Bücher mit dem Tag "rückkehr"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "rückkehr" gekennzeichnet haben.

517 Bücher

  1. Cover des Buches Crazy, Sexy, Love (ISBN: 9783736301993)
    Kylie Scott

    Crazy, Sexy, Love

     (284)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 1 einer Reihe, aber in sich abgeschlossen.

     

    Lydia steht kurz davor zu heiraten – also wirklich, richtig kurz davor, sie trägt bereits ihr Brautkleid –, als sie anonym ein Video zugeschickt bekommt, das alles verändert. Darauf zu sehen, ihr Verlobter beim Sex mit einem anderen Mann. Für Lydia bricht eine Welt zusammen. Kurzentschlossen flüchtet sie und landet in der Badewanne eines Nachbarn, dem sie den Schreck seines Lebens verpasst. 

    Vaughan ist ein gescheiterter Musiker, der nun versucht, wieder im Leben Fuß zu fassen. Dadurch, dass sie bei ihm Zuflucht gesucht hat, wird er direkt in Lydias Drama mit hineingezogen. Und das könnte sich als der beste Zufall seines Lebens herausstellen.

     

     

    Das Buch hat es mir leider nicht leicht gemacht. Einerseits mochte ich Lydia und Vaughan immer wieder sehr gern. Ich fand sie oft richtig süß und witzig und richtig cool. Aber mindestens genauso oft konnte ich ihre Handlungen null nachvollziehen. Das Buch neigte dazu plötzliche Richtungswechsel zu bringen und ich kam immer wieder nicht mit.

     

    Vieles geht in diesem Buch zu schnell. In einem Moment ist Lydia zutiefst getroffen durch den Betrug ihres Ex, im nächsten sabbert sie Vaughan an, als wäre er der letzte Mann auf der Welt. Auch anderes war mir viel zu abrupt.

     

    Einiges wird auch einfach ausgelassen. Zum Beispiel soll Lydia eine Abfindung bekommen, die spielt auch eine Rolle, aber man erfährt nie, ob sie hoch ist oder was auch immer. Sie kommentiert nicht, ob sie sie angemessen findet oder irgendetwas.

     

    Das Buch war witzig, aber irgendwann driftete es immer mehr in Richtung Kindergarten ab. Immer wieder kam es zu Streitereien zwischen Vaughan und Lydia, aber die haben mich leider vor allem genervt. Vaughan hat sich da oft recht unreif benommen.

     

    Die ganze Handlung beschränkt sich auf zwei Wochen. Das passte für mich leider hinten und vorne nicht. Das ließ die Gefühle der Protagonisten unecht wirken.

     

    In vielen Bereichen blieb das Buch leider flach, was echt schade war, denn das Potenzial war da. Gerade Vaughan blieb oft eher blass, abgesehen von seinen kindischen Wutanfällen und seiner Brustfixierung, die stellenweise ganz witzig war, aber leider zu Tode geritten wurde.

     

     

    Fazit: Das Buch ist nicht schlecht, aber mir ging viel zu viel einfach zu schnell. Es fing interessant und irgendwie süß an, aber der Witz wurde überreizt und driftete irgendwann ab. Die Handlung spielt sich innerhalb von nur zwei Wochen ab, was für mich leider nicht gepasst hat. Alles passiert im Schnelldurchlauf.

    Immer wieder hatte ich das Gefühl, dass etwas ausgelassen worden war. So ergaben sich für mich plötzliche Richtungswechsel, die ich oft nicht nachvollziehen konnte. Ich fühlte mich immer wieder etwas abgehängt.

     

    Von mir bekommt das Buch ganz knappe 2,5 Sterne, weil es echt witzige Szenen gab.

  2. Cover des Buches Plötzlich Fee - Herbstnacht (ISBN: 9783453314467)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Herbstnacht

     (1.358)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Der zweite Band hatte damit geendet, dass Ash und Meghan wegen ihrer Liebe zueinander aus dem Nimmernie verbannt worden waren. Ich war gespannt, wie es nun weitergehen würde!

    Leider ist die Menschenwelt nicht mehr das, was sie einmal war, denn überall sind eiserne Feen, die es auf Meghan abgesehen haben. Außerdem hat Meghan noch eine Rechnung offen mit dem Orakel, dem sie in Band eins eine Erinnerung aus ihrer Kindheit gegeben hatte.

    Nach einer Weile kommt es anders als gedacht, denn der Krieg im Nimmernie spitzt sich zu. Meghan wird nun zur Schlüsselfigur und nach einigen Strapazen kommt es gegen Ende zu einem epischen Kampf, der völlig anders verläuft als erwartet.


    die gewohnt liebenswerten, lustigen Charaktere runden das Buch perfekt ab.

  3. Cover des Buches Das Geheimnis von Ella und Micha (ISBN: 9783453417724)
    Jessica Sorensen

    Das Geheimnis von Ella und Micha

     (756)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ella & Micha sind beste Freunde seit immer, nun hat ein Ereignis in der Vergangenheit sie voneinander entfernt. Als sie zurück in ihre Heimatstadt kommt fühlt es sich an als wäre sie nie weg gewesen, ihre Freundschaft zu Micha und ihre Gefühle zu ihm, die sie vergebens versucht zu verdrängen...

    Wurde Zeit das ich diese SUB-Leiche lesen... und es hat sich gelohnt... ich habe mich zurück versetzt gefühlt, als ich mit diesem Genre angefangen habe und diese Art von Geschichten der Renner waren :) man muss ja sagen das sich in den letzten Jahren einiges getan hat.... trotzdem sehr unterhaltsam und schönes Buch. Ich hatte vergessen wie Kaputt die Charakteren von Jessica Sorensen sein können und in welche Settings sie den Leser schickt...

    Man startet quasi in der Geschichte als Ella vor 8 Monaten davongerannt ist und nun wieder in die Heimatstadt zurückkommt. Und man erfährt fortlaufend wie die Freundschaft zu Micha war und was alles passiert ist, dazu kommen sich die beiden näher...

    Sehr unterhaltsame Story guter Schreibstil und keine gewöhnliche Friends to Lover Geschichte, für alle die diese Bücher (wie ich) gefeiert haben, es fühlt sich an wie nach Hause zu kommen ;)

  4. Cover des Buches Der Sommer der Sternschnuppen (ISBN: 9783734102530)
    Mary Simses

    Der Sommer der Sternschnuppen

     (190)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Der Sommer der Sternschnuppen von Mary Simses war mein erstes Buch der Autorin. Leider konnte es mich nicht überzeugen. Es hat mich einfach nicht abgeholt. Die Story verspricht einen leichten Roman mit ein paar Verwicklungen und das zurück in ein Leben finden. Bekommen habe ich einen langatmigen, vorhersehbaren und leider auch langweiligen Roman.

    Grace kehrt übergangsweise nach Dorset zu ihren Eltern zurück. Sie hat ihren Job verloren, wurde von ihrem Freund sitzen gelassen und zu allem Überfluss stürzt ihre Wohnzimmerdecke ein. In Dorset will sie Ruhe finden und wieder in ihr Leben zurück. Doch schon bald merkt sie, dass sie nicht die Ruhe finden wird. Denn in Dorset wird ein Film gedreht und der Regisseur ist Peter, ihre erste große Liebe. Nun treffen Vergangenheit und Gegenwart aufeinander und bringen einiges durcheinander.

    Wie gesagt, die Story könnte ganz gut sein. Doch sie ist nicht besonders umgesetzt. Zum einen waren mir die Protagonisten unsympathisch und ich konnte mit Grace nichts anfangen. Zum anderen gefiel mir der Schreibstil auch nicht. Ich bin schlecht in das Buch reingekommen und habe ewig gebraucht es zu beenden. Schnell war mir klar das es eine Geschichte hinter der Geschichte gibt die aber auch nicht wirklich überzeugend war. Ich frage mich bei solchen Büchern oft, ob es wirklich so unreife, dreiste, nervige und lebensunfähige Menschen gibt. Tja leider versinnbildlicht all dies die Hauptprotagonistin. Das Buch ist durchsetzt mit belanglosen und langweiligen aneinander gereihten Sätzen. So habe ich das Buch leider empfunden. Ich habe noch ein Buch der Autorin auf meinem SuB, weiß aber nicht ob ich es wirklich lesen werde. Dieses hier kann ich leider nicht empfehlen.

  5. Cover des Buches Evermore - Der blaue Mond (ISBN: 9783442473809)
    Alyson Noël

    Evermore - Der blaue Mond

     (1.314)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Kein Klappentext, da es der 2. Band einer Reihe ist-

    Der Schreibstil war sehr angenehm und einfach zu lesen, weshalb ich das Buch auch an einem Tag fertig hatte.
    In die Story ist man anfangs schnell reingekommen, jedoch ist auf den ersten Seiten gar nichts passiert und es war ziemlich langweilig. Es ging dort nur um die Beziehung zwischen Ever und Damen, was einfach nur unnötig in die Länge gezogen wurde.
    Dann jedoch hat die Geschichte wieder Fahrt aufgenommen und es blieb eine Weile recht spannend. Doch nach kurzer Zeit ist die Spannung wieder abgeebbt und es war wieder sehr langatmig. Ever war im Sommerland, dann wieder weg, dann wieder da, hat mit Ava gesprochen bla bla bla. Das ging dann eine ganze Weile so und auch das Handeln und Verhalten von Ever konnte ich nicht nachvollziehen.
    Das Ende war zwar wieder etwas besser aber wurde wieder zerstört, nachdem die Protagonistin Ever nicht dümmer und naiver sich verhalten hätte können. Ihre Entscheidungen waren einfach nur hirnrissig und ich habe da echt an ihrem Verstand gezweifelt..

    Sie selbst hat ihren Fehler gleich eingesehen, jedoch hat das dann auch wieder wenig gebracht.

    Im Großen und Ganzen war das Buch gut, wenn auch mit negativen Punkten. Die Reihe werde ich natürlich weiterlesen und hoffe, dass mich die nächsten Bände auch überzeugen können!

  6. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.593)
    Aktuelle Rezension von: Michelles_Notebook

    Einer meiner all time favourites! Claires Reise durch die Steine in ein rund 200 Jahre jüngeres Schottland lebt nicht nur von spannenden Charakteren, großen Emotionen und spannenden historischen Fakten, sondern auch von einem wunderbaren Schreibstil mit Humor und Drama an den richtigen Stellen - und natürlich von einer der schönsten Liebesgeschichten überhaupt! Denn Claire rechnet bei ihrer ungeplanten Reise in die Vergangenheit natürlich nicht damit, plötzlich einen englischen Hauptmann gegen sich und einen schottischen, steckbrieflich gesuchten Verbrecher für sich zu gewinnen…oder damit, dass ihr das Leben in einer anderen Zeit so ans Herz wachsen würde, dass ihr die Entscheidung, in ihre eigene Zeit zurückzukehren, gar nicht mehr so leicht fällt.

    Von der ersten Seite an habe ich dieses Buch geliebt (und sicherlich schon fünf Mal gelesen). In der ganzen Reihe steckt unglaublich viel Liebe zum Detail, gerade im ersten aber bleibt der Spannungsbogen trotzdem durchgängig oben, Claires Sarkasmus nimmt das Melodram, das vielen historischen Romanen gerne einmal anhaftet, wieder raus und macht die Figur umso sympathischer. Liebesgeschichte und Abenteuerroman halten sich hier die Waage und die vielseitigen Nebencharaktere bringen Leben in die Storyline.

    Ich würde noch mehr Sterne vergeben, wenn ich könnte!

  7. Cover des Buches AERA – Die Rückkehr der Götter (ISBN: 9783426518618)
    Markus Heitz

    AERA – Die Rückkehr der Götter

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Athene

    Was wäre, wenn…wenn alle Götter oder Wesen aus Religionen und Aberglauben auf die Erde zurückkehren und die Menschen je nach Ehrerbietung oder Huldigung unterstützen oder unterdrücken, sogar töten würden?

    Genau dies passiert im Jahr 2019. Oder passierte? Dieses Buch liegt bereits eine Weile bei mir und nachdem für dieses Buch eine Fortsetzung angekündigt wurde, wollte ich diese Bücher vom Meister, wie der Autor genannt wird, in der richtigen Reihenfolge lesen.


    Ein, zwei kleine Haken, wurden natürlich in die Geschichte eingebaut. Es kehren alle Götter und Gottheiten zurück. Nur die Christen, Moslems und Juden warten vergeblich. Während die neuen bzw. alten Götter sich die Landkarte und die Menschen aufteilen, werden diese einst so starken Glaubensrichtungen belächelt.

    Nach den sogenannten Übergangs- bzw. Glaubenskriegen tut sich Malleus Bourreau hervor. Er ist ehemaliger Soldat und ermittelt nun für Interpol. Wer kann bei so manch eigenartigen Verbrechen denn noch sagen, ob der Täter ein Mensch oder eine Entität war?


    Das ursprüngliche erste Buch ist als eSerial erschienen. D.h. zehn zusammenhängende Geschichten um den toughen Ermittler mit der Culebra und dem umfangreichen Wissen über den Glauben und Entitäten, der sich selbst als Atheist bezeichnet. Zehn Fälle führten ihn einmal um den Erdball. Schnell wird klar, nicht alle sind zufrieden mit der neuen Weltordnung und die Umstrukturierung der Macht findet nicht überall Anklang. Neun Artefakte sind verschwunden. Was es damit auf sich hat, und wer da alles mitspielt, müsst ihr unbedingt lesen.


    Das Buch zeichnet sich, wie von Markus Heitz gewohnt, durch den Mix von tatsächlichen Mythen und Legenden, Geschichte und Fiktion aus. Garniert mit spannender Handlung schickt der Autor einen charismatischen Ermittler mit Fu Manchu Bart und einem Faible für Nikotin in den Kampf gegen Gottheiten und Kulte. Ich vergebe volle Punktzahl und berichte demnächst vom Folgeband.


  8. Cover des Buches Die kleine Sommerküche am Meer (ISBN: 9783492313230)
    Jenny Colgan

    Die kleine Sommerküche am Meer

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 448 Seiten

    Verlag: Piper (1. Juni 2018)

    ISBN-13: 978-3492313230

    Originaltitel: The Summer Seaside Kitchen

    Übersetzung: Sonja Hagemann

    Preis: 12,00 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Massenware


    Mein zweiter Roman von Jenny Colgan war zwar nicht ganz so ein Reinfall wie der erste, aber ich denke, die Autorin ist einfach nichts für mich. Mit dieser Art von Lektüre kann ich mich nicht anfreunden. Das ist mir einfach zu seicht. Auch haben sich ein oder zwei Logikfehler eingeschlichen. 


    Es geht schon damit los, dass ich keinerlei Verständnis für die Protagonistin aufbringen kann. Sie verliebt sich unsterblich in ihren Chef, obwohl sie ihn gar nicht näher kennt. Allerdings ist ihr bewusst, dass der ein ekelhafter Macho ist, seine Mitmenschen wie den letzten Dreck behandelt - aber er ist ja soooo sexy. 🤮


    Als sie beruflich auf ihre Heimatinsel geschickt wird, fühlt sie sich dort von allen schräg angesehen, was aber überhaupt nicht stimmt. Dann ist sie auch noch sauer, weil keiner ihre ach so tollen Londoner Klamotten bestaunt und niemand sie darum beneidet, dass sie in London lebt und arbeitet. Nein, mit dieser Figur bin ich nicht warm geworden. Zum Glück entwickelt sie sich weiter, doch das ging mir dann ein wenig zu schnell, um glaubwürdig zu sein. 


    Was mir aber richtig gut gefallen hat, waren die Beschreibung der Insel und ihrer Bewohner. Ich konnte mir das alles wirklich gut vorstellen und bekam auch direkt Fernweh ;)


    „Die kleine Sommerküche am Meer“ ist der 1. Band einer Reihe. Ich werde diese wohl nicht weiterlesen, bin aber überzeugt, dass es viele Leserinnen gibt, die sich damit gut unterhalten fühlen. 


    ★★★☆☆


  9. Cover des Buches Plötzlich Fee - Frühlingsnacht (ISBN: 9783453534810)
    Julie Kagawa

    Plötzlich Fee - Frühlingsnacht

     (1.170)
    Aktuelle Rezension von: Ju_Lia_von_Wastl

    Der vierte Teil der Reihe ist wie die Vorgänger in der Ich-Perspektive geschrieben. Allerdings begleiten wir dieses Mal nicht Meghan, die im eisernen Königreich alle Hände voll zu tun hat, sondern Ash. Er leidet sehr darunter, Meghan wegen des Eisens nicht nahe sein zu können. Also macht er sich gemeinsam mit Puck und Grimalkin auf den Weg ans Ende der Welt, wo er sich eine Lösung für sein Problem erhofft.

    Unterwegs stoßen noch zwei weitere Reisegefährten hinzu, die mich zunächst wirklich aus der Bahn warfen. Zunächst konnte ich gar nicht fassen, was gerade passiert!

    Ich fand es super, Ash näher kennen zu lernen und phasenweise wird es wirklich sehr „intim“ und wir lernen all seine Geheimnisse kennen.

    Ein wahrlich gelungener Abschluss der Reihe!

  10. Cover des Buches Dirty - In seiner Gewalt (ISBN: 9783746043586)
    Sarah Saxx

    Dirty - In seiner Gewalt

     (210)
    Aktuelle Rezension von: miszbooknovela

    Ich habe das Buch wortwörtlich verschlungen und mich vom ersten Moment an in die Protagonisten verliebt

    Ganz besonders Benedict „Dirty“ Devenport *hust*. Für meinen Geschmack hat er genau die richtige Würze. Er ist sexy, aber dennoch freundlich, loyal seinen Freunden gegenüber, und hat einen besonders hohen Beschützerinstinkt. Auch bewundere ich Olivia und finde, dass sie trotz allem, was sie durch gemacht hat, eine starke Persönlichkeit besitzt. Das Zusammenspiel der beiden konnte mich auch direkt überzeugen, da man meiner Meinung nach, die sofortige Anziehung und späteren Gefühle für den jeweils anderen gut nachempfinden, und auch mitfühlen konnte. 

    Ich bin wirklich froh, dass ich die anderen Bücher schon zu Hause habe, so kann ich mich direkt weiter in die Welt von Dirty, Rich und Thug flüchten. Rich ist jetzt das 4. Buch, welches ich von Sarah lese. Ich bin einfach nur begeistert. Sie trifft es genau auf den Punkt. Ihr Schreibstil ist einfach modern, fließend und auch an Spannung fehlt es nicht. Ganz besonders toll finde ich, dass es aus beiden Sichten geschrieben wurde, weil man so viel besser die Gedanken von Ben, sowie von Olivia nachvollziehen kann.

    Mein Fazit: Für mich persönlich ein tolles Buch, zu dem auf jeden Fall weitere dazu kommen werden.

  11. Cover des Buches The Opposite of You (ISBN: 9783736309753)
    Rachel Higginson

    The Opposite of You

     (168)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein ganz guter Liebesroman über die Köchin Vera, die einen Food Truck aufmacht als sie zurück in ihre Heimatstadt zieht. Doch dabei hat sie nicht bedacht, dass direkt nebenan das schicke Restaurant des berühmten Chefkochs Killian steht, der darüber gar nicht erfreut ist. Zwischen all der Rivalität kommen die beiden sich näher, aber Vera verbirgt ein trauriges Geheimnis, wegen dem sie sich nicht auf ihn einlassen kann. Der Schreibstil erzählt aus Veras Sicht und ist dabei relativ einfach gehalten, so dass sich die Geschichte schön locker liest. Nur manchmal holpert es noch etwas, aber das könnte vielleicht auch an der Übersetzung liegen. Jedenfalls versprüht der Plot sofort eine sehr angenehme Atmosphäre und Veras Familiengeschichte und auch Probleme wirken sehr realistisch. Besonders das Thema toxische Beziehungen wurde sehr gut eingearbeitet und verleiht der Story Tiefe.  Währenddessen sorgen die Enemies to Lovers-Vibes dafür, dass es trotzdem schön unterhaltsam, locker und humorvoll bleibt. Und auch, dass die Charaktere in der Koch-Branche tätig sind, verschafft Abwechslung und man lernt viele coole Gerichte kennen. Vera ist dabei eine relativ gute, sympathische Protagonistin, die sich nicht unterbuttern lässt und auch Killian ist ganz nett, auch wenn man ihn gern noch ausführlicher kennengelernt hätte. Insgesamt also ein tolles Buch für Zwischendurch, das einen ganz gut unterhält, auch wenn es kein Mega-Highlight ist. Perfekt zum Wohlfühlen und kurzweilig weg snacken. 

  12. Cover des Buches Liebe und Lügen (ISBN: 9783551583840)
    Erin Beaty

    Liebe und Lügen

     (129)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Sage arbeitet nach den Ereignissen im Palast als Lehrerin und wartet sehnsüchtig auf den Tag, an dem sie ihre große Liebe Alex heiraten darf. Als dieser unerwartet zu einer neuen und gefährlichen Mission aufbrechen soll, gelingt es ihr dafür zu sorgen, dass sie mit ihm reisen kann. Doch schon bald geht es um weit mehr als ihre Liebe und sie müssen mehr als ihr Leben riskieren...


    Gerade der Beginn der Geschichte ist ein wenig langatmig und man muss sich durch die ersten Kapitel fast schon kämpfen. Sages Leben ist ein wenig eintönig und fast schon langweilig und auch das Wiedersehen mit Alex kann nicht die Stimmung des ersten Bandes rekonstruieren. Man fiebert daher fast schon auf die Mission hin, da man sich eine ähnliche Atmosphäre wie im Reihenauftakt erhofft. Und man wird nicht enttäuscht.
    Obwohl diesmal nicht die Identitäten der Figuren geheim sind, haben sie doch genügend Geheimnisse voreinander, was zu einigen spannungsgeladenen Szenen führt. Sage und Alex müssen beide an ihren Aufgaben wachsen und die Kapitel aus den beiden Sichtweisen macht es einem einfacher, sie zu verstehen. Die dritte Perspektive ist aus Sicht eines Kimisaren, der der Feind ist. Dies ist eine clevere Wahl, da man auch seine Beweggründe erfährt und selbst beurteilen kann, ob er der Böse in der Geschichte ist.
    Anders als im vorigen Band dreht sich nicht mehr alles nur um Demora und die dortigen Gepflogenheiten. Man bekommt einen besseren Eindruck von den Ländern und auch von deren Unterschiedlichkeit. Es ist faszinierend, dies gemeinsam mit Sage zu ergründen.
    Stellenweise sind einige Figuren sehr naiv und man fragt sich wirklich, wieso sie nicht selbst auf die Lösung kommen. Auch wenn der Leser aufgrund der drei Erzählperspektiven schneller darauf kommt, ist es nicht so schwer zu erahnen. Dadurch wird die Spannung künstlich hoch gehalten, was die Qualität der Geschichte mindert. Da man die Figuren, allen voran Sage und Alex, so sehr ins Herz geschlossen hat, will man dennoch wissen, wie es weitergeht.
    Einiges wiederholt sich im Vergleich zum ersten Band und das macht es ein wenig vorhersehbar. Gleichzeitig passt das aber zu den Figuren und lässt sie nur glaubwürdiger erscheinen. Auch wenn manche weiterhin zeitweise sehr naiv sind. Auch wird die ein oder andere Situation viel zu schnell und zu konfliktarm aufgelöst, was das Unterhaltungspotenzial schmälert.
    Die Autorin weiß, wie sie mit den Gefühlen ihrer Figuren und der Leser spielt und nutzt dieses Wissen sehr geschickt aus. Stellenweise kann man das Buch kaum aus den Händen legen und auch zum Ende hin will man weiterlesen. Es ist nicht so, dass es einen krassen Cliffhanger gibt, aber mittlerweile ahnt man, dass die Autorin Sage und Alex weitere Steine in den Weg legen wird und man ist gespannt darauf zu sehen, wie sie damit umgehen. Und ob ihre Liebe und ihr Vertrauen zueinander all dies überstehen wird.

  13. Cover des Buches Drei Wünsche hast du frei (ISBN: 9783426507339)
    Jackson Pearce

    Drei Wünsche hast du frei

     (623)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Bei dem Buch sind die Meinungen doch auch manchmal ein wenig gespalten, so wie ich das mitbekommen habe, dennoch war es schon seit einer sehr langen Zeit auf meiner Wunschliste, was sich nun endlich geändert hat.

    Ich finde die Grundidee, die der Klappentext verspricht nämlich klasse und wollte mir ein eignes Bild von der Geschichte machen, nachdem sie mich auf diese Weise erst einmal angesprochen hat.

    Die Umsetzung war aber tatsächlich flach. Irgendwie kommt da nämlich nicht viel. Viola weiss nicht was sie wünschen soll und als es dann endlich zum Wunsch kommt, nur weil sie betrunken ist. So ist immerhin ein wenig entschuldigt, dass sie in dem Moment das Gefühl hat, dass sie sich nur vollständig fühlen kann, wenn sie auch unbedingt einen Freund hat. Sie versucht sonst eben darüber hinwegzusehen, aber irgendwie kommt sie nie ganz von dieser Idee mit dem Freund weg, was schade ist (denn so wie es ja klingt, könnte sie mit Lawrence an der Seite ja schnell einmal überall dazugehören, aber sie fühlt sich selbst dann ja nicht dazugehörig, nur eben, wenn sie Lawrence auch wirklich als festen Freund hätte).

    Auch sonst bleibt es irgendwie flach. Ihre Wünsche gehen durch gegebene Umstände weg. Sie ist betrunken und wünscht sich was und wünscht sich im nüchternen Zustand eine Besserung dieses Wunsches und den Dritten braucht sie ebenfalls aus Notwendigkeit. Da kam nichts Fantasievolles heraus, nichts, was sie irgendwie auch zum Spass, um den Dschinn zu verärgern, was irgendwie besonders gewesen wäre und die beiden auch besser zusammengebracht hat. Man hat drei Wünsche frei und es sind kaum Regeln gesetzt, auch in der Geschichte nicht und es wird nichts daraus gemacht (eine Reise nach Caliban zum Beispiel, als ein Wunsch hätte für wesentlich mehr Spannung gesorgt und viel mehr neue Möglichkeiten geöffnet, als ein Teenageralltag mit Knutschen im Kino).

    Denn auch diese scheinbar aufkeimende Liebe, die man erwartet, kommt einfach nicht wirklich. Da ist kein spürbarer Aufbau der Gefühle zwischen den beiden, vorallem bei Viola nicht, die mehr Fokus auf Ollie, Aaron und Lawrence hat, als sonst irgendwas.

    Und dann ist da das Ende oder eben wohl auch nicht, denn da kommt einfach nichts. Keines der Probleme wurde irgendwie gelöst. Der Dschinn (nicht einmal einen Namen bekommt er zum Ende geschenkt, der arme Kerl) wird bestraft und kommt dadurch auf die Erde. Eigentlich hat er Dienst und würde nur noch mehr Ärger bekommen, aber er nutzt die Strafe, um zu Viola zu gehen und einfach alles ist gut, warum auch immer. Er mag Viola zwar, aber mit dem Altern hat er sich nie ganz angefreundet und es ist nicht so, als wäre er von seinen Pflichten erfüllt und komplett menschlich oder sonst was. Er hat keinen Namen, ist nirgends registriert und ganz Caliban sucht wohl nach ihm, um ihn einen Kopf kürzer zu machen, aber hey, dass zählt wie es scheint hier als Happy End? Ich habe nichts dagegen, wenn es auch einmal kein Happy End geben würde oder es ein stimmig passendes offenes Ende ist, aber hier schienen die Ideen einfach mal ausgegangen zu sein.

    Eines muss man immerhin lassen: Man kommt fliessend und schnell durch die Geschichte hindurch. Dadurch dass eigentlich nicht viel passiert bleibt der Ton locker, sodass man immer gleich wieder hineinfindet und für Nebenbei oder für Fantasyeinsteiger, die gerne noch mehr in der Realität bleiben möchten,  ist es absolut kein schlechtes Buch.

    Das gewisse Besondere hat aber eindeutig und ganz klar gefehlt. Drei Wünsche hat man frei, aber die Autorin hat wohl genauso wenig eine Idee, was man damit machen könnte, wie auch Viola selbst. Sie ist immer noch nicht schlecht, aber es wurde einfach sehr viel Potential verspielt, womit die Geschichte von mir drei Sterne bekommt.


  14. Cover des Buches Eversea - Und die Welt bleibt stehen (ISBN: 9783802597602)
    Natasha Boyd

    Eversea - Und die Welt bleibt stehen

     (140)
    Aktuelle Rezension von: misery3103
    Fünf Monate sind vergangen, seit Jack Keri Ann verlassen hat. Fünf Monate, in denen sie nicht wusste, warum alles zwischen ihnen enden musste. Doch jetzt ist Jack zurück und will immer noch mit ihr zusammen sein. Doch kann Keri Ann ihm verzeihen, dass er sie verlassen hat, weil seine Exfreundin von ihm schwanger war? Kann Jack Keri Ann von seiner Liebe überzeugen?

    Ich habe es wirklich gehasst, dass der erste Teil „Eversea – Ein einziger Moment“ mit einem Cliffhanger endete und Jack und Keri Ann nicht mehr zusammen waren. Ich war neugierig, wie Jack es schaffen will, Keri Ann wieder für sich zu gewinnen. Als er dann wieder in Butler Cove auftauchte, hätte ich ihn sofort zurückgenommen, doch Keri Ann ist schwerer zu überzeugen. Zu tief sitzt ihr Schmerz. Nur langsam gelingt es Jack, ihr Vertrauen zurückzugewinnen, damit er ihr die ganze Geschichte erzählen kann. Und Keri Ann verzeiht ihm, doch die Schatten aus Jacks anderem Leben lassen ihn nicht los, so dass ihre Liebe wieder vor dem Scheitern steht.

    Ich mochte diese Fortsetzung von „Ein einziger Moment“ und bin froh, dass Jack und Keri Ann am Schluss endlich ein glückliches Paar sind. Der Weg dahin war steinig, aber ich mochte die Geschichte sehr.

  15. Cover des Buches Der Wind singt unser Lied (ISBN: 9783442491964)
    Meike Werkmeister

    Der Wind singt unser Lied

     (125)
    Aktuelle Rezension von: Mohnbluemchen

    „Manchmal muss man eine neue Richtung einschlagen, damit aus Gegenwind Rückenwind wird.“

    Oh, wie habe ich diese Buch gemocht 💕 Gelesen in einer enorm vollen, stressigen Woche hat es mir großartige Stunden zum Durchatmen beschert, ich konnte herrlich den Kopf frei bekommen. 

    Es geht vorallem um Toni, die nach vielen Jahren des Herumreisens und Ausreißens auf den Familien-Ferienhof in St. Peter-Ording zurückkehrt. Leider trügt die Idylle, viele Schwierigkeiten kommen zum Vorschein. Es geht um Zusammenhalt, um Geschwisterliebe, um die Konfrontation mit der Vergangenheit, um das Aufarbeiten eines Traumas. 

    Trotz dass die Geschichte wahrlich nicht frei ist von Problemen und Schicksalsschlägen, kommt sie wunderbar leicht und positiv daher. Man kann sich einfach fallen und von der unheimlich lebendigen erfrischenden Erzählweise einlullen lassen. 

    Dazu sehr authentische Charaktere und eine Liebesgeschichte, die in keinster Weise kitschig ist, sondern einfach süß und liebevoll 😍 

    Auch die traumhafte Nordsee-Kulisse trägt natürlich zum Wohlfühlcharme bei…das Meer, die Dünen, Schafherden… Ich hatte das Gefühl selbst mittendrin zu sein und mir den Wind um die Nase wehen zu lassen 😃 

    Dass die beiden Eltern genauso wie meine heißen - Petra und Wolfgang - war ein witziges Goodie 😃 

    Es war mein erstes Buch von dieser Autorin, aber definitiv nicht mein letztes 🥰 Ein herzerfrischender facettenreicher Sommerroman voller Leichtigkeit, eine klare Leseempfehlung 😍☀️🌊

    ☀️☀️☀️☀️🌤


  16. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.445)
    Aktuelle Rezension von: Book_Owl_97

    Ich bin schon länger Fan der Serie und lese nun endlich auch die Bücher. Diese versetzen einen sofort in die gleiche Stimmung und haben mich genauso sehr begeistert. Die Geschichte von Claire und Jamie ist einfach spannend und ereignisreich. Trotzdem gibt es leider einige langatmige Passage, die man hätte verkürzen können. Die Charakterentwicklungen haben mir sehr gut gefallen. Das man quasi nebenbei noch etwas über die Geschichte und die Clanaufstände in Schottland lernt ist ein weiterer Pluspunkt.

  17. Cover des Buches Firelight (Band 3) - Leuchtendes Herz (ISBN: 9783785579251)
    Sophie Jordan

    Firelight (Band 3) - Leuchtendes Herz

     (365)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Zuerst einmal muss man das Buch loben. Es setzt sofort da wieder ein, wo der zweite Teil aufgehört hat. Des weiteren hat es auch eine ordentliche Storyline, die aber an manchen Stellen schon andeutet, dass sich da jemand etwas zu viel vornimmt um der Idee gerecht zu werden.

    Zuerst einmal komme ich zum Cover, welches wieder die Symbolik der ersten beiden Cover aufgreift und deshalb auch super zur Trilogie passt. 

    Der Schreibstil war wieder leicht verständlich und flüssig zu lesen. Es hat mir gefallen es in kürzester Zeit einfach runterzulesen, ohne großartig manches doppelt zu lesen um alles zu verstehen.

    Nun mein einziger Kritikpunkt, der Inhalt:

    Schon an manchen Stellen an denen es einen Ausblick auf dien nächsten Handlungsschritte gibt, habe ich gemerkt, dass sich da jemand etwas viel vorgenommen hat. Dies wirkt sich leider auch auf die gesamte Handlung aus. Es geht leider soweit, dass ich das Gefühl hatte, das die Autorin noch genug Inhalt für einen weiteren Teil hätte, nun aber irgendwie die Handlung in dieses Buch quetschen muss, weshalb das Ende mich nicht zufriedenstellt. Es wirkt gezwungen und dadurch, dass am Ende alles Schlag auf Schlag kommt, wird es chaotisch. Es passt dann einfach nicht zu den ausgiebig beschriebenen, vorherigen Teilen. 

    Des weiteren bleiben bei mir Fragen die unbeantwortet im Raum stehen bleiben: 


    (ACHTUNG SPOILERWARNUNG)


    Was wird aus den anderen Drakis die mit dem Peilsender versehen in der Gefangenschaft der Enkros? 

    Wie geht es nun weiter mit Jacindas Mutter?

    Die Jäger sind ja nicht gebannt, gibt es dafür eine Lösung in der Zukunft?


    Fazit für mich ist, dass es nicht ganz zu Ende gedacht ist, weshalb es alles in einem großen Chaos endet, welches dann das hervorbringt, was die Autorin als Ende haben möchte. Somit würde ich sagen, dass es bis zur Mitte des Buches echt gut war, jedoch dann vieles durcheinander gerät, was mich leider auf die drei Sterne bringt.

  18. Cover des Buches Vereint (ISBN: 9783570380451)
    Jessica Shirvington

    Vereint

     (196)
    Aktuelle Rezension von: LIStoeffelchen

    Zwei Jahre nachdem sich Violet entschieden hat ihre Freunde und ihre große Lincoln zu verlassen, um sie zu schützen, ist sie gezwungen zurück zukehren. Mit dem Verschwinden von Spence beginnt für Violet ein noch viel härtere Kampf, als der der ihr eigentlich bevor steht. Denn Sie muss mit Lincoln zusammenarbeiten. Violet muss sich zwischen der Liebe und der Kälte die sie umgibt entscheiden. Doch auch Phoenix steht ihr plötzlich gegenüber und als wäre das alles nicht genug lernt Violet in einem alles entscheidenden Kampf, wer sie wirklich ist und wozu sie fähig ist. Sie ist alles, was dem Untergang der Welt wie wir sie kennen, noch im Wege steht.

    Ich kann es nicht glauben, dass ich den letzten Band gelesen habe. Nachdem ich im 4.Teil die letzten 100 Seiten wahrscheinlich nur noch Rotz und Wasser geheult habe, konnte ich nicht anders als den letzten Band direkt durch zu suchten in der Hoffnung auf ein zumindest einigermaßen befriedigendes Ende zu treffen. Doch das Ende ist mehr als das, es ist der perfekte Abschluss für eine einzigartige Buchreihe. Dennoch trauere ich, dass es nun zu Ende ist. Der letzte Band hält was die Bänder davor schon versprechen: Spannung, Emotionen, Spaß am Leben und Miterleben. Jessica Shirvington versteht es den Leser jedes mal von neuem direkt in den Bann zu ziehen, völlig in die Geschichte einzutauchen. Man fiebert mit, als würde man Teil der Geschichte sein. Auch in diesem Band blieb die ein oder andere Trauer- wie auch Freudenträne nicht aus. Zu sehen wie sich die Charakter vom ersten Teil bis zum Ende entwickeln, ist einfach wunderschön. Doch mit unter am wichtigsten, finde ich, dass am Ende des Buches keine Fragen mehr offen bleiben. Der Leser erfährt wie Violet auch, was Sie zu wissen hat und verlangt.

    Ich muss ehrlich sagen, dass mich ein Buch selten so mitgenommen hat, mich innerlich so zerrissen hat wie es diese Reihe getan hat. Nicht einmal meine Top-Buchreihe seit mehreren Jahren konnte dies. DIe Violet-Eden Chapters ist dank der Geschichte und dem Ende, der Schreibweise, einfach dem Gesamtpaket auf meinem Platz eins der besten Bücher gelandet. Ich werde Sie definitiv nochmals lesen, denn diese Geschichte verdient es nicht im Bücherregal zu versauern.

    Kurz gesagt: 

    Der Leser erlebt von der ersten Sekunde bis zur letzten die Geschichte am eigenen Leib. Man leidet und freut sich nicht nur mit Violet, sondern auch mit den anderen Charakteren. Kaum ein Charakter kann wirklich gehasst werden. In diesem Buch steckt so viel Seele der Autorin, dass auch der Leser seine Seele, sein Herz in dieses Buch hinein legt. ICH LIEBE ES !!

  19. Cover des Buches Zwanzig Zeilen Liebe (ISBN: 9783492309943)
    Rowan Coleman

    Zwanzig Zeilen Liebe

     (277)
    Aktuelle Rezension von: Elizzy

    Zwanzig Zeilen Liebe wird aus drei Perspektiven erzählt. Einerseit von Stella, der Hospizschwester, die Abschiedsbriefe schreibt. Andererseits von Hope, eine kranke Jugendliche, die sich vor allem fürchtet aber am meisten vor dem Leben selbst. Und dann noch von Hugh einem einsamen Mann.

    Wie die Schicksale der drei zusammenhängen ergibt sich erst mit der Zeit. Viel schöner war es aber zu lesen wie sich die Geschichte langsam entwickelt.


    Aber dann wird es zu spät sein.

    Zwanzig Zeilen Liebe S. 178



    Stella schreibt Briefe, letzte Worte von Patienten an deren Herzmenschen. Die Briefe waren witzitg, berührend und wunderschön. Ich habe diese wirklich sehr gerne gelesen und musste bei dem ein oder anderen Brief sogar weinen. Doch Stalla hat auch selbst ihr Päckchen zu tragen und ich fieberte bei ihrem persönlichen Schicksal sehr mit.

    Hope ist der Sonnenschein der Geschichte, ich mochte sie und ihre Art wirklich sehr! Die Liebesgeschichte, die sich bei ihr entwickelt hat mich ausserordentlich gut unterhalten. 

    Und Hugh, ach Hugh! Er war reizend und hat eine wunderbare Rolle in der Geschichte gespielt.

    Ich mochte wie das Buch gegen Ende hin immer aufschlüssiger wurde und wie sich alles fügte. 

    Schreibstil & Cover

    Ein wunderbarer Schreibstil, der berührt und einen mitnimmt. Das Cover und die Aufmachung sind wunderbar.

    Würde ich das Buch Empfehlen?

    Ja auf jeden Fall. Es ist wirklich schade, dass das Buch und die Autorin nicht mehr Anerkennung erhalten haben. Falls ihr das Buch also noch findet – kauft es und lest es!

  20. Cover des Buches Die Rückkehr des Würfelmörders (Ein Fabian-Risk-Krimi 5) (ISBN: 9783864931215)
    Stefan Ahnhem

    Die Rückkehr des Würfelmörders (Ein Fabian-Risk-Krimi 5)

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    Also der zweite Teil der Reihe in der Reihe fand ich echt spannend und ging auch echt gut weiter. Allgemein sind aber die Bücher in der Fabian Risk Reihe einfach anstrengend, weil es so viele Namen sind und da einfach der Überblick über jeden zu halten, einfach schwer ist.

  21. Cover des Buches Justins Heimkehr (ISBN: 9783406697425)
    Bret Anthony Johnston

    Justins Heimkehr

     (56)
    Aktuelle Rezension von: MissRichardParker
    Justin Campbell ist im Alter von 12 Jahren spurlos verschwunden. Vier Jahre lebt die Familie im Schock. Sie geben die Hoffnung nie ganz auf und dennoch ist da immer der Hintergedanke, dass Justin nicht mehr lebt und nie ans Licht kommt, was mit ihm passiert ist. Dann, nach vier langen Jahren wird Justin gefunden und kehrt zurück nach Hause. Ein weiterer Schock für die Familie. Denn jetzt müsste doch endlich alles gut sein. Und dennoch ist alles anders...

    Ein sehr sehr starkes, und vor allem toll geschriebens Buch. Ich hatte zwar sehr lange daran, warum kann ich nicht genau sagen, aber für mich war es keins dieser Bücher, das man an einem Stück verschlingt. Man muss sich darauf einlassen dass dies ein sehr ruhiger, stiller, und dennoch wuchtiger Roman ist. Der Autor hat einen ganz besonderen, tollen Schreibstil. Ich konnte beim Lesen die Luft riechen, die Hitze spüren, das Salzwasser schmecken... Die Bilder die in meinem Kopf entstanden sind sind grosses Kopfkino.
    Der Schluss lässt einem etwas perplex zurück und darum habe ich den Roman bis jetzt noch nicht ganz aus dem Kopf.

    Empfehlenswert für alle die psychologische, ruhige Romane mögen, die einen intensiven Einblick in das Leben einer Familie ermöglicht, die hart auf die Probe gestellt wurde.
  22. Cover des Buches Lügenmeer (ISBN: 9783570103531)
    Susanne Kliem

    Lügenmeer

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Magnus kehrt in seinen Heimatort zurück. Gemischte Gefühle, Angst und auch Hoffnung. Vor so vielen Jahren gab es im Schwimmbad ein furchtbares Unglück. Milla kam ums Leben, sie war Magnus Freundin und er wurde angeklagt, aber frei gesprochen. Jetzt kehrt er zurück und trifft auf Svenja, seine ehemals beste Freundin und Buchhändlerin am Ort. Es gibt Freude, dass er wieder da ist, aber auch ganz viel Ablehnung. Was ist damals wirklich passiert? Wer muss seine Schuld noch sühnen? Susanne Kliems Roman ist super spannend und spielt auf verschiedenen Zeitebenen. Tolle Charaktere und eine spannende Handlung, die viele Überraschungen bereit hält und die immer mehr an Fahrt aufnimmt. Lesen!

  23. Cover des Buches Der Atem einer anderen Welt (ISBN: 9783596298846)
    Seanan McGuire

    Der Atem einer anderen Welt

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Laubblatt

    Ich habe mich entschieden, dieses Buch zu lesen, obwohl ich sicher war, dass ich es nicht mögen werde. Diese Vorahnung hat sich leider bestätigt. 

    Das Buch besteht aus drei Teilen, die in der englischen Originalfassung jeweils ein Buch ausmachen. Ich hätte es besser gefunden, wenn die einzelnen Teile zu einer einzigen Geschichte verknüpft worden wären, statt klinisch voneinander getrennt werden. 

    Die drei Geschichten unterscheiden sich von der Handlung her völlig. In der ersten geht es um einen Serienmörder, in der zweiten wird die Vergangenheit zweier Figuren aus dem ersten Band genauer beschrieben und im dritten Band macht sich  eine Gruppe von Kindern auf den Weg in verschiedenen Welten um eine Tote zu den Lebenden zurückzuholen. Es ist unmöglich, diesen Geschichten ein einzelne Genre zuzuordnen und der Klappentext hilft auch nicht, sich auf das einzustellen, was man lesen wird. 

    Punkte die mich gestört haben:

    - Es gibt grosse Logikfehler

    - Die Erwachsenen benehmen sich wie Kinder

    - Da die Bücher sehr dünn sind, wird alles nur sehr oberflächlich gestreift

    - Themen wie Sexualität, Body-Shaming und Rassismus werden sehr plakativ und ungeschickt behandelt

    - Der Schreibstil ist zum grössten Teil sehr holprig

    - Der erste Teil findet vor allem in der Schule statt, trotzdem habe ich von der Schule keine wirkliche Vorstellung. Der zweite und der dritte Teil spielen komplett abseits von der Schule.

    Während allen drei Geschichten geschahen sehr grausame Dinge, dennoch wirkte der  Erzählstil sehr unreif und naiv. Die Welten wirken erzwungen und die Erklärungen, wie das ganze mit den verschiedenen Welten funktioniert werden mit jedem neuen Satz verwirrender. 

    Die zweite Geschichte hat mir eigentlich recht gut gefallen, jedoch hat sie mehr wie ein Prolog für die Geschichte zweier Geschwister gewirkt und gerade als es interessant wurde, war sie zu Ende. Jack war auch der einzige Charakter, der einigermassen dreidimensional auf mich gewirkt hat. 

    Diese Rezension ist wahrscheinlich genauso wirr und klotzig wie das Buch, also solltet ihr es lesen, wenn sie euch gefallen hat.


  24. Cover des Buches Trophäe (ISBN: 9783453437623)
    Steffen Jacobsen

    Trophäe

     (68)
    Aktuelle Rezension von: alienicious

    Meine Meinung

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. „Trophäe“ ist der Auftakt der Reihe „Ein Fall für Lene Jensen und Michael Sander“ vom Autor Steffen Jacobsen. Das Buch ist im Original auf Dänisch erschienen.

    Michael Sander, professioneller Detektiv mit Herz

    Michael ist ein kluger Kopf, der sich nach seiner Militärlaufbahn für private Sicherheit und „Schnüffelei“ entschieden hat. Er ist clever und hat ein außergewöhnliches Gespür für seine Fälle und das lässt er sich auch großzügig von seinen ausgewählten Klienten bezahlen. Trotz außergewöhnlicher Fähigkeiten ist er ein bodenständiger Charakter, der seine Familie liebt und kein glatt gebügelter Action-Held der vor übermenschlicher Zähigkeit strotzt.

    Michael wird von Elisabeth Caspersen engagiert, die im Nachlass ihres Vaters eine beunruhige Entdeckung gemacht hat: Eine DVD die darauf hindeutet, dass ihr Vater in eine grausame Menschenjagd verstrickt war. Michael macht sich auf die Suche nach den Mittätern und den namenlosen Opfern und wird in ein kompliziertes Geflecht aus Motiven, Beziehungen und Verbrechen hineingezogen: Wo liegt die Verbindung zwischen einem ehemaligen Soldaten der Selbstmord begangen hat, einer Menschenjagt auf Film gebannt und den milliardenschweren Familien Elisabeth Caspersens und deren Vaters Companion?

    Lene Jensen, Ermittlerin und starker weiblicher Charakter

    Während Michael im ersten Handlungsstrang auf Elisabeth Caspersen trifft, tritt Lene Jensen, Mordermittlerin, im zweiten auf den Plan. Sie untersucht den benannten Selbstmord, bei dem einige Ungereimtheiten auftreten: Ein ehemaliger Elite-Soldat, der mehrere Auslandseinsätze überstanden hat, der psychisch belastet, aber auf dem Weg der Heilung war, erhängt sich am Morgen nach seiner Hochzeit. Kann das ein Selbstmord gewesen sein? Oder steckt etwas ganz anderes, düsteres dahinter?

    Lene ist eine zuweilen barsche, aber sehr zielstrebige Frau, die für ihren Beruf lebt. Neben der Arbeit ist ihre Tochter der Mittelpunkt ihrer Welt. Und ihr baldiges flügge werden macht ihr zu schaffen. Als ihr Fall eine rabiate Wendung nimmt, die sie in ganz grausamer Weise betrifft wendet sie sich von den offiziellen Methoden ab und arbeitet mit Michael zusammen. ein gemeinsames Interesse verbindet sie.

    Eine ganz besondere Atmosphäre erhält der Thriller durch seine skandinavische Art. Ich empfinde skandinavische Thriller immer als düster, explizit und mit Charakteren, die besondere Merkmale haben, aber nicht die aalglatten Schönlinge sind, wie man sie aus amerikanischen Thrillern kennt.

    Fazit

    Die Handlung baut sich über mehrere Stränge auf, im einen wird Michael engagiert, im anderen ermittelt Lene. Beide Charaktere sind für sich ganz authentisch, wobei Michaels undurchsichtige Vergangenheit viele Fragen aufwirft. Die schließlich gemeinsame Suche nach den Jägern entwickelt sich zu einer zuweilen mit blutigen Details gespickte jagt. Die Geschichte ist spannend, abwechslungsreich und voller Wendungen: Mal haben Michael und Lene die Oberhand, doch im nächsten Moment zerrinnt ihnen alles zwischen den Fingern, als die Wahrheit über ihnen hereinbricht.

    Ein komplexer Thriller mit spannenden Charakteren und unvorhersehbarem Ende! Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und ich widme mich direkt dem nächsten Band der Reihe. :)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks