Bücher mit dem Tag "ruhe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "ruhe" gekennzeichnet haben.

273 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.595)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

                


    ** spoiler alert **
    Ein sehr gut erdachter Plot, im Grunde ein sehr einfacher sogar.
    Allerdings in seiner Einfachheit nicht einfach zu lesen weil er sehr starke Bilder hervorruft und man so die Geschichte nicht wirklich liest sondern erlebt.
    Die Geschichte der Lisel Memminger, der Bücherdiebin.
    Und am Ende habe ich geheult…

    Was ich aber auch sagen muss: Ich persönlich würde das Buch keine*n Jugendliche*n lesen lassen ohne selbigen die Einordnung in den historischen Kontext der Geschichte zu geben, und auch das nur wenn die*der Jugendliche psychisch stabil genug ist
  2. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.155)
    Aktuelle Rezension von: Mintkitten07

    Gemäß dem beliebten Trope: Enemies to lovers. Zuerst sind sich die beiden Hauptcharaktere natürlich so gar nicht freundlich gesinnt, ich mein, wer will schon gern von jemandem entführt werden, der n Pferd reitet das definitiv zu viele Schlangengene abbekommen hat? Und wer will schon gerne seinem Opfer ständig hinterher rennen, weil die immer das Weite such? Keiner. Stück für Stück kommen sich die Zwei aber näher und decken zusammen so einige Ungereimtheiten auf.
    Der Stil ist flüssig, die Charaktere lebhaft vorstellbar. Wie so oft sind einige Nebencharaktere sogar noch besser als die Hauptcharaktere. Das Ende ist teils etwas flach geraten und es gab keinen Plot twist der mich überrascht hätte. Aber es ist ein Buch das sich leicht und unterhaltsam lesen lässt. 

  3. Cover des Buches Der Hof (ISBN: 9783499268380)
    Simon Beckett

    Der Hof

     (660)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    Dies war mein erster Buch von Simon Beckett. Hatte mir mehr düster bzw brutaler Buch erhofft. Leider war die Geschichte zu unvorhersehbar und eine richtige Spannung fehlte auch.


    Dennoch Guter Schreibstil und alles flüssig und nachvollziehbar erzählt.

  4. Cover des Buches The Stand - Das letzte Gefecht (ISBN: 9783453438187)
    Stephen King

    The Stand - Das letzte Gefecht

     (799)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es dauert zwar seine Zeit bis man sich in die Story einfindet, da man zu Anfang, mit den vielen neuen Charakteren nicht ganz zurechtkommt.

    Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Zeile spannend, die Story nicht nur interessant sondern auch irgendwie (leider) Wirklichkeitsnah . Ein ähnlicher Fehler könnte durchaus passieren. (Wuhan?)

    Ein rasanter Knaller.

  5. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.287)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Momo ist ein ganz besonderes Mädchen und hat viele Freunde. In einem alten Amphitheater hat sie ein zu Hause gefunden und mit dem Straßenkehrer und vielen Anderen lebt sie unbeschwert und glücklich. Doch eines Tages tauchen die grauen Herren auf. Sie verändern jeden und alles. Momo ist skeptisch und lässt sich nicht einwickeln und hinterfragt ihr Tun und Handeln. Sie rauben die Zeit der Menschen und beginnen so ein gefährliches Spiel und Momo will dagegen kämpfen. Ein Klassiker der Deutschen Literatur und eine großartige, zeitlose Geschichte.

  6. Cover des Buches Nightingale Way - Romantische Nächte (Edinburgh Love Stories 6) (ISBN: 9783548287515)
    Samantha Young

    Nightingale Way - Romantische Nächte (Edinburgh Love Stories 6)

     (306)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Hier ist jetzt der 6. Teil der  On-Dublin-Street-Reihe. Auch mit diesem neuen Teil in dem Grace und Logan nun ihre Geschichte geschrieben bekommen, weiß die Autorin ihre Fan-Gemeinde erneut zu begeistern. Grace ist eine junge und zielstrebige Frau die auch im Beruf erfolgt hat. Das einzige an dem es ihr wirklich mangelt ist Selbstvertrauen. Und da kommt Logan ins Spiel. Er soll ihr helfen daran zu arbeiten. Dieses „Arbeiten“ kommt natürlich nicht ohne Komplikationen aus. Aber wie die Beiden sich annähern und allmählich mehr daraus wird, ist wunderschön erzählt. Auch in diesem Band hat die Autorin viele liebgewonnene Figuren aus den Vorgängerbänden wieder mit in die Geschichte eingebunden. Diese geben der Story noch die zusätzliche „Würze“. Jeder Serienfan weiß wovon ich hier schreibe. Kurzum: Wer diese Reihe liebt wird ganz bestimmt auch diesen Teil lieben. Es ist eine Geschichte die romantisch, humorvoll aber auch ernst und traurig daherkommt. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und volle 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Sternenregen (ISBN: 9783734103117)
    Nora Roberts

    Sternenregen

     (154)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Sasha Riggs wohnt in North Carolina, wo sie als Künstlerin ihr Geld verdient. Sie führt ein normales, ruhiges Leben, doch sie plagen Träume, die sie schon lange hat. Immer wieder sieht sie das Gesicht eines Mannes, der ihr sagt, dass er auf sie wartet und sie ihn finden soll. Zusammen mit zwei Männern und zwei Frauen, die Sasha noch nie gesehen hat malt sie die Motive aus ihren Träumen. Sasha will endlich wissen was dahinter steckt und beginnt eine Reise nach Korfu.


    Vor ein paar Jahren hab ich einige Bücher von Nora Roberts gelesen, bis es zu einer Pause kam. Dann hab ich aber vor kurzem die drei Bände der Sternen-Reihe in Bücherschränken gefunden und so hab ich endlich wieder ein Buch der Autorin gelesen.

    Ich wusste nicht was mich erwartet und hab mit einem Liebesroman gerechnet. Man lernt zuerst Sasha kennen und ich mochte ihre Persönlichkeit von Beginn an. Es wird toll beschrieben wie sie lebt und wie sie ihre Reise nach Korfu beginnt. Ich mochte wie ihre Bilder entstehen und was sie in den Träumen sieht.

    Nach und nach lernt man die anderen Charaktere kennen was toll gestaltet war. Die Gruppe aus Fremden, die sich erst kennen lernen müssen, waren mir alle sympathisch. Es war toll wie man jeden kennenlernt und bei dem ein oder anderen überrascht wird.

    Der Schreibstil lies sich leicht lesen, so dass die Geschichte vor meinem inneren Auge real wird und ich mir die Ort und Korfu bildlich vorstellen konnte.

    Mir hat Sternenregen gut gefallen und ich freue mich auf den nächsten Band.

  8. Cover des Buches Nachts schweigt das Meer (ISBN: 9783596703494)
    Kate Penrose

    Nachts schweigt das Meer

     (164)
    Aktuelle Rezension von: urszingg

    Inspektor Ben Kitto will sich eine Auszeit von der Londoner Polizei nehmen. Er kehrt zurück zu seinem Heimatort, den Scilly Inseln vor Cornwall. Dort stolpert er über einen Mord, verübt an einem 16jährigen Mädchen.
    Die Geschichte ist der erste Krimi in einer Reihe von Kate Penrose. Die Sprache ist süffig, leicht zu lesen. Die Bilder und Beschreibungen lassen Bryher, die Insel auf der die Geschichte spielt, wieder vor meinen Augen erstehen, weilte ich doch mit meiner Familie vor zehn Jahren auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde.
    Nach dem Mord an dem Mädchen zieht sich die Geschichte aber etwas langfädig dahin. Es werden zahlreiche Charaktere eingeführt, die für den Mord ein Motiv gehabt hätten. Ben Kitto ermittelt buchstäblich in alle Richtungen. Permanent bewegt er sich über den kleinen Flecken, klappert Haus für Haus ab und  findet keine schlüssige Antwort. Dabei bleibt seine Person für mich flach, ohne besondere Ecken und Kanten. Die letzten 50 Seiten nimmt der Plot dann wieder Fahrt auf und führt zu einem unerwarteten Ende.  Ein handzahmer erster Krimi, mit Luft nach oben.

  9. Cover des Buches Sommertraum mit Aussicht (ISBN: 9783596033386)
    Brenda Bowen

    Sommertraum mit Aussicht

     (97)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Lottie und Rose bringen ihre Kinder in den Kindergarten und entdecken gemeinsam am Schwarzen Brett einen Aushang, auf dem ein kleines Cottage zur Miete für einen Monat angeboten wird. Spontan entscheiden die beiden sich für eine kleine Auszeit von Mann und Kindern.

    Da das Cottage nur monatsweise vermietet wird und daher eine ziemlich hohe Miete verlangt, entschließen die beiden Frauen sich, zwei weitere Mitbewohner zu suchen. Sie werden schnell fündig.

    Eine aufregende Zeit beginnt, vier unterschiedliche Menschen, die sich nicht kennen, werden für 4 Wochen auf einer kleinen Insel in einem kleinen Cottage leben und jeder auf der Suche nach Ruhe und Frieden.

    Der Roman hat sehr langweilig begonnen und konnte mich nur zeitweilig begeistern. Ich hatte mir etwas Humorvolleres vorgestellt. Interessant fand ich die einzelnen Schicksale der Protagonisten. Trotzdem empfand ich die Geschichte als lesenswert, vielleicht weil es in einer traumhaften Umgebung gespielt hat.

  10. Cover des Buches Shining (ISBN: 9783404130894)
    Stephen King

    Shining

     (1.649)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Sophilius

    Ach, ich hatte mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, da es vor allem meine allererstes Buch von Stephen King war, aber ich wurde enttäuscht. Ich möchte hiermit sagen, dass ich gerne für andere Buchvorschläge von King offen bin, da ich meine Rezension nur ungern so stehen lasse, ohne einen direkten Vergleich zu einem weiteren Buch von ihm in naher Zukunft zu haben. Also her mit den Vorschlägen!
    Die gesamte Geschichte klang wirklich zu Beginn wahnsinnig spannend und ich hatte mich auf einen wirklich guten Thriller nach langer Zeit mal wieder gefreut, aber die aufbereitete Spannung zu Beginn schien sich einfach nicht durchsetzen zu wollen, sondern flachte, je mehr ich las, immer weiter ab, bis ich zum Ende hin das Buch zuklappte und mich unbefriedigt fühlte. Geärgert hat mich insbesondere, dass die Geschichte so viel Potenzial aufweist hinsichtlich der verschieden Erzählsstränge der einzelnen Charaktere, jedoch bei weitem nicht den Tiefgang und den Detailreichtum erreicht, den ich mir gewünscht hätte. Insbesondere der Sohn spielt eine unglaublich interessante Rolle, die jedoch im Laufe des Buches immer mehr verblasst (vor allem in Bezug auf Tony) und auch werden die wachsenden Probleme des Vaters zum Ende hin nicht genauer beschrieben oder auch im Epilog nicht nochmals erläutert. Im Großen und Ganzen fehlte mir persönlich vor allem die Spannung. Ich habe mir absichtlich den Film nicht zuvor angeschaut, bin jedoch auch jetzt nicht sicher, ob ich ihn ansehen möchte. Ich habe King trotzdem nach diesem ersten Buch von ihm noch nicht abgeschrieben, jedoch erhoffe ich mir inständig von einem anderen Buch von ihm mehr Nervenkitzel und Horror, deswegen letzter Appell: was ist der beste und gruseligste Stephen King Roman?
     

  11. Cover des Buches Die Wand (ISBN: 9783548288123)
    Marlen Haushofer

    Die Wand

     (878)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Da ich bereits den Film zu "Die Wand" gesehen habe wollte ich unbedingt noch das Buch lesen. Ich war mir nicht sicher, ob es etwas für mich ist. 

    Schon ab der ersten Seite konnte mich dieser Roman fesseln und berühren. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir auf Anhieb mit ihrer leicht zu lesenden, aber sprachgewaltigen Sprache. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und litt mit der Protagonistin ohne Namen mit. Es war ein beklemmendes aber lesenswertes Buch was ich sehr empfehlen kann. Von der Autorin möchte ich auf jeden Fall noch mehr lesen. 

  12. Cover des Buches Aller Anfang ist Hölle (ISBN: 9783596188598)
    Jana Oliver

    Aller Anfang ist Hölle

     (736)
    Aktuelle Rezension von: Klara_Hinterseer

    Die gesamte Reihe der Dämonenfängerin hat mich von Anfang an begeistert. Die Story ist extravagant, schnelllebig und auch sehr spannend.

    Es gelingt der Autorin, den Leser komplett in die Welt von Riley Blackthorne zu ziehen. Man verliert sich wirklich leicht und kann das Buch nur schwer weglegen.

    Die Handlungsstränge und Entscheidungen der Hauptprotagonistin sind nachvollziehbar, aber nie zu offensichtlich - man wird immer wieder überrascht.

    Riley selbst ist eine sehr gut gelungene Hauptprotagonistin, sie ist tiefgründig, hat viele Facetten und ist zudem sehr liebenswürdig, obwohl sie etwas "Cooles" ausstrahlt. Es ist toll, wie man im Laufe der Reihe ihre Entwicklung miterlebt und beginnt auf ihr wohlverdientes Happy End hinzufiebern. 

    Der Schreibstil ist flüssig und sehr passend für die Art der Geschichte, hebt sich jetzt aber nicht bewusst hervor.


  13. Cover des Buches Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich (ISBN: 9783736307308)
    Melanie Moreland

    Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

     (120)
    Aktuelle Rezension von: mikemoma

    Zachary lebt einsam und zurückgezogen in seinem Haus am Meer, Megan braucht dringend eine Auszeit. Zachary meidet jeglichen Kontakt zu Megan, Megan will unbedingt mehr über Zachary erfahren. Und sie lässt nicht locker, bis sie sein Geheimnis aufdeckt. Und damit alles zerstört, was die beiden versucht haben sich aufzubauen.
    Dieses Buch hat mich zutiefst berührt. Nicht nur das Cover zeugt von einer romantischen, aber auch dramatischen Geschichte, auch der Klappentext hat mich sofort begeistert. Der Schreibstil war erwartungsgemäß sehr flüssig und somit ließ sich das Buch leicht lesen. Teilweise hatte es einige kleine Längen, die der Rest der Geschichte aber wieder aufgefangen hat.
    Im Großen und Ganzen eine schöne Geschichte über körperliche, aber auch seelische Narben, die manchmal doch tiefer sitzen als man selber glaubt.

  14. Cover des Buches Der Elefant, der das Glück vergaß (ISBN: 9783778782514)
    Ajahn Brahm

    Der Elefant, der das Glück vergaß

     (77)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Die Glückszahl 108 tritt in diesem Büchlein nur bedingt in Kraft - ich konnte mit den meisten wahren oder auch erfundenen Geschichten, Anekdoten o.ä. nicht sehr viel anfangen. Als verschwendete Zeit würde ich die Lektüre allerdings nicht bezeichnen - 2,5 Sterne aufgerundet.

  15. Cover des Buches Still (ISBN: 9783442157648)
    Susan Cain

    Still

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Sokratestochter

    Inhalt:

    Die Nachdenklichen verändern die Welt! Wir leben heute in einer Welt, in der extravertierte Menschen den Ton angeben - sei es am Arbeitsplatz, in der Schule oder im Privatleben. Susan Cain bricht eine Lanze für die Introvertierten und zeigt, wie wichtig sie für unsere Gesellschaft sind. Ohne Introvertierte hätten wir keine Relativitätstheorie, keinen "Harry Potter", keine Klavierstücke Chopin, und auch die Suchmaschine "Google" wäre nie entwickelt worden. Susan Cain ermutigt leise Menschen dazu, die eigene Introversion zu erkennen und anzunehmen. Denn in der Stille liegt die Kraft! 


    Meinung:

    Susan Cain nimmt die Introversion von Grund auf unter die Lupe, sei es durch ausführliche Studien, tiefe Gespräche, gründlichen Recherchen oder eigenen Erfahrungen. Jedem der sich schon einmal fehl am Platz oder zu klein für diese Welt gefühlt hat, ist dieses Buch nur ans Herz zu legen. Mir selbst war bewusst, dass ich eher der "stillere Typ" bin, aber nicht wie weit verbreitet dieser Charakter und wie weitreichend die Auswirkungen des richtigen Umgangs damit sind. Introversion bietet weit mehr Stärken, als uns der Alltag glauben machen will und den Introvertierten stehen mehr Möglichkeiten offen, als ihnen gesagt wird. Susan Cain schreibt dabei klug und dennoch leicht verständlich und vorallem nicht herablassend gegenüber den Extrovertierten. Eine klare Empfehlung für alle Introvertierten, die sich selbst mehr verstehen wollen und alle Extrovertierten, die unterstützen und/oder ihren Horizont erweitern wollen. 

  16. Cover des Buches Still - Chronik eines Mörders (ISBN: 9783426305119)
    Thomas Raab

    Still - Chronik eines Mörders

     (209)
    Aktuelle Rezension von: Mellchen

    Diese Chronik eines Mörders kommt in ungewöhnlichem Schreibstil daher. Es geht um Karl, ein schwieriges Kind und ein schwieriger Heranwachsender, der so ganz anders ist als die Menschen die man kennt. So wird er zum Mörder, und findet nichts Schlechtes dabei. 

    Dieses Buch wurde keinem wirklichen Genre zugeordnet. Ein bisschen Roman, ein bisschen Krimi.

  17. Cover des Buches Der Kindersammler (ISBN: 9783945386453)
    Sabine Thiesler

    Der Kindersammler

     (1.252)
    Aktuelle Rezension von: Read-and-Create

    Es ist mein erstes Buch von Sabine Thiesler, aber ich wurde nicht enttäuscht. Es ist gut geschrieben und zu Beginn wird die Spannung schon gut aufgebaut. 

    Die Figur des Täters ist für mich sehr authentisch dargestellt - ein perfider, etwas unheimlicher Psychopath. Das Thema ist sehr gewagt - heftig, krass. 

    In diesem Buch wird dem Leser von idyllischen Landschaften bis hin zu Angst der Eltern, ihr geliebtes Kind zu verlieren, alles geboten. Es handelt sich hierbei um ein Werk, über das ich auch nach dem Beenden noch längere Zeit nachgedacht habe. 

    Definitiv empfehlenswert, wenn man nicht zu zart besaitet ist.

  18. Cover des Buches Das kleine Inselhotel (ISBN: 9783499266485)
    Sandra Lüpkes

    Das kleine Inselhotel

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Monalisa73
    Jannike, Sängerin und Moderatorin in Köln wird Schleichwerbung vorgeworfen und so fliegt sie kurzerhand aus ihrem Job.
    Sie flüchtet sich auf die wunderschöne Nordseeinsel, die sie mit ihren Eltern im Sommer immer besucht hatte. Auf Anhieb verliebt sie sich in ein heruntergekommenes Haus, direkt am Leuchtturm. Doch nur für sich bekommt sie das Haus nicht. Sie wird verpflichtet die anderen Zimmer an Gäste zu vermieten. So will die Inselpolitik verhindern, dass die Häuser nur für ein paar Wochen genutzt werden und ansonsten leer stehen.
    Jannike kauft es kurzentschlossen und weiß noch gar nicht wie sie das alles bewerkstelligen soll...und die Inselbewohner scheinen zunächst nicht begeistert von der Neuen...
    Vom Sender weiß auch niemand wo Jannike untergetaucht ist und so soll es auch bleiben, aber dann taucht urplötzlich das ganze Team vom Sender in ihrem Hotel auf und das ausgerechnet am Leuchtturmfest...

    Es ist eine wunderbare Geschichte, eingebettet in die Landschaft einer Nordseeinsel.  Die Protagonisten kann man sich bildlich vorstellen und so manch humorvolle Szene sorgt für Erheiterung beim Lesen.
    Mir gefällt der Schreibstil sehr, da er flüssig ist und nicht zu viele Ausschmückungen hat.
    Dieses Buch ist der erste Band.
    Es folgen noch zwei weitere: "Inselhochzeit" und "Inselträume"
    Leichte Lektüre, mit zum Teil Tiefgang und Humor.

  19. Cover des Buches Die Dame vom See (ISBN: 9783423262477)
    Andrzej Sapkowski

    Die Dame vom See

     (173)
    Aktuelle Rezension von: chipie2909

    „Die Dame vom See ist der 7. Band (wenn man die 2 Werke mit Vorgeschichten einschließt) der Hexer-Saga um Geralt von Riva. Von den ersten Büchern war ich restlos begeistert und konnte die Story kaum aus den Händen legen. Doch dieser Teil wirkte komplett anders auf mich. Aber erst fange ich mit den Dingen an, die mir richtig gut gefielen. Zum einen wird die Geschichte als Legende längst vergangener Zeiten erzählt. Ciri erzählt dem jungen Ritter Galahad über ihr Leben und sofort keimt der Verdacht auf, in welcher Zeit sich Ciri befindet. Und auch das 20. Jahrhundert wird kurz miteingebunden. Eine tolle Idee des polnischen Autors, verschiedene Zeitebenen einfließen zu lassen, vorallem, als Ciri zwischen den Welten wandelte. Tja, hier endet aber leider schon meine Begeisterung. Diese Werke erzählen von der Geschichte um Geralt, Ciri und Yennefer, doch von den dreien war leider herzlich wenig zu lesen. Stattdessen tauchten Randfiguren vermehrt auf und es gab lange Kapitel, in denen die Hauptprotagonisten nicht mit einem Wort erwähnt wurden. Die Erfahrungen, die z. B. Jarre und Boreas Mund gemacht haben, konnten mich kaum weniger interessieren und es wurde viiiiiiiiiiieeeeel zu viel über Politik diskutiert. Natürlich sind Hintergründe wichtig, dennoch nicht in dieser Intensität! Das hat zum einen den Lesefluss enorm gestört und auch alles unnötig in die Länge gezogen. Ich habe mich immer wieder dabei ertappt, dass ich anfange, mich zu langweilen und während der Lektüre abzuschweifen. Es war kaum noch etwas von der Spannung der vorherigen Werke zu spüren. Unwichtige Dinge wurden in den Vordergrund gestellt, wichtige, wie zum Beispiel die Charaktere Cahir und Regis, sowie auch Yennefer, fanden kaum noch Beachtung. Letzendlich war ich froh, als ich die letzte Seite diesen Teils erreicht hatte…

    Fazit:

    Schade! Für mich bisher der schlechteste Band der Reihe. Um ehrlich zu sein, hat dieser Teil dazu geführt, dass mir im Moment die Lust fehlt, die Reihe weiterzulesen. Deshalb gibt es bei mir erstmal Pause mit dem Hexer und vielleicht irgendwann in Zukunft ein Wiedersehen.

  20. Cover des Buches Ich bin dann mal weg (ISBN: 9783492307116)
    Hape Kerkeling

    Ich bin dann mal weg

     (4.082)
    Aktuelle Rezension von: Felis2305

    Ein Reisebericht mit Längen, aber auch ein paar Stellen der Selbsterkenntnis, von Gottfinden und Lektionen über das Wesen Gottes und der Welt.
    Normal wären es nur 1,5 Sterne gewesen weil ich mir von dem spirituellen Anteil mehr (sowohl Tiefe als auch Menge) erwartet hatte, aber da mir Bericht den Wunsch diesen Weg selber mal zu gehen verstärkt hat verdopple ich die Wertung.

  21. Cover des Buches Cottage mit Meerblick (ISBN: 9783956498015)
    Caroline Roberts

    Cottage mit Meerblick

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Buchmedizin

    Zum Buch:

    Claire macht nach einer zermürbenden Brustkrebserkrankung und einer fiesen Trennung von ihrem Ehemann Urlaub in Northumberland, an der Küste Nordenglands. Drei Wochen lang verbringt sie im Ferienort ihrer Kindheit in einem alten, schäbigen Cottage. Neben langen Spaziergängen und Backen von Brot, macht sie Bekanntschaft mit ihrem gutaussehenden Nachbarn Ed. 


    Meine Meinung:

    Claire ist eine Protagonistin zum Verlieben. Sie ist charismatisch, liebt ihre Familie, die Nordsee und das Leben trotz der Widrigkeiten, denen sie bereits getrotzt hat. Die junge Frau ist stark, hat tolle Gedanken und lässt den Lesenden an ihren Emotionen teilhaben. Besonders die Beziehung zu ihrer Mutter und ihrer Schwester und deren Familie sind deutlich zu erkennen. Man lernt auf diese Weise nicht nur die Nebenfiguren kennen, sondern sogar lieben. Die genauen Charakterzüge wie auch zum Beispiel von Claires Freundinnen machen das Buch lebendig und werden häufig vernachlässigt - so nicht bei Caroline Roberts. Ebenso ist Claires männliches Pendant, Ed, ein einsamer, anfangs grummeliger Nachbar, der sich jedoch als recht sympathischer Mann entpuppt. Ein wunderbarer Roman zum Wohlfühlen! Gerne hätte ich die leckeren Brote von Claire auch selber nachgebacken, die wirklich köstlich geklungen haben.


    Empfehlung: 

    Ein sehr schönes Wohlfühlbuch an der Nordseeküste Englands - für alle Jahreszeiten geeignet und besonders für Brotbäcker eine Inspiration!

  22. Cover des Buches Gehen, um zu bleiben (ISBN: 9783442176724)
    Anika Landsteiner

    Gehen, um zu bleiben

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Zugegeben, der Titel hat mich gelockt und da ich viel Gutes über das Buch gehört hatte, habe ich es schließlich gelesen und das sehr gerne. Mit einem wundervollen Schreibstil wird ein Reisebericht geschildert, Länder erkundet und Erfahrungen geteilt.

    Es handelt vom Mut loszugehen und das kam in den einzelnen Kapiteln wirklich sehr schön rüber.

    Einzig beim “Ankommen” hat mir ein wenig Spiritualität gefehlt, den der Titel verspricht. Die Autorin selbst weist im Buch darauf hin, dass es ein Reisebericht ist und er als solcher gelesen werden soll. Schade eigentlich, da ich noch mehr in ihm gesehen hätte.

    Das Buch ist trotzdem absolut empfehlenswert und wirklich gut geschrieben!

  23. Cover des Buches Das Böse unter der Sonne (ISBN: 9783455650273)
    Agatha Christie

    Das Böse unter der Sonne

     (147)
    Aktuelle Rezension von: BirteHi

    Eigentlich will Hercule Poirot nur Urlaub im Jolly Roger auf der „Schmugglerinsel“ in der Bucht von Lathercombe machen, aber ob das auch klappt?

    Zu Beginn der Geschichte sitzt Poirot auf der Terrasse des Hotels und der Leser bekommt die anderen Bewohner vorgestellt und Beschrieben. Unter anderem auch Arlena Marschall eine schöne junge ehemalige Schauspielerin, der die Männer reihenweise hinterherlaufen so auch der gutaussehende junge Patrick Redfern der mit seiner Frau Christine ebenfalls dort im Urlaub ist. Doch ist dies wirklich ein Zufall? Redfern und Mrs. Marshall kannten sich bereits vor ihrer Begegnung auf der Insel. Zum Leidwesen von Christine Redfern und Marshalls Gatten Kenneth. Der dort ebenfalls eine alte bekannte aus Kindertagen trifft Rosamund Darnley.

    An einem Morgen macht sich Arlena mit einem Floß auf zu einer nahegelegenen Bucht, alle nehmen an, um ihren Liebhaber Patrick Redfern zu treffen, doch der sitzt eben Poirot am Strand. Als einige Zeit später ihre Leiche entdeckt wird bleibt die Frage, wer hat Arlena Marshall getötet? Ihre Stieftochter Linda? Ihr Ehemann? Es kommen viele in Frage.

    Mir ist es auch diesmal nicht gelungen den Fall zu entschlüsseln, auch wenn die Fakten wie in jedem Fall eindeutig sind, so ist es doch für den Leser schwierig dahinter zu kommen, bis die Erklärung von Poirot wie so oft am Ende des Buches geliefert wird. Bisher einer meiner Liebsten Krimis von der Queen of Crime.

  24. Cover des Buches Eine Handvoll Sommerglück (ISBN: 9783548286600)
    Heike Wanner

    Eine Handvoll Sommerglück

     (55)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa
    In diesem Buch von Heike Sommer geht es um Christin. Christine hat sich letzten Monate vor Lexi´s Tod um ihre Freundin gekümmert. Lexi hat Christine ein großzügiges Erbe hinterlassen.
    Christine hat das Haus im Schwarzwald von Lexi geerbt. Im Schwarzwald soll Christine über ihre Trauer hinweg kommen. Jedoch bewältigt Christine dort nicht nur ihre Trauer, sondern kommt auch ihrer Tochter Jule und ihrer Mutter Helga wieder näher.
    Die Personen kommen sehr authentisch und charismatisch rüber, so dass man sich sehr gut in die Protagonisten hinein versetzen kann.
    Heike Wanner schreibt in diesem Roman sehr gefühlvoll über den Tod und was es bedeutet für die Angehörigen abschied zu nehmen. Es ist jedoch nicht traurig geschrieben, sondern eher selbstverständlich. Jule erlebt in diesem Sommer ihre erste große Liebe, doch ihr kommen Zweifel.
    Ich kann diesen Roman nur empfehlen. Es geht um Liebe, Trauer und Familie. Er ist schön geschrieben und lässt sich gut und flüssig lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks