Bücher mit dem Tag "s-bahn"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "s-bahn" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Zorn - Wie sie töten (ISBN: 9783596198610)
    Stephan Ludwig

    Zorn - Wie sie töten

     (128)
    Aktuelle Rezension von: Benni91

    Mein erstes Buch von Stephan Ludwig bzw. über Zorn und Schröder und ich muss sagen, ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt. Es braucht meines Erachtens ein wenig, um sich an den Schreibstil zu gewöhnen, der sehr humorvoll und zu Beginn weniger spannungsgeladen ist. Auch weiß man bis gut zur Mitte des Buches nicht, wo die Reise hingeht, da zunächst sehr viel Raum dem Privatleben der beiden Ermittler gewidmet wird. Zudem lernt man sehr früh bereits einen der Täter kennen..... 

    Die wechselnden Erzählsträngen zwischen den einzelnen Akteuren haben mir dahingegen sehr gut gefallen! 

    Die Story an sich hat es in sich, und mich hat das Ende sehr überrascht, wer letztendlich als HauptInitiator hinter den Taten steckt, sowie auch das Motiv des Täters. Vor allem das letzte Drittel des Buches ist sehr actionreich und intensiv, da sich Ermittler und Familie dieser durchweg in großer Gefahr befinden und man erfahren möchte, ob alle gerettet werden können.….

    Grundsätzlich kann ich dieses Buch allen empfehlen, die Spaß daran haben, viel über das Privatleben und den Alltag der Protagonisten zu erfahren, sowie Freude an vielen witzigen Dialogen und einer fulminanten Auflösung haben! 

  2. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.147)
    Aktuelle Rezension von: itwt69

    Zunächst wähnt man sich in einer Biografie einer Alkoholikerin. Nach dem ersten Viertel wandelt sich das Buch in einen super spannenden Thriller, man weiß sehr lange nicht, wer mit wem verkehrt und wie es zu den dramatischen Ereignissen kommen konnte. 3,5 🌟

  3. Cover des Buches Die Braut im Schnee (ISBN: 9783499247002)
    Jan Seghers

    Die Braut im Schnee

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Igno

    Im verschneiten Frankfurter Oberrad wird vor ihrem abgelegenen Haus eine junge Zahnärztin tot aufgefunden. Ihre Leiche ist verstümmelt und auf abscheuliche Weise arrangiert.
    Kommissar Marthaler und sein Team von der Frankfurter Mordkommission stehen vor einem Rätsel. Ein brutaler Sadist scheint sein Unwesen in Frankfurt zu treiben und sie kommen ihm kaum einen Schritt näher. Zudem steht Marthaler sein Temperament mal wieder im Weg. Können sie den Täter schnell genug finden, um Schlimmeres zu vermeiden?

    Die Braut im Schnee ist der zweite Band in Seghers Reihe Kommissar Marthaler ermittelt. Das Buch umfasst 477 Seiten und erschien 2007 bei Rowohlt. Schauplatz der Reihe ist der Großraum Frankfurt am Main.

    Die Braut im Schnee spielt etwa drei Jahre nach Ein allzu schönes Mädchen im Winter. Das Polizeipräsidium ist gerade in seinen neuen Standort in der Adickesallee umgezogen, die baulichen Probleme mit dem Neubau führen recht früh dazu, dass die Mordkommission in das ›Weiße Haus‹ im Günthersburgpark umzieht. Privat liegt Marthalers undefinierbare Beziehung mit Tereza zu Beginn des Buches einigermaßen im Unklaren, sie befand sich die letzten Jahre in Madrid, die beiden haben sich aber getroffen.

    Im Gegensatz zum ersten Band ist Die Braut im Schnee ausgereifter. Die Entwicklung des Autors und damit die Entwicklung seiner Figuren ist deutlich sichtbar. So wird Marthaler beispielsweise zu einer deutlich runderen Figur, sein Temperament wird nachvollziehbarer, seine Beweggründe klarer. Amüsierte ich mich im ersten Band noch etwas über Terezas fehlende Sprachschwierigkeiten, so sind diese jetzt ausgeprägt wie im fünften Band. Auch Marthalers Kollegen bekommen mehr und mehr Charakter. Hier rückt besonders Kerstin Henschke in den Fokus. Auch Marthalers Vergangenheit in Baunatal und Kassel wird stärker als im ersten Band thematisiert.

    Den Fall an sich hat Jan Seghers geschickt und sehr rund aufgebaut. Immer wieder präsentiert er schlüssige Verdächtige und vermeidet es bis ganz zum Schluss, den wahren Täter zu enthüllen. Der Ermittlungszeitraum umfasst etwa ein halbes Jahr, allerdings wird aus Gründen nur der geringste Teil davon detailliert behandelt. Dieser Teil umfasst aber auch alle relevanten Phasen der Ermittlung.

    Einmal mehr setzt sich Seghers auch wieder mit der nicht immer einfachen Rolle der Presse für die Polizeiarbeit auseinander. Er macht sehr deutlich, in welchem Umfang er die Arbeit der Presse angemessen und hilfreich findet, und ab welchem Punkt Journalisten über diese Einordnung hinaus gehen. Stellenweise fühlt man sich an ein großes Blatt mit vier Buchstaben erinnert, das aber nur der bekannteste Gipfel des Boulevardjournalismus ist. Jede größere Stadt hat ihr entsprechendes Lokalblatt, Seghers setzt stellvertretend für diese Sparte den ›City Express‹ und lässt ihn eine Vielfalt fragwürdiger Praktiken durchführen.

    Wie schon die beiden anderen Bände, die ich bereits gelesen habe, ist auch Die Braut im Schnee ein toller Krimi. Gut konzipiert, mit einer Fülle an immer besser gezeichneten Charakteren und einem Fall, der so leicht nicht zu durchschauen ist. Für Krimifans und Ortsansässige allemal wieder eine Empfehlung.

  4. Cover des Buches So unselig schön (ISBN: 9783548613598)
    Inge Löhnig

    So unselig schön

     (248)
    Aktuelle Rezension von: Schnuppe
    Im dritten Fall ermittelt Tino Dühnfort mit seinem Team in der Künstlerszene Münchens mit interessanten Orten und Protagonisten.
    Die junge Hobbyfotografin Vicky sucht sich ihre Motive an besonderen Orten: in verlassenen Objekten, die sich die Natur zurückerobert. In einer stillgelegten Brauerei findet sie eine Leiche. Gefundene Spuren von Farbe weisen in die Künstlerszene, schon bald vermutet Tino einem Serienmörder auf der Spur zu sein. Die junge Vicky hat ihr eigenes Päckchen in Sachen Schicksal zu tragen und ermittelt gegen alle Vernunft in dem Fall mit. Bald kommt sie dem Täter sehr nahe. Der Wettstreit der sich hier entwickelt bringt zusätzliche Spannung mit sich. Gewohnt guter Fall um das Münchener Team von Frau Löhning.
  5. Cover des Buches Coffeeshop 1.01 (ISBN: 9783838722542)
    Gerlis Zillgens

    Coffeeshop 1.01

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Digitaler Serienroman in 12 Episoden. Das schönste Büro der Welt ist im Coffeeshop - einem gemütlichen Café in Berlin. Hier arbeitet Sandra, Sachensucherin. Ihre Kunden sind Menschen, die etwas verloren haben oder finden wollen, das ihr Leben glücklicher macht. Doch auf der Suche nach dem Glück anderer Menschen gerät Sandra plötzlich mitten in die Suche nach ihrem eigenen - und nach sich selbst.
    Episode 1: Ein Büro, ein Büro. Das braucht Sandra ganz dringend. Denn ihre Eltern stehen plötzlich auf der Matte und wollen das Büro ihrer Tochter sehen, das sie finanziert haben. Dass Sandras Büro ein Tisch in Captains Café Coffeeshop ist und sie das Geld ihrer Eltern für andere Zwecke verwendet hat, wissen sie nicht...

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Die erste Episode von „Coffeeshop“ ist amüsant und locker-flockig geschrieben. Ein wenig abstrus zwar auch, aber wenn ich Realität will, dann lese ich nicht, sondern gucke mir mein Leben und die Umwelt an.
    Ich wurde gut von der Story unterhalten und amüsierte mich köstlich über Sandra und ihre gefundenen Dinge, die erwähnt wurden. Überhaupt sind die Figuren sehr lebendig beschrieben und es wurde auch ab und zu mit einem Klischee gespielt - was mir sehr gut gefällt. Auch der Wortwitz kommt nicht zu kurz, der manchmal so schön trocken ist, dass er fast schon staubt.
    Wer eine kurzweilige Lektüre sucht, ist hier genau richtig.
    Ob ich weitere Episoden von „Coffeeshop“ lesen werde, weiß ich noch nicht, aber der Einstieg war prima und vergnüglich und ich vergebe gern 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Mörder im Zug (ISBN: 9783356014228)
    Frank Goyke

    Mörder im Zug

     (6)
    Aktuelle Rezension von: kellermaeuse
    Frank Goyke hat vor ein paar Monaten eine Buchlesung in einer großen Buchhandlung gehalten. Mir haben die Auszüge so gut gefallen das ich es lesen musste. Schon alleine weil das Buch in meiner Geburtsstadt spielt. Die meisten Ecken/ Straßen sind real und sehr gut beschrieben. Die Hauptfiguren haben einen Wiedererkennungswert und sind sehr unterschiedlich. Das Ende ist doch sehr überraschend. Ich hätte damit gar nicht gerechnet. Mörder im Zug ist der Auftakt zu einer neuen Reihe die ich weiter verfolgen werde.
  7. Cover des Buches Wie ein Tier (ISBN: 9783897737297)
    Horst Bosetzky

    Wie ein Tier

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Wie ein Tier" war super spannend. Paul Ogorzow tötete auf grausame Weise. Er musste seinen Trieb stillen. Die Gier eine Frau zu besitzen.
  8. Cover des Buches Zwillingsspiel (ISBN: 9783426522226)
    Markus Stromiedel

    Zwillingsspiel

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Woerterkatze

    Klappentext:
    Berlin wird von einem Terroranschlag erschüttert: Eine Explosion auf dem S-Bahnhof Savignyplatz zerfetzt sieben Menschen, darunter die Tochter eines prominenten Regierungsberaters. Kommissar Paul Selig wird mit den Ermittlungen beauftragt – zu seinem großen Erstaunen, denn eigentlich ist er alles andere als ein Erfolgsmensch. Daran ist seine karrierebesessene Zwillingsschwester Lisa nicht ganz unschuldig, die von Kindesbeinen an kaum eine Gelegenheit ausgelassen hat, ihren Bruder zum Verlierer zu stempeln. Bei seinen Ermittlungen stößt Selig auf zahlreiche Ungereimtheiten. Sollte er den Fall bekommen haben, weil man ihm die Aufklärung nicht zutraut? Doch wer könnte Interesse daran haben, die Wahrheit unter Verschluss zu halten?

    Inhalt:
    Paul Seeliger, Polizeikommissar in Berlin, sieht sich selbst als Loser und deswegen ist er auch verwundert, dass gerade er den Terroranschlag am Savignyplatz aufklären soll. Er macht sich an die Arbeit und ist nicht minder erstaunt, als er seiner Schwester Lisa, mittlerweile die rechte Hand des Innenminister begegnet, denn seit einem fürchterlichen Familiendrama gehen sich die Zwillinge aus dem Weg. Er vermutet, dass seine Schwester hinter der Weisung steckt, dass er den Fall übernehmen soll, denn schon im Jugendalter war sie gerissener und schneller als er und bekanntermaßen macht sie nichts ohne Berechnung. Jedenfalls macht sich Seliger an die Aufklärung des Attentats hinter dem islamistische Terroristen stecken sollen und auch nach zwei weiteren Attentaten, die ihm äußerst merkwürdig erscheinen kommen Paul Seeliger und sein Team langsam auf eine Spur, die ihn mehr als erschreckt…

    Meinung:
    “Zwillingsspiel” ist Markus Stromiedels erster Politthriller und er hat es weiß Gott in sich. Spannend geschrieben und mit vielen Handlungssträngen versehen nimmt er den Leser auf die rasante Ermittlungsarbeit des Ermittlers Paul Seeliger mit.
    Paul Seeliger hat schon auf den ersten Seiten mein Herz gewonnen, gezeichnet wie ein Loser, der nie etwas auf die Reihe bekommt, weder seine Ehe und das Verhältnis zu seinem Sohn noch seine Arbeit, denn er gilt als schlechtester Kommissar Berlins. Gerade weil er so als Loser dargestellt wird, begeistert einen der Weg den Paul Seeliger im Laufe seiner Ermittlung nimmt. Sein Team hat es nicht leicht mit ihm, da er außerdem sehr schweigsam ist und nicht viele Informationen preisgibt. Lediglich Maria, seine Kollegin versucht die Schale zu durchbrechen und verzweifelt auch des öfteren an ihm.
    Neben Seeliger stellt seine Schwester Lisa, die zweite wichtige Person der Handlung da. Als rechte Hand des Innenministers versucht sie Einfluss auf die Ermittlungen zu bekommen und sie in die gewünschte Bahnen zu lenken. Sie ist vom Charakter her ziemlich kühl, kaltherzig, arrogant und manipulativ. Ein wahrlich nicht angenehmer Charakter.
    Beide Charaktere sind stark gezeichnet, aber auch die Nebencharaktere haben es in sich sei es der Innenminister, der Polizeipräsident oder dessen Pressesprecher.
    Neben den starken Charakteren lebt der Thriller von der Schnelligkeit und dem steten Wechsel der Handlungsorte sowie der aufkommenden Dramatik im Laufe der Handlung.
    Zwillingsspiel ist wahrlich ein treffender Titel für den Politthriller, denn im Laufe der Handlung spitzt es sich immer mehr auf ein Duell zwischen Paul Seeliger und Lisa zu.
    Stromiedels Thriller ist spannend und lässt gegen Ende der Lektüre den Leser nachdenklich und bewegt zurück. Ein Buch, dass man aufgrund der Spannung nicht so schnell aus der Hand legen kann und ich musste mich öfters dazu zwingen.

  9. Cover des Buches Nacht ohne Schatten (ISBN: 9783492309530)
    Gisa Klönne

    Nacht ohne Schatten

     (87)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Ein erstochener S-Bahn-Fahrer. Ein Brand in einer Pizzeria. Eine junge Frau, die aus derselben gerettet wird – aus einer Art Verlies, sie wurde wohl gefangen gehalten und zur Prostitution gezwungen. Sagen kann sie nichts, da sie im Koma liegt. Was haben diese Fälle gemeinsam? Und dann noch eine verschwundene junge Künstlerin….

    Es war nur ein kurzes Vergnügen, die Team-Arbeit z wischen Judith Krieger und Manni Korzilius. Hier gehen sie mal wieder verschiedene und eigene Weg . Manni sucht den Täter im Rotlichtmilieu und versteht Judith immer weniger. Diese hat früher in einem Frauenhaus gearbeitet und glaubt die Lösung dort zu finden.

    Gewalt in Beziehungen, häusliche Gewalt, Zwangsprostitution, Mord – diese Themen werden von der Autorin aufgegriffen und umfassend behandelt.

     Erzählt wird aus unterschiedlichen Perspektiven und dieses Mal ist die Geschichte wirklich äusserst spannend.

    Dass Judith mit ihren Alleingängen natürlich wieder überall aneckt, war zu erwarten - - - dass sie in Lebensgefahr gerät, allerdings nicht.

  10. Cover des Buches Passwort: Henrietta (ISBN: 9783426503522)
    Ava McCarthy

    Passwort: Henrietta

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Smimo_Do

    Harry arbeitet in einer Sicherheitsfirma und hackt die Systeme anderer Firmen um Sicherheitslücken aufzudecken. Außerdem spielt sie gerne Poker und liebt das Risiko.

    Harrys Vater war immer ihr Held, bis er wegen Betrugs von Insider Geschäften ins Gefängnis musste.

    Ein großer Deal ist damals aufgeflogen, das Geld wurde nie gefunden.


    Plötzlich wird Harry verfolgt, ihre Wohnung verwüstet und auf ihrem Bankkonto ist Geld, das ihr gar nicht gehört. Alles scheint mit dem Propheten, dem Kopf des damaligen Investmentbanker Rings, zusammen zuhängen.

    Der Prophet hat es auf Harry und das Geld abgesehen.


    Börsenexperten, Insidergeschäfte, Hacker und Poker. Das klingt schon ziemlich kompliziert, ist es aber gar nicht. Es wurde alles verständlich erzählt.

    Die Geschichte ist spannend, nur manchmal zieht es sich etwas. Da hätte ich mir gern noch mehr Spannung gewünscht.


    Es ist immer wieder erschreckend, was Hacker so alles anstellen können. Obwohl Harry einige illegale Dinge abziehen muss, fiebert man mit ihr mit.


    Ein toller Thriller mit ein paar Längen.


  11. Cover des Buches Berlins S-Bahn und die große Politik (ISBN: 9783360020178)
  12. Cover des Buches Ab ins Grüne - Ausflüge mit der Berliner S-Bahn (ISBN: 9783935029445)
  13. Cover des Buches LeseBlüten Band 5 - Zwischen Zeilen 2011 (ISBN: 9783942786102)
    piepmatz Verlag

    LeseBlüten Band 5 - Zwischen Zeilen 2011

     (17)
    Aktuelle Rezension von: KleinerVampir
    Buchinhalt:

    Briefe schreiben Geschichte und Geschichten, die das Leben schreibt – 35 deutsche Autoren widmen sich in dieser emotionalen und oftmals nachdenklichen Anthologie dem Thema „Brief“.

    Ob nun als Tagebucheintag oder Brief an einen Verstorbenen, Liebesbrief oder Abschiedsbrief – die Geschichten regen zum Nachdenken an und bringen den Leser hier zum Weinen und dort zum Lachen. Dabei schaffen sie es, Emotionen wie Trauer, Glück, Liebe und Freude absolut treffsicher und nachvollziehbar zu vermitteln.

     

    Persönlicher Eindruck:

    Selbst ein aktiver Briefschreiber, habe ich diese Geschichtensammlung sehr gerne gelesen und mich von den unterschiedlichsten Emotionen davontragen lassen: besonders die Briefe an sich empfand ich als sehr emotional und berührend, wie beispielsweise „Mein Engel / Liebe Mama“, ein Brief einer krebskranken Mutter an ihr Kind oder „Briefe an meine verstorbene Frau“.

    Allerlei Skurriles wie der „Abschiedsbrief einer Spaghetti“ lassen sich ebenso finden, wie Briefe vom Hund oder auch Gedichte in Versform. Auch die berühmte Flaschenpost fehlt nicht.

    Insgesamt ist die Anthologie kein Buch, das man in einem Rutsch liest. Vielmehr macht es größere Freude, sie einfach blind irgendwo aufzuschlagen und sich eine Briefgeschichte herauszupicken. Für alle Kurzgeschichtenfreunde eine emotionale und oftmals bewegende Lektüre mit Tiefgang, die sich auch zum Verschenken eignet und reichlich Stoff zum Nachdenken liefert!

  14. Cover des Buches Lauschangriff (ISBN: 9783925249679)
    Hans Kelen

    Lauschangriff

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Zeitzeuge Tod (ISBN: 9783861897989)
    Gunther Geserick

    Zeitzeuge Tod

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Spektakuläre Fälle der Berliner Gerichtsmedizin - in den Archivbüchern der Berliner Charité stößt der Leser auf eine Reihe bekannter Namen wie Karl Liebknecht, Rosa Luxemburg oder Dean Reed, dessen Selbstmord 1986 viele Rätsel aufgab. Die Autoren, international anerkannte Kapazitäten, bereiten die berühmtesten Fälle des ältesten gerichtsmedizinischen Instituts Deutschland für ein breites Publikum auf, ordnen sie in die Geschichte des 20. hJahrhunderts ein, untersuchen die spektakulärsten Selbstmordfälle und widmen sich den Verbrechen von Serienmördern wie Karl Großmann oder Paul Ogorzow. Es werden verschiedene Arbeitsgebiete wie die Aufklärung von Vergiftungen, die Bewertung von Obduktionsbefunden auf interessante und zugleich bildende Weise dargestellt.
  16. Cover des Buches Der Himmel unter Berlin (ISBN: 9783499236570)
    Jaroslav Rudis

    Der Himmel unter Berlin

     (9)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches S-Bahn fahrn / Stichtag: 21.7.1950 - Elefant "Tuffi" springt aus der Schwebebahn in Wuppertal (ISBN: 9783898618212)
    Philip Stegers

    S-Bahn fahrn / Stichtag: 21.7.1950 - Elefant "Tuffi" springt aus der Schwebebahn in Wuppertal

     (1)
    Aktuelle Rezension von: flipbe
    Joar geht, es wird die Geschichte erzählt, wie ein kleiner Elefant in die Wupper gefallen war. Wie man überhaupt auf so eine Idee kommt, dass ein Elefant, Schwebebahn fahren soll, ist mir ja Schleierhaft, Ansonsten ist es eine imaginäre Fahrt mit der S1, Geschichten werde zu Haltestellen erzählt und das ist mal was anderes, aber total unstrukturiert
  18. Cover des Buches SpreeKiller (ISBN: 9783596301058)
    -ky

    SpreeKiller

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Silve
    Miiiiiiiies, miiiiiiiiies, miiiiiiiies - und das MUSSTE ich in der Uni lesen.
  19. Cover des Buches Schwarzfahrer (ISBN: 9783738060126)
    Michael-André Werner

    Schwarzfahrer

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Eberhardter
     

    Die arbeitslosen jungen Männer Kork, Doberstein und Zabel gehen als falsche BVG-Kontrolleure durch die Berliner U-Bahn und kassieren von den Schwarzfahrern die Strafgebühr. Sie erleben allerlei Eigenartiges, begegnen merkwürdigen Leuten, verlieben sich, gehen sich gegenseitig auf den Wecker, verlieren sich wieder aus den Augen.

    Sehr unterhaltsamer und kurzweiliger Roman, der weniger von Plot oder Spannung lebt, sondern von schöner Situationskomik, gelungenen Dialogen und sehr lakonischem Erzählstil. Kaum Story, aber viel Witz.

  20. Cover des Buches Willkommen in Berlin (ISBN: 9781983269523)
    Nicky Reinert

    Willkommen in Berlin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: vanessabln
    Der Autor schildert hier auf unterhaltsame, aber auch satirische  Weise den Berliner Alltag, vorwiegend in Bus und Bahn oder als Auto- bzw. Radfahrer. Vieles erkennt man wieder (nur die vielen Regenschirme sind mir noch nicht in gefährlicher Weise begegnet), aber es wurde im Buch noch so richtig auf die Spitze getrieben. Die Kapitel sind nach Wochentagen geordnet.

    Eine Fortsetzung mit noch mehr Themen kann ich mir gut vorstellen. Schließlich gibt es noch so einiges zu charakterisieren und zu kritisieren. So präzise formuliert nach eingehender Beobachtung des Autors macht das Lesen einfach Spaß. Das Cover ist sehr gut gelungen und passt perfekt zum Inhalt. Ob es ein Buch für Touristen ist, müssen sie selbst entscheiden...

  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks