Bücher mit dem Tag "sachbuch für kinder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sachbuch für kinder" gekennzeichnet haben.

87 Bücher

  1. Cover des Buches Eine Reise in die geheimnisvolle Tiefsee (ISBN: 9783791373898)
    Annika Siems

    Eine Reise in die geheimnisvolle Tiefsee

     (27)
    Aktuelle Rezension von: ParentsForFuture_Leipzig

    Mir hat das Buch supergut gefallen, weil man damit merkt, wie wichtig Klimaschutz für das Meer und die Natur ist. Die Tierarten, die alle dort drin verzeichnet sind, sind alles Tierarten, wo man sagt: „Die will ich behalten!“ Das Versauern der Meere durch den Klimawandel und das Plastik, das ins Meer kommt, ist blöd und das müssen wir stoppen.

    8jähriger Rezensent (Fridays for Future Leipzig)

    Video-Rezension verlinkt

  2. Cover des Buches So geht Politik! (ISBN: 9783817424917)
    Benedikt Peters

    So geht Politik!

     (10)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Politik beeinflusst schon das Leben der Kleinsten: Was in Berlin oder Brüssel oder im Rathaus entschieden wird, hat große Auswirkungen auf jedes einzelne Kind. Dem Untertitel „DU mittendrin“ wird das Buch mehr als gerecht und zeigt, dass Politik spannend ist. Das ist so wichtig, denn schon Kinder haben ihre eigene Meinung, sie brauchen schon früh solches Rüstzeug, um ihre Meinung zu finden, um später informiert wählen oder sich (gesellschafts-)politisch engagieren zu können. Als Highlight empfand ich den Schwerpunkt am Ende, bei dem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit ganz unterschiedlichem politischem Engagement vorgestellt wurden.

    Aber vor allem führt das Buch von Benedikt Peters und Helen Sophia Müller richtig fundiert und absolut verständlich in das Thema ein und erklärt die komplizierten Zusammenhänge sehr anschaulich. Und das, obwohl da ganz schöne „Klopper“ dabei sind: Ich vermute, dass viele Erwachsene (leider) den Unterschied zwischen Europäischem Rat und Europäischer Kommission nicht aus dem Effeff sagen könnten, hier wird das schon für Grundschulkinder super erklärt. Der Kopf hat bei meinem Sohn allerdings häufig noch ganz schön gerattert. Daher haben wir auch über mehrere Wochen an dem Buch gelesen. Das empfand ich aber durchaus als Vorteil und wir sind auch mit ein paar Tagen Pause immer wieder sehr gut ins Buch eingestiegen. 

    Mein 9jähriger Sohn guckt sehr gerne die Kindernachrichten „Logo“, interessiert sich für Umweltschutz und Fridays for Future. Nach der Lektüre das Buches versteht er einige Zusammenhänge jetzt deutlich besser – auch, wenn er sich nicht alle Begriffe merken konnte (das haben wir beim Antolin-Quiz gemerkt, aber dazu mehr.)

    Ab 8 Jahren, wie vom Verlag angegeben, denke ich, dass das Buch zum Alleinelesen wohl noch zu früh sein wird. Politik ist jedoch  in einer Demokratie immer auch Debattenkultur und so haben wir das Buch mit viel Begeisterung gemeinsam gelesen und viel dabei geredet. In der Rubrik „Mut zum Streit“ zeigt das Buch solche Debatten zu mehreren Themen in Dialogform und fragt die Kinder nach ihrer eigenen Meinung. Durch die anschaulichen Schilderungen, die oft sehr in die Tiefe gehen, können auch 12-, 14- oder 15jährige hier noch einiges mitnehmen. Ich denke, dass das Buch meinen Sohn sicherlich noch einige Jahre begleiten wird.

    Besonders gelungen finde ich, wie das Autor:innen-Duo aktuelle Themen wie z.B. Corona in das Buch einfließen lässt. Die beiden machen das aber so punktuell und gelungen, dass das Buch sich dennoch in ein, zwei Jahren nicht überholt haben wird. Einen besonderen Dank möchte ich ihnen dafür aussprechen, dass sie das wichtige Thema Kolonialismus sehr stimmig ansprechen. Danke! Denn nur, wenn Kinder im „Westen“ wissen, was dort über Jahrhunderte an Verbrechen verübt wurden und welche strukturellen Ungerechtigkeiten es heute deswegen noch gibt, lassen sich diese Strukturen einmal durchbrechen. 

    Peters und Müller benutzen gegenderte Berufsbezeichnungen, Partizipialkonstruktionen und wechseln. Ganz genderneutral, wie mit Sternchen o.ä., ist es damit nicht, aber gerade in der Politik, in der Frauen und Transmenschen immer noch unterrepräsentiert sind, ist das so wichtig. 

    Ich gehe in meinen Rezensionen selten auf ein Quiz zum Buch bei Antolin ein. Dieses Quiz fand ich aber komplett gelungen, weil es der Komplexität des Themas Rechnung trug: Schon in der Übersicht wird gebeten, das Buch zur Hand zu haben, um ggf. nachschlagen zu können. Das Rätsel ist in 3 Teile á 5 Fragen unterteilt, so dass dann auch wirklich Zeit bleibt im Nachschlagen zu können. Zur jeweiligen Frage ist dann auch immer das Unterkapitel angegeben, nicht jedoch die Seitenzahl. So bekommen die Kinder eine gute Suchhilfe, lernen gleichzeitig aber noch das Suchen im Inhaltsverzeichnis. Und an der angegebenen Stelle musste dann nochmal etwas gelesen werden. Durch die Unterteilung des Quiz blieb mit den bei Antolin üblichen 20 Minuten pro Quiz ausreichend Zeit und die Fragen bildeten eine gute Zusammenfassung des Buches. Einiges konnte mein sofort beantworten, einiges musste er nachschlagen.

    Fazit

    Dieses Rüstzeug können auch Kinder ab 8 schon sehr gut gebrauchen: Hier wird Politik anschaulich erklärt und auch deren Bedeutung gezeigt. Dieses Buch empfehlen mein 9jähriger Sohn und ich sehr gern weiter und vergeben 5 von 5 Sternen.

  3. Cover des Buches Tagesschau und Co. - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen (ISBN: 9783845832401)
    Sarah Welk

    Tagesschau und Co. - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Dalmafant

    Inhalt

    In Tagesschau und Co – Wie Sender und Redaktionen Nachrichten erfährt man, wie der Name schon sagt wie Nachrichten entstehen. Außerdem werden die Nachrichtensendungen Tagesschau, Logo, heute und RTL aktuell vorgestellt und es gibt viele Interviews mit Nachrichtensprechern und vielen mehr. Man erfährt alles kindgerecht rund um das Thema Nachrichten.


    Fakten

    Tagesschau und Co - Wie Sender und Redaktionen Nachrichten machen ist von Sahra Welk. Es ist aus dem ArsEdition Verlag und kostet 15,00€. Das Sachbuch hat 127 Seiten und es ist ein Hardcover. Die Illustratorin ist Dunja Schnabel.


    Meine Meinung 

    Mir hat dieses Sachbuch sehr gut gefallen, weil es sehr informativ ist aber es durch die vielen bunten Illustrationen und Fotos nie langweilig wurde. Der Schreibstil ist sehr verständlich und abwechslungsreich. Besonders gut haben mir an dem Buch die vielen Interviews gefallen. Es wurden nicht nur Standartfragen gestellt, sondern auch lustige, wobei interessante und lustige Informationen heraus kamen. Toll ist es auch, dass jede Seite bunt ist und überall gibt es (zum Teil auch lustige) Illustrationen. Außerdem gibt es ein paar Rätsel, die man leicht lösen kann, wenn man sich davor alles gründlich durchgelesen hat. 

    Wenn man nur zu einem Thema etwas wissen möchte kann man auch vorne im Inhaltsverzeichnis nach schauen und sich dann nur dieses Kapitel durchlesen. Besonders lustig, finde ich es, dass am Ende noch über Pannen in den Nachrichtensendungen geschrieben wurde. Dies lockert die Stimmung auf und macht daraus kein langweiliges Sachbuch.


    Cover

    Das Cover finde ich sehr überzeugend, weil man unter anderem durch die Nachrichten Logos sofort erkennen kann, worum es in Tagesschau und Co geht. Außerdem passt die Farbe des Covers perfekt zu dem Logo von der Nachrichtensendung Tagesschau. 


    Fazit

    Das Buch ist sehr informativ und durch die bunt gestalteten Senden gar nicht langweilig, sondern spannend. Ich empfehle es für Kinder ab ca. 11 Jahre. 

    Ich gebe ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ ⭐️ von 5 Sterne ✨.


    Viel Spaß beim Lesen 

    Eure Natalie 

    .

  4. Cover des Buches Hundert (ISBN: 9783036957814)
    Heike Faller

    Hundert

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Schnick

    Eins von diesen Büchern, das sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet ist - und natürlich viel zu schnell fertig gelesen und betrachtet ist.


    Die Bilder und dazu passenden Sätze bzw. umgekehrt sind immer wieder eine Betrachtung und Momentaufnahme wert. Ich nehme dieses Buch immer wieder in die Hand, um darin zu blättern.

  5. Cover des Buches Müll (ISBN: 9783407812155)
    Gerda Raidt

    Müll

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Nanny_Ogg

    Ich habe für ein Büchereiprojekt mehrere Kinderbücher zum Thema Müll gekauft. Dieses hier hat mich besonders begeistert. Es geht vielen kritischen Fragen nach: Woher kommt eigentlich der viele Müll? Wie war das früher? Wie wird es in der Zukunft sein? Sind das nicht alles Spinner, die ihren Müll trennen?

    Das Buch spart nicht an Kritik, kommt dabei aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger. Es macht bewusst, was heute eigentlich als selbstverständlich angesehen wird, aber noch gar nicht so lange ist, wie es eben ist. Die enorme Wegwerfgesellschaft und ihre gegenwärtigen und zukünftigen Probleme werden kritisch betrachtet. Aber wie kann man es vielleicht besser machen? Auch dafür hat dieses Buch einige gute Vorschläge.

    Sehr ansprechend ist es auch durch die vielen Illustrationen und die kindgerechte Sprache.

    Mehr davon!

  6. Cover des Buches Die Königin von Zamba (ISBN: B0040ILFZ2)
    Lyon Sprague de Camp

    Die Königin von Zamba

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Erster Roman des Krishna Zyklus welcher als Sammlung von Novellen in den späten 40er Jahren begann. Von der Space Opera und den Schwert und Planeten Geschichten der damaligen Zeit beeinflusst beschreibt deCamp ein eigenes (doch etwas wirres) Universum. Es spielt in der Zukunft und hat meistens einen recht simplen Plot. Hier ist es die Suche des noch auf der Erde agierenden Victor Hasselborg der die Tochter Julnar sucht. Dabei kommt er auch dne Planeten Krishna. Durch die Zusammensetzung der Novellenart wirkt ide Geschichte etwas zerrissen. DeCamp Anhänger kommen hier aber auf ihre Kosten
  7. Cover des Buches Wundervolle Welt der Tiere (ISBN: 9783831038190)
    Ben Hoare

    Wundervolle Welt der Tiere

     (5)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Im Dorling Kindersley Verlag erscheint das Tierlexikon "Wundervolle Welt der Tiere" mit Texten von Ben Hoare und Illustrationen von Daniel Long, Angela Rizza und Daniela Terrazoni. Es richtet sich an die Altersklasse von 5 -7 Jahren.


    Reptilien, Säugetiere, Fische, Vögel, Amphibien und wirbellose Tiere gehören zu unserer Tierwelt und werden in diesem märchenhaft schönen Buch vorgestellt. Interessante und erstaunliche Fähigkeiten und Besonderheiten kommen zur Sprache und sorgen für ein fantastisches Leseabenteuer für alle Tierfreunde.  

     

    "Jeder Mensche hat einen typischen Fingerabdruck, bei Gorillas ist dagegen der Abdruck der Nase einzigartig." Zitat S. 68  

    Schon rein äußerlich stellt dieser Bildband eine echte Kostbarkeit mit Goldschrift, Goldschnitt und einem Lesebändchen dar. Und auch der Inhalt ist grandios. 

    Die Tiere werden nach ihren Größenverhältnissen von groß nach klein vorgestellt. So macht der Wal den Anfang und als letztes Tier zeigt sich die Spinne.   

    Neben den vielen faszinierenden Bildern der unterschiedlichen Tiere, ist auch die Auswahl richtig gut gelungen. Wer kennt schon einen australischen Quokka? Ein Beuteltier so groß wie ein Kaninchen, ein Pflanzenfresser und Wiederkäuer. Und kennt ihr die Hasenmaus oder die Blindwühle? 

    Ob Erdmännchen, Wolf, Kiwi oder Piranha, die Bandbreite der vorgestellten Tiere ist weit gefasst. Kolibri, Gecko, Fetzenfisch oder Papageitaucher, das Buch enthält unsagbar viele einzigartige Tierportraits. Manche Aufnahme lässt einen frontalen Blick ins Gesicht des Tieres zu, andere Bilder begeistern mit detailreichen Nahaufnahmen des Fells wie beim Koala oder der Schuppen (Schuppentier) und bei manchen schaut man direkt Auge in Auge. Diese besondere Sichtweise sorgt für Interesse und weckt die Neugier auf die Tiere, und sie begeistert nicht nur Kinder. 

    Alle Tiere, bekannt sind euch sicher Igel, Kröte und Maulwurf, bekommen eine Doppelseite und ehrlich: so nah hat bestimmt noch nie von euch jemand die Nase eines Sternmulls gesehen.   


    Dieses Buch führt lehrreich in die Welt der Tiere, die kurzen Textabschnitte sind interessant und kindgerecht geschrieben. Sie sind wissenswert und sorgen mit den genannten Fähigkeiten oder Angaben immer wieder für Erstaunen. 

    "Der Elefant erkennt sich selbst, wenn er in den Spiegel blickt. Diese Fähigkeit haben nur wenige Tiere." Zitat Seite 8    

    Am Ende des Buches zeigt ein Stammbaum die verschiedenen Tierfamilien und ihre Verwandtschaftsverhältnisse. Wichtige Fachbegriffe werden in einem Glossar näher erklärt und ein Inhaltsverzeichnis in Form von kurzen Steckbriefen macht es Kindern leicht, die Tiere im Buch wiederzufinden.


    Ganz besonders gelungene, farbgewaltige Nahaufnahmen zeigen die einzigartige Tierwelt mit wissenswerten Fakten und spannenden Texten machen das Buch zu einem Lieblingswerk für kleine und große Leser. Dieses Buch ist ein echter Buchschatz!

     

  8. Cover des Buches Wie Tiere sprechen - und wie wir sie besser verstehen (ISBN: 9783743205475)
    Karsten Brensing

    Wie Tiere sprechen - und wie wir sie besser verstehen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Nach "Wie Tiere denken und fühlen" gewährt der Verhaltensbiologe Karsten Brensing abermals einen Einblick in die Welt der Tiere. 

    In diesem Sachbuch liegt der Fokus auf Kommunikation:

    - Auf welche Weise verständigen sich verschiedene Tierarten?

    - Gibt es eine universelle Verständigung?

    - Können wir uns mit Tieren unterhalten?

    Wissenschaftliche Erkenntnisse und faszinierende Beobachtungen aus dem Tierreich werden ergänzt durch zahlreiche Fotos und Illustrationen..



    Altersempfehlung:

    ab 9 Jahre



    Mein Eindruck:

    Nach "Wie Tiere denken und fühlen" sind wir mit hohen Erwartungen an Karsten Brensings neues Sachbuch für Kinder mit dem Fokus auf Sprache und Kommunikation herangegangen.

    Beide Bücher sind unabhängig voneinander, greifen aber verständlicherweise an einigen Stellen die gleiche Thematik auf. Abermals werden in fachlich anspruchsvollen und trotzdem altersgerecht aufgearbeiteten Wissenstexten Einblicke in die wundersame und faszinierende Welt der Tiere gewährt.

    Die Einteilung des Buches ermöglicht es kleinen Lesern, Schritt für Schritt in diese geheimnisvolle Welt einzutauchen. Der Autor formuliert präzise, leicht verständlich und spricht seine Leser immer wieder direkt an.

    Da der Mensch seit tausenden von Jahren mit Tieren zusammenlebt, viele Kinder vielleicht sogar ein eigenes Haustier haben, ist die Frage nach der Möglichkeit mit Tieren "sprechen" zu können nach wie vor faszinierend.

    Aber woran scheitert es am Ende?

    Beginnend bei den Möglichkeiten für verbale und nonverbale Kommunikation und Begriffsbedeutungen werden verschiedene Versuche geschildert und Anregungen zu eigenen Experimenten skizziert. Das Buch ist kein Ratgeber und enthält - hierauf weist der Autor ausdrücklich hin - keine Erziehungstipps oder -techniken. 

    Auch werden die Entwicklung des menschlichen Geistes und die Anfänge unserer Sprache sowie (tierische) Redewendungen, Grammatik und Kurioses oder kulturelle Barrieren thematisiert.

    Zahlreiche Fotos sowie farbenfrohe Illustrationen ergänzen die Texte und den unverwechselbaren Stil von Nikolai Renger mögen wir sehr gern. Dass die Zeichnungen zudem mit Fotografien ergänzt oder gemischt werden, lockert das Buch zusätzlich auf.

    Für weitere Abwechslung sorgen die vielen Infokästen mit ergänzenden Erklärungen sowie Rätselfragen. Abschließend finden sich ein Glossar für Fachbegriffe (im Text fettgedruckt).

    Dieses aufwendig gestaltete Sachbuch hat Potential gleich drei Generationen zu fesseln und liefert durch den Perspektivwechsel zusätzliche Denkanstöße. Und vielleicht versteht man am Ende der Lektüre sein Haustier tatsächlich ein kleines bisschen besser.

    Eine Leseempfehlung für alle großen und kleinen Tierfreunde! 


    Fazit:

    Eine spannender Ausflug in die Welt der Kommunikation der Tiere. Anschaulich, präzise und leicht verständlich werden das Wunder und die Tücken der Sprache erklärt.

    Ergänzt werden die Informationen durch zahlreiche Illustrationen und Fotografien.

    Ein anspruchsvolles, faszinierendes und unterhaltsames Sachbuch, welches aufzeigt, wie hoch entwickelt die verschiedenen "Sprachen" der Tiere sind!



    ...
    Rezensiertes Buch: "Wie Tiere sprechen und wie wir sie besser verstehen" von 2020

  9. Cover des Buches Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald (ISBN: 9783897774605)
    B Oftring

    Stell dir vor, du wärst...ein Tier im Wald

     (14)
    Aktuelle Rezension von: losgelesen

    Das Buch „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ von Bärbel Oftring gibt den interessierten Kindern die Möglichkeit die Perspektive von über 20 verschiedenen Tieren einzunehmen, um so zu erfahren, wie diese in der freien Natur leben. Das 64 Seiten dicke Buch aus dem moses Verlag bietet allerhand Informationen über verschiedene heimische Tiere. Jedes Tier wird dabei auf zwei Doppelseiten vorgestellt und es gibt recht viele Informationen und ein paar Zeichnungen. Diese sind zwar generell recht hübsch anzusehen, haben aber eher selten einen größeren Informationsgehalt. Auch die Hintergrundbilder zeigen in erster Linie nur passende Landschaften. Da könnte der Raum besser für mehr visuelle Informationen genutzt werden, denn so gibt es für jüngere Kinder, die noch nicht selber lesen können, beim Vorlesen einfach zu wenig zu entdecken. Teilweise ist der Hintergrund sogar einfach nur in Weiß gehalten. Das ist leider eine Verschwendung von Möglichkeiten!

    Insgesamt ist „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ ein ordentlich aufgemachtes Buch, das fundiertes Wissen über die Tiere im Wald bietet. Auch die Idee, dass die Kinder in ihrer Phantasie den Platz des Tieres einnehmen ist gut, aber nicht zu Ende gedacht, denn so sind die Texte halt nur aus dieser Sicht geschrieben. Imponierend wäre es – soweit überhaupt möglich - wenn die Abbildungen tatsächlich die Sicht der Tier auf die umgebende Natur zeigen würden, also wie und was die jeweiligen Tiere in der Natur wahrnehmen. Das wäre tatsächlich etwas Besonderes, aber vielleicht auch zu schwierig darstellbar. Trotzdem, aufgrund der fehlenden visuellen Unterstützung reicht es für „Stell dir vor, du wärst… ein Tier im Wald“ nur zu einer eingeschränkten Empfehlung.

    ---

    Das Rezensionsexemplar wurde freundlicherweise vom Verlag zur Verfügung gestellt.

    ---

  10. Cover des Buches Wie Tiere denken und fühlen (ISBN: 9783743203044)
    Karsten Brensing

    Wie Tiere denken und fühlen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Der Verhaltensbiologe Karsten Brensing gewährt einen interessanten und lustigen Einblick in die Welt der Tiere: bestehend aus wissenschaftlichen Erkenntnissen zu Verhaltens- und Denkweisen sowie verblüffenden Anekdoten und Beobachtungen.

    Zudem widmet sich dieses Sachbuch häufigen Kinderfragen:

    - Wie verständigen sich Hunde untereinander?

    - Spielen Delphine genauso gerne wie wir?

    - Leben alle Tiere in Familien/Herden zusammen?

    - Lernen Tiere aus Fehlern? Haben sie ein Gedächtnis? 

    - Können Tiere rechnen?

    uvm.


    Altersempfehlung:

    ab 9 Jahre


    Mein Eindruck:

    Die Gestaltung und Strukturierung des Buches ist altersgerecht und ermöglicht es kleinen Lesern, häppchenweise in die geheimnisvolle Welt der Tiere einzutauchen. Der Schwerpunkt liegt auf Sozialleben, den damit verbundenen Verhaltensweisen sowie Gefühlen und Sprache.

    Die Wissenstexte sind informativ und unterhaltsam, kindgerecht und präzise formuliert und der Autor spricht die Leser direkt an.

    Verhaltensweisen und deren Hintergründe werden Schritt für Schritt erklärt und verschiedene Versuche (z. B. Spiegeltest) skizziert. Das Sachbuch kann (muss aber nicht) sehr gut chronologisch gelesen werden. 

    Auch werden anschaulich und in einfachen Worten die verschiedenen Abstufungen beschrieben: sich seiner selbst bewusst sein, sich selbst (im Spiegel) erkennen oder (als Tüpfelchen auf dem i) Mitleid empfinden.

    Oder aber, dass Kommunikation nicht auf Sprache reduziert ist, sondern durch den ganzen Körper (Schwänzeltanz der Bienen) oder Geruchsstoffe geschehen kann. 

    Ergänzt werden die Texte durch zahlreiche Fotos sowie durch farbenfrohe Illustrationen. Den unverwechselbaren Zeichenstil von Nikolai Renger mögen wir sehr. Es sind nicht die typischen sterilen Zeichnungen, die man oft in Sachbüchern findet. Dass sie zudem mit Fotografien ergänzt und gemischt werden, lockert das Buch zusätzlich auf.

    Für weitere Abwechslung sorgen die vielen Infokästen mit zusätzlichen Erklärungen sowie Rätselfragen oder Experimente. Abschließend finden sich ein Glossar für Fachbegriffe (im Text fett gedruckt) und Hinweise an die Eltern.

    Ein hochwertig und aufwendig gestaltetes Sachbuch, welches auch Erwachsene zu fesseln vermag und viele neue Aspekte und Denkanstöße liefert.

    Eine Leseempfehlung für alle großen und kleinen Tierfreunde!


    Fazit:

    Eine spannender und unterhaltsamer Ausflug in die Welt der Tiere. Altersgerecht und anschaulich werden Verhaltensweisen, Gedanken und Gefühle der Tiere erklärt.

    Ergänzt werden die Informationen durch zahlreiche Illustrationen und Fotografien.

    Ein faszinierendes Sachbuch, welches generationsübergreifend gelesen werden kann!


    ...
    Rezensiertes Buch: "Wie Tiere denken und fühlen" von 2019

  11. Cover des Buches Conan (ISBN: 9783453308053)
    Lin Carter

    Conan

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Dies ist der erste Teil von Conan dem Cimmerier. Archaisch verfilmt mit Schwarzenegger, der wie kein anderer in diese Rolle passt. Conan ist nicht vergleichbar mit anderen Muskelprotzen, benutzt er doch oft sein Gehirn und hat eine angeborene Schläue. Auch beherrscht er viele Fremdsprachen, die im das Überleben leichter machen. Ursprünglich erschaffen von Robert E.Howard, wurden die teilweise unvollständigen Geschichten von Sprague deCamp oder Lin Carter weitergeführt. Zu empfehlen ist auf jeden Fall die ungekürzte Version des Heyne Verlages, die in einer Neuauflage in gelben Büchern daherkommt. Ein Muss für jeden Fantasy Fan!
  12. Cover des Buches Conan der Schwertkämpfer (ISBN: B003PKWWTE)
    L. Sprangue

    Conan der Schwertkämpfer

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Nach einem beispiellosen Bravourstück gegen die Legion der Toten befreit Conan die schöne Königin Marala und bringt ihr den Stern von Khorala zurück, einen Ring mit magischen Kräften. Aber nicht lange hält es der Cimmerier am Hofe seiner Gönnerin. Er schließt sich einer beutegierigen Seeräuberbande an, die das Juwel im Turm des Zauberers Siptah rauben will. Doch die grausame Tat hat Folgen, auch für den scheinbar unbesiegbaren Conan . Routinierte Fantasy Fortsetzung von der Conan Reihe jetzt schon im Band 15
  13. Cover des Buches Conan der Krieger (ISBN: B003CPAKOQ)
    Robert E. Howard

    Conan der Krieger

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Zusammen mit der Piratin Valerie stößt Conan in die gespenstische Stadt Xuchotl vor und gerät in den erbarmungslosen Kampf feindlicher Gruppen. Nach Überwindung tödlicher Gefahren kehrt er in seine Heimat Cimmerien zurück und erkennt die furchtbare Gefahr, die seinen friedlichen Landsleuten von seiten piktischer Stämme droht. Ein spannender Conan Roman, in drei Kurzgeschichten aber vom Erfinder Robert E. Howard selber geschrieben.
  14. Cover des Buches Was ist was, Band 005: Entdecker und ihre Reisen (ISBN: 9783788602451)
  15. Cover des Buches Was ist was - Das Wetter [ Band 7 ] [Gebundene Ausgabe] by George Bonsall (ISBN: B00IVRUHWK)
  16. Cover des Buches So wirst du Astronaut! Das Handbuch (ISBN: 9781782327523)
    Louie Stowell

    So wirst du Astronaut! Das Handbuch

     (2)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein 9jähriger Sohn findet:

    Obwohl ich schon einiges über die Raumfahrt weiß, habe ich in diesem schönen Sachbuch viel Neues erfahren. Darunter war auch, wie ich überhaupt ins Weltall kommen könnte: Für eine Weltraum-Organisation arbeiten, Millionär werden, für einen Millionär arbeiten, eine Reise gewinnen oder sterben und dann ab ins All – das sind die Möglichkeiten, die das Buch aufzeigt.

    Das ist ganz witzig geschrieben und auch die Illustrationen, die das Buch auf jeder Seite farbenfroh machen, sind irgendwie ziemlich witzig. Da wird z.B., dass es schwierig ist, Astronaut:in zu werden, wenn man 2 Meter groß ist. Dazu gibt es ein Bildchen, wie das Männchen an die Decke stößt und die Sprechblase dazu sagt: „Da ist es ja bequemer in einer Blechbüchse.“

    Astronaut werden ist schon vor einiger Zeit für mich ausgefallen, weil ich mir überlegt habe, dass  mir das zu stressig wäre. Und dann müsste ich da einige Monate bleiben, das wäre mir zu viel, und ich müsste ich immer ganz gut mit denen vertragen, die mitfliegen. Aber ich interessiere mich weiter für die Raumfahrt und das Buch empfehle ich sehr gerne weiter. 5 von 5 Sternen.


    PS von mir: Der klare Aufbau und die witzigen Comic-Illustrationen gefallen mir auch Erwachsene sehr gut. Das Buch ist in Zusammenarbeit mit der ESA entstanden (es gibt auch ein Vorwort von Alexander Gerst) und ich finde, das fällt mir bei dem Buch positiv auf. Mein Sohn hat es innerhalb eines Tages durchgelesen.

  17. Cover des Buches Achtung, fertig, Baustelle! (ISBN: 9783836952262)
    Rolf Toyka

    Achtung, fertig, Baustelle!

     (5)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein 8,5jähriger Sohn findet:

    Da lernt man schon beim Anschauen viel! Schon mit den Überschriften und den Bildern konnte ich mir gut vorstellen, was da in etwa beim Hausbau passiert. Und als wir es gelesen haben, da habe ich nochmal alles genauer verstanden.

    Ich fand das Buch für mein Alter total passend, obwohl ich mich im Kindergarten schon mehr beschäftigt habe. Das Buch war auch gut geschrieben, also vergebe ich 5 von 5 Sternen.

    Meine Erwachsenen-Meinung:

    Dieses Baustellenbuch richtet sich an Kinder so ab Grundschulalter. Das ist eine super Abwechslung, denn viele Baustellen-Bücher sind für jüngere Kinder geschrieben.

    Tims Eltern bauen ein Haus. Und weil sein Onkel Hannes der Architekt ist, darf er jeden Tag auf die Baustelle. So können wir den Fortgang auf der Baustelle quasi hautnah erleben.

    Die Gestaltung finde ich, genau wie mein Sohn, besonders gut gelungen. Es gibt immer ein ganzseitiges Bild von Ferenc B. Regös, das zeigt, wie der Fortschritt auf der Baustelle vorangeht. Mir gefällt hier die Mischung aus Realismus und Verspieltheit, was z.B. in den vielen kleinen Details zeigt, die es zu entdecken gilt.

    Die Bilder unter den Klappen (von Heike Ossenkop), die Hintergrundinfos und technische Details liefern, ergänzen dieses Hausbild total toll und setzen sich gleichzeitig ein wenig ab. Mir gefiel dieser Kontrast sehr gut. Hier gibt es unterschiedliche Architekturpläne, Modelle oder auch Fotos zu entdecken, die bspw. das Gießen der Betondecke erklären. Herausgeber sind die Architektenkammern aus Hessen und NRW (bzw. auch Stadtplaner in Hessen), und ich finde, diese Expertise sieht man auch bei der Gestaltung. Und was da an Lobbyanteil vertreten sein mag, das finde ich in Ordnung.

    Zusammen mit den Texten von Rolf Toyka wird die Entstehung eines Hauses wirklich sehr anschaulich erklärt. Es gab allerdings auch ein paar Stellen, an denen mein Sohn noch mehr wissen wollte. Aber das ist bei so einem Buch ja häufig so.

    Einen Minuspunkt hat das Buch allerdings, denn richtig schade fand ich, dass hier ausschließlich Männer mitbauen. Bei den Bildern und auch bei den Fotos am Ende des Buches, die alle Mitarbeitender zeigen. Ja, viele Mitarbeitende auf Baustellen sind Männer, aber ich kenne auch Schreinerinnen, Malerinnen und Architektinnen. Dafür ziehe ich einen Stern ab. Meinem Sohn ist das gar nicht aufgefallen, obwohl auch er sehr für die Rosa-Hellblau-Falle sensibilisiert ist. Das zeigt halt mal wieder das Problem von fehlender Repräsentanz.

    Fazit:

    Wirklich schöner und detaillierter Einblick, wie ein Haus gebaut wird. Dass gar keine Frauen mitbauen, finde ich sehr, sehr schade. Darum kommen wir gemeinsam auf 4,5 Sterne. Mein Sohn hat sehr fürs Aufrunden votiert.

  18. Cover des Buches Meine ganz (außer) gewöhnlichen Nachbarn (ISBN: 9783791373829)
    Mikel Casal

    Meine ganz (außer) gewöhnlichen Nachbarn

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Nora_ES

    Neunzehn Persönlichkeiten, die facettenreicher kaum sein könnten und dabei in ein und derselben Nachbarschaft leben, werden in diesem farbenfroh illustrierten Kinderbuch vorgestellt. Dank der liebevollen Texte, wird einem schnell bewusst, dass wir unseren Fokus nicht ausschließlich auf jene richten sollten, die nach gesellschaftlichen Maßstäben etwas darstellen. Zum Beispiel, indem sie  jede Menge Follower auf diversen Internetplattformen anhäufen. Oder sich mit großartigen Talenten in den Vordergrund drängen, eine dramatische, politische Botschaft verbreiten oder als Superheld im Kino auftreten. Auch hinter dem scheinbar Normalen kann sich eine außergewöhnliche Persönlichkeit verbergen. Man muss sie nur wahrnehmen.

    In „Meine ganz (außer) gewöhnlichen Nachbarn geht es nicht nur um Individualität, sondern auch darum, das Normale - was eventuell auch als langweilig eingestuft wird - mehr wertzuschätzen und die Menschen in unserem näheren Umfeld bewusst wahrzunehmen und ihnen mit mehr Offenheit zu begegnen.

    Das Buch animiert dazu an, sich seine eigenen Nachbarn einmal etwas genauer anzusehen und sie nicht nach einem kurzen Blick oder einem knappen Gruß in eine Schublade zu stecken. Für uns Erwachsene ist das natürlich schwerer als für Kinder. Wir wissen, wie viel Dummheit und Bosheit auf der Straße herumläuft. Wir sind häufig mit uns selbst und unseren Terminen beschäftigt. Aber dieses Buch bietet einen kleinen Denkanstoß, doch noch einmal genauer hinzusehen. Wer weiß, was und wen man entdeckt? Vielleicht doch etwas Gutes. Kinder öffnen sich dem Thema noch völlig unvoreingenommen.

    An dem Buch begeistern vor allem die Farben und die witzigen Hintergrundgeschichten. Auf die Altersempfehlung von mindestens 5 Jahren sollte schon geachtet werden, denn die Texte sind etwas tiefgründiger und mit allerlei außergewöhnlichem Vokabular gespickt, bei dem die Aufmerksamkeit jüngerer Kinder sich rasch verflüchtigt. Außerdem gibt es keine richtige Geschichte, sondern auf jeder Doppelseite nur eine Person mit der dazugehörigen Charakterisierung.

  19. Cover des Buches Conan der Rächer (ISBN: 9783453310513)
    Lyon Sprague DeCamp

    Conan der Rächer

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Nach erbarmungslosen Gefechten kehrt Conan in sein Königreich zurück und erobert den verlorenen Thron. Zenobia, die schöne Gefährtin gefahrvoller Abenteuer, wird Königin an seiner Seite. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer: Finstere Mächte entführen die junge Frau, und Conan bricht erneut auf, um Zenobia aus den Fängen dämonischer Ungeheuer zu befreien. 18 Band der Conan Reihe, in der Neuübersetzung schön aufgemacht mit Karten. Viele Verweise auf frühere Abenteuer.
  20. Cover des Buches Conan der Pirat (ISBN: 9783453308121)
    Lyon Sprague DeCamp

    Conan der Pirat

     (4)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Wieder ein Abenteuer mit Conan, das achte in der Reihe vom Heyne Verlag. Hier eine Sammlung von Geschichten, hauptsächlich von Robert Howard, ergänzt von Lyon Sprague de Camp. Gewohnt brachial und in einer Barbarenwelt spielend, durchschnittlich.
  21. Cover des Buches Hello Ruby (ISBN: 9783946829348)
    Linda Liukas

    Hello Ruby

     (2)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    So ein wundervolles Sachbuch hätte ich als Kind so gerne gehabt! Das dachte ich mir bereits beim ersten Durchblättern von „Hello Ruby – Wenn Roboter zur Schule gehen“ und das trifft nach der Lektüre nun extra zu. Kindern wird darin spielerisch das Thema Künstliche Intelligenz vermittelt. Die Autorin Linda Liukas, die als Programmiererin, Geschichtenerzählerin UND Illustratorin arbeitet, verknüpft ihre Texte und Erklärungen auf so wunderbare Weise mit einem künstlerischen Appeal, dass Naturwissenschaft und Kunst eine grandiose Einheit bilden.

    Mit zwei weiblichen Protagonistinnen richtet sich das Buch in erster Line an Mädchen, die ja in den MINT-Fächern (Mathe, Informatik, Naturwissenschaft, Technik) leider oft noch sträflich vernachlässigt werden. Liukas macht aber nicht den entgegengesetzten Fehler, das Buch nun nur für Mädchen zu gendern, sondern das Buch kann genauso gut mit Jungs gelesen werden.

    Das meint mein 7jähriger Sohn

    Echt cool! Die Sachen im Buch sind zwar kompliziert, aber sie sind so erklärt, dass ich alles verstehe. Die Illustrationen gefallen mir total gut, weil ich da viel Spannendes entdecken kann. 

    Was ein Roboter in der Schule lernen kann

    Das Buch gliedert sich in zwei Teile: Zunächst führt eine kleine Geschichte in die Thematik ein. Ruby holt ihre Freundin Julia für den Schulweg ab. Weil dem Roboter langweilig ist, nehmen sie ihn kurzerhand mit, und er darf in der Schule lernen Auf den ersten Blick könnte die kleine Geschichte banal wirken, aber in den Texten und den wundervollen Illustrationen sind viele kleine Details eingewoben und so lassen sich bereits viele Aspekte von Programmierung und künstlicher Intelligenz entdecken. Oder warum malt der Roboter einfach auf Bänke und Stühle? Wir können „in den Kopf“ des Roboters schauen, was er alles berechnet und analysiert. Anhand der schiefen Köpfe der Kinder lässt sich ablesen, dass sie bei den komplexen Berechnungen des Roboters an der Tafel nicht die Bohne verstehen. Nach und nach finden sie heraus, was ein Roboter kann – und was nicht.

    Spannende Aufgaben und Rätsel zu „KI“

    Ein Arbeitsbuch nimmt als zweiter Teil gut die Hälfte des Buches ein. Die Autorin hat klar angelegt, dass die Kinder das Buch gemeinsam mit Erwachsenen entdecken sollen. Die Aufgaben sind witzig und verständlich aufbereitet. Manchmal muss man ums Eck denken. Ich kenne einige Erwachsene, die mit den Aufgaben überfordert wären, weil ihnen das Verständnis für mathematisch-technische Zusammenhängt total fehlt. Kinder lernen mit Ruby spielerisch solche Zusammenhänge, und wir hatten beim Durcharbeiten viel Spaß. Die Autorin hat „Ruby“ in erster Linie für 5- bis 7-jährige geschrieben. Ich denke, dass Kinder die gesamte Grundschulzeit tollen Input aus dem Buch bekommen können. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob 4.-Klässler dann noch die wunderbaren, liebevollen, aber doch recht kindlichen Illustrationen zu schätzen wissen. Mein Sohn (2. Klasse) fand sie auf alle Fälle ganz zauberhaft. Auf der Ruby-Homepage gibt es dann noch einige Arbeitsblätter und zusätzliche Spiele zum Ausdrucken.

    Fazit

    Wir sind begeistert. So ein wundervolles Sachbuch hätte ich als Kind haben wollen! Und mein Sohn hat nun eine ganze Menge mehr über Roboter und künstliche Intelligenz erfahren. Die weiteren Bücher von Linda Liukas aus der Ruby-Reihe sind bereits auf unsere Wunschliste gewandert („Programmier dir deine Welt“, „Expedition ins Internet“, „Eine Reise ins Innere des Computers“). Begeisterte 5 von 5 Sternen und eine klare Lese- und Kaufempfehlung.

  22. Cover des Buches Welches Tier kackt denn hier? (ISBN: 9783440166017)
    Svenja Ernsten

    Welches Tier kackt denn hier?

     (3)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau
    „Tierkot in Originalgröße“

    Ja, richtig gelesen, und ehrlich gesagt, ist dies das i-Tüpfelchen auf einem ganz tollen Kinder-Sachbuch! Richtig, ein Sachbuch. Das passt sicherlich gleichzeitig total gut in die Kacka-Phase von Kindergartenkindern, dazu fanden mein 8,5jähriger Sohn und ich die Texte richtig spannend. 

    Alle müssen mal. Und bei Kühen ist auch recht allgemein bekannt, wie das denn aussieht. Aber wer weiß das bei Hase, Fledermaus oder Igel? Nun haben wir gelernt, dass der Igel sein Geschäft im Laufen erledigt, Bienen gerne schwarze Minipünktchen auf der Bettwäsche hinterlassen und Kaninchen ihren Blinddarmkot wegen der vielen Nährstoffe wieder auffuttern. Bei einer Textseite pro Tierart steht zwar eigentlich nicht sooo viel, aber wir waren erstaunt, wie viel Neues wir dort immer erfahren konnten. Für die Altersgruppe ab 4, für die dieses Buch empfohlen wird, ist das gerade ein guter Bogen. Und wie gesagt, wir mit 8,5 und 40 Jahren fanden das immer noch richtig spannend. 

    Im Buch kommt übrigens auch Kacka und einige andere Worte für das große Geschäft vor. Mir hat die Varianz der Begriffe sehr gut gefallen und die Autorin driftet nie ins Alberne ab. Da es aber Menschen gibt, die das gar nicht lesen wollen, wollte ich es noch erwähnen.

    Selbst beim Kuhfladen gab es neues zu erfahren, denn Illustratorin Henkel setzt den Haufen im Zeitverlauf ins Bild. Oder zeigt die Zwergfledermaus auf einer Streichholzschachtel, um den Größenvergleich zu zeigen. Und obwohl ihre Bilder sehr naturalistisch sind, gibt es bei ihnen viele Details zu entdecken, wie das das Mädchen in einen Haufen tritt oder der Hund vor der Ziege davon läuft.

    Ach ja, der Größenvergleich. Es ist wirklich spannend, die Kothaufen in Originalgröße zu sehen. Kinder können sich das so gleich viel besser vorstellen. Und so gibt das Buch gleich noch einen „echteren“ Einblick in die Natur.

    Fazit

    So anschaulich macht Naturwissenschaft extra Spaß. Dafür gibt es von uns eine Empfehlung und 5 von 5 Sternen.

  23. Cover des Buches Martin Keen: Was ist Was [ Band 4 ] - Chemie (ISBN: B00E4G1AL4)

    Martin Keen: Was ist Was [ Band 4 ] - Chemie

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Wie viel wärmer ist 1 Grad? (ISBN: 9783407754691)
    Kristina Scharmacher-Schreiber

    Wie viel wärmer ist 1 Grad?

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Jofee

    Nach den ersten Seiten war ich mich nicht sicher, ob ich wirklich weiterlesen wollte, denn es handelte sich leider nur um Informationen, die ich schon kannte. Natürlich weiß ich, dass es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt, noch dazu beschäftige ich mich wirklich viel mit dem Thema, deshalb habe ich das auch schon erwartet.

    Trotzdem habe ich weitergelesen, und das war sicher kein Fehler! Es wurden zunehmend Themen und Aspekte angesprochen, wo auch ich noch etwas lernen konnte und ich habe die Infos regelrecht aufgesogen. 

    Loben will ich außerdem noch die tollen Bilder und Grafiken, die das Thema der jeweiligen Seite immer prima ergänzt und unterstützt haben und mich gleichzeitig zum Schmunzeln gebracht haben.

    Nochmal zu den Themen: Ich bin immer noch beeindruckt, dass dieses Buch einen Überblick über das GESAMTE Thema Klimawandel geliefert hat; alle Zusammenhänge, Nebenfaktoren und Folgen wurden erläutert. Gegen Ende wurde es mir allerdings etwas zu viel, da teilweise auf jeder Seite oder Doppelseite ein komplett neues Thema behandelt wurde.

    Der Grund, warum dieses Buch von mir "nur" vier von fünf Sternen bekommt, ist, dass die Lage am Ende des Buches völlig hoffnungslos erscheint. Wie ich schon sagte, wird die gesamte Bandbreite zum Thema Klimawandel behandelt, fast alles davon ist negativ (also wie schlimm es um die Wälder, Ozeane usw. steht). Erwähnenswert wäre noch gewesen, dass sich viele Menschen für unser Klima einsetzen und dabei durchaus auch Erfolg haben, also z.B. wie viele Bäume manche Organisationen schon gepflanzt haben! Außerdem hätten Tipps, was man selber tun kannabsolut nich geschadet.

    Trotzdem ein tolles, empfehlenswertes Buch!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks