Bücher mit dem Tag "sachgeschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sachgeschichte" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Die Spinne Lilo (ISBN: 9783944793634)
    Marion Klara Mazzaglia

    Die Spinne Lilo

     (5)
    Aktuelle Rezension von: SilkeundIngo

    Angst vor Spinnen, davon kann mein Mann ein Lied singen. Doch vor Lilo braucht niemand Angst zu haben. Lilo ist eine neugierig kleine Spinne die Kindern und bestimmt auch Erwachsenen auf spannende Weise Wissen rund um Spinnen vermittelt. 

    In dem Pappbilderbuch von Marion Klara Mazzaglia macht sich Lilo oft alleine auf Abenteuerwege oder wird von ihrem Menschenfreund Max vorsichtig auf der Hand mitgenommen. Lilo liebt es die Welt zu entdecken. Auf 22 Seiten erzählt die Autorin kindgerecht was Lilo dabei alles so erlebt. Sie begegnet Tieren im Dschungel, entdeckt die Tautropfen und auch der Igel der Lilos Netz eines Nachts zerstört, lässt die kleine Spinne nicht von ihrer Entdeckungsfreude ablenken. Nebenbei erfahren wir wie ihr Netze aussehen, wie sie läuft, was sie frisst. Besonders wie sie hört, war für unsere beiden Mädels spannend. Die liebevollen Zeichnungen runden das Abenteuer wunderbar ab. Unsere Kinder konnten Lilo direkt ins Herz schließen.

    Fazit: 

    Ein starkes Spinnenabenteuer für alle die Natur und Tier lieben.

  2. Cover des Buches Wie die Kartoffel keimt und wächst: Sachgeschichten für unser Erzähltheater. Entdecken. Erzählen. Begreifen. Kamishibai Bildkartenset. (ISBN: 4260179513688)
    Jeanette Boetius

    Wie die Kartoffel keimt und wächst: Sachgeschichten für unser Erzähltheater. Entdecken. Erzählen. Begreifen. Kamishibai Bildkartenset.

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Sachgeschichten für das Kamishibai Erzähltheater eine neue einfach geniale Idee denn grade Sachthemen können so gut veranschaulicht werden.
    Wie die Kartoffel keimt und wächst In 13 Bildern wird alles "erzählt" was wir über den Kartoffelwachstum wissen müssen. Diese Sachinformationen sind in eine kleine Geschichte von Paul und seinem Vater eingebunden, die sich wie ein roter Faden zu den Sachinformationen einreiht. Die Textvorlagen zu den einzelnen Bildern sind umfangreicher als die üblichen Textvorlagen im Kamishibai und zum Ende jeden Bildtextes wird eine Frage gestellt. Eingeführt wird mit einem Teil der Geschichte  1. Bild: Ein Junge wird von seinem Vater von der Schule abgeholt. Der Text erklärt uns wieso der Vater Paul abholt und dass Pauls Papa Kartoffelbrei kochen möchte weil Paul Bauchweh hat. Fragestellung zu dem Bild: "Was isst du, wenn du etwas Bauchweh hast?" ( Zitat Bildkarte) 2. Bild: wirft einen Blick in die Speisekammer, in der offenen Tür stehen Paul und sein Vater. Der Text erklärt uns, dass sie Kartoffeln mit langen Keinen finden, die sie nicht mehr zum Kochen nehmen können. Fragestellung zum Bild: "Hast du schon einmal eine getriebene Kartoffel gesehen? Was macht ihr in der Familie damit?" (Zitat Bildkarte). Bild 3 zeigt eine gekeimte Kartoffel. Jetzt beginnen die eigentlichen Sachinformationen. Wieso sollte man gekeimte Kartoffeln nicht mehr essen und wie lagert man Kartoffeln am besten sind nur zwei Themenbereichr die hier erklärt werden. Auch zum dritten Bild wird eine Frage gestellt. Bild  4 wird detailreicher als die vorherigen. Wir sehen Vater und Sohn beim einpflanzen von Kartoffeln. Nicht im Garten, sondern in Pflanzgefäße. Der Text erklärt das Bild. Zum Ende fällt Paul ein, dass man Kartoffelbrei auch mit Pulver anrühren kann. So schließt sich Bild 5 an in dem Paul und sein Vater in der Küche zu sehen sind. Der dazugehörige Text erklärt wie man aus Pulver Kartoffelbrei macht und Paul kommt zu der Frage, wie eigentlich Kartoffelbreipulver hergestellt wird? Das beantwortet der Text zum 6. Bild auf dem wir eine Maschine sehen, die Kartoffelbreipulver herstellt. Die anschließende Fragestellung beschäftigt sich mit dem Nährwert der beiden Arten Kartoffelbrei herzustellen. Bild 7 lenkt das Augenmerk wieder auf die schon etwas gewachsenen Kartoffelpflanzen auf dem Balkon . Wir sehen viel Erde mit drei verschiedenen Stadien des Wachstums. Bild 8 ist ähnlich aufgebaut und zeigt 2 schon recht große Kartoffelpflanzen, mit Blüten und an den Wurzeln schon kleine Kartoffeln. der Text erklärt uns den Wachstum und das aus den Blüten Beeren wachsen und diese giftig sind. Im 9. Bild sieht man Paul auf dem Balkon. Er sitz auf einem kleinen Schemel vor seinen beiden Pflanztöpfen. Die Pflanzen sehen welk aus. Im Text: Paul weiß nun, dass aus den Blüten Beeren wachsen die giftig sind aber was ist mit den Kartoffeln? Die Pflanze welkt und Paul denkt das alles umsonst war.  Dann beginnt er zu graben und erntet kleine Kartoffeln. Das 10. Bild zeigt wieder eine Kartoffelpflanze. Die Kartoffeln unterhalb der Erde sind schon richtig groß und das Laub der Pflanze lässt das  Grün hängen. Im Text erfahren wir, dass die Pflanze viel Energie benötigt um zu wachsen und Früchte zu bilden und schließt mit der Frage ab: "Wofür brauchst du besonders viel Energie?" (Zitat Bildkarte) Auf Bild 11 sehen wir wieder Paul und seinen Vater. Dieses Mal sehen wir sie beim Kartoffeln schälen und erfahren im Text wie Paul und sein Vater aus den frischen Kartoffeln Kartoffelbrei kochen. Bild 12 schließt sich mit dem Essen des leckeren Breis an und der Fragestellung wie den auf dem Feld geerntet wird? Das letzte 13. Bild ist dann nur folgerichtig ein großer Erntewagen mit der Erklärung wie auf dem Feld Kartoffeln geerntet werden und dieses Bild endet  unter anderem mit der Fragestellung: " Kennst du Maschinen, die den Menschen die Arbeit erleichtern?! ( Zitat Bildkarte)
    Ein Sachthema in eine erzählende Geschichte einzubetten und so Wissen zu vermitteln wir hier wunderbar umgesetzt. Besonders gut gefällt mir, dass Vorschläge zu weiteren Gesprächen, die das Thema festigen, ergänzen oder erweitern mit einbezogen sind. Dies erleichtert die Umsetzung  und erspart so einen Teil der Vorplanung. So könnte man die Bildkarten-Sachgeschichte auch ohne große Vorbereitung mit den Kindern betrachten.
    Aber nicht nur mit Kindern kann man diese Kamishibai Erzählbilder ansehen. Ich habe sie gestern mit in eine Altenwohneinrichtung genommen. Ich  kann gar nicht sagen wieso ich diese Karten mitgenommen habe denn eigentlich wollte ich die Geschichte von Herrn von Ribbeck erzählen. Vielleicht weil auch das Thema Erntedank im Raum stand. 8 Senioren ( 5 Frauen und 3 Männer) im Alter von 76-98 Jahren bestaunten die großen Bilder, die ich zuvor auf einem großen Tisch ausgebreitet hatte. Ich ließ die Bilder ungeordnet einfach mal liegen. Es dauerte nicht lange bis ein Herr anfing sie nach seinem Gefühl zu ordnen. Es kam wie es kommen musste die anderen klinkten sich ein und fingen an darüber zu reden. Als ich nach einer Weile dazu ging und den Senioren erklärte, was es mit den Bildern auf sich hat wollten sie auch die Geschichte dazu hören. Da klopfte es an der Tür und ein kleiner Junge kam herein. Der Ur-Enkel einer Frau. Das brachte mich auf die spontane Idee nachzusehen ob es noch mehr Kinder gibt, die eine Geschichte hören wollten. Tatsächlich kamen noch 4 Kinder hinzu. So begannen wir mit unserer Erzählstunde. Es stellte sich heraus, dass grade die Kombination aus Alt und Jung für diese Geschichte ideal ist. Die Senioren hatten soviel dazu zu erzählen und auch die Kinder hatten schon Erfahrungen mit dem ein oder anderen Themenkomplex. Die Kinder stellten Fragen die auch die Erzählkarten nicht berücksichtigten. Hier konnten die Senioren oft etwas zu berichten .z.B. wollte ein Kind wissen ob die Kartoffel auch Feinde hat und da erzählte eine alte Frau, dass sie sich  in ihrer Kindheit an ein Jahr erinnerte, da gab es eine Kartoffelkäferplage. Kartoffelkäfer war das Stichwort wo plötzlich alle was zu erzählen wussten. Und das ist nur ein Beispiel für vieles. Denken kann man sich auch, dass grade das Thema Kartoffelbrei und dessen Zubereitung viel Input gab.
    Sprechanlässe gibt es hier für Jung und alt reichlich. Für den Einsatz in Kindergärten und Grundschulen bietet sich das Frühjahr an als Einführung und Begleitung zum Thema Kartoffel und Pflanzen im Allgemeinen. Die Illustrationen sind bei allen gut angekommen auch bei den Kindern. Ich persönlich finde sie etwas gewöhnungsbedürftig. Das soll nicht negativ klingen ist auch wirklich nicht so gemeint aber die Darstellung von Vater und Sohn ( Menschen) ist mir persönlich ein wenig zu streng. Ähnelt den Illustrationen der englischen und auch osteuropäischen Länder . Mile Penava, gebürtiger Kroate lebt seit 1992 in Deutschland und ist bekannt für seine Comics und Karikaturen. Hinter diesem Hintergrund ist klar wieso zu diesem Sachthema diese Art von Illustration gewählt wurde. Eine kindlicherer, naivere Darstellungsform wäre für die Geschichte an sich möglich, für die Umsetzung der Sachinformationen ist dieser Illustration Stil gut gewählt.   


  3. Cover des Buches WAS IST WAS Junior Band 32. Technik zu Hause (ISBN: 9783788622152)
    Martin Stiefenhofer

    WAS IST WAS Junior Band 32. Technik zu Hause

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Technik zu Hause
    Sachwissen für Kinder von 4-7 Jahren

    Kaum etwas ist spannender wie Technik. Viele Kleinen möchten einmal Erfinder werden. Gut zu wissen wie etwas funktioniert. Nicht alle Eltern können ihren Kindern dieses Wissen vermitteln weil sie selbst nicht Technik affin sind.
    In diesem Buch werden wir in eine Familie mitgenommen, die sehr interessiert ist, viel weiß, gern bastelt und heimwerkelt und auch sonst sehr neugierig ist.
    Im Haus gibt es unglaublich viel Technik. Nicht nur die Haushaltsgeräte zählen hierzu.
    "Welche Technik steckt in einem Haus?
    Wir haben Steckdosen aus den wir den Strom für die Geräte holen, wir haben Licht, warmes Wasser, eine Heizung. Überall ist Technik im Spiel.
    Von der Solaranlage bis hin zur Satelitenanlage lernen wir in diesem Buch viel davon kennen. Durch das Aufklappen einer der Haushälften können wir auch ins Innere schauen. hinunter bis in den Keller, in die Erde, wo die Rohre für Strom, Gas, Wasser und Telefon liegen.
    "Wie funktioniert die Heizung?"
    Wie bekommen wir warmes Wasser?
    Wie kommt das Wasser zur Waschmaschine und wo geht es später hin?
    Besonders spannend finden unsere Lesekinder den Blick in die heimische Werkstatt. Unsere Bilderbuchfamilie hat aber auch wirklich einen tollen Hobbykeller. Die Kinder dürfen sogar mit Werkeln. Der Vater hat eine Tischkreissäge an der er Holz zurecht schneidet, während die Mutter ein Loch in ein Holzbrett bohrt.
    Auch hier ist viel Technik im Spiel. Viele der Dinge die dort stehen kannten unsere Lesekinder noch nicht, wie z.B. die Ständerbohrmaschine.
    "wie funktioniert ein Fernsehgerät?"
    Eine interessante Frage, die alle Kinder beantworten können, aber nur mit ihren Worten. Wie es richtig geht das erfahren wir auf einer Doppelseite genauso wie ein Lichtschalter funktioniert, ein Radio.
    "Wie kommt man ins Internet?"
    Noch vor 10 Jahren war dies für kleine Kinder kein Thema. Heute geht es kaum noch ohne das magische Zauberwort. Internet kennen schon die Kleinsten. Doch wie funktioniert es eigentlich. Woher kommt es?
    Während das Internet und die Funktion doch relativ schwer zu begreifen ist ist die Technik in der Küche wesentlich leichter zu begreifen. Was für elektrische Geräte nutzen wir in der Küche und wie funktionieren sie. Hier wird die Küche im 21.Jahrhundert einmal unter die Lupe genommen. So z.B. die Funktionsweise eines Dampfkochtopfs erklärt, in den man sogar hinein schauen kann.
    Doch auch das Spielzeug wir immer elektrischer. Ein Blick ins Kinderzimmer zeigt es an Hand eines Spielzeugautos.
    '
    Was mich an diesem Buch begeistert hat, ist dass es wirklich die neuste Technik vorstellt und auch auf das Thema Brandmelder eingeht. Von diesem Buch können bestimmt auch noch einige Erwachsene etwas lernen. Tolle Illustrationen visualisieren sehr realistisch und vor allem sehr detailgenau die Technik. Es werden Begriffe eingeführt und gezeigt wie wichtig Strom und Technik für unser Leben heute sind.
    *
    Unsere Lesekinder lieben Technik. Ob Werkzeugbuch, ein Besuch in der Autowerkstatt oder wie hier die Technik im Haus solche Sachbilderbücher erfreuen sich  sehr großer Beliebtheit.
    *
    Ein tolles Buch das Alltag im Haus erklärt und ein Bewusstsein für Technik vermittelt.
    Einzig ein Bild was passiert wenn Strom einmal ausfällt vermisse ich etwas.


  4. Cover des Buches SUPERLESER! Alarm im Dino-Museum (ISBN: 9783831028139)

    SUPERLESER! Alarm im Dino-Museum

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Im Dino-Museum ertönt eines Nachts im blauen Saal ein schauerliches Gebrüll.

    Sind die Saurier zum Leben erwacht?

    Den Leseanfänger erwartet eine spannende Geschichte mit vielen Sachinformationen sowie einer Spiel- und Bastelanleitung.

    Abschließend gibt es ein Dinoquiz und Tipps für Eltern.


    llustrationen:

    Viele farbige und detailreiche Illustrationen ergänzen die Geschichte bzw. unterstreichen die Sachinformationen. 


    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahre bzw. für Leseanfänger/Erstklässler

    Die Fibelschrift betreffend die Geschichte ist sehr groß, die Sätze sind kurz und einfach gehalten. Auf lange und komplizierte Wörter wird verzichtet.

    Die Sachinformationen sind ebenfalls in Fiebelschrift, jedoch deutlich kleiner, angegeben.

    Aber selbst lange Dinosauriernamen können dank der Silbenmethode leicht zerlegt und gelesen werden: Spi-no-sau-rus.


    Mein Eindruck:

    Die Geschichte ist einfach gehalten, um Leseanfänger nicht zu überfordern. Dennoch fiebert man regelrecht mit. 

    Es gibt viele verschiedene Dinosaurier-Arten zu entdecken und Informationen zu den verschiedenen Dinosauriern: Tyrannosaurus, Edmontosaurus, Megalosaurus, Triceratops, Sinornithosaurus, u.a.

    Das Büchlein umfasst nur 48 Seiten und ist handlich. Dank der Gliederung in kurze Kapitel und einem Lesebändchen kann der Leseanfänger zwischendurch auch eine Pause einlegen.


    Fazit:

    Spannendes Dino-Abenteuer mit kindgerechten Sachinformationen.

    Dank (überwiegend) großer Fibelschrift und kurzen, einfachen Sätzen sehr gut für Leseanfänger (Erstklässler) geeignet.

    Für komplizierte Dino-Namen gibt es eine Leseanleitung.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Superleser! Alarm im Dino-Museum" aus dem Jahr 2015

  5. Cover des Buches WAS IST WAS Kindergarten, Band 10. Ponyhof (ISBN: 9783788619305)
    Sandra Noa

    WAS IST WAS Kindergarten, Band 10. Ponyhof

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Sachgeschichten
    für Kinder ab 3 Jahren

    Ponys und Pferde haben nicht nur auf Mädchen eine ganz besondere Anziehungskraft.
    Sicherlich es gibt immer wieder Kinder ( und auch Erwachsene) die vor Pferden Angst haben aber die Mehrheit freut sich wenn es so wie in dieser Geschichte auf den Ponyhof geht.
    In der Kindergruppe Sonnenblume, die uns durch die Was ist Was Kindergarten Geschichten führt wird schon die ganze Woche über das Thema Pferde gesprochen.
    Sie haben Pferderassen kennengelernt, sicherlich eifrig in Bücher zum Thema geschaut und sogar eigene kleine Ponys und Pferde gebastelt. An einer Schnur gespannt sehen wir viele schöne gemalte Bilder und gebastelte Objekte. 
    Nun steht der große Ausflugstag bevor. Tim hat sogar seinen Reithelm mitgebracht um ihn vorzuführen. Tim kennt den Ponyhof schon sehr gut, denn er geht regelmäßig zum Reiten dort hin und nun darf er seine ganzen Freunde mitnehmen.
    Doch bevor er auch uns mit nimmt lernen wir erst einmal etwas von dem, was die Kindergartenkinder schon wissen.
    Wie sieht ein Pony aus und was unterscheidet ein Pony vom Pferd?
    Wir haben Arme, Kopf, Körper, Beine, Ohren und so einige andere Dinge die uns Menschen ausmachen und das Pony? Was muss man über seinen Körper wissen?
    Genau das erfahren wir auf der ersten Doppelseite.
    So gerüstet dürfen auch wir nun mit auf den Ponyhof.
    Es gibt wie zu entdecken, nicht nur für Tim und seine Freunde.
    Auf dem Reitplatz sitzen viele Kinder auf ihren Ponys. Der Reitleher hat ein Pferd an der Longe. Was das ist, auch das erfahren wir bei unserem Besuch auf dem Ponyhof. Tim und seine Freunde erkunden erst einmal den Hof. Sie bekommen viel erklärt und erfahren das hier alle mit anpacken weil es viel Arbeit gibt. Die kleinen Leser können zwar nicht mit Heu holen und füttern aber für sie gibt es ein kleines Suchspiel. Ein Reithelm, ein Hufeisen, ein Sattel und eine Schippe müssen gefunden werden.
    Der Stall ist das Schlafzimmer der Ponys. Tagsüber verbringen sie die Zeit auf der Koppel und Nachts in ihren Boxen. Auch die Boxen müssen gepflegt werden. Und was brauchen die Ponys eigentlich für Futter?  Neben der Tränke hängt ein seltsamer weißgrauer Stein. Wofür der wohl sein mag?
    Selbstverständlich darf das Reiten auf so einem Hof nicht zu kurz kommen. Doch vor dem Reiten gibt es erst einmal eine Menge zu tun. Was genau das sehen wir in diesem Buch. Sicherlich weiß jeder, auch die kleinen Leser, das ein Pony geputzt werden muss, doch was und wie genau, das meist nicht. Gut das es uns hier gezeigt wird. Auch der Reiter muss sich vorbereiten. So einfach auf ein Pferd steigen und los reiten, das gibt es nur im Film. Gerade wenn man Anfänger ist ist es zum Beispiel sehr wichtig eine Reitweste, eine Sicherheitsweste zu tragen und das man ohne Helm nicht reitet, das versteht sich eigentlich von selbst, das ist wie beim Fahrrad fahren.
    Junge Reiter und Anfänger werden bei einem Ausritt im Gelände, das ist so eine Art Spaziergang auf dem Pferd, noch von Helfern oder Reitlehrern geführt. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie man sich mit einem Pferd unterwegs bewegt den im Wald oder auf Wegen kommen ja auch Spaziergänger, vielleicht sogar mit Hund, vorbei..
    Es gibt so viel, was man wissen muss wenn man reiten möchte, das wissen nun auch die Kinder aus Tims Kindergarten und wir Leser.
    Zum Abschluss der Woche im Zeichen des Pferdes wird im Kindergarten noch einmal über alles gesprochen und sie backen Pferdeleckerli, für den nächsten Besuch auf dem Ponyhof. Sicherlich werden einige der Kinder nun, so wie Tim, öfter mal den Ponyhof besuchen.
    *
    Es ist ein sehr informatives Bilderbuch. Den roten Faden bildet die Geschichte um Tim und die Kindergartengruppe. Hier hinein fließen die Sachinformationen. Die Bilder sind sehr detailreich und vor allem sehr realistisch. Das Konzept der Reihe Was ist Was Kindergarten bietet aber noch mehr. Es bezieht die Kinder mit ein. Stellt kleine Aufgaben oder Fragen und macht auf besonders interessante Dinge extra aufmerksam.
    *
    Einige unserer Lesekinder gehen auch Reiten, beim Gespräch nach der Buchbetrachtung konnten sie ihre Erfahrungen mit dem Wissen des Buches ergänzen und über ihre Erlebnisse berichten. Ein Junge kam zu mir und sagte:
    "Du, ich finde das Buch so toll weil hier von einem Jungen erzählt wird der reitet. Wenn ich meinen Freunden erzähle das ich reiten gehe dann sagen die immer das ist nur was für Mädchen. Jetzt kann ich ihnen zeigen das es auch was für Jungen ist." Marius 6 Jahre
    *
    Auch aus unserer Erzieherrunde konnte ich ähnliches hören. Sie fanden das Buch gut zur Vorbereitung auf einen Besuch auf dem Ponyhof, aber auch als Anreiz so etwas einmal mit den Kindern zu machen. Da sie viele Jungen in der Gruppe haben die ähnlich wie Marius Freunde reagieren, empfanden sie es als sehr hilfreich, so auch die Jungen für das Thema empfänglich zu machen. Sicherlich bekommt man nicht jeden Jungen dazu Pferde toll zu finden, aber das ist auch gar nicht die Absicht des Buches. Hier geht es um das Pony,seine Bedürfnisse, sein Leben und wie wir Menschen mit ihnen umgehen können und sollten.
    Ein Buch, dass kleine und größere Kinder anspricht.
    Durch die tollen Bilder vertiefen sich die Kleinen gern auch ohne Erwachsene in das Buch.
    Ein Mädchen sagte:" Ich stell mir dann vor ich wäre auch da."
    Genau so sollten Bücher wirken.

  6. Cover des Buches Reiseführer Entenhausen mit Stadtplan (ISBN: 9783770433865)
    Jürgen Wollina

    Reiseführer Entenhausen mit Stadtplan

     (2)
    Aktuelle Rezension von: DonnaVivi

    Der Reiseführer Entenhausen ist ein Überraschungsfund. Beim Aufschlagen der Seiten kommt die Frage sofort auf, ob man dieses Buch ernst nehmen kann. Als informatives Sachbuch ist es ziemlich professionell gestaltet.

    Der herausnehmbare Stadtplan ist eine wohl gelungene Illustration. Zusätzlich gibt es zahlreiche Comic-Ausschnitte und Infokästchen, die Quellennachweise erscheinen seitenweise (als Fußnote) in einer sehr gepflegten Form. Die Möglichkeit, weiter nachzuforschen wird gefördert.

    Die speziellen Landschaften und Sehenswürdigkeiten werden in einzelnen Kapiteln detailliert beschrieben. Es gibt jedoch ein kleines Hindernis, die Grenze zwischen Fantasie und Realität. Bei einer Formulierung, wie beispielsweise im Abschnitt „Natur“, kann man bei der persönlichen Anrede leicht skeptisch werden: „Ein besonders schöner und exklusiver Strandabschnitt, bei dem Sie erfolgreich Ihre neue Badeausstattung zur Schau tragen können.“ (S. 45) Wird jemand jemals diesen Traum wahr werden lassen oder ist die Zielgruppe dieses Buches eine Gruppe von quakenden Enten?

    Der Autor forschte 13 Jahre, um diese Menge an Informationen zusammenzutragen und zu veröffentlichen – ohne Zweifel waren es für ihn außerordentlich lustige Jahre, auf seinem Forschungsgebiet gibt es hauptsächlich Comics und Zeichentrickfilme, die als Fachliteratur dienen.

    Als Nachschlagewerk steht die Nützlichkeit außer Frage, für Fans ist das Werk ein „muss-haben“.

    Wesentlich größer ist jedoch der Unterhaltungswert: Schließlich sind die Entenhausener Einwohner die größten Spaßvögel der Welt.

  7. Cover des Buches WAS IST WAS Hörspiel. Klima / Natur schützen. (ISBN: 9783788673437)
    Kurt Haderer

    WAS IST WAS Hörspiel. Klima / Natur schützen.

     (1)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein Sohn liebt diese Reihe, weil sie einen gelungenen Einstieg in sehr viele Themen gibt und oftmals wirklich schon in die Tiefe geht dabei. Daher hat er vermutlich bereits einen Großteil der erschienenen Folgen gehört.

    Folge „Klima“

    Die Folge über das Klima ist bereits von 2013, manche Entwicklungen waren da noch nicht ganz so drastisch eingetreten, wie z.B. in diesem Jahr mit der Schmelze des Permafrosts. Und am Ende wird noch ein internationales Klimaschutzabkommen gefordert, das mit Paris ja seit 2016 gegeben ist – auch, wenn leider noch kaum Handlungen davon abgeleitet wurden.

    Die „Was ist was“-Folge ist auch so schon genügend alarmierend. Es wird klar von einem menschengemachtem Klimawandel ausgegangen und von drastischen Folgen. Schon ganz am Anfang stellen die beiden Hauptprotagonisten Theo (das blaue Fragezeichen) und Tess (das rote Ausrufezeichen) fest:

    „Irgendwie spielt das Wetter in letzter Zeit verrückt.“ „Das könnte mit dem Klima zusammenhängen.“

    Wie immer gibt es witzige Dialoge der beiden über Wetterfrösche oder die Erfindung eines

    Sonnengrill. Oder der gelbe Punkt Quentin spielt Golfstrom und um das Wasser aufzuwärmen. Die Beispiele und Vergleiche sind gewohnt anschaulich, z.B. wie stark der Golfstrom ist:

    „Ohne ihn wäre die Nordsee monatelang vereist.“

    Wie so oft nervte mich, dass Theo quasi der personifizierte „Mansplainer“ ist, weil Tess immer die naiven Fragen stellt:

    Was macht so ein Bisschen C02 schon aus?

    Und dann erklärt ihr Theo die Welt. Es gibt aber Folgen, in denen das sogar noch stärker zum Tragen kommt. Mein Sohn findet aber, dass sich das gut aufhebt, weil Tess oftmals trotzdem die klügeren Ideen hat und außerdem die mutigere ist.

    Im Wechsel zu den Geschichten um die drei Satzzeichen gibt es Sachinfos, die einen guten Überblick über verschiedene Aspekte des Themas vermitteln. Nachdem sich mein Sohn und auch wir im letzten Jahr durch Fridays for Future sehr viel mit der Klimakrise beschäftigt haben, hatten wir einige inhaltliche Kritikpunkte mit der Folge: Der natürliche Treibhauseffekt, ohne den ja das Klima für die Menschen deutlich zu kalt wäre, wird nicht vom menschengemachten Klimawandel, der zur Klimakrise geführt hat, abgegrenzt. Die starken Auswirkungen vom Flugverkehr, Landwirtschaft oder digitaler Nutzung werden auch nicht besonders hervorgehoben. 

    Folge „Natur schützen“

    Die zweite Episode, die sich auf dem Hörbuch findet, hat das Thema: „Natur schützen“. Ich mochte die Folge sehr gerne, weil sie zeigt, wie die Natur immer wieder ihre Wege findet. Der Schwerpunkt liegt auf den Naturbeobachtungen und auch auf der Landflucht der Tiere. Beides hätte sich als Überschrift für die Folge deutlich besser geeignet, den eigentlichen Titel fand ich etwas irreführend, weil für mich der Umwelt-Schutz jetzt nicht gesondert im Vordergrund stand. Umweltschutz – das muss ich wirklich loben – spielt bei vielen Folgen eine Rolle. Was mir besonders gut gefallen hat, dass die drei Protagonist*innen Theo, Tess und Quentin eine eigene Beobachtungstour durch die Natur machen. Es gab wie immer spannende Infos, die wir noch nicht wussten, z.B. dass sich mittlerweile Seeadler in Berlin angesiedelt haben.

    Mein fast 8jähriger Sohn meint

    Wie immer sind Theo, Tess und Quentin lustig. Beim Klima habe ich nur ein Bisschen Neues gelernt, wie z.B., dass in jedem Eisstück immer etwas Luft drin ist. Der natürliche Treibhauseffekt wird nicht erklärt und auch nicht so viel gesagt, was man für den Klimaschutz noch alles machen kann. Die zweite Folge hat mir auch gut gefallen. 4 von 5 Sternen.

  8. Cover des Buches SUPERLESER! Bei uns in der Steinzeit (ISBN: 9783831035809)

    SUPERLESER! Bei uns in der Steinzeit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau
    "Bei uns in der Steinzeit" ist ein tolles Sachbuch für Erstleser. Mein 7jähriger Leseanfänger war sehr motiviert zum Weiterlesen und hat das Buch in nur drei Tagen geschafft. Wie man vom Verlag Darling Kindersley bietet das Buch sehr stimmige und informative Fotografien. Die historischen Fakten werden nicht nur über kurze Sachkapitel vermittelt, ein*e Ich-Erzähler*in nimmt den Leser mit in die Steinzeit ohne damit eine fiktionale Geschichte zu spinnen.

    Wir selbst lesen ja Romane, Geschichten und Sachthemen auch bei den Erstlesebüchern wild durcheinander, aber für Kinder, die fiktionale Geschichten nicht so mögen, bietet das Buch eine tolle Alternative, um sie zum Lesen zu motivieren.
    Zumal die Wortauswahl und der Satzbau wirklich gut auf Leseanfänger abgestimmt ist (was wirklich nicht immer der Fall ist). Durch die Bildunterschriften gibt es zusätzlich Wortwiederholungen, die beim Leseerwerb ja zusätzlich hilfreich sind.

    Das Buch weckt den Forschergeist und zeigt, wie man ein Seil aus Brennnesseln selbst nach Steinzeit-Art herstellen kann - und wie man mit einem Feuerbohrer Feuer macht. Und dass Brennesselblätter essbar sind.
    Das Quiz am Ende fragt auch dieses Wissen ab und fordert damit mehr, als es viele andere Lese-Rätsel tun.

    Am Besten hat mir darüberhinaus die weitgehende Gender-Neutralität gefallen. Im Klappentext ist zwar angegeben, dass das ein Mädchen sei, aber mir hat besonders gefallen, dass der Vorname und die Bezüge im Buch sowohl auf Junge wie Mädchen zu könnten. Und die Hauptfigur lernt von dem Vater jagen und von der Mutter Pflanzenkunde. Es bleibt also keine ausschließliche Fähigkeit, die auf ein Geschlecht bezogen ist. Und schließlich gehen Historiker mittlerweile davon aus, dass Männer und Frauen das Jagen und Sammeln oftmals gemeinsam ausgeführt haben. Es mag einigen banal erscheinen, aber die verkürzte Zuschreibung führt dazu, dass Männer- und Frauenrollen bei den Kindern als scheinbar "natürlich" angesehen werden. Umso mehr hat mich die recht neutrale Darstellung gefreut.
    Der einzige Minus-Punkt kam aber dann auf der allerletzten Seite, wo es nur von Schamanen und Medizinmännern heißt - und ihre weiblichen Vertreter ignoriert werden. (Zumal schon das Foto zuvor einen Mann zeigte.)

    Mein Sohn und ich freuen uns schon auf mehr Bücher aus der Reihe.
  9. Cover des Buches WAS IST WAS Kindergarten, Band 5. Am Wasser (ISBN: 9783788619299)
    Sandra Noa

    WAS IST WAS Kindergarten, Band 5. Am Wasser

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Sachgeschichten
    für Kinder von 4-7 Jahren

    Die Reihe "Was ist Was"  und "Was ist Was Junior" kennen die meisten ja schon. Jetzt gibt es die beliebte Reihe auch für Kindergartenkinder ab 2,5 Jahren eventuell auch schon früher.
    Kind- bzw. altersgerecht werden Sachinformationen vermittelt. Dabei laden zahlreiche Klappen  und Suchbilder zum entdecken ein. Experimentier- und Bastelideen laden dazu ein, sich näher mit dem Thema auseinander zu setzten.
    Die vier Grundpfeiler des aktiven Konzeptes, in dem die Kinder mit einbezogen werden sind die Bereiche:
    "Kleine Forscher" - Einfache Experimente
    "Wo ist das?" - Lustige Suchaufgaben
    "Weißt du das?" - Spannende Informationen
    "Bastelspaß"- Bastel dir ein Rindenschiffchen!
    Die Kindergartengruppe der Erzieherin Lena beschäftigen sich heute mit dem Thema Wasser und seinen Bewohnern.
    Wasser gibt es in Flüssen, Seen, Teichen, Bächen und im Meer. Jedes Kind durfte ein Kuscheltier mitbringen das mit Wasser zu tun hat. Eines hat einen Delfin, ein anderes eine Ente, auch ein großer Wal und ein Seepferdchen ist mit von der Partie.
    Die Betrachter dieses Buches erfahren etwas über die Weltmeere, über stehende und fließende Gewässer aber auch über das Leben und die Beschaffenheit des Meeresbodens.
    Nach dieser kleinen allgemeinen Einführung gehen die Kinder an einen Bach.
    "Wir entdecken den Bach"
    Hier gibt es viel zu entdecken. Sie dürfen im Wasser waten, selbst gebaute Schiffchen fahren lassen und darin spielen. Wasser entdecken mit allen Sinnen und dabei sogar die Lebewesen drum herum entdecken. So sehen sie Köcherfliegenlarven, Bachflohkrebse und sogar einen Feuersalamander, hinter der Klappe können wir sehen, wie sich aus einer Larve ein Salamander entwickelt.
    "Wer lebt am und im Fluss"
    erleben zwei der Kinder bei einer kleinen Bootsfahrt.
    Sie sehen einen Eisvogel, Enten, einen Rohrdrommler und eine Uferschwalbe sehen Wasserknöterich und begegnen einem Angler.
    Ein Teil der Kinder macht ein Picknick am See.
    Auch hier gibt es viele Tiere und Pflanzen wie Den Fischreiher, das Blesshuhn und den Haubentaucher. Seerosen und Sumpfdotterblumen.
    "Am Meer"
    Viele Kinder waren schon einmal im Urlaub am Meer.
    Hier gibt es unglaublich viel zu entdecken. Große Schiffe fahren dort. Damit die Fahrrinnen erkennbar sind schwimmen Bojen im Wasser. Im Sand am Strand kann man Muscheln finden. Möwen fliegen umher. Ein Seehund und ein Strandkrebs sind ebenfalls Bewohner dieses Bereiches.
    Wenn man am Meer ist lernt man auch die Dünen kennen.
    "Was ist in den Dünen los?"
    Ein Leuchtturm weißt in der Nacht den Schiffen den Weg. Alles ist voller Sand aber auch hier wachsen Pflanzen wie die Stranddistel, und der Sanddorn. Kreuzkröten, und Schmetterlinge haben hier ihren Lebensraum.
    "Wir machen mit Wasser Musik"
    lädt Kinder und Erwachsene ein es nach zu machen.
    Eindrucksvoll und detailreich auch die Bilder die dieses wunderbare Sachbilderbuchs, das sich unmittelbar an der Erfahrungswelt der Zielgruppe orientiert.


  10. Cover des Buches WAS IST WAS Junior Band 17. Das Meer (ISBN: 9783788622190)
    Christina Braun

    WAS IST WAS Junior Band 17. Das Meer

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Das Meer ist ein faszinierender Lebensraum für Tiere und Pflanzen.
    Grade weil wir nicht viel von dem was unter Wasser geschieht live erleben können ist es wichtig, den Kindern diesen Lebensraum näher zu bringen und Wissen darüber zu vermitteln. Das Leben am Meer kennen viele der Leser bestimmt. An dieses Wissen können sie anknüpfen, eigene Erfahrungen verbinden und vertiefen.
    Die Reihe "Was ist Was Junior" richtet sich an die Zielgruppe der 4-7 Jährigen. Ähnlich wie bei der Vorstufe "Was ist Was Kindergarten" sollte man diese Alterseinstufung jedoch flexibel halten. Bei sehr wissbegierigen Kindern kann man dieses Buch auch früher einbringen so zum Beispiel als Aufbau nach den ersten Wissenserfahrungen, die im Reihenbereich Kindergarten "Am Wasser" vermittelt werden.
    Auch in dieser Reihe "Junior" gibt es vier aktive Stufen, die die Kinder direkt ansprechen.
    "Mach mit!" - werde aktiv beim Spielen, Rätseln, Experimentieren.
    "Schon gewusst?" - Entdecke spannende Zusatzinformationen
    "Unglaublich!" - Staune über Rekorde und Verblüffendes
    "Nachgefragt?" - Erfahre noch mehr in tollen Interviews
    Das Meer ist ein großer Lebensraum, der auch das Land beeinflusst.
    Daher beginnt dieser Band mit dem Kapitel
    "Was kann man alles am Meer tun?"
    Am Strand herrscht reges Treiben. Sommer am Meer, immer ein Erlebnis. Man kann baden gehen, im Sand Burgen bauen und in der Sonne liegen. Auf und im Wasser verbringen viele Kinder gern ihre Zeit mit Schwimmen, Surfen und noch soviel mehr.
    Aber
    "Welche Meere gibt es?"
    Eine Landkarte macht klar wieviel Wasser uns eigentlich auf der Erde umgibt. Ein Schaubild erklärt, was passiert wenn die Sonne auf das Meer scheint. Wie Dampf aufsteigt und als Regen niederschlägt, sich in Flüssen wiederfindet und von dort wieder ins Meer fließt.
    "Wo ist das Wasser bei Ebbe?"
    das fragen sich viele Kinder, die z.B. an der Nordsee Urlaub machen.
    Aber nicht nur diese Frage beschäftigt den Betrachter dieses Buches.
    Der Lebensraum Wattenmeer ist Heimat für unzählige Tiere, die wir nur entdecken können wenn wir ganz genau hinschauen und auch mal ein wenig tiefer in den Boden schauen. Dank der kleinen Klappen, die dieses Buch so spannend machen können die jungen Leser durch Aufklappen in den Boden hineinsehen und z. Wattwürmer entdecken.
    Ebbe und Flut hängt mit dem Ond zusammen wie genau, auch darauf wird hier eingegangen.
    Hier kennen wir die Küsten von Nord- und Ostsee aber
    "Welche Küsten gibt es noch?"
    Überall auf der Welt sind sie zu finden und bieten auch hier unzähligen Pflanzen und Tieren einen Lebensraum. Viele Forscher haben sich bereits aufgemacht diese zu entdecken.
    "Wie ist das Meer aufgebaut?"
    Eine spannende Welt unter Wasser erwartet den Leser, dabei verbergen sich hinter zahlreichen Klappen die einzelnen Meeresbewohner und noch viel mehr.
    "Wo findet man Korallenriffe?"
    ist ein weiteres Thema das die unglaubliche Farbenpracht der Unterwasserwelt veranschaulicht.
    Delfine, Meeresschildkröten, Korallen, bunte Fische und vieles andere wird hier sehr detailreich illustriert. Es gibt so viel zu entdecken, dass es schon eine ganze Weile dauert alles zu erforschen und bestimmt findet man bei jedem neuen Betrachten noch etwas, was man vorher noch nicht gesehen hat.
    Von den wärmeren Gefilden geht es auf der nächsten Doppelseite zum Polarmeer.
    "Wie lebt in den Polarmeeren?"
    Eisbären und Seelöwen kennt man vielleicht. Ihre Heimat wird hier nun genauer vorgestellt.
    "Wie sieht es in der Tiefsee aus?"
    Dort gibt es Pottwale,  und Kraken der unterschiedlichsten Arten. Seltsame Pflanzen oder sind es Tiere?
    Im und auf dem Meer finden wir aber noch mehr.
    "Wie nutzt der Mensch das Meer?"
    Wir sehen öfter Windräder in Landnähe, Bohrinseln gibt es und große Schiffe transportieren Ladung über das Meer. Menschen leben vom Meer. Sie fangen z.B. Fische..
    Wo der Mensch ist greift er leider auch oft in die Natur ein und richtet nicht selten Schäden an.
    Daher ist es wichtig auch zu überlegen
    "Wie können wir das Meer schützen?"
    Man erkennt wieviel es zu diesem Thema zu sagen gibt. sachlich, informativ und detailreich bekommen wir hier einen schon etwas größeren Einblick in die faszinierende Welt des Meeres.

  11. Cover des Buches WAS IST WAS Kindergarten, Band 6. Streichelzoo (ISBN: 9783788619275)
    Hans-Günther Döring

    WAS IST WAS Kindergarten, Band 6. Streichelzoo

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Die Reihe "Was ist Was"  und "Was ist Was Junior" kennen die meisten ja schon. Jetzt gibt es die beliebte Reihe auch für Kindergartenkinder ab 2,5 Jahren eventuell auch schon früher.
    Kind- bzw. altersgerecht werden Sachinformationen vermittelt. Dabei laden zahlreiche Klappen  und Suchbilder zum entdecken ein. Experimentier- und Bastelideen laden dazu ein, sich näher mit dem Thema auseinander zu setzten.
    Die vier Grundpfeiler des aktiven Konzeptes, in dem die Kinder mit einbezogen werden sind die Bereiche:
    "Kleine Forscher" - Einfache Experimente
    "Wo ist das?" - Lustige Suchaufgaben
    "Weißt du das?" - Spannende Informationen
    "Bastelspaß"- Bastle eine kleine Katze!
    Das Thema Streichelzoo wird mit einer kleinen Grundgeschichte eingeführt, die sich wie ein roter Faden durch das Buch zieht. In diesem Fall wollen die Kinder der Kita in den Streichelzoo gehen. Der Erzieher Martin bereitet den Besuch mit den Kindern vor. Sie sprechen über all das, was sie erwarten wird. Über die Tiere und auch wie man sich verhalten muss.
    So gut vorbereitet machen sie sich auf den Weg.
    Schon am Eingang werden sie von zwei Tierpflegern und ein paar Tieren empfangen.
    Sie lernen die Ziegen, die gute Kletterer sind, kennen, erfahren viel über die Schafe, die uns Wolle für Pullover liefern. Auch Kaninchen und Meerschweinchen leben hier. Die Kinder dürfen auch einem Esel reiten und bekommen mit wie einem kranken Pferd geholfen wird.
    Schweine lieben Schlammbäder und sind doch sehr reinliche Tiere. Kleine Katzen sind sehr verspielt und auch beim Federvieh gibt es viel zu entdecken.
    Klar, dass wieder zurück im Kindergarten noch eine Menge Gesprächsstoff da ist. Gemeinsam mit ihrem Erzieher lassen sie den Tag Revue passieren. Die Lese Kinder können nun  bestimmt auch die Fragen beantworten, die Moritz den Kita Kindern stellt.
    Die Bilder veranschaulichen auf kindgerechte Art, einfühlsam und doch sachbezogen all das was man in einem Streichelzoo so erleben kann.
    Bildersachbücher (und das habe ich an dieser Stelle schon häufiger erwähnt)sind bei Kindern unglaublich beliebt. Daher finde ich es sehr schön, dass sich  der Tessloff  Verlag  mit dieser Reihe schon an die ganz kleinen Leser wendet und ihren Wissenshunger zu stillen versucht.


  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks