Bücher mit dem Tag "sachwissen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sachwissen" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser, Band 5: Unsere Erde (ISBN: 9783473600175)
    Sandra Noa

    Wieso? Weshalb? Warum? Erstleser, Band 5: Unsere Erde

     (46)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Die Erstleser-Reihe Wieso? Weshalb? Warum? hat mich von Anfang an begeistert und auch dieser Band gefällt mir wieder sehr.
    Er vereint viel Wissen und kann zeitgleich zum Lesen üben verwendet werden.
    Das Buch beinhaltet folgende Überthemen: Wieso ist die Erde etwas Besonderes? Was passiert unter unseren Füßen? Wer lebt wo auf der Erde? Weshalb sollten wir unsere Erde schützen?
    Das Thema Erde ist umfangreich und wichtig und dieses Buch umfasst einen groben Überblick über unsere Welt. Zum Vertiefen kann man sich dann ja noch extra Bücher zu legen, für ein gutes Grundwissen reicht es jedoch vollkommen.
    So lernt man etwas über die Entstehung der Erde und die Evolution, über Trinkwasser, die Meere, aber auch über die Natur und Umwelt. Eben viele Bereiche, die uns tagtäglich betreffen. So kann man seine Sichtweise ggf. ändern und einfach etwas nachhaltiger leben. Ich finde es bringt auf den Punkt, warum unsere Erde so schützenswert ist. Ich mag die bunte Mischung an Bereichen, die alle mit unserer Erde zu tun haben und viel Wissenswertes vermitteln.

    Klare Empfehlung, ich bin schon gespannt zu welchen Themen noch Bücher erscheinen.

  2. Cover des Buches Glücksfisch: Weißt du, was die Tiere machen? Kleine Biene (ISBN: 9783737359429)
    Fhiona Galloway

    Glücksfisch: Weißt du, was die Tiere machen? Kleine Biene

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Buecherakte

    Cover: Eine süße kleine Biene zum Drehen

    Inhalt: In dieser Sachbuchreihe für die Kleinsten nimmt die kleine Biene uns mit auf ihren Flug über die Blumenwiese und zeigt uns ihr Zuhause. Durch das Guckloch auf dem Cover schwirren wir direkt in Bienchens Welt, können ihre Flügel wackeln lasse und erfahren, wie und wo sie lebt. Viele Entdecker-Klappen und einen Drehscheibe laden zum Staunen, Suchen und Raten ein.

    Fazit: Das Buch der Reihe „Weißt du, was die Tiere machen?“ – Kleine Biene hat unserem Sohn auf Anhieb gefallen. Besonders, dass man direkt mit dem Cover agieren kann (indem man die Biene dreht und damit „fliegt“, findet er super!)

    Das kleine, qualitativ hochwertige Pappbilderbuch liegt perfekt in kleine Kinderhände. Die Seiten sind sehr dick und können somit nicht leicht verbogen werden. Das kennen wir von anderen Büchern zu gut, deshalb freut es mich als Mama, wenn die Bücher stabiler sind. Auch ist uns schon Saft über eine Seite gelaufen, den man einfach wegwischen konnte. Auch die abgerundeten Ecken finden wir perfekt.

    Zum Inhalt: Auf den nächsten Seiten wird die Biene genau erklärt von ihrer Statur bis hin zu ihrer Lebensweise. Auf der letzten Seite wird ein wenig Englisch geübt, was mein Sohn direkt nachspricht. Die Illustrationen und Texte sind kindgerecht und liebevoll gestaltet. Die Drehscheiben und Entdeckerklappen werden fleißig benutzt. Das Buch wird ab dem Alter von zwei Jahren empfohlen. In dieser Altersgruppe ein Buch zu finden, das nicht zu langweilig, stabil und interessant ist, ist wahnsinnig schwer. Umso mehr haben wir uns über diese Reihe gefreut. Es ist auch ein ideales Geschenk für Kleinkinder. Ein tolles Buch von Glücksfisch für die Kleinsten und absolut zu empfehlen.

  3. Cover des Buches Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht das Alte Ägypten (ISBN: 9783570172759)
    Ingo Siegner

    Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht das Alte Ägypten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: mikemoma

    Der kleine Drache Kokosnuss und seine Freunde Matilda und Oskar reisen mit Professor Champignon und seiner Zeitmaschine ins alte Ägypten. Dort lernen sie viel über die Geschichte, die Lebensumstände und das Land.
    Dies war mein erstes Sachbuch vom kleinen Drachen Kokosnuss und ich muss sagen, ich bin schwer begeistert. Den Kindern wird spielerisch Wissen vermittelt, ohne dass es langweilig wird.

    Die Illustrationen tragen nochmal dazu bei, dass die Kinder das Gehörte bzw. Gelesene noch deutlicher vor Augen haben und verstehen.

    Mein Sohn (2. Klasse) und ich haben die Kapitel abwechselnd vorgelesen, wobei er noch ein paar Schwierigkeiten mit den komplizierteren Wörtern hatte. Das widerrum weckte sein Interesse und regte ihn dazu an, Fragen zu stellen.

    Uns gefiel das Buch sehr gut und er spricht immer mal wieder von den Ägyptern und wie sie gelebt haben. Also ein voller Erfolg bei meinem Kleinen, der sonst nicht so gerne Bücher liest. 

  4. Cover des Buches Nennen wir dich doch Piepmatz (ISBN: 9783833740008)
    Hanna Müller

    Nennen wir dich doch Piepmatz

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Schon das Cover verspricht eine schöne Geschichte und in der Tat, das Buch erfüllt die Erwartungen. Mehr noch, das Autorinnen-Team hat es ganz wunderbar geschafft in eine erzählende Geschichte ganz viel Sachinformationen einzubinden.
    Die Rahmenhandlung ist schnell erzählt.
    Es ist Mittwoch. Mittwoch ist Markttag und so macht sich Opa Geerd mit seinem neuen Skooter auf den Weg zum Einkaufen. Zeitgleich sitzt ein kleines, noch unerfahrenes Vögelchen auf einem  Ast um kurz darauf mutig einen Flugversuch zu starten. Während Opa Geerd vom Markt aus noch schnell zum Bäcker fahren möchte starte der kleine Vogel seinen Flugversuch, der kurz darauf etwas unsanft zunächst auf Op Geerds Kopf und dann auf seinem Schoß endet. Sicherlich kann sich jeder gut vorstellen wie überrascht Opa Geerd da war. Liebevoll nimmt er sich dem kleinen an, der zwar unversehrt den Zusammenstoß überstanden hat aber weder noch weiß wo er ist , was er machen wollte noch wer er ist. Nur, dass er ein Vogel ist weiß er noch. Doch was für einer? Gemeinsam mit Opa Geerd versucht er es herauszufinden und auch einige Vögel versuchen ihm zu helfen. In diese Rahenhandlung eingebettet lernen wir nicht nur viele Vögel wie den Eichelhäher, den Storch, die Meisen, den Buchfink, den Zaunkönig und z.B. auch eine Eule kennen sondern ganz viel über diese Vögel, ihre Lebensweisen, Nahrung und auch wie aus einem Ei ein Huhn wird und wächst.
    Während der Suche  nach der Identität des kleinen Vogels, den Opa Geerd liebevoll Piepmatz tauft, wird der Kleine schnell Teil der kleinen Familie von Opa Geerd und Oma Anni. Er bekommt sogar einen eigenen Sitzplatz am Esstisch.
    Es ist eine so wunderbare, liebevolle, einfühlsame aber auch spannende Geschichte, die auf besonders schöne Weise Sachinformationen vermittelt, uns die Welt der Vögel näher bringt und gleichzeitig für die Schönheit der Natur als solches sensibilisiert. Nach der Lektüre gehen wir mit ganz anderen Augen durch den Tag, immer mit einem Blick in den Himmel, auf die Bäume und ins Gebüsch. Wer weiß vielleicht fliegt uns ja auch, auf die ein oder andere Weise, einmal ein kleiner Piepmatz entgegen, der nicht weiß wer er ist, vielleicht können wir ihm dann mit dem Wissen, das wir durch diese Geschichte jetzt haben, ja ein wenig weiter helfen und vielleicht hilft ein Blick auf das beiliegende Poster ja im  Alltag festzustellen welcher Piepmatz sich vielleicht gerade in unserem Garten, vor unserem Fenster bewegt.
    Die zauberhaften Illustrationen, die das Geschehen so herrlich illustrieren führen uns in eine ganz besondere Welt. Zum einen in die Welt der Vögel zum anderen aber auch in due Welt eines älteren, sehr liebenswerten Ehepaars, das zwar alt ist aber ganz modern und aufgeschlossen. Auch die Idee Opa Geerd als Fortbewegungsmittel einen Elektro Scooter zur Seite zu stellen ist einfach genial. Genial wie das ganze Buch, das schnell zu einem absoluten Lieblingsbuch wurde und anregt den Vögel um uns herum mehr Aufmerksamkeit zu schenken.
    Ach, übrigens!
    Kennt ihr "Leipziger Lerchen"? 
    Nein?
    Ein Tipp, es ist ein süßes Gebäck. Wieso das so heißt und was es genau ist, das müsst ihr allerdings allein in Erfahrung bringen. Ein Blick ins Buch reicht aus!


  5. Cover des Buches WAS IST WAS Das Buch (ISBN: 9783788621926)
    Bernd Flessner

    WAS IST WAS Das Buch

     (6)
    Aktuelle Rezension von: a_different_look_at_the_book

    Da ist sie also: meine 1000. Buchmeinung. Und was eignet sich dafür besser, als ein Buch über die Entstehung des Buches zu besprechen?

    Ich hatte tatsächlich nicht mit einem so detailliertem Wissen gerechnet. Mein Anspruch an das Werk war gering, schließlich ist die Alterseinstufung ab 8 Jahren - ein Alter, in dem der Wissensdurst groß, die Lesebereitschaft jedoch nicht immer vorhanden ist.

    Es befindet sich auch sehr viel Text auf den einzelnen Seiten. Diese werden aber durch Zeichnungen und Fotos aufgelockert.

    Zudem widmet sich jede Doppelseite einem anderen Thema, sodass man immer Pausen einlegen kann, wenn einem danach ist, ohne wirklich unterbrochen zu werden.

    Der Autor widmet sich allerdings nicht nur dem Buch an sich, sondern fängt ganz vorne an: bei der Schrift. Dadurch bekommen Lesende einen umfassenden Eindruck davon, welch langer Weg bis hierhin beschritten wurde.

    Ganz ausführlich wird sich dann mit der heutigen Entstehung einer Lektüre beschäftigt: von der Idee über den Autor, die Herstellung und die einzelnen Abteilungen in einem Verlag. Zudem bekommen Buchmesse, Buchhandel und Bibliotheken Aufmerksamkeit. Am Schluss gibt es sogar "Buchrekorde und Kurioses".

    Auch ich, die sich bereits gefühlt seit Ewigkeiten mit Büchern beschäftigt, durfte noch etwas Neues lernen.

    Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Frankfurter Buchmesse 1485 eingerichtet wurde und sie somit die älteste Buchmesse der Welt ist? (S. 50)

    Oder dass jeder Verlag 2 Pflichtexemplare von jeder Neuerscheinung bei der Deutschen Nationalbibliothek abliefern muss? "Denn die Deutsche Nationalbibliothek hat die Aufgabe, jedes in deutscher Sprache erschienene Buch zu sammeln." (S. 55)

    Oder woher der Ausspruch "ein Buch aufschlagen" kommt? (S. 19)

    Vor dem Glossar, welches wirklich umfangreich ist und ein Blick hinein sich jeder Zeit lohnt, wird auf die Zukunftsaussichten des Buches eingegangen. Diesen Abschnitt fand ich besonders interessant, jedoch ebenso verschreckend. Wird es wirklich möglich sein, dass Lesende den Inhalt eines Buches selbst ändern können? Dass intelligente Sensoren an E-Readern anhand des Gesichtsausdruckes den Text anpassen? (S. 61) Ich frage mich: Verletzt das nicht das Urheberecht? Auf welcher Grundlage schreibt man dann noch seine Meinung zur eigentlichen Geschichte nieder? Kann in dem Moment nicht einfach jede*r seine / ihre eigenen Geschichten schreiben? Wozu sollen sich Autoren / Autorinnen noch jahrelang hinsetzen und Ideen mühsam zu Papier bringen? Ich habe vor dieser Zukunft ein wenig Angst ...

    In diesem Werk wird allerlei fundiertes Wissen bereitgestellt und doch bleiben bei mir so einige Fragen offen:

    Dürfen auch Selfpublisher ihre Werke an die Deutsche Nationalbibliothek senden und werden sie dann dort ebenfalls geführt?

    Muss ein Illustrator das ganze Buch selbst lesen oder bekommt er die wichtigsten Eckpunkte genannt?

    Und warum wird auf S. 5 behauptet: "Und dann ist da natürlich auch das E-Book oder die PDF-Datei, die jedem kostenlos im Internet zur Verfügung steht."? Ich habe noch keine PDF-Dateien eines Bestsellers kostenlos auf legalen Seiten im Internet gefunden. Oder suche ich an den falschen Stellen?

    Außerdem ist das Werk mit seinen durchweg weißen Menschen leider so gar nicht divers. Weder auf Fotos noch auf Illustrationen ist die Vielfalt der Menschen zu sehen.

    Trotz der kleinen Kritikpunkte empfehle ich dieses Sachbuch gerne weiter. Für Kinder ab 8 Jahren absolut passend zum Selbstentdecken. Doch bereits zum Vorlesen für 5- und 6-Jährige finde ich es gut geeignet.

    ©2022 a_different_look_at_the_book

  6. Cover des Buches Entdecke die Planeten (ISBN: 9783401706917)
    Stephanie Turnbull

    Entdecke die Planeten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Was ist eine Galaxie?

    Welche Planeten findet man in unserem Sonnensystem? Welcher Planet ist der größte und welcher ist am weitesten von der Sonne entfernt?

    Wie weit ist es bis zum Mond? Wer ist wie dort gelandet?

    Was passiert bei einer Sonnenfinsternis? 


    Spannendes Sachwissen rund um Planeten und Galaxien für Erstleser.


    Illustrationen: 

    Auf jeder Doppelseite findet sich eine große farbenfrohe Illustration sowie viele kleine Bilder und Infokästen, um das Gelesene aufzugreifen.

    Der Zeichenstil gefällt, denn die Darstellung ist einfach gehalten, leicht verständlich und trotzdem ist alles Wesentliche enthalten.


    Altersempfehlung: 

    ab 6/7 Jahre 

    bzw. für Erstklässler (große Fibelschrift, kurze Sätze, Flattersatz)

    Das Buch ist bei Antolin.de gelistet für alle, die Lesepunkte sammeln.


    Mein Eindruck:

    Es ist unser zweites Sachbuch aus der Bücherbär-Reihe und bestimmt nicht das letzte. Das Buch macht bereits optisch einen hervorragenden und hochwertigen Eindruck: kompakt, handlich, gebunden mit Lesebändchen und Figur am Ende des Bandes (typisch für Bücher dieser Reihe). 

    Die Gliederung und Aufbereitung des Themas ist altersgerecht und leicht verständlich. Der Aufbau des Buches ist gut strukturiert. Dank kurzer Kapitel kann sich das Kind die Wissenstexte selbst sehr gut einteilen.  

    Jedem Thema ist eine Doppelseite gewidmet. Die Texte sind kurz und knapp und aufgrund der großen Fibelschrift auch durch Leseanfänger zu bewältigen. Kindgerecht und einfach erläutert werden dem kleinen Leser die Planeten, die Erde und das Sonnensystem näher gebracht. Besonders spannend ist die Reise zum Mond mit entsprechenden Zeichnungen von Rakete, Mondfähre usw.

    Abschließend findet sich eine Übersicht über die wichtigsten Begriffe. Mit anschließenden Quiz- oder Verständnisfragen wäre das Büchlein perfekt.


    Fazit:

    Ein informatives und kindgerechtes Sachbuch, hochwertig mit Lesebändchen und dank Fibelschrift und einfachem Schreibstil sehr gut für Erstleser geeignet.

    Viele farbenfrohe und detaillierte Illustrationen spiegeln das Gelesene sehr gut wider.

    Wir hätten uns jedoch ein abschließendes Quiz oder Verständnisfragen gewünscht.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Entdecke die Planeten - 1. Klasse, Der Bücherbär - Sachwissen für Erstleser" aus dem Jahr 2019

  7. Cover des Buches Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht - die Dinosaurier (ISBN: 9783570172742)
    Ingo Siegner

    Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht - die Dinosaurier

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    "Der kleine Drache Kokosnuss erforscht die Dinosaurier" ist das erste Sachabenteuer der "Alles klar!"-Reihe mit Kokosnuss und seinen Freunden Matilda und Oskar. 

    Die drei reisen mit einer Zeitmaschine durch die verschiedenen Dinozeitalter und erleben Abenteuer. Nebenher lernen sie verschiedenste Dinoarten kennen und finden Antworten auf viele Fragen:

    Welche Dinos haben wann und wo gelebt?
    Was unterscheidet Dinosaurier von Meeressauriern oder Flugsauriern?
    Warum gibt es heute keine Saurier mehr?
    Woher wissen wir so viel über die Dinosaurier?


    Altersempfehlung:

    ab 5 Jahre zum Vorlesen bzw. für geübte Erstleser


    Illustrationen:

    Auf jeder Doppelseite findet sich mindestens eine meist halbseitige oder aber mehrere kleine farbenfrohe Illustrationen als Ergänzung zum Text bzw. zum besseren Verständnis.

    Kokosnuss, sein Fressdrachenfreund Oskar und auch das Stachelschwein Matilda gefallen uns zeichnerisch sehr gut. Gleiches gilt für die Dinosaurier.

    Die vielen Zeichnungen lockern das Gelesene sehr gut auf.

    Mein Eindruck:

    Fast jedes Kapitel ist "nur" zwei Seiten lang, so dass Stück für Stück selbst gelesen werden kann. Wir haben es in etwa drei Teile für das abentliche Vorlesen geteilt.

    Das Buch ist lehrreich und informativ und dennoch spannend zu lesen. Auch ist es nicht zu informationsgeladen und eignet sich bereits für Dinosaurier-Neulinge, da per Abenteuer spielerisch durch die Vielzahl an Infos geführt wird.

    Auch gibt es ein Wiedersehen mit dem Triceratops Topsi und dem vegetarischen T-Rex Knobi aus dem Buch "Kokosnuss bei den Dinosauriern".

    Das Dinofieber war schon vor diesem Sachbuch ausgebrochen und selbst die kompliziertesten Dinosauriernamen gingen dem Kind problemlos über die Lippen.

    Die Mischung aus Abenteuer und spielerisch vermittelten Sachinformationen ist ausgewogen und gut gelungen. Ergänzt durch die vielen farbigen Illustrationen ist es auch für jüngere Leser nicht zu umfangreich.

    Am besten gefallen die Übersicht Dinosaurier-Drache und das Interview zwischen Oskar und einer Dinosaurier-Mutter, die erklärt wie die Eier ausgebrütet werden und ab wann der Nachwuchs flügge wird.

    Wir freuen uns schon jetzt aus weitere spannende Sachbuch-Abenteuer mit Kokosnuss, Oskar und Matilda und können die "Alles klar!"-Reihe sehr empfehlen.


    Fazit:

    Ein spannendes Abenteuer mit vielen kindgerechten Informationen zu den Dinosauriern (Lebensweise, Fressverhalten, Artenvielfalt usw.) kurzweilig gestaltet mit einer Vielzahl an farbigen Illustrationen.

    Eine gelungene Mischung aus Abenteuer und Sachwissen. Selbst für Erwachsene gibt es hier und da noch etwas Neues zu erfahren.


    ...
    Rezensiertes Buch: "Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht die Dinosaurier" von 2018

  8. Cover des Buches Rote Sirenen (ISBN: 9783351041809)
    Victoria Belim

    Rote Sirenen

     (97)
    Aktuelle Rezension von: buchjunkie



    Während Russland 2014 die Krim annektiert, kehrt Victoria in die Heimat ihrer Familie, die Ukraine, zurück. Dort ist sie geboren und aufgewachsen. Sie will verstehen, woher sie kommt. Wieso ist ihr Urgroßonkel Nikodim in den 1930er Jahren spurlos verschwunden, und warum spricht in der Familie seit fast einem Jahrhundert niemand über ihn? Valentina, ihre Großmutter, will ihr verbieten, weiter Fragen zu stellen und kümmert sich lieber um ihren Obstgarten. Aber Victoria gibt sich nicht länger mit Ausflüchten zufrieden. Sie reist zum Haus mit den roten Sirenen, dem früheren Hauptquartier des sowjetischen Geheimdienstes, und zeichnet die Konturen vom Leben ihres Urgroßonkels nach. Die Vergangenheit wird dabei zu einem Schlüssel, ihre Herkunft und sich selbst zu verstehen.


    Das war ein sehr gutes Buch!!! Ist zwar kein Roman , liest sich aber wie einer!


    Die Geschichte der Familie von Victoria ist sehr interessant und bietet vielfältige Einblicke in die Ukraine und ihre sowjetische Vergangenheit.

    Auch das Leben der Menschen dort wurde mir sehr anschaulich näher gebracht. 

    Ein wirklich überaus empfehlenswertes Buch, dass auf jeden Fall den Horizont ein Stück erweitert!

  9. Cover des Buches Ein König für die Bienen (ISBN: 9783038930440)
    Lester Laminack

    Ein König für die Bienen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Elabuque

    Ein König für die Bienen 🐝

    Henry liebt es seine Tante Lilla bei ihren Bienen zu beobachten. Bei den Bienen ist sein absoluter Lieblingsplatz auf dem großen Grundstück. Von dort aus hört er seine Tante mit den Bienen sprechen und dabei kommen Henry viele Fragen. 

    Warum helfen denn die männlichen Bienen nicht mit bei der Arbeit? Verstehen die Bienen sich beim summen? Und warum gibt es eigentlich keinen König? 

    Am liebsten würde er sofort selbst an den Bienenstöcke arbeiten, aber seine Tante bittet ihn um Geduld. 

    Doch eines Tages scheinen die Bienen schwärmen zu wollen und da weiß Henry genau was zu tun ist, damit sie bleiben. Er tanzt! 


    Über das Buch:📖

    Welch unglaublich schöne und vor allem ruhige Atmosphäre schafft dieses Buch beim Lesen! Kinder lauschen und staunen über die wunderschönen Zeichnungen des Illustratoren Jim LaMarche. Hier spricht die Liebe zum Detail und zur Natur in jedem Pinselstrich. Die Farben wurden in warmen Tönen gewählt, welches uns ein wohliges Gefühl vermittelt. 

    Wir erleben in der Geschichte die schönen Tage der Protagonisten in einer sehr liebevollen Erzählweise und dabei wird dem kleinen Henry einiges über Bienen erklärt und somit auch uns. 

    Die Geschichte beweist, welch einzigartiges und geheimnisvolles Geschöpf unsere Honigbiene ist und das sie es seit Jahrtausende schafft uns in ihren Bann zu ziehen. So auch Henry.. 

    Die Neugier des Jungen, bereichert ihn am Schluss mit der Gabe zu den Bienen sprechen zu können. So sollten wir auch unsere Neugierde niemals zu unserer Welt verlieren! 


    Schlusswort des Autors:

    Lester Laminack erzählt von seiner frühen Kindheit und den eigenen Bezug zur Honigbiene. Er ist fasziniert über ihren Eifer und ihren Geheimnissen und zu guter letzt, dass sie für ihr Volk sterben würde. 

    Er appelliert zum Umweltschutz und Artenvielfalt und um unsere Aufgabe dieses wunderbare Geschöpf zu schützen. 

  10. Cover des Buches Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht die Ritter (ISBN: 9783837150605)
    Ingo Siegner

    Alles klar! Der kleine Drache Kokosnuss erforscht die Ritter

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Ein neues Abenteuer von dem kleinen Drachen Kokosnuss und seinen Freunden sorgt hier erwartungsgemäß für riesengroße Freude - dieses Mal geht es zu den Rittern! 

    Die „Alles klar“-Reihe zeichnet sich ja dadurch aus, dass eine phantasievolle Geschichte mit der Vermittlung von viel Sachwissen verbunden wird - und die Mischung kommt hier richtig gut an!! Besonderes Highlight: die Lieder 😀 echt gelungen, wie in den Liedern zum Beispiel das Wissen über die Kindheit bei den Rittern oder über die Bedeutung des Glaubens vermittelt werden! Gestaunt haben meine Kinder auch darüber, wie wertvoll Bücher damals waren und wie jung die Jungen, wenn sie ihr Elternhaus verließen und wie jung die Mädchen oft bei ihrer Hochzeit! 

    Aber auch das Abenteuer von Kokosnuss wurde natürlich eifrig verfolgt - einfach eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Sachwissen! 

    Wir freuen uns auf weitere Abenteuer von Kokosnuss und seinen Freunden und empfehlen diese CDs absolut weiter!

  11. Cover des Buches So leben die Tiere. Das Kaninchen und der Feldhase (ISBN: 9783401711829)
    Friederun Reichenstetter

    So leben die Tiere. Das Kaninchen und der Feldhase

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Kennt ihr den Unterschied zwischen Hasen und Kaninchen?


    Wer hat längere Ohren?

    Halten Hasen und Kaninchen Winterschlaf?

    Wie und wo leben sie? 

    Was fressen sie?

    Wie wachsen ihre Kinder auf?

    Kann man Feldhasen als Haustiere halten?


    Spannendes Sachwissen rund um Hasen und Kaninchen mit abschließenden Fragen für Erstleser.


    Illustrationen: 

    Auf jeder Doppelseite findet sich eine große detaillierte und farbenfrohe Illustration, um das Gelesene aufzugreifen. 

    Hierbei wird immer unterschieden zwischen typisch Kaninchen und in einem separaten Kasten typisch Feldhase.

    Der Zeichenstil gefällt sehr, denn die Darstellung der Tiere ist natürlich und nicht verniedlicht.


    Altersempfehlung:

    ab 6/7 Jahre 

    bzw. für Erstklässler (große Fibelschrift, kurze Sätze, Flattersatz)

    Das Buch ist bei Antolin.de gelistet für alle, die Lesepunkte sammeln.


    Mein Eindruck:

    Das Buch macht bereits optisch einen hervorragenden und hochwertigen Eindruck: kompakt, handlich, gebunden mit Lesebändchen und Figur am Ende des Bandes (typisch für Bücher dieser Reihe). 

    Mir gefällt sehr, dass sich das Kind die Wissenstexte dank der Kapitel gut einteilen kann und dass überraschend viele Illustrationen den Text begleiten.

    Der Aufbau des Buches ist chronologisch sortiert beginnend beim Lebensraum über das Fressverhalten bis hin zur Aufzucht der Jungen.

    Zudem wird jedem Thema eine Doppelseite zugewiesen und immer klar unterschieden zwischen Kaninchen und Hase.

    Abschließend findet sich eine kurze Geschichte und der Leser hat die Möglichkeit Verständnisfragen zu beantworten. 

    Es ist unser erstes Sachbuch aus der Bücherbär-Reihe und bestimmt nicht das letzte. Die Gliederung und Aufbereitung des Themas ist altersgerecht und leicht verständlich.


    Fazit:

    Ein informatives und kindgerechtes Sachbuch, hochwertig mit Lesebändchen und dank Fibelschrift und einfachem Schreibstil sehr gut für Erstleser geeignet.

    Viele farbenfrohe und detaillierte Illustrationen spiegeln das Gelesene sehr gut wider.


    ... 

    Rezensiertes Buch "So leben die Tiere - Das Kaninchen und der Feldhase" aus dem Jahr 2018

  12. Cover des Buches So leben die Tiere. Der Igel (ISBN: 9783401709482)
    Friederun Reichenstetter

    So leben die Tiere. Der Igel

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Tanpopo

    „Der Igel“ wendet sich vom Leseniveau her an Kinder der ersten Klassenstufe. Mein Sohn hat es jetzt in der zweiten Klasse gelesen und kam damit prima zurecht.
    Super fand er den kurzen Steckbrief zu Beginn des Buches, so dass er schon einmal einen groben informativen Überblick über das Tier hatte.
    Durch das wirklich schöne Inhaltsverzeichnis, in dem die Kinder durch die gelungenen Kapitelüberschriften sehr schnell eine klare Orientierung gewinnen, kann das Buch auch wirklich wie ein Sachbuch genutzt werden.
    So hatte mein Sohn schnell den Dreh raus, dass er das Buch nicht chronologisch lesen muss, sondern sich seine Inhalte bewusst zusammensuchen kann.
    Und er hat auch wirklich alles gefunden, was ihn zur Lebenswelt des Igels interessiert hatte.

    Die doppelseitige Kapitelgestaltung mit den schönen und auch sehr detaillierten Illustrationen von Hans-Günther Döring haben den Informationsgewinn sehr vereinfacht und meinen Sohn motiviert sich selbständig Sachwissen zu erarbeiten.

    Ein gelungenes Sachbuch vor allem für Leseanfänger, dass auch für den Sachkundeunterricht eine Bereicherung darstellt.

  13. Cover des Buches Puh, wie stinkst denn du? (ISBN: 9783649638629)
    Clare Helen Welsh

    Puh, wie stinkst denn du?

     (3)
    Aktuelle Rezension von: papa.hirsch.liest

    https://www.instagram.com/4draussenunterwegs/


    -> unbezahlte Werbung - #Rezensionsexemplar


    🦊 Dieses Bilderbuch - ab 3 - des @coppenrathverlag geschrieben von Clare Helen Welsh und illustriert von Nicola O‘Byrne ist ein witziges Bilderbuch über stinkende Tiere in Südamerika.


    Im Buch geht es um das Lemuren-Äffchen Lenny, der gerade Urlaub in Südamerika macht. Als er ein wunderschönes sonniges Plätzchen auf einem Baum gefunden hatte und ihm ein leichter Wind um die Ohren wehte, brachte dieser leider auch ein ekligen Gestank mit sich, der Lenny fast um den Verstand brachte. 

    Das Äffchen macht sich folglich auf die Suche nach dem Grund des Gestanks und fragte sich nach und nach durch eine wilde Mischung der bezauberndsten und übel riechenden Tiere Südamerikas. Er fragte den Tausendfüßler, den Stinkvogel, einen Ameisenbär, aber aber auch das Stinkttier und eine Stinkwanze. An allen Tieren roch Lenny, stellte aber fest dass die Tiere zwar unglaublich stinkten, aber sie nicht der Grund für den Gestank waren der Lenny nicht mehr aus der Nase ging.


    Wird es Lenny mit eurer Hilfe schaffen den Grund des Gestankes zu finden? 

    War es doch die Riesen-Pelikanblume oder seid es vielleicht IHR?


    Eigener Eindruck:


    Ein witziges Buch, welches einen mit durch den Dschungel von Südamerika nimmt und einem vielleicht noch unbekannte Tierarten näher bringt. Am Ende der Geschichte gibt es noch einen kleinen aber feinen Überblick mit Bilder der Tiere und einer kurzen Vorstellung. Die Idee für eine Geschichte über Tiere zu machen, die in bestimmten Situationen einen unangenehmen Geruch versprühen, ist eine durchaus gelungene Idee, da dieses Thema Kinder, vor allem im Kitaalter, fesselt.

    Die Texte sind verständlich und sehr witzig geschrieben und die Illustrationen nehmen einen direkt in den südamerikanischen Urwald mit.


    Bewertung: 🦊🦊🦊🦊🦊


    Geht mit euren Kindern auf ein Abenteuer durch den Urwald und lernt vor welchen Tiere ihr Euch bei nächsten Urlaub in Acht nehmen solltet.


    Viel Freude beim Lesen, Vorlesen und Träumen. 🦊

  14. Cover des Buches Frag doch mal ... die Maus! - Dinosaurier (ISBN: 9783570131497)
    Heike Tober

    Frag doch mal ... die Maus! - Dinosaurier

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Wann und wie haben die Dinosaurier gelebt?

    Wie sahen sie aus und wie hörten sie sich an?

    Was haben sie gefressen?

    Welcher von ihnen war der stärkste, größte, schnellste?

    Warum sind die Dinosaurier ausgestorben?

    Gibt es unter den heutigen Tierarten Nachfahren der Urzeitriesen?


    So viele kluge Fragen und noch klügere Antworten von und mit der Maus.


    Illustrationen/Fotografien: 

    Zahlreiche große und kleine farbige und detaillierte Illustrationen spiegeln den Sachtext wider.

    Zeitstrahl und Grafiken helfen ebenfalls beim besseren Verständnis.


    Altersempfehlung: 

    ab 5 Jahre (zum Vorlesen)

    oder für geübte Leser von 6 bis 8 Jahren, denn die Schrift ist ist nicht allzu groß und auf jeder Seite entsprechend viel Text


    Mein Eindruck:

    Die Sendung mit der Maus wird bei uns jeden Sonntag gerne geschaut und seit das Dinofieber ausgebrochen ist und die Fragerei kein Ende zu nehmen scheint, musste ein Nachschlagewerk her.

    Das Buch ist erstaunlich groß und schwer und mit vielen Fotos und Grafiken ausgestattet.

    Es gibt viele verschiedene Dinosaurier-Arten zu entdecken und die gängigen, immer wieder auftretenden Fragen werden kindgerecht beantwortet. 

    Das Buch ist chronologisch aufgebaut und beginnt mit den wichtigsten Fragen:

    Warum heißen die Dinosaurier "Dinosaurier"? Wer hat sie zuerst entdeckt? Wie sahen sie aus? 

    Weiter geht es mit der Lebensweise, z.B. der Aufzucht der Jungen, Dino-Rekorden und zum Schluss die Erklärungen, warum die Dinosaurier ausgestorben sind bzw. in welchen heutigen Tierarten sie fortbestehen.

    Man kann, muss aber nicht von vorne bis hinten durch-/vorlesen, sondern kann unabhängig von dem, was bereits gelesen wurde, bestimmte Punkte nachschlagen.

    Besonders praktisch ist das Maus-Lexikon und das Dino-ABC zum Ende des Buches. 

    Egal ob Dinosaurier-Forscher-Neuling oder mit Vorkenntnissen ist es ein spannend aufgearbeitetes und informatives Sachbuch.


    Fazit:

    Ein sehr umfangreiches Nachschlagewerk:

    Sachwissen kindgerecht erklärt und mit vielen Illustrationen veranschaulicht.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Frag doch mal ... die Maus! - Dinosaurier"  aus dem Jahr 2015

  15. Cover des Buches Das Kastanienhaus (ISBN: 9783442381180)
    Liz Trenow

    Das Kastanienhaus

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Vera-Seidl

    Wer diesen hervorragenden Roman nach den Worten, das heißt nach den reduzierten Abstraktionen, beurteilt, kann am Ende nur den Tod der Protagonisten und die Vergänglichkeit des Lebens bedauern.

    Wer dagegen in der Lage ist, das Buch "Das Kastanienhaus" mit dem Gefühl zu lesen und den Verstand außen vor lässt, der versteht die von Liz Trenow gezeichneten Bilder nicht nur in ihren Zusammenhängen, sondern speichert sie zutiefst in sein Bewusstsein.

    Zum Verstehen gehört, dass Lilly, die Ich-Erzählerin, ihre Kraft aus den Trümmern der Stadt London holt, dass sie die Nächstenliebe ihres Vaters, der beim Rettungsversuch einer Angestellten sein Leben gibt, fortsetzt und damit ihre Verbindung zu ihm aufrecht erhält.

    Zum Verstehen gehört, dass die Einleitungen der Kapitel, mit der aus dem fiktiven Buch des Vaters stammenden Geschichte der Seide und mit der Liebe, die Lilly zu dem Stoff entwickelt, die Welt so dargestellt wird, wie sie ist: Als ein Ganzes ohne Tote auf der einen Seite und Lebende auf der anderen.

    Zum Verstehen gehört, dass die Autorin ihrer Protagonistin nicht zufällig den Namen Lilly gegeben hat, in Anlehnung an Königin Elisabeth, deren Name mit, Gott hat geschworen, übersetzt werden kann.

    Zum Verstehen gehört, dass der Name Stefan, jenes deutschen Juden, der seine Liebe zu Lilly seiner Rache an den Mördern seiner Familie unterordnet, nicht zufällig der Sieger bedeutet und auf den ersten christlichen Märtyrer hinweist.

    Zum Verstehen gehört, dass der Krieg Frauen so stark macht, dass es Männer mit Angst erfüllt, so dass sie ihre Stärke häufig mit Gewalt oder durch Täuschungen zu mindern suchen. Aber Robbie gelingt das ebenso wenig wie anderen Männern auf der Welt.

    Meinen Dank und Respekt an die große Autorin Liz Trenow für ihre zauberhaften Bilder!

    Vera Seidl

  16. Cover des Buches WAS IST WAS Erstes Lesen Band 10. Unsere Erde (ISBN: 9783788626464)
    Christina Braun

    WAS IST WAS Erstes Lesen Band 10. Unsere Erde

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Ich habe es als Hörbuch gehört, und das hat mir richtig gut gefallen! Es ist sehr kindgerecht gemacht, dabei lehrreich, spannend und auch humorvoll. Eine wirklich gute Mischung. Man erfährt sehr viel Wissenswertes über unsere Erde. Wie ist sie entstanden, welche Kontinente gibt es? Welche Besonderheiten haben die Kontinente, wie sind die Meere entstanden? Dieses und noch vieles mehr erfahren wissbegierige Kinder in diesem Buch/Hörbuch! 

    15.10.2023

  17. Cover des Buches Der Bücherbär. Sachwissen für Erstleser / So leben die Tiere. Der Wolf (ISBN: 9783401713489)
  18. Cover des Buches Lilli, Kuno und das Nussversteck (ISBN: 9783417286564)
    Elke Pfesdorf

    Lilli, Kuno und das Nussversteck

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Imoagnet

    In diesem schön bebilderten Buch von Elke Pfesdorf geht es um das Eichhörnchen Lilli und der Hasen Kuno. Das Eichhörnchen lebt im Wald und die Kinder erfahren allerhand über seine Lebensweise. Zum Beispiel, dass es sich einen Wintervorrat anlegt. Als der Hase dies erfährt möchte er auch so einen anlegen. Aber wird das mit einem Blatt funktionieren?

    In der Geschichte erfahren die jungen Leser außerdem etwas über den Herbst und die damit verbundenen Veränderungen in der Natur und dass Gott alles über uns weiß (Lukas 12,7) und auf uns aufpasst.

    Die Bilder im Buch (von Bianka Leonhardt) sind richtig toll gezeichnet und unterstützen jedes Wort der Geschichte.

    Für alle wissbegierigen Leser gibt es auf jeder Seite ein kleines Feld, in dem Sachwissen über Eichhörnchen vermittelt wird.

    Die Kinder, mit denen ich dieses Buch gelesen habe, fanden die eigentliche Geschichte toll, aber das Sachwissen bald noch interessanter.

    Das Buch ist perfekt für die jetzige Jahreszeit, den Herbst und auch für Kinder geeignet, die (noch) nichts von Gott wissen, denn dieser Teil der Geschichte nimmt nur einen kleinen Teil ein und kommt nicht mit dem erhobenen Zeigefinger daher, sondern ganz sanft und nebenbei. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

  19. Cover des Buches WAS IST WAS Erstes Lesen Band 14. Unser Körper (ISBN: 9783788676704)
    Christina Braun

    WAS IST WAS Erstes Lesen Band 14. Unser Körper

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt: 

    Was leistet unser Körper?

    Was gibt dem Körper die nötige Energie?

    Was passiert im Körper, wenn man krank ist?

    Wie funktionieren Muskeln, Nerven oder das Auge?

    Wie viele Knochen hat das menschliche Skelett? 

    Spannendes Sachwissen rund um den menschlichen Körper für Erstleser mit großem Lesequiz.


    Altersempfehlung: 

    ab 6/7 Jahre 

    bzw. für Ende 1. Klasse (große Fibelschrift, kurze Sätze, Flattersatz)

    Das Buch ist bei Antolin.de gelistet für alle, die Lesepunkte sammeln.


    Mein Eindruck:

    Die Gliederung und Aufbereitung des Themas ist gut strukturiert, altersgerecht und leicht verständlich. 

    Dank kurzer Kapitel kann sich das Kind die Wissenstexte und das jeweilige Lesequiz selbst sehr gut einteilen. 

    Die Texte sind kurz, gut zu verstehen und überfordern kleine Leser nicht. Aufgrund der großen Fibelschrift sind sie bereits durch Leseanfänger (etwa ab Ende der ersten Klasse) zu bewältigen. 

    Der Roboter Roxy dient als Identifikationsfigur, führt durch das Buch und erklärt kindgerecht und in einfacher Form z. B. die Zusammensetzung des Blutes und die Funktion der einzelnen Organe und Sinne oder erläutert Fachbegriffe.

    Neben zahlreichen Infokästen gibt es vielen Zeichnungen und Fotos zur Veranschaulichung. Hierbei gefällt besonders, dass es meist Kinder sind, die beispielsweise den Luftballon aufpusten zur Erklärung was die Lunge leistet. Die Anschaulichen Skizzen z. B. betreffend Skelett und Funktionsweise der Muskeln usw. sind jedoch - entgegen der Coverillustration wie in allen Lehrbüchern - durchgegend männliche Körper.

    Nach jedem Themenabschnitt findet man ein kurzes Quiz und abschließend läd Roxy ein zum großen Lesequiz mit weiteren Verständnisfragen.

    Sachbücher sind bei den Kindern immer sehr beliebt und die Reihe "Was ist Was - Erstes Lesen" bietet einen guten Übergang vom Sachbilderbuch bis zur bekannten Reihe "Was ist Was" für größere Leser.

    Für die kindgerechte Aufarbeitung des spannenden Themas und die große Anzahl an Fotos und Zeichnungen zur bildlichen Erklärung und Auflockerung gibt es von uns eine ganz klare Leseempfehlung!


    Fazit:

    Ein informatives und kindgerechtes Sachbuch, spannend und einfach erklärt und dank der großen Fibelschrift und einem einfachem Schreibstil sehr gut für Erstleser (etwa ab Ende der 1. Klasse) geeignet.

    Viele farbenfrohe und detaillierte Illustrationen und Fotos veranschaulichen das Gelesene sehr gut und mithilfe des jeweiligen Lesequiz' kann überprüft werden, was vom Gelesenen hängen geblieben ist.



    ... 

    Rezensiertes Buch "Was ist Was - Erstes Lesen - Band 14 - Unser Körper" aus dem Jahr 2020

  20. Cover des Buches Wir erforschen die Dinosaurier (ISBN: 9783473328567)
    Angela Weinhold

    Wir erforschen die Dinosaurier

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Vanillezimtzauber

    Die Reihe Wieso Weshalb Warum zeichnet sich seit vielen Jahren durch seine wunderschönen Illustrationen, kindgerechten Erklärungen und Entdeckerklappen aus. In diesem Buch wird das Thema für die Altersgruppe 4 bis 7 Jahre dargestellt.

    Jede Seite ist mit einer Überschrift bzw. Frage zur Buchthematik überschrieben. So stellen sich Fragen wie, wie haben Pflanzen- und Fleischfresser gelebt, wie haben sich die Saurier verteidigt, hatten Dinos Federn und wie kommt das Dinoskelett ins Museum. Die Überschriften sind mit kleinen zur Fragestellung passenden Zeichnungen eines niedlichen Dinos versehen. Ein sehr nettes Detail. Unter der jeweiligen Überschrift finden sich dann kurze und knappe Erklärungen, meistens in drei Absätzen. Die Buchseiten leben von sehr schönen Illustrationen. Es ist wirklich bemerkenswert, wie detailgetreu alle möglichen Saurier dargestellt werden. So können auf jeder Buchseite neue Saurier entdeckt und kennengelernt werden. Neben kurzen Texten und Zeichnungen findet man auf jeder Buchseite mindestens eine Entdeckerklappe. Diese kann man aufklappen, wodurch sich eine Zeichnung verändert oder auch ein kleiner Text erscheint. Das Buch bietet somit eine große Fülle an Zwischenreizen, sodass auch Kinder mit kurzer Aufmerksamkeitsspanne beim Buch bleiben und immer weiter entdecken möchten. Durch das Buch führt ein niedlicher Dino, der immer wieder in kleinen Sprechblasen kurze Kommentare abgibt. Auch als erwachsene Person kann man hier viel lernen. Zum Beispiel dass Meeressaurier und Flugsaurier nicht als Dinos bezeichnet werden.

    Insgesamt ein tolles Sachbuch für Kinder der entsprechenden Altersgruppe. Die Fragestellungen werden genau richtig umrissen und knapp erklärt. Die schönen Zeichnungen und Entdeckerklappen lassen Kinder beim Vorlesen aktiv werden und fördern die Neugier und Wissbegierde. Das Buch behandelt das Thema Dinosaurier wirklich ausführlich und erklärt die verschiedenen Zeiten und Veränderungen in der Dinozeit sowie die Eigenschaften einzelner Saurier. Definitiv 5 Sterne.

  21. Cover des Buches tiptoi® Wieso? Weshalb? Warum? Unsere Jahreszeiten (ISBN: 9783473329182)
    Inka Friese

    tiptoi® Wieso? Weshalb? Warum? Unsere Jahreszeiten

     (6)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „...Bei uns in Europa gibt es unterschiedliche Jahreszeiten: Frühling, Sommer, Herbst und Winter...“


    Mit diesem Satz führt das Kinderbuch in den Inhalt ein. Auf 8 Doppelseiten bekommen die Kinder dann die Jahreszeiten vorgestellt. Jede Seite beginnt mit einer Frage, zum Beispiel:


    „...Woran erkennst du den Frühling?...“


    Pro Doppelseite gibt es maximal 10 Zeilen Text. Wunderschöne realistische und farbenfrohe Bildr von den Jahreszeiten werden den Kindern vermittelt. Zeichnungen und Texte sud kindgerecht.

    Das Buch ist stabil und von großem Format. Die praktische Ringbindung eignet sich gut für die kindliche Hand.

    Zu dem Buch gibt es einen Stift. Auf dem unteren Rand der Doppelseite stehen die Funktionen, die mit dem Stift abgerufen werden können. Dazu gehören auch verschiedene Geräusche.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die Kinder können sich auch allein damit beschäftigen und werden immer wieder etwas Neues entdecken.

  22. Cover des Buches Urmel: Urmel saust durch die Zeit (ISBN: 9783522183536)
    Max Kruse

    Urmel: Urmel saust durch die Zeit

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Nicht zu ersten Mal fühlt sich das Urmel - als letztes seiner Art - allein und verloren.

    Dank der neuen Erfindung des Professors könnte sich hieran jedoch etwas ändern.

    Habakuk Tibatong hat eine Zeitmaschine gebaut und durch ein übereifriges Versehen finden sich Urmel, Waran Wawa, Pinguin Ping und Tim Tintenklecks plötzlich in der Vergangenheit wieder:

    Ursuppe, Dinosaurier, die ersten Menschen ...

    Ob es ihnen gelingt, wieder in ihre Zeit zurückzukehren?


    Farbig illustriert von Günther Jakobs.


    Altersempfehlung:

    etwa ab 9 Jahre


    Illustrationen:

    Die schlichten und gleichsam ausdrucksstarken schwarz-weiß Illustrationen von Erich Hölle kenne ich mich noch aus meiner Kindheit. 

    Günther Jakobs tritt in große Fußstapfen und meistert dies großartig.

    Bereits aus den Urmel-Bilderbüchern kennen und lieben wir seinen fröhlich-lebendigen Zeichenstil. Insbesondere seine Gestaltung des frechen Urmels ist rundum gelungen.

    Jedes Kapitel wird durch eine kleinere Illustrationen eingeleitet und durch viele farbenfrohen Zeichnungen ergänzt.

    Innerhalb der Bilder gibt es viel zu entdecken und Urmel erobert durch seine kindlich-naive Art große und kleine Herzen im Sturm.

    Die Illustrationen spiegeln durch verschiedene Farbgebung die Stimmung der Geschichte hervorragend wider.


    Mein Eindruck:

    "Lesen ist wundervoll!", rief Tim. "Wer nicht liest, lernt auch nichts. Und ich will alles, alles wissen." (Tim Tintenklecks, vgl. S. 9)

    Mit viel Humor und Liebe wird das rasante Zeitreise-Abenteuer erzählt.

    Wie auch bei den ersten Abenteuern geben die Kapitelüberschriften einen kleinen Vorgeschmack auf künftige Ereignisse:

    "Erstes Kapitel - Wie das Urmel traurig ist und warum".

    Das Urmel ist alleine seiner Herkunft wegen (Urzeittier und letztes lebendes Exemplar seiner Spezies) natürlich etwas ganz besonderes.

    Durch seine fröhlich-freche Art und sein knuffiges Aussehen, kann man nicht anders: man muss es einfach liebhaben. Kein Wunder, dass es in Hausschwein Wutz sofort Mutterinstinkte weckt.

    Mit seiner vorlauten Art und unbändigen Abenteuerlust (hin und wieder auch mit einem Dickkopf, wie er im Buche steht) kann man ihm einfach nicht lange böse sein.

    Schließlich erinnert es an die eigene Kindheit oder den eigenen Nachwuchs ;-)


    Der Professor forscht schon lange und vermutet, dass Urmels Artgenossen ein Bindeglied zwischen den Dinosauriern und den Säugetieren darstellen. Aber auch er sieht das verspielte und neugierige Kerlchen keinesfalls als Versuchsobjekt.

    Wie passend, dass ausgerechnet seine neueste Erfindung Urmel nun endlich die Möglichkeit schenkt, seinesgleichen kennenzulernen.

    Über den Fortgang der verrückten Zeitreise möchte ich gar nicht zu viel verraten.

    Das Abenteuer besticht durch seine liebenswerten und vielfältigen Charaktere: 

    Sprechende Tiere für sich allein gesehen sind schon spannend, aber wenn sie dann auch noch einen lustigen Sprachfehler haben, sorgt dies zusätzlich für Unterhaltung (und Erheiterung beim Vorlesen).

    Aber es finden auch tiefsinnige Passagen einen Platz in der Geschichte - ohne ihr die Leichtigkeit zu nehmen -, die zum Nachdenken bringen:

    "Wir brauchen die Vielfalt der Pflanzen und Tiere. Sollten die Menschen das nicht endlich verstehen, werden wir von der Erde verschwinden." (Professor Habakuk Tibatong, vgl. S. 45)

    Nicht nur durch das Abenteuer selbst, lernen kleine Leser:innen viel über Evolution.

    Ein Vortrag zum Schluss von Professor Habakuk Tibatong über Respekt und Rücksichtnahme auf Tier und Natur rundet das Sachwissen ab.

    Informatives und gleichzeitig unterhaltsames Lesevergnügen, aber eher für größere Leser:innen geeignet.


    Fazit:

    Das fantastische Abenteuer mit seinen vielfältigen, liebenswerten Charakteren besticht durch Wortwitz, Spannung und eine Fülle an Informationen zur Entwicklung des Lebens auf der Erde.

    Zahlreiche, wunderschöne Illustrationen ergänzen das Gelesene.


    ...

    Rezensiertes Buch: „Urmel saust durch die Zeit" aus dem Jahr 2013

  23. Cover des Buches Wieso? Weshalb? Warum?, Band 40: Alles über Piraten (ISBN: 9783473327720)
    Andrea Erne

    Wieso? Weshalb? Warum?, Band 40: Alles über Piraten

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Wie lebten die Piraten? Warum gab es sie überhaupt?

    Was passierte mit der Beute?

    Sachwissen für 4-7 Jährige


    Illustrationen:

    Die Illustrationen sind farbenfroh und sehr realistisch. Obwohl die einzelnen Seiten nicht überladen wirken, gibt es doch viele Kleinigkeiten zu entdecken und durch die große Anzahl der Klappen sogar noch einige versteckte Bilder.


    Mein Eindruck:

    Durch die vielen Klappen gibt es bereits einiges selbst zu entdecken oder man nutzt das Buch zusätzlich zum Vorlesen bzw. Selbstlesen (wobei die Schrift recht klein ist).

    Das Buch verschafft einen guten Überblick über das Leben der Piraten, den Aufbau eines Schiffes und den Alltag an Bord. Es erläutert z.B. die Aufteilung der Beute oder wie/wo sich Piraten versteckt gehalten haben.

    Die Informationen sind sehr detailreich und realistisch (im Hinblick auf frühen Tod der Piraten, Gefangennahme usw. nicht zwingend kindgerecht).

    Für kleine Piratenfans ein kurzweiliges Lesevergnügen und auch für Erwachsene noch interessant.


    Fazit:

    Ein tolles Sachbuch mit vielen Klappen und Illustrationen zum Entdecken. Leicht verständliche Texte beantworten die gängigen Fragen rund um "Piraten".

     

    ...

    Rezensiertes Buch: „Wieso? Weshalb? Warum? - Alles über Piraten" aus dem Jahr 2007

  24. Cover des Buches Was Bären über Bienen wissen (müssen) (ISBN: 9783480237449)
    Pip Cornell

    Was Bären über Bienen wissen (müssen)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Kalaudia

    In diesem Buch wird viel Grundwissen über Bienen und Bienenhaltung vermittelt. Pip Cornell macht dies, indem sie es in eine Geschichte verpackt, wobei sie immer wieder witzige Situationen und Gegebenheiten einbaut. Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie die Kinder rufen: „Oh nein, so kann man das nicht machen!“ und somit auf die Interaktionseinladung einsteigen.

    Die Illustrationen von Alex G. Griffiths sind sehr ansprechend gezeichnet und harmonieren perfekt mit dem fröhlich-witzigen Stil des Textes.

    Die Kombination aus Wissensvermittlung, ausgedachter Geschichte, Erfindung und Realität sowohl im Text als auch in den Illustrationen sehe ich als sehr gelungen und bringt mich zu einer klaren Leseempfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks