Bücher mit dem Tag "sagen und mythen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sagen und mythen" gekennzeichnet haben.

37 Bücher

  1. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.696)
    Aktuelle Rezension von: hobbelhase

    Teil 2 setzt nahtlos an Teil 1 an. Schön zum lesen, Spannung war ok, jedoch etwas in die Länge gezogen diesmal. 

    Dennoch als "quicky" ganz nett 

  2. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.842)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Am Anfang hätte ich das Buch um ein Haar abgebrochen; es ist einfach zu spiritistisch, und das vertrage ich nicht gut. Am nächsten Tag habe ich dann noch einen Versuch gewagt, und da konnte ich es ertragen. Später wurde dann die Handlung doch realistischer und auch recht spannend. Dann habe ich mich mit dem Anfang versöhnt. Aber meine Linie ist es immer noch nicht. Wie können erwachsene Menschen mit so etwas umgehen?

  3. Cover des Buches Das verlorene Dorf (ISBN: 9783442479771)
    Stefanie Kasper

    Das verlorene Dorf

     (86)
    Aktuelle Rezension von: linasue
    ★★★★★  (5 von 5 Sterne)


    Inhalt:

    1843: Die junge Rosalie wächst in einem Waisenhaus auf, doch sie ist durch ihre merkwürdige Erscheinung, eine Außenseiterin. Mit ihren weißen Haar und die rötlichen Augen, ist Rosalie den anderen Kinder suspekt. Gern zieht sie sich zurück und malt, doch ihre Bilder sind düster und von ihrer toten Familie, die sie nie kennenlernen konnte.
    Als Rosalie das 18. Lebensjahr erreicht, wird sie von den Waisenhauserziehern, gegen Arbeiterinnen ausgetauscht. Fortan arbeitet Rosalie in der Küche eines anderen Waisenhauses. Dort lernte sie die Köchin Cäcilia kennen, die Rosalie ins Herz schließt. Als Rosalie allein in der Waisenhausküche ist, kommt ein junger, gutaussehender Mann herein – Romar. Beide verlieben sich ineinander, doch Cäcilia warnt, den jungen Mann zu heiraten und mit ihm in sein Dorf zu gehen. Rosalie will nicht hören, denn ihre Liebe zu Romar ist zu stark.

    Als Rosalie kurze Zeit später in Romars Dorf zieht, wird sie herzlich aufgenommen. Sie denkt, dass sie endlich ihr Zuhause gefunden hat, doch weiß sie nicht, das die Dorfgemeinschaft andere Pläne mit ihr vorhat. Rosalie merkt nicht, dass sie bald in Lebensgefahr schwebt.





    Meinung:

    Auf der Suche nach einer Geschichte, wo es um ein Dorf geht, stieß ich auf dieses Buch. Das Cover und der Klappentext sprachen mich sofort an. Anfangs war es durch den speziellen Schreibstil ungewöhnlich, doch wenn man in der Geschichte vertieft ist, liest es sich auch leichter. Ich konnte schnell eintauchen, und es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Eine tolle Geschichte, mit tollen Charakteren und einen spannenden, unerwartetem Ende.
    .



    Cover und Titel:

    Das Cover und der Titel, zeigen wie düster die Geschichte ist, und passen dadurch sehr gut zum Inhalt.


    Die Geschichte:

    Die Geschichte beginnt mit Rosalie als sie noch ein kleines Kind war. Dadurch lernt man schon von Anfang an Rosalie sehr gut kennen. Ihre Eigenarten werden sehr gut beschrieben, wodurch einen schnell klar wird, dass Rosalie ein besonderes Mädchen ist. Als Rosalie dann ins Dorf zu Romar zieht, glaubt man, sie hätte endlich ihr Glück gefunden, doch nach und nach passieren Dinge, die zuerst unerklärlich scheinen. Rosalie versucht den Dingen auf den Grund zu gehen, wodurch sich die Geschichte immer mehr zuspitzt.


    Die Charaktere:

    Man lernt in dieser Geschichte sehr viele Protagonisten kennen, doch alle sind gut beschrieben, dass man keine Probleme hat, diese auseinander zu halten. Es gibt Charaktere die man ins Herz schließt und welche, die man nicht so gern hat – wodurch dadurch aber trotzdem die Geschichte spannend macht.

    Der Schreibstil:

    An den Schreibstil musste ich mich erst gewöhnen, denn er ist eher altertümlich gehalten. Wenn man aber in der Geschichte drin ist, hat man sich an den Schreibstil schnell gewöhnt und es fällt nicht schwer, diesen zu lesen.


    Fazit:

    Ein besonderer Schreibstil, der eine außergewöhnliche Geschichte erzählt. Spannung bis zur letzten Seite. Ein schönes passendes Cover, mit einer wirklich tollen Geschichte. Ich kann dieses Buch wirklich empfehlen.
  4. Cover des Buches Göttlich 1. Göttlich verdammt (ISBN: 9783791526256)
    Josephine Angelini

    Göttlich 1. Göttlich verdammt

     (4.528)
    Aktuelle Rezension von: AnotherWorld

    Zu Anfang war mir Helen noch sympathisch aber mit der Zeit hat sich mich doch eher genervt. Die Liebesgeschichte zwischen Helen und Lucas wird detailliert beschrieben. Man kann gut mitfühlen aber nach kurzer Zeit dreht sich alles nur noch um die zwei. Das finde ich schade, da ich gern noch mehr von den anderen Charakteren erfahren hätte. Ich liebe die Dynamik und persönlichen Bindungen innerhalb der Delos Familie. Noel ist so herzlich und schwingt den ganzen Tag liebevoll den Kochlöffel. Hector und Lucas Beziehung ist hitzig und es gibt den ein oder anderen Schlagabtausch aber das mindert ihre gegenseitige Liebe in keinster Weise. Besonders liebevoll ist Lucas zu seiner Schwester Cassandra obwohl diese sich immer weiter entfernt und zum Orakel wird. Jason ist der Ruhepol obwohl er auch ganz anders kann. Ariadne ist sehr mitfühlend und unterstützend. Hector, Jason, Ariadne und Cassandra werden leider nicht so ausführlich beschrieben und eingebunden wie ich es mir gewünscht hätte. Ein bisschen mehr Hintergrundinfos und Einblicke in die Delos Vergangenheit hätten geholfen die Charaktere noch intensiver kennenzulernen. Die Kräfte sind nichts neues aber dennoch gut beschrieben und passend für die Geschichte. Nicht zu vergessen ist Jerry der trotz seines gebrochenen Herzens durch Helens Mutter ein unglaublich toller Vater ist. Daphne, Helens Mutter, ist hinterhältig und führt irgendetwas im Schilde. Mehr will ich nicht verraten um euch den Lesespaß nicht zu verderben.




  5. Cover des Buches Flüsterndes Gold (ISBN: 9783570308196)
    Carrie Jones

    Flüsterndes Gold

     (478)
    Aktuelle Rezension von: ilkagk

    Das Buch "Flüsterndes Gold" von Carrie Jones ist aus dem cbt Verlag, hat 351 Seiten und hat von mir 5 von 5 Sterne bekommen. 

    Worum geht es in dem Buch?

    In diesem Buch geht es um Zara, die zu ihrer Großmutter in das einsame und verschneite Maine zieht. Gleich am ersten Schultag lernt sie dem attraktiven Nick kennen. Natürlich verliebt sie sich direkt in ihn. Nick beschützt sie vor einem seltsamen Fremden, der ihr immer wieder auflauert. Außerdem zeigt er ihr nicht nur die dunkle Seite ihrer idyllischen neuen Heimat offenbart, sondern selbst auch ein übernatürliches Geheimnis hat.

    Wie fand ich das Buch?

    Das Buch war so schön. Ich habe die Beschreibung von Maine so geliebt. Ich konnte es mir richtig gut vorstellen. Außerdem waren die Charaktere so gut beschrieben, dass ich sie mir ebenfalls bestens vorstellen konnte. Dazu kommt noch, dass die Geschichte so gut umgesetzt wurde, dass ich einfach nur durch das Buch durchgeflogen bin. Der Schreibstil war so angenehm und so flüssig und schnell. Ich kann von diesem Buch nur schwärmen und hoffe, dass ich es bald schaffe die anderen drei Teile zu lesen. Denn die liegen leider noch unangetastet auf meinem SUB.    

  6. Cover des Buches Die Tochter der Wälder (ISBN: 9783426509067)
    Juliet Marillier

    Die Tochter der Wälder

     (396)
    Aktuelle Rezension von: Seitenhain
    "Ich hätte der siebte Sohn eines siebten Sohns sein sollen, aber die Göttin hat uns einen Streich gespielt, und ich war ein Mädchen."



    Das Mädchen Sorcha (sprich: Sor-ra) wächst, von ihren sechs älteren Brüdern behütet, in den Wäldern von Irland auf. Sie kennt viele Pflanzen und deren heilende Wirkung und ihr Vater besitzt die Ländereien von Sevenwaters.

    Eines Tages jedoch kehrt ihr Vater mit einer neuen Ehefrau heim, die nichts Gutes verheißt. Sorchas Leben stellt sich auf den Kopf und sie und ihren Brüdern wird ein unglaubliches Schicksal zuteil: die neue Frau verwandelt ihre Brüder in Schwäne und nur wenn Sorcha schweigend sechs Hemden aus der extrem schmerzenden Miere-Pflanze herstellt, können sie wieder zurückverwandelt werden.

    Als ob das nicht genug wäre, hat das Feenvolk ihren Weg mit einer extremen Prüfung nach der anderen versehen und der Leser kann nur hilflos zusehen, wie die kleine Sorcha eine unglaubliche Stärke und Kraft an den Tag legt.



    "Die Tochter der Wälder" ist der erste Band der Sevenwaters-Saga und löste beim Lesen in mir das gleiche Gefühl aus wie "Die Nebel von Avalon". Da es eines der Lieblingsbücher von Sarabandi ist, musste es auch auf meine Zu-Lesen-Liste. Glücklicherweise hat der Pan Verlag nun eine Neuauflage herausgebracht.

    Sorcha wächst mit den alten Wegen auf, sie ehrt die Göttin und kennt alle Rituale und Gebräuche zu den alten Feiertagen. Ihre Prüfung ist unglaublich nervenaufreibend und das Ende ist unheimlich spannend. Die letzten 140 Seiten habe ich in einem Rutsch gelesen und dabei öfters Tränen in den Augen gehabt, so schön ist es. Zum Glück ist das Ende nicht extrem traurig, sodass man mit einem Glücksgefühl zurückbleibt und nicht zwingend mit dem zweiten Band fortfahren muss.

    Eine fantastische Lektüre, die ich jedem empfehle, der sich für eines der folgenden Themen interessiert:

    - Die Macht und Kraft der Frau

    - Irland

    - Alte Götter, Traditionen und Gebräuche

    - Strategiespiele der Mächtigen, Verrat und Intrigentum

    - Familiengeschichten

    - Herdfeuergeschichten

    - .......

    Am Ende gibt es zudem einen praktischen Anhang mit Karten und Namenserläuterungen, sodass man zugleich ein wenig irisch(e Tradition) kennenlernt.
  7. Cover des Buches Helden des Olymp 5 - Das Blut des Olymp (ISBN: 9783551316677)
    Rick Riordan

    Helden des Olymp 5 - Das Blut des Olymp

     (332)
    Aktuelle Rezension von: Potterheadtoni111

    Im fünften und letzten Teil müssen die sieben Halbgötter Hazel, Frank, Percy, Annabeth, Piper, Jason und Leo alles daran setzten, die Erdgöttin Gaia und ihre Truppen aufzuhalten. Gleichzeitig braut sich aber auf Grund von Missverständnissen ein Krieg zwischen Camp Jupiter, dem römischen, und Camp Halfblood, dem griechischen Halbgöttercamp, zusammen. 

    Das einzige, was Gaia noch braucht, um vollends wieder auferstehen zu können ist das Blut zweier Halbgötter. Und wer ist da besser geeignet, als die, die eh schon auf sie zufahren?

    In einem fulminanten und packenden Finale kämpfen Gut und Böse gegeneinander. Es bleibt spannend bis zur letzten Seite und durch den wunderbaren Schreibstil genießt man es richtig, dieses Buch zu lesen!

    Die Charaktere sind super und haben sich toll weiterentwickelt.

     Alles in allem eine absolute Empfehlung für alle, die gerne eine Mischung aus Fantasy und Mythen mögen!

  8. Cover des Buches Der dunkle Fluss (ISBN: 9783351035921)
    Chigozie Obioma

    Der dunkle Fluss

     (43)
    Aktuelle Rezension von: sabatayn76

    ‚[...] denn die Zukunft war das, was wir aus ihr machten, eine leere Leinwand, auf die sich alles Mögliche projizieren ließ. Das alles war vorbei, als Vater wegzog.‘ (Seite 10 der gebundenen Ausgabe)

    Der neunjährige Ich-Erzähler Ben lebt zusammen mit seinen älteren Brüdern Ikenna, Boja und Obembe, seinen Eltern sowie dem kleinen Bruder David und dem Baby Nkem in Akure, einer Stadt im Südwesten Nigerias.

    Das Leben der Familie verändert sich deutlich, als der Vater ins mehr als 1000 Kilometer entfernte Yola im Norden des Landes zieht und nur noch an den Wochenenden zu seiner Familie zurückkehrt. Ein weiterer Wendepunkt tritt ein, als die Brüder beginnen, im dunklen Fluss zu fischen, was die Eltern streng verboten hatten, da hier schon viele Erwachsene verschwunden sind.

    Die Brüder werden am Fluss beobachtet und verraten, und nach den Prügeln des Vaters distanziert sich der Erstgeborene Ikenna immer mehr vom Rest der Familie und verändert sich mehr und mehr.

    Ich war noch nie auf dem afrikanischen Kontinent, aber ich habe viel über Afrika und von afrikanischen Autoren gelesen, so dass ich mit dem Kontinent bestimmte Gedanken, Gefühle, Vorstellungen etc. verbinde.

    Chigozie Obioma hat mich direkt mit nach Afrika im Allgemeinen und Nigeria im Besonderen genommen: Sein Roman ist stimmungsvoll, unheilvoll und durchweg glaubwürdig.

    (Schwarze) Magie und Zauberei haben einen festen Stellenwert in ‚Der dunkle Fluss‘ und im Leben der Menschen im Handlungsort des Romans. Ich fand diese düstere Szenerie sehr gelungen und sehr atmosphärisch, und meiner Meinung nach eignet sich ‚Der dunkle Fluss‘ hervorragend, um die spirituelle Seite Nigerias besser kennenzulernen, in eine ganz andere Welt abzutauchen und mehr über diese Facetten Nigerias zu erfahren.

    Weitere Themen des Romans sind Trauer und Verlust sowie psychische Erkrankungen und psychiatrische Behandlungen in Nigeria, was weitere Komponenten des Romans sind, die mich besonders faszinierten.

  9. Cover des Buches Die Märchen von Beedle dem Barden (farbig illustrierte Schmuckausgabe) (ISBN: 9783551557100)
    Joanne K. Rowling

    Die Märchen von Beedle dem Barden (farbig illustrierte Schmuckausgabe)

     (1.922)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    „Die Märchen von Beedle dem Barden“ beinhaltet fünf Märchengeschichten aus der wundervollen Zauberwelt. Die Märchen sind:

    • Der Zauberer und der hüpfende Topf
    • Der Brunnen des wahren Glücks
    • Babbitty Rabbitty und der gackernde Baumstumpf
    • Des Hexers haariges Herz 
    • Das Märchen von den drei Brüdern 

     

    Nach jedem Märchen gibt Albus Dumbledore zu diesem jeweiligen Märchen sein Kommentar ab. Die Märchen sind nicht sehr lang ca. 15 – 20 Seiten jeweils, lassen sich somit perfekt zwischendurch lesen.

    Und auch diesen Märchen regen etwas zum Nachdenken an und das finde ich hervorragend.

    Die Bilder in dieser wundervollen Schmuckausgabe sind sehr liebevoll gestaltet und es macht Spaß diese anzuschauen. Auch ist die Schriftgröße ist schön groß und zum Vorlesen hervorragend.
    Und so kann man das bekannte Märchen "Das Märchen von den drei Brüdern" immer wieder lesen bzw. vorlesen und den Kindern die Bilder zeigen.

    Einfach eine schöne Ergänzung zu den Harry Potter Büchern.

  10. Cover des Buches Die Kinder Húrins (ISBN: 9783608937626)
    J. R. R. Tolkien

    Die Kinder Húrins

     (215)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Eine sehr schöne Überarbeitung und Interpretation eines Abschnitts des Silmarillions von Christopher Tolkien mit wundervollen Illustrationen.

    Vor allem durch das Vor- und Nachwort erhält das buch eine schöne Tiefe.

  11. Cover des Buches Das Licht von Atlantis (ISBN: 9783570303795)
    Marion Zimmer Bradley

    Das Licht von Atlantis

     (174)
    Aktuelle Rezension von: MeinNameistMensch

    Die Nebel von Avalon gehören zu Recht zu den ganz besonderen Meisterwerken der Literaturgeschichte und es wird nur wenige geben, die nicht schon einmal davon gehört haben. Was allerdings weniger bekannt ist, dass dieses Buch den Abschluss einer achtbändigen Reihe bildet und das Buch "Das Licht von Atlantis" hier den Beginn darstellt. Hier werden Grundlagen gelegt, die sich dann auch in den "Nebeln" wiederfinden lassen. 

    Die Autorin Marion Zimmer Bradley entführt die Leser_innen in die Endzeit von Atlantis, wo eine geheinmisvolle graue Bruderschaft versucht, das Machtgleichgewicht zu ihren Gunsten zu verändern. Wir begegnen hier den beiden Schwestern Domaris und Deoris, die beide als Priesterinnen im Tempel des Lichts dienen. Domaris verbindet sich mit dem geheimnisvollen Fremden Micon, während Deoris immer mehr in die Fänge des skrupellosen Magiers Riveda gerät, der sie immer mehr auf die dunkle Seite zieht. Werden die Mächte des Lichtes oder die der Dunkelheit gewinnen und sind nicht beide nötig, um ein Gleichgewicht zu schaffen?

    Marion Zimmer Bradley gelingt mit "Das Licht von Atlantis" ein furioser Einstieg in die Avalon Welt und mensch kann als Leser_in ganz tief in die Geschichte eintauchen. Die Charaktere und die sie umgebende Welt werden sehr detailreich und lebendig dargestellt, so dass mensch sich stark mit ihnen verbinden kann. 

    Ich habe "Das Licht von Atlantis" leider nicht als erstes Buch dieser Reihe gelesen und erst bei diesem Werk festgestellt, wie viel mir an Hintergründen bisher entgangen war, so dass ich mich daran machte, diese achtbändige Reihe chronologisch noch einmal zu lesen. Es hat sich auf jeden Fall gelohnt und ich kann es nur wärmstens empfehlen.

  12. Cover des Buches Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3) (ISBN: 9783608939842)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3)

     (7.368)
    Aktuelle Rezension von: 1_8y

    Ich glaube dies ist wieder einer dieser Bücher, welche man unbedingt schon mal gelesen hat. Vllt lässt es sich wegen seiner altmodischen Art nicht ganz so flüssiglesen, aber trotzdem. Es ist eher altmodische als modern und ganz nach meinem Geschmack. Empfehle ich nur weiter. 

  13. Cover des Buches Griechische Sagen (ISBN: 9783423703147)
    Gustav Schwab

    Griechische Sagen

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Claudia_de_Mora

    Das Buch umfasst die wichtigsten Geschichten der Götter und Helden des antiken Griechenlands. Von der Entstehungsgeschichte der Welt, über kleinere Sagen bis zu den ganz grossen Geschichten wie die Sage von Herakles, die Argonauten, Theseus, Oidipus, der trojanische Krieg, das Schicksal der Tantaliden und zu guter Letzt die Irrfahrten des Odysseus ist alles dabei, was das mythologische Herz begehrt.

    Die Geschichten sind kurz, jedoch ausreichend detailliert geschrieben. Der Anhang beinhaltet ein Namen- und Sachregister, welches sehr hilfreich ist. In den Klammern sind auch die römischen Namen und Bezeichnungen angegeben.

    Für Fans von Märchen, Sagen und Legenden.

  14. Cover des Buches Dunkle Wurzeln (ISBN: 9783958245204)
    Diana Menschig

    Dunkle Wurzeln

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Engelmel
    Das COVER finde ich für dieses Buch gut gestaltet, die Farben passen, lassen auf einen mysteriösen Hintergrund blicken, die Bäume respektive der Wald passt perfekt zur Geschichte.
    Der SCHREIBSTIL ist meiner Meinung nach gut gelungen, es ist leicht zu lesen, wirkt nicht abgehackt, jedoch hatte ich gerade zu Anfang kleinere Schwierigkeiten beim Verfolgen, da der Wechsel zwischen Personen, Orten und Zeiten für mich irgendwie ein wenig abgehackt erschien - nach dem Reinlesen wurde dies jedoch etwas einfacher.
    Zum INHALT: Die unterschiedlichsten Handlungsstränge und Denkweisen, der Wechsel zwischen den Charakteren passen zur Geschichte (auch wenn ich mich wie oben geschrieben damit Schwer tat), lockeren das ganze auf und lassen schnell Einblick geben in das Leben aller Beteiligten und wie diese "zusammengehören". Dass die Geschichte hauptsächlich im Wald spielt, macht den MysteryGedanken aus ... es ist gut durchdacht, lässt zwischendurch mitängstigen. Der Hintergrund zur Geschichte war anfangs irgendwie etwas unklar, könnte jedoch noch gelöst werden.
    Mein FAZIT: Die Autorinnen haben gut geschrieben, leider konnte mich das Buch nicht fesseln, da ich mit diesem Genre doch nicht so warm werde (sorry)
    Dieses Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt! Vielen Dank an Autor/Verlag!
  15. Cover des Buches Die vollkommene Kämpferin (ISBN: 9783862786879)
    Aimée Carter

    Die vollkommene Kämpferin

     (31)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen
    Meiner Meinung nach eine sehr gelungene Kurzgeschichte zu der Reihe.

    Ich persönlich habe erst die Reihe an sich gelesen und bin dann mehr oder weniger über dieses “Zusatzbuch“ gestolpert. Und ich muss sagen das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen. Ich habe mir die 6 Monate von Kate und James in Griechenland wie einen ganz normalen Urlaub vorgestellt, jedoch wurde ich eines besseren belehrt. Kate lernt in der Geschichte zwei neue Familienmitglieder kenne die sich schon lange auf der Flucht vor dem Rest der Familie befinden.

    Anders als in den “Hauptbüchern“ sind viele Kapitel aus der Sicht von Henry geschrieben was mir sehr gut gefallen hat.

    Alles in allem würde ich jedem Fan der Reihe empfehlen das Buch zu lesen evtl. auch zwischen dem 1. und 2. Band.

  16. Cover des Buches 50 Klassiker - Mythen und Sagen des Nordens (ISBN: 9783836925716)
  17. Cover des Buches Göttlich verliebt (ISBN: 9783837306217)
    Josephine Angelini

    Göttlich verliebt

     (18)
    Aktuelle Rezension von: N-i

    Sie konnte einige der größten Mächte der Erde beherrschen, aber über das Wichtigste vor allem -ihr eigenes Herz- hatte sie keine Kontrolle.


    Hach, ich glaube ich habe es mir mit einer Rezension noch nie so schwer gemacht und eigentlich will ich sie auch gar nicht schreiben. Ich kann immer noch nicht glauben das es vorbei sein soll. Schluss. Aus. Nie wieder Helen, Lucas oder Orion. Ich hasse dieses Gefühl wenn wunderschöne Bücher einfach ausgelesen sind und man sie ins Regal stellt und weiß: >>Es wird nicht weitergehen. Kein vierter Teil wartet auf mich.<< Aber egal wie sehr ich das auch jetzt noch herauszögere, das Ende bleibt das Gleiche. Die Geschichte ist erzählt!


    In Helen erwachen durch die Blutsverbindung mit Lucas und Orion ungeahnte Fähigkeiten. Aus Freunden werden Feinde und durch die Verbindung der vier Häuser steht ein zweiter trojanischer Krieg gegen die Götter des Olymp bevor. 


    Ich habe dieses Hörbuch geradezu verschlungen, aber es gab Momente an den ich dachte, ich müsste sterben. Es gab Stellen, an denen ich vor Spannung kaum atmen  und weitere Stellen, an denen ich meine Tränen kaum zurückhalten konnte. Es gab so viele Charaktere die mir das Herz gebrochen haben. Ganz oben auf meiner Liste war Hector. Ich wollte einfach nicht glauben was ich da gerade gehört hatte. Andere Charaktere hatten ein gemeinsames Grundinteresse, womit sich die Geschichte hätte in verschiedene Richtungen entwickeln können und es gab durchaus Situationen in denen ich es hätte nie für möglich gehalten, dass Personen sich so verändern können. Egal ob positiv oder negativ. Ich bin manchmal halb wahnsinnig geworden. 


    Helen war für mich die wohl facettenreichste Person der Geschichte. Im ersten Moment wirkt sie wild entschlossen und stark, aber im nächsten Augenblick klein und unbeholfen. Aber mein Herz erobert hat Hector. Ich liebe seinen Beschützerinstinkt und seine Aufopferung für seine Freunde und Familie. 


    Ich habe bis zum Ende den Atem angehalten und ich fand es sehr interessant, dass alle offenen Fragen beantwortet wurden, aber es dennoch Raum für Eventualitäten gibt. Es lässt einen hoffen, dass es vielleicht doch weitergehen könnte. 


    Fazit: Ich habe bis zum Ende gelacht und geweint. Habe an Helens Seite gekämpft, getrauert und geliebt. Das grandiose Ende, auf das ich seit dem ersten Band warte, ist eingetroffen, denn auf die Begegnung mit den Göttern habe ich lange gewartet. So war auch die Atmosphäre fast greifbar, denn es gab so viele neue Stimmungen und Entwicklungen, die für ein Auf und Ab der Gefühle sorgten. Zu dem werden mir viele Charaktere in guter Erinnerung bleiben, da erst diese Charaktere, eine Geschichte auch  zu einer wundervollen Geschichte machen. 


    Ich muss sagen, dass es schon lange keine Buchreihe mehr gab, die mich so mitgerissen hat. Ich kann einfach nicht mehr sagen als: >>Ein großartiges Finale!<< 5 von 5 Federn.

  18. Cover des Buches Andromache und das geheimnisvolle Amulett (ISBN: 9783945376225)
    Samuriel Sternenfeuer

    Andromache und das geheimnisvolle Amulett

     (39)
    Aktuelle Rezension von: madamecurie
    Buchcover:
    Die Intrigen des Prinzen Arthanan reichten weit ('Arthanan und die Königin der Baobhan-Sith'). Das legendäre Königreich Kendra war gefallen. Doch Arthanans Sieg war nicht vollkommen. Die Jahrhunderte gingen ins Land und der Schleier des Vergessens legte sich über Hibernia. Ereignisse wurden zu Geschichten und Geschichten wurden zum Mythos. Doch Arthanan, vergaß nicht …

    Als die junge Keltin Andromache das Licht der Welt erblickte, begann das Rad der Hoffnung sich neu zu drehen und das Schicksal nahm seinen Lauf. Behütet wächst sie in einem kleinen keltischen Bergdorf zur jungen Frau heran. Es kommt der Tag, an dem ihr Vater sie zur Heirat zwingen will. Noch während sie, entrüstet von diesem Schlag, versucht ihr Gleichgewicht wiederzufinden, überlässt ihre Mutter ihr ein Erbstück der Familie.
    Dieses Schmuckstück birgt eine alte Inschrift. Verfasst in einer Sprache, dessen Worte vergessen zu sein scheinen. Es ruft Erinnerungen in ihr wach. An ihre Großmutter und deren Lehren. Was hat es mit dieser Inschrift auf sich?

    Andromache trotzt dem dörfischen Leben und beschließt ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Sie bricht auf zu einer Reise, die ihr Schicksal wird, ihr Vermächtnis und ihr Weg zu sich selbst.

    Das war ein sehr schönes Buch das sich flüssig lesen ließ und von dem ich echt begeistert war .Liebe Sammie  ,danke das ich es lesen durfte.
  19. Cover des Buches Elfen, Goblins und Spukgestalten (ISBN: 9783828949096)
    Brian Froud

    Elfen, Goblins und Spukgestalten

     (23)
    Aktuelle Rezension von: n8eulchen

    Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch die Netflix-Serie "Der dunkle Kristall" zum gleichnamigen Fantasy-Kult-Film aus den 80igern. Brian Froud ist Illustrator und wurde unter anderem als Konzeptdesigner des besagten Jim Henson Films bekannt. (Tipp: Wer weder Film noch Serie kennt, sich aber für Fantasy begeistern kann, sollte unbedingt zumindest die Serie nachholen.)

    Meine Meinung:
    Dieses Buch ist das reinste Kunstwerk. Neben zahlreichen Sagen/Mythen/Überlieferungen zu Feen, Elfen, Gnomen, Naturgeistern usw, die hier vorrangig in Irland und Schottland beheimatet sind, finden sich wunderbar fantasievolle Illustrationen, Lieder, Poesie, einfach alles, was es über das "Schöne/Kleine Volk" zu wissen gibt. Sie berichten von ihrem Lebensraum, ihren Verhaltensweisen, worauf man achten muss, um sie zu erfreuen oder zumindest nicht zu verärgern und was einem blüht, wenn das nicht gelingt. Unterhaltsame, interessante und informative Unterhaltung. Wer sich für (keltische) Märchen oder das Schöne Volk interessiert, kommt hier sicher auf seine Kosten.

  20. Cover des Buches Rheingold (ISBN: 9783939459989)
    Anja Bagus

    Rheingold

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Alix1872
    Sorry, ich mag zur älteren Generation gehören, aber ich lasse mich immer wieder gerne auf neue literarische Strömungen ein. Steampunk ist mir grob vertraut und warum nicht einmal offen sein für Neues, auch, wenn ich den Kult für eine Erscheinung halte, die irgendwann auch wieder abebben wird, wie Punk, Gothic etc. Das Cover finde ich okay, erinnert leider mehr an einen Gruselroman- mich sprach der Titel an und der Klappentext erinnerte mich an den Terminator- was nicht verwerflich ist. Aber das Ganze ist so abgedroschen geschrieben, so flach und die Figuren sind so blass, daß ich Lesern, die tiefgängige packende Geschichten lesen möchten wirklich abrate. Vielleicht ist es etwas für Teenager und andere, die auf der Suche nach sich selbst sich in den Kult reinsteigern (Steampunk). Aber literarisch gesehen ist das keine nennenswerte Kost. Dann empfehle ich lieber Roland Enders Alien Biopshere, auch, wenn das kein Steampunk ist, aber das war packende Action. Hier dümpelt alles etwas vor sich hin.
  21. Cover des Buches Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten (ISBN: 9783942256025)
    Micha Krämer

    Willi und das Geheimnis der Ostseepiraten

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Auch wenn es sich um ein Kinderbuch für 8- bis 12-jährige handelt, fand ich das Buch interessant. Der Schreibstil ist nicht vereinfacht oder simpel, sondern locker-flockig. Auch Zusammenhänge wurden logisch und klar präsentiert.
    Die Handlung ist nicht vorhersehbar und auf dem Weg zur Lüftung des Geheimnisses, gibt es die eine oder andere Überraschung. Krämer hat mich manchmal schon auf eine falsche Fährte geführt und mit unerwarteten Wendungen aufgewartet. Die geschichtliche Komponente wird nicht trocken transportiert, sondern lebendig in die Handlung eingebaut und sogar ich habe noch etwas über Störtebeker dazu gelernt.
    Die Figuren sind authentisch und die Kiddies realistisch, wenn auch stellenweise schon recht erwachsen. In der Clique von Willi und seinen Freunden hat jeder seine „Aufgabe“ und seinen Platz in der Gruppe - da ist der Super-Intelligente, der nicht-so-ganz-mit-Grips-gesegnete, das Mädel und der „Chef“. Sie ergänzen sich und diese Mischung ist lebendig.
    Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe 5 Piraten-Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    „Hurra! Wir haben geerbt!“ Willi Sauerbach und seine Freunde könne es kaum fassen. Willis Mama und sein Onkel Ewald haben eine alte Pension auf der Ostseeinsel Rügen geerbt. Doch bereits bei ihrer Ankunft in dem baufälligen Feriendomizil geschehen merkwürdige Dinge. Anwalt Becker wird im Keller niedergeschlagen. Die Bremsen des Sauerbach’schen Autos werden manipuliert. Einmachgläser zerbrechen und sind plötzlich wieder ganz. Unheimliche Geräusche in der Nacht!
    Gibt es etwas eine Verbindung mit dem Diebstahl des Schädels von Klaus Störtebeker, dem berühmtesten Piraten der Ost- und Nordsee, aus einem Hamburger Museum? Und was hat der letzte Gast der Pension, der alte Tietje, mit all dem zu tun? Eine harte Nuss für die Freunde.
  22. Cover des Buches Wolfslegenden (ISBN: 9783739617701)
    Eden Barrows

    Wolfslegenden

     (9)
    Aktuelle Rezension von: SanNit
    Die Erste hat mir sehr gut gefallen. Sie war recht düster. Leider zu kurz :-D
    Vor allem hat mir gefallen, dass dieses mal die Tiere im Vordergrund standen.
    Ihr Revierverhalten, Familienbande.
    Und dann der Schuss Fantasy. :-)
    Die Geschichte könnte man als eine Möglichkeit betrachten, wie Werwölfe entstanden sind.
    5 Sterne

    Die zweite Geschichte hat mir nicht so sehr gefallen.
    Das Jenna ein Geistesredner ist, hätte man vertiefen können. Die Legende dieser Art mehr ausbauen.
    So war mir das alles zu schnell runter erzählt. Jenna wurde da rein geworfen und sie war gleich bereit ihr Erbe anzutreten.
    3 Sterne
  23. Cover des Buches Willi und das verborgene Volk (ISBN: 9783732227341)
    Micha Krämer

    Willi und das verborgene Volk

     (13)
    Aktuelle Rezension von: LeseeuleNatascha

    Huhu :)
    Heute kommt wieder eine neue Rezie für euch :)
    Viel Spaß beim lesen :)

    ==Klappentext==

    Island! Willi und seine Freunde können es kaum fassen. Gemeinsam mit Willis Onkel Ewald, dem pensionierten Kommissar, reisen die vier nach Island, der Insel der Elfen, Kobolde und Zwerge. Sagengestalten die es nur im Märchen gibt. Zugegeben, merkwürdig sind ihre Gastgeber auf dem Pferdehof schon. Und als Willi bereits in der ersten Nacht einen unheimlichen Reiter auf einem Einhorn sieht ist er sich sicher: An den Geschichten des verborgenen Volkes ist mehr dran als sie dachten. Gemeinsam mit ihren neuen Isländischen Freunden begeben sich die deutschen Besucher zu Pferd auf eine abenteuerliche Reise. Zwischen Geysiren, Gletschern und Vulkanen lernen sie die Schönheit und Mythologie des Nordlandes kennen.Wie bereits im ersten Band, Willi und das Grab des Drachentöters, schafft es Micha Krämer auch diesmal seine jungen Leser in den Bann der deutschen und nordischen Sagenwelt rund um die Nibelungen und Co zu entführen. Ein tolles Abenteuer, für Jugendliche von 9-14 Jahren

    ==Autor==

    Micha Krämer wurde 1970 in Kausen im Westerwald geboren. 1989 zog es ihn nach Betzdorf, wo er 15 Jahre lebte, bevor das Heimweh ihn zurück nach Kausen führte. 2009 veröffentlichte der gelernte Elektroniker kurz nacheinander die beiden Kinderbücher „Willi und das Grab des Drachentöters“ und „Willi und das verborgene Volk“. Der regionale Erfolg der beiden Bücher, die er eigentlich nur für seine eigenen beiden Kinder schrieb, war überwältigend und kam für ihn selbst total überraschend. Einmal Blut geleckt, musste im Jahre 2010 nun ein „richtiges“ Buch her. Im Juni erschien sein erster Roman für Erwachsene und zum Ende des Jahres 2011 sein erster Kriminalroman, der die Geschichte der jungen Kommissarin Nina Moretti erzählt. Diese Reihe, in der im Herbst 2014 bereits der sechste Band erscheint, hat es im Westerwald innerhalb kürzester Zeit zum Kultstatus gebracht. Neben seiner Familie, dem Beruf und dem Schreiben gehört die Musik zu einer seiner großen Leidenschaften, weshalb er auch bei seinen zahlreichen Lesungen immer wieder gerne zur Gitarre greift.

    ==Leseeindrücke und ein bisschen Inhalt :)==

    In dem Buch willi und das verborgene Volk geht es wieder um willi und seine Freunde die nach island reisen und dort bei Gastgebern unterkommen die schon ein wenig unheimlich sind. In der ersten Nacht sieht willi einen Reiter auf einem Einhorn, Im laufe der Geschichte wird auch aufgeklärt wer das ist und ich kann euch verraten: Das hätte ich nicht gedacht .o
    Seine Freunde,er und seine Gastgeber begeben sich auf eine Reise auf Pfedern um das Drachenei schlüpfen zu lassen.
    Toni spielt dabei auch eine große Rolle, welche verrate ich euch natürlich nicht :))


    Das ist der zweite Teil der willi Reihe und ich fand diesen ein kleinwenig schwächer als den ersten, allerdings immernoch toll!!!

    Nebenbei lernt man sogar noch etwas und die Geschichten sind einfach immer liebenswürdig und zum *knuddeln*

    Diese Bücher sind definitiv auch für 'etwas' ältere Jugendliche geeignet und sehr lesenswert, aber ich denke den kleineren wie den großen werde diese Geschichten sehr gut gefallen :)

    Written by
    LeseeuleNatascha

  24. Cover des Buches Deutsche Sagen (ISBN: 9783872910752)
    Paul Selk

    Deutsche Sagen

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Trotz dessen, dass es sich "nur" um ein Hamburger Leseheft handelt und die kleinen Hefte bekanntlich wirklich nicht sehr viele Seiten umfassen, möchte ich es doch gern bewerten, denn es ist eine schöne Lektüre für zwischendurch. In kurzen Texten hat der Autor hier die bedeutendsten Sagen aus Deutschland bzw. der deutschsprachigen Region zusammen gefasst. Das ist die perfekte Sammlung, um mal schnell in der Frühstückspause ein oder zwei Sagen zu schmökern. Was ich auch besonders gut finde ist, dass man durch die Auswahl der Sagen auch Unterschiede zwischen den Regionen kennen lernen kann.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks