Bücher mit dem Tag "sagengestalten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sagengestalten" gekennzeichnet haben.

18 Bücher

  1. Cover des Buches Ewiglich die Sehnsucht (ISBN: 9783841502742)
    Brodi Ashton

    Ewiglich die Sehnsucht

     (1.000)
    Aktuelle Rezension von: Buechersmartiii

    Das Ewigseits

    Der Plot gefiel mir richtig gut! Genau die richtige Mischung aus Liebe, Action und Fantasy. Die Idee besteht aus so einer Mischung von zwei griechischen Sagen, der von Persephone und Hades und jener von Orpheus und Eurydike. Nikki ist die Hauptperson (Persephone&Eurydike), Jack ist Orpheus und Cole ist Hades. Durch die vielen Veränderungen fällt all das gar nicht zu sehr auf, sodass dann doch eine komplett neue Geschichte entsteht. Es fließen nur eben einige Elemente aus der griechischen und ägyptischen Mythologie mit ein. Am Anfang brauchte ich zwar etwas länger, um alle zu kapieren, aber im Laufe des Buches gibt es sehr viele Flashbacks, die über Jacks und Nikkis Vorgeschichte berichten und erzählen, wie Nikki Cole kennengelernt hat und in die Unterwelt kam.

    Die Charaktere: Nikki hat wirklich mein Kämpferherz erweckt. Sie ist unglaublich willensstark und tut alles, um ihre Ziele zu erreichen und geht somit hohe Risiken ein, die ihre eigene Sicherheit fast selbstmörderisch aufs Spiel setzen. Denn entweder sie wird wie Cole eine Ewigliche und muss anderen Menschen Emotionen stehlen und Jack verlassen oder sie wird in die Tunnel gesogen, ein schrecklicher Ort, wo dir langsam deine gesamte Energie entzogen wird, und kehrt nie wieder daraus zurück. Aber Nikki ist etwas ganz Besonderes...

    Jack ist leider nur sehr oberflächlich gehalten. Ich mochte ihn generell ziemlich gerne, aber das einzige, was ihn ausmacht und was man über ihn lernt ist, wie sehr er Nikki liebt und für sie alles tun würde...

    Cole soll eigentlich sehr undurchschaubar wirken, zwar nicht emotionslos, das hat die Autorin sehr geschickt verbunden. Wenigstens ist er nicht ganz so oberflächlich gehalten wie Jack...

    Genau wegen den nur sporadisch ausgebauten Charakteren und wenig vorhandenen Randstorys hab ich einen Stern abgezogen, denn das hat die Geschichte ab und zu leblos wirken lassen. 

    Allerdings gibt es auch sehr intensive Szenen, in denen der Funken wirklich übergesprungen ist, aber leider kam nur der Herzschmerzfunke gut rüber, andere fehlten mir.

    Dieses Buch ist ein richtiges Bittersweet-Buch. Ich empfehle es an alle Romantasyfans weiter, denn die Lovestory ist schon ziemlich süß. Außerdem ist die Idee genial, die Verbindung mit alter Mythologie gefällt mir immer richtig gut! Wer aber viel Tiefe, auch in den Charakteren, braucht, sucht hier nicht richtig.

  2. Cover des Buches Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst (ISBN: 9783570400005)
    Michael Scott

    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

     (611)
    Aktuelle Rezension von: irishlady

    Der Unsterbliche Alchemyst - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - reiht sich in die Reihe der Harry Potter Bücher ein. Unterhaltsam, verständlich und spannend erzählt Michael Scott die Geschichte rund um Nicholas Flamel. 

    Hauptprotagonisten sind aber Josh und Sophie. Die 15jährige Zwillinge leben in San Francisco und arbeiten um ihr Taschengeld aufzubessern in einer Buchhandlung und einem Café. Eines Tages müssen sie zusehen wie die Buchhandlung überfallen wird. Es stellt sich heraus, dass der Besitzer Nicholas Flamel ist und dass der Codex für das unsterbliche Leben gestohlen wurde. Sie müssen das Buch mit dem Codex zurückbekommen, sonst stirbt Flamel und das Böse kann die Weltherrschaft übernehmen...

    Die Geschichte fesselt den Leser von der ersten Seite bis zur letzten. Großes Lob geht auch an die Gestaltung des Einbandes. Empfehlenswert für alle Fantasy-/Jugendbuch-Liebhaber:innen!

  3. Cover des Buches Krampus (ISBN: 9783426653340)
    Brom

    Krampus

     (80)
    Aktuelle Rezension von: Flaventus

    Dieses Buch ist von einem Nordamerikaner für Nordamerikaner geschrieben worden. Warum ist das wichtig? Weil in Europa viele Mythen, die Brom in seinem Buch Krampus hat einfließen lassen, bekannt sind. Am Ende des Buchs erläutert Brom was er recherchiert hat, aber hier und da tun sich Lücken auf. Wie z.B., dass in vielen Regionen Nikolaus vollkommen unabhängig vom Weihnachtsmann am 06. Dezember seinen eigenen Tag hat oder dass Nikolaus immer zusammen mit Knecht Ruprecht auftritt, während Krampus oftmals im Gefolge des Weihnachtsmanns erscheint. Auch die Feste Wintersonnenwende, Julfest oder die Raunächte sind in vielen Regionen Deutschlands auf die ein oder andere Weise bekannt. Anders in den USA, deshalb diese kleine Einleitung.

    Brom ist von der Gestalt des Krampus derart fasziniert, dass er ihm einen eigenen Roman spendiert und ihn vor den Hintergrund der nordischen Mythologie eine Rolle im heutigen Leben gibt. Sein Gegenspieler ist der Weihnachtsmann, mit dem er eben nicht zusammenarbeitet. Ein Paarung, die von Brom wirklich sehr gut durchdacht und erzählt wird. Er hat so viele gute Ideen in den Roman gepackt, dass es vollkommen egal ist, ob nun hier und da die ein oder andere Unstimmigkeit entstanden ist.

    Ich habe Krampus gelesen, als ich passenderweise American Gods von Neil Gaiman mit einem Special vorgestellt habe. American Gods passt perfekt in das Bild “alte Götter gegen neue Götter”, wobei wieder die nordische Mythologie bemüht und die neuen Götter als die neuen Medien verkörpert werden.

    Brom hat einen sehr eigenen Sprachstil, der mir sehr zusagt und mit dem er seine Helden dergestalt in Szene setzt, dass bis zum Ende nicht klar ist, wer denn nun der Gute und wer der Böse ist. Mit Krampus als Hauptfigur hat diese sehr viele Sympathiepunkte bei mir gewinnen können, auch wenn sein Verhalten nicht immer regelkonform ist. Er hat eben nicht nur seine dunkle Seite, sondern zeigt auch sehr viel Herz und Gefühl und kommt damit uns Menschen in seinem Verhalten sehr nahe.

    Als ein weiteres Highlight darf sich der Leser auf großartige Zeichnungen freuen. Brom ist seines Zeichens nämlich nicht nur Autor, sondern auch Zeichner bzw. Illustrator. Und er versteht etwas von seinem Handwerk. Jedes Kapitel wird von einer Schwarzweiß-Zeichnung eingeläutet und in der Mitte des Buchs gibt es farbige Zeichnungen der Hauptfiguren. Großartig.

    Fazit

    Ein wirklich tolles Buch und das in jeglicher Hinsicht. Brom hat sich die bekannten mythologischen Figuren so hingebogen, wie es ihm in seiner Krampus-Geschichte gefällt und es ist ihm mehr als gelungen. Ein sehr tolles Buch, das durch seine Zeichnungen nochmals aufgewertet wird. Eine Empfehlung für alle Fantasyfans und Freunde der Mythologie.

  4. Cover des Buches Im Bann der verwunschenen Zeit (ISBN: 9783750441217)
    Jenny Völker

    Im Bann der verwunschenen Zeit

     (38)
    Aktuelle Rezension von: xbuchmagiex

    Wer Märchen, Märchenadoptionen und Disney liebt, dem wird auch dieses bezaubernde Buch gefallen.


    Die liebe Jenny schreibt einfach nur tolle Märchenbücher für Erwachsene.
    In diesem Buch begleiten wir eine Protogonisten namens Hannah. Hannah ist eine alleinerziehende liebevolle Mutter von 3 bezaubernden Kindern. Eines Tages erhält Hannah eine geheimnisvolle königliche Balleinladung und so beginnt ihr Abenteuer....
    Die Protogonisten sind allesamt sehr gut beschrieben. Über Maximilian gibt es nicht so viel zu lesen, aber dass was man über ihn erfährt, reicht aus, um ihn einfach nur toll zu finden.


    Der Schreibstil ist wie immer angenehm und flüssig.


    Die Geschichte hat mich ein wenig an "Cinderela" erinnert und doch war es ganz anderes.
    Ich hatte eine tolle spannende Lesezeit und deswegen gibt es von mir aufjedenfall eine Leseempfehlung!

  5. Cover des Buches Daughter of Smoke and Bone (ISBN: 9781444722628)
    Laini Taylor

    Daughter of Smoke and Bone

     (54)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Karou ist Kunststudentin in Prag. Sie ist ein talentiertes, aber ganz normales Mädchen mit 17 Jahren. Außer, dass sie doch irgendwie nicht so normal ist: sie hat blaue Haare (nicht gefärbt), eine Kette mit Perlen, die Wünsche erfüllt und ein Notizbuch mit Skizzen von fantastischen Wesen gefüllt. Keiner glaubt ihr, dass die gezeichneten Mischwesen (halb Vogel, halb Schlange oder Reptil, Bulle und Löwe) nicht etwa ihrer Fantasie entspringen... Doch wenn Karou an einer ganz bestimmten Türe in Prag kloppft und hereingebeten wird, finden sich dort eben jene Wesen: Karous Familie. Als mysteriöse schwarze Handabdrücke auf den Türen Prags erscheinen, ahnt Karou, dass die Zeit des Versteckens bald vorbei sein könnte.

    Meine Meinung:

    Ich habe dieses Buch nun bereits 2x gelesen, weil ich es so toll finde! Letztes Jahr hatte ich es mir in der deutschen Übersetzung ausgeliehen, weil ich aber den Schreibstil so toll und unverwechselbar fand, habe ich mir die Trilogie auf Englisch gekauft und bevor ich in Band 2 gestartet bin, habe ich mir ein re-read von diesem Band gegönnt.

    Es kommt selten vor, dass ich ein Buch häufiger lese, nur extrem gute Bücher lese ich erneut! Und Karous Geschichte gehört definitiv dazu.

    Ich liebe das Setting in Prag - das ist ein außergewöhnliches Setting für eine außergewöhnliche Handlung. Die Stadt fängt die Stimmung des Buchs absolut perfekt ein und ich bekomme sofort Fernweh, mir die Stadt erneut anzusehen (kleine Reiseempfehlung). 

    Nicht nur Karou hat einen tollen Humor, vor allem ihre beste Freundin Zuze hat mich ständig zum Lachen gebracht. Zwar beginnt die Geschichte ähnlich wie viele Urban Fantasy Geschichten (nichts ahnendes Mädchen findet eine Welt außerhalb unserer) aber die Umsetzung war grandios und einzigartig!!! Die Charaktere sind toll gezeichnet, man kann jeden so gut vor sich sehen, als lägen Karous Skizzen vor mir. Jeder hat so seine Besonderheiten und wie es so oft ist, ist eben vieles nicht immer so, wie es scheint - die Charaktere entwickeln sich toll und ich bin gespannt auf mehr.

    Fazit:

    Eine riesige Leseempfehlung von mir, tolles Buch, tolle Charaktere und spannend bis zum Schluss - sofort Band 2 bereit legen!

  6. Cover des Buches Die Mitternachtsschule - Erste Stunde Geisterkunde (ISBN: 9783764151577)
    Hendrik Lambertus

    Die Mitternachtsschule - Erste Stunde Geisterkunde

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana



    Meinung



    Hendrik Lambertus ist für mich ein Autor, den man aus der Kinderbuchszene nicht mehr wegdenken kann. Durch Zufall bin ich beim Stöbern auf diesen Titel gestoßen und wusste das muss ich lesen, hat mich doch bisher jeder Titel von ihm überzeugen können.






    Milan ist ein Charakter, den ich direkt ins Herz geschlossen habe. Er ist Kind geblieben und das ist eine Eigenschaft, die ich in TIteln nach wie vor sehr schätze. Er ist neugierig, aufgeweckt und man erfährt als Leser hautnah, welche Beweggründe und Gedanken er hat. Man kann sich in ihn hinein versetzen, selbst wenn  man die Erfahrungen nicht teilt und sich somit voll und ganz auf die Story einlassen.






    Innerhalb des Buches erwarteten mich wundervolle Illustrationen, welche den Gruselfaktor an der ein oder anderen Stelle in die Höhe trieben. Doch im Vordergrund steht wie bei den anderen Titeln des Autors der Humor. Zahlreiche humorvolle EInschübe sorgen für Unterhaltung und ein Dauergrinsen im Gesicht. Auch die Spannung kommt nicht zu kurz, denn hinter einer geheimnisvollen Schule stecken oftmals unerwartete Überraschungen, bei denen man Seite an Seite mit den Protagonisten teilhaben darf. 






    Fazit 



    Monstermäßig gut trifft es hier als Kurzfazit am besten. Die Story hat so viel Herz, Fantasie und Humor, wie ich mir nur für ein Kinderbuch wünschen kann. Tolle Charaktere, liebevolle Grafiken und vor allem der unvergleichbare Stil des Autors sorgten für leuchtende Augen und ein Grinsen im Gesicht. 5 von 5 Sternen 


  7. Cover des Buches Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3) (ISBN: 9783608939842)
    J. R. R. Tolkien

    Der Herr der Ringe (Der Herr der Ringe. Ausgabe in neuer ÜberSetzung und Rechtschreibung, Bd. 1-3)

     (7.368)
    Aktuelle Rezension von: 1_8y

    Ich glaube dies ist wieder einer dieser Bücher, welche man unbedingt schon mal gelesen hat. Vllt lässt es sich wegen seiner altmodischen Art nicht ganz so flüssiglesen, aber trotzdem. Es ist eher altmodische als modern und ganz nach meinem Geschmack. Empfehle ich nur weiter. 

  8. Cover des Buches Monsterkontrolle (ISBN: 9783492267021)
    A. Lee Martinez

    Monsterkontrolle

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Was ist zu tun, wenn im Kühlraum des Supermarktes ein Yeti die ganze Eiscreme verputzt? Judy ruft die Tierrettung an und schon kommt der blauhäutige Monster mit seinem Origami-Freund Chester angeeilt – Chaos garantiert.

    Witzige Fantasy mit originellen Einfällen und ausgefallenen Charakteren. ‚Monsterkontrolle‘ ist jetzt das vierte Buch von A. Lee Martinez das ich mit Vergnügen gelesen habe. Die Story gerät fast zur Nebensache so interessant sind die Falttechniken von Chester oder die neueste Hautfarbe von Mr. Monster Dionysus. Hier werden Häuser geschrottet und kleine Teufel aus Telefonpuppen befreit, was garantiert mit schädlichen Nebenwirkungen einhergeht. Martinez lässt die schrägsten Monster und Typen in seinem Buch zur Höchstform auflaufen, egal ob Höllenbraut, Papiergnom, Hydra oder Riesenmurmeltier.

    Kurzweiliger Lesespaß für alle Freunde von lustiger Fantasy.
  9. Cover des Buches Fables (ISBN: 9783866072695)
    Bill Willingham

    Fables

     (27)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext
    Bester Comic Trash Klare gutstrukturierte Zeichnungen und ein umwerfend zickiges" Karriere Girl" Schneewittchen, sowie ein böser Wolf der diese Rolle bestens , auch optisch, ausfüllt. Dazu ein Kriminalfall, ergibt spannende gutgemachte Unterhaltung, mit gefälligen Charakteren. Die Schöne und das Biest ist Beziehungspsychologie par excellance mit Witz. Pinnocchio als miesmuffeliger, ewig Pubertierender ist zwar ein alter Gag aber immer noch gut. Sehr schön die jeweilige Kapitelunterteilung mit erklärender Einleitung. Ein deutlicher roter Faden zieht sich ohne unnützes ChiChi durch die Story Ebenso zu loben die leider karg eingestreuten Acryl (?) Bilder. So macht Comic lesen Spaß ! Zurecht preisgekrönter Trash, der nach mehr davon verlangen lässt.
  10. Cover des Buches Dämonenreise - Der Verrat (ISBN: 9781515169819)
    Bianca Schäfer

    Dämonenreise - Der Verrat

     (11)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    „Der Tod wird kommen, aber die Zukunft ist flüchtig. Blut wird fließen, doch du stehst in der Weite Menschling Hug“


    Im siebzehnten Jahrhundert haben sich die friedlichen Moosleute in die Wälder abseits der Menschen zurückgezogen. Als jedoch Stimmen laut werden, die Nähe der Menschen wieder zu suchen, treten Skeptiker auf den Plan. Durch Intrigen wird das Volk der kriegerischen Fenrixmännlein auf den Plan gerufen. Das Moosfräulein Marlein – eine einfache Dienerin – und der besondere Fenrixkrieger Hug geraten zwischen die Fronten, scheinen sie doch die einzigen zu sein, die keinen kriegerischen Kontakt zueinander pflegen.



    Schon allein die Tatsache, dass hier unbekanntere Naturdämonen die Hauptrolle einnehmen, hat die Geschichte interessant für mich gemacht – auch wenn die als Dämonen bezeichneten Völker einen ganz anderen Eindruck machen, als ich das typischerweise vom Begriff Dämon kannte. Die Moosleute scheinen in ihrer der naturverbundenen, friedlichen Art weiter von einem teuflischen Wesen entfernt zu sein, als die Fenrixmännlein, die eine sehr raue Art haben und dem Blutvergießen nicht abgeneigt sind.


    Durch die lockere Schreibweise ist mir der Einstieg in die Geschichte gleich schon gelungen. Auch die Beschreibungen der beiden Völker und der Hauptcharakter waren so in die Geschichte integriert, dass ich mich schnell einleben konnte.


    Sowohl Marlein, als auch Hug zeigen Besonderheiten. Während sich diese bei Marlein in ihrer für eine Dienerin doch sehr selbstbewussten Art zeigen, die sie aber in ihrem Volk nicht beeinträchtigen, muss Hug mit dem Anderssein zurechtkommen. Er ist einer der Riesen seines Volkes. Das bringt die Annahme mit sich, dass er menschlicher sei, als andere Fenrixmännlein und damit nicht so kaltblütig, wie sein der Rest des Volkes. Aber gerade das hat ihn in meinen Augen sympathischer gemacht.


    Neben der Zukunft der Dämonenvölker, die – zwar nur von Gerüchten her – von den Menschen bedroht wird, aber noch mehr von den Intrigen des Hauptmanns der Fenrixmännlein und einer der Moosleuteprinzessinnen, wird eine Liebesgeschichte gesponnen, die den Ereignissen den letzten Schliff gab. So ist es der Geschichte gelungen, sympathische Charaktere und ihre Annäherung sowie eine an Sagen erinnernde Umgebung mit Spannung zu mischen.


    Fazit: Ein Buch, das ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Macht Lust auf mehr.

  11. Cover des Buches Sagenhaft: Gebannte Gefühle (ISBN: B087TSC6LZ)
    Natalie Luca

    Sagenhaft: Gebannte Gefühle

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Seelensplitter


    Meine Meinung zum Buch:



    Sagenhaft  4

    Gebannte Gefühle



    Inhalt in meinen Worten: 

    Ich bin immer noch auf der Suche nach meinem Bruder, aber dazwischen geschehen ganz viele andere Dinge. Wie immer irgendwie. Dieses Mal habe ich es mit Elsbeth und ihren Räubern zu tun, die sie nicht beseitigen lassen wollen, wobei ich gerne einen ganz anderen Weg gehen würde, denn warum muss man immer alles vernichten und nicht andere Lösungen gehen. Und dann ist da noch mein Herz das irgendwie für zwei Herzen schlägt und doch auch wiederum nicht, die verflixte Liebe ist nämlich wirklich nicht leicht. 

    Tja ein Gemisch an bunten Dingen, lasst euch überraschen. 


    Wie ich das Gelesene empfinde:

    Der Cliffhanger ist so grausam! Ich bin froh das schon August ist und ich hoffe das der nächste Teil der Reihe wirklich im August noch erscheinen mag. Denn wie gesagt der Cliffhanger ist grausam. 


    Geschichte:

    Dieses Mal ist die Suche nach dem Zwillingsbruder noch mehr in den Hintergrund gerückt, was aber nicht schlimm ist, denn dafür nehmen andere Dinge viel wichtigere Läufe an, unter anderem das Thema Liebe, Freundschaft und das Erkennen, das man manchmal auch andere Wege gehen kann, als bisher üblich. Andererseits erkennt Zia auch, das sie sich entscheiden muss, was absolut nicht leicht ist, als sie am Ende auch noch angegriffen wird und jemanden anfunkt um Hilfe zu bekommen, ist irgendwie schon klar wie die Geschichte weiter verlaufen könnte, andererseits gar nicht und ich will sofort mit dem fünften Band beginnen. 


    Spannung:

    Dieses Mal war die Spannung am Ende am Höchsten, was ich etwas schade finde, denn gerne hätte diese hohe Spannung schon eher beginnen dürfen, gleichzeitig geschah wirklich viel, ich habe mich mit der Geisterjägerfamilie mehr beschäftigen dürfen wo auch sehr spannende Dinge auf den Tisch gelegt wurden, dann eben das verwirrende Spiel der Gefühle und welche Sagen wohl noch kommen, das sind die Spannungspunkte. 


    Charaktere:

    Dieses Mal fand ich die Charaktere nicht ganz so stark herausgeformt, dafür ging es aber mehr um die Geschichte, was ich für einen vierten Band auch wirklich gelungen finde, denn manchmal müssen die Charakterbildungen gar nicht so hoch sein. 


    Empfehlung:

    Wer die ersten Teile der Reihe schon gelesen hat, sollte auf jeden Fall noch einen weiteren Blick in das Buch werfen, denn es geht um vieles. Einmal um die Suche des entführten Bruders, dann um die Gefühle die manchmal wirklich mehr als tückisch sind, und dann noch darum, das Geister oft nichts dafür können, das sie existieren, doch man möchte sie eben nicht bei sich haben, hier ist die Frage wie löst sich das am besten auf? Ohne das man Wesen zerstört. 


    Bewertung: 

    Ich gebe der Geschichte, obwohl ich Meckerpunkte hatte, fünf Sterne.


  12. Cover des Buches In der Waldklause - Märchen für kleine und große Kinder bis zu 80 Jahre und darüber (ISBN: 9783961881123)
    Augustin Wibbelt

    In der Waldklause - Märchen für kleine und große Kinder bis zu 80 Jahre und darüber

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana


    Meinung



    Zunächst einmal sticht die Sprache deutlich hervor. Wie man es aus alten Märchen kennt versprüht diese eine angenehme Spur an Nostalgie und verleiht dem Buch auch einen leicht anspruchsvollen Touch. Innerhalb des Buches findet  man unterschiedliche Geschichten in denen Tiere die Hauptrolle spielen und mich erinnerte es in dem Zusammenhang nicht direkt an Märchen, sondern ging für mich persönlich eher in die Kategorie Fabeln. 






    Zu Beginn gibt der Autori einen persönlichen Einblick in die Hintergründe seiner Erzählungen und das Jahre 1930. Eine Zahl, derer  man sich beim Lesen bewusst sein sollte, da ansonsten so manches missverstanden werden könnte. 






    Was mein Herz am meisten erfreute waren die kleinen, aber liebevollen Schwarz-Weiß-Illustrationen, welche liebevoll im Buch verteilt waren und somit die zahlreichen Eindrücke ergänzten. 






    Auch, wenn ich ein großer Fan von solchen Titeln bin war es für mich schwierig komplett gefesselt zu sein. Ich bewunderte den Stil des Autors, die Kunst des Erzählens, das Verflechten der unterschiedlichen Ebenen, aber so wirklich Spannung wollte auf meiner Seite leider nicht aufkommen. Dabei hatte das Werk alle Elemente, die man sich in einem solchen Genre wünschen würde, aber es reichte leider nicht für mein Leserherz :(






    Fazit



    In der Waldklause ist eine einzigartige Mischung zwischen Natur und Mensch. Die sprachliche Gestaltung und auch die Ilustrationen versprühen Nostalgie, welche mich zum strahlen brachte. Leider konnte mich aber keine Geschichte in endlose Faszination hinabgleiten lassen. Aus diesem Grund 4 von 5 Sternen 


  13. Cover des Buches Griechische Sagen für Kinder (ISBN: 9783730609040)
    Elke Leger

    Griechische Sagen für Kinder

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama

    Zum Buch:
    Griechische Sagen sind nicht einfach zu verstehen und im Normalfall nicht für Kinder geeignet. Dabei sind es durchaus spannende Geschichten rund um den Olymp.
    In diesem Buch werden einundzwanzig Sagen neu und verständlich erzählt.

    Meine Meinung:
    Sagen, ob griechische, römisch oder nordisch, haben mein Kind schon als Kleinkind total fasziniert. Daher war auch dieses Buch ein absolutes Muss.
    Zuerst kommt ein kleines Vorwort, wie Sagen überhaupt entstanden sind. Dank Homer lernten wir sie schon früh kennen, aber die Originale sind schwer zu verstehen.
    In diesem Buch wurden sie neu erzählt, so dass auch jüngere Kinder verstehen was damals passierte.
    Sagen sind spannend und abenteuerlich.
    Hier sind die wohl bekanntesten vereint, in einfachen Worten erzählt, mit vereinzelten Illustrationen unterstützt. Es macht Spaß, die Sagen alle kennenzulernen, die einzelnen Kapitel sind nicht zu lange und so interessant geschrieben, das es nicht bei einer Sage bleibt.
    Das Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen, wie auch zum Selberlesen. So sterben die Sagen nicht aus.

  14. Cover des Buches Die unglaubliche Reise durch die andere Welt (ISBN: 9783570216460)
    Kester Schlenz

    Die unglaubliche Reise durch die andere Welt

     (3)
    Aktuelle Rezension von: stephanie_bauerfeind
    Bea, Till und Meck hätten mal besser Abstand gehalten zum Zelt der Jahrmarktswahrsagerin. Aber da Kinder ja manchmal nicht das machen was das Beste für sie wäre, sind Sie jetzt an einem merkwürdigen Ort gelandet, in der anderen Welt nämlich. Eine Welt in der merkwürdige Gesellen zu Hause sind, wo man Speisen in einem "schnellen Brüter" erhitzt und Schirmherren sich tatsächlich durch das Tragen von Schirmen auszeichnen. Trotzdem alle Monster, Geister und Vampire viel netter sind als man glauben möchte, gehören die drei Kinder doch nicht in die andere Welt. Daher treten sie die Reise durch den Schlund - mit allen seinen Gefahren, Rätseln und komischen Bewohnern - zurück in ihre eigene Welt an. Ein wunderbares Buch mit liebevoll entworfenen Figuren und viel, viel, viel Fantasie. Bei Amazon empfohlen für Leser von 10-12 Jahren, aber auch geeignet für Erwachsene, die gerne Fantastisches lesen und vorgelesen auch bereits für jüngere Kinder. Der Gruselfaktor ist sehr gering.
  15. Cover des Buches Fantasy (ISBN: 9783788613877)
    Judy Allen

    Fantasy

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Das Wirtshaus im Spessart (ISBN: 9783920564517)
    Wilhelm Hauff

    Das Wirtshaus im Spessart

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Finesty22
    Flüssig zu lesende kurze Geschichte. Ich fand es etwas schade das in dieser Ausgabe die dazugehörigen Märchen herrausgekürzt und auf weitere "Hamburger Lesehefte" verwiesen wurde. Werde mir diese aber sicher auch noch irgendann zulegen um auch diese Geschichten zu erfahre, da mir der Schreibstilvon Wilhelm Hauff gut gefallen hat.
  17. Cover des Buches Die Quellen der Malicorn (ISBN: 9783453314603)
    Ju Honisch

    Die Quellen der Malicorn

     (14)
    Aktuelle Rezension von: hauntedcupcake
    Eine Einhhorngeschichte? Klingt nach rosagekleideten Prinzessinnen, verwunschenen Zauberern und gaaanz viel Kitsch. Pustekuchen!

    Una ist schwer enttäuscht, dass ihr Freund sie sitzen gelassen hat und begleitet ihre Mutter Irene etwas widerspenstig auf den alljährlichen Trip nach Irland. Dort macht sie - um Abstand von der esoterisch veranlagten und mit Ratschlägen um sich werfenden Mutter zu bekommen - einen Ausflug an eine heilige Quelle, um mit ihren Gedanken allein zu sein. Irgendetwas ist jedoch äusserst seltsam an der Quelle, und aus dem Wasser kämpft sich plötzlich ein gut aussehender junger Mann hervor. Obschon sie ihn für eine Art Triebtäter hält, kümmert sie sich um ihre Verletzung. Und ehe sie's sich versieht, hat sie der Mistkerl bereits durch das Wasser gezogen und in eine ihr Fremde Welt entführt.

    Das Buch ist eingeteilt in viele Kapitel, mal aus der Sicht vom Menschenmädchen Una, mal aus jener des Einhornprinzen Kanuras oder dessen einfühlsamen Mutter Enygme. Sehr geschickt verwebt die Autorin die einzelnen Abschnitte, schafft es die Spannung zu halten und überrascht immer wieder mit neuen Ideen (wer hätte gedacht, dass sich Einhörner in Menschengestalt wandeln können?). Sie bringt die Emotionen ihrer Akteure glaubhaft herüber und bringt einen zum Träumen.

    Ju Honisch's "Die Quellen der Malicorn" ist eine unglaublich gelungene Geschichte über Freundschaft, Liebe und Hoffnung aber auch über Verrat, Missgunst und tiefe Abgründe. Ein rasanter Roman, den ich jedem nur empfehlen kann!
  18. Cover des Buches Von Elfen, Goblins, Spukgestalten (ISBN: 9783806728958)
    Brian Froud

    Von Elfen, Goblins, Spukgestalten

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Alan Lee ist einer der berühmtesten Tolkien-Zeichner und hat auch bei der Verfilmung von Peter Jackson mitgewirkt. Das nur als Zusatzinfo ;-) Das Buch gefällt mir sehr gut, da es zum Träumen einläd und viele tolle Informationen zu Sagen und Fabelwesen enthält. Die Zeichnungen und Bilder sind wunderschön. Ich könnte es immer wieder stundenlang durchblättern!
  19. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks