Bücher mit dem Tag "samtpfote"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "samtpfote" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Eine Samtpfote zum Verlieben (ISBN: 9783426523216)
    Melinda Metz

    Eine Samtpfote zum Verlieben

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Geschichtenliebhaberin

    Inhalt:

    Jamie zieht es mit Hilfe ihres Erbes für ein Jahr nach L.A. Es soll "Jamie's Jahr" werden, ganz ohne Männer und dafür mit jede Menge neuer Erfahrungen, um herauszufinden, was sie mit ihrem restlichen Leben eigentlich machen will. Dumm nur, dass ihr Kater MacGyver die Sache etwas anders sieht und der einsamen Frau zu neuem Liebesglück verhelfen will. Er findet den passenden Partner in David, einem verwitweten Nachbar, der immer noch mit dem Tod seiner Frau zu kämpfen hat. Und auch andere Nachbarn werden Teil von MacGyvers Mission, einsame Seelen zusammenzuführen. Läuft alles nach Plan? Oder ist die Mission doch nicht so einfach wie gehofft?


    Meine Gedanken zum Buch:

    Leider habe ich ein paar Punkte, die mir persönlich wichtig sind und aufgrund derer ich nicht die volle Sternezahl geben kann. Allen voran ist die Geschichte leider sehr vorhersehbar. Auch die Charakterentwicklung der Protagonistin ist etwas holprig, scheint sie doch zuerst fest ihre Meinung zu vertreten, knickt dann doch aber immer wieder ein und schließlich findet sich schon ein Weg, alles Mögliche zu rechtfertigen. Auch wie sich Jamie und Davids Plan entwickelt war für mich eher unreife Blauäugigkeit als das Verhalten von erwachsenen Menschen Anfang/Mitte dreißig (was dahinter steckt erörtere ich jedoch aufgrund von Spoiler-Gefahr nicht weiter ;)   ). Auch waren die Textpassagen der titelgebende Samtpfote weniger als erwartet und auch oft sehr ähnlich zu den vorherigen Kater-Passagen. Diese Kritikpunkte sind jedoch wie bereits erwähnt meine ganz persönliche Meinung und müssen für andere Leser nicht unbedingt so gewichtig sein wie für mich ;)

    Nichtsdestotrotz hatte das Buch auch seine netten Seiten. Man wollte dann doch herausfinden, wie es für die einzelnen Charaktere weitergeht und ob die einen oder anderen doch noch zusammenfinden. Auch waren einige der Charaktere sehr schrullig oder liebenswert, allen voran die pensionierten Nachbarn, die den jungen Neuankömmling sogleich unter ihre Fittiche genommen haben.


    Fazit:

    Eine Samtpfote zum Verlieben - ein Roman mit teilweise schrulligen und liebenswerten Charakteren für jeden, der gerne seichte, aber unterhaltsame Liebesromane mit einem abenteuerlustigen Kater liest!

  2. Cover des Buches Die Katzen von Montmartre (ISBN: 9783442714445)
    Tessa Korber

    Die Katzen von Montmartre

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Angesiedelt im Pariser Künstlerviertel Montmartre bietet sich dem Leser eine bunte Palette schräger Charaktere von Katz und Mensch.

    Von Beginn an habe ich mich in den illustren Grüppchen wohlgefühlt und hatte viel Spaß beim Folgen ihrer Unternehmungen.

    Die Erzählung lebt von der Schrulligkeit der Protas und den gut beobachteten und beschriebenen Eigenheiten kätzischer Natur.

    Der Mord geschieht fast nebenbei. Es wird darüber fast ausschließlich aus Sicht der Katzen berichtet und die Umstände werden nicht näher beleuchtet.

    Vielleicht wollte die Autorin damit Täter und Motiv länger unerkannt lassen – bei mir ist es ihr damit gelungen, aber überaus spannend fand ich diesen Handlungsstrang nicht.

    Ich war gebannter vom Verschwinden der Katze Grisette und was es damit auf sich hatte – dies war für mich der eigentliche Kriminalfall.

    Von Melancholie durchsetzt, geheimnisvoll, verträumt, romantisch, bittersüß und leicht poetisch – ein Buch, daß ich mit einem steten Lächeln gelesen und von dem ich jede einzelne Seite genossen habe.

    Wenn ich könnte, würde ich schnurren…

  3. Cover des Buches KatZEN (ISBN: 9783442393282)
    Paolo Valentino

    KatZEN

     (3)
    Aktuelle Rezension von: ulliken
    Nun, Yoga tut gut, für Körper und Seele. Als ich dieses Buch gelesen habe, dachte ich sofort an Katzenyoga. Eine Katze führt uns durch dieses kleine 96 Seiten umfassende Büchlein. Sie lebt - natürlich - mit Menschen zusammen und kann den ganzen Stress und die Hektik nicht verstehen. Deshalb gibt sie uns eine Anleitung durch ein 7-Wochen-Programm, um zur Ruhe zu finden. 

    Dies ist alles auf eine sehr nette Art und Weise beschrieben und zum Teil mit süßen Illustrationen belegt. Nicht stur nach Programm zu leben, das ist das Hauptanliegen dieses Katzenbuches. Die Katzen leben doch auch nicht so, es sei denn, wir Menschen trimmen sie darauf. 

    Und wirklich, wäre es nicht schön, wenn wir Menschen alles nicht so eng sähen - wäre die Welt nicht eine bessere?

    Also, lasst uns unsere Ansprüche an uns selbt herunterschrauben, ein wenig mehr sollten wir uns selbst genügen. Im Jetzt leben und erleben, Stress ist ein Fremdwort. Das wäre nicht falsch. Die Anleitung dazu gibt diese kleine Katze im Buch "Katzen - Achtsamkeit auf Samtpfoten" von Paolo Valentino, dem mit diesem  etwas anderen Katzenbuch etwas ganz tolles geglückt ist. 


    "Katzen wurde illustriert von Marianna Coppo und übersetzt von Ingrid Exo. Das Buch wurde beim Mosaik-Verlag veröffentlicht. Es ist ein tolles Geschenk.
  4. Cover des Buches Eine Maus kommt selten allein (ISBN: 9783548280622)
    Rita Mae Brown

    Eine Maus kommt selten allein

     (31)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Der 15. Fall der Südstaatenkrimireihe bringt uns über die Dorfgrenzen von Crozet hinaus.

     

    Frisch wiederverheiratet stehen Harry und Fair die Flitterwochen bevor. Aber wer Fan der Serie ist kann sich schon denken, dass eine Karibikreise oder Skifahren in Aspen nicht im Sinne der Honeymooners liegt.

     

    Die berühmte Pferdeschau in Shelbyville, Kentucky steht an und wie könnten Harry als Pferdesüchtige und Fair als Facharzt für Pferdemedizin sich das entgehen lassen?

     

    Dort treffen die beiden natürlich auf alles, was im Reitsport Rang und Namen hat und begutachten die Zuchtanlagen und Reitställe alter Freunde. Die Katzen und Hunde mit im Gepäck stolpert Harry prompt über den Diebstahl einer mit edlen Steinen besetzten Brosche. Als dann auch noch ein nobles Reitpferd einem Diebstahl zum Opfer fällt, hat Harry Lunte gerochen.

     

    Die Katzen, selbst auf der Spur des Diebes, finden jedoch weder Brosche noch Pferd, dafür aber einen ermordeten Stalljungen.

     

    Rita Mae Brown entwirft mit all ihren Charakteren ein zauberhaftes Bild vom Südstaatenlandleben. Zeigt aber allerdings auch auf, wie Tradition, Geld und Macht auch hier schon immer den Ton angaben. Dunkle Familiengeheimnisse stehen an der Tagesordnung. Mit diesem Fall in Kentucky wird dem Leser ein guter Einblick in die amerikanische Pferdewelt geboten. Zuchtlinien, Qualität und ein aller Name sind auch hier unabdingbar und lassen schnell Neid aufkommen.

     

    Beherzt lässt Rita Mae Brown ihre Ermittler allerlei Sünden erschnüffeln und deckt schonungslos eine Oberflächlichkeit zutage, die sich die Menschen in den letzten Jahren so unrühmlich angeeignet haben.

     

    Mit „Eine Maus kommt selten allein“ bringt Rita Mae Brown einen weiteren Teil des so lieb gewonnen Südstaatenkrimis in unsere Bibliotheken und reihen sich damit ausgezeichnet in die Vorgängergeschichten ein.

  5. Cover des Buches Alles für die Katz! (ISBN: 9783800103034)
    Heike Grotegut

    Alles für die Katz!

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Katzenauge
    In „Alles für die Katz!“ hält Heike Grotegut eine bunte Mischung an anregenden Spielideen für Samtpfötchen bereit.

    Das Buch wurde in vier Hauptkapitel mit jeweiligen Unterkapiteln unterteilt:

    Cats just wanna have fun (Seite 6 - 28)

    Brain tuning for cats (Seite 32 - 66)

    Im Rausch der Düfte (Seite 68 - 82)

    Zimmer mit Aussicht (Seite 86 - 92)

    Zum Schluss findet sich der Serviceteil, welcher neben Infos zur Autorin, auch Buchtipps sowie Verweise auf Websites z.B. zum Thema Katzenfummelbretter bereithält.

    Das Buch wurde übersichtlich und sehr ansprechend gestaltet. Neben wissenswerten Informationen rund um Katzen (z.B. die Sinne der Katze, Jagdverhalten etc.), finden sich zahlreiche Anregungen und Anleitungen für unterschiedliche Spiele, die sich teils sowohl für die Alleinunterhaltung unserer Katzen eignen, als auch für gemeinsame, unterhaltsame Spielrunden. Die Autorin liefert zu vielen Spielideen auch entsprechende Varianten, um das Spiel abwechslungsreich und fordernder zu gestalten.

    Erfahrenen Katzenhaltern werden sicherlich einige Ideen bekannt vorkommen, doch es finden sich auch für diese interessante Tipps, Variationsmöglichkeiten sowie eventuell das ein oder andere noch unbekannte Spielvergnügen.
    Für Anfänger eignet sich das Buch perfekt, um sich umfangreiches Wissen rund um sinnvolle Katzenbeschäftigung anzueignen. Hier erfahren sie welche Art von Spielen Katzen bevorzugen, und worauf es ankommt, dass die Katze beim Spiel gefordert, aber nicht frustriert, sondern beschäftigt und gut unterhalten wird.

    Neben Do-it-yourself Bastelanleitungen, werden auch im Handel erhältliche fertige Katzenspielzeuge aufgezeigt.

    Gut gefallen haben mit die verschiedenen Spielideen mit Papprollen und Kartons, diese bieten eine Vielzahl unterschiedlichster Spiele, die meine Samtpfote bisweilen sehr gut unterhalten können. Weiterhin sagt mir die Gestaltung des Buches sehr zu, es finden sich neben kompakten Inhalten, viele ansprechende Farbfotos, die die vorgestellte Spielvariante abbilden.

    Fazit: Dieses Buch beinhaltet eine große Auswahl an Spielvorschlägen. Egal ob Wohnungskatze oder Freigänger hier findet sich mit Sicherheit für jeden Spieltyp ein unterhaltsamer Zeitvertreib. Es eignet sich als ideales Geschenk für jeden Katzenbesitzer, besonders auch für Anfänger, die noch nicht so vertraut mit Katzenspielen sind. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich konnte einige kreative Anregungen mitnehmen, und mein Kater freut sich auf unsere Spielrunden mit neuen Anreizen.

    Mir wurde freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf meine ehrliche Meinung.

  6. Cover des Buches Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss (ISBN: 9783453271500)
    Adrian Searle

    Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss

     (9)
    Aktuelle Rezension von: ulliken
    Adrian Searles liebt seit seiner Kindheit Katzen und besitzt auch selbst zwei erwachsene und fünf graugestreifte Kätzchen. Aber ob er sie besitzt oder sie ihn besitzen, bleibt dahingestellt.

    Mit diesem Geschenkbüchlein zeigt der Autor in gemeinsamer Arbeit mit dem Illustrator und Cartoonist Oliver Ninnis, wie das Leben aus Sicht einer Katze abläuft. Mal lässt es schmunzeln, mal ist es erschreckend, aber so ist es eben mit Katzen. 

    Der Titel hat es voll getroffen. "Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss". Wir wissen doch, dass wir auf bestimmte Sachen besonders achten müssen, weil die Katze sonst auf die ihr eigene Art reagiert. Und ja, es sind sicherlich auch Zwangshandlungen einer Katze, wenn sie z.B. Sachen vom Tisch werfen. Auf dem Boden können sie doch viel besser damit umgehen. Das weiß jeder Katzenhalter. Denn sobald etwas auf dem Boden liegt, wird es schon schnell in ein anderes Zimmer geschossen und möglichst versteckt.

    Es ist nicht neu, dass Katzen korrupt sind. Für ein Leckerchen tun sie (fast) alles. Dennoch setzen sie ihren Kopf durch, wo immer es geht. Und wenn sie gestreichelt werden wollen, wissen sie genau, wie sie das durchsetzen können. Und natürlich sehen sie sich als Besitzer des Wohnraumes und lassen uns gnädigerweise dort mitleben. Doch uns macht das nichts. Denn wir lieben diese felligen Wesen wie nichts auf der Welt. 

    Die 86 sehr schönen Illustrationen zeigen eine nette Katze in ihrem Leben im Haushalt und Garten. Sie sind meist mit nur einem Satz kommentiert, dieser ist jedoch passend. Es ist ein schönes Geschenkbücklein für jeden Katzenfreund. Mir persönlich, Besitzerin von vier Katzen, hat es sehr gefallen. Die kleine KATZologie wurde aus dem Englischen übersetzt von Leena Fleger. Das Buch erscheint bei Heyne in der Verlagsgruppe Randomhouse. 
  7. Cover des Buches Ach du liebe Fischgräte (ISBN: 9783833443299)
    Sabine Strobl

    Ach du liebe Fischgräte

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Thaliomee

    Die Autorin beschreibt in diesem Büchlein das Zusammenleben mit ihren drei Katzen. Abwechselnd wird dabei aus der Perspektive von „Filou“, „Bonny“ und „Zazou“ berichtet.

    Katzenbesitzer werden die ein oder andere Situation kennen, in der die Vierbeiner auf unnachahmliche Katzenart ihren Willen durchsetzen.


    Aufgelockert werden die Anekdoten noch durch Fotos der Katzen, die direkt aus dem Familienalbum stammen. Damit kann das Buch schnell und fast nebenbei gelesen werden, man lernt die Eigenheiten der drei Stubentiger kennen und muss an vielen Stellen schmunzeln.


    Leider fehlte mir der rote Faden, einiges kam mir überflüssig und passte nicht gut hinein. Die Idee ist toll, aber nicht ganz rund ausgeführt. Für Katzenliebhaber aber einen Blick wert!


  8. Cover des Buches Unnützes Katzen-Wissen: Verrückte Fakten rund um die Samtpfoten (ISBN: B08CDXL9VD)
    Annika Storm

    Unnützes Katzen-Wissen: Verrückte Fakten rund um die Samtpfoten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Wer das unwahrscheinlich große Glück hat sein Leben mit Katzen verbringen zu dürfen, wird - früher oder später - alles über die Samtpfoten und Stubentiger lesen, was er in die Finger bekommt. Katzen sind schließlich so eitle Wesen, dass sie eh immer nur das machen, was SIE wollen. (Kann man ja auch irgendwie verstehen. ;)) Und doch hoffen viele Ihren tierischen Mitbewohner besser verstehen zu können. (Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.)

    Aber auch, wenn das wohl ein Unterfangen ohne Ziel ist, so ist es immer wieder interessant noch das eine oder andere über die kleinen Rabauken zu erfahren. So zumindest geht es mir und ich kann nicht anders, als wahrlich alles an Lektüre zu verschlingen, sobald es sich um die Katze dreht! Letzlich war es damit nur eine Frage der Zeit, bis ich bei "Unnützens Katzenwissen" landete. Und alleine schon der Zusatz "Verrückte Fakten" lies mich zugreifen. - Immerhin hat man so direkt Gesprächsstoff für andere Katzennarren ;-)) - Annika Storm hat fleißig gesammelt und in diesem Buch eine bunte Mischung um Wissenswertes rund um die Samtpfote gesammelt. Ob nun erstaunlich, kurios, lustig, mutig oder auch mal traurig, hier lässt sich Vieles finden. Dadurch das diese Infos in "kleinen Häppchen" (und nicht als zusammenhängende Geschichte) geschrieben sind, lässt es sich wunderbar nebenher lesen und ist alles andere als trockener Stoff. So griff auch mein Mann immer wieder zum Büchlein und erzählte mir später etwas erstaunliches über unsere beiden Miezen. Von mir gibt es dafür eine absolute Leseempfehlung. (Übrigens: Das Buch ist auch eine tolle Geschenkidee für Katzennarren!)

  9. Cover des Buches Hunde haben Herrchen - Katzen haben Dosenöffner (ISBN: 9783442156009)
    Justine A. Lee

    Hunde haben Herrchen - Katzen haben Dosenöffner

     (5)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight
    Wie meine Stammleser inzwischen wissen bin ich von Samtpfoten umzingelt. Alle Katzen stammen aus Notaufnahmen. Sie wären sonst im Tierheim gelandet und hätte sie dort niemand aufgenommen, würde ihnen die Todesspritze drohen. Da wir aber den Platz und die Zeit haben nehmen wir die quirligen Biester gerne auf. Das schnurren, toben und niedlich sein entschädigt für Katzenklo reinigen, Erbrochenes aufwischen und tote Mäuse einsammeln allemal. (Das verstehen vermutlich nur Katzenhalter. ;))

    Natürlich möchten wir immer das Beste für die Tiere und so schmökere ich mich gerne durch entsprechende Fachliteratur. Bei diesem Buch fühlte ich mich direkt vom Titel angesprochen, denn GENAU SO sehen es die Pelznasen!

    Natürlich achte ich bei Fachliteratur vor allen Dingen darauf WER es schreibt. In diesem Fall handelt es sich bei der Autorin um eine Tierärztin. Justine A. Lee ist Notfall-Tiermedizinierin und gehört zu den weltweit besten 200 ihres Fachs! Da hatte ich das gute Gefühl zu wissen was sie da schreibt. Besonders da sie selbst zwei Katzen (übrigens auch Notaufnahmen) bei sich aufgenommen hat. (Manche Dinge verstehen einfach nur Katzenhalter unter sich. Selbst mein Freund schüttelt immer wieder den Kopf. Er mag Katzen nicht wirklich, toleriert sie aber. Auch wenn sie ausgerechnet auf seinen Schoß steigen und gestreichelt werden wollen.^^)

    ~ Themenauswahl ~

    Die Auswahl der Themen ist wirklich ganz gut. Es handelt sich um einen breiten Querschnitt von der Adoption der Katze bis zu ihrem Tod (und darüber hinaus). Ich habe hier nichts vermisst. Sehr gut finde ich hier auch das Kapitel "Wie viel wird mich meine Katze kosten?" in denen die Autorin auflistet das es allein mit der Anschaffung nicht getan ist. So wird zu Nachdenken angeregt. (Vorausgesetzt natürlich das Buch wird VOR der Anschaffung gelesen.)

    ~ Schreibstil ~

    Trotz allem fachlichem Wissen, welches Justine an den Tag legt ist dieses Buch alles andere als trocken. Sie schreibt mit einer großen Prise Humor. Dadurch vergingen die knapp 350 Seiten wie im Flug. Alles lässt sich flüssig lesen und man kann gar nicht anders als weiter zu lesen. (Na gut, bis Mieze auf den Schoß springt und das Buch heftig anstößt, weil sie natürlich genau dann spielen will, wenn man grade so richtig vertieft ist.)

    Leider gab es so einige Stellen bei denen ich mich fragte wie die gute Frau an ihre Zulassung kam. Vielleicht handelt es sich auch um Tierarzthumor, wenn man solche Dinge zu lesen bekommt:

    [AUSZÜGE]

    ~ Krallen lackieren ~

    "Wenn Sie unbedingt möchten, dass die Prinzessin glamouröse Pfötchen hat, sind Soft Paws (Kappen aus Vinyl, die auf die vorderen Krallen Ihrer Katze geklebt werden und sie [...] daran hindern sollen, Möbelstücke zu beschädigen.) die beste Möglichkeit, um Ihrer Katze eine Pediküre zu verpassen. Außerdem gibt es sie in jeder erdenklichen Farbkombination. Farbverliebte Katzenbesitzer können zwischen "Urlaubsfarben", Farbkombinationen (unterschiedliche Farben für jede Pfote oder Kralle), durchsichtig (für natürliche Typen), weiß, schwarz oder sogar mehrfarbigen Varianten wie zum Beispiel rosa mit grauen Spitzen wählen."

    Das macht die Autorin zwar nicht bei ihren Katzen, schlägt es aber in dem Buch durchaus als Alternative zur Krallenentfernung vor! (Letzteres ist in Deutschland glücklicherweise gesetzlich verboten!)

    ~ Scheren ~

    "[...] Oft schere, sodass sie nur noch einen Pfirsischflaum am Körper tragen. Ich tue das, weil ich es nicht ausstehen kann, wenn im Haus Haare herumfliegen. [...]"

    Bei den beiden Katzen der Autorin handelt es sich um KURZhaarkatzen. Wir haben gleich vier davon und auch wenn es ab und an doch nervig ist, wenn man ausgehen will und erst mit einer Fusselbürste über sein Outfit gehen muss. Für uns gehört es einfach dazu und wir würden niemals auch nur auf die Idee kommen unseren Samtpfoten einen neuen Haarschnitt zu verpassen!

    Solche Stellen gibt es Zuhauf. Alle aufzulisten würde den Rahmen dieser Rezension arg sprengen. Es sei aber noch erwähnt das auch die Katzen hier nicht zu kurz kommen, so rät die Autorin auf die Frage ob sich Baby/ Kleinkind und Kate verstehen werden z.B. folgendes:
    "[...] Reservieren Sie einen Raum, der mit einem Baby-Schutzgitter versperrt ist, für Ihre Katze, damit sie dem Am-Schwanz-Ziehen und den "liebevollen Berührungen" entfliehen kann. [..]"

    Was mich etwas störte waren die ständigen Widerholungen. Da das Buch in diverse Kapitel aufgeteilt ist und einige Themen einfach eng zusammen hängen, gibt es öfter Querverweise oder die Antwort auf eine Frage wird noch einmal wiederholt. Widerholungen stärken zwar bekanntlich das behalten, aber ich hätte gut drauf verzichten können.
    Am Ende des Buches befindet sich der Quellennachweis mit weiterführenden Links. Hier kann der neugierige Leser noch einmal alles selbst im Internet nachschlagen und/ oder sich weitergehend informieren. Sehr schön gemacht. ~°~ Fazit ~°~

    Ich bin doch sehr unentschlossen ob ich dieses Buch guten Gewissens empfehlen kann oder euch rate lieber die Finger davon zu lassen. Einige nützliche Dinge habe ich tatsächlich mitgenommen, andere Aussagen haben mich einfach nur schockiert. Wer dieses Buch zur Hand nimmt sollte auf jeden Fall zwischen den Zeilen lesen und den (teils wohl schwarzen) Humor dahinter nicht verkennen. Wer wirklich ein "richtiges" Fachbuch sucht sollte von diesem die Finger lassen.

  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks