Bücher mit dem Tag "samurai"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "samurai" gekennzeichnet haben.

206 Bücher

  1. Cover des Buches Opfer 2117 (ISBN: 9783423219648)
    Jussi Adler-Olsen

    Opfer 2117

     (200)
    Aktuelle Rezension von: Langeweile

    Klappentext :

    Das Bild einer ertrunkenen Frau am Strand von Zypern geht um die Welt. Sie ist eine der zahlreichen Bootsflüchtlinge aus dem Nahen Osten. Assad  stellt entsetzt fest, dass er die Frau gut kannte. Mit einem Schlag kehren die Gespenster aus seiner Vergangenheit zurück.


    Ich kenne schon einige Bücher dieser Reihe und habe Assad, obwohl  er eigentlich immer eine untergeordnete Rolle spielte, in mein Herz geschlossen. In diesem Teil nun steht er im Fokus.Es ist schon erstaunlich,dass seine Kollegen,trotzdem sie schon lange mit ihm zusammenarbeiten,so gut wie nichts über ihn und sein bisheriges Leben wissen.Das ändert sich in diesem Buch grundlegend.

    Eingebettet in die sehr persönliche Geschichte von Assad hat sich der Autor einem Thema gewidmet ,was seit einigen Jahren,in unterschiedlichem Ausmaß unser Leben bestimmt.Not und Elend der Flüchtlinge,ihre Beweggründe und die unkalkulierten Risiken werden aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet.

    Auch die im zweiten Erzählstrang  dominierende Persönlichkeit, ist gut gezeichnet und wirft ein deutliches Licht auf unsere Gesellschaft.Das Buch begann etwas zähflüssig, entwickelte dann aber einen solchen Sog, den man sich kaum entziehen konnte, so dass ich das Buch in kurzer Zeit beendet habe. Von mir eine Lese Empfehlung, verbunden mit fünf Sternen.

  2. Cover des Buches Grabesstille (ISBN: 9783734108150)
    Tess Gerritsen

    Grabesstille

     (444)
    Aktuelle Rezension von: Simone_081

    Mir ging es genauso wie einigen anderen Leser*innen: "Grabesstille" war für mich kein Highlight der Rizzoli/Isles-Reihe. Zwar treten beide Damen wieder gekonnt routiniert, souverän und sympathisch auf, und auch der Schreibstil ließ einen die Zeit vergessen und einigermaßen mit den Heldinnen mitfiebern, jedoch hat mich die Thematik nicht interessiert. Die Geschichte ist stark von chinesischer Mythologie und Tradition geprägt. Es geht größtenteils um chinesische Einwanderer und deren Familienbande.
    Gerritsen nennt diesen Roman einen sehr persönlichen Roman, was wohl daran liegt, dass sie selbst chinesische Wurzeln hat, jedoch ist mir die Thematik kulturell einfach zu weit "weg", um für mich ansprechend zu sein.

    Zudem haben mich die typischen amerikanischen Klischees (Frauen sind alle wunderschön, Männer verhalten sich alle heldenhaft und tapfer) auf die Dauer sehr gestört.

    Nur für absolute Fans geeignet.

  3. Cover des Buches Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen! (ISBN: 9783426408292)
    Bernhard Moestl

    Shaolin - Du musst nicht kämpfen, um zu siegen!

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Jeys_Book_Lines

    Dieses Buch war im Großen und Ganzen gut geschrieben und hatte einige interessante Informationen, trotzdem konnte der Inhalt mich nicht gänzlich erreichen. Vielleicht lag das auch daran, dass die beschriebenen Situationen größtenteils nicht in meinem Alltag zu finden sind, außerdem ist mir zuviel auf den beruflichen Aspekt ausgerichtet. Dennoch vermittelt das Buch doch potenzielle Grundbausteine fürs Leben und regt an, sich über sich selbst Gedanken zu machen. Die verschiedenen Übungen und Experimente sollen den Leser zum Mitmachen animieren, um mehr über sich selbst zu erfahren.

  4. Cover des Buches Tödliches Sushi (ISBN: 9783839223475)
    Christof A. Niedermeier

    Tödliches Sushi

     (18)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Kurz nachdem der japanische Geschäftsmann Hayato Watanabe auf der Loreley noch das „Rheinisches Sushi“ genossen hat, wird er in der Nähe des Restaurants tot aufgefunden. Er wurde brutal ermordet und sein Kopf als Trophäe mitgenommen. Jo Weidinger ist nicht nur Restaurantbesitzer, er ermittelt auch für sein Leben gerne. Als er erfährt, dass es seinen Gast getroffen hat, muss er einfach herausfinden, was geschehen ist. Doch schon bald gibt es einen weiteren toten Japaner.

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Sowohl die Örtlichkeiten, als auch die Charaktere sind gut dargestellt. Jo Weidinger ist ein sympathischer Typ, der das Ermitteln einfach nicht lassen kann. Auch wenn die Polizei das gar nicht gerne sieht, kann er gar nicht anders, er muss ermitteln. Dabei entdeckt er schon bald erste Spuren, die allerdings nach Tokio führen. Da dort ein Bekannter von ihm lebt und die Betriebsferien vor der Tür stehen, unternimmt er kurzerhand einen Freundschaftsbesuch in Japan. So lässt sich das eine mit dem anderen verbinden. Japan hat es ihm schnell angetan, woran eine attraktive Frau auch nicht ganz unschuldig ist. Die japanische Professorin für Geschichte ist auch bei den Ermittlungen eine große Hilfe. Er entdeckt ein altes Geheimnis und begibt sich in große Gefahr.

    Durch Kiki bekommt man einen guten Überblick über japanische Traditionen und heutige Lebensweisen.

    Zwischenzeitlich konnte man auch schon mal die kranken Gedankengänge des Täters kennenlernen.

    Am Ende des Buches gibt es einige Rezepte.

    Dieser spannende Krimi hat mich gut unterhalten.

  5. Cover des Buches Die tausend Herbste des Jacob de Zoet (ISBN: 9783499255335)
    David Mitchell

    Die tausend Herbste des Jacob de Zoet

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Ellinorliest

    The Thousand Autumns of Jacob de Zoet ist ein Buch, dass sich schwer in ein Genre einordnen lässt und seinesgleichen sucht. Die Geschichte ist ein historischer Roman, aber auch eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, ein Thriller und ein Abenteuerroman. Vor allem ist es aber eines: unglaublich gute Literatur! Die Sprache ist derart präzise, treffend und bis ins letzte ausgearbeitet, sie lässt sich beinahe nicht beschreiben. 

    Ich bin immer wieder fasziniert von der Sprach- und Erzählkunst David Mitchells, von dem ich seit Cloud Atlas (seinem bekanntesten Werk, auch aufgrund des Kinofilms) großer Fan bin. Die Tausend Herbste des Jacob de Zoet ist nichts anderes als ein Meisterwerk-leider ein viel zu unbekanntes. Ich kann euch nur eines sagen: lest es! Lasst euch von diesem fantastischen Erzähler in das von der Außenwelt fast komplett abgeschottete Japan des achtzehnten Jahrhunderts entführen und liebt und leidet mit Jacob de Zoet mit. 

    Für mich endlich das Jahreshighlight, auf das ich so lange gewartet habe 🥰 

    Die deutschen Übersetzungen seiner Werke sind übrigens beim Rowohltverlag erschienen. Wer sich mit dem Englischen etwas schwerer tut, sollte auf sie zurückgreifen, denn die aufgefeilte Sprache des Autors ist nicht immer leicht zu lesen.

  6. Cover des Buches Der Clan der Otori - Das Schwert in der Stille (ISBN: 9783733503215)
    Lian Hearn

    Der Clan der Otori - Das Schwert in der Stille

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Lennister

    Der Clan der Otori Band 1 beginnt mit dem Überfall auf das abgelegene Dorf in dem Takeo wohnt und dem Angriff entkommt. Zunächst habe ich nicht ganz verstanden, was Takeo getan hat und mit dem Ehrgefühl aus Japan musste ich zunächst auch warm werden. 


    Als das aber gelungen war, bin ich voll und ganz in die Geschichte eingetaucht.

    Eigene Kultur, stimmige Geschichte und dosiertes Fantasy ergeben einen gelungenen ersten Band.

  7. Cover des Buches Im Schatten des Fuchses (ISBN: 9783453272057)
    Julie Kagawa

    Im Schatten des Fuchses

     (178)
    Aktuelle Rezension von: kats_worldofbooks

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.
    Was für ein tolles Buch!!
    Fantasy trifft auf japanische Mythologie und diese hat es in sich. Hier wird man regelrecht an Informationen überflutet, was anfangs etwas gewöhnungsbedürftig ist.
    Findet man sich aber erst Mal zurecht, wird man komplett in den Bann des Buches gezogen.

    Das Worldbuilding ist gewaltig und wirkte auf mich, wie ein wunderschöner Anime 😍
    Dämonen, Hexen, Geister, und allerlei anderer Fabelwesen, harmonieren auf eine Art und Weise wie sie nicht schöner sein könnten.

    Die Charaktere sind allesamt völlig unterschiedlich und trotzdem sympathisch und toll beschrieben. 🥰
    Yumeko ist liebevoll, loyal und versucht stets eine friedliche Lösung für alle zu finden.
    Tatsumi der Samurai dagegen ist gnadenlos und steht in einem dauerhaften Kampf mit seinen inneren Dämonen. Gemeinsam erleben die beiden ein Abenteuer, welches von Beginn an fesselt. Und obwohl beide ihre Geheimnisse hüten, brauchen sie einander mehr als sie ahnen.

    Eine rührende Geschichte über die Freundschaft, gepaart mit einem Hauch Romance 🤍
    Absolut fabelhaft und ganz großes Kino, ganz ohne Spice 😉
    Am Montag geht es dann mit Band 2 weiter 🫶

    ғᴀᴢɪᴛ: Für High Fantasy Fans ein Muss 🥰
    Wenn jemand jedoch Probleme mit vielen Informationen hat, könnte die Reihe vielleicht zu anspruchsvoll sein.

  8. Cover des Buches Endgültig (ISBN: 9783518467701)
    Andreas Pflüger

    Endgültig

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Nadine21

    Die Geschichte um die blinde Politistin, die nach einem Schicksalsschlag wieder ihren Dienst antritt, ist (besonders am Schluss) sehr spannend. 

    Die Beschreibung der Charaktere und die Verstrickung mit früheren Ereignissen ist gut gelungen und auf jeden Fall spannend bis zum Schluss.

    Ein paar Dinge haben mir beim Lesen allerdings nicht so gut gefallen.  Ich habe mich mit dem Schreibstil des Autors schwer getan. Die kurzen Sätze und die häufigen (für mich nur schwer erkennbaren) Wechsel der Ereignisse (Vergangenheit oder Gegenwart?) haben mehr als einmal dazu geführt, dass ich nochmal nachlesen musste, ob ich etwas übersehen habe. Außerdem waren die Überkräfte auf beiden Seiten teilweise unrealistisch.

    Nachdem ich am Anfang gedacht habe, das ich dieses Buch lieber nicht zu Ende lesen möchte,  war ich am Ende froh, es doch getan zu haben. Ich werde sicherlich auch Teil 2 noch lesen und gucken wie es weitergeht.

    Es ist aber noch Luft nach oben.

  9. Cover des Buches Shogun (ISBN: 0385343248)
    James Clavell

    Shogun

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Galgaras

    Die Handlung lässt sich auf 300 Seiten pressen. Der Einstieg fiel mir bereits schwer, doch es war eines dieser Bücher, die nicht langweilig genug zum Weglegen und nicht spannend genug zum Intensivlesen waren. Viele, viele Dialoge und Monologe. Was nicht schlimm wäre, wenn diese die Handlung vorantreiben würden, doch dies geschieht mitnichten. Nach 760 Seiten brach ich ab. Durch die dünne Handlung schweifte ich immer wieder ab, sodass ich oftmals nicht wusste, wer jetzt spricht und wie diese Personen zu den anderen Charakteren stehen. Sowohl politisch als auch verwandtschaftlich.

    Zusammengefasst: Wenig Handlung, übermäßiges Gefabel und seichte Charakterzeichnungen (außer Blackthorne und Toranaga). Es ist mir ein Rätsel, wie dieser handwerksschwache Roman zu einem Weltbestseller aufsteigen konnte, aber Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Heute würde – meiner Meinung nach – ein solcher Roman klanglos in der Versenkung verschwinden. Mehr Handlung, kompakterer Schreibstil und besser modellierte Charaktere hätten dem Buch gut getan.

  10. Cover des Buches Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln (ISBN: 9783733503161)
    Lian Hearn

    Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Raiden

    Ich sehe es nciht als Jugendbuch! Der Schreibstil ist  eigen und relativ Anspruchsvoll. Die menschlcihen Triebe und Brutalität kommen (wie bei Sagen üblich) nicht zu kurz. JEdwede Körperflüssigkeit fliesst in ordentlichem Maße.

    Mittelalterliche Tragödien die mich an die Kidner Hurins denken lassen.

    Am ANfang dauert es etwas, bis man sich eingelesen hat aber dann ist es top.

    Schön ist auch, dass jeder Charakter einer Logik oder Instinkten folgt und dabei oft gleichzeitig sympathisch und unsymphatisch wird und alle Charaktere durch die Bank menschliche Schwächen zeigen.

  11. Cover des Buches Der Clan der Otori - Der Glanz des Mondes (ISBN: 9783733503239)
    Lian Hearn

    Der Clan der Otori - Der Glanz des Mondes

     (291)
    Aktuelle Rezension von: Juergenn

    Ich fand den Beginn des Buches sehr gelungen und packend mit Szenen, die mich sofort abgeholt und mitgerissen haben. Dann ist das Buch aber in Teilen etwas dahingeplätschert. Insgesamt finde ich die Reihe dennoch sehr gelungen, wobei ich finde, dass beim dritten Band insgesamt schon ein leichter Einbruch zu spüren ist.

  12. Cover des Buches Bulle & Bär, Band 2: Der Weg des Schwerts (Thriller) (Die 'Bulle & Bär' Reihe) (ISBN: 9783960871613)
    Thomas Lang

    Bulle & Bär, Band 2: Der Weg des Schwerts (Thriller) (Die 'Bulle & Bär' Reihe)

     (8)
    Aktuelle Rezension von: frenzelchen90

    Meine Meinung: Der 2. Band der Reihe "Bulle & Bär" ist als "Wirtschafts-Thriller" gekennzeichnet. Letzteres kommt leider nur in geringen Teilen durch. Eher die Geschichte Japans und die der japanischen Schwerter stehen im Vordergrund. Durch die vielen, durchaus auch sehr interessanten Ausführungen, rückt die eigentliche Handlung gänzlich in den Hintergrund. Stellenweise war es dann doch zu langatmig und irrelevant für den eigentlichen Fall. Durch die vielen japanischen Namen und ständig wechselnden Orte verliert man schnell den Überblick im Geschehen. Ohne das ganze Drumherum wäre das Buch deutlich kürzer wie auch spannender ausgefallen.

    Mein Fazit: Für mich kein richtiger Thriller, aber durchaus interessant für Fans japanischer Geschichte.

  13. Cover des Buches Das Mädchen aus Feuer und Sturm (ISBN: 9783846600696)
    Renée Ahdieh

    Das Mädchen aus Feuer und Sturm

     (198)
    Aktuelle Rezension von: ghaniyebooks

    "𝓢𝓮𝓲 𝓼𝓸 𝓼𝓬𝓱𝓷𝓮𝓵𝓵 𝔀𝓲𝓮 𝓭𝓮𝓻 𝓦𝓲𝓷𝓭. 𝓢𝓸 𝓼𝓽𝓲𝓵𝓵 𝔀𝓲𝓮 𝓭𝓮𝓻 𝓦𝓪𝓵𝓭. 𝓢𝓸 𝓼𝓽𝓪𝓻𝓴 𝔀𝓲𝓮 𝓭𝓪𝓼 𝓕𝓮𝓾𝓮𝓻. 𝓤𝓷𝓭 𝓼𝓸 𝓾𝓷𝓮𝓻𝓼𝓬𝓱ü𝓽𝓽𝓮𝓻𝓵𝓲𝓬𝓱 𝔀𝓲𝓮 𝓮𝓲𝓷 𝓑𝓮𝓻𝓰." 𝓢𝓮𝓲𝓷𝓮 𝓦𝓸𝓻𝓽𝓮 𝓮𝓻𝓯𝓪𝓼𝓼𝓽𝓮𝓷 𝓜𝓪𝓻𝓲𝓴𝓸, 𝓪𝓵𝓼 Ō𝓴𝓪𝓶𝓲𝓼 𝓕𝓲𝓷𝓰𝓮𝓻 𝓵𝓪𝓷𝓰𝓼𝓪𝓶 ü𝓫𝓮𝓻 𝓲𝓱𝓻𝓮 𝓐𝓾𝓰𝓮𝓷𝓵𝓲𝓭𝓮𝓻 𝓼𝓽𝓻𝓲𝓬𝓱 𝓾𝓷𝓭 𝓼𝓲𝓮 𝓶𝓲𝓽 𝓭𝓮𝓻𝓼𝓮𝓵𝓫𝓮𝓷 𝓼𝓬𝓱𝔀𝓪𝓻𝔃𝓮𝓷 𝓕𝓪𝓻𝓫𝓮 𝓫𝓮𝓭𝓮𝓬𝓴𝓽𝓮, 𝓭𝓲𝓮 𝓼𝓲𝓮 𝓪𝓵𝓵𝓮 𝓽𝓻𝓾𝓰𝓮𝓷. 

    .

    Mariko, ist die Tochter eines mächtigen Samurai und kennt ihren Platz im Leben. Auch wenn sie sich so viel mehr wünscht, besonders sie selbst zu sein - ihre Zukunft hat sie nicht in der Hand. Als sie von ihren Eltern erfährt, dass sie den Sohn des Kaisers heiraten soll, nimmt sie ihr Schicksal ohne Widerspruch hin. Aber der Weg birgt Gefahren, sodass ihr ganzes Gefolge vernichtet wird. Fortan nimmt sie ihr Leben selbst in die Hand, bedient sich der Freiheit und versucht selbst herauszufinden, warum man sie tot sehen will. Doch auf dieser Suche erfährt sie nicht nur, dass vieles anders ist, als sie bisher geglaubt hatte, sie verliert auch ihr Herz...ausgerechnet an den Feind.

    .

    Als ich das Buch in die Hand genommen habe, muss ich zugeben, dass ich gar nicht mit dem Setting warm werden konnte🙈 Ich mochte Mariko überhaupt nicht und der Anschlag am Anfang des Buches, hat mich so irritiert, dass ich aufgehört habe das Buch zu lesen. Als mir meine Mutter erzählte beide Bände beendet zu haben und die Geschichte richtig gut findet, nahm ich mir das Buch erneut in die Hand. Es war schwierig sich in die Welt von Mariko zurechtzufinden, aber mit der Zeit, war es einfacher mit den ganzen Begrifflichkeiten aus Japan zurechtzukommen - was dem Glossar am Ende auch sehr zu verdanken ist. Mariko hat anfangs so viel gezögert, tausendmal über eine Sache nachgedacht, was mich so geärgert hatte, aber schlussendlich konnte ich sie doch lieb gewinnen. Man merkt, wie sie sich im Laufe des Buches verändert und wünscht mehr zu sein, als eine Frau, die nicht selbst über ihr Leben bestimmen darf. 

    Mariko ist so mutig, kämpferisch und lässt sich nicht von anderen unterkriegen. Renée Ahdieh hat die Charaktere so authentisch und realistisch dargestellt. Jeder Charakter hat eine eigene Geschichte, seine eigenen Geheimnisse. Man fiebert vom Anfang bis zum Ende mit Mariko mit, spekuliert und stellt seine eigenen Vermutungen auf. Die Autorin erzählt nicht nur aus Marikos Sicht, was mich anfangs etwas verwirrt hat. Jedich finde ich es im Nachhinein einfach nur toll, weil man so aus verschiedenen Seiten Informationen bekommt. Das Ende hat mich so aus der Bahn geworfen, was nur noch mehr unterstreicht, was für ein Talent Renée Ahdieh hat. 

    Ich kann es kaum erwarten Band 2 zu lesen! Hoffentlich gibt es ein Happy End. 

    @ghaniyebooks

    ~

  14. Cover des Buches Snow Crash (ISBN: 9783442453023)
    Neal Stephenson

    Snow Crash

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Buecherkopfkino

    ❓Kennt ihr das beim Hörbuch hören, dass ihr das Gefühl habt, es verlangt euch mehr Aufmerksamkeit ab, als ihr gerade zur Verfügung habt❓


    Hörbuch 🎧 Neal Stephenson "Snow Crash" Gelesen von Detlef Bierstedt

    @audiblede 

    28.01.2010 

    18 Stunden 35 Minuten 

    Auf Empfehlung von meinem besten Freund habe ich dieses Hörbuch gehört, wurde allerdings auch von ihm vorgewarnt, dass Neal Stephenson manchmal etwas abschweift. 


    Anfangs bin ich dann doch recht gut rein gekommen und fand es spannend. Irgendwann allerdings wurde es anstrengend allen Informationen zu folgen. Der Bibliothekar spricht über einige Kapitel über Informationen aus der Geschichte, die bestimmt wichtig waren, aber meine Aufmerksamkeit war nicht ausreichend, um alle zu erfassen. Es passiert zwischendurch immer mal wieder was, daher war es nicht ganz langweilig. Im Kern habe ich die Story wohl mitbekommen, aber man hätte sich wirklich kürzer fassen können. 

    Das Ende habe ich dann doch gar nicht wirklich in Erinnerung behalten können. Bestimmt war es sehr aktionsreich. 


    Den Hörbuchsprecher Detlef Bierstedt fand ich wie immer sehr gut. 


    Fazit: Das Hörbuch eignet sich wohl nicht zum mal nebenher hören und benötigt doch etwas Aufmerksamkeit. Haushalt oder Autofahren gleichzeitig während dem Hören ist zumindest für mich nicht drin gewesen. 

    Zum Lesen kann ich es mir allerdings gut vorstellen. 3,8/5🦉

  15. Cover des Buches In 80 Tagen um die Welt (ISBN: 9783644103016)
    Helge Timmerberg

    In 80 Tagen um die Welt

     (102)
    Aktuelle Rezension von: pfudel

    Bin eigentlich immer angetan von den Timmerberg-Büchern, finde seinen Stil einzigartig und erfreue mich an den Geschichten. Dieses Werk jedoch hinkt. Die Erlebnisse auf der Reise sind schwach, die Geschichten seicht und wirklich packt mich der Stil diesmal auch nicht. Kein Vergleich zum " Jesus vom Sexshop" oder "Märchentante". Schade!

  16. Cover des Buches Das Herz aus Eis und Liebe (ISBN: 9783846600887)
    Renée Ahdieh

    Das Herz aus Eis und Liebe

     (88)
    Aktuelle Rezension von: ghaniyebooks

    "𝓦𝓮𝓲𝓵 𝓭𝓾 𝓪𝓵𝓵𝓮𝓷 𝓢𝓬𝓱𝔀𝓲𝓮𝓻𝓲𝓰𝓴𝓮𝓲𝓽𝓮𝓷 𝔃𝓾𝓶 𝓣𝓻𝓸𝓽𝔃 𝓿𝓮𝓻𝓼𝓾𝓬𝓱𝓽 𝓱𝓪𝓼𝓽, 𝓮𝓲𝓷𝓮𝓷 𝓼𝓮𝓵𝓫𝓼𝓽𝓼ü𝓬𝓱𝓽𝓲𝓰𝓮𝓷 𝓐𝓷𝓯ü𝓱𝓻𝓮𝓻 𝔃𝓾 𝓻𝓮𝓽𝓽𝓮𝓷, 𝓭𝓮𝓻 𝓭𝓲𝓬𝓱 𝓪𝓾𝓯 𝓢𝓬𝓱𝓻𝓲𝓽𝓽 𝓾𝓷𝓭 𝓣𝓻𝓲𝓽𝓽 𝓫𝓮𝓵𝓸𝓰𝓮𝓷 𝓱𝓪𝓽. 𝓓𝓾 𝓫𝓲𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓻 𝓪𝓶 𝔀𝓮𝓷𝓲𝓰𝓼𝓽𝓮𝓷 𝓷𝓾𝓽𝔃𝓵𝓸𝓼𝓮 𝓚𝓻𝓲𝓮𝓰𝓮𝓻, 𝓭𝓮𝓷 𝓲𝓬𝓱 𝓳𝓮 𝓰𝓮𝓽𝓻𝓸𝓯𝓯𝓮𝓷 𝓱𝓪𝓫𝓮, 𝓗𝓮𝓻𝓻𝓲𝓷 𝓜𝓪𝓻𝓲𝓴𝓸. 𝓥𝓮𝓻𝓰𝓲𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼 𝓷𝓲𝓮."

    .

    Der Schwarze Clan ist aufgefolgen, Ōkami wurde gefangen genommen und Mariko hat keine andere Wahl, als Prinz Raiden und ihren Bruder nach Inako zu folgen. Als die Braut des Prinzen, muss sie sich den Gefahren und Intrigen des Hofes stellen, um Ōkami die Flucht zu erschaffen. Doch ihre Klugheit und ihre Waffen reichen nicht aus, um Gerechtigkeit zu bringen und die Geheimnisse hinter dem Geheimnis aufzudecken. Werden Mariko und Ōkami aus diesem Lügennetz entkommen?

    .

    Anfangs erging es mir wie beim ersten Band. Ich brauchte Zeit mit dem Buch und dem Schreibstil klar zu kommen, weshalb ich auch öfters Kapitel nachlesen musste, wirklich verstehen musste, damit man Puzzleteile setzen konnte und darüber im Klaren war, wer wer ist, wer was getan hat und wer hier gut oder böse ist. Ich finde diese Dilogie von Renée Ahdieh sehr anspruchsvoll, aber auch unglaublich interessant und spannend. Die Verwendung der japanischen Kultur und der Geschichte macht es nur noch spannender. Die Geschichte von Mariko und Ōkami hat mich gefesselt und mich wünschen lassen, dass sie zusammen sein können, trotz der vielen Gefahren, Probleme und anderes. Im zweiten Band wurde man auch öfters in den Sichten anderer Charaktere eingeführt, was alles noch spannender gestaltete. Ich habe mich immer mehr in Renée Ahdiehs Schreibstil verliebt und wirklich mit der Geschichte mitfühlend können, es hat mich einfach unfassbar berührt. Jedoch fand ich trotz rundem Ende, paar Ereignisse zu kurz gefasst oder wichtige Punkte wurden weggelassen. Wie was mit Amaya am Ende geschehen ist oder Kenshins Erinnerungslücken wurden nicht wirklich den Charakteren im Buch aufgeklärt. Der Leser wusste durch die verschiedenen Sichtwechsel bescheid, aber in der allgemeinen Handlung kam das irgendwie zu kurz, was ich etwas schade finde. Auch der Tod des Kaisers war sehr undeutlich. Ich konnte nicht wirklich nachvollziehen, was da passiert ist, habe aber verstanden, dass er der Vergangenheit angehörte.

    .

    Deswegen gibt es 4/5 Sternis für 'Das Herz aus Eis & Liebe'🌟

    .

    ~Fazit zur Dilogie~

    Mich hat die Dilogie sehr angetan. Ich habe die Geschichte von Ōkami und Mariko geliebt und es auch gemocht wie die Autorin japanische Geschichte und Kultur in das Buch eingebaut hatte.

    .

    @ghaniyebooks 

    ~

  17. Cover des Buches Stormdancer (ISBN: 9783966583886)
    Jay Kristoff

    Stormdancer

     (118)
    Aktuelle Rezension von: paw_prints_on_books

    Ein Fantasyroman, der irgendwie aktueller nicht sein könnte. Mit grandiosen Steampunk-Elementen beschreibt Kristoff eine unter giftigem Rauch erstickende Welt, langsam zu Grunde gehenden an der Gier mancher Menschen. Die Entwicklung der beiden Protagonisten war herausragend. Keine "Bestimmung", keine "Auserwählten". Nein. Nur Persönlichkeiten, die schlicht und einfach durch das geformt werden, was sie erleben.

  18. Cover des Buches Samurai, Band 2: Der Weg des Schwertes (spannende Abenteuer-Reihe ab 12 Jahre) (ISBN: 9783473585731)
    Chris Bradford

    Samurai, Band 2: Der Weg des Schwertes (spannende Abenteuer-Reihe ab 12 Jahre)

     (59)
    Aktuelle Rezension von: Yannick_Gabriel

    INHALT :

    Jack erlernt auf der Schule des berühmten Masamoto Takeshi die Kunst des Schwertkampfs. Aber selbst hier findet Jack keine sichere Zuflucht. Der gefährliche Ninja Drachenauge verfolgt ihn gnadenlos. Kann Jack sich und die wertvollen Seekarten seines Vaters gegen den skrupellosen Krieger verteidigen?

          WAS MIR GEFALLEN HAT :

    • Der Autor (mit Erfahrung in Kampfkunst & Japan) schreibt auch wieder in diesem Teil mit so einem Wissen, Respekt und Liebe über das Thema Japan, Samurai und Kampfkunst, dass es mich sofort in den Bann gezogen hat.
    • Der Hauptcharakter findet sich langsam in Japan ein. Doch er muss weiterhin mit seinen traumatischen Gedanken, Rassismus und sonstigen Problemen umgehen. Diese Konflikte verpackt der Autor auch dieses Mal wieder meisterhaft mit Poetischen Ansätzen und gleichzeitigen Erläuterungen der japanischen Lebensweise. Das Buch ist dadurch auch wieder ein emotionaler Ritt, bei welchem man sich danach sogar schlauer fühlt.
    • Der Schreibstil des Autors bleibt eine 1+ mit *. Poetisch, Spannend und auf den Punkt. Der Inbegriff eines Page-Turners. 
    • Die Hauptumgebung in welcher das Buch spielt (Kampfkunstschule und Umkreis von Kyoto) wirkt lebendig und nahbar. Ebenso bekommen alle Charaktere einen deutlichen Anstieg in Ihrer Persönlichkeit und verändern sich im Laufe der Geschichte. 

          WAS MIR NICHT GEFALLEN HAT :

    • Der zweite Teil bleibt spannend, ist aber ein minimales bisschen langatmiger als der Vorgänger.

      FAZIT und PUNKTEZAHL :

      Der zweite Teil der Reihe wurde genauso verschlungen wie der Vorgänger. Ich hätte niemals gedacht, dass eine ''Jugend-Reihe'' so einen Bann auf mich legen kann. Chris Bradford schafft es aber wieder einmal die Geschichte so zu erzählen, dass sie für jeden der die Thematik spannend findet begeistern wird. Der Hauptplot des Teiles ist spannend und bringt gekonnte Wendungen und Charakterentwicklung - also genau das was ein Teil 2 tun soll. Minimal schlechter als der Vorgänger in meinem Empfinden - dennoch mehr als lesenswert!

      90 / 100 Punkten

  19. Cover des Buches Der Wolkenpavillon (ISBN: 9783404160785)
    Laura Joh Rowland

    Der Wolkenpavillon

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya

    Die Cousine von Sano Ichirô, dem Kammerherrn des Shogûn, wird entführt und vergewaltigt. Bald stellt sich heraus, dass sie nicht das einzige Opfer war. Wer steckt hinter den Verbrechen?

     

    „Der Wolkenpavillon“ ist der 14. und letzte (oder zumindest der letzte bisher auf Deutsch erschienene) Band der historischen Krimi-Reihe um Sano Ichirô. Die vorhergehenden Bände kenne ich nicht, aber inhaltlich kam ich trotzdem gut mit. Die Autorin spielt zwar oftmals auf frühere Erlebnisse von Sano und seiner Ehefrau an, erklärt aber genug, sodass auch Neueinsteiger die Zusammenhänge verstehen.

     

    Die Geschichte wird aus der Beobachterperspektive erzählt, meist begleitet der Erzähler dabei Sano. Lediglich in kurzen handlungsrelevanten Abschnitten, in denen Sano nicht dabei ist, wird eine andere Perspektive gewählt. Sano und seine ebenfalls bei den Ermittlungen helfende Familie wuchs mir nicht so richtig ans Herz, auch wenn ich die berufliche und moralische Einstellung der Protagonisten sehr zu schätzen wusste. Lediglich einige Nebenfiguren riefen durch ihr Verhalten stärkere Emotionen hervor, wenn auch meist negative. Vielleicht hätten mich die Protagonisten mehr berührt, wenn ich ihre Vorgeschichte gekannt und die vorhergehenden Bücher gelesen hätte, aber so blieben sie mir grösstenteils egal.

     

    Das Erzähltempo ist eher ruhig. Wer atemlose Spannung sucht, wird hier daher nicht glücklich. Die Lektüre geriet bei mir etwas stockend, was wohl an den vielen Japanischen Namen und Begriffen liegen mochte, die ich teilweise nur schwer auseinanderhalten konnte. Hier wären Vorkenntnisse der Reihe (oder allgemein bessere Kenntnisse über Japan) vielleicht hilfreich gewesen. Die damalige Kultur Japans wird liebevoll und detailliert beschrieben, sodass man sich in die damalige Zeit zurückversetzt fühlt (wie authentisch die Schilderungen sind, kann ich mangels Fachwissen nicht beurteilen).

     

    Mein Fazit

    Geruhsamer Krimi mit liebevollen historischen Beschreibungen aber eher tiefem Spannungslevel. Von vielen geliebt, meinen Geschmack hat er leider nicht wirklich getroffen.

  20. Cover des Buches Der Clan der Otori - Der Pfad im Schnee (ISBN: 9783733503222)
    Lian Hearn

    Der Clan der Otori - Der Pfad im Schnee

     (340)
    Aktuelle Rezension von: Juergenn

    Dies ist der zwei Band der Reihe der Clan der Otori. Das Buch der Pfad im Schnee von Lian Hearn hat mich gepackt und mitgerissen. Die Erzählung ist streckenweise heftig, brutal und die Handlungsstränge von Takeo und Kaede sind nicht immer leicht zu ertragen. Ich habe absolut mitgefiebert, wobei mich Takeos Erzählungen früher mehr gepackt haben, ich mit den Jahren die politische Dimension hinder Kaedes Erzählungen erst begreifen musste.

    Spannend und brutal, gut!

  21. Cover des Buches James Clavell: Shogun (ISBN: B004XBZXUO)

    James Clavell: Shogun

     (16)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    „Shogun" ist die Geschichte des englischen Navigators John Blackthorne, der im Jahr 1600 versucht, in das bis dato nur portugiesischen Kaufleuten bekannte Ostasien vorzudringen.  „Shogun" wird ungeachtet seiner 1100 Seiten niemals unübersichtlich oder gar langweilig. Die Handlung mag fiktiv sein, doch ist sie denk- und nachvollziehbar sowie eingebettet in einen relativ korrekten historischen Hintergrund. Die Hauptfiguren sind zumeist glaubwürdig, insbesondere die japanischen, welche Clavell in überzeugender Weise nach ihren eigenen oft unverständlichen Prinzipien agieren läßt. Leser und Hauptperson entdecken gemeinsam dieses exotische Land, was an Spannung nichts zu wüschen übrig läßt. Darüber hinaus begeht Blackthorne wegen seiner Unkenntnis der dortigen Kultur peinliche Fehler, die dem Ganzen eine komische Note geben (es soll nur gesagt werden, daß ihm erst beigebracht werden muß, sich regelmäßig zu waschen...). Die Todessehnsucht der Samurai erscheint des öfteren übertrieben und auch an Pathos spart Clavell gewiß nicht, aber der Lesespaß ist enorm.

  22. Cover des Buches Kirschblüten im Wind (ISBN: 9783453405813)
    Susanne Wahl

    Kirschblüten im Wind

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Klappentext:
    Die abenteuerliche Reiswe einer mutigen Frau
    1691: Die siebzehnjährige Katharina ist entsetzt. Ihr Vater will sie mit einen reichen, alten Kaufmann verheiraten. Eine Reise zu Verwandten nach Amsterdam nutzt sie zur Flucht. Ihr Jugendfreund Severin soll den Arzt Dr. Martin Liebau nach Japan begleiten, er möchzte aber nicht auf die gefährliche Reise gehen. Kurz entschlossen verkleidet sich Katharina als Mann und schifft sich an seiner Stelle auf dem Ostindiensegler ein. So wird die junge Frau zum Arztgehilfen Severin.

    Ein großér, historischer Roman von der faszinierenden Kulisse Japans

    Eigene Meinung:
    Diesen historischen Japan-Roman kaufte ich vor knapp 2 Jahren bei Kodi als Mängelexemplar. Mir gefiel das Cover su gut und auch den Titel des Buches, da ich Kirschblüten seit Jhrzehnte über alles liebe.

    Ich freute mich schon seit langem dieses Buch zu lesen und dachte mir, dass er mit Sicherheit sehr romantisch und gefühlvoll geschrieben sein müsste. Die >Autorin Susabnne Wahl sagte mir gar nichts, ich hatte noch nie von ihr gehört geschweige denn gelesen. War also sehr neugierig auf das Buch und alles drum und dran.

    Der Anfang war etwas schwierig zu lesen und zu verstehn, doch weitere Seiten später wurde es immer besser und ich kan in den tollen Genuss und las ab einer gewissen Seite mit Begeisterung. Ich lies mir gute 4 Tage Zeit mit dem Buch. Ganze 468 Seiten zählte es und ich kam am Wochenende gut voran. Es passte so richztig in den Sommer rein. Ich bin zwar nicht gabz warm geworden mit den Protagonisten, aber sie hatten alle eine nette passende Rolle, ob positiv oder negativ, ob lieb oder böse, die Geschichte war interesssant unbd gut gewählt. Hatte Freude beim Lesen.

    Ich musste mal schmunzeln, über manche Wörter oder Sätze war ich etwas überrascht, aber auch in Japan gibt es anscheinend die sexuelle Sprache. Einen Schreibfehler habe ich entdeckt, die Seite habe ich mir leider nicht gemerkt. Der Vollmond spielte auch eine große Rolle, obwohl es ja heißt, in Japan geht die Sonne auf.

    Wer einen faszinieren Roman lesen möchte, kommt bei "Kirschblüten im Wind" voll auf seine Kosten. Ich kann dies nur unterstreichen.  Und auch gut und gerne weiterempfehlen, besonders für die Leseratten, die historische Romane lieben. Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

    Vergebe hierfür gerbe, liebgemeinte 4 Sterne!


  23. Cover des Buches Die goldene Kriegerin (ISBN: 9783442374267)
    Federica de Cesco

    Die goldene Kriegerin

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Liz_Wolfbooks
    Das Buch ist sehr schön geschrieben. Man kann von einem Zusammenhalt lesen den man nur selten findet. Das Buch unterscheidet sich von normalen historischen Roman und hat eine sehr schöne wenn auch traurige Geschichte. Die Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Sie ist mutig und kämpft für ihre Familie.
  24. Cover des Buches Der Clan der Otori - Der Ruf des Reihers (ISBN: 9783733503246)
    Lian Hearn

    Der Clan der Otori - Der Ruf des Reihers

     (184)
    Aktuelle Rezension von: Juergenn

    Der vierte Band der eigentlich sehr gelungenen Reihe konnte mich nur noch phasenweise abholen und begeistern. Die erste Bände sind wirklich hart, teilweise brutal udn durch diese ungeschönte Abbildung einer sehr auf Ehre bedachten Gesellschaft sehr bewegend. In diesem Band hat die Autorin sich nicht getraut die Prohezeihung wirklich realistisch zu Ende zu führen und irgendwie war der Spannungsaufbau auch nicht mehr so sehr gegeben. Etwas enttäuschend.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks