Bücher mit dem Tag "saurier"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "saurier" gekennzeichnet haben.

110 Bücher

  1. Cover des Buches Dino Park (ISBN: B002O8GA0U)
    Michael Chrichton

    Dino Park

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    "Das ausgehende 20. Jahrhundert erlebt einen wissenschaftlichen Goldrausch von erstaunlichem Ausmaß: die unbesonnene und überhastete Kommerzialisierung der Gentechnologie. Dieses Projekt entwickelt sich so schnell, mit so viel Geld und so wenig Kontrolle von außen, daß seine Dimensionen und Implikationen noch kaum zu begreifen sind." Zitat


    Das ist der erste Satz im Buch und wenn ich mir überlege, dass wir mittlerweile 40 Jahre weiter sind in der Forschung, dann mag ich mir gar nicht vorstellen, was in der Zwischenzeit schon alles passiert ist, wovon wir keine Ahnung haben.

    Aber zur Geschichte ... den Film kennt wahrscheinlich jeder und auch ich hab ihn ein paarmal gesehen; deshalb wollte ich jetzt endlich (!) auch zu der Buchvorlage greifen. Im Großen und Ganzen hat der Film sich sehr daran gehalten, nur gibt es natürlich etwas mehr Spielraum und Verstrickungen im Buch, die das ganze noch etwas vertieft haben.

    Auf einer einsamen Insel in der Nähe der Westküste von Costa Rica ist die Vision von Mister Hammond wahrgeworden: aus Teilen der DNS hat er 15 verschiedene Dinosauerier Arten zum Leben erweckt und hofft auf eine baldige Eröffnung seines "Vergnügungsparks". Entgegen dem Film, in dem er eher hehre Absichten hat, ist er hier vor allem aufs Geld aus. Die bevorstehende Öffnung des Parks möchte er durch eine Prüfung bestätigt wissen, wofür er den Paläontolegen Alan Grant, dessen Assistentin Elli Sattler, den Mathematiker Ian Malcolm und einen der Investoren auf die Insel holt. Doch scheint er für jedwede Kritik taube Ohren zu haben, da er eigentlich keine objektive Meinung hören, sondern sich einfach bestätigt fühlen möchte.


    "Dies hier ist meine Insel. Sie gehört mir. Und nichts wird mich davon abhalten, den DinoPark für die Kinder dieser Welt zu eröffnen." Er kicherte. "Zumindest für die reichen Kinder." Zitat Seite 284


    Man merkt, dass das Buch in den 90er geschrieben wurde, denn die eher nüchterne Art der Erzählweise scheint damals eher angesagt gewesen zu sein, das bemerke ich desöferen. Gefühle bleiben tatsächlich hier irgendwie komplett außen vor und ich denke, dass vielen die "Tiefe der Figuren" fehlen würde. Es konzentriert sich alles auf die Handlung, die Spannung und natürlich den Hintergrund: dass hier jemand in die Schöpfung eingreift und gottgleich glaubt, diese kontrollieren zu können.

    Entgegen dem Film dauert es etwas, bis alle auf der Insel angekommen sind und man lernt die Vorbereitungen des ganzen etwas besser kennen. Die Perspektive wechselt immer wieder zwischen den Menschen, die den Park besichtigen und schließlich einer verhängnisvollen Katastrophe gegenüberstehen und den Leuten im Kontrollzentrum, die alles versuchen, um das Chaos wieder in Griff zu bekommen. Dadurch hat man einen guten Überblick und bietet spannungsvolle Momente.
    Ich fand es auf jeden Fall sehr packend zu verfolgen!

    Auch die vielen Infos über die Dinosauerier, die eingeflochten werden, aber soweit ich weiß auf Mutmaßungen gründen - schließlich wissen die Forscher ja nicht wirklich so viel über das Verhalten und können nur vermuten - trotzdem war es ein sehr lebendiges und echt wirkendes Bild dieser faszinierenden Geschöpfe.

    Bei den Protagonisten, wie schon gesagt, fehlt jegliche Gefühlsregung hatte ich den Eindruck. Selbst als die Parkbesucher den ersten Dinosauerier tatsächlich berühren können, fehlt jegliche Würdigung dieses außergewöhnlichen Augenblicks (ich hatte hier die Filmszene direkt vor Augen, bei der man spürt, wie ehrfürchtig sie diesem Tier begegnen); aber auch die Enkelkinder von Hammond, die ja ebenfalls dabei sind, wirken in vielen Situationen nicht wie 8 bzw. 12jährige Kinder, da sie zwar oft genug wohl Angst haben, das aber nicht so recht rüberkommt.


    Er drehte sich um und sah, daß es wirklich nur ein menschliches Ohr war, das am Boden lag.
    "Das ist ja ekelhaft", sagte Lex.
    "Was soll´s." Er wandte sich wieder den Monitoren zu." Zitat Seite 455


    Ansonsten hätte ich übrigens noch eine Menge Zitate, grade mit der Grundaussage die Crichton hier dem Leser nahebringen möchte: dem Trugschluss, dass wir Menschen die Natur unter Kontrolle bringen können - überhaupt das Leben unter Kontrolle bringen, was einfach nicht funktionieren kann. Deshalb zum Abschluss noch eins der Zitate, das mir besonders gefällt:


    "Über eins müssen wir uns klar sein. Der Planet ist nicht in Gefahr. Wir sind in Gefahr. Wir haben nicht die Macht, den Planeten zu zerstören - oder ihn zu retten. Aber vielleicht haben wir die Macht, uns zu retten." Seite 492


    Großartige Geschichte mit wichtiger Botschaft, mir fehlte aber manchmal einfach noch etwas mehr Feingefühl.

  2. Cover des Buches Jurassic Park (ISBN: 9783453811508)
    Michael Crichton

    Jurassic Park

     (335)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Einem Team von ehrgeizigen Wissenschaftlern um den Milliardär John Hammond ist Sensationelles gelungen: Aus konservierter DNA haben sie 15 Saurierarten neu gezüchtet. Die Tiere sollen die Hauptattraktion in einem Freizeitpark auf einer Insel vor Costa Ricas Küste sein. Doch als ein Team von Paläontologen den Park vor der Eröffnung inspiziert, kommt es zur Katastrophe. Die Sicherheitszäune versagen und plötzlich bewegen sich die gefährlichen Echsen frei über die Insel. Menschen und Saurier liefern sich einen Kampf, den nur eine Art überleben kann … (Klappentext)

    Wie viele andere, kenne auch ich die Filme, und seit ich wusste, dass sie auf einer Romanvorlage basieren, wollte ich diese lesen. Allerdings wecken die Filme im Hinterkopf natürlich auch eine gewisse Erwartungshaltung an die Bücher, die manchmal ziemlich hinderlich war. Trotzdem habe ich versucht, sie so gut es geht da herauszuhalten.

    Zuerst einmal zum Schreibstil. Der war sehr flüssig gehalten und kann auch von jüngeren beinahe problemlos gelesen werden. Allerdings werden viele wissenschaftliche Theorien erläutert und erklärt, was vor allem für jüngere doch schwieriger sein könnte.

    Das war auch ein kleiner negativer Punkt. Die vielen wissenschaftlichen Theorien. Sicher, sie sind wichtig für die Hintergründe den Parks und auch als Erklärung, weswegen vorhergesehen werden konnte, das es nicht funktionieren wird. Trotzdem waren diese Abschnitte teils sehr langatmig und auf Dauer ein wenig nervig.

    Die Handlung, genau wie die Spannung, hat sich mit jeder Seite weiter aufgebaut, bis ich kaum noch vom Buch loskam. Vieles, vor allem anfangs, verlief genau wie ich es durch den ersten Film erwartet hatte. Spätestens ab der Hälfte jedoch, wurden die Unterschiede gravierend. Und das fand ich gut. So wurden die Vergleiche mit dem ersten Film auch eingedämmt.

    Selbst die Charaktere entwickelten sich ganz anders, als ich (geprägt durch den Film) gedacht hatte. Zum Ende hin wurde mir der Wissenschaftler tatsächlich sympathisch, bei Hammond hat sich das allerdings völlig in sGegenteil verkehrt. Zum Ende hin hat mich sein Schicksal sogar mit grimmiger Genugtuung erfüllt.

    Zusammengefasst kann ich sagen, dass ich das Buch doch sehr genossen habe. Über die kleinen Schwächen konnte ich hinwegsehen und das Positive überwog deutlich. Deswegen empfehle ich es gerne weiter, auch an diejenigen, die den Film gesehen haben.

  3. Cover des Buches Lost Project (ISBN: 9783947900022)
    Robert Rittermann

    Lost Project

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Patrick1982

    Im Jahr 2383 steht der Einschlag des Asteroiden Gringer unmittelbar bevor. Damit droht auch das Ende der Welt. Die Letzte Hoffnung besteht in einer Zeitreise in die Kreidezeit, um dort die Ursache zu verhindern. Ungeplant wird Tom, der Sohn des Expeditionsleiters, in diese Mission hineingeworfen. 


    Mir hat der Auftakt der Trilogie sehr gut gefallen. Es ist ein wirklich spannender und gut geschriebener Science-Survival Thriller. Besonders gut hat mir die realistische Darstellung unserer Kenntnis über die Dinosaurier gefallen, die wir lediglich über vergleichsweise wenige Knochen erschließen können. Gleichfalls sehr gelungen fand ich die unterschiedlichen Charaktere und ihre Zwischenmenschlichen Beziehungen


  4. Cover des Buches Reptilia (ISBN: 9783426634585)
    Thomas Thiemeyer

    Reptilia

     (142)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Die Protagonisten, sowohl die sympathischen als auch die unsympathischen, sind sehr gut erfasst, Schreibstil und Umgebungsbeschreibungen sehr gut und die Handlung erfrischend abenteuerlich. Lediglich der Schluss ist (mal wieder) typisch etwas ärgerlich, aber der Grund ganz gut erläutert. Alles in allem ein tolles Abenteuer, das ich in drei Zügen durch hatte.
    Wie auch immer - interessant und spannend!

  5. Cover des Buches The Lost World - Vergessene Welt (ISBN: 9783442466818)
    Michael Crichton

    The Lost World - Vergessene Welt

     (178)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Der junge kalifornische Paläontologe Levine ist von der Idee besessen, dass die Dinosaurier gar nicht ausgestorben sind. Und als aus Costa Rica das Auftauchen von ungewöhnlichen Echsen gemeldet wird, besteigt er sofort das nächste Flugzeug, um die Tiere vor Ort zu studieren. Noch ahnt er nicht, dass es sich bei diesen Sauriern nicht um Wesen aus der Kreidezeit handelt, sondern um Überbleibsel einer gezielten Genmanipulation, die ein geldgieriger Unternehmer in Auftrag gab, um die Tiere zur Attraktion eines Vergnügungsparks zu machen. (Klappentext)

    Die Romanvorlage zum bekannten zweiten Film der Jurassic Park Reihe. Wieder kam ich nicht umhin gedanklich Vergleiche zwischen Buch und Film zu ziehen, obwohl ich versucht habe, es zu vermeiden.

    Im ersten Band gelang mir das noch ganz gut, weil die Handlung sich ab einem gewissen Punkt signifikant von dem unterschied, was in den Filmen passierte. Hier jedoch, gab es kaum Veränderungen. Außerdem sind mir noch einige andere Dinge aufgefallen, doch dazu gleich mehr.

    Als erstes zum Schreibstil. Auch hier war er flüssig gehalten und ich kam nicht ins Stocken. Doch genau wie im ersten Band gab es auch hier wieder sehr viele Erklärungen von wissenschaftlichen Theorien. Diese sind zwar wieder wichtig für das Verständnis, doch auch langatmig und streckenweise langweilig.

    Ob diese jedoch beim Lesen überhaupt erreicht werden, ist fraglich, denn schon auf den ersten Seiten dürfte jedem Lesenden auffallen, dass etwas nicht passt. Denn niemand geringeres als Ian Malcom höchst selbst ist von den Toten zurückgekehrt. Die fadenscheinige Erklärung habe ich für meinen Teil nicht geschluckt. Stattdessen habe ich kurzzeitig wirklich überlegt das Buch abzubrechen, weil das Ganze auf mich so zusammengeschustert wirkte, dass ich einfach nicht darüber hinwegsehen konnte. Außerdem werden viele Namen aus dem ersten Band recycelt, die jedoch nichts mit den damaligen Personen zu tun haben. Auch das hat mich tatsächlich massiv gestört.

    Die Erklärung ist so simpel wie enttäuschend.

    Das zweite Buch wurde erst nach dem zweiten Film geschrieben. Dementsprechend ist der Film dieses mal die Vorlage für das Buch und das ist deutlich zu merken. Dadurch entstehen solche Dinge, wie mit Malcom (der im Film ja nicht gestorben ist).

    Kann man über diese Dinge jedoch hinwegsehen und sich an das Buch klammern, in der Hoffnung, dass es besser wird, wird nicht enttäuscht. Ist der steinige Anfang erst überwunden, wird die Geschichte besser, spannender und rasanter. Zwar gibt es keine Unterschiede zum Film, doch das Buch ist trotzdem sehr gut geschrieben.

    Das alles bringt mich dazu, dass ich das Buch zwar gut fand, es aber nicht uneingeschränkt empfehlen würde. Dafür hatte ich mit dem Anfang und mit Malcom einfach zu viele Probleme.

  6. Cover des Buches Nachtflügel (ISBN: 9783407741646)
    Kenneth Oppel

    Nachtflügel

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Highlight
    Das Buch war, wie auch der erste Band, gut zu lesen und spannend von Anfang bis Ende.
  7. Cover des Buches Dinosaurier : So lebten sie wirklich ; (ISBN: B00I3RZQ56)
  8. Cover des Buches Eidechsen (ISBN: 9783957577917)
    Joachim Sartorius

    Eidechsen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Indiana Jones und die Brut des Sauriers (ISBN: 9783442353019)
  10. Cover des Buches Dinosaurier (ISBN: 9783625115199)
    Helmut Werner

    Dinosaurier

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Tierwelt der Urzeit (ISBN: 4048906892554)
    Ellis Owen

    Tierwelt der Urzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Death Collector (ISBN: 9783570400128)
    Justin Richards

    Death Collector

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Zukarii
    schnell und zügig erzählt typische gut-böse Erzählung
  13. Cover des Buches Abenteuer Dinoland 1 - Allosaurus in Not (ISBN: 9783440135556)
    Linda Chapman

    Abenteuer Dinoland 1 - Allosaurus in Not

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Normal-ist-langweilig
    Meine Tochter ist ein absoluter Fan von den Büchern "Das geheime Dinoversum" - davon haben wir alle 18 Bände gelesen und für gut befunden. Da von dieser Seite zur Zeit nichts Neues erscheint, machten wir uns auf die Suche nach neuen passenden Büchern. 

    Abenteuer Dinoland erschien da genau richtig.
    Band 1 - Allosaurus in Not - liest sich gut und einfach und auch die Geschichte kann gut verstanden werden. Der Hintergrund ist ähnlich wie bei den DgD Büchern. Ein Kind findet ein altes Fossil und kann zu den Dinosauriern reisen. Hier reist ein Junge in ein erfundenes Dinoland, in welchem seine Hilfe und sein Wissen benötigt wird. Im Dinoland leben "nur?" ein Mann und seine Tochter, die sich um kranke Dinos kümmern und hier speziell um ein Allosaurus Baby. Das Lesen dieses Bandes macht Spaß. Durch die große Schrift ist das Buch jedoch in zwei Tagen gelesen. Insgesamt ist diese Reihe kindlicher als die DgD Reihe. Hier wird bisher auch nicht so viel über Dinosaurier erklärt.

    Zum Selbstlesen ab 2. Klasse aber hervorragend geeignet - auch abends, trotz der Probleme mit den Fleischfressern :-)

    Band 2 liegt schon hier- mal sehen, wie es weitergeht! 
  14. Cover des Buches Die Dinosaurier und die prähistorische Welt (ISBN: 9783704350152)
  15. Cover des Buches Lebewesen der Urzeit (ISBN: B003U6XJSG)

    Lebewesen der Urzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Die Welt der Dinosaurier (ISBN: B00RKPNH6M)
  17. Cover des Buches Dinosaurier: Das Geheimnis des Archaeopteryx (ISBN: 9783446234802)
  18. Cover des Buches Es begann am Jura- Meer. Die faszinierende Stammesgeschichte der Vögel (ISBN: 9783806720150)
  19. Cover des Buches Reise zum Mittelpunkt der Erde (ISBN: B00E3OKMV6)
    Jules Verne

    Reise zum Mittelpunkt der Erde

     (396)
    Aktuelle Rezension von: LadyIceTea

    Ein rätselhaftes Dokument, das besagt: „Steig hinab in den Krater des Sneffels Yocul, kühner Wanderer, und du wirst zum Mittelpunkt der Erde gelangen“, veranlassen Professor Lidenbrock und seinen Neffen Axel zu einer abenteuerlichen Reise in die Tiefen der Erde, wo zahlreiche Gefahren und Überraschungen warten.

     

    Wer kennt sie nicht, die Abenteuerromane von Jules Verne? Dazu gehört natürlich auch „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“. 

    Auf gewohnte Art erzählt der Autor hier eine schon fast fantastische Reise, die natürlich weder einfach noch ungefährlich ist. 

    Ich denke, dass dieses Buch hier, nicht das Beste seiner Bücher ist. Er lässt sich Zeit beim Erzählen und konzentriert sich auf viele Details. So geht es lange um den Onkel und später lange um Krater, Gänge und Gestein. Die Reise wird in einigen Momenten nur ein Nebenaspekt und auch wenn sie doch recht abenteuerlich bleibt, passiert nicht so viel, wie man vielleicht aus anderen Romanen Jules Vernes gewöhnt ist. 

    Ich habe das Buch gelesen und als Hörbuch gehört und kann das Hörbuch eher empfehlen. Es ist wunderbar entspannend und die etwas langatmigen Stellen sind mir dort nicht so aufgefallen, wie beim Lesen. 

    Ich finde, „Die Reise zum Mittelpunkt der Erde“ ist für jeden Fan des Autors ein Muss aber man sollte sich eher auf eine eher gemütliche Reise einstellen.

  20. Cover des Buches Tiere der Urzeit (ISBN: 9783473354443)
    Klaus Ruhl

    Tiere der Urzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Die Dinosaurier (ISBN: B075M6DSKC)
    Brigitte Hoffmann

    Die Dinosaurier

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Urmel: Alle Bilderbuchgeschichten (ISBN: 9783522459174)
    Max Kruse

    Urmel: Alle Bilderbuchgeschichten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    1. Urmel schlüpft aus dem Ei:
    Die Bewohner der Insel Titiwu entdecken einen Eisberg, in dem sich ein Ei befindet.
    Die sprechenden Tiere brüten das Ei aus und heraus schlüpft das Urmel.

    2. Urmel und die Schweinefee
    Das Urmel hat Bauchschmerzen, weil es zu viel Kokosnusseis gegessen hat. Wutz bietet Kamillentee an, aber Urmel mag keinen Tee. Es möchte lieber eine spannende Geschichte hören - von der schönen Schweinefee und einem tapferen Ritter Urmel.

    3. Urmel fliegt zum Mond
    Ein Außerirdischer landet auf Titiwu und läd alle Bewohner der Insel ein, mit seinem Raumschiff zum Mond zu fliegen.
    Auf dem Mond erlebt das Urmel mit seinen Freunden ein Abenteuer.

    4. Urmel sucht den Schatz
    Das Urmel hat Geburtstag. Aber wo sind alle seine Freunde hin? Das Urmel wundert sich, warum ihm niemand gratuliert oder Geschenke bringt.
    Stattdessen findet es eine geheimnisvolle Schatzkarte und macht sich auf die abtenteuerliche Suche nach dem Schatz.

    5. Urmel taucht ins tiefe Meer
    Professor Tibatong hat eine neue Erfindung gemacht. Urmel ist aufgeregt, weil es die Tauchtablette mit seinen Freunden testen darf.
    Die Tiere erkunden daraufhin die Unterwasserwelt rund um die Insel Titiwu und machen eine tolle Entdeckung.


    Altersempfehlung:

    ab 3 Jahre zum Vorlesen oder
    auch zum Selberlesen, denn die Schrift ist recht groß und es ist auf jeder Seite nicht allzuviel Text


    Mein Eindruck:

    Die Texte sind kurz und knapp und die altbekannten Geschichte für die kleinsten Leser auf jeweils etwa 30 Seiten verkürzt. Die Tiere sind wunderschön illustriert. Besonders das Urmel ist sehr gut getroffen und an die ursprünglichen Illustrationen von Erich Hölle angelehnt.

    Zur Handlung der jeweiligen Abenteuer:

    1. Urmel schlüpft aus dem Ei:
    Wahrscheinlich die bekannteste Urmel-Geschichte. Das "Wie alles begannen" wurde auf die Kernhandlung gekürzt und ist trotzdem spannend und sehr lustig erzählt.

    2. Urmel und die Schweinefee
    Eine spannende Ritter-Geschichte in der Urmel-Geschichte. Und am Ende trinkt Urmel doch seinen Kamillentee.

    Kinder lieben das Urmel, weil es so wie sie selbst hin und wieder dickköpfig sind und viele Flausen im Kopf haben.

    Die Geschichte liest sich gut und ist sehr schön illustriert. Die Schweinefee gefällt besonders gut.

    3. Urmel fliegt zum Mond
    Die Geschichte ist extra für die kleinen Zuhörer kurz gefasst und gut verständlich. Dass das Urmel auf dem Mond vergessen wird, hat zunächst einen kleinen Schrecken eingejagt. Dass das Raumschiff natürlich zu seiner Rettung zurückkehrt und am Ende alles gut ausgeht, hat die kleinen Leser dann aber beruhigt.

    4. Urmel sucht den Schatz
    Die Geschichte ist für die kleinsten Leser - egal ob Geburtstagskind, kleiner Pirat oder Schatzsucher. Sie ist spannend und humorvoll erzählt.

    5. Urmel taucht ins tiefe Meer
    Die klassische Geschichte "Urmel taucht ins Meer" wurde für die kleinsten Leser auf 32 Seiten verkürzt. Herausgekommen ist ein spannendes Abenteuer.
    Bei den Illustrationen sind besonders die Unterwasserwelten sehr gut gelungen.


    Fazit:

    Lustige und spannende Abenteuer voller Sprachfehler und Situationskomik mit liebenswerten Charakteren.

    Zauberhaft und farbenfroh illustriert. Besonders das Urmel ist sehr gut getroffen und an die ursprünglichen Illustrationen von Erich Hölle angelehnt.

    Ein schönes Vorlesebuch für die Kleinsten ab 3 oder 4 Jahren.

    ...
    Rezensiertes Buch: "Urmel: Alle Bilderbuchgeschichten" aus dem Jahr 2019

  23. Cover des Buches Dinosaurier (ISBN: 9783625116981)

    Dinosaurier

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches DINOSAURIER SYSTEM, EVOLUTION, PALÄOBIOL (ISBN: 9783894323851)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks