Bücher mit dem Tag "saurier"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "saurier" gekennzeichnet haben.

109 Bücher

  1. Cover des Buches Jurassic Park (ISBN: 9783453811508)
    Michael Crichton

    Jurassic Park

     (347)
    Aktuelle Rezension von: Nessa

    John Hammond hat seinen Traum eines echten Dino Parks verwirklicht. Zusammen mit einigen Wissenschaftlern hat er es geschafft Dinosaurier DNS aus Insekten in Bernstein zu extrahieren. Kurz vor der Eröffnung läd' er ein paar seiner Berater und Inverstoren zu sich auf die Insel, um ihnen sein Werk vorzuführen. Doch die Sicherheitszäune versagen und plötzlich bewegen sich die Dinosaurier frei über die Insel. 

    Dieses Buch ist tatsächlich die Romanvorlage für den Jurassic Park Film. Wenn man dieses Buch gelesen hat, findet man den Film sehr kurz. Es geht in dieser Geschichte sehr viel mehr in die wissenschaftliche Ebene und obwohl die Charaktere fast identisch zum Film sind, sind ihre Schicksale und Handlungen nicht komplett gleich. 

    Ich fand es sehr spannend so viel über Dinosaurier und Wissenschaft zu erfahren, dass ich das Buch in sehr kurzer Zeit durch hatte. Man sollte sich auf jeden Fall zuerst den Film anschauen, weil das Buch dann einen gewissen Mehrwert bietet. Super Interessant, actionreich und spannend.

  2. Cover des Buches Dino Park (ISBN: B002O8GA0U)
    Michael Chrichton

    Dino Park

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    "Das ausgehende 20. Jahrhundert erlebt einen wissenschaftlichen Goldrausch von erstaunlichem Ausmaß: die unbesonnene und überhastete Kommerzialisierung der Gentechnologie. Dieses Projekt entwickelt sich so schnell, mit so viel Geld und so wenig Kontrolle von außen, daß seine Dimensionen und Implikationen noch kaum zu begreifen sind." Zitat


    Das ist der erste Satz im Buch und wenn ich mir überlege, dass wir mittlerweile 40 Jahre weiter sind in der Forschung, dann mag ich mir gar nicht vorstellen, was in der Zwischenzeit schon alles passiert ist, wovon wir keine Ahnung haben.

    Aber zur Geschichte ... den Film kennt wahrscheinlich jeder und auch ich hab ihn ein paarmal gesehen; deshalb wollte ich jetzt endlich (!) auch zu der Buchvorlage greifen. Im Großen und Ganzen hat der Film sich sehr daran gehalten, nur gibt es natürlich etwas mehr Spielraum und Verstrickungen im Buch, die das ganze noch etwas vertieft haben.

    Auf einer einsamen Insel in der Nähe der Westküste von Costa Rica ist die Vision von Mister Hammond wahrgeworden: aus Teilen der DNS hat er 15 verschiedene Dinosauerier Arten zum Leben erweckt und hofft auf eine baldige Eröffnung seines "Vergnügungsparks". Entgegen dem Film, in dem er eher hehre Absichten hat, ist er hier vor allem aufs Geld aus. Die bevorstehende Öffnung des Parks möchte er durch eine Prüfung bestätigt wissen, wofür er den Paläontolegen Alan Grant, dessen Assistentin Elli Sattler, den Mathematiker Ian Malcolm und einen der Investoren auf die Insel holt. Doch scheint er für jedwede Kritik taube Ohren zu haben, da er eigentlich keine objektive Meinung hören, sondern sich einfach bestätigt fühlen möchte.


    "Dies hier ist meine Insel. Sie gehört mir. Und nichts wird mich davon abhalten, den DinoPark für die Kinder dieser Welt zu eröffnen." Er kicherte. "Zumindest für die reichen Kinder." Zitat Seite 284


    Man merkt, dass das Buch in den 90er geschrieben wurde, denn die eher nüchterne Art der Erzählweise scheint damals eher angesagt gewesen zu sein, das bemerke ich desöferen. Gefühle bleiben tatsächlich hier irgendwie komplett außen vor und ich denke, dass vielen die "Tiefe der Figuren" fehlen würde. Es konzentriert sich alles auf die Handlung, die Spannung und natürlich den Hintergrund: dass hier jemand in die Schöpfung eingreift und gottgleich glaubt, diese kontrollieren zu können.

    Entgegen dem Film dauert es etwas, bis alle auf der Insel angekommen sind und man lernt die Vorbereitungen des ganzen etwas besser kennen. Die Perspektive wechselt immer wieder zwischen den Menschen, die den Park besichtigen und schließlich einer verhängnisvollen Katastrophe gegenüberstehen und den Leuten im Kontrollzentrum, die alles versuchen, um das Chaos wieder in Griff zu bekommen. Dadurch hat man einen guten Überblick und bietet spannungsvolle Momente.
    Ich fand es auf jeden Fall sehr packend zu verfolgen!

    Auch die vielen Infos über die Dinosauerier, die eingeflochten werden, aber soweit ich weiß auf Mutmaßungen gründen - schließlich wissen die Forscher ja nicht wirklich so viel über das Verhalten und können nur vermuten - trotzdem war es ein sehr lebendiges und echt wirkendes Bild dieser faszinierenden Geschöpfe.

    Bei den Protagonisten, wie schon gesagt, fehlt jegliche Gefühlsregung hatte ich den Eindruck. Selbst als die Parkbesucher den ersten Dinosauerier tatsächlich berühren können, fehlt jegliche Würdigung dieses außergewöhnlichen Augenblicks (ich hatte hier die Filmszene direkt vor Augen, bei der man spürt, wie ehrfürchtig sie diesem Tier begegnen); aber auch die Enkelkinder von Hammond, die ja ebenfalls dabei sind, wirken in vielen Situationen nicht wie 8 bzw. 12jährige Kinder, da sie zwar oft genug wohl Angst haben, das aber nicht so recht rüberkommt.


    Er drehte sich um und sah, daß es wirklich nur ein menschliches Ohr war, das am Boden lag.
    "Das ist ja ekelhaft", sagte Lex.
    "Was soll´s." Er wandte sich wieder den Monitoren zu." Zitat Seite 455


    Ansonsten hätte ich übrigens noch eine Menge Zitate, grade mit der Grundaussage die Crichton hier dem Leser nahebringen möchte: dem Trugschluss, dass wir Menschen die Natur unter Kontrolle bringen können - überhaupt das Leben unter Kontrolle bringen, was einfach nicht funktionieren kann. Deshalb zum Abschluss noch eins der Zitate, das mir besonders gefällt:


    "Über eins müssen wir uns klar sein. Der Planet ist nicht in Gefahr. Wir sind in Gefahr. Wir haben nicht die Macht, den Planeten zu zerstören - oder ihn zu retten. Aber vielleicht haben wir die Macht, uns zu retten." Seite 492


    Großartige Geschichte mit wichtiger Botschaft, mir fehlte aber manchmal einfach noch etwas mehr Feingefühl.

  3. Cover des Buches The Lost World - Vergessene Welt (ISBN: 9783442466818)
    Michael Crichton

    The Lost World - Vergessene Welt

     (183)
    Aktuelle Rezension von: ylvie_wolf

    „Jurassic Park – Vergessene Welt“ von Michael Crichton aus dem Jahre 1995 ist der direkte Nachfolger des bekannten „Dino Park“ und behandelt eine weitere Episode gentechnisch hergestellte Dinosaurier, die auf einer Inselgruppe vor Costa Rica ins Leben gerufen wurden.

    Der Wissenschaftler Levine ist von der Idee dieser vergessenen Welt so begeistert, dass er immer mehr Nachforschungen anstellt und schließlich herausfindet, wo sich die Insel mit den Dinosauriern befinden soll.

    Dr. Ian Malcolm, den Chaostheoretiker, den man bereits im ersten Teil kennenlernte, reist ihm mit einer kleinen Gruppe hinterher, der sich im Heimlichen auch die beiden Kinder Arby und Kelly anschließen. Vor Ort entdecken sie ein funktionierendes Ökosystem und werden sogleich vom Tyrannosaurus aufgeschreckt.

    Ihr Gegenspieler ist Lewis Dodgsons, der bereits in „Dino Park“ seine Intrigen spann. Dieser reist ebenfalls auf die Insel und nimmt die Verhaltensforscherin Dr. Sarah Harding mit sich, die eigentlich zu Malcolm gehört.

    Letzten Endes passiert genau das, was Malcolm prophezeit: Die Menschen dringen zu sehr ins Territorium vor und mischen sich ein. Was folgt, ist eine spannende Jagd ums Überleben.

    Die Figuren sind gut gezeichnet und herausgearbeitet. Vor allem die Kinder Arby und Kelly schließt man schnell ins Herz. Während man beim gleichnamigen Kinofilm eher von Malcolm und seiner Art genervt ist, ist es im Roman Levine, der mit seiner überheblichen und besserwisserischen Art eher negativ ankommt. Malcolm selbst ist oft demotiviert und lässt sich schnell hängen und muss sich von Harding immer wieder aufbauen lassen. Es macht ihn menschlicher und daher auch sympathischer.

    Crichton gibt an unzähligen Stellen durch die Charaktere interessante Fakten über die Chaostheorie, die Evolution und viele andere Themen wider. Da dies eigentlich immer im Dialog mit den Kindern geschieht, wirkt es nicht als Info-Dump wirkt und ist angenehm.

    Die Originalität dieses Romans ist unbestritten. Crichton gelingt es, Spannung und eine in sich logische Storyline mit einer Unmenge an Informationen zu verbinden, die trotzdem keine Langeweile aufkommen lassen. Insgesamt ist der Roman vermutlich nichts für Leserinnen und Leser, die ununterbrochene Action mögen. Wenn man sich jedoch für die Theorien und die Welt der Dinosaurier interessiert, ist es ein gelungenes Abenteuer. Man darf sich nur nicht wundern, dass der gleichnamige Film sich lediglich lose an der literarischen Vorlage bedient.

    Ein wirklich lohnenswerter Roman!

  4. Cover des Buches Lost Project (ISBN: 9783947900022)
    Robert Rittermann

    Lost Project

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Patrick1982

    Im Jahr 2383 steht der Einschlag des Asteroiden Gringer unmittelbar bevor. Damit droht auch das Ende der Welt. Die Letzte Hoffnung besteht in einer Zeitreise in die Kreidezeit, um dort die Ursache zu verhindern. Ungeplant wird Tom, der Sohn des Expeditionsleiters, in diese Mission hineingeworfen. 


    Mir hat der Auftakt der Trilogie sehr gut gefallen. Es ist ein wirklich spannender und gut geschriebener Science-Survival Thriller. Besonders gut hat mir die realistische Darstellung unserer Kenntnis über die Dinosaurier gefallen, die wir lediglich über vergleichsweise wenige Knochen erschließen können. Gleichfalls sehr gelungen fand ich die unterschiedlichen Charaktere und ihre Zwischenmenschlichen Beziehungen


  5. Cover des Buches Sub Terra (ISBN: 9783442378241)
    James Rollins

    Sub Terra

     (77)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Das Buch, die ganze Geschichte, die Charaktere und der Aufbau haben mir sehr gut gefallen. Sie erinnern mich an andere Bücher mit ähnlichen Themen, die ich auch schon gelesen habe. Ich persönlich mag das ja sehr gerne, ich muss nicht immer wieder was ganz Neues haben.

  6. Cover des Buches Reptilia (ISBN: 9783426408407)
    Thomas Thiemeyer

    Reptilia

     (143)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Die Protagonisten, sowohl die sympathischen als auch die unsympathischen, sind sehr gut erfasst, Schreibstil und Umgebungsbeschreibungen sehr gut und die Handlung erfrischend abenteuerlich. Lediglich der Schluss ist (mal wieder) typisch etwas ärgerlich, aber der Grund ganz gut erläutert. Alles in allem ein tolles Abenteuer, das ich in drei Zügen durch hatte.
    Wie auch immer - interessant und spannend!

  7. Cover des Buches Urmel: Alle Bilderbuchgeschichten (ISBN: 9783522459174)
    Max Kruse

    Urmel: Alle Bilderbuchgeschichten

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Gleich  alle 5 fantastischen Urmel Geschichten in einem Sammelband 

    Urmel Schlüpft aus dem Ei
    Urmel und die Schweinefee

    Urmel fliegt zum Mond
    Urmel sucht den Schatz
    Urmel taucht ins tiefe Meer

    Die BilderbuchGeschichte von "Urmel schlüpft aus dem Ei" erzählt in Anlehnung an die original Geschichte "Urmel aus dem Eis" von den Bewohnern der kleinen einsamen Insel Titiwu, wie ein Eisblock an die Insel gespült wird, die Bewohner das Ei entdecken, es von Pinguin Ping liebevoll ausgebrütet wird und wie sich alle liebevoll um das Urmel kümmern. Schnell erobert das kleine grüne Wesen, dass gar nicht so klein ist, die Herzen alle Bewohner, allem voran Mama Wutz. Eine lustige Begebenheit löst die nächste ab und natürlich versucht Professor Habakuk Tibatong auch dem Urmel das sprechen beizubringen. Das dies nicht so einfach ist können wir uns denken, doch ob es ihm gelingen wird?  Wisst ihr was mit "Wieselbläselbuchen" oder " O-noss-kuss-papat"  gemeint ist?. Anders als im Original hört die Geschichte bei den Sprechversuchen auf und das was wir das erfahren Lust auf mehr macht könnte man hier nahtlos in "Urmel aus dem Eis" -das Original zum 100. Geburtstag von Max Kruse neu illustriert von Günther Jakobs, weiter lesen. In diesem Sammelband geht es weiter in ein neues Abenteuer im Bilderbuchformat. 

    "Urmel und die Schweinefee"

    Die Bilderbuchgeschichten gab es alle einmal als einzelne Bilderbücher, bis auf "Urmel und die Schweinefee", das man heute noch über den Buchhandel bestellen kann sind alle ausgelistet. Zuweilen bekommt man sie gebraucht zu kaufen, was allerdings durch den Sammelband nicht mehr nötig ist. Richtigen Sammlern reicht das natürlich nicht, aber um Kindern vorzulesen ist ein Sammelband perfekt. Es ist nicht nur wesentlich günstiger in der Anschaffung sondern vor allem auch ungemein praktisch alle Geschichten in einem Buch vereint zu haben. Das besondere an den Bilderbuchgeschichten ist, das sie unabhängig davon ob man schon ein Buch gelesen hat oder nicht, den Einstieg in die Handlung findet. Es sind in sich abgeschlossene Geschichten, die nicht aufeinander aufbauen wobei es schon schön ist wenn man den ersten Teil schon voran stellt.

    In "Urmel und die Schweinefee" 

    hat das Urmel viel zu viel Kokosnuss-Eis gegessen und ein seltsames Gefühl im Bauch. Mama Wutz weiß sofort, Urmel hat Bauchweh und da hilft am besten Kamillentee, nur den mag das Urmel überhaupt nicht, er möchte eine Geschichte erzählt bekommen. Eine Geschichte von der Schweinefee. Und da Mama Wutz ihrem Kleinen keine Bitte abschlagen kann beginnt sie die Geschichte von der Schweinefee und dem Ritter zu erzählen. Urmel ist begeistert. Sofort taucht er in die Geschichte mit ein und ist der mutige Ritter, der sich aufmacht die schöne Urmel-Prinzessin zu retten, die in einem weißen Schloss gefangen gehalten wird. Es wird sehr gefährlich für den mutigen Ritter, den das Koskosnusswald-Ungeheuer greift ihn an. Es hagelt Kokosnüsse und dann kommt es auch noch auf Urmel zu um es zu packen. Oh je! In seiner Not hat das Urmel dann aber eine rettende Idee, er ruft die Schweinefee zur Hilfe. Ob es gelingen wird? 

    Wer die lustige, spannende Geschichte von Urmel und die Schweinefee entdeckt, der wird wirklich mit in ein tolles Abenteuer genommen, denn so wie Urmel gleich in Mama Wutz Erzählung eintaucht, so zieht es auch die Leser und Zuhörer hinein. Und für alle, die keinen Kamillentee mögen, wer weiß, vielleicht wird das nach dieser Geschichte ja anders sein. 

     "Urmel fliegt zum Mond"

    Hier wird es sehr abenteuerlich und spannend, denn eines abends als wieder einmal alle Bewohner der kleinen Insel Titiwu am Strand sitzen und in den Himmel gucken kommt bei Urmel der Wunsch auf, einmal auf den Mond zu fliegen. Doch das wird wohl immer ein Traum bleiben meint Professor Tibatong und ahnt noch nicht wie falsch er mit seiner Meinung liegt und was kurz darauf passieren wird. Da landet doch tatsächlich und völlig überraschend ein Raumschiff und es steigt ein Wesen aus, das aussieht wie ein Menschenjunge. Der Seeleefant traut seinen Augen und Ohren kaum, denn Otto, der kleine Raumfahrer lädt sie alle ein mit ihm zum Mond zu fliegen. Urmel ist außer Rand und Band und auch der Proffessor ist begeistert. So etwas kann er sich natürlich nicht entgehen lassen. Und so sehen wir kurz darauf  6 Bewohner von Titiwu in das Raumschiff einsteigen und zu Mond fliegen. Was sie auf dem Flug sehen und wie es auf dem Mond ist verrate ich hier noch nicht. Nur eines, während die Gruppe mit Otto bei einem Spaziergang den Mond erkundet, zieht es einen immer weiter von der Gruppe weg und er taucht in seine eigene Phantasie-Mond-Welt eine ......Welt. Und als Otto zum Rückflug aufruft und alle wieder ins Raumschiff einsteigen bemerkt niemand, dass einer fehlt. Oh, je! Ob es ein Happy End geben wird?

    Schaut selbst, steigt mit Urmel, Mama Wutz und den anderen ins Raumschiff und startet euere Reise ins All. 

    "Urmel sucht einen Schatz"

    Urmel hat Geburtstag, nur scheint niemand daran gedacht zu haben. Traurig macht er sich auf die Suche nach seinen Freunden. Da er niemanden findet setzt er sich, noch etwas trauriger, an den Strand  versteht die Welt nicht mehr. Plötzlich entdeckt er eine Flasche, die auf den Strand zu schwimmt. Es ist eine Flaschenpost mit einer echten Schatzkarte. Urmel mal sich schon aus wie der Schatz aussehen könnte und macht sich gleich darauf auf Schatzsuche. Einfach wird es nicht, doch soviel sei verraten, er findet den Schatz. Und nicht nur das, er wird auch noch mächtig überrascht. Könnt ihr euch denken wieso? Bestimmt! Und wenn nicht erfahrt ihr es wenn ihr mit Urmel auf Schatzsuche geht. Und in der letzten Geschichte des Bilderbuch-Sammelbandes taucht das Urmel in die Tiefe des Meeres.

    Urmel taucht ins tiefe Meer"

    Wenn man von Wasser umgeben, auf einer Insel wohnt kommt irgendwann der Wunsch auf einmal etwas anders zu sehen. Die Welt da draußen hat doch bestimmt noch so viel zu entdecken und aus Meer hinaus zu fahren muss wirklich spannend sein. Genauso geht es Urmel, als er an einem wunderschönen warmen Tag im kühlen Nass schwimmt. "Wie gerne würde ich einmal richtig weit aufs Meer hinausfahren" sagt das Urmel einfach so dahin und ist sehr überrascht, dass der Professor gleich begeistert von der Idee ist. Er schlägt vor eine Forschungsreise in die Südsee zu machen und alle sind begeistert. Tim Tintenklecks soll sein Floß bauen und natürlich helfen alle mit. Dann wird Mama Wutz Schlummertonne noch mit einem Seil am "FloßBoot" befestigt und das Abenteuer Expedition Südsee kann losgehen. Wenn man sieht, wie schön es die Truppe hat, bekommt man gleich Lust selbst in See zu stechen. Aber nicht nur auf dem Wasser ist es schön, dank Professor Tibatongs revolutionären Tauchtabletten können sie sogar in die Unterwasserwelt entdecken ohne das ihnen die Luft ausgeht oder eine Taucherausrüstung brauchen, wichtig ist nur, dass sie rechtzeitig wieder auftauchen bevor die Wirkung nachlässt. Was die Bewohner von Titiwu in der bunten Unterwasserwelt erleben das ist Inhalt dieser letzten spannenden Bilderbuchgeschichte in diesem wundervollen Sammelband. Ihr werdet RiesenSeepferdchen kennenlernen, die den Tauchern erst einmal skeptisch gegenüber stehen, sie sogar als Gefahr betrachten und später zu ihren Freunden werden. Ihr werdet Fische und andere Meeresbewohner sehen und eine Welt kennenlernen, in der Ping und Wutz sogar einiges bekanntes entdecken.

    Neugierig geworden? Dann taucht doch selbst mit Urmel und seinen Freunden ins Unterwasserabenteuer.

  8. Cover des Buches Eidechsen (ISBN: 9783957577917)
    Joachim Sartorius

    Eidechsen

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  9. Cover des Buches Reise zum Mittelpunkt der Erde (ISBN: B00E3OKMV6)
    Jules Verne

    Reise zum Mittelpunkt der Erde

     (405)
    Aktuelle Rezension von: Sophelliest

    Da ich gerade ein wenig gefallen an Klassikern gefunden habe, konnte ich auch vor diesem Buch nicht halt machen.

    Der Schreibstil

    Ich fand den Schreibstil ganz in Ordnung, teilweise wurden aber auch Dinge beschrieben, die ich ein bisschen unnötig fand, ich konnte auch mit der Beschreibung von den Steinen nicht wirklich etwas anfangen, dafür fehlt mir die Begeisterung für Geologie.


    Die Charaktere

    Ich fand die Charaktere wirklich sehr interessant und fand die Entwicklung wirklich spannend. Die Entwicklung wurde auch durch den Schreibstil deutlich, was mich wirklich beeindruckt hat.


    Die Story

    Ich weiß nicht wirklich, was ich von der Geschichte halten soll. War ganz in Ordnung, hatte ein bisschen Spannung aber auch viele, meiner Meinung nach, unnötige Szenen.

  10. Cover des Buches Urmel aus dem Eis (ISBN: 9783522185707)
    Max Kruse

    Urmel aus dem Eis

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Minijane

    Zum 100. Geburtstag von Max Kruse ist sein allseits bekanntes und beliebtes, von der Augsburger Puppenkiste aufgegriffenes Kinderbuch „Urmel aus dem Eis“ vom Thienemann-Esslinger Verlag neu aufgelegt worden. Günther Jacobs hat die farbigen und bezaubernden Illustrationen beigesteuert, so dass eine sehr ansprechende Neuauflage entstanden ist.


    Zum Inhalt: 

    Auf der kleinen Insel Titiwu lebt Professor Habakuk Tibatong mit dem Waisenjungen Tim Tintenkleks, den er einst aufgenommen hat und seinen Tieren, denen er erfolgreich das Sprechen beigebracht hat. Eines Tages wird ein Eisblock mit einem eingeschlossenen Ei vor der Insel angeschwemmt. Man beschließt gemeinsam das Ei auszubrüten, und siehe da, ein Urmel erblickt das Licht der Welt. Der Professor hatte schon immer die Theorie, dass es Urmel gegeben haben muss und kann das jetzt endlich beweisen. Leider hat er nicht bedacht, dass der König ein großer Jäger ist, der das Urmel tot oder lebendig nach Pumpolonien bringen will. Ein aufregendes Abenteuer beginnt.

    Diese Vorlesegeschichte für Kinder ab 5 Jahren macht viel Freude, da jedes der Tiere einen anderen Sprachfehler hat, was den/die Vorleser*in vor Herausforderungen stellt und den Kindern einen Heidenspaß macht. Schusch, der Schnuhschnabel hat z.B Schwierigkeiten mit dem I. Das hört sich dann so an : „Äch fläge, du flägst, er flägt.“ Der Pinguin, der Seeelefant und Waran Wawa kämpfen mit anderen Schwierigkeiten der Sprache. Am besten versteht man das Schwein Wutz, dass immer ein Öff Öff an seine Sätze hängt. Die liebevollen Charaktere werden von Groß und Klein jedenfalls ganz schnell ins Herz geschlossen und auch die Bösewichte sind am Ende natürlich eines Besseren zu belehren.

    Bei mir hat das Buch jedenfalls schöne Kindheitserinnerungen geweckt und die tollen Illustrationen haben die Geschichte wunderbar untermalt.

    Ich hoffe dieses tolle und zeitlose Kinderbuch wird auch in dieser wunderschönen Neuauflage noch viele Kinder und Erwachsene begeistern. Ich empfehle es gerne.

  11. Cover des Buches Nachtflügel (ISBN: 9783407741646)
    Kenneth Oppel

    Nachtflügel

     (34)
    Aktuelle Rezension von: Highlight
    Das Buch war, wie auch der erste Band, gut zu lesen und spannend von Anfang bis Ende.
  12. Cover des Buches Dinosaurier : So lebten sie wirklich ; (ISBN: B00I3RZQ56)
  13. Cover des Buches ZM - STRENG GEHEIM (ISBN: 9783959363099)
    Marliese Arold

    ZM - STRENG GEHEIM

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext:

    Drei Kinder. Ein Professor. Ein Hund. Gemeinsam reisen sie durch die Zeit, erleben unglaubliche Abenteuer und lernen die Geschichte unserer Erde kennen. ZM - STRENG GEHEIM ist eine spannende, humorvolle & lehrreiche Jugendbuchreihe, die man nicht verpassen darf! Band 1: DAS GEHEIMNIS DES ALTEN PROFESSORS: Endlich Ferien! Heike und Michael sind zuerst wenig begeistert, diese bei ihrem verrückten Onkel Ambrosius in einem kleinen Kuhkaff verbringen zu müssen. Gemeinsam mit dem Nachbarsjungen Thomas kommen sie jedoch schon bald hinter das Geheimnis des alten Professors: In seinem Keller steht eine Zeitmaschine! Der erste Trip durch die Geschichte führt die kleine Gruppe mitten hinein in die Zeit der Dinosaurier...

    Das Buch hat insgesamt 109 Seiten mit 15 Kapiteln. Das Cover ist Fresh und Modern. 

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Unsere vier Figuren können unterschiedlicher nicht sein. Einmal haben wir den (verrückten) Professor "Ambrosius" der an einer Geheimnisvolle Erfindung arbeitet. Zum anderen haben wir die zwei Geschwister Heike und Michel, die Enkel von Ambrosius. Nachdem der Urlaub in den Sommerferien mit den Eltern ins Wasser gefallen ist, sind die beiden Geschwister bei Ihrem Großonkel untergebracht. Doch willkommen fühlen die beiden sich nicht. Zum Glück lernen die beiden Den Nachbarn Thomas mit seinem Hund Moorteufel. Gemeinsam versuchen Sie zu entdecken was der Professor im Keller verbirgt. 

    Nach dem sich herausstellt das Ambrosius eine Zeitmaschine erfunden hat, juckt es den Kindern in den Fingern diese auszuprobieren. 

    Prompt Landen alle vier im Zeitalter der Dinosaurier und versuchen alles Mögliche wieder zurück in Ihre eigene Zeit zu kommen.

    Schreibstil

    Die Autorin holt den Leser direkt ab und schreibt sehr kurze Kapitel und es bleibt immer spannend. 

    Fazit

    Ich kenne die Reihe aus den 90er und habe diese als Kind sehr gerne gelesen. Jetzt als Erwachsener habe ich mich sehr gefreut das die Buchreihe neu aufgelegt wurde. Die Geschichte ist simpel und doch sehr spannend und auf jeden Fall lesenswert!

     

     

  14. Cover des Buches Die Dinosaurier und die prähistorische Welt (ISBN: 9783704350152)
  15. Cover des Buches Death Collector (ISBN: 9783570400128)
    Justin Richards

    Death Collector

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Zukarii
    schnell und zügig erzählt typische gut-böse Erzählung
  16. Cover des Buches Tierwelt der Urzeit (ISBN: 4048906892554)
    Ellis Owen

    Tierwelt der Urzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  17. Cover des Buches Indiana Jones und die Brut des Sauriers (ISBN: 9783442353019)
  18. Cover des Buches Dinosaurier (ISBN: 9783625115199)
    Helmut Werner

    Dinosaurier

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Abenteuer Dinoland 1 - Allosaurus in Not (ISBN: 9783440135556)
    Linda Chapman

    Abenteuer Dinoland 1 - Allosaurus in Not

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Normal-ist-langweilig
    Meine Tochter ist ein absoluter Fan von den Büchern "Das geheime Dinoversum" - davon haben wir alle 18 Bände gelesen und für gut befunden. Da von dieser Seite zur Zeit nichts Neues erscheint, machten wir uns auf die Suche nach neuen passenden Büchern. 

    Abenteuer Dinoland erschien da genau richtig.
    Band 1 - Allosaurus in Not - liest sich gut und einfach und auch die Geschichte kann gut verstanden werden. Der Hintergrund ist ähnlich wie bei den DgD Büchern. Ein Kind findet ein altes Fossil und kann zu den Dinosauriern reisen. Hier reist ein Junge in ein erfundenes Dinoland, in welchem seine Hilfe und sein Wissen benötigt wird. Im Dinoland leben "nur?" ein Mann und seine Tochter, die sich um kranke Dinos kümmern und hier speziell um ein Allosaurus Baby. Das Lesen dieses Bandes macht Spaß. Durch die große Schrift ist das Buch jedoch in zwei Tagen gelesen. Insgesamt ist diese Reihe kindlicher als die DgD Reihe. Hier wird bisher auch nicht so viel über Dinosaurier erklärt.

    Zum Selbstlesen ab 2. Klasse aber hervorragend geeignet - auch abends, trotz der Probleme mit den Fleischfressern :-)

    Band 2 liegt schon hier- mal sehen, wie es weitergeht! 
  20. Cover des Buches Tiere der Urzeit (ISBN: 9783473354443)
    Klaus Ruhl

    Tiere der Urzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Lebewesen der Urzeit (ISBN: B003U6XJSG)

    Lebewesen der Urzeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Die Welt der Dinosaurier (ISBN: B00RKPNH6M)
  23. Cover des Buches Dinosaurier (ISBN: 9783625116981)

    Dinosaurier

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Dinosaurier: Das Geheimnis des Archaeopteryx (ISBN: 9783446234802)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks