Bücher mit dem Tag "schamanen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schamanen" gekennzeichnet haben.

84 Bücher

  1. Cover des Buches Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt (ISBN: 9783442480364)
    Alyson Noël

    Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt

     (353)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Klappentext:
    Zuerst war er nur ein Traum, dann trifft sie ihn und verliebt sich. Jetzt schwebt sie in tödlicher Gefahr.

    Plötzlich ist im Leben der 16-jährigen Daire Santos nichts mehr so, wie es war. Schlagartig hat sie schreckliche Visionen, Krähen und Geister verfolgen sie, während die Zeit still zu stehen scheint. In ihren Träumen wird sie heimgesucht von einem Jungen mit wunderschönen blauen Augen. Dann erfährt sie, dass sie eine Seelensucherin ist, die zwischen den Welten der Lebenden und der Toten wandeln kann. Als sie dem Jungen mit den blauen Augen in der Wirklichkeit trifft, wird ihr plötzlich klar, in welcher Gefahr sie sich befindet.

    Zum Buch:
    "Soul Seeker - Vom Schicksal bestimmt" von Alyson Noel ist der Auftakt zur "Soul Seeker" Reihe. Es erschien am 18.11.2013 beim Godmann Verlag und ist auch als Taschenbuch sowie e-book erhältlich.

    Meine Meinung:
    Ich bin bei Lovelybooks immer wieder über dieses Buch gestolpert und irgendwie zog es mich einfach an. Durch den Klappentext und das tolle Cover wirkte es so wunderbar mysteriös. Aber leider war es einfach nicht mein Buch.

    Cover:
    Ich hatte noch die alte Ausgabe, wo ein Mädchen praktisch auf den Boden zu fallen scheint. Der Hintergrund ist in verschiedenen Orange- und Pinktönen gehalten und ich finde es einfach klasse.

    Inhalt:
    Wie schon gesagt hatte ich echt Lust auf dieses Buch, weil es so schön mysteriös und spannend klang.

    Aber schon der Anfang konnte mich leider so gar nicht fesseln oder begeistern. Mir fehlte einfach etwas. Es zog sich für mich unglaublich hin und ich fand es teils auch etwas verwirrend.

    Daire war unglaublich nervig. Klar, sie hatte keinen festen Rahmen, aber dennoch fand ich ihr Verhalten einfach unglaublich daneben. Wie sie teils mit ihrer Mutter redete, war echt die Härte und sie war mir nur unsympathisch.
    Die Autorin wollte wohl einfach einen rebellischen, verängstigten Teenager beschreiben, auf mich wirkte Daire eher wie eine aufmüpfige Zicke.

    Nach 150 Seiten habe ich eigentlich nur noch quer gelesen und musste mich da durchquälen.

    Den Schreibstil fand ich unglaublich schleppend und zäh. Leider gar nicht mein Fall.

    Bewertung:
    Ich hatte mich wirklich auf das Buch gefreut. Es klang nach einer super spannenden und mysteriösen Geschichte, aber ich langweilte mich von Anfang an und musste mich da eher durchquälen. Die Charaktere waren auch gar nicht mein Fall.
    Von mir gibt es:

    1 von 5 Sterne
  2. Cover des Buches Elesztrah - Feuer und Eis (ISBN: 9783906829272)
    Fanny Bechert

    Elesztrah - Feuer und Eis

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Chronikskind

    Dies ist mein erstes Buch der Autorin ... wobei das nicht ganz stimmt, denn ich hab bereits ein von ihr vertontes Buch gehört. Aber zumindest meine erste gelesene Geschichte von Fanny Bechert.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir ein bisschen schwer gefallen - ich hab doch ein wenig gebraucht, bis ich mich in der Welt und dem Weltenkonzept zurecht gefunden habe. Das Glossar hat da einige gute Dienste geleistet, auch wenn ich mir noch den ein oder anderen Begriff mehr gewünscht hätte.

    Die Handlung hat mir prinzipiell gut gefallen. Sie hatte einige spannende und überraschende Momente parat. Genauso aber auch mal Seiten, auf denen nicht wirklich was passiert. Manchmal hätte ich mir schon noch ein klein wenig mehr gewünscht. Insgesamt fand ich es aber gut verteilt. Gerade zum Ende hin war Spannung, Action und Überraschung da, was mir richtig gut gefallen hat. Zudem wechseln sich Spannung und Action mit der Liebesgsgeschichte gut ab, sodass letzteres nicht zu sehr in den Vordergrund tritt.

    Die Geschichte wird wechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Lysanna hat mir über weite Teile der Geschichte wirklich gut gefallen. Vor allem, wie sie für sich selbst einsteht, fand ich richtig gut. Aerthas hat mich ebenso begeistert, auch wenn ich über ihn gerne noch ein wenig mehr erfahren würde. Da waren noch einige offene Fragen.

    Die Nebencharaktere fand ich soweit gut, zu einigen hätte gerne noch ein wenig mehr kommen können.

    Das Ende der Geschichte war schon ein wenig fies, auch wenn ich schon vermutet hatte. Dies so stehen zu lassen ... tja, ich hätte mir ein bisschen was anderes gewünscht. Aber gut, das heißt nicht, dass ich nicht weiterlesen werde. Ich bin schon neugierig, was noch passieren wird. Der Epilog warf da auch nochmal eine Menge Fragen auf.

    Mein Fazit
     Mein erstes Buch der Autorin, definitiv auch nicht das letzte. Ich bin nämlich sehr neugierig, wie die Geschichte weitergehen wird. Die Handlung und das Setting haben mir gut gefallen, ebenso wie die beiden Protagonisten. An manchen Stellen hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht, ingesamt fand ich aber das Verhältnis zwischen Spannung, Action und Liebesgeschichte sehr gelungen. Einige offene Fragen habe ich und hoffe, dass der nächste Band da Abhilfe schaffen wird.

  3. Cover des Buches Der Schamane (ISBN: 9783442452569)
    Noah Gordon

    Der Schamane

     (558)
    Aktuelle Rezension von: Schatzfrau37
    Also diesen Roman habe ich vor einiger Zeit gelesen und er könnte mich so gar nicht begeistern und fesseln. Ich fand ihn sehr zäh und langatmig auch wenn er in der Mitte des Buches doch noch etwas spannend und interessant wurde. Mir persönlich hat dieser Roman nicht so wirklich begeistert und würde ihn auch nicht noch einmal lesen wollen.
  4. Cover des Buches Nebra (ISBN: 9783426638507)
    Thomas Thiemeyer

    Nebra

     (115)
    Aktuelle Rezension von: Givemeabook

    Mir ist sofort das Auge auf dem tollen Cover aufgefallen. Als Sachsen-Anhaltinerin interessiert mich die aufregende Geschichte der Himmelsscheibe besonders. Thomas Thiemeyer ist eine spannende Geschichte gelungen, die ich nicht mehr aus der Hand legen wollte. Die Fakten werden gekonnt mit Fiktion vermischt und das Ergebnis ist ein faszinierender Thriller. Hannah, eine sympathische Archäologin muss im Harz einer archaischen Kraft gewachsen sein, die über teuflische Kräfte verfügt. Lesen lohnt sich!

  5. Cover des Buches Julischatten (ISBN: 9783401509075)
    Antje Babendererde

    Julischatten

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Fidelity

    Inhalt:

    Simona - Sim -, ein sechzehnjähriges Mädchen aus Deutschland, fühlt sich ungeliebt und unverstanden von den Eltern, die in ihrer Karriere aufgehen. Mit ihrem aufmüpfigen Benehmen und auffälligen Kleidungsstil ist sie auch kein Vergleich zur älteren Schwester, dem Musterkind.

    Nach einem Alkoholexzess bekommt sie die Konsequenz vor den Bug geknallt: Entziehungskur oder sechs Wochen Aufenthalt bei Tante Jo im Indianerreservat Pine Ridge, South Dakota. Dort sind nämlich Drogen und Alkohol tabu - glauben die lieben Eltern. Falsch gedacht!!

    Die Entscheidung fällt Sim leicht und so reist sie zu Tante Jo. Statt ihrer holen sie zwei Jungs - Jimi und Lukas -, mit indianischer Abstammung und in ihrem Alter, vom Flughafen ab. Damit nimmt Sims Verbannung ihren Lauf ...

    Fazit:

    Einfach großartig, wie Sims eigene Probleme mit denen im Reservat verflochten werden: Drogen, Alkohol, Teenager-Schwangerschaft, Gewalt, Arbeitslosigkeit, Hass, Vorurteile, kaputte Eltern, korrupte Pflegeeltern, Kapitulation.

    Sim verarbeitet im Reservat eine böse Vergangenheit, die sie niemand anvertrauen mag, findet zu sich selbst und auch die Liebe, nach Umwegen. Spannung und Herzklopfen inbegriffen.

    Wann lernen wir, dass Menschen alle gleich sind, egal woher sie stammen, wie sie aussehen? Hass und Ignoranz  verwandeln die Opfer in Täter. Der Verrat am "eigenen" gebeutelten Volk, von Weißen diskriminiert, wiegt doppelt schwer. Dennoch kann man ihn nicht verübeln, es geht ums eigene Überleben ...

    Diese Geschichte, traurig und schön zugleich, voller Hoffnung, hat mein Herz berührt. Ich würde gern eine Fortsetzung davon lesen!  

  6. Cover des Buches Göttin der Wüste (ISBN: B005SPZXI6)
    Kai Meyer

    Göttin der Wüste

     (59)
    Aktuelle Rezension von: -nicole-
    Die Mythen der Wüste...

    Südwestafrika im Jahr 1903: Die zweiundzwanzigjährige Cendrine Muck reist von Deutschland ins afrikanische Windhuk, um bei der deutschen Familie Kaskaden als Gouvernante zu arbeiten. Die beiden Zwillingsmädchen Lucrecia und Salome, die sie unterrichten soll, wachsen ihr schnell ans Herz. Doch an die Umgebung muss Cendrine sich erst gewöhnen: Das riesige Anwesen der Kaskadens, das sich über eine weite Fläche erstreckt und die verschiedenen Stämme der Eingeborenen, die mitunter bizarre Rituale pflegen, ist neu für sie. Doch je länger Cendrine in der deutschen Kolonie lebt, desto öfter begegnen ihr seltsame Visionen. Was hat es mit der düsteren Gestalt auf sich, die mitten in der Wüste von einem riesigen Wirbelsturm verfolgt wird? Auch das Anwesen der Familie, das einst von Lord Selkirk erbaut wurde, scheint ein düsteres Geheimnis zu bergen. Immer mehr Fragen umgeben Cendrine - ihr Weg führt sie schließlich mitten in die gefährliche Wüste...

    "Es kam ihr vor, als würde sie von allen Seiten beobachtet. Blicke, die ihr im Schatten breiter Hutkrempen folgten; Augen, die sich verstohlen verdrehten, um einen Blick auf sie zu erhaschen; schwarze Silhouetten im Sonnenlicht, die stehen blieben und in ihre Richtung starrten." - Seite 98

    Göttin der Wüste erschien erstmals im Jahr 1999 und wurde für die Sammlerausgabe, die 2014 im Blitz-Verlag erschien, vom Autor überarbeitet. Die signierte und auf 666 Exemplare limitierte Schmuckausgabe ist ein schöner Hingucker: Das Cover ist in dunklen, gedeckten Farben gehalten und passt perfekt zum Roman.
    Nun zum Inhalt: Hauptfigur hier ist die junge Frau Cendrine Muck, die nach Südwestafrika reist, um in der Deutsch-Südwestafrikanischen Hauptstadt Windhuk die Zwillingsmädchen der reichen Familie Kaskaden zu unterrichten. Neben den Töchtern spielen auch die beiden Söhne der Familie, ebenfalls Zwillinge, eine wichtige Nebenrolle. Vor Ort lernt sie auch die verschiedenen, ansässigen Völker kennen. Gerade die Mythen, die sich um die Stämme und besonders um die gefährlichen Wüsten ranken, sind hier sehr gut beschrieben. Man kann den Weg von Cendrine sehr gut verfolgen, wie ihr Leben sich nach und nach verändert, Visionen und Träume immer mehr ihr Leben bestimmen. Schon von Anfang an herrscht eine unheimliche Atmosphäre, die während der gesamten Geschichte bestehen bleibt. An manchen Stellen wird es sehr düster, auch Horror-Elemente tauchen auf.
    Die Handlung beginnt langsam und steigert sich nach und nach, mysteriöse Vorgänge und auch Geheimnisse werden aufgeklärt. Auch die Schauplätze sich bildgewaltig beschrieben - ob es das beeindruckende Anwesen der Familie Kaskaden ist oder auch die Weite der Wüste- man kann sich alles sehr gut vorstellen.
    Das Buch in drei Abschnitte unterteil, wovon mir die ersten beiden besonders gut gefallen haben. Im dritten Teil haben einzelne Stellen mich nicht ganz überzeugen können, es wurde mir etwas zu wirr. Doch dieses bezieht sich nur auf einzelne Kapitelabschnitte, das Finale wiederum hat mich ziemlich überrascht.

    "Einen Moment lang war es Cendrine, als hörte sie eine Stimme. Die Stimme einer Frau, leblos wie der Wüstenwind. Es war kein lautes Rufen und tönte aus weiter Ferne, ein Flüstern, das mit dem Sand heran geweht wurde. Cendrine. Die Frau wisperte ihren Namen" - Seite 227

    Mein Fazit: Ein sehr gut recherchierter Roman, der mir mit seiner unheimlichen und etwas düster gehaltenen Atmosphäre gut gefallen hat. Die Handlung hat einiges zu bieten: Historische Fakten, gemischt mit afrikanischen Mythen und gut platzierten Fantasy- und auch Horror-Elementen. Das Buch lässt sich sehr gut lesen, der Schreibstil ist flüssig. Besonders die Schauplätze sind beeindruckend beschrieben. Von kleineren Schwächen mal abgesehen ein sehr gutes Buch, das ich gern weiterempfehle.
  7. Cover des Buches Der steinerne Kreis (ISBN: 9783404150724)
    Jean-Christophe Grangé

    Der steinerne Kreis

     (106)
    Aktuelle Rezension von: aneftarie
     Der Thriller beginnt damit,  dass die Tierforscherin Diane Thiberge einen Jungen aus Indonesien adoptiert, von da an verwandelt sich ihr ganzes Leben in ein gefährliches Abenteuer. Die Geschichte ist mit sehr viel Phantasie und sehr viel Aktion gewürzt, für meinen Geschmack etwas überladen. Es endet in einen Agententhriller der sehr unrealistisch ist. Ein weiteres Buch würde ich mir von diesen
    Autoren nicht kaufen.
  8. Cover des Buches Tal der Toten (ISBN: 9783551302496)
    Ria Winter

    Tal der Toten

     (25)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Das Cover und vor allem der Klappentext haben eine Sehr interessante Geschichte versprochen, weswegen ich auch bei diesem Buch zu geschlagen habe.

    Die Autorin hat einen schönen Schreibstiel und so ließ sich dem Buch gut folgen. Die Geschichte lässt nicht lange auf sich warten und so erhält man schon von der ersten Seite an einen Einblick wie das ganze zustande gekommen ist. Weiter geht es dann mehrere Jahre später eben mit Inari.

    Was ich sehr mag ist, dass die Geschichte an sich nicht sehr verwirrend oder Komplex gestaltet ist und trotzdem nie langweilig wird. Es handelt sich immer rum das Thema mit dem Tal, warum die Toten zurückkehren und ob dies überhaupt möglich ist. Das Ganze ist mit viel Magie gespickt was auch die Neugierde der Leser immer wieder weckt.

    Neben dem Thema dem Geheimnis der Toten auf die Spur zu kommen, ist eine kleine Romanze zu finden, die tatsächlich neu für mich gewesen ist. Denn Inari fühlt sich eher zu ihrem eigenen Geschlecht hingezogen. Ich mochte es sehr wie die Autorin das hier verpackt hat, denn sie hat es nicht besonders herausgehoben sondern so in die Geschichte verpackt als sei es eben einfach selbstverständlich.

    Die Charaktere sind schön geworden, auch wenn sie ein klein wenig pragmatisch sind und sie so nicht ganz so emotional wirken wie ich es gerne gehabt hätte. Es fehlte mir einfach eine größere Fläche von Gefühlen bei Inari und ihrer Gedankenwelt.

    Das Ende gestaltet sich schön und traurig zugleich, ist aber trotzdem ganz nach meinem Geschmack.

     

    Fazit

    Ein tolles Buch für zwischen durch, da es leicht geschrieben ist und daher auch einfach zu folgen. Es ist spannend und die Romanze nur zweitrangig. Die Charaktere sind glaubhaft aber ein wenig „kühl“. Daher gibt es 3 Sterne von mir und ich bin gespannt welche Geschichte die Autorin und als nächstes präsentiert.

  9. Cover des Buches Schamanenfeuer (ISBN: 9783746626154)
    Martina André

    Schamanenfeuer

     (31)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf
    Ein interessantes Thema, eine Autorin die mit dem Roman "das Rätsel der Templer" gezeigt hat, dass sie schreiben - aber so recht kommt bei mir keine Spannung auf. Vieles ist vorhersehbar (im Gegensatz zum Templer Roman). Leonid wird im Laufe der Handlung immer mehr zum James Bond Ersatz zusätzlich ausgestattet mit besonderen Schamanen-Tam-Tam. Zum Ende war ich froh, dass das Buch nicht dicker war.
  10. Cover des Buches Die Könige der Elben (ISBN: 9783802581281)
    Alfred Bekker

    Die Könige der Elben

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Könige der Elben ist der zweite Teil aus der Elben-Trilogie. Sie sind jetzt angekommen und haben sich eingelebt, nach der ersten großen Schlacht. In diesem Buch geht es endlich los. Keandir und seine Zwillingssöhne Andir und Magolas werden in den letzten Band eingebunden. Wobei ich finde, dass Keandir und Magolas die Hauptpersonen sind. Es ist viel Bewegung in der Geschichte. Viele Kämpfe, die sehr gut veschrieben sind. Ich hätte echt den Überblick über das Reich verloren, wenn ich nicht ab und zu auf die Karte am Anfang des Buches schauen konnte. Alle Handlungen sind aber noch nicht abgedeckt worden. In dem Buch entsteht endlich eine Dynamik und klasse Handlung. Es gibt viele Szenenwechseln und unerwarteten Wendungen. Dieses Band ist echt lesenswert. Bin echt gespannt auf den dritten Band.

  11. Cover des Buches Mond über der Eifel (ISBN: 9783940077226)
    Jacques Berndorf

    Mond über der Eifel

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 345 Seiten

    Verlag: KBV (24. Juli 2008)

    SBN-13: 978-3940077226

    Preis: 9,95 €

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Von Hexen, Schamanen und anderen Eiflern


    Inhalt:

    Ein dreizehnjähriges Mädchen wird tot aufgefunden, abartig grell geschminkt. Die Wege der Ermittler führen in die Welt von Hexen, Schamanen und Satanisten. Von denen wird bald einer selbst zum Opfer, und das war es noch lange nicht …


    Meine Meinung:

    Die Eifel-Krimis von Jacques Berndorf sind ja für ihre Ruhe bekannt, ihre Landschaftsbeschreibungen, ihre Ergründung des Eifler Wesens. Die Menschen scheinen von einem ganz besonderen Schlag zu sein. Der geneigte Leser dieser Reihe kennt und liebt natürlich die Marotten von Baumeister, Rodenstock und Emma. 


    Allerdings wäre es auch ganz schön, wenn Herr Berndorf einmal von seinem bewährten Muster abweichen würde. Man findet hier kaum eine Überraschung. Die Ermittlungen dümpeln recht vor sich hin. Die Polizei und Baumeister sind noch keinen Schritt vorangekommen, da taucht schon die nächste Leiche auf, und das Spiel beginnt von vorne. Hier war mir definitiv zu wenig Bewegung drin. Das Ganze zog sich dadurch ein wenig in die Länge und ich musste mich ab und zu zum Weiterlesen zwingen.


    Von Zeit zu Zeit bin ich auch über wenig glaubwürdige Handlungsweisen, kleine Logikfehler (als ob der Text im Nachhinein gekürzt worden wäre) oder eine unpassende Wortwahl gestolpert. 


    Alles in allem also nicht Jacques Berndorfs Meisterwerk, aber doch noch ganz ordentlich.


    Die Siggi Baumeister-Reihe:

    1. Eifel-Blues

    2. Requiem für einen Henker

    (Bonn-Thriller: Der General und das Mädchen - Vorlage für das spätere Eifel-Feuer)

    3. Der letzte Agent

    4. Eine Reise nach Genf

    5. Eifel-Gold

    6. Eifel-Filz

    7. Eifel-Schnee

    8. Eifel-Feuer

    9. Eifel-Rallye

    10. Eifel-Jagd

    11. Der Bär

    12. Eifel-Sturm

    13. Eifel-Müll

    14. Eifel-Wasser

    15. Eifel-Liebe

    16. Eifel-Träume

    17. Eifel-Kreuz

    18. Mond über der Eifel

    19. Die Nürburg-Papiere

    20. Die Eifel-Connection

    21. Eifel-Bullen

    22. Eifel-Krieg


    ★★★☆☆


  12. Cover des Buches Wüsteneis - Losbruch der Weltenläufte 1. Buch (ISBN: 9783981606911)
    Marko Z. Kristin

    Wüsteneis - Losbruch der Weltenläufte 1. Buch

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Nici86Leyla
    Schaut rein und erfahrt mehr :)


  13. Cover des Buches Orks vs. Zwerge - Fluch der Dunkelheit (ISBN: 9783453314382)
    T.S. Orgel

    Orks vs. Zwerge - Fluch der Dunkelheit

     (43)
    Aktuelle Rezension von: thebookpassion

    Der Krieg zwischen den verschiedenen Völkern zieht über das Land und hinterlässt nur Zerstörung und Tod. Die große Zwergstadt Derok konnte dem Ansturm der Orkkrieger nicht standhalten und ist gefallen. Doch die Zwerge wollen sich noch nicht geschlagen geben und kämpfen erbittert weiter. Doch die Schamninnen der Orks kündigen noch eine weitere Bedrohung an, denn ein Sturm der Finsternis soll heraufziehen, der das Ende für alle bedeuten soll. Und so machen sich die Orkkrieger auf den Weg, um diesen aufzuhalten und treffen dabei auf unerwartete Unterstützung.

    Der zweite Band der „Orks vs. Zwerge“ Trilogie knüpft fast nahtlos an den ersten Teil an und so konnte ich mich mit den restlichen Überlebenden aus dem ersten Band in neue und spannende Abenteuer stürzen.
    Auch wenn in „Fluch der Dunkelheit“ durchaus einige Kampfszenen vorhanden sind. Spielt die Schlacht zwischen den Zwergen und den Orks als solches eine eher untergeordnete Rolle, da der nahende Weltuntergang bevorsteht und die Völker somit fast gezwungen werden zusammenzuarbeiten. Dadurch, dass der Krieg also eine weniger zentrale Rolle erhält, habe ich in diesem Roman noch einen wesentlich besseren Einblick in die verschiedenen Kulturen der Orks und der Zwerge erhalten und ich muss wirklich sagen, mir sind die Orks wesentlich sympathischer als die Zwerge und dies verwundert mich ungemein. Grade Orks werden in vielen Roman als eher unsympathische und unangenehme Zeitgenossen dargestellt. Aufgrund der nahenden Bedrohungen und der Bedeutsamkeit der Schamaninnen für den Rettungsversuch erhält man einige Informationen über den Schamanismus der Orks, dies hat mir absolut gut gefallen, da dies sonst oft nur ein Randthema ist und mit nur wenigen Worten abgehandelt wird. T.S. Orgel gelingt es dadurch dem Volk der Orks eine gewisse Tiefe zu verleihen und so verlieren sie etwas von ihrer rauen Grobheit.

    Nach wie vor gelingt es dem Autorenduo eine absolut düstere Atmosphäre zu erschaffen, sodass der Untergang der Welt und die Bedrohlichkeit vollkommen authentisch rüberkommen. Die beiden Autoren haben ein absolutes Gespür dafür, wann ein Perspektivwechsel oder gar ein Cliffhanger nötig ist, um konstante Spannung aufzubauenden, sodass man einfach weiterlesen muss. Wie schon zu vor, im ersten Teil, ist die Sprache und auch die Dialoge an die jeweiligen Völker angepasst und jedes Volk besitzt gewisse Eigenheiten.

    Mir hat es einfach unglaublichen Spaß gemacht Kenda, den Ork und Glond, den Zwerg weiterhin zu begleiten um mit zu erleben, wie sie an den Aufgaben wachsen und sich weiterentwickeln.
    So führt Kenda beispielsweise einen wirklich bunten Haufen an und kann sich grade zu Anfang absolut nicht durchsetzen. Doch er wächst nach und nach in seine neue Rolle rein und ist sich seiner Verantwortung immer mehr bewusst.
    Glond ist absolut kein typischer Zwerg, denn er hält nichts von unnötiger Brutalität und ist immer drauf bedacht, Konflikte ohne Gewalt und mit Worten zu lösen. Ich hatte jedoch oft das Gefühl, das er sich zu oft selbst im Weg steht und durch die Abenteuer erst deutlich selbstbewusster wird.

    Alles in allem konnte mich auch der zweite Teil der „Orks vs. Zwerge“ Trilogie überzeugen. Die Figuren sind allesamt gut ausgearbeitet und die witzigen Dialoge haben mich oft zum Lachen gebracht. Wer sich also für Orks oder auch Zwerge interessiert, die nicht einfach nur oberflächliche Randfiguren spielen, sollte sich die Reihe definitiv einmal genauer ansehen.

    (c) Thebookpassion- thebookpassion.blogspot.de
  14. Cover des Buches Schattenfänger (ISBN: 9783442736324)
    Hernán Huarache Mamani

    Schattenfänger

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ich hätte nicht gedacht, dass sich der Roman auch als sexueller Ratgeber entpuppt. Doch warum eigentlich nicht? Wenn es um eine Entdeckungsreise des Ur-Weiblichen geht, darf Sexualität nicht außer Acht gelassen werden. Schenkt man den Schlangen-Curanderos Glauben, liegt in der sexuellen Energie eine große Kraft, die richtig genutzt werden will.

    So reist die Italienerin Lara nach Peru, um herauszufinden, warum ihre Ehe gescheitert ist. Die Antwort lässt nicht lange auf sich warten.

    "Offenbar bist du gar keine Frau: Dein Gang, deine Denkweise, deine Art zu reden sind die eines Mannes." (S. 193)

    Nach dieser Offenbarung unterzieht sich Lara schweren Prüfungen. Sie lebt einige Zeit bei Tata Sabino - einem männlichen Curandero und Mama Maru - einer weiblichen Curandera. Auf diese Weise lernt sie ihre weibliche Seite kennen und vermag es schlussendlich beide Anteile in sich zu vereinen. Doch vorher gilt es, sich von den Fesseln und falschen Ansichten zu befreien, welche die Erziehung und Gesellschaft ihr angelegt hatten.

    Vor der geschichtsträchtigen Kulisse Perus reiste ich in die spirituelle Welt der Anden. Der Curandero und Autor Hernán Huarache Mamani vermochte es, mir tiefe Einblicke in die jahrhundertealten Weisheiten zu verschaffen und sie in mir wirken zu lassen. Die Bilder begleiteten mich in meine Träume. Ein kraftvoller und weiser Roman!  
  15. Cover des Buches Himmelsfeuer (ISBN: 9783596192892)
    Barbara Wood

    Himmelsfeuer

     (122)
    Aktuelle Rezension von: Stirbelwurm
    Seit ihrer Kindheit taucht in den Träumen Erica Tylers immer wieder ein geheimnisvolles Bild auf. Als die Archäologin in einer indianischen Kultstätte genau das gleiche Motiv auf einem Wandgemälde entdeckt, ist sie überzeugt, dem Rätsel ihrer Herkunft einen Schritt näher gekommen zu sein. Der sensationelle Fund führt sie zu einem amerikanischen Urvolk, dessen schillernde Geschichte vor zweitausend Jahren begann...
  16. Cover des Buches Flammenmond (ISBN: 9783548282497)
    Rebekka Pax

    Flammenmond

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Lotusbluete
    Der zweite Teil dieser Reihe hat mich sehr begeistert genau wie der ersten. Es macht Spass ihn zu lesen, der Leser möchte wissen wie es weiter geht.

    Inhalt:
    Der Vampir Brandon aus einem Vampirclan in L.A. ist auf der Suche nach seiner Vergangenheit, als er in Arizona entführt wird. Hinter diesem Anschlag steckt sein gefürchteter Schöpfer Nathaniel Coe, ein grausamer Vampirmeister. Doch Julius Lawhead gibt seinen Freund und Clanmitglied nicht so einfach auf und beschließt ihn zurück zu holen, koste was es wolle. Dabei ist er nicht nur auf dem Weg Freunde zu opfernd, sondern ebenso seine Liebe zu Amber '

    Meinung:

    Man kann der Handlung und den Charaktaeren gut folgen und immer, wenn man denkt die Akteure haben es überstanden kommt das nächste Delämmer.
    Die Spannung wird immer wieder aufgebaut und der Schreibstil läst sich gut lesen.
    Im groben und ganzen ein wirklich Klasse Buch
  17. Cover des Buches Die Magie der Hexen (ISBN: 9783453702509)
    Claire

    Die Magie der Hexen

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Frollein_Loere
    Das Buch von Claire hat mir sehr gut gefallen, es liest sich locker und völlig undogmatisch, als würde man mit ihr zum Tee über das Thema plaudern. Bei ihr ist stets das Motto Alles kann nichts muss vorherrschend, man soll quasi seinen eigenen Weg der Magie finden. 
  18. Cover des Buches Warcraft (ISBN: 0671041517)
    Jeff Grubb

    Warcraft

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Fay und die andere Welt (ISBN: 9783843430432)
    Sabrina Dengel

    Fay und die andere Welt

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Gelinde
    Fay und die andere Welt, von Sabrina Dengel

    Cover:
    Das Cover gefällt mir. Irgendwie verträumt. Und die Raupe spielt ijm Buch auch noch eine Rolle.

    Inhalt:
    Fay (28) hat sich in ihrem Leben eingerichtet. Sie hat eine Wohnung, einen Job, ihren Kater, und ihre Bücher.
    Mehr braucht es doch nicht, oder?
    Ist sie wirklich glücklich?
    Ganz unbemerkt ändert sich ihre Einstellung.
    Sie kommt mit einem Kaffeehausbesitzer, der in seiner Freizeit als Schamane wirkt, ins Gespräch.
    Und auch sonst ändert sich sehr viel in ihrem Leben.
    Sie entdeckt eine andre Welt: die Anderswelt.

    Meine Meinung:
    Für mich ist das Buch viel zu esoterisch und zu verwirrend. Vermutlich bin ich zu sehr Kopfmensch.

    Für Fay läuft alles irgendwie wie von selbst. Fay erkennt alles, glaubt alles und versteht alles. Sie muss nur tun was alle anderen (auch ihre imaginären Helferlein die ihr ins Ohr flüstern) ihr sagen und schon flutscht alles.
    Der Schamane nimmt sie an die Hand (ganz selbstlos) und alles funktioniert.

    Ihre Mutter hat eine wundersame Wandlung durchgemacht, auch hier lief alles wunderbar.
    Und der Vater ist auch „geläutert“ und hat seinen neuen Lebensmittelpunkt ganz selbstlos bei den Crow Indianern in Amerika gefunden.

    Alles passt zusammen, eins gibt das andere, keine Rückschläge oder sonstige Hindernisse.
    Idylle pur.

    Für mich ist das zu glatt, die magischen oder mystischen Momente berühren oder inspirieren mich leider nicht.

    Autorin:
    Sabrina Dengel wurden bereits in frühester Kindheit von ihrer Uroma eine tiefe Naturverbundenheit mitgegeben und weitreichende Kenntnisse über die Heilkräfte der Natur vermittelt. In den vergangenen 20 Jahren ließ sie sich in schamanischen Heilmethoden, Techniken, Zeremonien und Ritualen aus den verschiedensten Kulturkreisen ausbilden.

    Mein Fazit:
    Kein Buch für mich.
    Auch wenn im Nachwort steht, dass es im tatsächlichen Leben fast unmöglich ist, alles in so kurzer Zeit zu erfahren, ist mir das Buch zu esoterisch und ich kann es „nur“ als nette (überzogenen) Geschichte sehen, aber für mich keine Anregungen daraus finden.
  20. Cover des Buches Immortal - Schwarzer Kuss der Nacht (ISBN: 9783426503935)
    Robin T. Popp

    Immortal - Schwarzer Kuss der Nacht

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Vampir-Fan
    Die Waldnymphe Mai Groves hat Probleme: Ihre Magie funktioniert nicht mehr reibungslos, und schlimme Halluzinationen quälen sie. Dunkle Wesen scheinen hinter ihr her zu sein, und nur ein ihr unbekannter, schöner Mann kann sie vor der tödlichen Gefahr retten. Gemeinsam mit ihren mächtigen Freunden, den Unsterblichen, macht sie sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen Fremden …Auch der 7. Teil der Immortal-Reihe ist ein sehr gelungener Roman. Der amerikanischen Autorin Robin T. Popp ist eine spannende Geshichte gelungen die Leser in ein fantastische und zugleich beängstigende Welt entführt. Der flüssige Schreibstil läd den Leser dazu ein sich den dem Buch zu verlieren. Genbau das richtige für ein geüdliches wochenede auf dem sofa. Klare 5 von 5 Sternen
  21. Cover des Buches Shades of Fifty (ISBN: 9783701505906)
    Sandra Schönthal

    Shades of Fifty

     (15)
    Aktuelle Rezension von: kris006
    Es geht um eine Protagonistin die begreift das sie altert und so recht sich damit nicht abfinden will. Dabei wird recherchiert, gekauft, gewachst und sich aufgebrezelt. Alles nur um wieder jung auszusehen. Doch all das scheint nichts zu bringen - nicht mal das flirten an der Bar bringt etwas. Auch bei einer Single-Reisegruppe wird sie wegen ihres Alters abgelehnt, das kann doch alles nicht wahr sein. Auch für Sport ist sie nicht gemacht. Und so bedient sie sich an jedem Klischee welches ihr vor die Füße fällt. Um schließlich einzusehen das man so bleiben soll wie man ist. Angesprochen haben mich sowohl das lustig-skurrile Cover als auch der Titel. Beides finde ich toll. Auch der angewandte Humor trifft den meinen. Da ich es mag wenn in Büchern mit Klischees gespielt wird, war ich von der Thematik recht begeistert. Jetzt kommt aber das große Manko - der Schreibstil. Mit dem kam ich gar nicht zurecht. Anfangs dachte ich das ich mich daran gewöhne, doch leider wurde es immer schwieriger und unverständlicher für mich, so dass es ab der Hälfte des Buches für mich auch keinen Spaß mehr machte weiter zu lesen. Das finde ich wirklich schade, da ich mich auf das Buch sehr gefreut habe. Mein Fazit ist, das dass Buch ein tolles Thema hat mit viel Potential, doch leider hat der verwirrende Schreibstil für mich alles kaputt gemacht. Leider kann ich das Buch nicht weiterempfehlen.
  22. Cover des Buches Shaman King, Band 3 (ISBN: 9783551762337)
    Hiroyuki Takei

    Shaman King, Band 3

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Buchstabenschloss

    Obwohl Anna mit Yo verlobt ist, hat Ryu ein Auge auf sie geworfen. Doch diese lässt ihn eiskalt abblitzen. Gekränkt und in seinem Ego verletzt, zieht er mit seiner Gang los, um eine neue Zuflucht zu finden. Dabei weckt er einen alten Geist auf, der auf Rache aus ist. Tokagero wurde einst von Amidamaru getötet, daher hofft er nun seine Rache zu bekommen. Dabei übernimmt er den Körper von Ryu. Doch Yo kommt im in die Quere, denn nicht nur das Leben von Amidamaru ist in Gefahr, sondern auch das von Manta.

    Das Cover sieht etwas speziell aus mit dem Outfit von Yo. Aber irgendwie hat es etwas und es gefällt mir. Die Geschichte ist echt super aufgebaut. Ich mag vor allem die Charaktere. Yo, Amidamaru, Manta und auch Anna finde ich ein klasse Gespann. Sie sind zusammen wirklich witzig.

    Ich finde den Einblick in Amidamarus Vergangenheit sehr informativ. Es macht ihn um ein vielfaches sympathischer. So erfährt man, dass er ein Beschützer von Waisenkindern war. Zudem wird erzählt wie er an sein Schwert gelangt.

    Außerdem wird auch Ryu stärker in den Vordergrund gerückt, denn dieser beginnt Geister zu sehen und zeigt somit Potential als Schamane. Zumindest glaubt er das. Auch wenn er wie ein Kleinkrimineller wirkt, so versucht er dennoch seine Jungs vor der Illegalität zu beschützen.

    Es ist eine tolle Geschichte mit vielen großartigen Charakteren.

  23. Cover des Buches Das kleine Hexenbuch (ISBN: 9783839127346)
    Eilwen Guggenbühl

    Das kleine Hexenbuch

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Chronik der dunklen Wälder - Seelenwanderer (ISBN: 9783570219904)
    Michelle Paver

    Chronik der dunklen Wälder - Seelenwanderer

     (19)
    Aktuelle Rezension von: phönix
    Ein würdiger nachvolger des esten Teiles.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks