Bücher mit dem Tag "schattenwandler"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schattenwandler" gekennzeichnet haben.

22 Bücher

  1. Cover des Buches City of Glass (ISBN: 9783442490042)
    Cassandra Clare

    City of Glass

     (4.219)
    Aktuelle Rezension von: Willowx

    Achtung Spoiler!!!




    Es geht in die letzte Runde mit Valentin Morgenstern, der dabei ist sein von langer Hand geplanten Attentat, auf die Schattenjäger Gemeinschaft, die Schattenweltler und indirekt auch auf die Irdischen – mit der Hilfe von Dämonen, umzusetzen.

    Nach dem grausamen Verrat des Kreises an die Schattenjäger Gemeinschaft, ist der angezettelte Krieg von Valentin, ein erneuter Versuch die Welt die er sich in seinem Kopf zusammen gebaut hat, mit widersprüchlichen Methoden, in die Realität zu bringen.


    Nicht gerechnet hat er dabei mit der neuen Generation: Schattenjäger und Schattenweltler (Präsent wieder mit dabei ist auch Maia). Die mehr als bereit sind, die Welt in der sie leben, für sich eine bessere zu machen. Zusammen, im Team.

    So kämpfen sie Seite an Seite, jetzt wo es wirklich darauf ankommt.


    Neben den Verlust belastenden Krieg, bekommt Clary die Möglichkeit mit Magnus' Hilfe ihre Mutter aus dem Koma aufzuwecken. Wie viele Geheimnisse und Fragen Jocelyn aufklären wird... (Sollte man selbst herausfinden beim lesen ;) ).

    Simon bekommt eine für ihn neue Bürde aufgetragen...

    Alec und Magnus Beziehung geht (endlich) den nächsten Schritt...

    Isabelle lernt einen bis dahin für sie unbekannten Schmerz kennen...

    Jace... So viel Liebe und so viel Schmerz in einem doch so kurzen Leben...




    City of Glass ist ein turbulentes Finale der ersten Hälfte. Neben sehr viel Schmerz, bleibt die Liebe und der Humor zum Glück nicht auf der Strecke, andernfalls wäre es echt schwer geworden dieses Buch bis zum Ende zu lesen.

    Der bis dahin nicht dagewesen starke Zusammenhalt der Schattenjäger und Schattenwelter, speziell der Vampire, Werwölfe und Magnus Bane, hat mich sehr gerührt und Hoffnung gegeben das notwendige Änderungen, von Umstrukturierung des Rates, nur noch eine Frage der Zeit sind, das die neue Generation ordentlich aufmischt... Naja, eigentlich sind sie schon dabei ;D


    Das lese Erlebnis war wie schon bei den beiden Vorgängern, eine fantastische Bereicherung.

    Nur das etwas schwere, nicht selbstverschuldete Drama um Jace, wird teilweise etwas viel und anstrengend. Da er sich dazu, unter den Umständen leicht Verständlich, auch gerne den Anzug eines Märtyrer anzieht.




    Jeder der die Reise begonnen hat (Voraussichtlich es gefiel) sollte sie unbedingt weiter gehen, du wirst es nicht bereuen! (Hoffe ich :( ) 

  2. Cover des Buches Sonnenblut (ISBN: 9783959910866)
    Michelle Natascha Weber

    Sonnenblut

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Fire

     

  3. Cover des Buches Caldera - Die Wächter des Dschungels (ISBN: 9783522506069)
    Eliot Schrefer

    Caldera - Die Wächter des Dschungels

     (35)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus

    inhalt: Der magische Dschungel von Caldera schwebt in höchster Gefahr: Die böse Ameisenkönigin droht, aus ihrem Gefängnis auszubrechen und Caldera mit ihren Ameisenarmeen zu unterwerfen – nur eine kleine Gruppe von Schattenwandlern mit magischen Fähigkeiten kann das verhindern! Dazu gehört das mutige Panthermädchen Mali. Zusammen mit dem Pfeilgiftfrosch Rumi, der Fledermaus Lima und dem Kapuzineräffchen Gogi macht sie sich auf ins größte und zugleich gefährlichste Abenteuer ihres Lebens!

     Meinung: Eine wirklich schöne, abenteuerliche Geschichte für Kinder. Aber auch ältere Leser kommen hier bestimmt auf ihren Genuss, denn die Geschichte ist spannend, abenteuerlich und stellenweise sogar aufregend. Mir haben die kleinen Tiere alle auf ihre Art und Weise gefallen. Mit ihren Eigenarten, magischen Fähigkeiten und dem Mut zum Zusammenhalt. Eine wirklich tolle Geschichte für alle die Tierabenteuer lieben.

    Die Fortsetzung werde ich bestimmt auch noch lesen.
  4. Cover des Buches Dear Sister - Schattenerwachen (ISBN: 9781522823261)
    Maya Shepherd

    Dear Sister - Schattenerwachen

     (114)
    Aktuelle Rezension von: BeaRa

    Cover:

    Das Cover passt super zur Geschichte. Das Nebulöse, Schattenhafte in Verbindung mit der abgewandten Frau ist sehr gut gewählt. Auch das steinig-ruinenhafte beflügelt beim Lesen die Fantasie.

    Meine Meinung:
    2015 kaufte ich dieses Buch, weil mich der Klappentext ansprach. Geheimnisvoll, spannend und mit Fragezeichen versehen, die ich aufgelöst wissen wollte.
    Was dies anging konnte mich die Geschichte voll überzeugen. Es war durchweg spannend und man fragte sich, wem man trauen kann und wem nicht. Die Wahrheit verbarg sich auch hier gewissermaßen in den Schatten. Immer wenn ich dachte ich habe es durchschaut kam eine neue Wendung.
    Leider hatte dies für mich zur Folge, dass ich nur zwei Charas wirklich mochte. Bei den anderen blieb ich eher Zaungast und wäre die Geschichte nur etwas weniger fesselnd gewesen, hätte sie mich wahrscheinlich verloren. Zumindest sagt mir das mein Bauchgefühl.


    Leseempfehung:
    Die Geschichte ist dicht, spannend, undurchsichtig und ein tolles Leseerlebnis. Leider konnten mich die meisten Charaktere einfach nicht für sich einnehmen, weshalb ich mich nicht zu 100 % wohl gefühlt habe. Ein gelungener Reihenauftakt, der 5 Jahre zu lang auf dem SuB warten musste.

  5. Cover des Buches Damien - Schattenwandler (ISBN: 9783802583292)
    Jacquelyn Frank

    Damien - Schattenwandler

     (199)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Jaquelyn Frank – Schattenwandler, Damien


    Die korrumpierte Dämonin Ruth treibt immer noch ihr Unwesen, jetzt sogar schlimmer als vorher, nachdem ihre Tochter gestorben ist. Die Wut und der Hass machen sie blind und in einer Aktion entführt sie die Prinzessin der Lykanthropen, Syreena. Nur durch einen Zufall bemerkt Damien der Vampirprinz das etwas nicht stimmt und folgt Syreenas Fährte. Schon seit der ersten Begegnung an, hat er unerklärliche Gefühle für die Gestaltwandlerin, die bis vor wenigen Jahren im Orden „The Pride“ untergebracht war.

    Als er es schafft die Prinzessin zu befreien und sich sicher ist, das sie seine Gefährtin ist, fangen die Probleme aber erst richtig an: Vampire dürfen niemals das Blut anderer Schattenwandler trinken. Es gab seit Jahrhunderten keine „Prägungen“ wie bei den Dämonen. Niemals wird das Volk der Lykanthropen einen weiteren „fremdrassigen“ Gemahl an der Seite am Königshof von Siena dulden, selbes ist aber auch umgekehrt, denn das Volk der Vampire wird Syreena nicht als eine der ihren anerkennen. Dazu kommen die Machtkämpfe, denn es gibt Vampire wie Nicodemous, die selbst den Thron erobern wollen. Doch am gefährlichsten kann Damiens beste Freundin Jasmin werden, denn sie ist dem Prinzen näher, als Syreena es jemals sein kann.


    „Damien“ ist mittlerweile der vierte Band der Schattenwandler-Reihe von Jaquelyn Frank und diesmal steht im Vordergrund der Vampir Damien, den wir bereits in den Vorgängerbänden kennen lernen durften, und die Schwester der Lykanthropenprinzessin Syreena.

    Die Autorin hat es wieder geschafft mich innerhalb kürzester Zeit mit ihrem lockeren, flüssigen Schreibstil und der kreativen, fantastischen und sinnlichen Story einzufangen, die viele Überraschungen und Abwechslung bereit hält. Die Spannung wird auch diesmal wieder schnell aufgebaut und durchgängig auf hohem Niveau gehalten.

    Die verschiedenen Perspektivwechsel, egal ob nun von den „Guten“ oder den „Bösen“ sind sehr gelungen, machen weiter neugierig auf die Story und ich bin froh, schon das nächste Buch hier liegen zu haben.

    Die sinnlichen Szenen sind detailliert ausgearbeitet, wirken aber keinesfalls übertrieben oder vulgär, was ich persönlich immer sehr wichtig finde.


    Die bereits bekannten Figuren werden weiter gut ausgearbeitet, mit jedem weiteren Buch hat man das Gefühl noch tiefer im Schattenwandler-Universum zu versinken, und ich freue mich immer wieder aufs Neue, die Abenteuer mitzuerleben.

    Vielfältig, facettenreich und lebendig werden die verschiedenen Schattenwandler dargestellt.

    Prinz Damien lebt schon sehr lange, ihm ist es mittlerweile langweilig und trotz seiner Vertrauten und besten Freundin Jasmin, kennt er sowas wie Emotionen nicht. Schon in den Vorgängerbänden war er mir sympathisch, wirkte geheimnisvoll aber auch ein bisschen spitzbübisch, was in diesem Band bestätigt wird. Allerdings zeigt er sich hier auch von seiner kämpferischen, dominanten und leidenschaftlichen Seite, was eine prima Ergänzung ist. Obwohl er so alt ist, hat er aber noch einiges zu lernen und gerade die Entdeckungstour mit all ihren Tücken der Emotionen ist hier sehr gut geschildert.

    Auch Syreena macht eine große Veränderung durch, durch eine Erkrankung wurde sie von der Mistral Windsong geheilt, einer Mistral. Nun erweist Windsong ihr erneut die Ehre um die Lykanthropenprinzessin nach dem Angriff zu heilen. Syreena ist eher der aufbrausende Typ, obwohl der Orden sie in Geduld und vor allem Kampfkunst ausgebildet hat, kann sie Ungerechtigkeiten nur schlecht vertragen. Sie hadert sich aufgrund ihrer besonderen Position und ihrem „Defekt“ mit sich. Ich mag die Prinzessin die das Herz am rechten Fleck hat, sie weiß genau was sie will, und vor allem auch was sie nicht will, was eins ums andere Mal zu kleinen Problemen mit Damien führt.

    Neben den bereits bekannten Charakteren wie Windsong, Noah, Isabella, Jacob und Elijah werden auch neue Schattenwandler eingeführt. Malaya, die Kanzlerin der Schattenbewohner oder Tristan sind sehr interessante Charaktere, Hawk wird nur kurz erwähnt, aber ich bin mir sicher, das wir noch mehr von ihnen lesen werden.

    Die Schauplätze sind ebenfalls sehr anschaulich beschrieben, und egal ob es sich um die verlorene Bibliothek, das Schloss in Rumänien oder das spartanische Zimmer im Orden handelt, ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.


    Das Buch hat mich wieder in eine fantastische Welt entführt, das mir spannende, kurzweilige und abwechslungsreiche Lesestunden beschert hat.

    Fantasyliebhaber, Romanceliebhaber kann ich das Buch auf jeden Fall weiter empfehlen. Ein guter Schuss Erotik ist ebenfalls hier zu finden.


    Das Cover ist aufwendig, aber denzent in der Farbwahl gehalten, was mir besonders gut gefällt.


    Fazit: Spannender, abwechslungsreicher und sinnlicher wie emotionaler vierter Band der Reihe. Absolut empfehlenswert. 5 Sterne.

  6. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss (ISBN: 9783899416497)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Kuss

     (195)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Gena Showalter – Die Herren der Unterwelt, 2, Schwarzer Kuss


    Anya ist die Göttin der Anarchie und wird von Kronos gejagt, der unbedingt etwas haben will, was in ihrem Besitz ist, aber auch weil sie jemanden getötet hat. Da Kronos nun die allumfassende Macht hat, beauftragt er Lucien, der den Dämon des Todes in sich trägt, sie zu ermorden. Wenn Lucien es nicht macht, werden er und die restlichen Herren der Unterwelt große Qualen erleiden.

    Doch diesmal fällt es Lucien nicht leicht, den Auftrag auszuführen, da Anya sich immer wieder in seiner Nähe aufhält, ihn herausfordert und ihn scheinbar begehrt. Aber vor allem ist er mit der Suche nach den Artefakten beschäftigt, die ihn und seine Freunde zu der Büchse der Pandora führen soll.

    Je öfter Anya ihn von der Arbeit abhält, mit ihm kämpft, sich ihm entgegen stellt desto anziehender findet er sie und schon bald muss er sich entscheiden: seine Freunde oder Anya.


    Auch der zweite Teil der „Herren der Unterwelt“-Reihe steht schon seit geraumer Zeit in meinem Buchregal bei den SUB´s, und nachdem ich vor einiger Zeit den ersten Band gelesen habe, bin ich neugierig geworden wie es weiter geht.


    Auch in diesem Buch ist die Handlung , temporeich, überraschend, abwechslungsreich, spannend, komplex und erotisch, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen wollte. Der flüssige Schreibstil und die recht kurzen Kapitel machten es zu einem Pageturner, der die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite hielt.

    Die Grundstimmung des Buches ist nicht so düster und beklemmend wie im ersten Band, was sicherlich an Anya liegt, die immer einen flotten Spruch auf den Lippen hat.

    Die bereits bekannten Charaktere werden weiter ausgearbeitet und auch die neuen Charaktere sind lebendig, facettenreich und detailliert beschrieben, sodass ich mir ein noch besseres Bild von ihnen machen konnte.

    Im Vordergrund stehen diesmal Anya und Lucien.

    Lucien, war mir schon im ersten Band sehr sympathisch, klug, stark und angsteinflössend, dennoch scheint er das Herz am rechten Fleck zu haben. Er ist für mich der Anführer der Lords und mit seinem eher distanzierten Gemüt, denn er versucht seinen Dämon und seine Wut unter Kontrolle zu halten, erscheint er mir der stärkste der Krieger. Anya lässt ihn allerdings immer wieder an seiner Grenzen gehen, und das mitzuerleben macht mir Freude, weil es die Geschichte aufgelockert hat.

    Anya, die Göttin der Anarchie, die zerstören, stehlen, lügen und betrügen muss, ist mir schnell ans Herz gewachsen. Ein Blick lohnt sich, um hinter die Fassade zu schauen. Hier wünsche ich mir wirklich, dass sie auch in den Folgebänden eine Rolle spielt.

    Ein weiterer Handlungsstrang geht um Paris, der mit seinem Dämon der Vielweiberei, in Gefahr schwebt und auch Aaron und Reyes bekommen ihren eigenen Handlungsstrang, sodass es ein Wiedersehen mit Danica gibt.

    Die Handlungsorte sind auch in diesem Buch bildhaft beschrieben.


    Die erotischen Szenen werden detailliert beschrieben, sodass das Buch für Kinder/Jugendliche nicht geeignet ist.


    Mich hat das Buch gut unterhalten, es war kurzweilig und vielseitig.


    Das Cover passt zu zum ersten Band und ist mit seinem düsteren, dunklen Farben ein Blickfang.


    Fazit: Gelungene Fortsetzung der „Herren der Unterwelt“-Reihe mit viel Spannung, Action und Erotik.

    Von mir gibt es eine Leseempfehlung und 4 Sterne.

  7. Cover des Buches Shadowdwellers - Trace (ISBN: 9783802586187)
    Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Trace

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx

    Inhalt: Der Krieger Trace lebt in der Schattenwelt, verborgen vor den Augen der Menschen. Doch als er bei einem Schwertkampf mit einem Auftragsmörder tödlich verwundet wird, ist es eine Menschenfrau, die ihn rettet. Ashla Townsend verfügt über besondere Heilkräfte und ist durch einen Unfall in die Schattenwelt gelangt. Wider besseren Wissens fühlt sich Trace zu der sinnlichen und mutigen Ashla hingezogen. Doch kann ein Bewohner der Schattenwelt eine Menschenfrau lieben? Da wird erneut ein Anschlag auf Traces Leben verübt. Trace muss den Schuldigen finden, bevor auch Ashla in Gefahr gerät

    Meinung; Ashla hasst es im dunkeln Auto zu fahren und trotzdem wurde sie dazu ausgewählt am Silvesterabend den Fahrer zu spielen. Als sie mit ihrer Schwester und ein paar Freunden auf den Rückweg von einer Party sind, passiert ein Unfall und Ashla findet sich in einer postapokalyptischen Welt wieder. Sie läuft durch ein Menschenleeres New York wo nie die Sonne scheint. Sie kann in jedes Geschäft gehen und sich die Kleider anziehen welche sie sich nie würde leisten können. Bei einem Ihrer Sparziergänge hört sie auf einmal das klirren von Metall auf Metall...

    So lernt sie Trace kennen und wird mitten in eine Intrige in der Welt der Schattenwandler gezogen.

    Das Buch handelt nicht wie die Vorgänger um Dämonen, Vampire und Gestaltwandler sondern um die Schattenwandler. Die scheue absolute Lichtempfindliche Spezies die nur Ärger macht.

    Das Buch ist wieder wunderbar geschrieben und die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Ich freue mich auf den Nachfolger. 

  8. Cover des Buches Noah - Schattenwandler (ISBN: 9783802584046)
    Jacquelyn Frank

    Noah - Schattenwandler

     (168)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Jaquelyn Frank – Schattenwandler, Noah


    Noah ist der König der Dämonen und er ist mit dem Element des Feuers verbunden. Während um ihn herum seine Freunde bereits ihre Gefährtinnen gefunden haben, träumt Noah seit Monaten von ihr. Als er sich endlich bereit erklärt Corinne aufzusuchen, die Schwester von Isabella, die andere Druiden aufspüren kann, scheint es fast zu spät zu sein. Er muss miterleben wie Kestra getötet wird, allerdings geschah dies schon vor einer Woche.

    In seiner Trauer und seiner Wut, seiner Verzweiflung und seinem Temperament begeht er eine Dummheit und benutzt Corinne und Isabellas Tochter um Kestra zurück zu holen.

    Als es ihm gelingt kann er sich kaum zurück halten, denn Kestra fühlt sich zu Noah zwar hingezogen, aber sie kennt keine enge menschliche Bindung.

    Wie gut das Noah kein Mensch ist...


    „Noah“ ist der fünfte Band der Gestaltwandler Reihe von Jaquelin Frank und für mich persönlich leider auch der Schwächste. Ich habe mich so auf Noahs Geschichte gefreut, aber gegen die anderen Bände kommt er leider nicht an, auch wenn mich seine Geschichte hat fesseln können.


    Der lockere, flüssige Schreibstil der Autorin führt sich auch in diesem Buch fort. Es liest sich durch die Gliederung der Kapitel sehr gut und ich konnte mich sehr schnell in die Geschichte fallen lassen, die mit einem spannenden Einstieg begeistern kann.

    Die Spannung kann man mit einer guten Fahrt auf einer Achterbahn vergleichen, sie ist zwar nicht durchgängig, aber dafür explosiv. Die Handlung selbst hält auch hier wieder eine Menge Abwechslung, Überraschungen und unvorgesehene Wendungen bereit. Das Tempo und der Erzählstil werden von der Autorin angezogen, aber manchmal abrupt unterbrochen um sich auf eine betont langsame Wendung einzulassen.

    Die Schauplätze sind anschaulich und detailliert beschrieben, sodass ich mich noch besser in die Geschichte fallen lassen konnte.

    Auch die Charaktere werden weiterhin gut ausgearbeitet, die hier ebenfalls wieder lebendig und facettenreich wirken.

    Im Vordergrund steht Noah, der Dämonenkönig, der einer meiner liebsten Figuren in den letzten Bänden gewesen ist, deswegen hatte ich wahrscheinlich auch eine enorme Vorstellung von seinem Buch.

    In diesem Band ist Noah sehr unstet, so wie sein Element Feuer, das führte dazu, dass ich nicht immer die stark wechselnden Emotionen nachvollziehen konnte. An sich wäre das nicht schlimm gewesen, allerdings passte sein Verhalten nicht so wirklich zu den letzten Büchern, in denen er zwar immer mit Stärke aber auch mit seiner besonnenen Art punkten konnte.

    Kestra war beim Millitär, führt ihr eigenes, sehr zurückgezogenes Leben und ist klug, tough und willensstark, es ist schön zu lesen, wie sie sich im Bezug auf ihren Emotionen im Buch verändert, allerdings war sie mir als Figur nicht ganz so sympathisch, wie es zum Beispiel Isabelle oder auch Syreena ist, da ihre Schwächen irgendwie gezwungen wirkten.

    Natürlich harmonieren die beiden trotzdem sehr gut miteinander und die Geschichte drum herum wirkt stimmig und kreativ, sodass es im Grunde meckern auf hohem Niveau ist.

    Auch hier gibt es allerhand erotische Szenen, die detailliert ausgearbeitet sind, aber nicht vulgär wirken.


    Insgesamt ist eine schöne, sinnliche und mitreißende Geschichte, nur eben nicht so toll wie die Vorgängerbände. Ich freue mich auf den nächsten Band und bin gespannt, wie es weiter geht.


    Das Cover passt sehr gut zur Schattenwandler-Reihe und ist wieder ein Blickfang.


    Fazit: Schön, sinnlich und mitreißend, kann aber nicht mit den Vorgängerbänden mithalten. 4 Sterne.

  9. Cover des Buches Adam - Schattenwandler (ISBN: 9783802588839)
    Jacquelyn Frank

    Adam - Schattenwandler

     (90)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Jaquelyn Frank – Schattenwandler, Adam


    Ruth gelingt es einen erneuten Angriff auf die Dämonen zu organisieren, der so schwerwiegend ist, dass sie dabei den Vollstrecker Jacob und seine Frau Isabella tötet. Ihre kleine Tochter Leah muss das Grausen mit ansehen. Schlimmer noch, der Vampirliebhaber Nico von Ruth will die kleine Leah aussaugen um ihre Kräfte zu rauben.

    Jasemin findet das verängstigte Kind und schon bald befindet sie sich in der Obhut ihrer Sidder Eliyah und Lenja, die das Mädchen der Zeit aufziehen. Zehn Jahre muss Leah zuschauen, wie das Volk den Verlust von Jacob und Isabella nicht verkraften kann, zehn Jahre in dem die Dämonengesellschaft ihren Glanz und ihren Mut verlor, wie die Gestaltwandler aber auch die Vampire immer wieder mit der immer mehr Kräfte sammelnden Ruth zurückweichen müssen.

    Leah ist wütend, frustriert und fasst einen Plan... sie reist zurück in die Zeit um ihren Onkel Adam zu besuchen, der vor vierhundert Jahren einfach spurlos verschwand.


    In der Vergangenheit trifft Adam der Vollstrecker das erste mal auf die Vampirin Jasmine, die gerade erst aus ihrem Schlaf erwacht ist. Ausgerechnet der Vollstrecker erklärt ihr, dass beide Rassen noch im Krieg sind. Doch je mehr er sich mit Jasmine unterhält, desto abwegiger ist es für ihn, sie zu töten, denn sie löst in seinem kalten inneren eine heiße Leidenschaft aus... doch es ist verboten, sich jemand anderem als einer Dämonin hinzugeben. Wird er seinen Schwur als Vollstrecker halten?


    „Adam“ ist mittlerweile der sechste Band der Schattenwandler-Reihe und nach „Noah“, der ein klein wenig geschwächelt hat, fand ich „Adam“ wieder besser.

    Dadurch das die Autorin hier einen ganz anderen Ansatz gewählt hat und geschickt die Vergangenheit mit der Zukunft und der Gegenwart verbindet, ist ihr diese Geschichte außergewöhnlich gut gelungen, die mich von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen und fesseln konnte.

    Die Spannung wird schnell aufgebaut, schon der Epilog mit dem Verlust von Jacob und Isabell hat fast dazu geführt, dass ich nicht mehr weiterlesen wollte, denn ausgerechnet meine beiden Lieblingscharaktere tot? Aber da fiel mir ja ein, dass Leah bereits in „Noah“ einen Zeitzauber gewirkt hat.

    Spannend geht es weiter und ich muss sagen, mit jeder Seite mehr, wurde die Story zu einem Pageturner, der in einem spektakulärem Finale gipfelte.

    Ich bin begeistert davon, wie anschaulich Jaquelyn Frank ihre Handlung und Orte bildhaft und detailliert beschreibt, man hat das Gefühl alles hautnah mitzuerleben, und trotzdem bleibt auch noch ein bisschen was für die eigene Fantasie übrig.

    Die Anziehung zwischen Adam und Jasmine ist ebenfalls wunderbar dargestellt, vor allem das „Verbotene“ macht hier den Reiz aus, denn eigentlich sind die beiden ja Todfeinde. Trotzdem werden verschiedene Situationen immer wieder durch Humor und auch durch reizende Provokationen aufgelockert, was mich öfter mal zum schmunzeln brachte.

    Den Charakteren wurde hier wieder Leben eingehaucht, facettenreich, glaubhaft und detailliert hat die Autorin sie dargestellt und mit einer guten Portion Emotionen und Sinnlichkeit ausgestattet.

    Jasmine kennen wir eigentlich nur als gelangweilte, zynische und emotionslose Vampirin, die eifersüchtig auf Damiens Gefährtin ist und keine Gelegenheit auslässt andere zu trietzen. Allerdings zeigt sie hier auch ihre „liebenswertere“ Seite, ohne ihre Strahlkraft einzubüßen, denn die trägt sie wie ein Schild vor sich. Mir gefallen beide Seiten an ihr, und so ist sie mitunter zu einem der interessantesten Charaktere in dieser Reihe geworden.

    Adam der vor vierhundert Jahren einfach verschwand, wirkt in erster Linie gefährlich, dominant aber auch charismatisch. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase in der Gegenwart und einem mächtigen Streit mit seinem Bruder versucht er Ruth zur Strecke zu bringen, die langsam dem Wahnsinn verfällt und einen wirklich teuflischen Plan ausgeheckt hat.

    Ich mochte das Zusammenspiel zwischen der Vampirin und dem ehemaligen Vollstrecker, hätte mir aber doch ein paar Antworten gewünscht, die die Zukunft von Gideons Sohn zum Beispiel betreffen. Hier fand ich, hing doch einiges noch in der Luft.


    Ich habe mich aber wunderbar unterhalten gefühlt, die Story war spannend, sinnlich, abwechslungsreich und hielt einige Überraschungen parat, ich finde gut, dass hier alle bisherigen Figuren angesprochen wurden und ich muss mal schauen, ob es vielleicht noch eine Novelle oder so gibt, denn auch wenn die nächste Reihe schon bei mir von der Autorin bereit liegt, wäre es schade, die „alten Bekannten“ nicht mehr zu lesen.


    Das Cover ist ein Blickfang und passt zur Reihe der Schattenwandler.


    Fazit: Toller sechster Band der Reihe. 5 Sterne. 

  10. Cover des Buches Dear Sister - Schattenjagd (ISBN: 9781522823490)
    Maya Shepherd

    Dear Sister - Schattenjagd

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Darkmoon81

    Im zweiten Band der Dear Sister Reihe „Schattenjagd“ geht es wieder um die beiden Schwestern Winter und Eliza. Winters Leben hat sich nach Elizas Rückkehr total auf den Kopf gestellt. Nicht nur, dass Lucas, ihr Exfreund nun mit ihrer Schwester zusammen ist, es wächst auch täglich der Hass auf ihre Schwester. Diese versucht, sich in ihrem alten Leben zurecht zu finden und gegen all die Intrigen in der Schule anzukämpfen. Doch wird ihr das gelingen und gelingt es Winter, ihren Hass zu unterdrücken?

    Der Autorin ist im zweiten Band eine tolle Fortsetzung zum ersten Teil gelungen. Es ist schon eine ganze Weile her, dass ich den ersten Band gelesen habe, doch es fiel mir sehr leicht, wieder in die Geschichte zu finden. Wozu definitiv auch der tolle Schreibstil der Autorin beiträgt, der mich mit den Protagonisten mitfühlen lässt und der es mir erlaubt, Teil der Geschichte zu werden.

    Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und so ist es nach wie vor so, dass ich Eliza einfach nicht leiden kann. Irgendetwas ist an ihrer Art, das mich verstehen lässt, warum Winter so einen Groll gegen ihre Schwester hegt. Denn oft benimmt sich Eliza einfach nur daneben. Auch wenn ich weiss, das sie mit ihrer kratzbürstigen, verletzenden Art eigentlich nur sich selbst schützen will.

    In diesem Teil habe ich auch mehr über Mona erfahren, die ein ebenfalls sehr interessanter Charakter ist. Ebenso wie der neu hinzu gekommene Aiden. Eine gebrochene Seele, wie Mona selbst.

    Vermisst habe ich Liam, denn auch wenn er im ersten Teil ja nicht gerade ein Musterknabe war, so fand ich ihn doch sehr besonders und somit auch besonders interessant. Aber Tote kann man ja nicht wieder zum Leben erwecken, oder?!

    Mir hat das Buch sehr, sehr gut gefallen und ich kann hier eine klare Empfehlung aussprechen an alle, die gerne Jugendfantasy lesen und die starke Charaktere mögen. Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Bände und möchte diese definitiv lesen.

  11. Cover des Buches Shadowdwellers - Sagan (ISBN: 9783802588952)
    Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Sagan

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx

    Inhalt: Der Priester Sagan wird in die Wildnis von Alaska entführt und begegnet dort einer Frau, die seinen Glauben und seine Selbstbeherrschung auf eine harte Probe stellt. Valera ist eine Hexe, die beinahe der Versuchung der schwarzen Magie erlegen wäre. Eigentlich sollte Sagan sich von ihr fernhalten, aber sein Herz hat einen eigenen Willen


    Meinung: Der Klappentext ist etwas irreführend. Denn nur ein drittel der Geschichte dreht sich um Sagan und Valera. Nach ca. 30 % dreht sich alles nur noch um Guin und seinen Schützling. Das Buch ist super geschrieben und die Charaktere wie immer gut ausgearbeitet. Es ist ein schöner Abschluss der Triologie, welche lose mit der Schattenwandler-Reihe verknüpft ist.  Es ist schön zu sehen wie Guin es schafft seine Liebe für sich zu gewinnen.


  12. Cover des Buches Shadowdwellers - Magnus (ISBN: 9783802586194)
    Jacquelyn Frank

    Shadowdwellers - Magnus

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Sabine_Marx

    Inhalt: Magnus ist ein Mann voller Widersprüche – ein Priester im Leib eines Kriegers. Eines Tages hat er eine Vision, in der ihm eine junge Frau erscheint, die von ihrer Familie als Sklavin gehalten wird. Magnus befreit die schöne Daenaira und macht sie zur Dienerin in seinem Tempel. Doch unter den Reihen seiner Anhänger lauert Verrat. Ein unbekannter Feind will die Shadowdweller ins Verderben stürzen, und Magnus und Daenaira sind die Einzigen, die das noch verhindern können.

    Meinung: Ich liebe diese Bücher, ich habe für dieses Buch einen knappen Tag gebraucht. Es ist flüssig geschrieben und wie Daenaira mit Magnus umgeht ist einfach toll. Ich finde die Figur von Daenaira einfach toll. Sie ist eine taffe und starke Persönlichkeit, die sich auch von ihrem widrigen Lebensumständen nicht klein kriegen lässt. Jede Frau sollte ein bisschen was von Daenaira in sich haben.

    Auch Magnus ist super beschrieben. Sein Zwiespalt zwischen Liebe und Glauben und was jetzt für sein Volk das beste ist. Einfach super.

    Ich freue mich auf den letzten Teil.


  13. Cover des Buches Night Sky - Sklave des Blutes (ISBN: 9789963534197)
    Stephanie Madea

    Night Sky - Sklave des Blutes

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Nicecat
    Die Geschichte von Jonas und Cora nimmt uns mit auf einen rasanten Trip der von Gefahr, Leidenschaft und Verzweiflung erzählt. Jonas als einer der wenigen reinen Vampire hadert nicht nur damit das er sich nicht mit seinem toten Vater aussöhnen konnte sondern auch mit seinen Gefühlen für Cira. Cora hingegen verbirgt vieles aus ihrer Vergangenheit doch nur gemeinsam mit Jonas können sie der Gefahr trotzen und den mysteriösen Tod seines Vaters auf dem Grund kommen. Ein gelungener Auftakt der Night Sky Trilogie.
  14. Cover des Buches Schattenwandler - Elijah (ISBN: 9783802586934)
    Jacquelyn Frank

    Schattenwandler - Elijah

     (224)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Jaquelyn Frank – Schattenwandler, Elijah


    Bei einem schwerwiegenden Angriff einer abtrünnigen Dämonin und ihren Schergen wird der Kriegsherr Elijah lebensgefährlich verletzt. Zum Sterben zurückgelassen findet ihn die Lykanthropen-Königin Siena auf ihrem Gebiet und da sie weiß, dass das zarte Bündnis zwischen Dämonen und ihresgleichen empfindlich gestört wird, wenn Elijah stirbt nimmt sie sich seiner an und pflegt ihn gesund. Ohnehin berührt der „Schlächter der Dämonen“ ihr Innerstes, denn vor Jahren hat ausgerechnet er ihrem tyrannischen Vater das Leben genommen. Siena ist froh darüber und um nicht die selben Fehler zu machen wie einst ihre Mutter, weigert sie sich einen Ehemann zu nehmen, der mit ihr den Thron beherrscht.

    Je länger sie Elijah gesund pflegt, desto heftiger wird das gegenseitige Verlangen, und auch wenn sie nicht an die dämonische Prägung glaubt, hat sie den klaren Beweis schon längst bekommen, dass sie und der Dämon zusammen gehören.

    Doch dann kommt ein erbitterter Angriff, der alles verändert und plötzlich ist die Welt der Toten näher als die der Lebenden, und nicht alle werden überleben.


    „Elijah“ ist der dritte Band der Schattenwandler Reihe nach „Jacob“ und „Gideon“, und auch hier hat mir die Story wieder sehr gut gefallen, die locker und flüssig geschrieben ist.

    Die Story lebt von der Vielseitigkeit des Fantasyromans, die Spannung wird durchgängig aufrecht gehalten, es gibt viele kleine und große Überraschungen, die Unterschiede von Dämonen, Lykanthropen, Druiden und Vampiren werden hervorgehoben und in einer temporeichen, kreativen, sinnlichen und fantastischen Story ausgemalt, die anschaulich und bildhaft beschrieben wird.

    Von der ersten bis zur letzten Seite kann man mit den Charakteren mitfiebern und mitleiden, sich mit freuen und mit trauern. Ich persönlich mag die düstere Grundstimmung des Buches die durch viele humorvolle und schlagfertige Gespräche aufgelockert wird.

    Die bereits bekannten Charaktere wie Gideon, Noah, Jacob und Isabella werden hier weiter ausgearbeitet und bekommen noch mehr Tiefe.

    Im Vordergrund stehen Elijah und Siena, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

    Siena, die stolze Königin der Lykanthropen, die sich schon vor Zeiten sicher war, niemals einen Gefährten haben zu können, um ihr Volk zu beschützen. Sie ist tough und klug, aber auch starsinnig und temperamentvoll, was sie zu einer sehr guten Partnerin für Elijah macht.

    Ich mochte sie schon im Vorgängerband, da sie zeigt, was in ihr steckt und das sie es ist, die den zerbrechlichen Frieden zwischen Dämonen und ihrem Volk hergestellt hat, ist sehr faszinierend.

    Auch Elijah ist temperamentvoll und trotz seiner Dominanz muss ich sehr oft schmunzeln, wie schnell er sich seinem Schicksal ergeben hat. Seit dem ersten Band als Bella ihm die Nase gebrochen hat, hat er einen besonderen Platz in meinem Herzen und so war ich sehr froh über seine Geschichte.

    Syreena hat mich in dieser Geschichte beeindruckt und fasziniert, sehr gerne hätte ich mehr über sie erfahren und ich bin mir sicher, schon bald die Möglichkeit zu haben, denn das nächste Buch liegt hier schon bereit.

    Handlung und die Schauplätze sind wieder bildhaft und anschaulich beschrieben, sodass ich bereits nach wenigen Seiten das Gefühl hatte, einen Film zu schauen.


    In wenigen Stunden hatte ich auch den dritten Band der Schattenwandler-Reihe durch gelesen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, durch die Balance zwischen Spannung, Sinnlichkeit und der emotionalen Achterbahn der Figuren, die mich immer wieder aus Neue begeistern konnten.


    Das Cover passt sehr gut zur Reihe und ist ein hübscher Blickfang.


    Fazit: sehr schöner, spannender und sinnlicher dritter Band der Reihe. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und natürlich 5 Sterne.

  15. Cover des Buches Die Höfe von Sonne und Mond: Mondtränen (ISBN: B07F7ZVCN3)
  16. Cover des Buches Schattenwandler - Gideon (ISBN: 9783802587535)
    Jacquelyn Frank

    Schattenwandler - Gideon

     (284)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Jaquelyn Frank – Schattenwandler, Gideon


    Magdalegna ist die Schwester des Schattenwandler Noah, der König ihrer Art. Wie seine Affinität zum Feuer ist sein Temperament sehr hitzig und obwohl er Legna nur beschützen will, macht er ihr doch auch viele Vorschriften. Ihre neue Freundin und Gefährtin des Vollstreckers, die schwangere Isabella, die teils menschliche und teils druidische DNA in sich trägt, wird von Nekromanten angegriffen und schwer verletzt. Nur einem Zufall ist es zu verdanken, das Legna, die ihre neuen geistgebenen Fähigkeiten noch nicht vollständig unter Kontrolle hat, sie retten und Gideon, den 1000 Jahre alten Schattenwandler rufen der sie und das Baby unter größter Anstrengung heilen kann.

    Doch Gideon hat längst erkannt, was Legna noch immer nicht akzeptiert. Sie ist seine Gefährtin und sie ist sehr sauer auf Gideon, der vor neun Jahren in ihren Augen einen unverzeihlichen Fehler gemacht hat. Gideon versucht alles, um Wiedergutmachung zu leisten, doch zusätzlich dürfen die Schattenwandler nicht vergessen, dass sie es mit bösartigen Kreaturen, den Nekromanten zu tun haben, die den Dämonen böses wollen.

    Gideon wird als Gesandter zu dem König der Vampire Damien und zur Lykantropenkönigin Sienna geschickt, die entweder treue Verbündete oder erbitterte Feinde werden können.

    Die Schlacht beginnt und Gideon weiß, schon vor Jahrhunderten sind nicht alle Krieger lebend nach hause gekommen. Wieviele Opfer werden diesmal zurück bleiben? Kann er Legna schützen?

    Und warum scheinen die Nekromanten und ihre Gehilfen so gut unterrichtet zu sein?


    Nach „Jacob“ habe ich nun „Gideon“, das zweite Buch der Schattenwandler-Reihe von Jaquelin Frank gelesen und wie der Vorgänger auch, konnte es mich fesseln und ich wollte das Buch nicht aus der Hand legen.

    Der Schreibstil ist locker und flüssig. Temporeich, spannend, kreativ und fesselnd wurde das Buch nach ein paar Seiten gleich zum Pageturner, der mich immer weiter in die Welt der Schattenwandler, Vampire und Lykantropen ziehen konnte. Es gibt viele überraschende und abwechslungsreiche Wendungen, ein paar sehr geschmackvolle erotische Szenen und viele humorvolle Anektdoten, die die recht düstere Grundstimmung immer wieder auflockern.

    Kurzum: sehr gelungene Fortsetzung der Schattenwandler-Reihe

    Auch in diesem Band wird wieder mit den Emotionen der Leser gespielt, die eine ganze Gefühlspalette erleben dürfen, da die Charaktere allesamt sehr lebendig, facettenreich und vielschichtig aufgebaut wurden und dazu sehr detailliert dargestellt sind.

    Im Vordergrund stehen Gideon und Legna.

    Während Gideon im ersten Band noch sehr distanziert ist und wirklich wie ein alter „Mann“ wirkt, gefällt mir in diesem Band seine Weisheit sehr gut, aber noch mehr, dass er seinen Charme und seine Vitalität in seinem 1000jährigem Leben nicht aufgegeben hat. Er ist dominant, aber auch charmant und kann sogar witzig sein, er ist ehrlich und vor allem sagt und zeigt er, was er will. Und er will Legna.

    Legna zeichnet sich durch ihre liebevolle, sympathische und herzensgute Art aus. Doch sie ist auch klug, tough und ganz schön schlagfertig, mir gefällt sehr gut, wie sie sich im Verlaufe des Buches entwickelt und auch, dass Gideon sie nicht dominieren kann, oder zumindest nur, wenn sie es zulässt. Sie ist eine starke Frau, die ihr Herz am rechten Fleck hat.

    Auch geht es weiter in der Geschichte mit Isabella und Jacob, sowie deren Geschwister, die zwar nur einen Nebenhandlung haben, aber die Hintergrundgeschichte weiter voran treiben.

    Königin Sienna und König Damien werden in diesem Band eingeführt und näher beleuchtet, und auch der Krieger Elijah, der mich bereits im ersten Band für sich einnehmen konnte, wird stärker ausgearbeitet.

    Es ist so schön, zu lesen, wie sich die Figuren ihren Platz im Schattenwandler-Universum suchen und wie alles harmonisch und stimmig erscheint.


    Anschauliche und bildhafte Beschreibungen der Schauplätze führen dazu, dass ich streckenweise das Gefühl hatte, ich würde einen Film schauen.


    Auch der zweite Band konnte mich mitreißen und hat mir faszinierende, spannende Lesestunden mit viel Herz und Freude geschenkt. Ich bin begeistert und freue mich schon auf die Fortsetzung.


    Fazit: Sehr gute Fortsetzung. Spannend, sinnlich und mitreißend. 5 Sterne.

  17. Cover des Buches Schattenwandler - Jacob (ISBN: 9783802587528)
    Jacquelyn Frank

    Schattenwandler - Jacob

     (421)
    Aktuelle Rezension von: Jessiica44
    Anfangs kam ich nicht wirklich in die Story rein. Alles kam mir etwas verwirrend vor als würde man einfach in die Story hineingeworfen werden. Mit der Zeit habe ich mich langsam daran gewöhnt und fing an das Buch wirklich zu mögen.
    Die Charaktere waren mir wirklich  sympatisch, obwohl ein paar Dinge doch etwas merkwürdig und unrealistisch waren. Ich meine wenn man in eine neue Welt gezogen wird, hinterfragt man diese doch und denkt auch mal zwischendurch an seine Familie die man zurückgelassen hat, statt sich komplett auf die neue Welt zu fokussieren und an nichts anderes zu denken. 
    Durch dieses einfache hinnehmen von Isabella hat für meinen Geschmack auch etwas mehr Drama gefehlt. Dennoch muss ich aber sagen, dass mich das Buch total in seinen Bann gezogen hat und ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte.
    Alles in allem war es ein gutes Buch und ich freue mich schon darauf Band 2 anzufangen.
  18. Cover des Buches Engelssohn (ISBN: 9789963522712)
    Ylvi Walker

    Engelssohn

     (36)
    Aktuelle Rezension von: reading_writing_purring
    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, spritzig und humorvoll, so dass ich bei einigen Passagen lachen oder schmunzeln musste. Das mag ich bei solchen Büchern ganz besonders gern. Auch die Figuren waren mir sympathisch. Sie sind liebevoll gezeichnet, stark und loyal, sie stehen füreinander ein und kämpfen miteinander – auch wenn es noch so aussichtslos erscheint. Das Verweben von Fantasyelementen und Realität hat mir besonders gut gefallen und die Story so authentisch gemacht. Die Handlung blieb von Anfang bis Ende spannend, auch wenn mir die verschiedenen Etappen zwischendurch etwas zu hastig aneinandergereiht erschienen.

    Die verschiedenen Fantasywesen, die in die Story eingebracht wurden, haben nicht nur die Handlung vorangetrieben und zu etwas besonderem gemacht, sondern verschafften mir auch einen ganz neuen Blickwinkel. Ich wüsste nicht, wann ich in einem Fantasybuch einen Succubus mal sympathisch gefunden hätte. Und auch die Engel wurden hier mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet. Und dann kamen noch die Elementare, die für mich die eigentlichen Juwelen in diesem Buch darstellen. Ich hoffe, dass sie im nächsten Teil auch noch ihren Auftritt haben werden.

    Kritisieren kann ich eigentlich nur, dass es mir mit den Gefühlen der Protagonisten etwas schnell ging und ich hin und wieder von den vielen Namen und den unterschiedlichen Fantasywesen etwas verwirrt war und noch mal zurückblättern musste. Zudem haben mich die Gedankensprünge der Autorin manchmal etwas überrumpelt, aber immerhin wurden so meine Gehirnzellen ein bisschen beansprucht.

    Fazit:

    „Engelssohn“ ist ein toller, überzeugender Einstieg in die Geschichte um Engel, Vampire, Dämonen und viele andere Fantasywesen. Die Charaktere sind sympathisch, die Handlung spannend und der Schreibstil ist flüssig – was will man mehr? Die kleinen Schwächen wiegen da nicht allzu schwer. Ich vergebe 3,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Vampire und Engel mögen – am besten in einem Buch.

    Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben
  19. Cover des Buches Jacob (ISBN: 0821780654)
    Jacquelyn Frank

    Jacob

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Danny
    "Jacob, the Enforcer...FOR 700 YEARS, HE HAS RESISTED TEMPTATION. BUT NOT TONIGHT...Jacob knows the excuses his people give when the madness overtakes them and they fall prey to their lust for humans. He's heard every one and still brought the trespassers to justice. Immune to forbidden desires, uncontrollable hungers, or the curse of the moon, his control is total...until the moment he sees Isabella on a shadowy New York City street. Saving her life wasn't in his plans. Nor were the overwhelming feelings she arouses in him. But the moment he holds her in his arms and feels the soft explosion of her body against his, everything changes. Their attraction is undeniable, volatile, and completely against the law. Suddenly everything Jacob has ever believed is inflamed by the heat of desire... (fantsaticfiction.co.uk) Jacob bildet den ersten Band der Nightwalker-Reihe von J. Frank. Die Idee an sich ist ja nicht schlecht, jedoch lässt die Umsetzung doch ein wenig zu wünschen übrig. Spannung und die Dialoge bleiben jedoch auf der Strecke. An sich ist meiner Meinung nach alles zu vorhersehbar und prototypisch, so dass das Lesevergnügen auf der Strecke bleibt.
  20. Cover des Buches Das Buch der Schattenflüche (ISBN: 9783522182621)
    Michael Borlik

    Das Buch der Schattenflüche

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein paar Worte dazu auf meinem Blog: http://twineetys.blog.de/2012/12/29/6-buecher-schnell-besprechungsrunde-15364229/
  21. Cover des Buches Jacob (DAISY Edition) (ISBN: 9783839850541)
    Jacquelyn Frank

    Jacob (DAISY Edition)

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Jacob ist ein Schattenwandler. Ein Dämon, der Vollstrecker, der nachts auf den Straßen umherzieht und Menschen von Dämonen schützt und andersherum. Denn die Beziehung zu den Rassen sollte weiterhin unterbunden werden.  Doch als ihr dann die wunderschöne Bibliothekarin Isabella vor die Füße fällt, im wahrsten Sinne des Wortes, kann er dieses mal nicht an sich halten. Denn diese heiße Lady raubt ihm den Atem. Als Isabella dann auch noch in einer Prophezeiung genannt wird, ist ihm klar, dass er sie nicht mehr aus den Augen lassen darf. Auch sein Clan stellt sehr schnell fest, dass sie dienlich sein kann, bei der Suche nach den Dämonenjägern. 

    Mein Fazit:
    Joa. Isabella ist ne Protagonistin mit nem ordentlichen Wumms. Auch wenn sie sich selber gerne unterschätzt. So rettet sie auch Jacob gerne mal das Leben. 
    Jacob ist der klassische Good-Demon. Er ist der Beschützer. Nett und liebevoll, aber hart in den besonderen Momenten. Nix neues, wie ich finde. 
    Die Story ist sehr vorhersehbar und hat nicht wirklich Überraschungen vorgesehen. Sie bleibt relativ ruhig. Die romantischen Scenen sind ebenfalls mehr nach dem Motto "Ja, gehört ja in das Genre, also mal hier und da was davon rein."

    Alles in allem ein sehr langweiliges Hörbuch. Die Sprecherin kann es leider auch nicht retten. 
  22. Cover des Buches Schattenwandler (ISBN: 9783802590665)
    Jacquelyn Frank

    Schattenwandler

     (7)
    Aktuelle Rezension von: zoeyredbird008
    Es geht um Verrat ,Misstrauen und eine unendliche Liebe. Trotz schwierigen umständen finden zwei Seelenverwandte zu einander. Es hat etwas mit Magie und Vampiren zu tun. Dieses Buch ist sehr Lesenswert !!
  23. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks