Bücher mit dem Tag "schattenwelt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schattenwelt" gekennzeichnet haben.

94 Bücher

  1. Cover des Buches Clockwork Angel (ISBN: 9783401507996)
    Cassandra Clare

    Clockwork Angel

     (1.894)
    Aktuelle Rezension von: Meylynn

    Die Reihe:
    Chroniken der Schattenjäger
    - Buch 1: Clockwork Angel
    - Buch 2: Clockwork Prince
    - Buch 3: Clockwork Princess 

    Ein kurzer inhaltlicher Einstieg:
    Nach dem Tod ihrer Tante reist Tessa Grey, ein sechzehnjähriges Mädchen aus New York nach London. Dort angekommen, wird sie nicht wie erwartet von ihrem Bruder Nate empfangen, sondern von zwei mysteriösen Frauen. Als sie ihnen folgt, ahnt sie noch nicht, dass sie in eine Welt voller Schatten und Intrigen abtauchen wird- Denn Tessa ist nicht ganz die, die sie meint zu sein.
    Wochen vergehen, und nach wenig erfolgreichen Fluchtversuchen, wird Tessa von dem Schattenjäger Will Herondale aus den Fängen der zwei Frauen gerettet. Von da an lernt sie die Welt der Schattenjäger des Londoner Instituts kennen und auch lieben.
    Intrigen, Flüche, Liebe und Verzweiflung werden von nun an das Leben von Tessa Grey, Will Herondale und Jem Carstairs, dem Parabarai von Will, begleiten.

    Meine Meinung: 
    Die Irrungen und Wirrungen der Geschichte von Tessa, Will und Jem nehmen mit jedem Kapitel weiter Fahrt auf. Man taucht mit der Protagonistin in das doch erst fremde Leben der Schattenjäger ein, lernt mit ihr neue Personen kennen und begleitet sie auf Feste der Unterweltler. Dabei mag es für manche nicht schnell genug "zum Eingemachten" kommen, für mich jedoch fühlt es sich natürlich und verständlich an.
    Das viktorianische London bietet dabei eine wunderbare und lebhafte Kulisse, mit Pferdekutschen, Kleider und Korsetts. Wenn man genau diesen historischen Touch mag, wird man Clockwork Angel lieben.
    Cassandra Clares Schreibstil ist dabei klar und flüssig. Man hat das Gefühl, in das Geschriebene eintauchen zu können.
    Auch die Charaktere sind unglaublich greifbar: Die Liebe von Tessa und Will zu Büchern, Jem sanfte und beruhigende Art, Sophies Unsicherheit- Es sind nicht nur die Protagonisten, die mit einer ausgefeilten Persönlichkeit glänzen können, auch Nebencharaktere wachsen einem sehr schnell ans Herz.

    Fazit:
    Das Buch ist eine klare Empfehlung von mir!

    Ich meine es war 2011, da griff ich nach diesem Buch aufgrund des außergewöhnlichen Covers [über das Grauen der heutigen Auflage möchte ich nichts sagen]. Bis dato hatte ich noch nie etwas von Cassandra Clare oder der City of- Reihe gehört. Ich konnte Tessa Grey auf ihrer Reise in das fremde Leben der Schattenjäger und Schattenweltler ganz unbefangen folgen. Bis heute blieben die Chroniken der Schattenjäger mein Favorit der Reihe, da ich mich mit den Charakteren besser anfreunden konnte. Die Romantik der Kutschfahrten hat mich einfach nicht mehr losgelassen.
    Ich freue mich darauf, Tessa, Will und Jem in der Reihe "The last hours" wieder treffen zu können!


    Tldr.:
    Du magst das viktorianische London? Du magst Mysterien? Du magst liebevoll gestaltete Protagonisten? Du magst die Zerissenheit von Liebe, die nicht sein darf?
    Clockwork-Angel ist dein Buch.







  2. Cover des Buches City of Fallen Angels (ISBN: 9783401506708)
    Cassandra Clare

    City of Fallen Angels

     (2.840)
    Aktuelle Rezension von: Vanni_Books

    ℂ𝕚𝕥𝕪 𝕠𝕗 𝔽𝕒𝕝𝕝𝕖𝕟 𝔸𝕟𝕘𝕖𝕝𝕤 - ℂ𝕙𝕣𝕠𝕟𝕚𝕜𝕖𝕟 𝕕𝕖𝕣 𝕌𝕟𝕥𝕖𝕣𝕨𝕖𝕝𝕥


    Wie sehr mich dieses Buch mitgenommen hat... Nun war also der vierte Teil von Cassandra Clares Chroniken der Unterwelt an der Reihe und bis jetzt wahrscheinlich mein Highlight der Reihe. Es fällt mir schwer, das was ich über das Buch gefühlt habe in Worte zu fassen, aber ich versuche es jetzt mal.


    Fangen wir bei der Handlung an, man wird, wieder einmal, ohne viel Geschwätz in die Story reingeworfen,eine Sache die ich an der Reihe so Liebe. Diesmal dreht sich die Storyline auch viel um Simon, nachdem er in den letzten Büchern ja nicht unbedingt im Vordergrund stand. Die Spannung steigt direkt am Anfang und hat auch über das Buch hinweg an nichts nachgelassen. Ich konnte bis zum Ende hin das Buch nur schwer aus der Hand legen und jenes Ende hat mich dann noch einmal besonders mitgenommen. Wenn es mich nicht sogar geschockt hat, obwohl ich mir schon Gedanken in diese Richtung gemacht hatte.


    Die Charaktere kennt man großteils schon aus den vorherigen Büchern und lernt sie finde ich abermals besser kennen. Besonders Alec, den man zwar erst nach der Hälfte zu lesen bekommt, macht in meinen Augen nochmal eine ziemliche Entwicklung. Simon lernt man soviel besser kennen und mit Jace habe ich in diesem Buch so sehr mitgefühlt. Aber es gibt aich zwei neue Antagonisten, die alkes natürlich erneut spannender machen und auch diese sind wahnsinnig gut charakterisiert. 


    Cassandra Clares Schreibstil ist wiederholt umwerfend, fesseln und faszinierend. Ich habe selten so mit den Protagonisten mitgefiebert, wie ich es in ihren Büchern mache. Auch mit dem ein oder anderen spöttischen Kommentar, seitens Jace, schafft sie es immer wieder die Stimmung etwas zu lockern und die Personen noch verständlicher zu machen. 


    Also eiedermal ein überaus gelungenes Buch vin Cassandra Clare.

  3. Cover des Buches City of Heavenly Fire (ISBN: 9783401505695)
    Cassandra Clare

    City of Heavenly Fire

     (1.482)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Das große Finale ist gekommen und ich war gespannt wie es mit Jace und Clary weitergeht, nachdem sie ihn aus Sebastian´s Fängen befreit hat. Doch nun trägt er das himmliche Feuer in sich und ist so eine Gefahr für sich und andere. 

    Sebastian hingegen überfällt mehrere Institute um so eine Armee aus Erdunkelten zu erschaffen. Auch stellt er Clary vor die Wahl, entweder sie entscheidet sich für ihn oder alle die sie liebt werden sterben. Jace und Clary ist klar, sie müssen sich auf einen Kampf mit Sebastian einlassen und dabei besonders trickreich vorgehen. 

    Ich fand es einen gelungener Abschluss der Reihe und bin schon sehr auf Simon´s, Emma´s und Julian´s Geschichte gespannt.

  4. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9783401064765)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Seit Tessa nach England gekommen ist, hat sich ihr Leben stark verändert. Sie ist nun Teil der Welt der Schattenjäger, von der sie vorher nicht einmal etwas geahnt hat. Eigentlich müsste Tessa überglücklich sein, denn sie steckt mitten in den Vorbereitungen für die Hochzeit mit Jem. Doch ihr Glück wird durch die Gedanken an Mortmain betrübt, der immer noch auf freiem Fuß ist und alle Schattenjäger vernichten will. Ebenfalls beschäftigt Tessa die Frage nach ihrer Herkunft, die immer noch nicht aufgedeckt werden konnte. Auch mit ihren Gefühlen für Will hat sie weiterhin zu kämpfen.

    Es bleibt auch im dritten und letzten Teil der Trilogie sehr spannend! Am Anfang des dritten Teils geht es sehr actionreich los und danach fliegen die Ereignisse nur so auf den Leser ein. Ich kam selten dazu das Buch einmal für längere Zeit aus der Hand zu legen. Alle noch ungeklärten Fragen werden aufgedeckt und die gute Cassandra Clare ließ uns nicht nur einmal staunend zurück. Für die Dreiecksgeschichte um Tessa, Will und Jem gibt es natürlich ein Happy End, mit welchem die Team Will und die Team Jem Fans sehr zufrieden gewesen sein dürften.

    Der letzte Teil war toll, keine Frage! Das Einzige, dass ich mir noch gewünscht hätte wäre kein solch „abruptes“ Ende.. ich hätte gern noch einige Kapitel über Tessa & Will gelesen. Die Zusammenfassung der letzten 130 Jahre im Epilog war schön und hat mich wirklich sehr zu Tränen gerührt. Cassandra Clare hat mit ihrem Schattenjäger-Universum eine ganz tolle Welt und ganz tolle & liebenswerte Charaktere geschaffen. Einfach nur „Hut ab!“

    Jedem Cassandra Clare und Schattenjäger-Fan kann ich diese Reihe nur an Herz legen!

  5. Cover des Buches Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst (ISBN: 9783570400005)
    Michael Scott

    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

     (597)
    Aktuelle Rezension von: DerRob

    Die Zwillinge Sophie und Josh lernen durch "Zufall"/Schicksal/Prophezeiung den sagenumwobenen Alchemisten Flamel kennen und geraten zwischen die Fronten eines uralten Krieges. 

    An für sich eine schöne Idee. Für mich war es aber leider eine Aneinanderkettung von Action ohne Verschbaufpause. Ein Mythos folgt dem nächsten ... durch die vielen Ereignisse konnte für mich kein Höhepunk entstehen. Das Finale hätte auch durch ein beliebig anderes Ereignis getauscht werden. Echt bitter, denn zeitweise macht es riesig Spaß. Leider überwiegt der flache "Actionfilm für Zwischendurch" à la Film an, Hirn aus.

  6. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis (ISBN: 9783570307038)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis

     (377)
    Aktuelle Rezension von: Schnattchenx3

    3,5 SterneWas bisher geschah: Elena hat Stefano verloren, jedoch Hinweise auf dessen Aufenthalt erhalten. Die Kitsune haben ihn verschleppt und in der Stadt herrscht Chaos.Matt, Damon, Meredith, Bonnie und Elena sind den Kitsunen durch einen Handel entkommen. Damon hat dafür seine Erinnerungen nehmen lassen.Jetzt sind Elena, Matt und Damon auf den Weg zu einem Tor in eine andere Dimension, um Stefano zu retten. 

    Elena macht eine Außer körperliche Erfahrung und kann so zu Stefano gelangen. Ihre Tränen verbessern seinen Zustand, berühren können Sie sich jedoch nicht. 
    Matt verlässt die Gruppe, als Damon und Elena sich näher kommen. Er fährt zurück in die Stadt. Dafür bekommen Sie Bonnie und Meredith. Elena und Damon kommen sich immer Näher und Elena dringt bis in das tiefste Innere von Damon und entdeckt seine Geheimnisse und Schmerz hinter einem dicken Felsen versteckt - davor gekettet ein sehr junger, ängstlicher Damon. 


    Als sie das Dämonentor und somit die andere Dimension erreichen, können sie dort nur eintreten, wenn sie als Sklavinnen von Damon getarnt sind. Davor zeigt Damon Elena, wie Sie ihre Macht kanalisieren kann. Das schafft eine weitere engere Verbindung zueinander..


    Der Teil mit den Kitsunen gefällt mir besser als Band 5, daher die 3,5 Sterne. Die andere Dimension ist schön beschrieben und gut vorstellbar. Elena "springt" zwischen ihrer Liebe zu Damon ( sie knutschen regelmäßig und halten sich in den Armen) und ihrer Liebe zu Stefano ( ich muss ihn finden, die Liebe meines Lebens) hin und her. 


    Das Ende ist jedoch nicht mein Fall. Statt es mit den Kitsunen langsam enden zu lassen, gibt es jetzt wohl einen weiteren Teil, wo sie die statt retten werden.


    Was ich mit Damons Schicksal zu Ende anfangen soll, weiß ich auch noch nicht. Jedoch ist es er, der mich am lesen dieser Reihe hält. 


    Insgesamt lohnt sich sicherlich das durchhalten der nicht so gut gelungen Teile und irgendwann werde auch ich Band 7 lesen. 
  7. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.436)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Clary ist ein ganz normales Mädchen. Denkt sie. Denn als ihre Mutter auf mysteriöse Weise verschwindet, und Clary selbst plötzlich Dinge zu sehen scheint, die niemand anderes sieht, kommt sie der Wahrheit auf die Spur: Sie ist eine Schattenjägerin; das sind Menschen, die seit tausenden von Jahren Dämonen jagen. Während Clary noch versucht, zu begreifen, wird sie vom attraktiven Schattenjäger Jace in dessen Welt gezogen. Dort lebt gerade erneut ein fataler Machtkampf zwischen zwei Fronten auf. Kann Clary trotz Gefühlschaos ihr Erbe antreten, und sowohl ihre Mutter als auch die Welt der Schattenjäger retten?


    Vor gut 10 Jahren habe ich die Reihe schonmal angefangen, jetzt wollte ich einen Neustart wagen und war natürlich gespannt, wie ich es heute finde. Ich muss immer noch sagen: Wow. Die ganze Grundidee gefällt mir schon wahnsinnig gut – Urban Fantasy, Dämonen, Halbdämonen, Schattenjäger, die diese bekämpfen, Magie, Kraft der Runen, ein Kampf zwischen Gut und Böse. Nichts Ungewöhnliches, aber nichtsdestotrotz ein erfolgreiches, überzeugendes Konzept. Außerdem kommt es auch auf die Umsetzung an, und die ist hier echt gelungen.

    Der Schreibstil von Cassandra Clare ist wunderbar. Sie schafft es, trotz vieler Informationen und Beschreibungen einen locker-flockigen Lesefluss zu erzeugen. Sie schreibt sehr bildgewaltig, mag auch Details, aber nie so, dass es langweilig wird. Das liegt auch daran, dass sie so abwechslungsreich schreibt. Kaum Wiederholungen in der Satzstruktur, viele verschiedene Wörter/Formulierungen und dadurch sehr temporeich.

    Mittlerweile bin ich aus dem Alter der Protagonist*innen rausgewachsen, deswegen wirken sie auf mich mehr wie „Kinder“ als damals. Heißt, abgöttisch schwärmen kann ich z.B. nicht mehr für den 17-jährigen Jace (wie ich es früher tat. Aber er war einer meiner frühen Bookboyfriends, und deswegen bleibt er irgendwie trotzdem toll für mich). Aber trotzdem sind sie alle starke Charaktere, toll gezeichnet, die authentisch sind, und ich konnte fast jeden auf seine Weise in mein Herz schließen. Die Dynamik zwischen allen ist mitreißend. Clary ist außerdem eine tolle Hauptfigur. Klar, sie ist noch fast ein Kind, und etwas überfordert und unsicher aufgrund der neuen Welt, die sie entdeckt. Aber sie ist auch tough, schlagfertig, hat einen eigenen Willen und eine klare Meinung und lässt sich nicht bevormunden. Und wenn jemand komisch um die Ecke kommt, gibt sie auch Kontra.
     Dadurch kommt es u.a. zu tollen Schlagabtäuschen mit Jace.

    Insgesamt merkt man schon, dass das hier erstmal ein Einstiegsband ist. Man muss erst lernen, worum es geht, womit man es zu tun hat. Aber das ist hier weder schlecht, noch in irgendeiner Form langatmig, denn es gibt bereits total viel Action, die einen die Luft anhalten lässt, und dazu noch einige Entwicklungen und Plottwists, die einen nach Luft schnappen und „WAAAAAS?“ rufen lassen.

    Dieses Buch macht alles richtig. Auch beim Reread konnte es mich durchweg überzeugen, selbst wenn die unerwarteten Wendungen etwas von ihrem Sog verlieren, wenn man sie schon kennt. Dadurch hat mich das Buch nicht mehr ganz so emotional gepackt/geschockt wie damals. Aber das nehme ich hier nicht als Kriterium. Demnach gibt es volle 5 Sterne und ich freue mich immens auf die Fortsetzungen!

  8. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.670)
    Aktuelle Rezension von: BiblioJess

    Nach einem gewaltigen Plottwist, und vielen offenen Fragen am Ende von Band 1, geht es in die zweite Runde und die Bedrohung durch Valentin wird immer stärker. Dabei geraten mehrere Charaktere in große Gefahr. Mehr sage ich an dieser Stelle nicht zum Inhalt.


    Ich musste im Anschluss an City of Bones direkt mit City of Ashes weitermachen, und war dementsprechend sofort mittendrin. Es geht ohne lange Erklärungen, was bisher passiert ist, weiter und die Handlung nimmt schnell Fahrt auf.

    Der Schreibstil ist immer noch absolut überzeugend und das Buch liest sich genauso schön, packend, flüssig wie Band 1. Das hat Cassandra Clare einfach total raus – abwechslungs- und temporeich zu schreiben.

    Die Charaktere entfalten sich weiter, werden noch dreidimensionaler, und weitere Charaktere spielen eine etwas größere Rolle. Mir gefällt, dass hier nicht mehr nur die Jugendlichen im Zentrum stehen, sondern auch einige erwachsene Schattenjäger etc. stärker einbezogen werden, weil das neue Perspektiven auf die Geschichte an sich, und Valentin im einzelnen bringt. Das hat zwar in Band 1 schon angefangen, wird hier aber ausgebaut.

    Außerdem gefällt mir Valentin als Antagonist. Er hat klare Ziele, und ist dabei so dubios und charmant und wortgewandt, sodass man eigentlich weiß, er ist böse, aber doch fast gemeinsam mit den Jugendlichen anfängt zu zweifeln, ob alles wirklich so schwarz und weiß ist, und ob er nicht irgendwo ab und zu auch recht hat. Dazu kommt eben, dass wir die Sicht von Clary, Jace etc. haben, und nur wissen, was die Erwachsenen einem so erzählen, wie es damals wohl war. Man muss sich auf deren Worte verlassen, ohne dass man es selbst besser weiß. Das ist superspannend gemacht.

    Die Handlung bleibt erneut actionreich. Es wechselt sich gut ab zwischen ruhigen Momenten, die ebenso wichtig für die Plotentwicklung und die Charaktertiefe sind, und Tempo, Kämpfen und Dramatik.

    Ein bisschen habe ich mich hier gefragt, was denn da noch 4 Bücher lang folgen soll. Aber ich bin offen und neugierig und freue mich, weiterzulesen. City of Ashes hat gehalten, was ich mir erhofft habe, und bekommt ebenfalls 5 Sterne.

  9. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt (ISBN: 9783958340008)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

     (348)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    Jessamine ändert im Auftakt dieser Buchserie durch eine missglückte Geisterbeschwörung ihr ganzes Leben. Bisher lebte sie nach dem Verschwinden ihrer Mutter mit ihrem Vormund Ariadne und ihrem Schutzgeist Violet beschaulich in einem kleinen kanadischen Örtchen. Ja, sie hat einen Schutzgeist, weiß um diesen, und somit auch, dass es eine real exisiterende übersinnliche Welt geben muss. Doch was sie nun heraufbeschworen hat, bringt Ihre Welt ins Wanken. Plötzlich wird sie von Schattendämonen gejagt und von Seelenwächtern gerettet. Und einer davon weckt erst ihr Interesse und nimmt ihr danach fasst das Leben.

    Auf knapp 150 Seiten lernen wir mal eine neue Art nichtmenschlicher Wesen kennen, wofür der Autorin ein Lob für Ihre Kreativität gebührt. Keine Vampire und Geister nur am Rand. Dafür Seelenwächter: als Mensch geboren, zu etwas höherem geweiht.
    Das Buch ist ein Einstieg in eine Welt, die vielversprechendes bereitzuhalten scheint. Die Charaktrere sind alle erstmal nur "angerissen" und werden vermutlich in den Folgebänden tiefer ausgearbeitet. Insgesamt mal ein erfrischend neuer Ansatz im ewig selben Fantasy-Bereich. Gut genug, dass ich mir auch Band 2 im Anschluss noch vornehmen werde.

  10. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht (ISBN: 9783570304976)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

     (1.238)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Elena Gilbert ist der Superstar an ihrer Highschool. Sie hat ihre Clique und die Groupies der Clique. Als Stefan Salvatore an der Schule auftaucht wendet sich plötzlich das Blatt. 

    Sie, die sonst jeden 'rumkriegt, blitzt plötzlich ab. Stefan zeigt absolut kein Interesse und darüber hinaus scheint er ein großes Geheimnis zu haben.


    Durch Covid-19 habe ich mich bei Netflix durchgezappt und bin bei Vampire Diaries hängen geblieben. War mir dann jedoch auf Dauer etwas zu  naiv-amerikanisch. Deshalb habe ich mir die Bücher besorgt und schau mal, wie die so sind. Das erste Buch fand ich recht lieb, für Teenies passend. Abweichend von der Serie.

  11. Cover des Buches House of Night - Verbrannt (ISBN: 9783596190614)
    P.C. Cast

    House of Night - Verbrannt

     (1.406)
    Aktuelle Rezension von: Vespasia

    Band 7 behandelt vor allem zwei Konflikte: Zoeys zerschmetterte Seele, die in der Anderswelt umherirrt und Stevie Rae mit ihrem Liebesdreieck.

    Zoeys zerschmetterte Seele, die wieder zusammengefügt werden muss, wirkt ein wenig wie ein an den Haaren herbeigezogener Konflikt, um auf die geplanten 12 Bände zu kommen. Die Handlung dümpelt vor sich hin, so richtig Spannung kommt nicht auf. Das liegt vielleicht auch daran, dass nach sechs Bänden endgültig die Luft raus ist. Jedenfalls stellte sich mir die Frage, wie die Seele einer Hohepriesterin mal eben zerschmettert werden kann. Da ich von der Liebesgeschichte zwischen Heath und Zoey von Anfang an nicht richtig überzeugt war, bin ich auch wenig davon überzeugt, dass die Liebe zwischen den beiden zum Zerschmettern ihrer Seele führen könnte. Ein gutes hat die Sache: Zoey denkt nicht mehr über ihre Liebhaber nach, sondern wir werden in diesem Band größtenteils von Liebesvielecken verschont – zumindest mehr oder weniger und zumindest, was Zoey betrifft.

    Weiterhin gibt es Perspektivwechsel. Hier scheint wieder einmal das Korrektorat versagt zu haben: manchmal wird mitten im Kapitel ein Perspektivwechsel gemacht, der gar keiner ist. Heißt: am Anfang des Kapitels steht, dass es aus der Perspektive Stevie Raes geschrieben ist und mitten im Kapitel steht das nochmal, als hätte ein Wechsel stattgefunden. Und auch hier habe ich ein Deppenapostroph gefunden. (OMG! Wie Zoey dazu sagen würde). Die Perspektivwechsel erscheinen hier sogar einigermaßen sinnvoll, da es viel um Stevie Rae und ihre spezifischen Probleme geht, von denen die anderen nichts wissen. Sie hat den Rabenspötter Rephaim gerettet – daraufhin gibt es ein großes Hin und Her. Ähnlich wie bei Zoey gibt es hier das Dreiecksproblem: Dallas, ihr eigentlicher Freund, wird eifersüchtig. Und wie bei Zoey wird so getan, als wäre dies völlig unverständlich. Über die Stevie Rae-Rephaim-Sache möchte ich eigentlich keine weiteren Worte mehr verlieren. Mir ist die ganze Sache weiterhin unverständlich.

    Stilistisch bleibt alles beim Alten. Hundertmal müssen wir uns dieselben Gedichte durchlesen, immer wieder wird irgendetwas wiederholt. Es ist ermüdend. Wenigstens scheinen die Autorinnen endlich mal davon auszugehen, dass der Leser die Personen kennt. Diese werden nicht mehr lang und breit vorgestellt. Der eigentliche Kernkonflikt der Reihe wird hier beinahe gänzlich außen vorgelassen. „Verbrannt“ wirkt wie ein Lückenfüller, bei dem eine Geschichte erzählt wird, deren Ausgang von vornerein klar ist. Die Auflösung ist simpel und nicht überraschend. Unnötig aufgebauscht und im Grunde überflüssig.

    Es gibt natürlich auch etwas Positives: Aphrodite. Sie und Darius sind wieder einmal die Personen, die noch am meisten interessieren. Ein wenig nervig ist zwar, dass Aphrodite plötzlich voller Selbstzweifel ist und deswegen rumjammert, aber sie ist dennoch ein wesentlich ausgereifterer Charakter als Zoey. Auch die Liebegeschichte (bei der ausnahmsweise tatsächlich nur zwei Personen involviert sind) überzeugt viel besser als Zoeys Männergeschichten oder Stevie Raes merkwürdige Anwandlungen, was männliche Individuen betrifft.

    Bisher ist dies der schwächste Band der Reihe. Wäre es nicht zu spät und ich hätte nicht bereits alle Bände gekauft (und gelesen), dann wäre hier ein guter Zeitpunkt abzubrechen. Den Rest kann man genauso gut ergooglen, damit erspart man sich Kosten und Mühen, die sich einfach nicht mehr lohnen. Die ersten Bände hatten qualitativ definitiv viele Schwächen, aber waren wenigstens noch schnell und ohne Anstrengung gelesen. Je weiter die Reihe fortschreitet, desto anstrengender wird die Lektüre und desto weniger Lust hat man, sich das noch weiter anzutun. Das Ende ist der billigste Cliffhanger, der mir je in einem Buch untergekommen ist und der mich nach diesem Buch im Leben nicht zum Weiterlesen motivieren könnte. Aber was muss, das muss. Ich traue mich nicht, auszurechnen, wie viel allein die letzten fünf Bände mich gekostet haben, aber ich will nicht, dass es umsonst bezahltes Geld war.

    Fazit: Ein Buch wie ein kaputtes Schlauchboot. Die Luft ist endgültig raus. Der Band ist quasi ein Lückenfüller und selbst das Schreiben darüber ist unerträglich ermüdend.

  12. Cover des Buches Schattentraum - Hinter der Finsternis (ISBN: 9781502841513)
    Mona Kasten

    Schattentraum - Hinter der Finsternis

     (499)
    Aktuelle Rezension von: dieyeni
    Eigentlich fand ich das Buch ganz gut. Flüssiger Schreibstil, gut zu lesen. Nur die Gedanken und Empfindungen der Charaktere war mir oft nicht ausformuliert genug, sodass ich manche Reaktionen und Entwicklungen etwas oberflächlich fand und nicht so gut nachempfinden konnte. Obwohl die beiden Hauptprotagonisten keine häufigen und intensiven Gespräche geführt haben, bindet sich Emma schnell an Gabriel und spricht sogar von Liebe. Das hätte ich gern gefühlt statt nur gelesen.
    Also insgesamt nicht so intensiv wie einige andere Bücher, aber trotzdem ganz schön.
  13. Cover des Buches Die Chroniken der Schattenwelt - Nephilim (ISBN: 9783802584572)
    Gesa Schwartz

    Die Chroniken der Schattenwelt - Nephilim

     (214)
    Aktuelle Rezension von: LoveBooks358

    In dem Buch "Die Chroniken der Schattenwelt -Nephilim" geht es um einen Jungen, Nando, der herrausfindet, das er ein Nephilim ist, dem ein Teil der Macht des Teufels zur verfügung steht. Er lernt eine neue Welt kennen, die Welt der Dämonen, Engel und anderer fantastischer Wesen. Der Teufel, will sich Nandos Kräfte zunutzen machen um sich aus der Hölle zu befrejen und Nando hat die Wahl, sich der Finsternis zu stellen oder vor ihr davon zu laufen.

    Gesa Schwartz ist eine deutschsprachige Autorin, die in der Nähe von Hamburg wohnt.

    Die Story spielt sich in der heutigen Zeit in Rom ab. Ich finde Rom als Handlungsort einfach klasse gewählt, da es durch den Vatikan, der ja in Rom liegt, religös angehaucht ist. Das passt gut zum Buch, denn dieses habdelt von Engeln und Dämonen. 

    Das Cover ist umwerfend und spiegelt die Atmosphäre des Buches gut wieder. Diese dubklen blau Töne und der helle Schriftzug des Titel verdeutlichen noch einmal das auch in der tiefsten und düstersten Nacht ein Licht ist.

    Ich fand das Buch am Anfag ein wenig verwirrend, da so viele neue Charaktere auf einmal vorgestellt wurden, doch das hat sich nach den ersten paar Kapiteln wieder gelegt. 

    Des weitern fand ich das Buch extrem gut. Jeder Charakter ist gut ausgearbeitet und gestaltet. Und spannend geschrieben. 

    Was mir besonders gut gefallen hat war die Sache mit den Augen. Nando konnte, wenn er jemanden in die Augen gesehen hat, dessen Wesen erkennen und ich finde das einfach total faszinierend. Hier passt der Spruch "Die Augen sind ein Fenster zur Seele" einfach perfekt.

    Ich fand auch die Gedankengänge der Charaktere schön mitzulesen, da sie einem sehr viel über die Charaktere aussagen. 

    Zum Schluss kann ich nur sagen, dass mir das Buch sehr gut gefallen har und ich das Buch an jeden weiter empfehlen kann, der gerne Fantasy Bücher über Engel ließt. 

    Ich freue mich schon, die nächdten Bände zu lesen.

  14. Cover des Buches Der letzte Schattenschnitzer (ISBN: 9783608939170)
    Christian von Aster

    Der letzte Schattenschnitzer

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Themistokeles

    Bei diesem Buch wusste ich schon vor dem Lesen, dass die Meinungen weit auseinander gingen. Genau aus diesem Grund war ich aber besonders neugierig auf den Roman, da er für mich auf den ersten Seiten auf jeden Fall noch sehr vielversprechend wirkte.

    Gerade ganz besonders der Stil der ersten Kapitel hatte mich so gefesselt, da er irgendwie gut, aber auch so ganz anders, als in den meisten Büchern war. Im Lauf des Romans kam dieser Stil aber immer mehr abhanden und die Geschichte wurde in einem sehr gewöhnlichen Stil erzählt, was ich sehr schade fand, da mir gerade das na dem Roman so gefallen hatte.

    Auch von den Charakteren war ich extrem enttäuscht, da man ihnen nicht wirklich näher kommen konnte, sie einfach sehr weit weg wirkten. Allein schon durch den Erzählstil wurde dies unmöglich, da dieser sehr weit weg vom Geschehen war und man sich wenig mittendrin fühlte. Man stand einfach zusammen mit dem Erzähler sehr distanziert zu allem und daher konnten gar keine Emotionen der Charaktere bis zu mir durchdringen, da sie einfach nicht ankamen und die Charaktere blieben einem fremd und unnahbar. An sich hatte ich eher das Gefühl über der Geschichte zu fliegen, da oft viel Zeitraum in wenig Text gequetscht wurde. Wenn Dinge etwas länger und ausschweifender erzählt wurden, waren es interessanter Weise meist Details, die aber oftmals nicht wirklich wichtig für die Geschichte wirkten und auch an der Atmosphäre nicht viel bewegen konnten.

    An sich fehlte mir auch ein wenig die Spannung, da man vieles einfach schon zu früh wusste und die Geschichte an sich recht vorhersehbar war. Selbst Stellen, die zunächst Spannung hätten aufkommen lass können, fehlte diese daher dann doch, weil ich einfach schon wusste, was passieren wird. Von daher fand ich es etwas schade, dass einem vieles schon sehr früh verraten wird, denn manches Mal ist weniger einfach mehr.

    Über die im Titel erwähnten Schattenschnitzer und ihre Fähigkeiten, warum es sie gab und andere Dinge über sie, hätte ich auch gern mehr erfahren, die die theoretischen Einschübe zu den einzelnen Kapiteln eher nur ein sehr bruchstückhaftes Wissen vermittelt haben.

    Und trotz allem muss ich gestehen fand ich das Buch auch nicht so enorm schlecht, wie manche es sagen, da man es trotzdem ganz gut lesen konnte, auch wenn ich mir einiges anders gewünscht hätte, damit ich sagen könnte, dass das Buch gut sei.

  15. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt (ISBN: 9783570305003)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt

     (795)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Elena ist tot und in Fell's Church geht das Leben, für die meisten, normal weiter. Bei einem Mädelsabend versuchen Bonnie und Meredith mit Elena in Kontakt zu treten und es gelingt ihnen auch. Doch der Abend hat ungeahnte Folgen.

    Bonnie ersucht Stefan um Hilfe, der auch prompt von Italien kommt, mit Damon im Schlepptau. Doch Fell's Church hat es nun mit einer ganz anderen Macht zu tun, und die Salvatore Brüder brauchen jede Hilfe die sie kriegen können.

    Wer ein Happy End zu Teil 3 braucht ist hier richtig. Die Geschichte ist gut geschrieben und spannend und am Ende auch abgeschlossen. Die Autorin hat wohl beschlossen nach der ersten Trilogie doch noch ein frohes Ende nachzuliefern.

    Ich muss noch überlegen, ob ich die restlichen 9 Bände auch noch lesen werde, da die Geschichte, laut den Klappentexten, wohl sehr langatmig wird - mal sehen.

  16. Cover des Buches City of Lost Souls (ISBN: 9783401505688)
    Cassandra Clare

    City of Lost Souls

     (2.368)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Jace ist verschwunden und Clary macht sich Vorwürfe, ihn allein gelassen zu haben, Dazu kommt die Frage, ob er noch lebt. Als alles aussichtslos wirkt, bittet Clary sogar die Feenkönigin um Hilfe. Doch ihre Gegenleistung sind oft sehr verhängnisvoll. 

    Doch Clary wäre nicht Clary, wenn sie sich so leicht unterkriegen lassen würde. In ihr reift ein leichtsinniger Plan, doch sie hält ihn für grandios. 

    Auch wenn ich dieses Band durchaus spannend fand, so ging mir doch Clary´s Egoismus und Leichtsinn ziemlich auf die Nerven. Toll fand ich die Geschichte rund um die anderen Charaktere. Bin schon sehr auf das Finale der Reihe gespannt.

  17. Cover des Buches Wächter der Nacht (ISBN: 9783453316188)
    Sergej Lukianenko

    Wächter der Nacht

     (952)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Bereits länger bin ich um die Wächterreihe herumgeschlichen. Jetzt ergab sich endlich die Gelegenheit Wächter der Nacht zu lesen und ich muss sagen, ich bin begeistert.

    Dem Autor gelingt es gekonnt Vampire, Magier, Hexen, Zauberer, Tierwesen und vieles mehr in unserer realen Welt anzusiedeln. Hauptschauplatz ist in diesem Fall Moskau und der Fokus liegt auf der Nachtwache. Jene Lichten, wie sie genannt werden, sind dafür zuständig die Wesen der Nacht zu kontrollieren und ihr Verhalten wenn nötig im Zaum zu halten.

    Gleich zu beginn bekommt es der Hauptprotagonist Anton mit einer zunächst unscheinbaren Frau und einem Jungen zu tun. Beides mag auf den ersten Blick keinen Zusammenhang  besitzen, entwickelt sich jedoch im weiteren Verlauf der Geschichte zu einem immer wiederkehrenden Knoten, der vom Autor nur mit ganz leichten Unterbrechungen ausgeschmückt wird.

    Was man jedoch auch sagen muss ist, dass die Gedankengänge der Figuren oftmals sprunghaft von Statten gehen. Manchmal auch fürs Lesen schlicht zu schnell und so dauert es doch auch, bis man hinter die eigentlichen Beweggründe der Wächter der Nacht und ihrem Chef kommt. Zeitgleich verleitet es genau darum beständig weiterzulesen, da man auf viele offene Fragen eine Antwort erhalten will und sie nach und nach präsentiert bekommt.


    Fazit: In diesem Buch tummeln sich die verschiedensten Wesen angefangen beim klassischen Vampir bishin zur Hexe. Man findet recht schnell seine Lieblinge und ist gespannt darauf, wie es im Storyverlauf weitergeht.

  18. Cover des Buches Lord of Shadows (ISBN: 9783442489008)
    Cassandra Clare

    Lord of Shadows

     (405)
    Aktuelle Rezension von: Lu_071203

    An sich ist die Geschichte eine gute Idee, aber der Kern der Story geht verloren, da zu viele Nebenstränge aufgezogen werden, die alles unnötig in die Länge ziehen

  19. Cover des Buches Silver Dragons - Viel Rauch um Nichts (ISBN: 9783802583919)
    Katie MacAlister

    Silver Dragons - Viel Rauch um Nichts

     (164)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Die Doppelgängerin May ist die Seelengefährtin des Silberdrachen Gabriel und gerade sitzt sie bei dem Dämon Magoth fest. May will zurück zu Gabriel, doch der bittet sie Magoth Verführungsversuche nachzugeben.

    Gleich nach den ersten Seiten war ich zurück in der Welt der Silver Dragon. Zurück bei meinen Freunden und habe es vermisst. :) Ich liebe den Humor von Katie MacAlister´s Bücher. Davon kann ich nie genug bekommen. Die Geschichte ist spannend, leidenschaftlich und humorvoll. Man merkt schnell das es nicht so einfach wird. Die beiden haben noch einen langen Weg vor sich. Ein paar alte Bekannte tauchen auch wieder auf und ein paar neue Charaktere zeigen sich auf. May scheint endlich ihr Glück gefunden zu haben und doch wird sie Magoth einfach nicht los. Voller Vorfreude greife ich jetzt zum nächsten Band und hoffe das hier wir endlich Magoth loswerden.

  20. Cover des Buches Ein Schattenreich voller Blut (ISBN: B012LEVBD2)
    Bella Forrest

    Ein Schattenreich voller Blut

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Christina_Unrau

    Den Anfang des Buches fand ich etwas zäh, allerdings wird es besser. Vor allem das Ende ist wieder sehr spannend und verleitet den/die LeserIn zum Kauf des nächsten Bandes.

  21. Cover des Buches City of Bones (ISBN: B004NKUG3E)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (322)
    Aktuelle Rezension von: Nenatie
    Meinung
    Wie lange "City of Bones" schon ungelesen in meinem Regal steht weiß ich nicht mal mehr. Gefühlt kennt jeder die Reihe nur ich hatte sie noch nicht gelesen.

    Der Einstieg war sehr interessant gemacht. Das ganze Buch aber eher ein Auf und Ab. Die Welt die Cassandra Clare geschaffen hat finde ich grandios und sehr spannend. Die unterschiedlichen Wesen, die Art der Magie, die Runen die den Shadowhuntern helfen und alles drum herum. Leider war die Geschichte dann nicht immer so gut, es war teilweise vorhersehbar und die Charaktere manchmal einfach wandelnde YA-Klischees. Es gab überraschende Momente aber vor allem die große Auflösung am Schluss war jetzt eher durchschaubar. Und die Nebenhandlungen empfand ich als sehr viel interessanter und spannender als die ganze Geschichte um Clary und Jace. Ihre Beziehung war leider von Anfang an sehr klischeehaft und blieb irgendwie oberflächlich und hat mich ehrlich gesagt am wenigsten angesprochen.

    Die Nebencharaktere waren spannender. Magnus Bane hat nicht viele Auftritte aber ich mochte ihn sofort. Alec und Isabella fand ich auch sehr viel spannender als Clary. Wobei die Beiden leider auch sehr viele Tropes erfüllen und die Darstellung mir nicht immer gefallen hat.

    Das Buch war nicht perfekt es gibt einige Kritikpunkte was die Charaktere betrifft aber es ist unterhaltsam. Und ich werde die Reihe weiterlesen.
  22. Cover des Buches Als die schwarzen Feen kamen (ISBN: 9783570401477)
    Anika Beer

    Als die schwarzen Feen kamen

     (248)
    Aktuelle Rezension von: Frostato


    Ich fand dieses Buch schon als 15 Jährige toll und das hat sich nach 5 Jahren auch nicht geändert. 

    Die Themen Freundschaft, Liebe und Selbstfindung - im wahrsten Sinne des Wortes - werden in diesem Buch teenagergerecht behandelt.

    Probleme, in denen sich Teenager wiederfinden können, wie zB. Streit mit der Mutter über die nicht ausgeräumte Spülmaschine; aber auch tiefsitzende Angst und Trauma bewältigung werden gut und nicht zu düster beschrieben. 

    Am besten finde ich aber, dass Marie nicht alleine mit ihren Problemen umgehen muss, sondern Gabriel an ihrer Seite hat. Und sie hilft ihm auch. Sie sind zu cute ;w; 

    Der Streit mit ihrer besten Freundin hat so tief in mein Herz getroffen, ahhh! Zu relatable xD 



  23. Cover des Buches Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost (ISBN: 9783551521170)
    Benjamin Read

    Mitternachtsstunde - Emily und die geheime Nachtpost

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Wolly

    Meinung:
    Benjamin Read und Laura Trinder haben ein Kinderbuch gemacht, das für die Zielgruppe nahezu perfekt ist. Sie haben mit Emily eine laute, freche, manchmal nervige, aber durchaus mutige und gleichzeitig ängstliche Protagonistin geschaffen. Alles Eigenschaften, die auch auf viele Leser in Emilys Alter zutreffen. So fällt es leicht, sich mit ihr zu identifizieren. Verstärkt wird diese Nähe zu Emily zusätzlich durch Igel Hoggins, der ein wunderbarer Begleiter für ihre Abenteuer ist.

    Allgemein sind die Beschreibungen der Figuren super gelungen, was für das alternative London immens wichtig ist. Denn eine Welt mit so vielen verschiedenen Geschöpfen muss man sich einfach bildlich vorstellen können während des Lesens. Das haben die Autoren wirklich geschafft, vor allem ohne sie zu gruselig für Kids zu gestalten. Trotz Hexen, Dämonen und Co. bleibt das Buch immer kinderfreundlich. Dies gilt sowohl über die komplette Geschichte als auch für die Gestaltung. Besonders das leuchtende Gimmick auf dem Cover macht das Buch zu einem coolen Begleiter auf dem Nachttisch. Natürlich aber nur zur Mitternachtsstunde

    Doch das Buch hat nicht nur optisch etwas zu bieten. Inhaltlich kann die Geschichte mit einem guten Humor, Spannung und Fantasie punkten. Zum Pageturner hat es bei mir trotzdem nicht ganz gereicht. Mir fehlte dabei weniger ein bestimmtes Detail als einfach der Drang, ständig weiterlesen zu müssen. Trotzdem bin ich mir sicher, dass es genug junge und alte Leser gibt, die diese ungewöhnliche Geschichte lieben werden.


    Fazit:
    Ein tolles Kinderbuch, das ich ohne zu zögern empfehlen kann.

  24. Cover des Buches Neverwhere (ISBN: 0060557818)
    Neil Gaiman

    Neverwhere

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Luthien_Tinuviel

    Ever thought about why London Tube stations are named as they are and why the speakers in the tube always remind you of the gap betwee platform and train?

    Well, Neil Gaiman has some rather unique ideas about this.

    Story: see the blurb, it pinpoints it.

    My opinion:

    I love Neil Gaiman's ideas of London Below. His style of writing animates the story and breathes life into the characters. The story is captivating and never dull. This is a classical Urban fantasy novel, but you don't feel its age, while reading (first time published in 1994, as I recall).

    The characters are rather unique. I have to admit I never grew warm with Richard, but this didn't destroy my entertainment.

    Summary: A great Urban Fantasy novel for London fans and those who aspire to become such!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks