Bücher mit dem Tag "schauspielerin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schauspielerin" gekennzeichnet haben.

413 Bücher

  1. Cover des Buches Dream Again (ISBN: 9783736311879)
    Mona Kasten

    Dream Again

     (698)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Second Chance ist nicht unbedingt mein liebster Trope im NA oder Romantsybereich, da mir immer etwas zu viel in der Vergangenheit „gelebt“ wird, aber hier mache ich gerne eine Ausnahme.


    Sicherlich hat  Mona Karsten auch die ein oder anderen Momente aus der Vergangenheit einbezogen, aber nicht so viel, dass man das Gefühl hat ihren ersten Beziehungsversuch nochmal von vorne mitzuerleben.


    Sobald Blake und Jude wieder aufeinander treffen, kommt der tief verborgenen Schmerz der Vergangenheit an die Oberfläche, mit dem beiden nicht ganz umzugehen wissen. 

    Blake schaltet auf stur und tut alles um Jude loszuwerden und Jude versucht es möglichst harmonisch zu halten, weil sie keine Alternative hat. Beiden kriegen sich schnell ein und merken, dass ihr Verhalten sie nicht vorwärts bringt.

    Mit der Zeit bekommen wir mehr Informationen was Jude in L.A passiert ist, dass sie fliehen musste.

    Missverständnisse und Drama runden die Geschichte noch ab.


    Mit Dream Again hat Mona Kasten einen wunderschönen und emotionalen Abschluss für die Again-Reihe geschaffen.

    Ich bin ein bisschen traurig, Woodshill zu verlassen - die Clique mochte ich sehr gern und werde die Charaktere allesamt vermissen.


  2. Cover des Buches Das Haus der Mädchen (ISBN: 9783499275166)
    Andreas Winkelmann

    Das Haus der Mädchen

     (463)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Viele Romane von Andreas Winkelmann finde ich richtig gut - diesen nicht.

    Der Klappentext liest sich richtig gut und spannend. Der Auftakt des Buches ist vielversprechend, doch ziemlich schnell plätschert die Geschichte vor sich hin, um dann in einer mäßig spannenden Auflösung zu enden.

    Von meiner Seite definitiv keine Leseempfehlung.

  3. Cover des Buches Losing it - Alles nicht so einfach (ISBN: 9783802593642)
    Cora Carmack

    Losing it - Alles nicht so einfach

     (789)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Losing it* von Cora Carmack hat mir als Taschenbuch recht gut gefallen. Es enttäuscht mich jedoch auch, da ich im Vorfeld viel Gutes über die Geschichte gehört habe und mir hier leider die Tiefe gefehlt hat. 

    Es ist eine Geschichte wie so viele: Sie lernt ihn kennen und verliebt sich in ihn, geht gar fast zu weit mit ihm, bis sie am nächsten Morgen merkt, dass er ihr Professor an der Uni ist. Was folgt sind einige Wirrungen, die in plötzlicher großer Liebe und einem Wunschtraum enden. 

    Das Buch hat mir zu Beginn wirklich gut gefallen, was jedoch zur Mitte hin und leider zum Ende auch abnahm. Vieles kam zu schnell, zu unwirklich, es gab kaum gute und tiefe Gespräche zwischen den beiden und wie aus dem Nichts, ist da plötzlich die große Liebe, die versteckt, dann gelebt und verteidigt werden wollte. 

    Der Schreibstil ist schön und locker, die Charaktere leider kaum wandelbar und teils etwas naiv, was der Geschichte dauerhaft geschadet hat. 

    Leider hat mich diese Liebesgeschichte nicht völlig in ihren Bann gezogen. 


  4. Cover des Buches Die sieben Männer der Evelyn Hugo (ISBN: 9783548066738)
    Taylor Jenkins Reid

    Die sieben Männer der Evelyn Hugo

     (372)
    Aktuelle Rezension von: Ritja

    Evelyn Hugos Leben ist voller Schicksalsschläge, Intrigen, Wut und Egoismus sowie Machtspielen und der Kampf die Liebe öffentlich leben zu dürfen. 

    Die Autorin hat einen interessanten und sehr realitätsnahen Roman geschrieben. Eigentlich spielt er in der Zeit von 1950-1990, doch alles was geschieht, kann man (leider) auch eins zu eins in die heutige Zeit ziehen. Es hat sich noch nicht so viel verändert. Die Vorurteile, die Hürden und die Machtstrukturen sind noch immer existent.

    Es ist aber trotz allem ein unterhaltsames und schön zu lesendes Buch mit interessanten und vielschichtigen Charakteren, die man mag oder auch nicht und mit einem guten Einblick in die Filmindustrie. Das Ende fand ich etwas konstruiert, aber für die Spannung war es okay. Jedoch hätte es die Wendung, aus meiner Sicht, nicht geben müssen.


  5. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (Edinburgh Love Stories 2)

     (803)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Johanna Walker ist jung, attraktiv und kann sich vor Verehrern kaum retten. Aber jeder sieht nur ihre Schönheit, niemand kennt ihr Geheimnis. Sie will mit ihrem kleinen Bruder der Armut und der Gewalt in ihrer Familie entfliehen. Daher sucht Johanna einen soliden Mann, gutsituiert und zuverlässig. Stattdessen begegnet sie Cameron McCabe – gutaussehend, arrogant und irgendwie gefährlich. Gefährlich sexy. Er ist jedoch der Einzige, der wirklich in ihr Innerstes blicken will. Der Schreibstil ist wie schon in dem o. g. Buch flüssig und fesselnd. Auch die erotischen Szenen sind gut in die Handlung integriert, wobei man es beinah knistern hört. Aber auch ernstere Abschnitte werden behandelt, z. B. in denen Johanna über ihr Verhältnis zu ihrem Bruder erzählt. Dieser Roman ist der Autorin erneut super gelungen - ein echtes Romantik-Highlight.

  6. Cover des Buches Dream Maker - Sehnsucht (The Dream Maker 1) (ISBN: 9783548290478)
    Audrey Carlan

    Dream Maker - Sehnsucht (The Dream Maker 1)

     (242)
    Aktuelle Rezension von: zeilenmaedchen_

    Ich habe mir das Buch nur gekauft, da ich ein Buch für den Urlaub gesucht habe. Und da ich kein gutes von meinen mitnehmen wollte habe ich dieses bei den Mängelexemplaren erstanden.

    Ich habe von Audrey Carlan bereits die Calendar Girl Reihe gelesen, welche ich sehr gemocht habe, weshalb ich wusste auf was ich mich einlasse. In diesem Fall auf viel Spice und gutaussehende Männer. Was jedoch anders ist, ist dass die Geschichte aus der männlichen Sicht geschrieben ist. Was ich ziemlich interessiert finde. Denn immer sind es weibliche Protagonistinnen aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird. 

    Der Inhaltliche Aspekt ist fast gleich. Jeden Monat woanders. Doch hier geht es diesmal nicht darum als Escort zu arbeiten. Nein. Denn die Jungs von International Guy sind das genau Gegenteil. Sie wollen Frauen helfen. Sei es Finanziell, Modisch oder mit Sexappel. Natürlich geht es in dem Buch auch heiß her. Was typisch für Audrey Carlan ist.

    Für mich ist der Auftakt der Reihe sehr gut gelungen. Es gab viele spannende Stellen. Vor allem in Paris und New York. Die beiden Städte haben mir am besten gefallen. Kopenhagen war dahingehend etwas kurzgehalten und unspektakulär. Jedoch hat mir da der königliche Aspekt sehr gut gefallen. Was den royalen Ereignissen in England geschuldet war. Denn ich bin ein großer Fan der englischen Königsfamilie.   

    Aber nichts desto trotz ist das Buch ein gutes Urlaubsbuch, welches sich einwandfrei zwischendurch lesen lässt. Jedoch kann ich euch schonmal vorwarnen. Es macht definitiv Lust auf mehr. Denn nach dem offenen Ende möchte man sofort wissen wie es weiter geht. 


  7. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4) (ISBN: 9783548609829)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4)

     (1.809)
    Aktuelle Rezension von: Bookphil

    Der Text hatte einen guten und spannenden Start, jedoch wurde es ab der Miktte des Buches sehr langatmig und hat sich sehr in die Länge gezogen. Das Ende war leider nicht spannend und leider etwas vorhersehbar. 

    Das Cover hat mich jedoch angesprochen und fand ich auch sehr gut, der Titel passte gut zu der Geschichte.

  8. Cover des Buches Keeping Secrets (ISBN: 9783736315341)
    Anna Savas

    Keeping Secrets

     (249)
    Aktuelle Rezension von: anastazja

    Ich finde dieses Buch echt toll, die Story von Tessa und Cole ist wunderschön. Ich konnte gar nicht mehr aufhören, zu lesen. Und das Cover ist einfach wunderschön.

  9. Cover des Buches Ein wunderbares Jahr (ISBN: 9783734101564)
    Laura Dave

    Ein wunderbares Jahr

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Bokmask

    Dieses Buch habe ich mir zugelegt, weil es ein so schönes Cover hatte und der Titel mir eine schöne positive Geschichte vermittelte.
    Doch leider habe ich das nicht vorgefunden, das Cover zeigt Pfirsiche und Pfirsichblüten.
    In der Geschichte geht es aber um einen Weinberg und dessen Besitzer.
    Das wunderbare Jahr konnte ich auch nicht finden. Die Geschichte begann tragisch für eine angehende Braut, die gerade ihr Brautkleid das letzte Mal anprobieren geht. Um das gesehene zu verarbeiten fährt sie heim auf das elterliche Weingut. Auch dort hängt an so manchen Ecken der Haussegen schief. Die ganze Geschichte ist eine Verkettung unglücklicher Umstände. Die sich mehr oder weniger bis zum Ende der Geschichte ziehen. Was da ein wunderbares Jahr sein soll zeigte sich mir nicht. Die Geschichte spielt auch nicht ein Jahr lang, sie zeigt ungefähr zwei Wochen im Leben dieser Familie auf.
    Erzählt ist die Geschichte sehr gut. Und das Ende ist schön schlüssig. Ist schon fatal was Verlage teils mit guten Geschichten anstellen. Und das auch noch mit einen Debüt für Deutschland.

    Ich vergebe drei von fünf Sterne

  10. Cover des Buches Die verlorenen Spuren (ISBN: 9783453357310)
    Kate Morton

    Die verlorenen Spuren

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Eine unheilvolle Lüge, eine verbotene Sehnsucht, ein geheimes Verbrechen

    England, Greenacres Farm 1961: Während einer Familienfeier am Flussufer beobachtet die junge Laurel, wie ein Fremder das Grundstück betritt und ihre Mutter aufsucht. Kurz darauf ist der idyllische Frieden des Ortes jäh zerstört. Erst fünfzig Jahre später gesteht sich Laurel beim Anblick eines alten Fotos ein, dass sie damals Zeugin eines Verbrechens wurde. Doch was genau geschah an jenem lang zurückliegenden Sommertag?


    Dies ist mein drittes Buch von Kate Morton und wer schon einmal eins ihrer Bücher gelesen hat, weiß, dass ihre Bücher nicht ganz leicht in ein bestimmtes Genre einzuordnen sind. Es gibt meist irgendeine Art von lange zurückliegendem Familiengeheimnis, welches Jahrzehnte später aufgedeckt werden soll, wobei wir nicht nur die Ermittlungen in der Gegenwart miterleben dürfen, sondern auch die Geschehnisse und (Familien-)Dynamiken der Vergangenheit Stück für Stück erzählt bekommen. Manchmal ist auch noch die ein oder andere Liebesgeschichte eingeflochten, aber immer wird das Puzzle nur nach bei nach enthüllt - wobei auch gerne schon mal falsche Fährten gelegt werden, die uns und den „ermittelnden“ Figuren zuerst auch wunderbar schlüssig erscheinen, bis es wieder neue Enthüllungen gibt.

    Obwohl also die Bücher immer einem gewissen Schema folgen, schafft Kate Morton es dabei doch auch unterschiedliche Geschichten zu erzählen und dank ihrer Täuschungsmanöver auch zu überraschen.

    Dieses Buch macht da auch keine Ausnahme.
    Zwar hatte ich zwischenzeitlich das Gefühl, dass sich die Geschichte zu sehr auf Dolly während des zweiten Weltkriegs konzentriert und überhaupt die Vergangenheitskapitel deutlich mehr/zu viel Raum eingenommen haben, aber trotz der Längen hat mich des Rätsels Lösung doch zu sehr gelockt, weshalb ich auch durch diese Stellen erstaunlich gut und schnell hindurchgekommen bin.
    Ab dem letzten Drittel war ich dann auch wieder so sehr von der Geschichte gefangen, dass die Längen vom Mittelteil am Ende gar nicht mehr so stark ins Gewicht gefallen sind.
    Das lag nicht zuletzt daran, dass mir Vivian und ihre Geschichte viel besser gefallen haben als Dolly. Sie war mir deutlich sympathischer, weshalb ich in ihre Sichtweise der Dinge auch viel involvierter war.
    Trotzdem empfand ich immer noch manches Mal, dass die Verteilung von Gegenwarts- und Vergangenheitskapiteln nicht richtig ausgewogen war, denn gerade die Dynamik von Laurel und ihren Geschwistern in der Gegenwart hat mir doch meist sehr gefallen, fiel aber vergleichsweise kurz aus.
    Das Ende wartet dann auch noch mit einer überraschenden Enthüllung auf, die mir richtig gut gefallen hat und die Längen im Mittelteil wirklich wieder wett gemacht hat.


    Fazit: Das erste und letzte Drittel haben mir wirklich Spaß gemacht, während der Mittelteil deutliche Längen gerade in den Vergangenheitskapiteln aufwies. Vor allem das Ende konnte noch mal mit einer wunderbar überraschenden Wendung aufwarten und mich nicht nur absolut überzeugen, sondern auch vieles aus dem Mittelteil wieder gut machen, weshalb ich die eigentlich 3,5 Sterne gerne aufrunde.

  11. Cover des Buches STAY (ISBN: 9783736307063)
    Helena Hunting

    STAY

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Ruby ist verzweifelt, ein unbekannter küsst sie und steckt sie mit einer Grippe an, die sie daran hindert eine Rolle zu bekommen, da ihr die Stimme und ihr Körper versagen. Dabei braucht sie ein geregeltes Einkommen und erfährt kurz danach dass sie ihre Wohnung los ist. Ihre beste Freundin versucht ihr zu helfen und möchte ihr Bancroft vorstellen, ein Milliardär der gerade für einige Wochen verreist und jemanden benötigt der auf seine Haustiere aufpasst. Doch bei der Begegnung ist klar, Bancroft ist der unbekannte Küsser, der ihr ins Gesicht gehustet hat... Die Beiden einigen sich darauf, dass sie bei ihm einzieht und seine Haustiere hütet bis er wieder da ist, dabei kommen sich die beiden via Telefonaten und Videochat immer näher...

    Okay erstmals, witzige Idee, witzige Voraussetzung und guter Humor der in gewissen Szenen auftaucht, den ich so noch nicht oft gelesen haben. Die Autorin hat mich immer wieder mit gewissen Szenen überrascht, diese Ideen ich sag da nur der muffige Geruch der an einem Tag an der Protagonistin haftet :) Mir gefiel auch die Geschichte und wie die Protagonistin auf Gewisse Situationen und Chancen trifft, die völlig aus dem Zufall gezogen waren, aber gut in die Geschichte integriert wurden. 

    Was mir aber etwas gefehlt hat, waren gewisse Informationen oder Entwicklungen zu verfolgen. Man hat zwar beide Sichten der Protagonisten aber trotzdem habe ich irgendwie verpasst das der Protagonist sich doch auf etwas festes Einlassen möchte, sowie die Entwicklung vom Vater, der ja zu Beginn gar nicht hinter ihr steht und dann doch klatschend in der Aufführung steht? Was mir aber sehr gut gefiel waren die Annäherung der beiden, dieses knistern und kennenlernen via Telefon... Toll

    Dazu kam, dass ein paar Szenen nicht ganz logisch waren und beim Lesen etwas irritiert haben, Z.Bsp. wer die Tiere bei ihrem abrupten Auszug versorgt hat? Er war ja nicht anwesend und ging davon aus das sie das erledigt und sie ist abgedüst? Ich dachte immer, "die armen Tiere..." Ja nu alle haben irgendwie überlebt und es gab dann zum Schluss noch ein kitschiges Ende...

    Für alle die gerne witzige Szenen und einen guten Schreibstil mit etwas anderen Charakteren suchen :)

     

  12. Cover des Buches The Ivy Years - Bis wir uns finden (ISBN: 9783736311268)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bis wir uns finden

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Elfe

    ch liebe die Ivy-Years Reihe so sehr. Ein tolle Ice-Hockey-Romance Reihe. 

    Nachdem ich Band 1-4 verschlungen hatte, musste auch Band 5 daran glauben und auch dieser Teil ist wieder sehr gelungen. Der Schreibstil der Autorin in flüssig und sehr angenehm zu lesen. Durch den Sichtenwechsel der beiden Protagonisten kann man ihre Handlungen und Gedanken gut nachvollziehen und verstehen, auch wenn ich mir vielleicht teilweise eine andere Reaktion gewünscht hätte. Aber dieses nervenaufreibende und spannungsgeladneren Situationen ist so toll beschrieben. Ich habe mit den Charakteren gelitten und mitgefiebert. Vor allem die Wahl der Charaktere und ihre Hintergrundgeschichten sind sehr spannend und abwechslungsreich. Ich habe es in einem Rutsch verschlungen und hatte mega Lesestunden. Toller Reihenabschluss.

  13. Cover des Buches Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche (ISBN: 9783442379019)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche

     (320)
    Aktuelle Rezension von: ClaudiaNeudoerfer

    Es findet ein Filmdreh auf Buckshaw statt. Plötzlich ist die Hauptdarstellerin tot, wer war der Täter? Mein Lieblingstitel der Flavia de Luce Reihe. Eine spannende Suche nach dem Mörder auf dem Anwesen der De Luce Familie -mit dem üblichen Flavia Charme. Ich habe es verschlungen.

  14. Cover des Buches Sommertraum mit Aussicht (ISBN: 9783596033386)
    Brenda Bowen

    Sommertraum mit Aussicht

     (97)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Lottie und Rose bringen ihre Kinder in den Kindergarten und entdecken gemeinsam am Schwarzen Brett einen Aushang, auf dem ein kleines Cottage zur Miete für einen Monat angeboten wird. Spontan entscheiden die beiden sich für eine kleine Auszeit von Mann und Kindern.

    Da das Cottage nur monatsweise vermietet wird und daher eine ziemlich hohe Miete verlangt, entschließen die beiden Frauen sich, zwei weitere Mitbewohner zu suchen. Sie werden schnell fündig.

    Eine aufregende Zeit beginnt, vier unterschiedliche Menschen, die sich nicht kennen, werden für 4 Wochen auf einer kleinen Insel in einem kleinen Cottage leben und jeder auf der Suche nach Ruhe und Frieden.

    Der Roman hat sehr langweilig begonnen und konnte mich nur zeitweilig begeistern. Ich hatte mir etwas Humorvolleres vorgestellt. Interessant fand ich die einzelnen Schicksale der Protagonisten. Trotzdem empfand ich die Geschichte als lesenswert, vielleicht weil es in einer traumhaften Umgebung gespielt hat.

  15. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (681)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SuB, nachdem ich es einmal im Secondhandladen gefunden habe und nun war ich einmal dazugekommen, es endlich zu lesen. Das Konzept, welches vom Klappentext her vorgeschlagen wird, klang vielversprechend und das mysteriöse um Summers Vergangenheit wird auch lange aufrecht gehalten. Das gesamte Buch scheint auch vom Schreibstil her dieses mysteriöse auszustrahlen, was mir auch gut gefallen hat.

    Die Geschichte selbst war auch okay, auch wenn es, wie gesagt, ein ganzes Weilchen dauerte, bis man irgendetwas mehr erfährt. Lange Zeit ist es nur eine Flucht vor dem geheimnisvollen Blutmann. Das hätte man meiner Meinung nach etwas kürzen können.

    Der erste Abschnitt zum Beispiel, der einem in die Welt eines Theaters einführt und so viele interessante Charaktere einführt, führt zum Beispiel leider ins Nichts. Es wäre so viel Potential darin gewesen, denn mir hat es absolut gefallen, wie beschrieben wurde, wie Summer und die anderen in die Rollen schlüpften. Es konnte mich richtig packen und ich wollte mehr davon, aber sobald sie ging, war es vorbei damit und spielte auch keine Rolle mehr. Wieso wird so eine Welt dann eigentlich überhaupt aufgebaut? Das war leider etwas schade.

    Nach dem packenden Anfang hat dann auch das gewisse Packende gefehlt, welches mich ans Buch gefesselt hätte. Das Buch war keineswegs schlecht und die Geschichte war, trotz der Länge sehr toll, aber das gewisse Etwas hat einfach irgendwie gefehlt. Ich mochte es, wie alles beschrieben wurde und habe das Buch auch gerne gelesen, aber etwas hat einfach gefehlt.

    Generell kann ich es sicher empfehlen. Es ist kein schlechtes Buch und lässt sich eigentlich auch ganz locker lesen, trotz der geheimnisvollen Atmosphäre. Für Fantasyfans ist es sicher noch ein interessantes Buch. Mir persönlich hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, welches für die fünf Sterne gereicht hätte, weshalb das Buch von mir vier Sterne bekommt.

  16. Cover des Buches Eine himmlische Begegnung (ISBN: 9783492304900)
    Guillaume Musso

    Eine himmlische Begegnung

     (160)
    Aktuelle Rezension von: leni_liest28

    Bereits beim Lesen des Klappentextes wird einem klar, dass die Geschichte dieses Buches nicht hundertprozentig der Realität entsprechen kann. Aufgrund dessen bin ich auch bei der Bewertung in Hinblick auf dieses Kriterium nicht "streng". 

    Die Geschichte von Sam und Juliette hat mich in ihren Bann gezogen. Bis zum Schluss fieberte ich mit und hoffte,, dass es ein Happy-End gibt. Nicht zuletzt, weil die beiden Protagonisten bisher eine weniger schöne Vergangenheit verfolgt. Aber auch die Geschichten der anderen Charaktere sind wahnsinnig ergreifend.

    Bei diesem Roman würde ich mir definitiv eine Fortsetzung wünschen!

  17. Cover des Buches Bad Romeo - Wohin du auch gehst (ISBN: 9783596033713)
    Leisa Rayven

    Bad Romeo - Wohin du auch gehst

     (707)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Bei ihrem Vorsprechen an der berühmten New York Grove Schauspielakademie fällt Cassie Taylor der attraktive Mitbewerber sofort auf. Ausgerechnet jetzt! Er ist groß, dunkelhaarig und hat stechend blaue Augen. Cassie fühlt sich sofort angezogen. Doch während der Auswahlrunden wird schnell klar: Ethan Holt ist ein absoluter Bad Boy - ein Typ, von dem man besser die Finger lässt. Er ist unverschämt, wortkarg und hat eine dunkle Vergangenheit. Leider ist er auch unglaublich sexy. Ihren guten Vorsätzen zum Trotz verliebt sich Cassandra in Ethan. Schnell merkt sie: Dieser Mann ist wirklich gefährlich, aber sie kann ihm einfach nicht widerstehen.



    Eine wirklich intensive Liebesgeschichte mit viel Leidenschaft, aber auch viel Drama, für mich an manchen Stellen leider zu übertrieben. Obwohl die Rückblenden aus der Vergangenheit gute Einblicke gewährten und das Verständnis stärken, fehlte mir oft die Sichtweise des männlichen Protagonisten. Manchmal fand ich das Verhalten der beiden Hauptcharaktere fast schon nervig.

  18. Cover des Buches Rock Kiss - Ich will alles von dir (ISBN: 9783736301702)
    Nalini Singh

    Rock Kiss - Ich will alles von dir

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Also diese Geschichte konnte mich nicht packen. Die Geschichte von Noah, einem Rockgitarristen, und Kit, einer Schauspielerin, die kurz vor dem Durchbruch steht, wird durch die schreckliche Vergangenheit von Noah und durch Kits Stalker verkompliziert.

    Die Story war nicht schlecht, aber man hätte einfache mehr daraus machen können. Mir war sie im Gesamten betrachtet zu langwierig erzählt und die Auflösung war mir zu abrupt. Selbst der Romanze fehlte es in meinen Augen an Tiefe.

    Alles in allem ist es eine Geschichte, die ohne große Überraschungen daherkommt und die schnell gelesen ist. Von mir gibt es 3 von 5 Sterne dafür + eine Leseempfehlung.

  19. Cover des Buches Shotgun Lovesongs (ISBN: 9783453437821)
    Nickolas Butler

    Shotgun Lovesongs

     (178)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Während ihrer Schulzeit in Little Wing, einen kleinen Stadt in Wisconsin, waren sie unzertrennliche Freunde: Lee, Kip, Ronny, Henry und Beth. Dann hat das Leben sie getrennt und in alle Winde verschlagen. Lee wurde ein berühmter Musiker, Kip machte Karriere als Makler, Ronny war bis zu seinem Unfall ein bekannter Rodeo-Reiter, Henry und Beth waren schon damals ein Paar, haben inzwischen geheiratet und sind Farmer geworden. Allen gemeinsam ist die Sehnsucht nach der Heimat und die Erinnerung an ihre Freundschaft. Nun werden sie wieder zusammen kommen, zur Hochzeit von Kip, der sich in Little Wing eine Existenz aufbauen will. Auch Lee ist des Reisens müde und will in der Nähe der Freunde leben. Beinahe ist es nun wie früher, bis Lee ein jahrelang gut gehütetes Geheimnis ausplaudert – jetzt ist ihre Freundschaft in Gefahr …

    Der Autor Nickolas Butler ist in einer Kleinstadt in Wisconsin aufgewachsen. Seine Liebe zur Heimat ist in der Geschichte zu spüren und drückt sich auch in den großartigen Landschaftsbeschreibungen aus. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt noch heute in ländlicher Gegend von Wisconsin.

    „Shot Gun Love Songs“ ist ein Buch über Freundschaft und Liebe, über Schicksalsschläge und Prüfungen, über das Leben im Allgemeinen mit all seinen Facetten und über Musik. Der Schreibstil ist dabei sehr lebendig und flüssig und vermittelt mit liebevoll und gefühlvoll erzählten Details ein angenehmes Leseerlebnis. Jeder der Protagonisten berichtet abwechselnd aus seiner Sicht über sich selbst, seine gegenwärtigen und vergangenen Gefühle und Erlebnisse und über sein spezielles Verhältnis zu den Freunden. Dadurch erhält der Leser ein umfassendes Bild und den Eindruck, die Akteure persönlich zu kennen. Der etwas sentimentale Grundton und die leicht melancholische Stimmung vermitteln ein wohliges Gefühl der Geborgenheit innerhalb der Gemeinschaft der Freunde.

    Fazit: Ein warmer, gefühlvoller Debütroman über das tägliche Leben im mittleren Westen, in dem nicht viel geschieht und doch alles gesagt wird.

  20. Cover des Buches Hex Files - Wilde Hexen (ISBN: 9783736313941)
    Helen Harper

    Hex Files - Wilde Hexen

     (133)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Der Orden braucht erneut Ivys Hilfe. Zwar steht sie immer noch nicht auf harte Arbeit und ist auch noch lange kein Fan des Ordens geworden, doch als sie hört, dass sie am Set ihrer absoluten Lieblingsserie „Verwünscht“ verdeckt ermitteln soll, schreckt sie selbst der Gedanke an frühes Aufstehen nicht allzu sehr ab. Außerdem kann sie so wieder mit Raphael Winter zusammenarbeiten, den sie nun schon viel zu lange nicht gesehen hat. Also macht sie sich zusammen mit ihrem Kater Brutus auf den Weg nach Schottland und damit auf in ein neues Abenteuer.


    Was habe ich mich auf diesen zweiten Teil gefreut, war ich doch absolut schockverliebt in Ivy, Brutus und Winter nach dem ersten Teil. So eine leichte, witzige und doch nicht banale Geschichte mit so wunderbaren Figuren!
    Die Erwartungen waren also hoch, wollte ich mich doch wieder ganz in das neue Abenteuer dieser verrückten und liebenswerten Hexe fallen lassen.

    Im Großen und Ganzen konnte die Fortsetzung mich auch wieder überzeugen, allerdings fand ich es dieses Mal nicht ganz so spritzig.

    Der Schlagabtausch zwischen Ivy und Winter, der mir viel Freude im ersten Teil gebracht hat, fehlt dieses Mal etwas, da sie eher jeweils auf eigene Faust ermitteln (müssen). Das führt dazu, dass es nicht ganz so viele Szenen nur mit den Beiden gibt, was ich echt schade fand und auch wenn Ivys eigene Ermittlungen und Beobachtungen natürlich auch was für sich hatten, habe ich häufig sehnlich auf das nächste Aufeinandertreffen unser beiden Protagonisten gewartet.

    Gefallen hat mir an dem Fall und bei den Ermittlungen aber sehr, dass so ziemlich jede Person, die etwas mit dem Dreh zu tun hat, irgendwann irgendwie verdächtig wirkt. 

    Auch dass wir noch stärker über Zauberei aufgeklärt werden (z.B. Was braucht es für wirksame Zauber? Was ist alles zu beachten?), fand ich wirklich interessant und gar nicht mal so einfach; gerade in Notsituationen muss man ja echt verdammt schnell denken und vor allem handeln (= Runen zeichnen) können.
    Da ist die Achtung vor Ivys Fähigkeiten noch mal ganz schön gestiegen, besonders weil sie sich ja gerne also so wahnsinnig faul gibt.

    Trotzdem war ich aber nicht ganz so begeistert vom zweiten Band, wie vom ersten. Es ist immer noch ein tolles Buch und ich liebe die Figuren immer noch sehr, aber dadurch dass es weniger Interaktionen zwischen Winter und Ivy gibt, hat mir etwas gefehlt. 

    Obwohl zumindest Brutus hier wieder alles gegeben hat und wieder für viele lustige Szenen gesorgt hat. Dieser fiese Kater ist einfach großartig!

    Auch das Ende hatte so einiges an Spannung zu bieten und war zudem noch ein klein wenig fies.
    Glücklicherweise liegt ja auch schon der dritte (und finale) Band bereit, sodass ich direkt weitermachen kann (und werde).


    Fazit: Ein wieder wunderbar unterhaltsames Abenteuer von Ivy, der Heldin wider Willen. Der Schlagabtausch mit ihr und Winter hat mir allerdings etwas gefehlt, weswegen mir dieser Teil teilweise nicht ganz so spritzig vorgekommen ist wie der erste. Ich freue mich aber jetzt aufs Finale, auch wenn ich dieser Reihe mindestens zehn Bände gönnen würde, so sehr liebe ich diese Figuren.

    (4,5 Sterne)

  21. Cover des Buches Play & Pretend (ISBN: 9783328106203)
    Nena Tramountani

    Play & Pretend

     (235)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Nachdem Höhenflug von “Fly & Forget” und dem Segelflug von „Try & Trust“ war ich sehr gespannt auf diesen dritten und letzten Band der Soho-Love-Reihe. Briony ist mir von Band 1 an ans Herz gewachsen, doch ebenso lange mache ich mir Sorgen um ihre psychische Verfassung. Bevor ich die erste Seite las, habe ich mir bewusst vor Augen geführt, was für eine emotionale Achterbahnfahrt auf mich warten würde. Trotzdem war ich nur bedingt auf das vorbereitet, was dann kam.

    Ich weiß ja, dass Nena Tramountani einen krass emotionalen und eindringlichen Schreibstil hat, doch ich bin trotzdem immer wieder überwältigt, wie sie mit ihren Worten nach meinem Herz greift und es zusammenquetscht. Anders kann ich es nicht sagen. Sie versteht es kaum wie eine Zweite, handwerkliches Können und erlebbare Emotionen zusammenzubringen und mich alles fühlen zu lassen, auch wenn ich mir die größte Mühe gebe, mich davor zu verschließen. Ich wurde nie diagnostiziert, doch ich kenne den inneren Kampf, den sowohl Briony als auch Sebastian ausfechten. Es ist zwar nicht leicht, aber ihre Geschichte zu lesen ist irgendwie heilsam.

    Briony und Sebastian sind beide Schauspieler, die auf der Bühne wahre Wunder vollbringen, doch abseits der Bretter, die die Welt bedeuten, einigen Ballast mit sich herumschleppen. Als Außenstehender könnte man meinen, dass sie alles haben: das Aussehen, das Können, die Freiheit. Doch in beiden erzählerischen Perspektiven kann die Autorin zeigen, dass von außen nichts scheint, wie es ist. Mit beeindruckender Präzision erklärt sie dem Leser, was psychische Erkrankungen mit der Seele eines Menschen anstellen können. Doch sie ist dabei nicht belehrend, sondern aufklärend. Sehr liebevoll, aber auch schonungslos ehrlich. Leistungsdruck, Familienbande und Schönheitswahn sind nur einige Themen, die Briony und Sebastian in mehr oder weniger großem Maße beeinflussen und für jeden einen Identifikationspunkt bieten. Es ist erstaunlich, wie gut die Autorin darstellen konnte, wie der eine oder andere Trigger das Monster inside füttern und die jungen Menschen in ihrer Spirale abwärts ziehen. Doch gleichzeitig gibt es auch Momente der Entspannung, das Glück und die Einsicht, um Hilfe zu bitten. So schwer und tiefgründig der Grundtenor auch sein mag, kommt die Unterhaltung und die Liebe nicht zu kurz. Es gibt Lichtblicke und mit ein bisschen Mut und Vertrauen kann man aus der Dunkelheit hinaustreten. Es ist toll, dass beide Protagonisten in ärztlicher Behandlung sind, aber die Autorin nicht verschweigt, wie schwer es ist, auch im Notfall, einen Termin zu bekommen. Es ist so traurig und bedarf endlich einer Reformation! Auch ohne das Nachwort wäre mir bewusst gewesen, dass die Autorin genau weiß, wovon sie da schreibt. Es ist toll, dass sie ihre Erfahrungen, Sorgen und Ängste in dieser Form teilen kann. Ebenso wie sie wünschte ich, dass es so ein Buch in meiner Jugend gegeben hätte.

    „Play & Pretend“ ist kein leichter Lesestoff, keine lockerflockige Geschichte, die man einem Nachmittag runterliest und dann für sich abhakt. Es wird einiges aufgewühlt und auf der Achterbahn der Emotionen mehr als einmal ein Looping geschlagen. Doch es lohnt sich. Es ist beinah kathartisch. Ein gelungenes und mitreißendes Finale und der Abschied von einer WG, die mir unheimlich ans Herz gewachsen ist. Nena Tramountani hat sich in mein Herz geschrieben und ich freue mich darauf, jedes weitere Buch aus ihrer Feder zu verschlingen!

  22. Cover des Buches Lieber jetzt als irgendwann (ISBN: 9783596198443)
    Lauren Graham

    Lieber jetzt als irgendwann

     (102)
    Aktuelle Rezension von: januarygirl

    Inhalt:

    Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:
    - Schauspielerin werden
    - den Durchbruch schaffen
    - Mann fürs Leben finden
    Für den Notfall hat sie trotzdem einen Plan B:
    - langjährigen Freund Clark heiraten
    - Englisch-Lehrerin werden
    - in einen Vorort ziehen
    Doch ihr „Ultimatum zur Traumverwirklichung“ von drei Jahren läuft bald ab. Als sich herausstellt, dass sogar Plan B geplatzt ist, lautet Frannys Motto deshalb: Lieber jetzt als irgendwann.


    Meine Gedanken zum Buch:

    Die Autorin dieses Buches ist Lauran Graham, die Schauspielerin „Lorelei“ aus der Serie Gilmore Girls. Ich liebe diese Serie und deswegen wollte ich auch unbedingt dieses Buch lesen.

    Die Geschichte handelt von Franny Banks, könnte jedoch ebenso die Autorin selbst sein.

    Franny ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine so ehrliche und echte Figur, dass ich das Gefühl hatte, sie schon ewig zu kennen. Jedes Mal wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es sich angefühlt, als würde ich zu einer guten Freundin zurückkehren.

    Franny hat sich in den Kopf gesetzt, dass sie eine erfolgreiche Schauspielerin werden und den Mann fürs Leben finden will. Sollte sie bis zu einem gewissen Datum diese Ziele nicht erreicht haben, hat sie einen Plan B, der unter anderem ihren langjährigen Freund beinhaltet. Dabei stellen sich ihr so einige Hindernisse in den Weg, wobei das größte wahrscheinlich sie selbst ist. Franny ist tollpatschig und witzig und dabei sehr liebenswert. Ich habe mich an vielen Stellen sehr verstanden gefühlt.

    Die Autorin spricht mit diesem Buch wohl so einigen jungen Frauen aus der Seele. Sie zeigt, dass man an seine Träume glauben sollte, egal wie unrealistisch sie uns auch erscheinen mögen.

    Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen und ich kann nur sagen: wer nach einer witzigen und einfach harmonischen Story sucht, kommt hier definitiv auf seine Kosten!

  23. Cover des Buches The other Girl (ISBN: 9783471351123)
    Maggie Mitchell

    The other Girl

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Lois und Carly May werden im Alter von 12 Jahren für 8 Wochen von einem Fremden entführt, als sie nach ihrer Rettung den Kontakt zueinander verlieren geht das Leben der beiden weiter, bis sie fast 2 Jahrzehnte später aufgrund der Verfilmung dieser Entführung wieder zusammengeführt werden…

    Das Buch lag noch auf meinem SUB, und zwar so lange dass ich nicht mal genau sagen kann was mich daran angezogen hatte dieses zu kaufen, trotzdem hatte es sich irgendwie spannend angehört…

    Ich bin enttäuscht, ich habe bis zum Ende durchgehalten und dann kam einfach mal nix oder ich habe es nicht verstanden, was auch der Fall sein kann, denn das Buch war so dermassen verwirrend…

    Das Buch ist aus der Sicht der beiden Protagonistinnen geschrieben, man wechselt zwischen den jungen Versionen während der Entführung (was das spannendste an der Geschichte war) und zur älteren Version. Was aber das verwirrende war das ich mit der Zeit nicht mehr nach kam wer jetzt wer ist und was real und was Fiktion ist denn; 

    Man begleitet Lois die als 12-jährige als zweites Mädchen entführt wurde, und als erwachsene Literaturprofessorin und Autorin ist, als Autorin benutzt sie ein Synonym für ihren Namen, da sie die Geschichte der Entführung in einem Roman veröffentlicht, jedoch hat sie natürlich die Namen der Mädchen abgeändert im Roman. Dann kommt noch Carly May dazu, das erste Mädchen das entführt wurde, die als erwachsene Schauspielerin ist und natürlich ihren Namen ändert, als der Roman verfilmt wird, darf sie die Rolle einer Polizistin spielen, das heisst es kommt noch ein Name dazu oder zwei das sie ihren Abgeändert hat…Dann gibt’s natürlich die zwei Kinderschauspielerinnen die ihre eigenen Namen haben und beim Filmdrehen die Namen der Kinder im Buch erhalten, werden aber immer wieder mit den Hauptprotagonistinnen im Jugendalter verglichen…

    Bei 2-3 Namen pro Charakter bin ich schon fast verzweifelt, als jedoch aber teile des Romans die wirklich passiert sind und solche die nur Fiktion sein sollen vermischt und verglichen wurden und oben drauf noch eine Version was wäre wenn gewesen kam, war ich draussen… Die letzten 20% habe ich nicht mehr versucht herauszufinden, über wenn jetzt geschrieben wurde und ob dies wahr oder nicht wahr ist. Ich wollte dieses Buch nur noch beenden, dann kam das Ende und ich dachte dafür? Naja eventuell war ich geistig nicht bei der Sache als etwas Wichtiges verkündet wurde…

    Die Schreibweise war ok, man konnte es lesen (bis auf dieses Namen Wirrwarr), die Charaktere haben aber keine grosse tiefe, Carly May hatte ausser ihrer Schönheit die immer wieder Thema war keine relevanten Charakterzüge und Lois hat in Ihrer Kindheit an Buchstabierwettbewerbe teilgenommen und deswegen hat sie als Erwachsenen im Geiste immer wieder Wörter zum Beispiel mit L vor sich hingesagt…zum Lesen einfach nur schrecklich…

    Eventuell für die, die gerne stetigen Wechsel der Protagonisten und der Zeit haben und bei dem ganzen Wirrwarr noch den Überblick behalten können. 

  24. Cover des Buches Play On - Dunkles Spiel (ISBN: 9783548291222)
    Samantha Young

    Play On - Dunkles Spiel

     (124)
    Aktuelle Rezension von: NinaGrey

    "Play On - Dunkles Spiel" lag nun wirklich lange auf dem SuB, doch jetzt habe ich es endlich in die Hand genommen um Nora und Aidan kennenzulernen, aber leider konnten mich die beiden nocht so richtig von sich überzeugen.

    Nora war im ersten Teil des Buches ein junges Mädchen, die sich von ihren Eltern, die auch nicht gerade liebevoll waren in einen Käfig gesperrt, bis Jim kam, der ihr die Freiheit bot, alles gut und schön, ich habe diesen Teil gemocht, weil ich eine entstehende jugendliche Liebe immer unheimlich süß finde, und was Nora am Ende getan hat, sehr mutig fand und sie verstehen konnte.

    Drei Jahre später ist nichts, wie es war und wie es sein sollte und das hat mir wirklich das Herz gebrochen, denn dieses Schicksal haben weder Jim noch Nora verdient oder nötig gehabt, aber ich kann den Verlauf der Geschichte verstehen, weil sie sehr viel zu Noras Entwicklung die an sich mehr und mehr arbeitet und an ihrem Schicksal. welches nicht das einzige bleiben wird, wächst, was ich unheimlich stark finde, doch mir fehlt in dem ganzen der Tiefgrund, die Emotionen, die sie niemals offen zur Schau gestellt hat, weil sie aufgrund ihrer Schuldgefühle immerzu eine Mauer um sich errichtet hat, die nichts anders zuließ, dann kam noch der Mittelteil, der nicht wahnsinnig spannend war, wo man viel mehr hätte rausholen können bis hin zum Ende, welches mir zu plötzlich und schnell ging....

    Von herzenbrechen über Leidenschaft bis hin zu tiefgründigen Gefühlen, es fehlte an allen Ecken und Enden für mich, weshalb ich leider nicht begeistert war und stolz auf mich bin, dieses Buch bis zum Ende hin gelesen zu haben

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks