Bücher mit dem Tag "schauspielerin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schauspielerin" gekennzeichnet haben.

432 Bücher

  1. Cover des Buches Nächstes Jahr am selben Tag (ISBN: 9783423740258)
    Colleen Hoover

    Nächstes Jahr am selben Tag

     (989)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    New York – Los Angeles, und dazwischen die große Liebe

    Ausgerechnet am Abend, bevor sie von Los Angeles nach New York zieht, lernen sie sich kennen: die 18-jährige Fallon, Tochter eines bekannten Filmschauspielers, und der gleichaltrige Ben, der davon träumt, Schriftsteller zu werden. Beide verlieben sich auf den ersten Blick ineinander und verbringen die Stunden vor dem Abflug zusammen. Doch wie soll es weitergehen? Wollen sie sich wirklich auf eine Fernbeziehung einlassen und ihren Alltag nur halbherzig leben? Um das zu verhindern, beschließen die beiden, sich die nächsten fünf Jahre jedes Jahr am selben Novembertag zu treffen, dazwischen jedoch auf jeglichen Kontakt zu verzichten. Und wer weiß, vielleicht, so die Hoffnung, klappt es am Ende der fünf Jahre ja mit einem Happyend.
    Doch fünf Jahre sind eine lange Zeit - und so kommt ihnen trotz aller intensiven Gefühle, die bei jedem Treffen der beiden hochkochen, ganz einfach das Leben dazwischen…

    An sich hat mir die Geschichte um Fallon &‘ Ben, die sich zufällig kennen- &‘ auch lieben lernen, gut gefallen. Es war definitiv eine andere Art von Liebesgeschichte, da die beiden beschließen sich auf die nächsten fünf Jahre nur einmal im Jahr zu treffen. Manchmal klappt es &‘ manchmal klappt es nicht, da einfach das Leben dazwischenkommt.. Zwischenzeitlich hätte ich das Buch gerne mal an die Wand geworfen, da Colleen Hoover ihnen es alles andere als leicht gemacht hat. Trotzdem hat es mir sehr viel Spaß gemacht das Buch zu lesen.

  2. Cover des Buches Losing it - Alles nicht so einfach (ISBN: 9783802593642)
    Cora Carmack

    Losing it - Alles nicht so einfach

     (777)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal

    Losing It von Cora Carmack aus dem LYX Verlag

    .

    🎭 Inhalt

    .

    Bliss möchte endlich keine Jungfrau mehr sein. Aber dass dann ein One-Night-Stand für sie nicht funktioniert und der von Ihr sitzen gelassene dann auch noch ihr neuer Dozent sein soll... passt zum Buchtitel... alles nicht so einfach.

    .

    🎭 Was hat mir gefallen 

    .

    Wirklich fesselnd dieses Buch. Die Autorin schafft es, nicht das ganze Pulver schon am Anfang zu verschießen und man wird auch nicht mit ewigen und endlosen Teenager hin und her zermürbt. Der Spannungsbogen wird durchgängig weitergeführt und das machte das Buch so interessant. Die Geschichte entwickelt Sogwirkung.

    .

    🎭Was mir nicht so gut gefallen hat 

    .

    Der Anfang war nicht so dolle. Die Protagonistin ist ein Kopfmensch und hat viele Zweifel. Das ist eigentlich nicht schlimm... aber es hätte mich dann doch fast abgeschreckt weiter zu lesen. Zum Glück habe ich nicht abgebrochen und es hat sich gelohnt.

    .

    🎭 Fazit

    .

    Eine Liebesgeschichte mit hin und her und ganz viel Anziehungskraft... ohne zu nerven, wie ich finde. Das Buch kann ich empfehlen. 

  3. Cover des Buches Dream Again (ISBN: 9783736311879)
    Mona Kasten

    Dream Again

     (536)
    Aktuelle Rezension von: Clove67

    "Dream Again" war wieder genau so emotional wie seine 4 Vorgänger <3 Woodshill hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen eingenommen und es hat sich einfach nur richtig angefühlt, mit Jude hierhin zurückzukehren!

    Die Beziehung zwischen Blake und Jude hat sich in genau dem richtigen Tempo entwickelt, nicht zu vorschnell, sondern erst nach Aufarbeitung der Vergangenheit. Teilweise wurde mir wieder zu wenig kommuniziert, wodurch unnötige Missverständnisse aufgetaucht sind. Immerhin ist der Aufbau des Buches nicht exakt so wie die Vorgänger konstruiert worden, was aufgrund der Vorgeschichte zwischen Blake und Jude auch nicht allzu logisch gewesen wäre :D Diese Abwechslung von dem sonstigen Annähern - Glück - Herzschmerz - Happy End-Aufbau hat mir sehr gefallen!

    Schade fand ich es auch, dass zwar die Charaktere aus den anderen Teilen erwähnt wurden, aber eben auch nicht mehr als das. Es waren nur Namen, ohne jegliche Handlung oder Entwicklung dahinter (mit Ausnahme von Everly). Ich würde gerne mehr erfahren, wie es ihnen so ergangen ist, aber leider wurde nur an den 4. Band "Hope Again" mehr angeknüpft. Aus diesem Grund muss ich auch sagen, dass ich keinen 6. Band brauche. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Woodshill und möchte es ungern verlassen, aber an diesem Punkt besteht kaum noch Verbindung zum 1. Band "Begin Again" und als wirkliche Reihe würde ich es nicht mehr bezeichnen.

    Nichtsdesotrotz war dieser Band eine einzige Achterbahnfahrt verschiedenster Gefühle, von Glück über Freude zu Schmerz und Trauer - aber ich habe es genossen! Ich leide erschreckend gerne bei Büchern mit und bei "Dream Again" war das sehr einfach :') Er war auf jeden Fall besser als der 4. Teil, aber Band 1-3 (mit dem 3. als mein Favorit) sagen mir immer noch am meisten zu - irgendwann doppeln sich der Aufbau und Szenenbeschreibungen einfach zu sehr.

    Für diesen gefühlvollen Band übers Träumen und Kämpfen vergebe ich 4,5/5 Sterne.

  4. Cover des Buches Das Haus der Mädchen (ISBN: 9783499275166)
    Andreas Winkelmann

    Das Haus der Mädchen

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Azyria_Sun

    Worum geht’s?

    Leni mietet sich für ein Praktikum ein Zimmer in Hamburg. Dort lernt sie Vivian kennen, die nach einer gemeinsamen Partynacht plötzlich verschwindet. Doch sie ist nicht die einzige, die ohne ein Wort fort ist. Freddy Förster lebt auf der Straße, seit sein Unternehmen pleite gegangen ist und seine Frau ihn vor die Tür gesetzt hat. Dort beobachtet er eines Nachts einen Mord und befindet sich seitdem vor dem Mörder auf der Flucht. Jens Kerner nimmt die Ermittlungen auf.

     

    Meine Meinung:

    „Das Haus der Mädchen“ von Andreas Winkelmann ist der Einstieg in die Thriller-Serie um Jens Kerner und Rebecca Oswald. Und es ist auch das erste Buch, das ich von dem Autor gelesen habe. Bislang. Ich war sofort gefesselt, fasziniert, geschockt. Allein die Idee hinter dem Buch – wer kommt auf solche abgrundtief verstörenden und psychotischen Dinge? Das Buch ist blutig und mitreißend und in meinen Augen der perfekte Thriller. Die Darstellung der Tatorte, die Figuren, die Tat selbst und die Opfer. Die Täter. Unglaublich faszinierend! Man will die ganze Zeit hinter die Schulter schauen, ob da auch wirklich niemand steht, aber man kann auch das Buch nicht aus den Augen lassen, weil man unbedingt wissen möchte, wie es weitergeht.

     

    Jens Kerner und Rebecca Oswald sind die Hauptermittler in dieser Serie. Jens Kerner ist ein Polizeikommissar knapp über 50, geschieden, versucht, seine Fitness wiederzufinden. Rebecca Oswald ist seine Assistentin, die im Rollstuhl sitzt ihn aber tatkräftig mit Recherchen unterstützt und oftmals den perfekten Riecher hat. Auch privat sind die beiden ein gutes Team und wer weiß, vielleicht knistert es zwischen den beiden? Es sind interessante Charaktere. Nicht die perfekten Ermittler, sondern Ermittler mit Schwächen und Handicap. Sie wirken menschlich. Ein bisschen Privates erfährt man auch, aber nicht zu viel, um von der eigentlichen Story abzulenken – ich hoffe dennoch, in den weiteren Büchern die beiden näher kennenlernen zu dürfen.

     

    Auch Leni, Freddy und Vivian sind interessante Charaktere. Die schüchterne Leni, die sich überwindet und mutig sein kann. Vivian, nach außen eine schillernde Partyqueen – aber einen weichen Kern und das Herz am rechten Fleck. Und Freddy, der Obdachlos geworden ist aber dennoch nicht aufgibt.

     

    Mit diesen Protagonisten ermitteln wir gemeinsam. Verfolgen und werden verfolgt. Andreas Winkelmann erschafft unglaublich reale Gänsehautmomente allein durch Worte. Er macht das Dunkel greifbar, erweckt das Grauen zum Leben – überhaupt die ganze Geschichte: Gibt es solche Menschen wirklich? Wie krank können manche Menschen sein? Das Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven, zu plastisch sind die Taten. Für mich aber genau richtig! Nie reißt die Spannung ab, es wird von Seite zu Seite interessanter. Am Ende der perfekte Showdown mit einem Plottwist, den ich so nie erwartet hätte!

     

    Fazit:

    Mit „Das Haus der Mädchen“ gelingt Andreas Winkelmann der perfekte Einstieg in seine Thriller-Serie um Kerner und Oswald. Jens Kerner, der über 50jährige Ermittler, der dabei ist, seine Fitness wiederzufinden. Rebecca Oswald, die Assistentin, die vom Rollstuhl aus recherchiert. Beide ergänzen sich perfekt. Auch die Story selbst ist der Hammer! Die Spannung reißt nie ab, sondern reißt einen mit! Man möchte nicht blinzeln, um nichts zu verpassen! Mich hat das Buch absolut begeistert!

     

    5 Sterne für dieses Meisterwerk an Grauen und Psychotik!

  5. Cover des Buches Vierundzwanzig Stunden (ISBN: 9783866124011)
    Guillaume Musso

    Vierundzwanzig Stunden

     (319)
    Aktuelle Rezension von: nicekingandqueen

    Diesen Roman habe ich gelesen als ich noch ein bekennender Musso Fan war. Dieser war jedoch 2016 mein letzter Roman von ihm. 

    Es mag daran liegen, dass ich das Buch in meine New York Reise mitgenommen habe und dort dann kaum etwas lesen konnte, doch auch als ich wieder in Deutschland war und das Buch gelesen habe, war ich enttäuscht. Die Handlung war einfach nur platt. Ihc habe das Romantische vermisst. Letztlich schreibt er immer über eine seltsame, schicksalsbestimme Begegnung zweier Menschen, die eine Krise gemeinsam bewältigen müssen. Aber hier konnte er mich einfach gar nicht mitreißen. Und dass ich auch noch live vor Ort in New York war und theoretisch all die Wege mitverfolgen hätte können und es mich dennoch nicht gereizt hat, na ja. Das war mein persönlicher Todesschuss bisher für Musso. Die vorigen Romane jedoch hatten mir wirklich sehr gut gefallen.

  6. Cover des Buches Die Mitternachtsrose (ISBN: 9783442479702)
    Lucinda Riley

    Die Mitternachtsrose

     (574)
    Aktuelle Rezension von: MissNorge

    ✿ Kurz zur Geschichte ✿

    Innerlich aufgelöst kommt die amerikanische Schauspielerin Rebecca Bradley im englischen Dartmoor an, wo ein altes Herrenhaus als Kulisse für einen Film dient, der in den 1920er Jahren spielt. Vor ihrer Abreise hat die Nachricht von Rebeccas angeblicher Verlobung eine Hetzjagd der Medien auf die junge Frau ausgelöst, doch in der Abgeschiedenheit von Astbury Hall kommt Rebecca allmählich zur Ruhe. Als sie jedoch erkennt, dass sie Lady Violet, der Großmutter des Hausherrn, frappierend ähnlich sieht, ist ihre Neugier geweckt. Dann taucht Ari Malik auf: ein junger Inder, den das Vermächtnis seiner Urgroßmutter Anahita nach Astbury Hall geführt hat. Und gemeinsam kommen sie nicht nur Anahitas Geschichte auf die Spur, sondern auch dem dunklen Geheimnis, das wie ein Fluch über der Dynastie der Astburys zu liegen scheint.

    (Quelle: Seite des Verlags)

    ✿ Meine Meinung ✿

    Ich bin Fan von Lucinda Riley und ihren tollen Romanen, aber von diesem hier bin ich sehr enttäuscht. Man weiß ja um ihren ausschweifenden Schreibstil, den ich sonst auch sehr gerne lese, nur diesmal fand ich den Plot einfach glanzlos heruntergeleiert. Mit den Hauptfiguren bin ich auch nicht eins geworden, wenn dann am ehesten noch mit der 100jährigen Anahita, die aber leider dann nur noch in den aufgeschriebenen Seiten ihres Lebens vorkommt. Mit der Ami-Schauspielerin Rebecca konnte ich gar nichts anfangen. Die Abschnitte aus Indien waren auch so gar nicht mein Ding, hier habe ich oftmals nur quergelesen und das heißt dann schon bei mir, das es mich nicht faszinieren konnte. Irgendwie hatte ich fast das Gefühl, das Lucinda Riley hier nicht selbst schreibt, sondern irgendeine Anfängerautorin, so enttäuscht war ich. Zum Glück konnten mich aber alle Bücher, die ich vorher von ihr gelesen hatte, begeistern und deswegen ist es nicht so schlimm, das ich einmal nicht so glücklich gemacht wurde. 

    ✿ Mein Fazit ✿

    An diesem Roman hat mir alles gefehlt, was ich sonst so an den anderen Büchern dieser Autorin liebe. Leider für mich keine Lektüre die ich weiterempfehlen würde.

  7. Cover des Buches London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285986)
    Samantha Young

    London Road - Geheime Leidenschaft (Deutsche Ausgabe)

     (793)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Johanna hat eine Alkoholkranke Mutter und sorgt für Sie und ihren kleinen Bruder, dabei datet Sie immer wieder ältere reiche Männer und hofft auf einen Heiratsantrag und somit finanzielle Sicherheit. Sie arbeitet an der Bar und dort lernt sie Cameron kennen, zwischen den beiden knistert es, doch Johanna darf wahre Gefühle nicht vor Sicherheit stellen…

    Naja…ich hatte extreme Mühe mit der Protagonistin, sie datet Malcom einen etwas älteren und wohlhabenden aber gutaussehenden Mann, wenn sie bei ihm ist, ist sie die «perfekte Freundin» und verstellt sich…Ihre Gedanken waren mühsam, es dreht sich alles um hoffentlich klappt es diesmal (damit ist der Heiratsantrag gemeint) also ehrlich…Die Protagonistin hat sich zusätzlich sehr kontrovers verhalten, auf der einen Seite ist es ihr egal was die anderen von ihr halten, dann trifft es sie aber wieder wenn jemand eine Äusserung macht… Zusätzlich hat sie mir ein wenig zu viel von dem Protagonisten aus Band 1 geschwärmt…dies war irgendwie komisch…Die Gedanken der Protagonistin zu verfolgen war für mich einfach nur mühsam, hätte diese vor mir gestanden hätte ich sie womöglich geschüttelt…

    Dazu kam das «ich mache das aber nur wegen meinem Bruder Konzept», also eigentlich ist es moralisch verwerflich aber da ein guter Gedanke dahinter steckt ist es in Ordnung… uff…das ist jetzt schon das zweite Buch von dieser Autorin, bis jetzt hat sie mich noch nicht geflasht… dabei habe ich noch so einiges von ihr auf dem SUB…

    Ich kann es für niemanden empfehlen, da leider bis auf den fliessenden Schreibstiel (deswegen auch 2 Sterne) ich nichts Positives an diesem Buch finden konnte…es gibt mit weitem besseres in diesem Genre…

     

  8. Cover des Buches Dream Maker - Sehnsucht (ISBN: 9783548290478)
    Audrey Carlan

    Dream Maker - Sehnsucht

     (228)
    Aktuelle Rezension von: carostrophe
    Dieses Buch ist wahrlich kein literarisches Meisterwerk, was es jedoch auch nicht sein muss. Die Autorin hat eine leichten Schreibstil, in den man schnell hineinfindet.
    Die Geschichte hat das Rad nicht neu erfunden, sie besitzt in meinen Augen keine Tiefe. Besonders die Charaktere konnte ich während des Lesens oft nicht verstehen, da sie oft außerhalb ihres Charakters agiert haben und es immer einen Riss in die Geschichte geschaffen hat. Dies gilt besonders für den Protagonisten und seine ersten beiden Geliebte. Deshalb konnte ich auch kein Band zu den Figuren formen und es war tatsächlich eher egal was mit ihnen passiert.
    Mein Highlight jedoch war die sozusagen letzte Geschichte im Buch, denn die Liebesgeschichte zwischen Prinzessin Christina und dem Kronprinzen Sven war herzerwärmend und ehrlich.
    Obwohl mich das Buch nicht zu 100% überzeugen konnte und es zu teilen doch relativ sexistisch fand, werde ich die Reihe weiterverfolgen, nicht zu letzt um zu gucken, ob es besser wird.
    Meiner Meinung nach kann die Autorin auch besser aus der weiblichen Sicht schreiben, denn der erste Teil von calender girl hat mir wirklich gut gefallen.

    Alles in allem ist es kein anspruchsvolles Buch, mit sprunghaften Charakteren, dennoch ist es eine leichte Lektüre die man schnell nebenher lesen kann.

    2 von 5 Sternen
  9. Cover des Buches Ein wunderbares Jahr (ISBN: 9783734101564)
    Laura Dave

    Ein wunderbares Jahr

     (155)
    Aktuelle Rezension von: nicekingandqueen

    Ich habe "Ein wunderbares Jahr" von  Laura Dave direkt in der Zeit der Veröffentlichung gelesen, wenn ich mich recht erinnere, 2016 um den Dreh müsste es gewesen sein.

    Damals war ich ganz begeistert und das Buch gehörte zu meinen All-time Favoriten. 

    Als ich letztens mal wieder zufällig Rezensionen mir durchlas und einige davon auch kritisch waren, dachte ich mir: "Hm, so schlecht habe ich das Buch absolut nicht in Erinnerung." Also war es Zeit für mich in der Coronakrise mir nochmal das Buch in die Hand zu nehmen. Diesmal habe ich es auf Englisch gelesen.
    Während ich mich noch sehr genau an die Rahmenhandlung erinnern konnte, merkte ich während den ersten Seiten schon, dass ich seit dem ersten Mal lesen als Mensch gewachsen war. Ich konnte die Kritiken nun nachvollziehen und wusste direkt, dass ich mir beim zweiten Lesen keinen Gefallen mache, da ich mir nun einen Favoriten in meinem Bücherregal zerstört habe.

    Inhaltlich geht es um Georgia, die bei ihrer letzten Anprobe ihres Brautkleids plötzlich ihren Verlobten mit einem Mädchen und einer unbekannten Frau die Straße entlanglaufen sieht. Als sich herausstellt, dass er der Vater ist, sucht sie Zuflucht bei ihren Eltern und Brüdern, deren Leben sich aber natürlich aktuell ebenfalls als katastrophal erweist...

    Nun, mein Problem mit dem Buch: Es ist seicht, aber das ist ja jeder Frauenroman/Liebesroman. Was mir hier definitiv aber fehlt ist: Romantik. Es gab kein einziges Date, bei dem ich mir dachte: Das würde ich auch mal gern erleben. Daher kam bei mir auch kaum Gefühl, keine Emotionen hoch. Schade. 

    Hinzu kommt, dass der Titel nicht passt. Die Handlung erfolgt innerhalb von zwei Wochen grob geschätzt. Kein Jahr. Keine Ahnung, wer da den deutschen Titel ausgesucht und den Inhalt nicht gelesen hat... Genauso ist mir auch nicht ersichtlich, warum das Cover mit Pfirsiche zeigt, wenn es denn um Weinberge geht... Das Wort Pfirsich habe ich kein einziges Mal gelesen.

    Fazit: Man sollte niemals einen Favoriten ein zweites Mal lesen. Ich hasse mich aktuell dafür.

  10. Cover des Buches Die verlorenen Spuren (ISBN: 9783453357310)
    Kate Morton

    Die verlorenen Spuren

     (260)
    Aktuelle Rezension von: Kathi90

    Kate Morton hat es auch in diesem Buch wieder geschafft mich in eine völlig andere Welt zu entführen. Ihr Schreibstil ist sehr gut zu lesen, sie schafft es den Leser komplett im Buch versinken zu lassen.

    Die Geschichte nahm zum Schluss eine für mich sehr überraschende Wendung, die mich fast schon sprachlos zurückließ. Einfach nur grandios und jedem der dieses Genre mag kann ich dieses (und andere ihrer Bücher) nur wärmstens empfehlen!

  11. Cover des Buches STAY (ISBN: 9783736307063)
    Helena Hunting

    STAY

     (197)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2707

    INHALT

    Nach dem Ruby auf der Verlobungsfeier ihrer Freundin überraschend geküsst und dann angehustet wird, kann sie nicht zu ihrer Audition für die Rolle im New Yorker Theater. Der atemberaubende Kuss geht ihr trotzdem nicht aus dem Kopf und schon bald wird es auch der Küsser nicht mehr....

    CHARAKTERE

    Ruby ist eine bezaubernde Protagonistin, mit ihrer tollpatschigen, lustigen und direkten Art hatte sie mich seit der ersten Seite in ihren Bann gezogen. Ihre Kommentare sind einfach Gold und auch ihre Taten machen sie sympathisch. Sie ist eine selbstbewusste Frau, die weiß was sie will und was sie will ist durchaus nachvollziehbar. Unabhängig sein und ihrer großen Leidenschaft nachgehen. Liebend gerne schauspielert sie und um diesen Traum in Erfüllung gehen zu lassen, kapselt sie sich sogar von ihrem Milliardär Vater ab, der recht verkorkst ist. Es ist wirklich beeindruckend, wie sie ihr Ziel verfolgt und man kann sie einfach nur lieben!
    Bane ist da nicht anders. Er ist die perfekte Mischung aus sexy und süß. Kein Wunder, dass ihm die Frauen zu Füßen liegen. Seine charmante Art gepaart mit der Liebe zu Tieren ist eben ein wirklich anziehender Part von ihm. Im Laufe des Buchs wird er sogar noch sympathischer, denn in den Kapiteln aus seiner Sicht, werden seine guten Absichten noch klarer und seine Fürsorge für die Leute die er liebt, ist einfach herzig. Wer braucht da schon ein Badboy?

    HANDLUNG

    Dieses Buch ist was die Story angeht nicht sehr anspruchsvoll. Es gibt nicht wirklich eine außergewöhnlich spannende Handlung oder eine überraschende Wendung, das benötigt die Geschichte aber auch nicht wirklich. Das hier ist kein tiefgründiger Roman über die Höhen und Tiefen des Lebens und so weiter... Das ist ein Wohlfühlbuch, welches mit lustigen und sexy Szenen überzeugen kann, was der Fakt, dass ich es an einem Stück durchgelesen habe wohl deutlich beweist. Was mich am Meisten gestört hat, war die verdrehte Grundlage des Romans. Sie war so unrealistisch, dass es teilweise eher wie eine Sitcom wirkte. Nach einem Mal anhusten wird man am nächsten Tag sofort krank? So schnelle Symptome sind nicht gerade authentisch und ebenso die Ausrede von Bane. Er hatte sie durch die Medikamente und das dunkle Licht mit Brittany verwechselt? Naja.... Wenn er keine Drogen als Arznei benutzt ist das wohl eher eine Ausrede. Diese Unreinheiten werden allerdings von der großartigen Chemie zwischen den Charakteren wieder wett gemacht. Von den ersten paar Interaktionen aus, war da sofort dieses Knistern und man wusste einfach, dass diese beiden ein perfektes Paar sind. Außergewöhnlich schön fand ich auch, dass diese Protagonisten zwar sexy Szenen haben, aber sich auch was Beziehungen angehen erwachsen verhalten können. Das Fuckboy Thema wurde hier zum Glück erst gar kein Thema. Denn Bane ist eher ein Gentleman und Ruby ist ebenfalls eher der Typ für die große Liebe.
    Niedliche Charaktere und eine tolle Liebesbeziehung treffen hier ohne extrem traumatische Hintergründe zusammen und kreieren eine tolle Alltagshandlung.

    SCHREIBSTIL

    Helena Hunting konnte mich wirklich mit ihren geschrieben Worten überzeugen. Das war mein erstes Buch von ihr und ich habe es beinahe inhaliert und konnte mich gar nicht mehr losreißen. Ihre Art zu schreiben verband einfach niedliche Gefühle mit Lust und kreierte eine unverwechselbare Spannung, die selbst den Leser ergreift.

    Fazit: An alle Fans von Elle Kennedy: Das hier ist euer Buch! Es erinnert mich an die Off Campus Serie, nur dass es ein wenig weniger Plot gibt und die Charaktere schon erwachsen sind. Die Chemie und Anziehungskraft ist jedoch gleich genial. Eine klare Empfehlung für einen spaßigen Read zwischendurch!

  12. Cover des Buches Sommertraum mit Aussicht (ISBN: 9783596033386)
    Brenda Bowen

    Sommertraum mit Aussicht

     (95)
    Aktuelle Rezension von: moccabohne

    Lottie und Rose bringen ihre Kinder in den Kindergarten und entdecken gemeinsam am Schwarzen Brett einen Aushang, auf dem ein kleines Cottage zur Miete für einen Monat angeboten wird. Spontan entscheiden die beiden sich für eine kleine Auszeit von Mann und Kindern.

    Da das Cottage nur monatsweise vermietet wird und daher eine ziemlich hohe Miete verlangt, entschließen die beiden Frauen sich, zwei weitere Mitbewohner zu suchen. Sie werden schnell fündig.

    Eine aufregende Zeit beginnt, vier unterschiedliche Menschen, die sich nicht kennen, werden für 4 Wochen auf einer kleinen Insel in einem kleinen Cottage leben und jeder auf der Suche nach Ruhe und Frieden.

    Der Roman hat sehr langweilig begonnen und konnte mich nur zeitweilig begeistern. Ich hatte mir etwas Humorvolleres vorgestellt. Interessant fand ich die einzelnen Schicksale der Protagonisten. Trotzdem empfand ich die Geschichte als lesenswert, vielleicht weil es in einer traumhaften Umgebung gespielt hat.

  13. Cover des Buches Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche (ISBN: 9783442379019)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 4 - Vorhang auf für eine Leiche

     (312)
    Aktuelle Rezension von: DorGer

    Zum ersten Mal merkt man das kindliche Alter von Flavia - bei der Frage, ob es den Weihnachtsmann denn gibt, trotz rational versuchter Angehensweise.

    Die Hintergrundgeschichte der Familie wird hier auch etwas näher beleuchtet, obwohl vieles weiterhin im Dunkeln bleibt. 

    Ungeachtet dessen hat dieser Fall in mir das Gefühl ausgelöst, dass vielleicht ein Kapitel ausgelassen wurde. Hinweise wurden nicht aufgeklärt, Mord & Motiv waren schwach und die Auflösung innerhalb von gefühlten 2 Sätzen innerhalb einer Situation, die sich mir nicht erschlossen hat. Warum war Flavias Leben plötzlich in Gefahr? Wegen der Kratzspuren? So what? 

    Die letzten Bücher waren genial, das nächste hab ich bereits gekauft, die Serie bekommt somit noch eine Chance von mir.

    Aja, perfekt lektoriert. Merci dafür!

  14. Cover des Buches Ascheherz (ISBN: 9783570308233)
    Nina Blazon

    Ascheherz

     (673)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SuB, nachdem ich es einmal im Secondhandladen gefunden habe und nun war ich einmal dazugekommen, es endlich zu lesen. Das Konzept, welches vom Klappentext her vorgeschlagen wird, klang vielversprechend und das mysteriöse um Summers Vergangenheit wird auch lange aufrecht gehalten. Das gesamte Buch scheint auch vom Schreibstil her dieses mysteriöse auszustrahlen, was mir auch gut gefallen hat.


    Die Geschichte selbst war auch okay, auch wenn es, wie gesagt, ein ganzes Weilchen dauerte, bis man irgendetwas mehr erfährt. Lange Zeit ist es nur eine Flucht vor dem geheimnisvollen Blutmann. Das hätte man meiner Meinung nach etwas kürzen können.

    Der erste Abschnitt zum Beispiel, der einem in die Welt eines Theaters einführt und so viele interessante Charaktere einführt, führt zum Beispiel leider ins Nichts. Es wäre so viel Potential darin gewesen, denn mir hat es absolut gefallen, wie beschrieben wurde, wie Summer und die anderen in die Rollen schlüpften. Es konnte mich richtig packen und ich wollte mehr davon, aber sobald sie ging, war es vorbei damit und spielte auch keine Rolle mehr. Wieso wird so eine Welt dann eigentlich überhaupt aufgebaut? Das war leider etwas schade.


    Nach dem packenden Anfang hat dann auch das gewisse Packende gefehlt, welches mich ans Buch gefesselt hätte. Das Buch war keineswegs schlecht und die Geschichte war, trotz der Länge sehr toll, aber das gewisse Etwas hat einfach irgendwie gefehlt. Ich mochte es, wie alles beschrieben wurde und habe das Buch auch gerne gelesen, aber etwas hat einfach gefehlt.


    Generell kann ich es sicher empfehlen. Es ist kein schlechtes Buch und lässt sich eigentlich auch ganz locker lesen, trotz der geheimnisvollen Atmosphäre. Für Fantasyfans ist es sicher noch ein interessantes Buch. Mir persönlich hat einfach das gewisse Etwas gefehlt, welches für die fünf Sterne gereicht hätte, weshalb das Buch von mir vier Sterne bekommt.


  15. Cover des Buches The Ivy Years - Bis wir uns finden (ISBN: 9783736311268)
    Sarina Bowen

    The Ivy Years - Bis wir uns finden

     (144)
    Aktuelle Rezension von: jennysbuecherliebe

    Klappentext:

    Die junge Schauspielerin Lianne Challice hofft, dass sie am Harkness College endlich ein ganz normales Leben abseits des Presserummels führen kann. Sie will das erste Mal in ihrem Leben richtige Freunde finden, Spaß haben und sich verlieben. Und als sie Daniel "DJ" Trevi kennenlernt, erlebt sie, wie es sich anfühlt, Schmetterlinge im Bauch zu haben. Doch obwohl DJ ihre Gefühle erwidert, versucht er, Lianne auf Abstand zu halten. Denn er hat ein Geheimnis, das er nicht nur vor ihr, sondern vor allem auch vor der Öffentlichkeit verbergen will...

     

    Meinung:

    Nachdem mir der 4. Teil der Reihe leider nicht so gut gefallen hat, war ich gespannt ob mich der letzte Teil wieder mehr begeistern konnte.

     

    Charaktere

    Lianne Challice ist eine junge und erfolgreiche Schauspielerin, welche einfach nur eine normale College-Zeit haben möchte. In ihrer Freizeit zockt sie gerne und sie hat eine Leidenschaft für Musik. Der ganze Rummel um ihre Person ist ihr sehr oft zu viel weswegen sie viel Zeit in ihrem Zimmer und mit ihrer Freundin Bella verbringt. Ihre ehrliche und gleichzeitig zurückhaltende Art und Weise hat sie zu einer sympathischen Protagonistin gemacht.  

    Neben Lianne wird die Geschichte auch von Daniel erzählt, der von allen nur liebewohl DJ genannt wird, da er zuständig für die Musik bei den Eishockeyspielen ist. Er lebt gemeinsam mit ein paar Kumpels von seinem Bruder Leo zusammen. Aufgrund eines schicksalhaften Ereignisses in seinem ersten Semester ist er sehr in sich gekehrt und hält sich von allen fern. Ich mochte ihn sehr und er tat mir auch wirklich leid, da er nichts für seine Situation kann.

     

    Handlung

    Die Geschichte wird aus beiden Sichten erzählt, also von Lianne und DJ. Dadurch lernt man beide sehr schnell gut kennen und versteht ihre Sorgen und Probleme. Auch fällt es einem nicht schwer die Handlungen der zwei nachzuvollziehen. Die beginnende Beziehung geschah nicht zu schnell und man konnte förmlich die Anziehung beim Lesen spüren. Auch mochte ich es sehr wie die beiden sich gegenseitig unterstützt haben und nach und nach ihre Vorurteile verloren haben. Neben der Liebesgeschichte wurde auch ein wichtiges Thema angesprochen und behandelt. Des Weiteren wurde die Schauspielkariere von Lianne thematisiert und hat mal hinter die Fassen blicken können. Es gab zwar etwas Drama, aber das hat sich zum Glück in Grenzen gehalten. Das Ende hat mir richtig gut gefallen, da alles rechtzeitig aufgelöst wurde. Besonders schön fand ich es auch, dass Bella und Rafe, Rikker und Graham sowie Bridger und Scarlet aufgetaucht sind.

     

    Schreibstil

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und man kommt flüssig durch die Geschichte.

     

    Fazit

    Insgesamt eine liebenswerte Geschichte mit sympathischen Protagonisten und einer interessanten Handlung. Ich gebe dem Buch daher 4 von 5 Sternen.

  16. Cover des Buches Eine himmlische Begegnung (ISBN: 9783492304900)
    Guillaume Musso

    Eine himmlische Begegnung

     (156)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    ich bin ja schon vom Autor gewohnt, dass es manchmal "nicht ganz mit rechten Dingen zugeht", aber dieses Mal musste ich mich tatsächlich dran gewöhnen, dass die himmlische Begegnung tatsächlich existierte. Ich schwankte eine lange Zeit und hoffte, dass sich dieses Phänomen in etwas verwandelt, dass durch Logik zu erklären war - tat es nicht. Da ich jedoch mit dem Phänomen "Engel" bekannt bin, musste ich schlußendlich akzeptieren, dass ein Mensch, der bereits 10 Jahre tot war, in das Leben unterschiedlicher Menschen eingriff. 

    Nichts desto trotz laß sich das Buch in einem Rutsch wie es hinten auf dem Buch steht: "Dieser Roman ist gefährlich - sie können ihn nicht aus der Hand legen." Kann ich bestätigen. 

    Wer offen ist für übernatürliches ist auch mit diesem Musso-Roman gut bedient. 

  17. Cover des Buches Rock Kiss - Ich will alles von dir (ISBN: 9783736301702)
    Nalini Singh

    Rock Kiss - Ich will alles von dir

     (112)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Noah St.Johns der ein Fehler wieder gut machen will und Kit Devigny die Hoffnungslos in Noah St.Johns verliebt ist. Ein Angebot das sie nicht ablehnen kann. 

    diese Wundervolle Geschichte hat turbulent begang die wundervoll endete 

    einfach nur zu Empfehlen für die ,die auf Herzendbrecher Stehen 

    das ist der 3 Teil von 5

  18. Cover des Buches Eines Abends in Paris (ISBN: 9783492302463)
    Nicolas Barreau

    Eines Abends in Paris

     (326)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    📖 Worum geht's? 

    Jeden Mittwoch kommt eine junge Frau im roten Mantel in Alain Bonnards kleines Pariser Programmkino, und immer sitzt sie auf demselben Platz in Reihe 17. Eines abends fasst sich Alain ein Herz und spricht sie an. Sie verbringen den Abend miteinander, doch in der Woche darauf taucht sie nicht mehr auf. Obwohl er von ihr kaum mehr als ihren Vornamen weiß, begibt sich Alain auf die Suche nach ihr und erlebt eine Geschichte, wie sie kein Film schöner erzähle könnte... 

    ⭐ Die Geschichte von Alain und Mélanie hat mich überrascht und mich nicht mehr losgelassen. Wollte ich doch eigentlich nur etwas zwischendurch lesen, bevor es mit dem nächsten Teil der Shadowhunter Reihe weitergeht 😅 von der lieben @zeilenmelodien #shadowhunterreadathon2021 Und auf einmal hatte ich das Buch innerhalb eines Tages verschlungen 🤭 "Eines abends in Paris" ist für mich ein "Seelenwärmer" in der trostlosen Pandemie und der Autor NicolasBarreau hat es geschafft mich in die Straßen von Paris mitzunehmen. Mit Blick fürs Detail wird man förmlich in das kleine Programmkino Cinéma Paradis mit seinen Klassikern versetzt oder in das kleine Bistro La Palette. Überraschenderweise ließ sich der Storyplot nicht vorhersagen und hielt die ein oder andere Wendung bereit. Auch wenn es sich bei dem Buch um eine Liebesgeschichte handelt, so ist die Geschichte alles in allem nicht kitschig, da sich humorvolle Szenen, Missverständnisse und auch spannende Abschnitte gut vermischen. Ihr merkt schon, dass ich ziemlich begeistert bin von dem Buch! Und deshalb vergebe ich auch 5 von 5 Sternen

  19. Cover des Buches Bad Romeo - Wohin du auch gehst (ISBN: 9783596033713)
    Leisa Rayven

    Bad Romeo - Wohin du auch gehst

     (692)
    Aktuelle Rezension von: MadameVilain

    Dieses Buch behandelt für mich dasselbe was wir schon aus dutzenden Büchern und Fanfictions kennen. Von daher war es okay. Was mich überredet hat es zu kaufen war die liebevolle Gestaltung der beiden Teile. Aber sonst war es nicht so der Hit. 

  20. Cover des Buches Keeping Secrets (ISBN: 9783736315341)
    Anna Savas

    Keeping Secrets

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Chrissey22

    Schreibstil:
    Der Schreibstil von Anna war mir bereits von anderen Büchern bekannt. Der lockere Erzählstil mit jugendlichen Elementen und einem neumodischen Ton passt gut in das Genre.
    Allerdings fiel mir bei Keeping Secrets bereits nach kurzer Zeit auf, dass in diesem Buch sehr detailliert beschrieben wurde, was stellenweise leider dazu führte, dass man unaufmerksam las oder sogar ganze Passagen übersprang, weil teils recht banale Dinge gefühlt seitenlang beschrieben und erklärt wurden.
    Wer jedoch auf eine sehr bildhafte Sprache steht und mehr Erklärungen braucht, um sich Situationen oder Orte vorstellen zu können, der ist bei diesem Buch hier sehr gut aufgehoben.
    Die Dialoge der Figuren sind recht salopp und wenig gestelzt geschrieben, was gut zu den Figuren gepasst hat. Teilweise fand ich die Wortwahl/Gedanken der Figuren zwar etwas unpassend, das hat jedoch nichts mit dem Schreibstil an sich zu tun.

    Inhalt:
    Inhaltlich war ich leider etwas… zwiegespalten.
    Tessa denkt leider gefühlt jede Situation und jedes Aufeinandertreffen mit anderen Figuren zu Tode, sodass ich leider recht schnell von ihr als Figur genervt war. Allerdings fand ich die Tatsache, dass sie eine berühmte Schauspielerin ist, wiederrum sehr spannend und interessant. Das brachte mich leider aber in einen ziemlichen Zwiespalt, da ich alle Stellen, bei denen es um den Dreh und das Set bzw. den Film ging super spannend, die Zwischenmenschlichen Aufeinandertreffen mit Cole und seiner Clique hingegen oftmals anstrengend fand.
    Bereits das Aufeinandertreffen der beiden war leider super klischeebehaftet (Achtung: Spoiler!) – was mich wirklich enttäuscht hat. Sie rennen sich gegenseitig über den Haufen – „hassen“ sich sofort Abgrundtief (übertrieben gesagt) und müssen dann irgendwie miteinander zurechtkommen. Julian und Ella hingegen fand ich graaaandios! Oftmals hängt mein Herz ja an den Nebenfiguren – diese hier waren einfach nur toll. Besonders Ella und ihre fröhliche, gut gelaunte Art ist mir direkt ans Herz gewachsen und ich würde ja super gern in dieses Café fahren, um auf den „Schaukeln“ mal eine Tasse Tee zu probieren.
    Alles in allem dauerte es mir aber viel zu lang, bis die Handlung startete. Auf den ersten 150 Seiten passiert leider so gut wie nichts, was beinahe dazu geführt hätte, dass ich das Buch abgebrochen hätte. Danach wurde es dann besser, aber die Längen zogen sich leider über die mehr als 500 Seiten, sodass ich mich selbst immer mal wieder dabei erwischte, wie ich Dialoge nur überflog.
    Das letzte Drittel habe ich dann jedoch wieder verschlungen. Diesen Zug hätte das Buch von Anfang an gebraucht und ich hab so gehofft, dass es mich mit Haut und Haaren gefangen nimmt.

    Fazit:
    Alles in allem eine süße, leise und sehr sehr zaghafte Geschichte, die mir sehr viel Geduld abverlangt hat, am Ball zu bleiben. Besonders die Nebenfiguren machen dieses Buch aber lesenswert. Tessa und Cole hingegen blieben für mich eher blass, (und Cole selbst fand ich ziemlich frech, vorlaut und unsympathisch). Tessa’s Art mochte ich zwar ebenfalls nicht so sehr, konnte sie aber verstehen (auch aufgrund ihrer Vergangenheit).
    Besonders loben möchte ich aber die Triggerwarnung. Ich find es klasse, dass der Lyx-Verlag so darauf geachtet hat.
    Wer also bei warmen sommerlichen Temperaturen einer leisen Liebesgeschichte lauschen möchte, macht mit Keeping Secrets garantiert nichts verkehrt.
    3,5 Sterne – gerundet auf 4.

  21. Cover des Buches Hex Files - Wilde Hexen (ISBN: 9783736313941)
    Helen Harper

    Hex Files - Wilde Hexen

     (97)
    Aktuelle Rezension von: BGirlKitty

    Auch der zweite Teil der Hex Files-Trilogie konnte mich vollkommen begeistern und unterhalten, so sehr, dass ich das Hörbuch direkt an einem Tag verschlungen habe.

    Die Handlung setzt fast unmittelbar nach dem Geschehen des letzten Teils ein und schon nach kürzester Zeit stolpert Ivy in das nächste Abenteuer. Generell gefällt mir der Schauplatz des Buches, also das Serien-Set, sehr gut, da dies schon eine riesige Menge an Verdächtigen, Intrigen und Geheimnissen verspricht. Perfekt für den Totenbeschwörungsfall, dem Ivy und Raphael nachgehen müssen. Auch konnte ich während des Hörens stets miträtseln, wer die Verdächtigen sind. Besonders gut gefällt mir, dass die Handlung durchweg spannend und auch lustig ist, es gibt keine Passagen, die zu lang oder zu kurz geraten sind. Dabei ist auch die Erzählung aus Ivys Sicht sehr gut gelungen, sodass man sich das Geschehen perfekt vorstellen kann. Das ganze Flair des Seriendrehs ist realistisch geschildert.

    Mir gefällt es sehr gut, dass jede noch so kleine Szene eine Bedeutung hat und später nochmal aufgegriffen wird, wie beispielsweise dass sie den Produzenten als unliebsamen Mitpassagieren im Zug trifft und nicht gerade den besten Eindruck hinterlässt.

    Ivy hat sich über diesen Teil sehr gut entwickelt und meisterte mehrere Aufgaben, die eigentlich nicht in ihrer Wohlfühlzone liegen. Dass sie ihre Aufgaben stets klug und mit viel Witz angeht, macht sie sehr sympathisch. Außerdem freut es mich sehr, dass sie nun nicht zum Fitnessmodel mutiert ist, sondern sich treu bleibt und Anstrengung nach wie vor nicht mag.
    Wieder muss ich Brutus erwähnen, den ich einfach total liebgewonnen habe. Erst ein wirklich toller und vor allem lustiger Nebencharakter, der ab auch klug ist und hier sogar seine eigene "Ermittlung" führt. Scheinbar kann er sich perfekt in ganzen Sätzen ausdrücken, entscheidet sich aber bewusst für die mehrfache Wiederholung eines einzelnen Wortes, was ihn einfach noch authentischer und lustiger macht.

    Definitiv werde ich auch den dritten Band der Reihe hören, da ich sehr gespannt auf die weiteren Abenteuer von Ivy, Raphael und Brutus bin. Außerdem mag ich die Sprecherin, Yesim Meisheit, sehr gerne und finde die Vertonung weiterhin absolut passend und mit viel Liebe gemacht.

    Also ich kann nur jedem das Hörbuch sehr empfehlen, der einen lustigen Krimi mit viel Magie und einer klugen Hauptfigur sucht.

  22. Cover des Buches The other Girl (ISBN: 9783471351123)
    Maggie Mitchell

    The other Girl

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Lois und Carly May werden im Alter von 12 Jahren für 8 Wochen von einem Fremden entführt, als sie nach ihrer Rettung den Kontakt zueinander verlieren geht das Leben der beiden weiter, bis sie fast 2 Jahrzehnte später aufgrund der Verfilmung dieser Entführung wieder zusammengeführt werden…

    Das Buch lag noch auf meinem SUB, und zwar so lange dass ich nicht mal genau sagen kann was mich daran angezogen hatte dieses zu kaufen, trotzdem hatte es sich irgendwie spannend angehört…

    Ich bin enttäuscht, ich habe bis zum Ende durchgehalten und dann kam einfach mal nix oder ich habe es nicht verstanden, was auch der Fall sein kann, denn das Buch war so dermassen verwirrend…

    Das Buch ist aus der Sicht der beiden Protagonistinnen geschrieben, man wechselt zwischen den jungen Versionen während der Entführung (was das spannendste an der Geschichte war) und zur älteren Version. Was aber das verwirrende war das ich mit der Zeit nicht mehr nach kam wer jetzt wer ist und was real und was Fiktion ist denn; 

    Man begleitet Lois die als 12-jährige als zweites Mädchen entführt wurde, und als erwachsene Literaturprofessorin und Autorin ist, als Autorin benutzt sie ein Synonym für ihren Namen, da sie die Geschichte der Entführung in einem Roman veröffentlicht, jedoch hat sie natürlich die Namen der Mädchen abgeändert im Roman. Dann kommt noch Carly May dazu, das erste Mädchen das entführt wurde, die als erwachsene Schauspielerin ist und natürlich ihren Namen ändert, als der Roman verfilmt wird, darf sie die Rolle einer Polizistin spielen, das heisst es kommt noch ein Name dazu oder zwei das sie ihren Abgeändert hat…Dann gibt’s natürlich die zwei Kinderschauspielerinnen die ihre eigenen Namen haben und beim Filmdrehen die Namen der Kinder im Buch erhalten, werden aber immer wieder mit den Hauptprotagonistinnen im Jugendalter verglichen…

    Bei 2-3 Namen pro Charakter bin ich schon fast verzweifelt, als jedoch aber teile des Romans die wirklich passiert sind und solche die nur Fiktion sein sollen vermischt und verglichen wurden und oben drauf noch eine Version was wäre wenn gewesen kam, war ich draussen… Die letzten 20% habe ich nicht mehr versucht herauszufinden, über wenn jetzt geschrieben wurde und ob dies wahr oder nicht wahr ist. Ich wollte dieses Buch nur noch beenden, dann kam das Ende und ich dachte dafür? Naja eventuell war ich geistig nicht bei der Sache als etwas Wichtiges verkündet wurde…

    Die Schreibweise war ok, man konnte es lesen (bis auf dieses Namen Wirrwarr), die Charaktere haben aber keine grosse tiefe, Carly May hatte ausser ihrer Schönheit die immer wieder Thema war keine relevanten Charakterzüge und Lois hat in Ihrer Kindheit an Buchstabierwettbewerbe teilgenommen und deswegen hat sie als Erwachsenen im Geiste immer wieder Wörter zum Beispiel mit L vor sich hingesagt…zum Lesen einfach nur schrecklich…

    Eventuell für die, die gerne stetigen Wechsel der Protagonisten und der Zeit haben und bei dem ganzen Wirrwarr noch den Überblick behalten können. 

  23. Cover des Buches Lieber jetzt als irgendwann (ISBN: 9783596198443)
    Lauren Graham

    Lieber jetzt als irgendwann

     (98)
    Aktuelle Rezension von: januarygirl

    Inhalt:

    Franny Banks ist zwar ein bisschen chaotisch, aber vor allem witzig, charmant und klug – eigentlich müsste sie alle ihre Ziele erreichen können:
    - Schauspielerin werden
    - den Durchbruch schaffen
    - Mann fürs Leben finden
    Für den Notfall hat sie trotzdem einen Plan B:
    - langjährigen Freund Clark heiraten
    - Englisch-Lehrerin werden
    - in einen Vorort ziehen
    Doch ihr „Ultimatum zur Traumverwirklichung“ von drei Jahren läuft bald ab. Als sich herausstellt, dass sogar Plan B geplatzt ist, lautet Frannys Motto deshalb: Lieber jetzt als irgendwann.


    Meine Gedanken zum Buch:

    Die Autorin dieses Buches ist Lauran Graham, die Schauspielerin „Lorelei“ aus der Serie Gilmore Girls. Ich liebe diese Serie und deswegen wollte ich auch unbedingt dieses Buch lesen.

    Die Geschichte handelt von Franny Banks, könnte jedoch ebenso die Autorin selbst sein.

    Franny ist eine sehr sympathische Protagonistin, die ich von der ersten Seite an in mein Herz geschlossen habe. Sie ist eine so ehrliche und echte Figur, dass ich das Gefühl hatte, sie schon ewig zu kennen. Jedes Mal wenn ich das Buch aufgeschlagen habe, hat es sich angefühlt, als würde ich zu einer guten Freundin zurückkehren.

    Franny hat sich in den Kopf gesetzt, dass sie eine erfolgreiche Schauspielerin werden und den Mann fürs Leben finden will. Sollte sie bis zu einem gewissen Datum diese Ziele nicht erreicht haben, hat sie einen Plan B, der unter anderem ihren langjährigen Freund beinhaltet. Dabei stellen sich ihr so einige Hindernisse in den Weg, wobei das größte wahrscheinlich sie selbst ist. Franny ist tollpatschig und witzig und dabei sehr liebenswert. Ich habe mich an vielen Stellen sehr verstanden gefühlt.

    Die Autorin spricht mit diesem Buch wohl so einigen jungen Frauen aus der Seele. Sie zeigt, dass man an seine Träume glauben sollte, egal wie unrealistisch sie uns auch erscheinen mögen.

    Die Geschichte hat mir unheimlich gut gefallen und ich kann nur sagen: wer nach einer witzigen und einfach harmonischen Story sucht, kommt hier definitiv auf seine Kosten!

  24. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (ISBN: B004WSO6A6)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben

     (1.782)
    Aktuelle Rezension von: supersusi

    Wow, was für ein spannendes Buch ! 

    Nach 10 Jahren Haft kehrt Tobias in sein Heimatdorf zurück. Ihm wurden damals die Morde an zwei Mädchen zur Last gelegt. Das Dorf versucht ihn zu vertreiben mit allen Mitteln. Als die Polizei wegen einer anderen Sache ermittelt, stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens und ein massives Lügengeflecht. Was genau ist damals geschehen und wer lügt warum.

    Habe selten ein so packendes Buch gelesen, mit wirklich immer neuen überraschenden Wendungen, temporeich, authentischen Figuren und einer Handlung, bei der sich wahre Abgründe der menschlichen Seele auftun. Das Privatleben der Ermittler wurde auch nicht übermäßig ausgewalzt, sondern war OK. Ich hatte schon zwei Bücher der Autorin gelesen, die ich als eher zäh und langatmig empfand. Um so überraschter war ich von diesem Pageturner. Sogar, wenn ich arbeiten war, hat es mich nicht losgelassen und ich habe mich danach gesehnt, endlich weiterlesen zu können. Das habe ich selten bei einem Buch. Ein richtig spannender Thriller, den man nicht mehr aus der Hand legen möchte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks