Bücher mit dem Tag "scheidung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "scheidung" gekennzeichnet haben.

1.316 Bücher

  1. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.009)
    Aktuelle Rezension von: MichelleStorytelling

    Rezension

    Der zweite Band der Again-Reihe handelt von Dawn und Spencer. Diese beiden Charaktere durften wir ja bereits in Begin Again kennenlernen. 

    Dawn hat eine schwierige Trennung hinter sich und will sich eigentlich auf keinen Kerl mehr einlassen – doch diese Rechnung hat sie ohne Spencer gemacht. Auch Spencer hat ein schweres Päckchen zu tragen, was er jedoch sehr gut verschleiern kann. 

    Beide versuchen, die Mauern des jeweils anderen zu Fall zu bringen. Doch kann ihnen das gelingen, wenn die Vergangenheit ihnen immer wieder in die Quere kommt?


    Was ich über die beiden Protagonisten denke

    Dawn Edwards – Ich konnte mich von Anfang an unglaublich gut in Dawn hineinversetzen. Das lag nicht nur daran, dass sie – genau wie ich – nicht gerade die größte ist oder dass eines ihrer größten Hobbies das Schreiben ist und die Schriftstellerin werden möchte. Sondern auch, dass sie Schwierigkeiten damit hat, anderen - und vor allem den Männern in ihrem Leben – zu vertrauen. Ich kenne das Gefühl von Vertrauens- und Verlustängste sehr gut und konnte dementsprechend mit Dawn mitfühlen.

    Spencer Cosgrove – An Spencer fand ich immer unglaublich bewundernswert, dass er trotz seiner Vergangenheit – zumindest nach außen hin – immer so fröhlich war. Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich mich bereits während Begin Again ein wenig in Spencer verliebt habe und das hat sich in diesem Band natürlich nur verstärkt, immerhin ist er hier der männliche Protagonist. Und ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich habe ihn mir während des Lesens – aus welchem Grund auch immer – wie Dylan O’Brien vorgestellt… lag vielleicht auch daran, dass mich sein Charakter sehr an Stiles Stilinski aus der Serie Teen Wolf erinnert hat.


    Das ist mein persönliches Lieblingszitat

    „‘Danke, dass du mir zugehört hast.‘, flüsterte ich heiser. ‘Und dafür, dass du mich verstehst.‘ Sein Daumen fuhr sachte über meine Wangenknochen. Es kam mir so vor, als würde ich die Überreste meiner Tränen dort spüren können, eine getrocknete Schicht Salz. ‘Danke, dass du mir all das anvertraut hast. Ich weiß das zu schätzen. Mehr, als du denkst.‘“ – Trust Again, Seite 256


    Habt ihr Trust Again bereits gelesen?

    Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?

    Wenn nicht, ist es noch auf eurer Lese-Liste?


    Bis bald!

    Michelle :)

  2. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499267369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.841)
    Aktuelle Rezension von: Katinka1976

    Inhaltsangabe: Die alleinerziehende Jess hat es nicht leicht. Ohne die finanzielle Unterstützung ihres Mannes, versucht sie ihrer Tochter Tanzie und ihrem Stiefsohn ein halbwegs normales Leben zu bieten. Also hält sie ihre Familie mit zwei Jobs über Wasser. Bei ihrem Putzjob lernt sie dann Ed kennen, der aufgrund beruflicher Probleme aus London „geflohen“ ist und vorübergehend in seinem Ferienhaus lebt. Als ihre Tochter die Chance erhält, eine Privatschule zu besuchen, beginnt eine verrückte Reise nach Schottland, die das Leben aller verändern wird. 

    Kurzmeinung: Dies ist das erste Buch von Jojo Moyes, das ich lese. Bisher kannte ich nur den Film „Ein ganzes halbes Jahr“, den ich auch schon wirklich gut fand. Die Geschichte von Jess und Ed ist für mich wie eine moderne Variante des Märchens vom Aschenbrödel! 

    Das Cover ist ganz typisch für Bücher von Jojo Moyes und wie ich finde genau passend. Abgebildet sind unter anderem die Protagonistin Jess zusammen mit ihrer Tochter Tanzie und dem Familienhund. 

    Ich hatte beim Lesen der ersten Kapitel kleine Probleme, mich in die Geschichte hinein zu finden, allerdings hat es wirklich nur einen kurzen Moment gedauert. Spätestens, als die Protagonisten Jess und Ed aufeinander treffen, hatte mich die Lust weiterzulesen vollkommen gepackt. Die Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht der einzelnen Protagonisten erzählt, weshalb man wirklich jede beschriebene Figur mit ihren Eigenschaften sehr gut kennenlernt. 

    Jojo Moyes zeigt in ihrem Buch, dass man alles schaffen kann, wenn man nur daran glaubt, immer positiv bleibt und dafür kämpft. Es ist wichtig, dass man nicht aufgibt oder den Kopf in den Sand steckt und wenn man meint, es klappt gar nichts und es wird immer schlimmer, kommt doch von irgendwo eine Lösung her. 

    Eine schöne Geschichte mit starker Aussage, die für mich 4 Sterne verdient hat. 

    ISBN:9783499267369 

    Umfang: 512 Seiten 

    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch 

    Erscheinungsdatum: 23.05.2014

  3. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.149)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Eden muss den Sommer bei ihrem Vater in L.A. verbringen und trifft dort auf ihren Stiefbruder Tyler. Eigentlich versteht sie sich überhaupt nicht mit ihm, aber von ihm fernhalten kann sie sich trotzdem nicht.

    .

    Eden ist als Hauptcharakter sehr sympathisch und schafft es sehr schnell, einen in ihre Welt zu ziehen. Im Gegensatz dazu ist Tyler eher ein Problemkind, umso spannender ist es, die Gründe für sein Verhalten zu erfahren. Auch der bereits bestehende Freundeskreis, in den Eden integriert wird, ist toll dargestellt. Obwohl es recht viele Personen sind, werden trotzdem alle sehr unterschiedlich beschrieben. L.A. als Handlungsort ist wirklich toll geschrieben, man bekommt sofort Lust, die Stadt einmal selbst zu erkunden. Auch wenn gerade bei der Handlung sehr viele Klischees eingesetzt werden, wirkt die Geschichte nicht billig, sondern es gibt genügend Punkte, die nicht ein bloßes Abziehbildchen sind. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen und passt sich auch gut Edens Alter an. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterlesen.

  4. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.051)
    Aktuelle Rezension von: ray_reads_books

    Das Cover des Buches gibt und gleich zu Anfang super Eindruck über den Buchinhalt, denn auch in der Umsetzung wird, kombiniert mit einem angenehmen Schreibstil, wunderbar die Kleinstadtatmosphäre mit all ihren Vor- und Nachteilen sichtbar dargestellt.

    Die Geschichte an sich war super süß gestaltet und hat richtig zum weiter lesen angeregt. Allerdings empfand ich das Buch anfangs noch richtig gut leider hat es zwischendurch ab und zu an Spannung und Glaubwürdigkeit verloren.

    Die Figuren hingegen kamen mir teils sehr authentisch und sympathisch vor. Vor allem Hailey und wie Avery und alle anderen mit ihrer Krankheit umgegangen sind, fand ich sehr rührend. Die Beziehung die sich zwischen Cade und Avery aufgebaut hat, empfand ich manchmal jedoch als sehr einseitig ausgehend und etwas hin und her gerissen. Auch wie die beiden mit ihren Gefühlen umgegangen sind, hat eher an heranwachsende Teenager, als an Erwachsene erinnert. Fand ich aber trotzdem süß zu lesen.

    Der einzige Logikfehler ergab sich bei mir mit einem ganz bestimmten Anruf einer gewissen Person, da weder näher darauf eingegangen wurde, noch für mich die Gründe für den Anruf wirklich erklärt wurden. Hätte man dann auch ganz rauslassen könne.


    Fazit: Das Buch ist definitiv nicht langweilig aber auch nicht wirklich spannend gewesen, was die Autorin aber durch den unglaublich belebtem Schreibstil und Erzählweise wettmachte. Die Geschichte war definitiv originell, wenn auch manchmal kitschig, aber auf echt süßer Art. Zudem war alles gut gestaltet und umgesetzt. Ich werde mir wohl auch den nächsten Band der Reihe besorgen.

  5. Cover des Buches The Girl on the Train (ISBN: 9780857522313)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train

     (704)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    Spannend, obwohl eigentlich die meiste Zeit nichts passiert. Das ist schon eine echt Kunst ein Buch so zu schreiben - dennoch bleiben ein paar Längen  

    Es geht um Rachel - die jeden Tag mit dem Zug nach London pendelt - dabei kommt sie an einer Abschnitt vorbei in dem sie selbst gelebt hat - der Zug kommt da oft zum stehen, so das Rachel das Leben derer die dort wohnen in den paar Minuten einsehen kann. 

    Sie bastelt sich von einem Paar dort eine ganz eigene Fantasie zusammen und malt sich deren Leben so aus wie sie es selbst gern gehabt hätte. Statt dessen kämpft sie mit einem enormen Alkoholproblem und stalkt ihren Exmann.

    Eines Tages wird eine Frau vermisst - es ist die Frau die Rachel vom Zug aus beobachten konnte.......


  6. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783426503751)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.243)
    Aktuelle Rezension von: nellis-library-x3

    Das Buch war okay! Es hatte seine Dramatik- & Spannungsmomente. Toll fand ich dieses Spiel mit dem Leser durch die umgekehrten Seitenzahlen. Es gab auch ein, zwei Punkte die ich wirklich überraschend fand & so nicht habe kommen sehen. Allerdings gab es dann auch wieder Kapitel oder Dialoge die für mich nicht stimmig waren & das Ganze nur gezogen haben. Durch die eine Figur wirkte es auf mich auch einfach etwas abstrus & ihr Bedeutung wurde für mich auch nicht zu Ende erzählt.

    Mein Fazit ist: ich habe schon bessere Bücher von ihm gelesen, aber auch wirklich schlechtere. Von mit gibt es 3/5 Sterne.

  7. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (676)
    Aktuelle Rezension von: callmenina

    Meine Zusammenfassung oben sagt es eigentlich schon.

    Anna und James sind beide auf ihre Art wirklich sympathisch und eben auch die Nebencharaktere. Ein schönes Buch und das Ende ist nicht zu schnulzig, aber Romantiker kommen auch auf ihre Kosten.

    Mehr sag ich dazu nicht, lest es selber! :*

  8. Cover des Buches The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman (ISBN: 9783499002649)
    Lyssa Kay Adams

    The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman

     (636)
    Aktuelle Rezension von: TheresasBooks

    Die Ehe von Profisportler Gavin ist vorbei. Seine Ehefrau Thea hat ihn aus ihrem gemeinsamen Heim geschmissen und will die Scheidung. Gavin ist am Boden zerstört, denn Thea ist die Liebe seines Lebens! Er versucht alles und die Ehe zu retten und Thea zurück zu gewinnen. Dazu tritt er auch dem geheimen Buchclub bei, in dem die Männer Liebesromane lesen, um ihre Frauen besser verstehen zu können.

    Die Idee des Buches finde ich super, weshalb ich mich sehr auf das Buch gefreut habe. Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Gavin und Thea beschrieben. Die Charaktere sind gut, ich konnte die Handlungen von Thea und Gavin nachvollziehen. Beide haben ihre eigenen Fehler gemacht und müssen sich einfach zusammenraufen. Manche Aussagen und Handlungen sind auch leicht übertrieben dargestellt, aber das macht das Buch auch aus. Es ist witzig und humorvoll und hat mich oft zum lachen gebracht.
    Die Männer des Buchclubs muss man einfach mögen. Sie halten zusammen und versuchen Gavin zu helfen, seine Ehe zu retten. Auch Braden Mack, in dem es in dem zweiten Buch des "Secret Book Clubs" geht. Das alles verleiht dem Buch seinen Charme.
    Leider muss ich zum Buch sagen, dass mir das Fomat nicht wirklich gefallen hat. Es wurde ein zu großer Rand gelassen.

    Fazit:
    Doch abgesehen des Formates des Buches und der manchmal etwas leichten Übertreibung einiger Handlungen, was jedoch dazugehört, ist das Buch mit seinem Humor und Witz wirklich gut und leicht zu lesen. Es hat wirklich Spaß gemacht Gavin zu verfolgen, wie er versuchen seine Ehe zu retten.

  9. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (398)
    Aktuelle Rezension von: annique

    Obwohl mir der Anfang etwas schwer gefallen ist, konnte mich die Geschichte schon nach kurzer Zeit überzeugen. Die Charaktere haben mir allesamt ziemlich gut gefallen und haben auch authentisch gewirkt. Auch die Handlung war logisch und gut zu folgen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

  10. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.330)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Das Kind
    • Autor: Sebastian Fitzek
    • Verlag: Weltbild/Knaur Taschenbuch
    • ISBN: 9783828991439 
    • Ausgabe: Taschenbuch
    • Erscheinungsdatum: 05.01.2008


    Inhalt:

    "Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch ..."

    Meinung:

    Vorneweg muss ich leider auch hier zugeben, dass ich nicht die neuste Ausgabe von "Das Kind" besitze. Jedoch hat das auch diesmal nicht beim Lesen gestört.

    Wenden wir uns also nun dem Inhalt selbst zu. Natürlich hat auch beim zweiten je veröffentlichten Buch des Autoren mein Fanherz höher geschlagen. Auch hier habe ich aufgrund meiner vorherigen positiven Erfahrungen mit seinen Büchern einiges erwartet und war tatsächlich freudig überrascht. Denn auch diesmal ist nicht alles so wie es anfangs scheint. Man begibt sich gemeinsam mit den Protagonisten auf viele Irrwege, welche die vermeintliche Auflösung darstellen sollen, und landet dann doch wieder vorerst in einer Sackgasse. Ich liebe dieses Schema von Sebastian Fitzek, vor allem weil er es immer wieder hinbekommt eine Geschichte zu erzählen, die nicht direkt überschaubar und einfach zu lösen ist. An einem Punkt in der Story hatte ich zwar schon den richtigen Riecher, jedoch hat mich Fitzek dann doch noch einmal davon überzeugt, dass ich falsch liege und das nur, um mir am Ende zu sagen, dass ich vorher doch eigentlich recht gehabt hatte. 

    Ich liebe dieses Hakenschlagen an seinem Schreibstil, welcher so oder so einzigartig ist, meiner Meinung nach. Vor allem die Leichtigkeit, mit der man über die Zeilen seiner Bücher fliegt, ist unglaublich. Dadurch schafft der Autor es jedesmal mich so sehr in den Bann zu ziehen, dass ich seine Bücher spätestens nach einem Tag fertig gelesen habe.

    Die Protagonisten sind auch in diesem Buch spannend, denn auch sie sind nicht hundertprozentig berechenbar, genauso wie die gesamte Geschichte. Genau das macht Fitzek-Bücher in meinen Augen so einzigartig und speziell.


    Fazit:

    Einmal wieder hat man mit "Das Kind" einen unglaublich gut gelungenen Thriller aus der Feder von Sebastian Fitzek in den Händen, den ich an jeden, der Spannung sucht, weiterempfehle!

  11. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.229)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Der Seelenbrecher
    • Autor: Sebastian Fitzek
    • Verlag: Droemer Knaur
    • ISBN: 9783426637920  
    • Ausgabe: Taschenbuch
    • Erscheinungsdatum: 01.10.2008


    Inhalt:

    "Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den ›Seelenbrecher‹ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.
    Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt ..."

    Meinung:

    Leider besitze ich auch hier nur eine etwas ältere Ausgabe des Buches, trotzdem hat das für mich keinen Unterschied bezüglich des Lesespaßes gemacht.

    Nun kommen wir aber auch schon zum Text. Dieser hat es mir anfangs nicht gerade einfach gemacht, in das Geschehen einzusteigen, da der Aufbau des Buches wirklich eigen ist. Ich habe vergleichsweise zu anderen Fitzek Büchern einige Seiten mehr gebraucht, um mich ins Szenario einzufinden und die Handlung halbwegs nachvollziehen zu können. Doch irgendwie hat genau diese eigenartige Art des Aufbaus den Charme des Buches ausgemacht. Vor allem aber wurde dadurch Spannung aufgebaut. Generell findet man sich einmal wieder in einer recht düsteren Atmosphäre, welche sich, genauso wie die Spannung, durch das gesamte Buch zieht. Wie gewohnt wird man auf mehrere Wege geleitet, die sich doch alle als falsch herausstellen. Gegen Ende hatte ich aber schon eine gewisse Vermutung, wer denn diesmal der Mörder ist und ich behielt tatsächlich recht. Jedoch war es auch in "Der Seelenbrecher" nicht gerade einfach die Lösung zu finden.

    Denn auch diesmal sind die Protagonisten sehr auffällig, aber zugleich auch fast schon zu auffällig, weswegen man sie schwer durchschauen kann. Denn jeder scheint verdächtig und doch wieder nicht.

    Das ist nicht zuletzt dem einzigartigem Schreibstil dieses Buches geschuldet. Nicht nur der schon bekannte und recht rätselhafte Stil von Sebastian Fitzek ist hier zu finden, sondern auch ein Switchen zwischen der Gegenwart, in der Studenten einen Bericht über einen Mörder lesen sollen, und dem eigentlichen Geschehen, also dem Bericht selbst. Dies lässt einem regelrecht die Nackenhaare zu Berge stehen und hat mir persönlich eine Gänsehaut beschert. 


    Fazit:

    Trotz des seltsamen Aufbaus, ist es meiner Meinung nach ein absolut gelungener Fitzek Thriller, welchen ich definitiv weiterempfehlen würde!

  12. Cover des Buches Kein Rockstar für eine Nacht (ISBN: 9783802595035)
    Kylie Scott

    Kein Rockstar für eine Nacht

     (638)
    Aktuelle Rezension von: dear-pineapple

    Klappentext:

    Am Morgen nach ihrem einundzwanzigsten Geburtstag wacht Evelyn Thomas in einem Hotelzimmer in Las Vegas auf neben einem sehr attraktiven, tätowierten und leider vollkommen fremden jungen Mann. Sein Name ist David, und er ist Gitarrist der erfolgreichen Rockband "Stage Dive" ... und seit weniger als zwölf Stunden Evelyns Ehemann. Die beiden müssen sich entscheiden, ob sie einander den Rücken kehren wollen oder ob da vielleicht doch mehr zwischen ihnen ist ...

    ------------

    Meine Meinung:

    Dieses Buch ist aufgrund der guten Bewertungen auf dieser Plattform und des ansprechenden Klappentextes bei mir eingezogen, das Cover hingegen finde ich echt furchtbar, im Laden hätte ich wahrscheinlich erstmal nicht danach gegriffen. Die Farben sind nicht schön, genauso wenig wie dieser komische Kreis um den Titel. Am schlimmsten finde ich aber die zwei Personen…wirkt meiner Meinung nach sehr cheap und schaut nach Groschenroman aus, aber das Buch ist ja auch schon etwas älter 🤷‍♀️

    Ich bin aber froh, dass das Buch dennoch in meinem Regal gelandet ist. Es war letztlich wenig bis kein Drama, keine große Überraschung, es gab keine unerwarteten Plottwists oder ähnliches aber das brauchte es auch nicht. Es ist durch und durch ein Wohlfühlbuch und ich fühlte mich durchgängig gut unterhalten. Beide Protas fand ich sehr sympathisch und auch die Nebencharaktere gefielen mir (ich freue mich schon besonders auf den Folgeband mit Mal). Ich hätte mir lediglich gewünscht, dass man über die Nacht in Vegas doch etwas mehr erfährt. Wer aber gerne Rockstar-Romane liest und auch mit Sexszenen (denn davon gibt es einige - würde es eher ins Erotikgenre einordnen) kein Problem hat, wird mit diesem Buch nichts falsch machen. Ein solider Reihenauftakt!

  13. Cover des Buches Im Schatten das Licht (ISBN: 9783499267352)
    Jojo Moyes

    Im Schatten das Licht

     (324)
    Aktuelle Rezension von: Gloria_Schneider_Ferrer

    Sarah hat nur noch ihren Grossvater, doch als dieser einen Schlaganfall erleidet, steht sie plötzlich alleine da. Eine Odyssee durch verschiedene Pflegefamilien beginnt, denen sie ihr Pferd Boo verheimlicht, aus Angst, das Jugendamt könnte es ihr wegnehmen. 

    Dann trifft sie auf die Anwältin Natasha und ihren noch Ehemann Mac, die nur noch ein gemeinsames Haus zu verbinden scheint. Widerwillig nehmen die beiden sie bei sich auf, dringen aber nicht an sie heran. 

    Als Sarah und Boo plötzlich verschwinden machen sich die Streithähne auf, um sie zu finden. Die Suche nach Sarah entwickelt sich immer mehr zu einer Suche nach sich selbst.

    Der Roman ist wunderschön geschrieben. Die Autorin schafft es in wunderbar ergreifenden Bildern den Leser in die tiefsten Gefühle ihrer Charaktere zu entführen. Man leidet und hofft mit ihnen. Die Handlung ist schön und logisch aufgebaut.

    Einen Stern Abzug gibt es, weil die Geschichte keine wirkliche Überraschung bietet, ich wusste schon von Anfang an, wer die wirklich Guten und wer die Schlechten sind. Ausserdem finde ich die Wende am Ende etwas überhastet. 

  14. Cover des Buches Fünf (ISBN: 9783499257568)
    Ursula Poznanski

    Fünf

     (1.206)
    Aktuelle Rezension von: Tamarisk

    Der erste Band einer Krimireihe die in Salzburg spielt.

    Eine Leiche mit eintätowierten Koordinaten führ die Ermittlerin Beatrice Kaspary und Ihren Partner Florin Wenninger zu einem Geocache, der einen grausigen Inhalt hat. Außerdem enthält es ein Rätsel, welches zu einem weiteren Fundort führt. Als dann noch weitere Personen, die sie befragt haben verschwinden und der Täter per SMS Kontakt mit Bea aufnimmt aus denen hervorgeht, dass er ihre Vergangenheit kennt, wird der Fall persönlicher als gewollt.


    Die Mischung zwischen Privatleben und Polizeiarbeit hat mir sehr gut gefallen. Ich fand die Story spannend und nachvollziehbar, als die Auflösung kam. 

    Ich werde auf jeden Fall die Serie weiterlesen. 


    Wer Nele Neuhaus mit Pia Kirchhoff mag, dem wird auch dieser Krimi gefallen.


    Ich habe wieder gewechselt zwischen Hörbuch und Buch und fand die Sprecherin Nicole Engeln sehr gut. 



  15. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (905)
    Aktuelle Rezension von: reading_with_cat

    Alles ändert sich für Ari, als sie auf einmal von übernatürlichen Wesen angegriffen wird. Vorher noch eine ganz normale, eher arme unwissende Schülerin auf einer teuren Privatschule rückt sie nun ins Zentrum übernatürlicher Ereignisse. Jetzt muss sie erstmal herausfinden, was sie eigentlich ist und dabei kommt sie einem ihrer Angreifer, der sich an ihr wegen ihrem Vater rächen wollte, immer näher.

    Erstmal liebe ich Ari und Lucian. Die beiden sind einfach toll. Genauso wie die ganzen Nebencharaktere. Sie selbst und die Beziehungen zwischen ihnen sind so authentisch. Ihrer Geschichte zu folgen macht einfach so spaß.

    Julia Dippel Schreibt einfach wundervoll. Sie hat so eine lockere Art und Humor und bringt die Geschichte und die Welt wunderbar rüber. Ihre Dialoge sind total pfiffig und authentisch. Ganz große Autorenliebe.

    Dann zum Konzept. Ich bewundere einfach die Art, wie Julia Dippel es schafft ihre Welt in unsere einzuflechten. Sie macht die Dämonen auf eine Art Teil unserer Welt, die so real wirkt. Außerdem liebe ich auch das Konzept selbst. Dämonen, Hexen, Seelen, Emotionen. Einfach genial. 

    Die Handlung ist so mitreißend. Selbst beim zweiten Mal habe ich dieses Buch noch innerhalb von drei Tagen verschlungen und das trotz Schule. Auch wenn ich feststellen musste, dass Izara 1 in Epik nicht an die Folgebände oder Belial herankommt, das sollte ein erster Teil ja aber auch nicht. 

    Insgesamt kann ich diesem Buch einfach nur eine Liebeserklärung machen. Ich liebe einfach alles an diesem Buch, dieser Reihe. Wer sie noch nicht gelesen hat: Lest sie. Ihr werdet es nicht bereuhen.

  16. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.225)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Die sechzehnjährige Kylie Galen muss nicht nur den Tod ihrer Oma verkraften, sie ist auch von ihrem Freund Trey verlassen worden, ihre Eltern lassen sich scheiden und regelmäßig erwacht sie zudem schreiend aus schrecklichen Alpträumen und fühlt sich von einem Soldaten verfolgt. Als Kylie verhaftet wird, weil sie auf einer Party war, auf der Alkohol und Drogen konsumiert wurden, schickt ihre Mutter sie auf Anraten ihrer Therapeutin ins Shadow Falls Camp. Das vermeintliche Ferienlager für Schwererziehbare entpuppt sich als Einrichtung für Jugendliche übernatürlicher Herkunft. Kylie ist schockiert, dass es solche Wesen tatsächlich gibt und sie eines sein soll. Doch niemand weiß, was genau sie ist, es stellt sich nur heraus, dass ihr Tote erscheinen. Als dem Camp die Schließung droht, versucht sie mit der Halbfee Derek und dem Werwolf Lucas Parker, zwischen denen sie sich hin- und hergerissen fühlt, sowie der Hexe Miranda und Vampirin Della herauszufinden, wer dahintersteckt.

    Unter dem Pseudonym C.C. Hunter schreibt die Liebesromanautorin Christie Craig seit 2011 paranormale Jugendromane. Mit „Geboren um Mitternacht“ beginnt sie ihre „Shadow Falls Camp“-Serie, die einige typische Merkmale für das Genre besitzt: neben einer problembeladenen jungen Protagonistin und einer Clique Übernatürlicher, die sich erst zusammenraufen muss, auch eine sich anbahnende Dreiecksliebesgeschichte. Während die Zutaten stimmen und auch die Story Interesse weckt, kann die Ausführung nicht vollends überzeugen. Der Mittelteil besteht nämlich nur aus einer ständigen Wiederholung des Alltags im Camp, der nach einer Weile etwas langweilig wird. Kylie will herausfinden, wer oder was sie ist, freundet sich mit ihren Zimmernachbarinnen an und verguckt sich in zwei Jungs gleichzeitig. Die Handlung kommt dabei kaum vom Fleck, bis sich die Ereignisse dann in einem packenden Finale überschlagen und unerwartete Wendungen die Neugier darauf schüren, wie es weitergeht. (TD)

  17. Cover des Buches Solange am Himmel Sterne stehen (ISBN: 9783442381210)
    Kristin Harmel

    Solange am Himmel Sterne stehen

     (780)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich bereits "Über uns der Himmel" gelesen habe, war ich neugierig, was mich hier erwarten wird. Schon der Klappentext und der Titel hatten mich neugierig gemacht, dennoch stand das Buch noch eine Weile in meinem Regal.

    Kaum hatte ich angefangen, war ich sofort in der Geschichte drin. Hope ist eine geschiedene Frau, die mit Annie, die mitten in der Pubertät steckt, zu kämpfen hat. Außerdem hat die Bäckerei, die seit 60 Jahren im Familienbesitz ist, arge finanzielle Schwierigkeiten. Wenn das nicht schon alles wäre, würde Hope ganz gut klar kommen. Doch ihre demente Oma Rose, die sie gerne Mamie (frz für Großmutter) nennt, hatte sie im klaren Zustand gebeten, nach Paris zu fahren, um ihre Verwandten, die sie namentlich auf einen Zettel aufgeschrieben hatte, zu suchen.

    Hope ist anfänglich skeptisch, ob das nicht irgendein Scherz von Rose war. Aber Annie und Gavien redeten mit ihrer und letztendlich reist sie nach Paris. Mit einer Handvoll an Recherchematerial begibt sie sich vor Ort auf die Suche und kommt langsam hinter der Geschichte von Rose.

    Der Roman hatte mich so gefangen genommen, dass ich kaum vom Buch wegkam. Ich war gefangen in Paris und wer nah am Wasser gebaut ist, sollte sich definitiv Taschentücher bereit legen. Habt ihr euch schon mit der Frage befasst, welche Religion die bessere ist? Sicherlich kommt es euch vom Deutschunterricht aus Gotthold Ephraim Lessing "Nathan der Weise" bekannt vor. Hier wird alles in einer rührenden Geschichte erklärt und dennoch ist es nicht zu viel. Kristin Harmel schreibt bewegende Romane, die dich weiterhin begleiten werden.

    Wenn ihr das nächster Mal zu den Sternen seht und ihr sie nicht benennen könnt, gebt ihnen Namen. So habt ihr euren Lieblingsmenschen immer bei euch.

  18. Cover des Buches Alle sieben Wellen (ISBN: 9783442472444)
    Daniel Glattauer

    Alle sieben Wellen

     (2.172)
    Aktuelle Rezension von: full-bookshelves

    Meinung: Im zweiten Teil, alle sieben Wellen, geht es zum Glück weiter mit den beiden. Vom Aufbau hat er mir wieder gut gefallen und ich habe gespannt verfolgt, was sich zwischen den beiden entwickelt, ob sie sich nun endlich treffen, ob Emmi noch verheiratet ist, usw. Alle offenen Fragen vom ersten Teil werden hier aufgeklärt und das Ende hat mir auch sehr gefallen. Insgesamt fand ich das Buch jedoch nicht so gut wie den ersten Teil. Mir hat das gewisse Etwas gefehlt und manche Situationen haben sich einfach gezwungen angefühlt.

  19. Cover des Buches Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt (ISBN: 9783736310681)
    Brittainy C. Cherry

    Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

     (360)
    Aktuelle Rezension von: ourbookstories_

    𝒦𝓁𝒶𝓅𝓅𝑒𝓃𝓉𝑒𝓍𝓉 :
    Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können.

    𝐹𝒶𝓏𝒾𝓉 :
    Der Schreibstil der Autorin hat mir total gut gefallen. Er war hoch emotional und sanft und gleichzeitig so eindringlich und direkt. ❤️
    Ich habe mich total in den Schreibstil und die Geschichte von Jackson und Grace verliebt.😍
    Die Autorin hat es geschafft sehr schwierige Themen (Fehlgeburten, Scheidung, Alkoholismus) in die Geschichte miteinzubauen, ohne dass man komplett von diesen Themen eingenommen oder gar überfahren wurde. Sie waren sanft in die Geschichte eingewoben.🥰
    Der Hauptfokus lag auf dem Aspekt der Selbstfindung. Für sich selbst einzustehen und vor allem herauszufinden, wer man selbst eigentlich ist, um sich dann auch der Liebe wieder öffnen zu können.💕
    Ich mochte es sehr, dass die Geschichte aus Graces und Jacksons Sicht erzählt wurde und man so auf diese Weise die Gedanken, Gefühle und Schmerzen beider Charaktere mitfühlen konnte.🙈
    Ich mochte die Entwicklung der Beiden und wie sie zueinander gefunden haben. Leider war mir das Ende ein bisschen zu schnell. Auf einmal haben alle Charaktere sich zum besseren gewandelt und alle Probleme waren gelöst. Das war mir ein bisschen zu viel Happy at the end.😉
    Alles in allem war das Buch aber ein absolutes Highlight.😍😍 Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich habe beim Lesen gelacht😂, geweint😢, war wütend😈, war fröhlich🥰. Da war alles dabei. Ich habe mich in den Schreibstil der Autorin verliebt. ❤️ Sie ist eine Meisterin der Wörter und Emotionen und vor allem die Danksagung fand ich super ergreifend. Das war auf jeden Fall nicht mein letztes Buch von @bcherryauthor!! 💕

  20. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung (ISBN: 9783596190478)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

     (1.303)
    Aktuelle Rezension von: Medeas_bookstore

    Nach einiger Zeit wollte ich unbedingt wissen, wie es mit Kylie weitergeht und habe deshalb nach dem dritten Band der Shadow Falls Camp Reihe gegriffen. Da etwa ein Jahr vergangen ist, seit ich den zweiten Teil gelesen habe, konnte ich mich an fast nichts mehr erinnern. Den Teil zu rereaden wollte ich aber nicht, weshalb ich mich einfach in Band drei gestürzt habe. Die ersten Seiten vielen mir wirklich ein bisschen schwer, aber spätestens ab Seite 40 wusste ich wieder was Sache ist. Was auch an den Wiederholungen zu dem zweiten Teil lag.


    Dank dem flüssigen Schreibstil bin ich schnell durch das Buch gekommen. Auch der Reiz weiter zu lesen war immer da. Man will einfach endlich auf die ganzen Fragen Antworten haben.
    Dennoch habe ich mir etwas mehr von allem gewünscht. Ein Tick mehr Spannung und Gefühle wären kein Fehler.

    Es wird ja aus der Er-/ Sie-Perspektive geschrieben, aber manchmal denke ich mir, ob es nicht besser wäre aus Kylies Ich-Perspektive zu lesen. So würden auf jeden Fall mehr Gefühle vermittelt werden. Wobei das natürlich bei jedem anders ist. Ich bevorzuge jedoch die schreibweise aus der Ich-Perspektive.

    Was auch noch zu erwähnen wäre, ist die tolle Kapitelgestaltung. Es sind wieder Schatten des Covers auf den Kapitelseiten gedruckt. Dies wirkt magisch und mysteriös, was perfekt zum Inhalt passt.

    Besonders gefällt mir die Entwicklung der Charaktere. Miranda und Della. Holiday und Burnett. Derek und Lucas. Perry und Kylie. Alles wunderbare Charaktere die man im Laufe der Reihe liebgewinnt. Jeder einzelne hat seine Merkmale die man sich schnell merken kann um die verschiedenen Personen auseinanderzuhalten.

    In den vorherigen Teilen konnte ich mich schon gut mit Kylie identifizieren und auch diesesmal erinnert sie mich oft an mich. Sie stellt Freunde und Familie über alles andere. Das macht sie in meinen Augen ausgesprochen sympathisch.

    Lucas oder Derek? Ich weiß nicht woran es liegt, aber manchmal kommt mir Lucas etwas unhöflich und zu direkt rüber. Derek dagegen hat es mir wirklich angetan. Weshalb ich mich eher zu #TeamDerek bekenne. Wie siehts bei euch aus? Wahrscheinlich bin ich mit meiner Meinung zu Lucas eher in der Unterzahl. Was mich aber nicht daran hindert, sofort den vierten Band zu schnappen. Das tue ich jetzt auch sofort.


  21. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (732)
    Aktuelle Rezension von: nord_zeilen

    Zu Beginn des Buches war ich zum einen unschlüssig, wie es wohl enden wird und zum anderen unsicher, inwieweit mir der Erzählstil zusagt. Ich kam beim Lesen schnell voran, denn durch den Wechsel zwischen Textpassagen, SMS-Nachrichten und Dialogen, flogen die Seiten nur so dahin. Der Spannungsbogen begann frühestens ab Mitte des Buches, denn im ersten Teil wurde die Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere detailreich beschrieben. Dies ist leider auch notwendig, um den weiteren Handlungsverlauf nachvollziehen zu können.

    Insgesamt beschreibe ich die Geschichte als märchenhaft, da die Verwechslung der Handys und dann noch ein gemeinsames Ereignis in der Vergangenheit der beiden Protagonisten keine natürliche Verkettung von Zufällen sein kann. Dies ist eher unrealitsisch.

    Dennoch ist es eine schöne Geschichte, die den Alltag vergessen lässt und mit einem Happy End gute Laune zaubert.

  22. Cover des Buches Forbidden (ISBN: 9783841503077)
    Tabitha Suzuma

    Forbidden

     (824)
    Aktuelle Rezension von: Schneeflocke1

    Die ganze Rezension: http://sabinesbuecherzimmer.dadak.de/forbidden-von-tabitha-suzuma

    Das Buch ist besonders, man wünscht Maya und Lochan alles Glück dieser Welt und hofft so sehr, das sie sich Lieben dürfen, das sie einen Weg finden, um glücklich zu sein, doch gleichzeitig habe ich mit mir selbst gekämpft. Ich wusste, dass es eigentlich verboten ist, ich wusste, was passieren könnte, wenn Maya unabsichtlich schwanger werden würde. Aber umso mehr ich die beiden ins Herz schloss, umso mehr wünschte ich ihnen ihre Liebe und ihr Glück. Mit Lochan konnte ich sehr gut mitfühlen, ich bin mit ihm wirklich durch Situationen gegangen und bekam schwitzige Hände und mir blieb die Luft weg. Mit Maja wurde ich leider nicht so richtig warm.

  23. Cover des Buches Die Liebe deines Lebens (ISBN: 9783596197293)
    Cecelia Ahern

    Die Liebe deines Lebens

     (788)
    Aktuelle Rezension von: misery3103

    … schlägt niemals zweimal an derselben Stelle ein – sagt man. Dass das manchmal anders ist, zeigt Christines Geschichte. Schon einmal war sie dabei, als ein Mann seinem Leben ein Ende setzte. Als sie dann Adam auf einer Brücke stehend vorfindet, von der er sich stürzen will, kann sie nicht anders als sich einzumischen und ihn von seinem Vorhaben abzubringen. Sie verspricht ihm, ihm bis zu seinem Geburtstag zu zeigen, wie lebenswert das Leben eigentlich ist. Doch wie schwer das ist, wird ihr ziemlich schnell klar. Wird sie es schaffen, Adam für das Leben zu überzeugen?

    Eigentlich bin ich bei den Romanen von Cecelia Ahern meistens nicht überzeugt. Die gehypten Bücher, die sie schreibt, sind meistens nicht nach meinem Geschmack, deshalb ging ich mit Vorbehalten an dieses Buch. Zu meinem Erstaunen gefiel mir die Geschichte um Christine und Adam aber wirklich gut.

    Christine scheint von Selbstmördern verfolgt – schon ihre Mutter tötete sich selbst, als sie noch ein kleines Kind war. So kann sie den Gedanken nicht ertragen, dass Adam sich töten könnte. Ihre Ideen, wie sie Adam das Leben schmackhaft machen könnte, fand ich wirklich witzig. Sie gibt sich richtig Mühe – auch wenn sie die Ideen aus ihren zahlreichen Ratgebern nimmt – oder auch gerade deshalb.

    Insgesamt fand ich das Buch liebenswert und schön. Ich habe Christine und Adam bei ihren Unternehmungen gerne begleitet und fand das Buch anrührend. Gefiel mir!

  24. Cover des Buches Der Besuch der alten Dame (ISBN: 3257230451)
    Friedrich Dürrenmatt

    Der Besuch der alten Dame

     (1.745)
    Aktuelle Rezension von: lovely-xy

    Ich bin zunächst mit gemischten Gefühlen an das Buch herangegangen, da es sich bei uns um eine Schullektüre handelt. Vorurteile! Das Buch packt! Die Geschichte ist spannend, aber auch herrlich absurd. Hinterlistig spielt die "alte Dame" ihr Spiel und gewinnt. Weil Geld eben doch die Welt beherrscht. Die Aussage des Buches ist klasse, der Schreibstil etwas anstrengend, die Situationskomik amüsant und leicht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks