Bücher mit dem Tag "scheidung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "scheidung" gekennzeichnet haben.

1.380 Bücher

  1. Cover des Buches Anna Karenina (ISBN: 9783730609828)
    Leo Tolstoi

    Anna Karenina

     (1.088)
    Aktuelle Rezension von: PoeEA1809

    Erstaunlich ist, dass Tolstoi diesen Roman nach einer Nebenfigur betitelt hat, und nicht nach der Hauptfigur Konstantin Lewin. Vielleicht weil Tolstoi der Meinung war, das Schicksal der Anna Karenina und ihr dramatisches Ende werden auf den Leser den stärksten und bleibendsten Eindruck machen? 

    Was bleibt nach mehr als 1200 Seiten und etwa 50 Stunden Lesezeit? Einige sehr schön gezeichnete Figuren, allen voran natürlich Lewin, seine (doch noch) Ehefrau Kitty, den Schwerenöter Stepan Oblonskij, mit dessen außerehelichem Fehltritt der Roman beginnt. Während meine Sympathien bei den meisten Figuren unverändert blieben, hat sich mein Blick auf drei Figuren im Laufe der Lektüre gewandelt. Anna Karenina mochte ich anfangs sehr, später wurde sie mir immer unverständlicher und vor allem ihre Gleichgültigkeit der mit Wronskij gemeinsamen Tochter Anna gegenüber hat mich abgestossen. Ähnlich ging es mir mit Alexej Karenin, den ich anfangs als zumindest aufrechten Charakter schätzte, der sich dann unter dem Einfluss religiöser Einflüsterung in einen abscheulichen Dummkopf verwandelt hat. Anders ging es mir bei Wronskij, dessen schneidiges Offiziersgehabe mir anfangs zuwider war, der sich aber später als ehrlicher Charakter entpuppte, am Ende der zunehmenden Paranoia seiner geliebten Anna hilflos gegenüberstehend.  

    Ein Roman als Gemälde einer untergegangen Zeit, herausragend erzählt von Lew Tolstoi. Ein besonderes Lob verdient auch die Übersetzung von Hermann Asemissen, die aus dem Jahre 1956 stammt. Ich kann nicht beurteilen, wie nahe er dem russischen Original kommt, aber das Deutsch, das er für dieses Buch verwendet, ist makellos und liest sich wunderbar. 

  2. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1) (ISBN: 9783551319715)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen (Bella und Edward 1)

     (15.095)
    Aktuelle Rezension von: Imrona_Ismoilova

    Ich finde dieses Buch toll, da es einfach gut geschrieben wurde und der Schreibstil der Autorin hat mir auch relativ gut gefallen. Man müsste auch sagen, dass die Bücher viel besser als die Filme sind - natürlich sind die Filme auch gut, jedoch sind sie Bücher detaillierter und ein besseres Erlebnis. Liebe alle Bücher und Edward ;) - Lob an die Autorin! 

  3. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783949465215)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.366)
    Aktuelle Rezension von: Marki_K

    Mein erstes Buch der Autorin in meiner Versuchsreihe „Fantasy“ und ich muss zugeben, dass es mir sehr gut gefallen hat! Die Story nimmt nur langsam Fahrt auf, da die handelnden Figuren in vielen Facetten und Beziehungsgefügen ausführlich gezeichnet werden, was schlussendlich zu einer größeren Verbundenheit als Leser führt. 

    Das Ende kann für mich dann tatsächlich überraschend und war für meinen Geschmack etwas zu kurz, was aber die Qualität nicht schmälern soll. Daher freue ich mich schon jetzt auf den zweiten Band dieser Trilogie!

  4. Cover des Buches Eine Handvoll Worte (ISBN: 9783499012433)
    Jojo Moyes

    Eine Handvoll Worte

     (1.827)
    Aktuelle Rezension von: Eve-Lyna

    Beeindruckende Einblicke in die 60er Jahre, wie die konservativen Umstände eine grosse Liebe beeinflusst haben. Die Geschichte erzählt sehr schön wie sich die junge Frau von den Briefen des Liebespaares aus den 60er Jahren verliebt und erkennt dann, dass es sich lohnt bei sich zu bleiben, damiit man sich selber im Spiegel betrachten kann.

  5. Cover des Buches Nachtzug nach Lissabon (ISBN: 9783442746248)
    Pascal Mercier

    Nachtzug nach Lissabon

     (1.378)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte_09

    Der Einstieg hat mich – zugegeben sehr dunkel – an „Die Verwandlung“ von Franz Kafka erinnert. Ein Morgen, nach dem nichts mehr so ist, wie es mal war……

    Auch für den Lehrer Raimund Gregorius ändert die Begegnung mit einer Frau auf einer Berner Brücke alles. Sein scheinbar langweiliges, sehr strukturiertes Leben gerät aus den Fugen, als er sich auf den Weg nach Lissabon macht, um sich auf die Spuren eines portugiesischen Autors zu begeben. Eigentlich passiert in der Geschichte auch nicht besonders viel und doch verändert sich Gregorius im Laufe dieser Reise. Statt zu einer Reise im Äußeren wird seine Fahrt nach Portugal zu einer Reise ins eigene Innere.

    Die Handlung ist etwas langatmig, manchmal einfach zu schwerfällig und doch hat mich die Sprache begeistert. Mercier schafft es auch in diesem Roman mit seiner wunderschönen, feinen Bildsprache zu überzeugen und hat mich mit den Gedanken, die er in die Figur Gregorius‘ einbettet, zum Nachdenken angeregt.

  6. Cover des Buches Der Augensammler (ISBN: 9783945386484)
    Sebastian Fitzek

    Der Augensammler

     (5.355)
    Aktuelle Rezension von: Schnuffel2010

    Eine wahnsinnig spanndende Geschichte  mit ungeahnten Wendung. 

    Das Buch liest sich  flüssig. Die Story ist so fesselnd das man das Buch am Liebsten nicht aus der Hand legen möchte. Ich bin auf die Fortsezung gespannt.

    Sehr beeindruckt war ich von der witzigen und sympathischen Darstellung der Physiotherapeutin.

  7. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453442030)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.220)
    Aktuelle Rezension von: Nackt_und_Gluecklich

    … aber das brauche ich auch nicht. Es reicht aber locker, um dranzubleiben und das Buch zu genießen. Es sind tolle Figuren dabei, es gibt ein großes Rätsel, und spannend ist es auch. Ich werde es jetzt ein zweites Mal lesen und falls ich dabeibleibe, dann bleiben auch fünf Sterne. Falls es mir dann doch beim zweiten Lesen nicht mehr gefällt, ziehe ich einen ab.

  8. Cover des Buches Buddenbrooks (ISBN: 9783596521487)
    Thomas Mann

    Buddenbrooks

     (2.398)
    Aktuelle Rezension von: mj303

    Ich kannte das Buch noch aus Schulzeiten, leider konnte es mich dieses mal nicht so begeistern.

    Es war teilweise sehr schwer es konzentriert zu lesen - 3 Sterne

  9. Cover des Buches Gone Girl - Das perfekte Opfer (ISBN: 9783596520725)
    Gillian Flynn

    Gone Girl - Das perfekte Opfer

     (1.704)
    Aktuelle Rezension von: Julia_Taub

    Leider bin ich mit dem Buch nicht so zufrieden wie ich es erhofft hatte. Der Schreibstil ist wirklich gut zu Lesen und ich hätte die Gesichte echt gern gemocht weil es sehr viel Potential gehabt hätte. Leider habe ich in den Ersten Seiten direkt gedacht das Man weiß wie das Buch ausgeht und wollte deswegen schon komplett aufhören, hab mich dann aber doch dazu entschieden das Buch zu ende zu lesen. Das Ende habe ich wirklich nicht so erwartet wie es passiert ist, aber ich fand es sehr anstrengend zu beenden weil kaum Spannung da war, es gab für mich nur den Willen zu wissen wie das Buch ausgeht weil man immer wieder das Gefühl hatte das man weiß was Passiert ist.

  10. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783548063270)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.701)
    Aktuelle Rezension von: Alina_R

    Diese wunderbare, emotionale Geschichte rührt einen zu Tränen und zeigt uns die Wichtigkeit jedes einzelnen Augenblicks. Auf einfühlsame Weise schafft David Nicholls es, die Lesenden auf die schmerzvolle und bewegende Reise von Emma und Dexter mitzunehmen. Wunderschön und gleichzeitig zutiefst traurig.

  11. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (2.319)
    Aktuelle Rezension von: Adyy

    Mit „Trust Again“, dem zweiten Teil der Again-Reihe, lernen wir dieses Mal mehr über Dawn und Spencer kennen. Nach einer schwierigen Beziehung hat Dawn sich das Versprechen gegeben, dass sie die Finger von Männern lässt. Das fällt ihr jedoch bei dem gutaussehenden Spencer sehr schwer. Spencer sieht das anders und bringt immer wieder kleine Anspielungen rein. Als die beiden sich näherkommen wird deutlich, dass es beiden sehr schwer fällt ihre Geheimnisse dem jeweils anderen anzuvertrauen.

    Als Nachfolgeband des ersten Teils „Begin Again“ tauchen wir in eine uns schon bekannte Situation ein. Wir befinden uns weiterhin an der Woodshill Universität und ebenfalls verfolgen wir die gleiche Freundesgruppe. Das erleichtert den Einstieg in das Buch und ermöglicht es von Beginn an die Geschichte schnell anzunehmen und zu verfolgen. Der Schreibstil von Mona Kasten unterstützt dieses Gefühl auch extrem, da er wieder sehr leicht zu lesen ist und man nur so durch die Geschichte schwebt.

    Dawn ist uns ebenso schon bekannt. Während sie in ihrer Nebenrolle im Auftaktband nur einen Bruchteil von ihrem Charakter preisgeben konnte, lernt man sie nun komplett kennen. Ihre erfrischende Art bietet dabei sehr viel Abwechslung zu den weiteren Charakteren. Besonders die Geschichte rund um ihr Schreiben hat mich sehr fasziniert und hat eine interessante Komponente in die Geschichte hineingebracht. Mit ihrer Entwicklung in diesem Buch habe ich mich wiederum etwas schwergetan. Es ist nachvollziehbar, dass sie Angst hat sich anderen zu öffnen, jedoch war es ein ewiges Hin und Her, was nicht ganz zu ihr gepasst hat.

    Spencer als Gegenpart hat einen sehr erheiternden Teil hinzugefügt. Mit seinen ganzen Flirtereien hat er für den ein oder anderen Lacher gesorgt. Seine Charakterentwicklung fand ich passender und stimmiger und hat mir sehr viel Spaß gemacht zu verfolgen. Auch die Gegenseiten, die er selbst hat, empfand ich als sehr passend und sinnvoll.

    Außerdem konntet man in diesem Buch die Entwicklung der gesamten Gruppe viel besser verstehen als davor. Der Zusammenhalt, sowie die einzelnen persönlichen Beziehungen, wurden deutlicher aufgezeigt und vervollständigten das gesamte Bild. Somit bin ich nun sehr gespannt auf die nächsten Teile der Reihe, da die Charaktere mir nun nicht mehr soweit weg erscheinen.

    Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass „Trust Again“ mir besser gefallen hat als der erste Band. Die Charaktere waren an sich stimmiger und hatten keine schwierigen Persönlichkeiten. Allein die Entwicklung von Dawn war für mich nicht ganz rund. Doch diese Kleinigkeit konnte durch den wunderbaren Schreibstil und der gesamten Freundesgruppe deutlich weg gemacht werden. Für alle Fans der Reihe und selbst für jene, die vom ersten Teil nicht sehr überzeugt waren, ist dieser Teil auf jeden Fall lesenswert.

    Insgesamt: 4 Sterne

  12. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783945386422)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.377)
    Aktuelle Rezension von: Haarika

    Wieder mal ein sehr spannendes Buch von Herrn Fitzek. Nach 5-6 Büchern dachte ich, dass ich seine Art und Weise durchschaue und weiß, wer der Täter ist aber er hat mich wieder aufs Glatteis geführt und zum Schluss war es wieder ein wow Effekt. Sehr interessante story das Buch wird zu keiner Zeit  langweilig. 

  13. Cover des Buches Love Letters to the Dead (ISBN: 9783570311295)
    Ava Dellaira

    Love Letters to the Dead

     (1.005)
    Aktuelle Rezension von: Janinezachariae

     Es ist wirklich Hammer gut.

    Dabei haben wir einzig und alleine die Briefe, die Laurel an Berühmtheiten schreibt, die verstorben sind. Auch an River Phoenix. Es beginnt mit einem Schulprojekt und ihrem ersten Brief an Kurt Cobain und hat sich gesteigert. Dabei sind die Briefe nicht einmal Standard, sondern beziehen sich immer auf die Person, an die sie adressiert sind. Sie redet mit Amy über Rehab, beschuldigt Kurt, dass er seiner Tochter ein Trauma fürs Leben beschert hat und schreibt, dass sie und ihre Schwester den Film Stand by me geschaut haben und dabei River ziemlich süß fanden, als sie schließlich nach ihm gegoogelt haben und feststellten, dass er nicht mehr am Leben ist, waren sie schockiert und konnten das Ende vom Film nie mehr so betrachten, wie vorher ...

    Laurel wechselt auf eine neue Schule, weil sie nicht mehr auf ihrer alten sein möchte und kann. Zu viele Erinnerungen ... Und dann lernt sie ihn kennen und er weiß mehr von ihrer Vergangenheit, als sie möchte ...

    Ich fand es überraschend echt gut und bin froh, dass ich es sowohl gelesen als auch gehört habe. Gerade auf der Arbeit oder vor dem Schlafen war es doch ganz schön.

    Kennst du das Buch? Es ist ja doch schon ein paar Tage älter.

    Alles Liebe
    Janine

  14. Cover des Buches Der Distelfink (ISBN: 9783442473601)
    Donna Tartt

    Der Distelfink

     (508)
    Aktuelle Rezension von: Milagro

    Das Buch stand jahrelang in meinem Bücherregal,  irgendwie passte es nie, so umfangreich,  ständig neue Geschichten,  die sich zwischen uns drängten. Nun habe ich es in die Hand genommen und bin so begeistert von dieser Geschichte.  Ich konnte unendlich tief eintauchen wie lange nicht mehr, der Umfang des Buches war völlig nebensächlich.  Die Geschichte ist sehr einnehmend,  ein ständiges Auf und Ab, eine Magie, die ich lange vermisst hatte und hier finden konnte. Was für ein großartiger Roman, echtes Kopfkino. 

  15. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.442)
    Aktuelle Rezension von: IvoryLucy

    Dieses Buch fehlte mir noch in meiner Fitzek-Sammlung. Und dann noch ein früheres Werk, worauf ich mich sehr freute, da besonders die ersten Bücher für mich einen ganz eigenen Charme besitzen.

    Ich liebe Sebastian Fitzeks Bücher! Obwohl es zwei Kategorien gibt. Spannend von Anfang bis Ende - hier stimmt einfach alles. Spannend bis zur Auflösung -Auslösung aber entweder abwegig oder nicht so plausibel und überraschend wie erwartet. Entweder überzeugen mich die Bücher komplett oder sie enttäuschen mich auf den letzten Metern, auch wenn sie sich bis dahin hervorragend lasen.

    "Das Kind" war so spannend wie jedes andere Fitzek-Buch. Ich habe mich allerdings ein wenig an dem Thema gestört. Vielleicht liegt es daran, dass ich selbst mit Hypnosen arbeite, mich mit dem Thema Seele und Rückführung auskenne. Irgendwie hatte ich mir daher hier mehr erhofft. Allerdings kann ich sagen, dass mir die kleinen Zitate über Reinkarnation und Seele sehr gefallen haben und einige bekannte Namen, wie zum Beispiel Ian Stevenson auftauchten und auch seine Forschungen in dieses Buch erflossen. Vertrautes fühlte sich in diesem Psychothriller sehr gut an 😄

    Ich bin nicht so ganz von der Story und der Auflösung überzeugt. Die Auflösung war sehr plausibel und schlüssig, aber irgendwie "lahm". Ich hatte tatsächlich bis zum Schluss gar keine richtige Idee, wie dieses Buch enden könnte. Dennoch überzeugte es mich nicht ganz und war nicht so spannend wie erhofft.

  16. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.225)
    Aktuelle Rezension von: kaethchen_grimm

    Avery & Cade sind ein wundervolles Paar. Sie, verunsichert wegen ihrem Körper, Vollblutmama einer autistischen Tochter und mit einem Schutzwall für ihre Gefühle, der unbezwingbar erscheint.

    Er, heißbegehrter Junggeselle, der Angst vor der echten Liebe, auf Grund tragischer Verluste innerhalb seine Familie hat. Ach ja, er sieht auch noch unglaublich gut aus und ist Tierarzt.

    Das mag im ersten Moment nach Drama und Kitsch klingen, ist es aber nicht. Ich habe hier eine Menge humorvolle Bekanntschaften geschlossen, über bewegende Schicksale gelesen, echte & aufrichtige Gefühle wahrgenommen und mich in Redwood einfach absolut wohlgefühlt.

  17. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.846)
    Aktuelle Rezension von: Mike_Leseratte

    Ich lese eigentlich gerne was von der Autorin, aber dies war leider nichts für mich. Die Geschichte rund um Rosie ist wirklich interessant, aber der Mittelteil  zog sich leider. Gleichzeitig regten mich die Protagonisten nur noch auf. Keiner konnte sich durchringen mal klare Worte zu finden. Insbesondere an einer Stelle habe ich mich gefragt, ob jemand zu blöd ist, eine Mail weiterzuleiten, damit die Wahrheit offenbart wird. Diese negativen Punkte wurden leider auch noch vom Stil unterstützt, dass alles in Briefe, Chatverläufe und Mails gestaltet ist, weil dadurch einfach so viel Stimmung und Gefühl bei mir verloren gegangen ist. Ich hätte so viele Momente, von denen in den Briefen erzählt wird, viel lieber aus der Ich-Perspektive gelesen oder als Erzähler. So wurde es insbesondere im Mittelteil echt anstrengend dran zu bleiben. Zudem brauchte ich oft einige Sätze um überhaupt zu wissen, wer an wen schreibt, weil bei Briefen, Postkarten und diversen anderen Schriftstücken der Absender am Ende steht, sodass das auch noch dazu kam. Gleichzeitig tut es mir in der Seele weh, so etwas zu lesen. Wenn man sich vorstellt, dass man Jahrzehnte auf einander wartet, obwohl man das ganze Leben zusammen verbringen hätte können.

  18. Cover des Buches Izara - Das ewige Feuer (ISBN: 9783522506366)
    Julia Dippel

    Izara - Das ewige Feuer

     (1.189)
    Aktuelle Rezension von: Ramona-Paul

    Ich fand die Geschichte im Großen und Ganzen gut. Die Charaktere hatten alle ihr eigenes Gesicht und ich fand jeden einzelnen für sich sehr interessant. Der Schreibstil war super und vieles in der Story fand ich richtig cool gemacht. Leider hat mit nur etwas die Spannung gefehlt. Trotzdem bin ich schnell durch das Buch gekommen und ich freue mich auf den nächsten Teil.

  19. Cover des Buches The Girl on the Train: Film tie-in (ISBN: 9781784161750)
    Paula Hawkins

    The Girl on the Train: Film tie-in

     (732)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Rachel fährt jeden Tag mit dem Zug. Sie lebt in London und im Zug kann sie gut nach draußen sehen und fährt an schönen Häusern, tollen Gärten und glücklichen Paaren und Familien vorbei. Aber dann beobachtet sie etwas komisches. Ein Paar scheint Probleme zu haben und eine schöne Frau steht mit einem anderen Mann auf dem Balkon. Was geht hier vor sich? Was passiert in der vermeindlichen Idylle? Rachel ist alarmiert und fängt an Nachforschungen anzustellen und kommt doch etwas ganz furchtbarem auf die Spur, nämlich sich selbst und ihrer eigenen Geschichte. Das Buch packt einen von der ersten Seite an und jede weitere Angabe würde das Lesevergnügen und den Spannungsbogen vermiesen.

  20. Cover des Buches Weit weg und ganz nah (ISBN: 9783499014369)
    Jojo Moyes

    Weit weg und ganz nah

     (1.891)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    Jess ist alleinerziehend und schafft es kaum sich und ihre zwei Kinder über Wasser zu halten. So besteht auch keine Möglichkeit ihre hochbegabte Tochter trotz Teilstipendium auf eine teure Privatschule gehen zu lassen. Durch Zufall findet sie einen Bündel Geldscheine den sie behält, obwohl sie genau weiß wem dieser gehört. Als Jess mitten in der Nacht mit ihren Kindern am Straßenrand liegen bleibt bietet genau der Mann an ihnen aus der Patsche zu helfen, dem das Geldbündel gehört. Doch was würde passieren, wenn. Sich Jess ausgerechnet in diesen Mann verliebt?

    Das Buch war an sich nicht schlecht. Der Schreibstil hat mir gut gefallen leider war die Erzählweise in diesem Buch nicht ganz so meins. Der Roadtrip ging mir einfach ein wenig zu lang, auch wenn immer wieder Probleme auftreten hat manchmal einfach etwas gefehlt. Auch mit Mr. Nicholls bin ich eine ganze Weile nicht richtig warm geworden. Mir war einfach zu oft das „wir sind so arm und du bist so reich“ Schema  ein großes Thema. Mr. Nicholls wirkte dabei eher distanziert und gleichgültig, was zum Ende hin aber etwas besser wurde. Jess hingegen versucht ihren Kindern trotz ihrer Notlage immer wieder das Richtige mit auf den Weg zu geben und die Hoffnung nie aufzugeben.

    Das Buch ist deshalb noch lange nicht schlecht und hat mich dennoch ganz gut unterhalten. Der Wow-Faktor blieb aber aus.

  21. Cover des Buches Eat, Pray, Love (ISBN: 9783596523344)
    Elizabeth Gilbert

    Eat, Pray, Love

     (910)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Elizabeth Gilbert wagt mit Anfang dreißig einen radikalen Schnitt! Ihre Ehe macht sie schon lange nicht mehr glücklich und sie sucht in einer Affäre ihr Glück. Glücklich wird sie zwar auch nicht, aber sie lernt das Beten und will ein Jahr aussteigen. Freunde sind schockiert und verwundert, aber Elizabeth packt ihre Koffer. Vier Monate nach Italien. Sie lernt die Genüsse des Landes kennen, die Spezialitäten der Regionen und findet neue Freunde und ein ganz besonderes und relaxtes Lebensgefühl. Dann geht sie für vier Monate nach Indien und geht in einen Ashram. Das Leben überrollt sie und es ist laut, hektisch und erst mit der Zeit findet Elizabeth ihren Platz und hofft doch so glücklich lächeln zu können, wie die Inderin auf einem Bild, dass sie schon lange bewundert. Nach dieser Zeit geht sie für vier Monate nach Bali. Hier trifft sie auf einen Medizinmann, bei dem sie schon vor vielen Jahren einmal war. Eine neue Freundin ist auch bald gefunden und nachdem sich Elizabeth wieder glücklich fühlt, kann sie der Freundin helfen. Dann taucht ein Mann in ihrem Leben auf und ganz zögerlich lässt sie es zu, dass da mehr ist als Sympathie. Elizabeth Gilbert hat ihre Erfahrungen aufgeschrieben und so ein großartiges Bild geschaffen.

  22. Cover des Buches Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich. (ISBN: 9783734100512)
    Paula Hawkins

    Girl on the Train - Du kennst sie nicht, aber sie kennt dich.

     (1.225)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Obwohl Rachels Leben zeitweise ziemlich deprimierend war, weil sie öfter zu viel trank und dadurch dumme Dinge tat, mochte ich sie sofort. Die Geschichte begann ruhig, man sollte zunächst Rachels tägliche Routine kennenlernen, indem geschildert wurde, wie sie morgens mit dem Zug nach London und abends wieder nach Hause fuhr. Über das ganze Buch hinweg waren die Tage immer in morgens und abends (manchmal auch noch mittags oder nachmittags) unterteilt, was ich mochte, weil es dadurch nie langatmig wurde, an manchen Stellen hätte ich mir jedoch auch gewünscht, dass die Geschichte noch ein bisschen mehr ins Detail gegangen wäre. Nach rund fünfzig Seiten ging es mit der Spannung richtig los, nachdem Rachel etwas bemerkte … Mir gefiel es, wie hartnäckig sie war, sie ermittelte immer weiter, egal, wie viele Leute sie davon abhalten wollten. In der Nacht, in der es geschah, war sie am Tatort und im Verlaufe des Buches erinnerte sie sich langsam immer mehr an das Geschehen, was ich genial fand. Am Ende löste sich schließlich alles in einem spanenden Finale auf. Ein durchaus lesenswertes Buch mit einigen Stellen, die mir sehr gefallen haben, aber nichts Herausragendes.

  23. Cover des Buches Sternenmeer (ISBN: 9783646603521)
    Tanja Voosen

    Sternenmeer

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Kleinbrina

    Tanja Voosen ist nicht nur eine sehr unterhaltsame Bloggerin, sondern auch eine talentierte Autorin, die ich bislang immer sehr gerne gelesen habe. Es stand für mich demnach schon sehr früh fest, dass ich auch ihr Werk „Sternenmeer“ lesen möchte, denn hierbei habe ich mir sympathische Figuren, viel Humor und tolle Lesestunden erhofft. Tja, was soll ich sagen? Die Autorin hat meine Erwartungen wieder einmal übertroffen und ich habe das Ebook mit einem Lächeln beendet.

    Der Schreibstil ist super, wobei dies schon fast untertrieben ist. Die Autorin weiß zu verstehen, wie sie ihre Leser anlocken kann und benutzt dabei eine angenehme Sprache, die sich leicht und flüssig lesen lässt, die dazu mit viel Humor geprägt ist und viele sympathische Figuren hervorbringt. Die Dialoge sind gelungen und manchmal musste ich schon sehr laut lachen, wenn Laurie mal wieder ihren Gedanken freien Lauf ließ.

    Man kann hier zwar sicherlich behaupten, dass die Autorin mit der Geschichte nicht die Welt neu erfunden hat, da die Thematik „Beste Freundin verliebt sich in deren Bruder“ selbst bereits mehrfach in anderen Büchern vorhanden war, allerdings fand ich es sehr unterhaltsam, wie die Geschichte letztendlich doch verpackt wurde, sodass ich großen Spaß an „Sternenmeer“ hatte.

    Mit Laurie, aus deren Sicht die Geschichte erzählt wird, hatte ich sehr viel zu lachen. Ich mochte ihren Sinn für Humor und ihre oftmals recht trotzige Art, sodass ich sie relativ schnell ins Herz geschlossen habe. Sie ist zwar jetzt nicht unbedingt eine Figur, die bei allen anderen direkt gut ankommt, da sie sehr direkt ist, allerdings ist sie längst nicht so cool, wie man vielleicht denken könnte, denn auch sie hat Sorgen und Ängste. So hat sie große Angst, dass ihre Eltern ihre Probleme nicht in den Griff bekommen und es eventuell zu einer Scheidung kommt. Ihre beste Freundin Savannah ist schon fast sowas wie eine Schwester für sie, zu der sie immer kommen und ihre Sorgen teilen kann. Kein Wunder also, dass sie dadurch auch immer in Kontakt zu Derek, Savannahs Zwillingsbruder, steht. Savannah und Derek sind demnach für Laurie sehr wichtig, doch als sie sich in ihn verliebt, scheinen weitere Probleme zu entstehen, denn auch Savannah und Derek haben ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen.

    Das Sommercamp, die Geschehnisse und die Menschen dort werden genauestens beschrieben, sodass man als Leser einen guten Einblick in das Leben dort erhält. Gleichzeitig ist es auch schön zu sehen, dass es sich hier nicht nur um eine typische Liebesgeschichte handelt, die lediglich einen Sommer lang anhält, sondern auch ernsthafte Sorgen und Ängste thematisiert werden, die wohl jeder schon einmal in einer gewissen Art und Weise erfahren musste. Doch trotz dieser Ernsthaftigkeit haben weder die Figuren, noch die Autorin dabei ihren Humor verloren.

    Das Cover ist recht hübsch, wenn auch für mich nicht das größte Highlight auf dem Reader. Dennoch passt es ganz gut zur Geschichte, sodass man sich hier nicht beschweren kann. Die Kurzbeschreibung ist ebenfalls gelungen und hat mich direkt dazu animiert, dieses Buch lesen zu wollen.

    Insgesamt ist „Sternenmeer“ eine humorvolle Liebesgeschichte, die sich so ganz anders liest, als so manch Liebesgeschichte, die nur einen Sommer anhält. Die Autorin verknüpft Humor mit Ernsthaftigkeit nahezu perfekt, sodass hier jeder seinen Spaß an der Geschichte haben dürfte. Bitte mehr davon, liebe Tanja!

  24. Cover des Buches DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben (ISBN: 9783453270633)
    Estelle Maskame

    DARK LOVE - Dich darf ich nicht lieben

     (1.193)
    Aktuelle Rezension von: Reading_Love


    ~ KLAPPENTEXT ~

    Einen ganzen Sommer soll die 16-jährige Eden bei ihrem nervigen Vater in Santa Monica verbringen. Trotz der Aussicht auf Strandpartys und eine coole Stadt rechnet sie mit dem Schlimmsten. Und es kommt noch ärger, denn ihr 17-jähriger Stiefbruder Tyler ist ein Bad Boy, wie er im Buche steht: aggressiv, abweisend, unverschämt. Doch seine smaragdgrünen Augen verraten, dass er auch weich und verletzlich ist. Eden ist verwirrt - und fühlt sich bald unwiderstehlich zu ihm hingezogen. Auch Tyler scheint trotz seiner ruppigen Art von ihr fasziniert zu sein. Wenn sie in einem Raum sind, beginnt die Luft zwischen ihnen zu knistern. Aber können sie jemals zusammenkommen?

    ~ AUTORIN ~

    Estelle Maskame ist 18 Jahre alt und lebt in Peterhead, Schottland, wo sie auch zur Schule ging. Bereits mit 13 Jahren begann sie die DARK-LOVE-Trilogie zu schreiben, die auf der digitalen Schreibplattform Wattpad vier Millionen Reads erreichte und ein sensationeller Erfolg wurde.

    ~ MEINUNG/ FAZIT ~

    Eine junge Autorin und ein klasse Auftakt einer Trilogie! Ich muss sagen mir hat dieses Buch sehr gut gefallen. Verstrickt, lustig und auch emotionale Momente sind hier für den Leser vorhanden. Der Schreibstil ist auch angenehm und das Buch lässt sich somit auch leicht lesen. Ich empfehle hier aber schon vorab, wer merkt, dass ihm das Buch schon gefällt sollte sich schleunigst auch den zweiten Teil zulegen. Ich finde die Figuren so an sich sehr sympatisch. Tyler kam mir anfangs wie ein ungehobelter Klotz vor, aber man lernt ihn im laufe des Buches besser kennen und weis warum er so ist wie er ist. Auch er wurde mir dann teils sympatisch auch, wenn er da so seine Ecken hat. Das genaue Gegenteil von den anderen Figuren ist hier Tiffani. Sie hat mich in dem Buch wirklich genervt mit ihrer eingebildeten Hochnäsigkeit. Dazu ist sie eine ganz miese Schlange in meinen Augen. Ich mag solche Menschen von Natur aus auch nicht, daher auch diese Reaktion auf diese Figur. 

    Dieses Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen.




Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks