Bücher mit dem Tag "schiedsrichter"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schiedsrichter" gekennzeichnet haben.

27 Bücher

  1. Cover des Buches Ein Gesicht in der Menge (ISBN: 9783499227943)
    Stephen King

    Ein Gesicht in der Menge

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Wayland

    Nach dem Tod seiner Frau ist Dean Evers nach Florida gezogen und genehmigt sich den ein oder anderen Drink, um seiner Einsamkeit zu entfliehen. Dabei sieht er gerne Baseball.

    Da die Geschichte auf nur 58 Seiten erzählt wird, ist es schwer eine Bindung zu Dean aufzubauen. Dennoch kommt die düstere Stimmung und die Melancholie sehr gut durch. Man wird selbst fast trübsinnig und still beim Lesen. 

    Mit dem Sport Baseball kann ich leider nicht so viel anfangen, weshalb mir auch diese Erzählungen nicht wirklich viel geben konnten.

    Ein klarer Pluspunkt für die Geschichte ist der mystische Aspekt, der mir durchaus Gänsehaut verursacht hat. Dean fängt an in den Zuschauermengen verstorbene Menschen zu sehen und eines Tages sieht er auch seine verstorbene Frau. 

    Es ist schon sehr unheimlich beschrieben und es macht Spaß zu lesen, da es auch spannend ist. Man darf aber einfach nicht zu viel erwarten und muss sich vor dem Lesen vor Augen halten, dass es ein kleiner Snack ist - und nicht mehr. 

  2. Cover des Buches Im Schatten der Arena (ISBN: 9783955422882)
    Mara Pfeiffer (geb. Braun)

    Im Schatten der Arena

     (27)
    Aktuelle Rezension von: meenzer_on_tour

    Krimis und Mainz, das passte bislang so gut zusammen wie Montagsspiele und Faninteressen. Ich denke da nur an den Mainz-Tatort, Folge 1053, der neulich in der ARD lief. Der Regisseur hätte Heike Makatsch durch jede beliebige Stadt rennen lassen können, so einfallslos und banal war das Skript. Der Vorgänger-Tatort aus Mainz, Folge 109, lagert seit seiner Erstausstrahlung 1980 im Archiv des SWR, obwohl in dieser Folge, dem Klischee entsprechend, die Fastnacht eine große Rolle spielte. Fast ganz ohne Fastnacht, aber dafür mit sehr detailverliebter Beschreibung der Mainzer Neustadt, kommt „Im Schatten der Arena“ aus, ein Mainz (05) Krimi, der so nur in der goldenen Stadt am Rhein handeln kann und nicht in Bielefeld oder Bitterfeld.

    Die Handlung an sich ist recht schnell erzählt: Jo, eine alleinerziehende Journalistin der Lokalzeitung findet sich mit dem vermeintlichen Unfalltod ihres Kollegen nicht ab. Daher versucht sie zu recherchieren, an welchen Themen er vor seinem Unglück dran war, und wer gegebenenfalls ein Motiv hatte, den Sportreporter umzubringen.

    Mara gelingt es, Kapitel um Kapitel eine Spannung aufzubauen. Durch die bildhafte Schilderung jeder Handlung aller Figuren an Plätzen, die viele Mainzer*innen sicherlich kennen, konnte ich mich sehr gut in die einzelnen Szenen hineinversetzen. Als positiver Nebeneffekt erhalten die Leser*innen einen kleinen Einblick in den Alltag von Zeitungsredaktionen und in die Ermittlungsarbeit der Polizei. Hört man bei Fernsehkrimis oft, dass die abgedrehten Szenen nicht viel mit der täglichen Arbeit von Kriminalist*innen gemein haben, ist bei diesem Werk anzunehmen, dass die geschilderten Abläufe recht realistisch geschildert werden, schließlich spielt sogar der Mainzer Polizeisprecher mit Klarnamen mit. 

    Dem interessierten Fußballfan mögen manche Passagen erklärend bis aufklärerisch vorkommen, aber wir dürfen nicht vergessen, dass nicht alle Krimi-Leser*innen gleichzeitig versierte Fußballkultur-Expert*innen sind. Das Buch liefert einen gelungenen zeitgeschichtlichen Abriss der letzten Jahre, was Mainz 05 im Speziellen aber auch Fußballdeutschland im Allgemeinen betrifft. Als Leser*in merkt man im Verlauf der Handlung unweigerlich, dass Fußball politisch ist, auch wenn es da einige besorgte, meist männliche, Mitbürger gibt, die diesen Zusammenhang da immer noch nicht sehen wollen.

    Mara ist mit ihrem Werk meiner Meinung nach ein großer Wurf gelungen, der es letztlich „verschmerzen“ lässt, dass ihre Hommage an die Mainzer Neustadt zu großen Teilen auf der „falschen“ Rheinseite entstanden ist. Eine Fortsetzung wäre wünschenswert – auch gerne ohne 05-Bezug, denn der Bibelturm, bietet sicherlich immer noch so viel Konfliktpotenzial, so dass die Journalistin Jo schon bald wieder aktiv werden muss. Vielleicht gelingt Mara ja sogar das, was der Drehbuchautor des Tatorts 1980 nicht vollbrachte – einen Fastnachtskrimi zu schreiben, den man sich auch Jahre später nochmals gerne gibt – das ist ihr mit dem Fußballkrimi „Im Schatten der Arena“ meiner Meinung nach auf jeden Fall gelungen.

    Diese Rezension habe ich am 8. September 2018 auf meiner Webseite publiziert.

  3. Cover des Buches Auf ewig uns (ISBN: 9783846601273)
    Eva Völler

    Auf ewig uns

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Lenny

    Die Hochzeit von Anna und Sebastiano ist turbulent und es wird nicht die Braut entführt! Hier ist Sebastiano entführt worden! Es geht sofort spannend los und die Gruppe reist ins Jahr 1458. Es ist herrlich und Anna erlebt dieses Abenteuer als schwangere......

    Ein grandioser Abschluss der Trilogie! Ich habe große Hoffnung von Luna zu lesen... das wünsche ich mir gerade! Volle Punktzahl! Unbedingt lesen und mitfiebern!!!

  4. Cover des Buches Sachsenmorde (ISBN: 9783958487000)
    Andreas M. Sturm

    Sachsenmorde

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Das ging seit Abschluss ihrer Vorbereitungsphase jetzt schon mehrere Jahre so. Vier Opfer pro Saison waren drin, also in etwa eins pro Monat. Viel mehr schaffte sie nicht und wollte es auch gar nicht. Der zeitliche Aufwand wäre zu groß gewesen und alles Regelmäßige war ihr ohnehin suspekt.«

     

    Ich mag Regionalkrimis (bzw. -thriller) und dieses Buch bietet dem Leser gleich dreizehn kurze Thriller, die jeweils in einer anderen Region Sachsens spielen. Schon an dieser Stelle habe ich was gelernt, denn diese dreizehn Regionen hätte ich zuvor nicht so einfach aufzählen können. An regionalen Dingen gibt es Beschreibungen von Landschaften, Städten oder Sehenswürdigkeiten, außerdem werden immer wieder politische Themen aufgebracht, die Gegenwart und die Vergangenheit betreffend. Dabei kommen natürlich auch ganz spezifische DDR-Themen zur Sprache.

     

    Ähnlich abwechslungsreich sind auch die Thriller selbst, von den klassischen Motiven bis hin zu wirklich ungewöhnlichen oder bizarren Fällen ist alles dabei. Das gefiel mir sehr!

     

    Bei Sammlungen von Geschichten ist es häufig so, dass mich nicht alle gleichermaßen ansprechen. In diesem speziellen Fall kommt noch hinzu, dass jede Geschichte von einem anderen Autor verfasst wurde, wobei ich auf einige gestoßen bin, die mir von ihrer Art zu erzählen her sehr gefielen.

     

    Zu den Fällen, die mir gefielen, habe ich mir Notizen gemacht wie: „Spannend. Gut geschrieben. Realistisch. Gruselig. Psychologisches Verwirrspiel. Lange war ich auf der falschen Fährte. Was für ein Schluss! Genial! Dieser Schluss kam unerwartet. Interessant. Fesselnder geschichtlicher Hintergrund.“

     

    Ich habe mir angewöhnt, bei Büchern dieser Art jede Geschichte einzeln zu bewerten und dann einen Durchschnitt zu berechnen. Ich vergab hier für vier Geschichten jeweils 5 Sterne, einmal 4,5 Sterne, viermal 4 Sterne, zweimal 3 Sterne und je einmal 2,5 und 2 Sterne. Das ergibt einen Schnitt von 3,9, folglich eine Gesamtwertung von 4 Sternen.

     

    Fazit: Eine mörderische Reise kreuz und quer durch Sachsen in dreizehn abwechslungsreichen Kurz-Thrillern.

  5. Cover des Buches Einmal durch die Hölle und zurück (ISBN: 9783100039132)
    Josh Bazell

    Einmal durch die Hölle und zurück

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Zeitschnecke
    Wer den  ersten Teil gelesen hat, denkt sich: ich weiß was auf mich zu kommt! Lass mich dir sagen: Nein, weißt du nicht.

    Josh Bazell hat sich selbst übertroffen. Der zweite Roman über Pietro Brown ist was völlig anderes, klar gibt es Fußnoten (ich glaube ja er liebt diese ganz besonders :))die auf den ersten Roman verweisen, doch es ist losgelöst voneinander zu betrachten.

    Die Charaktere kommen nicht wieder und wer David Locano ist bekommt jeder schnell mit.
    Der Fall Loch Ness wird nachkonstruiert in einer kleinen Stadt in Minnesota.In den  Borndary Waters wird eine Exkursion mit politischem "Schiedsrichter" angeleiert, um endlich zu klären gibt es das Ungeheuer oder ist es bloß ein großer Schwindel?
    Es ist eine spannende Reise durch die Politik und Gesellschaft Amerikas.

    Josh Bazell nimmt einen  mit in seinem gewohnt leichten Schreibstil den ich am Liebsten von morgens bis abends lesen möchte und wahrscheinlich immer noch nicht genug davon hätte.
    Ich sage vielen Dank für dieses großartige Buch und ich wünsche allen große Lesefreude.
  6. Cover des Buches Ich pfeife auf den Tod! (ISBN: 9783466370740)
    Babak Rafati

    Ich pfeife auf den Tod!

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Jasminh86

    In "Ich pfeife auf den Tod!: Wie mich der Fußball fast das Leben kostete" erzählt der ehemalige und erfolgreiche FIFA- und DFB-Schiedsrichter Babak Rafati seine Geschichte und vor allem seinen Leidensweg, den er durch den Profisport erlitt. 

    Babak Rafati war FIFA- und DFB-Schiedsrichter – bis zum 19. November 2011, als er sich unmittelbar vor dem Spiel 1. FC Köln gegen 1. FSV Mainz 05 das Leben nehmen wollte. Nach dem Suizid von Robert Enke erschütterte sein Selbstmordversuch die Öffentlichkeit. Monatelang wurde über Rafatis Motive gerätselt. In seiner schonungslosen Beschreibung gibt er – ausgehend von der Nacht des Suizidversuches – zum ersten Mal Antworten, die alle Menschen betreffen, die unter extremen Leistungsdruck, Mobbing und Erschöpfung leiden. Seine Tat war die Folge einer Depression, hauptsächlich verursacht durch die brutalen Gesetze des Profisports. Rafatis Bericht gibt Einblicke in das „System Schiedsrichter“, an dem er fast zerbrochen wäre. Es ist nicht nur eine schonungslose Abrechnung mit sich selbst und menschenverachtenden Mechanismen im deutschen Fußball, sondern auch Protokoll einer mentalen Heilung, das vielen Menschen Mut machen kann, alles was einen krank macht hinter sich zu lassen.


    Babak Rafati berichtet hier auf eine detaillierte, flüssige, emotionale und vor allem glaubhafte Art von seinem erlebten Burnout und seinen Depressionen, die es zu einem Suizidversuch haben kommen lassen. Die Situationen, die im Leistungssport besonders viel Druck ausgeübt haben, kamen sehr ehrlich rüber. Ich bin kein Fußballfan, aber ich erlebe selbst oft, wie zum Beispiel Zuschauer oder Fans über die Spieler schimpfen, wenn ihnen was nicht passt. Aber ob jemand davon auch nur eine kleine Ahnung hat, was jeder einzelne tagtäglich auf dem Spielfeld zu leisten hat? Überall wird gemobbt, unterdrückt und erniedrigt. Nur die besten kommen weiter. Nicht jeder Mensch wird krank, aber Babak Rafati hat es erwischt und seine Schilderungen vom Umgang der Schiedsrichterführung des Deutschen Fußball-Bundes waren hart zu lesen. Da er neben Schiedsrichter auch noch Bankangestellter mit einer Führungsposition war, hatte er eine Doppelbelastung zu ertragen. Hartes Training unter Schmerzen, Verletzungen, die er ignoriert hat, Rückzug von Familie und Freunde haben unter anderem das Fass im Jahre 2011 zum Überlaufen gebracht. Denn der Selbstmordversuch von Babak Rafati am 19. November 2011 unmittelbar vor einem Spiel der 1. Bundesliga in einem Hotelzimmer hat weltweit die gesamte Öffentlichkeit erschüttert und setzte die gesamte Fußballwelt unter Schock. Diese Verzweiflungstat war die Folge der Krankheit Burnout/Depression, ausgelöst durch Mobbing, Leistungsdruck und Stress. 

    Seine Gedanken über sein Leiden konnte ich während des Lesens gut nachvollziehen und auch einiges verstehen, da ich selbst Erfahrungen mit Depressionen habe. Wie es schleichend zu dem Suizidversuch gekommen ist und vor allem, dass er anschließend so die Augen geöffnet bekam, macht besonders Betroffene Mut und spendet Hoffnung. Dass es erst so weit kommen musste war logischerweise nicht mehr zu ändern, aber Babak Rafati konnte so sein Leben von neuem beginnen, um nicht weiter unter immensen Druck zu stehen. Im Jahre 2012 beendete er seine beeindruckende und erfolgreiche Karriere, um aus dem jahrelangen dunklen Loch herauszukommen. 

    Babak Rafati schildert im ersten Drittel detailliert und vor allem schonungslos offen über den Weg, der ihn nicht mehr hat klar denken lassen. Er deckt Missstände im Schiedsrichterwesen auf, kritisiert die Schiedsrichterkommission Fandel und Krug. Ein immer stärker werdender Druck hat auf ihn gelastet, sodass Depressionen starken Besitz von seiner Psyche nahmen. Denn Verschwörungen, die er gegen sich wahrgenommen hat, waren wie er schreibt, die reinste Tortur. Er spricht die Namen seiner Peiniger offen aus, was ich sehr schätze und vor allem auch mutig finde. Er gewährt tiefe und beeindruckende Einblicke in seine Grenzerfahrungen aus dem Profisport und zeigt die Parallelen zum damaligen Berufsalltag auf.

    Ich habe Babak Rafatis' Leidensweg als E-Book gelesen, welches am 21. März 2013 im Kösel-Verlag erschienen ist. Der Titel des Buches "Ich pfeife auf den Tod" passt perfekt zur damaligen Situation. Denn der Inhalt zeigt nicht nur die brutale Wahrheit über das Leben eines Spitzensportlers, sondern er macht genauso viel Mut.

  7. Cover des Buches Mörderischer Anpfiff: Schwarz, schwul & cool 1 (ISBN: 9789963523535)
    Ivy Paul

    Mörderischer Anpfiff: Schwarz, schwul & cool 1

     (9)
    Aktuelle Rezension von: shadow_breeze

    Der schwule Friseur Maximilian Bucher findet die Leiche des „Geilen Gerds“, seines Zeichens Schiedsrichters. In seinem Eifer beschließt er mit seiner „schwulen, coolen Gang“ Alfie und Henning nebst Geli, der Halbschwester des Schiris und Gerds liebenswert verrückt und brummiger Tante Edith den Mörder zu stellen. Ein Fettnäpfchen nach dem anderen warten auf die Clique, die sogar selbst zum Ziel des Täters werden.

     Ich habe mich für eine Bewerbung zum Lesen entschieden, da folgender Vergleich aufgestellt wurde: " der schwule Augsburg-Krimi Jo Stephans Antwort auf die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum. "

     

    Aber nun zum Anfang:

    Klischees sind dazu da, um sie auszunutzen.

    In diesem Buch wird wirklich alles bedient, was man so kennt. Es geht rauf und runter, wobei die Komik nicht zu kurz kommt. Jo Stephan ist wirklich einfallsreich.

    Das Buch wird als „Die etwas andere Lektür“ beschrieben.

    Und ich muss sagen, dass entspricht vollkommen der Wahrheit! Dieses Buch ist anders als alle anderen, die ich bis jetzt gelesen habe.

     

    Besonders toll fand ich die Bilder, die das Buch beinhaltet. So konnte ich mir die Umgebung / die Schauplätze noch genauer vorstellen.

     

    Leider fehlen mir in diesem Buch die Ermittlungen und der Kriminalistische Hintergrund. Die Geschichte an sich ist rund aber der Verlauf des „Falls“ ist meiner Meinung nach ein hineinstolpern in Situationen.

    Ich muss sagen, dass ich am Ende ein wenig enttäuscht war, da ich die Aussage „der schwule Augsburg-Krimi Jo Stephans Antwort auf die Kopfgeldjägerin Stephanie Plum“ nicht ganz nachvollziehen kann. Sicher kann ich Parallelen ziehen, dennoch finde ich das die Bücher von Janet Evanovich (obwohl schon bald „Massenware“) mehr aussagen.

    Vielleicht habe ich auch zu oft Vergleiche gezogen.

     

     

    Fazit:

    „Mörderischer Anpfiff“ ist eine leichte Lektüre, die alle Klischees bedient. Die Situationen sind komisch und der Lesefluss ist immer vorhanden.

    Das Buch bedient nicht die herkömmlichen Themen der Gay Romance, wie man sie gewöhnt ist. Außerdem kann man die Geschichte keinen Krimi nennen.  Dennoch empfehle ich das Buch denjenigen, die eine verrückte, humorvolle Geschichte suchen, die nicht allzu anspruchsvoll ist.

    Ich bereue es nicht, das Buch gelesen zu haben.

  8. Cover des Buches Der Ball ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (ISBN: 9783442462537)
  9. Cover des Buches Die kleine Fußballmannschaft - Der Schrecken der Kreisliga (ISBN: 9783570128909)
    Jackie Niebisch

    Die kleine Fußballmannschaft - Der Schrecken der Kreisliga

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Große Aufregung im Gerichtssaal des Sportgerichts. Angeklagt: Die kleine Fußballmannschaft. Fühlen sie sich schuldig? Nein! Gewiss nicht, schließlich fühlen sie sich noch wie die Helden der Kreisliga. Aber niemand entkommt den strengen Ausführungen des Richters. Die kleine Fußballmannschaft muss sich erklären und das aus gutem Grunde. Denn der FC ist nicht etwa durch gutes Können, sondern durch ganz miese Tricks zum Sieg in der Kreisliga gekommen. Nicht einmal vor den Schiedsrichtern wurde mit ihren Machenschaften Halt gemacht. Da geht es um Trikotklau und -manipulation, übergroße Torhüterhandschuhe, Trillerpfeifen-Sabotage, verwirrende Trikotnummern und Decknamen sowie Elfer-Erschleicher und unerlaubten Schokoladentransfer zu anderen Mannschaften. Begleitet Hirni, Klinsi und Co. dabei, wie sie nach und nach ihre gemeinen, ausgebufften und durchaus witzigen Tricks offenbaren müssen.

    Ich habe das Buch eher durch Zufall durch eine Fehllieferung bekommen, fand es dann aber vom Cover her so niedlich, dass ich es zum Verschenken behalten habe, da wir fußballbegeisterte Kinder in unserem Bekanntenkreis haben. Jedoch verschenke ich nichts, was ich vorher nicht kenne. Deshalb habe ich es gelesen und ich muss sagen, mir sind die Tränen gelaufen vor Lachen. Es ist wirklich klasse geschrieben, dass muss man schon sagen. Selbst als nichtfußballbegeisterter Bürger hat man hier seinen Spaß, denn die Tricks der kleinen Fußballmannschaft sind einfach nur klasse. Das Buch unterteilt sich in kleine Abschnitte, die immer mit den passenden Illustrationen ausgeschmückt worden sind. Neben den liebevollen Karikaturen, können fußballbegeisterte Jungs ihr Lesekönnen unter Beweis stellen. Ich denke, dass es ab der zweiten Klasse ruhig gelesen werden kann, ob allein oder mit Mama und Papa. Sicher sind einige schwere Worte und Wendungen dabei, wie z.B. ein kleiner bayrischer Dialog, jedoch denke ich, dass das mit Hilfe der Eltern auch kein Problem mehr darstellt. Auch die Moral aus der Geschichte finde ich erzieherisch sehr wertvoll. Grundlegend wird den Kindern hier vermittelt, dass es wichtig ist, fair zu bleiben. Um besser zu werden, sollte man trainieren, anstatt gemeine Tricks anzuwenden. Und wer nun einmal etwas ausfrisst, der muss für seine Taten auch gerade stehen und mit den daraus resultierenden Konsequenzen leben.

    Empfehlen möchte ich das kleine Büchlein allen lesebegeisterten Jungs, die gern lachen sowie Eltern, die vielleicht mit ihren Kindern lesen üben wollen und natürlich Kindern, die Fußball im allgemeinen mögen. Ich habe dem lediglich einen Stern abgezogen, weil ich finde, dass die Begriffe und der eine kleine bayrische Dialog wohl etwas schwer werden könnten, ansonsten bin ich aber restlos begeistert - und das wohl gemerkt, obwohl ich keinen Fußball mag. Als Geschenk eignet sich das Büchlein auf jeden Fall und ich glaube ich werde es nicht nur einmal verschenken.
  10. Cover des Buches Urs Meier (ISBN: 9783667104441)
    Urs Meier

    Urs Meier

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Leyia
    Inhalt: 

    In der Biographie „Urs Meier – Mein Leben auf Ballhöhe“ von Urs Meier und Jürgen Pander geht es um das gesamte Leben von Urs Meier, von seiner Jugend an bis in die Gegenwart. In seinen frühen Jahren spielte er Fußball in der dritten Liga der Schweiz. Als ihm klar wurde, dass er als Fußballer keine große Karriere zu erwarten hätte, wurde es stattdessen Schiedrichter. Seine lange Laufbahn als Schiedsrichter ist dann auch der Hauptaspekt des Buches. Später ist er auch Fußballexperte bei der WM 2006 und Chef der Schweizer Spitzenschiedsrichter. 

    Meine Meinung: 

    Das Cover ist thematisch passend und wird jedem Fußballfan im Buchladen auffallen. Auch sein Name, der groß zu lesen ist, wird Fußballfans etwas sagen. Der Schreibstil war eher umgangssprachlich, aber dadurch flüssig zu lesen. Ab und an hat man gemerkt, dass es ein Schweizer geschrieben hat. Für eine Biographie aber sehr passend, es fühlte sich beim Lesen an, als würde Urs Meier das Buch selber vorlesen. 
    Für einen Fußballfan ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen. Man erfährt einiges über die Abläufe hinter den Kulissen und über die Gedankengänge von Schiedsrichtern. Auch wird die Interaktion zwischen Schiedsrichtern und Spielern während eines Fußballspiels beschrieben, was man von außen so nicht mitbekommt. Ebenso das Ränkespiel innerhalb der Schiedsrichter. Das war sehr interessant zu lesen. Auch wusste ich nicht, dass die Schiedsrichter die Spieler teilweise vor dem Fußballspiel in der Kabine besuchen. Die Highlights der Karriere von Urs Meier und seine Sicht auf bekannte Situationen, die man damals selbst von außen miterlebt hat, waren ebenfalls sehr interessant. Seine Ausführungen zur Zukunft der Schiedsrichter und die Veränderungen, die er vorschlägt, haben mir gefallen. Ich fand es wichtig, dass dies erwähnt wurde. Besonders toll sind auch die Bilder im Buch, nur leider sind sie oft mitten im Text eingefügt und thematisch nicht immer an der richtigen Stelle. 
    Gestört hat mich dagegen seine Doppelmoral. Er hat sich einige Male über andere Schiedsrichter ausgelassen, die bei Spielen nicht fit waren aber trotzdem gepfiffen haben. Er selbst hat sich dagegen für einige Spiele „fit spritzen“ lassen, z.B. bei der WM 2002. Manche Abschnitte waren auch sehr speziell, zum Beispiel der über die Pfeifen. Das war für mich nicht so spannend. Auch hatte ich das Gefühl es gab ab und an Wiederholungen. 
    Als Fußballfan gebe ich dem Buch 4 Sterne, ohne mein persönliches Interesse am Fußball wären es vielleicht eher 3 Sterne geworden. Das Buch ist mit ca. 250 Seiten auch relativ kurz. Aber es spricht ja nun eine spezielle Zielgruppe an und für diese ist es klar zu empfehlen. 

    Fazit: 

    Eine interessante Biographie, die Einblicke hinter die Kulissen des Fußballs und in das Denken von Schiedsrichtern gibt. Für Fußballfans auf jeden Fall zu empfehlen. Manchmal hat mich seine Doppelmoral etwas gestört. 
  11. Cover des Buches Der Meister der Rache (ISBN: 9783831612093)
    t. student

    Der Meister der Rache

     (3)
    Aktuelle Rezension von: berka
    Ein Krimi rund um die Saison 2000/01 und um Manipulationen in der Bundesliga. Für Schalkefans wohl ein Muss, für alle anderen entbehrlich.
  12. Cover des Buches tiptoi® Wieso? Weshalb? Warum? Die Welt des Fußballs (ISBN: 9783473329212)
    Inka Friese

    tiptoi® Wieso? Weshalb? Warum? Die Welt des Fußballs

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Fußball

    Die Welt, so könnte man manchmal meinen, steht still wenn es um Fußball geht.
    Vor allem dann wenn es um Europa - und Weltmeisterschaften geht interessieren sich plötzlich auch diejenigen, die sonst kein Fußball schauen für diesen Sport.

    2018 steht im Jahr der Weltmeisterschaften und so ist es kein Wunder, das auch der Buchmarkt  dieses zum Anlass nimmt einiges an Büchern  auf den Markt zu bringen.

    Unsere Lesekinder haben immer schon gefragt wann es denn endlich ein Tiptoi Buch zum Fußball gibt.
    Nun ist es da und, wie sollte es anders sein, der Renner unter den Tiptoi Büchern.
    Das Buch hat aber auch unglaublich viel zu bieten.
    Es bietet einen guten Einblick in alles was man zum Thema wissen muss bzw. möchte. Grade für Kinder, die schon das ein oder andere Mal mit den Eltern im Stadion oder bei Spielen generell waren liefert es eine Menge Wiedererkennung, was grade unsere kleineren Leser lieben.
    Es beginnt mit einer beeindruckenden Sicht auf das Stadion von außen und einem kleinen Einblick ins Innere von Oben. Was es da alles zu sehen gibt muss  und möchte ich hier gar nicht aufzählen denn das selbst Entdecken steht hier im Vordergrund.
    Nachdem wir uns Außen umgeschaut haben und mittels Stift das ein oder andere zusätzlich erleben konnten und sicherlich auch viel Neues erfahren haben geht es aufs Spielfeld. "Welche Regeln gelten auf dem Spielfeld?" Wisst ihr es schon? Wenn ja seht ihr ob ihr richtig liegt, wenn nein, dann lernt ihr hier richtig viel dazu.
    Wie es bei einem richtigen Fußballspiel im Stadion, das wie bereits von außen kennengelernt haben zu geht erfahren wir auf einer weiteren Doppelseite. Wir lernen den Stadionsprecher, Kameraleute und auch Techniker kennen.
    Eine nicht zu unterschätzende Rolle im Spiel hast der Schiedsrichter. Welche Funktion und Befugnisse er hat erfahren wir auf einer Doppelseite, die sehr ungewöhnlich gestaltet ist.
    Mittig sehen wir einen Fußball. In den sonst weißen Feldern des Balls entdecken wir kleine Spielszenen, die uns einen Einblick in die Arbeit des Schiedsrichters während des Spiel geben. der Ball selbst liegt auf einem Spielfeld auf dem auch eine Menge passiert. Was genau und welche Informationen der Stift zusätzlich liefert das erfährt man wenn man das Buch entdeckt.
    Was fehlt noch?
    Die Spierkabine. Auch hier gibt es reichlich zu entdecken. Der Mannschaftswart kommt mit den Wechseltrikots es wird etwas zu Trinken bereitgestellt und der Arzt schaut ebenfalls nach dem Rechten.
    Es gibt einen Unterschied zwischen den Fußballspielen auf kleinen Plätzen und denen von Profis. Genauso gibt es auch Unterschiede beim Training von Profis und Hobbyspielern.
    "Wie trainieren die Profis?"
    und
    "Was kannst du im Fußballverein lernen?
    Das wird hier genauso thematisiert wie die Frage "Welche Meisterschaften gibt es?".
    *
    Die auditiven Informationen und visuellen Eindrücke die man in diesem Buch bekommt sind sehr umfassend. Es wird leicht verständlich erklärt jedoch sollten die Kinder schon 4 Jahre und älter sein um wirklich auch aktiv mit Buch und Stift spielen zu können.
    Es warten über 1000 Geräusche sowie jede Menge kleine Informationen, und Lieder ( 11 Ausschnitte aus Nationalhymnen sind auch bei) auf die Benutzer des Stiftes.
    Man muss aber nicht im Besitz eines Stiftes sein um das Buch zu erleben. Auch ohne ihn ist das Buch ein wahrer Informationsschatz.
    Eindrucksvolle, sehr reale Bilder visualisieren das Geschehen vortrefflich und schaffen so ein Verständnis für den Fußball mit allem was es auch drum herum zu erfahren gibt.
    *
    Langeweile gibt es mit diesem Buch bestimmt nicht.
    Nur Achtung, es gibt Väter, die gerne mitspielen wollen und dabei vergessen, das das Buch eigentlich den Kindern gehört!

  13. Cover des Buches Asterix bei den Belgiern (ISBN: 9783770439874)
    René Goscinny

    Asterix bei den Belgiern

     (85)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Mit der Aussage, die Belgier seien der tapferste Keltenstamm, erzürnt Cesar Majestix. Dieser schickt daraufhin seine tapfersten Krieger Asterix und Obelix nach Belgien, um zu beweisen, dass natürlich die Gallier die tapfersten überhaupt sind. Natürlich ist der kleine starke Idefix auch wieder mit von der Partie. In Belgien angekommen gibt es auch schon sehr schnell die ersten Kampfszenen und bald merken beide Parteien, dass sie so nicht weiterkommen. Sie entscheiden sich für einen Wettstreit, bei dem ausgerechnet Cesar entscheiden soll, wer gewonnen hat! Kann das gut gehen??? … Eine wirklich tolle Idee, ausgerechnet seinen größten Widersacher als Schiedsrichter einzusetzen.

    Ein wenig Klischeehaft wirken die Charakterisierungen der Eigenheiter der Belgier leider schon. An Humor verlieren sie aber dennoch nichts. Allerdings sind die Texte hier teils wenig unpassend, was vielleicht daran liegt, dass sie nicht alle vom gleichen Autor stammen. Wer vorangegangene Asterixbände gelesen hat, wird schnell herauslesen, was von Gosconny stammt und was von jemand anderen vollendet wurde. Die Zeichnungen sind dafür gelungen, liebevoll und Detailreich gestaltet.

  14. Cover des Buches Die drei ??? - Fußball-Gangster (ISBN: 9783865365507)
    Brigitte-Johanna Henkel-Waidhofer

    Die drei ??? - Fußball-Gangster

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    INHALT:

    Als Justus fußballbegeisterter Cousin Jimboy zu Besuch nach Rocky Beach kommt stellt der erste Detektiv ihm natürlich sofort seine Freunde vor! Schneller als gedacht können sie Jimboys Aufnahme in einem großen Sportinternat feiern, dass von einem Lebensmittelkonzern gesponsert wird. Doch die drei Detektive merken bald wie Jimboy sich verändert und werden selbst Opfer einer hinterhältigen Attacke. Sie machen sich auf die Suche nach den Gründen für Jimboys Schweigsamkeit und ihrem Angreifer, doch plötzlich schaltet sich Inspektor Cotta in ihre Ermittlungen ein und verbietet weitere Nachforschungen. Das allerdings sehen die drei Detektive, mit Unterstützung ihrer Freundinnen, ganz anders…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Der Bildausschnitt auf dem Cover dieser Drei Fragezeichen-Hörspielfolge zeigt, passend zu Titel und Inhalt, die Beine zweier gegnerischer Fußballspieler und einen Ball. Evlt. wird ein kommendes Foul oder ein reguläres Ballspiel angedeutet.

    Bei dieser Folge handelt es sich – wieder einmal – um eine Fußballfolge. Allerdings wird das Ganze durch den Besuch von Justus Cousin Jimboy, Briefbombenanschläge auf die drei Fragezeichen und die Beteiligung von Kelly, Liz und Elisabeth bei den Ermittlungen aufgepeppt. In puncto Auflösung ist diese Folge für mich eine äußerst seltsame. Ohne zuviel zu verraten haben die Mädchen diesmal die Nase vorn und das Ende ist durch die Polizei alles andere als gewöhnlich. Aber warum nicht? :) Ich bin erstaunt, aber nicht böse über die Abwechslung. Erst mal habe ich dann aber auch wieder genug von Sportfolgen! ;)

    Tracks:

    1.     Ballkünstler unter sich

    2.     Explosive Nachrichten

    3.     Smell kauft Jimboy

    4.     Eisiger Empfang in den Bergen

    5.     Foul auf Bestellung

    6.     Aktion Earphone

    7.     Ein riskanter Bluff

    8.     Cotta mischt mit

     

    FAZIT:

    Eine neue Sportfolge, die vor allem durch die Beteiligung der Mädchen und den Spannungsfaktor der Briefbomben bereichert wird. Für mich hat dieses Hörspiel für eine Drei Fragezeichen-Folge ein völlig untypisches Ende – aber warum nicht? ;)

  15. Cover des Buches Kein Espresso für Commissario Luciani (ISBN: 9783746623405)
    Claudio Paglieri

    Kein Espresso für Commissario Luciani

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus_im_Schafspelz
    Als Spieler und Zuschauer zu Beginn der zweiten Halbzeit vergeblich auf Schiedsrichter Ferretti warten, wird er in seiner Kabine gefunden – leblos von der Decke baumelnd. Was zunächst wie ein tragischer Selbstmord aussieht, weckt die Neugierde des Commissario Luciani. Dieser wittert einen Mord und beginnt in einem Sumpf aus Korruption zu ermitteln.

    Da ich ein Herz für Italien und seine Ermittler habe, freute ich mich ganz besonders auf dieses Hörbuch, das den Auftakt einer Reihe um Commissario Luciani bildet.
    Hier liegt mir eine gekürzte Lesung von Peter Davor vor. Auf 3 CDs soll der Hörer überzeugt werden von der Geschichte, dem mir neuen Ermittler und seinem Umfeld.

    Nun, leider wurde ich ein wenig enttäuscht.
    Luciani erscheint mir persönlich irgendwie blass, die story trotz guter Ansätze nicht ganz ausgereift und sehr vorurteilsbehaftet.
    Schnell waren die 3 CDs rum und ich blieb etwas ratlos zurück, frei nach dem Motto: „Wie, das war’s schon?“
    Dabei kam bei mir nicht die Spannung auf, die eines Krimis würdig wäre.
    Zwar wurde ich insgesamt ganz nett unterhalten, mehr aber leider auch nicht.
    Es plätscherte so ein wenig vor sich hin, teilweise gab es pseudo-spannende Momente, die mich aber nicht überzeugen konnten.

    Möglicherweise gibt die Reihe gelesen und damit ungekürzt mehr her, ich werde es austesten.
    Aber als gekürztes Hörbuch ist es eine nette Hintergrundberieselung, zu mehr reicht es bei mir leider nicht.
  16. Cover des Buches Goal! (ISBN: 0152059210)
    Robert Rigby

    Goal!

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Santiago lebt mit seiner Familie in Los Angeles und arbeitet wie sein Vater in einem Gartenbaubetrieb, aber in ihm schlummert der Wunsch, Fußballprofi zu werden. Sein Vater hält das allerdings für ein Hirngespinst und rät ihm von solchen angeblichen Träumereien ab. Bis eines Tages der ehemalige Fußballprofi von Newcastle United Glen Foy Santi beim Training mit seiner Fußballmannschaft (den Americanitos) beobachtet und sofort sein herausragendes Talent erkennt. Bis Santi schließlich eine Weltreise hinter sich hat und ein Probetraining in Newcastle absolvieren kann, sind einige Umstände aus dem Weg zu räumen. Natürlich ist das Ganze vorhersehbar, aber immerhin nicht ohne Schwierigkeiten wie ablehnende Teamkollegen, das Wetter, mit dem Santi zunächst gar nicht klarkommt usw. Ganz unterhaltsam, und der Soundtrack soll auch toll sein.
  17. Cover des Buches Die drei Fragezeichen und die Fußball-Falle, 1 Cassette (ISBN: 0886978014146)
  18. Cover des Buches Mein erstes Buch vom Körper (ISBN: 9783845816081)
    Nathalie Choux

    Mein erstes Buch vom Körper

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama

    Ein stabiles Papp-Buch mit Schiebeelementen auf jeder Doppelseite, die begeistert betätigt werden! Die Körperteile werden benannt und können hiermit gelernt werden; auch weinen, lachen usw. Eine tolle Reihe, bei der uns bisher jeder Titel begeistert hat! 

  19. Cover des Buches Elf Freundinnen müsst ihr sein (ISBN: 9783426784495)
    Okka Gundel

    Elf Freundinnen müsst ihr sein

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Okka from East Frisia stellt uns die 2011 aktuelle Damenfußballmannschaft vor. Dabei beschreibt sie uns den Hintergrund der Spielerinnen, auch ihre kleinen und größeren Niederlagen, über die die Damens offenbar auch ganz offenherzig gesprochen haben, und wie sie es teilweise gegen den Widerstand von Familienmitgliedern ("Fußball is nix für Mädchen!") nach ganz ober gebracht haben. Auch das pikante Thema "Homosexualität unter Fußballspielerinnen" wird von Okka sehr feinfühlig angefaßt, Hut ab! Zu Beginn enthält das Buch einen kurzen Überblick über die Entwicklung von Frauenfußball in Deutschland, und wenn man die Widerstände betrachtet, gegen die die Pionierinnen (insbes. Fr. Ratzeburg) durchsetzen mußten, kann man nur den Hut ziehen. Ein sehr schönes Buch, amüsant und Kurzweilig.
  20. Cover des Buches Unnützes Wissen Fußball (ISBN: 9783641128203)
    NEON

    Unnützes Wissen Fußball

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Fußballausgabe der bekannten Neon-Rubrik, Pflichtprogramm für jeden Fußballbesessenen, aber insgesamt eher Nachschlagewerk als etwas, was man wirklich im Kopf behielte, liegt garantiert auf dem Nachttisch jedes Kicker- und 11 Freunde-Redakteurs. Noch faktenverliebter scheint mir "Fußball unser" zu sein, mehr dazu an gleicher Stelle.
  21. Cover des Buches Frisch gewagt ist halb gemordet (ISBN: 9783257215779)
    Henry Slesar

    Frisch gewagt ist halb gemordet

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Schön-schaurige Kriminalgeschichten, häufig mit einer bitteren Pointe. In der ersten Geschichte geht es um eine Ehefrau, die nach einem durch ihren Mann fingierten Selbstmord sich an ihm rächt, indem sie sich als Geist maskiert und ihn (im wahrsten Sinne des Wortes) zu Tode erschrickt. Sehr unterhaltsame Geschichten.
  22. Cover des Buches Ballsaison (ISBN: 9783899777444)
    Pierre Emme

    Ballsaison

     (7)
    Aktuelle Rezension von: tedesca
    Fußball-EM in Wien - ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern. Und obwohl das Buch eigentlich vor Beginn der EM erschienen ist, beschreibt es recht anschaulich die Atmosphäre in der Stadt. Die vielen Betrunkenen Fußballfans, das Public Viewing, die Situation vor den Stadien.... und natürlich geht's nicht ohne Mord, schließlich handelt es sich ja um einen Krimi, und Mario Palinski kann ja nicht ohne Beschäftigung bleiben. Und dann soll er auch noch ein Attentat verhindern, was ihn ganz schön ins Schwitzen bringt. Wie die 6 Vorgängerbücher ist auch dieses geprägt von den mittlerweile liebgewonnen Figuren und deren Schrullen, die Geschichte ist spannend und unterhaltsam, und die Serie wird im üblichen ansprechenden Stil weitergeführt.
  23. Cover des Buches Fußball Unser (ISBN: 9783866156593)
    Eduard Augustin

    Fußball Unser

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein fußballerisches Gotteslob, entsprechend der Bedeutung der von uns hoch verehrten Lieblingssportart. Amüsante Statistiken wie zu den zahlreichen dominanten Spielerfrauen und religiösen Anwandlungen diverser Fußballstars wechseln sich ab mit Wissenshappen, die in jedem mittleren Fußball-Comedyprogramm vorkommen wie den schlimmsten Maskottchen zu den Fußballturnieren oder die besten Spielerspitznamen (bitte unter "Torsten Frings" nachlesen), und unser SV Meppen kommt nur einmal auf Seite 119 vor!!! Aber immerhin hat man mal alle Wutreden von Trap Trapattoni wörtlich, Italiener sagen, daß er noch nicht mal richtig Italienisch spricht!
  24. Cover des Buches Mein kleines Fußball-Buch - Pixi-Buch 1578 (Einzeltitel) aus Pixi-Serie 175 (ISBN: B01442T550)
    Eine Geschichte von Clemens Gerlach

    Mein kleines Fußball-Buch - Pixi-Buch 1578 (Einzeltitel) aus Pixi-Serie 175

     (1)
    Aktuelle Rezension von: gaby2707

    In diesem kleinen Fußballbuch steht alles, was ein angehender kleiner Fußballer wissen muss.Es wird erklärt, in welchen Regionen unserer Welt überall Fußball gespielt wird und auch wo überall. Man erfährt, wie es in einem Verein zugeht, was man als Spieler an Regeln beachten muss und welche Kleidung man braucht. Wer gehört zu einer Mannschaft, wer spielt auf welcher Position und wer spielt in welcher Mannschaft in welchem Alter. Wie ist das mit den Zuschauern und den Fans. Und welche Meisterschaften gibt es. Auf der Rückseite finde ich dann noch ein Suchbild, auf dem ein bestimmtes Detail nicht stimmt.

    Die vielen interessanten Informationen sind in einer Geschichte von Clemens Gerlach verpackt und die farbigen Illustrationen auf jeder Seite von Patrick Wirbeleit geben ein klares Bild wieder.

    Mein kleiner Nachbar, mit dem ich das Buch zusammen angeschaut habe, ist ganz begeistert von der Geschichte und kennt sie schon fast auswendig. Und er will unbedingt auch Fußballer werden. Also, das nächste Frühjahr kann kommen und dann geht’s los. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks