Bücher mit dem Tag "schläfer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schläfer" gekennzeichnet haben.

44 Bücher

  1. Cover des Buches Wahrheit gegen Wahrheit (ISBN: 9783442716746)
    Karen Cleveland

    Wahrheit gegen Wahrheit

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Micha835

    Wenn man einmal angefangen hat das Buch zu lesen will man nicht mehr aufhören, man wird ein Teil der Geschichte und will erfahren wie es weitergeht. Eine wirklich rundherum gelungene Geschichte. Sollte man gelesen haben. Es beginnt mit einem Paar welches Privat und Beruf unter einen Hut bringen muss. Dabei fällt auf das die Kinder mehr am Vater hängen. Grund: Vivian arbeitet zu viel. Dann kommt es dazu das Vivian entdeckt das ihr Mann als kleines Kind in die USA kam und wahrscheinlich als russischer Schläfer so eingeschleust wurde! Jetzt hat Sie das Problem: Was soll Sie machen, wie soll Sie sich verhalten? Eventuell nimmt Sie wenn Sie es weitergibt den eigenen Kindern den Vater. Eine ziemlich verzwickte Sache.

  2. Cover des Buches Oneiros - Tödlicher Fluch (ISBN: 9783426505908)
    Markus Heitz

    Oneiros - Tödlicher Fluch

     (307)
    Aktuelle Rezension von: Di_ddy


    Stell dir vor, du schläfst ein und wenn du aufwachst, hat der Tod um dich rum gewütet, nur du lebst noch. So ergeht es in diesem Roman den sogenannten Todesschläfern. 
    Der Tod kann sie nicht sehen, er ist darüber so erzürnt, dass er alles niedermäht, wenn der Todesschläfer einschläft. Egal ob Tier, Pflanze oder Mensch. Und von mal zu mal, wird der Radius des Todes größer… Was würdest du tun? 



    In diesem Buch geht es um verschiedene Personen, die mehr oder weniger mit diesem Fluch zu tun haben. Es ist schwer etwas zu erzählen, ohne viel zu verraten. So viel sei gesagt, es beginnt mit einem Flug, der in Paris enden soll, aber in einer Katastrophe endet! Also Spannung von Anfang an! 



    Markus Heitz versteht sich einfach auf Spannung, dem Übersinnlichen, und dem „Oh mein Gott“ Effekt, wenn man denkt, das wird aber jetzt nicht passieren?! Nichts ist unmöglich in seinen Büchern. Und zudem ist er ein super sympathischer und lustiger Kerl (hatte das Glück, ihn bei einer Signierstunde vor Corona kennenzulernen  )
    Also, eine klare Empfehlung! Grundsätzlich alle seine Bücher!


  3. Cover des Buches Zweilicht (ISBN: 9783570308691)
    Nina Blazon

    Zweilicht

     (514)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Ich war damals beim Literarischen Fantasy Festival gewesen, als Nina Blazon daraus vorlas. Sofort war ich angetan von der Geschichte und habe das Buch noch vor Ort gekauft. (natürlich habe ich mir auch direkt noch eine Signatur abgeholt 😊)
    Als ich es dann las, entwickelte sich die Geschichte jedoch anders als ich erwartet hatte. Es wurde ein richtiger Page-Turner im positiven Sinne.

    Der 17-jährige Jay verbringt ein Auslandsjahr in New York. Von Anfang an ist er fasziniert von Madison, dem Mädchen mit den wunderschönen Indianeraugen. Doch plötzlich begegnet er noch einem zweiten Mädchen. Ivy taucht auf und verschwindet wieder ehe Jay wirklich realisiert hat, dass sie da ist. Und sie warnt ihn vor Madison.

    Ich möchte ungern mehr zu der Handlung erzählen, um nicht zu spoilern. Lest das Buch einfach selbst. Das Setting in New York ist absolut zauberhaft und die Charaktere sehr realistisch.
    Denkt nur nicht, dass alles so ist, wie es am Anfang scheint 😉

  4. Cover des Buches Dead Lions (ISBN: 9783257070460)
    Mick Herron

    Dead Lions

     (72)
    Aktuelle Rezension von: heinoko

     

    Als bekennender Diogenes-Fan lese ich jedes Buch aus diesem Verlag, egal welches Genre, mit nie versiegender Neugier. So auch diesen Roman, der mich schon allein mit seiner Haptik anspricht – perfekt glattes, hochwertiges Papier, das bei jedem Umblättern erneut erfreut. Doch das Lesen wurde mir nicht leicht gemacht. Und übrig blieb letztendlich Enttäuschung. 

     

    Im Slough House residieren abgehalfterte MI5-Agenten, die aufgrund ihres Versagens auf das  Abstellgleis geschoben wurden. Chef dieser Slow Horses ist der faul-eigenwillige Jackson Lamb. Langeweile herrscht im Slough House. Doch als zwei von diesen Ehemals-Agenten einen russischen Oligarchen beschützen sollen und ein ehemaliger Spion aus früheren Zeiten tot aufgefunden wird, kommt Bewegung in die Geschichte. Denn russische Schläfer, Dead Lions, könnten aus ihrem Schlaf erweckt werden, und ausgerechnet die Agenten, denen keiner etwas zutraut, sind mittendrin dabei.

     

    Der erste Teil des Buches zieht sich, so als hätte sich die Langeweile der Slow Horses auch auf den Buchseiten ausgebreitet. Dass die Perspektiven so oft wechseln, macht das Lesen nicht gerade leichter. Irgendwie geht es geschwätzig hin und her, ohne dass irgendetwas passiert. Öde. Mehrmals unterbrach ich die Lektüre mit einem anderen, packenderen Buch. Wenn ich nach Wochen wieder neu startete mit dem Lesen, war es schwierig, sich wieder in die Handlung einzufinden. Glücklicherweise gibt es zu Beginn des Romans ein kleines Personenverzeichnis sowohl der Slow Horses als auch der erfolgreichen Agenten im Hauptsitz Regent’s Park, was mir half, auch nach einer Lesepause wieder die Übersicht zu gewinnen. In Teil 2 wird es insgesamt spannender und lebendiger, aber doch nicht genug, um die Enttäuschung aus Teil 1 aufzuwiegen. Einzig der immer wieder durchblitzende, sehr spezielle britische Humor ließ mich das Buch bis zum Ende lesen.

     

    Fazit: Enttäuschend langweilig und verwirrend, trotz immer wieder aufblitzenden britischen Humors. 

  5. Cover des Buches Laienspiel (ISBN: 9783492303033)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Laienspiel

     (406)
    Aktuelle Rezension von: Kurzgefasst

    Angenehm und flüssig zu lesen, schöne und durchdachte Story.


    Gestört haben mich einige Andeutungen, die den Handlungsverlauf von vorneherein recht durchschaubar werden ließen. Besonders die deutlichen Hinweise am Schluss haben mir die Zielperson schnell verraten - dramaturgisch leider unklug.

    FAZIT:
    Ein sehr spannender Kriminalroman um eine geniale Hauptfigur - kleine Schwächen (s.o.) verzeiht man da leicht.
    Für alle Kluftingerfans ein Muss!

  6. Cover des Buches BePolar: BePolarTrilogie 1 (ISBN: B07V5MZY8Y)
    Martha Kindermann

    BePolar: BePolarTrilogie 1

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Kiwilippe

    Dieser erste Band der Bipolar Serie von Martha Kindermann ist für mich ein grandioses Meisterwerk. Diesen ersten Band durfte ich als Hörbuch genießen und  zusammen mit der mitreißenden Stimme der Autorin selbst in die interessante Parallelwelt eintauchen und mich von ihr gefangen nehmen lassen. Zu Beginn ist die Story etwas schwierig, sich im Geschehen zwischen Traum und realer Welt zurechtzufinden war erst etwas verwirrend , aber ist man angekommen, lässt die Geschichte um Roya, Tam und den anderen Protagonisten eine nicht mehr los.

    Emotionen überfluten beim Lesen, Gedanken überschlagen sich und das Kopfkino läuft auf Hochtouren. 

    Marta Kindermann liest das Buch sehr Emotions geladen, wechselnde Stimmen, verschiedene Tonlagen geben einem das Gefühl mitten in der Szenerie zu sein. 

    Ich habe mit gefühlt und mit geweint und konnte mich sehr gut in die Handlung hinein versetzen. Für mich eine sehr gelungene Auftakt der Reihe und ich freue mich schon auf den zweiten Teil dieser Trilogie.

  7. Cover des Buches Der Schläfer (ISBN: 9783492252591)
    Daniel Silva

    Der Schläfer

     (41)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

     

    Die israelische Botschaft in Rom wird durch einen Bombenanschlag vollständig zuerstört.

     

    Während sich beim Dienst die Bürokraten um die freiwerdenden Posten bemühen, wird ihnen eine Daten-CD überbracht. Der italienische Geheimdienst kann die Daten nicht entschlüsseln.

     

    Was der Dienst auf der CD findet, löst große Unruhe aus. Gabriel Allons fast vollständiger „Lebenslauf“ taucht darin auf wie kürzlich in Venedig geschossene Bilder.

     

    Als Restaurator bleibt ihm nichts anderes übrig, als nach Israel zurückzukehren. Die Enttarnung liegt schwer auf ihm.

     

    Gemeinsam mit einem frisch zusammengestellten Team versuchen sie, den Kopf des Anschlags zu ermitteln.

     

    Erst die junge Agentin Dina bringt das Team auf die richtige Spur und jetzt gilt es abzuwarten.

     

    Ari Schamron, Urgestein des Mossad lässt Gabriel freie Hand, nichtsahnend, dass alle folgenden Taten eigentlich auf sein Konto gehen. Sein erster eigener Auftrag holt ihn jetzt ein und reißt Gabriel und seine Frau Leah fast ins Verderben.

     

    Daniel Silva lässt gewaltig Strippen ziehen. Gut ausgeheckte Pläne lösen sich in Schall und Rauch auf und erstmals scheint der Dienst vor einem Rätsel zu stehen, dass sie nicht lösen können.

     

    Politische Machtspielchen quer über alle Länder hinweg zeigen, wie eng die Welt doch eigentlich vernetzt und wie Staaten voneinander abhängig sind.

     

    Der Schläfer lässt den Mossad schön nach seiner Pfeife tanzen.

  8. Cover des Buches Ritter und die Al Qaida (ISBN: 9783942661416)
    Stefan Schweizer

    Ritter und die Al Qaida

     (17)
    Aktuelle Rezension von: michabe
    Ein sehr gutes Buch, auch noch Aktuell, aber auch erschreckend, ein guter Einblick in die Al Qaida und ihre Machenschaften. Super geschrieben und beschrieben, und sehr Interessant. Einiges wusste ich noch gar nicht. Ich finde Alle die das Thema Interessant finden sollten das Buch lesen. Es wird nichts beschönigt, egal wie brutal, ich konnte das Buch kaum mehr aus der Hand legen. 
  9. Cover des Buches Das Albtraumreich des Edward Moon (ISBN: 9783492266932)
    Jonathan Barnes

    Das Albtraumreich des Edward Moon

     (133)
    Aktuelle Rezension von: simonfun

    Eigentlich liebe ich die englischen noir-viktorianisch-angehauchten Geschichten mit typisch britisch untermalten schwarzen Humor mit geheimnisvollen Andeutungen. Genau das hat der Autor auch geliefert. Aber? Ein paar Details, die eingeflochten waren, wurden leider nicht erklärt, bzw. aufgelöst und andere Details sind in den Wirrungen der Geschichte verloren gegangen und ein paar Szenenfortsetzungen wurden vom Autor verweigert. Die drängendste Frage ist dennoch: wer oder was ist der Stumme?
    Ich habe trotzdem zufrieden das Buch nach der letzten Seite zur Seite gelegt und noch einige Minuten darüber sinniert. Und genau das macht es zu einem 5 Sterne General.
    Wie auch immer - alles bedient!
  10. Cover des Buches Die Arbeit der Nacht (ISBN: 9783423136945)
    Thomas Glavinic

    Die Arbeit der Nacht

     (182)
    Aktuelle Rezension von: Novella_Romana

    Nihilistischer geht es wohl kaum. Also genau mein Ding ;) Einsam, drückend, düster, existenzialistisch, gruselig und tiefschürfend ohne langatmig zu werden. No more words to say.

  11. Cover des Buches Mission Herodes - Die vier Reiche (ISBN: 9783000415609)
    Patrick R. Ullrich

    Mission Herodes - Die vier Reiche

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Aika89
    as Setting war für mich ein Kaufgrund und ich bin heilfroh, dass es auch entsprechend umgesetzt wurde und nicht nur lieblos dahinplätschert. Für manche mag das ein Tabubruch sein

    Leider bringt die altertümliche Sprache hin und wieder alles ins Stocken. Weniger wäre da wirklich mehr, zumal das ganze schon mittelalterlich anmutet, was ja nun doch nicht ganz die Zeit ist ;)

    Daher wünsche ich mir für den nächsten Teil wirklich weniger Geschwalle.
    Auch der Grund, warum ich nur 4 Sterne vergeben habe.
  12. Cover des Buches Nur 6 Tage (ISBN: 9783551520319)
    Philip Webb

    Nur 6 Tage

     (38)
    Aktuelle Rezension von: erdbeerliebe.
    Cass räumt. Und zwar das mit Giftgas menschenleere London in einer düsteren Version der britischen Hauptstadt: Die Vlads, Eindringlinge aus dem Osten beherrschen ganz England und suchen schon seit Jahren nach 'dem Artefakt', einen Gegenstand, von dem keiner weiß, wie es überhaupt aussieht. Cass ist das recht egal - hauptsache sie schafft es nebenher, ein Auge auf ihren kleinen Bruder zu haben, der nämlich selber denkt er würde immer wieder wissen, wo das Artefakt zu finden ist. 
    Bis er auf einmal verschwunden ist - und Cass' Räumschicht fast vorbei ist..

    'Nur sechs Tage' ist ein dystopisches Werk, welches mich wirklich sehr überrascht hat. Zwar ist der Roman das, was ich auch erwartet habe (apokalyptisch, mit Endzeitstimmung, irgendwie dunkel und mit einer Spur Hoffnungslosigkeit) und doch so viel genialer als angenommen: Der Sprachstil des Autoren ist sehr eigenwillig, umgangssprachlich bringt mir Philipp Webb die eigenwillige und sehr humorvolle Protagonistin näher, die viel flucht und etwas einfach gestrickt ist, ohne dabei albern oder lächerlich zu wirken. Dabei ist sowohl die erzählte Geschichte spannend (wobei sich die Handlung nach und nach aufbaut, und nichts überstürzt) als auch sehr humorvoll erzählt. Authentisch ist das passende Wort - das auch auf die anderen auftretenden Charaktere -Cass' Familie, ihre neu gewonnenen Freunde und die auftretenden Gegner zutrifft.

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich ein bisschen in Cass' Geschichte und die beschriebene Welt verliebt habe und es mir wehtat, all die liebgewonnen Charaktere am zu verlassen. Letztendlich kann ich 'Nur sechs Tage' allen empfehlen, die Freude an überraschenden, tiefgängigen Geschichten mit nur wenig Kitschfaktor und überzeugenden Charakteren haben (und die sich nicht an gewisse Science Fiction Elementen stören). 
  13. Cover des Buches Vor meiner Ewigkeit (ISBN: 9783981509267)
    Alessandra Reß

    Vor meiner Ewigkeit

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Maxi2011

    Rezension zu

    „Vor meiner Ewigkeit“ von Alessandra Reß

    Es gibt wenige Bücher die mich vom Schreibstil direkt so begeistern wie dieses tolle Werk von Alessandra Reß. Das Buch wurde in der Ich-Perspektive verfasst was bei diesem Werk einfach Bombe passt. Kann es nicht anders Ausdrücken *lach*. Ich habe mir einige schöne Zitate rausgesucht, die zeigen wie schön flüssig und mitreißend die Autorin schreibt. Ich liebe Ihren Stil einfach und der bekam auch einen Bonuspunkt von mir.

    Die Geschichte war für mich sehr Ausdrucksvoll in seiner emotionalen Beschreibung der Gefühle des Protagonisten.

     

    Zitat: „Die Welt rief, und sie klang verlockend. Ich folgte dem Ruf, stand auf, öffnete die Tür und trat in die Welt der Ewigkeit ein.“

     

    Simon wurde in eine Welt ohne Eigene Erinnerungen katapultiert und musste erstmal versuchen sich auch selbst zu finden. Dazu kam noch seine unglaubliche Aufgabe in dieser neuen Welt, die es zu bewältigen galt um wieder in seine eigentliche Welt zurückkehren zu können. Ich war an vielen Stellen genauso Fassungslos, Leidend, Wütend und glücklich wie Simon – einfach mitreißend!

     

    Zitat: „Das Leben ist schön, wenn man keine Fragen stellt und sich an dem weidet, was man vorfindet. Doch in dem Moment, da man eine Frage stellt, kann alles zusammenbrechen.“

     

    Fazit:

    Ein tolles und für mich sehr gelungenes Buch, das den Leser zum Nachdenken anregt und in eine Welt entführt wo man sich den Konsequenzen der Entscheidungen stellen muss, die man gewählt hat. Wenn man nur an seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche denkt, sieht man dann nicht die Probleme, Ängste, Sorgen und Wünsche anderer?

    Ein letztes Zitat: „Welche Wahl traf ich wohl zwischen der Aussicht darauf, ein Gott zu sein, und der, ein freudloser Sterblicher zu werden?“

     

     

    Liebe Gritt, danke Dir für dieses tolle Rezensionsexemplar

     

    4 von 5 Goldenen Herzen

     

    Lg eure Tanya

  14. Cover des Buches Bonsai (ISBN: 9783442475230)
    Chuck Palahniuk

    Bonsai

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Wortsalat
    Eine interessante Story über einen russischen Spion im fremden Land, makaber und zynisch geschrieben wie von Palahniuk gewohnt. Das Buch hat sicherlich seine Message; zwei Welten prallen aufeinander und werden mit einer verhaltenen Melancholie beleuchtet. 

    Ich habe das Buch in der Mitte abgebrochen und das aus gutem Grund: Der Schreibstil. Absichtlich im russischen Akzent geschrieben, was das Lesen erheblich erschwert. Ich hatte jedenfalls jeglichen Lesespaß daran verloren und habe mich selbst durch die ersten 100 Seiten nur durchgequält. Schade! 
  15. Cover des Buches Schatten der Toten (ISBN: 9783442490721)
    Elisabeth Herrmann

    Schatten der Toten

     (84)
    Aktuelle Rezension von: isabellepf

    "Schatten der Toten" von Elisabeth Herrmann ist der dritte Band in dem Tatortreinigerin Judith Kepler ermittelt.

    Tatorermittlerin Judith Kepler kennt den Tod wie keine andere. Gerade stellt sich ihre eine berufliche Herausforderung und gleichzeitig entwickeln sich ihre Gefühle für ein Waisenmädchen auf überraschend unerwartete Weise. Doch dann stirbt Eva Kellermann, eine frühere Stasi-Spionin. Ihr letztes Geheimnis setzt eine tödliche Jagd in Gang, auf einen der größten Verbrecher dieser Zeit: Bastide Larcan. Er ist Judiths Vater – der so viel Leid verursachte und sich nie dafür verantworten musste. Seine Spur führt nach Odessa, und Judith muss sich entscheiden: für ihr Leben oder für eine Reise in die Vergangenheit, in der

    Elisabeth Herrmann hat eine gegen Ende hin spannungsgeladenen Thriller geschrieben, der mir jedoch durch zuviele detailverliebte Handlungsstränge, Wirrungen und Längen einfach zu langatmig war. Auch waren mir die Rückblenden und wichtigsten Ereignisse der vorherigen Bände zu ausholend. Zwar sind die Charaktere ganz gut beschrieben doch auch hier sind es einfach zu viele Personen und wechselnde Ortschaften die mir es mir erschwert haben Sympathie aufbauen zu können. 


    Gegen Ende hin hat der Thriller allerdings die nötige Spannung aufbauen können die mir leider auch bis dahin gefehlt hat.

    Für mich insgesamt leider ein enttäuschender dritter Band von dem ich mehr erwartet hätte.


  16. Cover des Buches Marionetten (ISBN: 9783939716815)
    John le Carré

    Marionetten

     (66)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    ... handelt von einem jungen Tschetschenen, der auf dubiosen Wegen nach Hamburg und zwischen alle Fronten gelangt.

    Issa Karpow, Sohn eines korrupten russischen Generals kommt nach Hamburg, um dort sein Erbe - das Schwarzgeld seines Vaters - anzutreten. Schnell stellt sich heraus, dass Issa in verschiedenen Ländern in Gefängnissen sass. Ebenso schnell werden deutsche, britische und amerikanische Geheimdienste auf ihn aufmerksam. Zumal Geheimdienste auch bei der Einrichtung des Schwarzgeldkontos ihre Finger im Spiel hatten.

    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Le Carre baut hieraus eine vielschichtige Geschichte auf, die den Leser dazu zwingt, sich Gedanken zu machen.

    Neben Issa  spielen 

    • + eine junge Anwältin, die die Interessen von Flüchtlingen in Deutschland vertritt,
    • + ein alternder britischer Privatbankier, der die Schwarzgeldkonten als eine Belastung aus der Vergangenheit empfindet,
    • + die ineffizienten deutschen Geheimdienste, die aus dem Schatten ihrer angelsächsischen Kollegen hervortreten wollen und nach den Attentaten von 2001 "alles richtig machen" möchten und
    • + ein geheimnisvoller, islamischer Gelehrter die Hauptrollen.

    Alle Personen werden gut charakterisiert - ich konnte mich leider mit keiner Person identifizieren.

    Le Carre beschäftigt sich zu weilen ein wenig langatmig mit den Beweggründen einer jeden Fraktion und man fragt sich, ob nicht alle Marionetten sind.

    Am Ende kommt es zu einem recht überraschenden und plötzlichen Showdown und der Leser bleibt mit der Frage zurück, ob man nun tatsächlich Terroristen dingfest gemacht hat oder Unschuldigen terroristische Aktivitäten untergeschoben hat.

    --------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Mein Fazit: lesenswert

    Ein gut geschriebener Roman, um das auch Jahre später noch aktuelle Thema, wie weit dürfen Geheimdienste gehen dürfen, um unseren westlichen Lebensstil zu schützen. 

    Punkteabzug gibt es von mir dafür, dass der Roman seine Längen hat und leider nur mäßig spannend ist.


  17. Cover des Buches Anomalie - Schicksal (ISBN: 9781627840873)
    Thorben Perth

    Anomalie - Schicksal

     (9)
    Aktuelle Rezension von: SchwarzeRose
    Cover lädt nicht jeden zum Kauf "Anomalie - Schicksal" ein. Ein wenig zu düster gestaltet. An für sich ist "Anomalie - Schicksal" eine gut durchgedachte Story. Allein die Charaktere sind toll dargestellt. Gerne mehr davon.
  18. Cover des Buches Die Stunde des Jägers (ISBN: 9783596314515)
    Jack Higgins

    Die Stunde des Jägers

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Anfangs fand ich das Buch etwas verwirrend ,da es einen Zeitsprung von 20 Jahren macht.Aber dann fand ich ganz schnell in die Geschichte hinein.EIn irischer Kommunist im Dienste des KGB plant auf eigene Faust ein Attentat auf den Papst.. Die Planung bis zu diesem Tag an dem der Papst nach Canterbury kommt, ist sehr spannend und Leichenreich geschrieben. Obwohl der Protagonist der Story viel mordet, ist er mir doch etwas sympatisch gewesen udner tat mir auch in vielerlei Hinsicht leid. Aber lest selbst und ihr wisst was ich meine
  19. Cover des Buches Gift - Der Tod kommt lautlos (ISBN: 9783734101465)
    Ivo Pala

    Gift - Der Tod kommt lautlos

     (36)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP
    In der Nähe der deutsch-polnischen Grenze wird ein NATO-Stützpunkt mit Gift angegriffen. Die nationale Terrorabwehr soll die Terroristen aufhalten, denn scheinbar ist es nicht das letzte Attentat. Auf ostdeutschem Gebiet befinden sich Überbleibsel aus dem Kalten Krieg. Nur die Terroristen wissen, wo die Kampfgifte und andere biologische Waffen gelagert werden.

    Leider verspricht der Klappentext mehr, als die Geschichte halten kann. Der Angriff auf den NATO-Stützpunkt und die Freisetzung der Pest in Leipzig spielen lange Zeit keine Rolle. Vielmehr geht es um einen alten Konflikt zwischen Nationen, der bis heute schwelt. Es ist eine politische Angelegenheit, und diese brisante Situation ist für mich das Hauptthema dieses Romans.

    Zu Beginn ist der Roman etwas langweilig, allerdings habe ich auch darauf gewartet, dass der Stützpunkt angegriffen und die Pest freigesetzt wird. Also ein Resultat des unglücklich gewählten Klappentextes. Bevor das Gift eingesetzt wird, lernt der Leser kurz einige Soldaten kennen, was die ganze Angelegenheit etwas persönlicher und fassbarer macht. In Leipzig ist es dann die Panik der Bevölkerung, welche dem Leser näher gebracht wird.

    Richtig warm bin ich mit den Figuren nicht geworden. Obwohl ich die Hauptcharaktere bereits aus dem Vorgängerroman „H2O – Das Sterben beginnt“ kenne, bleiben sie mir diesmal fern. Über die Spannung möchte ich diesmal nicht viel sagen, denn wie bereits geschrieben, hatte ich andere Erwartungen. Lesen lässt sich der Roman gut, ebenso die gesamte Geschichte. Ein angenehmer Schreibstil sorgt für Spaß beim Lesen.

    „Gift – Der Tod kommt lautlos“ ist der zweite Teil einer Reihe. Der Roman ist inhaltlich abgeschlossen, trotzdem empfehle ich, die Bücher der Reihenfolge entsprechend zu lesen.
  20. Cover des Buches Star Trek - Titan 2: Der rote König (ISBN: 9783942649940)
    Michael A Martin

    Star Trek - Titan 2: Der rote König

     (24)
    Aktuelle Rezension von: sechmet
    Die USS Titan wird in die 200.000 Lichtjahre entfernte Kleine Magellanische Wolke versetzt, als sie gerade das Verschwinden der romulanischen Flotte untersucht. In der Satellitengalxie der Milchstraße lebt ein seit langem von der terrestrischen Menschheit getrennter Seitenzweig – die Neyel. Zuletzt hatte die Sternenflotte vor über achtzig Jahren Kontakt zu ihnen.
    Donatra, Commander des romulanischen Warbirds Valdore rettet ganz in der Nähe der kosmischen Turbulenz einen jungen Neyel. Dieser sieht in der Turbulenz die Erfüllung einer apokalyptischen Vision, welche bereits Millionen von Leben gefordert hat. Das Wissenschaftsteam der Titan findet unter dessen heraus, dass es sich dabei um das Werk einer mächtigen Intelligenz handelt. Rikers Besatzung kämpft mit den wissenschaftlichen und auch philosophischen Folgerungen der Entdeckung. Und der junge Neyel knüpft eine Verbindung zu Riker, der dadurch mit den Geistern seiner Vergangenheit konfrontiert wird.

    Der zweite Band macht nahtlos da weiter, wo der erste endete. Da ist die Raumanomalie, die auch die „große Blüte“ genannt wird, welche durch die Explosion von Shinzons Talaronwaffe entstanden ist. Gleichzeitig ist es aber auch ein Portal in eine andere Galaxie. Für Commander Tuvok ein déjà vue. Und nicht nur wegen seiner Zeit auf der Voyager, sondern auch, weil er bereits einmal vor achtzig Jahren mit Admiral Leonard James Akaar in diesem Sektor war. Damals dienten beide noch unter Captain Sulu auf der USS Excelsior… damals waren sie Freunde… Diese Nebenhandlung um Tuvok und Akaar ist sehr interessant.

    Für mich ist der zweite Band deutlich besser als der erste. Mussten im ersten Band noch die neuen Charaktere dieser Serie eingeführt werden, so konnte der Autor sich dieses Mal deutlich mehr auf die Handlung konzentrieren. Und das ist auch sehr gut gelungen, denn dieser Band ist von der Story her deutlich spannender und mach Lust die nächsten Bände zu lesen.
  21. Cover des Buches Noble House (ISBN: 9783442357864)
    James Clavell

    Noble House

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Collaroy
    „Noble House" ist für mich Clavell's bester Roman. „Shogun" und „Tai-Pan" waren schon hervorragend, aber dieses Buch hier ist Extraklasse. Obwohl es mich vom Thema her eigentlich nicht hätte interessieren dürfen: weder bin ich ein Hong Kong-Fan noch interessiere ich mich sonderlich für Wirtschaft, Börse, Spionage oder feindliche Firmenübernahmen; also eigentlich denkbar schlechte Voraussetzungen für einen über 1300 Seiten langen Wirtschafts- und Spionagethriller... Trotzdem: einmal mit dem Lesen angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören; wie gut, daß das Buch so lang ist! Ich weiß zwar nicht genau, wie Clavell es schafft, daß man sich an keiner Stelle langweilt, aber ich vermute, es liegt an der farbenprächtigen, detaillierten Schilderung eines exzentrischen, schnelllebigen, aber auch gefährlichen Hong Kongs, das in der Form heute leider nicht mehr existiert; an dem extrem hohen Tempo, das Clavell vorlegt; und an den tollen Charakteren, in die man sich sofort hineinversetzen kann. Niemand ist hier einfach gut oder einfach nur böse- alle haben ihre Motive und Hintergedanken, und man weiß eigentlich nie so genau, wer jetzt wirklich wessen Freund oder Feind ist. Erstaunlich ist aber auch, daß man es schafft, bei den vielen Personen und Handlungssträngen noch den Überblick zu behalten- aber es ist in der Tat ganz einfach. Mußte ich zum Beispiel bei „Shogun" immer wieder auf eine Übersicht der einzelnen Charaktere zurückgreifen, um durchzusteigen, wäre so eine Übersicht hier unnötig gewesen. Fazit: für alle Clavell-Liebhaber sowieso ein Muß, aber auch für Liebhaber von spannenden, detaillierten Büchern, die auch ein dicker Wälzer nicht schrecken kann. Für mich ein Meisterwerk und eines meiner absoluten Lieblingsbücher.
  22. Cover des Buches VERRÄTER (Extreme 2) (ISBN: 9783958352698)
    Chris Ryan

    VERRÄTER (Extreme 2)

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Der Himmel über Nebra (ISBN: 9783724521099)
    Erdem Uçar

    Der Himmel über Nebra

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    In der letzten Zeit hatte ich schon öfter das Glück, Debüts zu lesen. Debüts, die mal sehr gut oder gut, bis hin zu na ja waren. Hier hingegen hatte ich von der ersten Seite an das Gefühl, dass mich etwas tolles erwartet.

    Toll im Sinne von spannend und unterhaltsam.

    Mit dem Kleinganoven Etienne ist dem Autor ein sehr interessanter Protagonist gelungen. Aber auch die Ermittler nehmen eine besondere Rolle ein. Irgendwie sind sie mir während des Lesens auch so ein bisschen ans Herz gewachsen.

    Etwas irritiert war ich jedoch über die verschiedenen Handlungsstränge die ich teilweise doch recht verwirrend fand. Aber gen Ende wurde dann doch alles klar.

    Ich hatte zwar früher schon von der Himmelsscheibe gehört bzw. gelesen, aber nun war ich doch neugierig geworden und muss mich unbedingt mal näher darüber informieren.

    Vielen Dank dem Autor für die Anregung zu diesem überaus spannenden Thema und das tolle Krimidebüt.

  24. Cover des Buches Das Gorbatschow Vermächtnis (ISBN: 9783942672498)
    Achim Albrecht

    Das Gorbatschow Vermächtnis

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks