Bücher mit dem Tag "schlangen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schlangen" gekennzeichnet haben.

139 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.168)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Wie man schon erkennen kann ist hier das neue Cover zu sehen. Das liegt daran, dass ich mir die neuen Hardcover Ausgaben geholt habe bzw noch holen werde. Und deswegen verwende ich auch bei meinen Rezensionen dieses neue Cover.


    Nachdem ich schon den ersten Band rund um Harry Potter verschlungen habe, wollte ich natürlich wissen was er in seinem zweiten Jahr alles erlebt.

    Und so habe ich mit dem Lesen begonnen, und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Denn es ist so spannend, unterhaltsam aber auch mit ein paar actionreichen Szenen geschrieben, so dass man ab und zu den Atem anhält.


    Es gibt ja auch die Verfilmungen, aber ich finde man sollte zuerst die Bücher lesen. Und was man unbedingt nicht vergessen darf, ist, das die Filme wegen der Länge gekürzt worden sind.

  2. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.997)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  3. Cover des Buches Schattenkrone (ISBN: 9783841422309)
    Eleanor Herman

    Schattenkrone

     (145)
    Aktuelle Rezension von: Miia

    Achtung! 1. Teil einer Reihe!


    Inhalt: 

    Stell dir eine Zeit vor, in der die Menschen den Göttern gleichgültig sind, und das Böse an den Rändern der Welt erwacht ...

    Alex ist kurz davor, für immer aus dem Schatten seines mächtigen Vaters zu treten und der größte Heerführer aller Zeiten zu werden.

    Seine Verbündete Kat hat einen Plan, von dem Alex niemals erfahren darf. Die beiden verbindet weit mehr als sie ahnen.

    Wem kannst du trauen?
    Und was ist am Ende stärker?
    Das Schicksal?
    Magie?
    Oder deine Feinde?


    Meine Meinung:

    Da das Buch schon ewig auf dem Sub dümpelte, habe ich es einfach mal ohne Erwartungen begonnen. Zu Beginn bin ich total gut in die Geschichte reingekommen. Pro Kapitel lernen wir anfangs unterschiedliche Charaktere und Geschichtsstränge kennen. Dies scheint zu Beginn wirklich sehr viel, weil es gefühlt tausende kleine Anfänge und Persönlichkeiten gibt, in die man sich erstmal reinfuchsen muss. Schwer war, dass man sich gerade an eine Person gewöhnt hat, dann aber das Kapitel endet und man wieder bei wem anders landet. Teilweise dauert es dann sogar recht lange bis man wieder zurück zu dieser Person kommt. Das ist manchmal schade, weil man gewisse Personen ja eher ins Herz schließt als andere und mehr über sie erfahren möchte (ich finde zum Beispiel schade, dass Zo nur so einen kleinen Part der Geschichte ausgemacht hat). 

    Doch trotz der vielen Charaktere hat mir die Atmosphäre in der Geschichte extrem gut gefallen. Hier trifft griechische Mythologie auf dunkle Magie. Ich mag Geschichten in denen es um griechische Götter geht oder zumindest Geschichten, die rund um die Zeit von Aristoteles spielen, immer nur bedingt, aber ich muss sagen, dass es mir hier wirklich gefallen hat, weil es der Geschichte viel Charme und Leben verleiht. Die Einbindung von Magie passt einfach in diese Atmosphäre und gibt dem ganzen einen geheimnisvollen Touch. Das Weltsetting ist demnach wirklich cool. Aber trotzdem konnte mich das Ganze irgendwie nicht komplett überzeugen. Ab der Mitte des Buches wurde es für mich persönlich leider zäh. Ich war nicht mehr so gefesselt, die Geschichte dümpelte etwas vor sich hin, jeder Charakter war irgendwie nur mit sich selbst beschäftigt.... das war anstrengend und ermüdend. Die Stränge werden am Ende zwar bedingt zusammengeführt, es werden einige Fragen aufgedeckt und erklärt, aber das Ende bleibt eben auch stellenweise offen. Das ist durchaus logisch, weil es ja in einem zweiten und wahrscheinlich noch mehreren Bänden weitergehen soll (bisher ist nur der Zweite auf Deutsch erschienen), aber dafür fesselt es mich am Ende einfach zu wenig. Ich werde diese Reihe daher nicht weiter verfolgen, auch wenn das Ende dem ein oder anderen sicherlich Lust auf Mehr macht. 


    Fazit:

    Eine schönes Weltsetting, in der griechische Mythologie auf dunkle Magie trifft. Es gibt viele Charaktere, in die man sich erst einmal reinfuchsen muss, und es gibt viele offene Fragen, die nur stellenweise am Ende erklärt werden. Mir persönlich war das Buch ab der Mitte leider etwas zu zäh und ich bin irgendwie mit der ganzen Geschichte nicht so warm geworden. Ich vergebe 3 Sterne und werde die Reihe nicht weiter verfolgen.

  4. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.396)
    Aktuelle Rezension von: heartbeat-for-books

    Harry startet mit seinen Freunden das 6. Schuljahr in Hogwarts. Seitdem bekannt ist, dass der dunkle Lord wirklich auferstanden ist, gelten strengere Regeln dort. Dumbledore versucht mit Harry mehr über den Dunklen Lord herauszufinden. Nebenbei muss aber auch der normale Schulaltag bewältigt werden und hierbei erhält Harry Hilfe durch den „Halbblutprinzen“, dem vorher das Zaubertrankbuch gehörte. Doch wer ist dieser „Halbblutprinz“?

     

    Wieder einmal kann man in die magische Welt eintauchen und auch nach dem wiederholten Lesen (jedes Jahr wird ein Harry Potter Band in der Herbstzeit gelesen) wird die Geschichte nicht langweilig. Harry und seine Freunde sind keine Kinder mehr. Sie werden langsam zu jungen Erwachsenen und daher spielt auch die Liebe und die Eifersucht eine größere Rolle in diesem Buch, was ich sehr sympathisch finde.

    Ebenfalls kommen die Filme nicht an die Bücher heran, gerade im 6. Band erfährt man so vieles mehr über die Vergangenheit von Lord Voldemort und wie er teils zu dem wurde, den wir alle kennen.

    Einziges Manko an diesem Band, daher auch „nur“ 4 Sterne. Ich habe das Gefühl, dass sich das Buch zwischenzeitlich doch immer wieder etwas in die Länge zog und die Action zwischendurch einfach fehlte.

  5. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.599)
    Aktuelle Rezension von: EkstasederKrawatte

    Auch Jahre nach der ersten Lektüre nehme ich die Harry Potter Bücher immer wieder gerne zur Hand und lasse mich von der magischen Welt in Hogwarts faszinieren. Es war wundervoll mit den Charaktären erwachsen zu werden doch auch jetzt haben sie nichts von ihrem Charme eingebüst. Gerne schaue ich die Videos der "Super Carlin Brothers" auf Youtube, in denen Theorien zu noch ungeklärten Fragen zur Saga erörtert werden  und lasse mich voller Freude in die Welt der Magie entführen.

  6. Cover des Buches Nemesis - Geliebter Feind (ISBN: 9783570311424)
    Anna Banks

    Nemesis - Geliebter Feind

     (202)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Ich kann nur sagen: es lohnt sich! 

    Ich habe das Buch schon mehrmals gelesen. 

    Allerdings ist der Einstieg etwas schwer. Ist man aber erstmal im geschehen, kann man das Buch nicht mehr aus den Händen legen und vergisst alles um sich herum. 

    Sepora ist eine einzigartige Person, auch wenn sie sich Herz über Kopf immer wieder in Schwierigkeiten bringt. Aber das macht es eben so spannend. 

    Zwar kommt die Liebesgeschichte dabei etwas kurz, aber trotzdem wird Tarik wohl sämtliche Leser-Herzen zum schmelzen bringen.

    Alles in allem: Das Buch kann ich nur empfehlen.

  7. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.250)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  8. Cover des Buches Wir wollten nichts. Wir wollten alles (ISBN: 9783789139208)
    Sanne Munk Jensen

    Wir wollten nichts. Wir wollten alles

     (150)
    Aktuelle Rezension von: vivreavecdeslivres
    Manchmal beginnt man ein Buch skeptisch. Dann merkt man vielleicht, dass man gar nicht skeptisch sein soll, weil sich das Gelesene im Kopf reimt und zu schwammig-klaren Gedanken formt. Weil es einfach passt. Die Charaktere, der Schreibstil, die Geschichte. Die Gefühle.
    Wir wollten nichts.  Wir wollten alles. hatte mehr als das Übliche. Es hat mir nicht nur alles verliehen, damit ich  genau wusste, das ist ein gutes Buch. Es hat mich umgeworfen. Es tickt nicht wie normale Bücher. Es verblüfft und überrascht. Ich kann nicht genau sagen, weswegen.  Warum jetzt genau so, weswegen man sofort eine tiefe Verbundenheit zu Louise fühlt. 
    Man muss Liebe und Schmerz erfahren haben, um dieses Buch zu erleben. Ich will nicht behaupten, dass ich das habe, auch wenn ich wahnsinnig sensibel bin. Aber man muss einfach eine gewisse Reife haben, ein Verständnis, ein Gefühl für Mitmenschen und eine Offenheit für Neues.
    Von Anfang an weiss man, wie das Buch ausgeht. Es ist auf dem Cover. Und deswegen, verdammt, soll mir keiner kommen und sagen, 'ach, ja, das Buch hat mir nicht so gefallen. Ich konnte mir schon in der Hälfte denken, zu was es führt.' Das Cover erklärt schon alles. Und genau deswegen. Weil das Buch dieses stoische Schema Einleitung - Mittelteil mit Höhepunkt - [am besten überraschendes] Ende [mit einer krassen Wendung] aufbricht und macht, was es will.

    Ich will es mal vergleichen mit dieser Silberfolie, die manchmal irgendwo klebt. Man bewegt sich vor dieser Folie nach links, dann nach rechts. Versucht, herauszufinden, was das für eine Farbe ist. Jeder Mensch, jede Bewegung nimmt sie anders wahr. Und so ist es auch mit diesem Buch. Leute, die auf ein typisches Lesevergnügen stehen, finden Louise Handlungen unlogisch. Leute, die lieben und geliebt werden, verstehen Louise. Die, die nach etwas suchen, werden durch  dieses Buch vielleicht fündig. 
    Es ist so viel mehr, als das, wonach  es aussieht. Zwei Autorinnen zusammen haben etwas geschaffen, dass so viel erzählt, so oft aufgenommen und widergegeben werden soll, dass das Buch nur ein Highlight sein kann. Der Schreibstil ist verletzlich und stark zugleich, er ist einfach und äusserst komplex. Man muss zwischen  den Zeilen lesen und spüren, ganz viel fühlen. Und vielleicht hat man dann das Buch zum ersten Mal  gelesen und verstanden. Und dann, vielleicht in zwei Jahren, soll man es wieder lesen. Wiederfühlen. Wieder über den selben Stellen lächeln und das Buch in sein Herz lassen. Danke für dieses Leseerlebnis.
    http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2015/02/wir-wollten-nichts-wir-wollten-alles.html
  9. Cover des Buches Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe (ISBN: 9783453534360)
    Colleen Houck

    Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe

     (461)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Anfangs war ich mir nicht so sicher, dass das Buch gut ist doch ich wurde während des lesens positiv überrascht. 

    Man wird von der Autorin gut ins Geschehen gebracht ohne langes Gerede und unnötige Informationen. 

    Die Geschichte selbst ähnelt einem Märchen: ein gewöhnliches Waisenmädchen und ein indischer Prinz.

    Die art und weise wie indische Sagen, Märchen und Erzählungen verbunden mit der Kultur eingebracht werden ist wirklich gut. Es gibt nicht viele Bücher mit Indien als Schwerpunkt.

    An einigen Stellen fühlte sich das Buch so an als ob sich einige Stellen immer und immer wiederholen durch den gleichen Ablauf. 

    Die Konflikte die in der Liebesgeschichte auftauchen wären nicht existent wenn sich die Protagonisten dazu beschließen würden mal miteinander klartext zu reden. Einige sind aber nachvollziehbar.


    Im großen und ganzen ein sehr unterhaltsamer fantasyroman 

  10. Cover des Buches Kaleidra - Wer die Seele berührt (ISBN: 9783846601167)
    Kira Licht

    Kaleidra - Wer die Seele berührt

     (148)
    Aktuelle Rezension von: Blacksally

    Der zweite Band der Reihe konnte mich leider nicht so überzeugen wie der erste. Dennoch war die Geschichte gut.

    Nachdem Band 1 mit diesem fiesen Cliffhanger aufhörte, wollte ich natürlich weiterlesen. Es war wieder spannend und es sind viele Dinge passiert, die man so nicht vorhersieht.

    Auch die Protagonisten mochte ich hier wieder. Vor allem Emilia ist mir sympathisch und man hat gemerkt, das ihre Person dazu gelernt hat und Erwachsener geworden ist. Außerdem ist sie mutiger geworden.

    Die Story ging interessant und spannend weiter. Es ist viel passiert und gab nicht allzu viele längen, die mich gelangweilt hätten.

    Am Ende haben wir wieder einen Cliffhanger, daher freue ich mich auch auf Band 3.

  11. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.456)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Ganz am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann war es einfach nur lustig, ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin. An einigen Stellen habe ich sogar laut gelacht.

    Natürlich ist Humor immer Geschmackssache. Aber ich fand dieses Buch einfach nur lustig und hatte großen Spaß beim Lesen.

  12. Cover des Buches Blinder Instinkt (ISBN: 9783442473380)
    Andreas Winkelmann

    Blinder Instinkt

     (337)
    Aktuelle Rezension von: KrasseStory

    Man möchte das Buch sofort runter rattern. Die Spannung bleibt bis zum Ende - die verschiedenen Sichtweisen sind grandios geschrieben.

    Ganz große Klasse!

  13. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.903)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

  14. Cover des Buches Harry Potter and the Chamber of Secrets (ISBN: 9781408855669)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter and the Chamber of Secrets

     (1.024)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Das zweite Jahr in Hogwarts beginnt für Harry rasant. Erst wird er im Privet Drive festgehalten, dann kommt er nicht zum Hogwarts Express und als er endlich in der Zauberschule ankommt, erwartet ihn richtig viel Ärger. Doch damit hat sein neues Jahr erst begonnen. Neue Lehrer, neue Schüler und eine neue Gefahr erwarten ihn. Nach und nach werden Schüler angegriffen und alles hat mit einer verschollenen Kammer zu tun, die mehr Legende zu sein scheint, als real. Um hinter das Geheimnis der Kammer des Schreckens zu kommen, geht Harry einmal mehr ungewöhnliche Wege und stößt dabei auch auf seine eigene Geschichte.

    Rowlings zweiter Band, startet schneller in die Handlung und nimmt rasant an Fahrtwind auf. Wir erfahren mehr über den ominösen Tom Riddle und auch Dumbledores, Hagrids und Harrys eigener Hintergrund werden mehr und mehr beleuchtet. Und das zu lesen, macht einfach Spaß. Denn Rowling versteht es die richtigen Infos zur richtigen Zeit einzustreuen, so dass man, wie Harry, nach und nach ein Gesamtbild erhält. Auch die neuen Charaktere, wie Lucius Malfoy, Gilderoy Lockhart oder auch Ginny Weasley sind tolle Figuren, die Potters Zauberwelt  bereichern und die beiden Seiten jener Welt toll illustrieren.

    Kurzum: Ein guter Folgeband, der schon etwas erwachsener daherkommt und die gesamte Geschichte alles in allem gut trägt. Lesenswert.

  15. Cover des Buches Animox - Das Auge der Schlange (ISBN: 9783789146244)
    Aimée Carter

    Animox - Das Auge der Schlange

     (100)
    Aktuelle Rezension von: its_vness

    Simon Thorns zweites Abenteuer finde ich etwas schwächer als den Auftakt, aber dennoch sehr lesenswert! Die Welt der Animox macht einfach Spaß! 

    Simon macht sich auf die Reise, seine Mutter aus den Klauen seines Großvaters zu retten. Wenn er auf dem Weg auch einem Teil der Zepters über den Weg laufen sollte, ist das natürlich auch von Vorteil :D Wir lernen viele neue Charaktere kennen, einer cooler als der andere und die Welt der Animox wird größer und komplexer. Insgesamt eine gelungene Fortsetzung!

  16. Cover des Buches Lauf, Jane, lauf! (ISBN: 9783442457748)
    Joy Fielding

    Lauf, Jane, lauf!

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Lauf, Jane, lauf! Von Joy Fielding ist ein zwar ein älterer Psychothriller der sich heute aber noch genauso gut lesen lässt. Meine Ausgabe ist von 1992 und man merkt es dem Buch und dem Schreibstil nicht an. Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und bin eigentlich immer begeistert von ihren Werken. So auch diesmal, auch wenn es in der Mitte eher langsam und eintönig vor sich ging.

    Der Anfang ist schon etwas skurril und beklemmend. Der Leser irrt mit der Protagonistin durch die Straßen Bostons. Die Frau weiß nicht wer sie ist und was passiert ist. In ihren Taschen findet sie 10.000 Dollar und ihr Kleid ist blutbefleckt. Der Alptraum beginnt aber erst so richtig als sie in der Klinik einem Mann begegnet der behauptet ihr Mann zu sein. Alles scheint schlüssig er zeigt ihr Fotos Papiere und die Nachbarn erkennen sie auch. Ihr Mann gibt ihr Medikamente und Spritzen angeblich sollen diese bei ihrer Amnesie helfen. Doch Jane fühlt sich eher wie eine Gefangene und wird immer schwächer und depressiver, bis sie fast nur noch schläft. Was ist in ihrer Vergangenheit passiert was sie vergessen wollte und warum setzte ihr Mann scheinbar alles daran das es auch so bleibt?

    Der Anfang ist spannend und sehr ereignisreich. Allerdings hört dies mittendrin auf und die Geschichte plätschert vor sich hin. Man erlebt die Geschichte aus Janes Sicht. Was es sehr authentisch wirken lässt und den Leser mit einbezieht. So bekommt der Leser auch manchmal selbst ein beklemmendes Gefühl.

    In der meisten Zeit erlebt man Janes neuen Alltag, der aber meist ziemlich gleich ist. Ab und zu gibt es wieder spannende Ausreißer und man hat das Gefühl dass die Story wieder Fahrt aufnimmt. Allerdings verfällt Jane dann oft wieder in ihre Lethargie. Das Ende wird wieder sehr spannend aber hier hat der Leser das Gefühl dass das Buch schnell zu Ende gebracht werden musste. Es wird schnell abgehandelt und alles ist wird gut.

    Die Autorin schafft es den Leser, trotz des eher mittelmäßigen Mittelteils zu fesseln. Sie baut gekonnt einen Spannungsbogen auf und hält ihn größtenteils auch bei.

    Das ist ein wirklich guter Psycho-Krimi.

  17. Cover des Buches Najaden - Das Siegel des Meeres (ISBN: 9783734161438)
    Heike Knauber

    Najaden - Das Siegel des Meeres

     (81)
    Aktuelle Rezension von: Thala

    Klappentext: Brodelnde Feuerinseln, am Meeresgrund leuchtende Steine, das unendliche Sandmeer – ein exotisches Fantasyabenteuer.


    In Heike Knaubers Roman lauert an jeder Ecke tödliche Magie, geheimnisvolle Wesen kämpfen in der Arena um Leben und Tod, und die Seiten knistern nur so vor Romantik. Dabei spielt die vielschichtige Handlung sowohl am Grunde des Meeres als auch in einem Wüstenreich, das im Sandmeer zu versinken droht: Knaubers Heldin Meliaé ist Thronfolgerin des legendären Najaden-Volkes – doch weiß sie nichts über ihre Herkunft. Als zwei grausame Brüder sie entführen, scheint Meliaés Tod unausweichlich, doch dann entdeckt sie ihre dunkle Liebe zu einem Mann, der sich für sie sogar mit dem Gott der Unterwelt anlegen wird …


    Meine Meinung: Man merkt, dass die "Najaden" für die Autorin ein echtes Herzensprojekt sind. Knauber schafft eine völlig eigene High Fantasy Welt, die das komplette Gegenteil des normalen Alltags ist. Wer eine liebliche Meerjungfrauenstory erwartet, liegt hier völlig falsch. Das Setting ist eher orientalisch und erinnert an griechische Mythen, aber auch an die Komplexität von "Games of Thrones". Das enorm komplexe Worldbuilding der Autorin hat mich schwer beeindruckt. Verschiedene Reiche  auf unterschiedlichen Kontinenten, neue Fantasiewesen und Völker- gerade aufgrund der für mich eher ungewohnten Namen war es anfangs schwierig für mich die einzelnen Schauplätze und Völker auseinander zu halten. Im laufe des Buchs habe ich aber daran gewöhnt. Gerade in der dunklen Jahreszeit war das Buch für mich wie ein kleiner Kurzurlaub, denn ich konnte in eine völlig neue Welt abtauchen. Knauber erzählt bildreich und elaboriert, der Zauber des Buchs nimmt mich als Leserin schnell gefangen. 


    Auch die Entwicklung Meliaes, der weiblichen Hauptfigur, hat mir sehr gut gefallen, Während Meliae zu Anfang des Buchs zarte 14 Jahre alt ist und in einer behüteten Welt aufgewachsen ist, nichtsahnend, dass sie selbst eine Najade, eine Art Meerjungfrau mit heilerischen Fähigkeiten ist, entwickelt sie sich im Laufe der Handlung zu einer selbstbewussten jungen Frau. Natürlich handelt sie mitunter noch sehr impulsiv- welche 18jährige würde ihre Vernunft über ihren Willen stellen?


    Die Kampfszenen sind teilweise sehr grausam, für Zartbesaitete eher weniger zu empfehlen. "Najaden" ist ein episches Fantasyabenteuer, in dem die Liebe nicht zu kurz kommt.   

  18. Cover des Buches Arkadien fällt (ISBN: 9783492267908)
    Kai Meyer

    Arkadien fällt

     (947)
    Aktuelle Rezension von: leonietimm_

    Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Im finalen Band der Arkadien-Reihe lernt man viele Charaktere besser kennen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe sowohl Rosa als auch Alessandro besser kennenlernen können. Vor allem Rosas Gefühle waren für mich sehr nachvollziehbar. Aber auch Alessandros Gefühle konnte ich gut nachempfinden. Auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und alle Charaktere zusammen haben ein rundes Gesamtbild abgegeben. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, sodass ich das Buch schnell lesen konnte. Die Informationen, die man in diesem Buch über die Charaktere, aber auch über die Mafiastrukturen und die Vergangenheiten von Rosa und Alessandro erfährt, machen das ganze Buch durchgängig spannend und haben mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Zum Ende hin wird es nochmal spannender. Das ganze Buch wird von unerwarteten Wendungen und Überraschungen durchzogen, und auch manche Charaktere hatten einige Überraschungen auf Lager. Zum Ende des Buches wird es nochmal spannender. Auch wenn das Ende (theoretisch) offen ist, hat es mir gut gefallen, da dem Leser Interpretationsraum gelassen wird. Insgesamt ein absolut gelungenes Finale, das sehr spannend und vor allem auch interessant war.

  19. Cover des Buches Mordsmäßig verstrickt (ISBN: 9783960870760)
    Saskia Louis

    Mordsmäßig verstrickt

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Christyscandlesandbookscorner


    Es handelt sich um den zweiten Fall von Louisa Manu. Vorkenntnisse sind nicht unbedingt notwendig, aber ich würde doch empfehlen, die Reihe Stück für Stück zu lesen oder anzuhören. Denn neben dem Fall gibt es auch eine Rahmenhandlung, die sich durch die Bücher hinweg fortsetzt. 

    Das Buch ist locker flockig geschrieben und die Sprecherin angenehm zu hören. Man erhält einen Krimi, der ein wenig Spannung bringt, aber vor allem eine amüsante Geschichte mit sympathischen Charakteren, welche den Leser oder Zuhörer oft zum Lachen bringt.

    Irgendwie kam es mir so vor, als würde die Qualität des Buches in den letzten Zügen nachlassen. Der Mord wurde zwar aufgeklärt, aber das kam alles recht fix ohne große Erklärungen. Da hätte ich mir etwas mehr Tiefe gewünscht. Es wirkte leider so, als hätte man eine Checkliste abgearbeitet. Dies ist unfassbar schade, da im vorherigen Teil des Buches der Fall mit unfassbar vielen Details gespickt ist.


    Man trifft auf viele bekannte Gesichter und es ist schon zu hören, wie sie sich entwickeln. Auch neue Personen runden das Buch ab und sorgen für genug Abwechslung.

    Louisa Manu ist mir sehr sympathisch. Auch, wenn sie manchmal ganz schön naiv und besonders am Ende schon fast etwas nervig ist, kann man ihr nicht böse sein. Ein gelungener Charakter mit genug Tiefe, welcher den Leser um den Finger wickelt.

    Die Nebencharaktere haben mir ebenfalls gefallen. Jeder ist eine Spezialität für sich und sieht dafür, dass es nicht langweilig wird.


    Eine tolle Fortsetzung der Reihe um die Blumenladeninhaberin Louisa Manu.

    4/5 ⭐



  20. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelsdunkel (ISBN: 9783802589089)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelsdunkel

     (222)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Nalini Singh – Gilde der Jäger, 5, Engelsdunkel


    Jason ist Raphaels Meisterspion und als er erfährt das Eris, der Gefährte von Neha, die kurz zuvor schon ihre Tochter Anouschka verloren hat, ermordet wurde, bietet er seine Hilfe an. Zeitgleich besteht so die Möglichkeit an Neha´s Hof ein wenig zu spionieren, auch wenn er nichts davon verwenden darf.

    Er muss Neha´s Nichte, Prinzessin Mahiya, den Blutschwer leisten, eine barbarische althergebrachte Tradition. Während Jason am “feindlichen” Hof seine Ermittlungen aufnimmt, steht ihm die verschüchterte Prinzessin zur Seite.

    Sehr bald ist klar, dass in Mahiya mehr steckt und ihre Neugierde und Zielstrebigkeit nur zwei Eigenschaften sind, die Jason faszinieren. Dann geschehen weitere Morde, wichtige Engel und Vampire am Hof der Erzengelfrau. Wer könnte so dreist sein sich mit der Erzengelfrau anlegen? Doch dann bekommt auch Mahiya Geschenke und schwebt in Lebensgefahr, was Jason dazu veranlasst ein Auge mehr auf die Prinzessin zu haben.


    Der fünfte Band der “Gilde der Jäger”-Reihe ist außergewöhnlich.

    Aber von Anfang an.

    Der Schreibstil ist wie nicht anders zu erwarten flüssig, locker, modern und durch die relativ kurzen Kapiteln gut zu lesen.

    Der Band ist in sich abgeschlossen, baut aber auf die Vorgängerbände auf, sodass es hier eine Hintergrundgeschichte gibt, die man kennen sollte, die aber auch in groben Zügen mit Rückblicken ausgestattet ist.

    Nalini Singh hat ihre Charaktere sehr lebendig und facettenreich dargestellt, sodass man schnell das Gefühl hat, man wäre unter ihnen und es fühlt sich wie eine riesige Familie an, nur eben aus Menschen, Engeln und Vampiren.

    Jason ist ein faszinierender Charakter, düster, distanziert, dominant und schwer durchschaubar. Er macht diesen Band so außergewöhnlich, denn im Gegensatz  zu Raphael oder auch Dmitri, sagt er nicht unbedingt was er denkt. Er finde Mahiya faszinierend, aber bis zum Ende gibt es kein einziges “Ich liebe dich”, er zeigt seine Zuneigung auf verschiedenen Arten, die aber mindestens genauso bedeutend und klar sind.

    Mahiya hat es am Erzengelhof nicht leicht, sie ist die Tochter von Eris und Anouschka, schon früh in den Bänden wird erzählt, das Eris die einzig wahre Liebe  von Neha ist und er eine Bestrafung wegen seiner Untreue bekam.

    Doch die Bestrafung weitet sich hier auf Mahiya aus, die zwar den Rang einer Prinzessin hat, aber nicht so behandelt wurde. Gehasst von Neha, gehasst von Eris kämpft die zarte, liebenswerte aber schlagfertige Prinzessin um ihr Überleben.

    Die Entwicklung die sie im Buch durchgemacht hat ist atemberaubend.

    Die Dynamik zwischen Jason und Mahiya ist sehr schön dargestellt, ein Geben und Nehmen, ein Wegstossen und ein Heranziehen. Ich würde sogar sagen, dass hier in sämtlichen mir bekannten Nalini Singh-Büchern zwischen den beiden Hauptcharakteren die schönste Dynamik herrscht, eben weil auch vieles Non-Verbal läuft.

    Mit dabei sind wieder Dmitri und Honor, die gerade ihre Hochzeit feiern und die Frage erläutern, will sie nun ein Vampir werden oder nicht?

    Aber auch Raphael und Elena haben ein paar kleinere Probleme zu lösen und über allen schwebt immer noch die aufgestiegene Lijuan.


    Dieses Buch ist wieder sehr kurzweilig, es sind viele Emotionen vertreten, es gibt Verrat, Mord und Meuchelei, die Handlung ist abwechslungsreich und überraschend, die Perspektivwechsel lassen den Leser neugierig bleiben und ich bin einfach hin und weg von der Story, die mir wieder sehr gut gefallen hat.

    Die Spannung wird schnell aufgebaut und bleibt durchgängig auf hohem Niveau bestehen.

    Das “Gilde der Jäger”-Universum wird stetig ausgebaut und die bildhaften Details von Land und Figuren sind so detailliert, dass ich mich immer wieder komplett in die Story fallen lassen kann. Dabei wirkt alles in sich stimmig und rund, was mir immer besonders gut gefällt.

    Natürlich gibt es auch hier wieder knisternde, detaillierte Leidenschaft, die sich sehr schön in die Story einfügt und dabei weder übertrieben noch extrem ist.


    Das Cover passt auch diesmal wieder sehr schön zur Reihe und macht sich neben den anderen Bänden sehr schön im Regal.


    Fazit: Eine besondere Story die mich berühren und faszinieren konnte. 5 Sterne.


  21. Cover des Buches Die Brautprinzessin (ISBN: 9783608961409)
    William Goldman

    Die Brautprinzessin

     (470)
    Aktuelle Rezension von: flower2

    Mir wurde dieses Buch empfohlen und musste der Person verprechen, dass ich die Inhaltszusammenfassung nicht lese.


    Dieses Märchen hat mich wirklich berührt. Irgendwie ist es eine Mischung von den Kindermärchen von den Gebrüder Grimm und H.C. Andersen, aber tatsächlich ist es für Erwachsenen und hat mit den beiden Autoren nichts zu tun.

    Die Namen sind sehr ungewöhnlich: Butterblume, Westley, Inigo, Fezzik und Prinz Humperdinck. Die ersten 4 Helden habe ich sehr ins Herz geschlossen. Jeder hatte seine eigenen Stärken und Charakteren.

    Butterblume ist auf dem Hof aufgewachsen und hielt sich für nie schön. Der Gegenzug in dem Märchen ist, dass alle schöne junge Frauen, die sich selber als hübsch anerkannten, hatten danach Falten, Haare im Gesicht etc..

    Westley war ein armer Junge, der immer die Befehle von Butterblume diente und alles für sie tat. Butterblume sieht es irgendwann ein, dass sie Westley liebt und beide offenbaren sich und er reist fort, um die Welt zu erforschen.

    Plötzlich taut Prinz Humperdinck auf, er liebt das Jagen. Humperdinck ist schlau und kann gute Pläne schmieden und hat immer Recht gehabt, was danach passierte. Er hat ein Faible für exotische Tiere und bewahrt sie im Todeszoo auf.

    Inigo ist ein hervorragender Fechter, der um die Welt reiste um alle Künste des Fechten zu erlernen. Er sucht den 6 Finger Mann, der seinen Vater umgebracht hat, welcher für ihn ein Schwert gebaut hat.

    Fezzik ist ein Riese, der unglaublich viel Kraft hat und jedem besiegt hat beim Ringkämpfen. Inigo, Fezzik und ein weiterer Freund von ihnen entführen Butterblume. Die einzelnende Emotionen werden geschrieben von den einzelnen Charakteren, man kann gut nachvollziehen.


    Jedes Kapitel hat eine eigene Charakterbeschreibung und die einzelnde Kommentare von Billy Goldman. Meistens musste ich immer aufpassen, wenn ich im Zug gelesen habe, dass ich 2 Haltestellen früher aufhören musste, da ich sehr schnell den Bezug der Realität verloren habe :) Spricht eigentlich dafür, dass dieser Roman sehr fesselnd geschrieben ist.

    Was mich etwas irritiert, hat S. Morgenstern die Brautprinzessin das Original geschrieben? Und W. Goldman hat den Roman verkürzt, deswegen mit seinen persönlichen Kommentaren?

    Oder hat William Goldman sich selber ausgedacht? Aus der Sicht als Erzähler (die pinke Schrift), die er selber das erlebt hat und sie wieder gibt. Und den Roman schreibt? 

    Ich kann Brautprinzessin empfehlen, die nach der Liebe und Helden suchen. Bis zum Ende habe ich mit gefiebert. Ich hätte nie gedacht, dass Westley tot bleibt, als er auf der Weltreise war. Es beweist, wahre Liebe finden sich immer wieder und helfen sich gegenseitig. Als Westley tatsächlich stirbt, da Humperdinck so grausam ist und Butterblume heiraten will und ein Feigling ist. Ein bisschen einschleimen bei Butterblume, dass er ihre Liebe findet, aber im Käfig im Todeszoo gefangen halten und ihn zu Tode foltern. Fand ich besonders die Wunderpille der Höhepunkt, wo ich dachte, jetzt geht alles schief.

    Genug gespoilert ;), überzeugt euch selber, wenn ihr Brautprinzessin lest.

  22. Cover des Buches Teufelszeug (ISBN: 9783453406032)
    Joe Hill

    Teufelszeug

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Aglaya
    Nachdem Igs Freundin Merrin ermordet wurde, gerät er erst selbst unter Verdacht. Als die Polizei ihm nichts nachweisen kann, normalisiert sich sein Leben wieder – bis er eines Morgens, ein Jahr nach dem Mord, mit Hörnern erwacht und von allen Leuten erfährt, was sie wirklich denken…

    Die Rahmengeschichte wird in der 3. Person aus der Sicht des Protagonisten Ig erzählt. Innerhalb dieser Rahmengeschichte nimmt Ig immer wieder Einblick in die Gedanken und Erinnerungen anderer, was dann natürlich in deren Perspektive geschildert wird. Wer hinter dem Mord an Igs Freundin steckt, wird schon nach weniger als einem Fünftel des Buches klar, und auch der genaue Ablauf der Tat lässt nicht lange auf sich warten. Durch die Erinnerungen der Beteiligten erlebt Ig wie auch die Leser genau mit, was damals geschehen ist. So hält sich die Spannung in Grenzen, bald schon geht es nur noch darum, wie Ig mit seinem Wissen umgeht. Was eigentlich mit Ig genau passiert ist, wird übrigens nicht aufgeklärt.

    Der Schreibstil des Autors Joe Hill, der übrigens der Sohn von Stephen King ist, lässt sich flüssig lesen, sodass ich das Buch, das mit über 500 Seiten für den nicht sehr üppigen Inhalt etwas gar lang geraten ist, in wenigen Tagen ausgelesen hatte.

    Mein Fazit
    Die Auflösung kommt zu früh
  23. Cover des Buches Fürchtet euch (ISBN: 9783596194438)
    Wiley Cash

    Fürchtet euch

     (157)
    Aktuelle Rezension von: sChiLdKroEte
    An einem Sonntag kommt in Marshall, einem abgeschiedenen Ort in den Bergen North Carolinas, bei der Abendmesse der dreizehnjährige Christopher Hall ums Leben. Christopher, genannt „Stump“ ist stumm und hat noch nie ein Wort gesprochen. Aus diesem Grund soll er an diesem Sommertag in der Kirche „geheilt“ werden. Die Gemeinde schweigt über die genauen Umstände des Todes des Jungen. Niemand ahnt, dass Jess, Christophers jüngerer Bruder, die Vorgänge während der Messe heimlich von außen beobachtet hat und was die Brüder wenige Tage zuvor zu Hause sahen. Die Lage spitzt sich zu, als Jess sein Wissen preisgibt.

    Die Geschichte wird aus der Sicht von drei Personen erzählt. Adelaide Lyle, eine ältere Dame und Hebamme in Marshall, hat sich vor längerer Zeit nach einem Vorfall von der Gemeinde losgesagt. Sie betreut nun in ihrem Haus die Kinder während deren Eltern der Messe beiwohnen. Clem Barefield ist der Sheriff von Marshall und seit dem Tod seines Sohnes ein gebrochener Mann. Jess Hall ist der neunjährige Bruder des verstorbenen Christopher. Durch die verschiedenen Perspektiven erhält man gute Einblicke in das Familienleben der Halls und in die Vorgänge in der Kirche.

    Das Buch beginnt ansprechend. Die Beschreibungen der fanatischen Ausübung des Glaubens und des eigenartigen Pastors versprechen eine interessante Geschichte. Rückblenden sind gut eingestreut und vermitteln ein umfassendes Gesamtbild. Im weiteren Verlauf nehmen jedoch die Rückblenden überhand. Diese haben zunehmend weniger mit Christophers Tod und den Vorgängen in der Kirche zu tun. Dadurch wird die Geschichte stellenweise etwas langatmig. Das Ende ist dramatisch. Dennoch bleiben einige Fragen ungeklärt. Die genauen Umstände von Christophers Tod und die Motive des Pastors bleiben leider im Dunkeln.

    „Fürchtet euch“ beginnt interessant, lässt dann aber leider stark nach. Für mich wichtige Fragen bleiben am Ende ungeklärt. Das Buch konnte meine durch den ansprechenden Klappentext geweckten Erwartungen nicht erfüllen
  24. Cover des Buches Bodyguard - Der Hinterhalt (ISBN: 9783570403150)
    Chris Bradford

    Bodyguard - Der Hinterhalt

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Zelia2000
    Titel: Bodyguard, Der Hinterhalt Autor: Chris Bradford Verlag: cbj-Verlag Reihe: Bodyguard Reihe Band 3 Seitenzahl: 448 Seiten Genre: Jugendbuch Aufmachung: Klappenbroschur Preis: 9,99 € DE ISBN: 978-3-570-40315-0

    Klappentext:

    Eigentlich klingt der Auftrag eher nach einer Art Erholungsreise: Connor soll eine Diplomatenfamilie auf einem dreiwöchigen Safaritrip als Bodyguard durch eine der schönsten Regionen Afrikas begleiten. Doch es kommt ganz anders: Ein Militärputsch stürzt das Land in einen blutigen Bürgerkrieg. Die Safarigesellschaft gerät in die Hände einer bewaffneten Miliz. In einem günstigen Augenblick gelingt es Connor, gemeinsam mit seinen Schutzbefohlenen zu entkommen. Eine atemlose Flucht durch den afrikanischen Busch beginnt …

    (Quelle: Random House )

    Meine Meinung:

    Ich bin recht schnell in den Dritten Band eingestiegen, man muss dazu sagen das so gut wie jeder Band seine eigene Geschichte erzählt und man sicherlich jeden Band auch einzeln lesen könnte, doch es gibt auch eine Hintergrundgeschichte welche durch die Bände sich hindurchzieht. Ich rate also dazu jeden Band einzeln zu lesen und keinen auszulassen.

    Der Schreibstil war auch hier wieder wirklich packend gemacht un dich habe mich gerne in der Landschaft rund um Afrika wieder gefunden und die Wildnis erleben wollen. Alles in allem habe ich mir das Buch genau richtig zur Hand genommen denn die Atmosphäre in dem Buch und die die wir hier in Deutschland hatten kamen sich näher.

    Aber kommen wir zu dem was euch sicher mehr interessiert, der Story!

    Wir starten damit das Conner Geburtstag hat und entführt wird, wir starten also direkt in die Aktion hinein die wir aus den ersten beiden Bänden gewöhnt sind. Doch dieser Entführung klärt sich recht schnell auf, es ist alles geplant und führt Conner nur zu seiner Geburtstagsparty zusammen mit seinen Freunden aus dem Alpha Team der Buddyguards. Für alle ist es überraschend als Conner ein Auto für das ganze Team geschenkt bekommt, naja sie haben es dafür um eine neue Fähigkeit zu erlangen. Das Autofahren! Vielleicht brauchen sie es ja mal.

    Auch verfolgen wir Conner zurück zu sich nach Hause als er seine Mum und seine Grandma besucht, zusammen mit Charlie, läuft es fast aus dem Ruder, denn seine Oma die von der Organisation weiß, will nicht das er noch dort weiter arbeitet und sein Leben aufs Spiel setzt. Doch dieser Besucht hat auch gute folgen, denn Conner bekommt noch Geschenke von seinem Vater die ihm unglaubliche Kraft geben. Als er dann zurück ist soll er eigentlich erstmal nur einen Posten auf der Basis belegen muss dann aber für jemanden einspringen und auf genau diesen Auftrag verfolgen wir Conner nach Afrika und zu seinen neuen Klienten.

    Dort geht an alles erst entspant los, klar so entspannt wie es für einen Bodyguard in Afrika in der Wildnis nur sein kann. Es beginnt ein Abenteuer welches man so nicht erwartet hätte, klar es hängt alles mit einem Hinterhalt zusammen doch mehr verrate ich euch nicht. Nur eins Conner gerät langsam aber sicher in eine Gefahr der er noch nie gegenüber gestanden hat. Es wird mehr als nur bedrohlich und ich sah euch eins dieses Buch wird euch wieder fesseln wenn euch die ersten beiden schon gefallen haben.

    Dieses Buch ist finde ich das beste der Reihe bis jetzt. Mir gefällt der Schreibstil sowohl als auch die Geschichte an sich haben wieder richtig Spaß gemacht. Also schaut euch dringend diesen dritten band an wenn euch die letzten gefallen haben, denn es lohnt sich auf jeden Fall.

    Ich habe diese Reihe bis jetzt nur verschlungen, denn die ersten beiden Bände habe ich genauso wie diesen hier einfach nur dahin geflogen, das es mich einfach nur durch dieses Buch geführt hat. Ich mag den Autor und seine Bücher bis jetzt echt gerne und der vierte ist sicher auch bald mein.

    Fazit:

    Ein grandioser dritter Teil welcher bis jetzt den besten Band dieser Reihe darstellt, wir finden uns in einem wirklich gut beschrieben Setting wieder.

    Der Autor hat ein wirklich gutes Buch geschrieben und ich habe mich wirklich gut aufgehoben gefühlt in diesem Buch. Ich konnte mich einfach durch das Buch treiben lassen und es genießen zu erfahren wie es mit Conner weitergeht.

    Da dies der beste Band der Reihe war bekommt auch dieser Band 5 von 5 Sterne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks