Bücher mit dem Tag "schlank"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schlank" gekennzeichnet haben.

41 Bücher

  1. Cover des Buches Wintermädchen (ISBN: 9783473584048)
    Laurie Halse Anderson

    Wintermädchen

     (424)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Lia und Cassie waren die besten Freundinnen. Beide schworen sich in einer Silvesternacht, dass sie die dünnsten der Schule werden. Doch dann stirbt Cassie im Gateway Motel. Für Lia bricht eine Welt zusammen und sie gibt sich die Schuld an ihrem Tod. Nicht den Menschen und dem Internet, die sich ständig über sie lustig gemacht haben. Auch ihr Schwur hat nichts damit zu tun. Nicht einmal Cassies Eltern gibt sie die Schuld. Nein, sie gibt sie sich selbst. Denn sie ist damals nicht ans Telefon gegangen…

    Meine beste Freundin hat damals so von diesem Buch geschwärmt, dass ich es mir auch direkt gekauft habe. Doch leider lag es Ewigkeiten auf meinem SuB und letztes Jahr habe ich es dann geschafft, endlich dieses Buch zu lesen. Und ich habe niemals mit so einer Geschichte gerechnet.

    Vorab möchte ich noch sagen, dass ihr dieses Buch mit Vorsicht lesen solltet. In diesem Buch steht leider keine Trigger Warnung, aber das hat es dringend nötig. Denn in diesem Buch werden sensible Themen unbeschönigt dargestellt. Also spreche ich hiermit jetzt eine dicke Trigger Warnung für dieses Buch aus. Bitte nehmt diese Ernst und achtet auf euch!

    Lia ist eine sehr starke Protagonistin, die gegen ihre Dämonen kämpft. Sie leidet unter Magersucht, Depressionen und selbstverletzendem Verhalten. Dies hat mit ihrer zerbrochenen Familie zutun und mit ihrem Vater, der ihr keine Aufmerksamkeit schenkt. In diesem Buch werden Lias Gedanken unbeschönigt dargestellt, was ich auf der einen Seit sehr gut finde, da man einen guten Einblick in die Welt eines psychisch kranken Person findet. Aber auf der anderen Seite ist es triggernd für diejenigen, die selbst betroffen sind. Lia hat in diesem Buch eine sehr starke Entwicklung hinter sich, die ich bewundere. Ich glaube, ich hätte nicht die Kraft dafür.

    Cassie, Lias ehemalige beste Freundin, ist ebenfalls an Magersucht erkrankt. Kurz bevor sie im Motel starb, hat sie Lia angerufen. Beide Mädchen hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr, daher ignorierte sie den Anruf. Die Autorin hat es geschafft, die Charaktere authentisch und lebhaft darzustellen. Sie hat recherchiert und macht somit die Geschichte lebendig. 

    Der Schreibstil von Laurie Halse Anderson hat mich tief bewegt. Sie schreibt brutal ehrlich und zeigt einem deutlich, was psychische Erkrankungen mit einem Menschen anrichten. Die Sprache der Autorin ist lebhaft und hat mich damit an die Seiten gefesselt. Das Buch habe ich sehr schnell durchgelesen, da ich immer wieder wissen wollte, wie es weitergehen wird...

    ,,Wintermädchen‘‘ ist eine Geschichte, die schonungslos ehrlich davon berichtet, dass psychische Erkrankungen kein Kinderspiel sind. Die Autorin hat die Erkrankungen sehr gut dargestellt und oft habe ich mich beim Lesen verstanden gefühlt, da ich manchmal ähnliche Gedanken habe. Das war mein erstes Buch der Autorin und bestimmt auch nicht das letzte!

  2. Cover des Buches Das Lächeln der Leere (ISBN: 9783570309261)
    Anna S. Höpfner

    Das Lächeln der Leere

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Worum geht es?
    Mit gerade einmal 14 Jahren weist sich Anna in eine Klinik für Essstörungen ein. Nicht, weil sie das will. Eher aus Angst davor, in einem städtischen Klinikum zu landen und dort diese grauenhaften Kalorienshakes trinken zu müssen. Nicht einmal mehr 40 Kilo bringt das junge Mädchen auf die Waage und empfindet sich dennoch noch immer als viel zu dick. Ihr Leben ist ein ständiger Kampf zwischen dem Wunsch endlich wieder gesund zu sein, das intuitive Kalorienzählen endlich abzustellen und der Hoffnung, noch mehr abnehmen zu können.
    Eindrucksvoll beschreibt die Autorin in ihrem autobiografischen Roman den steinigen Weg aus der Magersucht heraus. Zusammen mit anderen Leidensgenossinnen bestreiten sie so nicht nur den harten Klinikalltag, sondern bieten Ana (umgangssprachliche Bezeichnung für Anorexia nervosa) die Stirn. Doch wird Anna je wieder gesund sein?

    Fazit
    Die noch sehr junge Autorin verfügt über eine wahnsinnige Wortgewalt. Ich als Leser musste immer wieder staunen, dass Höpfner dieses Buch in einem zarten Alter von gerade einmal 15 Jahren zu Papier gebracht hat. Trotz der sehr anspruchsvollen Zeilen, sind ihre Worte für jedermann verständlich.
    Das Buch teilt sich in die verschiedenen Wochen des Klinikaufenthalts. Woche für Woche fiebert man mit und hofft, dass Anna wenigstens ein paar Gramm zugenommen hat, damit endlich gemeinsam mit ihren Zimmergenossinnen essen darf, ...
    Da der heutige Markt überflutet scheint von Büchern, die sich um das Thema Essstörung drehen, rümpfte auch ich anfangs ein wenig die Nase. Meist wird dabei aber der Weg in die Krankheit Magersucht erzählt. Deshalb war es hier viel spannender, Anna beim gesund werden zuzuschauen. Meiner Meinung nach baut sich direkt eine Beziehung zwischen Leser und Autor auf.
    Leider aber war mir die Geschichte dann doch etwas zu knapp gehalten, beziehungsweise nicht trefflich genug. Zeitweise schien es, als sei der Kampf gegen Ana einem Sonntagsspaziergang gleichzusetzen. Schade..
    Trotzdem absolut lesenswert!

  3. Cover des Buches Die Braut des Schotten (ISBN: 9783802594182)
    Lynsay Sands

    Die Braut des Schotten

     (52)
    Aktuelle Rezension von: Merylex

    Eigentlich sollte Annabel ja eine Nonne werden. Doch als ihre ältere Schwester mit dem Stallburschen durchbrennt, wird sie plötzlich an einen Schotten verheiratet, der vertraglich ihre Schwester ehelichen sollte. 

    Wird ihr zukünftiger Ehemann diese List durchschauen, oder ist es ihm sogar egal? Können eine Engländerin und ein Schotte eine glückliche Ehe führen? Fliegt irgendwann auf das Annabel nicht seine Ehefrau, sondern eine Nonne werden sollte?

    Dies ist eine Teils lustige und unterhaltsame Story, aber leider dreht sie sich etwas im Kreis. Vor allem die Sache mit den Kleidern geht mir entschieden zu lange. Auch die Angriffe auf Annabell fand ich Anfangs fragwürdig, und die Erklärung dazu noch fragwürdiger. Da hätte ich mir mehr Zeit gewünscht die verstreicht, bis die Person Annabel angreift. 

    Was ich auch nicht verstehe ist das Cover. Annabel ist Schwarzhaarig und hat etwas mehr auf den Rippen. Ausser das Cover soll ihre Schwester darstellen, die meiner Meinung nach nichts auf den Cover verloren hat.

  4. Cover des Buches No time to eat (ISBN: 9783548377797)
    Sarah Tschernigow

    No time to eat

     (83)
    Aktuelle Rezension von: CarinaElena

    • Rezension - unbezahlte Werbung •

    "Stress, Termine, Verpflichtungen – und das Essen wird zur Nebensache. Wenn uns der Hunger überkommt, greifen wir zu dem, was schnell verfügbar ist: zum belegten Brötchen vom Bäcker, zum Schokoriegel aus dem Automaten oder zum Fastfood. Die Folge: Wir neigen zu Übergewicht, werden müde und krank.

    Ernährungscoach und Podcasterin Sarah J. Tschernigow zeigt, dass gesunde Ernährung auch im stressigen Alltag funktioniert. Dafür muss niemand stundenlang in der Küche stehen. Das Erfolgsrezept: Ein wenig Organisationsgeschick, jeden Tag wenige Minuten in die Essenszubereitung investieren und unterwegs kluge Entscheidungen treffen. Dank 10-Punkte-Plan kann jeder gesunde Ernährung einfach und flexibel umsetzen, selbst unterwegs, auf Reisen und in besonders herausfordernden Situationen. Mit Sarahs Mealprep-Schema lassen sich in kürzester Zeit und mit wenigen Zutaten die besten und gesündesten Mahlzeiten für unterwegs zubereiten. So kommen wir auch ohne Kalorienzählen zum Idealgewicht und gehen energiegeladen und glücklich durch den Tag!"


    Ich fand das Buch recht gut, habe aber nicht so viel Neues erlangt. Die Geschichte der Autorin fand ich sehr interessant. Ich frage mich nur, warum.müssen sich diese Art von Bücher immer auf Workerholics und Vielbeschäftigte beziehen. So viele Bücher habe ich bereits über das Thema gelesen und immer sind es "Überflieger" die Betroffen sind. Ich würde mal ganz frech behaupten das 90% der Bevölkerung nämlich aus "Normalos" besteht. 

    Wenn man das Buch so liest, könnte man denken das es einfach ist sich gesund zu ernähren,  aber dann frage ich mich warum es so viele Übergewichtige Menschen gibt ? Das Buch konnte mich nicht zu 100% zufriedenstellen, der Schreibstil hat mir dennoch gefallen. Die Rezepte am Ende fand ich gut. 

  5. Cover des Buches Der Augenschneider (ISBN: 9783492258128)
    Valentina Berger

    Der Augenschneider

     (90)
    Aktuelle Rezension von: SchwarzeRose
    Ein wirklich überaus spannender Thriller. Man konnte das Buch "Der Augenschneider" nicht aus der Hand legen. Bis zum Schluss hielt sich die Spannung.
  6. Cover des Buches Ich hasse den Sommer (ISBN: 9783734101335)
    Sibylle Weischenberg

    Ich hasse den Sommer

     (131)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Bei Seite 115 abgebrochen, mit dem Gedanken, wie eine Frau/Person dazu kommt, so etwas zu schreiben. (womöglich wie "Sunny" im Buch, um "Mega-Kohle" zu verdienen? 🤔

    Völlig sinn-und niveaufreier, aber zumindest mit einem etwas witzigen Unterhaltungswert ausgestatteter Frauenroman, den man am besten dann liest, wenn man nichts denken will, schon gar nicht hochintellektuelles und sich mit den Themen: Sex und Männer, Bikini-und Schuhkauf - Shoppen im Allgemeinen und Besonderen etc. identifizieren kann. Tussi-Roman ohne Gehirn. puh. 

    Ich bin wacker dran geblieben, weil mir das Kapitel mit der Wohnung und dem entbrannten Nachbarschaftsstress aus der Seele sprach, dann war Schluss. 

    Ich brauche jetzt intellektuellen Input, sonst zweifele ich ernsthaft an meiner Intelligenz. Ein guter historischer Roman wärs jetzt...mal schauen, was mein Bücherregal so hergibt. 

    Dieses Buch wird jedenfalls sofort aus dem Haus verbannt. 

    Gut, dass ich es nicht gekauft, sondern irgendwo gefunden hatte. (Bücherschrank, Verschenkekiste - weiß ich nimmer)

  7. Cover des Buches Vergessene Küsse (ISBN: 9783735750884)
    Emily Bold

    Vergessene Küsse

     (41)
    Aktuelle Rezension von: SweetSmile

    Zum Inhalt: 
    Die Suche nach dem sagenumwobenen Gemälde, der „Venus von Lavinium“, führt Devlin Weston, den Earl of Windham, nach Essex und zu Danielle Langston.
    Der Anblick der attraktiven Witwe weckt die Erinnerung an längst vergessene Küsse und entfacht nie gekannte Gefühle.

     Doch Devlins Jagd nach der „Venus“ entwickelt sich für Danielle zur tödlichen Gefahr …


    persönliche Wertung:

    Eine Novelle, welche sehr mystisch angehaucht ist... 

    Ich mochte Emilys Schreibstil gleich total gern und bin sehr gut in die Geschichte gestartet. Der Prolog hat mir wahnsinnig gut gefallen. Er entführt in eine längst vergangene Zeit. Für meinen Geschmack ist dieser Prolog ein sehr gut gewähltes Kapitel um in die Geschichte zu starten. Irgendwie weiß man danach nicht wirklich, worum sich die Handlung dreht und auch noch nicht so wirklich was einen erwartet, aber die Grundstimmung der Geschichte und auch die Zeit in der sie spielt wird deutlich.

    Dass so viele Jahre zwischen Prolog und Start der Handlung in Kapitel 1 vergehen hat mich tatsächlich etwas überrascht. Damit hatte ich irgendwie nicht gerechnet. Und anfangs war ich nicht so sicher, ob es mir gefällt... Aber im Nachhinein muss ich sagen, dass es die Geschichte einfach abrundet.

    Mir gefällt sehr gut, dass das Buch aus der Sicht von beiden Hauptprotagonisten geschrieben ist. Durch den Wechsel der Erzähler bekommt der Leser einen sehr detaillierten Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt beider Charaktere. 

    Gut hat mir auch der mysteriöse Grundton gefallen. Ich bin von dem mystischen, mittelalterlichen Ambiente einfach hingerissen. Wie gern würde ich selbst einmal in diese Zeit reisen und herausfinden, wie sich das Leben damals so anfühlte. Bücher und Filme sind für mich, wenn sie gut geschrieben bzw. produziert sind, eine Möglichkeit für zumindest kleine "Zeitreisen" in die Vergangenheit... 

    Die Geschichte ist recht kurzweilig, verliert aber trotzdem nicht an Spannung. Das ist Autorin Emily Bold sehr gut gelungen. Ich stelle es mir recht schwer vor in einem relativ kurzen Buch nicht zu oberflächlich zu erzählen und vor allem auch trotz der relativ wenigen Seiten einen Spannungsaufbau zu kreieren, der den Leser in seinen Bann zieht.

    Ein Buch für einen Tag. :) Dies war seit langen mal wieder ein Buch, welches ich tatsächlich an einem einzigen Tag gelesen habe. Ich weiß, bei einem recht kurzen Buch wie diesem sollte das keine große Leistung sein, aber ich habe in letzter Zeit so viel um die Ohren, dass ich es meistens nicht einmal schaffe 50 Seiten an einem Tag zu lesen. Von daher ist es schon eine Leistung, mich so in seinen Bann zu ziehen, dass ich alles andere um mich herum liegen lasse und jede freie Minute mit Lesen verbringe. ♥


    Fazit:

    "Vergessene Küsse" ist eine Geschichte, die mich sehr gut unterhalten konnte. Besonders gut haben mir die Zeit der Handlung, der Schreibstil und die Protagonisten gefallen. Ein Buch, welches sich super eignet für eine kleine Auszeit im stressigen Alltag. 

  8. Cover des Buches Doppelkinnbonus (ISBN: 9783847620433)
    Nancy Salchow

    Doppelkinnbonus

     (45)
    Aktuelle Rezension von: VeraHoehne
    Autorin:
    Nancy Salchow, Jahrgang 1981, geboren und beheimatet an der wunderschönen Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns, hat – wie die meisten anderen Autorinnen und Autoren – schon als Kind gerne geschrieben. Zunächst hat sie Songtexte für eigene und Musikprojekte anderer geschrieben, bevor sie sich dann ab Ende 2010 hauptsächlich dem Schreiben von Romanen gewidmet hat und mit ihren Geschichten sehr erfolgreich an Schreibwettbewerben teilgenommen hat. Seit September 2011 sind mehrere Bücher von ihr als eBooks bei neobooks / Droemer Knaur erschienen, die die ebook-Charts im Sturm eroberten – ebenso wie die von ihr im Self-Publishing verlegten eBooks.

    Handlung:
    Die fast 30jährige Romy könnte eigentlich nicht glücklicher sein: Nachdem sie ihren Traummann, den Gastronomen Alexander, kennengelernt hat, gelangt sie nach vielen Jahren mit “Rubens-Engel”-Figur nun auch plötzlich innerhalb kurzer Zeit wie von selbst zur schlanken Traumfigur. Wäre da nicht die Äußerung von Alexander, dass er sie mit weiblichen Kurven irgendwie attraktiver fand, die für eine Menge Verwicklungen und Unmut sorgt …

    Fazit:
    Ich habe diesen Kurz-Roman (geschätzte Seiten einer Print-Ausgabe lt. amazon.de: 135) auf der Kindle-Version meines iPad-Mini gelesen – dies war mein 1. längeres eBook in meiner kurzen Karriere des elektronischen Lesens. Der Preis von 0,99 € ist einfach unschlagbar.
    Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flott und das eBook lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Man findet sich schnell in die Story ein und kann die Geschichte mitleben – was mir persönlich immer sehr wichtig ist.
    An manchen Stellen fand ich jedoch, dass die Handlung etwas überstürzt wurde und vielleicht etwas ausbaufähiger gewesen wäre.
    Die Protagonisten waren in Ordnung, jedoch nicht so dargestellt, dass ich mir vorstellen könnte, noch eine Fortsetzung mit ihnen lesen zu wollen, weil man auch das Gefühl hatte, die Geschichte ist “auserzählt”.
    Ein typische Frauen-Story, sehr nett geschrieben und ich habe mich gut unterhalten gefühlt und bestimmt nicht zum letzten Mal etwas von Nancy Salchow gelesen.
    Das Buch bietet alles, was man sich für einen Frauen-Roman wünscht: Romantik, Humor, Nachdenklichkeit – glatte 4,0 Punkte von 5 möglichen.
  9. Cover des Buches Einfach schlank und fit (ISBN: 9783742301178)
    Sophia Thiel

    Einfach schlank und fit

     (10)
    Aktuelle Rezension von: herzgespenster
    Meine Meinung: Da ich mich momentan sehr mit dem Thema gesunder Ernährung beschäftige, war ich umso gespannter, wie mir das Kochbuch von Sophia Thiel gefallen wird. Zunächst erklärt Sophia in den ersten zwei Kapiteln ihre Grundlagen für ein besseres Körpergefühl und eine gesunde Ernährung. Hier geht sie besonders auf die Basics einer gesunden Ernährung ein und verdeutlicht welche Zutaten wichtig für gesundes Abnehmen sind und wie man dieses am besten umsetzt. Obwohl sich ihr Kochbuch an der Idee einer Low-Carb Diät orientiert, wird in diesem Kochbuch nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichtet, sondern Wert auf gesunde Kohlenhydrate gelegt und auf die Tageszeit, wann man diese isst. Außerdem formuliert die Autorin 10 goldene Regeln, die besonders für Anfänger hilfreich sein könnten. Ich persönlich verfolge nicht die Intention abzunehmen, weshalb ich die Ernährungsweise dieses Buches nicht komplett nachlebe. Dennoch kann ich sagen, dass das Buch sehr viele gute Rezepte beinhaltet, die nicht nur sehr gut aussehen, sondern auch einfach zuzubereiten sind. Dieses Kochbuch beinhaltet die Kategorien Frühstück, Mittagessen, Abendbrot, sowie Snacks, Shakes und After-Workout-Shakes. Besonders die vielfältigen Frühstücksideen haben es mir an diesem Buch angetan. Das liegt zum Einen an den wunderschönen Bildern und zum Anderen daran, dass es viele herzhafte, aber auch süße Gerichte gibt, die sich perfekt für die frühen Morgenstunden eignen. Was mir besonders gut an diesem Kochbuch gefällt ist, dass die Rezepte immer für eine Portion ausgelegt sind und, dass es zu jedem Rezept Nährwertangaben gibt. Des Weiteren gefallen mir die zweischengeschobenen Themenseiten zu verschiedenen Lebensmittelarten. Somit erfährt man beispielsweise mehr über verschiedene Kohlenhydrate, aber auch etwas über die besten Eiweißquellen. Der einzige Kritikpunkt ist, dass das Buch nicht perfekt für Vegetarier und Veganer geeignet ist. Sophia Thiel ernährt sich selbst nicht vegetarisch, weshalb es nicht zu erwarten war, dass der Schwerpunkt in diesem Buch auf vegetarischer Kost liegt. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass es bei den Hauptmahlzeiten ein paar mehr vegetarische Rezepte gegeben hätte. Fazit: Zusammenfassend kann ich sagen, dass das Kochbuch von Sophia Thiel viele tolle und ansprechende Rezepte beinhaltet, die den Leser motivieren zu kochen und sich gesünder zu ernähren. Für mich persönlich ist das Kochbuch nicht die beste Wahl, da ich weder anstrebe eine Diät zu machen und ebenso vegetarisch esse. Deshalb würde ich das Kochbuch all jenen empfehlen, die gesund und ohne großen Verzicht abnehmen möchten und auf der Suche nach abwechslungsreichen Rezepten sind.
  10. Cover des Buches Französische Frauen - Schlank & glücklich durch das Jahr (ISBN: 9783827007391)
  11. Cover des Buches Diät-Deutsch (ISBN: 9783468738654)
    Susanne Fröhlich

    Diät-Deutsch

     (47)
    Aktuelle Rezension von: samo
    Dieses Buch hatte Höhen und Tiefen. Manchmal habe ich mich gefragt, was dieses oder jenes Kapitel bezwecken sollte, manchmal wiederum musste ich laut auflachen.

    - Bin ich zu dick

    Hier beschäftigen sich die Autorinnen u.a. mit der Geschichte des Abspeckens, so z.B. Hippokrates, Lord Byron, und anderen. Auch das Unterkapitel "Warum überhaupt diäten" war sehr unterhaltsam und hat mir mit am besten gefallen, da ich den schwarzen Hummor sehr mag. Im Kapitel "Sprechen Sie Speck" wurde versucht einige Begriffe, wei z.B. den BMI auf lustige Weise zu erklären. Im Kapitel "Pfunde- Verdrängungsstrategie" findet sich eigentlich jede Frau wieder, denn welche Frau hat den Satz "Ich bin nicht zu dick, ich bin nur zu klein" noch nie verwendet?

     

    - Wunder gibt es immer wieder

     

    "Von Promis lernen" ist ganz witzig gemacht, auch wenn es nicht immer meinen Humor getroffen hat. "Aus dem Leben einer Fettzelle" berichtet die Fettzelle selbst. Lustig gemacht. In "Diät - Theorie und Praxis" erfährt man, was bei typischen Diätversprechen wirklich gemeint ist.

     

    - Essen, der Feind in meinem Kühlschrank

     

    "Wenn der große Hunger kommt" ist ein recht unnötiges Kapitel. ("Nehmen Sie ein Stück Käse aus dem Kühlschrank und zählen Sie die Löcher" --\>Haha. Nicht.) Im Kapitel "Die Evolutionsgeschichte einer Diät steckt schon ein Funke Wahrheit drin... "Guck mal, wer da spricht ": Hier erfährt man was Streuselkuchen, Kartoffelchips & Co. zu uns sagen und was eigentlich stimmt. Sehr unterhaltsam und zum Schmunzeln. Im Kapitel "Mahlzeit" wird beschrieben, wie die Kantine unsere Diät boykottiert.

     

    - Mein Speck, ich und die anderen

    In "Fette Mitgift" geht es darum, was die Verwandten sagen und was sie eigentlich meinen. Dieses Kapitel war weder informativ, noch lustig. In "Fütterungszeit" werden Sprüche vorgeschlagen, die man bringen kann, wenn mal wieder alle Gäste auf Diät sind. Sehr unnötig und nicht lustig. Das Kapitel "Abspeckkommentare und was sie uns eigentlich sagen wollen" erklärt sich von selbst. Meiner Meinung nach schon wieder ein unnötiges Kapitel... In "Vollschlanke Schlagfertigkeiten" kriegt man schöne schlagfertige Antworten auf die Aussage: "Du bist aber dick geworden" geboten **.** Hat mir sehr gut gefallen, musste laut lachen.

     

    - Gemessen an dem, was man nicht isst, müsste man viel schlanker sein

    "Die Metamorphose der guten Vorsätze **"** zeigt wie sich der Diät-Plan mehr und mehr vom gesunden zum ungesunden entwickelt, ist aber stark übertrieben und dadurch auch nicht wirklich lustig. Im Kapitel "Wir könnten auch anders" werden Kalorienbomben vorgestellt. Nicht hilfreich, wenn man eine Diät macht und wenn man keine macht auch nicht. In "Zahl(en)tag!" gibt es einen Dialog zwischen Waage und Frau, was eigentlich ganz unterhaltsam war. In "Pfundige Legenden" werden Klischees über Dicke aufgefahren und entweder bestätigt oder entkräftet. In "Legale Fette" werden u.a. Der Weihnachtsmann und Obelix vorgestellt...denn wer könnte sich die schon dünn vorstellen? Das Kapitel "Sex und Diät - ein Systemvergleich" wird gezeigt warum eine Diät besser wäre als Sex. Unterhaltsam.

     

    - Wie man sich dünn macht

    "Ablenkungsmanöver": Wie lenke ich von meinem Gewicht ab? Lustige Ideen. In "Die Statistik-Diät" wird aufgezählt wie viel Bier, Schweine, etc. ein Mensch in seinem Leben isst/trinkt. In "Fett - Relativitätstheorie" werden Staaten/Länder vorgestellt, in denen die Menschen noch dicker sind als in Deutschland oder als Schönheitsideal gelten. In "Sex oder Diät? Am besten beides!" wird erzählt, wie viele Kalorien man z.B. bei wildem Rumknutschen verliert (131). Abspecktipps aus der Tierwelt gibts im gleichnahmigen Kapitel, was leider nicht wirklich lustig war...

     

    **FAZIT:**

    Punkten konnte das Buch auf jeden Fall mit seinen lustigen Abbildungen, die wirklich gelungen waren. Mehr oder weniger konnte man sich in der ein oder anderen Situation wiedererkennen. Manchmal wurde allerdings so übertrieben, dass es weder lustig war, noch informativ, bei manchen Kapiteln fand ich den Autorinnen wäre der Humor ausgegangen. Bei anderen jedoch musste ich laut lachen. Eine Lektüre für zwischendurch, als Geschenk würde ich es jedoch nicht empfehlen, sonst könnte der Beschenkte meinen, man würde ihn dick finden...
  12. Cover des Buches Du kannst schlank sein, wenn du willst (ISBN: 9783492060608)
    Jan Becker

    Du kannst schlank sein, wenn du willst

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Keksisbaby

    So oft habe ich versucht davon loszukommen und doch konnte ich nicht widerstehen. Aber ich bin wählerischer geworden,  was mein „Wie werde ich Schlank“-Bücherregal angeht. Ich brauche wohl hin und wieder eine Patentlösung für mein Gewichtsproblem. Meine neuste Errungenschaft war das Buch „Du kannst schlank sein wenn du willst“ von Herrn Becker. Und ich war positiv überrascht. Keine Low Carb, Rohkost oder Vegetarisch Leben Aufforderung war hier zu finden, sondern lediglich „Hör auf deinen Körper“. Nun habe ich den ja seit Jahren ignoriert, also ging mein Körper in die Verweigerungshaltung und hat demnach seit Jahren auch nicht mehr mit mir gesprochen. Da wieder eine vernünftige Kommunikation herzustellen ist nicht leicht, doch der Autor gibt mir das Werkzeug dafür in die Hand und das Schöne ich kann wählen was mir am Besten gefällt. Dazu habe ich mir auch auf Youtube die Hypnosesitzung von Herrn Becker angehört und es erleichtert den Einstieg für Meditationsneulinge ungemein. Keine Vorschriften, keine Regeln, einfach nur Achtsamkeit und das fand/finde ich gut. Denn auch wenn ich das Buch atemlos verschlungen habe, liegt es doch noch immer in meiner Nähe, damit ich darin herumblättern und arbeiten kann, wenn ich mal wieder merke ich verfalle in alte Gewohnheiten.

    Was hat mir dieses Buch gebracht? Mehr Achtsamkeit für meinen Alltag, ein Stoppschild für meine Stimme der Selbstzerfleischung und einen positiveren Blickwinkel auf mich und ja sogar auf meine Mitmenschen.
    Für Leute die nix mit Meditation und Achtsamkeit am Hut haben, ist dieses Buch nichts, ich für meinen Teil finde es eine hervorragende Bereicherung für mein „Abnehmregal“ und stürze mich gerade mit Freude in einen Selbstversuch.

  13. Cover des Buches Ich bin Mrs. Hawkins (ISBN: 9783257018134)
    Muriel Spark

    Ich bin Mrs. Hawkins

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Lebe leichter (ISBN: 9783775158138)
    Heike Malisic

    Lebe leichter

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Rubine
    Wieder zu viel Schokolade genascht? Fastenzeit nicht eingehalten? Zu viele Einladungen im Bekanntenkreis, die sich auf der Hüfte niedergelassen haben? Dann dürfte dieses Buch das Richtige für dich sein: Das 12-Wochen-Programm von Lebe leichter – Genial normal zum Wunschgewicht. Welche Erfahrungen ich damit bis jetzt gemacht habe, erfährst du hier. 

    Das Konzept von Lebe leichter gibt es bereits seit 2011. Aufgrund des großen Erfolgs hat der SCM Hänssler Verlag diese aktualisierte und überarbeitete Neuauflage herausgegeben. Das Cover wirkt frisch und einladend, und auch im Innenteil ist das Konzept mit hellen Grüntönen, vielen Fotos und Erfahrungsberichten wiederzufinden. Mir gefällt es optisch wirklich sehr gut, es ist übersichtlich gestaltet und ich nehme es gerne zur Hand, um zwischendurch nochmal nachzuschlagen. 

    Inhaltlich geht es natürlich ums Abnehmen, aber nicht nur das: Der Mensch wird als Ganzes wahrgenommen, als Einheit von Körper, Seele und Geist. Das Lebe leichter Konzept soll nicht bloß dazu dienen, ein paar Pfunde abzuspecken, sondern aus dem Kreislauf der Diäten auszubrechen und sich „normal“ zu ernähren, ohne dem Essen eine übergroße Bedeutung zukommen zu lassen. 

    Um das zu erreichen, bekommen wir hier eine Menge Werkzeuge an die Hand, mit denen wir arbeiten können. Aufgebaut ist diese Ernährung auf drei Mahlzeiten am Tag: Frühstück, Mittagessen und Abendbrot. Dazwischen wird dem Körper Zeit gelassen, alles zu verarbeiten und sich zu reinigen bzw. eben auch Fettpölsterchen abzubauen. Um dranzubleiben hilft es, sich konkrete Ziele zu setzen und sich auch mit gesunder Ernährung auseinanderzusetzen. 

    Bei Lebe leichter gibt es keine verbotenen Lebensmittel und es werden auch keine Kalorien oder Punkte gezählt, d. h., die Verantwortung, was auf dem Teller landet, trägt man selbst. Dazu erklären die Autorinnen einiges über Kohlenhydrate, Fette, Eiweiß & Co, so dass man zuverlässig entscheiden kann, was man essen will und was nicht. Dabei kann man unterstützend den Lebe leichter Planer benutzen, um seine tägliche Ernährung zu protokollieren. In diesem Büchlein lässt sich festhalten, welche Ziele man sich gesteckt hat, wieviel man wann gewogen hat, was man gegessen und wieviel man getrunken hat und ob man sich ausreichend bewegt hat. Jeder Tag bietet außerdem Platz für persönliche Notizen. Besonders zu Beginn der Umstellung ist dieser Planer sehr hilfreich.
      
    Neben der Ernährung spielen bei Lebe leichter aber auch andere Aspekte eine Rolle: Bewegung, Wasserhaushalt, Restaurantbesuche und Einladungen, aber auch unsere Gefühle. Viele Menschen essen nicht, weil sie Hunger haben, sondern aus einer Emotion heraus: Stress, Langeweile, Traurigkeit, Frust – all das lässt manchen zum Kühlschrank greifen, um sich zu trösten oder zu belohnen. Daraus haben sich schlechte Gewohnheiten entwickelt, die zur Zunahme des Gewichts führen. Schrittweise können neue, gute Gewohnheiten entwickelt und eingeübt werden. 

    Ein wichtiger Aspekt für alle Übergewichtigen ist oft auch das Selbstwertgefühl. Hier gibt es Tipps, nicht nur sich selbst zu akzeptieren, sondern auch mehr aus sich zu machen und das Leben wieder zu genießen. Es gibt also ein Rundumpaket, mit dem man in eine neue Zukunft starten kann und das man ein Leben lang beibehalten kann, um gesund zu bleiben. 
    Wer hier seinen Schwerpunkt hat und nach seiner Berufung oder seinem Lebenssinn sucht, der sollte sich aber eher das Buch „Body, Spirit, Soul – Ganzheitlich leichter leben“ der Autorinnen ansehen, um mehr aus sich zu machen. 

    Wer nicht alleine abnehmen will, kann sich übrigens auch einer Lebe leichter Gruppe anschließen. Es sind überall im Land Coaches verteilt, bei denen man Kurse besuchen kann. Und sogar telefonisch kann man sich coachen lassen. Da es vielen Menschen oft weiterhilft, in einer Gruppe abzunehmen, ist das sicher ein großer Gewinn auf dem Weg zum Wunschgewicht.

    Auf mich macht das Konzept von „Lebe leichter“ einen guten Eindruck, und ich habe mich bereits ein paar Tage danach gerichtet. Da ich zu den Dauergrasern gehöre, war es zu Beginn eine echte Herausforderung, nicht zwischen den Mahlzeiten zu essen. Aber schon nach drei, vier Tagen, habe ich mich daran gewöhnt. Jetzt freue ich mich auf mein Frühstück oder mein Abendbrot, weil die Mahlzeiten wieder einen besonderen Stellenwert bekommen haben, und nicht mehr nur nebenbei passieren. 

    Sehr hilfreich finde ich auch die Unterteilung des Buches: Zu jeder der 12 Wochen gibt es ein Kapitel. Ich muss also nicht gleich alles auf einmal umsetzen, sondern werde schrittweise an die Umstellung herangeführt. Das hilft beim Einüben neuer Gewohnheiten enorm.

    Weniger hilfreich empfinde ich bisher die vereinzelten Rezepte im Buch. Wer sich schon viel mit Ernährung beschäftigt hat, wird hier neben Haferbrei und Vollkornbrot wenig neues finden. Auch die Platzierung hinter den Kapiteln stört mich ein wenig. Wenn ich ein bestimmtes Rezept im Sinn habe, muss ich erst das ganze Buch durchsuchen, um es zu finden. Hier hätte mir eine Rezeptsammlung im Anhang besser gefallen.

    Ob das 12-Wochen-Programm hält, was es verspricht, kann ich natürlich jetzt noch nicht sagen, aber ich werde dabei bleiben und über meine Etappenziele berichten. Wenn du dich für dieses Abnehm-Programm interessierst, dann beachte auf jeden Fall, dass es sich um eine Ernährungsumstellung und nicht um eine Crash-Diät handelt! Das bedeutet, die Abnahme passiert nur langsam (ca. 400-500g pro Woche), dafür aber nachhaltig. Ich bin schon sehr gespannt, ob es funktioniert! 
  15. Cover des Buches Der Ultimative New York Body Plan. (ISBN: 9783936994094)
    David Kirsch

    Der Ultimative New York Body Plan.

     (6)
    Aktuelle Rezension von: MrsKitty
    Einfach nur unmenschlich!
  16. Cover des Buches Pinch of Nom (ISBN: 9783965840072)
    Kay Featherstone

    Pinch of Nom

     (49)
    Aktuelle Rezension von: CarmenPastl

    Da ich bei Kochbücher einfach nicht widerstehen kann, habe ich Anfang Dezember bei der Verlosung von lovelybooks.de mitgemacht und ... dieses Schätzchen gewonnen :D 

    Zuerst ein paar Worte zum Inhalt im Allgemeinen:
    Die beiden Engländer Kate und Fay erzählen als Einleitung ihre Geschichte über die Entstehung von Pinch of Nom - 100 leckere Schlank-Rezepte und geben einen Einblick in ihre Welt.
    Anschließend wird ein Überblick über die wichtigsten Inhaltsstoffe der kommenden Rezepte gegeben und zu jedem Bereich gibt es eine kurze Erklärung (z.B.: über Eiweiß, Kräuter und Gewürze, Essig, Eier, usw.)
    Nach einer kurzen Information welche Grundausrüstung vonnöten ist um am besten durch den Alltag zu kommen, geht's auch schon los. Aufgeteilt wurden die Rezepte in folgende Kategorien: Frühstück, Fakeaways, Schnelle Mahlzeiten, Suppen und Eintöpfe, Heiß aus dem Ofen, Snacks und Beilagen & als Abschluss noch die Süßen Versuchungen ;)

    Nun zu meiner Meinung:
    Also im großen und ganzen bin ich jetzt kein Riesenfan von Pinch of Nom. Da es aber ein ziemlich dickes Rezeptbuch ist, habe auch ich einige sehr interessante und wirklich leckere Gerichte gefunden die es noch auszuprobieren gilt. Was mir jedoch am meisten gefällt ist die Rezeptanleitung, hier findet man nämlich neben der üblichen Anleitung 1) kleine Rezeptsymbole am Seitenrand die darauf hinweisen ob das Gericht vegetarisch, zum Einfrieren oder glutenfrei ist 2) wird angegeben ob die Mahlzeit geeignet ist für jeden Tag, eher nur einmal die Woche gekocht werden sollte oder etwas ganz Besonderes ist und 3) werden auch die Kalorien pro Portion angegeben.
     So.. soweit zu den Vorteilen. Wieso bin ich aber jetzt nicht zu 100% überzeugt von Pinch of Nom? Ich koche sehr gerne mit frischen Zutaten - frischem und regionalem Obst, Gemüse und Fleisch aus meiner Umgebung soweit es eben möglich ist. Im Buch widersprechen einige Aussagen meinem Grundsatz und viele Rezepte basieren darauf, daher kann ich oft nichts mit den Gerichten anfangen...

    Ich habe mich um dieses Buch auch nicht beworben um abzunehmen (was vermutlich der Ansatz der meisten Käufer ist), sondern einfach weil mich die Rezepte angesprochen haben - ich bastle daher meist an allen Rezepten etwas herum, sodass sie absolut keine Schlankrezepte mehr sind :D 

    Fazit:
    Kaufen würde ich das Buch nicht, da es für mich zu wenig Rezepte bietet die meinen Geschmack treffen. Das liegt vermutlich daran das ich nicht die Zielgruppe bin. Wäre ich jetzt 50kg schwerer und mein Ziel wäre es Gewicht zu verlieren und ich würde mich tatsächlich an die Rezepte halten, sähe das vielleicht anders aus. Aber auch hier baue ich eher auf frische Lebensmittel, viel nahrhafte Kost und würde nicht auf alle Fette verzichten sondern die richtigen mit Maß und Ziel zu mir nehmen ♥
     Ich hatte schließlich auch schon mal mehr Kilos auf den Rippen und hab schon etwas Ahnung... ;) 

  17. Cover des Buches Triumph des Ritters (ISBN: 9783453770904)
    Heather Graham

    Triumph des Ritters

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    ein buch das gleich zu anfang extrem spannend ist,obwohl beide protagonisten hohe verluste hinnehmen müssen.eric verliert frau und kind bei einer seuche , während igrainia den tod ihrres gemahls erdulden muss. eric ist so wütend über seinen verlust , dass er seinen schmerz bei igrainia auslässt, indem er sie beschuldigt , sie habe frau und kind sterben lassen.obwohl er insgeheim weiss, dass es sich nicht so verhält,gibt er sich igrainia gegenüber hart und kaltherzig.man merkt dann aber schnell dass er beginnt sie zu mögen ,während sie noch bei jeder ihr bietenden gelegenheit versucht ihn auf die palme zu bringen.lustige wortgefechte gibt es durch das ganze buch.viele sympathische nebenprotagonisten machen das buch zu einem muss.klappentext: die junge witwe igrainia wird von dem schottischen ritter eric auf ihrer eigenen burg gefangen gehalten.für ihn ist sie nur ein politisches pfand - wenn auch ein ausserordentlich reizvolles.als der englische könig jedoch nicht auf erics forderungen eingeht, zwingt der ritter seine gefangene ihn zu heiraten.noch ahnt er nicht, welch ungeheure leidenschaft die stolze lady und braut wider willen in ihm entfachen wird...
  18. Cover des Buches Schlank im Schlaf (ISBN: 9783833841286)
    Rudolf Schwarz

    Schlank im Schlaf

     (46)
    Aktuelle Rezension von: SaraAlcantara
    Schlank im Schlaf ist eine Methode, abzunehmen ohne zu hungern. Im Klapptext steht, das man sich nur an die Regeln halten muss. Morgens Kohlenhydrate, mittags Mischkost, abends eiweißreich ohne Kohlenhydrate. Im Buch aber ist es dann nicht mehr so einfach: Man muss sich an eine bestimme Kohlenhydratmenge halten, sowie an einen bestimmten Fettgehalt, dazu kommt ein Test, in dem der Leser rausfindet, ob er ein Ackerbauer oder ein Nomade ist, um sein Essverhalten und sein Sportpensum anzupassen. In Kapitel 1 wird uns der Biorhythmus des menschlichen Körpers erklärt und die Gründe, warum die Menschheit unter Übergewicht leidet. Einige Fakten kannte ich schon, andere Fakten aber waren ganz neu für mich. In Kapitel 2 werden wir langsam in das Insulin Trennkost Prinzip eingeführt. In Kapitel 3 werden Rezepte für morgens, mittags und abends zur Verfügung gestellt. Leider muss ich sagen, dass die Rezepte für mittags und abends nicht sehr vegetarierfreundlich waren. Kapitel 4 ist ein sehr ausführliches Kapitel über Sport. Die Informationen sind sehr hilfreich und der Leser bekommt einen guten Einblick, was für ihn der ideale Sport ist. Besonders gut fand ich den 4-Wochen-Plan für Einsteiger und Fortgeschrittene. Durch Schlank im Schlaf habe ich abgenommen. Und das, obwohl ich mich mittags nicht an die Kohlenhydratmengen gehalten habe. Auch auf den Fettgehalt, der bei jeder Mahlzeit nur 20 Prozent betragen soll, habe ich nicht geachtet. Mein Tagesablauf ging so: morgens aß ich mich mit 75 gramm Kohlenhydraten satt. Meistens waren es 2 Toast mit Nutella und ein Glas Orangensaft. Danach war ich ziemlich satt. Nach etwa vier Stunden bekam ich ziemlichen Hunger und es fiel mir sehr schwer, noch eine Stunde zu warten. Besonders schlimm war es in der Schule, da ich mich nur noch auf meinen knurrenden Magen konzentrieren konnte. Zum Mittagessen gab es dann Mischkost, meistens Pasta mit Gemüse und Käse. Wenn ich zur Mittagszeit noch in der Schule war, habe ich mir die Sandwiches gemacht, die auf Seite 107 stehen. Danach gab es dann auch noch Nachtisch für mich. 5 Stunden später, also abends, hatte ich meistens keinen Hunger und vergaß manchmal sogar das Abendessen. Aber wenn es etwas gab, war es meistens Gemüse oder Salat mit Käse. Ich habe als Eiweißquelle ganz oft Käse gegessen, da ich Vegetarier bin. Nach 20 Uhr nichts mehr zu essen, war kein Problem für mich. Auch, das ich zwischendurch nichts anderes trinken durfte, als kalorienfreie Getränke, war meistens nicht so schlimm. Doch ich habe es nicht lange durchgehalten. Nur 2 Wochen. Ich weiß nicht, ob es an der Diät – besser gesagt, Ernährungsumstellung – lag, oder an meinem fehlenden Durchhaltevermögen. Mein Problem wurde nach einiger Zeit, dass ich gegen die Regeln von SIS verstieß, und zwar, da ich auch mal einen Bubble Tea mit einer Freundin oder abends beim Ausgehen etwas anderes als Tee trinken wollte. Außerdem war mir die Konzentration in der Schule wichtiger als mein Hunger. Nachdem ich SIS beendet habe, habe ich aber nicht zugenommen. Zum Glück! Insgesamt kann ich sagen, dass Sis funktioniert, ich es aber nicht langfristig durchhalten kann. Mir hat die Leserunde aber sehr Spaß gemacht und sie war einmalig. Danke dafür!
  19. Cover des Buches Ich bin dann mal schlank (ISBN: 9783932908569)
    Patric Heizmann

    Ich bin dann mal schlank

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Silliv
    Sehr verständlich erklärt, aus was Nahrung besteht, doch ich finde eine Eiweißdiät ist schlecht durchsetzbar, irgendwann weiß man nicht mehr, was man noch essen soll, ich aß dann auch viel zu viel davon. Habe nach einiger Zeit auch abgenommen, weil mir öfters nichts mehr eingefallen ist und ich dann nichts gegessen habe, haha.
    Hatte dann gelesen, dass zuviel Eiweiß den Nieren schadet...
    Das war nichts für mich.
  20. Cover des Buches Go raw - be alive! (ISBN: 9783440143582)
    Boris Lauser

    Go raw - be alive!

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Ninasan86
    Ich muss zugeben, ich war zunächst etwas skeptisch. Nicht allein, was den Titel des Buches anbelangt, sondern auch, als ich das erste Mal darin gestöbert habe und mir die ersten Rezepte zu Gemüte geführt habe. Mein Inneres hat sich fast gesträubt, egal welchen Smoothie zu machen, ABER: ich habe es getan und bin sehr froh darüber!

    Doch zunächst zum Buch selbst: 

    In dem Buch findet ihr nicht nur tolle Rezepte zum Thema Rohkost, Gesundheit und - was dazu gehört - Schlanksein und auf seinen Körper zu achten, nein. Zunächst wird man in das Thema eingeführt. Boris Lauser erklärt ganz genau, was es mit einer Umstellung auf sich hat, was auf einen zu kommen kann (und sehr wahrscheinlich wird) und warum man doch lieber zur Rohkost greifen sollte. 
    Diese Artikel haben nicht nur zum Nachdenken angeregt, man hat sich selbst vor Augen geführt, was man sich und seinem Körper täglich antut. Natürlich ist nicht alles schlecht, genießt man es in gewissen Mengen und Maßen, doch trotzdem sollte man auf sich achten. Denn wenn man auf sich achtet, erfährt man am eigenen Körper wie es ist fit zu sein und sich wirklich wohl zu fühlen so wie man is(s)t! 

    Die aufgeführten Rezepte sich übersichtlich und mit vielen Bildern erklärt. Es gibt Tipps und Rezepte zu vielen verschiedenen Mahlzeiten und Themen. Ein kleines Manko ist der Zeitaufwand bei einigen Rezepten (beispielsweise, wenn etwas 3-5 Tage vorher fermentiert werden muss), aber trotzdem ist es machbar. Es soll ja auch eine Umstellung auf nicht absehbare Zeit werden und nicht nur ein kurzes Vergnügen. Die meisten seiner Rezepte würde ich mir jedoch eher in der wärmeren Jahreszeit zu Gemüte führen ;)

    Alles in einem ein gutes Buch, eine tolle Idee und eine wunderbare Umsetzung!

  21. Cover des Buches Der Stern der Rache. (ISBN: 9783453206335)
    Catherine Coulter

    Der Stern der Rache.

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Iss dich gesund! (ISBN: 9783442171323)
    Gillian McKeith

    Iss dich gesund!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Synapse11
    Dieses Buch ist ein umfangreicher Ratgeber und hilfreiches Nachschlagewerk. Warum gleich in die Apotheke rennen und die Wehwehchen mit Chemie bekämpfen? Viele Leiden lassen sich schon lindern, indem man auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtet, oder bei gewissen Krankheiten mal eine Zeit lang das eine oder andere Nahrungsmittel etwas häufiger ist. (kurmäßig sozusagen) Wir sind ein fünf Personen Haushalt und haben schon einige Tipps aus diesem Buch erfolgreich angewendet. Viele hilfreiche Informationen von Augenentzündung bis Zöliakie. Es gibt fast nichts, was dort nicht enthalten ist. Ich möchte diesen wertvollen Ratgeber in meinem Bücherregal nicht mehr missen und kann ihn nur wärmstens weiterempfehlen.
  23. Cover des Buches Crescendo (ISBN: 9783596510597)
    Elizabeth Corley

    Crescendo

     (127)
    Aktuelle Rezension von: MrPoliceman

    Inhalt:


    Der Thriller  „Crescendo“ von Elizabeth Corley beginnt damit, dass sich die Polizistin Louise Nightingale als  Lockvogel für einen Vergewaltiger ausgibt, der seine Opfer ein Online Spiel ,,The Game'' ausfindig macht und schon seit langem sein Unwesen treibt. Die Aktion gelingt in letzter Sekunde, nachdem Nightingale sich persönlich mit dem Vergewaltiger (Wayne Griffiths) getroffen hat und dieser sie hinterrücks überfällt und Wayne Griffiths anschließend verhaftet und verurteilt wird.


    Nun allerdings beginnt die Leidensgeschichte von Nightingale von der sie nicht das geringste ahnt, da Wayne Griffiths lediglich die eine Hälfte des Mörder Duos ist und sein ,,Meister'' noch in Freiheit ist. Dabei ist das Stalking via E-Mail, das er bei Louise Nightingale betreibt noch das harmloseste. Als hochintelligenter Softwareentwickler ist er in der Lage, Louises Rechner zu manipulieren und seiner weiteren Taten per Internet vorzubereiten.

    Erst als Detective Chief Inpector Andrew Fenwick - der eigentliche Serienheld von Elizabeth Corleys Romanen - wieder zurückkommt, entdeckt er die Zusammenhänge zwischen den Taten von Wayne Griffiths und denen seines Meisters und setzt alles daran, über den inhaftierten Täter an dessen Hintermann und "Meister" heranzukommen.


    Schreibstil und Fazit:


    Elizabeth Corley schildert ihre Charakter in dem Thriller ,,Crescendo'' überaus realistisch und der Leser ist von der ersten Seite an voll bei der Handlung. Es kommt zu keinem Moment Langeweile auf, da man sich ständig fragt, was als nächstes passieren wird.

    Der Thriller ist so geschrieben, dass man förmlich das Leid beziehungsweise die Furcht und Angst von Louise Nightingale selber verspürt.

    Dazu ist die gesamte Ermittlungsarbeit, die im Buch vor sich geht, sehr ausführlich und auch einleuchtend erklärt, wobei alles realitätsnah geschrieben ist und der Leser sich nicht denkt, dass es sich hierbei um ein schlechtes Drehbuch handelt oder sonstiges.


    Von der ersten bis zur letzten Seite sehr fesselnd und durch den Aufbau, das Buch beginnt wie viele Krimis enden (der Böse wird überführt und verhaftet) sehr gelungen, da es eine sehr gelungen Abwechslung darstellt.

  24. Cover des Buches Das neue große Weight Watchers Kochbuch (ISBN: 9783453179592)

    Das neue große Weight Watchers Kochbuch

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Ich koche für mein Leben gern und bin immer auf der Suche nach Abwechslung. Da ich bereits ein WeightWatchers Programm mitgemacht hatte und die Rezepte wirklich lecker waren, habe ich mir kurzerhand ein Buch aus einem älteren Programm ersteigert. Und ich muss sagen es ist super. Suppen und Salate, Hauptgerichte, Snacks Desserts, alles ist dabei. Auch wenn es sich hier um ein altes Punktesystem handelt, kann man doch mit Hilfe der neuen Einkaufsführer den aktuellen Wert je Speise ausrechnen. Also meiner Meinung nach ist das Buch trotzdem ein super Begleiter, entweder durch das WW-Programm oder einfach so.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks