Bücher mit dem Tag "schleier"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schleier" gekennzeichnet haben.

62 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.648)
    Aktuelle Rezension von: Hannie_

    Wirklich gut, wenn auch nicht mein Lieblingsbuch der Serie...

  2. Cover des Buches Blutopfer (ISBN: 9783453523012)
    J.R.Ward

    Blutopfer

     (1.152)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    ACHTUNG ! 

    Band 2 der Reihe "Black Dagger"

    KLAPPENTEXT : 

    Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt
    Bei seinem Rachefeldzug gegen die finsteren Vampirjäger der Lesser muss Wrath sich seinem Zorn und seiner Leidenschaft für Elisabeth stellen – die nicht nur für ihn zur Gefahr werden können.

    Diesmal habe ich absichtlich den Klappentext vor die persönliche Rezension gestellt. Denn : Düster fand ich es leider immer noch nicht! unwiderstehlich...nicht so wirklich. Ich hatte beim lesen auch nicht das Gefühl, das Vampire um das Schicksal der Welt kämpfen. Die Dramatik hat gefehlt.

    Gesamthaft war der zweite Teil etwas besser als der erste. Begeistert bin ich aber noch nicht! Zwischendurch gab es spannende und knisternde Momente. Ein paar Schmetterlinge im Bauch haben auch nicht gefehlt. Ich möchte einfach noch mehr Kopfkino und weniger langweilige Abschnitte. 

    Deshalb gibt es gutgemeinte 4 Sterne ( eigentlich 3,5 ).

    Ich bin ehrlich gesagt auch froh, dass es im nächsten Buch um andere Protagonisten geht. Denn Wrath hat im Moment ausgedient...


  3. Cover des Buches Divinitas (ISBN: 9783959910224)
    Asuka Lionera

    Divinitas

     (212)
    Aktuelle Rezension von: Lilli_A

    Inhalt:

    Von den Elfen verachtet und den Menschen gefürchtet hat sich die Halbelfe Fye in die Abgeschiedenheit zurückgezogen. Doch sie wird enttarnt und gefangen genommen und an der Schwelle von Leben und Tod gerät sie in eine uralte Fehde. Wer meint es ehrlich mit ihr – der verfluchte Prinz oder der strahlende Ritter?

     

    Miene Meinung:

    Ich hatte das Buch jetzt schon eine ganze Weile bei mir im Regal stehen und habe es dann jetzt doch endlich gelesen. Ich schreibe diese Rezension jetzt so mit gemischten Gefühlen, weil mir das Buch an sich wirklich gut gefallen hat, mich aber trotzdem eine ganze Reihe an Dingen gestört hat. Ich versuche meine Kritikpunkte mal zusammenzufassen:

    Insgesamt ist für mich zu viel Handlung auf zu wenige Seiten gedrückt. Das hat zwar den Vorteil, dass keine Längen entstehen, das Gegenteil ist der Fall. Mir kommt es beinah so vor, als würde die Geschichte sehr Rasen. Außerdem ist alles ein wenig durchschaubar.

    Was mich ebenfalls ziemlich stört ist der Klappentext, auch wenn man den jetzt nicht unbedingt mit in die Bewertung ziehen sollte. Ich erläutere trotzdem kurz, warum er mich so stört: Natürlich soll durch den Klappentext Spannung erzeugt werden, aber es kommt mir nach lesen des Buches so vor, als passt der Text nicht so richtig zum Buch, und als würde zwei Sätze zutreffen, man sich dann aber beim letzten Satz (bzw. rhethorische Frage) gedacht hat: Okay das ist jetzt ein wenig zu kurz, hängen wir noch was dran. Denn beim Lesen des Buches wird genau drei Seiten nachdem man die zweite der genannten Personen kennengelernt hat klar, mit welchem Namen die Frage beantwortet werden kann. Aber wahrscheinlich rege ich mich gerade zu Unrecht darüber auf und alle anderen fanden den Klappentext super. Ich wollte dennoch kurz meine Meinung darüber kundtun, auch wenn ich das nicht mit in meine Bewertung einfließen lasse.

    Auch die Charaktere finde ich in den Grundzügen toll, allerdings sind ihre Handlungen meiner Meinung nach sprunghaft und unüberlegt, was mich hin und wieder ziemlich irritiert hat.

    Zum Cover noch kurz ein Wort: Das hat mir tatsächlich auch nicht so sehr gefallen. Mir gefällt die Farbzusammenstellung ganz gut, aber die (in Ermangelung eines besseren Wortes nenne ich es jetzt mal) Collage, bestehend aus dem Wolf und Mensch (bzw. Halbelfe) verziert mit etwas Blumenrankenartigem in der Ecke finde ich jetzt nicht überragend, aber naja jedem gefällt ja etwas anderes.

    Außerdem bin ich mir, auch nachdem ich dieses Buch und „Falkenmädchen“, was quasi die Vorgeschichte von „Divinitas“ bildet, in welcher Reihenfolge man die beiden Bücher lesen sollte. Ich habe mit Divinitas angefangen, und halte es auch so herum für richtig, zum einen, weil die Bücher auch in dieser Reihenfolge erschienen sind aber auch, weil man in „Falkenmädchen“ meiner Meinung nach bereits zu viel über den Fluch des Prinzen erfährt.

    Was ich allerdings ziemlich gut fand ist die Idee hinter dem Buch.

    An sich hat mir die Handlung ziemlich gut gefallen, wenn man von dem oben genannten mal absieht. Die Idee des Fluchs und die Unterdrückung der Halbelfen und was eigentlich dahintersteckt fand ich wirklich super, aber ich denke, dass man da mehr hätte draus machen können.


    Der Schreibstil war auch sehr gut zu lesen, und die beiden eben genannten Punkte waren so überwiegend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, weshalb ich „Divinitas“ auch 4 Sterne gebe, trotz aller Kritikpunkte.

  4. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.118)
    Aktuelle Rezension von: --Sarah---

    Schneller Start in die Geschichte. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung

  5. Cover des Buches Ewige Liebe (ISBN: 9783453523029)
    J.R.Ward

    Ewige Liebe

     (1.048)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Der dritte Band gehört zu meinen Lieblingen, weil ich endlich mehr über Rhage erfuhr und mich ein gefühlsgeladener Band erwartete. Warum das so ist erfährst du spoilerfrei unten im Text.

    Meine Meinung zum Cover:
    Die Cover der Black Dagger Reihe sind einfach gehalten und doch strahlen sie ein Gefühl der Anziehung aus. Mir gefällt die Art und Weise der Gestaltung sehr. 

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Der dritte Band beginnt ruhig und gemächlich, was allerdings nur kurz anhält. Ich erfuhr viel über Rhage und das was ihn im steckt – seinen Fluch – und das live und in Farbe. Schon bald danach geht es mit Mary und ihrem Leben los. Die Beiden ahnen noch nicht im Geringsten etwas voneinander. Mary lernt den jungen Mann John kennen, der sie schließlich zu der Bruderschaft führte, ohne dass beide auch nur ein bisschen davon ahnen. Dort erlebte ich eine sehr emotionsgeladene Begegnung von Rhage und Mary, die viele aufregende Geschehnisse in Gang setzen. 

    Das gesamte Buch las sich rasend schnell, weil ich so sehr vom Geschehen gebannt war. Nach wenigen Kapiteln war ich wieder voll im Black Dagger Fieber und wollte das Lesen nicht unterbrechen. Die Pausen für den Buddyread einzuhalten war wirklich schwer. Es wurde schnell immer emotionaler und gefühlvolle, besondere Szenen wurden häufiger. An einem ruhigen Ort schlug das Böse zu und brachte die Gefahr nahe an Mary heran. Rhages Handeln war für mich sehr heldenhaft und romantisch zugleich. Nach jenen heftigen Ereignissen folgten intensive, wahrheitshaltige und wunderschöne Kapitel, die ich mit Liebe im Herzen und Freude in den Augen verfolgte. 

    Mary ist eine starke und taffe Frau. Leider stecken in ihr durch das was sie erlebt hat auch viele Komplexe und Ängste. Ich konnte das sehr gut nachvollziehen. Es war schön zu erleben, wie Rhage mit ihr umging und ihr klar machte, dass sie trotz allem eine begehrenswerte Frau ist. Die Erotik war in diesem Buch auch wieder vorhanden, nahm jedoch keinen großen Raum ein. Sie ist wieder immer sehr schön und stimmig beschrieben und in das Geschehen integriert. Die Autorin J.R. Ward hat das Können dafür.

    Die Gefahr mit den Lessern im Hintergrund brodelt allerdings ständig mit und wartet auf seinen großen Ausbruch. Ich bin wirklich gespannt, wie und wann es dazu kommen wird. Nach dem Ende von Band 3 werde ich sehr bald mit dem Nächsten beginnen, denn ich muss wissen, wie es weitergeht.

    Mein Fazit:
    Der dritte Band befasst sich mit dem Bruder Rhage, seinem Fluch und der liebevollen Mary. Ich erlebte eine wunderschöne, emotionale Geschichte mit einer starker Storyline. Das Buch ist gefühlvoll, flüssig und mit einer starken Aussagekraft geschrieben. Die wenigen erotischen Szenen sind stimmig und passend dargestellt. Das Geschehen schreitet schnell voran und offenbart am Ende, dass Liebe nicht immer dort zu finden ist, wo man denkt. Ich war erneut tief im Black Dagger Fieber und genoss das Lesen sehr. 

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.

  6. Cover des Buches Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal (ISBN: 9783551584526)
    Valentina Fast

    Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal

     (194)
    Aktuelle Rezension von: Mit_Fantasie_und_Feder


    ~Der Wolf der mich jagte ~


    Cover : 

    Die Buchgestaltung und vor allem die Klappeninnenseiten könnten schöner nicht sein und haben dafür gesorgt , dass mich das Buch anspricht ohne den Klappentext gelesen zu haben. 


    Inhalt : 

    Der Weltenaufbau ist genial. Die Idee von einem Mischvolk aus Eisen und Kupfermagischen und magielosen Menschen fand ich super . Das Königreich wird von einem Kupfernen und einem Eisernen König|in regiert. In den Kronenkämpfen wird in diesem Buch die/der stärkste Eiserne gesucht - wo unsere geheimnisvolle Protagonistin antreten muss . 

    Der Einstieg ins Buch beginnt mit einem geheimnisvollen Ritual und hebt die Spannung sofort auf ein interessantes Level. 

    Ab da geht die Handlungsspirale weiter nach oben . 

    Schade fand ich, dass Kronenkampf ein Einzelband ist , somit waren die Ereignisse nicht ganz so ausgeschmückt wie man sie aus mehrbändigen Reihen kennt. Die drohende Dragengefahr kam für mich hier etwas zu kurz . Ich würde sehr gern mehr über die Dragen und die Metallenen erfahren. 

    Trotzdem liebe ich den Schreibstil und die Genialität dahinter , mag die Protagonisten sehr und war ein wenig wehmütig als die Geschichte endete. 


    Ein tolles Buch für alle Fantasy-Fans

  7. Cover des Buches Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden (ISBN: 9783442475636)
    Myra McEntire

    Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden

     (450)
    Aktuelle Rezension von: nojules

    Ich habe das Buch bereits vor ein paar Jahren gelesen und war hin und weg. Die Geschichte von Emerson und Michael ist so herzzerreißend und spannend! Sie ergänzen sich und gehören einfach zusammen. Die Autorin hat dies sehr schön rübergebracht.

    Bücher über Zeitreisen oder Zeitreisende sind einfach unglaublich. Und zu diesen tollen Büchern gehört auch Hourglass.

    Der Schluss ist einfach so emotional! Man muss gegen Ende hin auch die ein oder andere Träne verdrücken. Ich kann dieses Buch nur empfehlen! 

  8. Cover des Buches Bruderkrieg (ISBN: 9783453565104)
    J.R.Ward

    Bruderkrieg

     (990)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Meine Meinung zum Cover:

    Das Cover ist ein Traum. Diese Stadt und als Highlight mit dem Lichtstrahl. Der erinnert mich so an Rhage.

    Meine Meinung zum Buch:

    Dieses Buch habe ich mit Viktoria zusammen gelesen und es machte mir wieder großen Spaß mich mit ihr auszutauschen und Vermutungen aufzustellen, wie es weiter geht.

    In diesem Band ging es diesmal mehr um Mary und Rhage aber auch Bella und Z. Aber auch wurde wieder einiges über Mr. O erzählt.

    Mary und Rhage machten sich es aber auch nicht einfach. Sie redeten nicht richtig miteinander, so kam es dann oft zu Missverständnissen. Doch ich muss sagen ich finde das Mary eine starke Frau ist. Man hatte das Gefühl, das sie nichts schockieren konnte. Ganz besonders in den Moment, wo sie Rhages Fluch sah. Ich wäre persönlich schreiend weggerannt. Auch lernte ich Z etwas besser kennen. Er gab mir eine kleine Einsicht in seine Vergangenheit, die schrecklich war und er tat mir so in der Seele leid. Trotz das Z sich zu Bella hingezogen fühlt (Das ist mein Gefühl) versucht er sie auf Abstand zu halten. Nun höre ich aber langsam auf sonst erzähle ich euch noch die ganze Geschichte.

    Die Autorin entführte mich wieder in ihre Geschichte und die ganzen Gefühle der Charaktere übertrugen sich auf mich. Ich litt, liebte und kämpfte mit. Es gab auch stellen, wo ich einfach mal lachen musste, aber es gab auch stellen, wo ich Gänsehaut pur bekam.

    Mein Fazit:

    Das Ende war wieder mega gewesen. Gänsehaut war vorprogrammiert gewesen. Die Gefühle der Charaktere übertrugen sich auf mich. Nun freue ich mich schon bald den nächsten Band zu lesen.

  9. Cover des Buches Mondspur (ISBN: 9783453565111)
    J.R.Ward

    Mondspur

     (954)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Es geht wieder in der Bruderschaft und dieses Mal gehts um Zsadist und Bella. Bella wurde entführt und Zsadist tut alles um sie zu suchen. Später versucht Zsadist alles den Lesser zu finden, der Bella das alles angetan hat. Bella möchte aber noch einiges mehr von Zsadist, doch er möchte es nicht so weit mit ihr gehen, was Bella sehr verletzten tut. Doch alles liegt an der Vergangenheit von Zsadist. Wieder gehts gut weiter in der Bruderschaft, dieses Mal halt mit Zsadist, der mir etwas in der Vergangenheit leid tat, was ihm da passiert ist. Aber das er mit Bella so umgeht, statt endlich zu seinen Gefühlen zu stehen. Dennoch ist es spannend wie es mit den beiden weitergeht, weil es am Ende sehr danach klang, dass im nächsten Band es weiter geht mit den beiden. Hoffe die beiden kommen endlich zu einem gemeinsamen Punkt und reden nicht immer alles weiter drum herum.

  10. Cover des Buches Entfesseltes Herz (ISBN: 9783453317017)
    J.R.Ward

    Entfesseltes Herz

     (144)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    iAm Latimer hatte sich geschworen, seinen Bruder Trez zu beschützen. Er hatte viel zu tun, bis zu dem Moment als die Auserwählte Selena in Trez Leben kam. Zu spät, denn die Königin will ihr Pfand haben. iAm will seinen Bruder beschützten und Riskiert einiges. 

    Taschentücher und Schokoladen noch griffbereit, denn in diesem Band wird es auch nicht besser. Trez und Selenas Geschichte wird weitererzählt und bringen mich mehr als einmal zum Heulen. Nebenbei erlebt man das iAm auf seiner besseren Hälfte trifft und man als Leser Hoffnung bekommt. Dass es für beide ein Happy End gibt. Außerdem wollte man die Ruhe bewahren, denn diese Geschichte hat mich aufgeregt, wütend gemacht und zum Verzweifeln. Natürlich gehen die anderen kleinen Stränge weiter. Jedoch dieses mal wieder eher im Hintergrund. Gefühlvoll, leidenschaftlich, spannend, tragisch und Actionreich. 

  11. Cover des Buches Menschenkind (ISBN: 9783453532823)
    J.R.Ward

    Menschenkind

     (848)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Die Geschichte um Butch und Marissa wird von der Autorin direkter, doch nicht minder spannend erzählt. Warum ich das Buch beinahe verschlungen habe, teile ich dir unten im Text mit.

    Meine Meinung zum Cover:
    Die Cover der Black Dagger Reihe überzeugen wie immer mit ihrer Schlichtheit und der Düsternis. Genauso ist es auch bei diesem zu »Menschenkind«. Mir gefällt der Gestaltungsstil und die damit verbundene Einheitlichkeit.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Mit Butch kam endlich jener Protagonist in den Vordergrund, welcher in meinen Augen ein Happy End verdienen würde. Leider schien dies aufgrund seiner Abstammung schwierig, doch zum Glück ließ er sich davon nicht unterkriegen. Mit der Entführung Butchs bekam die Geschichte einen stark veränderten Verlauf. Die Konsequenzen daraus waren hart und schrecklich. Gleichzeitig führte das Ganze zu einer wichtigen Aussprache. 

    Zu meiner Erleichterung gab es Sachen Liebe nicht das große Hin und Her. Erotische Szenen fehlten genauso wenig, die von der Autorin schön und realistisch beschrieben wurden. Die Gefühle und Worte wurden direkt ausgesprochen. Allerdings war damit nicht alles getan, denn jetzt kamen die Probleme mit all ihrer Wucht. Traurigerweise schien es keine Möglichkeit zu geben, dass sich eine Chance auftat. Butch veränderte sich aufs Massivste, zeigte neuen Seiten, die Folgenreiches erahnen ließen. Im selben Moment kam ein Verdacht in mir auf, der auch mit Vishous Handlungen zu tut hatte. Könnte er vielleicht … Doch wie? Nein, es schien nicht zu passen. Durch weitere Ereignisse wurde mein Verdacht jedoch genährt. 

    Die Lesser bzw. ganz besonders der Hauptlesser und Omega trieben ihre düsteren Pläne voran. Dabei war Mr. X nicht gleich zu durchschauen, doch etwas ganz Bestimmtes sorgte bei mir für eine gefährliche Vorahnung. Auch mit John ging es weiter, wobei er mich große Sorgen bereitete. Ich fragte mich, ob er die kommenden Ereignisse gut überstehen würde. Meine Aufmerksamkeit erregte zudem Vishous. Auch ihm machte die ganze Sache schrecklich zu schaffen. Scheinbar noch mehr als Butch, für den Marissas Sicherheit an erster Stelle stand. Marissas zeigte im Verlauf, dass sie ihr Selbstwertgefühl nicht gänzlich verloren hatte und bereit war, für ihr Glück einiges zu tun.

    Der Band las sich unglaublich schnell, dabei fühlte es sich gar nicht wie knapp über 300 Seiten an. Trotz des Buddy-Reads verschlang ich die Seiten und konnte es kaum erwarten weiterzulesen. Der Austausch über die Kapitel machte mir großen Spaß. Die Spannung stieg immer weiter an und ließ mich mitfiebern. Das letzte Kapitel endete an einem extrem emotionalen Punkt. Der Verlag teilte die Geschichte wahrlich an einer gemeinen Stelle. Der nächste Band muss schnellstens gelesen werden!

    Mein Fazit:
    Der siebte Band wurde von der Autorin J. R. Ward direkter erzählt. Die Ereignisse folgten klar aufeinander und die Gefühlsverhältnisse klärten sich bald auf. Die Entführung Butchs brachte schlimme Folgen für alle mit sich. Daraus entwickelte sich eine starke und spannende Handlung. Das Buch las sich wie im Flug und fühlte sich deshalb kürzer an. Marissa war gezwungen zu handeln. Vishous hatte einiges zu tun, um nicht durchzudrehen. John hatte mit seiner Wut und dem Schmerz zu kämpfen. Im Mittelpunkt standen jedoch Butch und Marissa, wobei dessen Abstammung eins der größten Probleme zu sein schien.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.

  12. Cover des Buches Dunkles Erwachen (ISBN: 9783453532816)
    J.R.Ward

    Dunkles Erwachen

     (919)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Black Dagger - Dunkles erwachen

    Das Cover sieht mal wieder toll aus. Ganz in rot und mit herrumflatternden Fledermäuse. Mein Cover ist rot, es gibt das Cover aber auch in grün und blau glaube ich.

    Das Glosser finde ich richtig gut am Anfang, da kann man dann wenigstens alles nachschlagen, was man nicht weiß.

    Die Story ist gut geschrieben, man kommt sofort in die Geschichte hinein. Sie geht gleich an Band 5 weiter. Man hat das Buch einfach gesplittet, deshalb gibt es jetzt wahrscheinlich Doppelgänger.

    Die Erzählung aus unterschiedlichen Perspektiven finde ich richtig gut. Zsadist und Bella stehen hier im Mittelpunkt. Ihre Liebesgeschichte gefällt mir sehr gut und zu den anderen Geschichten finde ich persönlich die schönste Geschichte.

    Natürlich findet man hier viel Erotik und Action und natürlich Liebe. Die Emotionen sehr gut getroffen. ALLES vorhanden.

  13. Cover des Buches Die Karte der Welt (ISBN: 9783442268849)
    Royce Buckingham

    Die Karte der Welt

     (154)
    Aktuelle Rezension von: Xamaror

    Information zum Buch

    Klappentext:

    Das Königreich Abrogan wird im Norden durch den Schleier begrenzt. Noch niemand, der ihn durchschritten hat, ist je zurückgekehrt. Als der junge Schweinehirte Wex wegen seines Zeichentalents aufgefordert wird, bei der Vermessung der Grenze zu helfen, freut er sich, sein ärmliches Dorf zu verlassen. Doch dann stellt sich heraus, dass er mit seinen Strichen auf der Landkarte den Schleier zurückdrängt. Dahinter wartet ein Land voller Abenteuer, neuer Gefährten – und ein alter, von Rachegedanken zerfressener Feind. 

    Das Buch hat insgesamt 74 Kapitel auf 606 Seiten. Das Cover fällt mit der Burg auf und gefällt mir sehr gut. 

    Die Hauptfiguren/Die Story *Spoiler-Warnung*

    Wex ein junger Bauernjunge malt für sein Leben gerne. bis eines Tages eine Reisende Gruppe Ihren Kartographen verliert. Wird die Gabe des Jungen Wex gebraucht und so kann er auf die Unbekannte Reise mitkommen. Doch als er anfängt die Welt zu Zeichnen verschwindet nach und nach der Schwarze Nebel, der seit Jahren über dem Nördlichen Land liegt.   

    Der Schreibstil

    Der Autor schreibt sehr malerisch und sehr detailreich. Es ist schön, dass der Autor stimmig schreibt und nicht allzu oft in der Geschichte rumspringt. 

    Fazit

    Ich konnte sehr gut in die Story eintauchen, gerade das der Autor sehr detailreich und malerisch schreibt, hat mir die Möglichkeit gegeben in die Welt der Geschichte einzutauchen. 

    Ich kann jedem das Buch empfehlen der eine Gut Erzählte Story lesen will. Ich bin auf den zweiten Band gespannt.   

  14. Cover des Buches Liebesmond (ISBN: 9783453310261)
    J.R.Ward

    Liebesmond

     (349)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Die Geschichte der Black Dagger Bruderschaft geht weiter. In diesem Teil steht vor allem Thor im Vordergrund und wie er mit seinem Leben weiter macht nach seinem Schicksalsschlag.

    Ich habe das Gefühl das auch schon in den beiden Bänden davor, die Story wieder intensiver wird und das hat mir sehr gut gefallen.

    Was mich allerdings nach wie vor stört, dass ich das Gefühl habe, das die Personenen um die es eigentlich gehen sollte, in ihren Geschichten oft am wenigsten Kapitel bekommen. So war ich enttäuscht, als John Matthew in seiner Geschichte vergleichsweise wenige Abschnitte hatte, hier in diesem Buch hat er dafür wieder sehr viel. 

    Trotzdem lese ich die Reihe sehr gerne und ich freue mich über jedes weitere Buch, das ich noch lesen kann.

  15. Cover des Buches Vampirherz (ISBN: 9783453532922)
    J.R.Ward

    Vampirherz

     (802)
    Aktuelle Rezension von: leoseine

    Meine Meinung zum Cover:

    Der Unterschied zwischen der Eule und den Fledermäusen wurde mir erst zum Ende der Geschichte richtig klar. Das Blau ist wunderschön und zog meine Aufmerksamkeit auf sich. Wunderschönes Cover.

    Meine Meinung zum Buch:

    Puh, wo ich fertig war mit lesen, musste ich erstmal tief durchatmen. Auch, wenn es teilweise ruhig abging, war es wieder von Anfang bis Ende spannend gewesen. Meine Gefühle spielten Achterbahn. Diesmal konnte ich sogar mit Raten und bin ehrlich, ich wurde immer wieder von neuen Überrascht.

    Marissa und Butch haben sich es echt nicht leicht gemacht und es waren oft nur Missverständnisse oder weil der eine nicht zu Wort kam. Trotzdem fanden sie endlich mal den Punkt das sie sich aussprechen konnten. Der herzensgute John wurde auch mal aus seinem Jähzorn rausgeholt und durfte mal wieder lächeln, worüber ich mich wirklich sehr gefreut habe. Ich hatte schon echt Angst um ihn. Wie ihr ja wisst, mag ich Mr. X nicht aber den Wunsch, den er hegt, hat mich vollkommen überrascht und erstaunt. Und in gewisser Weise kann ich diesen Wunsch sogar nachvollziehen. V ist mir so ans Herz gewachsen, das ich so mit ihm litt, dass es schon teilweise schon im Herzen weh tat. Und ich hoffe das auch er irgendwann glücklich wird. Mein Herz schlägt im Moment für ihn.

    Das Ende war so wunderschön gewesen und berührend das ich wieder Tränen in den Augen hatte. Aber es gab auch stellen, wo ich echt lachen musste. Einfach zu schön gewesen.

    Mein Fazit:

    Wieder einmal gerieten meine Gefühle durcheinander. Ich litt mit, lachte mit und fieberte mit. Alles war so spannend gewesen. Besonders das Ende fand ich wunderschön und hatte sogar Tränen in den Augen.

  16. Cover des Buches Seelenjäger (ISBN: 9783453532915)
    J.R.Ward

    Seelenjäger

     (757)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    Der neunte Band setzte seinen Fokus auf Vishous und deckte auf emotionale Weise die Wahrheit über ihn auf. Ob mich der Spannungsbogen packen konnte, erzähle ich dir unten im Text.

    Meine Meinung zum Cover:
    Das Cover ist im klassischen Black Dagger Stil gehalten. Zu sehen ist ein Frauengesicht, dessen Ausdruck traurig wirkt. Auf der Wange hat sie einen blutigen Kratzer. Im Gesamten ist es wieder absolut gelungen und passt zur Reihe.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    In diesem Band fokussierte sich die Handlung auf den Black Dagger Krieger Vishous, genannt V. Schon in den vorherigen Bänden war klar, dass sich die Handlung bald auf ihn fokussieren würde. J. R. Ward zeigte sowohl Vs harte Seite, als auch seine weiche Seite. Dabei tauchte ich via Flashbacks tief in die Vergangenheit ein, in jene ersten 20 Lebensjahre, als er noch ein Prätrans war. 

    Mir war klar, dass V einiges mitgemacht hatte. Doch erschütterten mich die Heftigkeit und die Grausamkeit der damaligen Ereignisse sehr. Ich hatte nicht geahnt, dass das dahinterstecken würde. Kurz zuvor hatte er in der Gegenwart eine Wahrheit erfahren, die sein Leben komplett überkrempeln würde. Der starke Vampir wurde in seinen Grundfesten erschüttert, obwohl er es nicht wahrhaben wollte. Der Primal werden? Unmöglich! Was das bedeutet, verrate ich dir aus Spoilergründen nicht, das musst du selbst herausfinden.

    In einem weiteren Handlungsstrang lernte ich zum ersten Mal Cormia kennen. Die junge Frau gehört zu den Auserwählten. Jene besonderen Vampirinnen, die bisher nur am Rande eine Rolle spielten. Endlich erfuhr ich wie sie lebten und war über den Ort ihrer Heimat überrascht. Ich ahnte nicht, dass es sowas in der Welt der Vampire gab und war dementsprechend verwundert. Gleichzeitig stieß mir das rückständige Verhalten der Directrix sauer auf. Die Kultur dort benötigt dringend eine Modernisierung. Doch wie wir wissen, ist das mit der Jungfrau der Schrift gar nicht so einfach.

    Parallel zu all dem lernte ich Jane kennen, jene Frau, die Vs Leben ebenso verändern würde. Die Handlungen der Beiden flossen durch Vs Verletzungen zusammen. In Bezug darauf hatte ich einen bösen Verdacht, den ich allerdings noch nicht ganz greifen kann. Die Szenen waren sehr heftig. Den weiteren Verlauf fand ich seltsam ruhig mit den Beiden. Die Frau ließ sich nicht alles gefallen, akzeptierte so einiges jedoch unglaublich schnell. Ihre Neugier war immens und doch war sie vorsichtig. Zudem schlägt ihr „Ärztinnenherz“ in ihrer Brust immens stark. Das Knistern und die Schlagabtausche zwischen den Beiden fand ich genial gemacht. Ich musste mehrmals schmunzeln und fand, dass die Beiden gut zusammenpassen würden. Durch die anderen Brüder kam es zu Wendungen, die die Story vorantrieben. Butch und Vs Verhalten zueinander war ein Rätsel für Jane. Ich muss sie für ihre taffe Art und ihr Vorgehen bewundern. Erotische Szenen gab es in diesem Band nicht viele. Eine Bestimmte war jedoch sehr intensiv. Janes letzter Satz im letzten Kapitel der Beiden brachte mich zum Lachen.

    Sorgen machte ich mir um Phury. Ich sehe bei ihm ein Verhalten, dass absolut selbstzerstörend ist und an Zsadist erinnert. Auch bei John ging es weiter. Hier war Freundschaft und Loyalität von großer Bedeutung. Ein bestimmtes Ereignis brachte einen heftigen Kampf und eine wichtige Erkenntnis für ihm.

    Mein Fazit:
    Der Fokus auf den Bruder Vishous brachte viele neue Erkenntnisse durch Flashbacks in die Vergangenheit und weitreichende Wendungen in der Gegenwart. Ich konnte den Mann viel besser verstehen und sah auch seine weiche Seite, die er zu versteckte versuchte. Mit Jane schien sich alles zu verändern, doch der Plan der Jungfrau der Schrift und die Wahrheit über sie, drohen V durchdrehen zu lassen. Neugierig verfolgte ich, wie die taffe junge Frau dem Krieger Paroli bot. Sie akzeptierte so einiges und doch war sie vorsichtig. Mit den anderen Brüdern ging es genauso weiter, vor allem bei Phury und John. Der Fokus blieb auf V und Jane, die von der wichtigen Wahrheit noch keine Ahnung hat. Der Verlauf war sehr spannend und aufregend. Es gab stehts ein Knistern und Dialoge zum Schmunzeln. Erotische Szenen sind wenige zu lesen, was jedoch gut ins Geschehen passte. Obwohl das Lesen für mich ein ReRead war und ich mich grob an die Story erinnern konnte, war mein Leserlebnis genauso stark wie beim erstmaligen Lesen.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.

  17. Cover des Buches Vampirträume - (ISBN: 9783453526372)
    J.R.Ward

    Vampirträume -

     (712)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Phury muss sich endlich entscheiden und seine Rolle als Primal ausfüllen. Gleichzeig lebt sich Cormia immer besser im Anwesen der Bruderschaft ein. Doch Zweifel und Missverständnisse sorgen für einige Hürden.

    Jetzt wird es spannend, denn beide müssen sich über ihre Gefühle klar werden. Phury muss sich ändern oder er wird uns nicht lange erhalten bleiben. Außerdem merkt man das Cormia, immer mehr zu sich selbst findet und für sich selbst einstehen muss. Neben der Liebesgeschichte geht der Krieg weiter und ich bin begeistert und will einfach mehr davon. Hier habe ich wieder alles zusammen, Gefühlschaos, Leidenschaft, Action und Spannung. Deshalb liebe ich die Black Dagger Reihe. Es wird auch so einige Abgründe gezeigt, die man leicht folgen kann.

  18. Cover des Buches Seelenkuss (ISBN: 9783570309971)
    Lynn Raven

    Seelenkuss

     (286)
    Aktuelle Rezension von: 79yvi

    „Der Kuss des Kjer“ und „Blutbraut“ aus der Feder von Lynn Raven fand ich richtig, richtig gut, leider konnte „Seelenkuss“ nicht mit diesen Geschichten mithalten. Das Buch ist im Großen und Ganzen nicht schlecht. Was mir wirklich gut gefallen hat ist die Idee hinter der Story, dass die Erzählung durchgängig eine düstere Stimmung aufrechterhält und die Love-Story nicht omnipräsent alles andere erdrückt. Leider gab es aber auch einige Längen, die mich beim Lesen etwas ausgebremst haben, ebenso die vielen fiktiven, ähnlich klingenden Eigennahmen. Außerdem empfand ich den Schluss, im Vergleich zu der teilweise langwierigen „Reise“ durch die Geschichte, zu überhastet. Hier hätte ich mir ein langsameres Ausklingen gewünscht.

    Zusammengefasst ist „Seelenkuss“ solide Unterhaltung, aber kein Buch, das man unbedingt gelesen haben muss.

  19. Cover des Buches Der Winter der schwarzen Rosen (ISBN: 9783570311776)
    Nina Blazon

    Der Winter der schwarzen Rosen

     (309)
    Aktuelle Rezension von: AnnemarieBlenk

    𝐈𝐦 𝐁𝐞𝐳𝐮𝐠 𝐚𝐮𝐟 𝐝𝐢𝐞, 𝐝𝐢𝐞 𝐰𝐢𝐫 𝐥𝐢𝐞𝐛𝐞𝐧, 𝐬𝐢𝐧𝐝 𝐰𝐢𝐫 𝐛𝐥𝐢𝐧𝐝.⠀

    Der Winter der schwarzen Rosen von @ninablazon ist der 4. Teil, der in der Faunblut-Welt spielt. Auch wenn alle Bücher in sich abgeschlossen sind und unabhängig voneinander gelesen werden können, freut es mich doch jedes mal wieder „nach Hause zu kommen“.⠀

    Denn genauso fühlt es sich an, wenn ich Nina Blazons Bücher lese. Ihr Schreibstil ist magisch und ihre Charaktere allesamt einzigartig. ⠀

    Tajann und Liljann sind da keine Ausnahme. Tajanns Geschichte wird in der Gegenwart und Liljanns aus der Vergangenheit heraus erzählt: ein besonderer Kniff der Autorin. Während die eine von Anfang an Stärke besitzt, muss die andere sie erst noch finden. Auch wenn ich über Tajann besonders am Anfang immer mal wieder die Augen verdrehen musste, hat sie sich in mein Herz geschlichen und ich mochte sie ein klein bisschen mehr als Liljann.⠀

    An Nina Blazons Büchern gefällt mir, wie sie die Liebe beschreibt. Als eine äußerst magische Triebkraft. Das wird besonders in der Winter der schwarzen Rosen deutlich, denn beide Schwestern handeln und überwinden ihre eigenen Grenzen der Liebe wegen. ⠀

    Neben den Figuren, ist die Sprache eine ganz große Stärke der Autorin. Auch, dass sie es schafft, gänzlich ohne Vampire, Werwölfe etc. auszukommen und eine Fantasywelt erschafft, die einen nicht mehr loslässt. Ein Highlight für mich, waren auch die Zusammenhänge zu den anderen Büchern. Und das Ende. Das ENDE!!!
    Lange habe ich darüber nachgedacht, anfangs war ich unzufrieden… aber mit der Zeit erkannte ich, es ist perfekt. ⠀
    Ein Buch, dass ich schon drei mal gelesen habe und immer wieder lesen werde.⠀

  20. Cover des Buches Hourglass - Die Versuchung der Zeit (ISBN: 9783442475643)
    Myra McEntire

    Hourglass - Die Versuchung der Zeit

     (143)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Kaleb Ballar gehört zu den Hourglass, jedoch sollte er keine Menschen aus der Vergangenheit sehen. Es scheint irgendwas mit der Zeit nicht zu stimmen. Da kann nur einer dafür verantwortlich sein. Jack Landers, der seinen Vater getötet hat und auch versucht hat Emerson Cole zu töten. Kaleb muss ihn aufhalten. 

    Ich war nicht so schnell drin, Band 1 war schon etwas länger her. Jedoch legte sich das nach ein paar Seite, mit Figuren, die mir bekannt vorkamen. :) Überraschung, innerhalb der ersten Seiten passiert ganz schön viel. Fasziniert verfolgt man die Mitglieder von Hourglass bei ihrer Mission. Gleichzeitig bekommt man die Geschichte von Kaleb und Lilly erzählt. Wobei die dann mehr in den Fokus rückt. Dann wieder die Sachen mit der Zeit. Spannend an so manchen Stellen und auch die Charaktere sind interessant und vielschichtig. Manchmal war ich mir nicht sicher in welchem Buch ich bin. Liebesgeschichte oder Fantasy Geschichte, der Fokus wurde immer mal wieder neu ausgerichtet. 

  21. Cover des Buches Tausend strahlende Sonnen (ISBN: 9783596030934)
    Khaled Hosseini

    Tausend strahlende Sonnen

     (1.180)
    Aktuelle Rezension von: Vellichor

    Dieses Buch erzählt die bewegende und emotionale Geschichte zweier afghanischer Frauen, die versuchen, in einer zerrütteten, patriarchalischen und zutiefst ungerechten Gesellschaft zusammenzuarbeiten, die durch Krieg und Grausamkeit zerrüttet ist.

    Ein entscheidender Kontext für die Geschichte ist der lange andauernde Konflikt zwischen den Mudschaheddin und den Sowjets zwischen 1979 und 1989. Im Laufe der Handlung kommen die Taliban hinzu, die 1996 die Macht ergreifen. Obwohl sich der Roman besonders stark auf die Geschichten der beiden Figuren Mariam und Laila konzentriert, ist der historische Mehrwert des Werkes nicht zu leugnen. Dies ist besonders wichtig, um das Schicksal der beiden Frauen in besonderer Weise zu verstehen.

    Mariam, eine uneheliche Tochter, die im Buch auch oft mit der gleichen Bezeichnung "harami" bestraft wird, wird im Alter von 15 Jahren mit einem viel älteren Schuster namens Rashid verheiratet. Dieser ist, gelinde gesagt, die widerlichste Figur, die mir je in einem Roman begegnet ist. Er wendet physische und psychische Gewalt gegen Mariam an. Es war schrecklich und erschütternd für mich, vor allem diese Passagen zu lesen. Mariam, die selbst noch ein Kind ist, hat Hoffnungen und Träume, möchte zur Schule gehen und steht im Schatten ihres Vaters, der mit drei Frauen und neun Kindern seine eigene Tochter betrogen hat, um die "Familienschande" ein für alle Mal loszuwerden. Es folgen Jahre der Tortur, weil sie Rashid keine Nachkommen schenken kann. Nach dem Sturz von König Sahir Shah wird die afghanische Gesellschaft immer regressiver, insbesondere als die Taliban an die Macht kommen. Frauen dürfen nur noch in Begleitung ihrer Ehemänner das Haus verlassen und müssen vollständig verschleiert sein. Dieben werden die Hände abgehackt, Fernsehen und Unterhaltung sind streng verboten, selbst Lachen auf der Straße wird bestraft.

    Nach einem großen Zeitsprung lernen wir Laila kennen, die Tochter von Mariams Nachbarin Fariba. Ihr Vater hat die Universität abgeschlossen und ist Lehrer. Sie wächst wohlbehütet mit ihrem Freund Tarik auf, der aufgrund einer übersehenen Landmine nur noch ein Bein hat. Auch sie muss im Laufe der Geschichte Rashid heiraten, da ihre Familie in den kriegerischen Auseinandersetzungen des Landes getötet wird. Mit Tarik pflegt sie eine zärtliche Liebe, aus der schließlich ein ungewolltes Kind hervorgeht, das sie versucht, als das eigene von Rashid kenntlich zu machen, um nicht in Ungnade zu fallen. Rashid ist jedoch nicht besonders angetan von seiner Tochter. Man kann seine frauenfeindlichen Züge deutlich erkennen. Er behandelt auch Laila schlecht, und trotz der anfänglichen Feindseligkeit zwischen Mariam und ihr entwickelt sich eine bedeutende Freundschaft zwischen den beiden Frauen, die gemeinsam versuchen, die schrecklichen Taten ihres Mannes zu ertragen.

    Ich möchte nicht näher auf die Handlung eingehen und werde meinen Gesamteindruck etwas ausführlicher schildern.

    Wie bereits erwähnt, hat mich dieses Buch sehr emotional berührt. Es ist schrecklich, vor allem im aktuellen Kontext, was vor allem Frauen in solchen Situationen ertragen müssen, unter einem Regime, das einen radikalisierten Glauben auslebt.

    Ich spreche hier bewusst von Radikalisierung, denn jede Ideologie kann zweckentfremdet werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie den Kern eines Glaubens widerspiegelt oder ihm widerspricht. Jede Form der Ideologie und des Denkens kann in eine feindselige und radikale Richtung ausarten, und darüber sollte ein offener Diskurs geführt werden, ohne friedliche Gläubige zu diffamieren, aber auch ohne das eigentliche Thema zu vernachlässigen und sich völlig der Verantwortung zu entziehen. Ich empfehle das Buch jedem, der sich für den historischen Hintergrund Afghanistans und die entsprechende Rolle der Frauen interessiert. Es ist aber auch nichts für schwache Nerven. Khaled Hosseini hat eine schöne, aber auch erschreckende Art, Dinge zu beschreiben und seinen Worten Leben einzuhauchen. Ich danke ihm für dieses Buch. Es hat meine Empathie und meinen politischen Standpunkt eindeutig bestätigt.



  22. Cover des Buches Die Braut des Schotten (ISBN: 9783802594182)
    Lynsay Sands

    Die Braut des Schotten

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Michaela_Janot

    Die Braut des Schotten/ Lynsay Sands/ gelesen von Jutta Seifert

    Meine Meinung:

    Der Klappentext verrät schon einiges, mindert aber nicht das Hörvergnügen. Annabel lebt seit ihrem 7 Lebensjahr in einem Kloster, wo sie sich nicht ganz wohl fühlt. Nach 14 Jahren kommt ihre Mutter und holt sie wieder nach Hause. So steigt man in die Geschichte ein. Ich mag die Stimme der Sprecherin sehr, sie ist sehr angenehm. Dann haben wir da noch Ross, den Anführer des Mckay Clans. Einen sexy Schotten, der den Wunsch/ Versprechen seines Vaters erfüllen möchte. Er soll die älteste Tochter, des Freundes seines Vaters heiraten. Es passiert soviel und ich konnte mir einige Schmunzler nicht verkneifen. Ich finde Ross und Annabel sehr sympathisch. Beide haben eine liebenswerte Art an sich. Ross natürlich auf eine sehr männliche, Highlander Art.

    Fazit:

    Ich freue mich auf viele weitere Geschichten der Autorin, sie hat mich in ihren Bann gezogen. Von mir gibt es 5/5 starke Highlander. 

  23. Cover des Buches Die Lieder der Erde (ISBN: 9783453267138)
    Elspeth Cooper

    Die Lieder der Erde

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Irina1612
    Wie oft bei High-Fantasy-Büchern, gehen die Geschmäcker weit auseinander. Mir gefiel die Geschichte und der Schreibstil.
    Die Story wird in mehreren Handlungssträngen erzählt, vorrangig aus Sicht von Gair, der vor den Hexenjägern fliehen musste. Ein Buch, spannend, fesselnd, auch brutal geschrieben. Mich hat es begeistert


  24. Cover des Buches Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen (ISBN: 9783442455157)
    Siba Shakib

    Nach Afghanistan kommt Gott nur noch zum Weinen

     (113)
    Aktuelle Rezension von: monerl

    (4,5 Sterne)

    Meine Meinung
    Ich habe dieses Buch schon sehr viele Jahre ungelesen in meinen Regalen. Aufgrund der derzeitigen desaströsen Situation in Afghanistan, ausgelöst durch den schnellen Abzug der USA, Deutschland und anderen Staaten, hatte ich das Bedürfnis noch mehr über Afhanistan, die afghanischen Bevölkerung und vor allem die afghanischen Frauen zu erfahren! Denn gerade Letztere sind von der erneuten Übernahme des Landes durch die Taliban am meisten betroffen.

    In ihrem vor 20 Jahren erstveröffentlichten Buch „Nach Afghanistan kommt Gott nur zum Weinen“ hat die Autorin eine Biografie über eine afghanische Frau, Shirin-Gol, geschrieben, die in ihrer Kindheit bereits den Einmarsch der Russen in Afghanistan erlebt hat und bis zum Ende des Buches, irgendwann im Jahre 2001, nur Flucht, Hunger und Entbehrungen gekannt hat. Und doch hat sie und haben auch andere Menschen immer noch Hoffnung auf ein neues und besseres Leben in Zukunft.

    „An diesem Nachmittag wissen Shirin-Gol und Azadine noch nichts von dem, was wenig später in ihrer Heimat geschehen wird. Die Ärztinnen, die Landwirtin, die Biologin, die Lehrerinnen, die Ingenieurin, die Krankenschwestern, die Frauen, die lesen können, die Frauen, die nicht lesen können, die Frauen, die sich in Azadines Haus versammelt haben, wissen noch nicht, dass in weniger als einem Jahr die Amerikaner und Europäer ihnen im Kampf gegen die Taleban endlich zu Hilfe kommen werden. An diesem Nachmittag glauben die Frauen zum soundsovielten Mal voller Hoffnung, die ihnen niemand nehmen kann, an eine bessere Zukunft. An diesem Nachmittag wissen sie noch nichts von den vielen Freunden, die sie im fernen Amerika und Europa haben. Sie wissen noch nicht, dass Bekämpfung von Terrorismus nur mit Bomben und Raketen möglich ist.
    Die Frauen wissen an diesem Nachmittag noch nicht, dass bald wieder Bomben auf sie, auf Kabul, auf alle anderen Städte, auf ihr Land geworfen werden.
    An diesem Nachmittag wissen sie nicht, dass die Amerikaner zu ihrer Befreiung kommen werden.“ (Buch, S. 295)

    Es ist sehr bitter, aus heutiger Sicht und mit heutigem Wissen, 20 Jahre später, dass dieser letzte Satz aus obigem Zitat sich von einer Sekunde auf die andere in Luft aufgelöst hat! Am 16. August 2021 haben die Taliban wieder die Macht in Afghanistan übernommen. Sie sind in Kabul einmaschiert, nachdem die USA und auch Deutschland ihre Truppen wieder aus dem Land zurückziehen. Sie geben Afghanistan auf! Zwanzig Jahre lang konnte das Land sich langsam wandeln, nach vorne entwickeln. Frauenrechte wurden auf den Weg gebracht, Frauen konnten wieder in Ruhe studieren (40% der Studierenden sind Frauen gewesen), arbeiten, eine Schulbildung genießen, Künstlerinnen werden, lachen, tanzen und sich auch ohne Koopftuch auf die Straße trauen.

    Die derzeitigen Nachrichten sind niederschmetternd! Menschen fliehen vor der erneuten Herrschaft der Taliban! Die einen, weil sie nicht mehr in einem Land ohne Freiheit, Menschen- und Frauenrechte leben wollen, die anderen, weil sie mit den westlichen Mächten zusammengearbeitet haben und somit potentiell gefährdet sind. Die Taliban haben Namenslisten von diesen Menschen angefertigt, suchen sie, werden sie wahrscheinlich foltern und umbringen.

    Shrin-Gol ist 1979, als die Russen in Afghanistan einmarschieren und sie die ersten Raketen hört, ungefähr 5 Jahre alt. Heute ist Shirin-Gol, falls sie noch lebt, eine Frau von fast 50 Jahren, die wieder die Herrschaft der Taliban erleben muss und die sich vielleicht auch wieder auf eine Flucht begeben wird.

    Shirin-Gol hat einige Kriege erlebt und hat über 20 Jahre ihres Lebens in der Fremde und auf der Flucht gelebt.

    „Wo ist der Unerschied zwischen Heimat und Fremde?, fragen Nafass, Nabi, Navid, Nassim wieder und wieder, bekommen weder von Shirin-Gol noch von Morad eine Antwort. Die vielen Länder, Städte, Berge, Täler, Dörfer, in denen sie gelebt haben, die sie durchquert haben, die sie wieder verlassen mussten, der Sand, die Wüste, die Berge, das ist alles viel zu viel, viel zu groß für die kleinen Seelen der Kinder, die von Mal zu Mal zerbrechlicher, unsicherer, verängstigter werden. Was ist ein Land?, fragen sie. Was bedeutet Heimat? Wo ist mein Zuhause? Was ist eine Grenze? Wo ist sie?“ (Buch, S. 240)

    Die Autorin Siba Shakib zeigt überaus deutlich, was Shirin-Gols Kinder, alle afghanischen Kinder in all den Jahren durchmachen mussten. Sie wachsen ohne ein längerfristiges und richtiges Dach über dem Kopf auf, erleiden Hungerperioden, Verluste von Träumen und einer Zukunft.

    Shirin-Gol versucht zu überleben, sich und ihre Kinder durchzubringen. Sie ist mental stärker als ihr Mann Morad, der sich und sein Unglück versucht mit Opium zu betäuben. In einem Flüchtlingslager im Irak wird sie von Polizisten vergewaltigt und muss auch ihren Körper verkaufen, um an Geld zu kommen und trauert ihrer Vergangenheit nach, als sie als junges Mädchen unter der russischen Herrschaft verpflichtet wurde in die Schule zu gehen. Shirin-Gol ist eine der wenigen Frauen, die lesen und schreiben können. Sie wollte einmal Ärztin werden, doch dann verließen die Russen wieder Afghanistan und der Bürgerkrieg begann.

    Shirin-Gols Leben ist voller Verluste, die sie in ihrem jungen Leben ertragen musste. Ihre älteste Tochter verliert sie an einen jungen Taliban, in den diese sich verliebt hat. Gegen die Liebe gibt es keine Medizin, so stimmt sie nach langer Gegenwehr der Hochzeit zu. Ihren ältesten Sohn verliert sie im Iran, der nicht wieder mit seiner Familie zurück nach Afghanistan will, nachdem der Iran seine Gastfreundschaft zu den geflüchteten Afghanen beendete. Sie verlor ihren Mann Morad an das Opium, das ihn abhängig, schwach und krank gemacht hat. Sie verlor Brüder und Schwestern im Krieg der Mujahedin und doch verlor sie nie die Kraft, immer wieder von vorne anzufangen!

    Siba Shakib zeichnet über das Leben von Shirin-Gol die traurige Vergangenheit Afghanistans. Ein Land, das seit Jahrzehnten nicht zur Ruhe kommen durfte und wohl auch sehr lange nicht zur Ruhe kommen wird.

    „Wir hatten einen König, der von seinem eigenen Schwager, der die Dinge besser machen wollte, abgesetzt wurde. Die Engländer wollten die Dinge in unserem Land besser machen. Die Russen sind gekommen und wollten uns wer weiß wovor retten. Die Amerikaner haben die Mujahedin mit Waffen beliefert und ausgebildet, wieder um wer weiß was zu ändern und damit alles besser wird. Die Mujahedin führen überall Krieg, für einen besseren Islam. Irgendwelche Kommandanten schießen auf andere Kommandanten, weil sie das Beste für uns wollen. In Kandahar, im Süden unserer Heimat, ist eine neue Bewegung aufgetaucht, die sich Taleban nennt und für einen bessseren Islam kämpft.“ (Buch, S. 162)

    Fazit
    Ein sehr aufschlussreiches und informatives Buch, das sehr ausführlich über die Menschen in Afghanistan berichtet und was sie alles erleben mussten. Die Biografie von Shirin-Gol schmerzt von Seite zu Seite mehr, denn diese Frau hat in ihren noch nicht einmal 30 Jahren mehr erlitten und Schlimmes erlebt, dass es in mehr als zig traurige Leben passen könnte.
    Dies ist leider gerade heute wieder ein sehr lesenswertes Buch, auch wenn ich mit dem Schreibstil nicht ganz so zufrieden war.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks