Bücher mit dem Tag "schlösser"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schlösser" gekennzeichnet haben.

59 Bücher

  1. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (6.950)
    Aktuelle Rezension von: HMo

    Wenn Liv schläft, sind ihre Träume unheimlich real. Sie entdeckt einen Ort voller Türen, hinter jeder sich ein Traum von jemanden versteckt. Liv begibt sich auf ein Abenteuer, bei dem sie dunklen Geheimnissen auf die Spur kommt, die nicht nur ihre Träume betreffen. 🚪

    Kerstin Gier hat auch mit dieser Trilogie wieder eine wunderschöne und interessante Welt kreiert. Der Schreibstil ist genauso wie bei der Edelsteintrilogie einfach nur toll und flüssig zu lesen.
    Das ganze Traum Thema find ich unglaublich spannend. Ich kann mich erinnern, dass ich mir beim Lesen immer Gedanken gemacht habe, wovon ich denn heute träumen würde. 👀
    Diese Reihe ist toll für Jugendliche, aber ich glaube Fantasy Fans jeden Alters kommen hier auf ihre Kosten. Liv ist ein mutiger und neugieriger Charakter, ich mochte sie sehr gern und ich denke man kann sich gut mit ihr identifizieren. Auch die Nebencharaktere fand ich sehr spannend. Der Tittle Tattle Blog mit anonymen Verfasser erinnert natürlich sehr stark an eine gewisse Serie...xoxo 💋. Bei so einem Geheimnis lese ich immer ganz schnell weiter, weil ich so ungeduldig bin und wissen will wer dahinter steckt.
    Also Spannung kommt in dieser Reihe nicht zu kurz!

  2. Cover des Buches Die Ludwig-Verschwörung (ISBN: 9783548282909)
    Oliver Pötzsch

    Die Ludwig-Verschwörung

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Kerry
    Antiquar Steven Lukas führt ein ruhiges und zurückgezogenes Leben. Der junge Mann hat sein eigenes Antiquariat in München, doch die Geschäfte laufen nicht allzu gut. Von je her waren alte Bücher seine Leidenschaft, eine Leidenschaft, die schon das gesamte Familienerbe verschlungen hat, doch er kann einfach nicht anders. Professor Liebermann war in diesem Antiquariat, kurz bevor er entführt und ermordet wurde. Was zu diesem Zeitpunkt noch niemand ahnt: vor kurzem kaufte er das geheime Tagebuch von Theodor Marot, das er in genau diesem Antiquariat versteckte. An sich erscheint diese Tatsache nicht unbedingt als Mordmotiv, doch Theodor Marot war niemand anders als der Assistent des Leibarztes von König Ludwig II. Die Umstände des Todes von Ludwig II sind bis heute noch sehr mysteriös.

    Kurz nach dem Mord sucht Sara Lengfeld Steven auf. Sie ist die Nichte Liebermanns und berichtet ihm von dessen Ermordung und ihrem Verdacht, dass ihr Onkel etwas in dem Antiquariat versteckt haben muss. In der Tat ist Steven bereits auf ein Buch gestoßen, dass ihm selbst unbekannt ist bzw. von dem er genau weiß, dass es nicht zu seinem Bestand gehört. Noch ehe er und Sara sich diesem geheimnisvollen Buch widmen können, wird Steven überfallen und sein Laden verwüstet. Schnell steht fest: wer auch immer, er ist hinter diesem Tagebuch her.

    Zusammen mit Sara flieht Steven vor seinen Verfolgern, denn er ist nicht gewillt, so mit sich umspringen zu lassen und er ahnt, dass in diesem Tagebuch ein Geheimnis verborgen ist, ein tödliches Geheimnis. Tatsächlich gelingt es den beiden, nach und nach den Code des Tagebuchs zu entschlüsseln und sie tauchen in die Welt von König Ludwig II und seinem Gefolge ein und erfahren so einiges aus dem Leben des Königs, was bisher vor der Welt verborgen blieb. Doch was auch immer in diesem Buch steht, rechtfertigen diese Geheimnisse, auch über 100 Jahre nach dem rätselhaften Tod des Monarchen, Verfolgung und Tod?


    Geheimnisse um Ludwig II! Der Plot wurde realistisch und abwechslungsreich erarbeitet. Mir hat besonders gut gefallen, dass das Buch, dank der Tagebucheinträge, in zwei Zeitebenen spielt, diese sich jedoch nicht vermischen, sondern klar voneinander getrennt sind. Ich hatte bei beiden Zeitebenen, auf Grund der realistischen Darstellung, jederzeit das Gefühl, direkt vor Ort zu sein. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Beeindruckt zurückgelassen hat mich die Figur der Sara, die wirklich mit allen Wassern gewaschen ist und auch in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf bewahrt. Den Schreibstil kann ich nur als spannend beschreiben, sodass ich abschließend sagen kann, dass mir das Buch schöne Lesestunden bereitet hat.
  3. Cover des Buches Im Bann des Drachen (ISBN: 9783802586255)
    Thea Harrison

    Im Bann des Drachen

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Sam_Cookie

    Ich Liebe diese Buchreihe. Ich fand es schön und spannend wie sich die Beziehung zwischen Pia und Dragon entwickelt hat und das es keine 0815 Lovestory ist. 

  4. Cover des Buches Bretonische Geheimnisse (ISBN: 9783462054224)
    Jean-Luc Bannalec

    Bretonische Geheimnisse

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Marcel0901

    Alles beginnt mit einem Gefallen. Und einem Betriebsausflug der Abteilung der Polizei in Concarneau, rund um Georges Dupin. 


    Kommissar Dupin soll für einen Pariser Freund eine Befragung durchführen. Doch der Befragte wird tod aufgefunden. Danach läuft alles verquer. Und plötzlich hat das Team von Dupin einen neuen Fall. 


    Es kehrt jedoch keine Ruhe ein. Schon bald wird eine zweite Leiche gefunden. Die Verdächtigen, alle im Zusammenhang mit der Artus Sage Tätig, schweigen. 


    So kommt es, dass Dupin lange das Gefühl hat nicht voran zu kommen. Seine Insepektoren verschwinden dann auch noch. 


    Irgendwann kommt der entscheiende Hinweis und Durchbruch des Falles. 


    Ein spannendes Buch in einem verzaubteren Wald in der Bretagne. Auf jedenfall Lesenswert. Sehr schöne aufschlussreiche Beschreibungen der Umgebung. Und an Spannung fehlt es nicht.

  5. Cover des Buches DuMont Kunst-Reiseführer Mecklenburg-Vorpommern (ISBN: 9783770138494)
    Bernd Wurlitzer

    DuMont Kunst-Reiseführer Mecklenburg-Vorpommern

     (3)
    Aktuelle Rezension von: tvb
    Hat bei der Reise durch Mecklenburg sehr geholfen
  6. Cover des Buches Die Herrinnen der Loire-Schlösser (ISBN: 9783492238052)
  7. Cover des Buches "Dein treuer Freund Ludwig“ oder Warum auch ein König keinen Elefanten bekam! (ISBN: 9783940061522)
    Christiane Böhm

    "Dein treuer Freund Ludwig“ oder Warum auch ein König keinen Elefanten bekam!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: orfe1975
    Cover und Aufmachung:
    Für ein Taschenbuch ein sehr edles Cover mit einer Biographie zu Beginn zum Ausklappen. Der Rand im Bayern-Blau ist passend und wirkt mit der eleganten Schrift und dem Porträt sehr stimmungsvoll.

    Inhalt:
    Wer kennt nicht Ludwig II., König der Bayern und sogenannter "Märchenkönig"? Dieses Buch ist jedoch mehr als eine einfache Biographie. Nach vielen interessanten Fragestellungen thematisch geordnet wird sein Leben in interessanten Häppchen neu aufbereitet. Dem Leser offenbart sich hier die ganze Persönlichkeit von seiner Kindheit bis zu seinem Tod. Einiges davon ist sicherlich bekannt, vieles jedoch nicht. Eine spannende Zeitreise für Jung und Alt.

    Mein Eindruck:
    Mein erster optischer Eindruck vom Buch: sehr positiv. Beim ersten Durchblättern sieht man gleich viele Bilder, richtig nostalgisch und passend zum Text, dazwischen ausgewählte Ausflugstipps mit dem Fahrrad, zu Fuß oder auch virtuell als echte Eyecatcher, die gleich zum Erkunden einladen.
    Das Schriftbild, umgeben mit dem gleichen blauen Rand wie auf dem Cover, wirkt klasse, die Schrift ist mir jedoch einen Tick zu klein. Ich bekam den Eindruck, dass viel Information möglichst komprimiert dargestellt werden soll, und finde dies schwieriger zu lesen. Etwas größere Schrift hätte ich persönlich besser gefunden, ansonsten gibt es optisch und haptisch nichts auszusetzen.

    Anders als in vielen Biographien oder Geschichtsbüchern wird hier das Leben nicht chronologisch und in einem Guss, sondern nach Themen sortiert und mit vielen Anekdoten, Bildern und Zitaten erzählt. Dabei werden bestimmte Fragestellungen versucht zu beantworten, wie bspw. wovor Ludwig Angst hatte, was er am liebsten aß, womit er gerne spielte, wen er mochte und wen nicht so gern etc. Da das Buch für Kinder ab 4 Jahren geschrieben ist, finden sich zwischendurch immer wieder Fragen in der Du-Ansprache, die helfen, das Gelesene zu vertiefen und Parallelen und Unterschiede zum eigenen (Kindheits)Erleben bewusst machen. Hinzu kommen immer wieder Anregungen, die geschilderten Orte real oder virtuell zu besuchen.
    Diese Zusammenstellung fand ich genial und pädagogisch sehr wertvoll, egal ob es ums Lernen für Kinder oder Erwachsenen geht. Es macht Geschichte wirklich lebendig und ich habe für mich als Erwachsenen extrem viel dazu gelernt. Vor allem habe ich das Buch verschlungen, da es sich so flüssig lesen ließ, es war umfangreich und nachvollziehbar erklärt, ohne die Dinge zu sehr zu vereinfachen. So macht Geschichte richtig Spaß!

    Das Wenige, das ich zu bemängeln habe, ist die Tatsache, dass häufig Zitate in der Originalsprache kommentarlos genannt wurden. Selbst ich musste einige Begriffe nachschlagen bzw. einige Zitate mehrfach lesen, um zu verstehen, was mir dies Zitat im Kontext des Themas sagen sollte. Hier wären Fußnoten oder kurze Erklärungen im Text hilfreich gewesen. Des Weiteren hätte ich einen Stammbaum oder eine Mindmap mit den wichtigsten Verwandten und Bezugspersonen von Ludwig gut gefunden, denn es kommen viele Namen vor und das Zuordnen fiel auch mir zuweilen manchmal schwer. Kinder mit 4 Jahren (Altersempfehlung) dürften mit der altmodischen Sprache noch weniger anfangen können, ich denke ab Grundschulalter haben Kinder eher was davon.
    Ansonsten kann ich dieses Buch jedem empfehlen, der sich für Ludwig und sein Leben interessiert. Ich wünsche mir mehr solch lebendig gestaltete Geschichtsbücher!

    Fazit:
    Geniale Mischung aus Anekdoten, Zitaten, Bildern und Ausflugstipps rund um den Märchenkönig - lebendige Wissensvermittlung für (ältere) Kinder und Erwachsenen gleichermaßen
  8. Cover des Buches Die Tochter der Königin (ISBN: 9783442266586)
    Dawn Cook

    Die Tochter der Königin

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Nachdem mit die „Wahrheit-Bücher“ von Dawn Cook so gut gefallen hatten, landete auch dieses Buch auf meinem SuB. Ich wurde nicht enttäuscht.
    Cook entführt den Leser in eine fremde Welt, die sich lebendig und schillernd präsentiert. Ich konnte mir auf Grund des bildhaften Schreibstils der Autorin z.B. den Palast genau vorstellen. Ich zog mit den Charakteren durch die Stadt und erlebte mit, was sich dort zutrug. Doch Cook schafft es, diese Detailfreude so zu verpacken, dass keine Langatmigkeiten auftreten, sondern man nur so durch die Seiten fliegt und mit den Protagonisten mitfiebert. Der Schreibstil ist locker-flockig und regt das Kopfkino an - ich konnte mir Costenpolis genau vorstellen.
    Die Protagonisten wurden mehrdimensional, mit Ecken und Kanten, geschaffen. Sie ziehen den Leser auch in ihren Bann und waren immer für eine Überraschung gut.
    Die Spannung baute sich sukzessive und vor allem subtil auf und ich fand es sehr schön, dass die Autorin auch mal Verschnaufpausen bot, um dann umso spannender fortzufahren.
    Ich bin absolut begeistert von dem Buch und freue mich auf Teil 2 - es gibt 5 königliche Sterne.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Tess - oder auch Prinzessin Contessa von Costenpolis - kann sehr gut auf sich selbst aufpassen, denn der Kanzler des Reiches ist der Ansicht, dass eine gute Ausbildung besser schützt als jeder Leibwächter. Doch als ihre Eltern ermordet werden, muss Tess nicht nur für sich, sondern um das Schicksal des ganzen Königreichs kämpfen - auch als sie erfährt, dass ihr bisheriges Leben eine Lüge war …
  9. Cover des Buches Gebieter des Sturms (ISBN: 9783802586507)
    Thea Harrison

    Gebieter des Sturms

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Der Wyr-Krieger Tiago Black Eagle gebietet über die Stürme und ist einer der Mächtigsten seines Volkes. Er soll die hübsche Thistle Periwinkle beschützen, die Erbin des Thrones der Dunklen Fae, nachdem ein Attentat auf ihr Leben verübt wurde. Ihre ätherische Schönheit weckt schon bald ungeahnte Gefühle in dem abgebrühten Krieger Tiago.

     

    Cover:

    Das Cover an sich gefällt mir recht gut, vor allem, weil es so schöne warme Farben hat bei der Weltbild-Edition. Zu sehen sind hier auf pinken Grund der Ausschnitt eines Liebespaars. Das passt ganz gut, auch wenn ich das Drachentattoo auf seiner Schulter jetzt nicht unbedingt sonderlich passend zum Charakter des Tiago empfinde. Nun gut, über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten. Trotzdem mag ich es.

     

    Eigener Eindruck:

    Nachdem der König der dunklen Fae Urien für die Entführung der Partnerin des Drachen Cuelebre mit seinem Tod bezahlt hat, soll die PR-Beraterin, dunkle Fae und gute Freundin der Wyr rund um Cuelebre den Thron in der Anderwelt besteigen. Damit verknüpft sich aber auch ein trauriger Abschied. Als die Fee nach einem Anschlag plötzlich verschwindet wird der Wyr und Donnervogel Tiago Black Eagle von Cuelebre beauftragt sie zu finden und vorerst zu beschützen. Doch was für den Wyr zuerst ein einfacher Auftrag ist und seiner Meinung nach schnell erledigt, wird für ihn bald zu einer Herzensangelegenheit, denn er findet in der Fee seine Seelenverwandte, auch wenn er dies nicht gleich wahr haben will und den beiden einige Steine in den Weg gelegt werden. Als es zu einem erneuten Attentat auf die junge Fee kommt und Wyr darin verwickelt sein sollen, schalten sich auch noch der Greif Rune und die Harpyie Aryal in die Ermittlungen und die Reise der Fee mit ein und damit beginnt ein Wettlauf mit der Zeit, denn die Gefahren scheinen immer mehr auf die junge Thronanwärterin zuzukommen…

     

    Bereits das erste Buch konnte mich aus dieser Reihe überzeugen und mit seinen tollen Fantasyelementen fesseln. Der zweite Band der „Eldar Races“-Reihe hat mich ab der ersten Seite erneut in seinen Bann geschlagen und konnte durchaus mit dem ersten Band mithalten, auch wenn mich einige Elemente doch ein bisschen gestört haben. Da ist zum einen die Fee Thistle/Niniane, welche mehr heult als mutig ist, was dann doch auch mal nervig wurde, genau wie das ewige Hin und Her zwischen den beiden Protagonisten. Das war dann doch ein bisschen zu viel des Guten. Und auch ihr Charakterdesign ist im Allgemeinen etwas zu viel des Guten, denn oft kommt sie doch recht nuttig daher anstatt so sanft und zart, wie die Autorin das gern beschrieben möchte. Da ist die gute Thea Harrison also ein klein wenig über das Ziel hinaus geschossen. Sieht man davon ab, bekommt man aber eine wirklich spannende und vor allem auch sehr detailreiche Geschichte die einfach Spaß macht und die man immer und immer wieder lesen könnte. Außerdem gibt es sehr viele lustige Dialoge und Situationen, die das Buch wirklich lesenswert machen. Empfeheln möchte ich das Buch also allesn Freunden der guten Fantasyliteratur, denn hier ist für jeden etwas dabei. Es gibt Gestaltwandler, es gibt Fae, Elfen und auch Vampire. Außerdem begegnen wir hier Menschen, Harpyien und sogar einen Dschinn. Einfach klasse und so weit gefächert, dass ich mich bereits auf den nächsten Teil freue.

     

    Fazit:

    Ein schönes Fantasybuch mit romantischen und erotischen Anteilen, welches sich sehr leicht lesen lässt und einfach Spaß macht.

     

    Idee: 5/5

    Emotionen: 4/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 4/5

     

    Gesamt: 4 von 5 Sterne

     

    Daten der aktuellsten Ausgabe:

    ISBN: 9783802586507

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 448 Seiten

    Verlag: LYX

    Erscheinungsdatum: 12.07.2012

     

  10. Cover des Buches Geistersuche. Auf den Spuren des Unheimlichen von Irland bis Transsilvanien (ISBN: 9783891022566)
    Simon Marsden

    Geistersuche. Auf den Spuren des Unheimlichen von Irland bis Transsilvanien

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Woodwoman
    Simon Marsden ging auf Reise um bekannte und angebliche Spukorte in Europa zu untersuchen. Seine Reise führte nach Irland, England, Schottland, Wales, Frankreich, Deutschland und Rumänien. Dort besucht er die bekanntesten Spukorte. “Geistersuche” wurde mit einer Menge schwarz-weiß Fotografien versehen, die eine düstere und geheimnisvolle Grundstimmung erzeugen. Durch ausführliche Beschreibungen jener Orte, wird diese Stimmung vertieft. Leider kommen die Gespenstergeschichten viel zu kurz. Diese werden oft nur in wenigen Sätzen geschildert, während die Beschreibung des Ortes eine halbe Seite oder länger ist. Als ich das Buch auf dem Trödelmarkt gekauft habe, war ich faszsiniert von den Fotografien und hatte mir den Inhalt etwas anders vorgestellt. Was mich am meisten an dem Buch gestört hat, sind die Bildbeschreibung. Diese Bildbeschreibungen entsprangen den Zeilen des jeweiligen Kapitels. Marsden hätte sich wenigstens die Mühe machen können, sie ein wenig umzuschreiben. Für mich interessante Spukorte habe ich leider nicht finden können, aber mein Wunsch, endlich mal nach Rumänien zu fahren, wurde wieder neu entflammt. Irgendwann… Fazit: Wer düstere Fotografien mag, wird mit “Geistersuche” perfekt bedient. Wenn man detailierte Spukgeschehnisse sucht, sollte man eventuell auf ein zusätzliches Werkt zurück greifen.
  11. Cover des Buches Waldviertler Burgen und Schlösser (ISBN: 9783852529936)
  12. Cover des Buches Der Dieb, der wie Mondrian malte (ISBN: 9783492155946)
    Lawrence Block

    Der Dieb, der wie Mondrian malte

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Armillee
    Bernie Rhodenbarr, der tagsüber brav mit Büchern handelt, ist eine echte Doppelbegabung - nicht nur in den schönsten Künsten ist er bestens bewandert, sondern auch im knacken kompliziertester Schlösser. Genau der richtige Mann, um seiner Freundin Carolyn aus dem Museum ein edles Stück zu besorgen. Doch das Unternehmen wird viel gefährlicher als Bernie ahnt... Ich liebe diese Geschichten von Lawrence Block. Lustige Krimis, könnte man sagen. Viel Sarkasmus. Und seine symphatischen, kriminellen Figuren sind ABSOLUT cool. Wenn ich nur einmal so einem Mann begegnen könnte... Für Krimi-Fans ist dieser Autor ein Muss.
  13. Cover des Buches Der dunkle Highlander (ISBN: B001UABNQY)
    Karen Marie Moning

    Der dunkle Highlander

     (71)
    Aktuelle Rezension von: elsbeere
    Wie der Titel schon sagt, bekommt man es in diesem Teil von Monings Highland-Saga mit einem besonders finsteren Protagonisten zu tun. Und ich kann nur sagen, wenn die anderen Helden schon hot waren, Dageus MacKeltar ist noch hotter! Mehr will ich nicht verraten, es ist wie immer ein Fest der Gefühle, wie man es von Moning gewohnt ist.
  14. Cover des Buches Die Prignitz (ISBN: 9783830501916)
    Lieselott Enders

    Die Prignitz

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Unbeschadet ihrer Einbettung in das Geschick der Mark Brandenburg und Mitteleuropas ist die Geschichte der Prignitz reich an eigenständigen Zügen. Sie treten, aus einem dichten authentischen Quellenmaterial ermittelt, in individuellen und sozialen Handlungen und Verhaltensweisen aller Gruppierungen der Gesellschaft, im Facettenreichtum ländlicher und städtischer Lebenswelten zutage. Dabei stand der vergleichende Aspekt, der Blick auf historische Nachbarräume Pate. Auf über 1300 Seiten wird ein eindrucksvolles, sachverständiges und fesselndes Bild der regionalgeschichtlichen Geschichte der Prignitz gezeigt.
  15. Cover des Buches DuMont Kunst-Reiseführer Burgund (ISBN: 9783770141661)
    Thorsten Droste

    DuMont Kunst-Reiseführer Burgund

     (2)
    Aktuelle Rezension von: tvb
    Mehr braucht es nicht, um sich im Birgund zurechtzufinden.
  16. Cover des Buches Die Gesandte der Königin (ISBN: 9783442266579)
    Dawn Cook

    Die Gesandte der Königin

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber
    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Der zweite Teil schließt nahtlos an den ersten an und geht auch genauso spannend weiter.
    Die Figuren gewinnen an Tiefe und man lernt sie noch näher kennen - es gibt neue Facetten, Ecken und Kanten bringen Lebendigkeit, Entwicklungen nehmen ihren Lauf und Überraschungen lassen auch nicht lange auf sich warten.
    Die von Dawn Cook geschaffene Fantasy-Welt ist farbenfroh und nimmt einen so richtig mit auf die Reise. Ich fühlte mich mittendrin, denn die Autorin hält die Waage zwischen detailfreudigen Schilderungen von Situationen, Szene oder Landschaften und den kurz-knackigen Szenen, in denen die Action regiert. Der Schreibstil ist den Situationen angepasst und kurbelt das Kopfkino an.
    Die Fantasy-Elemente sind punktuell gesetzt und die Mischung ist äußerst gelungen.
    Die Story an sich entwickelt sich nach und nach und die Überraschungen sind sehr geschickt platziert. Ich fragte mich häufig, ob gut jetzt wirklich gut sein oder doch schlecht und umgekehrt - oder ob es doch eine Finte sein. Ich rätselte immer mit und bin einfach begeistert von dem Buch. Ich hoffe, es gibt in absehbarer Zeit eine Fortsetzung, denn Potential gibt es genug.
    Von mir bekommt auch der 2. Band volle 5 Sterne und man kann ihn auch ohne das Wissen des ersten lesen.

    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Tess - die ehemalige Prinzessin von Costenpolis - hat einen neuen Platz im Leben gefunden. Sie dient ihrer Schwester, der Königin, als Gesandte und Vertraute. Da erleiden sie gemeinsam Schiffbruch, und ihre beste Hoffnung auf Überleben scheint eine Piratenhorde zu sein. Diese wollen die Situation natürlich für ihren eigenen Vorteil nutzen - doch sie haben nicht mit Tess’ erwachender Magie gerechnet!
  17. Cover des Buches Burgen und Schlösser (ISBN: 9783760731193)
    Desiree Schoen

    Burgen und Schlösser

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Jeami
    Inhalt: * Burgen * Rund um die Burg * Ritterleben * Berühmte Burgbewohner * Schlösser * Rundgang durch das Schloss * Das Leben auf dem Schloss * Geschichte und Geschichten Einfach traumhaft, wenn ich im Lotto gewinne kaufe ich mir so eine "Hütte".
  18. Cover des Buches Schottland, Burgen und Schlösser - Kultur und Landschaft (ISBN: 9783898930758)
    Cristina Gambaro

    Schottland, Burgen und Schlösser - Kultur und Landschaft

     (4)
    Aktuelle Rezension von: annikki
    Ein sehr schöner Bildband mit wunderbar passenden Texten.
  19. Cover des Buches Trutziges Franken (ISBN: B0036BD3D6)
    Horst M et Al Auer

    Trutziges Franken

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Burgen und Schlösser (ISBN: 9783961415786)
    Rolf Toman

    Burgen und Schlösser

     (2)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Der Bildband "Burgen und Schlösser - Reisen zu den schönsten Meisterwerken der Baukunst in Deutschland und Österreich" von Rolf Toman erscheint im Vista Point Verlag.

    Die prachtvollsten Repräsentationsbauten aus achthundert Jahren Baugeschichte in Panorama und Detail. Interessante Essays und Begleittexte liefern den kunsthistorischen Background.

    Bei diesem großformatigen Bildband reicht der historische Bilderbogen von den Wohnburgen des Hochmittelalters über die Herrschaftsbauten der Renaissancefürsten bis zu den prunkvollen Bauten des Barock und dem Klassizismus. Dank der Textabschnitte erhält man einen Einblick über die historische Einordnung des Bauwerkes, seine Entstehungsgeschichte und Besonderheiten zu Bewohnern und Ausstattung der Gebäude.  

    In der Einleitung werden die zeitlichen Epochen näher erklärt, mit Beispielen versehen und die besonderen Merkmale der Baustile hervorgestellt.

    Die Aufteilung der Kapitel erfolgt nach geografischen Maßstäben. Es startet vom Münsterland bis ins Rheintal, umfasst Preußen,Sachsen und Böhmen, geht von Unterfranken nach Oberbayern und schliesslich von Wien bis Tirol.

    Die zahlreichen Farbfotos erfreuen mit ihren Anblicken von architektonischen Meisterbauten, neben den professionellen Außenansichten werden auch Aufnahmen vom Innenbereich der Burgen und Schlösser gezeigt. Es ist wie eine Schlossbesichtigung auf dem Papier und man erlebt alles ohne Besucherströme und kann die Ansichten auf sich wirken lassen.  

    Die vorgestellten Bauwerke sind zahlreich, es sind über 70 und um nur einige zu nennen:
    Kaiserpfalz Goslar, Burg Eltz, Schloss Linderhof, Schloss Tratzberg, Schloss Schönbrunn, Schloss Sanssouci, Prager Hradschin, Nürnberger Burg, Burg Hülshoff, Würzburger Residenz, Wasserschloß Raesfeld, Moyland und Anholt. Natürlich dürfen auch Schloss Hohenschwangau und Schloss Neuschwanstein nicht fehlen.

    Beim Betrachter der Bilder kommen auch eigene Erinnerungen an die Besuche der Bauwerke auf, und man erhält durch die besonderen Blickwinkel einen umfassenden Eindruck der Außenanlagen, besonderen Bauteilen und Einrichtungsbildern, die man selbst so vielleicht nicht zu sehen bekommt. 

    Ein wirklich umfassender und wunderschöner Band der spektakulären Bauwerke, für die Menschen aus aller Welt zu uns reisen. Und mit den historischen Einblicken über Erbauer und Bewohner ist das Buch auch für Geschichtsfreunde ein lehrreicher Ausflug.

    Dieses Buch ermöglicht einen kunstgeschichtlichen Spaziergang durch prunkvolle  Schlösser und Burgen aller Epochen Deutschlands und Österreichs mit Abstechern nach Böhmen. Es ist eine Augenweide und wissenswert für alle, die sich für Geschichte, Architektur oder einfach nur für Schlösser und ihre Anlagen interessieren.  

     

  21. Cover des Buches The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot. (ISBN: 9783328103271)
    JP Delaney

    The Girl Before - Sie war wie du. Und jetzt ist sie tot.

     (319)
    Aktuelle Rezension von: feierabendblogr

    Eine ganz interessante Story für einen Thriller und die Umsetzung ist auch nicht zu verachten.
    Eine junge Frau bewirbt sich um in einem Designer-Haus wohnen zu dürfen. Sie wird nach einem Auswahlverfahren angenommen, darf einziehen und muss sich an die peniblen Regeln der Vermieters halten.
    Bei der Recherche zu dem Haus und seinem Architekten erfährt sie, dass vor ihr eine andere Frau in diesem Haus gelebt hat, die ihr sehr ähnlich gesehen hat. Die ist aber tot.
    So beginnt eine spannendere Jagd nach der Geschichte des Hauses und dabei kommt auch sie in Gefahr. Beide Frauen haben eine bewegte Vergangenheit, die sie eingeholt hat.
    Was mir an diesem Buch gefällt, sind die Wechsel zwischen den Beiden Erzählsträngen, die immer zwischen Jane in der Gegenwart und Emma in der Vergangenheit wechselt.

  22. Cover des Buches Stoffel lernt spuken/Stoffel läert spöken (ISBN: 9783932927980)
    Usch Hollmann

    Stoffel lernt spuken/Stoffel läert spöken

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste
    Eine besondere Schulgeschichte


    für Kinder ab 4 Jahren
    auch für die Seniorenarbeit geeignet

    Es gibt das Buch und das Hörspiel zum Buch. zunächst zur CD:

    Das Hörspiel ist ein besonders Projekt von Kindern für Kinder aus der Radiowerkstatt der VHS Steinfurt und orientiert sich an der gleichnamigen Geschichte von Usch Hollmann, die als Buch vorliegt und zu der es auch eine plattdeutsche Ausgabe gibt, die leider nicht als Hörspielversion.
    Es ist eine sehr heimatkundliche Geschichte, in der die jungen Zuhörer des Münsterlandes den ein oder anderen Schauplatz oder Namen sicherlich schon einmal gehört, vielleicht sogar das ein oder andere Gebäude besucht haben.
    Aber nicht nur für die Kinder, die im Münsterland zuhause sind ist dieses Hörspiel gedacht. Im Grunde ist es eine wunderbar, witzige, abenteuerliche, aufregende Gespenstergeschichte. Von kleinen Geistern, die genauso zur Schule gehen müssen wie Menschenkinder, nur das ihr Unterricht ganz anders aussieht als unserer.
    Die Geschichte wird von einem einfühlsamen, warmen, fröhlichen und sehr stimmungsvollem Lied eingeleitet, in dem wir schon einmal etwas in die Geschichte eingeführt werden und richtig Lust bekommen mehr zu erfahren. Leise stimmungsvolle Orchestermusik mit Querflöte, Geige, Posaune und auch mal E-Bass  vom Jugendorchester Borghorst unter Leitung von Tom Blank, untermalen den wunderbaren Gesang von Hans Ralf Waterkamp.
    Die Orchestermusik begleitet uns durch die ganze Geschichte. Sie ist nach jedem Szenenwechsel zu hören und leitet uns so auf sehr harmonische Weise durch das Geschehen.
    Stoffel soll zur Schule gehen doch eigentlich hat er keine Lust.Selbst der besondere erste Schultag kann ihn nicht motivieren.  Mit Sicherheit wäre er nicht hin gegangen gäbe es da nicht Erwin Eichorn , der sich um seinen Freund kümmert und überredet doch hin zu fliegen.Schultüten gibt es für Gespenstergeschichten nicht, denn sie sind ja unsichtbar, aber Lehrer und eine Schule.Baldur von Bentheim heißt der Lehrer der kleinen Gespenster und unterrichtet in der Ruine im See des  Banjo, so heißt die Parkanlage von Schloss Steinfurt  . Gleich zu Beginn muss er feststellen, das seine Schüler noch nicht einmal das ABC können. Vor aller Arbeit jedoch steht das Kennenlernen . Da gibt es,Hubertus von Hülshoff, Walsburga von Waldbergen, Gregor von Gravenhorst, der in einem alten dem Kloster lebt und immer einen Schal trägt den seine Oma für ihn gestrickt hat. Beni von Bentlage wohnt auch in eine ehemalige Klosteranlage die zum größten Teil kulturell genutzt wird und ein Museum beherbergt in das Beni jedoch nicht hinein darf. Vincent van Vischering  lebt auf der Wasserburg in Lüdinghausen, Stoffel von Steinfurt  im älteste Wasserschloß des Münsterlandes mit Banjo und Konzertgalerie. Stoffel trägt immer sein Kuschelkissen bei sich.Baldur von Bentheim ist ein alter, schon etwas schwerhöriger und ständig müder Gespensterlehrer mit sonorer freundlicher Stimme, der das Herz seiner Schüler schnell erobert.Der erste Tag vergeht mit dem Erkunden des Geländes und des Kennenlernens.Die Spukschule auf der Ruineninsel bietet viele Möglichkeiten all das zu lernen was ein Gespenst so können muss. Wie z.B,. das Ritzenflitzen.Schon am Nachmittag des ersten Schultags hat sich Stoffels Unlust auf die Schule ins Gegenteil gewandelt und so kann er es am nächsten Tag kaum abwarten wieder zur Schule zu fliegen.Unterwegs spukt er schon einmal einem Hund der auf den Weg des Banjos sein Geschäft verrichtet einen Knoten in die Ohren und freut sich, das die alte Dame der der Hund gehört erschrickt und dabei ihr Hut in den Matsch fällt.Damit hat er aber gegen eine eiserne Regel verstoßen, denn ältere Leute sind für Gespensterspuk tabu.Um seinen Schülern möglichst viel beizubringen fliegt der alte Baldur oft auf Erkundungstouren, bei denen es immer viel zu entdecken aber auch zu spuken gibt.So lernen die kleinen Gespenster nicht nur Ritzenflitzen sondern auch stöhnen und klagen, kichern, spuken und so einiges mehr.Für uns Zuhörer ist dies nicht nur aufregend sondern auch lehrreich, denn neben der Geschichte erfahren wir auch noch jede Menge über Instrumente, Geschichte, Kulturelles und historische Gebäude.
    Usch Hollman, die Autorin dieser heimatbezogenen Geschichte hat den Part der Erzählerin selbst übernommen.Die Gespensterschüler und Freunde werden von Schülern des Projektes gesprochen. Das klingt zwar nicht so professionell und frei wie bei kommerziellen Hörspielen ist aber dennoch sehr gut ausgearbeitet. 
    Unseren Lesekindern, die alle samt nicht aus dem Münsterland kamen, hat dieses Hörspiel aber gerade deshalb so gut gefallen weil sie dieses Gefühl getragen hat das es von Kindern für Kinder gemacht wurde. Dies weckt Neugierde auf das Medium Hörspiel und Sport an ähnliches zu machen.Darüber hinaus fanden sie die Geschichte spannend und vor allem witzig. Sie sind in den kleinen und größeren Streichen und Spukereien mitgegangen. Die Freude war deutlich zu spüren.
    Gerade durch die wunderbare stimmungsvolle gesangliche Einführung und die nicht all zu turbulente Geschichte ist dies eine
    ideale Gute Nacht Geschichte.

    In unserer Senioren Demenz Gruppe kam die CD ebenfalls wunderbar an, das die alten Leute sich an viele Orte erinnern konnten und so eine kleine Zeitreise unternommen haben. 
    Für alle denen das Hörspiel gefallen hat empfehle ich das Buch zu lesen.
    Es gibt eine zweisprachige Version, die extra für etwas geübte Leseanfänger konzipiert wurde, in der neben der Hochdeutschen Version auch die Geschichte in Plattdeutsch zu finden ist.Die plattdeutsche Version wurde von der bekannten Lyrikerin Käthe Averwald übersetz.
    Für mich als Münsteranerin eine besondere Freude, denn wenn wir unseren Kindern nicht auch diese wunderbare alte Sprache vermitteln wird sie aussterben.Ich bin ja nun auch noch  nicht uralt aber schon zu meiner Schulzeit war es nicht mehr üblich plattdeutsch in der Schule zu sprechen. Ich hatte Glück in der Grundschule eine Lehrerin zu haben, die uns diese Sprache näher gebracht hat, mit all ihren Feinheiten, die wir als Kinder damals noch gar nicht bewusst genutzt hatten. Heute bin ich sehr dankbar dafür und auch als Kind war es immer etwas schönes, sehr besonders ein Buch lesen zu dürfen, das auf Plattdeutsch war.
    Ich weiß, dass viele Lehrer in Grundschulen wieder bemüht sind diese "Mundart" zu vermitteln und so ist dieses wunderbare Buch auch ideal einsetzbar.Dank der klaren und etwas größeren Druckschrift und den zahlreichen Illustrationen ist es für Kinder mit etwas Leseerfahrung leicht zu lesen.
  23. Cover des Buches Kleine Baugeschichte Baden-Württembergs (ISBN: 9783806217452)
  24. Cover des Buches Northanger Abbey (ISBN: 9783328106753)
    Jane Austen

    Northanger Abbey

     (554)
    Aktuelle Rezension von: lu_booksandpieces

    »Northanger Abbey« von Jane Austen, hat mir sowohl in der deutschen, als auch in der englischen Version sehr gut gefallen. Im deutschen ist es ein wenig leicht verständlicher, als in der Penguin Classics Ausgabe des englischen Romans. 

    Eine typische Jane Austen Geschichte mit viel Herz und Humor und dem Hang nach großem Abenteuer. Kathrin gilt als gewöhnlich, liest gerne und taucht in andere Welten ein. Als sie nach Bath kommt und Mr. Tilney, einen jungen Anwalt kennenlernt, welcher sie zu sich nach Hause nach Northanger Abbey einlädt. 

    Der Schreibstil von Jane Austen ist unvergleichlich und sowohl anspruchsvoll, als auch locker zu lesen. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, da die Charaktere alle samt authentisch beschrieben werden und liebenswert sind, jede*r auf die eigene Art. 

    Der ganz eigener Zauber dieser Zeit ist sehr deutlich und fein herausgearbeitet, was mir zusätzlich sehr gefallen hat. 

    Eine absolute Empfehlung für alle Jane Austen Fans und diejenigen, die es noch werden wollen! Sowohl im deutschen, als auch in der Orginalausgabe im englischen sehr schön zu lesen. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks