Bücher mit dem Tag "schneemann"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schneemann" gekennzeichnet haben.

64 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.654)
    Aktuelle Rezension von: Julybookish

    Die Geschichte „Die Bücherdiebin“ spielt im zweiten Weltkrieg. Die 9jährige Liesel und ihr Bruder müssen von ihrer Mutter aus zu einer Pflegefamilie nach Molching, denn der Vater von den beiden wurde ermordet. Doch ihr Bruder überlebt die Zugfahrt nicht. Mit diesem Ereignis begegnet Liesel zum ersten Mal dem Tod. 

    Man schließt Liesel sofort ins Herz, wie alle anderen  auch und wie sie ihr Leben gestaltet ist so witzig und gleichzeitig tragisch. Sie schafft es eine so schöne, familiäre und freundschaftliche Basis zu pflegen, dass man stellenweise alles andere ausblendet und dann wird man wieder schockiert durch die Umstände der Zeit. Auch der Tod wird zu einer wichtigen Figur, denn aus seiner Sicht wird der Großteil erzählt. Er beschreibt die Situationen mit einem Vergleichen von Farben und dabei legt er einen schönen Humor an den Tag, der die Schwere der Thematik etwas auflockert. Auch der Tod hat es in der NS-Zeit nicht leicht, denn da muss er schon zum Workaholic werden um den Druck standzuhalten. Umso nachvollziehbarer, dass er sich Momente der Freude in Liesel Alltag sucht. 

    Die zwischenmenschlichen Beziehungen werden sehr gut dargestellt und ich finde auch absolut altersgerecht. Der Diebstahl der Bücher rückt eher in den Hintergrund, zieht sich aber durch das ganze Buch und ist immer ein Zeichen, das sich der Weg der Bücherdiebin etwas ändert. Obwohl der Kreis der Familie, wo ich Rudi mit einrechne, relativ klein gehalten ist, gehen wir nicht richtig in die Tiefe, sondern behandeln hauptsächlich Liesel und Max. Mit Max tritt eine Komponente dazu, die die Dynamik noch einmal ändert, aber zum Positivem, gleichzeitig schürt es aber auch viele weitere Ängste. Dadurch rückt die Familie auch näher zusammen und diese Entwicklung ist schön zu verfolgen.

    Die letzten 80 Seiten waren so gut geschrieben, das ich den Tränen kein Rückhalt mehr geben konnte. Natürlich geht jetzt alles Schlag auf Schlag und dass die Himmelssstraße bis zum Schluss verschont bleibt, wäre zu schön. Ein Happy End gibt es doch ein bisschen, aber bis dahin war es nicht leicht...  

    Uneingeschränkt kann ich das Buch nicht empfehlen und doch sollte man mal reingelesen haben. Wenn einem die Gräueltaten der Nazizeit nicht liegen, lässt die Finger davon und gleichzeitig ist es doch ein so schönes Buch. Die Stimmung darin ist ganz schwer zu beschreiben, weil alles unter dem Deckmantel der Grausamkeit und schlimmen Zustände der Zeit gedrückt wird, aber zu gleich ist es doch so ein hoffnungsvolles und lustiges Buch. 


  2. Cover des Buches Schneemann (Ein Harry-Hole-Krimi 7) (ISBN: 9783548061900)
    Jo Nesbø

    Schneemann (Ein Harry-Hole-Krimi 7)

     (899)
    Aktuelle Rezension von: Alexia_

    Frauen werden auf grausame Weise ermordet. Als Symbol wird immer ein Schneemann hinterlassen. Harrys siebter Fall übertrifft seine bisherigen in Sachen Grausamkeit und Brutalität um Einiges. Da bleibt einem die Spucke weg.

    Puuuh. Das ist definitiv keine leichte Kost gewesen. Wieder immer herausragend aber unglaublich dunkel, derb und düster. Hier tun sich Abgründe auf, da bekommt man wirklich eine Gänsehaut. Aber wie wir Harry kennen beißt er sich auch hier fest und lässt nicht locker, so lange bis er den „Schneemann“ gefasst hat. Die Inszenierung der Morde hat schon fast etwas richtig Gruseliges, so dass einem jedes Mal ein Schauer über den Rücken läuft. Dieser Thriller kommt wieder immer mit sehr viel Spannung daher und fesselt direkt von Seite eins an. Man bleibt die ganze Zeit atemlos und traut sich schon fast gar nicht zu atmen. Dabei handelt es sich ja eigentlich „nur“ um ein Buch. Aber wieder einmal ganz grandios von Jo Nesbo inszeniert und zu Papier gebracht. Wow. Unheimlich, fesselnd, packend, traurig, bewegend, wütend machend – mir gehen schlichtweg auch hier wieder die Worte aus. Wäre nicht sein erstes Buch bei dem mir das passiert. Aber hier steckt gefühlt irgendwie so viel mehr drin. Denn hier werden Harrys persönliche Beziehungen etwas mehr in den Fokus gerückt und dass bringt noch einmal die nötige Dramatik mit. Und die ist wirklich mal wieder vom Feinsten. Wendungen so wie ein Hase seine Haken schlägt. Spannung zum Schneiden und Ergebnisse das einem die Haare zu Berge stehen. Harry wieder voll in seinem Element, seine Laster natürlich wieder mitbringend. Und was war das bitte für ein Ende? Geht es eigentlich noch dramatischer, noch zerreißender? Wohl kaum. Ich hatte in diesem Moment wirklich den Drang die Luft anzuhalten. Einfach nur Wow. Wow. Wow.

    Wieder ein herausragender Krimi von Jo Nesbo und Harry Hole. Hut ab vor diesem grandiosen Fall und ich freue mich auf mehr! 5 von 5 Sternen!

  3. Cover des Buches Das Schneemädchen (ISBN: 9783499258220)
    Eowyn Ivey

    Das Schneemädchen

     (363)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    1920 im verschneiten Alaska. Mabel und Jack wollen im tiefen Alaska ihre Ruhe finden, ein neues, ein anderes Leben beginnen. Das Paar hat sich immer Kinder gewünscht, aber leider hat sich dieser Wunsch nie erfüllt. Hier in der Stille finden sie neue Aufgaben und Ziele und als der Schnee fällt bauen sie ein Schneemädchen. Liebevoll und mit viele Details und am nächsten Tag ist es weg und Mabel und Jack sehen ein junges Mädchen mit blonden Haaren im Schnee laufen. Wer ist die Kleine? Hat sie kein zu Hause? Ganz behutsam versuchen sie einen Zugang zu ihr zu finden und ihre Freunde in der Umgebung können den Geschichten nicht glauben, aber dann sehen sie sie 

    Es ist eine wunderbare und schöne Geschichte und die Vermischung aus Traum, Wunsch und Wirklichkeit ist großartig gemacht. Voll Gefühl und mit tollen Beschreibungen.

  4. Cover des Buches Leopard (Ein Harry-Hole-Krimi 8) (ISBN: 9783548061894)
    Jo Nesbø

    Leopard (Ein Harry-Hole-Krimi 8)

     (419)
    Aktuelle Rezension von: Alexia_

    Harry Hole begibt sich auf die Suche, die Ermittlungen werden ihm erschwert. Kann er den Täter dennoch schnappen bevor das Morden noch weitergeht?

    Wir haben hier Harrys mittlerweile schon achten Fall. Und nachdem die letzten Teile extrem stark waren, kommt hier einer – der mir zwar gut gefallen hat, aber irgendwie nicht ganz an die Anderen herankommt. Dennoch herrscht hier die genauso düstere, ja fast schon unheimliche Atmosphäre die der Autor in seinen Büchern zu kreieren weiß. Man fühlt sich direkt in die Handlung versetzt und an Spannung und Grausamkeit mangelt es nicht. Dieser Teil führt uns auch immer wieder nach Afrika – was ein interessanter und abwechslungsreicher Part ist. Harrys Alkoholeskapaden werden langsam echt etwas viel und ja es ist sein Markenzeichen, aber ich finde es mittlerweile fast schon ermüdend. Dadurch das Harry die Ermittlungen erschwert werden, kommt natürlich noch mal die extra Prise Spannung hinein, weil er sich natürlich nichts vorschreiben lässt. Sonst wäre es ja nicht Harry Hole. Auch erstaunlich wie sein Chef für ihn den Kopf hochhält. Respekt. Ein neuer (fast) interner Widersacher legt ihm Steine in den Weg und macht das Ganze natürlich nicht einfacher. Die Spannung zieht sich konsequent durch und die Wendungen in diesem Band können sich auf jeden Fall sehen lassen. Ich kann gar nicht sagen was mir im Vergleich zu den anderen Bänden gefehlt hat, aber vielleicht war mir diese Geschichte auch einfach ein wenig zu lang. Denn zwischendurch zieht sie sich tatsächlich schon ein wenig. Gesamtqualitativ macht das jetzt nicht zwingend den Unterschied, aber es ist nicht so kurz, spannend und rasant wie man es vielleicht sonst kennt. Aber mit dem Finale übertrifft der Autor sich natürlich wieder selbst. Was zu erwarten war. Grandios.

    Kein schlechter Thriller, aber es gab andere die mir besser gefallen haben. Aber dennoch 4 von 5 Sternen.

  5. Cover des Buches Aus dem Leben eines Teufels (ISBN: 9783739221014)
    Andreas Herteux

    Aus dem Leben eines Teufels

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Frank1
    Klappentext:

    Ein Teufel hat es nicht leicht, denn auch die Hölle kennt soziale Auf- und Abstiege. Ein Weg, dem Elend zu entkommen, ist es, sich der satanischen Unterhaltungsbranche zu verschreiben, mit deren Hilfe die Wesen der unheimlichen Sphären mit Geschichten aus der Menschenwelt erfreut werden.

    Zu diesem Zweck dürfen geeignete Kreaturen in die Welt der Menschen heraufsteigen, um dort "Beiträge" zur Zerstreuung der Höllenbewohner zu generieren. Dass dieses nicht immer zur Erheiterung der Menschheit geschieht, dürfte sich von selbst verstehen, spielt aber keine Rolle, denn jene soll ja auch nur bedingt dadurch erheitert werden.

    Unser bislang namenloser Beelzebub ist jedoch noch ein blutiger Anfänger. Für eine bestimmte Probezeit in die Menschenwelt entsendet, stellt er sich nun zitternd der Prüfung seiner Ergebnisse. War es eine gute Idee, die Spielregeln so zu ändern, dass ein einfacher Mensch plötzlich die Zeit anhalten konnte? War es richtig, Materie zu beleben? Einen Schneemann frieren zu lassen? Sterne vom Himmel zu holen? Jemanden durch die Hölle zu jagen? In der Weihnachtsnacht auf dem Friedhof zu verweilen oder die Augen für eine merkwürdige Liebe zu öffnen?

    Ja, der Höllenbewohner hat so manches Chaos erzeugt, doch findet es Gefallen? In wenigen Minuten wird sich das große Tor öffnen und die Prüfung, die sein Schicksal entscheidet, kann beginnen.


    Rezension:

    Als Teufel hat man es auch nicht leicht. Schon gar nicht, wenn man die Aufgabe hat, zur Unterhaltung der höllischen Mitbewohner die Menschenwelt zu manipulieren. Da muss man sich schon etwas einfallen lassen, was neu ist. Und das auch noch, wenn man ausgerechnet Franken als Tätigkeitsgebiet zugeteilt bekommt. Wie wäre es zum Beispiel, einem Studenten die Macht zu verleihen, die Zeit anzuhalten? Wie wird der diese Fähigkeit nutzen? Oder sollte man lieber einer Frau die wahre Liebe schenken und sehen, was dann passiert? Am Ende bleibt ohnehin nur die Hoffnung, dass die höllische Prüfungskommission mit den Ergebnissen zufrieden ist.

    Die Idee, einem Teufel die Welt manipulieren zu lassen, klingt interessant. Was Andreas Herteux in seinem Buch daraus macht, ist jedoch nicht einfach zu beurteilen. Manche seiner Einfälle sind wirklich gut, andere eher skurril – und manche einfach nur dämlich. Um das zu begründen, muss man etwas weiter ausholen: Der Teufel, der der Hauptprotagonist dieses Buches ist, steht vor der Prüfungskommission, der er seine unterhaltsamen Manipulationen der Menschen präsentieren muss. Manche führt er vor, über andere denkt er nur für sich nach, in beiden Fällen werden sie dem Leser erzählt. Und genau diese Geschichten und Geschichtchen sind es, die den eigentlichen Inhalt dieses Buches ausmachen. Leider sind nur wenige wirklich gut, manche durchaus lesbar und andere schlicht und einfach Zeitverschwendung. Dabei ist in viele sogar eine Kritik an unserer realen Welt eingewoben. Insgesamt gesehen kann das Buch jedoch nicht überzeugen.


    Fazit:

    Die wenigen guten Ideen können das Buch als Ganzes leider nicht retten. Dabei wäre die Grundidee durchaus tragfähig.


    – Blick ins Buch –

    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: www.rezicenter.blog

    Dem Eisenacher Rezi-Center kann man jetzt auch auf Facebook folgen.

  6. Cover des Buches Learning to love Christmas again (ISBN: B08NXQ3YC2)
    Ella McQueen

    Learning to love Christmas again

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Buechergarten

    》INHALT:

    Ruhige, besinnliche Feiertage im Kreise ihrer Familie hat Summer schon lange nicht mehr erlebt. Seit Jahren verbringt sie als Instagram-Star die Weihnachtsfeiertage vor allem mit ihrer Arbeit in London. Doch nicht alles lässt sich so gut planen, wie neue Posts und so kommt es, dass Summer sich zu Beginn der Adventszeit völlig überraschend in ihrem Heimatörtchen St. Calmy wieder findet. Hoch im Norden der schottischen Highlands werden Weihnachten und Zusammenhalt geradezu zelebriert und ehe sie sich versieht macht sie eine interessante Begegnung, entdeckt Altes neu und steckt mitten in den Vorbereitungen für das jährliche Weihnachtsevent.

     

    》EIGENE MEINUNG:

    „Schätzt die Augenblicke des Glücks, und wenn ihr die Chance bekommt, dann küsst verdammt noch mal den Menschen, den ihr liebt, unter einem gottverdammten Mistelzweig.“

     

    Beinahe ganzjährig bin ich mittlerweile auf guten Winter- und Weihnachtsromanen, abseits von Nordsee und gekünsteltem Drama. Hier konnte mich zuerst das, aus der glitzer-pastellfarbenen Masse hervorstechende, rote Cover zu sich locken und ich kann nur sagen: Bitte nicht vom leichten Selfpublisher-Touch davon abhalten lassen diese Geschichte kennen und lieben zu lernen!

    Zugegebenermaßen muss man mit Summers Art zu Beginn erst einmal warm werden. Sie ist geradlinig, selbstbewusst, aber dabei auch durchaus fordernd und etwas dramatisch. Nach und nach findet sie jedoch ihren Platz in ihrer Heimat wieder und dies zu verfolgen ist herzerwärmend. Gerade auch ihre Eltern und ihre Jugendfreundin sind dabei herzliche und nahbare Nebencharaktere.

    Finn ist dabei ein spannender Gegenpol zu ihr: Charmant, humorvoll, schlagkräftig und scheinbar in sich ruhend. Doch auch hinter diesem Protagonisten steckt mehr als auf den ersten Blick zu sehen ist. Und vor allem: Es ist nicht kitschig, nicht aufgesetzt dramatisch, nicht oberflächlich. Die Anziehung zwischen den beiden ist wirklich zum Greifen nah.

    Die behandelten Themen sind realistisch, berührend, nachvollziehbar. Und dabei verwoben mit wunderschönen Winter- und Weihnachtselementen, -aktivitäten und -momenten! Am liebsten hätte ich mich auch für ein paar dieser Augenblicke in die verschneiten und feierlichen Highlands gebeamt.

    Der lockerleichte Schreibstil der Autorin, mit äußerst gelungenen Dialogen, lässt einen schnell in die Geschichte eintauchen. Die Protagonisten sind um die 30 Jahre alt und ein Hauch ansprechender Erotik ist im Buch enthalten. Das war sicher nicht mein letzter Roman von dieser Autorin!

     

    》FAZIT:

    Ein herzerwärmendes, anrührendes und stimmungsvolles Winter- und Weihnachtsbuch, das aus der Menge heraus sticht!

  7. Cover des Buches Schokoweiss (ISBN: 9781519735362)
    Alex Richter

    Schokoweiss

     (19)
    Aktuelle Rezension von: leniks

    Am Anfang ausnahmsweise ein kurzer Einblick in den Klappentext: "Es ist nicht der erste Schnee, der in dieser Nacht fällt. Doch in dieser besonderen Nacht, mit diesem besonderen Schnee, werden besondere Träume wahr. Sommerschnee, eine flatterhafte Schneeflocke erweckt mit ihrer Kraft zwei Schneemänner, Cas und Nic, und ihr beschauliches Leben verändert sich von Grund auf. Als Cas bemerkt, wie krank sein Freund Nic ist, macht er kein Federlesen. Eine Stunde vor Mitternacht beschließen sie , deshalb Doktor Eisenbeiss aufzusuchen. Ihr nächtlicher Streifzug führt sie an den Rand des Kaspaladawaldes...."

    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Wanderbuchrunde lesen und habe mich eigentlich sehr auf das Buch gefreut. Allerdings habe ich schon nach den ersten Seiten gemerkt das ich mit dem Buch und der Geschichte nicht warm werde, obwohl die Grundidee toll ist. Das lesen des Buches zog sich wie Kaugummi.Bei der Runde wollte ich mitmachen, da ich das Cover sehr toll finde und sich der Klappentext gut geklungen hat. Aber nun, es kann nicht immer alles toll sein. Auch fand ich nicht gut das das Buch durchlaufend geschrieben war und die Überschriften der einzelnen Leseabschnitte nicht deutlich hervorkamen. Das Buch umfasst 306 Seiten. Insgesamt kann ich dem Buch nur zwei Sterne geben.

  8. Cover des Buches Drei Männer im Schnee (ISBN: 9783126757218)
    Erich Kästner

    Drei Männer im Schnee

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Charlea

    Da wir in einer Leserunde dieses Jahr schon ein anderes Buch von Erich Kästner gelesen hatten, kam der Gedanke an "Drei Männer im Schnee" für die Winterzeit auf. Begeistert hatte ich auch mit dem Buch angefangen und mochte anfangs auch den für Kästner typischen Humor. Doch schon nach kurzer Zeit hatte mich die Verwechslungskomödie einfach nicht mehr. Da das Buch insgesamt relativ dünn ist und auch der Austausch in einer Leserunde da war, habe ich es dann doch zu Ende gelesen und war auch froh darüber, da ich die zweite Hälfte wieder besser fand, als die erste. Doch auch das Ende war mir dann ein wenig zu plakativ. Nicht, dass es nicht zum Buch gepasst hätte, aber dennoch hatte mich auch das Ende nicht mehr abholen können.

  9. Cover des Buches Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit (ISBN: B00432LRKI)
    Barbara Bartos-Höppner

    Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Schnüpperle erlebt in 24 Kapiteln (eignet sich also gut als Adventskalendervorlesebuch) die Vorfreude auf Weihnachten.

    Meine Mutter hat uns als Kind dieses Buch vor Weihnachten vorgelesen, 2020 habe ich es zufällig im Buchladen gesehen und mitgenommen. Diesmal habe ich ihr vorgelesen und es hat uns große Freude bereitet.

    Es war so schön zu lesen wie ein kleines Kind sich auf Weihnachten freut und es kaum erwarten kann bis es endlich soweit ist.

    Dieses Jahr werde ich es meiner Mutter wieder vorlesen und wir beide freuen uns schon darauf.

  10. Cover des Buches Schneezauber: Küss den Schneemann (ISBN: 9781976373565)
    Hannah Siebern

    Schneezauber: Küss den Schneemann

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Silliv

    Hörbuch. Etwas über 4h.

    Das Cover ist süß, nicht so lang, also vielleicht mal nicht so viel Drama. Hatte garnichts Zauberhaftes erwartet.

    Eine süße Geschichte über den bösen Chef Mr. Frost und die von ihm geplagte Sekretärin Katie, alleinerziehende Mutter. 

    Goldig-fantastisches Winterbuch. 

    3 Sterne    

  11. Cover des Buches Die kleine Hexe: Mein großes Zauber-Rätsel-Buch (ISBN: 9783522185615)
    Otfried Preußler

    Die kleine Hexe: Mein großes Zauber-Rätsel-Buch

     (1.050)
    Aktuelle Rezension von: Nelebooks

    Allgemein: Das Cover des Buches finde ich schön und ansprechend gestaltet. Es passt zum Titel und zum Genre. Der Schreibstil ist gut zu lesen und die Bilder zwischendrin lockern das Ganze auf und man kann sich die Szenen besser vorstellen.

    Meinung: Ich habe die Geschichte als Kind zuletzt gehört und bin wieder begeistert. Es ist eine interessante Geschichte mit gut gestalteten Charakteren. Die kleine Hexe kann einem einfach nur sympathisch sein. Die Geschichte ist wirklich niedlich. Es passieren viele Dinge, die es abwechslungsreich und zunehmend interessant machen. Ich finde es auch sehr schön zu sehen, wie sich die kleine Hexe im Laufe der Geschichte entwickelt und dass man etwas mitnehmen kann - Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft.

    Fazit: Eine einfach tolle Kindergeschichte, die man auch als Erwachsener noch lesen / hören kann.

  12. Cover des Buches Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit (ISBN: 9783752822342)
    Nele Handwerker

    Gedichte und Geschichten zur Weihnachtszeit

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Pusteblume253

    Mit ihrem Buch begleitet uns Nele Handwerker durch die vorweihnachtliche Adventszeit. Dabei begegnen uns neue Gedichte, die den Zauber der Weihnachtszeit auf ganz eigene Art und Weise einfangen und wiedergeben. So werden Themen wie der erste Schnee, eine Schneeballschlacht oder die für Kinder hoffentlich obligatorische Rodelfahrt thematisiert. In einem nächsten Teil stellen sich die wichtigsten Figuren dieser geliebten Zeit vor - mit dabei das Räuchermännchen und der Nussknacker. Den letzten Teil des Gedichteparts schließen wiederum einige schöne, thematisch passende Gedichte ab wie beispielsweise "Die Weihnachtsbäckerei". Anschließend folgen vier Kurzgeschichten aus dem Sagawald, in dem Tiere einander helfen und trotz unterschiedlichen Fressverhaltens miteinander befreundet sein können. Schön zu lesen und auch noch mit erzieherischem Mehrwert!


    Meine Meinung

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es war eine wunderbare Variante, sich auf Weihnachten einzustimmen. Während man sonst ja nur die ewig üblichen Geschichten, Gedichte und Lieder kennt und hört bekommt man hier nun neue Ideen präsentiert, die zuweilen auch einen neuen Blickpunkt auf die Weihnachtszeit bieten. Besonders gut haben mir die vier Kurzgeschichten gefallen. Dabei fand ich besonders die Idee des Sagawaldes ganz bezaubernd. Ich kann das Buch daher auf jeden Fall empfehlen. 

  13. Cover des Buches Hans Christian Andersen - Sämtliche Märchen (ISBN: 9783957702296)
  14. Cover des Buches Memento (ISBN: 9783644007284)
    P. J. Tracy

    Memento

     (217)
    Aktuelle Rezension von: querbeetgelesen

    Memento ist Teil 4 der Monkeewrench-Reihe. Die Teile 1 - 3 kenne ich nicht und durch einen Zufall habe ich mit Teil 4 begonnen.
    Auch wenn man kein Vorwissen zu dem Monkeewrench-Team hat, kann man dieses Buch problemlos lesen. Es ist ein in sich abgeschlossener Thriller, mit einigen Leichen, Spannung und interessanten Protagonisten. Leider bleibt der Fall (in meinen Augen jedenfalls) offen und ungelöst.

  15. Cover des Buches Allerbeste Geschichten von Kindern für Kinder: Kinderbuch mit farbigen Bildern zum Vorlesen und ersten Selberlesen – Für Mädchen und Jungen (ISBN: 9783982212432)
    Kids Book

    Allerbeste Geschichten von Kindern für Kinder: Kinderbuch mit farbigen Bildern zum Vorlesen und ersten Selberlesen – Für Mädchen und Jungen

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Allerliebste Geschichten von Kinder für Kinder 

    vom edition kb Verlag, 41 Seiten

    Das Cover sieht wunderschön aus. Es gibt schon auf dem Cover viel zu entdecken.

    Das Buch enthält 10 Geschichten von Kindern geschrieben. Es hat kurze und etwas längere Geschichten. Also auch Ideal zum Vorlesen. Jede Geschichte ist wunderschön Illustriert mit farbigen Bildern. Also gibt es auch viel zu entdecken bei dem verschieden Geschichten.

    Von mir 5 von 5 Sternen.  

  16. Cover des Buches Schneemann (ISBN: B00SJCI2UG)
    Jo Nesbø

    Schneemann

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Mein erstes Buch von Jo Nesbo und gleich ein Hörbuch. Hat den Vorteil, dass ich das Buch nicht kenne und mich nicht über eine gekürzte Version aufregen muss. Also entdecke ich Jo Nesbo und seinen Ermittler Harry Hole auf diese Weise und bin eigentlich begeistert.

    Geschichte

    Als der kleine Junge aus dem Fenster schaut, sieht er mitten in der Einfahrt einen Schneemann, aber wer hat ihn gebaut und sofort weiß er dass irgendwer sterben muss. Was düster anfängt, wird nicht wirklich sonniger im Verlauf des Buches. Harry Hole, getrennt mittlerweile, aber aus einem tiefen Sog entrissen und nicht mehr auf Alkohol, läuft zur Hochform auf. Seine neue Kollegin Katrin Bratt ist ähnlich drauf wie er und zum ersten Mal ist er froh über einen neuen Kollegen. 4 Frauen werden vermisst , alle mit Kindern und Familie. Bei allen wird ein Schneemann gefunden. Harry sucht nach den Verbindungen zwischen den Morden und begibt sich auf eine Suche in der Vergangenheit, die wieder neue Spuren aufwirft...

    Sehr gut erzählt und wunderbar akzentuiert. Es macht Lust immer weiter zu hören. Da es mein erster Harry Hole ist, war ich überrascht wie sympathisch ohne anzubiedern, mir der Ermittler ist. Spontan und Unberechenbar wie man es sich wünscht. Was am Anfang galt, wird zigmal über den Haufen geworfen und es entwickelt sich immer wieder ein neues Bild und immer wieder neue Verdächtige, so wie es sein sollte. Es ist sicherlich nicht sehr harmlos und auch kein Miss Marple Fall , aber Psychologie, falsche Erwartungen und Rache spielen eine große Rolle.

    Fazit:

    Es macht einfach nur Spaß dem Sprecher zu lauschen und sich permanent von neuem auf eine neue Situation einzustellen. Es wird nicht mein einziges Buch von Jo Nesbo bleiben. Absolute Empfehlung !

  17. Cover des Buches Schwarze Piste (ISBN: 9783945386439)
    Andreas Föhr

    Schwarze Piste

     (187)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Der Beginn ist sehr "schwarz". Polizeiobermeister Kreuthner verstreut die Asche seines verstorbenen Onkels auf dem Wallberg. Der Wind weht die Asche weiter und trifft eine junge Frau. Kreuthner eilt ihr zur Hilfe und wagt mit ihr die schwierige Abfahrt über die Schwarze Piste. Dabei entdecken sie eine Leiche und dies ist ausgerechnet die verschwundene Schwester der Frau. Die Ermittlungen beginnen und es geht um einen Gnadenhof, alte Liebe, eine WG und eine Gruppe RAF Sympathisanten. Kreuthner hat einen anderen Zuständigkeitsbereich, aber er ermittelt auf eigene Faust und so kommen sich die Kommissare immer wieder in die Quere und das sorgt für allerhand Trubel und Unstimmigkeiten und das Netz wird immer enger und die Zeit drängt. Andreas Föhr liefert mit "Schwarze Piste" den bisher schwächsten Titel dieser Reihe ab. Er ist wie immer gespickt mit Überraschungen, springt gekonnt und nicht verwirrend in der Zeit, zeigt die verschiedenen Perspektiven. Aber ich habe die einzelnen Geschichten der Protagonisten vermisst, denn die Geschichte war zu Kreuthner lastig, aber ansonsten ein super Krimi!

  18. Cover des Buches Im Namen des Lexikons (ISBN: 9783257234558)
    Amélie Nothomb

    Im Namen des Lexikons

     (95)
    Aktuelle Rezension von: dunis-lesefutter

    Dies ist mein erstes Amélie Nothomb Buch, und mein Vorwissen dazu basierte darauf, dass sie sehr skurrile Situationen schafft, die mit manchmal spektakulären Twists enden. Ihre Bücher sind immer sehr kurz und auch dieses hat noch nicht mal 150 Seiten.


    Plectrude wird in eine merkwürdige Familie hinein geboren. Ihre Mutter bringt auf den ersten Seiten, den Vater um, kommt ins Gefängnis und setzt ihrem Leben dann selbst ein Ende. Die Schwester der Mutter adoptiert das Baby und zieht es wie ihr eigenes groß, nein, vergöttert es sogar! Ihr außergewöhnlicher Name soll zukunftsweisend für das Baby sein. Der besondere Name macht aus dem Kind ein besonderes Kind. Erfüllung sucht das hübsche Mädchen im Ballett. Dieser Weg wird kein leichter sein.


    In dieser Geschichte passiert so viel auf so wenig Seiten, dass ihr euch denken könnt, dass man nicht lange um den heißen Brei reden kann. Amélie Nothomb Kommt immer schnell zur Sache. Es wird nicht lange gefackelt, wenn man sich verliebt man ist irgendwie direkt zusammen. Auch Entscheidungen werden ratzfatz getroffen. Was soll man auch lange überlegen? Das Ende kommt mit unerwarteter Wendung.

    Die Skurrilität der Dialoge oder der eigenartige Erziehungsstil, der „Mutter“ beherrschen das Thema. Es geht um Mutterliebe oder das, was man darunter verstehen kann, über die Andersartigkeit und wie Bedürfnisse von Eltern auf Kinder übertragen werden können. 

    Das Buch hat mich gut unterhalten und überzeugte mich durch seine besondere Art . Ist bestimmt nicht was für jeden, aber mein letztes Buch von ihr ist es nicht gewesen.

    Habt ihr schon Bücher der Autorin gelesen? Wie gefallen sie euch? Schreibt es gerne in die Kommentare.

  19. Cover des Buches Herr Eichhorn: Herr Eichhorn und der erste Schnee (ISBN: 9783522458047)
    Sebastian Meschenmoser

    Herr Eichhorn: Herr Eichhorn und der erste Schnee

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Buchkinder
    "Herr Eichhorn und der erste Schnee" von Sebastian Meschenmoser ist ein ganz einzigartiges, ruhiges Buch für Kinder ab ca. drei Jahren, das mit wenigen Worten auskommt und durch seine besonderen Zeichnungen besticht.
    Der Ziegenbock berichtet dem Eichhörnchen, wie schön der Winter ist, wenn die Schneeflocken fallen. Herr Eichhorn hat den Winter immer verschlafen, aber dieses Mal möchte er wach bleiben und sich alles anschauen. Doch der Schnee lässt auf sich warten und Herr Eichhorn muss sich die Zeit mit Bewegung vertreiben, damit er nicht doch einschläft. Durch die Unruhe kann der Igel auch nicht schlafen und beschließt, auch auf den Winter zu warten. Beide fangen laut an zu singen, um nicht einzuschlafen, was aber den Bären vom Schlafen abhält. Also kommt auch er dazu und sie beschließen, eine Schneeflocke zu suchen, damit endlich Ruhe ist. Doch wie sieht soetwas aus? Sie finden eine Zahnbürste und eine Blechdose (weiß und kalt!) und eine alte Sportsocke (weiß und weich!). Aber als dann endlich der erste richtige Schnee fällt und alles in ein Winterwunderland verwandelt, ist allen klar, dass das also das Gesuchte ist. Sie bauen einen Schneemann und schlafen dann endlich ein. ☃️ 
  20. Cover des Buches Die Glücksbäckerei – Das magische Fest (ISBN: 9783733504588)
    Kathryn Littlewood

    Die Glücksbäckerei – Das magische Fest

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Kathryn Littlewood - Die Glücksbäckerei – Das magische Fest: Band 7

    Rose und ihre Familie haben ein Geheimnis: In ihrer Glücksbäckerei backen sie mit Hilfe eines alten Familienbackbuchs magische Kuchen, Torten und Plätzchen.

    Familie Glyck steckt mitten in der Weihnachtsbäckerei, als es anfängt zu schneien – und nicht wieder aufhört. Die Zauberbäcker werden zu Hilfe gerufen, um ein eingeschneites Städtchen in der Nähe mit magischen Törtchen zu retten. Doch als sie ankommen ... hat ein anderes Mädchen das schon getan! Rose hat plötzlich eine Rivalin und muss lernen, dass Meisterbäckertum ganz schön viel mit Zusammenarbeit zu tun hat. Denn am Ende können die beiden nur gemeinsam gegen diverse frostige Feinde anbacken – und Weihnachten retten!

    Das Cover ist megaschön, sehr viele Details und Einzelheiten schmücken das Cover. Dazwischen ist noch etwas Glitzer zu sehen.

    Der Schreibstil ist unkompliziert und man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Teilweise erinnert es mich an die Zuckermeister, dennoch ist es ganz anders.

    Die Kapitel haben eine gute und angenehme Länge. Nicht zu lang und nicht zu kurz. Genau richtig.

    Die Geschichte erweckt im Leser viele Emotionen wie Wut und Mitgefühl. Teilweise gab es witzige Stellen und auch Spannende und Nachdenkliche Szenen.

    Die Protagonisten sind alle sehr gut beschrieben und man kann sich gut in sie hineinversetzten.

    Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  21. Cover des Buches Willi Wolke und der Schneemann (ISBN: 9783000610677)
    Rachel Wolke

    Willi Wolke und der Schneemann

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Shaaniel

    ☁️☃️Rezensionsexemplar☃️☁️

    (unbezahlte Werbung)

    -Pastis Verlag-


    ☁️☃️❤️Willi Wolke (2)❤️☃️☁️

    -und der kleine Schneemann-


    Autorin: Rachel Wolke 

    Illustratorin: Lisa Jacob, Barbara Fišinger Škorjanc

    Verlag: Pastis Verlag 

    Preis: 8,95€, Gebundenes Buch 

    Seiten: 28 Seiten 

    ISBN: 9783000610677

    Alter: ab 4 Jahren 

    Erscheinungsdatum: 4. Januar 2019


    5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐


    ❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️

    Inhaltsangabe:

    Entnommen von: www.wolkenteurer.de

    Hinweis:

    Mit viel Fan-Merch auf... 

    https://www.wolkenteurer.de/shop/

    ☁️

    Willi Wolke ist eine kleine, neugierige Wolke, aus dem Wolkenteuerland; genauer gesagt, ist er ein Wolkenteurer. Und weil ein Wolkenteurer immer auf der Suche nach neuen Wolkenteuern ist, fliegt Willi mit offenen Augen durch die Welt.

    ☁️

    In „Willi Wolke und der kleine Schneemann“ schließt Willi Freundschaft mit einem kleinen Schneemann. Sie spielen den ganzen Winter zusammen, bis ihm der Schneemann erklärt, dass er im Frühling schmelzen wird... Willi lernt, was es heißt, Abschied zu nehmen, aber auch jemanden im Herzen zu tragen: „denn egal ob man ihn sieht oder nicht, der, den man lieb hat, der ist immer bei einem, eben auch, wenn man ihn nicht sieht..."

    ❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️❤️☃️☁️

    Meine Meinung:

    Hallo ihr Süßen 💕

    Auch der neue Band von "Willi Wolke" ist direkt mit bei mir eingezogen und genauso toll wie Band 1! Dieses Mal werden Themen wie Abschied, Verlust, Trauer, Tod und Freundschaft behandelt und das in einem so wundervolle Setting, das ich am Ende sogar ein paar kleine Tränen vergießen musste. Es ist so traumhaft schön und hoch emotional. Ich habe vollkommen vergessen, das es sich dabei um ein Bilderbuch für Kinder handelt, denn diese Bücher von Rachel Wolke gehen mitten ins Herz und lassen dich niemals mehr los. Ich bin so gespannt was uns noch alles erwarten wird. Und passend zu diesem Buch, fällt gerade der erste Schnee für 2020! Einen Schneemann zu bauen, ja das würde das ganze jetzt absolut perfekt machen! Ich bin dann mal in Gedanken draußen bei Willi Wolke und dem kleinen Schneemann! Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel


  22. Cover des Buches Meine Schwester Klara und der Schneemann (ISBN: 9783505087943)
  23. Cover des Buches Tee? Kaffee? Mord! Tod eines Schneemanns (ISBN: 9783741301407)
    Ellen Barksdale

    Tee? Kaffee? Mord! Tod eines Schneemanns

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Annika_85

    Was macht man, wenn man krank ist? Neben viel Tee, Medikamenten und viel auf der Couch lümmeln, lese ich. Insoweit es der Kopf zulässt, versteht sich.

    Zum Glück sind die Bücher von Ellen Barkdsale aus der Tee?-Kaffe?-Mord!-Reihe sehr kurzweilig und gut unterteilbar. Da lässt sich schnell mal ein Päuschen einlegen.

    Ich habe bereits die Vorteile gelesen und mir sind die Protagonisten rund Earlsraven schon vertraut. Und ich mag sie sehr.

    Aber diesen Fall fand ich nur okay. Er war nicht schlecht und es war spannend zu sehen, wie der Mord eines Schneemanns aufgeklärt wurde, aber ich fand das Ende zu holprig und mir fehlte die Verbindung zum Mörder. Ich fand es nicht zufriedenstellend und eher offen. Gut, vielleicht wird das in dem/den Folgeteil/ein aufgegriffen. Aber für mich war es jetzt irgendwie nicht gut.

  24. Cover des Buches Disney Eiskönigin - völlig unverfroren / Das große Buch mit den besten Geschichten (ISBN: 9783551280091)
    Walt Disney

    Disney Eiskönigin - völlig unverfroren / Das große Buch mit den besten Geschichten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Tokall

    Die beiden Animationsfilme zu der „Eiskönigin“ sind die finanziell erfolgreichsten aller Zeiten (Stand: Dezember 2022). Auch meine beiden Töchter lieben die Geschichten um Anna und Elsa. So ist es nicht verwunderlich, dass wir hin und wieder auch etwas von den beiden Schwestern lesen. Dieses Mal haben wir uns für die Lektüre von „Das große Buch mit den besten Geschichten“ entschieden, das thematisch an den ersten Film anknüpft und vom Carlsen Verlag herausgegeben wurde.

     

    Der Erzählband beinhaltet insgesamt 12 Geschichten mit einem durchschnittlichen Umfang von 15 Seiten. Dabei ist die erste Geschichte direkt an den Film angelehnt, während es sich bei den übrigen Erzählungen um eigenständige Geschichten handelt. So feiern die beiden Schwestern gemeinsam eine Pyjamaparty, veranstalten als Kinder eine Schneeballschlacht, während ihre Eltern Besuch von einem befreundeten Königspaar empfangen oder suchen gemeinsam mit Christoph, Sven und Olaf nach einem Eismonster in den Bergen. In einer weiteren Geschichte besorgt Elsa Anna ein Geschenk zum Geburtstag und in einer anderen Erzählung finden die Schwestern einen neuen Freund, ein niedliches Rentierjunges. Weiterhin wird Olafs Geburtstag gefeiert und Anna und Christoph springen als Babysitter für die Trollkinder ein. Es werden Winterspiele veranstaltet, ferne Königreiche werden besucht und es wird eine Sommerparade ausgerichtet. Nicht zuletzt erlebt Olaf einen perfekten Sommertag am Strand.

     

    Es kommen in den Geschichten also alle beliebten Figuren aus den Filmen vor, mal steht Christoph im Zentrum der Handlung, mal Olaf, mal die beiden Schwestern. Es sind inhaltlich abwechslungsreiche Geschichten, die auch sprachlich altersgerecht gestaltet wurden. Wir sind beim Vorlesen über keine zu schwierige oder unverständliche Textstelle gestolpert. Abgerundet wird der Band durch die vielen tollen Bilder aus der Eisköniginnen-Welt. Auf jeder Seite gibt es schöne Bilder zu betrachten. Und mit Ausnahme der ersten Geschichte handelt es sich um eine vom Film unabhängige Bebilderung, die aber dem Stil der Filme treu bleibt. Das ist gelungen.

     

    Fazit: Wir hatten ein paar schöne Vorlesestunden mit diesem Buch, die Texte sind ansprechend und fügen sich ohne weiteres in das Eisköniginnen-Universum ein. Durch die reichhaltige Bebilderung ist das Buch sehr motivierend für alle Kinder, die die Filme der Eiskönigin kennen und lieben. Die Erzählungen haben eine sehr angenehme Vorleselänge und sind auch vom Umfang ähnlich gestaltet worden. Es bietet sich ideal für abendliches Vorlesen an. Ich vergebe 5 Sterne!

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks