Bücher mit dem Tag "schneewittchen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schneewittchen" gekennzeichnet haben.

127 Bücher

  1. Cover des Buches Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4) (ISBN: 9783548609829)
    Nele Neuhaus

    Schneewittchen muss sterben (Ein Bodenstein-Kirchhoff-Krimi 4)

     (1.827)
    Aktuelle Rezension von: KarenAydin

    Worum geht es?

    Tobias Sartorius kehrt nach zehn Jahren zurück in sein Heimatdorf Altenhain im Taunus. Das vergangene Jahrzehnt hat er im Gefängnis verbracht, weil er mit 20 für den Doppelmord an zwei jungen Frauen (Sophie und Stefanie, genannt Schneewittchen) verurteilt wurde. Da er in der Mordnacht einen Filmriss hatte, weiß er selbst nicht, ob er beteiligt war. Im Dorf wird sofort Stimmung gegen ihn gemacht und als dann noch ein weiteres Mädchen verschwunden ist, beginnt eine Hexenjagd. Oder war das neue Opfer dabei, aufzudecken, was damals wirklich passiert ist?

     

    Kritik

    Ich bin -mit wenigen Ausnahmen- eigentlich kein Freund von polizeilichen Ermittlern. Doch nachdem ich neulich Monster gelesen habe, und restlos begeistert war, habe ich mir nun einen weiteren (den vierten) Band aus der Reihe um die Ermittler Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff vorgenommen.

    Wie auch schon bei „Monster“ ist die Handlung komplex. Das halbe Dorf scheint in die Ereignisse verwickelt zu sein. Ich habe dennoch keine Schwierigkeiten der Handlung zu folgen und die einzelnen Charaktere auseinanderzuhalten. Die Motive für Aktionen sind vielseitig, die Hintergründe von Taten vielschichtig. Das ist etwas, was Neuhaus in beiden Bänden von anderen Krimis unterscheidet. Dort gibt es oft eine Tat, ein Motiv. Neuhaus macht es uns nicht ganz so einfach. So individuell die Personen, so unterschiedlich sind die Gründe, die sie zu Taten motivieren.

    Herrlich auch die Darstellung des Dorfes, in dem sich hinter einer Fassade von langweiliger Spießigkeit (die man so wahrnehmen könnte, wenn man als Besucher hineinkommt) Abgründe auftun. Die Dorfbewohner sind stets zwischen Solidarität und Feindseligkeit. Gar nicht so einfach für die Ermittler dahinterzukommen. Dabei ist der Roman auch echt spannend. Während in vielen anderen die Ermittler einfach durch die Gegend eiern, überall klingeln und nervige Fragen stellen, ist hier auch viel Handlung, viel Action und viel Spannung und – die Aufklärung des Falls liegt nicht allein an den Ermittlern, sondern eben auch an diesem Changieren zwischen Solidarität und Feindseligkeit. Der Thriller ist extrem clever konstruiert.

    Ich hatte früher schonmal einen Neuhaus gelesen, das was mich seinerzeit gestört hatte, war das Privatleben der Ermittler (damals hatte Bodenstein, keine Ahnung, welcher Band, massive Babysitterprobleme, die ich nicht zu meinen machen wollte). Ich kann verstehen, dass viele das gern lesen und da auch einen Handlungsstrang über die einzelnen Bände hinweg verfolgen wollen. Damit mich so etwas interessiert, muss es schon mehr geben als Beziehungsprobleme und Bodenstein wollte ich den ganzen Band hindurch eine kleben und ihm sagen, dass er sich mal ein bisschen zusammennehmen muss. Vielleicht bin ich dazu auch einfach selbst zu unemotional. Mir passiert es nie, dass ich nur noch Rauschen höre, vor lauter Kummer blind und taub durch die Gegend tappse und nicht mehr ansprechbar bin (mir würde das auch, ehrlich gestanden, medizinisch Angst machen).

    Gut, aber das konnte ich auch prima überblättern.

    Als Krimi ist „Schneewittchen muss sterben“ einfach nur sehr sehr gut. Man kann alle Motive sehr gut nachvollziehen. Bei Monster hat Neuhaus aber vergleichsweise nochmal zugelegt, weil sie eine moralische Grauzone aufgemacht hat und auch einige Elemente eingebaut hat, die ich aus anderen Thrillern nicht kannte.

    Also insgesamt ein absolut lohnenswerter Mordsspaß!

     

     

     

     

     

     

  2. Cover des Buches Wie Schnee so weiß (ISBN: 9783551582898)
    Marissa Meyer

    Wie Schnee so weiß

     (584)
    Aktuelle Rezension von: _JustMee

    MÖGLICHE SPOILER, DA REIHENFORTSETZUNG!

    ☞ Luna Chroniken - Marissa Meyer ☜
    Band 4: Wie Schnee so weiß

    Genre: Science-Fiction/Märchenadaption
    Seitenanzahl: 844
    Sternebewertung: 4,2✰ / 5,0✰

    Der finale Band der Reihe steuert auf ein fulminantes Ende zu. Uns erwarten hier knappe 850 Seiten Spannung und fesselnde Wendungen, ohne dass die Geschichte eintönig werden würde. Aber nicht nur Action-Fans kommen hier auf ihre Kosten: Marissa Meyer wertet diese Geschichte zusätzlich mit Zitaten aus den Original-Märchen auf und kreiert so eine träumerische Stimmung. Außerdem machen sich die vier Märchenprinzessinnen wie in jedem guten Märchen daran, die böse Königin vom Thron zu stürzen und erleben dabei allerhand Abenteuer.

    Prinzessin Winter, Levanas Stieftochter, kann die Schreckensherschaft mit der die Königin den Mond regiert, nicht mehr ertragen. Ihr sanftes Wesen ist so gänzlich anders als das der Königin und Lunas Volk ist ihr sehr zugetan. Winters kindliche Unbefangenheit, ihre Güte und Großzügigkeit, aber auch ihre Schönheit sind ihrer Stiefmutter ein Dorn im Auge. Währenddessen kämpfen Cinder und ihre Gefährten auf ihren jeweiligen Posten, um Levana endgültig zu stürzen. Dabei schlittern sie geradewegs in brenzlige Situationen und nicht nur einer von ihnen gerät dabei in Lebensgefahr.

    Diese Märchennacherzählung ist mit so viel Liebe zum Detail geschrieben, sodass man als Leser nicht umhinkommt, mit jedem einzelnen Charakter mitzufiebern. Über die Seiten sind sie mir sehr ans Herz gewachsen und ich bangte gespannt, welches Ende sich für jeden finden würde. Leider kam mir der Schluss dann doch etwas zu abrupt und ich hätte gerne mehr über den weiteren Verlauf erfahren. Dennoch ist diese Geschichte so liebevoll erzählt, dass ich sie nur jedem Märchenliebhaber empfehlen kann, der gerne einmal in eine neuartige Version dieser eintauchen möchte.

    Kämpft ihr für eine Sache, die euch sehr am Herzen liegt, auch wenn sie schwer zu erreichen ist?

  3. Cover des Buches Spieltrieb (ISBN: 9783641242749)
    Juli Zeh

    Spieltrieb

     (423)
    Aktuelle Rezension von: Joxanna

    Mein erstes Buch von Juli Zeh und damit kein guter Einstieg für diese Autorin.

    Sprachlich ist Spieltrieb ein Meisterwerk. Juli Zeh wirft mit Fremdwörtern um sich, dass ich anfangs nicht mit dem Googeln nachgekommen bin. Nach den ersten 50 Seiten habe ich aufgegeben und meistens einfach drüber weggelesen.

    Der Klappentext verspricht einen Inhalt, der von Spannung geprägt ist, stattdessen wird das Leben der Protagonisten ausführlich behandelt und von Spannung fehlt fast jede Spur.

    Erst ganz zum Schluss wird es doch noch richtig interessant, die letzten 100 Seiten habe ich dann doch ziemlich verschlungen.

    Insgesamt geht es im Buch um die verworrenen Ansichten unserer Gesellschaft, Macht, Abhängigkeiten, Liebe, Depressionen, das Verstecken hinter Masken und so weiter.

    Ob ich noch ein Buch von Juli Zeh lese, wird sich zeigen. Bei diesem Buch bleibt ein fahler Nachgeschmack und ich frage mich, ob dich das Durchhalten gelohnt hat. 

    Dennoch muss ich zugeben, dass sich manche Gedankenzüge in mir durch dieses Buch verrückt wurden. 

  4. Cover des Buches Die Dreizehnte Fee - Erwachen (ISBN: 9783959911313)
    Julia Adrian

    Die Dreizehnte Fee - Erwachen

     (972)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Dreizehnte Fee: Erwachen

    Ich bin nicht Schneewittchen. Ich bin die böse Königin. Für tausend Jahre schlief die Dreizehnte Fee den Dornröschenschlaf, jetzt ist sie wach und sinnt auf Rache. Eine tödliche Jagd beginnt, die nur einer überleben kann. Gemeinsam mit dem geheimnisvollen Hexenjäger erkundet sie eine Welt, die ihr fremd geworden ist. Und sie lernt, dass es mehr gibt als den Wunsch nach Vergeltung. »Kennst du das Märchen von Hänsel und Gretel?«, frage ich flüsternd. Er braucht mir nicht zu antworten, er weiß, dass nicht alle Märchen wahr sind. Nicht ganz zumindest. Es gibt keine Happy Ends, es gab sie nie. Für keine von uns.

    Das Cover finde ich sehr schön gestaltet.

    Man bekommt erstmal eine Einführung, wer die Personen sind und dann geht die Reise los. Wer weiß wo die Grenzen zwischen Gut und Böse sind? Genauso wie zwischen Wahrheit und Lüge, Vergangenheit und Gegenwart, Traum und Realität. Spannend.

    Dieses Buch ist sehr flüssig geschrieben und man kann sich gut in die Charaktere einfügen. Die Geschichte ist spannend und man muss sofort am Ende des Buches wissen, wie es weitergeht. Wenn man die Märchen kennt, wird sich über viele Dinge wundern. Gerade das ist das Tolle an dem Buch. Klasse Buch. Klare Weiterempfehlung.

  5. Cover des Buches Ever & After: Der schlafende Prinz (ISBN: 9783473586134)
    Stella Tack

    Ever & After: Der schlafende Prinz

     (440)
    Aktuelle Rezension von: Franziska_1

    Die Nachfahren under geliebten Märchen Helden und Prinzessin weilen unter uns und haben ein Geheimnis. Die Geschichte wurde mit jeder Seite besser! Man fühlt mit den Charakteren mit und will einfach nur wissen wie es weiter geht. Ich konnte das Buch kaum aus den Händen legen. Das Ende ist naja, nicht so toll ....  Dafür freuen wir uns um so mehr auf den zweiten Teil. Wer die alten Märchen liebt und bereit ist sie im jetzt zu erleben ist das Buch genau das richtige

  6. Cover des Buches Disney Villains 1: Die Schönste im ganzen Land (ISBN: 9783551319708)
    Serena Valentino

    Disney Villains 1: Die Schönste im ganzen Land

     (466)
    Aktuelle Rezension von: SinaAnis

    Die Geschichte von Schneewittchen und der bösen Königin hat mich schon immer sehr interessiert.

    Ich konnte nie verstehen, warum diese Frau so böse zu Schneewittchen war- nach diesem Buch hat sich aber einiges aufgeklärt. Darüber bin ich froh.

    Da man sehen kann, wie es eigentlich in der bösen Königin aussieht und nachvollziehen kann, warum sie so handelt oder warum sie so ekelhaft wurde, ändert meine ganze Sichtweise auf die Disneygeschichte.

    Sehr spannend!

  7. Cover des Buches Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens (ISBN: B0713QX361)
    David Michel Rohlmann

    Saint Falls (Sammelband): Märchen aus der Welt des Verbrechens

     (41)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Sechs verschiedene Autoren - eine große Geschichte!

    "Märchen aus der Welt des Verbrechens" - der Untertitel ist sehr passend. Begegnen einem hier doch Personen, Gegenstände, Schauplätze und Zitate, die man so - oder zumindest so ähnlich - doch eigentlich so gut kennt. Wäre man nicht in Saint Falls...

    Für zarte Gemüter ist das Buch eher nichts. Gewalt, Mord, Prostitution - an allen Ecken und Enden.
    Die einzelnen Kapitel sind jeweils von einem anderen Autor / einer anderen Autorin geschrieben. Der Lesefluß ist aber durchgehend so gut, dass einem dieser Autorenwechsel gar nicht auffällt.
    Es gibt zwar zwei Charaktere, die man als Hauptpersonen benennen könnte. Aber im Verlauf begegnet man weit über 40 Hauptpersonen die wichtig für die Geschichte sind. Manche begleiten einen nur sehr kurz. Anderen begegnet man bis zum Ende hin immer wieder.
    Die Sicht aus der die Geschichten erzählt werden wechselt immer wieder.

    Alles in allem ein sehr gelungenes Werk - eine wundervolle Zusammenarbeit der vielen Autoren / Autorinnen!
    Es war durch der Märchentouch irgendwie vertraut, aber auch einfach so ganz anderst.

  8. Cover des Buches Schneewittchens Geister (ISBN: 9783943876758)
    Hanna-Linn Hava

    Schneewittchens Geister

     (25)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Schneewittchens Geister ist ein sehr erfrischender und skurriler, aber sehr angenehm zu lesender Mix aus Fantasy und Realität, mit extrem lebensecht gezeichneten Protagonisten.
    Mit hat es ausnehmend gut gefallen, wie die Autorin Hanna-Linn Hava die Protagonistin Ernestine charakterisiert – eine Person, die sich in unserer Gesellschaft fehl am Platze fühlt, keine Freunde hat und mit sich und der Welt ständig überfordert ist – ja, sicherlich ist Ernestine hier etwas überzeichnet, aber ich konnte mich dennoch total mit ihr identifizieren, denn ich glaube, es gibt mehr Menschen, die sich innerlich ganz oft so fühlen wie Erni, als man gemeinhin glaubt.
    Gepaart mit einem wunderbar trockenen und bissigen Humor wird hier der Kampf zwischen den Guten und den Bösen, von denen zum Schluss einige gar nicht so böse sind, entwickelt bis hin zu einem grandiosen Showdown. 

    Ohne lächerlich zu sein, bietet uns diese moderne, skurrile Märchenadaption eine Menge Spannung, Witz, Action und Denkanstöße. Auch wenn der Schreibstil am Anfang etwas ungewohnt, da gewollt etwas altmodisch gehalten, erscheint, ist das dem Lesevergnügen dienlich.

  9. Cover des Buches Rotkäppchen und der Hipster-Wolf (ISBN: 9783959919890)
    Nina MacKay

    Rotkäppchen und der Hipster-Wolf

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Katharinatulpe

    Märchen neu zu erzählen finde ich super. Leider hat das Buch mich nicht fesseln können. Es fehlt der Story und den Protagonisten an Tiefe. Das Buch ist gewollt frech und witzig und erreicht damit bei mir noch nicht einmal ein müdes Lächeln. Schade, denn die Idee fand ich cool und ich habe bis zur letzten Seite gehofft, dass es noch zu einer Wendung bzw. mehr Tiefe kommt. Die Autorin kratzt an der Oberfläche: Sowohl bei der Ausarbeitung der Protagonisten als auch der Story und den Sprachbildern des Märchens.

  10. Cover des Buches Den Mund voll ungesagter Dinge (ISBN: 9783453273658)
    Anne Freytag

    Den Mund voll ungesagter Dinge

     (680)
    Aktuelle Rezension von: Bookfarm

    Dieses Buch hat mich sehr bewegt! wir begleiten Sophie auf dem Weg zu sich selbst. Es ist eine berührende Geschichte mit vielen Höhen und Tiefen. Das Teenager Leben ist so treffend beschrieben, dass ich mich auch selbst in Sophie wiedergefunden habe. Die Charaktere haben auf mich gut durchdacht gewirkt und hatten alle ihren klaren Platz in der Geschichte. Besonders Sophies innere Monologe haben dieses Buch finde ich ganz besonders gemacht!
    eine klare Leseempfehlung für eigentlich jeden, da ich dieses Thema für sehr wichtig halte und das Buch abgesehen davon einfach toll geschrieben und wirklich lesenswert ist!

  11. Cover des Buches Das Buch der verlorenen Dinge (ISBN: 9783548609225)
    John Connolly

    Das Buch der verlorenen Dinge

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    David flüchtet nach dem Tod seiner geliebten Mutter vor dem Vater und dessen neuer Frau und Kind in die Welt der Bücher und fantastischen Geschichten. Dabei verschwimmen Realität und Fiktion immer stärker miteinander. Eines nachts schlüpft er durch einen Mauerspalt im Garten und findet sich in einer seltsamen, ungewohnten und gefährlichen Welt wieder. Der König dieser Welt besitzt „Das Buch der verlorenen Dinge“, das David die Rückkehr in seine Heimat ermöglichen soll. Doch der Weg zum König ist voller Gefahren.

    Auf seiner riskanten Reise lernt David Personen kennen, die ihn unterstützen und erkennt in den Geschichten und Begegnungen deutliche Parallelen zu den Märchen aus seinen Büchern.

    Beim Lesen hatte ich das Vergnügen diese Märchenadaptionen mit den mir bekannten Erzählungen zu vergleichen. Das hat Davids düstere Geschichte zwischendurch ein wenig aufgelockert. Anfangs dachte ich, die Zielgruppe des Buches wären in Davids Alter zwischen 12 und 14 Jahren, war es inhaltlich stellenweise extrem grausam (physisch und psychisch) und sehr blutig und brutal.

    David wird während seines „Abenteuers“ ein deutliches Stück erwachsener und lernt viel über sich selbst.

    Beim Lesen habe ich bis zum Schluss mit gezittert.

    Fazit: eine fantastische Geschichte, in der ein Junge über sich hinauswächst; allerdings sehr blutig und grausam. Daher nichts für sanfte Gemüter.

  12. Cover des Buches Land of Stories: Das magische Land – Die Suche nach dem Wunschzauber (ISBN: 9783733507640)
    Chris Colfer

    Land of Stories: Das magische Land – Die Suche nach dem Wunschzauber

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Mermaidkathi

    Mein Fazit: Land of Stories ist spannend, witzig und es macht wahnsinnig viel Spaß den Zwillingen durch das Märchenland zu folgen & die vielen bekannten Figuren zu treffen. Chris Colfer zaubert mit seiner Reihe eine fantastische, vielfältige Welt mit staken Charakteren. Die geniale Märchenadaption bietet eine große Portion Magie & Abenteuer. Die traumhafte Schmuckausgabe lässt die Herzen außerdem höher schlage – also meines zumindest. Die Gestaltung und die farbigen Innenillustrationen sind ein Traum! Mit viel Witz und Vielfalt bietet die Reihe übrigens ein tolles Lesevergnügen. Ach ja: Um sich von Märchen verzaubern zu lassen, ist man nie zu alt! Für die Schmuckausgabe kann ich natürlich nichts Anderes als 5 Sterne und eine große Empfehlung geben.

     

    Meine Meinung zum Buch: Mich hat Land of Stories von Anfang an begeistert! Ich liebe ja Märchenadaptionen und so hat mich das Buch direkt angesprochen. Der erste Band ist einfach unglaublich spannend, voller Humor und hat mich direkt in den Bann gezogen. Es hat einfach so unglaublich viel Spaß gemacht mit den Zwillingen die Märchenwelt zu erkunden. Der Schreibstil ist richtig genial und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen… Besonders cool finde ich, dass es jetzt diese traumhafte Schmuckausgabe gibt – gleiche Geschichte, dafür superschön gestaltet und mit farbigen Illustrationen im Innenteil. Ein absoluter Traum für alle, die die Reihe lieben oder kennenlernen wollen. Ihr könnt nach Band 1 übrigens auch aufhören. Die Handlung ist abgeschlossen und es gibt kein miesen Cliffhanger – dafür Versprechungen, dass weitere Abenteuer warten, was ich richtig schön finde. Die Märchenwelt wird übrigens erlebt nachdem die Märchen zu Ende erzählt wurden und ich finde es cool die Märchen weiterzuspinnen und coole Handlungen zu entdecken. Zum Beispiel gibt es Rotkäppchens Königreich – in dem Rotkäppchen Königin ist. Und ich liebe ja die Szene mit der bösen Hexe von Hänsel und Gretel – absolut genial! Ganz viel Humor und Lesevergnügen - auch für Erwachsene. Werft unbedingt einen Blick rein!

     

    Meine Meinung zum Cover: Mir gefällt das Cover sehr gut. Allgemein ist das Buch eine wahre Schmuckausgabe mit einer tollen Gestaltung. Ich liebe auch die bunten Illustrationen im Innenteil – auch wenn es für meinen Geschmack ein paar mehr hätten sein können.

     

    Ich wünsche euch ganz viel Spaß in der Märchenwelt. Eure MermaidKathi

  13. Cover des Buches Julia (Schneewittchens Tochter): Princess in love 4 (ISBN: 9781533522726)
    Ashley Gilmore

    Julia (Schneewittchens Tochter): Princess in love 4

     (35)
    Aktuelle Rezension von: diebuchrezension
    Ich bin durch Zufall auf diese Reihe aufmerksam geworden. Die Cover haben mich angesprochen. Die Reihe besteht bisher aus neun Bänden, die man in folgender Reihenfolge lesen könnte.


    Band 1: Lizzy (Cinderellas Tochter)

    Band 2: Rosaly (Dornröschens Tochter)

    Band 3: Wanda (Arielles Tochter)

    Band 4: Julia (Schneewittchens Tochter)

    Band 5: Tania (Rapunzels Tochter)

    Band 6: Heather (Belles Tochter)

    Band 7: Kayla (Jasmins Tochter)

    Band 8: Rachel (Anastasias Tochter)

    Band 9: Sandy Claus (Santas Tochter)


    Jedes Buch ist allerdings in sich abgeschlossen und man versteht sie deshalb auch, wenn man die Vorgängerbände nicht gelesen hat.

    Das Buch ist sprachlich sehr einfach gehalten und eignet sich, meiner Meinung nach gut, um zwischendurch einfach mal einige Minuten zu lesen. Julia ist so gar nicht die Prinzessin, die alle in ihr sehen. Sie verstößt gegen die Regeln und freut sich auf ihr Magical in LA. Das Audrey Hepburn und Marilyn Monroe nicht mehr leben ist ein herber Schlag für sie. Als Kellnerin gibt sie den Menschen schließlich Tipps und Ratschläge in jeder Lebenslage. 

    Ich muss sagen, auf der einen Seite fand ich es ganz cool, dass Julia die Regeln bricht und ihr Leben selbst bestimmen will. Aber ich finde, dass dieses Buch sehr vorhersehbar ist. Was mir nicht gefallen hat, war, dass die Geschichte so hopplahopp beendet wurde. Irgendwie kam in mri das Gefühl auf, dass Ashley Gilmore sich mit der Seitenanzahl falsch eingeschätzt hat. Es fühlt sich an, als sollte noch mehr kommen, aber die Anzahl der Seiten wäre verbraucht. Deswegen musste die Geschichte eingekürzt und das Ende noch mal schnell erzählt werden. Alles in allem war die Geschichte gut erzählt, aber eben am Ende sehr holprig. Deswegen leider nicht so zufriedenstellend wie die anderen Bücher. 


    https://diebuchrezension.de/#/books/book/52

  14. Cover des Buches Kinder- und Hausmärchen (ISBN: 9783872911964)
    Heinz Rölleke

    Kinder- und Hausmärchen

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Die Advents- und Weihnachtszeit ist für mich auch eine Zeit der Märchen. Ich liebe Märchen, manche natürlich mehr, manche auch weniger. Aber die meisten Märchen der Gebrüder Grimm gefallen mir eigentlich, und vor allen Dingen sind sie auch immer wie eine kleine Reise zurück in die Kindheit. Ich weiß noch, dass meine Oma mir früher immer viel aus dicken Märchenbüchern vorgelesen hat. Das war einfach schön. 

    Und so habe ich es genossen, mir mit diesem dicken Märchenbuch noch einmal ein paar alte Geschichten zurück ins Gedächtnis zu rufen! 


  15. Cover des Buches Whisper (ISBN: 9783401508917)
    Isabel Abedi

    Whisper

     (1.499)
    Aktuelle Rezension von: abuelita


    Die 16-jährige Noa muss ihre Ferien mit Ihrer Mutter und einem Freund zusammen in einem 500 Jahre alten Haus verbringen. Unheimlich ist vieles hier….

    Gilbert, der schwule Freund von Noas Mutter, hat einen ausgeprägten Hand zur Esoterik, und durch eine Geisterbeschwörung nehmen Noa und David, ein junger Mann aus dem Dorf, Kontakt zu einem Geist auf…. Zu Eliza, die früher hier wohnte und über die so gut wie nicht im Dorf gesprochen wird….aus Ihrem Tagebuch steht am Anfang jeden Kapitels ein Auszug.

    Das Buch ist nicht nur für Jugendliche interessant. Es ist flüssig zu lesen und die Charaktere sind sehr gut und ausführlich beschrieben.

     

  16. Cover des Buches Schneewittchen-Fieber (ISBN: 9783218009287)
    Angelika Hager

    Schneewittchen-Fieber

     (17)
    Aktuelle Rezension von: winterdream

    Worum geht es:

    Ein längst verschwunden geglaubter Frauentypus geistert durch die Gesellschaft: das Retro-Weibchen. Jede zweite Frau kann sich heute vorstellen, zugunsten eines geordneten Familienlebens auf ihre Karriere zu verzichten. Sie stellen ihr Idylle-Konzept vor berufliche Unabhängigkeit und Freiheit, halten ihren Männern den Rücken frei und sich selbst im Zaum. Satirisch dargestellt ist dies auf dem Coverfoto des Buches aus der Serie "Life once removed" der US-Konzeptkünstlerin Suzanne Heintz.


    Hat der neue Herdtrieb mit den dauererschöpften und emanzipierten Müttern zu tun?


    Haben die Frauen der 70er-Jahre ihre BHs einst ganz umsonst auf den Scheiterhaufen geworfen?


    Und wann und warum genau ist eigentlich der Feminismus dermaßen auf die Schnauze gefallen?


    Angelika Hager, auch bekannt als Polly Adler, untersucht in ihrer Polemik "Schneewittchen-Fieber" die Ursachen dieses neuen Phänomens, das in nachhaltigen Bobo-Kreisen genauso um sich greift wie im konservativen Lager und im linksliberalen Establishment. Und sie analysiert, welche Rolle die potenziellen Prinzen in diesem neuen gesellschaftlichen Klima spielen, das auch Großmutters Mottenkiste zu stammen scheint.


     

    Cover:

    Das Cover finde ich eigentlich sehr gut gelungen. Zu dem Bild wird in dem Buch auch noch etwas geschrieben, was einem erklärt, was es zu bedeuten hat. Das fand ich sehr gut.

     

    Mein Fazit:

    Mir persönlich hat das Buch leider nicht so sehr zugesagt. Man hat bei der Autorin merken können, dass sie reichlich verärgert ist. Dies hat sie selbst auch geschrieben. Sie erzählt Dinge mit Sarkasmus und macht einige (erfolgreiche) TV-Sendungen geradezu richtig fertig. Jedenfalls war das mein Gefühl. Sie versucht so sicherlich gezielt auf den Feminismus aufmerksam zu machen, aber ich denke, dass dies nicht der richtige Weg dazu ist. Sicherlich hat jeder seine eigene Meinung zu bestimmten Dingen, aber dazu dann gleich ein Buch zu schreiben, finde ich eher unpassend. Es geht in vielen Dingen darum, dass Frauen immer noch lieber zu Hause sind und auf die Karriere verzichten. Da denke ich, dass jeder dies selbst entscheiden muss und durch die Zeiten hindurch, kann sich diese Einstellung auch nicht innerhalb weniger Jahre ändern. Schon in der Steinzeit war es so, dass die Männer jagen gegangen sind und die Frauen gekocht haben und auf die Kinder aufgepasst haben. Dass diese Evolution sich nicht in kurzer Zeit ändern kann, ist auch nachvollziehbar. Außerdem denke ich, dass Frauen auch einen stärkeren Mutterinstinkt haben, als Männer. Das sitzt einfach noch in den Genen.

    Jeder sollte seine Meinung äußern können und dies hat die Autorin in dem Buch auch ausgiebig getan. Nur muss es dann halt auch nicht jedem gefallen. Deshalb konnte ich persönlich, da ich mich in dem Buch selbst nicht wiederfinden konnte, leider auch nur 2 Punkte vergeben.

  17. Cover des Buches Fairytale Lovers: Schneeweiße Verführung (Sexy Snacks 4) (ISBN: B08ZSGB8LT)
    Lara Kalenborn

    Fairytale Lovers: Schneeweiße Verführung (Sexy Snacks 4)

     (46)
    Aktuelle Rezension von: elvira

    Leider konnte mich die Kurzgeschichte nicht so sehr überzeugen. Die Charaktere waren mir fern, aber auch das Thema an sich gehört nicht zu meinen liebsten Themen. Da waren mir die anderen Kurzgeschichten einfach ein bisschen lieber. Es ist nicht schlecht, wie immer ist Laras Schreibstil zu loben. Man liest es einfach schnell weg und ich bin immer noch angetan von ihren Snacks.

    Fazit: Nicht mein liebster Sexy Snack, trotzdem nicht schlecht. Nur meinen persönlichen Geschmack hat es nicht getroffen.

  18. Cover des Buches Fallen Queen (ISBN: 9783959911047)
    Ana Woods

    Fallen Queen

     (131)
    Aktuelle Rezension von: EvE_81

    Ich habe dieses tolle Buch schon ewig im Regal stehen und nach dem Lesen frage ich warum ich es nicht schon früher gelesen habe. 


    Es ist eine etwas düstere Version von Schneewittchen, aus der Sicht der Bösen Königin. Aber ist es wirklich so, war die Königin die Böse und automatisch Schneewittchen die Gute.

    Hmmm, es liegt meistens im Auge des Betrachters und auch daran wer die Geschichte erzählt. 

    Diese Geschichte wird aus der Sicht von Nerina erzählt, quasi die böse Königin und Schneewittchen heißt in dieser Version Eira. Sie sind Schwestern und Eira ist mit Nerina's Art zu regieren nicht einverstanden. 

    Es kommt zum Streit der Schwestern, wegen eines Mannes und dann nimmt das Schicksal seinen Lauf.

    Ich mag den Schreibstil von Ana Woods und habe sofort in die Geschichte gefunden. Einen Stern musste ich allerdings abziehen, weil mir der Anfang der Geschichte etwas zu lang und kompliziert war. Deswegen 4 von 5 Sternen.

    Das Cover passt super gut zu der Geschichte und hat sofort gefallen. 



  19. Cover des Buches Winter (ISBN: 9780312642983)
    Marissa Meyer

    Winter

     (67)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Wie bereits bei den vorherigen Teilen der Reihe war der Schreibstil der Autorin sehr angenehm zu lesen, obwohl ich die Er-/ Sieg-Perspektive eigentlich eher weniger mag. Hier hat sie aber sehr gut zur Geschichte gepasst.

    Auch das Erzähltempo empfand ich als sehr angenehm, da das Buch zu keinem Zeitpunkt langatmig war, gleichzeitig aber alle wichtigen Details ausreichend erklärt wurden.


    Die Idee, bekannte Märchen in einem Sci-Fi-Setting neu zu inszenieren, fand ich, wie bereits in den Rezensionen zu den vorherigen Bänden gesagt, von Anfang an sehr interessant. Der Aufbau der Welt wird wieder verständlich erklärt und wirkt auch sehr durchdacht. durchdacht. Dieser Band spielt zum größten Teil auf Luna, was ich ziemlich spannend fand. Es war ziemlich interessant, zu erfahren, wie die Gesellschaft dort aufgebaut ist, wie die Infrastruktur funktioniert und die Menschen miteinander umgehen. Vor allem bei der Highsociety merkt man den Unterschied zu den Erdenbewohnern sehr, was die Geschichte aber sehr authentisch wirken lässt. Der Unterschied zu den äußerer Bereichen des Mondes warn dann doch sehr erschreckend, was aber sehr gut zur beschriebenen Welt gepasst hat.


    Das Buch beginnt ungefähr dort,wo der vorherige Band aufgehört hat, wodurch es direkt spannend weitergeht. Dabei begegnet man weiteren neuen Charakteren, die die Handlung und die Gruppendynamik unglaublich bereichern. Insgesamt ist die Geschichte deswegen sehr spannend und wirklich actionreich, wobei die Seiten nur noch so dahinfliegen. Diese Sogwirkung steigert sich gefühlt von Seite zu Seite immer mehr. Ich konnte das Buch kaum zur Seite legen, weil die Geschichte mich einfach so gepackt hat. Man schließt die Charaktere wirklich schnell ins Herz, wobei man gar nicht anders kann als  mit ihnen mitzufiebern. Dabei begegnen sie immer wieder neuen Hindernissen, die einen den Atem anhalten lassen, weil die Situation oft aussichtslos wirken, was die Geschichte aber nur noch spannender macht, sodass ich gefühlt das ganze Buch über den Atem angehalten habe.

    Das Herz bleibt unter anderem deswegen allerdings auch nicht verschont, die Emotionen fahren Achterbahn. Im Laufe der Geschichte war ich wütend, verängstigt, habe mehrfach (fast) geweint, mit den Protagonisten gehofft und mit ihnen gelacht. Ich habe mich gefühlt als wäre ich Teil der Gruppe und hatte deswegen auch einfach all the feels, was besonders auf das Ende zutrifft, welches mich wirklich zu Tränen gerührt hat.


    Dass liegt vor allem aber auch an den Protagonisten und Charakteren.

    Cinder, Kai, Scarlet, Wolf, Cress, Thorne und Iko sind natürlich weiterhin mit dabei. Weiterhin sind sie dabei wirklich alle wundervolle Charaktere, die man eigentlich nur ins Herz schließen kann. 

    Neu dazu kommt Winter, Prinzessin von Luna, Stieftochter von Levana und die Schönste im ganzen Land - Ehm,auf dem Mond. Und das, obwohl sie ihre Gabe nie wieder verwenden will. Deswegen hat sie allerdings des Öfteren Halluzinationen, weshalb Scarlet sie liebevoll Crazy nennt. Davon abgesehen ist sie einfach unglaublich liebenswürdig, liebevoll und stark. Ich kann durchaus nachvollziehen, weshalb das Volk sie so liebt, da sie wirklich ein unglaublich guter Mensch ist.

    Jacin ist der einzige, der Winter bei ihren Halluzinationen helfen kann. Er ist ihr bester Freund, ihr Leibwächter und immer für sie da. Er ist sehr beschützend, auf den ersten Blick aber nicht direkt ein Held, was Winter aber natürlich anders sieht.

    Alles in allem sind die Charaktere allesamt sehr vielschichtig und tiefgründig, weshalb man ihre Beweggründe sehr gut verstehen kann. Das gilt sogar irgendwie für Levana, weshalb ich nur umso mehr Lust habe, ihre Geschichte "Fairest" zu lesen.

    Allgemein ist auch die Gruppendynamik wirklich wundervoll, ich liebe die einzelnen Pärchen und die ganzen Charaktere sind mir wirklich ans Herz gewachsen.


    Alles in allem hat mir das Finale der Reihe wirklich unglaublich hat gefallen, weshalb ich froh bin, dass es die Zusatzbücher gibt, wodurch ich mich zum Glück noch nicht von der Welt und den Charakteren verabschieden muss. Deshalb bekommt das ich von mir auch 5 Sterne.


  20. Cover des Buches Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin (ISBN: 9783906829708)
    Maya Shepherd

    Die Grimm-Chroniken - Die Apfelprinzessin

     (461)
    Aktuelle Rezension von: Jeys_Book_Lines

    "Die Apfelprinzessin", sowie auch "Asche, Schnee und Blut" stellen die ersten beiden Bände der Grimm-Chroniken dar, welche der Feder von Maya Shepherd entsprungen sind. Die Autorin entführt uns in die Märchenwelt der Gebrüder Grimm und folgt mit ihrer Geschichte mal einer ganz anderen Richtung, als wir es von den klassischen Märchenadaptionen gewohnt sind. Und das ist genau das, was mir jetzt schon sehr gut gefallen hat! 

    Doch kommen wir erstmal zum Inhalt: Dieses Buch beginnt nicht mit „Es war einmal", denn auf diese Weise fangen all die Lügen an, die Wilhelm und Jacob in die Welt gesetzt haben. Dies ist kein Märchen, sondern eine wahre Geschichte. Es heißt, die Bösen werden bestraft und die Guten leben glücklich bis ans Ende ihrer Tage. Das Leben ist aber nicht schwarz-weiß und gewiss nicht glücklich. Rot ist die Farbe, die über das Schicksal bestimmen wird. Die Lüge ist oft nicht von der Wahrheit zu unterscheiden, am wenigsten, wenn die Wahrheit zu schrecklich ist, um sie glauben zu wollen.

    Ein flüssiger Schreibstil lässt einen gut vorankommen und auch das geschickte Zusammenspiel zwischen den zwei verschiedenen Zeitebenen, "früher" und "heute", erfrischt die Story von Anfang an. Hierbei hat mir besonders die frühere Ebene gefallen.

    Mit den Charakteren an sich bin ich noch nicht wirklich warm geworden, meiner Meinung nach wirken diese doch etwas zu kindlich und naiv aber man darf natürlich nicht vergessen, dass die Reihe einige Bände umfasst. Demzufolge setze ich hierbei auf eine Weiterentwicklung der jeweiligen Charaktere im weiteren Verlauf der Handlung. 

    Mit ganzen 26 Bänden wird dem Leser hier eine wirklich umfassende Reihe dargeboten. Das Ende ist jedes Mal so gestaltet, dass man natürlich wissen möchte, wie es im nächsten Band weitergeht. Und obwohl ich mir bisher nur zwei Bände zu Gemüte geführt habe, bin ich durchaus offen für weitere Teile. Manche haben nur eine geringe Seitenanzahl, andere wiederum eine größere, also optimal für zwischendurch. 

    Ich muss jedoch anmerken, dass es bei der Vielzahl von Bänden irgendwie schade ist, dass man für jeden einzelnen Band fast denselben Preis zahlen muss, unabhängig von der Seitenanzahl. Meiner Meinung nach hätte eine Zusammenfassung mehrerer dünner Bände zu einem dickeren Band das Ungleichgewicht des Preis-Leistungsverhältnisses deutlich verbessert.

    Da ich, wie bereits erwähnt, erst mit einem kleinen Teil der Geschichte Bekanntschaft geschlossen habe, fällt es mir schwer, ein abschließendes Urteil abzugeben. Man merkt jedenfalls, dass die Autorin zweifellos viel Leidenschaft in ihre Zeilen gesteckt hat, das kann man deutlich herauslesen. Ich habe nur einen kleinen Einblick in diese märchenhafte Welt erhascht, deren Ausmaße noch um einiges größer sind aber die Verwebungen der verschiedenen Märchen, Sagen und historischen Ereignisse, haben mir bereits jetzt schon ziemlich gut gefallen. Auch das Nachwort und die dazugehörigen Erklärungen fand ich übrigens äußerst interessant. 

    Somit ein solider Beginn einer märchenhaft-romantischen Reise, bei der es nicht nur schwarz oder weiß gibt, denn wie wird es hier so passend beschrieben: "Das Böse ist Ansichtssache!"

  21. Cover des Buches Der Eiserne König (ISBN: 9783841421173)
    John Henry Eagle

    Der Eiserne König

     (31)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und alles klang nach einer sehr spannenden Geschichte. Dunkle Mächte sind in Pinafor am Werk, die geheime Esche, die alles Leben schützt, beginnt zu welken und der schreckliche eiserne König droht, seinem Grab zu entsteigen. Aber es soll ein Mädchen geben, das die Karte zur Esche auf seinem Rücken trägt und damit den Weg zur Rettung Pinafor’s weisen könnte. Genau diesen Auftrag bekommt der junge Hans und dazu ein paar eigenwillige Gefährten, die ihn dabei unterstützen sollen. Dazu wurde die Geschichte in einem Schreibstil verfasst, dem etwas märchenhaftes anmutet. Leider funktioniert das zwischenzeitlich etwas schlechter, als wohl gehofft, doch trotzdem ist es angenehm zu lesen. Allerdings ist dieser Stil definitiv nicht dazu geeignet, eine Geschichte von über 600 Seiten zu erzählen, denn es wird schnell sehr langatmig und streckenweise einfach langweilig. Auch die Charaktere bleiben sehr blass und konnten mich nicht faszinieren. Lustig waren dagegen die vielen Anspielungen auf bekannte und unbekanntere Märchen, die mich des öfteren zum Schmunzeln gebracht haben. Leider ist das aber auch das einzig positive, dass ich zu diesem Buch nennen kann. Ich habe es nach etwas über 200 Seiten schließlich abgebrochen, was ich wirklich sehr selten mache, und kann es daher leider auch nicht weiterempfehlen.


  22. Cover des Buches Linna singt (ISBN: 9783839001394)
    Bettina Belitz

    Linna singt

     (162)
    Aktuelle Rezension von: erdbeerliebe.
    In Linna singt  sing Linna nicht sehr viel - genau genommen nur einmal, aber über diese Stelle will ich hier nicht viel verraten, denn in dem Roman von Frau Belitz es geht vielmehr um den Wandel der eigenwilligen Protagonistin namens Linna, die mit ihren Freunden von 'früher' (wobei mit der Vergangenheit hier sehr steif umgegangen ist. 'Damals' ist gerade mal 5 Jahre her und die wilden Zeiten für die Hauptfiguren dieses Romans mit knapp 24 Jahren wohl auch schon lange vorbei. Seltsam, ich bin momentan 27 und fühle mich noch nicht halb so alt wie sich einige der Jungs und Mädels in 'Linna singt' benehmen.) in einer kleinen Berghütte in den Alpen abhängt. Irgendwie unfreiwillig muss sie dann da bleiben, denn es schneit sie gewaltig zu: Als dann einer der fünf Freunde ein Psychospielchen beginnt, kommt selbst die abgehärtete Boxerin an ihre Grenzen. Und die "dunklen Vergangenheiten" nehmen ihren Lauf. Gut, ganz so dramatisch ist das alles nicht, aber alles in allem konnte ich mit dem allseits gelobten Schreibstil der Autorin nicht viel anfangen - die meisten Lieder kannte ich nicht (es wird viel Bezug zu Musik aufgenommen, ich war allerdings zu faul sie mir anzuhören, dafür hat mich das Buch nicht genug gefesselt) oder ich empfinde sie als weniger hinreißend. Die Protagonisten sind teilweise klischeehaft, teilweise aber auch ganz sympathisch. Abgesehen von der Tatsache, dass ich nicht nachvollziehen kann wie Linna es überhaupt mit der Hälfte ihrer Freunde je ausgehalten hat, versteht sie wohl etwas anderes unter "Freunden" als ich. Naja.
    Linna ist eigen, das hatte ich schon erwähnt? Aber gerade diese kantige Eigenheit macht sie sympathisch und zum Aushängeschild der Geschichte: Abgesehen von der mir abträglich gezwungenen Liebesgeschichte und ihrer Schwärmerei für ihren Freund ist sie echt abwechslungsreich angenehm.
    Die Atmosphäre des Buches ist gelungen und spannend, die Geschichte gut durchdacht und auch Stiltechnisch ausgeschmückt und ansprechend - trotzdem konnte mich das Buch einfach nicht ganz überzeugen. Vielleicht geht's Euch ja anders.

  23. Cover des Buches Herzgespinst (ISBN: 9783570161333)
    Usch Luhn

    Herzgespinst

     (27)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Wenn man die Charaktere durchweg unsympathisch findet, ist es recht schwierig, ein Buch fertig zu lesen….

    Genauso erging es mir hier. Die bemüht „coole Sprache“ nervt mit der Zeit gewaltig, dann werden mal wieder Namen verwechselt – etwas, das ich überhaupt nicht leiden kann…und die Story war in meinen Augen einfach nur langweilig. 

    So ziemlich zum Ende hin wurde es dann doch noch spannend – daher auch die Sternenanzahl – wenn auch die Auflösung für mich persönlich keine große Überraschung war…..
  24. Cover des Buches Schneewittchen schläft (ISBN: 9783442492954)
    C.J. Tudor

    Schneewittchen schläft

     (92)
    Aktuelle Rezension von: lulu_liest

     Ein sehr spannendes Buch, das mich sehr gefesselt hat. Insbesondere durch die verschiedenen, erst relativ spät zusammenlaufenden Handlungsstränge wird die Spannung sehr lange aufrecht erhalten und die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Figuren haben sich mir als Leserin erst sehr spät offenbart. Jedoch gibt es auch nach Abschluss des Buches noch für mein Empfinden ungeklärte Punkte und mysteriöse Geschehnisse, die sich mir bis dato nicht erschlossen haben und die auch leider etwas unrealistisch sind. Insgesamt hatte ich aber eine tolle Zeit und zwei schlaflose Nächte, weil ich das Buch gar nicht mehr weglegen wollte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks