Bücher mit dem Tag "schoko"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schoko" gekennzeichnet haben.

11 Bücher

  1. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (657)
    Aktuelle Rezension von: Karoberi

    Ich habe mir das Buch aufgrund der guten Bewertungen ausgesucht und ich wurde nicht enttäuscht. In der Geschichte geht es um Isabelle, die ihr bisher sehr strukturiertes Leben liebt und nun von Mal zu Mal mit immer mehr "Chaos" zu kämpfen hat...bis hin zur Liebe, die sich auch nicht an den Plan hält. Ich habe beim Lesen des öfteren herzhaft lachen müssen.

    Von der Schriftstellerin habe ich bisher noch nichts gelesen. Der Schreibstil gefiel mir sehr gut, er ist super flüssig und leicht. Ich habe das Buch innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Ganz genau das richtige für die Seelenpflege.

  2. Cover des Buches Bitterzart (ISBN: 9783596190737)
    Gabrielle Zevin

    Bitterzart

     (263)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein interessantes Jugendbuch über Anya, die in den 2080er Jahren in New York lebt, wo Wasser, Papier und andere grundlegende Güter sehr knapp sind, andere wie Kakao und Schokolade sogar illegal. Doch gerade sie ist die Tochter des ehemaligen Schokoladenkartell-Bosses Leonyd Balanchine und auch wenn dieser inzwischen ermordet wurde, wird sie weiter in die grausamen Verwicklungen ihrer Mafia-Familie hinein gezogen. Da macht es die Sache nicht besser, dass sie sich gerade in Win verliebt, Sohn des neuen Oberstaatsanwalts von New York, der versprochen hat, in der Stadt mal wieder richtig aufzuräumen. Natürlich macht der Anya bald klar, dass aus der Beziehung nichts werden kann, aber sie kann nicht anders als dafür zu kämpfen. Zwar wird es in diesem Band nicht super spannend, doch man verfolgt schon gern die Handlung und auch wenn man noch keine großen Einzelheiten über die Arbeit des Balanchine-Clans bekommt oder erfährt, warum Schokolade dort genau illegal ist etc., fühlt man sich gut unterhalten, vor allem da einem eine nicht so kitschige und dramatische Romeo-und-Julia-Romanze geboten wird wie erst gedacht, auch wenn gerade zum Ende hin natürlich mit diesem Element gespielt wird. Der Cliffhänger des Bandes bringt einen hier zwar nicht gerade um, aber man ist durchaus ein bisschen neugierig auf die Fortsetzung, gerade da die Geschichte bisher nicht super vorhersehbar war. Anya ist dabei ein überraschend und erfrischend starker Charakter und auch alle anderen handeln sehr verständlich, wenn man auch niemanden extrem genau kennenlernt oder mega sympathisch findet. Der Schreibstil, der aus Anyas Sicht geschrieben ist, liest sich dabei relativ locker und einfach. Insgesamt war der Reihenauftakt zwar eher mittelmäßig, aber die Idee ist sehr interessant und das Buch eignet sich sehr gut für Zwischendurch.

  3. Cover des Buches Ein süßes Stück vom Glück (ISBN: 9783404168392)
    Laura Florand

    Ein süßes Stück vom Glück

     (78)
    Aktuelle Rezension von: Die-Glimmerfeen
    Cade Corey setzt alles daran Sylvain Marquis für das Schokoladenimperium ihrer Familie zu gewinnen. Dem stolzen Chocolatier liegt nichts ferner als seine süßen Köstlichkeiten unter dem Namen der Billigmarke Corey zu verkaufen und sich womöglich in der Auslage von Walmart wiederzufinden. Doch die engagierte Milliardärstochter schreckt vor nichts zurück und wird zur süßen Schokoladendiebin, die ihr Herz an den Zuckerbäcker verliert.
    Ein Fest für die Sinne! Wer gerade auf Diät oder Liebesentzug (und natürlich auch alle anderen) ist, bekommt hier kalorienfrei Ladungen von feinster Schokolade, Pralinen und ganz viel Sinnlichkeit geboten. Ich bin eigentlich nicht der Süßigkeiten-Typ aber selbst mir, lief beim Lesen das Wasser im Mund zusammen. Ich kann nur hoffen, dass die Autorin ganz schnell für verführerischen Nachschub sorgt.
  4. Cover des Buches Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter (ISBN: 9783423650359)
    Debbi Michiko Florence

    Gib deinem Glück eine Chance, Keiko Carter

     (50)
    Aktuelle Rezension von: Gise

    Keiko freut sich auf das neue Schuljahr mit ihren Freundinnen Jenna und Audrey, sie sind beste Freundinnen für immer und ewig. Doch schon bald zeigen sich die ersten Misstöne, Audrey will auf den Herbstball, Jenna hat keine Lust, immer das zu tun, was Audrey vorschlägt. Keiko steht dazwischen. Immer weniger scheint ihr zu gelingen, alle drei zusammenzuhalten. Ob sie wohl alle bis zum Herbstball ein Date haben werden? Dann ist da noch Keikos Mutter, die neuerdings ganztags arbeitet und kaum noch zu Hause ist, geschweige denn ein Ohr für ihre Familie hat. Und was wünscht sich Keiko selbst?

    Keiko ist ein sehr einfühlsamer Teenie, sehr schnell fiebert man mit ihr mit, ob es ihr gelingt, die drei Freundinnen zusammenzuhalten. Die Geschichte zeigt, wie rasant sich Jugendliche weiter entwickeln und was das in ihrem Alltag bedeutet. Die erste Liebe spielt eine große Rolle, neue Wünsche tauchen auf, und die Eltern sind nicht mehr so wichtig, aber sie sollten greifbar sein, wenn man sie braucht. Genau hier spricht das Buch Teenies an und nimmt sie ernst in allen ihren Gedanken. Den Schluss fand ich etwas zu schnell, könnte mir aber vorstellen, dass es noch Fortsetzungen gibt und hier noch einiges weiter erzählt wird.

    Dieser Jugendroman hat mir sehr gut gefallen, so dass ich das Buch sehr gerne weiter empfehle. Ich vergebe alle 5 möglichen Sterne.

  5. Cover des Buches Die Haferhorde – Immer den Nüstern nach! (ISBN: 9783734840227)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Immer den Nüstern nach!

     (10)
    Aktuelle Rezension von: -Anett-
    Darum geht es:Ein Wildschwein auf dem Blümchenhof? Damit ist die Gräfin ganz und gar nicht einverstanden. Doch der kleine Frischling Freddy hat seine Familie verloren – klar dass Schoko und Keks ihm da helfen müssen, schließlich sind sie Super-Rettungs-Ponys! 
    Dabei haben sie gerade eigentlich ganz andere Sorgen. Denn die Chefin hat beschlossen, ein Springturnier zu veranstalten, und ausgerechnet der sonst so gemütliche Haflinger Toni wird plötzlich vom größten Ehrgeiz gepackt 

    Meine Meinung:Diese Bücher aus der Serie "Die Haferhorde" lese ich zusammen mit meiner Tochter (8 Jahre)

    Bereits letzten Monat haben wir den 2. Band gelesen und nun musste natürlich auch gleich der nächste her. Hier treffen wir auch auf alte Bekannte - und einen neuen. Freddy der Frischling. Der hat sich nämlich verlaufen und endet auf dem Blümchenhof, wo er Schoko um Hilfe bittet, seine Horde wieder zu finden. Klar, Superpony Schoko will das natürlich, dafür muss aber Freddy erst einmal versteckt werden, denn die Zweibeiner dürfen ihn keineswegs finden.

    Aber dann kommt auch noch ein albernes Springturnier dazwischen, bei dem Schoko keinesfalls mitmachen will und alles boykottiert. Aber ausgerechnet sein Freund Toni will das unbedingt! Und so kommt es auch noch zu einem Streit der beiden.

    Also wieder jede Menge los auf dem Blümchenhof.
    Wieder wird die Geschichte aus Schokos Sicht erzählt: frisch, witzig und frech, aber auch sehr lehrreich. Dazu kommen auch wieder die richtig schönen Illustrationen von Nina Dullek, auf die sich meine Tochter immer besonders freut, denn die sind wirklich witzig und immer wieder finden sich kleine Dinge da wieder.


    Fazit:
     Das ist mal wieder eine Kinderbuchserie, die groß und klein einfach nur Spaß macht.
    Die Kinder bekommen wissenswertes über Pferde mit und auf eine spielerische Art und Weise lernen sie hier Neid, aber auch Stolz und Freundschaft kennen. Die Geschichten sind einfach nur mehr!

    Absolute Leseempfehlung von uns!
  6. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 6: Hopp, hopp, hurra! (ISBN: 9783862318230)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 6: Hopp, hopp, hurra!

     (8)
    Aktuelle Rezension von: mareike91
    Inhalt:
    Auf dem Blümchenhof ist das Fernsehen los!
    Eine Castingshow für Tiere - da sind die Vierbeiner vom Blümchenhof natürlich dabei! Doch wer von ihnen hat das Zeug zum Superstar? Der starke Ole? Die eingebildete Gräfin? Oder doch die drei frechen Ponys..? Aber auch Widersacher Donnerbalken schickt seine Pferde ins Rennen. Wer am Ende wohl den heißbegehrten 1. Platz macht?

    Meine Meinung:
    Schoko und Co erleben mal wieder ein spannendes Abenteuer. Nachdem sie bereits Gespenster gejagt und ein Pony gerettet haben, geht es diesmal ins Fernsehen. Wie immer geht es mit ihnen sehr chaotisch zu, ein Unfug jagt den nächste und es gibt natürlich wieder viel zu lachen.

    Die Bewohner des Blümchenhofs - sowohl Mensch als auch Tier - sind allesamt sehr liebevoll gestaltet. Nach kurzer Zeit hat wohl jeder Leser oder Hörer seinen Lieblingscharakter in diesem chaotischen Haufen gefunden. Für jeden ist was dabei - sei es der süße Keks, der freche Schoko, das verfressene bayrische Bergpony Toni oder einer der anderen vier- oder zweibeinigen Bewohner des Hofes. Ich habe sie inzwischen allesamt in mein Herz geschlossen - sogar die eingebildete Gräfin.

    Der Sprecher, Bürger Lars Dietrich, macht dieses Hörbuch zu einem absoluten Hörvergnügen für Groß und Klein. Es hat nicht nur eine angenehme Stimme, der man gut zuhören kann, sondern bringt auch die Geschichte authentisch und humorvoll rüber. Er verleiht dabei jedem Charakter seine eigene, wiedererkennbare Stimme bzw Tonlage und auch Tonis bayrischer Dialekt "is subba".

    Fazit:

    Ein wundervolles Buch, toll vertont - ich bin ein absoluter Fan dieser Reihe und schon gespannt auf die nächsten Abenteuer von Schoko und seinen Freunden.
  7. Cover des Buches Cookies (ISBN: 9783442392780)
    Cynthia Barcomi

    Cookies

     (7)
    Aktuelle Rezension von: LekkerLebenSchoenerWohnen

    Dieses Buch hat gleich zwei tolle Eigenschaften: Zum einen ist es von Cynthia Barcomi geschrieben und zu anderen handelt es sich um ein Buch mit wahnsinnig vielen Cookie-Rezepten. Das Buch beginnt mit einer Begrüßung und einer kurzen Geschichte von Cynthia. 
    Unter der Überschrift “Mit einem Cookie fing alles an” erzählt Cynthia von ihrem Leben früher in den USA und, dass sie als Teenager in ein Internat gekommen ist. Gegen das Heimweh hat sie damals immer gebacken. Später, als Synthia 1985 nach Berlin gezogen ist, hat sie probiert sich als Tänzerin einen Namen zu machen. 1993, nach der Geburt ihrer zweiten Tochter sollte ihre Leidenschaft zum Kochen und Backen ihr helfen, eine neue Karriere zu beginnen.  Ein Jahr später folgt ihr erstes Geschäft: Barcomi's Café & Kaffeerösterei.
    Das Buch “Cookies” ist inzwischen das 5. Buch von Cynthia Barcomi. 
     
    Um Cookies erfolgreich zu backen hat Barcomi am Anfang des Buches einige nützliche Sachen aufgeschrieben, wie man Back-Erfolge erzielt. Sie schreibt, dass man sich auf jeden Fall eine Digitalwaage und einen digitalen Timer zulegen sollte, damit wirklich alle Zutaten genau abgewogen, und die Backdauer exakt eingehalten wird. Weitere nützliche Werkzeuge um perfekte Cookies herzustellen sind zum Beispiel (aber auch komischerweise) ein Eisportionierer, ein Lineal oder eine Reibe. All diese Gegenstände beschreibt die Autorin noch einmal ausführlich und erläutert, wofür die Sachen gebraucht werden. Zudem sollte man folgende wichtige Punkte beachten: Keine Zutaten durch andere ersetzen, immer an die Ofentemperatur halten; man sollte das Backen planen statt sich spontan in die Küche zu stellen und dann nicht alle Zutaten vorrätig zu haben. 
    Cynthia Barcomi gibt uns noch ein paar Regeln für die Aufbewahrung von Kuchenteig und fertigen Cookies mit auf dem Weg. Sie zeigt uns, wie man Cookies verpackt und so ideal verschenken kann. Sie geht auch kurz darauf ein, was man beachten sollte, wenn man Cookies mit der Post verschickt.

    Dann geht es auch schon mit den Rezepten los, die wie folgt kategorisiert sind:
    Kapitel 1 - Free Form and Drop Cookies; Schnelle Cookies
    Kapitel 2 - Coffee and Tea Cookies; Cookies zum Kaffee oder Tee 
    Kapitel 3 - Refrigerator Cookies; Kühlschrank Cookies 
    Kapitel 4 - Gluten Free; Glutenfreie Cookies 
    Kapitel 5 - Bar Cookies; Cookie Schnitten
    Kapitel 6 - X-Mas Cookies; Weihnachts-Cookies 
    Kapitel 7 - Savory Cookies; Herzhafte Cookies 
    Kapitel 8 - international Cookies; Cookies aus aller Welt

    Im ersten Kapitel finden wir Rezepte, mit denen wir direkt loslegen können. Man benötigt kaum Küchengeräte, muss wenig Zeit einplanen und auch keine Backform haben. Rezepte aus diesem Kapitel sind zum Beispiel “Hafer-Kokos-Cookies mit Schokostücken”, “Kartoffelchips-Cookies oder “Chocolate-Chip-Baisers”

    Im Kapitel Cookies zum Kaffee oder Tee findet man schon speziellere Cookies, die immer frisch gebacken und noch am selben Tag gegessen werden sollten. Den Teig kann man gut  vorbereiten und im Kühlschrank liegen lassen. Das spannendste Rezept in diesem Kapitel ist für mich wohl das “Haferflocken Lavendel Shortbread”. Wir lernen zudem, wie man Löffelbiskuit macht oder einen Blätterteig blitzschnell selber macht. Auch Rezeptvorschläge für Schweineohren und Elefantenzungen sind hier zu finden.

    Im nächsten Kapitel ist die Überschrift Gesetz: “Kühlschrank-Cookies” müssen immer gut  im Kühlschrank gekühlt werden, damit man den Teig vernünftig ausrollen und auch ausstechen kann. Der Teig der Rezepte hält sich im Kühlschrank einige Zeit - man kann ihn sogar einfrieren. In diesem Kapitel findet man zum Beispiel ein einfaches Rezept für Sugar-Cookies, Cookies, die mit unseren Butterplätzchen vergleichbar sind. 
    Ein weiteres spannendes Kapitel folgt im Anschluss. Man hört immer häufiger, dass Leute kein Weizenmehl vertragen. Das Kapitel “Glutenfreie Cookies” bietet deshalb Rezepte mit alternativen Mehlsorten wie zum Beispiel Maronenmehl, Haferflockenmehl oder Nüssen an. Das beschaffen der Mehlsorten ist hierbei sicherlich ein bisschen aufwendiger - aber allein die Rezeptnamen machen dies wieder gut: Mandel-Zitronen-Wölkchen, Glutenfreie Schoko-Chip-Cookies oder Kastanienbrownies - alles sieht super aus!

    Cookie-Schnitten, so wie das 5. Kapitel heißt, bedeutet, dass das Gebäck in einer rechteckigen oder quadratischen Form gebacken worden ist und dann zurechtgeschnitten wird, damit man sie gut mit den Fingern essen kann. Cynthia verbietet uns sogar, eine runde Backform für dieses Gebäck zu benutzen und vergleicht dies mit “Schuhe mit Essstäbchen binden”. Dieses Geäck muss also unbedingt in einer quadratischen oder rechteckigen Form gebacken werden! Natürlich kann man das Gebäck anschließend in Dreiecke schneiden aber erst einmal gilt: Nicht in einer runden Form backen ;) 

    Die wohl beliebteste Jahreszeit zum Backen ist natürlich der Winter. Im Kapitel Weihnachts-Cookies finden wir Rezepte für Weihnachtsbrezel-Cookies, Gewürzgebäck wie Ingwer- oder Lebkuchen-Cookies. Ganz spannend finde ich das Rezept für Schoko-Minz- oder Grasshopper-Brownies oder Buntglas-Cookies, das sind quasi Butterplätzchen mit geschmolzenen Bonbons.

    Das Kapitel Herzhafte-Cookies zeigt uns Rezepte, die man gut vorbereiten kann. Es gibt hier Apfel-Walnuss-Blauschimmelkäse-Cookies oder Cookies mit Cheddar-Käse und Rauchmandeln. Hier gibt es viele Rezepte, die sicherlich ordentlich Eindruck machen. Diese Art von Cookies sollten auf jeden Fall frisch gebacken werden und überzeugen dann sicherlich jeden Gast! 

    Das letzte Kapitel “Cookies aus aller Welt” zeigt uns beispielsweise Rezepte für Florentiner oder Schokoladen-Madeleines. Leider steht bei keinem Rezept dabei aus welchem Land die Rezepte kommen, denn ich hätte gerne gewusst, welchem Land wir zum Beispiel Hamantaschen mit Frischkäse zu verdanken haben. 

    Das Buch schließt mit einem Register ab.

    Fazit: Was im Laufe des Buches aufgefallen ist: Man findet immer sowohl den englischen, als auch den deutschen Titel für die Rezepte. Bei vielen Rezepten stehen noch Tipps und Informationen dabei, wie lange sich die Cookies halten, oder ob man den Teig auch gut im Kühlschrank mehrere Tage aufbewahren kann. Zu jedem Rezept erzählt die Autorin in wenigen Sätzen, was sie mit dem Rezept verbindet, was sie besonders daran mag, was bei der Zubereitung schwierig sein könnte und worauf man deshalb achten sollte. Manchmal gibt es auch einen kleinen Rückblick zu Cynthias Kindheitserinnerung.
    Zu jedem Rezept gibt es ein Foto, welches von Dennis Williamson oder Maja Smend gemacht worden ist. Auch die Autorin Cynthia Barcomi ist im Buch mit Fotos zu finden - ob gemütlich im Garten sitzend, gerade in der Küche stehend oder in ihrem Cafe hinter der Theke - diese Bilder geben dem Buch ein gewisses Flair und vermitteln Spaß am Backen.
  8. Cover des Buches Wir sehen uns GESTERN (ISBN: 9783646601060)
    Tanja Voosen

    Wir sehen uns GESTERN

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Stinsome
    Vor einer Weile schon habe ich die bittersweet-Kurzgeschichten für mich entdeckt. Diese eignen sich perfekt, wenn man mal gerade etwas leichte Kost zwischenschieben möchte. „Wir sehen uns GESTERN“ stand dabei sehr weit oben auf meiner Liste, da ich die Bücher von Tanja Voosen immer wieder gerne lese und von diesen noch nie enttäuscht wurde.

    So auch nicht von ihrer zuckersüßen Kurzgeschichte. Die Geschichte birgt einiges an Unterhaltungspotential: Damit ihre Großmutter ihr Geld für ihr heißgeliebtes Auto Leonard vorlegt, soll Mallory im Gegenzug etwas spontan sein und bei einem Diary-Slam vor völlig Fremden aus ihrem Tagebuch vorlesen. Anfangs nicht sehr angetan von dieser Idee springt sie ihrem Auto zuliebe doch noch über ihren Schatten – und muss feststellen, dass nicht nur Fremde ihrem Vortrag gelauscht haben, sondern auch der Neue an ihrer Schule, dem sie immer wieder unfreiwillig über den Weg läuft und der sie schon für eine Stalkerin hält. Ich war von dem Klappentext sofort angetan.

    Zwar werden einige Klischees bedient und die Handlung ist relativ vorhersehbar, trotzdem stand ich von Anfang an unter Spannung, weil ich unbedingt wissen wollte, ob sich meine Ahnung bewahrheiten würde. Letztendlich war ich während des Lesens in einem Dauergrinsezustand, gelegentlich begleitet von Schmetterlingen im Bauch und Herzklopfen.

    Oft ist es bei Kurzgeschichten so, dass man sich im Anschluss nicht recht zufriedengestellt fühlt, weil sie zu oberflächlich sind oder die Geschichte zu kurz abgehandelt wurde, da mehr Potential in ihr gesteckt hätte. Das war bei „Wir sehen uns GESTERN“ ganz und gar nicht der Fall. Die Handlung war in dieser Kürze perfekt angelegt. Die Gefühle werden glaubwürdig herübergebracht, man lernt die Charaktere für die Geschichte gut genug kennen (natürlich könnte immer noch mehr in die Tiefe gegangen werden, aber das war hier nicht nötig) und das Ende ist absolut perfekt. Es hat ein bisschen etwas von dem Ende eines typischen Hollywood-Teeniefilms, das einfach nur glücklich macht und nicht kitschig, aber … zuckersüß ist. Ich bin begeistert von diesem Wohlfühlbuch.

    Fazit

    Kurze, aber zuckersüße Kost für zwischendurch, die den Leser glücklich und mit breitem Grinsen zurücklässt. Ich hatte sehr viel Spaß mit Mallory, Leonard, Henry und … dem Neuen. 4,5 Sterne!

  9. Cover des Buches Schokolade (ISBN: 9783898831529)

    Schokolade

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Süße Liebesgrüße (ISBN: 9783867131902)
    Lena Winter

    Süße Liebesgrüße

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Die Haferhorde – Teil 2: Volle Mähne! (ISBN: 9783862315130)
    Suza Kolb

    Die Haferhorde – Teil 2: Volle Mähne!

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Petzi_Maus

    Kurz zum Inhalt:
    Die Chefin des Blümchenhofs, auf denen die Ponys Schoko und Keks, sowie der Haflinger Toni und die Pferde Ole und die Gräfin, sowie Hund Bruno, Katze Amalie und die Hennen Frau Blau, Frau Grün und Frau Gelb mit ihren Zweibeinern leben, möchte mit den Ponys Reitstunden für die Kinder des Orts anbieten, um damit etwas Geld zu verdienen.
    Doch sie macht die Rechnung ohne Schoko, der partout kein Reitpony sein will. Also heißt es, die Schnupperreitstunde mit allen Mitteln zu verhindern!


    Meine Meinung:
    "Die Haferhorde - Volle Mähne" ist der 2. Teil der Reihe um Schoko Superpony und seine Freunde.

    Die Geschichte rund um Schoko ist wieder mal total witzig und kindgerecht erzählt! Schoko will nämlich absolut kein Reitpony sein, und so lässt er sich allerhand lustige Streiche einfallen, um eben nicht als Reitpony arbeiten zu müssen. Doch seine Freunde Toni und Keks finden dann doch irgendwie Gefallen daran, weil sie von den Kindern gestreichelt und bewundert werden, und Schoko ist daraufhin beleidigt. Doch irgendwann merkt er, dass Reitpony zu sein doch nicht so schlecht ist...

    Die Geschichte wird von Bürger Lars Dietrich gelesen, der den einzelnen Charakteren mit unterschiedlichen Stimmen Leben einhaucht.
    Das Cover entspricht dem der Printausgabe.


    Fazit:
    Unterhaltsame und witzige Geschichte um das Pony Schoko, das mit allen Mitteln verhindern will, zum Reitpony degradiert zu werden. Diese süße Story begeistert nicht nur die Kleinen, sondern auch die großen Hörer!
    Ein Muss für alle Haferhorde-Fans und eindeutige Hör-Empfehlung!!
  12. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks