Bücher mit dem Tag "schreie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schreie" gekennzeichnet haben.

41 Bücher

  1. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (495)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Was verbindet die beiden bloß? Rayne sucht eine Antwort auf diese Frage, doch schnell muss sie feststellen, dass es Wichtigeres gibt. Denn die Welt ist in Aufruhr. Licht- und Dunkelseelen bekämpfen sich gegenseitig und Rayne steht mitten zwischen den Fronten...

    Bewertung:

    Soul Mates—Flüstern des Lichts ist Band 1 eines Zweiteilers und erzählt die einzigartige Geschichte von Rayne und Colt. Eine Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat.
    Schon das Cover hat mich sofort angesprochen und mich neugierig auf das Buch gemacht. Ich finde, dass es wirklich toll gelungen ist. Besonders die Atmosphäre, die durch das scheinbar schwerelose Licht, das sich im Raum befindet, erzeugt wird, hat es mir angetan. In Kombination mit einem Hauch Geheimnisvollem und dem Klappentext hat es mich dazu gedrängt das Buch zu lesen. Und das hat sich sehr gelohnt!

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön. Leicht und locker hat er mich durch die Geschichte getragen und mir den Einstieg in die Geschichte super einfach gemacht. 

    Mit der Protagonistin Rayne bin ich sofort warm geworden. Ich mag einfach all ihre Facetten und finde sie unglaublich sympathisch. Sie ist das Symbol eines starken Mädchens bzw. einer starken Frau, die aber gleichzeitig keine so abgehobene Heldin ist, dass ich mich nicht mit ihr identifizieren konnte. Besonders ihre Liebe zu Büchern ist ein Detail, das mich sehr positiv überrascht hat. Ich frage mich, warum da bisher eigentlich noch keine Autorin oder kein Autor darauf gekommen ist. Ich finde das eine grandiose Idee!
    Aber auch Colt hat mich in seinen Bann gezogen. Am Anfang ist er undurchschaubar und es ist nicht so leicht zu durchblicken, was sich hinter seiner Fassade verbirgt. Aber als er Rayne und auch mich das erste Mal hat dahinter blicken lassen, hat es nicht lange gedauert bis er mein Herz im Sturm erobert hat. Wenn das nicht mal ein Paar ist!

    Auch das Rätselraten am Anfang des Buches, was es überhaupt mit den Licht- und Dunkelseelen auf sich hat, war wohl ein Grund dafür warum ich mich nicht mehr von dem Buch trennen konnte. Ich war so neugierig! Der Beginn schien mir zwar etwas klischeehaft, eben ganz so wie man es sich vorstellt, wenn man von Licht- und Dunkelseelen hört. Doch nach und nach konnte die Autorin mich eines besseren belehren und die Geschichte hat mir gezeigt, wie einzigartig sie ist. Es gibt so viele Details, die ich hier gerne erwähnen würde, ich belasse es aber einfach mal bei der Aussage, dass die Autorin nicht an Kreativität und Ideenreichtum gespart hat.

    Von der ersten bis zur letzten Seite war die Spannung und das Gefühl wissen zu müssen, wie es weiter geht, unglaublich hoch. Immer ist etwas Neues passiert und die Autorin hat noch eins drauf gesetzt. Gerade am Ende folgte eine Überraschung nach der Nächsten. Bis das Buch an der spannendsten Stelle einfach endet. Ein ganz fieser Cliffhanger! Ich bin nur froh, dass Band 2 bereit liegt und ich direkt weiter lesen kann! 

  2. Cover des Buches Saeculum (ISBN: 9783785577837)
    Ursula Poznanski

    Saeculum

     (1.846)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Am Anfang hätte ich das Buch um ein Haar abgebrochen; es ist einfach zu spiritistisch, und das vertrage ich nicht gut. Am nächsten Tag habe ich dann noch einen Versuch gewagt, und da konnte ich es ertragen. Später wurde dann die Handlung doch realistischer und auch recht spannend. Dann habe ich mich mit dem Anfang versöhnt. Aber meine Linie ist es immer noch nicht. Wie können erwachsene Menschen mit so etwas umgehen?

  3. Cover des Buches Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe (ISBN: 9783570403099)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Die Seufzende Wendeltreppe

     (926)
    Aktuelle Rezension von: PHANTOMANDI

    ...

  4. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.577)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Kaum hatte ich den ersten Teil beendet, musste ich wissen, wie es mit Bella und Edward weitergeht.

    Bella hat schwer zu kämpfen, da sie Edward nie mehr sehen darf. Sie versucht sich abzulenken und trifft sich  immer öfters mit Jacob. Zwar kommen sie sich näher, aber mehr als Freundschaft entwickelt sich nicht. Nachdem auch noch Jacob nach einer Erkältung sich nicht mehr meldet, wird Bella klar, dass sie einfach nach ein paar Tagen hinfahren muss. Sie entdeckt sein kleines Geheimnis und weiß nicht mehr, was sie von allem halten soll.

    Dieser Teil hat mir nicht so gut gefallen, aber der flüssige Schreibstil hat mich gefangen genommen. Er war langatmig und ich hatte immer gehofft, dass im nächsten Moment Edward plötzlich auftaucht, was leider erst zum Ende hin passiert.

  5. Cover des Buches Neunzehn Minuten (ISBN: 9783492253987)
    Jodi Picoult

    Neunzehn Minuten

     (922)
    Aktuelle Rezension von: Kati1211

    Das Cover finde ich ganz okay aber mit den Spinden im Hintergrund ist es passend. Den Schreibstil von Jodi Picoult mag ich sehr gerne. 

    Das Buch ist aus ziemlich vielen verschiedenen Sichtweise geschrieben. Ich musste mich zuerst etwas daran gewöhnen aber dann fand ich es echt toll. Ich fand es richtig interessant zu erfahren, wie jeder mit der Tat umging. 

    Generell fand ich die Verhandlung aber auch das Tatgeschehen total interessant. Letztendlich gab es auch eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet habe. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen

    . Die Charaktere waren auch alle sehr interessant. Ich fand es so toll, dass man eigentlich von fast jedem Charakter die Gefühle und Gedanken mitbekommen hat. So konnte man auch einige Sachen viel besser nachvollziehen. 

    Neunzehn Minuten ist ein total interessanter Roman. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

  6. Cover des Buches Das Mädchen (ISBN: 9783426508541)
    Stephen King

    Das Mädchen

     (1.263)
    Aktuelle Rezension von: Spreeling

    Ich finde es toll, wie der Autor mit nur einer Protagonistin so eine Spannung aufbauen kann. Nach kurzem Anfang und dem beschreiben der Personen geht es schon ans Eingemachte. Trisha ist alleine im weiten Wald unterwegs, nachdem sie vom Wanderweg angekommen ist. Sie versucht sich an Bemerkungen ihrer Mutter zu erinnern, was essbar ist und wie man sich verhält. Aber irgendwo im Wald lauert das "Ding". Kann Trisha ihm entkommen und nach Hause kommen?!

    Spannend bis zum großen Finale.

  7. Cover des Buches Todesschrei (ISBN: 9783426638897)
    Karen Rose

    Todesschrei

     (954)
    Aktuelle Rezension von: arowana

    Sophie Johannson ist Archäologin und musste ihre Arbeit in Frankreich aufgeben und in die USA zurückkommen. Ihre Großmutter ist nach einem Schlaganfall in einem Pflegeheim und Sophie will sie regelmäßig besuchen. Ihr Geld verdient sie in einem drittklassigen Museum. Da kommt es ihr ganz gelegen, dass die Polizei sie um Hilfe bittet. In einem abgelegenen Feld wurde eine Leiche gefunden. Sophie soll mit ihrem Bodenradar nach weiteren Gräbern suchen. Was sie findet, schlägt nicht nur ihr, sondern auch der Polizei, aufs Gemüt. Neun Mordopfer und 16 weitere leere Gräber. Der Täter scheint sein grausames Werk noch nicht beendet zu haben. 

    Detective Vito Ciccotelli und Nick Lawrence bearbeiten den Fall. Bei der Obduktion wird festgestellt, dass die Opfer vor ihrem Tod brutal gefoltert wurden. Es wurden mittelalterliche Folterinstrumente verwendet. Durch Sophies Geschichtskenntnisse wird sie weiter in den Fall involviert, als ihr lieb ist. Vito allerdings ist es ganz recht. Er hat sich augenblicklich in die schöne Blondine verliebt und setzt alles daran ihr Herz zu gewinnen. Das ist nicht so einfach, den Sophie hat denkbar schlechte Erfahrungen mit Männern gemacht.

    Im Übrigen sollte Vito einen sadistischen Mörder aufspüren. 

    Eine der Nebenhandlungen beschäftigt sich mit Daniel Vartanian und seiner Schwester, die versuchen ihre verschwundenen Eltern zu finden. 


    Die für Karen Rose typische Liebesgeschichte muss man mögen. Ich fand, dass die beiden einen Tick zu schnell ineinander verliebt haben. Viel mehr konnten mich die Familienverhältnisse der Protagonisten begeistern. Vor allem Vitos klischeehafte italienische Chaos Familie war unterhaltsam zu lesen. 


    Die Thrillerhandlung ist trotz den diversen Ausflügen in das Privatleben der Hauptdarsteller spannend. Dem Mörder und seinen Beweggründen wird genug Platz geben. Erst zum Schluss schwächelt die Geschichte. Das Ende war etwas zu abrupt und der Täter war plötzlich zu harmlos, was das Ganze etwa unglaubwürdig gemacht hat. 


    Für Leute die sich nicht an Liebes und Familiengeschichten in Thrillern stören ist

    Todesschrei wärmsten zu empfehlen. 

  8. Cover des Buches Soul Screamers - Mit ganzer Seele (ISBN: 9783899419467)
    Rachel Vincent

    Soul Screamers - Mit ganzer Seele

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Kaylee spürt, wenn jemand in Ihrer Nähe sterben wird, dabei wird sie aus ihr unbegreiflichen Gründen gezwungen so laut sie nur kann zu schreien, sie versteht jedoch nicht weswegen das so ist und versucht herauszufinden was mit ihr nicht stimmt. Sie würde lieber ein normales Leben führen, denn der schönste Typ der Schule hat ein Auge auf Sie geworfen. 

    Das Buch ist aus Kaylees Sicht geschrieben, ihre Gedanken waren sehr rein, als Auftakt einer Reihe sehr gut gestaltet. Für den Leser ist es eigentlich relativ schnell klar was sie ist, die Protagonistin benötigt ein bisschen länger, was aber nicht stört. Den die Geschichte geht trotzdem voran. Zusätzlich hat die Autorin ein schönes Setting und eine spannende Welt erschaffen über die ich gerne mehr lesen möchte. Die Liebesgeschichte der beiden war sehr schön mitzuverfolgen aber auch sehr zart.

    Die Schreibweise war in Ordnung und sehr detailliert beschrieben und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, konnte richtig gut in die Geschichte eintauchen. Werde auf jeden Fall weiterlesen, bin gespannt wie es weitergeht mit allem. 

    Für die, die Jugendbücher mit ein wenig Fantasy-anteilen mögen, es ist keine 08.15 Geschichte

     

  9. Cover des Buches Meinen Hass bekommt ihr nicht (ISBN: 9783764506025)
    Antoine Leiris

    Meinen Hass bekommt ihr nicht

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Mareike_Pfenning

    Dieses Buch hab ich nun bereits das zweite Mal gelesen. Geschrieben von einem Journalisten, der seine Frau bei dem Terroranschlag im Pariser Bataclan im November 15 verlor. Bekannt geworden durch seinen offenen Brief an die Attentäter, den er bei Facebook veröffentlichte. Was für eine Botschaft. 

    Ich musste wirklich immer wieder weinen.

  10. Cover des Buches Level 26: Dunkle Seele (ISBN: 9783404160570)
    Anthony E. Zuiker

    Level 26: Dunkle Seele

     (447)
    Aktuelle Rezension von: Sassl

    Mörder werden in 25 verschiedene Kategorien eingeteilt. Nun wurde eine weitere Kategorie erschaffen - für diesen einen Mörder, der so grausam ist wie noch kein anderer je zuvor. 

    Das klingt super spannend und hat mich mit großer Vorfreude zu diesem Buch greifen lassen. Doch leider ist es ein Thriller wie jeder andere. Bis auf die Idee mit den Strafkategorien gab es hier nichts neues. 

    Nach kurzen Anfangsschwierigkeiten durch die Perspektivwechsel bin ich gut ins Buch reingekommen und habe es nahezu an einem Stück durchgelesen. Es war recht kurzweilig und konnte mit der ein oder anderes Überraschung glänzen. Jedoch ging mir die Überführung des Mörders dann doch viel zu glatt. Mehr als 30 Jahre lang treibt er schon sein Unwesen, ohne dass die Ermittler je auch nur eine einzige Spur gefunden hätten. Auch Dark, der ihm so nahe kam, wie noch kein anderer, ist bereits zweimal gescheitert. Und nun finden sie plötzlich Spuren und innerhalb weniger Tage wird er gefasst. Hier hätte ich mir deutlich mehr Hindernisse erhofft. 

    Zudem war mir das Buch an einigen Stellen zu krank und pervers! Klar, irgendwie muss die Kategorie 26 ja gerechtfertigt werden. Aber das war mir dann doch zu viel des Guten. 

    Zuletzt gibt es noch ein offenes Ende mit mehr als einer ungeklärten Frage - das erschien mir zu gezwungen und konnte bei mir nicht den Wunsch wecken Teil 2 zu lesen. 

  11. Cover des Buches Vampire habens auch nicht leicht (ISBN: 9783802582424)
    Lynsay Sands

    Vampire habens auch nicht leicht

     (254)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Ein Saboteur macht Vincent Argeneau, Schauspieler, Theatermanager und Vampir, das Leben schwer. Um dem Schuldigen auf die Spur zu kommen, engagiert er die toughe Privatdetektivin Jackie Morrisey. Im Laufe der Ermittlungen fühlt sich Vincent immer mehr zu der hübschen Detektivin hingezogen. Doch dann gerät die Situation außer Kontrolle und Vincents Leben in Gefahr..

  12. Cover des Buches Nebelsturm (ISBN: 9783492263672)
    Johan Theorin

    Nebelsturm

     (160)
    Aktuelle Rezension von: MAZERAK

    Nebelsturm - so nennt man den Schnee- und Eisregen, der mit vernichtender Gewalt über die Insel Öland fegt. Nicht leicht vorhersehbar, manchmal unausweichlich, fordert er immer wieder Todesopfer. Die junge Familie Westin hat einen großen verfallenen, sagenumwobenen, uralten Bauernhof erworben und begonnen, ihn liebevoll zu renovieren. Er soll ihr neues Zuhause werden. Fernab von der Familie in Stockholm erreicht Joakim eine furchtbare Nachricht: Tochter Livia ist ertrunken - und für Joakim beginnt der Albtraum seines Lebens...
    Ganz ehrlich, wenn man ein bisschen Aberglauben und Mystik mag, ist dieses Buch einfach unschlagbar! Spannend und in mehreren Erzählsträngen entfaltet sich eine Geschichte, die Gänsehaut erzeugt! Auf der düsteren und kargen Insel mit den beiden Leuchttürmen geschehen rätselhafte Dinge, schaurig, perfekt konstruiert, unheimlich und düster, fesselnd, süchtig machend!
    Für mich einfach der perfekte Kriminalroman für gemütliche Lesestunden, wenn es draußen stürmt und schneit und man sich gerne gruselt! Absolut empfehlenswert!!


    • COVER
  13. Cover des Buches Mercy. Die Stunde der Rache ist nah (ISBN: 9783426503485)
    Lisa Jackson

    Mercy. Die Stunde der Rache ist nah

     (127)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG

    Im Zuge meiner SUB Challenge habe ich zu diesem Thriller gegriffen. Ich habe noch ein paar andere Bücher der Autorin im Schrank, deswegen war ich sehr gespannt auf den Schreibstil der Autorin.


    Mehr dazu jetzt.



    Schreibstil Der Stil hat mich sehr enttäuscht. Es konnte sich keine Spannung aufbauen, da sich die Geschichte bis über die Hälfte immer wieder im Kreis drehte und so alles unnötig in die Länge gezogen wurde. Die Auflösung des Hauptfalles war in Ordnung und hat schon Sinn ergeben. Die Lösung vom Nebenfall allerdings war in meinen Augen an den Haaren herbeigezogen.


    Charaktere Der Cop, Rick Bentz, befindet sich gerade im Zwangsurlaub. Er hatte einen Unfall bei dem er fast gestorben wäre. Nur rumsitzen und nichts tun ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Bentz ist ehrgeizig, verbissen, kann sich aus nichts raushalten, hält sich für den Größten und ist ein guter Vater. Sympatisch ist er mir aber nicht.


    Handlung  Seine Vergangenheit holt Rick Bentz ein. Vor zwölf Jahren verlor er seine Exfrau durch Selbstmord, doch nach seinen schrecklichen Unfall sieht er sie plötzlich überall. Wird er verrückt? Als dann auch noch Fotos von 'Jennifer' auftauchen mit aktuellen Datum ist es ganz aus. Für Bentz steht fest er muss zurück in seine alte Heimat: L.A. Dort ist er damals Knall auf Fall abgehauen und hat viele Menschen mit gemischten Gefühlen zurückgelassen sowie einen Fall, der bis heute nicht geklärt werden konnte. Zurück in der Stadt der Engel passiert fast zeitgleich mit dem Eintreffen vom Bentz ein Doppeltmord an Zwillingsmädchen. Das Vorgehen ist dasselbe wie bei dem ungeklärten Fall von vor zwölf Jahren. Ein Trittbrettfahrer oder schlägt der gleiche Täter wieder zu? Rick Bentz konzentriert sich darauf 'Jennifer' zu fassen. Er redet mit einigen ihrer alten Freundinnen und erfährt vieles Neues. Kannte er seine Exfrau überhaupt? Während er in L.A. einem Geist hinterherjagt bekommt seine neue Ehefrau in New Orleans anonyme Anrufe von einer Frau, die sich ebenfalls als 'Jennifer' ausgibt. Es dauert etwas doch dann spitz sich die Situation zu. Bentz neue Frau fliegt ebenfalls nach L.A. und wird noch am Flughafen entführt. Außerdem wurden alle Frauen mit denen sich Bentz über seine Exfrau unterhalten hat ermordet. Bentz gerät in die Ermittlungen und muss einiges erklären.

    LESEEMPFEHLUNG

    "Mercy - Die Stunde der Rache ist nah" hat mich total enttäuscht. Der Schreibstil hat mir gar nicht gefallen, weil sich die Geschichte ständig im Kreis gedreht hat und dadurch in die Länge gezogen wurde. Die Spannung ging deshalb auf ganzer Linie flöten.

  14. Cover des Buches Seelenriss (ISBN: 9783548283678)
    Hanna Winter

    Seelenriss

     (112)
    Aktuelle Rezension von: scarlett59

    Zum Inhalt:
    Kaum hat Lena Peters, die als Kriminalpsychologin oder auch „Profilerin“ bei der Berliner Kriminalpolizei arbeitet, ihren ersten großen Fall abgeschlossen, da gibt es bereits eine neue Serie von schrecklichen Todesfällen. Während ein Teil der Kollegen von Selbstmorden ausgeht, glauben Lena und ihr Partner Wulf Belling, dass es sich um besonders perfide Morde handelt …

    Meine Meinung:

    Auch hier überwiegt trotz all der Abscheulichkeiten die psychische Spannung. Und wieder gerät auch Lena in den Fokus des Täters und begibt sich in Gefahr.

    Die Berliner Örtlichkeiten gehen dieses Mal für mich ein wenig unter, aber dennoch mag ich die verschiedenen Entwicklungen, die sich die Autorin hier hat einfallen lassen. Leider gibt es keinen weiteren Band, was ich schade finde.

    Das Cover irritiert mich auch hier, wie beim ersten Band.

    Fazit: Dieser Teil hat mir sogar noch besser gefallen als er erste.

  15. Cover des Buches Eine Versammlung von Krähen (ISBN: 9783865522061)
    Brian Keene

    Eine Versammlung von Krähen

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Detox

    Ein kompakter, kurzweiliger Horrorroman, dessen Handlung sich auf eine Nacht fokkusiert, in der eine Kleinstadt nahezu ausgelöscht wird. Dazu gehören zerfetzte Leiber, heraushängende Eingeweide genau so wie andere Delikatessen ... nicht wirklich subtiler Horror. Reines Explotation ist es allerdings auch nicht, die Hintergrundstory fand ich recht interessant, vor allem die Miteinbeziehung von H.P. Lovecrafts Werk und das offenkundige Interesse des Autors am "Powwow", einer altamerikanischen volkstümlichen Magie.

    Die Charaktere bleiben eher flach, der Roman von überschaubarer Länge lebt aber von seiner zügigen, auf den Punkt kommenden Erzählweise. Lässt sich fast in einem Ruck durchlesen, macht Spaß.

  16. Cover des Buches Die Schattenleserin - Nachtschwarze Träume (ISBN: 9783404169542)
    Sandy Williams

    Die Schattenleserin - Nachtschwarze Träume

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Black_Shadowreader

    Super Buch! Zwar nicht das Beste der Welt, aber es hat mich sehr gefangen genommen!

  17. Cover des Buches Das München-Komplott (ISBN: 9783462041323)
    Wolfgang Schorlau

    Das München-Komplott

     (102)
    Aktuelle Rezension von: nati51
    Georg Dengler, ehemaliger Beamter des BKA und heutiger Privatermittler, bekommt einen neuen Auftrag. Er soll den Fall des schlimmsten Attentats in der Geschichte der BRD auf das Münchner Oktoberfest untersuchen. Vor fast dreißig Jahren wurde die Tat begangen. Das Bundeskriminalamt bittet ihn die Akten der damaligen Sonderkommission Theresienwiese zu überprüfen. Schnell entdeckt Georg Dengler erste Widersprüche. Doch warum wird dieser Fall neu aufgerollt? Und welche Rolle spielt die Staatssekretärin Charlotte von Schmoltke, die beim Bundesamt für Verfassungsschutz versucht hatte, das Amt dazu zu bringen, alle V-Leute aus der NPD abzuziehen, um dann erneut ein hoffentlich erfolgreiches Verbot der Partei beim Bundesverfassungsgericht zu beantragen.

    Fasziniert hat mich die Aktualität der wirtschaftlichen und politischen Themen, die in die Geschichte mit eingebunden sind. Diese machen das Buch noch interessanter und spannender.

    Durch kurze Kapitel und ständige Sprünge zu anderen Handlungsabläufen wird die Spannung schnell aufgebaut. Die Personen sind sehr lebendig dargestellt und der Schreibstil ist flüssig. Die Geschichte ist nicht reißerisch, aber sehr klar geschrieben. Keine langatmigen Detailbeschreibungen und trotzdem kann man sich die Szenen bildhaft vorstellen.

    Wolfgang Schorlau hat es verstanden, einen spannenden politischen Kriminalroman zu schreiben, der auf Grund der Nähe zur Realität auf mich gleichzeitig sehr erschreckend wirkt. Oft stellt man sich die Frage: Was ist Fiktion und was ist Realität? Die Grenzen verschwimmen ineinander.
  18. Cover des Buches Der Geist der Bücher (ISBN: 9783548608488)
    Christoph Wortberg

    Der Geist der Bücher

     (94)
    Aktuelle Rezension von: natti_Lesemaus
    Inhalt:
    Der rachsüchtige Gondar hat der Weltliteratur den Kampf angesagt. Doch er hat nicht mit dem Widerstand der Schriftstellerin Lynn und ihres Neffen Ben gerechnet.
     Die berühmte Schriftstellerin Lynn aus New York kann nicht länger die Augen davor verschließen, dass die Welt der Literatur in Gefahr ist. Gondars Schergen meucheln Helden, zerstören Schauplätze und löschen die Erinnerung an ferne Zeiten. Lynn muss die Welt retten, die ihr so viel bedeutet. Ihr fünfzehnjähriger Neffe Ben folgt ihr, denn schließlich ist sie seine letzte Verwandte. Mit Hilfe eines Amuletts nimmt er ihre Spur auf und gelangt so in das Verona Romeo und Julias. In letzter Sekunde rettet er Julia vor den Häschern Gondars. Mit ihr und Romeos Freund Mercutio an der Seite setzt er seine Reise durch die aufregende Welt der literarischen Abenteuer fort – immer auf der Suche nach seiner Tante und dem Rätsel der Zerstörung dieser Welt. Dann nimmt Gondar auch ihn und seine Freunde ins Visier.

    Meinung:
    Ein Werk für Jugendliche das einen in die Welt der Bücher und Literatut führt.
    Das Buch ist gut lesbar und interessant, und vor allem, wenn man so ziemlich alle literarischen Figuren, die auftauchen, kennt, muss man weiterlesen.
    Kapitän Ahab mit seiner Mannschaft, Robinson Crusoe und   Freitag, Don Quijote und Sancho Panza, Oliver Twist, Madame Bovary, Anna Karenina, der junge Werther, das Fräulein von Scuderi und viele andere Protagonisten berühmter Klassiker kreuzen den Weg von Ben und helfen ihm bei der Suche und dem Kampf gegen den finsteren Gondar, was viele mit dem (vorläufigen) Tod bezahlen müssen.
    Einige große Sprünge plötzlich verwirren etwas und man fragt sich, wie können die Sprünge zwischen den einzelnen Büchern überhaupt funktionieren.
    Für Liebhaber der Literatur bestimmt ein gutes Werk, aber manchmal hätte es an einigen stellen weiter ausgebaut werden können.
  19. Cover des Buches Oskar und die Dame in Rosa (ISBN: B00E48WGQK)
    Eric-Emmanuel Schmitt

    Oskar und die Dame in Rosa

     (511)
    Aktuelle Rezension von: sursulapitschi

    Ich setze mich jetzt gründlich in die Nesseln und mache gleich mehreren meiner Freundinnen ihr Lieblingsbuch madig, aber, Leute, so geht das nicht.
     Ja, ich bin sicherlich ein Härtefall und gar nicht offen für christliche Bekehrungsversuche, aber die Art, wie es hier präsentiert wird, ist schon reichlich plump.

    Ein todkranker Junge wird angehalten, Briefe an Gott zu schreiben, an den er nicht glaubt, der aber sein letzter Trost ist, kann er doch sonst keinem seine Gedanken zumuten. Das ist schon von der Anlage her fragwürdig, aber gut, die ersten Kapitel fand ich erfrischend und originell. Nur spätestens beim fünften Brief, der tatsächlich mit „Küsschen, Oskar“ endet, fragt man sich allmählich, wer hier erzählt, Oskar oder seine Oma. KEIN 10jähriger Junge würde je solche Briefe schreiben, selbst bei 5Jährigen wäre ich mir nicht sicher.
    Je schlechter es ihm geht, desto philosophischer wird er und auch wenn dabei einige durchaus kluge und schöne Gedanken zum Besten gegeben werden, glaubt man keine Minute daran, dass hier ein kranker Junge erzählen könnte. Nie würde ein Kind von sich behaupten, dass es „vor Glück bebte“ als es Gottes Gegenwart spürte, selbst wenn es das tat.

     Hier hat sich ein Autor recht betulich eine Plattform gebastelt, um fromme Gedanken an die Leserschaft zu bringen und dabei kräftig auf die Tränendrüse zu drücken. Natürlich kann man das machen, manch einer mag sowas wohl, für mich ist das nichts.

  20. Cover des Buches Dunkle Geheimnisse (ISBN: 9783741869563)
    A. Kaiden

    Dunkle Geheimnisse

     (11)
    Aktuelle Rezension von: SunshineBaby5

    Vanny wird von ihren Eltern in den Sommerferien zu ihrem skurrilen Onkel abgeschoben. Dieser ist ein Eigenbrödler und redet kaum ein Wort mit ihr. Schon bald nimmt sie seltsame Dinge wahr und möchte dem auf die Spur gehen, wodurch sie sich nach und nach in Gefahr begibt.

    Die Idee zur Geschichte und auch den Aufbau in einzelnen Tagen hat mir gut gefallen. Auch die Charaktere fand ich gut und passend ausgewählt. Durch das ganze Buch hinweg gab es für mich jedoch immer wieder Stellen, die mich überhaupt nicht überzeugt haben. Mehrere Beispiele zu nennen, ohne zu spoilern wäre hier schwierig. Ein Beispiel: Vanny fragt sich tagelang wo ihr Onkel denn bloß schläft. Er hat ihr aber von Tag eins verboten ins obere Geschoss zu gehen, wo er sich ständig aufhält (also wo wird er wohl schlafen...). Um es zu umschreiben: ständig verhalten sich die Protagonisten absolut unauthentisch und dämlich möchte man fast sagen. Meiner Meinung nach hätte man das deutlich besser lösen können. Insgesamt also 3 Sterne.

  21. Cover des Buches Böse Liebe (ISBN: 9783442462759)
    Jonathan Kellerman

    Böse Liebe

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Als Alex Delaware, ehemaliger Kinderpsychiater und Kriminalpsychologe, eine seltsame Kassette bekommt, vermutet er, dass dies mit einem aktuellen Fall zusammenhängt und man ihn unter Druck setzen will. Als auch noch ein Fisch aus seinem Teich rituell umgebracht worden ist, wendet er sich an seinen Freund Detective Milo Sturgis. Während dieser alte Fälle ausgräbt, um einen Zusammenhang herzustellen, stößt Alex Delaware in seinen Unterlagen auf ein Symposium, welches unter dem Motto “Gute Liebe, böse Liebe” lief und der Schlüssel zu der Sache zu sein scheint. Er versucht die Teilnehmer aufzustöbern und zu treffen, was sich jedoch als schwierig herausstellt, da diese der Reihe nach verstorben sind. Ob er es wohl schafft, die Zusammenhänge zu finden und die Bedrohung für sich abzuwenden?

    Das Buch hat mir auf jeden Fall zugesagt. Am Anfang war es reichlich verwirrend, da ständig neue Namen aufgetaucht sind und man ein wenig den Überblick verlor, was nun womit zusammenhängt. Im Lauf des Buches war dann der Überblick irgendwann geschaffen, da man die einzelnen Figuren immer besser kennenlernte  und man konnte sich endlich wieder voll der Handlung hingeben. Der Protagonist war so ausgearbeitet, dass man viel über ihn persönlich erfahren hat und so die nötige Beziehung zu ihm aufbauen konnte. Man konnte mitfühlen, aber eine gewisse Distanz zu der Figur blieb immer. Fast wie bei einem Therapeuten-Patienten-Gespräch. Stilistisch war es einfach und schnell zu lesen, allerdings kein Pageturner und man konnte es doch auch relativ wieder leicht aus der Hand legen den Großteil der Zeit Erst im letzten Drittel wurde es so spannend, dass man sich nur noch ungern davon trennen wollte. Was aber wohl auch damit zusammenhing, dass man nun den richtigen Durchblick in der Geschichte hatte. Zum Schluss wurde dann noch ein überraschende Wendung eingebaut, so dass das Ende bis zuletzt offen blieb. Der Titel des Buchs war sehr treffend, denn er zieht sich durch das komplette Buch und spielt dort eine tragende Rolle. Das Cover passt schon sehr gut zu dem Buch, allerdings muss man dafür, dann eher die Intrepretationen spielen lassen und darf nicht direkt nach einer Puppe im eigentlichen Sinn, wohl aber im übertragenen Sinn suchen. Der gravierenste Makel war wohl tatsächlich, dass es unübersichtlich war und der eine oder andere Leser sicherlich die Lust in den Wirren der Anfänge an der ganzen Geschichte verlieren könnte. Insgesamt hat mir das Buch aber gefallen, daher vergebe ich für das Buch

    3,5 von 5 Punkten

  22. Cover des Buches Zeiten des Aufruhrs (ISBN: 9783328101543)
    Richard Yates

    Zeiten des Aufruhrs

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Babscha
    „War seine Frau unglücklich? Das war zwar bedauerlich, aber alles in allem ihr eigenes Problem. Auch er hatte seine Probleme.“

    Frank und April Wheeler sind die, um die sich hier alles dreht. Ein Ehepaar Ende Zwanzig mit zwei kleinen Kindern im Jahr 1955. Sie leben in einem kleinen Kaff in Westconnecticut in einer Neubausiedlung der Nachkriegsjahre, wo jeder jeden kennt, man vorderhand füreinander da ist und das gute Miteinander bis hin zu Freundschaften zelebriert, hinterrücks aber sich am hemmungslosen Tratsch über das Privatleben der Nachbarn im Sinne eines jeder gegen jeden labt.

    Die Wheelers möchten da eigentlich gerne anders sein, moderner, weltoffener. Reden sie sich zumindest immer wieder ein, positionieren sich deshalb selbst intellektuell über ihren vielen tumben Bekannten, können aber auch nicht aus ihrer Haut. Frank, ein intelligenter, aber narzisstisch veranlagter Querulant, pendelt jeden Tag nach New York, wo er wie ehedem sein Vater lust- und ambitionslos einem öden Job in einer Maschinenbaufabrik nachgeht. Seine Frau, ganz gut aussehend und ebenfalls ohne konkretes Lebensziel, schwimmt letztlich auch nur kräftig mit im zeitgenössischen dunklen Strom der 50er Jahre, einem sittsamen Dasein als gute Ehefrau, Mutter und Nachbarin, die zuhause alles im Griff hat, dem Hard-Working-Ehemann und Familienernährer den Rücken frei und die Kinder vom Hals hält, zu ihm bewundernd aufschaut und ihn bei der Heimkehr von seinem aufreibenden Job in der turbulenten Welt da draußen täglich mit eisgekühlten Martinis und Whiskeys en masse erfrischt bzw. beruhigt.  

    Richard Yates setzt in seinem bereits 1961 geschriebenen Meisterwerk zwei komplexe hochneurotische Persönlichkeiten aufeinander an, die nach außen hin die heile Familie zelebrieren, sich aufgrund ihrer dunklen inneren Abgründe jedoch belügen, betrügen, aufreiben und gegenseitig zerfleischen, was das Zeug hält. Bis zum bitteren Ende. 

    Dabei fängt er die ganze miefige, verlogene gesellschaftliche Atmosphäre der Nachkriegsjahre hervorragend ein und lässt den Leser eintauchen in eine Welt, in der sich alles nur am äußeren Schein, der Karriere (des Mannes) und möglichst wohlfeilem Verhalten in der Öffentlichkeit orientiert, gleichzeitig und ohne innerem Widerspruch aber eine exzessive, gesellschaftlich akzeptierte Sauferei, Qualmerei und Fremdgeherei gelebt wird, die man heute kaum noch für möglich hält (es sei denn, man hat das Deutschland der 60er-Jahre noch live miterlebt). 

    Das Buch vermag durch die messerscharfe Beobachtungsgabe seines Autors für menschliche Schwächen, seinen Sarkasmus und die (mit Blick auf das Ersterscheinungsjahr) mutige Offenheit seiner Schilderungen zu überzeugen und zu begeistern. Die zwei Handvoll Hauptprotagonisten des Buches sind in ihren ganzen Eigenarten treffend und punktgenau skizziert. 

    Ein zeitloses Werk, eine echte Leseempfehlung für Menschen, die mit der Beschränkung des menschlichen Geistes gut umgehen und sich für ausgefuchste Ehedramen begeistern können. 

  23. Cover des Buches Der Schmerzsammler (ISBN: 9783732569793)
    Martin Conrath

    Der Schmerzsammler

     (75)
    Aktuelle Rezension von: biscoteria85

    Dieser Krimi hat sich zur Aufgabe gemacht, den Leser mal so richtig an der Nase rumzuführen. Das Buch wird in den meisten Abschnitten von der Profilerin und Sektenexpertin des LKA Düsseldorf, Fran Miller erzählt. Diese ist eine taffe Polizistin, welche im Leben schon so einige Hürden nehmen musste. Wir erfahren von ihrem sehr schlechten Verhältnis zu ihrem Vater und das angeknackste Verhältnis zu Schwester und Mutter. Hier ist die taffe Polizistin sehr kleinlaut, was mir persönlich gar nicht zugesagt hat. Auf der Arbeit ist sie die Expertin und erfreut sich, wenn mal Arbeit reinkommt, die ihr Wissen verlangt. Wobei sie natürlich Mitleid mit den Opfern empfindet. Als man erfährt das es mehrere Messen mit Blut auf dem Friedhof gab, wendet man sich an sie. Die Ermittlungen gelangen richtig in Fahrt, als dann die ersten toten und gefolterten Opfer erscheinen.

    Wir lesen aus der Sicht von Lars Rüttgen, dass dieser der Anführer einer Sekte ist und einen weiteren Jungen und zwei Mädels ihm unterworfen sind. Hühner werden geköpft, Blut getrunken und unter Drogen vergewaltigt er eines der Mädchen, damit sie Lucifer austrägt. Er fliegt von der Schule und wird auf Grund der Drohung gegen eine Lehrerin für die Polizei präsent. Aber ist er in der Lage Menschen zu töten und deren Rücken zu markieren?

    Aber da ist noch die dritte Person, welche uns unbekannt bleibt, die erzählt was ihr gefällt. Und das ist Fran.

    Der Krimi lässt bis zum Ende die Frage offen, wer nun wen getötet hat und ob es alles aufgrund von religiösen Fanatismus passiert ist.

    Die Geschichte hat leider ihre Längen und ich fand, es fehlte auch der Biss in der ganzen Zeit. Fran Miller als Charakter war ok, aber nicht herausragend. Besonders nicht, wenn man sich als erwachsene Frau von seinen Vater schikanieren lässt.

    Das Ende war dann noch sehr übertrieben und mir tut sie leid, denn da hat man schon übertrieben.

    Alles in allem kein Krimi der sich wirklich zu lesen gelohnt hätte.

  24. Cover des Buches Was ihr nicht seht (ISBN: 9783442490677)
    Nuala Ellwood

    Was ihr nicht seht

     (54)
    Aktuelle Rezension von: NickiSallyTestet

    Im Buch „Was ihr nicht seht“ geht es um die Geschwister Kate und Sally, die gemeinsam eine schreckliche Kindheit an der südenglischen Küste durchlebt haben.
    Kate schafft früh den Absprung und fängt als Kriegsreporterin an. Erst als ihre Mutter stirbt, kehrt sie zurück in die Heimat, wo immer noch ihre Schwester Sally lebt. Sie hat den Absprung nicht geschafft und ertränkt ihre Gefühle und Probleme mit Alkohol.
    Durch die Zeit als Kriegsreporterin hat Kate viel Schreckliches durchlebt, was sich nun in Albträume, Schlafstörungen und vermutlich sogar Wahnvorstellungen widerspiegelt. Was ist Wirklichkeit und was nicht? Wieso hört niemand anderes Nachts die Stimmen, die sie hört?
    Der Gedanke im Nachbarhaus könnte etwas nicht stimmen, lässt sie nicht mehr los und versucht Antworten zu finden… Ob dies eine gute Idee ist?

    Bisher hatte ich noch kein Buch von der Autorin Nuala Ellwood gelesen, aber das Cover hat mich direkt neugierig gemacht. Auch den Titel fand ich interessant, somit musste ich gleich die Buchrückenseite lesen.
    Die Autorin hat das Buch in insgesamt drei Teile aufgeteilt und die einzelnen Kapitel haben eine angenehme Länge. Ich persönlich mag es sehr und so lässt sich schnell etwas Spannung aufbauen.
    Erzählt wird im Präsens (Ich-Perspektive), erst aus Sicht von Kate und später dann auch von Sally. Immer wieder findet man Zeitangaben in den einzelnen Kapiteln. So auch die Zeit in der Kate in Gewahrsam gewesen ist. Dadurch konnte man sehr gut nachempfinden, wie es der Protagonistin Kate ging. Zwischendurch erfährt man auch mehr über die Kindheit der beiden Schwestern.
    Alles im Buch wurde durch die klare Schreibweise, sehr eindrucksvoll und hat einen emotional mitgenommen.

    🔹Fazit🔹
    Mich hat der Psychothriller sehr mitgenommen und der schockierende Schluss der Geschichte überrascht.
    Für jeden der Psychotriller mit Familientragödien mag, gebe ich eine klare Leseempfehlung.

    Von mir gibt es 4 von 5 Sterne

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks