Bücher mit dem Tag "schriftstellerin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schriftstellerin" gekennzeichnet haben.

363 Bücher

  1. Cover des Buches Trust Again (ISBN: 9783736302495)
    Mona Kasten

    Trust Again

     (1.992)
    Aktuelle Rezension von: magic_and_crazy_reader16
    Nachdem ich Begin Again vor kurzem gelesen habe, dacht ich mir, es wäre Zeit mit dem zweiten Band zu beginnen und wieder in das wunderschöne Woodshill zurückzukommen. 

    Genauso wie beim ersten Band war sowohl das Buch wieder sehr leicht zu lesen als auch, dass die Atmosphäre total gemütlich war. 

    Der Einstieg war sehr sehr unterhaltsam und machte das Buch gleich ein wenig lockerer 😂❤ Dawn ist eine Person, welche mir von Anfang sympathisch war. Mona Kasten hat wirklich auf den Punkt gebracht, wie Dawn ihre Freunde und ihre Familie am Herzen liegt. Das Dawn zudem an Erotikromanen schreibt war eine coole Idee und hat sie als Person noch ein wenig interessanter gemacht. Auch Spencer mochte ich im ersten Band schon unglaublich gerne. Das er nicht der gleiche Spencer war, der er immer zu sein scheint war von Anfang an klar. Ist ja auch ein New Adult Buch bei denen es halt wohl oder übel immer um Probleme geht.

    Für mich persönlich wurde das Geheimnis bzw. die Probleme von Spencer nicht wirklich krass behandelt, was ich sehr schade fand. Es wirkte teilweise wieder etwas erzwungen, als ob man noch irgendwas brauchte, sodass Spencer nicht "nur" der gute Kumpel ist. Das wäre aber meiner Meinung nach überhaupt nicht schlimm gewesen. 

    Ansonsten hat ich aber überhaupt nichts auszusetzen. Ich mochte die Handlung, Spencer und Dawn war zuckersüß zusammen und es hat wieder unglaublich Spaß gemacht, das Buch zu lesen. 


    Jetzt freu ich mich aber total auf den 3. Band, weil Issac schon in diesem Buch einfach ein Schnuckel war 😂❤❤


  2. Cover des Buches Falling Fast (ISBN: 9783736308398)
    Bianca Iosivoni

    Falling Fast

     (951)
    Aktuelle Rezension von: micha_dosser

    Hailee und Chase. Chase und Hailee. Zwei Menschen, eine Begegnung. Sie sind miteinander verbunden ohne es zu wissen und beide tragen dabei eine tiefe Last in sich. Sie beide kannten einen wundervollen Mensch. Jasper. Der nicht mehr da ist… aber es gibt noch viel mehr in ihrem Leben. Haliee wollte nie zu diesem Ort, dem Heimatort von Jasper, aber ihr Roadtrip hat sie quasi dorthingeführt. Sie wollte nie länger bleiben, da sie ein Ziel vor Augen hat, aber das Schicksal wollte es anders mit ihr. Dabei begegnet sie Chase. Gleich von Beginn an ist klar, dass dies nicht nur eine einfache Begegnung sein wird, sondern so viele weitere folgen…

    Cover, Design & Gestaltung

    Ich habe das Cover gesehen und war gleich hin und weg! Es ist so simpel, aber so schön! Ich liebe die Farben und den Titel. Falling fast. Jetzt im nachhinein kann man so viel mehr daraus lesen, als anfangs geglaubt. Und dann der Klappentext hat mich verdammt neugierig gemacht, also schwups und schon hatte ich es gekauft.

    Plus die Playlist ist der hammer! Einfach mega! Ich habe sie auf Spotify gefunden und beim Lesen rauf und runter gehört! Die Lieder sind spitze und passen perfekt zum Buch und meinem Musikgeschmack.

    Schreibstil

    Das Buch lies sich so gut lesen, ich konnte es auch nicht mehr aus der Hand legen! Innerhalb 2 Tagen hatte ich es schon fertig… deswegen fand ich es auch gar nicht langgezogen, da ich immer viel zu schnell beim Lesen bin!

    Meine Meinung

    Hailee. Ich liebe diesen Namen, er klingt so schön melodisch. Ich habe sie gleich ins Herz geschlossen, da sie mich ein wenig an mich selbst erinnert hat. Ich bin früher verdammt schüchtern gewesen und habe mich oft vor zu vielem nicht getraut, bereuen tue ich es nicht, aber dafür bin ich nun umso mutiger. Ich bin zwar nicht exrovertiert pur, aber bin richtig glücklich mit all meinen Entscheidungen und Abenteuern.

    Chase. *seufz* Ein klitzekleinwenig habe ich mich in ihn verknallt… er ist ein Traummann! Er hat Hailee so viel gegeben, vor allem sein Herz! Auch wenn er Fehler gemacht hat, hat er sie auf alle Fälle wieder gut gemacht. Er bemüht sich ein besserer Mensch zu werden.

    Die Geschichte, der rote Faden, mit dem Roadtrip, Jasper, der Panne und Chase war perfekt!

    Nur das Ende hat mich irgendwie nicht ganz so zufrieden gestimmt… ich hatte mir was anders erwartet, dass es nicht so plötzlich aufhört. Natürlich gibt es ein zweites Buch, aber es hat was gefehlt.

    Ansonsten super Buch, kann ich nur empfehlen!

  3. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.157)
    Aktuelle Rezension von: karosbookshelf

    David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragischer Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässt David einfach keinen Frieden…

    David zieht in eine kleine Stadt, da er London und alles was dort passiert ist satt hat. In dieser kleinen Stadt wurde er für eine Stelle als Arzt angenommen. Doch schon bald verunsichern mysteriöse Morde die Stadt du ihre Bewohner und die Polizei braucht Davids Hilfe. Was genau passiert, wem man trauen kann und wem nicht und wie David am Ende fast wieder etwas Glück in seinem Leben verliert, das müsst ihr selbst lesen.

    Ich fand, dass es einer der besten Thriller war, die ich seit langen mal wieder gelesen habe. Ich mochte David Hunter super gerne. Er wirkte zwar etwas unnahbar, aber das hat zur Stimmung der Geschichte gepasst.

    Der Autor hat es geschafft, dass man von der ersten bis zur letzten Seite im Bann des Buchs war. Selbst wenn eigentlich gerade nicht so viel passiert ist, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass es spannend war und dass etwas passieren könnte. Man wusste nämlich nie so genau, wann wieder eine Bombe platzt.

    Über solch eine Art von Mordfällen habe ich auch noch nie etwas gelesen. Ich fand es definitiv kreativ und mal was anderes. Man wusste bis zum Ende nicht, wem man vertrauen kann und wem nicht … und das Ende bzw die Auflösung des ganzen war einfach nur phänomenal. Ich hätte so eine Wendung nie gedacht und doch war es einfach so sinnvoll und passend.
    Mehr will ich gar nicht sagen, da ich nicht zu viel verraten möchte.

    Wer gerne Thriller liest und diesen hier noch nicht gelesen hat, der sollte das auf jeden Fall tun.
    4/5⭐️

  4. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.613)
    Aktuelle Rezension von: sandraflader

    Wow Das Buch war einfach klasse, durch und durch spannend und innerhalb kürzester Zeit auch schon beendet.

    Das Buch von Sebastian Fitzek "Die Therapie" hat mir sehr gut gefallen, es war sehr spannend und bis zum Ende konnte ich nicht erahnen wie das Buch ausgeht. 

    Ein Buch mit Suchtfaktor das ich kaum aus den Händen legen konnte.

    Inhalt:

    Viktor Larenz, ein bekannter Psychiater reist vier Jahre nach verschwinden seiner Tochter Josy nach Parkew wo die Familie ein Ferienhaus besitzt, dort will er sich zurückziehen und an einem Interview arbeiten. Jedoch wird er von einer schönen Unbekannten aufgespürt, Sie erzählt ihm von ihren Wahnvorstellunten. Davon dass ihr immer wieder ein kleines Mädchen erscheint, das ebenso spurlos verschwindet genau wie Josy. Viktor bekommt den Verdacht dass sie von seiner Tochter spricht und beginnt mit einer Therapie, die mehr und mehr zum dramatischen Verhör wird...

    Meinung:

    Es gab viel Verwirrungen und nach jedem Kapitel musste ich ein neues beginnen, weil ich umbedingt Antworten auf die vielen aufgeworfenen Fragen bekommen wollte. 

    Von Anfang an wusste man, etwas stimmt hier nicht und Schritt für Schritt konnte man alles herausfinden. 

    Das Buch ließ sich schnell und locker lesen und war super spannend. Ich kann es nur weiterempfehlen. ⭐⭐⭐⭐⭐

  5. Cover des Buches Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548285672)
    Samantha Young

    Dublin Street - Gefährliche Sehnsucht (Deutsche Ausgabe)

     (1.397)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Schon die Vergangenheit von Joss hat ein Feuer in mir für dieses Buch entfacht. Es ist nicht nur eine Liebesgeschichte mit viel Erotik sondern die Geschichte hat auch Tiefgang. Gefühle wie Angst, Trauer und Verlustsängste werden gefühlvoll aufgegriffen.

  6. Cover des Buches Der Erdbeerpflücker (ISBN: 9783570308127)
    Monika Feth

    Der Erdbeerpflücker

     (1.796)
    Aktuelle Rezension von: miah

    Inhalt:
    Jette, Merle und Caro leben in einer WG. Die drei Mädchen gehen noch zur Schule und vertrauen sich alles an, bis Caro einen neuen Freund hat. Sie zieht sich zurück. Als Caro tot aufgefunden wird, schwört Jette Rache und zieht damit die Aufmerksamkeit des Mörders auf sich.

    Meine Meinung:
    Ich habe dieses Buch vor einigen Jahren schon einmal gelesen. Damals war ich sehr begeistert von der gesamten Reihe. Mit dem Erscheinen von "Die Julibraut" habe ich mich entschieden, die Reihe erneut zu lesen, um mich inhaltlich wieder auf Stand zu bringen.

    Mir gefällt der Schreibstil von Monika Feth sehr. Ich ahbe schon sehr viele Bücher von ihr gelesen. Alle sind locker, bildhaft und flüssig geschrieben. Ich kann mir die Umgebung und die Personen sehr gut vorstellen. Vor allem die Mühle von Imke Thalheim würde ich zu gern mal sehen, es muss ein traumhaftes Zuhause sein.

    Jette war mir von Beginn an sympathisch. Sie ist klug, bescheiden und loyal. Sie hält zu ihren Freundinnen, auch wenn sie deren Ansichten nicht immer unbedingt teilt. Aber Freunde halten zusammen und sind füreinander da.

    So ganz habe ich nicht verstanden, warum Jette in einer WG lebt. Schließlich geht sie noch zur Schule. Aber das ist bei allen drei Mädchen der Fall und sie kommen mehr oder weniger gut zurecht.

    Der Klappentext für dieses Buch verrät leider viel zu viel, denn so erfährt man fast die komplette Handlung. Das ist immer schade, weil es doch die Spannung nimmt.

    Ich mochte es, dass die Handlung aus der Perspektive von mehreren Personen geschrieben ist. Hauptsächlich begleitet der Leser Jette, die in der Ich-Perspektive erzählt, aber auch der Kommissar, Jettes Mutter und einige andere Protagonisten bekommen ihre Kapitel. Das ist für manchen sicher ein bisschen viel, aber ich fand, dass es gut gepasst hat.

    Vor allem fand ich es spannend, die Handlung auch aus der Sicht des Mörders zu lesen. So wusste man mehr als Jette und hat einige Zusammenhänge schon vorher gesehen. Mir hat das sehr gefallen, da es tatsächlich die Spannung erhöht hat.

    Ich werde mir nun auf jeden Fall noch die anderen Bücher der Reihe erneut vornehmen, freue mich aber schon auf ein Wiedersehen im Abschlussband, der sich ja auf Band 1 beziehen soll.

  7. Cover des Buches Die gute Tochter (ISBN: 9783959671101)
    Karin Slaughter

    Die gute Tochter

     (203)
    Aktuelle Rezension von: Marisa_Saiano

    Also dieses Buch hat mich nicht überzeugen können. Bis zur Hälfte des Buches habe ich darauf gewartet, dass mich die Geschichte mitreißt. Bis zum Ende ist das nicht passiert. Es ist natürlich gut geschrieben, aber ich finde Karin Slaughter hat viele bessere Bücher geschrieben (zum Beispiel die Sara Linton Reihe).

  8. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos (ISBN: 9783458178583)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Im Sturm der Echos

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Ganze Archen beginnen einzustürzen, die Geneaologen tun viel Druck auf Thorn ausüben, sodass er sich und Ophelia in Gefahr bringt. Doch so stur wie Ophelia ist, kann er sie nicht davon abhalten ihr zu folgen. Kann Ophelia Thorn beschützen? Kann Thorn Ophelia beschützen?


    Der letzte Band der Spiegelreisenden-Saga ist genauso gefühlsvoll und emotional wie die anderen. Absolut zu empfehlen!

  9. Cover des Buches Das Nest (ISBN: 9783608980004)
    Cynthia D'Aprix Sweeney

    Das Nest

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Herbstrose

    Sobald Melody, die jüngste der vier Geschwister Plumb, ihren 40. Geburtstag feiert, sollte „Das Nest“, wie sie den Fond den ihr verstorbener Vater für sie angelegt hatte insgeheim nannten, ausbezahlt werden. Damit hatten sie fest gerechnet, hatten ihre ganze Lebensplanung darauf eingestellt, hatten Schulden gemacht und über ihre Verhältnisse gelebt. Doch es sollte anders kommen. Um die schwerwiegenden Folgen eines Autounfalls zu vertuschen, den der Älteste der Geschwister im Alkohol- und Drogenrausch verschuldete, verwendet Mutter Plumb kurzerhand die angelegten Millionen als Schweigegeld. Zwar verspricht Leo das Geld wieder zu beschaffen, doch wird dieser Egozentriker auch zu seinem Wort stehen? …

    Die etwa 1960 geborene US-amerikanische Schriftstellerin Cynthia D’Aprix Sweeney wuchs in Rochester auf, besuchte ein College und lebte und arbeitete dann 27 Jahre als PR-Beraterin in New York. Im Alter von etwa fünfzig Jahren absolvierte sie ein Studium in Kreativem Schreiben, das sie mit dem Master of Fine Arts abschloss. „Das Nest“ ist ihr Debütroman, der im März 2016 in der Originalausgabe erschien und bereits im April 2016 auf Platz 3 der Bestsellerliste der New York Times landete. Sie ist verheiratet und zog 2009 mit ihrem Mann, der als Redakteur bei The Tonight Show arbeitet, und ihren Kindern im College-Alter nach Los Angeles. 

    »Die Amerikanerin Cynthia D'Aprix Sweeney hat einen hinreißenden und klugen Familienroman geschrieben ...  glänzende Unterhaltung und ein literarischer Wurf« - sagt Dennis Scheck in ARD Druckfrisch am 30.10.2016. Nicht immer bin ich mit seinem Urteil über Bücher einverstanden, doch diesmal stimme ich ihm voll und ganz zu. 

    „Das Nest“ ist ein scharfsinniger, mit viel Humor gewürzter Familienroman, der aufzeigt, was Geld aus einem Menschen machen kann. Früher, als sie noch Kinder waren, waren die vier Geschwister eng miteinander verbunden, heute verbindet sie nur noch die Aussicht auf eine gemeinsame Erbschaft – und als diese dann fraglich wird, kämpft jeder für sich selbst. Sie zählen sich zu New Yorks Upper Class, haben aber im Verborgenen finanzielle Probleme. Leo, der Verursacher der Misere, kann und will sein Status als Lebemann nicht aufgeben, Jack, der als Antiquitätenhändler erfolglos ist und schon seit Jahren vom Geld seines Ehemannes lebt, Beatrice, die einst gefeierte Schriftstellerin, deren Erfolg jedoch schon Jahrzehnte zurück liegt und Melody, die ihre Zwillingsmädchen auf die teuersten Privatschulen schickt und das Finanzielle ihrem Mann überlässt – sie alle müssen jetzt umdenken. Ob ihnen das gelingen wird?

    Eine interessante Geschichte, bei der Cynthia D’Apix Sweeney besonders die psychologische Wahrnehmung auf die Familie Plumb herausgearbeitet hat. Wie reagieren die einzelnen Familienmitglieder, wenn plötzlich der erwartete und bereits verplante Geldsegen ausbleibt? Wir verfolgen das Geschehen etwa ein Jahr lang und begleiten die Akteure bei ihren Sinneswandlungen, die sie zwangsläufig durchmachen müssen. Jeder der vier hat seine Schwächen, aber auch seine Stärken, die die Autorin routiniert in Szene setzt. Unterhaltsame Dialoge, Phasen der Erinnerung und gekonnt eingesetzte Gedankengänge lockern das Geschehen auf. Das   Leben muss irgendwie weiter gehen, es lassen sich Lösungen finden, die zu einem harmonisch-runden Schluss führen.  

    Fazit: Ein intelligenter Familienroman mit gut durchdachter, überzeugender Handlung – ein herrlich sarkastisches Abbild der Gesellschaft. 

  10. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.567)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    Das Buch war gut. Tolle Story! 

  11. Cover des Buches Ein Baum wächst in Brooklyn (ISBN: 9783458177203)
    Betty Smith

    Ein Baum wächst in Brooklyn

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Nette

    Francie Nolan, die Haupt-Protagonistin im Buch, führt uns in die Welt der 1910er Jahre zurück. In ein Leben, dass gezeichnet ist von Armut, Schicksalsschlägen, den Träumen nach einem besseren Leben und harter Arbeit. Francies Phantasie rückt dabei die alltäglichen Dinge teilweise in ein neues Licht. Francie ist mir mit ihrer sensiblen Art und dem Schmerz den sie in einigen Passagen empfindet sehr ans Herz gewachsen. Sie hat aber einen großen Vorteil: Sie ist sehr strebsam und intelligent. Ich habe mir durchweg gewünscht, dass sie durch ihre Intelligenz den Sprung in ein besseres Leben schafft. Mit den ersten 300 Seiten des Buches habe ich mich wirklich schwer getan, da mir die Ausführungen zu detailreich waren. Es hat allerdings irgendwann zum Glück „klick“ gemacht und ich konnte den Buchtitel mit dem Buchinhalt in Verbindung bringen, sodass ich restlichen Seiten sich gut lesen lassen konnten, da viele Ereignisse im Leben von Francie passieren. Insgesamt ist es eine zauberhafte Geschichte.

  12. Cover des Buches Als das Leben unsere Träume fand (ISBN: 9783404176007)
    Luca Di Fulvio

    Als das Leben unsere Träume fand

     (108)
    Aktuelle Rezension von: ND1214

    Ich wollte man was anderes lesen und hab dieses Buch in die Finger bekommen. Angesprochen hat mich das es hier um 3 unterschiedliche Charakteren handelt die auf dem Weg in eine neue Welt sind. Das Buch geht sehr schnell in einen hohen Spannungsbogen und fesselt einen sofort. Ich muss zugeben das das Buch nicht für jeden geeignet ist das es Handlungen in dem Buch gibt die einen sehr berühren und sehr nahe gehen. Ich habe mich aber in dieses Buch verliebt, obwohl ich sonst nicht in diesem Genre lese. 

  13. Cover des Buches Und draußen stirbt ein Vogel (ISBN: 9783453269682)
    Sabine Thiesler

    Und draußen stirbt ein Vogel

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Sabine Thiesler, ist eine Autorin die ich vorher nun wirklich noch nicht kannte. Ich gebe es ja ungern zu, aber dem ist nun einmal so. 

    Also war ich mal wieder recht neugierig, denn ich bin ja immer wieder auf der Suche nach etwas neuem. Frau Thiesler schreibt über eine Autorin, welche selbst Thriller schreibt, die unter die Haut gehen. Rina Kramer heißt sie und ist gerade auf Lesereise. Etwas das wirklich die meisten Autoren aus eigener Erfahrung kennen! Bei der letzten Lesung ist auch Manuel dabei - der Stalker von Rina Kramer. Er ist selbst Autor und ist der Meinung, Rina Kramer klaue ihm seine Geschichten aus dem Kopf. Es hört sich schon krank an. Ist es auch, wenn man bedenkt, dass er Rina Kramer sogar bis in die Toskana folgt.

    Dort ist Rina die meiste Zeit alleine. Sie wohnt auf ihrem Berg, da ihr Sohn ins Internat geht und ihr Mann Regisseur ist. Manuel quartiert sich also in das Gästehaus von Rina Kramer ein und plant sie umzubringen - oder was auch immer. So ganz verstehe ich diesen Menschen nicht. Er ist einfach schwer zu fassen und für mich schwer zu verstehen. Aber ich glaube, gerade das macht dieses Buch auch so faszinierend.

     Frau Thiesler versteht es einfach, einen in diese Geschichte mit zunehmen. Sie thematisiert die Probleme in einer offenen Ehe. Wenn beide Partner ihr Leben leben und sich eigentlich nur auf sich konzentrieren, bleibt einer der beiden immer auf der Strecke. Dies kann zum einen der Mann sein, oder wie in diesem Falle nun einmal die Frau. 

    Wenn sich dann auch noch ein „gestörter“ Mensch einquartiert und so gar nicht am sozialen Leben der Personen teilnimmt, sondern sich eher nur im Dunkeln bewegt, so macht er einem, wie in diesem Falle Manuel, schlicht Angst. Es muss noch nicht einmal Blut fließen oder irgendetwas passieren. Die ganze Geschichte macht einfach nur Angst. Man fiebert Stundenlang mit den Personen mit und denkt sich, warum schickt Rina Manuel nicht gleich nach hause?

    Dazu passiert in der Toskana dann auch noch ein Mord an einer anderen Schriftstellerin und es gibt einige Diebstähle. Nebenbei erfährt man noch einiges über das Leben von Priestern in Italien und es gibt auch einige Missverständnisse.

    Es klingt alles irgendwie abgedreht. Das ist es auch irgendwie, aber es ist trotzdem aufgrund der Schreibweise der Autorin sehr schlüssig und man kann es sehr gut verstehen. Es ist für mich ein Thriller der besonderen Art, da er zum einen so unaufdringlich beschrieben ist, aber trotzdem auf eine wundersame Art dann doch einem Gänsehaut verursacht und am Schluss will man nur noch mehr und es geht dann doch zu schnell zu Ende. Ich habe mir dann auf einmal noch mal 100 Seiten zu den 448 gewünscht. 

    Und was ich mir wünsche - noch viele Thriller von dieser Autorin. Sie ist etwas Besonderes und das muss von Menschen, die Thriller und Krimis mögen, gelesen werden.

    http://www.literaturlounge.eu


  14. Cover des Buches Ich. Darf. Nicht. Schlafen. (ISBN: 9783596512881)
    S.J. Watson

    Ich. Darf. Nicht. Schlafen.

     (1.617)
    Aktuelle Rezension von: nicekingandqueen

    Das Buch habe ich vor einiger Zeit gelesen und es ist mir noch heute so in Erinnerung geblieben, als hätte ich es erst gestern gelesen. 

    Inhaltlich geht es um eine Frau, die jeden Morgen aufwacht und sich an nichts erinnert und daher ein Tagebuch schreibt, um sich jeden Morgen zu erinnern, wer sie eigentlich ist...

    Wer auf spektakuläre, innovative Thriller steht, dem ist das Buch von mir wärmstens zu empfehlen. Mal sehen, ob ihr euch danach noch traut neben eurem Partner zu schlafen. Hahaha

  15. Cover des Buches Drei mal wir (ISBN: 9783463406596)
    Laura Barnett

    Drei mal wir

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Scholu

    Ich hatte etwas "Angst", das Buch zu lesen, da mich die schlechten Bewertungen doch etwas abgeschreckt hatten. Ich hatte die Wahl zwischen dem Buch und dem Hörbuch. Das Buch hat über jeder Seite die Version stehen, sollte man also während des Lesen durcheinander kommen, hilft einfach ein Blick auf den Kopf der Seite und man weiß wieder, in welcher Version man sich befindet. Diese Hilfe hat man beim Hörbuch natürlich nicht. Dennoch habe ich mich für das Hörbuch entschieden. Das Hörbuch wird in jeder der Versionen von einem anderen Sprecher gesprochen. Da dies aber alles Männer sind, kann man nicht unbedigt vom Sprecher auf die Version schließen (jedenfalls ich konnte das nicht).

    Im Grunde muss man sich 3 Szenarien merken, dann kommt man auch gut mit. In einer Rezension wurden die vielen verschiedenen Namen bemängelt, aber so schlimm fand ich es nicht. Die Freunde sind im großen und Ganzen während der Versionen die gleichen geblieben. Erst hat es mich irritiert, dass die Kinder jeweils einen anderen Namen bekamen, aber auch das war später hilfreich, um sich in den Versionen zurecht zu finden.

    Man sollte das (Hör)-Buch allerdings so ziemlich in eins lesen/hören, weil man ansonsten doch ein wenig rauskommt. Ich habe zB eine Woche nicht gehört und ich musste mich dann schon konzentrieren, um wieder reinzufinden. Aber auch das war möglich.

    Etwas deprimierend fand ich allerdings, dass es in keiner der drei Versionen ein wirkliches Happy End gab.

    Nichts desto trotz ist es eine schöne Idee, Jim und Eva in drei Versionen ihres Lebens zu folgen. Man hat drei "was wäre wenn"-Varianten.

    Wem das gefällt, dem kann ich "Lionel Shriver: Liebespaarungen" empfehlen! ;) Ein Buch mit 2 Versionen, allerdings schon aus 2007...


  16. Cover des Buches Cottage mit Kater (ISBN: 9783458360889)
    Hermien Stellmacher

    Cottage mit Kater

     (97)
    Aktuelle Rezension von: talisha

    "Cottage mit Kater" begann gut, wurde aber immer belangloser. 

    Nora zieht für einige Wochen nach Cornwall, um das Cottage eines Freundes zu hüten. Sie freut sich auf den Tapetenwechsel, den sie nach dem Tod ihrer Mutter so nötig hat. Als Autorin erhofft sie sich ruhige Schreibtage und viele gute Ideen. Aber die zu schreibende Geschichte hat ihre Macken und so lässt sich sich nur zu gerne vom kleinen Kater, den sie auf einer Klippe findet, ablenken. Und bald ist Nachbar Phil nicht mehr nur der helfende Schwerenöter, sondern der wandelnde Schreibratgeber und perfekte Koch. 

    Die Story rund um Kater Smuggler, den Nora nach der Rettung an der Backe hat, ist süss, aber bei allem anderen hätte die Autorin die Tipps, die ihre Protagonistin zum Thema "Buch schreiben" bekommt, selbst beherzigen sollen. 

    Es sind zu viele Baustellen (Kater, Phil, Buchprojekt, Trauer um ihre Mutter), die nicht gematcht haben. Am Ende des Romans weiss ich nicht, was uns die Autorin mit ihrer Geschichte erzählen wollte. Spannung ist keine vorhanden und so wirkt der Roman viel zu langweilig. 

    Es las sich eher wie ein Erlebnisbericht einer Autorin, die erzählt, mit welchen Tücken sie beim Schreiben ihres Krimis zu kämpfen hat und die zeitgleich mit ihrer Vergangenheit noch nicht abgeschlossen hat. 

    Fazit: Der Kater war das Beste an der Geschichte - aber das wars dann auch. 

    3 Punkte. 

  17. Cover des Buches Ruhm (ISBN: 9783499249266)
    Daniel Kehlmann

    Ruhm

     (615)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    Neun Geschichten von ganz unterschiedlichen Personen und Handlungen, vom verwirrten Internetblogger, über einen Angestellten mit Doppelleben, einen Schauspieler, der lieber unbekannt wäre und eine Dame auf der Reise in den Suizid etc.

    Zunächst scheinen die Geschichten abgeschlossen und für sich stehend. Mit jeder weiteren der Geschichten wird aber klar, das alle zusammenhängen und ein Geflecht aus Wirklichkeit und Schein entsteht.

    Kehlmann gelingt mit einer tollen Erzähltechnik ein zusammenhängendes Buch aus einer Geschichte in neun Episoden. Sprachlich und stilistisch sehr gut kommen Humor und Witz nicht zu kurz und jede Hauptfigur ist tiefgründig und elegant ausgearbeitet. Ein sehr gutes und unterhaltsames Buch.

  18. Cover des Buches Azurblau für zwei (ISBN: 9783453422117)
    Emma Sternberg

    Azurblau für zwei

     (96)
    Aktuelle Rezension von: Miss_Bla

    Ich habe "Azurblau für zwei" bis etwa zur Hälfte des Buches sehr gern gelesen. Die Schreibweise ist spritzig frisch und kommt schnell auf den Punkt. Isa ist eine sympathische Protagonistin, die dem Leser liebevoll vorgestellt wird. Das Werk ist im Präsens geschrieben, wodurch man beim Lesen direkt in Isas Gedankenwelt gezogen wird. Isa ist Mitte dreißig, lebt in Berlin und hat eine Art Lebenskrise. Doch dann fällt ihr eine Zeitungsannounce in die Hände und sie beschließt, einen Job auf der mondänen Insel Capri anzunehmen. 

    Achtung! Ab hier Spoiler!

    Ich bin gern mit Isa nach Italien gereist und habe mit ihr die Insel erkundet. Doch dann wird die Handlung doch sehr klischeehaft. Sie trifft Luca, einen attraktiven italienischen Polizisten, und zwischen den Beiden funkt es scheinbar sofort. Jedoch nimmt sich die Autorin hier nicht wirklich Zeit, um den Leser mit in diese Liebe hinein zu ziehen. Bis darauf, dass der Kerl Italiener ist und ein attraktives Äußeres zu bieten hat, erfährt man über den Guten nichts. Bei mir kam auch keine Spannung, kein Knistern an. Wirklich schade. Der Splot um Mitzi Hauptmann war da doch etwas interessanter. Aber auch hier hat die Autorin darauf verzichtet die wirklich interessanten Situationen ausführlich zu schildern. 

    Insgesamt hätte in diesem Roman, meiner Meinung nach, mehr Potential gesteckt, das leider nicht ausgeschöpft worden ist. 

  19. Cover des Buches Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich (ISBN: 9783736307308)
    Melanie Moreland

    Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Aksi

    Der Liebesroman ‚Beneath the Scars – Nie wieder ohne dich‘ von Melanie Moreland wird aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. Das Cover passt sehr gut zum Inhalt des Buchs. Man sieht einen Mann, der sein Gesicht etwas zur Seite neigt, als ob er es verstecken wollen würde. Auch der Protagonist versteckt sich aufgrund seines Aussehens vor der Außenwelt.

    Megan Greene ist Schriftstellerin, die grade einige Probleme in ihrem Leben bewältigen muss. Um dem Stress für einige Zeit zu entfliehen, fährt zu einem Strandhaus, das ihrer besten Freundin gehört. Als sie dort Zachary trifft, lässt sie sich nicht von seiner zunächst schroffen Art zurückweisen. Megan sieht in ihm stets das Gute und es ist ihr egal, wie er aussieht. Sie will Zachary helfen, wieder Freude am Leben zu haben und Menschen zu vertrauen. Megan habe ich als Protagonistin sehr gemocht, da sie warmherzig, charakterstark und hilfsbereit ist.

    Zachary Adams ist zwar einige Jahre älter als Megan, jedoch passen die beiden Figuren trotzdem gut zueinander. Zachary ist ein sehr beliebter Künstler, der sehr zurückgezogen lebt. Da ihm vor einigen Jahren etwas Schlimmes passiert ist, hält er sich von Menschen fern und legt einen großen Wert auf seine Privatsphäre. Seine Lebensweise führt aber dazu, dass er sehr einsam ist und man sein Vertrauen nur schwer gewinnen kann. Zachary ist aus meiner Sicht eine sehr interessante Figur, da er gleichzeitig sowohl reserviert und unnahbar ist, als auch verletzbar und selbstkritisch. Seine Gefühle und Gedanken werden gut dargestellt, was dazu führt, dass man immer seinen Schmerz spürt und wie zerrissen er in seinem Inneren ist.

    Die Geschichte beinhaltet zwar so gut wie keine Action, aber es hat mich dennoch berührt, weil die Handlung sehr emotional ist. Einige Überraschungen gibt es auch, besonders was Zacharys Vergangenheit angeht. Ich konnte mit beiden Figuren mitfühlen und hoffte die ganze Zeit, dass sie trotz allem, was sie bewältigen müssen, zueinander finden. Erotische Szenen werden sehr sinnlich und nicht übertrieben dargestellt.

    Fazit

    Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter, da mir die beiden Figuren schnell ans Herz gewachsen sind und die Geschichte sehr gefühlvoll und emotional erzählt wird.

  20. Cover des Buches Weil es Liebe ist (ISBN: 9783958183629)
    Christina Lauren

    Weil es Liebe ist

     (180)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Holland Bakker ist Mitte Zwanzig und jobbt eher erfolglos als T-Shirtverkäuferin. Eigentlich wollte Sie Schriftstellerin werden, doch sie hat schon lange kein Wort mehr zu Papier gebracht. Täglich freut sie sich darauf den genauso attraktive wie talentierte Straßenmusiker Calvin zu treffen, das sie dafür einen Umweg macht interessiert sie nicht. Doch dann teilt sie nicht nur die Wohnung mit ihm....

    Eine süße Liebesgeschichte mit vielen Missverständnissen, Geheimnissen und eine Anziehungskraft die keinen loslässt. Holland und Calvin zieht es zueinander und gehören zusammen. Holland ist schon ein sehr interessanter Name und sie lässt einen genau wissen warum sie so heißt und so manche Witze bekommt man zu hören. Sie ist ein süßes Mädchen, jung und hat keine Ahnung was sie mit ihrem Leben anfangen sol. Calvin ist am Anfang kein Kerl, den ich mögen würde, doch schnell zeigt er sein wahres ich. Dadurch mag ich ihn schon eher. Die Geschichte hat keine wirklichen Überraschungen, die einen umhauen. Eine Geschichte mit Happy End, genau das was man ab und zu mal braucht.

  21. Cover des Buches Winter in Briar Creek (ISBN: 9783802599330)
    Olivia Miles

    Winter in Briar Creek

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm

    3.5

    "Winter in Briar Creek" hat mich neugierig gemacht, da ich Geschichten, die in kleinen Orten spielen, immer sehr gerne lesen.

    Die Atmosphäre war auch sofort sehr gemütlich, als wir Grace dabei begleiten wie sie nach Briar Creek zurückkehrt. Die Stimmung ist zudem sehr winterlich und ich mochte das Setting der Geschichte sehr gerne.

    Die Geschichte selbst ist unterhaltsam erzählt, auch wenn für mich ab und an die eine oder andere Länge dabei war. Einiges wurde für meinen Geschmack doch ein wenig künstlich in die Länge gezogen, aber dennoch war das Buch nett und unterhaltsam.

    Die Charaktere waren mir zwar prinzipiell sympathisch, aber eine richtige Verbindung habe ich zu den beiden nicht gefunden.

    Das Buch lebt vor allem durch das wundervolle Setting, während die Handlung eher an der Oberfläche kratzt.

    Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lesen und ich freue mich auf die weiteren Geschichten aus Briar Creek.

  22. Cover des Buches Gute Geister (ISBN: 9783442714506)
    Kathryn Stockett

    Gute Geister

     (673)
    Aktuelle Rezension von: primweltenarchiv

    Wir werden zurückversetzt in eine Zeit, die vielleicht in manchen Belangen besser war, jedoch in keiner Weise in dem Punkt, den dieses Buch behandelt: Die Rassentrennung.

    Inmitten vieler furchtbarer Charaktere, die man aus heutiger Sicht nur verurteilen kann, haben wir eine herrlich sympathische Weiße, die die Rassentrennung für falsch hält – stand sie doch selbst ihrem wunderbaren Häusmädchen näher, als es zur damaligen Zeit "normal" war. Um die Missstände aufzudecken und das System ins Wanken zu bringen, will sie über die Geschichten der schwarzen Dienstmädchen schreiben. Ein absolutes No Go für solche, sich negativ über ihre Hausherren zu äußern. Doch eine mutige Frau wagt den Anfang und viele folgen ihr. 

    Ich liebe die Protagonistin, ihre Aufgeschlossenheit, sie ist ein fröhlicher Wirbelwind in finsteren Zeiten. Und ganz besonders sind mir die verschiedenen Dienstmädchen nahegegangen. Es gab traurige Moment, in denen ich den Kopf schütteln musste, und ich durfte herzlich lachen (insbesondere bei dieser einen speziellen Szene :D)

     

    Mein Fazit:

    Ein Buch, das meiner Ansicht nach jeder Mensch mal gelesen haben sollte. Hier wird ein wichtiges Thema behandelt, das zwar heute nicht mehr in diesem Ausmaß vorhanden ist, aber es ist noch da, wir bekommen es immer wieder mit, wie unsere dunkelhäutigen Mitmenschen herabgesetzt werden. Das muss aufhören und dieses Buch zeigt uns, dass wir zumindest schon einen ganzen Schritt geschafft haben in den letzten Jahrzehnten. Must Read und 5 von 5 Sternen!

  23. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.668)
    Aktuelle Rezension von: Theresamaria

    𝓓𝓾 𝓴𝓪𝓷𝓷𝓼𝓽 𝓭𝓮𝓲𝓷 𝓰𝓪𝓷𝔃𝓮𝓼 𝓛𝓮𝓫𝓮𝓷 𝓿𝓮𝓻𝓫𝓻𝓲𝓷𝓰𝓮𝓷, 𝓸𝓱𝓷𝓮 𝔃𝓾 𝓫𝓮𝓰𝓻𝓮𝓲𝓯𝓮𝓷, 𝓭𝓪𝓼𝓼 𝓭𝓪𝓼, 𝔀𝓪𝓼 𝓭𝓾 𝓼𝓾𝓬𝓱𝓼𝓽, 𝓭𝓲𝓻𝓮𝓴𝓽 𝓿𝓲𝓻 𝓭𝓲𝓻 𝓵𝓲𝓮𝓰𝓽.


    Ich habe dieses Buch verschlungen. Niemals hätte ich gedacht, dass es mich so in seinen Bann zieht, doch es hat es getan. Nach jedem Kapitel musste ich unbedingt wissen, was das nächste Jahr für Emma und Dex bringt. Oft saß ich verzweifelt da, und konnte mir nur die Haare raufen wegen Dexter. Er hat es mir nicht leicht gemacht ihn zu mögen mit seiner zu Beginn arroganten Art.
    Emma hingegen fand ich von der ersten Seite her toll. Ich konnte ihre Gefühle sehr gut nachvollziehen und sie ist für mich ein sehr sympathischer Charakter.

    David Nicholls beschreibt die beiden Geschichten von Emma und Dex, die sich immer wieder Verbinden, authentisch und humorvoll, und obwohl es einfach eine Lebens- und Liebesgeschichte erzählt, war es nie langweilig.

    Zwei an einem Tag ist keine typische Liebesgeschichte. Sie zeigt die Höhen und Tiefen, die einem im Leben immer wieder begegnen, nicht nur in einer Beziehung.

  24. Cover des Buches Die Glasglocke (ISBN: 9783518423653)
    Sylvia Plath

    Die Glasglocke

     (347)
    Aktuelle Rezension von: katzenminze

    Für Esther Greenwood könnte es eigentlich nicht besser laufen. Sie hat ein Stipendium fürs College bekommen und zusätzlich einen Aufenthalt im mondänen New York inklusive begehrter Praktikantenstelle als Journalistin gewonnen. Esther träumt von einer Karriere als Dichterin oder Journalistin und vom ersten Sex. All das scheint in greifbarer Nähe aber immer mehr kommen ihr Zweifel ins Gehege. Will sie wirklich Dichterin werden? Oder lieber Sprachen lernen? Europa bereisen? Oder doch einen Mann und Kinder? – Was sie bisher immer kategorisch angelehnt hat. Jeder neue Traum scheint einen alten platzen zu lassen und plötzlich sieht Esther sich nicht mehr in der Lage so grundlegende Dinge zu tun, wie ihren Koffer zu packen, zu lesen oder zu duschen.

    Ich wußte, dass ich Mrs. Guinea dankbar sein mußte, und trotzdem empfand ich nichts. Hätte sie mir eine Fahrkarte nach Europa oder eine Kreuzfahrt rund um die Welt geschenkt, so hätte sich für mich nicht das geringste verändert, denn egal, wo ich saß – ob auf dem Deck eines Schiffes oder in einem Straßencafé in Paris oder Bangkok -, immer saß ich unter der gleichen Glasglocke in meinem eigenen sauren Dunst.
    Seite 200

    Silvia Plaths Roman wird im Laufe der Geschichte immer düsterer. Auch wenn es eher leicht und durchaus witzig begann ist davon bald nicht mehr viel übrig. Esther ist gefangen in ihrer Depression, kennt sich selbst nicht mehr und kreist gedanklich ständig um Selbstmord. Nach außen hin versucht sie die Fassade der selbstbewussten, engagierten Studentin aufrecht zu erhalten, was ihr immer weniger gelingt.

    Im Bezug auf die Depression ist der Roman äußerst gelungen. Plath wusste nur zu gut, worüber sie schreibt. Abgesehen davon, war mir der Aufbau teilweise etwas zu wirr. Esther gerät in manch seltsame Situation, die dann meines Erachtens einfach nicht richtig aufgelöst wird. Mehr als einmal hing ich etwas in der Luft und habe mich gefragt was denn nun genau los war. Auch, dass mehrfach das N-Wort zusammen mit rassistischen Figurenzeichnungen fällt hat mir nicht gefallen. Gegen die Figurenzeichnung kann man nun nichts tun aber in der 2020er Auflage hätte man zumindest das N-Wort entschärfen können. Dafür haben mir die Gedanken über die Doppelmoral im Bezug auf Mann und Frau, über Ehe und Sex ziemlich gut gefallen. Esthers Verzweiflung angesichts diverser Ungerechtigkeiten konnte ich allzu gut verstehen.

    Und ich wußte, trotz aller Rosen und Küsse und Essen im Restaurant, mit denen der Mann die Frau überschüttete, bevor er sie heiratete, war er insgeheim darauf aus, daß sie sich nach der Hochzeit unter seinen Füßen flach machte wie Mrs. Willards Küchenmatte.
    Seite 94

    Insgesamt war die Glasglocke für mich ein Buch mit Höhen und Tiefen. Es war teils sehr düster, manchmal aber auch erstaunlich witzig. Die größten Probleme hatte ich mit dem Aufbau, dafür gab es viele interessante Gedanken und auch wenn ich Esther oft nicht verstanden habe, war sie eine lebendige Figur, der ich gerne gefolgt bin. Wenn ich ehrlich bin, hatte ich mir aber mehr von diesem Roman versprochen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks