Bücher mit dem Tag "schüchtern"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schüchtern" gekennzeichnet haben.

109 Bücher

  1. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.774)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Der Einstieg in die Geschichte gefiel mir wirklich gut. Sawyer ist endlich mal eine Protagonistin mit einem eigenen Charakter. Sie jammert nicht permanent herum und ist eher ein „Hau-drauf-Mädchen“, das sich nimmt, was es will.

    Isaac war das komplette Gegenteil. Eher der stille Typ in Streberklamotten, der von Sawyer zu ihrem Abschlussprojekt in Fotografie auserkoren wird. Gleichzeitig soll er einem kompletten Makeover unterzogen werden.

    Isaacs Typveränderung war wirklich sehr unterhaltsam. Und obwohl es hier um ein eher oberflächliches Thema ging, bekamen beide Figuren nach und nach Tiefe.

    Sawyers Verlustangst ihrer Schwester gegenüber konnte ich sehr gut nachempfinden und auch Isaacs Probleme waren nachvollziehbar.

    Leider hatte ich bei Isaac oft das Gefühl, seine Figur würde komplett wider ihres Charakters handeln. Ein schüchterner Typ, der immer den perfekten sexy Spruch auf den Lippen hat und sich sogar prügelt? Das empfand ich fernab der Realität.

    Und auch Sawyers Figur entwickelte sich vom toughen Girl immer mehr zum jammernden Wrack, anstatt die Probleme in die Hand zu nehmen.

    Leider gab es auch Drama, wo gar keines hätte sein müssen. Noch schlimmer: Ich konnte das entstandene Drama auch oft nicht nachvollziehen und erschien mir künstlich aufgebauscht.

    So verlor sich der tolle Einstieg leider in leidenschaftslosem Gejammere und Figuren, die ich nicht mehr mochte.

    Ich finde, Mona Kasten kann toll schreiben, aber für meinen Geschmack haben sich die Figuren hier oft sehr konstruiert angefühlt. Schade. Für mich trotzdem der bisher beste Teil der Reihe.

  2. Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)
    Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes

     (1.904)
    Aktuelle Rezension von: Firlefitz

    Man muss sich darauf einlassen. Aber wenn man das tut, kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Der Schreibstil ist entzückend und die Handlung ist gut verständlich und plätschert so dahin😌. Obwohl es auch Actionszenen gibt (eher in Teil 2) ist das Buch entspannend. Trotzdem ist es sehr fesselnd und wirkt natürlich.

    Es stellt den Protagonisten als Menschen und fehlbar dar. Anders als in so vielen Fantasybüchern ist er kein Held ohne Fehler. Die (Neben)Charaktere sind mit großer Liebe zum Detail ausgearbeitet, und haben eine eigene Geschichte.

    Ich habe das Buch jetzt mittlerweile zum 3. Mal gelesen und werde immer wieder umgehauen von der Velfältigkeit und Intelligenz und dem listigen Humor

    Ich kann es nur jedem empfehlen!

    Es ist eher ein Erwachsenenroman aber auch Jugendliche, die hochwertige Geschichten mögen, werden es lieben!

  3. Cover des Buches Das italienische Mädchen (ISBN: 9783442480098)
    Lucinda Riley

    Das italienische Mädchen

     (455)
    Aktuelle Rezension von: janaobrist

    Es hat wirklich Spass gemacht dieses Buch zu lesen und ich habe es fast verschlungen. Es ist wirklich ein tolles Buch um mit in den Urlaub zu nehmen, vorallem Italien. Ich habe es jetzt zwar vor meiner Reise nach Italien gelesen, aber das ist ja gleich. In dem Buch geht es um Rosanna, sie lebt in einer eher einfachen Familie, mit ihrer Schwester und ihrem Bruder Luca. Die zwei verbindet eine besonders enge Beziehung. Sie hat das Geschenk einer wunderschönen Stimme, die aber recht unscheinbar bleibt, weil sie ihre Familie nicht wirklich fordert. Auf einem Fest singt sie und Roberto, der auch ein talentierter Sänger und Freund der Familie ist, entdeckt ihr Talent. Die kleine Rosanna weiss damals nicht wie sehr dieser Roberto noch ihr Leben beeinflussen wird. Mehr verrate ich mal nicht. Ich kann euch sagen die Geschichte hat es in sich. Es ist schon leichte Kost, aber wirklich sehr dramatisch. Ich habe es echt genossen und bin wirklich in die Geschichte reingefallen und konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Ich mag Lucinda Rileys Schreibstil sehr. Ich habe ja schon ein paar Bücher von ihr gelesen, die auch alle nicht schlecht fand. Aber dieses finde ich sogar am Besten muss ich sagen. Ich habe nicht 5 Sterne gegeben, weil ich das Ende nicht so gelungen fand und ich finde ein paar Sachen haben gefehlt oder hätten anders sein sollen, meiner Meinung nach. Die Liebesgeschichten sind auch fast alle sehr toxisch und manchmal auch ein wenig nervig. Aber das mussten sie sein.

  4. Cover des Buches Take a Chance – Begehrt (ISBN: 9783492305662)
    Abbi Glines

    Take a Chance – Begehrt

     (665)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Als Harlow von ihrem Vater nach Rosemary Beach geschickt wird, um bei ihrer Halbschwester Nan zu wohnen, gibt es da gleich zwei Probleme: Zum einen kann die launische Nan sie auf den Tod nicht ausstehen, weshalb Harlow versucht, möglichst keine Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Zum anderen kommt eines Morgens Grant Carter aus Nans Zimmer und Harlow weiß, dass sie mit diesem verboten gutaussehenden Typen nichts zu tun haben will, der sich von ihrer fiesen Halbschwester um den Finger wickeln lässt aber dann sollte sie auch aufhören, ihn so anzustarren.

    Auch das siebte Buch der Rosemary Beach – Reihe „Take a Chance – Begehrt“ konnte mich vollends überzeugen! Schon lange habe ich mich auf die Geschichte von Grant Carter gefreut, den wir schon aus den vorherigen Büchern kennen &‘ er mir auch schon ein bisschen das Herz gestohlen hat. Er trifft auf Harlow Manning, die Tochter des berühmten Bandmitgliedes Kiro von Slacker Demon. 

    Die Geschichte der beiden hat mir sehr gut gefallen &‘ ich bin wirklich froh, dass die nächsten Bücher schon griffbereit in meinem Bücherregal stehen. Mit jedem weiteren Buch dieser Reihe wird mein Suchtfaktor größer!

  5. Cover des Buches Trust in Me (ISBN: 9783492305723)
    Jennifer L. Armentrout

    Trust in Me

     (483)
    Aktuelle Rezension von: DaniLeseBunny

    Was soll ich sagen.. ich liebe Cam und die Geschichte zwischen ihm und Avery, deshalb habe ich Trust in me wirklich gerne gelesen, obwohl ich erst kurz zuvor Wait for you gelesen hatte. Weiterempfehlen würde ich das Buch allerdings nur denjenigen, die quasi gewillt sind, Wait for you noch einmal zu lesen. Die beschriebenen Szenen sind zum Großteil dieselben, wie auch schon im ersten Teil, was wenig Spannung mit sich bringt und Hoffnungen neues zu erfahren recht schnell zerstört. Auch die Szenen, die man bereits aus dem ersten Teil kennt, die fast das gesamte Buch einnehmen, bestehen vordergründig aus den Gesprächen und Ereignissen, die man somit bereits kennt und Cams Gedanken und eigene Erlebnisse sind weitaus weniger ausführlich als ich gehofft hatte. Das ist enttäuschend, da man viel mehr daraus hätte machen können. 

    Wenn man aber Bücher, die man liebt, gerne mehrfach liest - und das tue ich - und es bei Wait for you so zutrifft, dann ist das die perfekte Art dieses Buch "erneut", aber eben ein wenig anders zu lesen. Meine Bewertung fällt deshalb also trotzdem gut aus. Wie es für jemanden ist, der den ersten Teil nicht kennt, kann ich leider gar nicht einschätzen. Aber an der Geschichte und dem Schreibstil habe ich nicht viel auszusetzen.

  6. Cover des Buches Der Beobachter (ISBN: 9783442367269)
    Charlotte Link

    Der Beobachter

     (787)
    Aktuelle Rezension von: Calipa

    Der Leser wird von Charlotte Link hier an die Leine genommen, um ihn dort dann auch eine Weile zappeln zu lassen. Die Geschichte in Der Beobachter ist alles andere als vorhersehbar. Leider hatte es für mich zu viele gestreckte Szenen, Wiederholungen und Details, die es meiner Meinung nach gar nicht gebraucht hätte. Es ist eine wirklich gute Idee die hinter der Geschichte steckt, die mit den Charakteren auch echt gut gewählt war. Ich habe mich glaube ich, zu sehr an den Plot twist festgekrallt und diese Befriedigung blieb bei mir aus. Nicht das ich wusste was geschehen würde, aber es war für mich schlichtweg nicht Krass genug. Es war für mich weniger eine Überraschung als ich zu Anfang gedacht hatte. Mir fällt es schwer das zu Beschreiben, weil ich dieses Buch wirklich, wirklich interessant fand, aber leider nicht befriedigend.


    Wie gesagt finde ich das Setting sowie Charaktere sehr gelungen. Und ich denke wenn nicht so viele Wiederholungen statt gefunden hätten und der Satzbau mich nicht so oft rausgehauen hätte, wäre es vielleicht sogar noch ein ticken besser für mich geworden. Leider konnte aber auch der Twist mich nicht begeistern und so sitze ich dort. Ich finde es in Ordnung. Das Buch hat unterhalten, vor allem aber muss ich sagen, konnte ich mich gut über dieses Buch mit meiner Freundin unterhalten und wir haben viel rum überlegt, wie, wo, was passiert und wer dahinter steckt.


    Über den Link kommt ihr zu der vollständigen Rezension auf meinem Blog :) 


    https://calipa.de/2022/06/29/der-beobacht

  7. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Izi_bell

    Seit Olivia in England ist, ist Nate ihre besserer hälfte. Die beiden verstehen sich ohne Wort und hängen ständig miteinander ab. Als Benjamin (ein heißer Student) Olivias aufmerksamkeit erregt, traut sie sich nicht ihn anzusprechen. Sie bittet Nate den Frauenhelden um Hilfe. Er hilft ihr dabei Ihr selbstbewustsein aufzupushen und ihre Flirt Techniken auf vordermann zu bringen. Aus der Nachhilfe für besseres Flirten wird aber bald mehr als das. Und plötzlich ist alles zwischen ihnen so verwirrend.

    Ich liebe ja den Schreibstyle von Samantha Young, allerdings war ich dieses mal nicht ganz so begeistert. Es hat sich sehr gezogen und und auch die Protagonisten waren mir etwas zu schüchtern. Aber jendem nach seinem ich habe auch schon einige Rezensionen gesehen in denen Stand das sie diesen Teil der Reihe am Besten fanden. 

    Nichts desto Trotz steht der Folgeband auch schon in meinem Bücherregal und wird bestimmt in nächster Zeit auch schon gelesen. 


    Liebe Grüße 

    Isabel

  8. Cover des Buches Finding Sky Die Macht der Seelen (ISBN: 9783423715881)
    Joss Stirling

    Finding Sky Die Macht der Seelen

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: TauusendWorte

    Sky zieht mit ihren Eltern nach Wrickenridge, eine verschneite Kleinstadt in den Rocky Mountains. Eigentlich wollte sie nur in England bleiben & ihren Abschluss machen, aber man kann ja nicht alles haben. In Wrickenridge trifft sie auf Zed, einen auf-den-ersten-Blick-Badboy, der für Sky aber unerreichbar scheint. Doch warum kann er in Gedanken mit ihr sprechen?

    🎷🎷🎷

    Okay, ich geb’s zu, die Idee hinter dem Buch ist schon etwas klischeehaft und so. Trotzdem ist es ein absolut grandioses Buch, und für mich der beste Teil der Savant-Reihe. (That’s why „Finding Sky“ eine eigene Rezi bekommt und die anderen Bände nur eine zusammengefasste.)

    Denn die Handlung vereint ganz viel, was ich an Büchern mag:

    Fantasy-Elemente + Eine sehr cute Lovestory + fiese unberechenbare Bösewicht*innen + grandiose Charaktere = mega gutes Buch

    🎷🎷🎷

    Beginnen wir mit Sky, der Protagonistin.

    Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mir eine Freundin wie Sky wünsche! Sie ist eine der sympathischsten Sechzehnjährigen, die jemals von einem*einer Autor*in erschaffen wurde! (Außerdem ist ihr Name grandios – ich meine: Sky Bright, haha!)

    Vor allem durch ihre Verletzlichkeit wirkt sie sehr real. Sky hat in ihrer Vergangenheit so einiges erlebt, was einfach zum Kotzen ist, und trotzdem gibt sie nicht auf. Sie ist keine dieser ultraharten Kriegerinnen, die über allem trotzen und so, aber das muss sie auch gar nicht! Stärke bedeutet nicht, keinen Schmerz und keine Schwäche zuzulassen, nein. Stärke bedeutet, trotz Schwäche und Schmerzen nicht aufzugeben. Schwäche ist okay. An manchen Tagen kann man einfach nicht weiterkämpfen.

    Genau das zeigt Sky uns allen, und das ist genial. Außerdem hat sie eine sehr coole Art zu denken! Ihre Gedanken sind süß und witzig und mutig und aaaahhh, ich liebe das einfach! Ihr Kopfcomic ist auch grandios. Das alles hat echt geholfen, mitzukommen, durch Sky habe ich nur noch mehr mitgefiebert.

    Auch Zed mochte ich wirklich.

    Auf den ersten Blick ist er durch und durch düster und hart und grob und eben all dieses toxische Männlichkeitszeug, dass eh niemand braucht. Badboyalarm und so. Aber wenn wir dann ein zweites Mal genauer schauen, dann merken wir: Er ist gar nicht so toxisch männlich, auch Zed hat Schwächen und Grenzen und ist verdammt verletzlich. Und Zed in Skys Gegenwart ist einfach soooooooooooo süß! Ich will auuuch!

    🎷🎷🎷

    Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so scheint, dieses Buch ist von der Spannung her teilweise echt krimihaft. Das lassen Klappentext und Cover und so eher nicht erahnen, aber wow! Die Spannung ist so wie eine Schlange, die sich zu Beginn leise lauernd im Hintergrund schlängelt und dann – Zack! – zubeißt. Und zwar ziemlich feste mit ihren giftigen Schlangenzähnen. (Merke: Keine Würgeschlange!)

    Und auch, wenn ich das Buch schon mindestens tauuuusend mal gelesen habe, muss ich es immer in einem Rutsch durchlesen, um Zed & Sky gaaaanz schnell vom Schlangenbiss zu befreien.

    🎷🎷🎷

    So. Und jetzt erzähle ich euch noch etwas zum überaus genialgrandiosen Schauplatz.

    Dazu zählt für mich nicht nur der Ort, sondern auch die nicht ganz so wichtigen Figuren. Home are the people und so. Aber immer der Reihe nach, zuerst der Ort.

    Wrickenridge ist eine dieser typischen amerikanischen Kleinstädte, die man aus ganz vielen Filmen & Serien & Büchern kennt, und dabei sogar noch sympathischer als Green Valley! Immer, wenn ich Finding Sky rereade, ist es wie nach Hause kommen. Denn so fühlt sich Wrickenridge an: Wie Zuhause. (Auch, wenn ich kein Ski fahren kann.)

    Daran sind auch so ein bisschen die Nebenfiguren schuld, die sehr typisch amerikanische Nachbarin, die „Draculettes“ und Zeds ganzen Brüder. Warum kann ich nicht einfach auch nach Wrickenridge ziehen?! Unfair!

    🎷🎷🎷

    Eine weitere Grandiosität ist der Schreibstil. Ich hab ja oben schon erwähnt, dass ich Skys Art zu denken wirklich wirklich mag, und das liegt einfach an Joss Stirlings grandioser Art zu schreiben. Es ist sosososo galaktisch, wie Sky alles mit Comics und Filmen und so vergleicht! Das bringt auch in die spannendsten Stellen einen gewissen Witz, einfach

    g-r-a-n-d-i-o-s!!!!

    🎷🎷🎷

    Im Endeffekt ist dieses Buch so genialgalaktischgrandiosunglaublich, dass ihr es einfach alle lesen MÜSST! Da gibt es gar keine andere Alternative! Sky will sich doch wirklich niemand entgehen lassen, und Zed ist einfach…. #bookboyfriendalarm hoch dreitauusendfünfhundertsiebenundneunzig.

  9. Cover des Buches Violet - So hot (ISBN: 9783453419728)
    Monica Murphy

    Violet - So hot

     (205)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Der Klappentext verrät nicht viel, daher war ich gespannt, auch die vielen negativen Rezis konnten mich nicht abschrecken. Auch wenn sich der Schreibstil der Autorin leicht lesen lässt, so konnte mich die Geschichte nicht fesseln. Violet ist der Inbegriff von der perfekten Frau an der Seite des erfolgreichen Mannes, sie ist Elegant und stellt ihre eigene Bedürfnisse immer hintenan. Mir kam sie viel zu naiv und eingeschüchtert rüber, sie beginnt erst etwas zu erwachen, als Ryder ihre Nähe sucht. Das er aber von Anfang an dies nur mit Hintergedanken tut, kommt Violet gar nicht in den Sinn.

    Ryder hingegen ist mir zu hart und egoistisch, der will mit aller Macht das, was andere haben und nimmt auf nichts Rücksicht. Mit seiner Freundin Pilar, will er die Führung von Fleur Cosmetica. Das er dafür Violet zerstören muss, ist ihm zu Beginn egal, doch schnell merkt er, das Violet ihn fasziniert und mehr in ihr steckt als nur der äußere Schein. Bald wird aus dem Spiel Ernst für Ryder.

    Toll fand ich dass wir immer abwechselnd ein Kapitel aus Violets und Ryders Sicht erhalten. Ob ich die Reihe zu Ende lesen werde, weiß ich noch nicht.

  10. Cover des Buches Forever Free - San Teresa University (ISBN: 9783736312982)
    Kara Atkin

    Forever Free - San Teresa University

     (252)
    Aktuelle Rezension von: blue-jen

    Ihr größter Traum war es, endlich frei zu sein. Niemals hätte sie gedacht, dass sie ihr Herz dabei verlieren würde

    Raelyn Miller kann es kaum erwarten, ihr Studium in Kalifornien zu beginnen und weit weg von zu Hause noch einmal ganz von vorn anzufangen. Doch schnell stellt sie fest, dass es gar nicht so leicht ist, auf eigenen Beinen zu stehen und dass ihr altes Leben sie stärker im Griff hat, als sie dachte. Vor allem, als sie den geheimnisvollen Hunter kennenlernt, zu dem sie sich magisch hingezogen fühlt, obwohl er doch alles verkörpert, was Raelyn endlich hinter sich lassen wollte ...


    Forever Free ist der Auftakt einer dreiteiligen New Adult Reihe an der STU.
    Die beiden Hauptprotagonsiten sind relativ sympathisch und man konnte bei beiden ihr Handeln nachempfinden. Der Anfang des Buches war jedoch enorm zäh und bis zur Hälfte musste ich wirklich kämpfen um das Buch weiterzulesen.

    Der Abschluss kam dann überraschend schnell und es fand keine wirkliche Auseinandersetzung mit der Situation statt……

    Die Nebenfiguren Kate und Tyler haben mir sehr gut gefallen.

    Für mich insgesamt kein guter Auftakt einer neuen Reihe, daher nur 3 Sterne

  11. Cover des Buches Rock Kiss - Ich berausche mich an dir (ISBN: 9783802599279)
    Nalini Singh

    Rock Kiss - Ich berausche mich an dir

     (190)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Charlotte möchte vor allem eins und zwar unauffällig bleiben doch Gabriel ihr neuer Chef scheint sie zu sehen und zwar ihr wahres Wesen...

    Naja... Irgendwie haben ihre Bücher etwas und doch hat man am Schluss nichts davon... Auch hier wieder der Schreibstil ist ganz okay und lässt sich gut lesen, die Geschichte fängt gut an. Man kannte bereits die eine oder andere Stelle aus dem ersten Band, das Buch knüpft zeitlich fast parallel zum ersten sodass der Bezug noch da ist zu den Protagonisten im ersten Band. Mir gefiel wie die beiden sich näher kommen und wie Gabriel Tag für Tag sich mehr von ihrem Vertrauen gewinnt und wie sich eine zarte Liebesgeschichte aufbaut. 

    Jedoch hat meiner Meinung nach die Autorin hier verpasst ab wann mehr passieren sollte, es hat sich einfach ewig gezogen... Das Potenzial wäre ja da gewesen, mit ihrer Vergangenheit jedoch wurde diese dann in einem halben Kapitel abgehandelt und abgeschlossen... Das war mir dann zu kurz... 

    Ich glaube das wars für mich mit der Autorin... obwohl ich noch einiges von ihr auf dem SuB hätte aber am Ende eines Buches hat mir immer irgendwas gefehlt.. da ist mir die Lesezeit doch zu wertvoll...

    Für alle die Gerne einen langsamen verlauf der Liebesgeschichte mögen in dem der Aufbau des Vertrauens im Vordergrund steht...


  12. Cover des Buches Isola (ISBN: 9783401508924)
    Isabel Abedi

    Isola

     (1.615)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Bei den Charakteren waren für mich schon ein paar sympathische dabei, die Story plätscherte aber leider nur so vor sich hin. Es war zwar eine tolle Atmosphäre und es ließ sich auch gut lesen, aber bis kurz vor dem Ende kam einfach gar keine Spannung auf. Diese fing erst ungefähr hundert Seiten vor dem Schluss an sich aufzubauen, nachdem schon über zweihundert Seiten vergangen waren, bis das Buch dann  ungefähr fünfzig Seiten vor dem Ende wirklich spannend wurde. Die Auflösung hatte ich so nicht ganz vorhergesehen - (SPOILER) ich hatte mir nur schon gedacht, dass Darling diejeninge aus der Gruppe war, die dem „Haupttäter“ half, weil so etwas für solche Bücher typisch war (SPOILER ENDE) -, sie war aber eben auch ziemlicher Standard.

  13. Cover des Buches Saint – Ein Mann, eine Sünde (ISBN: 9783736304567)
    Katy Evans

    Saint – Ein Mann, eine Sünde

     (98)
    Aktuelle Rezension von: railantahelena

    Sie nennen ihn "Saint". Doch er ist alles andere als ein Heiliger ...

    Die Journalistin Rachel Livingston bekommt endlich ihre Chance, eine ganz große Story zu landen: Sie soll einen Enthüllungsbericht über Malcolm Saint schreiben. Saint ist mysteriös, privilegiert - eine Legende in den High-Society-Kreisen Chicagos. Doch obwohl die Presse jeden seiner Schritte verfolgt: Den wahren Malcolm Saint kennt niemand. Noch nicht. Denn genau dieses Geheimnis will Rachel lüften. Aber kann sie dem reichen Playboy so nahekommen, ohne ihm selbst zu verfallen?

    Sexy, mitreißend und romantisch: New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Katy Evans schafft mit ihrer "Saint"-Reihe die perfekte Mischung


    diese Geschichte ist Unterhaltsam und sexy ist zu Empfehlen

  14. Cover des Buches Gut gegen Nordwind (ISBN: 9783442489336)
    Daniel Glattauer

    Gut gegen Nordwind

     (5.550)
    Aktuelle Rezension von: Nicola89

    Eigentlich will Emmi Rothner nur ein Zeitschriften-Abo kündigen, aber aufgrund eines Tippfehlers landen die E-Mails nicht beim Verlag, sondern bei Leo Leike. Um den Irrtum aufzuklären, antwortet Leo trotzdem und so beginnt ein lustiger, immer persönlicher werdender Austausch. Um ihre digitale Freundschaft, die immer mehr zu einer Liebesgeschichte wird, nicht aufs Spiel zu setzen, wollen sie sich dennoch nicht treffen… 

    Die ganze Geschichte kommt nur mit den E-Mail-Verläufen zwischen Emmi und Leo aus und obwohl es auch keine genaue (äußerliche) Beschreibung der Charaktere gibt, hat man trotzdem das Gefühl sie bildlich vor Augen zu haben.

     Damit kann man als Leser noch mehr nachvollziehen, wie es Emmi und Leo geht, die ihr Gegenüber noch nie getroffen haben und sich nur durchs Schreiben ein Bild des jeweils anderen machen können. 

    Der Schreibstil ist sehr leicht und locker und das Buch ist die perfekte Lektüre für zwischendurch, um sich damit in seine Lieblingsleseecke zu verkrümeln. 

    „Gut gegen Nordwind“ hat mir ein paar schöne Lesestunden beschert und da das Ende relativ offen bleibt, bin ich froh über die Fortsetzung der Geschichte („Alle sieben Wellen“), die ich sicher auch zeitnah lesen werde.

  15. Cover des Buches Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen (ISBN: 9783442313471)
    E. L. James

    Fifty Shades of Grey - Geheimes Verlangen

     (10.293)
    Aktuelle Rezension von: Pienkling

    Ich fand das Buch lesbar, aber kein Muss. Es ist für zwischendurch ganz prickelnd, aber sehr überladen an dem üblichen 08/15 Kram. Er ist super reich und gut aussehend, sie ist die kleine, hübsche Studentin und dann geht's zur Sache. Wie gesagt, es ist nichts wirklich besonderes. Ab und an gibt es aber ganz unterhaltsame stellen. Das zweite Buch habe ich auch abgebrochen, da es mir zu langweilig wurde. 

  16. Cover des Buches Küss mich, Mistkerl! (ISBN: 9783956492976)
    Sally Thorne

    Küss mich, Mistkerl!

     (62)
    Aktuelle Rezension von: buchbanditin

    Lucy und Joshua sind die Assistenten von den beiden Besitzern eines Unternehmens. Sie sitzen sich in ihrem Arbeitsplatz gegenüber, sehen sich jeden einzelnen Tag und, das ist wohl das Wichtigste, sie hassen sich - das sogar beinahe seit dem ersten Moment, in dem sie sich gesehen haben. Sie treiben sich gegenseitig zur Weißglut und selbst die Personalabteilung verzweifelt an ihnen. Lucy nennt es "das Hass-Spiel". Das ist jedoch nicht das einzige Spiel, das von den Beiden gespielt wird. Es gibt da zum Beispiel auch noch "das Spiegel-Spiel", "das Starren-Spiel" und "das Human Ressource-Spiel". Die Spiele hängen zusammen und das Ziel ist es, den anderen entweder zum Lachen oder zum Weinen zu bringen.
    Nun steht eine Beförderung aus, die nur einer von ihnen gewinnen kann, der andere muss die Firma verlassen. Die bei diesem Wettbewerb entstehenden Funken sind jedoch nicht nur im Hass geschürt und nach einem weltbewegenden Kuss ändert sich alles.

    Eine unglaublich süße Liebesgeschichte, bei der ich die Zerrissenheit zwischen Hass und Liebe richtig nachvollziehen und mitempfinden konnte. Die Charaktere, der Schreibstil und die Story an sich waren einfach fantastisch. Das Buch ist ein absolutes Meisterwerk, ich würde rein gar nichts daran ändern wollen.

  17. Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783837136357)
    Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Stellina_Frauke_Amicafiglia
    Inhaltsangabe

    Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell!
    Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.
    Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa.
    (6 CDs, Laufzeit: 7h 23)

    Meine Meinung 

    Ich finde das dieses Hörbuch wirklich süß ist und die Stimme Spächerin gefällt mir auch sehr gut. Aber irgendwie war ich am Anfang etwas verwirrt, weil ich nicht wusste, wer wer ist und wer gehört zu wem. ZB wer ist Margo, wer ist Kitty, wer ist Chris? Aus welcher Sicht ist das jetzt? Vielleicht bin ich die einzige die etwas verwirrt ist bei dem Hörbuch. 
    Jedenfalls gefällt mir die Geschicht ganz gut. Lara Jean ist 16 Jahren alt und ist in der Highschool. Sie  hatte noch nie einen festen Freund aber verliebt war sie schon vier mal sogar.
    Immer, wenn Lara Jean mit einem Junge abschließen wollte, schrieb sie ihnen einen Abschiedsbrief, in diesen schrieb sie alles auf, was sie für den jeweiligen empfand ,den sie anschliesend adressierte und in eine alte Hutschachtel verpackte. Am Anfang erfährt man auch das sie ihre Mutter verloren hat und wie es passiert hat, was mich wirklich berührt hat. 

    Fazit

    Eine süße Geschichte über die erste Liebe, Eifersucht, Freundschaft und Vergebung. Sie hat mich zwar etwas verwirrt am Anfang, aber trotz allem hat es mir ganz gut gefallen. Vermutlich ein Buch für etwas jüngere Leser. Ich vergebe dem Buch 4/5 Sterne.

    Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbj Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Fraukesbuecher 
  18. Cover des Buches Schatten des Wolfes (ISBN: 9783453525405)
    Patricia Briggs

    Schatten des Wolfes

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Schatten des Wolfes von Patricia Briggs

    Das ist mein erstes Buch der Autorin. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und durch den flüssigen Schreibstil kommt man gut in die Geschichte hinein.

    Der Einstieg ist ziemlich rasant und es wird auf eine lange Einleitung verzichtet. Das finde ich ziemlich gut. Doch dann würde ich in der Mitte des Buches etwas gebremst. Die Protagonisten diskutieren leider immer wieder die gleichen Probleme. Das fand ich etwas schade. Sie kommen leider nicht in ihrer Beziehung weiter.

    Anna ist ein toller Charakter. Trotz ihrer schlechten Erlebnissen ist sie sehr mutig. Sie ist sehr realistisch und geht sehr gut mit ihrem Trauma um. Das verpackt nicht jeder so gut. Charles der männliche Part gefällt mir richtig gut. Er ist sexy, sehr maskuline und stark, aber er hat auch eine ziemlich weiche Seite. Die anderen Charaktere sind interessant.

    Man bekommt hier eine Einführung in die Welt. Bin echt gespannt, wie es weitergeht. Klasse Buch.

  19. Cover des Buches Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine (ISBN: 9783746634456)
    Rebecca Raisin

    Mein zauberhafter Buchladen am Ufer der Seine

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Hopeandlive

    Die junge Sarah wohnt in dem verschlafenen amerikanischen Städtchen Ashford und führt eine kleine gemütliche Buchhandlung. Bücher sind für sie nicht einfach nur Bücher, sie sind auch Freunde fürs Leben und Sarah liebt es einfach die richtigen Bücher an den richtigen Kunden zu bringen. Das überschaubare Ashford mit ihren liebenswerten Freundinnen ist ihre Heimat und als Sarah von ihrer Freundin Sophie das Angebot bekommt, deren Buchhandlung in Paris für einige Monate zu führen, da Sophie aufgrund einer unglücklichen Liebe dringend eine Auszeit braucht, sagt Sarah ganz spontan Ja. Ein Grund mag auch sein, dass ihre Beziehung zu Ridge, einem erfolgreichen Auslandsjournalisten, der ständig in der Welt unterwegs ist, eine Fernbeziehung ist und sich Sarah ein wenig....doch sie grübelt nicht weiter, sondern geht das Abenteuer ein, das erste Mal in ihrem Leben zu fliegen und das gleich nach Europa.

    Dort angekommen, steht sie ganz kurz staunend in der Pariser Buchhandlung "Once upon the time", aber nur kurz, denn in Paris gehen die Uhren anders und nicht alle Angestellten der Pariser Buchhandlung sind glücklich über die eher schüchterne neue Chefin von irgendwo aus Amerika. 

    Sarah stellt sich diesen Herausforderungen, angefangen von ihrem gestohlenen Gepäck ganz am Anfang, nicht immer freundlich gesinnten Kollegen, dem riesigen Berg an Arbeit und nicht zuletzt Ridge, der sich immer seltener meldet. Wird Sarah wirklich die wahre Liebe finden, die sie sonst nur aus ihren geliebten Büchern kennt?

    Rebecca Raisin nimmt den Leser mit auf eine ganz wunderbare Reise nach Paris und vor allem in diese fantastische Buchhandlung mit so vielen unterschiedlichen Zimmern, das Klavierzimmer, welches ein ganz besonderes Geheimnis birgt und lässt ihn teilhaben, wie eine schüchterne junge Frau neues Selbstbewusstsein gewinnt und lernt ihr Leben so zu leben, wie sie es möchte.

    Ich habe dieses Buch sehr genossen und kann es nur empfehlen!

  20. Cover des Buches Gefällt mir heißt Ich liebe dich (ISBN: 9783736301436)
    Penny Reid

    Gefällt mir heißt Ich liebe dich

     (63)
    Aktuelle Rezension von: good_books_bad_books

    Titel: Gefällt mir heißt ich liebe dich

    Autor: L. H. Cosway & Penny Reid

    Reihe: Irish Players #1

    Verlag: LYX 

    Genre: Erotik|Liebe

    Seiten: 334

    Klappentext:

    Suspendiert von seinem Team, flieht Ronan Fitzpatrick in seine Wohnung nach Manhattan, um sich von einem Medienskandal zu erholen. Doch dort gerät der irische Rugby-Superstar ins Visier von Annie Catrel, Social-Media-Expertin und angesagteste Celebrity-Bloggerin New Yorks. Als sie eines Morgens Ronan Fitzpatrick in einem hässlichen Trainings-Outfit erspäht, gelingt ihr der erfolgreichste Post seit Bestehen ihres Blogs. Mit Ronans dreisten Beschwerde-Emails hat sie allerdings nicht gerechnet - und noch weniger damit, ihm am nächsten Tag in ihrem Büro gegenüberzustehen ... 

    Dies ist meine Meinung, natürlich respektiere ich jeden Autor und sein Werk, mir ist nur Ehrlichkeit wichtig, danke :)

    Meine Meinung:

    Ach ja, Cosway und ich, das ist wirklich eine schwierige Beziehung. Ich weiß, was die Autorin drauf hat, vor allem "Beyond the Sea" haute mich um und deswegen freute ich mich sogar richtig auf das Buch.

    Bei solchen Büchern und Klappentexten erwarte ich wirklich nichts, ich möchte einfach nur unterhalten werden und ich habe auch kein Problem, wenn es etwas kitschiger und/oder klischeehafter wird, solange die Chemie stimmt, kein Problem. Und auch mehr Erotik ist absolut in Ordnung, wenn sie dann noch irgendwie sinnlich ist, was hier nicht der Fall war.

    Hier stimmte einfach gar nichts. Zwar fand ich den Anfang noch ganz interessant, aber schon da gab es ein paar Punkte, die mich schlicht störten. Ja, Annie "bekämpft" mit ihrer geheimen Identität Modefaupax und ab und zu war das irgendwie ganz amüsant, aber ich persönlich finde, dass sie sich doch manches Mal ganz schön im Ton vergriffen hat und im Grunde selber diese "Fehltritte"  oft umsetzte.

    Diese Frau hat dermaßen eine Doppelmoral, die mich teils einfach fassungslos machte. Sie zog nicht nur das Aussehen von anderen Menschen her, sondern urteilte auch über ihr Leben und ihr Verhalten, was diese in der Öffentlichkeit an den Tag legten. An sich ja kein Problem, aber sie verhielt sich oft  mitunter selber so und fand das natürlich in Ordnung. 

    Eine Frau zog sich ihrer Meinung wie eine *Begriff einfügen* an und natürlich verurteilte sie diese aufs Schärfste, aber wenn sie so rumlief, war sie unglaublich anziehend und sinnlich. Menschen verhielte sich ihrer Meinung nicht korrekt ? Wenn sie sich so verhielt, war es völlig okay. Ne, ist es nicht. Wie heißt es doch so schön ? Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.

    Ich musste einfach so oft den Kopf wegen ihr schütteln und auch Ronan fand ich fürchterlich. Sehr unsympathisch und recht wechselmütig. Erst so, dann wieder so, aber ohne irgendeinen plausiblen Grund. Und seine abfälligen Sprüche, die er immer so witzig fand, jagten mir nur pure Gänsehaut über den Rücken und das garantiert nicht aus Freude. Am schlimmsten fand ich es aber noch, wie übergriffig er sich ihr vor allen zu Beginn verhält. Er greift ihr einfach unter das T-Shirt und grabbelt sie ständig an, egal, ob es ihr passt oder nicht. Nicht nur deswegen herrschte nie eine Chemie oder Respekt zwischen ihnen. 

    Aber natürlich macht sie das alles mit und egal, wie dominant er sich ihr verhält, ob beim Sex oder in der Öffentlichkeit. Das konnte ich einfach nicht verstehen und es erschreckte mich, dass man sowas schreibt.

    Der Schreibstil war irgendwie albern. Ich weiß gerade nicht so ganz, wie ich es gut beschreiben soll, aber es las sich so übertrieben kitschig und melodramatisch. Ehrlich gesagt war ich wirklich ein wenig erschrocken, weil ich wesentlich besseres gewohnt bin, zumindest von Cosway, Reid kannte ich zuvor nicht, weshalb ich sie da nicht beurteilen kann. So oder so war es nicht meins. Es gab ein paar amüsante Szenen, aber mir war es oft zu drüber.

    Fazit:

    Nicht meins, einfach nicht meins und ich werde die Reihe garantiert nicht weiter verfolgen. An sich lese solche lockeren Romane gerne mal, weil sie meist Spaß machen und ich mein Hirn ausschalten kann, aber hier hatte ich so gut wie keine Freude dran. Die Chemie zwischen den Charakteren stimmte nicht und die Doppelmoral einiger Personen nervte ziemlich. Von mir gibt es knappe:

    2 von 5 Sternen


  21. Cover des Buches Last Chance (Band 1) (ISBN: 9783646601695)
    Mara Breiter

    Last Chance (Band 1)

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Minchen1987

    In "Last Chance" geht es um Antonia, die das erste Mal auf eigenen Beinen steht, als sie ihre eigene Wohnung bezieht. Als sie ihren kühl bis eiskalt wirkenden Nachbarn trifft, wird sie von seinen grünen Augen sofort in ihren Bann gezogen. Doch es nicht so leicht den gutaussehenden Mann näher kennenzulernen. Dies liegt zunächst einmal an Antonias Sprachbarriere, denn sie kann nach einen traumatischen Ereignis nur mit ihr vertrauten Menschen ohne zu stottern sprechen, aber auch an Matzes (der Nachbar) ablehnender Haltung, obwohl er ebenso von Antonia, die er wie ihre Familie beim Spitznamen "Mepsi" nennt, fasziniert zu sein scheint.
    Nach und nach schaffen es die beiden schließlich sich doch näher zu kommen und die vielen Geheimnisse werden eines nach dem anderen gelüftet.
    Zu dieser Liebesgeschichte gibt es auch noch eine Eifersuchtshandlung, die bis zum Stalking führt, eine schöne Prügelei inbegriffen. Alles vorhanden, was das Herz begehrt.

    Was ich allerdings sehr schade finde, ist, dass Antonias beste Freundin Mia zu verschwinden scheint. Anfangs ist sie noch sehr präsent, doch irgendwann taucht sie einfach nicht mehr auf, wird gar nicht mehr erwähnt. Und das, obwohl die Handlung über mehrere Wochen geht.
    Deshalb einen Stern abzug.

    Im nächsten Teil gibt es zwei Dinge, auf die ich mich schon freue, diese zu lesen.
    1. Das Kennenlernen zwischen Antonia und Matzes Eltern, jetzt, da sie die Wahrheit über Matzes Vergangenheit weiß.
    und
    2. Die Hochzeit von Matzes Schwester, einschließlich dem Tanz (oder gar Tänzen?) von Matze und Antonia und den Reaktionen der Hochzeitsgäste.
    Bin gespannt.

    Ich hoffe, der nächte Band lässt nicht so lange auf sich warten, denn ich würde gerne schnell mehr von den beiden lesen und erfahren, was sie noch alles zusammen erleben und durchstehen müssen. Denn ich bin mir sicher, dass das gemeinsame Leben alles andere als ruhig und entspannt verlaufen wird.

  22. Cover des Buches Menu d'amour (ISBN: 9783492305839)
    Nicolas Barreau

    Menu d'amour

     (79)
    Aktuelle Rezension von: Fadrina

    Die kurze Liebesgeschichte von Nicolas Barreau mit knapp 90 Seiten ist sehr schnell durchgelesen und lässt das Herz ein bisschen Höher schlagen.

    Der Student Henri verliebt sich in seine Mitstudenten Valérie Castel und versucht sie für sich zu gewinnen. Leider steht im seine Schüchternheit immer wieder im Weg und seine letzte Hoffnung ist schliesslich ein kleines blutrotes Buch welches das Rezept der ewigen Liebe zu kennen scheint. 

    Er köchelt sein Liebeselixier und zaubert ein wunderbares Menü für Valérie und wünscht sich, dass die Liebe sie beide erreichen wird.

    Da die Geschichte sehr kurz ist, ist es nicht gross möglich die Charakteren gut kennenzulernen. Sie wirken jedoch nicht distanziert. Die Geschichte ist wunderbar für einen Moment vollkommene und wahre Liebe zu spüren und ein Magenknurren zu provozieren, weil die Rezepte am Ende des Buches, ihren Rest für den absoluten Wohlfühl-Effekt tun. :)

    Ich vergebe 3.5 Sterne, weil ich mir fast gewünscht hätte, dass die Geschichte noch ein bisschen länger ist und ich mich noch länger für die beiden Verliebten freuen kann!

    Daher empfehle ich das Buch allen, die zwar nicht so gerne lesen, aber wieder mal eine Liebesgeschichte lesen wollen und jedem, der nur im Ansatz gerne kocht und vor allem ist. :)


  23. Cover des Buches Morgen lieb ich dich für immer (ISBN: 9783570314029)
    Jennifer L. Armentrout

    Morgen lieb ich dich für immer

     (771)
    Aktuelle Rezension von: ban-aislingeach

    Im Jugendbuch Roman „morgen lieb ich dich für immer“ von Jennifer L. Armentrout, begleitet man die Teenagerin Mallory für einige Monate und kommt ihr sehr nah, da das Buch in der ersten Person Singular geschrieben wurde. Ich hätte die 538 Seiten gern in einem Rutsch gelesen, da mich da Buch so in seinen Bann gezogen hat. 

     

    Mallory hat die Hölle in ihrer Kindheit erlebt oder wie sie selbst sagt sie lebte in einem Haus mit Monster. Nach einer sehr tragischen Nacht in diesem Haus wurde sie von Rider getrennt und einige Zeit später von Carl & Rosa adoptiert. Die beiden Ärzte versuchten ihr zu helfen und auch mit der Hilfe eines Psychologen musste sie vier Jahre von daheim unterricht werden bevor sie sich in die Schule traute. Sie lebte in dem Haus mit den Monstern nicht allein, sondern da gab es noch Rider, einen Jungen in ihrem Alter der sie stets vor diesen zu beschützen versuchte. Diese Zeit bekommt man teilweise durch Erinnerungen oder Alpträume von Mallory mit. 

     

    Das Buch startet mit ihrem ersten Tag in der neuen High School und wie schwer ihr dies fällt. In meinen Augen besteht das Buch aus zwei Hauptgeschichten. Die eine ist wie Mallory langsam versucht in ihren Augen „normal“ zu werden, mit Leuten zu sprechen, auf Partys zu gehen und vor das Klasse zu sprechen. All dies macht ihr am Anfang noch sehr viel Angst und sie scheitert immer wieder. Ich habe sie jedoch bei ihrem Weg sehr gerne begleitet und stets die Daumen gedrückt das sie letztendloch doch schafft ihr Ziel zu erreichen. Die zweite Geschichte war für mich einfach nur logisch, auch wenn Rider anfangs eine Freundin hatte. Auch er kam nicht unbeschadet aus diesem Haus der Monster raus und lebt nun bei einer Pflegefamiliengroßmutter, bei welcher auch deren zwei Enkel leben. Rider und Mallory haben für mich einfach vom ersten Moment an zusammengehört und ich wusste auch schon wie es enden würde. Vielleicht lag dies daran, weil sie zusammen die Hölle in diesem Haus überlebt haben. Die Geschichte war dennoch interessant zu lesen, romantisch und hat mein Herz berührt. 

     

    Auch die Nebencharaktere im Buch fand ich sehr gut gewählt, vor allem diese Mischung und dass sie nicht nur für eine Sache standen, sondern in meinen Augen mehr Farbe bekommen haben. Jedoch wird es auch durch einen Nebencharaktere sehr dramatisch werden und da habe ich tatsächlich Taschentücher gebraucht. Dies ist ein Buch das mich nicht los gelassen hat und gleichzeitig ist es bei mir ganz tief hinein gegangen. Ich musste zum Glück nicht so etwas wie Mallory und Rider erleben, dennoch konnte ich durch das Buch mit den Beiden mitfühlen. Ich mochte jedoch auch die Szenen mit Mallory und ihren Adoptiveltern, wie in der Schule. Für mich ist das Buch ein Lieblingsbuch, welches ich sehr gerne weiterempfehle. 

  24. Cover des Buches Mut ist der Anfang vom Glück (ISBN: 9783522202268)
    Heike Karen Gürtler

    Mut ist der Anfang vom Glück

     (32)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein schönes Jugendbuch über Kim, die zusammen mit ihrer neuen Mitschülerin Ella an einem Kunstprojekt arbeiten soll. Sie bewundert Ella für ihre Selbstsicherheit und wie locker sie dazu steht, lesbisch zu sein, doch je mehr Zeit Kim mit ihr verbringt, desto mehr muss sie sich auch die schwierige Tatsache eingestehen, dass sie sich vielleicht in Ella verliebt hat. Die Story liest sich leicht und schnell und hat eine gute Message, wenn die Geschichte auch nicht wahnsinnig tiefgründig ist und eher gute Laune macht. Die Charaktere sind dabei relativ sympathisch und der Schreibstil, der aus Kims Sicht erzählt, liest sich meistens sehr flüssig und ist angenehm einfach gehalten, wenn er an kleinen Stellen auch noch verbesserungswürdig ist. Insgesamt eine nette und süße Geschichte für alle, die mal was mit LGBT-Protagonisten lesen wollen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks