Bücher mit dem Tag "schütteln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schütteln" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Schaukel das Schaf - Ein Mitmachbuch (ISBN: 9783809439554)
    Nico Sternbaum

    Schaukel das Schaf - Ein Mitmachbuch

     (25)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    In diesem tollen Mitmachbuch können kleine und große Leser richtig aktiv dabei sein und so mithelfen, dass verschiedene Situationen im Buch gut gelingen. Vom Buch schütteln über pusten oder auf ein Versteck des Hasen tippen gibt es hier unterschiedliche Möglichkeiten wie man mitmacht.

    Auf dieses Mitmachbuch war ich sehr gespannt, hatte ich bisher schon öfter mal was über solche Bücher gelesen, bislang aber selbst noch keines. Da wir von Nico Sternbaum schon ein Gutenacht-Buch haben, kannte ich die Art und Weise des Zeichners bereits, diese gefällt uns generell gut.  

    Auch in diesem Buch sind die gezeichneten Tiere, Personen, Pflanzen und Dinge gut zu erkennen, ich mag solche klaren und teilweise lustigen Bilder gerne. Der Text hält sich auf den Doppelseiten eher in Grenzen, denn es geht ja hauptsächlich darum, dass beschrieben wird, was los ist bzw. was zu tun ist. Für mich völlig in Ordnung – und auch für die Alterszielgruppe des Buches, die bei 2 bis 4 Jahren liegt. Etwas früher geht es auch schon ganz gut zu lesen bzw. umzusetzen, das kann ich aus unserer Sicht sagen. 

    Bei uns kommt dieses Mitmachbuch sehr gut an. Es ist eine tolle Art und Weise des Vorlesens und Mitmachens, auf manche Ideen kommt man selbst so vielleicht gar nicht. Die Ideen sind kindgerecht und gut umzusetzen. Beim Nachwuchs kommt das gut an, das Vorlesen macht echt viel Spaß. 

    Von uns gibt’s 5 von 5 Sternen und eine absolute Empfehlung.  

  2. Cover des Buches Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe (ISBN: 9783596812547)
    A. J. Betts

    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

     (448)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG


    Ein Buch das schon ewig in meinem Regal verstaubt und endlich zur Hand genommen wurde. Warum ich so lange dafür gebraucht habe? Ich hatte bisschen Angst vor den Emotionen weil es doch eher ein trauriges Buch ist. Letztendlich war es nicht so emotional wie ich gedacht hatte.



    Zac ist krank, Leukämie. Er liegt in Isolation in einem Krankenhaus denn er hat vor kurzem neues Knochenmark erhalten. Mittlerweile geht es ihm gut. Die Isolation nervt nur langsam. Er ist eingesperrt auf kleinen Raum mit seiner Mutter, die wirklich alles gibt um ihn glücklich zu machen. Sie ist etwas zu bemutternd was Zac langsam aber sicher nervt. Eines Tages kommt Schwung in die Bude denn im Nebenzimmer zieht ein neuer Patient ein. Diesmal kein Erwachsener oder gar Rentner, sondern ein Mädchen in seinem Alter. Kontakt aufnehmen darf er natürlich nicht weil er das Zimmer nicht verlassen darf. Aber die beiden finden ihren Weg miteinander kommunizieren zu können. Mia ist jedoch keine leichte Patient und nicht sehr umgänglich. Sie hat einen großen Groll gegen die Welt aufgrund ihrer Krebserkrankung. Doch Zac ist für sie da und versucht es mit ihr durchzustehen, später ist er es der ihre Hilfe benötigt.

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Ich kam sehr gut durch die Seiten da der Stil sehr flüssig ist. Am Anfang lesen wir aus der Sicht von Zac und lernen ihn allgemein gut kenne. Danach wechselt die Perspektive zwischen Zac und Mia ab. Dies hat mir ebenso gut gefallen wie das letzte Drittel, welches aus Mias Sicht erzählt wurde. Ich habe das Gefühl Mia nicht so gut kennen gelernt zu haben wie Zac, das kann aber auch daran liegen, dass Mia etwas schwerer zu handeln war. Am Ende kann ich sagen, dass mich die Geschichte emotional nicht so aufgewühlt hat wie ich gedacht habe. Ich hatte mit einem dramatischeren Ende gerechnet.

    Zac ist sehr humorvoll und versucht ständig Witze zu reißen oder Sprüche zu klopfen. Außerdem ist er familienbewusst und willensstark im Kampf gegen den seine Krebserkrankung. Er versucht auch Mia zu helfen und zeigt dabei viel Hilfsbereitschaft.

    Mia ist vor allem wütend - auf alles und jeden. Sie hat große Angst zu sterben bevor sie richtig angefangen hat zu leben. Niemand scheint sie zu und ihre Wut zu verstehen was sie noch unglücklicher macht.

    Die beiden entwickeln eine tiefe Freundschaft, die in meinen Augen aber nicht darüber hinaus zu Liebe wird. Meiner Meinung nach sind die einfach durch ihre Erkrankung und das gemeinsame Kämpfen sehr eng miteinander verbunden. Bis auf eine kleine Szene im Buch gibt es auch keine romantischen Gefühle, das untermauert meine Meinung noch mehr.



    LESEEMPFEHLUNG

    Das Setting auf der Farm von Zac hat mir sehr gut gefallen! Ich glaube ich habe noch kein Buch vorher gelesen, das in Australien gespielt hat. Die Geschichte ist vom Prinzip her natürlich traurig und zieht den Leser etwas runter aber durch den Humor von Zac wird alles etwas aufgelockert und kompensiert die depressiven Phasen aus Mias Sicht. Ich mochte das Buch und habe es gern gelesen. Es lässt sich schnell lesen und ist daher gut geeignet für ein paar gemütliche Lesestunden. soweit man ernste Themen gerne liest.


  3. Cover des Buches Kitzel den Kakadu (ISBN: 9783809443025)
    Nico Sternbaum

    Kitzel den Kakadu

     (25)
    Aktuelle Rezension von: glitzerfee22

    „Kitzel den Kakadu“ ist unser erstes Mitmachbuch von Nico Sternbaum und es wird nicht das letzte sein.

    Das Buch macht unheimlich viel Spaß und immer wieder soll ich es vorlesen. Aber kein Wunder, durch das auffordern mitzumachen, ist es auch mal was völlig anderes als „nur“ vorgelesen zu bekommen.

    Auf der aktiven Seite soll man z.B. pusten, in die Hände klatschen, das Buch schütteln, einen Knopf drücken usw. und auf der nächsten Seite sieht man, was durch das Mitwirken geschehen ist. Die verschiedenen Aufforderungen sind klasse. So wird das Buch keinesfalls langweilig. Ebenfalls sind die dazugehörigen Illustrationen sehr schön groß gezeichnet und man sieht nach dem Umblättern genau, was passiert ist. Es sind Tiere und Menschen im Buch vorhanden. Das eine mal soll man mit antippen auf Blumen, diese öffnen. Ein anderes mal soll man laut Stopp rufen, um den Autofahrer zu warnen, damit dieser nicht über die rote Ampel fährt. Alles ist ausgesprochen abwechslungsreich.

    Das Kind sieht also einen Erfolg durch sein Mitwirken und das bereitet viel Freude. Gelobt wird es natürlich auch für seine Mithilfe, das finde ich ebenfalls ausgezeichnet


    Fazit:
    „Kitzel den Kakadu“ ist ein ausgesprochen tolles Mitmachbuch, das viele verschiedene Aufforderungen stellt, abwechslungsreich ist und dadurch für eine Menge Spaß sorgt.

  4. Cover des Buches Alpträume (ISBN: B0000BGVLJ)
    Fredric Brown

    Alpträume

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    40 schaurige, eher dem Horror zugehörige Geschichten (manchmal noch nicht mal eine Seite) die einem schon wohlig gruseln lassen. Ungewühlnlich und sehr gut lesbar
  5. Cover des Buches Die synthetische Seele. (ISBN: B0025LBP9M)
    Philip José Farmer

    Die synthetische Seele.

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Eine der bizarrsten Scinec Fiction Romane die ich je gelesen habe. Was passiert mit den Seelen vor der Geburt? Kann auch als Vorgeschichte zur Flusswelt gelesen werden. Grandios!
  6. Cover des Buches Der Krieg gegen die Rull (ISBN: B002OY2K12)
    A. E. van Vogt

    Der Krieg gegen die Rull

     (2)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Ein damals sicherlich progressiver Roman, bzw. ein zwischen 1940 und 1950 aus Novellen und Kurzgeschichten zusammengestztes Buch. Manche Szenenwechsel und Risse erscheinen deshalb unlogisch, aber das Buch ist insgesamt sehr lesbar und spielt im Bereich der Space Opera, wie viele Bücher der Goldenen Ära der SF
  7. Cover des Buches Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch. Für Kinder von 2 bis 4 Jahren. Schaukeln, schütteln, pusten, klopfen und sehen was passiert. (ISBN: 9783809436720)
    Nico Sternbaum

    Schüttel den Apfelbaum - Ein Mitmachbuch. Für Kinder von 2 bis 4 Jahren. Schaukeln, schütteln, pusten, klopfen und sehen was passiert.

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Mitherzundbauch

    Worum geht es?

    In diesem Buch wird gekitzelt, gepustet, geklopft, geschüttelt, ein Knopf gedrückt, der eine Rakete starten lässt, gemalt und vieles mehr. Auf jeder zweiten Seite gibt ein anderes Szenario, das es zu "lösen" gilt. Auf der Folgeseite kommt dann jeweils die Auflösung, ob sich unser Bemühen gelohnt hat. 


    Meine Meinung:

    Neben dem Raketenstart verhelfen wir einem Jungen so zu ordentlich Ketchup auf seinem Teller, lassen die Federbüsche der Pusteblume fliegen, befreien den Apfelbaum von seiner Last oder helfen der Pilotin loszufliegen. 


    Die Abwechslung in diesem Buch ist wirklich toll und gefällt auch meinem Bücherwürmchen sehr. In vielen anderen Büchern dieser Art zieht sich ein Thema durch das gesamte Buch, das ist hier nicht so. Überrascht haben uns nach dem sehr stabilen Pappeinband die dünnen Buchseiten. Meine Tochter geht damit aber auch mit knapp zwei schon sehr gut um. 


    Die Illustrationen sind super süß, farbenfroh und einfach gehalten, sodass der Fokus weiter auf dem Mitmachen liegt. 


    Einen Kritikpunkt habe ich leider auch, denn das Buch ist nicht ganz klischeefrei. Wir müssen auf einer Seite Native Americans helfen, ein Feuer zu löschen. Leider wird hier das I-Wort benutzt und auch das stereotype Tippi abgebildet. Hier würde ich mir wünschen, dass so etwas in einer neuen Auflage nicht mehr gedruckt wird oder entsprechend abgeändert wird. Wir haben die zwei Seiten verklebt , sodass sie nicht vorgelesen werden. 


    Fazit: Abgesehen von meinem Kritikpunkt haben wir es hier mit einem sehr abwechslungsreichen Buch mit vielen schönen Ideen zu tun, an dem Kinder ab ca. 2 Jahren oder etwas früher richtig Spaß haben. 


    Werbung unbezahlt - Rezensionsexemplar

  8. Cover des Buches Science Fiction Jahresband 1980 (ISBN: B003XHTOWC)
    Wolfgang Jeschke

    Science Fiction Jahresband 1980

     (1)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Sehr schöne Sammlung von alten und neuen Novellen, Geschihcten und Romanen von nahmhaften SF Autoren. Sehr guter Einstieg auch für Neulinge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks