Bücher mit dem Tag "schulzeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schulzeit" gekennzeichnet haben.

121 Bücher

  1. Cover des Buches Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet (ISBN: 9783442376247)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 1 - Mord im Gurkenbeet

     (1.393)
    Aktuelle Rezension von: Orisha

    Flavia, die jüngste der drei de Luce Schwestern, traut ihren Augen nicht, da liegt ein Toter im Gurkenbeet von Gut Buckshaw. Oder vielmehr ein Todgeweihter, denn als Flavia näher tritt, haucht ihr der Fremde mit seinem letzten Atemzug ein Wort entgegen, dass das junge Mädchen zunächst ratlos zurücklässt. Die Polizei kommt kurz darauf und nimmt nach einigen Ermittlungen Flavias Vater in Gewahrsam. Da beginnt Flavia selbst zu recherchieren und stößt nach und nach auf Geheimnisse, die ausgerechnet ihren Vater betreffen und ihm ein Tatmotiv liefern.

    Bradley hat mit Flavia de Luce eine unterhaltsame Geschichte kreiert, die von den üblichen Krimierzählungen schon dahingehend abweicht, weil ein kleines Mädchen zur Detektivin wird. Ein Hauch von Adams Family Flair gibt dem ganzen eine durchaus aparte Note. Und so einfallsreich die Geschichte ist, die in der Tat nicht alles sofort verrät, blieb die Geschichte seltsam träge. Ich kann nicht genau ausmachen, woran das lag, aber Spannung - im Sinne, dass ich das Buch nicht aus den Händen legen wollte - kam eigentlich nie auf. Und das nicht weil die Geschichte nicht stringent wäre, oder schlecht erzählt. Vielmehr haben mich die ganzen nebensächlichen Beschreibungen abgelenkt, die zu Hauf im Buch eingestreut sind und die irgendwie die Haupthandlung auf Abwege führten. So ertappte ich mich ein ums andere Mal wie ich genau in jenen Stellen mit Gedanken abschweifte und nur schwer zurück in die Hauptstory fand.

    Kurzum: Eine gute Grundstory mit interessantem Charakter, aber zu vielen Nebenerzählungen, die ablenken. Keine Lese-Muss, aber ein Lese-Kann.

  2. Cover des Buches That Night - Schuldig für immer (ISBN: 9783596030330)
    Chevy Stevens

    That Night - Schuldig für immer

     (267)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Brigitte

    Ach ja, ich habe das Gefühl, jeder mag Chevy Stevens Bücher außer mir -durchgängig Top-Bewertungen. Daher wollte ich es nun mit diesem "Thriller" noch einmal versuchen. Und jetzt bin ich immer noch enttäuscht.

    Die Story an sich ist gut. Eine Frau ist unschuldig im Gefängnis. Anklage: Sie habe zusammen mit ihrem Freund ihre Schwester ermordet. Im Laufe dieses Romans werden die Hintergründe aufgedeckt. Dabei werden Zeitsprünge vorgenommen zwischen den Geschehnissen damals vor dem Verbrechen und dem Heute, in dem die inhaftierte Protagonistin freigelassen wird.

    Schon beim Anfang hatte ich Probleme mich für die Vergangenheit der Protagonistin zu interessieren. Diese empfand ich als langweilig, öde und nervig. Dann entschied ich mich dafür abzubrechen und zum Ende zu wechseln, damit ich wenigstens den Ausgang erfahre. Und was soll ich sagen, das hat gereicht. Es hat gereicht, die ersten und letzten 50 Seiten zu lesen, den Mittelteil kann man sich dann denken. 

    Kurz um: Ich kann dieses Buch nicht empfehlen. Keine Spannung, nur Langeweile. Falls du zu der großen Menge der Bewunderer von Chevy Stevens gehörst, freut es mich, dass dir dieser Roman (kein Thriller) etwas geben konnte. Wahrscheinlich muss man mit einer anderen Vorstellung an dieses Buch herangehen. Erwarte hier keinen Thriller! Eher einen Unterhaltungsroman über vorhersehbare Teenagerprobleme.

    Fazit

    THAT NIGHT:SCHULDIG FÜR IMMER ist ein Thriller ohne Thrill mit einer vorhersehbaren Story ohne Überraschungsmomente -Es konnte mich nicht packen, nicht unterhalten, nicht emotional berühren.

    That nicht. Schuldig für immer| Chevy Stevens| Fischer Taschenbuch Verlag| 2015| 464 Seiten| 9,99€




  3. Cover des Buches Sternschnuppenstunden (ISBN: 9783734850073)
    Rachel McIntyre

    Sternschnuppenstunden

     (146)
    Aktuelle Rezension von: Elisa_Unique

    Inhalt

    Lara hat es nicht leicht. In der Schule wird sie gemobbt und keine Freunde. Unverhofft hilft ihr ein gut aussehender Lehrer. Bald muss sie feststellen, dass sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt hat. Bald lässt er sich auch die Schülerin ein und riskiert nicht nur seinen Job, sondern auch seine und Laras Zukunft.

    Cover

    Das Cover ist schlicht und wirklich sehr niedlich gestaltet. Es hat mir auf Anhieb gefallen, da es den Schreibstil der Autorin sehr gut widerspiegelt. Der gesamte Roman ist in Form des Tagebuches von Lara geschrieben. Durch die leichten Abnutzungsspuren und auch den Einband, wirkt alles noch viel authentischer.

    Rezension

    Der Schreibstil ist einfach gehalten und passt perfekt zum Verhalten und Denken einer Schülerin. Man findest super leicht ins Buch hinein und auch in die Geschichte. Leider muss ich sagen, dass einige Handlungen und Szenen übertrieben sind. Es nimmt sehr viel verbotenes von dem Verhältnis weg und alles wirkt kindlich, leichtsinnig und unüberlegt. Sogar der männlich Protagonist Ben wirkt wie ein Teenager und nicht wie ein Erwachsener. Obwohl das Thema sehr interessant ist, finde ich, dass es zu locker rübergebracht wird. Wäre ich 10 Jahre jünger, würde ich es vermutlich deutlich besser finden und nur das Ende hassen.
    Nun finde ich jedoch das Ende sehr gut gelungen, da dieses realistisch dargestellt wird und auch die Situation nicht verherrlicht. Genau aus diesem Grund kann ich im gesamten dem Buch leider nur 3 Sterne geben. 

    Empfehlung 

    Generell würde ich das Buch nur empfehlen, wenn man auf diese typischen LehrerXSchülerin-Geschichten steht.

  4. Cover des Buches Normal People (ISBN: 9780571334650)
    Sally Rooney

    Normal People

     (117)
    Aktuelle Rezension von: Valli89

    Ehrlich gesagt fällt es mir sehr schwer, hierzu eine passende Review zu schreiben. Ohne Zweifel ist es ein gutes und toll Geschriebenes Buch und trotzdem mochte ich es nicht. Ich habe mich unwohl gefühlt beim Lesen, erdrückt, aber vielleicht ist genau der Sinn und Zweck des Buchs. Das hier ist keine Liebesgeschichte, kein Happy End. Es ist die Geschichte von zwei zutiefst verletzten und psychisch kranken jungen Erwachsenen, die nicht miteinander, aber auch nicht ohne einander sein können. Ihre Liebe zieht sich über Jahre hinweg, übersteht andere Partner, aber die größte Hürde für einander sind die beiden selbst. Connell und Marianne haben jeder zu viel selbst an sich zu arbeiten, um eine Beziehung führen zu können. Das Buch scheint mir auch darauf ausgelegt zu sein, dass man die Charaktere nicht sonderlich mag und sich über sie ärgert. Die beiden haben jeder ihre eigene Geschichte und Gründe, warum sie so sind, wie sie sind. Die Charaktere sind sehr komplex aber auch ernüchternd und gerade diese Antipathie regt zum Nachdenken an. 

    In dem Buch wird eine Liebesgeschichte beschrieben, die einen nicht neidisch werden lässt, sondern die man selbst nicht so erleben möchte. Es ist etwas ganz anderes und lässt einen erstmal sprachlos. Es ist provokant, depressiv, leidenschaftlich, hoffnungslos und ich weiß nicht ob ich so viel daraus mitnehme, wie die Autorin es erhofft hat.

  5. Cover des Buches Herbstleuchten (ISBN: 9783734102943)
    Debbie Macomber

    Herbstleuchten

     (67)
    Aktuelle Rezension von: DieSueschauerin

    Das Cover ist wie bei allen Rose Harbour Inn-Büchern einfach wunderschön und sehr passend. Man sieht das typische Fenster mit herbstliche Farben und herbstliche Motiven, wie zum Beispiel mehrere Kürbisse. Dadurch bekommt man direkt Lust auf den Herbst und auf die Geschichte. In der Geschichte geht es wie immer um Jo Marie, Rover und Mark. Dazu kommen diesmal die Gäste Coco und Katie. Die zwei jungen Frauen sind auf die High School in Cedar Cove gegangen und haben einiges an seelischem Gepäck mitgenommen, als sie den Ort verlassen haben. Nun sind sie zurückgekehrt, da ihr 10jähriges Jubiläum ansteht und sie mit alten Klassenkameraden feiern möchten. Die drei Frauen im Rose Harbour Inn haben alle ihr Seelenpaket und helfen sich gegenseitig ein bisschen bei ihren Problemen, was ich sehr sympatisch finde. Die Geschichte wird wieder so sympatisch erzählt, dass ich sehr schnell durch das Buch kam. Allerdings konnte ich mich an manchen Tagen auch nur schwer vom Buch loseisen...das ist immer der (sehr positive) Nachteil an den Debbie Macomber-Büchern. Es war ein sehr schöner vorletzter Band.

  6. Cover des Buches Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan (ISBN: 9783551300638)
    Amelie Murmann

    Living the Dream. Liebe kennt keinen Plan

     (97)
    Aktuelle Rezension von: _bookadventures_

    Klappentext: Mein Plan! Mein Chaos! Mein Leben! 

    Inhalt: Lilli merkt zu Anfang des Schuljahrs, dass sie in ihrem Leben bis jetzt noch nicht wirklich etwas erlebt hat, wie es in den ganzen Highschool-Teeny-filmen gezeigt wird. Sie erstellt einen Plan, mit Dingen die ihrer Meinung nach zu einem ordentlichen Teenagerleben gehören, wie zum Beispiel „Hab so ein richtig schnulziges, kitschiges Date“. Doch dabei kommt ihr immer wieder Zachery aus ihrer Schule dazwischen und bringt ihren ganzen Plan durcheinander. 

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Charaktere: Lilli ist sehr lebensfroh, humorvoll und selbstironisch beschrieben, wodurch ich sie sofort mochte und man schnell in die Geschichte eintauchen konnte. Doch hinter dieser Fassade von Lilli wartet ebenfalls ein Geheimnis, das im Verlauf des Buches gelüftet wird. Zachery wurde als der typische Draufgänger und Bad boy beschrieben, obwohl ich ihn anfangs nicht wirklich als ein Bad boy wahrgenommen habe. Auch er ist sehr humorvoll und wirkt zudem ziemlich verschlossen. Doch nach und nach erfährt man auch mehr über ihn und seine Hintergründe und versteht sein Handeln. 

    ⭐️⭐️⭐️⭐️

    Story: Die Story ist leicht zu verstehen und man kann problemlos folgen. Man wurde schnell in den Bann des Buches gerissen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Spannung wurde gut aufrecht erhalten, zum einen wollte man wissen, wie es mit Lillis Liste weiter ging und zum anderen wollte man mehr über die Hintergründe der beiden Hauptfiguren erfahren. 

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Schreibstil: Amelie Murmanns Schreibstil ist eher schlicht und einfach gehalten, dafür aber sehr humorvoll, locker und leicht, was das Lesen sehr angenehm gestaltet hat. Die Dialoge waren voller ironischer Wortwitze, aber nicht zu sehr, sodass die Figuren authentisch rüber kamen. 

    ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

    Meinung: Ich hatte anfangs eigentlich nur auf eine nett, süße Geschichte für Zwischendurch gehofft, doch meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Das Buch nahm dann doch überraschende Wendungen zu ernsteren Themen und überzeugte genau durch diese Mischung. Jetzt gehört es zu einem meiner absoluten Wohlfül-Büchern, denn die lebensfrohe Atmosphäre, die von dem Buch ausgeht ist einfach richtig schön. Eine klare Leseempfehlung! 


  7. Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)
    Haruki Murakami

    1Q84 (Buch 1, 2)

     (726)
    Aktuelle Rezension von: InBetween

    Eine fantastische Geschichte, deren Kreativität beeindruckend ist. Obwohl ich die Story nicht wirklich kapiert habe, konnte ich das Buch nicht weglegen.

  8. Cover des Buches Mordsommer (ISBN: 9783453437852)
    Rudolf Jagusch

    Mordsommer

     (67)
    Aktuelle Rezension von: nodi

    Staatsanwältin Nina Lehmann erhält einen anonymen Brief mit der Drohung ein von ihr streng gehütetes Geheimnis zu enthüllen. Sie soll zu einem abgelegenen Ort in der Eifel fahren. Dort angekommen trifft sie Freunde aus ihrer alten Clique.

    Mit Spannung habe ich das Geschehen von früher und heute verfolgt, um hinter das Geheimnis zu kommen. Was verbindet die Freunde von früher und was hat der seltsame Ort damit zu tun. Das Buch zeigt dem Leser nach und nach um welches Geheimnis es sich handelt. Grausame Beschreibungen kommen zum Vorschein, die man eigentlich nicht so genau wissen möchte. 

    Leider war mir keiner der Protagonisten sympathisch, was bestimmt an den fürchterlichen Taten in ihrer Jugend lag. Trotzdem fieberte ich bis zum Ende mit, manches glaubt man zu wissen, wird aber immer wieder auf eine andere Fährte gelockt. 

    Das Buch hat mich etwas zwiegespalten zurückgelassen. Auf der einen Seite die Spannung um das Rätsel zu lösen, auf der anderen Seite die grausamen Taten der Protagonisten, die mich doch sehr geschockt hatten.

  9. Cover des Buches STRAFE (ISBN: 9783442756063)
    Paula Polanski

    STRAFE

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ohne Vorwarnung erhält der Schriftsteller Max Schmeling einen Brief von seinem ehemaligen Schulkameraden Tibor Schittkowski. Dieser bittet ihn um einen Gefallen. Obwohl sich die beiden nie gut kannten und sich auch nicht sehr nahe standen, lässt sich Max auf die Forderung ein. Und damit auch auf ein gefährliches und überraschendes Spiel...

    Dieses Buch hat mich absolut begeistert und ich kann jetzt schon verraten, dass es sich mit seinen letzten Seiten auf die Liste meiner Lieblingsbücher katapultiert hat. Der Roman hat alles das, was ich mir von einem Buch wünsche. Es gibt eine interessante Grundgeschichte, die immer wieder neue Wendungen erfährt, den Leser in seinen Bann zieht und dafür sorgt, dass er nicht mehr aufhören kann, zu lesen. Weiterhin ist die Sprache sehr einfach und gut lesbar, aber dennoch sehr wirkungsvoll. Die Figuren, ihre Umgebung und ihre Gedanken werden tiefgründig beschrieben, sodass man als Leser das Gefühl hat, den Protagonisten und die Nebenfiguren auswendig zu kennen. Gleichzeitig blieben in der Geschichte die ganze Zeit über aber auch Fragen offen, die dann zum Schluss in überraschender Art und Weise geklärt wurden.

    Schon während des Lesens war ich mir sicher, dass das Buch von mir mindestens vier Sterne bekommen wird. Meine einzigen beiden Kritikpunkte waren die Art des Erzählers und dass die Handlung im Präsens geschrieben ist. Dadurch war es immer ein kleines bisschen beschwerlich, die Geschichte zu lesen, weil ich diese Art des Schreibens nicht gewohnt bin. Dass es aber selbst für diese Kritikpunkte am Ende des Romans eine logische Erklärung gab, hat mich dann dazu veranlasst, dem Buch 5 Sterne zu geben.

    Fazit:
    Der Roman ist ein von vorne bis hinten perfekt gelungenes Buchkonzept, dass der Leser aber erst zum Ende durchschaut. Nie im Leben hätte ich mit diesem Ende und dieser Auflösung der Geschichte gerechnet! Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung! Fünf Sterne sind eigentlich zu wenig für dieses tolle Buch!
  10. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783426516478)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (709)
    Aktuelle Rezension von: Summergirl2102

    Es handelt sich um eine typische Liebesschnulze....ein hässliches Entlein, das in der Schule gemobbt wurde und die Außenseiterrolle hatte, wird als erwachsene Frau zum wunderschönen Schwan und Männermagneten.

    Um ihr Trauma aus alten Zeiten zu überwinden, geht Anna auf ein Klassentreffen, wo sie auf ihre bösen Buben aus der Kindheit trifft. Diese erkennen die heute schöne Anna nicht und sind ganz baff von ihrer Schönheit.

    Der böse Bube, für den Anna damals geschwärmt hat, wurde von seiner Frau verlassen.

    Anna und James werden vom Schicksal beruflich miteinander vereint, verbringen viel Zeit miteinander und das Ende ist sehr schnell vorhersehbar. ;o)

    In der Geschichte gibt es keine Überraschungen, aber das Buch ist trotzdem nett zu lesen. Es wurde mit Charme und Witz geschrieben und ist deswegen kurzweilig.

    Kein absolutes Muss, aber wenn man mal was für´s Herz braucht, kann man dieses Buch durchaus lesen.

    Mich hat es wegen des frischen gelb-grünen Covers angesprochen ;o)

  11. Cover des Buches Klassentreffen (ISBN: 9783453722514)
    Simone van der Vlugt

    Klassentreffen

     (367)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Es ist der erste Roman den ich von Simone van der Vlugt gelesen habe und wird garantiert nicht der letzte sein. Auch den historischen Roman den diese Autorin geschrieben hat möchte ich unbedingt lesen. 

    Der Schreibstil von Simone van der Vlugt gefiel mir sehr sehr gut und die Geschichte konnte mich gleich fesseln. Sabine mochte ich gleich und konnte mich gut in sie hineinversetzen. Sie hatte es wirklich nicht leicht in der Schule und auf der Arbeit. Durch das Mobbing erlitt sie einen Burn-Out und Depressionen. Wirklich sehr traurig. Die Geschichte war sehr interessant und ich habe sie sehr gerne gelesen. Das Ende war für mich nicht voraussehbar. Ich vergebe 4 Sterne und eine Leseempfehlung für Leser, die es eher unblutig und ruhiger mögen. Ein Stern Abzug gibt es wegen dem Ende. Ich hätte es mir anders gewünscht. 


  12. Cover des Buches Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann! (ISBN: 9783548062549)
    Lena Greiner

    Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!

     (102)
    Aktuelle Rezension von: MelLila

    Als Buch für äh naja, zwischendurch mal ;) ganz ok, wirklich lustig und ich wurde ein paar Mal an meine eigene Schulzeit erinnert. Natürlich hatten wir auch einige Lehrer/innen, die etwas herausstachen. Nichts so Krasses wie hier beschrieben, zumindest habe ich es nicht so in Erinnerung. Aber war schon unterhaltsam.
    Manchmal fragt man sich natürlich, wieso die Lehrer/innen sich das alles so herausnehmen können. Zumal wenn man, wie ich, selbst aus dem pädagogischen Bereich kommt. Aber gut, der eine ist beamtet, der andere nicht, oder so.
    Also wie gesagt, kann man gut mal zwischendurch lesen, aber ist halt eher so Durchschnitt für mich.

  13. Cover des Buches Buntschatten und Fledermäuse (ISBN: 9783442152445)
    Axel Brauns

    Buntschatten und Fledermäuse

     (173)
    Aktuelle Rezension von: beccaris

    Die letzten Seiten möchte man am liebsten möglichst lange hinauszögern, um nicht Abschied nehmen zu müssen von diesem wunderbaren Buch. Es hat mich gefesselt, berührt, traurig gemacht, aber vor allem auch sehr erheitert. Mit den wunderbaren Beschreibungen aus seiner andersartigen Welt gewinnt man dieses einzigartige und freundliche Wesen einfach lieb. Jemandem, dem der Zugang zur Gefühlswelt der genannten Buntschatten (die sympathischen Menschen) und der Fledermäuse (die unsympathischen) weitestgehend rätselhaft erscheint, und dem es trotz grosser Kommunikations-Schwierigkeiten bis hin zur völligen Sprachlosigkeit dennoch gelingt, auf unübertreffliche Weise die eigene, differente Perspektive so herrlich zu beschreiben, der verdient grosse Hochachtung.

    Mit viel Humor, Aufrichtigkeit und ganz eigenen Wortschöpfungen vermag Axel Brauns einem immer wieder ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern! Danke für dieses grossartige Lese-Erlebnis und den wunderbaren Einblick in eine andere Welt.

  14. Cover des Buches Vielleicht mag ich dich morgen (ISBN: 9783839813935)
    Mhairi McFarlane

    Vielleicht mag ich dich morgen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: BettinaF
    Aureliana hatte es in ihrer Jugend sehr schwer. Sie war übergewichtig, musste die selbst genähten Kleider ihrer Mutter tragen und wurde jeden Tag übel gemobbt. Diese schlimme Zeit hat Aureliana bis heute geprägt. Doch sie hat sich stark verändert, sehr viel abgenommen, hat eine gute Figur und ist sehr erfolgreich in ihrem Job. In der Schulzeit war sie heimlich in James verliebt, doch genau dieser war der schlimmste von allen. Doch nun kommt der Zeitpunkt an dem Aureliana nun alle wieder sehen könnte - das Klassentreffen naht. Und was wäre wenn James nun doch gar nicht so doof wäre? Sondern vielleicht sogar sympathisch und verdammt gut aussehenden ?  

    Die Geschichte ist süß, man ist gut unterhalten auch wenn man weiß wie die Geschichte ausgehen wird. Weiters wurde das Buch hervorragend vorgelesen! Ich mochte das Ende, alles in allem sehr stimmig.
  15. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.702)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Theoretisch wäre es Harry letztes Jahr in Hogwarts, doch das bleibt auch die Theorie. Zu viel steht auf dem Spiel, das er nicht ignorieren kann. Harry muss noch die übrigen Horkruxe finden und zerstören. Aber die Suche ist schwerer als gedacht: Denn zuerst muss Harry heraufinden, in welchen Gegenständen sich die Horkruxe überhaupt befinden…

    Zum Glück begleiten ihn seine Freunde Ron und Hermine auf der Reise durch das ganze Land und helfen ihm bei der Suche.

    Dabei entdecken sie auch die Existenz der Heiligtümer des Todes und Harry muss sich entscheiden, welche Suche die wichtigere ist, um ihm am Ende seines Weges zu helfen. Denn dass er letztendlich vor Lord Voldemort treten muss, ist unvermeidbar.

     

    Meinung

    Ich bin ja schon lange Harry Potter Fan und auch beim erneuten Lesen entdeckt man immer wieder neue Zusammenhänge, merkt sich andere Dinge und taucht komplett in die fantastische Welt von J.K. Rowling ab! Ich liebe es wirklich sehr und Band 7 toppt einfach alle anderen. Es passiert so unfassbar viel, auch vieles was man sich als Leser nicht wünscht aber dennoch relevant ist. Ansonsten würde es sehr an Glaubwürdigkeit verlieren.

    Wirklich bewundernswert und faszinierend finde ich, welche Rolle manche Charaktere seit dem ersten Band spielen, die sich aber erst ganz am Ende erklären. Und die sich vor allem auch erklären und nicht einfach ohne Grund so sind, wie sie sind.

    Es gibt zwar auch die ein oder andere Passage, die etwas langatmiger ist, allerdings finde ich, dass auch das super dazu passt, weil Harry in seiner Suche nach den Horkruxen auch wirklich am Verzweifeln ist.

    Es gäbe so vieles zu dem Buch zu sagen, bzw. über das Buch zu reden. Aber all das hat nichts in einer Rezension verloren – deswegen: Wenn die ersten sechs Bände schon geschafft sind lohnt sich der siebte definitiv auch noch!

  16. Cover des Buches Der Vollstrecker (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 2) (ISBN: 9783548281100)
    Chris Carter

    Der Vollstrecker (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller 2)

     (958)
    Aktuelle Rezension von: Nemia

    Ich hatte das Buch innerhalb weniger Tagen durchgelesen. Das Ende hat mich sehr überrascht und die Morde waren ziemlich beeindruckend. Es waren nicht die Typischen Morde die man aus anderen Büchern kennt. Die Kapitel sind sehr kurz gehalten was ich persönlich sehr mag. Der Schreibstil ist einfach zu lesen. 

  17. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.505)
    Aktuelle Rezension von: Bellchen2905

    Leider bin ich der Meinung das es besser getan hätte die Bande nicht so lang zu halten. Wobei hier einige Sachen erklärt werden die man gerne gewusst hätte vielleicht auch schon in Band 4. Es wirkt an manchen Stellen gezwungen lang aber schon deutlich besser als der vorherig auf der anderen Seite hätte ich mir gerne manche Themen im Film gewünscht die zur Aufklärung der Geschehnisse beigetragen hätten. Das letzte Buch sehe ich jetzt auf jeden Fall wieder positiv entgegen und hoffe das es mich wieder besser abholen kann. 

  18. Cover des Buches Dünenliebe (ISBN: 9782496703078)
    Lotte Römer

    Dünenliebe

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Dianaslesezauber

    Wenn ich schon bei knapp 40 grad nicht am Meer 🌊 sein darf, dann aber in Gedanken mit Katja und Malte auf Norderney! Ich fand die Geschichte sehr schön und auch emotional 🥲! Was mir besonders gut gefallen hat, dass die Autorin das Thema Tourismus und Tierschutz auf den Inseln thematisiert. Das hat für mich die Geschichte abgerundet! Ich hab das Buch 📖 an 2 Tagen gelesen und fand den Schreibstil und die tolle Beschreibung der Insel total toll! 

    Ein tolles Sommerbuch!

  19. Cover des Buches Verleumdet (ISBN: 9783442384167)
    Thomas Enger

    Verleumdet

     (40)
    Aktuelle Rezension von: trollchen

    Verleumdet

    Herausgeber ist Blanvalet Verlag (11. November 2013) und er hat 384 Seiten.

    Kurzinhalt: Ein Mord. Eine Schmutzkampagne. Eine Zerreißprobe für Henning Juul!

    Ein brutaler Killer: In einem Pflegeheim wird eine Frau tot aufgefunden. Der Täter muss rasend vor Wut gewesen sein. Eine anonyme Drohung: Justizministerin Trine Juul wird der sexuellen Nötigung bezichtigt. Eine beispiellose Medienhetze beginnt. Dann, die Botschaft: Treten Sie zurück, sonst kommt alles ans Licht. Die Suche nach der Wahrheit: Henning Juul soll den Mord im Pflegeheim untersuchen, doch auch seine Schwester Trine braucht Hilfe. Er macht eine Entdeckung, die nie bekannt werden darf. Und dann schlägt der Killer erneut zu.

    Meine Meinung: Dies war schon der dritte Fall um Henning Juul und ich war wieder sehr begeistert.  Das Buch ist flüssig und schnell zu lesen. Und der Fall ist wieder so spannend, tiefgründig und voll überraschender Wendungen. Die verschiedenen handlungsstränge verbinden sich am Ende zu einem perfekten Ganzen. Und durch die vielen Sichtweisen ist man auch immer im Geschehen drin. Ausserdem schreibt der Autor so, dass man immer weiter lesen muss, weil man wissen will, wie es weiter geht. Auch die Story ist brisant und man ist nah am politischen Geschehen dran. Ich war begeistert, wie gut der Autor dieses Schmutzkampagne der Presse in Szene gesetzt hat. Man kann davon ausgehen, dass es so in echt auch passieren kann. Und wie schnell ist man auch als Politiker unten, wenn die Presse einmal was ausgegraben hat, da ist es egal, wieviel gutes man vielleicht vorher bewirkt hat. Aber es wird auch am Rande der Pflegemissstand, unterlassene Hilfeleistung  und Kindermissbrauch angesprochen, Alles Themen, die zur Zeit bewegen und auch gut zum Hintergrund passen.

    Mein Fazit: Ein spannender, gut unterhaltender Krimi aus Schweden. Der Autor übt sehr viel Sozialkritik, aber mehr versteckt. Ich ergebe 5 Sterne und hoffe, dass es noch mehr gute Fälle für Juul gibt.

  20. Cover des Buches Schlachtfeld Klassentreffen (ISBN: 9783959100212)
    Heike Abidi

    Schlachtfeld Klassentreffen

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:
    Die Stunde der Wahrheit ist gekommen – Zeit fürs Klassentreffen! Seien wir ehrlich: In Wirklichkeit interessiert es uns doch alle, ob die frühere Klassenschönheit immer noch so verdammt gut aussieht, der absolute Mädchenschwarm mittlerweile einen Bierbauch vor sich herträgt und Streber Peter auch mit vierzig noch im Hotel Mama wohnt. Von überraschenden Verwandlungen über ungelöste Konflikte bis hin zu Dingen, die sich einfach niemals ändern werden – eins ist klar: Beim Wiedersehen der etwas anderen Art wird es schräg!


    Wir alle lernen diese Situation früher oder später kennen. Klassentreffen. Während sich die einen freuen alte Bekannte wieder zu sehen, bricht beim nächsten der Angstschweiß aus, weil er nur schlechte Erinnerungen an seine Schulzeit hat. Doch was kann auf so einem Klassentreffen alles passieren? In dieser Anthologie bietet Heike Abidi uns wieder passende Ratschläge und Geschichten in denen man sich oder eben seine Klassenkameraden wieder findet. Humorvoll, zu Weilen emotional wird der Leser an die Problematik Klassentreffen herangeführt. Wir erhalten Gründe, warum man ganz und gar nicht auf ein Klassentreffen gehen sollte. Wir bekommen aber auch die guten Seiten eines Treffens aufgezählt. Man kann ja auch einfach nur mal gucken und wenn es nicht gefällt einfach wieder gehen. Schließlich interessiert es und doch alle brennend, was denn wohl aus dem Klassenclown oder der Klassenbarbie geworden ist. Schließlich kann man Bilanz ziehen. Aus wem ist etwas geworden, wer hat nichts erreicht. Wir haben die stillschweigenden Genießer und die Proleten. Mein Haus, mein Dackel, meine Katze. Es werden die Kinder ausgewertet, wie oft man schon geschieden ist oder in peinlichen Gegebenheiten geschwelgt. Lehrer tauchen mitunter auch auf einem Klassentreffen auf. Hat man sie in guter oder in schlechter Erinnerung. Es gibt so viele Möglichkeiten ein Klassentreffen zu begehen und zu erleben. Manchmal finden sich auch neue Paare oder man muss staunen, dass das It-Paar der Schule getrennt ist und manchmal muss man nach Jahren erst erkennen, in was man sich da früher verliebt hatte oder einfach nicht gesehen hat.


    Heike Abidi schafft es wieder einmal eine bunte Mischung an Klassentreffen und ihre Begebenheiten zusammen zu tragen und diese strukturiert dem Leser zu präsentieren. Da gibt es Geschichten bei denen man einfach nur den Kopf schüttelt, weil sie wirklich weit hergeholt wirken, aber es gibt auch Geschichten, die gehen einfach ans Herz. Da gibt es Trauer, es gibt Erkenntnisse, es gibt aber auch die ganz große Liebe. Hier ist für jeden Leser etwas dabei und vielleicht hilft das Buch auch die eine oder andere Situation zu vermeiden oder den einen oder anderen besser zu verstehen.
    Meine Top 5 - Geschichten in diesem Buch waren:


    1. Das ägyptische Klassentreffen. Wunderbar chaotisch, wie man sich so ein Klassentreffen in Ägypten vorstellt und die Lösung und das Happy End einfach ein Klischee.
    2. Dann ist da die junge Frau, die ihren guten Freund als ihren Alibipartner mit zum Klassentreffen nimmt und sich dann doch Hals über Kopf in ihn verliebt. So schön.
    3. Dann ist da die Erinnerung der alten Lehrerin, die eigentlich nicht zu dem Klassentreffen gehen möchte und dann doch von der ganzen Klasse abgeholt wird.
    4. Dann haben wir da noch die Geschichte vom Hippi-Blümchen, welches trampft und prompt im Auto ihrer meistgehassten Klassenkameraden landet und sich die Lästereien anhören muss. Zum wegschmeißen.
    5. Und dann haben wir noch den Brief an die Freundin. Das fand ich sehr, sehr traurig.


    Richtig schlecht hingegen fand ich die Geschichte der ehemaligen Schüler, die ihren gehassten Lehrer entführen und ihn richtig zur Sau machen. Sicher mag nicht jeder seine Lehrer von damals, aber diese Geschichte war für mich unter der Gürtellinie und hat mit dieser Fäkalsprache und ihrem Ablauf in meinen Augen gar nichts in diesem Buch zu suchen.


    Empfehlen möchte ich das Buch allen Lesern. Jeder von uns hatte schon einmal ein Klassentreffen und wird sich in der einen oder anderen Geschichte wieder finden. Wer noch kein Treffen hatte, der bekommt hier einen Einblick, wie es laufen kann oder wie man es eben besser machen könnte. Wer sich auf dieses Buch einlässt sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass es vor allem die Lachmuskeln trainiert. Schön.


    Idee: 5/5
    Geschichtenauswahl: 4/5
    Tipps und Tricks: 4/5
    Glaubwürdigkeit: 4/5
    Humor: 4/5


    Gesamt: 4/5
  21. Cover des Buches Silber - Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783596522897)
    Kerstin Gier

    Silber - Das erste Buch der Träume

     (7.254)
    Aktuelle Rezension von: Bookstagram_hello

    Ich bin wirklich absolut begeistert vom ersten Band!😻 Der Schreibstil ist einfach toll, ich bin nur so durch die Zeilen geflogen. Liv Silber ist mir mega sympathisch, wahrscheinlich gerade durch ihren Sarkasmus ist sie meine absolute Lieblingsprotagonistin. Auch Henry fand ich soo liebenswürdig und sympathisch, man kann ihn wirklich nur mögen. Kerstin Gier hat hier großartige Charaktere geschaffen! Genauso hat sie aber auch wunderbare Traumwelten und generell mega anschauliche Settings kreiert. Ohne, dass die Beschreibungen auffallen oder zu viel werden, kann man sich trotzdem irgendwie supergut vorstellen, was Liv gerade sieht! Das Buch ist nämlich aus Livs Perspektive geschrieben, weswegen ich auch ihre Handlungen und Gedankengänge sehr gut nachvollziehen kann. 

    Die Spannung wird super aufrecht erhalten, mit ganz vielen Überraschungen und Wendungen in der Geschichte die wirklich überhaupt nicht vorhersehbar waren war zu keiner Zeit langweilig! 


    𝗙𝗮𝘇𝗶𝘁:

    Wer humorvolle, fantastische und romantische Bücher mag, ist hier definitiv richtig aufgehoben! (Willkommen im Team🙋‍♀️😂) Es ist ein absolutes Jahreshighlight und bekommt daher verdiente 5+/5⭐️🥰

  22. Cover des Buches Die Unberührten (ISBN: 9783406675430)
    Pamela Erens

    Die Unberührten

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Kyoshi
    "Wir Anfänger erlebten Sex mehr als Psyche denn als Körper, als Verletzlichkeit und Macht, Ausgesetztheit und Flucht, fühlten uns dadurch gesalbt, gerettet, verklärt."
    Pamela Erens, die Unberührten, S. 49, gebundene Ausgabe

    In meinem ganzen Leben habe ich nicht ein einziges Mal eine treffendere Beschreibung von Sex gelesen, Sex für Jugendliche. Ich lese Einsamkeit, Angst, Sehnsucht und vor allem - Zerbrechlichkeit. Und das ist das Unschuldige an diesem ganzen Buch... Es ist so wunderbar unschuldig und dabei so entsetzlich, entsetzlich tragisch....

    Was für ein wunderbares Buch, das uns Pamela Erens geschenkt hat... So viel Zärlichkeit und Liebe und Unschuld, so viel Schmerz und Enttäuschung und dieses Gefühl der Abweisung... Gott, Gott! das Buch hat mir das Herz gebrochen.
    Als ich es zu Ende gelesen habe, war ich tagelang auf der Suche nach Rezensionen, nach Meinungen, nach Interpretationen um das Buch zu erfassen; vielleicht konnten es andere besser beschreiben als ich, aber ich habe nichts gefunden, was meiner Empfindung entsprach. Und jetzt sitzt dieser Drang in mir, über dieses Buch zu schreiben.
    In den Rezensionen habe ich immer das gleiche gelesen: Es ist ein Buch über das Erwachsenwerden. Und ja, das ist es, aber es ist nicht nur das. Ich habe lange abgeschlossen mit Büchern über Jugendliche und wenn es nur eine Geschichte über das Erwachsenwerden gewesen wäre, hätte ich es gegen die Wand gedonnert.
    Mit dem oberen Abschnitt auf Seite 49 hat mich dieses Buch restlos davon überzeugt und von da an konnte ich keinen der Charaktere mehr als sex- und drogensüchtigen Jugendlichen wahrnehmen, nur als unschuldige junge Menschen, die sich wie verrückt nach Liebe sehnen.

    Zum Inhalt möchte ich nicht viel sagen. Es ist eine Erzählung aus Sicht von Bruce Bennett-Jones, der von alltäglichen jugendlichen Ereignissen berichtet; die Peinlichkeiten der Familie, das Geschwister, das besser ist als man selbst, die Eltern, die sich nicht mehr wirklich zu lieben scheinen, wer mit wem im Bett landet, wo man als nächstes trinkt, wie man am besten die strengen Lehrer und Regeln des Internats umgeht. Alles uninteressant.
    Im Fokus stehen Aviva und Seung, eine Jüdin und ein Koreaner, eines der tragischsten Liebespaare von dem ich je gelesen habe.
    Ein sehr exzentrisches Paar, das zum Interessensobjekt der Schüler wird, da es alles zu haben scheint, was sie wollen: Liebe und Leidenschaft; Erhabenheit.
    Aviva (hebärisch: Frühling), die dunkle mit den schwarzen, schweren Locken, die rassige, aber doch blasse und zerbrechliche Aviva, die egozentrische, gierige Aviva, die sich schrecklich nach Liebe sehnt, die Kontrolle wahren will, weil sie sich diese Schwäche nicht eingestehen will und Angst hat, abgewiesen zu werden, die Aviva, die nicht geben kann, die nur will und will und will. Und diese Liebe soll sie auch bekommen von Seung (koreanisch: "Mönch" oder "Erbe"), einem anständigen, bescheidenen Jungen, der beliebte Schülersprecher Seung, der gut gebaute Schwimmer, der Kiffer, der keine Kontrolle will, der den Erwartungen der Familie entkommen will, die ewige Nummer zwei Seung, der sich niemals beschwert und niemals handgreiflich wird, der disziplinierte, liebevolle Seung, der ebenso ein wenig Liebe, ein wenig Frieden will.
    Ein unfassbares Paar, eines der tragischsten. In der Geschichte werden sie beneidet, weil sie sich über die Regeln hinwegsetzen und sich heimlich treffen ohne erwischt zu werden. Das ist aber nicht, was mich interessiert hat. Das unglaublich poetische, künstlerische an diesem Paar ist, dass es sich nicht vereinigen kann, und ich schreibe bewusst nicht miteinander schlafen, sondern VEREINIGEN, denn in dieser Geschichte ist Sex wie oben beschrieben mehr als das Rein und Raus, es ist ein heiliges Ritual, eine Erlösung. Aviva, unsere selbstsüchtige kleine Aviva, die doch auch nur geliebt werden will, gibt Seung die Schuld, da er kurz vor dem Eindringen immer erschlafft, egal wie erregt er ist.
    Er hat viel für sie getan, damit sie sich wohl fühlt, er hat versucht, ihr Problem zu lösen, versucht ihr allerlei Ängste zu nehmen, sie gehalten, für sie gekocht, sie massiert, sie auf Händen getragen, sie seinen Eltern vorgestellt, hat alles für sie getan. Er hat auch mit einer anderen geschlafen, um sich zu beweisen, dass es doch möglich ist, Sex zu haben. UND HIER möchte ich eine besondere Gabe der Autorin beleuchten. Diese Dame, Pamela Erens, schafft es auf GRANDIOSE Art, eine Sex/Liebesszene gleichzeitig erotisch, zerbrechlich und liebevoll zu schreiben! Das ist eine Gabe, das ist unglaublich, es ist eine Königsdisziplin. Ich habe endlich gefunden, was ich so lange gesucht habe und habe viel gelernt.
    Obwohl es mich zerrissen hat, als Seung mit einer anderen geschlafen hat; es hätte mich nicht interessiert, wenn er nur mit ihr geschlafen hätte, aber er war so zärtlich und liebevoll zu ihr, dass mir das Atmen schwer gefallen ist. Und am Ende hat es ihm mit Aviva nicht geholfen.
    Ach, Erens, Sie haben mir das Herz gebrochen.
    Nicht ein einziges Mal sagte Aviva: ist schon gut, dann nächstes Mal, es ist in Ordnung, mach dir keinen Druck. Nein, so jung und selbstbezogen sie ist, fühlt sie sich verstoßen und ungeliebt:
    '"Es zerstört mich... [...]. Die Demütigung... dazuliegen... ich bin innerlich tot... du hast mich getötet... ich kann nichts mehr empfinden... [...] Ich möchte nicht, dass du  mich anrufst. Ich möchte nicht, dass du mir schreibst..."
    Er ballt die Fäuste; er knirscht mit den Zähnen. Schweiß tritt ihm auf die Schläfen. Er zittert, und dann beginnt er zu weinen.'

    S. 249/250, gebundene Ausgabe

    Und dann stößt Bennett-Jones ihn mit Gedanken, nur mit Gedanken in den Tod; er erzählt ihm, er habe mit Aviva diese heißen Liebesnächte gehabt (er kannte ja durch einen fehlgeschlagenen sexuellen Übergriff ihren BH) und da wächst Seungs Verzweiflung ins Unendliche; er schwimmt unter Drogeneinfluss in einem See und verunglückt.

    "Flüchtig sieht er Avivas Gesicht vor sich, nicht Aviva selbst, sondern ein Bild von ihr, ein Bild, eingefangen von einem Spiegel, einer Glasscherbe, die vorbeischwebt und langsam unter ihm versinkt. Auch er ist eine Scherbe; sie sind beide Scherben, die in einem Meer aus Scherben versinken, ohne jede Bedeutung, glänzend, hübsch anzusehen, gefährlich; so ist die Welt nun einmal, und das akzeptiert er klaglos, während er untergeht."

    S. 269, gebundene Ausgabe.

    ERENS! Ich kann seine Todesszene nicht vergessen. Diese Verzweiflung, dieser Wahnsinn, diese Sinnlosigkeit, all die Liebe, die zerflossen ist; was für ein grausamer, namenloser Schmerz.
    Diese Szene hat mir den Rest gegeben, sie hat mich emotional geradezu vernichtet. Ich konnte Seungs Leiden nicht mehr etragen und ihr Unverständnis darüber, dass er sie doch liebt.
    Seung selbst ist eine so tragische Gestalt; seine ganze Liebe perlt am kalten Stein Aviva ab; sie ist gar nicht in der Lage, Liebe zu verstehen.
    "Ich spüre gar nichts. [...] Hast du kapiert? Kapiert das irgendjemand? Ich bin kalt. Durch und durch kalt. Es fehlt etwas in mir, genau wie ich immer vermutet habe."
    S. 285, gebundene Ausgabe

    Was Aviva fehlt, kann ich selber nicht sagen. Vermutlich ist es aber ihre Angst, nicht geliebt zu werden und abgewiesen zu werden. Ich möchte sie nicht als Böse darstellen, sie versteht die Liebe nur nicht und vielleicht trug sie deshalb den violetten BH, die violette Feder im Hut, das violette Kleid...
    Violett ist eine so besondere Farbe; zwischen der blauen Unschuld und der roten Erotik stehengeblieben, ganz kalt und verwirrt, kurz davor berührt zu werden, in eines der Stadien zu gelangen. Niemand kann sagen, ob sie unschuldig oder erotisch ist. Alle dachten, sie und Seung hätten heiße Liebesnächte, worum sie beneidet wurden, am Ende aber sieht man die Wahrheit.
    "Lieber Gott, Aviva, die große Schlampe von Auburn, war noch Jungfrau gewesen."
    S. 290, gebundene Ausgabe

    Die Worte, sie sei kalt, sagen, dass sie in diesem Stadium, diesem violetten Stadium steckengeblieben ist; Aviva, unsere rassige, aber so zerbrechliche, unsere violette Aviva, sie ist unberührt geblieben.

    Ich wollte diesem Buch eine würdige Rezension schreiben, oder vielmehr meine Gefühle ausdrücken, denn es hat mich zutiefst berührt.
    Warum ich dieses Buch interessant fand? In der Literatur habe ich die Kombination aus südöstlicher jungen Frau und asiatischem jungen Mann erstmalig in diesem Buch gefunden und bin aufmerksam geworden. Eine oberflächliche Behandlung der Nationalität fand ich sehr begrüßenswert, alles andere wäre zu politisch gewesen. Und sagen wir es so, das Paar im Buch hatte ein paar, vielleicht zu viele Sachen gemeinsam mit meinem Privatleben... Erens hat viele meiner Nerven getroffen.
    Ich liebe Avivas dunkle Locken...
    Ach Aviva, ach Seung....


  23. Cover des Buches Eiskalte Freundschaft - Ich werde nie vergessen (ISBN: 9783734105777)
    Laura Marshall

    Eiskalte Freundschaft - Ich werde nie vergessen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Ich vergebe 3,5 ⭐ für dieses Buch. 

    Die Geschichte ist okay. Man erfährt in Rückblicken, was die Hauptprotagonistin Louise für eine Schulzeit hatte und mit wem sie befreundet war. Als ein neues Mädchen an die Schule kommt, muss sie sich entscheiden mit wem Louise lieber befreundet sein möchte. Bleibt sie bei ihrer Freundin Sophie, die ihr Coolness verleiht oder geht sie zu Maria, die nicht so angesehen wie Sophie ist, mit der sie allerdings richtig befreundet sein kann?

    Für wen sie sich entschieden hat und was für Folgen diese Entscheidung auch noch in ihrem heutigen Leben hat, kommt in den "2016" Kapiteln zur Sprache. Lousie erhält komische Nachrichten und fühlt sich verfolgt. Je mehr man erfährt, desto spannender wird auch die Geschichte. Man selbst fühlt die Panik und Verzweiflung mit. Wenn man denkt, dass alles wieder gut wird, dann wird man im nächsten Moment vom Gegenteil überzeugt. 

    Das Ende war definitiv am spannendesten! Mit der Auflösung habe ich gerechnet und war wirklich erstaunt. Ich hätte mir aber lieber eine andere Auflösung gewünscht. 


    Alles in allem eine interessante Geschichte, die man lesen kann. Es hat mich nicht wirklich vom Hocker gehauen und war nicht suuper spannend, dass man es nicht mehr hätte aus der Hand legen können (abgesehen vom Ende). Dennoch war es für mich unterhaltsam und defintiv nicht schlecht!

  24. Cover des Buches Mein wirst du sein (ISBN: 9783839214572)
    Katrin Rodeit

    Mein wirst du sein

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Gut, es ist immer eine Sache, wenn man jemanden rezensiert, den man schon Interviewt hat und zu schätzen gelernt hat. Und wenn man schon das zweite Buch einer Serie gelesen hat, ist es besonders schwer nun den ersten Teil zu bewerten, da man immer wieder Vergleiche zieht.
    Also habe ich versucht während dem Lesen alles auszublenden und ich denke, es ist mir mehr oder weniger gut gelungen. Katrin Rodeit, verstand es bereits in Band eins der Jule Flemming einen zu fesseln, eine sehr gute Art und Weise Spannung aufzubauen. Sie nimmt einen wieder sehr gut an die Hand und erklärt einem die verschiedenen Charaktere. Einige Situationen, die ich im Band zwei als unvollständig empfunden habe, erhielten durch die Handlung im ersten Band eine neue Tiefe. Obwohl es eigenständige Romane sind. Man fiebert von der ersten Seite an, mit der etwas verpeilten Jule Flemming mit. Mit ihr zusammen gerät man immer tiefer in dunkle Machenschaften.
    Irgendwie, hat man immer wieder das Gefühl, dass sie dem Mörder der Frau sehr nahe ist - nur wie nahe, das wird einem erst kurz vor Schluss klar. Frau Rodeit versteht es mit verschiedenen Möglichkeiten zu spielen, wer denn nun der Mörder sein könnte.
    Aber nicht nur das, macht den Krimi von Frau Rodeit aus. Es ist auch die Art wie sie ihre Stadt beschreibt, die ihr so am Herzen liegt. Ich selbst war schon in Ulm und musste ein wenig grinsen bei einigen Passagen, wo sie den Rathausplatz oder andere Gegenden von Ulm beschrieben hat. Und ich habe mich auch dabei erwischt zu überlegen, welches Haus, welches Café etc. sie wohl gemeint haben könnte.
    Ich kann euch diesen wirklich gelungenen Krimi nur ans Herz legen. Er hat zwar ein paar Kleinigkeiten, wo es eine Unstimmigkeit oder mangelnde Tiefe gibt, aber er weiß einfach zu fesseln, man kann dabei die Zeit sehr gut vergessen und man wird auf einem hohen Niveau unterhalten. Aber wer den zweiten Band zuerst gelesen hat, so wie ich, der stellt doch fest, dass sich die Autorin weiterentwickelt hat, was ja auch erstrebenswert ist.
    Aber man sollte dieses Buch auf alle Fälle gelesen haben, da es ein gelungener Start in die Welt von Jule Flemming ist. Ich werde auf alle Fälle versuchen, weiterhin an dieser Welt teilzuhaben, und kann euch die Autorin und ihre Bücher bis jetzt bedingungslos ans Herz legen. 

    Literaturlounge

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks