Bücher mit dem Tag "schutzengel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schutzengel" gekennzeichnet haben.

191 Bücher

  1. Cover des Buches Sieben Tage voller Wunder (ISBN: 9783426520888)
    Dani Atkins

    Sieben Tage voller Wunder

     (221)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Hannah macht sich nach einer 5-wöchigen Auszeit in Kanada zurück nach London. Sie musste sich ihr Leben überdenken, wie es weitergehen soll, da ihr Freund William ihr fremdgegangen ist. Beim Check-in sieht sie ihn zu ersten mal. Logan! Ab diesem Moment merkt Hannah, dass die Schmetterlinge schon fliegen und sie die grünen Augen nicht so schnell vergessen kann. Als sie noch zusammen auf dem selben Flug sind, kommt alles anders! Sie stürzen ab, inmitten der kanadischen Wildnis und wie durch ein Wunder überleben Beide!

    Ich habe die Geschichte praktisch in einem Zug durchgelesen. Hannah fand ich toll. Sie hat in ihrem Leben zur Zeit eine Baustelle und doch ist ihre Schwester immer für sie da. 

    Die kanadische Wildnis wurde wunderbar und schön beschrieben! Beim Flugzeugabsturz war man mittendrin und hat so sehr mitgefiebert. Logan und Hannah wurde zu einem Team. 

    Am Schluss kamen mir schon einige Tränen!
    Wer hätte das Gedacht, dass Logan nur eine Fantasie in Hannahs Kopf war? Ich war wirklich traurig, aber unheimlich froh, das Logan wirklich existiert und sie sich am Schluss wieder getroffen haben!

    Das Buch bekommt von mir eine klare Leseempfehlung und wünsche allen schon schöne Lesestunden bei dieser wundervollen Geschichte!

  2. Cover des Buches Unearthly: Dunkle Flammen (ISBN: 9783499256981)
    Cynthia Hand

    Unearthly: Dunkle Flammen

     (492)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Ich mag den ersten Teil der Trilogie sehr. Der Roman ist interessant und ich persönlich bin großer Fan von Dreiecksbeziehungen. Während Christian scheinbar perfekt ist, gefällt mir Tucker mit seiner Ehrlichkeit und seinen kleinen Macken viel mehr. Ich bin aktuell eindeutig Team Tucker, aber mal schauen, wie sich das die nächsten Teile entwickelt.

  3. Cover des Buches Erwacht (ISBN: 9783570380116)
    Jessica Shirvington

    Erwacht

     (467)
    Aktuelle Rezension von: Naike

    Ich habe im letzten Viertel abgebrochen, weil es mir zu abgedreht und langweilig wurde. Das mache ich nur selten, wenn ich mit dem Lesen schon so weit fortgeschritten bin, aber die Lust, das Buch zur Hand zu nehmen, war einfach weg. Es ist sicher nicht schlecht für junge Mädels, die auf die Engelthematik stehen, deshalb noch drei Sterne, aber ein Highlight der Literatur ist das echt nicht, da gibt es bessere Urban Fantasy, auch schöner Geschriebenes.

  4. Cover des Buches Unearthly: Heiliges Feuer (ISBN: 9783499256998)
    Cynthia Hand

    Unearthly: Heiliges Feuer

     (300)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Es wird jemand sterben. Das hat über dem ganzen Teil gelegen und ihn sehr emotional gemacht. Ich habe mitgelitten und mitgefiebert. Schön ist, dass hier Teil 2 mal nicht schwächer als Teil 1 ist. Schade ist, dass Tucker als nicht intelligenter Urwaldmensch dargestellt wird. Das wird im nicht gerecht. Ansonsten aber wirklich schönes Buch.

  5. Cover des Buches Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert (ISBN: 9783785580554)
    Amy Plum

    Revenant-Trilogie – Von der Nacht verzaubert

     (1.035)
    Aktuelle Rezension von: mineliest

    Nach dem Tod ihrer Eltern ziehen Kate und Georgia zu ihren Großeltern nach Paris - eine Stadt, die ihnen seit Kindertagen vertraut ist und doch Geheimnisse birgt, die sich keine von ihnen hätte ausmalen können. Zudem steht Kate bald vor schwierigen Fragen: Heißt sich zu verlieben für sie neu anzufangen oder immer wieder neu zu leiden?

    Dass die Handlung in Paris stattfindet, fand ich ganz zauberhaft und schön. Auch viele der Charaktere haben sich im Verlauf der Handlung als interessante Charaktere herausgestellt, sodass das Buch nicht nur oberflächliche Schönheit und Romantik aufweisen kann, sondern auch Tiefe gewinnt. Die Ideen sind interessant und die Umsetzung ist meiner Meinung nach gut gelungen. Das Ende war für mich unerwartet spannend und ereignisreich, die Hinführung aber nie langatmig. Nur der Schluss hat mich enttäuscht, weil er aus meiner Sicht schlicht überzogen und dennoch im Schlusssatz krampfhaft entzaubert wurde.

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis

  6. Cover des Buches Charleston Girl (ISBN: 9783442473991)
    Sophie Kinsella

    Charleston Girl

     (646)
    Aktuelle Rezension von: M-Valerius

    Leider konnte mich diese aufgesetzte, unrealistische Geschichte nicht packen. Zwar habe ich mich durch das Buch gekämpft, aber auch nur, weil mein Sub abgebaut war und dies das letzte Buch davon war.

  7. Cover des Buches Unearthly: Himmelsbrand (ISBN: 9783499257001)
    Cynthia Hand

    Unearthly: Himmelsbrand

     (229)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Geschichte spielt sich in diesem Band statt in der High School auf dem College ab.
    Somit sind auch unsere Protagonisten Älter und reifer.
    Doch diese Reife fehlte mir an einigen Stellen.
    Einige Entscheidungen von Clara fand ich zum teil kindisch sowie idiotisch. Sie wird als eine ganz schlaue und intelligente Frau dargestellt doch sieht man nicht viel davon.
    DIe Richtung in welche diese Buch ging fand ich wirklich gut. Die ganze Beziehung zu Samjeeza, Jeffrey und Angela sowie Tucker wurden alle aufgegriffen und eingebaut.
    Jedoch war das Buch an einigen Stellen zu langatmig, da sich Konflikte von den ersten beiden Bpchern wiederholten.
    Mir gefiel besonders gut, wie viel wie von der Engelswelt zu sehen bekamen.
    Jedoch war ich vom Ende enttäuscht. Cynthia Hand hätte diese eine Entscheidung nicht treffen soll und es einfach bei sich belassen sollen.

    Sonst aber an sich ein sehr guter Abschluss

  8. Cover des Buches Bis das Feuer die Nacht erhellt (ISBN: 9783442472420)
    Becca Fitzpatrick

    Bis das Feuer die Nacht erhellt

     (355)
    Aktuelle Rezension von: gluttonfor_books_

    Die Geschichte um den ehemals gefallenen Engel Patch und dem Erdenmädchen Nora geht weiter.
    Aber die Gefahr ist noch nicht vorbei. Das Auftauchen der "Schwarzen Hand", Noras Mitschülerin Marcie Miller, Patchs Verschwiegenheit und Scott, ein alter Schulfreund, bringen Noras Welt erneut ins Wanken.

    Meinung:
    Da es der zweite Teil einer Reihe ist, wird dementsprechend auch noch sehr viel Vergangenes erwähnt, was zuvor alles geschehen ist. Aber es war mir dann doch etwas zu viel des Guten, denn in den gefühlt ersten 100 Seiten steckt so viel Wiederholung, da wird es schon etwas zäh beim lesen, vorallem wenn man direkt nach dem ersten Buch weiterliest.
    Ein zweiter Kritikpunkt für mich war Nora selbst. Hat sie im ersten Teil noch Stärke und Zuversicht ausgestrahlt, so ist sie das komplette Gegenteil in diesem Buch. Eine Charakterentwicklung dir mir nicht zugesagt hat. Zwischen ständigen Beteuerungen, sie sei nicht so ein Mädchen, dass ihrem Exfreund hinterher rennt und vor Eifersucht geplagt ist, tut sie dann doch genau dieses. Aber auch ihre Handlungen waren für mich ein stückweit nicht greifbar.

    Aber kommen wir zu den positiven Dingen! Und zwar die Spannung. Die Nephilimbruderschaft wird immer präsenter und stärker. Während dem normalen Alltagsstress entdeckt Nora immer mehr neues über die Welt der Engel. Und meint sogar, ihren verstorbenen Vater wieder zu sehen. Bis zum Schluss rätselt man, wer tatsächlich hinter den versuchten Anschlägen steckt und wird immer wieder mit neuen potenziellen Kandidaten in die Irre geführt.


    Fazit:
    Ein Buch, dass definitiv mehr Potenzial hat. Stellenweise langatmig, aber es lohnt sich am Ball zu bleiben.
    Bin schon gespannt, was das nächste Buch für Überraschungen bereit hält!
    3 von 5 Sternen

  9. Cover des Buches Verlockt (ISBN: 9783570380185)
    Jessica Shirvington

    Verlockt

     (301)
    Aktuelle Rezension von: MagicWitchyBookworld
    Wie schon im ersten Buch gefällt mir de Schreibstil sehr gut und der Lesefluss ist flüssig. Ebenso wieder das kleine Highlight die vielen Zitate zu Beginn jedes Kapitels.
Die Handlung knüpft am ersten Band direkt an und der Fehler sich auf Phoenix eingelassen zu haben, wiegt zwischen Lincoln und Violet schwer.
So schwer, dass er sich recht abweisend und kühl ihr gegenüber verhält und sie alleine da steht. Die kleinen Momente, wo es zwischen ihnen funkt, werden schnell im Keim erstickt und Magda sorgt immer mehr dafür, dass Violet von ihm abgeschnitten ist und sie ihn ganz für sich einnimmt.
Kein Wunder, wenn sie eifersüchtig wird.
Dennoch machte sie weiter, kämpft, trainiert und versucht Lincoln wieder für sich zu gewinnen. Aber eine Pause ist ihr nicht vergönnt und sie selbst zwingt sich auch bis an die Grenzen und darüber hinaus. Was ich aber auch teils sehr nervig fand, dass sie meint, immer stark sein zu müssen und vor allen die Starke zu spielen.
Auch, dass Phoenix wieder auftaucht und Macht auf sie ausübt und sie noch immer eine Bindung zu ihm fühlen kann, macht es nicht einfacher.
Sie belügt ihre Freunde und auch Lincoln – mal wieder – und es dauert fast bis zum Ende des Buches bis sie mal mit der Sprache raus rückt. Würde sie von Anfang an Klartext reden, würde es gar nicht erst zur Katastrophe kommen!
 Aber sie hat viel zu viel Angst, dass Lincoln sie hasst und sich von ihr abwendet. Sie verschwiegt auch die merkwürdigen Träume, sowie die Tatsache, dass sie Probleme hat ihren Dolch zu benutzen seit sie n der Wüste ihre Entscheidung getroffen hat.
 Wobei mir auch nicht klar ist, warum sie es nicht sagt. Denn dann könnte man ja auch an einer Lösung suchen! Aber lieber die Starke spielen!

    Das war doch einige Male zu viel des Guten und ich hatte das Gefühl aus ihr wird Miss Superwoman. Zum Glück legte es sich gegen Ende des Buches und die Wogen glätten sich. Auch, wenn ein Happy End noch in weiter Ferne ist, schaffen es Lincoln und Violet sich wieder anzunähern und sowas wie eine Beziehung zu haben. Auch, wenn es offiziell nicht gesagt wird.
Ebenso – und das finde ich so super im Buch – bekommt Magda ihr Fett weg für das, was sie getan hat mit Lincoln und Violett, aber auch mit ihrem Grigori-Partner Griffin. Ein gutes Ende für das Buch in jedem Fall und ich bin froh, dass Violet endlich glauben geschenkt wird, was sie angeht.
 Auch endet das Buch sehr spannend und ich bin auf Band drei gespannt.
  10. Cover des Buches Flügelschlag (ISBN: 9783453527072)
    Jeanine Krock

    Flügelschlag

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Gabrielle_Moon

    Es ist schon ein Jahr her, dass ich den Roman gelesen habe und jetzt wollte ich endlich auch mal ein paar Worte dazu schreiben.
    Auch hier haben mich das Cover und der Klappentext angesprochen und sie konnten beide weitgehend halten, was sie versprochen haben. Der Schreibstil und die Erzählweise sind schön flüssig und angenehm. Die Portion Erotik war m.E. genau richtig im Roman. Die Hauptfigur fand ich außerdem sehr sympathisch und die Orte gut beschrieben.
    Mein Fazit: Hat Spaß gemacht.

  11. Cover des Buches Gebannt (ISBN: 9783570380208)
    Jessica Shirvington

    Gebannt

     (239)
    Aktuelle Rezension von: KaterinaFrancesca
    Nun da Phoenix die Schrift der Verbannten in seinen Händen hält, ist er entschlossen, seine Mutter Lilith zu erwecken. Überzeugt davon, nur unter ihrer Herrschaft seinen wahren Platz in der Welt finden zu können, schreckt er auch nicht davor zurück, die Menschen, die Violet am meisten liebt, in Gefar zu bringen. Violet, zerrissen von ihren unerfüllten Gefühlen für Lincoln, setzt alles daran, Phoenix aufzuhalten. Doch als Phoenix sich einer ihrer Freunde bemächtigt und als Unterpfand benutzt, ist Violet bereit, sogar selbst die Pforten zur Hölle aufzustoßen, um die Person zu retten, die sie liebt.

    Band 3 der Saga um Violet Eden überzeugt durch viel Spannung und viele Rätsel. Violets Freunde, der impulsive Spencer, die inteligente Steph und viele Andere treten vermehrt in Aktion. Gleichzeitig wird die Geschichte komplexer und verwobener. Teilweise erschert das den Durchblick, da es schwierig ist, die zahlreichen Gruppen von Wesen auseinander zu halten (Engel, Grigori, Verbannte, Abtrünnige). Eine kleine Erklärung dazu hätte ich mir noch für die Engelsübersicht (am Buchende) gewünscht. Als nervtötend empfand ich Josephine, die "Königin der Akademie", die mit ihrer Sturheit und EIfersucht auf Violet ein sehr aufreibender Charakter ist.
    An manchen Stellen erschein mir die Geschichte einen Hauch zu melodramatisch und pathetisch geschildert.
  12. Cover des Buches Das Weihnachtswunder (ISBN: 9783734106316)
    Angelika Schwarzhuber

    Das Weihnachtswunder

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Sternenstaubfee

    Eine sehr zauberhafte Weihnachtsgeschichte, in der es um Liebe und Magie geht. 

    Kathi ist Sekretärin in einer Werbeagentur, und obwohl sie großartige Ideen zu neuen Aufträgen beisteuert, kassieren ihre Kollegen die Lorbeeren. Kathi ist nicht sehr selbstbewusst, was auch hinderlich ist, als sie den Fotografen Jonas kennenlernt. Doch dann lernt Kathi Angelo kennen, ihren ganz persönlichen Schutzengel... 

    Es ist ein wirklich schöner Winter-/Weihnachtsroman, sehr warmherzig erzählt und mit einigen Entwicklungen. 

    Mit dem Engel Angelo hat es eine ganz besondere Bewandtnis, was im Laufe der Geschichte immer weiter aufgedeckt wird. 

    Die Charaktere sind zumeist sehr liebenswert und die Geschichte einfach schön. 

  13. Cover des Buches Warum Engel nie Mundharmonika spielen (ISBN: 9781540320551)
    Karin Koenicke

    Warum Engel nie Mundharmonika spielen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Isis99
    Der Titel hat mich erst auf dieses aufmerksam gemacht und dann wollte ich die Antwort auf diese Frage natürlich herausfinden...
    Pasiel ist im deutschen Himmel und dort dient er als Chormeister und Orgelspieler. Jedes Jahr veranstalten die verschiedenen Himmelssparten einen Wettbewerb, bei dem der beste Guardian ausgewählt wird. Jeder bekommt einen Schützling zugeteilt, den er 4 Wochen lang beschützen muss. Leider hat der deutsche Himmel keinen passenden Guardian für ihren Schützling, da niemand Orgel spielen kann außer Pasiel, der wird kurzer Hand zu einem Guardian ernannt und muss auf die Erde hinab, um eine Person namens Eddie zu beschützen. Ab da nimmt die Verwirrung ihren Lauf, Eddie ist nämlich kein Mann sondern eine Frau namens Edwina. Und wie kommen muss verguckt sich Pasiel in seinen Schützling, das ist aber leider nicht erlaubt, also schaffen es die beiden sich über die Regeln des Himmels hinwegzusetzen oder nicht? ^^
    Der Schriebstil ist flüssig und verständlich, mit ziemich vielen Emotionen gespickt, durch die man sich wünscht, die Story würde niemals enden. Die Charaktere haben Tiefe, am besten hat mir Pasiel gefallen, der eine drastische Wesensänderung während der Story durchläuft.
    Wirklich eine SUPER Leseempfehlung, für alle die Engel und Liebesstories lieben 😘😇
  14. Cover des Buches Entbrannt (ISBN: 9783570380390)
    Jessica Shirvington

    Entbrannt

     (219)
    Aktuelle Rezension von: KaterinaFrancesca
    Phoenix hat es mit Violets Hilfe geschafft, seine Mutter Lilith aus der Hölle zu befreien und damit gleichzeitig Evelyn, Violets Mutter zurückgeholt, die an Lilith gebunden ist. Violet wird aufgefordert, nach New York zu kommen, um sich einer Grigori-Prüfung zu unterziehen. Unterdessen verschwinden immer mehr Grigorikinder und Violet und ihre Freunde fürchten, dass Phoenix die Liste mit den Namen aller Grigori an seine Mutter gegeben hat. Doch ihre Untersuchung wird ihnen erschwert durch Josephines Missgunst, die es auf Violet abgesehen hat. Gemeinsam mit Dapper und Onyx sucht Steph nach den Zutaten für einen Trank, der Lilith vernichten soll.  Violet udn Lincoln finden zueinander, ohne zu wissen, dass sie einen schrecklicken Preis bezahlen müssen.

    Der 4. Band der Grigori-Saga ist voller Spannung und mit viel Action, sodass es nie langweilig wird. Das Wiederauftauchen von Evelyn führt zu einer Menge Komplikationen, da auch Vis Vater in die Geheimnisse eingeweiht werden muss. Gleichzeitig sieht man, wie Violet und Evelyn sich durch ihre schwierig Beziehung kämpfen und erfährt mehr über die Beziehung von James und Evelyn. Allerdings brauhct Violet hin und wieder etwas lange, um gewisse Hintergründe zu erschließen, was dem Leser/der Leserin bereits Kapitel vorher klar wird. Phoenix' Motive für die Wiedererweckung Liliths kamen mir ein wenig konstruiert vor. Dennoch ist er ein so vielschichtiger und gezeichneter Charakter, der es einfach spannender macht. Wie leider schon bei den Büchern davor, ist es mir ein Hauch zu viel Melodrama:
  15. Cover des Buches Teufelsherz (ISBN: 9783843210430)
    Sabrina Qunaj

    Teufelsherz

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Yomi

    Band 1 einer Dilogie.

    Tja, zu diesem Buch lässt sich gar nicht so viel sagen. Durch Zufall bin ich in der Bücherei darüber gestolpert und der Klappentext sowie das Cover waren ziemlich ansprechend.
    Bei Teufelsherz handelt es sich um eine Liebesgeschichte mit Fantasyelementen. Allerdings handelt es sich um eher religiöse Fantasyelemente und einen Hauch von griechischer Mythologie. Der Schreibstil ist Jugendbuchtypisch einfach gehalten und lässt sich gut und flüssig lesen. Das besondere an dem Buch ist wohl, das es aus der 3. Person geschrieben ist und das wir hin und wieder die Perspektiven wechseln. Hauptsächlich begleiten wir aber die 17 -jährige Emily. Diese muss mit dem Verlust ihrer besten Freundin umgehen. Emily zeichnet für ihr Leben gerne und schläft äußerst wenig. Das hat zur Folge, das sie in der Schule oft mit einem Vampir verglichen wird. Grundsätzlich ist Emily aber eine symphatische Jugendliche, die man schnell ins Herz schließen kann. Auf der anderen Seite hätten wir Damian. Er ist Emily's Schutzengel und er hält es nicht wirklich für Notwendig sich an Regeln zu halten. Aus diesem Grund holt er Emily's Bewusstsein nachts in eine andere Dimension. Dort kommen die beiden sich näher und die Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf. Auch Damian hat mir sehr gut gefallen. Er ist der freche, gut aussehende Bad Boy und in den Auseinandersetzungen zwischen ihm und Emily fallen öfter mal unterhaltsame Sprüche.
    Grundsätzlich hat mir die Liebesgeschichte gut gefallen. Hin und wieder waren zwar die Gefühlsduseleien von Emily etwas nervig, aber das konnte ich verkraften. Was mich hingegen wirklich aufgeregt hat, war das Ende. Es ist einfach zum heulen!  Da verfolgt man diese ganze Liebesgeschichte von Emily und Damian und dann denkt sich die Autorin so "Ätsch! Ich hau noch eine Dreiecksbeziehung raus". Das letzte Kapitel hat für mich diese wirklich süße Liebesgeschichte zwischen Damian und Emily kaputt gemacht. Absolut nicht nachvollziehbar!
    Da wir gerade von Dreiecksbeziehung sprechen. Es gibt noch einen weiteren wichtigen Charakter im Buch, nämlich Will. Er ist Emily's bester Freund und die beiden kennen sich von klein auf. Will ist eigentlich ein wirklich toller Charakter, bis die Autorin anfängt ihn in diese Dreiecksbzeihung einzuweben. Ab da wurde er mir einfach nur noch unsymphatisch.

    Abschließende Meinung: Teufelsherz kann ich jedem Liebesroman-Fan ans Herz legen. Selbst ich habe teilweise das Buch nicht mehr aus der Hand legen wollen. Trotzdem fehlte mir irgendwie das gewisse Etwas und das Ende hat das ganze für mich versaut, weswegen ich nur 3 von 5 Sterne vergeben kann.
  16. Cover des Buches Anchor Up To Me (ISBN: 9783740768300)
    Sophia Como

    Anchor Up To Me

     (31)
    Aktuelle Rezension von: buechervoll

    Ich hab selten so ein gutes Buch gelesen! Abgesehen davon, dass das eines der schönsten Cover aller Zeiten ist, hat mich auch der Inhalt komplett umgehauen.

    Schon der Einstieg fiel mir sehr sehr leicht. Man wird direkt ins Geschehen geworfen und merkt schon vom ersten Moment an, dass das kein angenehmes Buch für Zwischendurch ist.

    Unabhängig davon, dass Abby ihren geliebten Bruder verloren hat, ist sie dann auch noch Opfer von häuslicher Gewalt und kommt nicht von ihrem Onkel los. Ich finde, dass die Autorin hier das Potenzial dieser Geschichte vollkommen ausgeschöpft hat.

    Alles, was im haus ihres Onkels passiert, ist so herzzerreißend und schrecklich, aber leider auch so realistisch und spannend beschrieben. Man kann das Buch gar nicht aus der Hand legen.

    Als Jack dazu kam, wurde die Geschichte immer spannender, aber auch gleichzeitig immer schöner. Ich liebe sowohl seinen als auch Abbys. Charakter sehr - beide beweisen so viel Stärke.

    Das Ende des Buches hat nochmal alles getoppt!

  17. Cover des Buches Federn über London 1 (ISBN: 9783752606577)
    Sabine Schulter

    Federn über London 1

     (84)
    Aktuelle Rezension von: JayJays-Buecherwelt

    Das Cover ist so melancholisch gemacht, dass es mich sofort ansprach. Als ich dann den Klappentext las, war es um mich geschehen. Clear ist gestorben und soll nun als Todesengel die Seelen der Verstorbenen in London einsammeln? Das war genau meine Welt 🥰

    Sabine Schulter hat einen großartigen und angenehm flüssigen Schreibstil, der es mir ermöglichte, im Nu in Clears neues Leben einzutauchen. Ich mag sie ebenso wie ihren Teamleiter Ease oder jeden anderen Charakter. Sie sind zauberhaft geschaffen worden. Durch die verschiedenen Perspektiven konnte ich jeden einzelnen auf seine eigene Weise kennenlernen.

    Außerdem gefällt mir die ganze Thematik um die Schutz- und Todesengel. Hier hat die Autorin eine sehr komplexe, magische Welt erschaffen, die mich sofort neugierig machte. Die Handlung geht zwar nicht immer Schlag auf Schlag voran, aber dennoch spannend und interessant genug, um mich zu reizen.

    Ich habe es jedenfalls nicht bereut, diese Urban-Fantasy-Geschichte gelesen zu haben und freue mich auf den zweiten Teil. 😊


  18. Cover des Buches Lucian (ISBN: 9783401510248)
    Isabel Abedi

    Lucian

     (1.668)
    Aktuelle Rezension von: Kati1113

    Ich muss gestehen, dass ich das Buch fast abgebrochen hätte. Die ersten knapp 100 Seiten zogen sich leider. Aber dann wurde es immer besser. Die Geschichte ist unglaublich schön.  Man wünscht sich beim lesen, dass es so was wirklich gibt, man nicht alleine ist und immer jemanden bei sich hat. 

    Das Ende hätte vielleicht noch ein paar Sätze mehr vertragen können. Es ist so traurig und herzergreifend schön zugleich. Ich könnte vor Glück und Trauer gleichzeitig weinen. 

    Und obwohl der Anfang sich so in die Länge gezogen hat, bekommt das Buch 5 Sterne von mir. Einfach weil es eine unfassbar tolle Geschichte ist, die einen ganz tief drinnen berührt. 

  19. Cover des Buches Exordium (ISBN: 9783743163133)
    Lana Rotaru

    Exordium

     (57)
    Aktuelle Rezension von: TifaLockhart
    Die Grundidee mit den sieben Totsünden fand ich unglaublich einfallsreich und der Klappentext hat mich natürlich neugierig gemacht, wie das Ganze umgesetzt worden ist.
    Leider muss ich sagen, dass mir der Auftakt nicht so gut gefallen hat. Lana Rotaru´s Schreibstil ist locker-leicht und man liest die Geschichte flüssig, nur leider ging diese einfach überhaupt nicht voran. Sie lief unglaublich zäh und es kam einfach keine Spannung auf. Man dachte sich alle paar Seiten "jetzt muss doch endlich etwas passieren", aber leider war das nicht der Fall. Der erste Band der Deadly Sin Saga war für mich eher eine Einleitung, die sich 272 Seiten zog. Das fand ich einfach unglaublich schade, da wirklich mehr hätte passieren können und ich war sehr enttäuscht, denn als die Geschichte endlich los ging war man bereits am Ende angelangt.
    Unglaublich schön finde ich es, dass Avery und Adam einfach nur beste Freunde sind. Das ist wirklich mal erfrischend, denn oft ist man es doch anders gewohnt von einigen "Klischee-Büchern".
    Die Idee finde ich trotzdem noch wirklich gut, aber die Umsetzung lässt einfach zu wünschen übrig! Ich habe aber auf jeden Fall vor die Reihe weiter zu verfolgen, denn die Geschichte kann zu etwas wirklich gutem werden!

    2 von 5 Sternen
  20. Cover des Buches Schloss der Engel (ISBN: 9783746628554)
    Jessica und Diana Itterheim

    Schloss der Engel

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Lissyly
    Ein wenig verwirrend mit dem ganzen Gefühls hin und her. Jedoch was man beim ersten Teil vermisst, wird dann bei  jedem weiteren Teil besser!
  21. Cover des Buches Die dunklen Gassen des Himmels (ISBN: 9783608949650)
    Tad Williams

    Die dunklen Gassen des Himmels

     (183)
    Aktuelle Rezension von: Arius

    Aus dem Klappentext erfahren wir, dass Doloriel, Bobby Dollar genannt, ein Engel ist. Und als Engel weiß er alles über die Sünden der Menschen. Er ist nämlich Anwalt für die Seelen, einer von mehreren Engeln, die die Aufgabe haben, die Seelen der Sterblichen in einem gerichtsähnlichen Streit gegen einen Dämonenanwalt zu vertreten, nachdem der Sterbliche verstorben ist.

    Vom Typ her, ist Bobby Dollar einer dieser „Hardboiled Detective“ mit einer illusionslosen bis zynische Sicht auf die Welt nachempfunden. Sozusagen ein Philip Marlowe der Engel. 

    In dieser Romanreihe sind Himmel, Fegefeuer und Hölle existent. Hierbei handelt es sich um eine Koexistenz des Kalten Krieges. Gewaltsame Konfrontationen sind verboten, stattdessen kämpfen Engel und Dämonen um menschliche Seelen vor einem übernatürlichen Gericht, das unmittelbar nach dem Tod eines Menschen abgehalten wird. Jeder Mensch wird nach seinem Ableben von einem Richter, hier Fürstentum genannt, beurteilt.  Sein Fall wird sowohl von Seiten des Himmels wie der Hölle vertreten. 

    Doloriel alias Bobby Dollar ist ein Engel. Seine Rolle besteht darin, sich für die Seelen einzusetzen, die zwischen Himmel und Hölle gefangen sind. Er ist ein Anwaltsengel an der Seite des Himmels. Wie er einer wurde, wer und wo er „vorher“ war, ist auch ihm nicht klar: aber er tut, was er tut, so gut er kann. Er ist bereit, die Regeln zu brechen, um die Arbeit zu erledigen, zur Missbilligung seiner himmlischen Vorgesetzten.

    Aus beruflichen Gründen weiß Bobby über Sünde Bescheid, er ringt sogar selbst mit einigen; Stolz, Lust und Wut. Ob aus Stolz oder nur Instinkt: Bobby Dollar kann seinen Vorgesetzten oder seinen erdgebundenen Engeln nicht trauen. 

    Im ersten Band erhält Bobby die Aufgabe, einen neuen Wächter im Auge zu behalten, der nicht so ganz ins Schema passt ist. Haraheliel (ironischerweise 'Clarence' genannt, was Filmfans von Capras It's a Wonderful Life amüsieren sollte) ist ein Engel mit moralischen Maßstäben, der die Dinge persönlich nimmt. Die eigentliche Handlung beginnt, nachdem die Seele einer Person auf mysteriöse Weise verschwunden ist und weder Himmel noch Hölle wissen, wohin sie gegangen ist.

    Der Himmel in Bobby Dollars Universum ist wie eine Regierung aufgebaut, in der die Bürokratie die Oberhand hatte, während die Hölle wie ein Unternehmen funktioniert, in dem nur Macht zählt. Die Handlung spielt hauptsächlich in einer fiktiven kalifornischen Stadt, in der Bobby lebt und arbeitet. Einige Szenen finden auch im Himmel statt, der gar nicht so ist, wie wir in uns vorstellen. Es gibt eine gesellschaftliche Ordnung, von Fürstentümern (Richtern), Problembereinigern (Ministern), Wächtern, Erzengeln, dem Ephorat (Aufsehern) und einen Haufen Bürokratie.

    Wer „Hardboiled Krimis“ liebt, dem gefällt auch diese Reihe, denn wir haben es mit einem verzwickten Kriminalfall zu tun: Spurlos verschwundene Seelen, ausgeweideten Dämonen, ein übermächtiger Jäger, brisanten Geheimnissen und mittendrinn ein schnoddriger Ermittler.

  22. Cover des Buches Schattenblüte: Die Wächter (ISBN: 9783862520107)
    Nora Melling

    Schattenblüte: Die Wächter

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Seelensplitter
    Meine Meinung zum zweiten Teil der Reihe:
    Schattenblüte
    Die Wächter

    Aufmerksamkeit:
    Diesen Punkt findet ihr unter meinem Original Beitrag bei mir auf dem Blog.

    Inhalt in meinen Worten:
    Werwölfe und Engel, kann das gut gehen? Und was ist wenn noch ein dritter im Bunde ist, der unscheinbar wirkt und letztlich der Tod ist?
    Diese Fragen muss sich Luisa stellen. Nebenbei muss sie feststellen, dass ihr Freund mehr zu den Werwölfen muss, als das er für sie da ist.
    Als sie dann auch noch den smarten Elias kennen lernt, merkt sie zu spät, wohin das führen wird.
    Ein Abenteuer beginnt, das sie vielleicht niemals so erleben wollte.
    Wie sie sich schlägt und was letztlich ihre Rettung ist, das kann und soll euch das Buch selbst erzählen.

    Wie ich das Buch empfand:
    Ich bin geflasht, nicht nur weil ich nicht mit den Wendungen rechnete, die mich erreichten, nein auch weil die Geschichte wirklich spannend war und ich tatsächlich traurig war, als ich am Ende angekommen bin, und mich nun fragen muss, wie es mit Luisa weiter geht und wie sie mit der Wahrheit, die sie am Ende erfahren muss, umgehen wird.
    Zum Glück ist diese Reihe schon vollständig erschienen, weswegen es für mich einfacher ist, mich kurzzeitig von Luisa zu trennen, doch bald bin ich im dritten Abenteuer.

    Themen im Buch:
    Dieses mal gibt es zwei große Lager, das dritte erfahre ich relativ am Ende. Und die Idee hat sich irgendwie angefühlt wie Twillight, nur das dieses mal kein Vampir sondern ein Werwolf und Engel am Werk sind. Um euch nicht zu viel zu verraten, rate ich euch, greift doch am besten selbst zum Buch.
    Auch das Thema Tod ist wieder sehr nah und auch wie es vielleicht nach dem Tod weitergehen kann, oder auch nicht. Diese Mischung und auch die Fragen die sich durch das lesen gestellt haben, fand ich wertvoll.
    Allerdings konnte ich dieses mal mit Thursen und Luisa nicht ganz mitgehen, dafür haben sie sich zu weit entfernt und doch sind beide sich sehr nah.
    Liebe ist eben nicht immer nur ein Gefühl sondern vor allem eine Entscheidung.

    Zitat aus dem Buch:
    Besser noch als der Tod ist das Leben. Auch wenn es manchmal mehr schmerzt, als mit bloßen Füßen über Glasscherben zu laufen. Auf Seite 5.

    Empfehlung:
    Für mich ist dieses Buch eine total tolle Geschichte, die mich zwar ansatzweise an die Geschichte von Twillight erinnerte, dennoch war es eine eigenständige und besondere Geschichte.
    Ich bin gespannt, wie es mit Elias, Luisa und Thursen weiter gehen wird, und wie die Reihe letztlich von der Autorin beendet werden wird.

    Falls ihr Twillight mögt, Werwölfe toll findet und Engel auch interessant findet, dann solltet ihr euch diese Reihe mal näher ansehen, es lohnt sich.

    Bewertung:
    Nachdem mich dieses Buch wirklich gut unterhalten konnte, möchte ich wieder fünf Sterne vergeben. Nur das Ende mit dem Cliffhänger ist alles andere als nett.
  23. Cover des Buches Bound to You - Providence (ISBN: 9783492280778)
    Jamie McGuire

    Bound to You - Providence

     (129)
    Aktuelle Rezension von: ems

    SPOILER!

    Die Geschichte, muss ich ganz ehrlich zugeben, schien mir wie eine schlechtere Version von Twillight. 

    Die Charaktere (vor allem die Nebencharaktere) waren Oberflächlich & ich konnte zu keinem eine wirkliche Beziehung aufbauen. Super schade, da ich Claire recht interessant fand & gerne mehr über sie erfahren hätte. Alle anderen jedoch haben mich wirklich kaum interessiert. Wer mich aber wirklich nervte war Ryan. Von der ersten Begegnung an war er mir schon super unsympathisch. Ich fand es schon recht unrealistisch wie schnell & krass Jared & Nina aufeinandertrafen, konnte es aber auch irgendwo durch die seelische Verbindung nachvollziehen. Aber wieso war Ryan so sehr auf Nina aus? Die kannten sich doch kaum? Klar wurden sie zu guten Freunden, aber das rechtfertigt für mich nicht wirklich seine Besessenheit ihr gegenüber. Er hat mich einfach nur genervt mit dem ständigen Anbaggern, er hat immer wieder gesagt er würde aufhören, hat es aber nie getan. Auf der anderen Seite hat mich auch Nina total genervt, denn wenn ich in einer Beziehung bin & ein Typ sich so respektlos gegenüber meiner Beziehung verhält, meine Grenzen nicht akzeptiert, dann bye. Sie hat aber nie etwas gesagt..

    Die Geschichte an sich war leider auch recht schleppend. Viele Sachen wurden für mich nicht richtig präsentiert (z.B. das Buch der Hölle; etc.). Ich hätte mir auf jeden Fall einen besseren Aufbau des Universums gewünscht. Es gab auch einige Lücken, die mich nervten, z.B. als Cynthia die Beziehung verbot & dann auf einmal es doch wieder erlaubte. Dazu wurde auch im nachhinein nichts erklärt, nur dass Jared gut überzeugen kann. Es diente nur dazu um (unnötiges) Drama aufzubauen, dass im Endeffekt keinen bedeutenden Wert zur Geschichte beitrug. Sowas fand ich immer sehr schade & super unnötig.

    Zuletzt muss ich sagen, dass mich die Abhängigkeit von Jared gegenüber Nina oft nervte. Ich verstehe seine Hintergründe, nur schien dadurch Jared ohne Nina keine ganze Person zu sein. Alles in seinem Leben drehte sich um Nina. Scheint mir ein recht langweiliger Typ zu sein xD Vor allem wie Nina nie etwas dagegen hatte in ihrem Leben absolut keine Privatsphäre zu haben. Konnte ich alles einfach nicht nachvollziehen.

    Wenn man die die kritischen Gedanken ausstellt, dann konnte mich das Buch ansonsten recht gut Unterhalten. Der Schreibstil war sehr angenehm & ich konnte das Buch gut durchlesen. Dadurch die 3,25 Sterne (denn es hat mir nun mal Spaß gemach zu lesen). Aber von einem Meisterwerk ist es sehr weit entfernt & ich kann auch verstehen, dass dies nicht jedermanns Geschmack wäre.

  24. Cover des Buches Nachtschatten 1: Unantastbar (ISBN: 9783939727804)
    Juliane Seidel

    Nachtschatten 1: Unantastbar

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Manafi

    Nachtschatten handelt in einer Welt, in der übernatürliche Wesen wie Vampire, Werwölfe und Feen friedlich zusammenleben. Sie müssen sich allerdings Menschen gegenüber unauffällig verhalten und verstecken, dass sie existieren. Jedes Wesen und jeder Mensch haben einen Schutzengel und Lily, ein Mensch, ist in der Lage sie zu sehen. Dank dieser Gabe wird sie zur Jägerin ausgebildet. Nach ihrer Abschlussprüfung darf sie zum ersten Mal den hohen Rat sehen, wo sie Silas, einen Magier trifft, in den sie sich verliebt. Doch plötzlich gehen seltsame Ereignisse vor und sie ist gezwungen mit ihrem Geliebten vor dem hohen Rat und diversen gefährlichen Magiergilden zu fliehen. Das Ganze führt sie zu einem Gefährlichen Rätsel ihrer ihr noch unbekannten Vergangenheit.

    Ich finde das Buch hat sehr viel Spannung, da über die Zeit immer wieder kleine Geheimnisse gelüftet werden es sich aber erst am Ende erahnen lässt was passiert ist. Da das Buch der erste Teil einer Buchreihe ist wird das Rätsel nicht ganz gelöst, sondern das Buch hört spannend auf und am Ende werden weitere Hinweise bezüglich des Geheimnisses gemacht, die aber erst im zweiten Teil behandelt werden. Außer Spannung hat das Buch noch eine gute Portion Romantik zu bieten, die durch die wundervolle aber auch gefährliche Beziehung zwischen Lily uns Silas entsteht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks