Bücher mit dem Tag "schwanensee"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schwanensee" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Ich hab dich im Gefühl (ISBN: 9783492312868)
    Cecelia Ahern

    Ich hab dich im Gefühl

     (1.233)
    Aktuelle Rezension von: Buchwahn

    In einer ausgewogenen Mischung aus Humor und Tragik entfaltet Ahern eine Geschichte, die den Leser von der ersten Seite an fesselt. Die unerklärlichen Fähigkeiten der Hauptcharaktere bringen eine faszinierende Dimension in die Handlung und lassen Raum für Spekulation und Reflexion.

    Die Stärke des Romans liegt zweifellos in seiner Vielschichtigkeit. Ahern jongliert gekonnt mit unterschiedlichen Emotionen, die den Leser auf eine Achterbahn der Gefühle mitnehmen. Mal sorgt sie für herzhaftes Lachen, dann wieder für Tränen der Rührung.

    Besonders gelungen ist die romantische Komponente der Geschichte. Ahern erschafft eine zarte und doch intensive Liebesgeschichte, die den Leser mitfiebern und mitfühlen lässt. Die Chemie zwischen Justin und Joyce ist spürbar und authentisch, was das Buch zu einem wahren Pageturner macht.

    "Ich hab dich im Gefühl" ist ein Buch, das nicht nur unterhält, sondern auch zum Nachdenken anregt. Es erforscht auf einfühlsame Weise Themen wie Schicksal, Vertrauen und die Kraft der Liebe. Cecelia Ahern beweist einmal mehr ihr Talent, emotionale Geschichten zu erzählen, die lange im Gedächtnis bleiben.

    Für Liebhaber romantischer Literatur ist "Ich hab dich im Gefühl" ein absolutes Muss. Es ist ein Buch, das berührt, zum Lachen bringt und die Herzen der Leser im Sturm erobert.

  2. Cover des Buches Vengeance (ISBN: 9783958187962)
    Ruby Braun

    Vengeance

     (193)
    Aktuelle Rezension von: DreamingBooks

    Meine Meinung:
    Selten ist es mir so schwer gefallen über ein Buch eine Rezension zu verfassen, die diesem auch gerecht wird, denn dieses Buch ist ein wahres Epos, welches mich unsagbar faszinieren konnte.
    In der heutigen Zeit vermutet man zwischen zwei Buchdeckeln eines Buches des Genres Romantasy, schnell den üblichen Einheitsbrei, der dem Leser leider oft geboten wird.

    Doch wer Vengeance noch nicht kennt, der weiß natürlich auch nicht, dass dieses Buch kein Mainstream ist, sondern stets durch eigensinnige und großartige Ideen besticht und einmalig sowie ein zartes Fantasyepos ist, welches den Vergleich mit Klassikern des Genres nicht scheuen muss !!! Natürlich beinhaltet dieses Buch auch stereotypische oder altbekannte Ideen und Szenen und dennoch hat dieses Buch etwas ganz eigenes, was es toll und überzeugend umzusetzen weiß.

    Die Geschichte beginnt durch eine sehr zarte und sehr feinfühlig beschriebene Atmosphäre, eher in einem langsamen Ton, die den Leser absolut einfängt und einhüllt, sodass kurzerhand 100 Seiten verschlungen sind, ohne dass man sich dessen bewusst ist. Die Welt, die hier erschaffen wird, ist spannend, romantisch und wirkt in sich einfach stimmig. Eine Welt die durch ein solides sprachliches Niveau getragen wird. Durch welches, eine ganz gefühlvolle und leise Stimmung erzeugt wird, die einmalig ist.

    Mein Fazit:
    Ich habe mich in diesem Buch verloren und es geliebt.
    Lesen!

  3. Cover des Buches Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer (ISBN: 9783906829456)
    Regina Meißner

    Der Fluch der sechs Prinzessinnen - Schwanenfeuer

     (216)
    Aktuelle Rezension von: _readingLou

    „𝐷𝑒𝑟 𝑀𝑜𝑛𝑑 𝑤𝑎𝑟𝑓 𝑠𝑒𝑖𝑛𝑒𝑛 𝑆𝑐ℎ𝑒𝑖𝑛 𝑎𝑢𝑓 𝑑𝑖𝑒 𝐿𝑖𝑐ℎ𝑡𝑢𝑛𝑔, 𝑖𝑛 𝑑𝑒𝑟𝑒𝑛 𝑀𝑖𝑡𝑡𝑒 𝑑𝑒𝑟 𝑆𝑐ℎ𝑤𝑎𝑛𝑒𝑛𝑠𝑒𝑒 𝑡ℎ𝑟𝑜𝑛𝑡𝑒.“ - Schwanenfeuer (𝘚𝘦𝘪𝘵𝘦 7)


    In dem Buch geht es um die Geschichte von Estelle, die durch den Fluch ihrer Stiefmutter tagsüber sich in einen Schwan verwandelt. Man weiß das vier der fünf Schwestern von ihr auch dem Fluch unterliegen, sie können aber nicht darüber sprechen und treffen sich nur gelegentlich in einer „Kuppel“….


    Das Buch hatte ich auf Bookstagram entdeckt und wurde mit „Barbie und der Schwanensee“ verglichen, was mich direkt angesprochen hat. Diesen Fakt kann ich übrigens bestätigen ☺️ Das Worldbuilding in dem Buch gefällt mir richtig gut, vor allem die unterschiedlichen magischen Orte von denen man auch zwei besucht. Die Geschichte geht eher langsam voran was die aber auch tatsächlich braucht, trotzdem mangelt es nicht an Spannung. Ich bin ein Fan von Rätseln in Büchern, bei denen man als Leser mit rätseln kann und damit tiefer in der Geschichte ist. In dieses Buch ist es das Auflösen des Fluches von Estelle mit Ayden, denn Estelle hat einen Zettel der ihr Hinweise darauf liefert wie sie dies schaffen kann. Die Charaktere im Buch empfand ich zum Teil noch sehr oberflächlich, jedoch die Beziehung von Estelle und Ayden richtig schön. Ich vermute das mit den weiteren Büchern der Reihe auch die Charaktere mehr tiefe bekommen werden. Ich bin sehr gespannt, wie es in der Reihe weiter gehen wird, da das Ende dazu kein Aufschluss gibt 🙈

  4. Cover des Buches Shine Bright - New England School of Ballet (ISBN: 9783736319271)
    Anna Savas

    Shine Bright - New England School of Ballet

     (95)
    Aktuelle Rezension von: BooksOfLui

    "Wir waren nichts. Nur ein bisschen zu intensiv, ein bisschen zu viel fühlen, ein bisschen zu viel fallen, ein bisschen zu viel von allem."

    Seit ich das erste Wort von "shine bright" gelesen habe, wusste ich, dass dieses Buch eine neue Ebene an Emotionen in mir erreichen wird. Ich weiß nicht warum, aber Lia hatte von Beginn der Reihe an mein Herz und ich hatte sofort das Gefühl, mich ihr nahe zu fühlen, schon als ich sie in den ersten beiden Bänden durch die Augen von anderen sehen durfte. Und nun in ihre Gedanken und Gefühle einzutauchen, war so unendlich intensiver als ich es mir hätte vorstellen können.

    Lia und Phoenix waren alles. Sie waren alles an Emotionen. Sie waren alles an Schmerz. An Trauer und an Wut. An Zweifeln und Verzweifeln. Sie waren alles an Liebe und Verlangen und Sehnsucht. Sie waren alles an "ich will schreien, weil ich es nicht mehr aushalte" und noch mehr von "ich will endlich, endlich wieder atmen können." Sie waren so sehr "ich fühle mich so unfassbar einsam", aber auch ganz viel von "ich fühle, was du fühlst" und vor allem von "ich sehe dich. Und zwar in allen Facetten und Momenten und so wie du tatsächlich bist."

    "Ich will nicht mehr weglaufen. […] Ich will endlich irgendwo ankommen."

    Bereits in den erstem beiden Bänden habe ich die Verbindungen zwischen den Protagonist:innen immer mit am meisten geliebt. Und so war es auch hier. Das was zwischen Lia und Phoenix entsteht, ist absolut beispiellos. Es lässt sich schwer benennen und gleichzeitig ist es so greifbar und nahbar, dass sich allein bei dem Gedanken daran, mein Herz zusammenzieht. Ich bin mir sicher, wir alle kennen das Gefühl, dass wir manchmal nicht wir selbst sind. Dass wir uns verstellen, um vielleicht anderen oder auch uns selbst ein besseres Gefühl zu geben. Und wenn wir einen oder auch mehrere Menschen treffen, bei denen wir sofort oder vielleicht nach etwas Zeit spüren, dass wir uns nicht verstellen müssen, um angenommen, akzeptiert und sogar geliebt zu werden, kann das alles in einem verändern.

    Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde, das Gefühl zu haben, nicht man selbst sein zu können, weil man panische und unendlich tief verwurzelte Angst hat, weggestoßen zu werden, ist eins der schmerzhaftesten Gefühle, die es gibt. Lia und Phoenix erleben diese Gefühle ebenfalls. Auf teils sehr unterschiedliche Art und Weise. Eine schmerzhafter als die andere. Die Reise der beiden ist für sie selbst sehr herausfordernd und verlangt ihnen einiges ab. Und mir ging es als Leserin genauso. Mehr als hunderte Mal wollte ich zwischen die Seiten greifen und den beiden sagen, dass alles okay wird. Und dass sie nicht alleine sind. Ich wollte ihnen danken, weil sie mir andersherum auch das Gefühl geben, nicht alleine zu sein. Annas Bücher machen das mit einem. Man fühlt sich weniger alleine. Weniger einsam. Mehr gesehen und geliebt. Und wenn ein Buch das schafft, ist alles irgendwie für einen kleinen Moment alles ein bisschen gut.

    Ich habe es sehr geliebt, wie anders auch das Thema rund um das Ballett hier aufgebaut wurde. Beim lesen fühlt man einfach sehr, wie viel Mühe und Arbeit und Gedanken geflossen sind, um allen Charakteren eine eigene Geschichte und einen eigenen Raum zu erschaffen, in allen Bände, aber auch in der Geschichte selbst. Lia und Phoenix bekommen beide eben diesen Raum. Um zu erzählen, was sie beschäftigt und was sie fühlen. Um zu erzählen, was das Leben mit ihnen trotz ihres Alters bereits gemacht hat. Und umso mehr die beiden sich durch ihren eigenen und den gegenseitigen Schmerz hindurch winden und sich Stück für Stück den Personen nähern, die sie sein möchten, die sie sein können, desto tiefer haben sie mich berührt.

    Wir leben in einer Welt, in der wir immer zu irgendetwas sind. Zu laut oder zu leise. Zu dünn, zu dick, zu erfolgreich oder zu faul. Zu perfekt. Zu langweilig. Zu viel oder einfach zu wenig. Und ich wünschte, ich könnte sagen, dass ich daran glaube, dass das irgendwann nicht mehr so sein wird. Weil es genau das ist, was es uns noch viel schwerer macht, wir selbst zu sein und eher dem Bedürfnis zu folgen, so sein zu müssen, wie wir es beigebracht und zu spüren bekommen.

    Aber umso mehr wünsche ich mir für alle Menschen auf der Welt, dass ihr es findet. Dass ihr das findet, wonach Lia und Phoenix sich beide sehnen und was sie ineinander finden. Jemanden, der dich sieht. Genauso wie du bist. Und der dich nicht trotzdem, sondern eben deshalb liebt. Mit all deinen Fehlern und in allen Phasen des Lebens. Niemand ist perfekt. Und das ist absolut in Ordnung.

    "shine bright" und Lia und Phoenix haben mir etwas von mir wiedergegeben. Du musst dich nicht verändern, nur weil dein Umfeld es von dir verlangt. Du musst dich nicht verstellen, um geliebt zu werden. Du musst deine Meinung und Gefühle nicht hinunter schlucken. Du darfst fühlen. Du darfst dich für dich entscheiden. Du darfst schwach sein. Du darfst aufgeben. Du darfst dir eingestehen, dass du nicht bereit für etwas bist. Du darfst dich fallen lassen. Es. Ist. Okay. Du bist nicht alleine. Und falls du dich so fühlst: lies dieses Buch. Denn:

    "[Es ist] für alle, die fühlen, was Lia fühlt. Es ist menschlich. Es ist echt. Und es ist okay."

  5. Cover des Buches Schwanengrab (ISBN: 9783423715393)
    Petra Schwarz

    Schwanengrab

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sonnenwind

    Wieder mal ein Buch, das ich sehr genossen habe:
    Samantha zieht mit ihrem Vater aus Kalifornien zurück, nachdem ihre Mutter gestorben ist. Beide sind noch ziemlich traumatisiert, deshalb hat Samantha wenig Unterstützung von ihrem Vater.
    In der neuen Schule stößt sie auf deutliche Ablehnung: Sie sieht einer kürzlich umgekommenen Mitschülerin zum Verwechseln ähnlich. Und dann wird sie auch noch anderweitig angefeindet...
    Sehr schön erzählt, wie unsicher Sam ist und wie gern sie sich an jemand anlehnen würde. Im Grunde muß sie sich allem allein entgegenstellen, denn sie weiß noch immer nicht, wem sie trauen kann und wer sie verfolgt.
    Sehr schön zu lesen, spannend, ein bißchen geheimnisvoll und gefährlich, hat mir sehr gut gefallen!

  6. Cover des Buches Jasmyn (ISBN: 9783499255014)
    Alex Bell

    Jasmyn

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Reneesemee
    Es ist eine schöne Geschichte von Mythen und Legenden.

    Jasmyn ihr Leben verläuft nicht grad traumhaft da sie seit ihrer Geburt an Albinismus leidet das bedeutet das ihre Haare deswegen schneeweiß sind, Ihre Augen aussehen aus wie Eiskristalle und ihre Haut wie Alabaster aussieht. Sie wird von ihren mitmenschen gemieden und ihre Klassenkammeraden nennen sie einen Freak bis Liam plötzlich auftaucht der nennt sie meine Schneeprinzessin. Von da an verläuft ihr Leben besser sie heiraten und kaufen ein Haus sie sind glücklich bis Liam über Kopfschmerzen klagt und plötzlich Tod umfällt.

    Bei der Beerdigung fängt es dann an mystisch zu werden, als der Sag in die Erde gelassen wird fallen auf einmal 5 Tote schwarze Schwäne vom Himmel. Jasmyn glaubt erst das ihr Verstand ihr einen streich spielen könnte, aber es passieren noch mehr unerklärlich dinge. Ihre Schwiegereltern wollen keinen kontakt mehr mit ihr, bei den Hochzeitsfotos sieht ihr Gesicht plötzlich wie eine Fratze aus, Ihr haus wird verwüstet und in ihren Visionen sieht sie immer wieder bleich Menschenknochen und Rosen die zu Staub zerfallen wenn man sie berührt.
    Aber der einzige der zur Aufklärung beitragen könnte wohnt in Deutschland es ist Liam´s Bruder Ben. Als die beiden dann versuchen den sachen auf den grund zu gehen geraten die beiden immer tiefer in eine Welt hinein wo es Magie, Feensprüche und verzauberte Schwäne gibt.


    Es ist eine wunderschöne Geschichte die immer düster, rätzelhafter und mystischer wird.
  7. Cover des Buches Peter Tschaikowsky. Schwanensee (ISBN: 9783791374116)
    Jessica Courtney-Tickle

    Peter Tschaikowsky. Schwanensee

     (10)
    Aktuelle Rezension von: kinderbuchschatz

    Mögt ihr Ballett? Ich finde, die Klassiker sollte man zumindest einmal gehört haben. Der Prestel-Verlag hat sich nun Stück „Schwanensee“ von Peter Tschaikowsky angenommen und als hochwertiges Bilderbuch zum Hören für Kinder herausgebracht.

    Inhalt: Schon auf dem aufwändig gestalteten Cover sind die Protagonisten und das Setting abgebildet, dass wie eine Einladung in die Geschichte wirkt. Die detailreichen, märchenhaften Illustrationen auf jeder Seite erzählen die Geschichte von einem unglücklichen Prinzen, der vermählt werden soll und einer Schwanenprinzessin, die nur nachts menschliche Gestalt annimmt. Die beiden begegnen und verlieben sich. Aber der böse Zauberer Rotbart steht ihrem Glück im Weg. Eine musikalische Note erhält die Geschichte durch das Drücken eines bestimmten Punktes auf jeder Seite.


    Fazit: Ein besonderes Schmuckstück für Ballett- und Bücherfreunde. Allein durch die zauberhaften Illustrationen fühlt man sich in eine Märchenwelt versetzt. Jeder Seite ist eine Augenweide und zahlreiche Tiere gibt es zu entdecken, die beim Liebespaar wohlgesonnen sind. Hier wurde auch ein schönes Ende, im Vergleich zu anderen Versionen, gewählt. Ein weiteres Highlight ist natürlich die musikalische Untermalung, die man schnell als Ohrwurm mitsummt. Ein Bilderbuch, das viele Sinne auf bezaubernde Art und Weise anspricht. 💕

  8. Cover des Buches Ein Frosch, der auszog, ein Prinz zu werden: Ein Märchen für 1001 Nachmittag (ISBN: B0CLVQYY8X)
    Jacqueline Weichmann-Fuchs

    Ein Frosch, der auszog, ein Prinz zu werden: Ein Märchen für 1001 Nachmittag

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Ladylike0

    In ihrem neuen Märchenroman für 1001 Nachmittage wirft Jacqueline einen Blick auf den Froschkönig und die Schwanenprinzessin. Nur, dass der König nicht zum verzauberten Frosch wird, sondern der Frosch zum Prinzen werden möchte, um Odette vom bösen Zauberer zu befreien.

    Die Kombination aus zwei verschiedenen Märchen, fand ich schon Mal richtig genial. Jacqueline kommt immer mit Ideen daher, die ich richtig gerne lesen möchte und vorher so nicht im Kopf hatte. Ihre Idee verpackt sie, wie immer, in einen sehr humorvollen und psychologischen Schreibstil. Mir haben insbesondere die Blickwinkel und Weisheiten zur eigenen Identität sehr gut gefallen. Gekleidet in einem Märchendeckmantel, vermittelt die Story, dass der Identität wenig Grenzen gesetzt sind und diese vielschichtig sein kann.

    So mag es zum Beispiel Siegfried sehr gerne, ein Frosch zu sein. Strebt aber zeitgleich auch danach ein Mensch zu sein, um seiner Traumfrau helfen zu können. Von ihm und seinem Charakter, war ich richtig begeistert. Er handelt aus Liebe und strebt nach seinen Träumen. Lässt sich dabei von keiner Barriere oder Stolpersteinen ausbremsen. Trotzdem besitzt er auch seine Ecken und Kanten. Manchmal stellt er sich nämlich recht tollpatschig an, was ihn nur umso authentischer gemacht hat. Zum Beispiel erhält er viel Unterstützung vom gestiefelten Kater, der ihm auch helfen möchte seine Geliebte zu umwerben. Siegfried wiederum dachte, er könnte sich vor sie stellen und einfach ein bisschen die Backen aufblasen. Ich empfand ihn als wunderschöne Abwechslung zu den Bad Boys im Romantik-Genre und als Vorbild für die Träumerherzen. 

    Dadurch wurde Siegfrieds Abenteuer und seine Liebesgeschichte, zu einem totalen Wohlfühlbuch zum Fallenlassen. Hier sind Gefühlen und Träumen keine Grenzen gesetzt. Und die Liebe und Empathie die der Froschmann mitbringt, waren einfach wunderschön. 

    Odette war im Vergleich etwas blasser als Charakter. Aber das fand ich bei dem Plot nicht schlimm, eher im Gegenteil. Es war irgendwie das Abenteuer vom Frosch und es gab viele, tolle, tierische Charaktere. Nicht nur der gestiefelte Kater macht seine Aufwartung. Tiere, die sonst eher Begleiter oder Sidekicks in Märchen darstellen, bekommen in der Geschichte das Scheinwerferlicht. Leser, die bereits in den anderen Romanen der Autorin abtauchen konnten, werden sich auch über ein paar Wiederbegegnungen freuen. 

    Das ist jedoch gleichzeitig mein einziger Kritikpunkt (auf hohem Niveau). Es gibt ein paar Bezüge im Verlauf, die sich auf andere Romane der Autorin beziehen – inklusive Nennung des jeweiligen Romans. Wahrscheinlich hätten die Bezüge noch mehr Lust gemacht auf die anderen Romane, wenn der Einblick zu der Szene aus dem anderen Roman etwas wiederholt worden wäre. So fühlt es sich an wie ein Insider, der für andere Leser vielleicht schwierig einzuordnen ist, sollten sie die Romane noch nicht gelesen haben. Gleichzeitig weiß man aber auch, welches Buch man als nächstes von Jacqueline in die Hand nehmen kann, sollte man einen Nebencharakter aus „Ein Frosch, der auszog, ein Prinz zu werden“ ins Herz schließen.

    Fazit:

    Das Buch ist wundervoll für alle Märchenfans, die wieder Lust auf eine schöne Romanze und die ganz großen Gefühle haben. Ich habe Siegfrieds Empathie und Bereitschaft, so viel für seine Liebe zu geben und darum zu kämpfen, total geliebt. Es bleibt jedoch nicht klassisch, sondern wird ganz unkonventionell. Ein Frosch als Prinz, eine Prinzessin als Schwan und viele weitere Stolpersteine, die es zu meistern gilt. Hier wartet nicht nur eine Liebesgeschichte, sondern auch ein spannendes Abenteuer mit einem hohen Fokus darauf, dass die eigene Identität vielschichtig sein kann und darf. 

  9. Cover des Buches Das illustrierte Buch der Ballettgeschichten (ISBN: 9783800015030)
    Barbara Newman

    Das illustrierte Buch der Ballettgeschichten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Merithyn
    Ein Buch, das kleine und große Mädchen zum Träumen bringt. Von de grundlagen des Balletts bis zu wahren Meisterwerken wie Schwanensee. Jede Geschichte in diesem Buch wird von wunderschönen Illustrationen begleitet und mit künstlerischen Anmerkungen versehen. So lernt man nicht nur die Geschichten von dornröschen, Giselle, Coppélia, Schwanensee und Nussknacker kennen sondern wird gleichzeit mitten auf eine Bühne voll eifriger Tänzer entführt. Der bsondere Clou: die dazugehörige CD mit 18 musikalischen Höhepunkten.
  10. Cover des Buches Lies of Love (ISBN: B07PKRFXQH)
    Whitney G.

    Lies of Love

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Andrew
    New York ist nichts weiter als eine beschissene Einöde, eine Müllhalde, auf der Versager gezwungen sind, all ihre geplatzten Träume abzuladen und sie weit hinter sich zu lassen. Die blinkenden Lichter, die noch vor Jahren hell strahlten, haben ihren Glanz verloren, und dieses Gefühl des Neuanfangs, das eins in der Luft lag – dieses Gefühl der Hoffnung ist längst verflogen.
    Alle Menschen, die ich einst für Freunde hielt, sind jetzt Feinde, und der Begriff „Vertrauen“ ist aus meinem Wortschatz gestrichen. Dank der Presse sind mein Name und mein Ruf besudelt, und nachdem ich heute Morgen die Schlagzeile der New York Times gelesen habe, steht mein Entschluss fest – die heutige Nacht wird die letzte sein, die ich je in dieser Stadt verbringe.

    Eckdaten
    eBook
    Roman
    LXY digital Verlag
    299 Seiten
    Übersetzung: Antje Althans
    2019
    ISBN: 978-3-7363-1086-5

    Cover
    Es ist nicht schlecht. Es wirkt auf jeden Fall geheimnisvoll und es besteht ein Zusammenhang mit dem Titel.

    Inhalt
    Wenn Andrew Hamilton eines hasst, dann sind es Lügner. Seit er vor sechs Jahren auf schreckliche und herzzerreißende Art hintergangen wurde, traut er erfolgreiche Anwalt niemandem mehr. Er hat keine Familie, keine Freunde. Und bei Frauen verfolgt er die eiserne Regel: ein Abendessen, eine gemeinsame Nacht, keine Wiederholung. Die einzige Person, die ihm etwas bedeutet, ist Alyssa, eine Anwältin, die er vor einigen Monaten in einem Jura-Online-Forum kennengelernt hat und der er Ratschläge für ihre Fälle gibt. Zwischen den beiden hat sich so etwas wie Freundschaft entwickelt – auch wenn sie sich noch nie gesehen haben. Doch dann taucht Alyssa in seiner Firma auf – mit anderem Namen und als Praktikantin! Und von einem Moment auf den anderen ändert sich alles…

    Autorin
    Whitney G. ist Ende zwanzig und durch und durch eine Optimistin. Sie liebt es, zu reisen, und sie kann ohne Tee und guten Kaffee nicht leben. Sie ist die Autorin mehrerer New-York-Times- und USA-Today-Bestseller. Wenn sie nicht mit ihren Lesern auf Facebook chattet, trifft man sie höchstwahrscheinlich auf ihrer Homepage oder auf Instagram an.

    Meinung
    Ich habe bereits ein Werk der Autorin gelesen und war eigentlich ziemlich begeistert davon. Ich bin daher gespannt, wie ich das hier finden werde. 😊 Der Klappentext klingt doch schon mal vielversprechend.
    Wie schon der Klappentext andeutet, wurde unser Protagonist hinterrücks hintergangen, weshalb er kein Vertrauen in seine Mitmenschen hegt. Von dieser schlimmen Erfahrung trägt er unsagbare Schmerzen davon und die Erinnerungen suchen ihn in seinen Albträumen heim. Frauen benutzt er nur für Sex. Er führt ein einsames Leben, aber die Vergangenheit hat ihn zu diesem Menschen geformt. Das ändert sich etwas, als er in einem Online-Forum für Anwälte Alyssa begegnet. Obwohl sich die beiden noch nie persönlich getroffen haben, entspinnt sich eine zarte Freundschaft zwischen ihnen. Ein riesiger Schritt für ihn.
    Doch eines Tages ändert sich das alles. „Alyssa“ heißt eigentlich völlig anders und ist nur eine Jura-Studentin, die nun als Praktikantin in seiner Kanzlei anfangen soll. Er ist am Boden zerstört. Hat er sich doch geschworen, nie wieder jemanden in sein Leben zu lassen und siehe da, er hatte Recht! Doch was steckt hinter ihrer Geschichte?
    Auch er scheint etwas vor allen zu verbergen und es wird erst nach und nach gelüftet. Und was dabei herauskommt erklärt alles – sein Verhalten, sein Leben, eben seine ganze Existenz.
    Die Geschichte ist ein einziges Hin und Her, was ich mitunter ziemlich anstrengend fand. Sie ist interessant, keine Frage, aber auf Dauer zu anstrengend, weil die Protagonisten erst einen Schritt vorwärts gehen und dann wieder zwei Schritte zurück. Und dieses Herumgetänzel geht gefühlt ewig! An einigen Stellen hätte ich die Protagonistin auch am liebsten erwürgt, weil sie sich zum Teil einfach viel zu viel gefallen ließ! Aber wir beide haben die Geschichte unbeschadet überlebt, was ein Fortschritt ist. 😉

    ♥♥♥ von ♥♥♥♥♥
  11. Cover des Buches Berühmte Ballettgeschichten für Kinder (ISBN: 9783831022359)
    Gill Tomblin

    Berühmte Ballettgeschichten für Kinder

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Catwoman

    Ein schönes Buch... für die erste Schritte ins Leben der Ballerinas und Musik des Balletts
    Ein ideales Buch für Vorschul- und Grundschulkinder. Meine KIGA-Kids hatten viel Freude daran.

  12. Cover des Buches Der Schwan stirbt (ISBN: 9783404606801)
    Robb Pearlman

    Der Schwan stirbt

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch "enttarnt" in humorvoll-ironischer Weise die Enden bekannter Filme und Bücher, dadurch wird aus diesen sozusagen "die Luft raus gelassen", und man erkennt, wie falsch-hochtrabend doch manche Titel sind.
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks