Bücher mit dem Tag "schwanz"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schwanz" gekennzeichnet haben.

47 Bücher

  1. Cover des Buches Vögelfrei (ISBN: 9783453675704)
    Sophie Andresky

    Vögelfrei

     (202)
    Aktuelle Rezension von: buechertraumzeiten

    Das Buch ist an sich gut konzipiert und auch die Erotik kommt nicht zu kurz, jedoch fehlte mir beim Lesen die gewünschte Tiefe. 

    Das Buch ist in verschiedene Kapitel und somit gleichzeitig verschiedene Geschichten mit den jeweiligen Personen eingeteilt mit denen sich Sophie am Ende ihres vögelfreien Jahres trifft. Jede Person bzw. Geschichte ist mit einer erotischen Erfahrung seitens Sophie verbunden und lässt den Leser an der Reise teilhaben. 

    Für mich persönlich sind die erotischen Szenen gut geschrieben, wer jedoch eine komplexe Story à la Shades of Grey sucht ist hier falsch. Die Geschichten hängen nicht wirklich zusammen und hätten auch gut als "Sammlung" erscheinen können. 

    Ich gebe dem Buch allerdings trotzdem 4 von 5 Sternen, weil für mich bei dem Buch nicht die große Story an sich im Vordergrund stand und ich Andreskys Schreibstil gerne mag.

  2. Cover des Buches Die Sekte (ISBN: 9783442468355)
    Mo Hayder

    Die Sekte

     (215)
    Aktuelle Rezension von: JuliaAndMyself
    Der Thriller handelt vom Journalist Joe Oakes, der die einmalige Gelegenheit bekommt, auf eine Sekte auf einer Insel in Großbrittanien zu besuchen und die Ansichten und Lebensweisen zu erkunden. Durch sein Investigatismus begibt nicht er sich in Gefahr und tritt mit seinem Erscheinen auf der Insel eine Lawine der Gewalt los. Während seinem Aufenthalt auf der Insel löst er zudem das Geheimnis der Sekte.
    Die Autorin generiert eine Spannung, die den Leser dazu bringen, das Buch nicht mehr aus der Hand zu legen. Leser die auf Ekel und Grußel stehen werden auf ihre Kosten kommen. Die Charaktere sind sehr interessant gestaltet. Leider befinden sich im Buch einige Lücken in der Story und es bleiben einige Fragen auf. Auch die Nummerierung der Kapitel ist etwas seltsam gestaltet. Besonders das Ende ist der Autorin sehr gelungen, da es nicht wie erwartet ausfällt. Insgesamt kann ich das Buch sehr empfehlen, auch wenn ich von einigen Entwicklungen im Buch etwas enttäuscht bin, da sie etwas antiklimaktisch sind.
  3. Cover des Buches Dragon Ball 9 (ISBN: 9783551733016)
    Akira Toriyama

    Dragon Ball 9

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Son Gokus Freunde staunen nicht schlecht, als sie feststellen, dass sie ganz umsonst zur Basis der Red Ribbon Armee gekommen sind, um Son Goku zu helfen, denn der kleine Knirps hat sie alle ganz alleine besiegt. Nun hat er sechs Dragon Balls, doch die siebte Kugel scheint vom Erdboden verschluckt, oder ist das Dragon-Ball-Radar kaputt? Als auch die technisch versierte Bulma nicht mehr weiter weiß, schlägt Muten Roshi vor, dass Son Goku zu Uranai Baba, einer Wahrsagerin geht. Yamchu und Kuririn begleiten seinen Freund und müssen bald feststellen, dass Uranai Baba nur bereit ist zu helfen, wenn die Bezahlung stimmt. Doch die Summe, die sie von den Freunden verlangt liegt jenseits von Gut und Böse. Als Alternative zu der Bezahlung schlägt Uranai Baba vor, dass die Freunde zu fünft gegen fünf ihrer besten Krieger antreten. Gesagt getan, zwischen den Ausgeburten der Hölle und den Freunden beginnt ein Kampf, der seinesgleichen noch nicht gesehen hat. Denn neben einem boxenden Vampir, einem unsichtbaren Mann und einer Mumie hat Uranai Baba auch noch den Teufel und einen weiteren mysteriösen Kämpfer im petto.

    Wieder einmal hat Akira Toriyama alle Register gezogen und begeistert durch eine wunderbare Geschichte und ganz viel Witz. Obwohl der Kampf um das Wissen des Dragon Balls eigentlich eine ernste Sache ist, sind die Kämpfe, die ausgefochten werden einfach nur zum piepen. Ich habe Tränen gelacht. Die Freunde beweisen nicht nur, dass sie gut kämpfen können, sie sind auch gewitzt und greifen auf allerlei Tricks und Hilfsmittel zurück. Dass der kleine Son Goku wieder einmal durch seine offene und freundliche Art begeistert, macht die Geschichte noch herzlicher. Auch seine Freunde lassen sich von seinem Ehrgeiz und seinem Ehrgefühl anstecken. Auch spart Toriyama in diesem Band nicht an einem Gassenhauer aus vorherigen Bänden. So muss die arme Bulma wieder für das gängige Nasenbluten von Muten Roshi herhalten, als Yamchu gegen den unsichtbaren Mann antritt. Aber es gibt neben den lustigen Szenen auch Stellen, die einfach nur traurig und schön zu gleich sind, als Son Goku z.B. erkennt, wer der mysteriöse Kämpfer ist, gegen den er in der letzten Runde antreten muss.

    Weiterhin gibt es für den Mangaklassiker meine absolute Leseempfehlung. Wer sich auf Dragon Ball einlässt kommt voll und ganz auf seine Kosten. Hier findet man wie immer detailreiche Charaktere, jede Menge Spannung und vor allem witzige Momente. Wirklich klasse.
  4. Cover des Buches Silvestertuntenball (ISBN: 9783551711564)
    Ralf König

    Silvestertuntenball

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Wiederum ein tiefer Einblick in den Ausschnitt der Schwulenszene, am lustigsten war die Geschichte mit dem mißglückten Sylturlaub, zum Wegschmeißen komisch! Neben den Homos werden aber auch die Heteros verarscht, da weiß ich also nicht, warum viele Schwule meinen, daß König sich nur über sie lustig mache. Und Feigwarzen kommen auch vor, keine Frage!
  5. Cover des Buches Die Sonnen von Scorpio (ISBN: 9783453313347)
    Alan Burt Akers

    Die Sonnen von Scorpio

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    2.Teil der etwas archaisch wirkenden Saga um Dray Prescott der in rückständige kriegerische Welt versetzt wird um geheimnisvolle Ziele von unbekannten Mächten zu dienen. Viel Schwert und Kampf Fantasy, aber nichstdestotrotz am Anfang noch mit Gehirn geschrieben.
  6. Cover des Buches Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen (ISBN: 9783897191372)
    Ralf König

    Kondom des Grauens. Bis auf die Knochen

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Drehbuch zu der kultigen Horror- und Krimiparodie um Luigi (Lutschi) Mackeroni, hartgesottener Cop mit Migrationshintergrund und Hodenverlust. Besagtes Kondom beißt Freiern im Stundenhotel das beste Stück ab. Brüllend komischer Trash mit Starbesetzung, sehr blutig, und ein Riesenerfolg, der aber leider fast nicht mehr im TV läuft. Deutsches Kino wünscht man sich häufiger so frech-makaber!
  7. Cover des Buches Hure (ISBN: 9783423131933)
    Nelly Arcan

    Hure

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Binea_Literatwo
    Nach dem Verkaufserfolg des pornografischen Bekenntnisbuches Das sexuelle Leben der Catherine M. ist es kein Wunder, dass Verleger auf das gleiche Pferd setzen wollen: Autorinnen, die ihre exzessive sexuelle Vergangenheit ohne Scham zwischen zwei Buchdeckeln präsentieren. Auf den ersten Blick passt Nelly Arcans Hure in dieses Marketingschema. Zudem ist die Franko-Kanadierin auch noch jung und attraktiv und hat es mit ihrem Debütroman auf Anhieb in die französischen Bestsellerlisten geschafft. Aber Obacht: Entgegen den geweckten Erwartungen ist das viel eher ein Buch für Freunde ernster Literatur denn für Liebhaber fleischlicher Genüsse und ihrer anregenden Beschreibung. Eher Thomas Bernhard denn Henry Miller. Mit Bernhard hat die Literaturstudentin aus Montréal auch die düstere Weltsicht und die Begeisterung für lange -- sehr lange -- Sätze gemeinsam. Allerdings keine Schachtelsätze, sondern parataktische Wortgirlanden, die sich rhythmisch und federleicht über eineinhalb oder zwei Seiten bis zum nächsten Punkt dahin schwingen. Insofern ein Text, der geradezu danach verlangt, als Hörbuch inszeniert zu werden. "... ich kann mich nur im Kreis drehen beim Gedanken an eine Hure, die auf dem Rücken liegt und sich für einen Koitus zwischen zwei Geschäftsterminen darbietet, die ihre Beine bis Japan spreizt, bis an den äußersten Rand des Globus, wo Tag und Nacht gleich sind ... ein einziger Mann in meinem Leben wäre gefährlich, für einen allein ist zuviel Hass in mir, ich brauche den ganzen Planeten, das weite Spektrum der Menschheit...". Geradezu obsessiv kreist der Text um die Erinnerung an die traurige Kindheit, das Hurendasein und die Fragwürdigkeit der eigenen weiblichen Identität. Und wie in einer Symphonie kehren die Motive in Variationen immer wieder, umschlingen den Leser und ziehen ihn hinab in die Bodenlosigkeit dieser Existenz. Bei Debütromanen, die scheinbar vor allem auf autobiografischem Material beruhen, bleibt die Frage, was noch kommen kann, wenn die Lebensgeschichte bereits literarisiert ist. Insofern darf man auf das zweite Buch gespannt sein und was Nelly Arcan nach diesem gelungenen Auftakt noch aus ihrem Schreibtalent machen wird. --Christian Stahl
  8. Cover des Buches Feuchtgebiete (ISBN: 9783837175059)
    Charlotte Roche

    Feuchtgebiete

     (164)
    Aktuelle Rezension von: Tulpen

    Vor kurzem fiel mir ein, dass ich "Feuchtgebiete" mal als Hörbuch hatte. Und es ist mir tatsächlich auch noch so präsent, dass ich es rezensieren kann - bei den meisten anderen Büchern von früher fällt mir das schwer, weil ich viel zu viel vergessen habe.

    Die junge Helen liegt nach einem Unfall bei der Intimrasur im Krankenhaus. Der Zuhörer begleitet sie nun bei den Nachwirkungen ihrer OP (nichts für schwache Nerven) und lernt sie in all ihrer Freizügigkeit kennen. Nach und nach erfährt er, dass sich  hinter der immer auf Provokation ausgerichteten jungen Frau eine sehr verletzliche Seele mit einer traurigen Geschichte verbirgt. Aber nur wenige Menschen wagen einen Blick hinter die Kulissen.

    Ich mag Charlotte Roche sehr und ich finde es toll, wenn jemand die Dinge beim Namen nennen kann und Sex nicht immer so weichgespült und weltfremt daherkommt. Ich werde nie vergessen, wie sie bei einem Fernsehauftritt zu ihrem Buch das ganze Publikum gefragt hat wer von den Zuschauern "Haare am Arsch" hat. In diesem Buch wurde es mir allerdings zu viel, ging über meine persönliche Grenze des guten Geschmacks und hat mich teilweise auch einfach nur noch genervt (Warum muss sie denn jetzt auch noch den gebrauchten Tampon im Aufzug liegen lassen?). Die Geschichte ist nett, aber inhaltlich und sprachlich auch keine außergewöhnliche Bereicherung.

    Drei Sternchen also vor allem für ihren Mut zur Direktheit.

  9. Cover des Buches Strobo (ISBN: 9783941592988)
    Airen

    Strobo

     (60)
    Aktuelle Rezension von: DenisVonLichtenfels

    Dreckiger Sex, künstliche Drogenparadiese, durchtanzte Wochenenden: Das Leben in Berlins weltberühmtem Technotempel Berghain ist schnell, tranceartig, surreal. Wenn Airen am Montagmorgen zurück ins Büro torkelt, hat er definitiv jene Intensität erlebt, die seinen autobiografischen "Roman" zu einer fesselnden Lektüre macht. Sprachlich bewegt sich das Ganze eher nicht auf Thomas-Mann-Niveau, aber dafür wird auch nichts sublimiert.

  10. Cover des Buches Populäre Irrtümer über Katzen (ISBN: 9783440107164)
    Isabella Lauer

    Populäre Irrtümer über Katzen

     (5)
    Aktuelle Rezension von: mistellor

    Ein Buch, das Wissen über Katzen vermittelt, obwohl es im Titel nicht erkennbar wird. Zu Beginn hält das Buch, was sein Titel verspricht - es wird mit vielen falschen Redensarten und Meinungen über Katzen aufgeräumt.

    Dann wird wie in einem Lexikon viele Tatsachen über Katzen erzählt, die selbst mich als langjährigen Katzenbesitzer zum Staunen gebracht haben.

    Vielleicht verstehe ich meine Katzen jetzt noch besser und eventuell gelingt es mir, sie ein bisschen  zu erziehen. Jedoch macht auch die Autorin da wenig Hoffnung, da sie ein sehr realistisches Bild von Katzen zeigt. Und ich sehe gerade meine zwei Fellnasen, wie sie sich köstlich amüsieren und leise vor sich hinkichern.

    Denn dies  zeigt das Buch ganz deutlich. Die Autorin liebt Katzen, mag die Individualität von Katzen, und respektiert die Grenzen, die eine Katze ihren "Dosenöffner" gegenüber aufweist. Niemand kann eine Katze besitzen. Aber sie lehrt auch, dass Katzen und Menschen durchaus befriedigende Arrangements schließen können. Und das macht doch Hoffnung - oder?

     

     

  11. Cover des Buches Was ist los in meinem Körper? (ISBN: 9783629012883)
  12. Cover des Buches Der bewegte Mann / Pretty Baby (ISBN: 9783499291258)
    Ralf König

    Der bewegte Mann / Pretty Baby

     (39)
    Aktuelle Rezension von: 78sunny

    4 von 5 Sternen

    *Kurzmeinung:*
    Die Grundidee ist einfach, aber sehr lustig umgesetzt. Es geht um Axel. Seine Freundin Doro hat sich von ihm getrennt und er kommt nicht damit klar. Daher täuscht er einen Selbstmord vor um sie zurückzugewinnen. Der Schuss geht nach hinten los und Axel hat es nun voll vergeigt. In einer Männergruppe trifft er Walter (Waltraut), einen Schwulen. Der bringt ihn in die Schwulenszene und da Axel eine echte Sahneschnitte ist, hat er schnell einige Verehrer. Ganz so abgeneigt scheint Axel gar nicht zu sein, aber Doro schwirrt ständig in seinem Kopf herum. Das alles bringt natürlich viele lustige Szenen. Die Homosexuellen sind davon überzeugt Axel wenigstens zur Bisexualität bekehren zu können. Ralf König spielt hier wieder mit jeder Menge Stereotypen. Die Handlung ist lustig, aber ansonsten für mich relativ sinnfrei.


    Der Zeichenstil ist wieder eindeutig Ralf König – nicht hübsch, aber unglaublich skurril. Er kann sowohl mit viel als auch mit wenig bis gar keinem Text seine Geschichten vermitteln und wechselt zwischen diesen Stilmitteln hin und her.


    Ich mag den Humor von Ralf König und fand auch diesen Comic wieder sehr lustig. Er war an keiner Stelle langweilig und ich mochte die Charaktere in diesem Band sehr. Axel ist einfach herrlich obwohl er sich am Ende wie ein Arsch benimmt. Am besten gefiel mir Norbert. Er ist einfach unheimlich liebenswert.



    *Fazit:*

    4 von 5 Sternen

    Der Comic ist wieder typisch Ralf König - sehr lustig und im Zeichenstil einmalig skurril. Die Handlung hat mich zwar nicht umgehauen, hatte aber keine Längen und war einfach nur lustig.


    Weiter Comics von Ralf König:

    Bullenklöten (mein Lieblingscomic des Autors)

    Lysistrata

    ...und das mit Links

    Beach Boys

    ...



  13. Cover des Buches Konrad und Paul, Bd.1 (ISBN: 9783551028525)
    Ralf König

    Konrad und Paul, Bd.1

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die bekannten (und beliebten) Comicgeschichten um das schwule Pärchen, am besten gefiel mir noch der Besuch bei Pauls Eltern an Heiligabend.
  14. Cover des Buches Prototyp (ISBN: 9783644016514)
    Ralf König

    Prototyp

     (19)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext
    Religionskritik im Comic . Ralf König seziert die Schöpfungsgeschichte sehr eigen. Eva ist verbesserungswürdig ! Sonst gerne weiter so ...
  15. Cover des Buches Poppers! Rimming! Tittentrimm! (ISBN: 9783935596039)
    Ralf König

    Poppers! Rimming! Tittentrimm!

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Mal zum laut Loslachen, mal zum kurz Grinsen: Am besten ist die Geschichte mit dem Therapeuten aus dem Darkroom.
  16. Cover des Buches Transit nach Scorpio (ISBN: 9783453313323)
    Alan B. Akers

    Transit nach Scorpio

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    ! Roman des Seebären Dray Prescott der auf eine ferne welt von dne Herren der Sterne geschickt wird. Diese Serie ist recht simpel geschrieben und teilweise recht archaisch, aber sie läßt sich serh gut lesen und unterhält einen aufs vorzügliche. Ca 55 Romane um Dray Prescott gibt es
  17. Cover des Buches Portnoys Beschwerden (ISBN: 9783446251243)
    Philip Roth

    Portnoys Beschwerden

     (62)
    Aktuelle Rezension von: LarissaMaria

    Ich wusste ja worauf ich mich einlasse. Im Prinzip zumindest. Zwangsstörung meets Promiskuität.

    Nicht selten wurde Philip Roth dafür kritisiert, dass seine Charaktere zu getrieben sind, es ginge nur um Sex und Selbstmitleid,
    Die geteilten Meinungen, welche über ihn kursieren, haben mein Interesse geweckt. Ich wollte mir selbst ein Bild machen.

    Ich lernte also Alexander Portnoy kennen; einen jüdischen Amerikaner, der beim Psychiater sitzt und sein Leid klagt.
    Das würde das ganze Buch eigentlich schon in einem Satz zusammenfassen.

    Der Monolog, aus dem das Buch besteht, veranschaulicht seinen Werdegang, schildert eine Existenz ohne besondere Sternstunden, ohne besonderen Glanz.

    Seine Kindheit mit der Glucken-Mama und dem Waschlappen-Vater, seine Jugend, das Erwachen seiner Sexualität welche gleich in zwanghafte Sphären abdriftet, seine Unfähigkeit eine gute Beziehung zu führen… es ist eine endlose Misere.

    Ich war während des Lesens ständig hin und her gerissen; zwischen Abscheu vor dem Protagonisten und Bewunderung für die Fähigkeit von Roth, dessen verrückte Gedankensprünge so anschaulich darzustellen.

    Daher machte das Lesen irgendwie Spaß. Großteils war ich einfach nur genervt von Portnoys Veranschaulichungen, seinen Anschuldigungen, seiner Unfähigkeit zu erkennen, dass man an seinen Fehlern arbeiten kann...  aber genau das hat eine eigene Art von Spannung erzeugt.

    Ich bin nicht restlos begeistert, aber besonders die Pointe am Schluss hat mich nochmals laut auflachen lassen.

    Also der Gesamteindruck war nicht schlecht.

  18. Cover des Buches Dragon Ball 20 (ISBN: 9783551735607)
    Akira Toriyama

    Dragon Ball 20

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Son-Goku und der Sayajin Vegeta befinden sich abseits der Zivilisation in einem erbitterten Kampf. Während Son-Goku seine Kräfte immer mehr mobilisieren muss, scheint der Prinz des fremden Planeten keine Mühe damit zu haben, seine Angriffe abzuwehren. Als Vegeta schließlich wegen Son-Goku in die Bredouille gerät, erschafft er einen künstlichen Mond und endlich begreift Son-Goku, warum man ihm seinen Affenschwanz einst abnahm und warum er sich nie an Vollmondnächte erinnern kann. Denn Vegeta verwandelt sich in einen Weraffen und ist somit zehnmal stärker als Son-Goku selbst. Wieder einmal scheinen die Chancen auf einen Sieg für die gute Seite rapide gesunken zu sein. Doch dann eilen Kuririn, Son Gohan und Yajirobi ihm zu Hilfe.

    Was für ein bildgewaltiger und vor allem kampflastiger Teil des Mangaklassikers. Akira Toriyama hat sich wieder einmal selbst übertroffen und man fragt sich, wo die ganze Kämpferei und vor allem die Stärke der Krieger wohl noch hinführen soll. Es scheint bald wirklich keine Steigerung mehr zu geben, doch wer Toriyama kennt, der kann sich sicher sein, dass er wohl immer und immer wieder einen Trumpf nachlegen wird. Son-Goku scheint in dem Band stärker als je zuvor, doch immer wieder muss unser Held begreifen, dass Vegeta scheinbar stärker als er ist und vor nichts zurück schreckt. Dass seine Freunde Angst haben in den Kampf einzugreifen, ist verständlich. Trotzdem versuchen sie Son-Goku zu unterstützen und Vegeta hinters Licht zu führen. Und was soll man zu diesem Gegner sagen, als dass er ein elender Kotzbrocken ist. Trotzdem ist er in seinem Stolz und seinem Ideenreichtum wirklich ein sehr interessanter Charakter. Es bleibt abzuwarten, in wie fern der Charakter auch im nächsten Band auftauchen wird. Doch ich denke, dass die Geschichte mit ihm als Gegner noch lange nicht abgeschlossen ist. Was mich an diesem Band sehr begeistert hat, ist die Erkenntnis von Son-Goku, warum der Mond so gefährlich ist und warum er sich nie an einen der Vollmonde erinnern kann. Hierbei greift Toriyama auch wieder auf seinen Großvater als Charakter zu, was ich persönlich sehr schön finde. 

    Für diesen Band spreche ich wieder meine absolute Leseempfehlung aus, wenn ihr sowieso Fans der Reihe seid. Solltet ihr nicht sehr viel Spaß an ausgiebigen Kampfszenen und eher wenigen Dialogen haben, so solltet ihr in diesem Falle die Finger davon lassen.
  19. Cover des Buches Trojanische Hengste (ISBN: 9783935596824)
    Ralf König

    Trojanische Hengste

     (7)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Deftige Kurzgeschichten vom Meister der schwulen Comic. Hier treibt es Ralf König teilweise schon sehr auf die antike Spitze.
  20. Cover des Buches Feuchtgebiete (ISBN: 9783832164225)
    Charlotte Roche

    Feuchtgebiete

     (2.303)
    Aktuelle Rezension von: mapefue

    Passiert mir nicht oft, dass ich ein Buch nicht fertig lese, aber bei den "Feuchtgebieten" ist es geschehen. Da lese ich liebe das Buch über Piaui Parnaiba in Brasilien

  21. Cover des Buches Wie die Karnickel (ISBN: 9783499236105)
    Ralf König

    Wie die Karnickel

     (13)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext

    Im Snooker gilt: "Whatever you do, never touch the blue." Für Beziehungen gilt: Sage niemals zu deiner Frau Strapse würden ihr nicht stehen! Niemals. Egal wie sie dazu steht, auch nicht rein hypothetisch. Never ever !

    Überraschenderweise setzt  sich Ralf König im Comic " Wie die Karnickel" mit dem Thema Sex/ Liebe auseinander. Da wird hinterfragt und ausgelotet was doch verstandesmässig gar nicht zu fassen ist.
    Mädels sollten vorgewarnt sein. Er kann das nur aus männlicher Sicht und da ist es egal ob hetero oder homo. Groß muss es sein. Think Big sozusagen.
    Er beleuchtet die Chose recht einseitig , aber das sei ihm verziehen. Nur durch Feldstudien ist das geistige weibliche Innenleben nicht zu erschließen.
    König ist und bleibt für mich der Meister der knollennasigen Beziehungsdramolette. Versaut und urkomisch. Aber mit Niveau. Seine Charakterskizzen sind erstklassig und auch die Details stimmen. Wenn zum Beispiel im Fernsehen des einsam und unglücklich zappenden Hetero Protagonisten eine Tierdoku über die "Steppenschnepfe" kommt.
    Da fließt locker noch ein wenig Bildung rüber. Zusätzlich zum Amüsement und zum neuen Gesprächsstoff.
    Schad ja nix.



  22. Cover des Buches Die perfekte Masche (ISBN: 9783548374475)
    Neil Strauss

    Die perfekte Masche

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Neil Strauss erzählt die gleiche Geschichte wie Mystery in seinem Buch, dieses häts nicht gebraucht.
  23. Cover des Buches Schleierzwang im Sündenpfuhl (ISBN: 9783499242151)
    Ralf König

    Schleierzwang im Sündenpfuhl

     (19)
    Aktuelle Rezension von: thursdaynext

    Wer besäße nicht gerne eine Wunderlampe, zumal wenn ein knackig, williger Flaschengeist („Isch hör un gehorsche!“) sie bewohnt?

    Eine derartige Lampe mit brisantem Inhalt gelangt auf wundersamen Wegen - König begibt sich am Anfang seines Comicsroamns tief in die Geschichte zurück in  die Zeit Karls des Großen -   in die vier Wände der Kumpel WG von Dörte und Manfred und somit in deren Hände...

    Dörte, hetero, weiß die Wunderschlampe nicht zu nutzen, ist angewidert und erschreckt. Zu haarig und dominant ist diese Erscheinung. Manfred hingegen ist entzückt von der flaschengeistlichen, männlichen Optik. Wer König bereits kennt weiß jetzt wird es haarig, nicht sonderlich clever und opulent bestückt. Das Lustzentrum des freundlichen, moppeligen Manfreds ist elektrisiert. Ohne Wohnung aber mit Lampe und Freudenspender Dschinn kommt er bei Freunden unter. Äußerlich weit über seiner sexuellen Liga spielend  beginnt der oldschool megapatriarchalische Dschinn ihn zu versklaven. Ein Trauerspiel von Lust und  Abhängigkeit nimmt seinen Lauf, das darin gipfelt, dass sich Manfred, mittlerweile völlig unter dem Joch des verzauberten Mufti Abdullahs Abba Schachmatt zu Sätzen hinreißen lässt wie:

     „Aber die westliche Gesellschaft ist noch nicht reif für Burkas.

    Doch der Mullah Dschinn ist instabil. Rülpsend verwandelt sich der klischeehafte Schwulentraum in einen garstigen, ungepflegten, ältlichen Möchtegernpatrirchen der Mufti anstelle des Muftis werden möchte.

    Werden Dörte und der nette pinkfloydliebende Verehrer Manfreds

     

    „Die frühen Pink Floyd.“ „Die mit der Kuh?“ „Genau die mit der Kuh! (Atom Heart Mother) Verkannt, unterschätzt gescholten, aber das geialste was die Band je gemacht hat, und zeitlos!“ (thanks Herr König, ich versuch mal wieder reinzuhören bei Gelegenheit ;))

     

     es schaffen diesen aus der sexuellen Abhängigkeit zu befreien und der latexburka zu entreißen und kann Dörte glücklich werden mit einem niedlichen Kreationisten - Muttersöhnchen trotz 5 Jahren Altersunterschied und Darwinismusablehnung?

     

    „Da war er wieder, der Hass auf alles was anders denkt, anders glaubt und anders liebt.“

     

     

    König hat diesen Comic vor 10 Jahren veröffentlicht, es ist der zweite Band . Der Vorgänger  dieser Erzählung erschien unter dem Namen: Dschinn Dschinn Der Zauber des Schabbar.

    Doch die Thematik von Schleierzwang im Sündenpfuhl ist aktueller denn je.

    König verteidigt vehement, hintersinnig und komisch die Errungenschaften der Aufklärung, unsere westliche Liberalität und die Entmachtung der Religion zugunsten des Staates, seiner Gesetze und der Menschlichkeit.

     

    „Weisst du, wir sind hier in Europa! und wir finden, die größte Leistung der menschheit war nicht die Erfindung der Dampfmaschine, oder die Mondlandung, sondern die Trennung von Religion und Politik!

     

    Gleichheit, Freiheit, Brüderlichkeit. Daran glaubte König 2006 und daran glauben auch die allermeisten Menschen die hier Schutz suchen. Wir können ihnen helfen, unter anderem auch damit sich von überholten altmodischen Weltbildern die sie unterdrücken zu befreien. Und nicht nur diese, sondern auch jene die sie ablehnen, zumindest die allermeisten. Mit Bildung und Aufklärung und sei es via lustiger Bildgeschichten. Daran glaube ich 2016.

     

    Fazit:

     

    Kein brandneuer aber dennoch politisch aktueller Comic, dessen hier unerwähnt gebliebene Nebenhandlungen und Beziehungsstories zudem noch einen Heidenspaß machen. Yepp Heidenspaß verwende ich absichtlich. Witzig und geistreich ist der Knollennasenzeichen König auch bei Geschichten aus 1001 Nacht.

    Falls jemand ‚ne Wunderlampe mit einem Putzgeist à la Meister Propper über hat... ich nehm sie echt gerne!!! ;)

     

     

     

     

     

  24. Cover des Buches Die Flieger von Antares (ISBN: 9783453004351)
    Alan B. Akers

    Die Flieger von Antares

     (3)
    Aktuelle Rezension von: rallus
    Achter Band der Dray Prescott Reihe und eine etwas konfuse Fortsetzung der Serie. Wahllos werden Schlachten gekämpft und ein roter Faden ist nicht unbedingt erkennbar.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks