Bücher mit dem Tag "schwarzer kontinent"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schwarzer kontinent" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches Wassermusik (ISBN: 9783423146814)
    T. C. Boyle

    Wassermusik

     (371)
    Aktuelle Rezension von: renee

    Ein Highlight! Definitiv! Ich hatte dieses Buch von Boyle schon einmal angefangen und hatte dann zugunsten von einer Leserunde wieder aufgehört mit der Lektüre. Warum ich dann nicht wieder damit angefangen hatte, ich habe keine Ahnung. Denn gefallen hatte es mir damals. Wahrscheinlich aus den Augen, aus dem Sinn oder andere Bücher waren wichtiger. Ich kann dies nur nicht mehr verstehen, jetzt, nach der Lektüre dieses Buches. Denn dieses Buch ist kolossal!

    "Wassermusik" ist ein Buch über den Entdecker Mungo Park, ein schottischer Forscher des 18. Jahrhunderts in Afrika. Und gleichzeitig ist dieses Buch noch so viel mehr. Was für ein perfekter Abenteuerroman und gleichzeitig auch eine Anklage an dem europäischen Kolonialismus und eine Kritik an dem verklärenden europäischen Entdeckertum! Eine Kritik an dieser europäischen Überheblichkeit, die mir immer wieder in den Geschichtsbüchern begegnete und die mich zum Überlegen brachte. Wieso haben es die Europäer nur geschafft, sich die ganze Welt zu erobern? Ebenso ist die "Wassermusik" auch ein Blick auf eine unerfreuliche Ehe, ein unschönes und Leiden schaffendes Miteinander von Mann und Frau. Nachdenklich machend. Und das alles ist gekleidet in Boyles perfekten und etwas bösartigen Humor, der der Situation vollkommen angepasst ist und mir den Autor nahebringt! Das ist eine extrem bereichernde Leseerfahrung!

    Und ebenso ist dieses Buch auch ein Blick ins westliche Afrika hinein, eine Beschreibung einer vollkommen anderen Welt! Interessant, bunt, schillernd, aber auch gefährlich und bevölkert mit ähnlich schrägen Menschen, die auch in Boyles Europa zu finden sind.

    Denn über den Nebenstrang von Ned Rise wird ein Blick auf die unteren Klassen von England geworfen und auch dieser Blick ist voller Kritik an einem ausbeutenden und unterdrückenden System. Bevor dann schlussendlich beide Stränge zueinander finden und die Geschichte auf ihr fulminantes Ende zusteuert.

    Ein wunderbares und absolut spannendes Buch! Bitte unbedingt lesen!



  2. Cover des Buches Das Herz einer Löwin (ISBN: 9783426510810)
    Katherine Scholes

    Das Herz einer Löwin

     (106)
    Aktuelle Rezension von: Ajana
    *Inhalt*

    Ein Kind, das seine Mutter verloren hat.
    Eine Frau auf der Suche nach einem neuen Anfang.
    Ein Massai-Arzt, der sich für seine Patienten aufopfert.
    Das Versprechen einer großen Liebe.


    Eigentlich hatte Emma nur vor, in Tansania an einer Safari teilzunehmen und der Missionsstation einen Besuch abzustatten, auf der ihre Mutter einst an einem tödlichen Fieber starb. Doch dort begegnet sie dem charismatischen Massai-Arzt Daniel, und plötzlich scheint ihr ganzes bisheriges Leben in Frage zu stehen.

    *Meine Meinung*

    "Das Herz einer Löwin" ist das 2. Buch, dass ich von Scholes gelesen habe. Vorher hatte ich schon "Roter Hibiskus" von ihr gelesen, aber das Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen. Dementsprechend stand das jetztige Buch schon einige Zeit lang in meinem Regel.

    Emma ist nach Afrika gereist, um endlich ihre Vergangenheit zu verarbeiten. Sie will an den Ort reisen, wo ihre Mutter gestorben ist. Ihr Tod hat ein großes Loch in ihr Herz gerissen und sie wurde nie damit fertig. Durch die Reise möchte sie endlich mit ihrer Trauer abschließen können. Zeit zum Trauern blieb nie, da sie für ihren Vater immer die starke Tochter spielen musste. Und auch ihr Freund Simon ist ihr keine große Hilfe. Er will mit dem Ganzen nichts zu tun haben. So macht sich Emma alleine auf die Reise in die Vergangenheit...

    Unterdessen verliert das Mädchen Angel ihre Mutter in der Wüste durch einen Schlangenbiss. Tapfer baut sie aus Steinen ein Grab, um die Leiche ihrer Mutter vor wilden Tieren zu schützen. Doch was soll sie nun machen?

    Die Charaktere im Buch sind frei erfunden, aber laut dem Nachwort der Autorin hat sie auch einiges recherchiert, insbesondere des Zusammenleben von Mensch und Natur. Dies hat man im Verlauf der Geschichte auch gemerkt.

    Die Hauptpersonen dieses Buches sind gut beschrieben und auch die Gefühle der der jeweiligen Person gut dargestellt.

    Auch wenn mich die Geschichte nicht so tief berührt hat, dass es mich zu Tränen gerührt hätte, konnte die Autorin doch Freude und Trauer gleichermaßen gut rüberbringen.

    An manchen Stellen musste ich auch den Kopf schütteln. Emmas Freund hat sie alleine nach Afrika reisen lassen. Er versteht nicht, warum Emma sich immer noch so große Gedanken um ihre Mutter macht. Er will einfach nur noch, dass sie damit abschließt. Es soll einfach nur noch sie beide geben und basta. Was für ein Eisklotz!

    Emmas Leben wird in Afrika komplett auf den Kopf gestellt. Zuerst fühlt sie sich dort fremd und hat die ganze Zeit Angst vor Bakterien und Tieren, aber nach und nach erliegt sie dem Zauber der WIldnis. Und das nicht nur wegen dem gut aussehenden Tierarzt Daniel, der auf der Station arbeitet, in der ihre Mutter ums Leben kam....

    Angel hingegen ist ganz allein. Sie hat ihre Mutter verloren und auch ihre Kamele sind vor den wilden Tieren, die einen Bissen von der Leiche ihrer Mutter ergattern wollten, weggelaufen. Was soll sie nur ohne die Kamele und den Proviant machen?

    Als auf einmal eine wilde Löwin mit ihren Jungen auf sie zukommt, ist Angel starr vor Schreck. Doch sie merkt, dass die Löwin ihr nichts tun will. Soll sie ihr folgen weiter in die Wüste folgen ? Aber was hat sie schon groß zu verlieren?

    Wie Angels und Emmas Wege sich kreuzen werden, verrate ich jetzt mal nicht ;) Auf jeden Fall werden sich beide Leben von Grund auf ändern und sich Emmas Denkweise gegenüber Afrika und dessen Bewohnern grundlegend ändern.

    *Mein Fazit*

    Eine schöne berührende Geschichte, die mich aber nicht immer 100 % ergriffen hat. Jedoch bin ich relativ überrascht, dass mir das Buch doch so gut gefallen hat nachdem ich von dem anderen Buch der Autorin so enttäuscht war. Aber da sieht man wieder wofür 2. Chancen gut sind ;)




  3. Cover des Buches Afrikanische Totenklage (ISBN: 9783442152193)
    Peter Scholl-Latour

    Afrikanische Totenklage

     (19)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Chroniken der Weltensucher 3 - Der gläserne Fluch (ISBN: 9783732000517)
    Thomas Thiemeyer

    Chroniken der Weltensucher 3 - Der gläserne Fluch

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Verlag: Loewe (6. Juni 2011)

    Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

    ISBN-13: 978-3785565773

    empfohlenes Alter : ab ca. 12 Jahren

    auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich


    Rasantes Abenteuer in Afrika


    Inhalt:

    Nachdem der Gelehrte Richard Bellheim auf seiner Afrikareise eine grandiose Entdeckung gemacht hat, verändert sich sein Wesen. Seine Gattin, bittet den Forscher Carl Friedrich von Humboldt, Nachforschungen anzustellen, um die Ursache herauszufinden. So brechen Humboldt, Charlotte, Oskar, Eliza und der Kiwi Wilma zu einem neuen Abenteuer nach Französisch-Sudan auf, in dessen Verlauf sie mehr als ein Mal dem Tode nahe kommen …


    Meine Meinung:

    Dies ist bereits der 3. Band der „Chroniken der Weltensucher“. Notfall kann er gut für sich allein gelesen werden. Schöner ist es natürlich, wenn man die Vorgänger und damit die Rahmenhandlung kennt.


     Auch dieser Band der Reihe ist Thomas Thiemeyer großartig gelungen. Die Handlung schreitet rasch voran und strotzt nur so vor Action - hier kommt auf keiner Seite Langeweile auf. Ich war von Beginn an gefesselt und konnte das Buch abends kaum aus der Hand legen, nur um es morgens schon vor dem Frühstück zu Ende zu lesen.


    Es ist immer wieder toll, über Humboldts technische Erfindungen zu lesen oder zu beobachten, wie er sich mit fremden Völkern anfreundet. Auch die Entwicklung zwischen den einzelnen Exkursionsmitgliedern (vor allem Charlotte und Oskar, aber auch Humboldt und Oskar) bereichern die Geschichte. 


    Eine Gruppe von Bösewichten ist ebenfalls hinter dem sogenannten „gläsernen Fluch“ her, was für noch mehr Spannung sorgt, denn die Frage ist, wer ist wohl schneller und wer ist durchtriebener?


    Natürlich gibt es auch hier wieder eine Moral von der Geschicht’ - die verat’ ich aber nicht. ;-)


    Die Reihe „Chroniken der Weltensucher“:

    1. Die Stadt der Regenfresser

    2. Der Palast des Poseidon

    3. Der gläserne Fluch

    4. Der Atem des Teufels

    5. Das Gesetz des Chronos


    ★★★★★

  5. Cover des Buches Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten - Afrika (ISBN: 9783406721946)
    Asfa-Wossen Asserate

    Die 101 wichtigsten Fragen und Antworten - Afrika

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Orgho
    Das Buch, geschrieben vom Großneffen des letzten äthiopischen Kaisers, behandelt 100 und eine Frage zum afrikanischen Kontinent. Die Themen sind breit gestreut. Mit einem geschichtlichen Abschnitt geht es los, über Religion, Familie und Kultur geht es weiter und findet einen Abschluss in Politik, Wirtschaft und Natur (um nur einige Themen zu nennen). Beispiels Fragen: Gibt es eine eigene afrikanische Literatur? Wie patriarchalisch ist die afrikanische Gesellschaft? Welche rolle spielt Kernenergie in Afrika? Warum ist Afrika arm? ------- An sich ist das Buch recht informativ. Leider ist es recht "trocken" geschrieben und liest sich zum teil wie ein Schulbuch. Was ich bei einem Buch, das nach konkreten Fragen aufgebaut ist nicht erwartet habe. Zudem nerven die sich wiederholenden (jedoch nicht immer unberechtigten) Vergleiche mit anderen Ländern. Nach dem Motto: " Ja hier ist viel Korruption, aber da und da ist es genau so schlimm, oder unter der und der Betrachtungsweise sogar schlimmer". Bewertungskommentar: - verhältnismäßig okay -
  6. Cover des Buches Die Rose der Unsterblichkeit 1 – Schwarze Perle (ISBN: 9783868892093)
    André Wiesler

    Die Rose der Unsterblichkeit 1 – Schwarze Perle

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Buch aus dem Genre "Rollenspiel" ist das erste dieser Art was ich gelesen habe, für mich was es alles ein bissel zu viel Namen, Fakten, Dinge, vllt. etwas viel für einen Genre-Neuling. So war für mich der Einstieg in das Werk auch sehr schwierig. Ich kannte Rollenspiele bisher nur vom Computer. Die Charaktere dagegen haben mir sehr gut gefallen, obwohl das Buch nicht sehr lang ist, besitzen die Charaktere mehr oder weniger Tiefe. Kugres und Knopey fand ich nicht so toll, viel zu sehr auf Provokation aus. Im zweiten Teil des Buches ging mir dann alles zu schnell. Am Ende des Werkes waren für mich zu viele Fragen unbeantwortet und das Buch ließ einem im Dunkeln stehen.
  7. Cover des Buches Kenya (ISBN: 9783927283046)
    Christel David

    Kenya

     (1)
    Aktuelle Rezension von: kfir
    Ein mit sehr viel Liebe zum Detail gestalteter und geschriebener Reiseführer für Kenia/Kenya. Man merkt, dass die mittlerweile verstorbene Autorin das Land auch weit von den ausgelatschten Touristen-Pfaden selber intensiv im eigenen VW-Bus bereist hat. Leider ändern sich die Begebenheiten vor Ort sehr schnell, sodass viele Informationen zu Strassen und Städten schon schnell wieder veraltet sind. Die Informationen über Land, Leute, Geografie und Klimatik haben jedoch Bestand und bieten nach wie vor viele fundierte Details.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks