Bücher mit dem Tag "schwarzmarkt"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schwarzmarkt" gekennzeichnet haben.

70 Bücher

  1. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.344)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Strafverteidiger Robert Stern staunt nicht schlecht, als er sieht, wer der geheimnisvolle Mandant ist, mit dem er sich auf einem abgelegenen und heruntergekommenen Industriegelände treffen soll: Simon, ein zehnjähriger Junge, zerbrechlich, todkrank - und fest überzeugt, in einem früheren Leben ein Mörder gewesen zu sein. Doch Robert Sterns Erstaunen wandelt sich in Entsetzen und Verwirrung, als er in jenem Keller, den Simon beschrieben hat, tatsächlich menschliche Überreste findet: ein Skelett, der Schädel mit einer Axt gespalten. Und dies ist erst der Anfang. Denn Simon berichtet nicht nur von weiteren, vor Jahren hingerichteten Opfern, schon bald wird auch die Gegenwart mörderisch...

  2. Cover des Buches Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel (ISBN: 9783570157107)
    Jonathan Stroud

    Lockwood & Co. - Der Wispernde Schädel

     (507)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel

    Dank des spektakulären Erfolgs im Fall der seufzenden Wendeltreppe ist Lockwood & Co. nun eine der angesagtesten Geisteragenturen Londons. Doch inzwischen wird die Metropole bereits von einer Reihe neuer grausiger Ereignisse erschüttert: In einer beispiellosen Diebstahlserie werden mächtige magische Artefakte entwendet und deren Hüter grausam ermordet. Als dann auch noch auf einem Friedhof ein schauerlich eiserner Sarg geborgen wird, dessen Inhalt unter mysteriösen Umständen verschwindet, steht fest: Ein klarer Fall für Lockwood & Co.!

    Es ist viel zu lange her wo ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Doch auch nach der Zeit bin ich super leicht wieder in die Story reingekommen. Es war total schön wieder in der Agentur zu sein. Die drei waren mir wieder so sympathisch und ich musste immer wieder schmunzeln. Das Buch hat einen tollen Humor. 

    Das Buch konnte mich wieder super unterhalten und es hat mir sehr viel Spaß gemacht es zu lesen. Es war super leicht zu lesen und ich war recht schnell durch uns freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil. Diesmal will ich nicht so lange warten. 4/5 Sterne. 

  3. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783789121289)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (8.724)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Der zweite Teil der Trilogie hat mich genauso in seinen Bann gezogen, wie schon der erste. Zwar nicht so viel Action wie im vorherigen Band, doch dafür viel mehr Spannungen, Intrigen, Geheimnisse und Hintergründe. Der mittlere Teil einer Trilogie hat meistens die Angewohnheit, langatmiger zu sein, doch nicht hier. Unterhaltsam, spannend und rasant.

  4. Cover des Buches Glückskinder (ISBN: 9783453424067)
    Teresa Simon

    Glückskinder

     (120)
    Aktuelle Rezension von: EngelAnni

    Ich habe "Glückskinder" zum Geburtstag geschenkt bekommen. Lt Klappentext ist es ein Buch, was ich mir auch selbst gekauft hätte.

    Lt Klapentext werden sich die Münchnerin Toni und die ehemalige KZ-Insassin Griet begegnen. Zuerst mögen sie sich nicht, dies soll sich aber im Laufe der Geschichte ändern. Außerdem soll es um die harten Nachkriegsjahre gehen, in denen die Münchner Bevölkerung kaum etwas zu essen hat und der Handel auf dem Schwarzmarkt floriert.

    Die Hintergrundgeschichte, in der das harte Leben im Nachkriegsdeutschland beschrieben wird, gefällt mir sehr gut. Ich habe bisher hauptsächlich Bücher gelesen, die mit Kriegsende auch zu Ende waren. Deswegen habe ich mich gefreut, etwas mehr über die harten Jahre bis 1948 zu erfahren.

    Die Autorin gibt einen gute Eindruck in die Entbehrungen, die die Hauptfiguren erleiden müssen und es ist auch spannend geschildert, wie der Handel auf dem Schwarzmarkt entsteht.

    Leider gerät diese Geschichte etwas in den Hintergrund, da die seichten Liebesgeschichten in den Vordergrund gerückt werden. Diese Geschichten passen eher in einen "schmalzigen" Liebesroman, aber nicht richtig in den historischen Kontext. Es läuft alles ein bisschen zu glatt und gipfelt darin, dass ein früherer Nazianhänger eine polnische Jüdin heiratet.

    Ich kann daher leider nur 3 Sterne vergeben.

  5. Cover des Buches Die Schwestern von Sherwood (ISBN: 9783453358331)
    Claire Winter

    Die Schwestern von Sherwood

     (175)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von der Autorin habe ich bereits 2 Romane mit Begeisterung gelesen. So musste es auch das ältere Werk von Claire Winter sein. Ich mag ihren Schreibstil sehr. 

    Ich liebe Romane, die auf 2 Zeitebenen spielen und Familirngeheimnisse aufdecken. Dieser Roman zog mich gleich in seinen Bann und konnte ihn kaum aus der Hand legen. Ich empfehle diesen Roman sehr gerne weiter und vergebe 4 1/2 Sterne. Einen halben Punkt ziehe ich ab da manches vorsehbar war. Sonst ein tolles Buch. Einer der besten Familiengeheimnisgeschichten, die ich gelesen habe!


  6. Cover des Buches Trümmerkind (ISBN: 9783426304921)
    Mechtild Borrmann

    Trümmerkind

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Hamburg 1947, Hanno Dietz entdeckt bei der Suche nach verwertbaren Materialien in den Trümmern des Krieges, einen Raum mit einer nackten Frauenleiche. Nicht weit davon entfernt steht ein 3 Jähriges Kind in auffallend guter Bekleidung und spricht kein Wort. Hanno nimmt ihn mit nach Hause und damit beginnt eine Geschichte, die durch die Zeit reist, Gut Anquist, 2 Jahre zuvor : Clara Anquist und Familie müssen untätig zusehen, wie die Russen alles beschlagnahmen und sie Ihr Haus und Hof verlassen und eine Flucht in den Westen antreten müssen. 1992 Anna Meerbaum reist trotz Ablehnung Ihrer Mutter in die Uckermarck um Ihre Wurzeln zu verfolgen und besucht Gut Anquist....

    Selten, dass mich ein Buch so gefesselt hat, sei es der historische Hintergrund, er einfach grandios ausgewählt wird, seien es die Sprünge zwischen den Zeiten, die am Ende ein schlüssiges Bild ergeben. Der Krimianteil ist eher niedrig, was aber überhaupt nicht schadet. Ein großartiges Stück Zeitgeschehen, dass mit Charakteren glänzt, die wir uns alle zu dieser Zeit so vorstellen und wünschen würden und das Buch so lebendig machen.

    Noch nie zuvor etwas von dieser Autorin gelesen, hatte mich auch ein Video-Interview nicht wirklich überzeugt, dafür der Schreibstil umso mehr. Leiden, Verrat, Freundschaft und Werte spielen eine große Rolle. Der tägliche Kampf 1945, also auch 1947 um das Überleben sind bewegend. Es wird nicht mein letztes Buch von Mechtild Borrmann werden.

    5 Sterne für ein Buch, das bereits 2017 erschienen ist, das ich aber jeden empfehlen kann. Eine klar strukturierte historische Geschichte, die sich lohnt zu lesen.

  7. Cover des Buches Faunblut (ISBN: 9783570308479)
    Nina Blazon

    Faunblut

     (1.607)
    Aktuelle Rezension von: Lulaner

    In Faunblut geht es um die mutige Jade und den Jäger Faun. Jade lebt in einer sehr düsteren Stad, unter schwierigen Bedingungen. Die dort herrschende Lady und ihre Lords und Jäger sind ziemlich schnell dabei, wenn es um Verhaftungen und Bestrafungen der Bevölkerung geht. Hier reicht oftmals schon ein falscher Blick.

    Vorallem die sogenannten Echos werden aus der Stadt gejagt und getötet. Seit Jade denken kann, wird sie vor eben diesen Echos gewarnt. Aber irgendwie will sie das nach einer Begegnung nicht mehr so recht glauben und beginnt nachzuforschen. Hierbei trifft sie eines Tages auf die besonderen Jäger Tam und Faun. Die beiden wurden von der Lady in die Stadt berufen, um bei der Jagd auf diese geheimnissvollen Wesen zu helfen. Zu Faun fühlt sich Jade schnell hingezogen, aber dieser weiß mehr über sie als sie denkt.

    Der Schreibstil von Nina Blazon ist flüssig und die Charaktere sind gut beschrieben. Ich konnte den Handlungen meistens folgen. Einige Passagen waren etwas verwirrend beschrieben, was aber nicht weiter schlimm war.

    Insgesamt war ich sehr zufieden mit dieser Geschichte. Es war unterhaltsam und spannend bis zum Schluss. Klare Leseempfehlung von mir an alle die gerne Jugend-Fantasy mögen.

  8. Cover des Buches Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück (ISBN: 9783548063416)
    Lilly Bernstein

    Trümmermädchen – Annas Traum vom Glück

     (142)
    Aktuelle Rezension von: jsydo143

    "Trümmermädchen" erzählt sie Geschichte von Marie und Anna, während und nach dem 2. Weltkrieg in Deutschland. Man lernt das Leben der beiden kennen, fiebert in den guten Momenten mit und ist gepackt von der Geschichte. Die Erzählung ist fesseln und spannend und ich habe das Buch förmliche verschlungen. Die Geschichte ist herz zerreißend und auch teilweise sehr traurig, aber man ist vollkommen darin gefangen und traut den beiden Protagonisten einfach alles zu.

    Ich würde es auf jeden Fall jedem weiterempfehlen, da dieses Buch einfach alle Kriterien erfüllt: Spannung, Liebe, Drama, Herz - ich kann gar nicht aufhören davon zu schwärmen!!!

    Der Buchtitel und das Cover verraten schon, worauf man sich einstellen muss, aber die Erwartungen werden mit jedem Kapitel übertroffen. Pflichtlektüre für alle Leser von Dramen mit Herz.

  9. Cover des Buches Echo der Toten. Ein Fall für Friederike Matthée (ISBN: 9783548289571)
    Beate Sauer

    Echo der Toten. Ein Fall für Friederike Matthée

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Auf diesen Roman war ich gespannt, denn hier habe ich die Leseprobe bei vorablesen gelesen und bewertet. Hier hatte ich mal wieder Glück und habe ein Ebook Exemplar erhalten.

    Nachdem ich erstmal mit dem Lesen begonnen hatte, konnte ich das Tablet kaum aus der Hand legen.

    Denn je weiter ich gelesen habe, desto spannender wurde es. Es liest sich flüssig und ohne das man groß ins Stocken gerät.

    Man sollte aber nicht zu zart besaitet sein, da er ja in den Nachkriegsjahren spielt.

    Ich kann diesen Roman nur empfehlen. Vor allem an diejenigen die gut geschriebene historische Kriminalromane aus den Nachkriegsjahren mögen.

  10. Cover des Buches Skarabäus und Schmetterling (ISBN: 9783957340139)
    Elisabeth Büchle

    Skarabäus und Schmetterling

     (58)
    Aktuelle Rezension von: eskimo81
    1922: Die junge Sarah reist nach Ägypten, wo sie aufsehenerregende Ausgrabungsstätten des Archäologen Howard Carter besucht. Sie scheint Missgeschicke und Unfälle anzuziehen, oder will ihr jemand schaden? Wieso?

    90 Jahre später in Berlin: Rahel, Praktikantin, gerät unter Verdacht. Europol ermittelt wegen auftauchenden Tutanchamun-Artefakten. Ist sie wirklich eine Schwarzmarkthändlerin?

    Was für ein spannendes und sehr faszinierendes Buch das nicht nur die Geschichte um die Ausgrabung von Tutanchamun näher bringt sondern auch das Land Ägypten, die unterschiede der Zeiten 1922 und 90 Jahre später. Die wirklich spannenden herausgearbeiteten Unterschiede die bewusst machen, wie viel in 90 Jahren passiert ist.

    Fazit: Ein wundervolles historisches Buch. Spannender Schreibstil entführt direkt in die Wirkungsstätte und macht einfach Lust, Lust auf mehr von der Autorin zum lesen und auch Lust auf Ägypten, auf die Geschichte um Tutanchamun.
  11. Cover des Buches Der Hunger der Lebenden (ISBN: 9783548291215)
    Beate Sauer

    Der Hunger der Lebenden

     (106)
    Aktuelle Rezension von: biancasch

     Friederike Matthée ermittelt in einem Mordfall. Das Opfer ist eine ehemalige Kriminalbeamtin und die Täterin ist sofort gefunden… Natürlich nicht! Das Opfer war in der Vergangenheit auch Täterin und die Tatverdächtige ein Opfer. Und ist sie überhaupt die Täterin? 

    Die Geschichte spielt in der Nachkriegszeit und die Liebe darf auch nicht fehlen.

    Mehr möchte ich gar nicht schreiben. Das Buch ist unterhaltsam, kurzweilig und leicht zu lesen. 

    Eine tolle Urlaubslektüre.

  12. Cover des Buches Der Garten der schwarzen Lilien (ISBN: 9783426525265)
    Katharina V. Haderer

    Der Garten der schwarzen Lilien

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Isbel

    Der zweite Band „Der Garten der schwarzen Lilien“ der „Black Alchemy“-Reihe von Katharina V. Haderer hat mich wie Band 1 von sich überzeugen können. Ich liebe Zeyn und Mirage und das Spiel zwischen den beiden. Dieses Hin und Her bei der Frage, ob man sich vertrauen kann. Die Enttäuschung, die Vorwürfe, die Selbstzweifel und immer die kleine Hoffnung, dass doch dieses Mal das Vertrauen zu 100% erfüllt wird. 

    Auf den ersten Seiten wird man direkt in die Geschichte wieder hineingeworfen. Es gab keine kurzen Hinweise, Gedankenschübe über die Ereignisse im ersten Band. Daher empfehle ich, den ersten Band nochmal zu rereaden, falls das Lesen schon etwas länger her ist und man sich nicht richtig an die Geschichte erinnert. 

    An der Story gefällt mir ja besonders die Beziehung zwischen unseren Protagonisten. Zwei Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein können und die absolut keine Ahnung haben, ob sie einander nun vertrauen können oder nicht. Die Umstände und die eigene Vergangenheit sorgt immer wieder für Geheimnisse untereinander und dadurch zu Missverständnissen und in den jeweiligen Augen für Verrat aneinander. Das hat auch immer wieder für Spannung gesorgt, da ich nie vorausschauen konnte, wie es nach einer gemeinsamen Aktion weitergehen würde.

    Zeyn und Mirage entwickeln sich in diesem Band weiter. Zeyn muss immer wieder seine moralischen Ansichten überdenken und öffnet sich anderen Menschen/Elfen mehr. Mirage hingegen muss sich der Beziehung zu ihrem Vater stellen und wir Leser*innen erhalten einen Einblick in ihre Vergangenheit und insbesondere, was das Nifenmal genau für sie bedeutet. 

    Die Welt wird für uns Leser*innen weiter ausgebaut. Geschickt werden weitere Hintergründe über die Götter und die Politik eingebaut. Es las sich nicht wie Erklärungen, sondern die Infos flossen durch Nebensätze oder Bemerkungen von Personen ein und passten so sehr gut in meinen Lesefluss. Ebenfalls gefiel mir die Darstellung von Kämpfen. Bei manchen Geschichten habe ich das Gefühl, dass die Kämpfe viel zu leicht für die Protagonisten sind. Es gibt kaum Verletzungen und der Ausgang ist für die Gruppe gewiss. Hier ist dies definitiv nicht so. Unsere Helden werden verstümmelt und müssen immer wieder zusammengeflickt werden. Manche Tode haben mir auch überhaupt nicht gefallen, weil ich den Charakter so ins Herz geschlossen hatte. Aber im Krieg gibt es immer auf beiden Seiten Verluste und dies wird hier befolgt. 

    Bei mir kam beim Lesen keine Langeweile auf. Die Story ist straff gespannt. Wir suchen das Schwert der Totengöttin, entdecken Verschwörungen, verarbeiten den Verlust von Menschen und müssen am Ende unsere eigenen Entscheidungen hinterfragen und mit deren Konsequenzen leben.

  13. Cover des Buches Café Engel - Eine neue Zeit (ISBN: 9783404177486)
    Marie Lamballe

    Café Engel - Eine neue Zeit

     (68)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Was für ein toller Auftakt der Trilogie rund um das Café Engel. Die Handlung spielt zeitlich zum Ende des zweiten Weltkrieges. Man wird hinein katapultiert in die Zeit der Ängste, Lebensmittelrationierung, Besetzung, Liebe und dem Aufbruch.


    Das Kaffeehaus der Familie Engel hat es recht unbeschadet durch die Kriegszeit geschafft. Else und ihre Tochter haben den Kampf nicht aufgegeben und führen das Café mit viel Liebe. Leider ist der Vater, sowie die zwei Söhne in Kriegsgefangenschaft und die Familie durchlebt definitiv keine leichten Zeiten. 

    Die beiden Frauen versuchen sich mit allen Mitteln über Wasser zu halten und man kann klar sagen Not macht erfinderisch. Zusammenhalt wird in dieser Zeit groß geschrieben. Das soziale macht die Story absolut authentisch und liebenswert. Hier wird einem als Leser bewusst auf was es im Leben ankommt und wie schwer die damalige Zeit war. Dennoch verlieren die beiden Frauen niemals ihren Traum vor Augen. 


    Ich liebe den Schreibstil der Autorin sehr. Sie entführt mich absolut toll und resolut in die Zeit meiner Großeltern und Urgroßeltern. Die Kriegszeit mit Lebensmittelmarken, fehlender Kleidung, Heilmitteln usw. Ich bewundere es immer wie sie mit den kleinsten Kleinigkeiten glücklich waren. Davon könnten wir uns heute eine Scheibe abschneiden. Es muss nicht purer Luxus sein. Wir sollten lernen auch mal "Kleinigkeiten" als nicht selbstverständlich zu sehen. 

    Natürlich kommt es in diesem Buch auch zu einigen Streitereien, Spannungen und Verzweiflungen. Alles ist für mich als Leserin definitiv nachvollziehbar und authentisch.

    Ich muss anmerken das ich die Recherche zu diesem Buch wirklich toll finde.


    Meine Freude auf den zweiten Teil der Reihe ist riesig und ich kann es kaum erwarten es zu lesen.


    Definitiv und wahrlich verdiente 5 von 5 Sterne

  14. Cover des Buches Tod zwischen den Zeilen (ISBN: 9783257069297)
    Donna Leon

    Tod zwischen den Zeilen

     (60)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    Dottoressa Fabbiani, Chefbibliothekarin der Biblioteca Merula wendet sich an Commissario Brunetti nachdem sie bemerkt hat, dass illustrierte Seiten aus alten Büchern herausgeschnitten wurden. Doch es kommt noch schlimmer - es fehlen sogar ganze Folianten! Guido Brunetti geht der Sache auf dem Grund und entdeckt einen florierenden Schwarzmarkt für Bücher...

    "Tod zwischen den Zeilen" ist mittlerweile der dreiundzwanzigste Fall von Commissario Brunetti. Die behandelte Thematik ist äußerst interessant, allerdings hapert es an der Umsetzung. Das Privatleben der Familie Brunetti kommt dieses Mal viel zu kurz. Vor allem die beiden Kinder Chiara und Raffi werden nun beiläufig erwähnt. Auch Elettra Zorzi, die dank ihrer Nachforschungen immer eine tatkräftige Unterstützung ist, spielt kaum eine Rolle. Ohne die zwei Komponenten ist die Geschichte nur halb so schön. Ich muss gestehen, dass mir die Verfilmung (die stark von der Vorlage abweicht) besser gefallen hat. Diese bietet weitaus mehr Action und Raffi nimmt eine tragende Rolle in der Geschichte ein. 

    Alles in allem ein guter Kriminalroman mit erheblichen Schwächen.

  15. Cover des Buches Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus (ISBN: 9783499291715)
    Brigitte Riebe

    Die Schwestern vom Ku'damm: Jahre des Aufbaus

     (167)
    Aktuelle Rezension von: Katharina83

    Wie man den Hunger bekämpft und an ein neues Ziel denkt, da beschrieb dieses Buch vom feinsten. Auch wie man sich verliebt und lebt. Sich von den ketten befreit. 

    Ich habe mit rike gelitten als sie nicht wusste wer sie war und wem sie es erzählen konnte. 

    Freute mich so sehr das sie Sandro wie traf. 

    Die nächsten Bände werde ich hoffentlich genauso lieben. 🤓

  16. Cover des Buches Weil ich euch liebte (ISBN: 9783426510520)
    Linwood Barclay

    Weil ich euch liebte

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Kerry

    Bauunternehmer Glen Garber führt ein glückliches Leben, zusammen mit seiner Frau Sheila und der gemeinsamen 8-jährigen Tochter Kelly. Sicherlich, die Auftragslage seines Unternehmens ist alles andere als entspannt zu bezeichnen, doch bisher gelang es ihm immer, für seine Familie zu sorgen. Um die Familie zu unterstützen, besucht Sheila einen Abendkurs in Buchhaltung, um so zumindest das finanzielle von Glens Firma im Auge zu behalten. Glen freut sich, dass seine Frau sich so engagiert und immerhin stehen ihr mit Buchhaltungskenntnissen auch anderweitig Tätigkeiten offen.


    Doch ein Abend verändert alles. Wie jede Woche ist Sheila bei ihrem Buchhaltungskurs, doch im Gegensatz zu den bisherigen Kursabenden, kommt Sheila an diesem Abend nicht nach Hause. Er macht sich Sorgen und beschließt, seiner Frau entgegenzufahren, immerhin weiß er, welche Strecke sie gewöhnlich nimmt und diese Fahrt wird alles verändern. Er kommt an einem Unfall vorbei, die Straße ist gesperrt. Glen ahnt jedoch, dass seine Frau involviert sein muss und verschafft sich Zutritt und tatsächlich: Sheila ist tot. Laut Aussagen der Polizisten hat sie unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht, bei dem auch zwei Passagiere des anderen Unfallwagens starben.


    Für Glen bricht eine Welt zusammen. Nicht nur, dass er von jetzt auf gleich allein mit seiner Tochter dasteht, auch die Tatsache, dass Sheila, ausgerechnet seine Sheila betrunken Auto gefahren sein soll, kann er nicht glauben. Tatsächlich hat er starke Zweifel an den Ermittlungsergebnissen, doch er hat keinerlei Beweise, die die Unschuld seiner Frau bestätigen. Als auch noch eine Freundin Sheilas auf Glen zukommt und sich erkundigt, ob er eine größere Geldsumme bei ihr bzw. in ihren Sachen gefunden hat, die sie ihr zur Aufbewahrung gegeben hat, hegen sich immer mehr Zweifel in Glen, ob er wirklich weiß, wer seine Frau gewesen ist. Doch so recht mag er nicht an ihre Schuld glauben, denn wenn sich all die Dinge, die nach Sheilas Tod ans Licht gekommen sind, wahr sind, wie konnte er all das all die Jahre übersehen? Als jedoch auch Sheilas Freundin unter mysteriösen Umständen stirbt, ahnt Glen, dass mehr hinter dem Tod seiner Frau steckt, als es den Anschein erweckt ...



    Was ist die Wahrheit? Der Plot wurde überraschend und abwechslungsreich. Wenn ich ganz ehrlich bin, hegte auch ich zwischendrin so meine Zweifel an der Figur der Sheila bzw. meine Zweifel darüber, wer diese Frau wirklich war - liebende Mutter und treue Freundin oder eine eiskalte Egoistin? Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Zur Figur der Sheila vermag ich nicht allzu viel zu sagen, denn ich habe sie einfach nicht gut genug kennengelernt, um zu entscheiden, ob ich sie gemocht hätte oder nicht. Hingegen hat mich die Figur des Glen geradezu verzückt, denn dieser glaubt unabänderlich an seine Frau, auch über ihren Tod hinaus und auch gegen alle vorliegenden Beweise. Eine solch innige Liebe ist so selten und kostbar! Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, auch wenn es zwischendrin doch zu einigen kleineren Längen kam, die jedoch relativ schnell überwunden waren.
  17. Cover des Buches Walled City (ISBN: 9783499217050)
    Ryan Graudin

    Walled City

     (42)
    Aktuelle Rezension von: his_and_her_books

    Zitat:
    „Ich muss ihn erstechen. Diesen Jungen töten, den ich einst zu retten versucht habe. Es tut mir so leid, ich habe solche Angst.“

    (S.126)

    Inhalt:
    Hak Nam – die Stadt Hinter den Mauern – wird von Gewalt und Schrecken beherrscht. Die Bruderschaft des Roten Drachens führt ein gesetzloses Regime. Wer hier landet, schwebt in steter Lebensgefahr.

    Genau hier lebt Jin Ling. Sie hat sich als Junge verkleidet, um nicht in einem Bordell von Hak Nam zu landen. Denn sie ist auf der Suche nach ihrer Schwester Mei Yee, die von ihrem Vater verkauft wurde. Doch Mei Yee scheint unauffindbar.

    Unerwartete Hilfe bekommt Jin von Dai, der jedoch eigene Pläne verfolgt und dennoch ebenfalls auf sie angewiesen ist, um diese erfolgreich zu Ende zu führen. Denn er muss es in wenigen Tagen schaffen, Longwai, den mächtigen Bandenchef, zur Strecke zu bringen, um selbst einer Gefängnisstrafe zu entgehen. Die Zeit wird knapp und die auf dem Weg liegenden Hindernisse sind kaum zu überwinden. Ein falscher Schritt bedeutet Entdeckung und damit einen schmerzvollen Tod.

    Meinung:
    „Walled City“ war ein Geschenk und in Verbindung mit dem Klappentext wurde ich neugierig auf die Geschichte. Nach kurzer Verweildauer in meinem „Noch-zu-lesen“-Regal war es nun an der Zeit, zu „Walled City“ zu greifen.

    Ryan Graudin ließ mir dann auch nur wenig Zeit für eine Eingewöhnung und startete gleich mit der Handlung durch. Ich fand mich in der Stadt Hinter den Mauern wieder und traf auf Jin Ling, die sich auf der Suche nach ihrer vom Vater verkauften Schwester Mey Yee befindet. Zur Tarnung hat sie sich als Junge verkleidet, denn die Gefahr ist hier groß, dass man sie in ein Bordell steckt – die wahrscheinlich einzige Verwendung für Mädchen in Hak Nam. Und genau in einem Bordell befürchtet Jin ihre Schwester zu finden. Bisher war die Suche jedoch erfolglos.

    Mit Dai bietet sich Jin nun eine Chance, sie weiß noch nicht, dass Dai genauso von ihrer Hilfe abhängig ist. Lange Zeit sparte Dai auch sowohl gegenüber Jin als auch mir mit Informationen zu seinem Handeln, so dass ich die Handlung mitunter ein wenig ratlos verfolgte. Dennoch wollte ich mich überraschen lassen, was noch folgen würde.

    Ryan Graudin nutzt für die Präsentation der Ereignisse drei verschiedene und wechselnde Ich-Perspektiven in Gegenwartsform. Ich erlebte die Geschichte damit aus den Sichten von Jin Ling, Dai und Mei Yee, wobei mich die Perspektive von Mei Yee am meisten ansprach. Mit ihr konnte ich wirklich fühlen, sie musste stark sein. So vieles musste sie über sich ergehen lassen. Und das alles ohne Aussicht auf ein Entrinnen. Denn was passiert, sich dem Willen Longwais zu widersetzen, wird ihr grauenvoll vorgeführt.

    Ich muss zugeben, dass ich mit asiatischen Namen nicht immer zurechtkomme und die Gefahr von Verwechslungen für mich groß ist, doch hatte ich hiermit in „Walled City“ selten Probleme. Der Schreibstil der Autorin war grundsätzlich gut zu lesen, und auch wenn sich immer wieder kleinere Längen andeuteten, wurden doch Spannungspunkte gesetzt, die mich gespannt weiterlesen ließen. 

    Beim Lesen der Geschichte sind mir die oftmals eingeflochtenen Vergleiche ein wenig aufgefallen, die für mich nicht immer unbedingt sachgerecht angewendet wurden und damit meinen Lesefluss ein wenig ins Stocken geraten ließen, um zum einen die Notwendigkeit und zum anderen die Sinnhaftigkeit zu überdenken. Doch natürlich hatte ich mittlerweile wirklich Feuer gefangen und musste unbedingt wissen, wie es weitergeht.

    Nach einigem aufflammendem Auf- und Ab bringt Ryan Graudin die Geschichte dann auch zu einem erwarteten Ende und lässt mich damit zufrieden zurück. 

    Urteil:
    „Walled City“ basiert auf einem realen Vorbild, präsentiert all die Schrecken und Grausamkeiten in einer gesetzlosen Stadt. Meine Leseerlebnisse in der Stadt Hinter den Mauern sind mir auf jeden Fall knappe 4 Bücher wert.

    Für alle, die wissen, wofür sie kämpfen und Entbehrungen auf sich nehmen, dabei Strapazen überstehen können und den Blick aufs Ziel nie aus den Augen verlieren.

    ©hisandherbooks.de
  18. Cover des Buches Meine Flucht aus Nordkorea (ISBN: 9783442159130)
    Yeonmi Park

    Meine Flucht aus Nordkorea

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Pialalama

    Obwohl ich mich bereits etwas mit der Flüchtlingssituation in Korea beschäftigt hatte und irgendwo auch jeder schon Mal von der Lage in Nordkorea gehört hat, war ich doch schockiert von all den Grausamkeiten die ich hier lesen musste. Yeonmi Park ist noch ein Kind, als sie mit ihrer Mutter die gefährliche Entscheidung trifft, Nordkorea zu verlassen und die Flucht nach Südkorea über China anzutreten. In ihrem Buch beschreibt sie nicht nur das unmenschliche und qualvolle Leben in Nordkorea, sondern auch wie schlimm die Flucht durch eine fremde Welt war. Es gab kaum ein Kapitel, das mich nicht gefesselt, schockiert und Fassungslos gemacht hat. Menschen, die ihren Kot einsammeln müssen, weil das Land keinen Dünger hat. Menschenschmuggler, die die Frauen vergewaltigen und sie dann wie Vieh für wenig Geld verkaufen. Zu Lesen, wie weitreichend sich die Worte der Propaganda in den Kopf der Menschen eingebrannt haben, war ebenfalls schockierend und machte deutlich: Dieses Land ist noch viel schlimmer als man es sich vorstellen kann. Die Reichweite dieser Manipulation wird durch Park sehr gut beschrieben. Wie sie selbst dann, als sie die moderne Welt in Südkorea kennenlernt noch immer nicht vollkommen glauben kann, dass ihre ursprünglich geliebten Führer der Kim-Dynastie eigentlich gar nicht so großartige Wundermenschen sind. Dieser und viele weitere Aspekte haben das Buch sehr interessant gemacht. Yeonmi Park erzählt ihre Geschichte sehr eindrucksvoll und ihre Worte gingen mir wirklich unter die Haut. Eine absolute Leseempfehlung! 

  19. Cover des Buches Die Wahrheit meines Vaters (ISBN: 9783492263160)
    Jodi Picoult

    Die Wahrheit meines Vaters

     (384)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie
    Das Coverbild finde ich angenehm.
    Der Schreibstil ist gut, sodass man schnell in dem Buch voran kommt. Ich habe das Buch bereits einmal gelesen, es hat allerdings etwas gedauert, bis ich das beim letzten Mal festgestellt habe :-D
    Kommt bei mir ja echt sehr selten vor!
    Delia ist ein angenehmer Charakter und recht gut gelungen.
    Die Geschichte ist solide und man kann sie gut lesen. Es gab für mich keine großen Höhepunkte oder Tiefpunkte. 
    Ich hätte allerdings etwas mehr Emotionen und Spannung erwartet.

    Daher bekommt das Buch von mir nur durchschnittliche 3 Sterne.


  20. Cover des Buches Der Fälscher (ISBN: 9783832163051)
    Cay Rademacher

    Der Fälscher

     (42)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Cay Rademacher zeichnet in seinen Krimis mit Oberkommissar Frank Stave ein lebendiges Bild Hamburgs kurz nach Ende des 2. Weltkriegs. Dieser Roman spielt 1948 kurz vor und kurz nach Einführung der Deutschen Mark. 

    Stave - nach seinem letzten Einsatz schwer verletzt - beschließt nicht länger im Morddezernat zu arbeiten und lässt sich in das Dezernat S versetzen, in dem gegen Schwarzhändler ermittelt wird.

    Sein erster Fall führt ihn zum Reimershof, wo von Trümmerfrauen eine Leiche und beschädigte zeitgenössische Kunstwerke unter Ruinen gefunden wurden. Während sich Stave um die Kunstwerke kümmert, ermittelt sein ehemaliger Kollege Dönnecke in Sachen des Leichenfundes - oder sollte es zumindest tun.

    Stave wäre nicht Stave, wenn er einen ungeklärten Mord einfach in den Akten verschwinden ließe.

    Viel spannender als die Ermittlungen, die eher schleppend laufen, ist die Beschreibung der Zeit und der Stimmung in der Bevölkerung. Die Not und die schwierigen Lebensumstände in einer zerstörten Stadt, die Sorge um das Überleben und dann das explodierende Warenangebot nach Einführung der neuen Währung war für mich viel interessanter. 

    Die Auflösung ist routiniert - mehr lässt sich nicht sagen. Daher nur 4 Sterne.

  21. Cover des Buches Der schwarze Winter (ISBN: 9783749901548)
    Clara Lindemann

    Der schwarze Winter

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G

    Es ist der Hungerwinter 1946/47. Die zwei Schwestern Silke und Rosemarie Bensdorf wurden aus ihrer Heimatstadt Danzig und ihrem Tuchwarenladen vertrieben. Nun müssen sie als Mägde auf einem Bauernhof in Norddeutschland arbeiten und haben kaum etwas zu essen und sind der Willkür des Bauern ausgeliefert. Nachdem sich Rosemarie gegen den Bauern verteidigen musste und ihm ein Loch in den Schädel geschlagen hat, müssen sie fliehen. Allerdings gibt es so viele Flüchtlinge, dass niemand sie aufnehmen kann und will. So begegnen sie Egon Tönnes, der sie mit nach Hamburg nimmt und ihnen bei der Beschaffung von Papieren hilft. Aber das Leben in Hamburg ist hart und nur mit der Hilfe des Krüppelhannes schaffen es die beiden Schwestern sich etwas aufzubauen...

    Clara Lindemann ist es gelungen, einen packenden historischen Roman zu schreiben, der das Schicksal der beiden jungen Frauen so beschreibt, dass der Leser sofort gefesselt ist. Silke und Rosemarie sind zwei starke Frauen, die sich von Männern nicht unterkriegen lassen und für ihre Rechte und Träume kämpfen. Aber auch die anderen Charaktere wie Gustav, Hans und Alan sind sympathisch und verkörpern Menschen, denen der Nationalsozialismus so viel Unrecht und Leid zugefügt hat, sie aber ihre Menschlichkeit nicht verloren haben. Die Einteilung des Romans in Kapitel ist sehr gelungen und fördert den Lesefluss noch zusätzlich. Ebenso die Sprache der Autorin, die sich schnell und flüssig liest.

    Dieser Roman hat mich von der ersten Seite an gepackt und ich habe das Buch innerhalb eines Tages durchgelesen. Das Schicksal der Frauen während dieses Winters und auch die historischen Hintergründe sind so bedrückend und haben mich oft nachdenklich werden lassen. Diese Mischung aus der schrecklichen Zeit, aber auch dem Glück der Freundschaften ist einfach perfekt und macht das Buch perfekt.

  22. Cover des Buches Tauben im Gras (ISBN: 9783518188927)
    Wolfgang Koeppen

    Tauben im Gras

     (224)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hier geht's zur Kurzmeinung auf meinem Blog.


    Kurzmeinung

    + beeindruckender Stil, vor allem die vielen Synonyme und bildhaften Umschreibungen, die sich auseinander entwickeln und in freien Assoziationsketten aneinander gefügt werden

    + fließende Übergänge zwischen den Perspektiven durch Verknüpfung über unvollständige Sätze oder identische Worte

    + starke Verflechtung der Perspektiven, indem die Figuren sich wechselweise begegnen


    - sprachlich so komplex, dass es sehr viel Konzentration erfordert und anstrengend zu lesen ist

    - fühlt sich ziellos an, auch wenn das Ziel, das München der Nachkriegszeit zu analysieren, durchaus erreicht wird

  23. Cover des Buches Zentolia. Glasglanz (ISBN: 9783401840536)
    Tamara Schmid

    Zentolia. Glasglanz

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Fauna lebt in einer Stadt die die Menschen vor der Natur und Tieren beschützt oder etwa doch nicht. Durch einige Ereignisse kommt raus das es außerhalb dieser Stadt friedlich ist und dort auch Menschen leben doch die Anführerin der Stadt hat die meisten Menschen des anderen Überzeugt. Fauna schafft es am Ende auch raus doch was jetzt. Ich wünsche mir eine Fortsetzung wo Fauna ihre Mutter wieder sieht und ihre Zwillingsschwester und Vater kennenlernt. Das Buch ist sehr gut geschrieben, dadurch sehr leicht und flüssig durchzulesen.

  24. Cover des Buches Stunden des Aufbruchs (ISBN: 9783734108235)
    Nina Konstantin

    Stunden des Aufbruchs

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Amke

    "Stunden des Aufbruchs" ist ein Buch, das sehr gut den Zeitgeist des Aufbruchs der 1950er-Jahre wiedergibt. Es zeigt, wie Menschen ihr Leben neu gestalten, wie sie nach vorn schauen, ihr Glück in der Zukunft suchen - egal, welch schreckliche Dinge sie in der Vergangenheit erlebt haben. In diesem Sinne ist der Titel von Nina Konstantin sehr gut gewählt. Wir lernen Charlotte kennen, eine junge Kriegswaise, die bei ihrer Tante und ihrem Onkel ein neues, wenn auch schreckliches Heim gefunden hat. Denn die Familie nutzt sie aus. Für die Tante schiebt sie Sonderschichten in der Näherei, die ihr vom hart erarbeiteten Lohn nicht mehr als ein kleines Taschengeld lässt. Der Onkel kommt ihr mehr als einmal zu nahe, sodass sie in einer Kurzschlussreaktion flieht. Ein amerikanischer Soldat hilft ihr, Fuß zu fassen. Irgendwann lernt sie Vera kennen, eine knallharte Nachtclubbesitzerin, die ihre weichen Seiten gern versteckt hält. Aus der Begegnung der naiven jungen Frau und der schillernden Geschäftsfrau wird eine Freundschaft fürs Leben. Gemeinsam leben sie ihren Traum, gehen durch Höhen und Tiefen. Und Charlotte muss lernen, dass die wirkliche Welt mehr ist als ein Abenteuer, als schwingende Petticoats und Abende voller Musik, Cocktails und Zigarettenrauch. Soweit die perfekte Geschichte, in der sich Menschen allen Widrigkeiten zum Trotz ihren eigenen Weg bahnen - passend für die Zeit des Wirtschaftswunders. Dennoch habe ich lange gebraucht, um das Buch zu lesen. Die Story ist mir von Anfang an zu konstruiert und nicht eingängig. Nur schwer konnte ich mich mit dem Schreibstil anfreunden. Hätte ich das Buch nicht über eine Verlosung gewonnen, hätte ich es sicher schnell zur Seite gelegt. Für alle, die mehr über die Zeit der 1950er in der Bundesrepublik erfahren möchten, eine klare Leseempfehlung. 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks