Bücher mit dem Tag "schwimmen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "schwimmen" gekennzeichnet haben.

264 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.749)
    Aktuelle Rezension von: Beti007

    Inhalt:

    Als Katy vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert.Sie kommt anfangs nicht ins Internet,was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist.Sie beschließt,bei ihren Nachbarn zu klingeln,und lernt den atemberaubende Daemon Black kennen.Was Katy jedoch nicht weiß: Genau dieser Junge,dem sie von nun dem Weg zu gehen versucht,wird ihrem Schicksal eine ganz andere Wendung geben…


    Idee:

    Ich finde die Idee der Autorin einfach toll und gut durchdacht.Sie hat zwei Welten so schön miteinander verbunden,dass man nicht mehr aufhören kann zu lesen.Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass sich die Geschichte in diese Richtung entwickelt und war somit positiv überrascht .Die Wendung und Rätsel,die entstanden waren spannend und unvorhersehbar.


    Charaktere:

    Katy:

    Sie liebt Bücher über alles und ist eher ein Einzelgänger.Das fand ich super,weil ich ihrem Charakter sehr ähnlich bin.Katy ist stärker als man denkt und ich habe sie seit der ersten Seite ins Herz geschlossen.💕 

    Daemon :

    Er ist wie soll ich sagen….. Daemon ist gut aussehend,sexy und seine Augen sind arggg,….. einfach nur atemberaubend.Ich muss gestehen, er ist mein neuer Bookboyfriend geworden.😉😂 Man denkt erstma,er ist kalt und ein Ars*hloch.Das ist aber nicht wahr.Ok er benimmt sie manchmal daneben,aber nur um seine Familie und Freunde zu schützen. Er ist wirklich ein toller und humorvoller Typ. Mal ganz zu schweigen von seinen Bauchmuskeln.😂


    Zu den Nebencharakteren möchte ich auch noch kurz was sagen: Dee,die Zwillingsschwester von Daemon ist wirklich ein tolles Mädchen oder besser gesagt Wesen,wenn ihr erfahren wollt was sie genau sind, lest das 📖.Es sind natürlich noch mehr Personen in dieser Geschichte verwickelt aber ich möchte euch nicht zu viel verraten.


    Schreibstil:

    Der Schreibstil ist sehr angenehm und man fliegt förmlich über die Seiten.Ich hatte gar keine Probleme mit dem Schreibstil und freue mich auf die anderen 4 Bänder.


    Liebsbeziehung:

    So das ist glaub ich mein LieblingsTeil dieser Rezension. Ich liebe einfach diese Chemie zwischen Katy und Daemon. Das Wortgefecht zwischen den beiden darf man auf gar keinen Fall verpassen.Ihr werdet es geil finden.Ehrenwort😝.

     

    Empfehlung:

    Ob ich das Buch empfehlen würde?Ja ,definitiv ein klares JA!!!!

    Ich habe lange kein sooooo witziges und spannendes Buch gelesen!Diese Welt ist einfach atemberaubend und wunderschön.

    Wer Fantasy/ScienceFiction und etwas romantisches gern liest,darf dieses Buch auf gar keinen Fall ungelesen lassen.Also schnappt es euch,sucht euch einen ruhigen Platz und lasst euch in diese tolle Geschcihte reinfallen.😘

    Es gibt von mir 5/5 Sternen✨




  2. Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783446250819)
    Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before

     (682)
    Aktuelle Rezension von: Booklove1308

    Ich habe zuerst die Filme gesehen und dann kam ich auf die Idee die Bücher zu lesen.

    Worum geht es in dem Buch?:

    In "To all the Boys I've Loved before", geht es um Lara Jean die mit ihren zwei Schwestern und ihrem Vater in Amerika lebt. Sie hat an alle Jungs in die sie einst verliebt war einen Brief geschrieben, aber nie daran gedacht sie abzuschicken. Als plötzlich alle Briefe aus der Box von ihrer Mutter verschwunden waren, realisiert Lara Jean das jemand sie abgeschickt haben muss.

    Jenny Han hat eine unglaublich süße und spannende Liebesgeschichte geschrieben, die jeden in ihren Bann zieht.

    Ich kann dieses Buch jedem ans Herz legen!

    PS. Die Filme sind auch ganz gut (Netflix)!


  3. Cover des Buches Der Sommer der Blaubeeren (ISBN: 9783442382170)
    Mary Simses

    Der Sommer der Blaubeeren

     (641)
    Aktuelle Rezension von: Nette

    Die Autorin schafft einen tollen Einstieg in das Buch. Durch den lockeren Schreibstil ist man sofort in der Geschichte, die zunächst unscheinbar beginnt. Als Leser begleiten wir Ellen auf den Spuren der Vergangenheit. Zunächst wusste ich noch nicht, was ich von der Protagonistin halten soll, aber immer mehr ist sie mir mit ihrer Art ans Herz gewachsen und hat sich weiterentwickelt. In jedem Kaptitel des Buches findet eine Handlung statt, sodass sogar etwas Spannung aufkommt. Eine tolle Kombination aus Geheimnissen, Liebe und Familie.


    Mich konnte die Autorin mit dem Buch abholen. Eine tolle, leichte Geschichte für zwischendurch.

  4. Cover des Buches Atlantia (ISBN: 9783841421692)
    Ally Condie

    Atlantia

     (493)
    Aktuelle Rezension von: jens_bookworld_

    Zwillinge. 

    Sie waren für ein gemeinsames Leben bestimmt. 

    Doch das Schicksal trennte sie.

    Bay, du fehlst mir so sehr, flüsterte sie in die Muschel. Aus dem Inneren tönte ein rauschender Gesang und erinnerte an eine Zeit, als Wasser und Land noch zusammengehörten. Wo auch immer an der Landoberfläche ihre Schwester nun war, sie musste sie finden – auch wenn es niemandem erlaubt war, die Stadt unter der Glaskugel zu verlassen. 

    In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.

    Eigene Meinung

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. 

    Das Leben von Rio wurde sehr detailliert beschrieben, doch mir fehlte die Geschichte rund um Bay. Rio war zwar die Protagonistin, aber der Handlungsstrang rund um die andere Zwillingsschwester fehlte nun mal. Man erfährt nicht, wie es Bay oben erging, nur einige kleine Fetzen erfährt man. 

    Die Liebesgeschichte rund um Bay und den Jungen Mann, der in ihr Leben tritt, drängt sich nicht in den Vordergrund. Vor allem ging es in diesem Buch um die Liebe von Rio zu Ihrer Schwester Bay. Man konnte sehr gut mit Rio mitfühlen, vermisste Bay ebenso wie Sie.

    Es macht sehr viel Spaß, die Geheimnisse rund um Atlantia und dem Oben mit der Protagonistin herauszufinden. Durch dies wird das Buch spannender und spannender.

    Die Autorin hat einen sehr schönen und bildhaften Schreibstil, sodass man sich die Charaktere und die Umgebung sofort vorstellen konnte.

    Fazit

    Das Buch erhält von eine klare Leseempfehlung.

  5. Cover des Buches Sinking Ships (ISBN: 9783426524961)
    Tami Fischer

    Sinking Ships

     (417)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Sinking Ships (Fletcher University 2) von Tami Fischer, geht es um Carla, welche zwei kleine Brüder hat und sich um sie kümmern muss. Sie ist mit Savannah, Ella und Summer befreundet. Außerdem studiert sie an der Fletcher University im Marketingbereich. Gleich zu Anfang erfährt man, wie es zu dem Unfall von Carla kommt, nämlich in dem sie auf der Geburtstagsparty von Savannah einen Streit mit Arden hat, die sie ausversehen in den Pool stößt. Mitchell beobachtet das ganze und rettet Carla aus dem Pool. Kurz danach kommen sich Carla und Mitchell in der Dusche näher, als sie sich gerade vom eiskalten Poolwasser erholen wollen. Natürlich sieht Carla, das als einen einmaligen Ausrutscher, aber das Schicksal spielt nunmal anders. Kommen Carla und Mitchell zusammen oder nicht ?


    Meine Meinung: 

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen. Mir haben die Charaktere Carla und Mitchell gut gefallen. Auch wenn das hin und her zwischen Carla und Mitchell manchmal etwas nervig war, konnte ich es dennoch nachvollziehen, da Carla so einige Geheimnisse hat. Diese Geheimnisse von Carla ergeben auch sehr viel Sinn und schützen nicht nur sie, sondern auch noch andere. Außerdem finde ich es gut, wie auch die Freundschaft zu den Freundinnen von Carla dargestellt werden, da diese sie akzeptieren und sie unterstützen. 

    Ich würde empfehlen, erst Burning Bridges (1) von Tami Fischer zu lesen und danach dieses hier, da es mit den Freunden von Band 1 hier in dieser Geschichte weitergegangen ist.


    Fazit:

    Ein spannender 2 Band mit einer tollen Story und einem Thema, das gut erklärt wurde. Ich freue mich schon auf das nächste Pärchen in Band 3.

  6. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  7. Cover des Buches Mein Sommer nebenan (ISBN: 9783570402634)
    Huntley Fitzpatrick

    Mein Sommer nebenan

     (986)
    Aktuelle Rezension von: Chianti Classico

    Die Garretts waren für Samantha von Anfang an tabu. Ihre Mutter lehnt die chaotische und laute Nachbarsfamilie ab, doch seit die Garretts in das Haus nebenan gezogen sind, beobachtet Samantha deren Leben, denn diese sind so anders als ihr eigenes!
    Als Jase Garrett eines Tages ihren Dachvorsprung erklimmt, wird Samanthas Leben auf den Kopf gestellt, denn sie verliebt sich nicht nur Hals über Kopf in den netten Nachbarsjungen, sondern lernt auch dessen Familie kennen und lieben.

    "Mein Sommer nebenan" ist ein Einzelband von Huntley Fitzpatrick, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Samantha Reed erzählt wird.

    Nachdem ihr Vater Samanthas Mutter verlassen hat, als sie mit Sam schwanger hat, hat ihre Mutter sie und ihre ältere Schwester Tracy alleine großgezogen. Dank eines Erbes ihrer Mutter mussten sie sich um Geld keine Sorgen machen, doch ihrer Mutter war es wichtig, dass die beiden sich nicht darauf ausruhen, sondern auch in den Ferien arbeiten gehen, sodass Sam nicht überheblich wirkte, sondern bodenständig, auch wenn ihr manche Sachen ein wenig zugeflogen sind.
    Ihre Mutter ist Senatorin und die nächste Wahl steht vor der Tür, sodass diese viel unterwegs ist und Samantha sich oft auf Veranstaltungen, auf die sie keine Lust hat, von ihrer besten Seite zeigen muss. Seit Jahren beobachtet sie die Garretts, die zehnköpfige Nachbarsfamilie und ist fasziniert, wie anders deren Alltag ist! Laut, bunt, chaotisch und unbeschwert, ein krasser Gegensatz zu den Leben der Reeds!

    Als Jase eines Sommerabends auf Samanthas Dach klettert und die beiden sich kennenlernen, stellt sich Sams ganze Welt auf den Kopf. Sie lernt die Garretts kennen und lieben und auch zu Jase fühlt sie sich immer stärker hingezogen. Doch mit dem Wahlkampf ihrer Mutter und den Problemen ihrer Freunde Tim und Nan wird Sams Sommer nicht langweilig und als dann noch eine Tragödie geschieht, muss Sam eine schwere Entscheidung treffen.

    Ich lese viel zu selten Sommerbücher im Sommer, dabei nehme ich es mir jedes Jahr wieder vor!
    "Mein Sommer nebenan" hat alles, was ein Sommerbuch braucht. Eine tolle sommerliche Atmosphäre, sympathische Charaktere und eine süße Liebesgeschichte. Für Samantha und Jase ist es die erste richtige Liebe. Die beiden lernen sich kennen, nachdem sie seit Jahren nebeneinander wohnen und nähern sich schnell an. Die Garretts waren so sympathisch und ich habe sie gerne kennengelernt und auch mit Sam und Jase habe ich mitgefiebert!
    Jase ist einfach ein sehr netter und hilfsbereiter Junge, auf den man sich verlassen kann und der immer für Sam und seine Geschwister da war, wenn sie ihn gebraucht haben. Auch Sam mochte ich sehr, denn sie ist sehr sympathisch und agierte für ihre siebzehn Jahre doch sehr verantwortungsbewusst.
    Die Geschichte war eher ruhig, was aber völlig okay war! Allerdings ging es mir zum Ende hin, doch ein wenig schnell, da hätte ich mir noch ein oder zwei weitere Kapitel gewünscht, damit das Ende ein wenig runder ist, aber auch so hat mir das Buch echt gut gefallen!

    Fazit:
    "Mein Sommer nebenan" von Huntley Fitzpatrick ist eine tolle Geschichte für den Sommer!
    Ich mochte die Atmosphäre total gerne und habe die Geschichte von Sam und Jase sehr gemocht, sodass ich vier Kleeblätter vergebe.

  8. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.116)
    Aktuelle Rezension von: Magic-books

    Also was soll ich dazu sagen. Ich werde jedes mal von diesen Büchern überrascht, weil jedes mal etwas so spannendes passiert mit dem man überhaupt nicht rechnet. Man kann sich so gut hineinfühlen in die ganzen Situationen auch als Harry Potter das mädchen aus dem Wasser rettete. Wenn man dieses Buch liest denkt man dass man auch in Hogwarts ist und das man ein Teil von der Harry Potter Geschichte ist. Jeder der die vorherigen Teile schon gelesen hat sollte dieses Buch dringend lesen denn dann könnt ihr euch noch mehr von diesem Buch inspirieren lassen.

    Liebe Grüße 

    Magic-books

  9. Cover des Buches Aquamarin (ISBN: 9783401600222)
    Andreas Eschbach

    Aquamarin

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Sarah04

    Saha dachte jahrelang das sie wegen Verletzungen nicht in schwimmen kann. Doch es kommt raus das sie sogar im Wasser atmen kann. Es gibt nämlich Wassermenschen und ihr Vater war auch einer. Die ganze Geschichte ist eine super Idee und auch richtig gut umgesetzt. Den Schreibstill empfinde ich als gut und einfach zu lesen. Ich werde hundertprozentig den nächste Teil lesen.

  10. Cover des Buches Miroloi (ISBN: 9783446261716)
    Karen Köhler

    Miroloi

     (160)
    Aktuelle Rezension von: buchstaeblichverliebt

    Der Schreibstil ist erst mal gewöhnungsbedürftig.

    Durch die abgehakten Sätze kam ich mir ehrlich gestanden erst arg verschaukelt vor. Dieses Buch ist von so naiver Sprache, dass es fast schon eine Zumutung ist und die Story ist äußerst fragwürdig.

    Eine Insel im Meer ohne Strom und irgendwelche Annehmlichkeiten, weil alles weltliche verboten ist, die Männer dürfen schreiben und lesen (nutzen ihr Wissen aber nicht), saufen und ihre Frauen schlagen, vergewaltigen und missbrauchen und die Frauen selber sind alle unterdrückt und meinungsarm und fügen sich dem Patriarchat und gehen in ihren Aufgaben und Pflichten völlig auf?!

    Stattdessen wird der Glaube und die Dorfgemeinschaft trotz aller Widrigkeiten gelebt und geliebt.

    Wer soll denn da bitte an der Nase herumgeführt werden? 

    Aus Sicht der namenlosen Protagonistin, die das schwächste Glied der Kette ist, dadurch, dass sie ein Findelkind ist und eine körperliche Behinderung aufweist, die ihr durch Gewalt der Dorfbewohner zugefügt wurde, wird hier in unzähligen kurzen und gut lesbaren Strophen (Kapiteln) ihr persönliches Miroloi (Klagelied) von Unterdrückung, Unwissenheit, fehlender und gewonnener Lebenserfahrungen... erzählt. Und am Ende ist die ewig Unterdrückte die Einzige, die sich auflehnt und versucht etwas zu verändern. *hust*

    Kann man gut lesen, wie gesagt, die Sprache ist wenig anspruchsvoll, konnte mich persönlich aber leider nicht überzeugen. 

    Kein Lobgesang an dieser Stelle von mir. 

  11. Cover des Buches MondSilberTraum (ISBN: 9781481080088)
    Marah Woolf

    MondSilberTraum

     (779)
    Aktuelle Rezension von: Ninex

    Meine Meinung: 


    Wow, jetzt sind wir schon beim dritten Band um die Geschichte von Emma und Calum angekommen und es wurde spannend wie eh und je! Alles, worauf die letzten 2 Bände hingearbeitet wurde, hat endlich seinen Höhepunkt erreicht und ich konnte gar nicht mehr aufhören, dieser spannenden und mystischen Story zu folgen! 


    Erzählt wird die ganze Handlung ausschließlich von der Protagonistin Emma, was ich aber inzwischen schon durch die Vorgänger gewohnt war. In diesem Band wäre eine Perspektive aus Calums Sicht zwar auch sehr interessant gewesen, da die Beiden sehr viel getrennt voneinander waren, aber auch so konnte ich einen guten Überblick über alles bekommen. In gewissen Situationen in Calums Kopf schauen zu können wäre aber das Tüpfelchen auf dem i gewesen. Und wenn ich das mal so sagen darf.. Schreiben kann die Frau. Ihr Schreibstil ist wahnsinnig flüssig, bildhaft und mitreißend, sodass man sich leicht in ihren Büchern verlieren kann. Der rote Faden zog sich auch nachvollziehend durch die komplette Handlung und das Gesamtkonzept konnte mich einfach zwischen den Seiten gefangen halten. Emma macht so viele Abenteuer durch, dass jeder normale Mensch nach so einem Trip erstmal ein Jahr Urlaub nötig hätte. 


    Das Cover passt sich auch wieder perfekt in die bestehende Reihe ein und sticht mit seiner schlichten, eleganten Gestaltung einfach heraus. Auch hier nochmal die Anmerkung, dass das Hardcover etwas kleiner ist, als man es ansonsten gewohnt ist, aber ich persönlich mag das Format, da es sehr angenehm in der Hand liegt. 


    Aber ich habe auch einen kleinen Kritikpunkt: Wieder gab es kaum eine Beziehungsentwicklung zwischen Calum und Emma, was ich wirklich ein bisschen schade finde. Das komplette Buch sind die beiden mehr getrennt als zusammen, was man zwar aufgrund der Handlungsentwicklung nachvollziehen kann, aber es wäre auch schön gewesen, wenn die beiden als Team zusammengearbeitet hätten und nicht nur Emma selbst die Heldin wäre (wie schon die ganze Zeit eigentlich). Aber das ist wirklich meckern auf hohem Niveau! 


    Deswegen kann ich euch gar nicht so viel zu Calum sagen, aber Emma hat eine tolle Entwicklung vollbracht. Sie ist wahnsinnig mutig und loyal und aufopferungsvoll. Sie hat sich so toll in diese neue Welt eingefügt, dass man an sich gar nicht glauben kann, dass sie eigentlich ihr ganzes Leben lang unwissend aufgewachsen ist. Ich finde Emma als Protagonistin einfach so verdammt cool und habe sie auf ihrem Weg sehr gerne begleitet. 


    Überrascht hat mich aber doch das Ende, denn eigentlich war das für mich doch recht abgeschlossen und ich bin umso gespannter, worum es jetzt im vierten Teil geht. Ich hoffe aber sehr, dass Emma und Calum endlich ihr Happy End bekommen. 


    Spannung, Action und tiefgehende Gefühle - das hält die Autorin Marah Woolf diesmal für ihre Leser parat! Ich kann euch auch den dritten Band sehr empfehlen und freue mich jetzt schon auf den finalen Band. 


    Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 


    4,5 Sternchen von 5 Sternchen

  12. Cover des Buches Im Freibad (ISBN: 9783548290416)
    Libby Page

    Im Freibad

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Birdria

    Inhalt:
    Das Buch handelt von der Freundschaft zweier Frauen und ihren jeweiligen Lebensgeschichten. Das Freibad ist dabei ein zentraler Handlungsort.

    Meine Meinung:
    Ich mochte "Im Freibad" sehr gerne. Der Schreibstil von Libby Page ist sehr atmosphärisch. Während des Lesens hatte ich den typischen Chlorgeruch von Schwimmbädern in der Nase und hing ab und zu Gedanken an meine eigenen Erinnerungen an das Schwimmbad nach. Insgesamt gab es im Buch jedoch auch einige Längen, in welchen ich das Gefühl hatte, dass die Handlung nicht vorwärts geht.
    Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonistinnen geschrieben. Besonders gefallen haben mir die Abschnitte über Rosemarys Leben. In diesen Abschnitten hat sich bei mir ein Gefühl von Nostalgie eingestellt und die ein oder andere Stelle hat mich sogar zu Tränen geführt. Unvergessen bleibt für mich auf jeden Fall die Szene des nächtlichen Schwimmbadeinbruchs.
    Mit Kate habe ich anfangs etwas Zeit zum warm werden gebraucht. Ich habe es nicht geschafft, eine wirkliche Nähe zu ihrem Charakter aufzubauen. Die Liebesgeschichte war allerdings sehr bezaubernd. Sie hätte sehr gerne noch etwas mehr Raum in der Geschichte einnehmen dürfen.

    Fazit:
    Ein wunderbares Sommerbuch-Wohlfühlbuch. Die Freundschaft zwischen den beiden Frauen ist herzermärmend und wunderschön zu lesen.

  13. Cover des Buches MondSilberNacht (ISBN: 9783000498176)
    Marah Woolf

    MondSilberNacht

     (411)
    Aktuelle Rezension von: Ninex

    Meine Meinung: 


    Und schwupps - Da war diese Reihe auch schon wieder vorbei. Am Ende von Band 3 habe ich mich ja schon gefragt, was die Autorin jetzt noch für mich als Leserin parat hält und ich wurde von dieser Geschichte auf jeden Fall überrascht. In meinen Augen hängt dieser letzte Teil den ersten Dreien ein bisschen hinterher, da die Handlung eigentlich nur minimal mit den vorherigen Bänden zusammenhängt und ich persönlich finde, dass man merkt, dass das Buch am Ende "drangehangen" wurde, wenn ihr versteht, was ich meine. Nichtsdestotrotz war die Story auch wieder spannend und absolut lesenswert. Aber es war nochmal ein anderes Gefühl als bei den anderen Bänden, da ich auch einfach irgendwann an dem Punkt war, wo ich nur noch dachte: Wann bekommen sie denn bitte endlich ihr Happy End? 


    Auch dieser Band wird nur aus der Sichtweise von Emma beschrieben und da sich im vierten Teil die Geschichte sehr viel um Calum dreht, hätte ich mir irgendwie gerne ein/zwei Kapitel aus seiner Perspektive gewünscht.. einfach um auch mal in ihn hineinfühlen zu können. Aber vielleicht hätte das auch irgendwie den Überraschungsmoment des großen Knalls vorweg genommen. Okay es war weniger ein Knall als eine Vorahnung, die sich bestätigte, aber ihr wisst sicher, was ich meine. Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr angenehm und bildgewaltig, ich konnte mich in ihre Szenen wirklich sehr gut hineinversetzen können und ehrlich gesagt habe ich das Buch auch in einem Tag weggeatmet. Die Handlung war auf jeden Fall sehr besonders und so nicht vorhersehbar. Insgesamt hätte ich mir zwar ein paar mehr romantischere Szenen gewünscht, aber ich habe einfach akzeptiert, dass die Beziehungsentwicklung in der ganzen Geschichte keinen großen Anteil nehmen soll. Dafür gibt es viel Action, Geheimnisse und jede Menge Spannung. Ich würde diese Bücher auch gut und gerne Jugendlichen ab 13/14 Jahren empfehlen, die sich gerne in besonderen magischen Welten herumtreiben möchten. 


    Das Cover passt auch hier wieder wunderbar zu den anderen und zusammen sehen die Bücher so schön aus! Ein richtiger Blickfang im Regal. 


    Zu den Charakteren selbst, kann ich leider gar nicht so viel sagen..  Emma hat sich nicht mehr wirklich verändert, aber weiterhin ihre unerschrockene und kämpferische Art an den Tag gelegt. Und Calum.. Calum hätte ich manchmal für sein Verhalten auf den Mond schießen können, aber da kann ich euch nur sagen: Haltet durch und urteilt nicht zu zeitig. Es hat alles seinen Grund und wird auf jeden Fall zum Ende hin aufgeklärt! 


    Mit einem lachenden und einem weinenden Auge schließe ich mit "MondSilberNacht" diese mystische Welt ab und kann sie euch nur ans Herz legen. Vor allem da man hier keinen typischen Wesen (zumindest nicht primär) begegnet, hat für mich das Ganze noch besonderer gemacht. Ich kann euch die Geschichte von Emma & Calum wirklich nur empfehlen und wünsche euch ganz viel Spaß beim Lesen und Entdecken! 


    Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. 


    4 Sternchen von 5 Sternchen

  14. Cover des Buches Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen (ISBN: 9783453270435)
    Ulla Scheler

    Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Meli089

    WORUM GEHT ES IN DEN BUCH

    Ben ist seit Ewigkeiten Hannas bester Freund. Er ist anders. Wild, tollkühn, ein Graffiti-Künstler, ein Geschichtenerzähler. Und keiner versteht Hanna so wie er. Nach dem Abi packen die beiden Bens klappriges Auto voll und fahren zum Meer. An einen verwunschenen Strand, um den sich eine düstere Legende rankt. Sie erzählen sich Geschichten. Bauen Lagerfeuer. Kommen einander dort nahe wie nie zuvor. Und Hanna hofft, endlich hinter das Geheimnis zu kommen, das Ben oft so unberechenbar und verzweifelt werden lässt. Doch dann passiert etwas Schreckliches …


    EIGENE MEINUNG MIT FAZIT

    ich habe mir dieses Buch gekauft , weil es mir meine Lieblingsyoutuberin empfohlen hat und sie mit ihren Empfehlungen oft richtig gelegen hat, ich finde dieses Buchcover passend zum Titel gewählt und der Klappentext hat mich gut in seinen Bann gezogen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen, ich habe mich sofort wohl gefühlt zwischen den Charakteren. Ben ist ein toller Charakter und ich fand ihn sehr ansprechend und gut ausgearbeitet. Mit jeder Seite wo man ihn mehr kennen lernen durfte habe ich ihn mehr gemocht. Ben war sehr unberechenbar und genau das mochte ich an ihn. Ich mochte seine leichte lockere Art auch wenn ich manche Handlung von ihn nicht immer verstanden habe. Hanna - ist eher unentschlossen und sie ist so anders als Ben und doch so sie selbst , so nahbar und voller Sorgen und Ängsten. Hanna spielt eine tolle Rolle genauso die Nebencharaterin Chloe am Anfang mochte ich sie nicht, sie war mir unsympathisch was sich aber sehr schnell legte. Das Buch hat so unendlich viele Botschaften die es mit auf den Weg gibt , so vieles was zischen den Zeilen steht und sichtbar wird. Die Autorin hat eine besondere Gabe ihre Bücher auf eine leicht verständliche Sprache poetisch klingen zu lassen und ich kann das Buch nur empfehlen. Es ist sehr sehr schön für zwischendurch. Das Ende habe ich mir ein wenig anders hier vorgestellt, hier bleiben für mich einige Fragen offen deswegen habe ich einen Stern Abzug gegeben. Es war durchweg spannend und ich bin nur so durch die Seiten gerast.


    LIEBLINGSTELLEN DES BUCHES

    >> und der Sinn des Lebens? Ein Leben, das wächst und sich verändert. Man muss keine Angst vor Fragezeichen haben, nur vor Punkten<< Zitat Kapitel 32


    >>Du wartest nicht auf die Flut , aber sie kommt doch. Sie spült alles weg, was Du erschaffen hast. Sie macht alles neu. Und mit der Flut kommt der Sturm<< Kapitel 17


  15. Cover des Buches An Ocean Between Us (ISBN: 9783426526149)
    Nina Bilinszki

    An Ocean Between Us

     (238)
    Aktuelle Rezension von: xxxSunniyxxx

    Ich habe mich wahnsinnig auf dieses Buch gefreut, daher konnte ich es gar nicht erwarten es zu lesen. Leider muss ich gleich sagen das es so gar nicht meins war. Ich konnte die komplette Handlung bereits in den ersten Kapiteln vorhersehen, dies nahm mir leider etwas den Spaß an der Geschichte. Die Geschichte bediente jedes Klischee und bleibt den klassischen Muster dieses Genre absolut treu. Ich finde sowas sehr schade, da hätte man ordentlich mehr herausholen können.

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir, dieser war locker und flüssig sodass man schnell durch die Geschichte flog. Wie ich schon sagte war die Geschichte leider sehr vorhersehbar, es gab kaum Überraschungen auch zum Ende hin änderte sich dieses leider nicht. Auch empfand ich die Message dahinter als falsch. Fürs Ende an sich hätte ich mir durchaus etwas anderes gewünscht was etwas besser gepasst hätte. Aber nicht nur das es gab da auch noch etwas was so typisch klischeehaft war das mir es hier so gar nicht gefiel. Ich möchte hier auch nicht zu viel verraten, ihr solltet euch lieber eine eigene Meinung dazu bilden.

    Zur Geschichte, Avery hatte es in letzter Zeit alles andere als leicht. Sie stand so kurz davor ihren großen Traum einen Platz an der Juilliard zu bekommen. Doch auf ihrem Weg zum Vortanzen drängt sie ein anderer Wagen ihr Auto von der Straße. Avery überlebt den Unfall aber seitdem ist ihr Rücken dauerhaft geschädigt. Durch starke chronische Schmerzen kann sie nie wieder tanzen. Das schlimmste daran ist das der Unfallverursacher Fahrerflucht begangen hat. Nun muss Avery sich ein neues Leben aufbauen und einen neuen Traum finden, dies ist alles andere als leicht da Ballett ihr Lebensinhalt war. An ihrem ersten Tag trifft sie auf Theo, doch der macht sich alles andere als beliebt bei ihr. Er ist der örtliche Schwimmstar und leitet auch noch den Schwimmkurs der ihr helfen soll mit ihren kaputten Rücken klar zu kommen. Beide kommen sich dabei näher doch ihre Liebe steht unter keinem guten Stern.

    Zu den Protagonisten, ich mochte Avery eigentlich ganz gerne, vor allem tat sie mir ziemlich leid. Ich konnte es sehr gut verstehen warum sie zuerst negativ eingestellt ist und so nieder geschlagen ist, Wer wäre das nicht an ihrer Stelle? Aber was mich störte war das sie einige Aktivitäten unternimmt, wo ich dachte oh nein ihr Rücken wird doch Probleme machen aber nichts da aber sonst wurde dieses immer wieder stark betont.

    Theo war mir leider alles andere als sympathisch , er wirkt wie ein arrogantes A….., natürlich kann er auch anders aber seine ständigen Stimmungsschwankungen gingen mir ziemlich auf die Nerven. Zudem ist er ziemlich selbstsüchtig und wenn es hart auf hart kommt wählt er lieber sich selbst als alles andere. Klar kann man auf einer Seite verstehen warum er es tut aber andererseits hätte ich ihn gerne geschüttelt.

    “An Ocean Between Us” konnte mich leider gar nicht von sich überzeugen. Die Charaktere waren zwar durchaus sympathisch konnten mich aber nicht umhauen, da es dabei so einiges gab was mich störte. Leider war auch die Geschichte schon von den ersten Seiten an sehr vorhersehbar. Ich finde es auch sehr schade das hier sehr viele Klischees bedient wird und es dem klassischen Muster verfällt ohne davon einmal kurz auszubrechen. Da hätte man durchaus mehr draus machen können. 

  16. Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783442484942)
    Erik Axl Sund

    Krähenmädchen

     (837)
    Aktuelle Rezension von: Lesekerstin

    Von der Idee und dem Hintergrund der Geschichte finde ich es schon interessant, allerdings hab ich mich trotzdem durch das Buch gequält. Ich weiß nicht ob es am Schreibstil lag oder woran es lag... zum Schluss bin ich nur noch über die Seiten geflogen um das Ende zu lesen... leider hat es mich nicht gepackt... so das ich die anderen beiden Bände wohl nicht mehr lesen werde, schade!

  17. Cover des Buches Am Ende der Welt traf ich Noah (ISBN: 9783785581278)
    Irmgard Kramer

    Am Ende der Welt traf ich Noah

     (120)
    Aktuelle Rezension von: june_london

    Zitate: 

    "Das alles kam mir vor wie in einem Film. Und ich hatte mir die Hauptrolle geschnappt, ohne das Drehbuch zu kennen."


    "Ich weiß nicht wer du bist und wie du hierher kommst, aber ich gebe dir einen guten Rat - verlasse diesen verfluchten Ort. Am besten heute noch. Je schneller, desto besser. Du tust uns beiden einen großen Gefallen damit."


    Inhalt: Die 17-Jährige Marlene findet einen roten Koffer und gibt sich spontan als dessen Besitzerin aus. Sie ahnt nicht, dass sie dadurch ihrem größten Glück begegnen wird - und ihren schlimmsten Albträumen. 

    Eindruck: Für manche Bücher muss man auf den richtigen Zeitpunkt warten, um sie zu lesen. Deshalb tut es mir nicht sehr leid, dass diese Geschichte jahrelang auf meinem SuB auf ihren großen Moment warten musste.

    Die Geschichte wird in der Ich-Perspektive von Marlene erzählt. Die Sprache ist sehr bildhaft, emotional und beschreibend. Bei mir kam direkt eine Wohlfühlstimmung auf, welche im Verlauf der Geschichte zunehmend durch ein beklemmendes Gefühl und Gänsehaut abgelöst wurde, als "das vermeintliche Paradies Risse bekam". Der Autorin ist gelungen die Momente fürs Herz und den Gruselfaktor gleichermaßen überzeugend zu vermitteln. Die Charaktere konnte ich mir alle sehr gut vorstellen, genauso wie die Villa und die Umgebung. Gegen Ende (etwa ab Kapitel 40) wird die Geschichte plötzlich richtig seltsam und ich  befürchtete schon, dass die Autorin völlig den Faden verloren hat. Aber keine Sorge, einfach weiterlesen, denn das gehört alles zur Vorbereitung auf die überraschende Enthüllung am Schluss. ;)

    Mein einziger (halber) Kritikpunkt ist eben dieses Ende. Es ist an sich gut und passend. Ich finde es unglaublich, welchen gewaltigen Plot-Twist die Autorin in die Geschichte eingebaut hat! Aber für mich hätte es das nicht gebraucht. Ich hätte Noah und Marlene ein anderes Ende gewünscht...

    Ich empfehle dieses Buch allen Lesern, die gerne Jugendthriller und/oder Beziehungsgeschichten lesen, denn dieses Buch ist eine gelungene Mischung aus beidem. 

    P.S: Die Villa Morris, welche im Buch eine zentrale Rolle spielt, hat ein reales Vorbild: die Villa Maud in Schoppernau. Guckt euch im Internet mal ein paar Bilder an. ;)

  18. Cover des Buches Blue Secrets – Das Flüstern der Wellen (ISBN: 9783570309155)
    Anna Banks

    Blue Secrets – Das Flüstern der Wellen

     (288)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Emmas Mutter Nalia will nicht glauben, dass Grom noch lebt. Sie und Emma flüchten vor Galen und Rachel, da Nalia fest davon überzeugt ist, dass Galen sie verhaften will. Emma vertraut Galen, doch ist sich auch sicher, dass ihre Mutter nicht lügt.

    Emma ist ein Halbblut und ist somit aus der Sicht der Syrena abartig und müsste sofort umgebracht werden. Galen liebt Emma und während die Königlichen ihren Ruf gegen Jagen verteidigen, verzweifelt Galen, da dass Gesetz eine Verbindung zwischen ihm und Emma nicht zulassen würde.

    Die einzelnen Kapitel sind abwechseld aus Emmas Sicht und der 3. Person geschrieben. Dies kann etwas verwirrend sein, doch in der Regel gewöhnt man sich schnell an diese Wechsel.

    Das Buch weckt Emotionen, da der Leser die einzelnen Gefühle nachvollziehen und teilweise auch nachempfinden lässt.

  19. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2 (ISBN: 9783789121289)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2

     (8.710)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Katniss und Peeta haben die Hungerspiele gewonnen. Nun leben sie in den Häusern im Dorf der Sieger in Distrikt zwölf. Obwohl alles gut sein sollte, haben die Hungerspiele dennoch ihre Spuren hinterlassen. Katniss kann mit den Erlebnissen bei den Hungerspielen nur schwer ihren Frieden finden und setzt die Hoffnung auf die Jagd. Endlich versteht sie, warum ihr Mentor Haymitch dem Alkohol verfallen ist. 

    Leider ist die ganze Show noch nicht zu ende, denn sie müssen sich weiterhin in den anderen Distrikten als Sieger zeigen. Doch bevor die Tour beginnen kann, bekommt Katniss Besuch von Präsident Snow. Mit seiner speziellen Art macht er ihr bewusst, dass ihr Leben nun für immer dem Kapitol gehören wird und sie kein Recht mehr auf Privatsphäre hat. 

    Das Buch ist einfach und sehr gut geschrieben, sodass man als Leser noch mehr Spaß an diesem Buch hat. Suzanne Collins weiß wie sie die Buchstaben aneinander reihen muss, um Spannung aufzubauen und diese auch nicht zu verlieren. In jedem Kapitel gibt es immer ein wenig mehr Spannung. 

    Auch im zweiten Band der Trilogie gibt es wieder ein Hungerspiel und die Entwicklung dessen ist durchweg spannend. Ich habe absolut nicht damit gerechnet, dass es so ablaufen wird. Aber ich möchte nun auch nicht zu viel verraten. Jeder, der dieses Buch gelesen hat, weiß was ich meine. 

    Ich habe dieses Buch wortwörtlich hautnah miterlebt und habe jedes Gefühl tief in mir gespürt. Suzanne Collins hat hier die Gefühle perfekt auf das Papier gebracht, sodass sie einen im Herzen berühren. Ich hatte oft Gänsehaut und feuchter Augen und das fand ich super.  Ich finde es klasse, wenn ich so sehr in einem Buch drinnen bin, sodass ich jedes Gefühl und jeden Gedankengang nachempfinden konnte.

    Oft ist es ja bei Trilogien so, dass der zweite Band etwas schwächelt. Aber in diesem Buch hat die Autorin uns gezeigt, dass es auch anders geht. Der zweite Band der Panem-Reihe hat einfach noch einmal einen drauf gesetzt und war einfach nur genial. Hier passiert so viel und es gibt immer und immer wieder neue Wendungen, sodass man als Leser immer wieder überrascht wird. 

    Der zweite Band der Trilogie ist wieder unheimlich spannend aufgebaut, sodass man als Leser dieses Buch gar nicht mehr aus den Händen legen möchte. Ich klebte auch wieder hier an den Seiten und wollte einfach nicht, dass die Geschichte endet. Suzanne Collins hat eine Welt geschaffen, die brutal und gleichzeitig faszinierend ist. Natürlich gibt es auch in diesem Band wieder einen bösen Cliffhanger, was mich rasend macht. Ich bin ganz neugierig darauf, wie es mit Katniss, Peeta, Gale und all den anderen weitergehen wird. 

  20. Cover des Buches Blue Secrets - Der Kuss des Meeres (ISBN: 9783570308790)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Der Kuss des Meeres

     (429)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Nach dem Tod ihrer besten Freundin taucht plötzlich Galen in Emmas Klasse auf. Er kennt ihr Geheimniss, von dem  noch nicht einmal sie selbst etwas weiß. Während Galen Emma hilft besser damit klarzukommen, dass sie wahrscheinlich eine Syrena kommen die beiden sich immer näher. Doch Emma denkt, dass sie in Galens Augen nur seine Untertanin ist. Währenddessen haben sie noch andere Probleme, von denen die Existenz der Syrena abhängt.

  21. Cover des Buches Die unendliche Geschichte (ISBN: 9783522202503)
    Michael Ende

    Die unendliche Geschichte

     (6.887)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich glaub bei diesem Buch sollte man sich dezent an der Leseempfehlung halten. Aus Erwachsenen Augen war das Buch wirklich voller Fantasie & teilweise sehr kindisch. 

    Aber der Protagonist ist 10 Jahre alt und reist in ein Land in den Feen & Elfen noch die unkreativsten Lebewesen sind, daher ist diese kindliche Erzählweise nur verständlich. 

    Mit dem Schreibstil konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden und auch wenn der Inhalt für Kinder gedacht ist fand ich diesen auf ein sehr hohes Niveau. 

    Aber jetzt zu den wichtigen Dingen: 

    Ich hab gelacht & mit Atreju und Bastian mit gefiebert. Die Geschichte konnte mich begeistern und der Autor hat mich teilweise sogar überrascht. Dazu waren die Moralischen Aspekte einfach sehr stark und brachten mich manchmal zum grübeln. Nur manchmal zog sich die Handlung etwas und verstrickte sich in Beschreibungen. 

    Auch das Ende, explizit die Szene mit seinem Vater, fand ich etwas unrealistisch. So wie er vorher beschrieben wurde und wie er jedes einzelne von Bastians Worten glaubte ... das war etwas too much. 

    Aber kurz um: Eine schöne Geschichte für Kinder & Jugendliche im Alter von 10 - 14 !

  22. Cover des Buches Dark Blue Rising (Bd. 1) (ISBN: 9783649638711)
    Teri Terry

    Dark Blue Rising (Bd. 1)

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Lody13

    Tabby muss immer wieder umziehen. Als Ihre Mutter festgenommen wird, wird bekannt das es nicht Ihre leibliche Mutter ist. Klar bringt nun Tabbys Welt zusammen und muss sich hüten vor dem Kreis!

    Schon das Cover hat mich sehr angezogen. Der Schreibstil lässt sich leicht und flüssig lesen. Die Kapitel haben auch eine prima länge!

    Die Spannung wird immer wie mehr aufgebaut. 

    Leseempfehlung: unbedingt lesen!

  23. Cover des Buches Aus der Mitte des Sees (ISBN: 9783257071467)
    Moritz Heger

    Aus der Mitte des Sees

     (139)
    Aktuelle Rezension von: kleine_liste

    Aus der Mitte des Sees von Moritz Heger ist ein sehr philosophische Roman. Der Mönch Lukas stellt sich viele Fragen rund um seinen Lebensweg, nachdem sein mit Bruder Andreas das Kloster verlassen hat. Der Klappentext verspricht viel philosophisches, was das Buch letzten Endes aber leider nicht liefert. Heger schneidet viele verschiedene Punkte an, arbeitet sie aber nicht vernünftig aus und erlaubt dadurch auch keine philosophische Diskussion, schon allein das reine „weiter drüber nachdenken“ wird nicht wirklich animiert. Ich fand das Buch deshalb leider eher mittelmäßig. Darüber hinaus ist auch der Schreibstil von Heger nicht zwingend anregend, man kämpft sich wirklich durch.

  24. Cover des Buches Schiffbruch mit Tiger (ISBN: 9783596196982)
    Yann Martel

    Schiffbruch mit Tiger

     (1.011)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Worum geht's

    Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoodrektors und praktizierender Hindu, Moslem und Christ erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Schiffbruch. Bald stehen sich nur noch zwei gegenüber - Pi und der Tiger

    Cover

    Ein schönes Cover, wobei ich die ältere Ausgabe des Covers schöner finde.

    Meine Meinung

    Eins vorweg: Ich habe dieses Buch bei Seite 280 abgebrochen. Ich hatte so meine Probleme mit diesem Buch, was 1.) daran lag, dass die ersten 120 Seiten nur über Zoo und Religion geredet wird und dadurch 2.) kaum Spannung in diesen ersten 120 Seiten und auch in den folgenden ist kaum Spannung vorhanden. Yann Martel schreibt alles so genau, was mich bei einigen Sachen einfach gar nicht interessiert. Auch seine Vergleiche mag ich nicht.

    Fazit

    Ich empfehle dieses Buch nicht, da sich das Vorgeplänkel einfach sehr lange zieht und der eigentliche Schiffbruch (worum es ja eigentlich geht) eher Nebensache in diesem Buch ist.

    1 von 5 Sternen!


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks