Bücher mit dem Tag "science-fictio"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "science-fictio" gekennzeichnet haben.

19 Bücher

  1. Cover des Buches Die fünfte Welle (ISBN: 9783442313341)
    Rick Yancey

    Die fünfte Welle

     (984)
    Aktuelle Rezension von: Finifee

    Ich habe wirklich meine Zeit gebraucht um in die 5. Welle reinzukommen. Die verkopfte Situation und die wirklich düstere, erdrückend schwere Stimmung direkt von der ersten Seite an hat mich ein bisschen abgeschreckt. Trotzdem hat mich Cassie als starke, ehrliche Person überzeugt.

    Auch die Abschnitte wo Cassie direkte Begegnungen mit Soldaten hatte waren für mich nicht immer ganz einleuchtend. Wer gut und wer böse war hat sich oft erst im Nachhinein geklärt. Deshalb war das Eintauchen in die Welt schwierig. Bei jedem Satz musste ich mich einzeln konzentrieren um auch ja alles zu verstehen und nix zu verpassen 

    Ab der Ersten Begegnung mit Evan Walker war ich dann aber voll dabei.  Die Geschichte änderte die Vibes Komplett. Auch wenn die Stimmung trotzdem düster blieb, spielte die Liebe zwischen Cassie und Evan eine große Rolle. Die Harmonische Vertrautheit der beiden war unglaublich heimelig und auch wenn Cassie eine kurze und äußerst nervige Trotzphase hatte, war es eine wirklich schöne Liebesgeschichte.

    Der Erzählerwechsel hat mich immer ein wenig verwirrt bis ich dann wusste um wen es sich handelte. Trotzdem war es Vielschichtiger als nur aus Cassies Sicht. Leichter wäre es allerdings gewesen wenn man direkt von Anfang an wüsste um wen es sich in diesem Abschnitt handelt.

    Das Ende hat mich dann komplett erschüttert, aber im guten. Ein wirklich überzeugendes Ende für ein spannenden Science-Fiction Thriller.

  2. Cover des Buches Der Marsianer (ISBN: 9783453315839)
    Andy Weir

    Der Marsianer

     (812)
    Aktuelle Rezension von: Bouggo

    Kaum zu glauben, dass dieser phantastische Sciencefiction von 2014 an mir vorbeigehen konnte. Durch Zufall sprach eine gute Freundin davon und schon durch ihren Schilderungen leckte ich Blut. Eigentlich will ich Andy Weir nur eine neue Fünfer-Bewertung gönnen, denn gesagt wird in den vielen, vielen Rezensionen eigentlich alles. Die Story jedenfalls ist genau mein Ding.

    Es ist nun mal ein Hard-SciFi, und wem die technischen Details zu viel sind, der mag sie doch einfach getrost überlesen. Das schmälert nichts an der Spannung der Geschichte.

  3. Cover des Buches Getrieben - Durch ewige Nacht (ISBN: 9783841503398)
    Veronica Rossi

    Getrieben - Durch ewige Nacht

     (638)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Perry nimmt Aria mit zu seinem Stamm, doch sie ist dort nicht wirklich willkommen. Keiner vertraut ihr. Deshalb entscheidet Aria sich, nach dem einzigen sicheren Ort zu suchen, da nicht mehr nur der Stamm, sondern auch ihre eigene Heimat in Gefahr ist.
    .
    Die beiden unterschiedlichen Sichten ziehen einen wieder mühelos in die Geschichte hinein. Die Spannung ist förmlich greifbar und die Charaktere werden immer weiter ausgebaut. Nicht nur Perry und Aria wirken sehr realistisch und lebensnah, auch die ganzen weniger wichtigen Personen oder die Nebenfiguren sind nicht bloß blanke Pappaufsteller. Auch gut finde ich den direkten Übergang von Band 1 zu Band 2, der nicht einfach eine Lücke innerhalb der Geschehnisse lässt.

  4. Cover des Buches Sternenscherben (ISBN: 9783959911542)
    Teresa Kuba

    Sternenscherben

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Emmas_Bookhouse

    Sternenscherben – Teresa Kuba

    Verlag: Drachenmond

    Taschenbuch: 12,90 €

    eBook: 3,99 €

    ISBN: 978-3-95991-154-2

    Erscheinungsdatum: 12. Oktober 2017

    Genre: Science – Fiction / Dystopie

    Inhalt:

    Mein Name ist Nora Stars und ich gehöre zur Elite des perfekten Systems. Unter meiner Haut sitzt ein Chip, der verhindert, dass ich eine der letzten Städte der Erde verlasse, denn außerhalb leben die Outsider. Wertlose Menschen, die ohne den Schutz der Stadt wahnsinnig wurden.
    Ausgebildet zur Kämpferin, werde ich alles für das System tun. Aber ich bin anders, denn mein Haar ist nicht blond wie das der meisten Privilegierten, es ist pechschwarz. Und obwohl alle meine Erinnerungen vor meinem 18. Lebensjahr gelöscht wurden, erscheinen in meinen Träumen Bilder aus einem längst vergangenen Leben – einem Leben außerhalb der Stadt.
    „Bist du ein Wertloser, Darian?“, versuche ich ein letztes Mal, eine Antwort aus ihm herauszubekommen.
     „Das entscheidet nicht das System, das entscheidest ganz alleine du, ob ich dir etwas wert bin.“

    Mein Fazit:

    Zum Cover:

    Das Cover ist zauberhaft und passt schön zur Geschichte. Es ist in blau gehalten, ich persönlich liebe ja blau.

    Zum Buch:

    Nora will perfekt sein und daher lernt sie immer bis fast zum Umfallen. Als sie in den nächsten Kreis darf, trifft sie auf Darian, er ist so ganz anders und die beiden haben Anfangs starke Probleme miteinander.

    Der Schreibstil ist super angenehm, man fliegt nur so durch die Seiten. Es ist spannend, gerade die Welt, die hier dargestellt wird, fand ich sehr interessant. Es gibt die Privilegierten, die Outsider und die Minderwertigen. Nora gehört zur ersten Gruppe und steht kurz davor ihre Ausbildung zu beenden. Trotz der harten Konkurrenz bilden sich auch Freundschaften. Zu Darian kann sie auf der einen Seite keine Verbindung aufbauen, auf der anderen Seite jedoch kommen sie sich näher. Nora fängt an, an das System zu zweifeln, als sie auch noch „schlafwandelt“ und an immer anderen Orten wieder auftaucht, zweifelt sie immer mehr. Die Charaktere sind wirklich gut dargestellt und auch wenn mir Nora anfangs suspekt war, mochte ich sie im weiteren Verlauf immer mehr. Darian mochte ich von Anfang an, seine freche und doch geheimnisvolle Art zog mich in seinen Bann.

    Auch die anderen Charaktere waren gut erzählt, doch haben nicht ganz so viel Eindruck bei mir hinterlassen.

    Was mich richtig umgehauen hat, war die Richtung, die die Geschichte nahm, diese Wendung hatte ich überhaupt nicht erwartet und ich fand sie richtig gut. Ich mag Geschichten, die man so nie erwartet hätte, Bücher, wo man noch richtig überrascht wird, sind mitunter selten geworden.

    Die bildliche Darstellung war auch sehr gut, gerade die Erzählungen, wie es unter dem Netz aussieht, oder innerhalb der Kreise, gefiel mir gut. Ein schönes Setting, auch wenn man dieses schon in den ein oder anderen Buch gelesen hat, nur eben das es hier ein Netz war anstatt einer Kuppel zum Beispiel.

    Wer mal wieder eine spannende Dystopie lesen möchte, dem kann ich diese Geschichte nur empfehlen, denn mir gefiel sie richtig gut, daher gebe ich hier auch 5 von 5 Sternen.

  5. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.284)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Ich habe so eine leichte Hass-Liebe mit mehrteiligen Geschichten... weil sie dich einerseits extrem in den Bann ziehen, wenn sie gut sind, andererseits oft an Qualität des Storytellings ab Band 2 mangeln. Nicht immer, after öfters. Seelen ist für mich persönlich ein wunderbares Beispiel für eine Geschichte, die man auf viele Bücher aufblasen könnte, aber glücklicherweise die Tiefe der Details nur in eines gepackt hat. Daher ist das Buch gespickt voll mit Details und spannenden Wendungen. Von meiner Seite eine Empfehlung! 

  6. Cover des Buches Pilgrim - Rebellion (ISBN: B06Y1ZWLQD)
    Joshua Tree

    Pilgrim - Rebellion

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Letanna
    Magnus und seine Freunde leben auf dem Berg Pilgrim und führen ein zufriedenen Leben. In ihrer Welt gibt es Magie, die ihren Ursprung bei der Weltenblume hat, einem Wesen, dass in dem Berg lebt und von der die Bewohner ihre Magie beziehen. Nur fordert die Magie einen Preis, denn man kann unter Umständen dem Wahnsinn verfallen. Außerdem muss jeder mit 40 Jahren sterben, etwas was Magnus hinterfragt. Gemeinsam mit seinen Freunden kommt er hinter das Geheimnis der Weltenblume, mit verheerendem Ausmaß, denn es kommt zu

    Bei dieser Geschichte mischt der Autor zwei Elemente der Literatur, die ich eigentlich sehr mag, nämlich Fantasy und Science Fiction. Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Magnus, der Autor benutzt hier für die 3. Person. Die Welt, in der uns der Autor hier entführt, war wirklich faszinierend und ungewöhnlich, was mir sehr gut gefallen hat. Die Grundidee zu dieser Gschichte fand ich zwar sehr gelungen und auch interessant, nur hat mir die Umsetzung nicht richtig gefallen.
    Das fängt schon damit an, dass unheimlich viel erklärt wird. Das war zwar nötig, um die Hintergründe zu verstehen, aber teilweise wird dadurch die Geschichte etwas zäh. Außerdem ist mir das Ganze teilweise zu wissenschaftlich. 

    Insgesamt gibt es von mir nur 3 von 5 Punkten.
  7. Cover des Buches Das Geheimnis der Sternentränen (ISBN: 9783956690730)
    Anke Höhl-Kayser

    Das Geheimnis der Sternentränen

     (27)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaP

    Am Anfang tat ich mir schwer um in die Welt hineinzufinden, aber ab dem 3. Kapitel ging es dann.
    Die Geschichte ist sehr speziell, denn sowohl Schreibstil und Welt kannte ich bis jetzt so noch nicht.
    Obwohl der Schreibstil eigentlich flott zu lesen ist, gab es für mich persönlich zu viele technische Begriffe und teilweise zu langatmige Stellen.

    Die Welt, in die sie Autorin den Leser verführt war für mich dennoch spannend, da es auch Themen beinhaltet, die mich interessieren. Könnte die Welt tatsächlich so mal aussehen? Umwelt, Digitale Kontrolle, Macht, Weltenspaltung?
    Bilder im Kopf sind mir hier sehr gut gelungen.

    Die Charaktere, besonders Jade und Melody, haben mich sehr beeindruckt, aber auch die anderen Charaktere und Weißen kamen gut an.

    Von mir gibt es 🌟🌟🌟 1/2 Sterne, weil mir das Genre Sci-Fi und Dystopie, zu viele technische Details und langatmige Stellen, nicht so gefallen haben und mein Lesefluss dadurch beeinträchtigt wurde. Für Fans dieser Welten bestimmt ein guter Roman.

  8. Cover des Buches PLÖTZLICH ZAUBERER (ISBN: 9783958351547)
    Scott Meyer

    PLÖTZLICH ZAUBERER

     (18)
    Aktuelle Rezension von: MartinWesendonck

    Man darf sich von dem albernen Cover nicht tauschen täuschen lassen, die story ist wirklich gut! Wer hätte gedacht, dass über jeden und alles meine Datei existiert. Diese muss braucht man nur zu verändern und schon grenzt es an Magie. Damit lässt sich natürlich so einiges anstellen.

    Martin ist ein ganz gewöhnlicher Kerl, der diese Datei findet und damit ins Mittelalter flüchten muss. Dort gibt er sich dann als Zauberer aus und lernt sogar Merlin kennen.

  9. Cover des Buches Better Life: Ausgelöscht (ISBN: B08WM2J748)
    Lillith Korn

    Better Life: Ausgelöscht

     (234)
    Aktuelle Rezension von: Midl

    Das Buch liest sich von Anfang bis zum Ende spannend.

    Beim Lesen fühlt man sich, als würde man im Kino einen actionreichen Hollywood-Blockbuster ansehen!

    Die Idee war gut durchdacht und das Cover einfach nur Wow!

    Was mich gestört hat, war die Geschwindigkeit im Buch. Man kommt irgendwie nicht zur Ruhe, weil es so dauerspannend ist - was man jetzt positiv als auch negativ betrachten kann, je nachdem welcher Lesetyp man ist. 

    Und ich fand es etwas durcheinander, weil so viele Zeitsprünge und Perspektivenwechsel vorkommen. vielleicht lag es daran, dass ich damit nicht so gut klarkam, weil ich das Buch als EBOOK gelesen habe. Da ist das Herumgeblättere im Buch ja etwas umständlicher. 

    Alles in Allem ein tolles, gut durchdachtes Buch und mal etwas anderes. =D

  10. Cover des Buches THE END (ISBN: 9783943408218)
    G. Michael Hopf

    THE END

     (29)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Die Kriegsszene am Anfang war nichts Ungewöhnliches. Es war brutal, so wie der Krieg eben ist, aber sobald die Geschichte auf Alltag umschaltet, wird es zum Kotzen kitschig. Man darf Zeuge einer perfekten Ehe werden, die wie eine billige Werbung wirkt und so schlecht beschrieben wird, dass ich am liebsten den Autor ohrfeigen würde. Mit einem Hammer.

    Seine Kinder sind perfekt, die Frau ist perfekt, der Bruder ist perfekt und er natürlich auch und das nimmt dem ganzen so richtig die Luft weg. So viele falsche Figuren an einem Fleck, die bloß auf den richtigen Moment gewartet haben und perfekt dafür ausgerüstet sind.

    Es gibt einen Stromausfall, elektromagnetischer Impuls, der alles lahmlegen, aber das elektrische Schloss mit der Zahlenkombination funktioniert immer noch einwandfrei. Natürlich funktioniert der Taschenrechner auch und die Stirnlampe. Einfach alles, was in diesem Moment der Protagonist braucht.

    Der Sohn einer anderen Frau stirbt, was natürlich tragisch ist, aber es wird so monoton und einsilbig beschrieben, dass ich nichts dabei fühle. Besser gesagt: es ist mir egal und das sollte es nicht. Das macht den Autoren schlecht. "Danach ließ er traurig den Kopf hängen." Gott, bei dem Satz will ich kotzen.  

    Ich verstehe nicht, wie das der Nummer-Eins-Bestseller aus Amerika sein kann. Der Autor kann nicht schreiben. Sein Stil ist schrecklich eintönig, die Formulierung holprig, die Figuren oberflächlich, die Handlung langweilig und die ganze Action wird so schlecht beschrieben, dass ich das Buch nur hassen kann. Es ist schlecht, es ist mies, es ist unter jeder Würde.

  11. Cover des Buches Die Zeitmaschine (ISBN: 9783730604755)
    H. G. Wells

    Die Zeitmaschine

     (380)
    Aktuelle Rezension von: _traumweltenmalerei_

    Leider muss ich sagen, dass es mir trotz der kurzen Länge nicht gefallen hat. Es war flüssig zu lesen und der Erzählstil war angenehm leicht, aber die Geschichte kam mir dennoch zu langatmig vor. Die einzelnen Aspekte und der Verlauf der Geschehnisse waren sehr interessant. Auch fand ich es interessant, dass der Protagonist zwar Schlussfolgerungen aus allem zog, der Leser aber im Endeffekt nicht wusste, ob diese schlussendlich auch der Tatsache entsprechen. Ich kann es nicht genau benennen, aber es war einfach nicht meins.
    Obwohl mich das Buch an sich nicht überzeugen konnte, dient es aufgrund seiner Länge und dem leichten Still als guter Einsteiger in das Genre. 

  12. Cover des Buches Ausgebrannt (ISBN: 9783404178773)
    Andreas Eschbach

    Ausgebrannt

     (375)
    Aktuelle Rezension von: queck2009

    Am Anfang des Buches muss man sich erstmal reinfinden. Viele verschiedene Schauplätze, Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart und immer wieder andere Personen. Natürlich läuft das nach und nach alles zusammen und man versteht schnell die Zusammenhänge. Ich liebe Bücher, bei denen man etwas lernen kann und das ist bei diesem Buch definitiv der Fall. Immer wieder habe ich Infos gegoogelt, ob das jetzt Fiktion oder Realität ist. Und eigentlich war alles real. Unglaublich gut recherchiert! Klare Leseempfehlung! 

  13. Cover des Buches Hope - Unsere einzige Hoffnung (ISBN: 9781503144118)
    Christin Thomas

    Hope - Unsere einzige Hoffnung

     (36)
    Aktuelle Rezension von: danislesestube

    Hallöchen ihr Lieben. Mit Ende der Woche hab ich endlich dieses Buch beendet. 


    Das liegt daran, dass der Lesefluss nicht der allerbeste war. Es war ein unruhiges auf und ab. Immer wieder verlor ich den Faden, oder es wurden aus Gründen (eventuell wegen der Wortwiederholung) Personen anders benannt als im Satz zuvor. Sky war plötzlich nur noch der R2, Robert einen Satz später nur noch der Professor, usw. Fand ich persönlich etwas anstrengend. Generell war der Schreibstil etwas holprig, aber noch gut lesbar.


    Mit etwas Konzentration kam ich dann gut in die Geschichte rein. Das Hauptaugenmerk lag einerseits auf Sky, die ja ein fühlender und menschenähnlicher Cyborg ist, und andererseits auf die schwierigen Verhältnisse verschiedener Gruppierungen und den Magiern (oder Außerirdische). 


    Ist ein Cyborg der fühlt, selbstständig und logisch denkt ein Lebewesen, oder immer noch eine Maschine? Wie sinnvoll ist es sich für diesen Gedanken die Köpfe einzuschlagen und zu bekriegen? Warum haben die Menschen aus der Zerstörung der Erde augenscheinlich nichts gelernt? Fragen über Fragen. Diese klären sich nach und nach auf.


    Für Fans des Science Fantasy Genres kann ich das Buch empfehlen. Trotz der zugegebenermaßen holprigen Erzählweise. 

  14. Cover des Buches Heliosphere 2265 - Enthüllungen (ISBN: 9783981564945)
    Andreas Suchanek

    Heliosphere 2265 - Enthüllungen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    Lassen wir die Pulserschüsse fliegen. Er genoss den Moment der stillen Macht.Wenn das Chaos am größten ist, kommt der Retter, komme ich - und bringe das Ende.
    Zitat aus dem Buch Epilog Seite 256.

     

    Erscheinungsjahr: 2013
    Autor: Andreas Suchanek
    Verlag: Greenlight Press
    Erhältliche Formate: EBook / als Sammelband in einem Hardcover

     

    Inhaltsangabe:

    Die HYPERION erreicht die Nova-Station, um das zweite Fraktal zu übergeben. Doch die Routine endet abrupt, als eine feindliche Armada die Raumstation angreift und gleichzeitig ein Attentat geschieht. Kann die HYPERION die Nova-Station noch retten? Zur selben Zeit enthüllt Admiral Michalew der Admiralität die Wahrheit über den gefundenen Parlidenkörper. Der Schock sitzt tief und selbst die Präsidentin hätte mit etwas Derartigem nie gerechnet. Doch was wird die mächtigste Frau der Solaren Union unternehmen? (Quelle: amazon.de)

     

    Zum Cover:

    Tolles Cover.
    Die Elemente wurden super in Szene gebracht vor allem die Kleinigkeiten außen rum.

    Zum Inhalt:

    Die Mission das zweite Fraktal zu bergen, wurde erfolgreich von der Crew der Hyperion abgeschlossen. Diese erreichen nun endlich die Nova Stadion und hoffen auf ein bisschen Ruhe. Doch auch hier müssen unsere Helden enttäuscht werden. Denn Die Nova Station wird von fremden Raumschiffen angegriffen und bringt unsere Crew in Lebensgefahr. Das Gefecht beginnt...wie es enden wird und mit vielen Opfern, ist noch ungewiss.
    Währenddessen erfährt die Admiralität, wer in dem Parliden steckt. Wie sich diese Offenbarung auf alle Anwesenden auswirken wird, bleibt abzuwarten.

    Auch dieser Band hat mich wieder sofort in seinen Bann gezogen. Der Übergang vom bisherigen Band zu diesem, war gut gemacht und gab einem gleich zu Beginn das Gefühl wieder genau zu wissen, was alles geschehen ist. Das Gefecht in diesem Buch war super bildgenau beschrieben, was mir ein absolut tolles actionreiches Erlebnis beschafft hat. Ich liebe seine Erklärungen / Beschreibungen, die mir immer das Gefühl geben mittendrin zu stehen.

    Wieder gibt es mehrere Handlungsstränge, die im Laufe des Buches ineinander fließen. Es bleibt bis zum Schluss spannend. Ebenfalls der Schreibstil vom Autor bleibt konstant flüssig und leicht zu lesen.

    Die Momente wo mir der Mund offen stehen blieb, kamen definitiv nicht zu kurz. Andreas Suchanek versteht es, seine Leser genau da zu packen, wo man nicht aufhören möchte zu lesen. *lach*

    Immer mehr rückt der Gedanke näher, dass sich hinter alldem ein ganz großer Plan befindet, der Stück für Stück ans Licht gebracht wird. Aber so wie ich Andreas Suchanek kenne, wird er noch viele Überraschungen für uns parat haben.

    Mein Fazit:

    !!!ACHTUNG SUCHTPOTENZIAL!!!

    Tolle Fortsetzung mit ganz viel Spannung . Ich bin Heliosphere mittlerweile Gnadenlos ausgeliefert *grins*.

    5 von 5 Sterne




  15. Cover des Buches H.G. Wells: Wenn der Schläfer erwacht: Illustrierte Fassung (Science Fiction & Fantasy bei Null Papier) (ISBN: 9783962810153)
  16. Cover des Buches Star Trek - Deep Space Nine 8.04 (ISBN: 9783941248540)
    Keith R. A. DeCandido

    Star Trek - Deep Space Nine 8.04

     (13)
    Aktuelle Rezension von: charlotte
    Nachdem der erste Ableger der Erfolgsserie Star Trek-The Next Generation, Star Trek-Deep Space Nine nach der 7. Staffel zum großen Bedauern der Fans nicht weiter produziert wurde, kann man die Geschehnisse der ursprünglich geplanten 8. Staffel in Buchform nachlesen, die jetzt auch endlich bei Cross Cult erscheinen ist. Dieses Buch ist bereits die vierte Folge der 8. Staffel und nachdem sich die Protagonisten in den ersten drei Folgen zunächst mit der neuen Situation auf der Station zurechtfinden mussten, wird jetzt alles wieder auf die Probe gestellt. Überall in der Galaxis öffnen sich Portale, ursprünglich erschaffen von den sogenannten "Dämonen der Luft und Finsternis", eines davon direkt in der Nähe eines bewohnten Planetens, der nahe bei DSN liegt. Irgendjemand vergiftet diese Welt durch das Portal, der Planet muss dringend evakuiert werden und es liegt an der neuen Leiterin von DSN, Colonel Kira Nerys, ob diese Mission auch gelingt. Bei dem Versuch, den Ursprung des Giftes auszumachen, trifft Kira zusammen mit dem Jem'Hadar, den ihr Odo als Unterstützung geschickt hat, im Delta-Quadranten auf eine Rasse, von denen schon die Crew der Enterprise nichts Gutes zu berichten hatte. Das Buch enthält eine spannende Geschichte, die jedoch meiner Meinung nach aus viel zu vielen Handlungssträngen besteht. Weniger wäre hier mehr gewesen. In den vom Autor Keith R. DeCandido verfassten Star Trek-Romanen "Die Gesetze der Föderation" und "Einzelschicksale" ist es ein Genuß mitzuverfolgen, wie DeCandido aus vielen kleinen Fäden ein Großes und Ganzes spinnt, im Falle dieser DSN-Folge hat es für mich einfach nicht funktioniert, obwohl ich witzigerweise "Die Gesetze der Föderation" direkt vor und "Einzelschicksale" direkt nach diesem Buch gelesen habe und an diesen Schreibstil mehr als gewöhnt war. Dennoch bietet uns der Autor hier eine gute Geschichte, die nicht nur in sich abgeschlossen ist, sondern in der sich die Hauptfiguren weiterentwickeln. Der Leser darf sich also auch ohne Cliffhanger auf die nächste Folge freuen. Eine Sache hat mich allerdings dann doch noch gestört: Der Titel! Irgendwie blieb für mich während des Lesens unklar, wer nun die Dämonen aus Luft und Finsternis waren und wieso sie so heißen. Für mich passen Inhalt und Titel des Buches überhaupt nicht zusammen.
  17. Cover des Buches Schwarze Energie (ISBN: 9781477669877)
    Klaus Seibel

    Schwarze Energie

     (6)
    Aktuelle Rezension von: MartinaSchein

    CERN - das größte Experiment der Welt. Das »Gottesteilchen« ist gefunden. Kommt jetzt noch ein Teil für den Teufel?
    Manche befürchten es, ein teuflisches Schwarzes Etwas, das die Erde verschlingt. Die Wissenschaftler sagen: »Es kann unmöglich etwas passieren.« Haben sie wirklich alles bedacht? Können Menschen überhaupt alles bedenken? Lassen Sie sich in eine Geschichte hineinführen, an die Sie ganz bestimmt nicht gedacht haben.

    Dr. Marco Falbert arbeitet mit Leib und Seele am europäischen Forschungszentrum CERN in Genf mit dem Ziel, eine neue und saubere Energiequelle zu erschließen. Michelle, seine Frau, liebt die Natur über alles und nimmt eine Stelle im nahegelegenen botanischen Garten an. Beide ziehen mit ihren zwei Kindern in ihr Traumhaus in ein idyllisches Schweizer Bergtal. Das Paradies scheint perfekt.

    Durch das seltsame Verhalten der Dorfbewohner wird Michelle unsicher. Sie spürt eine heraufziehende Gefahr für ihre Familie. Ihr Mann, Marco, kann diese Angst nicht nachvollziehen, bis die erste Katastrophe eintritt und um ein Haar seine Familie auslöscht. Michelle hatte Recht gehabt. Nur - Michelle hat noch ganz andere Befürchtungen …

    »Schwarze Energie« ist erneut eine vom ersten bis zum letzten Wort fesselnde Geschichte. Der Spannungsbogen wird rasch aufgebaut und bleibt bis zum Schluss auf sehr hohem Niveau.
    Während ich ersten Seiten gelesen habe, dachte ich, die weibliche Protagonistin ›Michelle‹ ist ziemlich durchgeknallt oder kompensiert die Tatsache, dass sie sich von ihrem Mann nicht nur unverstanden, sondern auch vernachlässigt fühlt, auf diese Weise, doch mir wurde rasch klar, das sie einfach ein gutes Gespür für unterschwellige Strömungen - in diesem Fall für das Verhalten der Dorfbewohner - besitzt.

    Der Handlung ist teilweise sehr abenteuerlich, doch ich hatte zu keiner Zeit Probleme, ihr zu folgen. Wenn man sich in Hinsicht, was in CERN passiert, ein wenig schlau macht, geht die Story gar nicht so weit am eventuell Möglichen vorbei. Ich empfand den Roman daher ziemlich nahe an der Realität.


    Die Beschreibungen der technischen und wissenschaftlichen Hintergründe haben mir gut gefallen. Der Autor versteht es, einem diese Materie ohne langatmige und ausschweifende Erklärungen näher zu bringen. Auch braucht man zum grundsätzlichen Verständnis keinen Doktortitel in Physik bzw. Astrophysik.
    Die Charaktere der einzelnen Figuren sind in meinen Augen gut herausgearbeitet und so geschildert, dass man sich mühelos in sie hineinversetzen kann - in die Guten ebenso wie in die Bösen. Teilweise wirkten manche Persönlichkeiten etwas klischeehaft, doch in den Handlungsabläufen durchaus nachvollziehbar.



    Aus dem Impressum

    Dieses Buch ist ein Roman. Handlungen und Personen sind frei erfunden. Ähnlichkeiten mit lebenden oder toten Personen sind rein zufällig.

    Ob der Name des Genfer Polizisten ›Albert Camus‹ wirklich zufällig gewählt ist? Fans französischer Autoren des 20. Jahrhunderts ist dieser Name sicherlich ein Begriff.
  18. Cover des Buches BEST OF E-BOOKS (ISBN: 9783941286542)
    Bartsch Carina

    BEST OF E-BOOKS

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Doctor Who (ISBN: 9783966583695)
    Douglas Adams

    Doctor Who

     (11)
    Aktuelle Rezension von: LenaSilbernagl
    Darum geht's:
    Der Doktor und seine Begleiter K-9 und Romana sind auf der Suche nach dem zweiten Segment des Zeitschlüssels. Doch befindet sich nicht dort, wo er sollte.

    Das Buch:
    Ich war sehr begeistert, als der neue Roman "Der Piratenplanet" auf deutsch übersetzt wurde. Obwohl die Geschichte "nur" auf einem Skript von Douglas Adams basiert, so büst sie dennoch kein bisschen von ihrem Charme ein. 
    James Goss versteht es geschickt Adams Erbe weiterzuführen und -zuschreiben. 
    In der Geschichte portraitiert den vierten Doktor geschickt, aber auch dessen Begleiterin Romana spiegelt sich in diesem Roman gut. Dabei werden die Persönlichkeiten der beiden beschrieben und ausführlich geschildert. 
    Der Fokus liegt immer auf den beiden, aber auch auf den anderen Charakteren, die der Roman zu bieten hat. 
    Dabei darf der Bösewicht natürlich nicht fehlen. Dieser zeigt sich in einem Kapitän, der bereits von Anfang an als Antagonist betitelt ist. Jedoch scheint er eine gewisse Vorliebe für einen Mitarbeiter namens Mr. Fibuli zu haben. Zunächst wird nicht klar, warum der Kapitän diesen immer wieder am Leben lässt - es scheint eine unerklärliche Zuneigung zu sein. 
    Anfangs wird der Planet Zanak beschrieben. Dieser erscheint sehr ungewöhnlich und unnatürlich zu sein. Dabei muss man jedoch bedenken, dass im Universum des Doktors so gut wie alles möglich ist. 
    Mit der Geschichte lernt man dann auch die Bewohner von Zanak kennen. Mula, Pralix und Kimus sind nur einige darunter. Obwohl sie eine größer Rolle zu spielen scheinen. 
    Der Kapitän herrscht über Zanak wie ein größenwahnsinniger Diktator, der keine anderen Wahrheiten als seine und auch keine Fragen zulässt. 
    Die Bevölkerung hat gelernt mit dem Regime zu leben und nicht weiter nachzufragen. Mit der Zeit wird klar, dass das Volk von Zanak keinerlei technisches Wissen besitzt. Die perfekte Diktatur also und solange der Kapitän sie reich macht, wollen die Leute seine Methoden scheinbar nicht hinterfragen.
    Der Doktor und Romana sind auf der Such nach dem zweiten Segment des Schlüssels der Zeit. Das Problem dabei ist, dass die Segmente sehr vielfältig sind und vielfältige Gestalten annehmen können.
    Als die beiden versuchen auf einem Planeten zu landen, materialisiert sich die TARDIS auf einem scheinbar völlig anderem Planeten, der jedoch auf den gleichen Koordinaten zu sein scheint. Doch als Romana den "Sucher" auspackt und völlig verwirrende Frequenzen bekommen, scheint alles noch verwirrender zu werden. 
    Nicht einmal die Bevölkerung des Planetens können dem Doktor und seiner Begleiterin weiterhelfen, da der Kapitän ein neues goldenes Zeitalter ausgerufen hat.    
  20. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks