Bücher mit dem Tag "seals"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "seals" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.112)
    Aktuelle Rezension von: Kathis_bunte_Welt_der_Buecher

    Ella Harper ist 17 Jahre alt und muss sich nach dem Tod ihrer Mutter mit verschiedenen Jobs über Wasser halten. Als dann Callum Royal vor ihr steht und behauptet ihr Vormund zu sein und sie mit ihm mitkommen soll, versteht sie die Welt nicht mehr. Ella wird in eine Welt voller Geld, Macht und Gerüchten geworfen und muss nun versuchen so gut es geht zwischen den 5 Royal-Brüdern zu überleben. Dass dabei alle 5 Jungs wahnsinnig gut aussehen, macht es Ella nicht einfacher Anschluss zu finden.

    Ich war sehr zwiegespalten was dieses Buch betrifft. Einerseits waren viele Leser begeistert davon, andererseits gab es aber auch viele negative Stimmen zu diesem Buch.  Anfangs konnte ich noch nicht einordnen inwieweit mir die Geschichte zusagen soll, waren es doch vorwiegend negative Gefühle die Ella entgegen geschwappt sind und die man normalerweise von New-Adult-Büchern  nicht gewohnt ist. Ich fand keinen Zugang zu Ella und auch Reed Royal war schwer zu greifen, weil seine Reaktionen und Gefühle gegenüber Ella doch immer sehr widersprüchlich waren. Auch die anderen Brüder Gideon, Sawyer und Sebastian haben mich nicht von sich überzeugen können. Einzig und allein Easton war mir von den Royal-Brüdern von Anfang an sympathisch und ich habe zwischenzeitlich sehr mit ihm mitgefühlt obwohl er nicht gerade ein Engel ist. Valerie als Nebencharakter fand ich gut und ich mochte ihre ehrliche Art und Weise wie sie Ella begegnet ist. Brooke und Callum als Quasi-Eltern fand ich anfangs gut, doch nach und nach haben sich ihre Schwächen und Fehler doch sehr in den Vordergrund gedrängt.  Zwischenzeitlich hat mir die Geschichte dann doch gefallen, doch durch die oft teils sehr vulgäre und direkte Sprache der Geschichte wurde ich immer wieder etwas herausgerissen, da mir das teilweise too much war und mir dann die grundlegende Thematik doch sehr unangenehm war. 

    Dieses Buch konnte mich nicht wirklich überzeugen und mir fehlten zugängliche Charaktere, das gewisse Knistern zwischen den handelnden Personen und die angenehme Atmosphäre. Trotz allem bin ich doch gespannt wie die Geschichte weitergeht und hoffe das mir die anderen Bände besser zusagen. 

  2. Cover des Buches Attic (ISBN: 9783426553374)
    Douglas Preston

    Attic

     (276)
    Aktuelle Rezension von: Jeami

    Ich bin mir da nicht ganz so einig mit meiner Bewertung:

    In diesem Teil, wohl der Zweite (was ich nicht wusste) wird immer wieder auf Teil eins „Museum der Angst“ Bezug genommen, was echt nervt, wenn man das Buch nicht kennt (was bei mir der Fall war).

     

    Als alter Pendler hat mich das Thema Untergrund  - Zug- bzw. –S-Bahnverkehr interessiert.

     

    Teilweise ist die Geschichte echt spannend und richtig schön blutig (muss man mögen). Dann wieder, wenn es z.B. um die Wutbürger in New York ging - gähnend langweilig. Diese Passagen empfand ich als Pausenfüller, sie haben sich gezogen wie ein Kaugummi und wurden von mir gegen Mitte des Buches schlicht übersprungen.

     

    Tja und wenn man aufmerksam liest, kann man sich ab dem zweiten Drittel bereits denken wer verantwortlich für das ganze Desaster ist (ich sag jetzt nix!). Meine Vermutung hat sich am Ende bestätigt.

     

    Insgesamt war diese Geschichte nicht wirklich der Reißer. 

  3. Cover des Buches Luc - Fesseln der Vergangenheit (ISBN: 9783802591075)
    Stefanie Ross

    Luc - Fesseln der Vergangenheit

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Sophia_81

    Als der SEAL-Lieutenant Lucien DeGrasse von einem afghanischen Warlord schwer verletzt entführt und in einem verstecktes Bergdorf gefangen gehalten wird, trifft er dort auf die amerikanische Ärztin Jasmin, die sich um ihn kümmert. Trotz dieser ungewöhnlichen Lage sind beide voneinander fasziniert und kommen sich näher. Als Luc flieht, lässt er Jasmin zurück, die mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen hat und er ahnt nicht, was ihre Chance auf eine gemeinsamen Zukunft bedrohen könnte.


    Dies war das erste Buch, das ich von Stefanie Ross gelesen habe und es hat mich von der ersten Seite an gepackt: ein fluffiger Schreibstil, gut recherchierte Szenen zu Afghanistan, zum Militär und zur Politik und zwei Protagonisten mit großem Herz. Luc ist ein loyaler Bruder und Sohn, ein treuer Freund, ein mutiger Soldat und als Teamleiter stellt er sich stets schützend vor sein Team. Jasmin opfert sich selbst für ihre Familie und musste lernen, für sich zu kämpfen. Luc und Jasmin reiben sich aneinander bis die Funken fliegen. Beide habe ein großes Ziel: Gerechtigkeit und Frieden wiederherzustellen. Mit Witz und viel Spannung wird der Leser dabei wunderbar unterhalten. Gerade das Setting lässt ihre Liebe zarter hervor strahlen, ohne dabei in Kitsch abzudriften. Meine absolute Leseempfehlung für alle, die Romantik gewürzt mit viel Action lieben!

  4. Cover des Buches TURT/LE - Geheime Mission (ISBN: 9783802592331)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Geheime Mission

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Wieder ein spannender Romantik Thriller. Ich fühle mich bei den TURTs und den SEALs ganz zuhause. Nur wenn sich wie hier, trainierte Agenten plötzlich wie Dumpfbacken benehmen müssen, nur um damit einen weiteren Thrill-Moment zu erzeugen, dann ist das nicht nur unglaubwürdig. Es widerspricht auch allem Vorangegangenen und wirkte auf mich wie ein Abtörner. Deshalb hier nur 4 statt 5 Sterne von mir.

  5. Cover des Buches KGI - Dunkle Stunde (ISBN: 9783802586743)
    Maya Banks

    KGI - Dunkle Stunde

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Nein ! Nein ! Um Himmels willen ! Aber ich mache mir Sorgen, was passiert, wenn ihr wieder einfällt, dass ich mich wie ein Schwein benommen habe. Ich...ich liebe sie."
    "Hast du schon jemand anderem davon erzählt ?"
    Ethan schüttelte den Kopf. "Dafür schäme ich mich viel zu sehr. Ich habe Scheiße gebaut. Ich habe richtig Scheiße gebaut."
    //S.279//


    Meine Meinung:

    Maya Banks ist mittlerweile eine Autorin, die ich richtig gerne lese. Sie schreibt überwiegend sehr emotional fesselnd, ihre Charaktere finde ich null klischeehaft und ihr Schreibstil ist einfach nur toll.

    Deswegen habe ich in meiner Stadtbücherei sofort nach dem 1. Band der "KGI" Reihe gegriffen.
    Bei Crimeromance oder Thrillromance ist das so eine Sache...entweder es gefällt dir oder nicht. Ab und zu habe ich mal wirklich ein gutes Buch aus dem Bereich oder eines, wo ich nur die Augen verdrehen kann und k***en möchte...

    "Dunkle Stunde" gehört zu der Kategorie "Mag ich".
    Es  hat mir wirklich gut gefallen. Der Anfang ist wirklich sehr mysteriös und spannend geschrieben worden. Ist das wirklich seine Frau, was soll er tun ?
    Glaubwürdig und vor allem eben spannend...
    Nach ihrer Rettungsaktion verlor sich diese Grundspannung leider und auch wenn es interessant war, wie sie versuchte, sich wieder in ihr altes Leben reinzufinden, so lag die Spannung eigentlich nur brach und es wirkte auch mich eher wie ein Melodrama....
    Erst im letzten Viertel passierte endlich das, was mir im Klappentext versprochen wurde und Action sowie Spannung erschienen auf der Bildfläche !!
    Nich falsch verstehen, es hat mir von Anfang an gefallen, aber ich finde, dass Banks ihren Mix aus Crime & Drama & Liebe nicht so ganz perfekt hinbekommen hat...manchmal war er mir einfach zu unausgeglichen....
    Mir hätte es besser gefallen, wenn diese Attentate vielleicht etwas früher oder zumnidestens offensichtlicher verübt worden wären...
    Oder sie das Gefühl bekommen hätte, verfolgt zu werden...usw...ist nur mein Gedankengang.

    Das einzigste, was mich wirklich permanent nervte waren diese ständigen Kraftausdrücke...ich bin nicht prüde oder so...aber ich muss ich nicht ständig lesen, wie er jemanden die Eier oder sonstwas abreißen will usw.
    Sowas gefällt mir nicht so wirklich...

    Die Charaktere haben mir durchweg super gefallen. Okay..Rachel konnte ich manchmal nicht so ganz verstehen, aber ich fand, dass sie sehr mutig war.
    Ethans Eifersucht und seine Selbstorwürfe fand ich galubwürdig und auch echt mitreißend...der Mann tat mit des öfteren einfach nur Leid!
    Seine Bruder und generell seine Familie sind Menschen, die füreinander da sind und sich beschützen.
    Rusty kann ich noch nicht so wirklich einschätzen...mal sehen, ob sie in den nächsten Bänden auch mit vorkommt.

    Der Schreibstil...ich mag ihren Schreibstil so sehr !! Der ist einfach nur toll & super zu lesen ♥

    Auf jeden Fall leihe ich mir heute nich die Fortsetzung aus...danach muss ich kaufen...falls mir auch diese gefällt ;)

    Bewertung:

    Ein super Reihenauftakt, der genügend Crime & Liebe beinhaltet...super spannend und ich liebe ihren Schreibstil einfach...
    Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne

  6. Cover des Buches Zerberus - Unsichtbare Gefahr (ISBN: 9783802592621)
    Stefanie Ross

    Zerberus - Unsichtbare Gefahr

     (43)
    Aktuelle Rezension von: SusanneSH68

    Die Spuren eines Giftgasangriffes auf amerikanische Soldaten in Afghanistan führen in eine schleswig-holsteinische Kleinstadt. Um die Spuren zu verfolgen, arbeiten das LKA und eine amerikanischen Navy Seal Einheit unter der Leitung von Mark Rawlins eng zusammen. Die Männer haben schon öfter zusammen gearbeitet und sind teilweise befreundet. Außerdem hat Mark starke Gefühle für die Ex-Frau des Hauptverdächtigen, was die Angelegenheit nicht einfacher macht. Eine spannende actionreiche Jagd nach den Hintermännern nimmt ihren Lauf. Die Hintermänner sitzen dabei nicht nur in Deutschland sondern auch in der amerikanischen Politik. 

    Die Zusammenarbeit von amerikanischen Spezialkräften mit deutschen Einheiten macht großen Spaß zu lesen. Das Buch ist sehr gut zu lesen, spannend geschrieben und es gibt eine unwiderstehliche Mischung aus spannenden Einsätzen mit viel Action und persönlichen Beziehungen. Eine absolute Leseempfehlung!     

  7. Cover des Buches Harte Schale, weiches Herz (ISBN: 9783744894838)
    Sarah Saxx

    Harte Schale, weiches Herz

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Janas.Booklove
    Inhalt:
    Maya Hunter traut ihren Augen nicht, als vier Jahre nach einem unvergesslichen One-Night-Stand der gut aussehende Ryan Hawthorne wieder vor ihr steht. Denn eigentlich hatte sie gedacht, dass sie den Navy SEAL nie wiedersehen würde – schon gar nicht als Praktikant in ihrer Kindergartenklasse.
    Doch Ryan ist nicht mehr der Mann von damals. Seine schroffe, abweisende Art verunsichert und verletzt Maya, auch wenn sich ihre Gefühle für ihn nicht ändern wollen. Werden Maya und Ryan zu dem Zauber jener Nacht zurückfinden, oder sind die Schatten, die Ryans Vergangenheit auf die Beziehung wirft, zu undurchdringlich?


    Meine Meinung:
    „Harte Schale, weiches Herz“ von Sarah Saxx ist mein erstes Buch der Autorin. Der Klappentext, aber auch das schöne Cover haben mich direkt angesprochen. 
    Man kann dieses Buch unabhängig von den anderen Teilen dieser Reihe lesen, da jedes Band in sich abgeschlossen ist. Die Handlung wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Maya und Ryan erzählt, was mir sehr gut gefallen hat. Ich bin ein großer Fan von Perspektivenwechsel, da man so alles besser nachvollziehen kann.
    Sowohl Maya, als auch Ryan waren vom ersten Moment an sehr sympathisch. Insbesondere die verrückte Art von Maya hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. Ein Fan der 70er, die reden kann wie ein Wasserfall. Es gab außerdem viele Stellen, die mich zum Lachen gebracht haben. Auch Ryan ist ein Typ zum Verlieben – kein Bad-Boy, sondern vielmehr der sensible und charmante Freund, der in einer Militärfamilie aufgewachsen ist.
    Was mir persönlich am besten am Buch gefallen hat, ist dass man zuerst die Vergangenheit bzw. deren erstes Treffen erleben kann. Direkt danach gibt es den Zeitsprung von 4 Jahren, von denen der Leser erst im Nachhinein etwas erfährt. So wurde man auch ein wenig überrascht, denn beide haben sich in dem Zeitraum verändert und sind anders als 4 Jahre zuvor.
    Ich finde es schade, dass die Geschichte von Maya und Ryan so schnell vorbei ging. „Harte Schale, weiches Herz“ bekommt 5/5 Sterne von mir und ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen! Ich hatte schöne Lesestunden und konnte das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist richtig toll. Sarah Saxx hat einen wirklich sehr angenehmen Schreibstil, sodass sich das Buch mit einer Leichtigkeit lesen lässt. Außerdem ist das Buch sehr fesselnd geschrieben. Schon von der ersten Seite an hat mich das Ganze gepackt und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert.
    „Harte Schale, weiches Herz“ war mein erstes, aber definitiv nicht mein letztes Buch der Autorin Sarah Saxx. Lest es, ihr werdet es nicht bereuen!
  8. Cover des Buches TURT/LE - Gefährlicher Einsatz (ISBN: 9783802587917)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Gefährlicher Einsatz

     (108)
    Aktuelle Rezension von: Anorielt

    Erster Satz: Die gedämpften Schritte des Verfolgers kamen näher.

    Ehrlich gesagt weiß ich nicht wo ich anfangen soll. Ich kann mich nicht erinnern jemals ein besseres Buch über die Navy SEALs gelesen zu haben als das hier. Gefährlicher Einsatz hat alles was das Herz höher schlagen lässt. Sympathische Charaktere, einen absolut spannenden Plot, viele verschiedene Handlungsstränge und eine Liebesgeschichte die nicht sofort alles überstürzt und viel Tiefgang hat.

    Es gibt drei Handlungsstränge, zum einen den von Rose, Rock und dem SEAL-Team und zum anderen den von Jade und den ihrer Partnerin Kyla. Ich muss gestehen, zu Anfang hat mich das ein bisschen genervt. Natürlich wollte ich wissen was bei Rose und Rock geschieht, jedoch hat sich meine Genervtheit sehr schnell gelegt, denn sowohl Kylas als auch Jades Sicht der Geschichte ist absolut spannend und mitreißend. Der schwächere Handlungsstrang ist hier aber eindeutig der von Kyla, sie und Hamid laufen praktisch die ganze Zeit nur durch die Gegend, zu einem Ziel das der vemeintliche Afghane nicht preisgeben will. Ich will auch gar nicht zu viel von den einzelnen Handlungssträngen erzählen, denn das würde nur zu Spoilern führen und das will sicher keiner.

    In keinem Buch zuvor, wurde die Arbeit der SEALs bisher so detailliert beschrieben. Wer keine Lust mehr hat auf SEAL Bücher in denen man von ihrer Arbeit kaum etwas mitbekommt, der ist hier genau richtig. Man erlebt hautnah mit wie ein Einsätze geplant und durchgeführt werden, wie die SEALs sich in brenzligen Situationen verhalten und wie sehr die einzelnen Teams zusammengeschweißt sind. Dazu kommt noch der Schauplatz Afghanistan, was ich persönlich sehr interessant und zudem neu fand. Bisher spielten alle Bücher die ich gelesen habe in den USA.

    Rose, die Witwe von Ghost, einem Mitglied von SEAL Team 11 und damit ein Teammitglied von Rock, wird als Expertin der Kultur im Feinesland an Bord geholt. Sie soll helfen die beiden verschwundenen Agentinnen zu finden. Anfangs ist der erneute Kontakt zu den SEALs alles andere als einfach für sie. Immer wieder kommt der Tod ihres Mannes ihr in den Sinn und längst begrabene Gefühle steigen wieder an die Oberfläche.Auch Rock ist hin und hergerissen zwischen seinem Verlangen Rose gegenüber und der Tatsache das sie die Witwe seines Freundes ist. Doch in Afghanistan wird Rose klar dass das Leben viel zu kurz ist um es nicht zu genießen und das jeder Tag der letzte sein könnte und die Beziehung zwischen Rock und ihr nimmt langsam Gestalt an.

    All das als Hintergrund zu dem spannenden Plot, besser geht es nicht. Später kommt für kurze Zeit noch ein anderer Handlungsstrang dazu, der von SEAL Team 8. Bei so vielen interessanten Charakteren, bin ich wirklich gespannt wem Michelle Raven in Zukunft seine eigene Geschichte geben wird. Leider ist noch nicht bekannt wann der zweite Band der Reihe erscheinen wird, aber so wie es ausschaut wohl nicht vor 2013, was ich persönlich sehr schade finde... bei diesem unglaublichen Reihenstart.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------
    Fazit
    -------------------------------------------------------------------------------------------------


    Das beste Navy SEALs Buch das ich jemals gelesen habe. Verschiedene spannende Handlungsstränge die sich langsam begegnen und verbinden, sympathische Charaktere mit denen man mitfiebern muss, ein ungewöhnlicher Schauplatz und ein Plot der spannender nicht sein könnte. Dazu noch die Liebesgeschichte die schön in den Hintegrund eingebettet ist.. besser geht es nichtmehr....

  9. Cover des Buches TURT/LE - Brisanter Auftrag (ISBN: 9783802596506)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Brisanter Auftrag

     (29)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Chase Devlin trifft eine Entscheidung, die ihn in den Händen seiner Feinde treibt. Sein Team konnte sich in Sicherheit bringen. Doch Chase ist jetzt in den Händen der Terroristen. TURT/LE Agentin Amy Castillo ist als Spion unterwegs und ergreift die Chance ihn zu befreien. Doch dadurch bringt sie nicht nur sich selbst in Gefahr.

    Wow, ich bekomme von den TURT/LE´s nicht genug. Natürlich ein Haufen alte Bekannte, aber auch ein paar neue Gesichter. Sonst wird es ja etwas langweilig. Ok, das geht bei diesem Buch auf keinen Fall. Gleich nach der ersten Seite, war ich gefesselt von der Geschichte. Die Spannung lässt einen nicht mehr los. Man fragt sich was als nächstes passiert. Ist er gestorben? Wer ist der unbekannte? So viele Fragen gehen einen durch den Kopf und dann wird eine beantworte und man hat gleich wieder 10 neue. :) Ich liebe das. Neben dem spannenderen Thriller, kommt das noch die Liebesgeschichte von Chase und Amy. Die beiden sind schon ein Paar, das irgendwie zusammengehört und doch so ihren Hürden zu überbrücken haben. Die Geschichte macht es ihnen auch nicht gerade leicht. Wendungen, die für Spannung sorgen und einem zeigen wie die Charaktere wirklich sind. Ein Hauch Mysterium kommt noch dazu und man kann das Buch einfach nicht mehr weglegen. Man will mehr Abenteuer, mehr Romantik und mehr Spannung. Das Buch hört an einer ganz gemeinen Stelle auf. Zum Glück hatte ich das nächste Band schon daliegen. Denn da musste ich gleich weiterlesen. :)

  10. Cover des Buches Lone Survivor (ISBN: 9783453200708)
    Marcus Luttrell

    Lone Survivor

     (14)
    Aktuelle Rezension von: schattensucher

    Ihr merkt, ich habe gerade einen Hang dazu Berichte von (ehm.) Navy-Seals zu lesen, allerdings, das muss ich zugeben, ist Lone Survivor ein Buch, das ich mittlerweile ein zweites Mal in die Hand genommen und gelesen habe. Ursprünglich habe ich das Buch in einer Ramschkiste bei uns in einem der Kaufhäuser entdeckt, wo das Cover & der Titel mich angesprochen haben (vom Klappentext ganz zu schweigen). Ich habe das Buch bereits in anderen Rezensionen erwähnt, da es das erste Buch dieser Art war, welches ich gelesen habe (American Sniper etc. kamen erst sehr viel später).

    Auch wenn ich, dank des Klappentextes, auf den Inhalt vorbereitet war, bin ich recht ruhelos und teilweise recht geschockt gewesen, immerhin darf man nicht vergessen, dass es sich um einen Tatsachenbericht handelt. Die Geschichte ist sicherlich schnell erzählt, die Emotionen beschäftigen einen noch viel länger, Marcus Luttrell beschreibt, wie auch schon Chris Kyle, seine Kindheit und wie in ihm der Wunsch wuchs, eines Tages zu den Seals zu gehören, ebenso wie sein Weg ihn an sein Ziel führte. Wie auch Kyle beschreibt er die BUD/S und die Höllenwoche sehr ausführlich, ehe er die restliche Ausbildung nur zu streifen scheint. Was die Ausbildung angeht, erfährt man hier jedoch nichts neues (im Grunde werden in den meisten Büchern immer wieder die selben Dinge erzählt, auch wenn sie anders heißen und aus anderer Sicht beschrieben werden, sind dies vermutlich die Dinge, die an die Öffentlichkeit gelangen dürfen), ehe er wieder zum Einsatz schwenkt, der der Operation Red Wings vorausgeht. Luttrell nimmt sich Zeit die Gegebenheiten zu erläutern und die Männer vorzustellen, die an seiner Seite versuchten sich dem Wahnsinn zu stellen, der da auf sie warten sollte...und die diesen Versuch mit dem Leben bezahlten. Er erzählt, hin und wieder sehr patriotisch, von den Seals, von seinen eigenen Idealen und seinen Zielen, die USA und insbesondere den Staat Texas zu schützen. Er erzählt wie das 4-Mann-Team zu einer Erkundungsmission aufbricht, die schließlich entsetzlich schief läuft, als ihnen ein paar Ziegenhirten über den Weg laufen, die sie schließlich an die Taliban verraten sollen. Luttrell erzählt von seinen eigenen Strapazen, von dem Tod seiner Freunde und wie er durch ein Wunder gerettet wird. Und er erzählt, wie er es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Familien seiner Freunde aufzusuchen. Ich vermute, er wird diesen Kampf bis zu seinem Tod ausfechten müssen, immerhin hat er überlebt, während seine Kameraden starben und noch mehr den Tod fanden, bei dem Versuch ihn zu retten.



    Wie bereits erwähnt war dies das erste Buch, welches ich in der Richtung gelesen habe. Man kann von dem Patriotismus der Seals und der Amerikaner halten was man mag, aber wenn ich Soldaten in den Kampf schicke, muss ich auch dafür Sorgen, dass sie Handlungsfähig bleiben (das habe ich bereits in anderen Rezensionen erwähnt). Die Katastrophe nimmt ihren Lauf, weil die vier Soldaten eine Entscheidung nach dem Gesetz treffen müssen, nicht nach militärischen Standpunkten, hätten sie dies getan, wären sie vielleicht mit dem Leben davon gekommen, ehrlich gesagt bin ich froh, dass ich diese Entscheidung nie werde treffen müssen.



    Sollte jemand von euch den Film gesehen haben, kann ich das Buch nur wärmstens empfehlen (der Film wird dem Buch meiner Meinung nach nicht gerecht und ist ein Abklatsch des ganzen, was dort geschehen ist), wenn er die ganze Geschichte wissen möchte. (Solltet ihr das Buch gelesen haben und den Film sehen wollen, sagt nicht ich hab euch nicht gewarnt, American Sniper wird dem Buch deutlich besser gerecht, als es bei Lone Survivor der Fall ist, was ich schade finde, diese Männer hätten es imo besser verdient, auch wenn die Rollen gut besetzt worden sind).



    Ich schließe wieder mal mit den Worten: Passt auf euch auf!



  11. Cover des Buches Riskante Nähe (ISBN: 9783802583728)
    Michelle Raven

    Riskante Nähe

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Waffenexpertin Karen Lombard wird von einem Unbekannten vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen, nicht der erste plötzliche Unfall, der ihr in den letzten Jahren zugestoßen ist. Hilfesuchend wendet sie sich an den einzigen Mann, dem sie vertrauen kann: Clint Hunter. Der ehemalige Captain einer Spezialeinheit der SEALs, hat ihr schon einmal das Leben gerettet und Karen hat ihn seitdem nicht vergessen können....

    Dieses Buch ist Teil einer Buchreihe. Diese sind aber abgeschlossene Geschichten, sodass es durchaus nichts macht, die vorigen Bände nicht zu kennen. 

    Ich bin schnell in die Geschichte reingekommen. Diese beginnt mit der vor vier Jahren zurückliegenden Entführung von Karen, bei sie und Clint sich kennen lernen. Die rasante Rettungsmission zieht den Leser förmlich in ihren Bann und die Spannung ist gleich zu Beginn schon sehr hoch.

    Zudem merkt man auch sofort die Anziehungskraft zwischen Clint und Karen, die hier schon gleich spürbar ist. Und selbst nach vier Jahren konnten beide den anderen nicht vergessen, obwohl beide getrennt ihr Leben weiter gelebt haben.

    Der Mix aus Thriller und Liebesgeschichte ist wunderbar umgesetzt worden, sodass man hier unterhaltungsmäßig voll auf seine Kosten kommt. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und man kommt schnell durch das geschriebene.

    Ein prickelnder und spannender Thriller, der viel Gefühl und Nervenkitzel bietet und so für wunderbare Lesestunden sorgt. Perfekt also um abzuschalten und zu entspannen. 

  12. Cover des Buches SEAL Team 12 - Aus dem Dunkel (ISBN: 9783802584626)
    Marliss Melton

    SEAL Team 12 - Aus dem Dunkel

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    SEAL Team 12, Band 1: Für mich ein unerwartet guter Romantik Thriller. Eigentlich ist Military Romance nicht direkt mein Lieblingsgenre. Deshalb hatte ich erstmal probeweise hinein gelesen, doch schon nach kurzer Zeit war ich so gefesselt, dass ich nicht mehr aufhören wollte.

    Der Protagonist Gabe hat nach einjähriger Gefangenschaft und Folter in Nordkorea sein Gedächtnis verloren. Wie es scheint, weiß bzw. wusste er jedoch etwas, dass seine Vorgesetzten in arge Bedrängnis führen könnte. Warum sonst sollte jemand versuchen, ihn zu töten?

    Die Handlung ist spannend und actionreich. Unter dem Einfluss  starker Medikamente versucht Gabe, sein Leben und gleichzeitig seine Ehe zu retten, die unter seinem Gedächtnisverlust ebenfalls leidet.

    Dieser Romantik Thriller ist mal etwas anderes, da sich hier das Liebespaar nicht erst findet, sondern schon verheiratet ist und in der Vergangenheit bereits einiges erlitten hat.

    Mein Fazit: spannend und gut geschrieben!

  13. Cover des Buches Ein neuer Tag in Virgin River (ISBN: 9783745701371)
    Robyn Carr

    Ein neuer Tag in Virgin River

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Leadezember

    Inhaltsangabe:

    In dem fünften Band ein neuer Tag in Virgin River von Robyn Carr, geht es um die Hauptprotagonisten Vanessa und Paul. Vanessa Rutledge hat ihren Ehemann Matt bei einem Auslandeinsatz verloren. Vor kurzem hat sie ihren Sohn bekommen, bei der Geburt wurde sie von Paul unterstütz, den besten Freund ihres verstorbenen Mann. In der Zeit in der Vanessa Unterstützung von Paul bekommt, verliebt sie sich in Paul, doch kann sie solche Gefühle schon zulassen ? 

    Persönliche Meinung:

    Schon seit dem vierten Band freue ich mich schon auf die Geschichte von Vanessa und Paul. Paul, ist ein Hilfsbereiter, liebevoller Charaktere, der seine eigenen Gefühle zurück stellt und alles für Vanessa machen würde. Vanessa ist eine starke Hauptprotagonistin, die trotz des Schicksalsschlag versucht glücklich und zufrieden weiterzuleben. In dem fünften Band passieren ein paar überraschende Szenen, mit denen ich nicht gerechnet habe.

    Fazit: Ein toller fünfter Band, mit ein paar unerwarteten Szenen, ich gebe dem Buch vier Sterne. 

  14. Cover des Buches TURT/LE - Riskantes Manöver (ISBN: 9783802588945)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Riskantes Manöver

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Anorielt

    Erster Satz: Kyla schreckte hoch, als sich eine Hand auf ihre Hüfte legte.

    Kyla kann ihn nicht vergessen, Hamid, den Mann der ihr in Afghanistan das Leben gerettet und von dem sie gedacht hatte er sei ein Terrorist. Statt sie an seinen Boss auszuliefern brachte er die verletzte Kyla ins Camp der deutschen KSK Einheit. Später im Krankenhaus wird ihr gesagt das ein Mann stundenlang an ihrem Bett gesessen hat und als sie eine Nachricht findet, auf Deutsch verfasst, ist sie sich sicher das es sich bei dem Mann um Hamid handeln musste. Doch das bedeutete wiederum das er kein Terrorist gewesen war, sondern ein Undercover Agent eines anderen Landes. Die Erinnerungen an Hamid und die Art und Weise wie er sie behandelte, ihre gemeinsamen Stunden, nichts davon kann Kyly abschütteln und hinter sich lassen. Es verfolgt sie in ihren Träumen und lässt sie nicht los.

    Obwohl sie längst wieder genesen ist, wurde Kyla bisher auf keine weitere Mission geschickt und der Grund dafür ist ihr klar. Kurz davor zu kündigen und zu ihrem SWAT-Team in New York zurück zu kehren, bekommt sie von Hawk schließlich doch noch einen Auftrag. Sie soll nach Deutschland fliegen und sich mit Christoph Nevia treffen, einem Agenten des BND der sich bei den Terroristen eingeschleust hatte und womöglich wichtige Informationen über Khalawihiri haben könnte. Froh wieder etwas tun zu können, stimmt Kyla dem Auftrag zu und noch am selben Tag macht sie sich auf den Weg nach Deutschland. Schon bei der ersten Begegnung trifft es Kyla wie ein Schlag. Der deutsche Agent Christoph Nevia ist niemand anderes als Hamid! Schlagartig kehren alle Erinnerungen mit voller Kraft zurück, genauso wie die Anziehungskraft zwischen den beiden.

    Viel Zeit die Dinge zwischen sich zu klären haben sie nicht, denn noch am selben Tag versucht ein Auftragsmörder Kyla zu ermorden und als auch Chris Opfer eines solchen Anschlags wird, steht fest das es jemand auf sie beide abgesehen hat, wahrscheinlich wegen ihrer Verbindung zu Khalawihiri, welcher kurz zuvor aus dem Gefängnis ausgebrochen und nun wieder auf freiem Fuß ist. Als Kyla erfährt das ihre Parnterin Jade sich auf seine Fersen gesetzt hat, zögert sie nicht lange und fliegt nach D.C, anstatt nach Hause - mit Chris im Schlepptau.

    In Amerika angekommen versuchen TURT/LE und die SEALS schließlich alles um Khalawihiri zu fangen und dabei kommen ungeheuerliche Dinge ans Tageslicht.

    Was hab ich mich auf den zweiten TURT/LE Band gefreut nachdem der erste mich so atemlos zurück gelassen hatte. Auch Riskantes Manöver hat mich vollends gefesselt und überzeugt, doch an den Erfolg des ersten Bandes und die Atmosphäre kommt dieser zweite Band leider nicht ran. Was mich ehrlich gesagt aber auch nicht wundert, denn diesmal spielt das ganze in Deutschland und Amerika und nicht in einem Land voller Terroristen und obwohl die SEAL's wieder mitspielen, fehlt doch dieses besondere Gefühl vom letzten Mal.

    Gestört hat es mich allerdings nicht groß, denn Chris und Kyla sind ein unglaublich tolles Paar und es hat wahnsinnig Spaß gemacht ihre Geschichte zu verfolgen. Wie von Michelle Raven gewohnt, konzentriert sie sich nicht nur auf die beiden Protoganisten, sondern lässt auch den Nebencharakteren genug Raum um sich zu entfalten. So erholt Jade sich ein wenig von dem was ihr angetan wurde und ihre Beziehung zu Hawk taut langsam wieder auf und auch der Bösewicht bekam einige Augenblicke aus seiner Sicht. Auch über viele andere liebgewonnene Charaktere bekommt man Infos und manche von ihnen beteiligen sich auch aktiv am Geschehen.

    Fazit

    Auch der zweite Band der TURT/LE Reihe konnte mich wieder vollends überzeugen. Zwar reicht das Buch für mich persönlich nicht an den Erfolg des ersten Bandes heran, aber viel fehlt nicht. Chris und Kyla sind ein tolles Paar und Michelle Raven hat ja schon im Vorband sehr viel Arbeit geleistet was die beiden angeht so das ich gar nicht erwarten konnte was passiert wenn die beiden sich mal richtig gegenüber stehen, nicht als Hamid und ausländische Agentin, sondern als Chris und Kyla. Die Geschichte ist genauso spannend wie gewohnt und ich frage mich wer wohl im dritten Band die Hauptrollen spielen wird. Am Anfang dachte ich Hawk und Jade, doch die beiden haben jetzt schon so vieles aufgearbeitet das ich's mir einfach nicht vorstellen kann. Ich lasse mich also überraschen.

  15. Cover des Buches TURT/LE - Dunkle Hoffnung (ISBN: 9783736303805)
    Michelle Raven

    TURT/LE - Dunkle Hoffnung

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Saphier
    Kennt ihr das Gefühl ein Buch über vertraute Charaktere zu lesen, wo es einem richtig warm ums Herz wird? Mich überkommt bei dieser Reihe, genauso war es auch bei den Huntern, jedes einzelne Mal das selbe Gefühl. Hier fühle ich mich eins ums andere Mal am richtigen Platz. Bei dieser Kurzgeschichte war es exakt genauso. Ohne Unterschied.

    Eingeordnet wird dieser Teil der Reihe zwischen den vierten und fünften Band. Dort passt es nun mal am Besten hin. Ohne viel Aktion schafft es Michelle Raven ein weiteres Mal zu überzeugen. Sonst bringt sie immer große Spannung ins Spiel. In diesem Teilt hält sie die Geschehnisse viel ruhiger. Dabei baut sie die notwendige Brücke zum nächsten Band. Trotzdem ist es eine nötige Geschichte, die sich der Haupthandlung gut anpasst.

    Wie alle anderen Charaktere vor ihnen auch, kennt der Leser Nurja und I-Mac ebenfalls eine ganze Weile. Beide schlossen wir schon längst ins Herz. Inzwischen wünscht man sich nur noch ihr gemeinsames Glück. Der Weg hierhin war holprig und lang, aber nun sind wir alle gemeinsam am Ziel angekommen.

    In dieser Kurzgeschichte versucht I-Mac auf eigene Faust rauszufinden wo Red gefangen gehalten wird. Wie weit sein Plan aufgeht oder ob er überhaupt weiterkommt, erfährt jeder beim Lesen. Nur lege ich jedem ans Herz, vor dem fünften Band diesen Teil unbedingt zu lesen. Ohne sollte die Fortsetzung nicht an die Reihe kommen.

    Ich habe mich erneut beim Lesen unheimlich wohl gefühlt. Die Vertrautheit und Wärme stellten sich in den Vordergrund. Ich liebe diese Reihe. Der Zusammenhalt der SEALs und TURTs ist atemberaubend. Die Gefahr ist kein Zuckerschlecken. Und die Gefühlen gehen ganz tief. Somit ist alles enthalten, was ein gutes Buch im Bereich des Romantic Thrills ausmacht. Michelle Raven kann ihr eigenes Niveau halten. Jetzt kann ich es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen.

    Fazit: 160 Seiten bieten wenig Platz, um große Aktionen einzubringen. Doch auch mit kleineren Aktionen schafft es Michelle Raven den Leser zu fesseln. Er Geschmack dieser Geschichte ist kaum zu unterscheiden. Auch mit kleineren Happen schmeckt es trotzdem genauso gut. Obwohl dieser Vergleich jetzt eher einer Nachspeise ähnelt, ist es eine hervorragende Grundlage, um sich der Fortsetzung zu widmen.

    Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen 
  16. Cover des Buches Hell Island (ISBN: 9783548286884)
    Matthew Reilly

    Hell Island

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    Es geht ziemlich schnell los (was durchaus sinnvoll ist bei gerade mal 112 Seiten). Und es macht Spaß zu lesen: Man bekommt übertriebene Action und markige Helden geboten … aber auch eine völlig sinnfreie Handlung, die lediglich als Basis für die Action dient und quasi keinen Tiefgang hat.

    Matthew Reilly ist bekannt für diese Art von Action – was ich vor der Lektüre nicht wusste – und von daher werden Leser, die andere Bücher von ihm kennen, nichts anderes erwarten. Damit könnte ich ja noch irgendwie leben, aber die Charaktere sind völlig eindimensional und flach, und viele davon dienen lediglich dazu, den Body Count in die Höhe zu treiben.

    Ein guter Schuss schwarzer Humor hätte dieser einseitigen, furchtbar unrealistischen Angelegenheit definitiv gutgetan. Dann hätte sich der Thriller selbst einen Trash-Stempel aufdrücken können und wäre um einiges unterhaltsamer geworden. Oder zumindest weniger plump und platt. So aber nimmt sich „Hell Island“ viel zu ernst. Und von der Auflösung beim Finale, die wie aus dem Nichts kommt, wollen wir gar nicht erst reden.

  17. Cover des Buches SEAL Team 12 - Geheime Lügen (ISBN: 9783802587979)
    Marliss Melton

    SEAL Team 12 - Geheime Lügen

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Rosenmaedchen

    Sara Garret könnte in ihrer Ehe nicht unglücklicher sein: Nicht nur fordert ihr Mann Bartholomew absolute Perfektion, er kontrolliert auch jeden ihrer Schritte und bestraft sie für die kleinsten Nachlässigkeiten. Schon seit Jahren versucht Sara, ihre Angst vor ihm zu überwinden und ihn zu verlassen. Als Bartholomew auch für ihren zehnjähigen Sohn Kendal zur Gefahr zu werden droht, weiß Sara, dass sie ihre Flucht nicht länger hinausschieben darf. Unverhofft trifft sie auf den geheimnisvollen Navy-SEAL Chase McCaffrey, mit dem sich ihre Wege in der Vergangenheit schon mehrfach gekreuzt haben. Dieser befindet sich auf dem Weg nach Oklahoma, um die Ranch seines Großvaters wieder auf Vordermann zu bringen. In ihrer Verzweiflung bittet Sara ihn, ihr und Kendal die Flucht zu ermöglichen. Chase, der seit ihrer ersten Begegnung von der tapferen Frau fasziniert ist, bringt die beiden kurzerhand zu seiner Ranch, wo er sie vor Saras Ehemann in Sicherheit glaubt. Doch dann zeigt sich, dass sie dort einer noch viel größeren Gefahr ausgesetzt sind: Eine militante Gruppe benutzt die Ranch als geheimes Waffenlager. Als Sara und Kendal ins Visier geraten, muss Chase alles dafür tun, um die Frau, die er liebt, zu beschützen…
    •●•
    Ich hatte mal wieder richtig Lust auf Action und ein paar heiße SEALs, weswegen ich also nach langer Stehzeit im Regal zu diesem Buch griff. Den Protagonistin Chase kennt man schon aus den Vorgängern, so ist es schön, dass er nun seine eigene Geschichte kriegen soll. Ich freute mich schon sehr darauf, auch wenn das Buch außerordentlich dünn ist - dennoch bekam ich eine recht gute Geschichte vor die Nase gesetzt!
    -
    Im Prolog kommt Sara, die weibliche Hauptperson, gerade vom Einkaufen zurück und muss sehr penibel die verschiedenen Sachen einsortieren, sonst gibt es Ärger mit ihrem Mann. Durch ihre Gedankenwelt erfährt man, was für eine brutale und vor allem totale Kontrolle ihr Mann führt. Als er dann auch noch ihren Sohn Kendal bedroht und sein Kaninchen umbringt, weil er ihn mit lauterer Musik von der Arbeit abgehalten hat, zieht Sara einen Schlussstrich: sie plant die Flucht.
    Als sie zu dem Büro ihres Mannes zitiert wird, nur damit sie überwacht wird, trifft sie auf Chase, der ihr schön öfter aus der Patsche geholfen hat. Sie bittet ihn heimlich um Hilfe, doch Chase ist sich nicht sicher, ob er dieser Frau helfen wird – denn das würde für ihn bedeuten, er arbeitet gegen einen Vorgesetzen und würde seine sofortige Entlassung bedeuten.
    Sara sieht für ihn auch nicht sehr stark aus, aber sie ist es, wenn sie muss, für ihren Sohn, was sie charakterlich als gute und besorge Mutter auszeichnet. Doch Chase spürt neben der Liebe zu ihrem Sohn auch die Angst vor ihrem Ehemann. Kendal gefiel mir als Charakter ebenso wie seine Mutter. Er ist süß für seine zehn Jahre, auch recht schlau und trotzdem so kindlich – ihm sollte kein Leid widerfahren, so sieht das auch Chase. Nach dem Gespräch mit Sara grübelt er über eine Möglichkeit nach, den beiden zu helfen.
    -
    Auch über Chase wird bald schon mehr bekannt. So hat er doch ein Familiengrundstück geerbt und will in seinem Urlaub dort hinfahren und das Ganze wieder herrichten. Hier wird auch deutlich, dass er keine tolle Kindheit hatte, doch bis jetzt gibt es nur wenige Andeutungen und bis zu Auflösung muss man sich wohl noch etwas gedulden.
    Schneller als gedacht begleitet man dann doch Sara und Kendal auf der gemeinsamen Flucht mit Chase – der hat es sich nämlich doch anders überlegt. Die Frage an dieser Stelle war: Warum? Er könnte alles durch diese Aktion verlieren, was ihm lieb ist.
    Nach einigem Hin und Her, Veränderungen am Aussehen von Sara und Kendal und der Entscheidung von Chase, die beiden mit auf sein Grundstück zu nehmen, bahnt sich eine gewisse Anziehung bei den beiden an. Er kümmert sich richtig rührend um sie und das wärmt ihr Herz, so ist Chase doch das komplette Gegenteil von ihrem kalten Mann. Doch gleichzeitig schüchtert er sie ein. So kann doch Sara bei Chase ganz anders sein, als sie bei Garret je war – ganz sie selbst, normal. Auch die Ranch und die Natur, die damit verbunden ist, tragen zu einer harmonischen Stimmung bei und wunderschöne Beschreibungen machen sie lebendig.
    -
    Doch die Idylle trügt – Garret leitet die Suche nach den beiden ein, schon bald werden sie landesweit gesucht. Garret spielt auf einmal den verletzten, todtraurigen Ehemann, der über den Verlust seiner Frau und seines Sohnes kaum hinwegkommt – doch inwiefern entspricht dieses Bild der Wirklichkeit?
    Auch tut sich eine weitere Gefahr auf – eine rassistische Gruppierung versteckt ihre Waffen auf der Ranch von Chase und die wollen sie natürlich wieder. Sie bedrohen Sara und kendal und Chase muss alles tun, um sie zu retten – sein Beschützerinstinkt ist riesig.
    Durch diese Ermittlungen tritt auch Hannah, Luthers Frau aus Band Zwei, wieder auf den Plan. Es ist sehr schön, sie wiederzusehen und vor allem ist es witzig, wie sie Chase mit Sara und seinen Gefühlen aufzieht, genauso wie die anderen Männer, mit denen man zu tun hat. Sie verbindet alle eine tiefe Freundschaft.
    Die Handlung mit ihren verschiedenen Strängen spitzt sich rasch zu, es kommt kaum Langeweile auf. Die Beziehung von Chase und Sara steht auf Messers Schneide, sie scheinen Überzeugungen und vor allem Chase Arbeit nicht miteinander vereinbaren zu können. Dazu naht noch seine Abreise und auch die Entdeckung durch Garret schreitet immer weiter voran, sowie die Gefahr und der Anschlag der Skinheads. Eines ist spannender als das andere, doch mit höchster Zufriedenheit werden alle Fälle gelöst-
    Doch ist es bis zuletzt nicht klar, ob Chase und Sara so zueinander finden können, wie sie sollten. Denn die Beziehung ist dadurch keinesfalls gerettet…
    •●•
    Der dritte Band des SEAL Teams Nummer Zwölf hat mich wieder sehr gut unterhalten! Auch hier kann man, wenn auch weniger als in den Vorgängern, sehr gut verfolgen, wie sich Menschen durch andere Charaktere wandeln können und sich den verschiedensten Bedingungen anpassen. Die Naturbeschreibungen und die Familienidylle waren herrlich, doch sie überwog nicht – Gefahren durch rassistische Gruppierungen, einen brutalen Ehemann und auch später durch Terroristen waren genauso präsent. Eine Prise Dramatik und das Werk war vollendet. Für mich war es ein besonderes Leseerlebnis, was aber trotzdem noch Luft nach oben hatte. Trotz dessen ist es absolut empfehlenswert!
  18. Cover des Buches Joe - Liebe Top Secret (ISBN: 9783899416558)
    Suzanne Brockmann

    Joe - Liebe Top Secret

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Operation Heartbreaker Bd 1: Auf einen europäischen Prinzen wird während dessen USA-Besuch ein Attentat verübt. Ein Doppelgänger des Prinzen, zufällig ein Navy SEAL, übernimmt die Rolle des Prinzen. Allerdings muss er für die Rolle erst vorbereitet werden. Dies übernimmt Medien- & Image Beraterin Veronica. Allerdings gewährt man ihr weniger als 48 Stunden Zeit dafür, den Draufgänger in einen arroganten Prinzen zu verwandeln.

    Joe, der SEAL, entspricht (nur) oberflächlich dem Schema Bad Boy, weshalb Veronica ihn deutlich unterschätzt. Joe unterschätzt sich selbst ebenfalls und glaubt, er sei nicht “gut genug” für Veronica. Eine schwierige Lage, um sich näher zu kommen. Dabei sind doch beide von einander hingerissen.

    So ganz hat mich dieser erste Band noch nicht überzeugt. Ich hatte knallharte Typen und viel Action erwartet. Doch die Handlung war von sehr viel Grübeleien durchzogen, die von wenig Selbstbewusstsein der Personen zeugte. Ebenso gab es erstaunlich viel Gefühl und Romantik, was ich positiv empfand. Es fehlte mir aber etwas an Action im Ganzen, erst der Showdown am Ende brachte die erwartete Spannung.

    Mein Fazit: 4 Sterne für einen guten Auftakt, ich bin gespannt auf Band 2.

  19. Cover des Buches SEAL Team 12 - Gebrochene Versprechen (ISBN: 9783802584633)
    Marliss Melton

    SEAL Team 12 - Gebrochene Versprechen

     (54)
    Aktuelle Rezension von: SinjeB

    Wichtiger Hinweis:

    Spoilergefahr! Es handelt sich um den zweiten Band von Marliss Meltons SEAL-Team-12-Reihe, in dem die Handlung aus dem Reihenauftakt wieder aufgegriffen wird. Protagonisten treten erneut auf und der Fall des ersten Bandes wird hier zu einem Abschluss geführt. 

     

    Zum Inhalt:

    Das SEAL-Team 12 setzt alles daran, den Namen seinen Vorgesetzten Gabriel Renault wiederherzustellen. Noch immer ist der Verräter in den eigenen Reihen nicht gefasst und Renault steht unter falschem Verdacht. Eine wichtige Zeugin ist Hannah Geary von der DIA. Ihr Vorgesetzter war in der Lage, wertvolle Beweise zusammenzutragen. Doch bevor die Verteidigung eine Chance hat, diese in ihre Hände zu bekommen, ereilt ihn ein tödlicher Unfall, und kurze Zeit später ist auch Hannah verschwunden. Offenbar wurde sie entführt. Lt. Luther Lindström und Chief Westy McCaffrey erhalten vom FBI den Auftrag, Hannah zu finden und zu befreien. Genau im rechten Moment entkommt die DIA-Agentin jedoch aus eigener Kraft und fällt mit perfektem Timing in Lindströms kräftige Arme. Der ist beeindruckt von der klugen jungen Frau, und bald befinden sich Luther, Westy und Hannah auf nicht ungefährlicher Spurensuche. Immer mehr fühlen sich Luther und Hannah zueinander hingezogen, doch die Zeichen stehen nicht gut. Es hat sie nicht nur das gesuchte "Individuum" ins Visier genommen, sondern beide haben auch noch konträre Lebensvorstellung, die der wahren Liebe in die Quere kommen könnten. Denn Hannah will unbedingt zurück zur CIA und ihre Traumkarriere als Nachrichtenagentin antreten ... 


    Meine Meinung: 

    Marliss Meltons Reihenauftakt "Aus dem Dunkel" hatte mir Lust auf mehr vom SEAL-Team 12 gemacht. Immerhin blieb der Ausgang der Hintergrundgeschichte vage, und die harten Kerle mit dem weichen Kern kamen durch die Bank so sympathisch rüber, das ich weiterlesen musste. 

    Im Fortsetzungsband kann Marliss Melton die Vorschusslorbeeren leider nicht komplett verdienen. 

    Zum einen liegt das daran, dass es nach meinem Empfinden etwas zu früh für Luthers Story ist. Kaum hat er sich im Reihenauftakt von seiner Verlobten getrennt, wird ihm im zweiten Buch umgehend das ultimative Love Interest in die Arme gespült. Auch wenn Luther ein sehr ansprechender Charakter ist - besonnen, stark, mit Gespür für die Gefühle und Sorgen des anderen - habe ich ihm beim Lesen unbewusst den Stempel des Verzweifelten aufgedrückt, den er bis zum Schluss nicht mehr los wurde. Immer wieder hebt die Autorin hervor, er sei "auf der Suche" nach einer Frau und Hannah sei nicht die Frau, die er suche. Dabei wird der Grund einer solchen Suche nur bedingt deutlich, und das Einsamkeitsargument schreit förmlich nach Klischee. Nichtsdestotrotz verkörpert er den typischen Helden, an den man sich nur liebend gern anlehnen möchte. In dieser Geschichte kommt ganz klar der weiche Kern noch vor der harten militärischen Hintergrundstory. 

    Erfreulicherweise wird Hannah als starke - mit sechsundzwanzig Jahren noch recht junge - Frau charakterisiert, die klug handelt und das eine oder andere Ass im Ärmel hat, das einem Mann, der von Vorurteilen gegenüber dem weiblichen Geschlecht erfüllt ist, schon mal die Kinnlade herunterklappen kann. Obwohl mit einigem Vitamin B gesegnet, weiß Sie sich zu helfen und erfolgt ein ehrgeiziges Karriereziel, wird aber ein ums andere Mal von ihrer Vergangenheit, dem schmerzlichen Verlust ihrer Eltern, ausgebremst.

    Die zum Scheitern verurteilten Versuche der Hauptprotagonisten, sich voneinander fernzuhalten, sind amüsant zu lesen und sorgen für das nötige Knistern. Auch verliert die Autorin nicht aus den Augen, dass es in ihrer Geschichte um mehr als nur eine Romanze geht, denn schließlich muss ein heikler Fall gelöst werden, der nicht von zu viel Anhimmeln und Erotik ausgeknipst werden darf. Die Mischung ist dementsprechend ausgewogen, und die Autorin zeigt ein gutes Gefühl für Timing. 

    Leider gestaltet sich der Fall um den Vorgänger-Helden etwas platt. Ich muss gestehen, dass mich allein schon die Bezeichnung "Individuum" für den gesuchten Verräter einigermaßen amüsiert hat. Außerdem ist dieser Handlungsstrang vorhersehbar und selbst ich, die ich doch sonst immer bis zum letzten Satz den Gärtner verdächtigte, hatte den wahren Übeltäter in Handumdrehen entlarvt. 

    In einer weiteren Nebenhandlung setzte Marliss Melton außerdem meinen Hoffnungen auf eine eigene Story zwischen Sebastian und Leila ein jähes Ende. Wie bereits im ersten Band erhielt dieses Paar so viel Raum, dass die Haupthandlung mitunter gestört wurde. Allerdings habe ich den Eindruck, diese Romanze könnte nun auserzählt sein, denn Sebastian hatte sich im Reihenauftakt als lesenswerter Charakter in mein Herz geschlichen. 

    Für umfassende Spannung und nie langweilige Lektüre sorgen schnelle Schauplatzwechsel, die nicht selten in der Nacht angesiedelt sind und einen Hauch von Gefahr mitbringen, aber auch kleine peinliche Szenen und tiefergehendere Dialoge. 

    Im Endspurt hat es die Autorin meiner Meinung nach dann etwas mit Hollywood übertrieben und zudem Hannah so stark in Kompromisse gezwängt, dass sich mir ein zu weichgespültes Gesamtbild ergab. Warum der Roman im Deutschen "Gebrochene Versprechen" heißt, will sich mir im Übrigen nicht so ganz erschließen.

    Trotzdem habe ich immer noch Lust auf mehr Geschichten vom SEAL-Team 12. Und das will was heißen, denn eigentlich hatte ich mir ja zum Grundsatz gemacht, Reihen künftig zu meiden!

     

    Fazit: 

    Zweiter Band einer Military-Romance-Reihe, der inhaltlich den Vorgängerband aufgreift, mit neuem, leidenschaftlicherem Paar und großen Gefühlen aufwartet, aber insgesamt weicher und vorhersehbarer ist und die im Reihenauftakt begonnene Geschichte zu einem etwas übereilten Abschluss bringt. Trotzdem empfehlenswert.

     

    Gesamteindruck: 

    3 von 5 Punkten
  20. Cover des Buches Sniper (ISBN: 9783868832457)
    Chris Kyle

    Sniper

     (12)
    Aktuelle Rezension von: schattensucher

    Ich kann hier nicht sagen: Das Buch zum Film, da die Ausgabe, die ich in die Finger bekommen habe, noch nicht dem Cover entspricht,welches nach dem Film heraus gegeben wurde. [Mit Bradley Cooper auf dem Cover]. Die Geschichte ist, für die die sie nicht kennen, schnell umrissen. Der Navy-Seal Chris Kyle erzählt hier seine eigene Lebensgeschichte (weswegen das Buch auch in der Ich-Form geschrieben ist, unterbrochen von gelegentlichen kleineren Episoden seiner Frau Taya). Er umreißt grob seine Kindheit und Jugend, erzählt warum er zu den Seals gegangen ist, wie er seine Frau kennen gelernt hat und was der Krieg mit einem macht, wenn man ihn erlebt. Einen halben Stern Abzug gibt es (aber das ist eher ein persönliches Problem), das mir zu viel mit militärischen Begriffen gearbeitet wurde, nicht weil das Buch schlecht geschrieben wurde, ich habe schlichtweg irgendwann zwischen seinen ganzen Waffen die er genutzt hat den Überblick verloren.



    Wer den Film gesehen hat, kennt auch die Geschichte des Buches. Ich weiß gerade leider nicht, ob die neue Ausgabe auch Bezug auf das Ende der Geschichte nimmt, diese Ausgabe tut es aus den oben genannten Gründen nicht, weswegen ich hierzu nichts sagen kann. Das Buch selbst macht es einem leicht in die Geschichte einzutauchen und ich bin froh, das ich wusste dass er den Krieg überlebt, sonst hätte ich mir an der einen, oder anderen Stelle sicherlich Sorgen um ihn gemacht. Ich kann sicherlich nicht sagen, ob ich all seine Ansichten teile (wäre ich Amerikaner, würde ich das vermutlich), aber er hat gut und fundiert dargestellt, warum er so handelt, wie er handelt, aber auch welche Konsequenzen das für ihn persönlich hatte. Kyle gibt mehrfach im Buch zu, dass ihm die ganze Nummer Spaß gemacht hat, dass er bereit ist sich für jeden einzelnen Schuss zu verantworten, den er abgegeben hat. Einige Szenen aus dem Film kommen im Buch selbst nicht vor (Bsp. die Szene wo er Taya anruft, als sie beschossen werden und er nicht mehr damit rechnet nach Hause zu kommen. Die Szene kommt in veränderter Form vor, als er sie anruft und sie beschossen werden. Kyle denkt er hat aufgelegt, Taya bekommt aber das anschließende Feuergefecht mit, bis der Akku des Telefons aufgibt, weswegen er sie nicht zurück rufen kann und sie denkt, er wäre erschossen worden), ebenso auch andere Szenen, die mit seiner Familie spielen. Andersherum wird jedoch nicht erwähnt, dass er eine Firma mit aufgebaut hat, auch wenn Ansatzweise erwähnt wird, was er für die Veteranen getan hat. Das Buch ist, auf jeden Fall, eine gute Erweiterung / Ergänzung zum Film, wenn man sich weiter in die Lebensgeschichte von Chris Kyle herein lesen will und sich nicht so leicht von Gewehrabkürzungen durcheinander bringen lässt wie ich ;)

    Für mich war jedoch auch interessant zu erfahren, was für ein Mensch er war, dass er auch seine Probleme hatte (und das nicht nur, weil er bei Kneipenschlägereien nicht nur einmal verhaftet wurde), oder wie problematisch es im Kriegsalltag sein kann (auch wenn ich vermute, dass im Buch eine harmlosere Version erzählt wurde). Wer solche Bücher mag, kommt an (American) Sniper zumindest nicht vorbei, nicht nur weil es den Heldenstatus erklärt, den Chris Kyle als Seal mit den meisten bestätigten tödlichen Schüssen hat. Ich konnte das Ende des Buches (wo er erzählt dass er es geschafft hat, dass er mit seiner Vergangenheit und dem schlechten Gewissen, weil er die Seals verlassen und sich seiner Familie zugewandt hat, abgeschlossen hat) auf Grund des bekannten Endes nicht so recht genießen. Ich gebe zu, ein anderes Ende wäre mir lieber gewesen, aber wie ich bereits in einer andere Rezi schrieb, das Leben hält nun mal kein Happy End bereit, alles endet (früher oder später) mit dem Tod...

  21. Cover des Buches Love Keeper - Alex (ISBN: B00IN6PD28)
    Cleo Adams

    Love Keeper - Alex

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Anna_Vo_Mirle
    Alex ist beim Militäreinsatz in Afghanistan, als er Isa kennen lernt.Sie ist dort um Ausgrabungen zu machen. Nach einer heißen Zeit zusammen muss Alex aus Afghanistan.Für ihn ist sie die Liebe seines Lebens, aber er meldet sich nicht mehr bei ihr. 
    Eine nette Geschichte über einen SEAL und das damit verbundene Leben. Mehr kann man dazu nicht schreiben, ohne zu spoilern.Die Schreibweise ist gewöhnungsbedürftig aber ok 
  22. Cover des Buches Geschmiedet in Asche (ISBN: 9781503946873)
    Trish McCallan

    Geschmiedet in Asche

     (21)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Kait Winchester hat eine Gabe geerbt, mit ihren Berührungen kann sie heilen. Als bei einem Einsatz, der Navy SEAL Lieutenant Marcus "Cosky" verletzt wird, will sie ihm helfen. Doch er möchte ihr nicht zu nah kommen, denn sie taucht schon länger in seinen Träumen auf und sie ist die Schwester seines Kameraden.

    Cosky lernt man schon beim ersten Band flüchtig kennen und weiß woher seine Verletzung kommen. Kait ist auf von Anfang an eine sehr interessante und willensstarke Frau. Man merkt schnell das sie beiden für einander bestimmt sind. Doch beide sind auch Sturköpfe und wollen ihren Willen bekommen. Das ist nicht gerade immer der gleiche Weg. Niemand kann der Anziehungskraft entkommen und die Vergangenheit kommt auch wieder zurück ins Licht und macht das Leben von "Cosky" nicht gerade einfacher. Die Spannung steigt, weil nicht nur die beiden sich näher kommen. Auch der Feind ist immer näher und die Gefahr steigt. Können die beiden glücklich werden zusammen und das alles hier überleben?

  23. Cover des Buches Ein Offizier und Herzensbrecher (ISBN: 9783733752286)
    Tawny Weber

    Ein Offizier und Herzensbrecher

     (11)
    Aktuelle Rezension von: SanNit
    Heiß und prickeld.
    Wo die Liebe hinfällt, ist sie auch oft mit Herzschmerz verbunden.
    Packende und auch sogar spannende Geschichte
  24. Cover des Buches Lost control (ISBN: 9783864433146)
    Melanie Rush

    Lost control

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Nicolerubi
    Die Geschichte erzählt von Ria und Cam . Spannungsgeladen mit einer prickelnden Liebesgeschichte, liest sich das Buch viel zu schnell zu Ende. 
    Sehr empfehlenswert ! 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks