Bücher mit dem Tag "seelen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "seelen" gekennzeichnet haben.

356 Bücher

  1. Cover des Buches Wen der Rabe ruft (ISBN: 9783839001530)
    Maggie Stiefvater

    Wen der Rabe ruft

     (1.080)
    Aktuelle Rezension von: Claudchen

    Blue wusste schon immer, dass ihre wahre Liebe sterben wird, wenn sie sich küssen, dass dieser Zeitpunkt aber schon näher ist als gedacht, findet sie heraus, als sie die toten Seelen für dieses Jahr empfängt. Schon bald wird sie sich mit dem Raven Circle auf eine gefährliche Mission begeben und mehr über die Ley Linien herauszufinden.

    In letzter Zeit war ich öfters überrascht davon, wie gut mir die Protagonistinnen in Dystopian/ Fantasy Büchern gefallen und hier habe ich wieder bemerkt, warum das eine positive Überraschung ist. Mit Blue konnte ich nämlich gar keine Verbindung aufbauen. Ich denke, dass das auch mit dem Schreibstil zusammenhängt, da man einfach aus der Er-Erzähler- Sicht die Gedanken und Gefühle der Charaktere nicht ganz so gut nachvollziehen kann. Irgendwie hat mir bei Blue einfach ein aussagekräftiger Charakter oder wenigstens eine Charaktereigenschaft gefehlt. Klar sie kann Energie verstärken, aber ich finde, dass das nicht wirklich etwas über ihre Persönlichkeit aussagt. Diese wird nämlich, wie ich das Gefühl habe, eher über ihre Familie ihre Freunde oder ihre Kraft definiert. Das finde ich schade, denn sie könnte sicherlich zu einem einzigartigen Charakter werden, so wie es die Jungs aus der Raven Clique sind.
    Mit denen wurde ich nämlich recht schnell warm. Jeder von ihnen ist durch seine Denkweise, seine Vorgeschichte und Handlungen auf ihre eigene Art einzigartig. Man könnte sie leicht mit Adjektiven beschreiben und das gefällt mir sehr gut. Meine Favoriten sind bis jetzt Noah und Adam, aber ich glaube auch Gansey und Ronan haben noch einiges zu bieten.

    Die Handlung war in diesem Buch das Highlight für mich, da die Charaktere wirklich besser sein könnten. Die spannenden Prophezeiungen regen zum mit rätseln an und selbst wenn man sich darunter etwas vorstellt, kann man immer noch überrascht werden, das liebe ich so sehr an den vagen Aussagen der Wahrsagerinnen. Stück für Stück habe ich mich auch besser in die Welt eingefunden und es war eine richtige Erforschungstour, wie sie Gansey sicherlich geliebt hätte. Seine Forschernatur und die Art wie er Logik anwendet, hat mir nämlich was den Plot angeht gut gefallen. Er sorgt dafür, dass man den Geheimnissen ein Stück näher kommt, denn sein Ehrgeiz und seine Neugier machen ihn unermüdlich. Die Freundschaften und Verbindungen unter den Jungs war auch ein klares Highlight für mich. Ich bin allgemein ein großer Fan von starken Beziehungen die nicht romantischer Herkunft sind und dieses Buch liefert da wirklich klasse ab. Es fühlt sich ein wenig wie gefundene Familie an und man merkt, dass nicht einmal magische Kräfte sie auseinander bringen können, obwohl sie so von Grund auf verschieden sind. Auf mich wirkte die Geschichte wie ein großes Puzzle, dass sich geheimnisvoll immer mal wieder ein wenig zusammensetzt, doch es kann auch vorkommen, dass die Teile doch nicht passen. Ich fand es teilweise aber auch ein wenig nervig, wenn so viele Fragen unbeantwortet blieben oder teilweise gar nicht richtig ausgeführt wurden. Der Überblick ist hier schnell mal verloren und die Welt wurde nicht so toll beschrieben, dass man sich nach kurzer Zeit wieder zurechtfindet.

    Mir hat der Schreibstil gar nicht zugesagt. Die Er-Erzähler- Sicht hat dieser Geschichte meines Erachtens nicht gut getan. Es werden schon von Anfang zu viele Namen in den Raum geworfen und bis man die Zusammenhänge ausfindig machen kann und in die Geschichte reinfindet, kann man schnell die Lust verlieren. Außerdem kam es durch diese Art zu erzählen dazu, dass man sich nicht so richtig mit den Gefühlen der Charaktere auseinandersetzten kann und auch ihre Gedanken nur teilweise erahnen kann. Mir hätten ein paar Sichtweisen der Protagonisten gereicht und daraus hätte man sicherlich auch was die Handlung angeht einen Vorteil ziehen können.

    Fazit: Jeder der sich bei gruseligen Filmen mit einer mysteriösen Atmosphäre nichts schöneres vorstellen kann, sollte dieses Buch lesen.

  2. Cover des Buches Midnight Chronicles - Schattenblick (ISBN: 9783736312777)
    Bianca Iosivoni

    Midnight Chronicles - Schattenblick

     (494)
    Aktuelle Rezension von: books_and_coffee_to_go

    Das Buch stand nun eine ganze Weile in meinem Regal, bevor ich es angefangen habe zu lesen. Wenn ich ehrlich bin, musste ich erst etwas rein kommen und habe es mir für den Anfang echt schwer gemacht. Daher lag das Buch auch des Öfteren länger bei mir herum, ohne das ich es gelesen habe. Dennoch wenn ich es gelesen habe, bin ich echt schnell wieder in die Geschichte zwischen Shaw und Roxy reingekommen. Zudem war es mal wieder nach einer längeren Zeit ein Buch, mit übernatürlichen. Wenn ich ehrlich bin, habe ich das Buch sehr oft mit der Shadow Hunter Reihe verglichen und muss sagen, dass mir Midnight Chronicles tausendmal besser gefallen hat. 

    Das Cover des Buches ist recht minimalistisch gehalten, aber ich finde es harmoniert perfekt mit der Titelschrift. Zudem liebe ich ja die Charakterkarten, die es zu dem Buch dazu gab. Auch wenn ich mir im laufe des Lesens selber Charaktere im Kopf geschaffen habe, finde ich sind die Karten dennoch eine gute Alternative um sich Roxy und Shaw vorzustellen.

    Das Hunterquartier in London fand ich echt gut. Auch wenn ich es mir öfters als Hotel vorgestellt habe fand ich es als Ort echt gut. Generell mochte ich es sehr, dass die Geschichte zuerst in London gespielt hat. Vielleicht auch nur, weil ich selber schon des Öfteren in London war oder weil ich die Stadt extrem schön finde. 

    Die Story beginnt damit das Roxy in einem Park einen besessenen von einem Geist befreit. Jedoch stellt es sich am Ende heraus, dass der Mann sein Gedächtnis verloren hat. Wohl oder übel nimmt Roxy ihn mit in das Quartier. Dort wacht Shaw schließlich auf und Roxy bekommt die Aufgabe auf ihn aufzupassen. Was ich persönlich sehr an der Story des Buches mochte war, dass die beiden so unheimlich gut zueinander gepasst haben aber sie auch gleichzeitig das nicht wahrhaben wollte. Ich fand es immer so nervend aufreibend zu sehen, dass beide etwas für einander fühlen sich aber nicht näher kommen. Vor allem da Shaw einer der wenigen ist die Roxys Geheimnisse kennen, neben ihren Partner Finn natürlich.

    Ich persönlich mochte Roxy sehr gerne. Auch wenn sie sich öfters zurückzieht und ihre Probleme versucht eigenständig zu lösen ist sie doch innerlich sehr stark. Sie hat eine verwirrende und wirklich schlimme Vergangenheit die sie des Öfteren einholt. Natürlich ist da auch das Geheimnis um ihren Bruder Neil, welches man hoffentlich irgendwann herausfinden wird. Außerdem hat sie den Schattenblick der ihr erlaubt, für kurze Augenblicke zu sehen wo ihr Bruder ist. Ich finde Roxy hat viel durchgemacht und dennoch ist die eine echt starke Frau, die versucht nicht zu sterben und alle Seelen wieder in die Unterwelt zu holen.

    Über Shaw hingegen weiß man so gut wie kaum was. Im Laufe des Buches entwickelt er seine eigenen Ideen und Interessen. Er versucht sein Gedächtnis wieder zu holen, was ihm zum Ende auch etwas gelingt. Er bekommt Visionen darüber, wie er einige Menschen Jahr aber was das bedeutet weiß man noch nicht. Zudem hat er eine Schwäche für Autos und natürlich Roxy, was ihn umso sympathischer macht. Dadurch das er Roxys Geheimnisse weiß versucht er ihr zu helfen, was mehr oder minder gelingt. Dennoch finde ich haben beide eine echt gute Verbindung und passen mega zu einander. Nicht nur weil beide sich gegenseitig zu helfen zu versuchen. Außerdem finde ich ist Shaw ein guter Charakter, eben weil kein Gedächtnis hat und man halt nichts über ihn weiß. Im Gegensatz zu anderen muss man erst herausfinden wer er ist. Vielleicht finden das nicht alle gut, aber ich finde das gibt dem ganzen noch so einen Kick.

    Allgemein kann ich sagen, dass die Geschichte zum Ende echt eine krasse Wendung genommen hat. Man hat herausgefunden das Amelia, Roxys alte Mentorin dies alles geplant hat, dann ist noch Maxwell gestorben und Amelia hat neue Geheimnisse hinterlassen. Oh ich habe vergessen zu erwähnen, dass Roxy herausgefunden hat das Shaw sie in Zukunft umbringen wird. Zusammengefasst das Ende war wie eine Bombe die eingeschlagen hat und man echt nicht weiß was man noch denken soll.

    Mein Fazit: Auch wenn ich anfängliche Schwierigkeiten hatte, so fand ich das Buch dennoch mega gut. Zwar hatte es hin und wieder Passagen die sich etwas gezogen haben, dennoch finde ich die Geschichte mega gut. Erneut ziehe ich den Vergleich zu der Shadow Hunter Reihe und muss ehrlich sagen, dass mir Midnight Chronicles einfach viel besser gefallen hat. Nicht nur von der Umsetzung, sondern auch vom Plot und dem Aufbau der Geschichte. Natürlich muss man sich Zeit nehmen um das Buch zu lesen, aber ich finde es lohnt sich. Nicht nur weil es spannend und gut geschrieben ist, sondern auch weil die Story doch komplexer ist als man vielleicht denkt. Zudem bin ich mega auf Teil zwei gespannt und freue mich darauf die Geschichte weiterlesen zu können.

  3. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.149)
    Aktuelle Rezension von: Kaho_liest

    Interessante Geschichte, aber zu Detailgenau

    Puh, das war nicht so ganz mein Fall. Alles fing wirklich gut an, war interessant und irgendwie auch packend geschildert, so dass ich beim Lesen echt spaß hatte. Ich konnte mich auch echt gut in die Protas reinversetzen, die ja zur Gattung Hexe und Vampir gehören, was beides Gestalten sind die ich sehr gerne mag. da machen Diana und Matthew keine Ausnahme. Sie verkörpern alles wirklich toll und wurden mir sehr schnell sympatisch.

    Vor allem erfährt man hier jede Menge Hintergrundinfos über verschiedene Gattungen, was einerseits natürlich toll ist, andererseits aber dafür sorgt, dass zu sehr ins Detail gegangen wird. Naja, irgendwie muss man ja 800 Seiten füllen und leider merkt man das auch. Die Autorin hat einen Drang Dinge viel zu genau zu beschreiben und ständig zu widerholen wodurch die Geschichte eher langatmig, statt spannend wird, was bei dem guten Start wirklich schade ist. Man merkt eben doch irgendwie den Professortitel der Autorin, denn genau in der Art ist diese Geschichte geschrieben. Das mag bei anderen Geschichten toll sein, hier fand ich es eher unpassend.

    Ich gebe zu, ich habe mir mehr versprochen, denn das Thema, der Klappentext und die TV Serie( A Discovery of Witches) haben mich neugierig gemacht, aber leider enttäuscht zurückgelassen. Ich glaube nicht, dass ich Teil 2 lesen werde, auch wenn die Grundgeschichte interessant war. Aber auch die Umsetzung spielt eine große Rolle, ob ich eine Geschichte weiterverfolge oder nicht. In diesem Fall begnüge ich mich wohl mit der TV Serie. Eigentlich schade.



  4. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (484)
    Aktuelle Rezension von: xshirleyx

    "Egal wie dunkel es sein mag, einen Funken Licht findest du überall." - Colt

    Diese Romantasy-Geschichte stand schon seit einiger Zeit auf meiner Leseliste. Endlich habe ich den ersten Teil lesen können und bin nun äußerst zwiespältig, was meine Kritik betrifft. Zum einen war ich wie gebannt an die Geschichte gefesselt und konnte nicht mehr mit dem Lesen aufhören, aber andererseits war vieles nur an der Oberfläche gekratzt.

    Beginnend mit dem Cover muss ich sagen, dass es optisch überhaupt nicht meinen Geschmack trifft. Dies hat allerdings nicht meine Bewertung beeinflusst, da die Cover von jedem individuell zu betrachten sind. Schön finde ich es wirklich ganz und gar nicht. Da spricht mich das Cover von Teil zwei der Dilogie schon eher an.

    Den Schreibstil von Bianca Iosivoni finde ich grandios. Sie schreibt berührend und mitreißend. Ich kann mich immer gut in ihre Charaktere hineinversetzen und meist sprechen mich deren Probleme hundertprozentig an, sodass ich einfach mitfühlen muss. Ich finde auch, dass Bianca Iosivoni tolle Werte und Gedanken mit ihrer Erzählweise vermittelt. Bisher hat mich noch keines ihrer Bücher aufgrund ihres Schreibstils enttäuscht.

    Den Namen der Protagonistin, Rayne, finde ich einzigartig und wunderschön. Er passt perfekt zu ihrem Charakter. Sie war manchmal ziemlich naiv, aber kämpfte gewissenhaft für ihre Freunde und Familie. Sie mochte ich als Protagonistin sehr gerne. Ebenso hat mir der Charakter von Colt ziemlich gut gefallen. Er ist in meinen Augen gar nicht so ein krasser Bad Boy. Zumindest macht er nichts, was dafür spricht. Die Charaktere haben mich beeindrucken können, wobei sie manchmal noch einen Hauch facettenreicher hätten sein können.

    Die Handlung hat mich zwar überraschen können, doch manchmal hatte ich das Gefühl, dass Bianca Iosivoni von ihrem "roten Faden" abgekommen ist. Ich hätte mir etwas mehr Tiefgang gewünscht und denke, dass ein Einzelbuch für "Soul Mates" wahrscheinlich passender gewesen wäre. Ich mochte außerdem überhaupt nicht, dass man als Leser keinen Plan hatte, wer von den Charakteren Gut und wer Böse war. Normalerweise liebe ich es ja, in die Irre geführt zu werden, aber bei diesem Buch hatte ich das Gefühl, dass Bianca Iosivoni beim Schreiben des Buches selbst noch keine Ahnung hatte, in welche Richtung sich ihre Charaktere entwickeln...

    Ich bin nicht unbedingt neugierig auf Teil zwei der Dilogie, aber werde diesen bestimmt trotzdem lesen. Ich würde die Dilogie ab ca. 14 Jahren empfehlen. Ich denke, dass sie mir vor ein paar Jahren vermutlich besser gefallen hätte. Die Dilogie spricht junge Jugendliche an.

  5. Cover des Buches Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke (ISBN: 9783522506458)
    Julia Dippel

    Cassardim 1: Jenseits der Goldenen Brücke

     (661)
    Aktuelle Rezension von: Maria_Leptokaridou___Theoharidou

    Hallo meine Lieben,❤️


    heute kommt meine Rezension zu „Cassardim“ von Julia Dippel.


    Ingesamt sind es drei Bücher (Band drei erscheint am 25.11.21) und das hier ist Band eins.


    Worum geht es:


    Amaia ist gerade sechzehn geworden – zum achten Mal. Warum ihre Familie so langsam altert und warum sie keinem ihrer fünf Geschwister ähnelt, möchte Amaia unbedingt herausfinden, aber ihre Eltern tun alles, um dieses Familiengeheimnis zu wahren – ständige Umzüge, strenge Regeln und Gedankenkontrolle inklusive. Amaia sieht ihre Chance gekommen, als ihre älteren Brüder eines Tages einen Gefangenen mit nach Hause bringen: den geheimnisvollen wie gefährlichen Noár, der ebenso wenig menschlich ist wie sie. Doch dann wird Amaias Familie angegriffen und plötzlich ist Noár ihre letzte Hoffnung: Er verlässt mit ihnen die Menschenwelt und bringt sie nach Cassardim, ins Reich der Toten, wo Amaia zwischen Intrigen, Armeen, lebendig gewordenen Landschaften, unwirklichen Kreaturen und mächtigen Fürstenhäusern endlich ihre Antworten findet – und ihr Herz verliert.


    Meine liebe Freundin Noomi, hat mir von dieser Reihe lange vorgeschwärmt, also habe ich mich entschlossen, endlich damit anzufangen und ich kann euch nur eins sagen….. Ich hab es bedauert, dieses Buch nicht schon vorher gelesen zu haben!


    Die Welt die Julia Dippel erschaffen hat ist unglaublich toll. Das Reich Cassardim ist so ins Detail beschrieben und durchdacht, dass ich das Gefühl hatte, selber dort gewesen zu sein. 

    Man wird süchtig nach dieser Welt und ihren Charaktern😍


    Amaia ist eine authentische, einfühlsame und starke Protagonistin, die eine riesengroße Entwicklung im Buch durchmacht.


    Noár ist düster, interessant und geheimnisvoll, obwohl man ihn für seine Art manchmal anschreien möchte. Sobald man aber hinter die Fassade sieht und den  wahren Noár erkennt und nicht nur den, den er vorgibt zu sein, ist man direkt in seinen Bann und schmilzt dahin…


    Diese Geschichte gibt einem so viel: Zusammenhalt, Liebe, Vertrauen, aber auch Intrigen und Boshaftigkeit, sie hat einfach alles, was ich von einem Fantasy Buch erwarte😉


    Julia Dippel ist eine Queen of Fantasy und ich kann jedem nur diese Reihe ans Herz legen. 


    Lest sie,

    genießt sie,

    liebt sie, 

    vergöttert sie

    und vor allem

    fühlt sie,

    diese unglaubliche tolle Welt von Cassardim❤️


    „Cassardim zu beschreiben ist genauso unmöglich, wie das Sonnenlicht einzufangen, oder eine Melodie in Worte zu fassen.“

  6. Cover des Buches Magisterium - Der kupferne Handschuh (ISBN: 9783846600177)
    Cassandra Clare

    Magisterium - Der kupferne Handschuh

     (510)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Klappentext:

    Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?

    Meinung:

    Band 2 hat mich ausserordentlich positiv überrascht, denn er war deutlich besser als Band 1.

    Der schale Beigeschmack eines billigen Harry Potter-Abklatsches hat abgenommen. Band 2 wird zunehmend eigenständiger und beginnt sich von Harry Potter abzukapseln. Klar gibt es noch immer einige Parallelen aber die stechen einem nicht mehr so penetrant ins Auge.

    Auch die Charaktere sind ausgereifter, als in Band 1, und haben sich natürlich weiterentwickelt. Besonders Call muss nun damit klarkommen, dass die Seele von Constantine Madden (Dem Feind des Todes) in seinem Körper wohnt. Seine Unsicherheit, ob er denn nun gut oder böse ist, finde ich vollkommen authentisch. Welcher 13-jährige würde sich nicht damit herumplagen? Das Gejammer bezüglich seines Beins, ist leider noch immer sehr ausgeprägt. Tamara selbst, Calls beste Freundin, war in diesem Buch jedoch ziemlich zwiespältig. Ich bin mir nicht sicher, wie ich sie einschätzen soll und anders als Call, hätte ich ihr wahrscheinlich nicht mehr mein Vertrauen geschenkt.

    Apropos Vertrauen. Die Vertrauensfrage ist in diesem Band sehr ausgeprägt und gerade die Frage, wem Call noch vertrauen kann, macht die Geschichte wirklich interessant. Zudem bietet dieser Band mehr Action und Call ist gezwungen sich seiner Angst und seinen Gegnern zu stellen.

    Zum Schluss wird es dann doch etwas makaber, was ich aufgrund der Spoilergefahr hier nicht ausführen kann und möchte.  Für ein «Kinderbuch» dann evtl. doch ein bisschen zu viel?

    Fazit/Empfehlung:

    Dieser Band konnte mich wirklich positiv überraschen, weswegen ich mich bestimmt auch dem dritten Band widmen werde.

    Weiterhin würde ich das Buch eher jüngeren Leser*innen empfehlen. Natürlich können aber auch ältere Leser*innen Freude an der Buchreihe haben.

  7. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.502)
    Aktuelle Rezension von: ReadAndTravel


    Der 1939, Nazideutschland. Der Tod hat viel zu tun und eine Schwäche für Liesel Meminger

    Am Grab ihres kleinen Bruders stiehlt Liesel ihr erstes Buch. Mit dem 'Handbuch für Totengräber' lernt sie lesen und stiehlt fortan Bücher, überall, wo sie zu finden sind: aus dem Schnee, den Flammen der Nazis und der Bibliothek des Bürgermeisters. Eine tiefe Liebe zu Büchern und Worten ist geweckt, die sie auch nicht verlässt, als die Welt um sie herum in Schutt und Asche versinkt. Liesel sieht die Juden nach Dachau ziehen, sie erlebt die Bombennächte über München – und sie überlebt, weil der Tod sie in sein Herz geschlossen hat.


    Immer wieder ist mir dieses Buch über den Weg gelaufen und irgendwie schien es mir wie eine Geschichte, die man gelesen haben muss. Das Buch spielt während des zweiten Weltkrieges und ist daher nichts für schwache Nerven. Ich finde es sehr interessant in dieser Zeit zu lesen und habe auch einiges mitnehmen können. Der Anfang und das Ende waren sehr stark und wirklich wirklich mitreisend. Vor allem das gefürchtete Ende. Leider war der Mittelteil stellenweise sehr lang gezogen und irgendwie schwer zu lesen. Ich habe dieses Buch in einem Buddyread gelesen, und ich bin mir nicht sicher ob ich das Buch alleine so hätte durchgezogen. Letzendlich hat es sich dennoch gelohnt. Denn das Buch hat ein paar wunderbare Charaktere. Ich gebe dem Buch 3.5/5 Sternen. 

  8. Cover des Buches Der Seelenbrecher (ISBN: 9783426637920)
    Sebastian Fitzek

    Der Seelenbrecher

     (3.231)
    Aktuelle Rezension von: Natalie_Lohner

    Ich bin begeistert von dem Buch, wie von jedem anderen von meinem Lieblingsautor.

    Dieses Buch von Sebastian Fitzek lädt zum rätseln ein. Wer ist der Seelenbrecher? Aus welchen Gründen tut er das? Was hat es mit den Rätseln auf sich? Was hat der Protagonist Caspar damit zu tun? Ich habe mich selber auch des öfteren gefragt ob das wirklich funktioniert was der Seelenbrecher treibt. 

    Ein gelungenes Ende wie mans gewöhnt ist. Ich war sehr überrascht und hatte überhaupt nicht mit diesem Ende gerechnet. Mein einziger Kritikpunkt sind die Kapitel. Von Sebastian Fitzek ist man eigentlich kurze Kapitel gewöhnt, dass ist hier nicht der Fall. Ich denke das wäre bei dieser Story auch nicht wirklich möglich gewesen. 

  9. Cover des Buches Die Bibliothek der besonderen Kinder (ISBN: 9783426520277)
    Ransom Riggs

    Die Bibliothek der besonderen Kinder

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Im Rahmen meines aktuellen SuB-Abbaus war es dieses Mal diese Fortsetzung einer Reihe, welche ich gelesen habe und auch dieses Buch hat mir wirklich gut gefallen. Dabei ist und bleibt die Reihe rund um die besonderen Kinder etwas bisher für mich einzigartiges.


    Ransom Riggs Schreibstil passt dazu auch wirklich gut, denn dieser ist, angepasst an das empfohlene Lesealter, wirklich einfach zu lesen und dennoch bildlich. Er übermittelt die perfekte Atmosphäre, ist mitreißend und lässt sowohl die Geschichte als auch die Charaktere sehr realistisch und greifbar erscheinen. Nur manchmal verliert sich der Autor in zu vielen Kleinigkeiten, was aber durchaus zu ertragen ist.


    Die Geschichte selbst geht spannend und sehr interessant weiter, wobei man allerdings merkt, dass dieser Band eigentlich als Finale der Reihe gedacht war, denn alles entwickelt sich auf einen großen Showdown hin, welcher mich auf jeden Fall überzeugen konnte, auch wenn das Ende der Geschichte nicht ganz rund auf mich wirkte. Manche Probleme wurden mir bezüglich der besonderen Kinder nämlich einfach zu leicht gelöst. Dennoch mochte ich die Handlung hier wirklich gern, habe Jacob und Emma, welche in diesem Band eindeutig die Hauptrollen spielen, sehr gern begleitet und mit ihnen mitgekämpft und gefiebert. Leider kamen dabei aber die anderen Besonderen aus den ersten zwei Bänden ein bisschen zu kurz, was jedoch auch vollkommen okay war, denn die Geschichte macht insgesamt einfach Sinn, wobei ich auch mochte, wie Ransom Riggs die verschiedenen Fotos mit in die Geschichte eingebracht und diese darum herum gesponnen hat. Überhaupt muss ich sagen, dass mich die Idee auch nach Band drei noch immer fasziniert und ich sie einfach grandios finde.


    Wie schon gesagt, stehen in diesem Band vor allem Jacob und Emma im Vordergrund, was aber an den Entwicklungen aus den vorherigen Bänden liegt. Diese beiden sind einfach großartige Hauptcharaktere, toll und lebendig geschrieben und liebenswert. Dabei merkt man, dass Jacob noch ein Kind ist und Emma sozusagen eine Erwachsene im Körper eines Kindes. Während er noch recht kindlich herüberkommt, aber dennoch sehr mutig und mit einem starken Charakter, wirkt Emma manchmal schon sehr weise und im Rahmen ihrer Möglichkeiten erwachsen. Richtig toll fand ich auch Sharon, einen Nebencharakter, welcher ebenfalls richtig gut geschrieben wurde und der sehr facettenreich und schlecht zu durchschauen ist. Dazu kommen noch Bentham und Caul, beide sehr zwielichtige Gestalten und einer ein echter Bösewicht und Antagonist.


    Insgesamt mochte ich auch diesen Band der Reihe wieder sehr gern. Die Atmosphäre der Geschichte, die vielen überraschenden Wendungen und auch die Charaktere waren einfach gut geschrieben und ich hatte immer das Gefühl, weiterlesen zu müssen. Auf jeden Fall bin ich froh, dass die Reihe mit diesem Band nun doch nicht endet und es schon zwei, beziehungsweise bald drei weitere Bände gibt.

  10. Cover des Buches Daughter Of Smoke And Bone (ISBN: 9783596191987)
    Laini Taylor

    Daughter Of Smoke And Bone

     (1.291)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein sehr interessanter Fantasy-Roman über die Schülerin Karou, die eine Kunstschule in Prag besucht und mit ihren blauen Haaren und seltsamen Augentattoos auf ihren Handflächen sowieso heraussticht. Doch niemand ahnt, dass sie eigentlich von vier mysteriösen Chimären aufgezogen wurde, die in einer komischen Zwischenwelt zu leben scheinen und sie des öfteren losschicken, um überall auf der Welt Zähne von Menschen und Tieren zu sammeln, ohne dass sie den wahren Grund dafür kennt. Ihre nicht ganz so normale Welt gerät plötzlich aus den Fugen als alle Portale, die zu ihrer Ziehfamilie führen, mit einem eingebrannten Handabdruck gekennzeichnet werden und ein seltsamer Fremder in ihr Leben tritt. Es dauert durchaus ein paar Seiten, bis man in die Story reinkommt, da der Anfang ein kleines bisschen gewöhnungsbedürftig ist, aber der Plot an sich ist dann eigentlich relativ einzigartig und sehr erfrischend, da jegliche Geheimnisse etc. so aufgelöst werden, dass man nicht wirklich so damit rechnet, auch wenn es tatsächlich überraschend ist, das so viel schon in diesem Band aufgelöst wird. Nur an einigen Stellen war das Buch dazu spannend und hat sich oft eher etwas gezogen, aber man wird durchaus neugierig darauf, was noch so in den Folgebänden passieren wird. Die Charaktere sind dabei relativ in Ordnung und zum Teil sind sie auch ganz sympathisch, aber auf ihnen liegt eher weniger der Fokus. Der Schreibstil ist dabei sehr präzise und ohne Schnickschnack, gibt aber an Stellen, wo es passt, durchaus ein paar Detailbeschreibungen an. (Allerdings hätte er auch gern noch detailierter sein können, da in der Geschichte wirklich viele schöne und verschiedene Orte besucht werden, die man gerne hätte bildgewaltiger beschreiben können.) Insgesamt jedenfalls ein gut gelungener Reihenauftakt, der zwar nicht ganz perfekt, aber durchaus mal was anderes ist und viel Potenzial bietet.

  11. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.536)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  12. Cover des Buches Stormheart - Die Rebellin (ISBN: 9783789104053)
    Cora Carmack

    Stormheart - Die Rebellin

     (347)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks



    3 🌟🌟🌟

    Inhalt:





    Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.
    Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten!



    Meinung:

    Hier bin ich schon seit langer Zeit Überlegung ob ich das Buch lesen will also habe ich beschlossen als Hörbuch zuhören. Es hat wirklich gut angefangen bis es für mich eine Richtung genommen hat die nicht mochte. Dadurch habe ich mehrmals darüber nachgedacht es Abzubrechen und war mir immer unsicher denn ich hatte wirklich viel Potenzial für die Geschichte. Ich hab beschlossen das Buch dann doch zu beenden aber kann bereits sagen das ich es in Zukunft wahrscheinlich nochmal eine Chance geben werde denn leider hat es mir nicht so gefallen wie erwartet. Und ich weiß nicht an was das gelegen hat aber ich gehe davon aus das ich es gleich nach ACOSAF gehört habe und das war der Fehler. Denn ich hab einfach zu viel erwartet und hatte Probleme mit der Protagonistin und ihre Endscheidungen denn manchmal kam ich damit nicht klar. Deswegen kann ich nicht viel sagen nur das Geschichte an sich aufregend anhört und ich in Zukunft es wahrscheinlich wieder lesen oder hören werde für denn Moment will ich es einfach nur zu Seite legen. Auch wenn es gegen Ende besser wurde.

  13. Cover des Buches Days of Blood and Starlight (ISBN: 9783841421371)
    Laini Taylor

    Days of Blood and Starlight

     (515)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Die ganz unterhaltsame Fortsetzung zu »Daughter of Smoke and Bone«, in der Karou sich den Chimären und vor allem deren neuen Anführer Thiago anschließt, um mit ihnen weiter Krieg gegen die Engel zu führen und so Rache für ihre tote Familie zu üben. Währenddessen feiert Akiva bei den Engeln den vermeintlichen Sieg, den diese über die Chimären errungen haben, doch langsam keimt auch in ihm der Gedanke an Rebellion auf, da der skrupellose Imperator der Engel keine Gnade kennt. Die Story ist  zwar ganz interessant, aber es dauert gut bis zum letzten Viertel des Buches, damit es endlich spannend wird und was größeres passiert. Zum Glück sind Setting und Geschichte an sich aber immer noch ziemlich originell, denn so wird einem wenigstens nicht langweilig, während man sich durch gut fünfhundert nicht soo mitreißende Seiten liest. Auch der Cliffhänger am Ende lässt sehr hoffen, dass der Abschlussband noch einiges bieten wird und man bleibt durchaus neugierig. Die Charaktere sind dabei wieder ganz sympathisch, wie im ersten Band, nur war es zum Teil leicht überraschend und auf den ersten Blick nicht so logisch, dass Karou - die man aus Band eins als taffes und starkes Mädel kennt - sich ohne richtigen Grund Thiago unterwirft und sich eine Zeit lang wie Dreck behandeln lässt. Natürlich war ihr Verhalten für den folgenden Story-Verlauf irgendwie sinnvoll und wenn man drüber nachdenkt, kann man dafür auch ein paar mutmaßliche Gründe finden, aber erstmal ist man doch etwas überrascht und skeptisch. Der Schreibstil hat sich aber auch wieder relativ flüssig gelesen und insgesamt war das Buch ganz gut und lohnt sich in Anbetracht das spannenden Endes schon irgendwie.  

  14. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt (ISBN: 9783958340008)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Die Suche beginnt

     (352)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin72

    Super Auftakt einer Urban-Fantasy-Reihe.
    Nach einem Beschwörungsritual sieht sich Jess plötzlich mit Schattendämonen und Seelenwächtern konfrontiert. Wem kann sie vertrauen? Wer hilft ihr bei der Suche nach ihrer Mutter?
    Spannung, Action, Fantasy. Gelungener Auftakt, der Lust auf mehr macht.
    Fünf Sterne und ich hol mir gleich Teil 2.

  15. Cover des Buches Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies (ISBN: 9783785573860)
    Kate Harrison

    Soul Beach (Band 1) – Frostiges Paradies

     (648)
    Aktuelle Rezension von: gsimak

    Man sollte die Toten ruhen lassen. Was aber, wenn die Toten die Lebenden nicht ruhen lassen?

    Alice ist ein junges Mädchen, welches lernen muss, ohne ihre Schwester zu leben. Die Beerdigung steht sie nicht bis zum Ende durch. Für ihren Freund kann sie keine Gefühle mehr aufbringen. Ihre Mutter rennt von einer Trauerhilfe zur anderen. Ihr Vater kann seine Gefühle nicht zeigen. Die Ehe ihrer Eltern war auch schon mal besser. Eigentlich möchte Alice nicht mehr auf ihre tote Schwester Megan angesprochen werden. Eigentlich macht es sie traurig, wenn ihre Schwester nicht mehr erwähnt wird. Alice ist traurig. Alice ist total zerrissen. Alice bekommt eine Mail von ihrer ermordeten Schwester! Megan ist tot. Megan geht es eigentlich gut. Sie lebt nun auf Soul Beach. Alle Menschen dort sind wunderschön. Wasser, Licht und Farben sind nicht von dieser Welt. Zu schön. Zu perfekt. Das Paradies. 

    Dieses Buch stand bei mir jahrelang ungelesen im Regal. Was eine Schande. Ich habe zu lesen begonnen und war gefangen. Fasziniert und neugierig. Hatte stellenweise den Wunsch so etwas erleben zu dürfen. Natürlich als Besucher. Hab mir mehrmals die Frage gestellt, ob Alice sich das Ganze nur einbildet. Hab die Frage wieder verworfen um sie mir dann wieder zu stellen. Im Grunde wissen wir doch gar nichts.  Alice findet zu Soul Beach Zugang. Sie und ihre Schwester sind glücklich. Sie können wieder miteinander reden. Obwohl Alice vor ihrem PC sitzt, hat sie dennoch das Gefühl, selbst auf der Insel zu sein. Alice lebt nun in zwei Welten. Fühlt sich oftmals in der realen Welt nicht mehr wohl. Auf Soul Beach ist, trotz strenger Regeln, alles so perfekt. Dennoch ... irgendwas stimmt dort nicht. Nur mysteriöse Todesfälle dürfen auf der Insel leben. Megan kann sich nicht daran erinnern, wer ihr Mörder ist. Megan ist noch schöner als zu Lebzeiten. Im Leben war sie schön und erfolgreich. Jetzt ist sie traurig. Alles ist perfekt. Zu perfekt!!!

     

    Ich bin von diesem Thema total fasziniert. Der Autorin ist die Umsetzung perfekt gelungen. Fast jeder Mensch hat doch den Wunsch, mit geliebten Verstorbenen noch einmal reden zu dürfen. Nur noch einmal! Was aber, wenn genau das zur Last wird? Wenn der Verstorbene jeden Tag reden will? Die Geschichte wird aus der Sicht von Alice erzählt. Sie lässt sich lesen wie Butter. Mich konnte sie von Anfang an abholen. Ihr müsst mich entschuldigen. Bin dann mal wieder auf dieser wunderbaren, komischen und rätselhaften Insel. Soul Beach! Das Ende zwingt mich dazu!

    Unbedingt lesen. Danke Kate Harris

  16. Cover des Buches Starters (ISBN: 9783492269322)
    Lissa Price

    Starters

     (1.260)
    Aktuelle Rezension von: JaninaMG

    Zuerst einmal möchte ich das Cover ansprechen. Es ist zwar schlicht gehalten und trotzdem hat es etwas fesselndes an sich. Es passt unglaublich gut zum Inhalt des Buches und hat mich unter anderem erst auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. 

    Nun zum Buch selbst: Die Protagonistin Callie ist ein unglaublich zugänglicher und angenehmer Charakter und es hat mir viel Spaß gemacht sie zu begleiten. Ihre Geschichte und wie aufopferungsvoll sie handelt kam extrem gut herüber und hat dem ganzen etwas tiefes verpasst. Die Idee hinter dem Buch finde ich allerdings besonders interessant und erschreckend real. Denn auch, wenn das ganze in der Zukunft spielt, lassen sich gewisse Parallelen erkennen. Die Welt und ihre Bewohner werden schonungslos ehrlich dargestellt und das hat mir sehr gut gefallen. Auch die Spannung hat nie nachgelassen und am Ende war ich froh, den zweiten Band sofort zur Hand zu haben. 

            

  17. Cover des Buches Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss (ISBN: 9783473401895)
    Alana Falk

    Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss

     (340)
    Aktuelle Rezension von: LeoLioness

    Die Mischung aus College-Romanze und griechischer Mythologie hat mir gut gefallen. Trotzdem konnte mich der Roman leider nicht voll überzeugen. Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und ich habe mich gut in die Handlung hineingefunden. Diese war grundsätzlich auch gut nachzuvollziehen, aber ab einem bestimmten Punkt schienen mir die Ereignisse zu zufällig und ich hätte mir einen stärkeren roten Faden/ Zusammenhang gewünscht. Zwischenzeitlich fand ich die Handlung auch etwas zu langatmig.

    Erin und Arden waren mir sehr sympathisch, ihr Miteinander war süß. Die Nebencharaktere haben mir auch sehr gut gefallen, hätte aber gerne öfter in der Geschichte eine Rolle spielen dürfen. Im Laufe des Buches war mir Erins Verhalten aber ein zu großes hin- und her, Ardens ewige Geduld und sein Verständnis konnte ich mitunter nicht nachvollziehen. Ohne zu spoilern, kann ich aber sagen, dass mit dem überraschenden Ende auch einiges klarer wird. Zum Ende des Romans kam auch endlich Spannung auf, die überraschende Wendung macht doch noch Lust auf Teil 2. Besonders der Einfluss der griechischen Mythologie macht den Roman sehr interessant und auch wenn die Geschichte einige Schwächen aufweist, ist Cursed Kiss ein schöner Roman für zwischendurch.

  18. Cover des Buches Spiegelsplitter (ISBN: 9783551300447)
    Ava Reed

    Spiegelsplitter

     (374)
    Aktuelle Rezension von: bookwormceli

    „Spiegelsplitter“ ist der erste Band der „Spiegel-Saga“ von Ava Reed. 

    Es geht um die 17-jährige Caitlin, die bei ihrer Pflegemutter Erin lebt. Je näher ihr 18. Geburtstag rückt, desto mehr seltsame Dinge geschehen um sie herum. Welches Erbe ihr mit auf die Welt gegeben wurde, wird gemeinsam mit Erin, Aidan und Finn erfahren.   


    Caitlin ist eine sehr besondere Person. Zu viel kann ich darüber nicht sagen, da ich niemanden spoilern möchte. Ich kann mir gut vorstellen, wie überfordert sie mit dem sein muss, was sie alles erfahren hat. 


    Finn hat am Anfang eher unsympathisch auf mich gewirkt, aber wenn man ihn besser kennenlernt, dann merkt man, dass auch er ein gutes Herz hat. Seine Fähigkeit mag ich besonders gerne. 


    Erin und Aidan wirken sehr geheimnisvoll, sind aber zwei ganz liebe Menschen, die sich gut um Caitlin kümmern. 


    Die Idee dieser Geschichte gefällt mir sehr gut. Einige Stellen waren durchaus spannend, jedoch hatte ich während dem Lesen das Gefühl, dass das Buch doch eher jüngere Personen besser anspricht. Das heißt nicht, dass mir das Buch nicht gefallen hat! Besonders das Ende war nochmal sehr spannend und ich möchte auch den zweiten Band lesen, jedoch finde ich persönlich, dass es besser zu jüngeren Personen passt.

  19. Cover des Buches Das Erbe der Macht - Essenzstab (ISBN: 9783958342255)
    Andreas Suchanek

    Das Erbe der Macht - Essenzstab

     (263)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Alexander Kent braucht einen Essenzstab um voll auf seine Fähigkeiten zugreifen zu können. Als er und Jen bei dem Stabmacher ankommen ist dieser verschwunden. Eine Jagd beginnt. Gleichzeitig wollen die Lichtkämpfer im Castillo endlich erfahren was der Rat ihnen verheimlicht und sie erfahren viel mehr als sie erwartet hatten. 

    Nach Band 1 geht es in diesem Band genauso spannend weiter. Neben der Geschichte die natürlich weiter geht. Der rote Faden den man durch das Band folgt. Lernt man den Charakter noch etwas besser kennen. Ganz besonders Alex und Jen, die nicht so unterschiedlich sind als es auf den ersten Blick scheint. Am Schluss überschlagen sich die Ereignisse und man möchte am liebsten gleich weiterlesen und erfahren was es sich mit all dieses Dingen auf sich hat. Eine spannende Geschichte, die auf jeden Fall weiterlesen werde. Denn ich bekommen nicht genug, von Alex und Jen´s Schlagabtausche, der Nebelfrau, den Geheimnissen und den Kampf um die Rettung der Welt. 


  20. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.736)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-b/#Splitterherz

  21. Cover des Buches Dark Elements - Steinerne Schwingen (ISBN: 9783959671712)
    Jennifer L. Armentrout

    Dark Elements - Steinerne Schwingen

     (1.669)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Der Auftakt der Reihe hat mir so unglaublich gut gefallen.
    Es war düster, es war romantisch und verbotene Lieben reizen mich so wie so immer.
    Die Protagonistin hat mir sehr gut gefallen. Sie war weder zu Naiv noch zu tough. Sie hatte die ideale Mischung von vielen verschieden Stärken und Schwächen.
    Und Roth - oh mein Liebster Roth - ich wünschte ich wäre dir zur Hilfe geeilt. Du hast dich genauso in mein Herz geschlichen, wie in Laylas und ich lasse dich erstmal nicht wieder gehen.
    Der Schreibstil war etwas anders, als ich ihn von Jennifer L. Armentrout gekannt habe, aber dennoch ganz gut.
    Die Handlung war dabei wundervoll. Mal Lustig, mal spannend, mal traurig. Und ich habe jede Seite so geliebt.

  22. Cover des Buches Witchmark. World Fantasy Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres 2019 (ISBN: 9783608963953)
    C.L. Polk

    Witchmark. World Fantasy Award für den besten Fantasy-Roman des Jahres 2019

     (260)
    Aktuelle Rezension von: Tefelz

    Schon lange auf dem Stapel liegend, leuchtet das Cover selbst im Dunkeln heraus und will unbedingt gelesen werden. Und es hat sich gelohnt ...

    Eine Welt irgendwo, gefühlt Ende des 18.Jahrhunderts. Es gibt keinen Strom aber etwas ähnliches mit Namen Aether, welches die Häuser mit Licht versorgt und das "Reich" in die Moderne führen soll. Straßenbahnen und erste Autos mit Aether-Triebwerk gibt es.

    Miles Singer, ein magisch begabter Arzt, der seine Magie aber verbergen muss, kehrte aus dem Krieg zurück und arbeitet als Psychater in der Betreuung von Patienten die ein Trauma aus dem Krieg zurückbehalten haben. Magie indessen, ist nur den Sturmsängern erlaubt, die für das Wetter zuständig sind. Eines Tages bringt ein Unbekannter einen Mann zur Klinik der im sterben liegt. Sofort erkennt Miles, dass der Mann voll von Magie besessen ist und auch mit seinen letzten Atemzügen genau wusste warum er zu Miles gebracht werden wollte. Finden Sie meinen Mörder , sind seine letzten Worte....

    Diese Mischung aus Fantasy und Krimi, dazu die sehr düstere Atmosphäre von Aeland und die Sturmsinger, die jeden magisch begabten verfolgen.Ein Krieg, der viele Opfer gekostet hat, auch wenn Aeland gewann ! Ein Schreibstil der mich Tage nachdem es gelesen war, noch begeisterte und ein Antiheld der über sich hinaus wächst.

    Es ist einfach immer düster, als ob dort niemand Lebensfreude hat. Der einzige Lichtblick ist ein Amarathine, ein magisch begabtes Wesen aus der Totenwelt, der Miles hilft, den Mörder zu suchen.

    Es ist nicht die klassische Fantasy a la " der kleine Hobbit " sondern hat seine eigene Nische gefunden. Auch die versteckte Liebesgeschichte ist ungewöhnlich und der Autor hat damit etwas ganz neues geschaffen. Irgendwie erinnert mich alles trotzdem an " Steampunk" Romane.

    Eine klare Empfehlung für die 2019 erschienene Ausgabe des Romans und sicherlich ein kleines " Highlight" für die Fantasy Fans, die sich auch an düsteren Romanen erfreuen können. 5 Sterne !!!


  23. Cover des Buches Soul Mates - Ruf der Dunkelheit (ISBN: 9783473585205)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Ruf der Dunkelheit

     (251)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Nach dem Ende von Band 1 musste ich so schnell wie möglich weiterlesen. Leider hat das dann nicht so gut geklappt, doch kaum hat ich angefangen war ich schon wieder mittendrin in der Geschichte rund um Licht und Dunkelheit. Ich habe es wieder so schnell gelesen wie Band 1. Ich wollte es nicht aus der Hand legen und zwischendurch ein paar Tränen loslassen. Es war die richtige Mischung aus Spannung, Fantasy und Liebe. Ich liebe Biancas Bücher einfach so. Egal, was sie schreibt, sie schreibt sich damit jedes Mal noch mehr in mein Herz. Wundervoller Abschluss.

    4,5 Sterne

  24. Cover des Buches TausendMalSchon (ISBN: 9783791501307)
    Marah Woolf

    TausendMalSchon

     (222)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer


    Es fiel mir Anfangs ziemlich schwer in die Geschichte von Marah Woolf hineinzufinden. Seelen-was? Hexen-was? Waren meine ersten Gedanken und haben mich beim Lesen des Buches ziemlich verwirrt. Auf den ersten Seiten findet man zwar eine kleine Beschreibung und Skizze zu den verschiedenen Seelenformen, und was es damit auf sich hat, hat mir aber Anfangs nicht wirklich weiter geholfen. Auch der Schreibstil fiel mir anfangs gar nicht so leicht und flüssig zu lesen, da es auch mein erstes Buch dieser Autorin war.
    Ab Seite 200 bin ich dann endlich etwas warm geworden, sowohl mit dem Schreibstil, als auch mit den Charakteren und verschiedenen Seelenformen. Ab dort ging es dann nur noch positiv und überraschend weiter. Die Hauptprotagonistin weiß was sie möchte und zieht ihr Ding durch, was mir ziemlich gefallen hat. Auch das Happy-End, was zwar erwartet war, ließ mich ein paar kleine Tränen vergießen.
    Fazit: Bis Seite 200 hat mir die Spannung gefehlt und ich war super verwirrt. Doch ab da ging es richtig los und ich möchte "Tausend Mal Schon" nicht mehr in meinem Regal missen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks