Bücher mit dem Tag "seelenverwandtschaft"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "seelenverwandtschaft" gekennzeichnet haben.

115 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis (ISBN: 9783423761826)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

     (1.853)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    -Kein Klappentext, da es der 2. Teil einer Reihe ist-

    Nach dem 1. Teil musste ich sofort mit dem zweiten beginnen und wollte unbedingt erfahren wie es weitergeht. Auch hier wurde ich nicht enttäuscht und bin wieder total überrascht worden!

    Der erste Teil endete sehr unerwartet und spannend, wobei es am Anfang des zweiten Teils bereits auch wieder energiegeladen weitergeht. Wir lernen viele neue Orte und Charaktere kennen, die ich sofort in mein Herz geschlossen habe. Mit vielen unerwarteten Wendungen werden die Leser*innen hier überhäuft und viele Wahrheiten kommen ans Licht, wobei es wieder erneute zu lösende Aufgaben gibt. 

    Für mich fühlt sich die Reihe wie nach Hause kommen an und der dritte Teil wird auf jeden Fall weitergelesen. 

    Die Veränderung von Feyre wird im zweiten Band, im Vergleich zum ersten Band, sehr deutlich und auch die eher ins negative ausfallende Veränderung von Tamlin wird hier erkennbar.

    Der zweite Teil ist wieder mal total empfehlenswert und ich freue mich bereits sehr auf den dritten Band! 

  2. Cover des Buches Soul Mates - Flüstern des Lichts (ISBN: 9783473585144)
    Bianca Iosivoni

    Soul Mates - Flüstern des Lichts

     (496)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Was verbindet die beiden bloß? Rayne sucht eine Antwort auf diese Frage, doch schnell muss sie feststellen, dass es Wichtigeres gibt. Denn die Welt ist in Aufruhr. Licht- und Dunkelseelen bekämpfen sich gegenseitig und Rayne steht mitten zwischen den Fronten...

    Bewertung:

    Soul Mates—Flüstern des Lichts ist Band 1 eines Zweiteilers und erzählt die einzigartige Geschichte von Rayne und Colt. Eine Geschichte, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat.
    Schon das Cover hat mich sofort angesprochen und mich neugierig auf das Buch gemacht. Ich finde, dass es wirklich toll gelungen ist. Besonders die Atmosphäre, die durch das scheinbar schwerelose Licht, das sich im Raum befindet, erzeugt wird, hat es mir angetan. In Kombination mit einem Hauch Geheimnisvollem und dem Klappentext hat es mich dazu gedrängt das Buch zu lesen. Und das hat sich sehr gelohnt!

    Der Schreibstil der Autorin ist wunderschön. Leicht und locker hat er mich durch die Geschichte getragen und mir den Einstieg in die Geschichte super einfach gemacht. 

    Mit der Protagonistin Rayne bin ich sofort warm geworden. Ich mag einfach all ihre Facetten und finde sie unglaublich sympathisch. Sie ist das Symbol eines starken Mädchens bzw. einer starken Frau, die aber gleichzeitig keine so abgehobene Heldin ist, dass ich mich nicht mit ihr identifizieren konnte. Besonders ihre Liebe zu Büchern ist ein Detail, das mich sehr positiv überrascht hat. Ich frage mich, warum da bisher eigentlich noch keine Autorin oder kein Autor darauf gekommen ist. Ich finde das eine grandiose Idee!
    Aber auch Colt hat mich in seinen Bann gezogen. Am Anfang ist er undurchschaubar und es ist nicht so leicht zu durchblicken, was sich hinter seiner Fassade verbirgt. Aber als er Rayne und auch mich das erste Mal hat dahinter blicken lassen, hat es nicht lange gedauert bis er mein Herz im Sturm erobert hat. Wenn das nicht mal ein Paar ist!

    Auch das Rätselraten am Anfang des Buches, was es überhaupt mit den Licht- und Dunkelseelen auf sich hat, war wohl ein Grund dafür warum ich mich nicht mehr von dem Buch trennen konnte. Ich war so neugierig! Der Beginn schien mir zwar etwas klischeehaft, eben ganz so wie man es sich vorstellt, wenn man von Licht- und Dunkelseelen hört. Doch nach und nach konnte die Autorin mich eines besseren belehren und die Geschichte hat mir gezeigt, wie einzigartig sie ist. Es gibt so viele Details, die ich hier gerne erwähnen würde, ich belasse es aber einfach mal bei der Aussage, dass die Autorin nicht an Kreativität und Ideenreichtum gespart hat.

    Von der ersten bis zur letzten Seite war die Spannung und das Gefühl wissen zu müssen, wie es weiter geht, unglaublich hoch. Immer ist etwas Neues passiert und die Autorin hat noch eins drauf gesetzt. Gerade am Ende folgte eine Überraschung nach der Nächsten. Bis das Buch an der spannendsten Stelle einfach endet. Ein ganz fieser Cliffhanger! Ich bin nur froh, dass Band 2 bereit liegt und ich direkt weiter lesen kann! 

  3. Cover des Buches Die Sturmschwester (ISBN: 9783442486243)
    Lucinda Riley

    Die Sturmschwester

     (739)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Ally, die zweite Schwester der Familie ist eine leidenschaftliche Seglerin. Sie verbringt gerade ein paar Tage am Meer, als Pa Salt stirbt.

    Wie auch ihre anderen Schwestern, hat sie Hinweise über ihre Herkunft erhalten. Doch sie hat es nicht eilig ihre leibliche Familie in ihrer Vergangenheit zu suchen. 

    Sie verbringt ihre Zeit momentan lieber mit Theo und dem Segeln. 


    Der zweite Roman der Serie hat mich ziemlich gefesselt, obwohl mich die Geschichte um Theo sehr schockiert hat. Die Geschichte spielt diesmal sogar in 3 Zeitebenen und ist extrem emotional. Diesmal konnte ich keine Hinweise darauf finden, wie Pa Salt mit dieser Geschichte verstrickt ist. Das ist der einzige Punkt in dieser Geschichte der mir nicht gefallen hat. Ein französischer Bildhauer Namens Rosenblum kommt zwar in der Geschichte vor, doch denke ich nicht dass der irgendwie zu Laurent aus Maias Geschichte gehört. 


    Am Ende des Buches findet man bereits Hinweise auf Star, mit der es ja im dritten Buch weitergehen soll. Und ich bin schon sehr gespannt auf diese Geschichte.

  4. Cover des Buches The One - Finde dein perfektes Match (ISBN: 9783453320611)
    John Marrs

    The One - Finde dein perfektes Match

     (335)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Durch den genetischen Code ist es möglich, den perfekten Partner zu finden. MatchYourDNA verdient damit Millionen, aber ist der perfekte Partner auch wirklich der perfekte Partner?
    .
    Die Idee, die hinter dem Buch steckt, ist wirklich gut und das Konzept des perfekten Partners oder Seelenverwandten wird spannend neu verpackt. Durch die fünf verschiedenen Protagonisten bekommt man einen guten Einblick in sehr unterschiedliche Menschen, die mit MatchYourDNA ihren Partner finden. Schade ist allerdings, dass diese verschiedenen Geschichten ansonsten nicht weiter miteinander verknüpft sind. Leider zieht sich der Anfang des Buches ein bisschen. Ansonsten sind die unterschiedlichen Handlungsstränge größtenteils sehr spannend aufgebaut und es gibt jede Menge überraschende Wendungen. Vor allem die Thrillerelemente sind wirklich schön eingesetzt.

  5. Cover des Buches Evermore - Die Unsterblichen (ISBN: 9783442473793)
    Alyson Noël

    Evermore - Die Unsterblichen

     (2.543)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt:

    Ever ist 16 Jahre alt, als sie ihre Familie bei einem Autounfall verliert. Seitdem hat sie sich von der Außenwelt zurück gezogen, denn seit dieser schrecklichen Tragödie kann sie die Gedanken anderer Menschen hören. Bis sie Damen begegnet. Bei ihm ist alles anders, bei ihm hört sie nichts. Er berührt etwas in ihr, das sie so noch nie gekannt hat. Wer ist er? Und was will er ausgerechnet von ihr?

    Meinung:

    Die Grundidee dieses Buches finde ich super. Weshalb ich mich auch wirklich in diese Geschichte vertieft habe und ich könnte mir vorstellen, dass Jugendliche ab 12 Jahren an diesem Buch ihre helle Freude haben werden. 

    Der Schreibstil ist leicht und locker gehalten und man kommt ziemlich zügig durch das geschriebene. Zudem werden viele Themen angesprochen, die in diesem Alter unheimlich wichtig sind, Verlustängste, die erste Liebe und Alkohol sind hier nur einige Beispiele. 

    Ever ist mit ihren 16 Jahren zwar schon ziemlich selbstständig, aber in vielen Momenten, der Geschichte, merkt man dann doch das sie halt noch sehr jung ist. Daher hat mich ihr Verhalten dann auch oft etwas genervt. Zudem war mir das hin und her zwischen Damen und ihr zum Teil etwas zu anstrengend. Es fiel mir schwer einen Zugang zu ihr zu bekommen. 

    Genau so ging es mir mit Damen. Hier haette ich mir gerne auch mal die Erzählung aus seiner Sicht gewünscht. Ich konnte mich leider so gar nicht in ihn hineinversetzten, mir fehlte schlicht und ergreifend der Zugang zu ihm. 

    Für mich war die Geschichte dann auch leider nicht spannend genug. Ich war durchaus neugierig, was denn nun wirklich hinter Damens mysteriösem Verhalten steckt und die Auflösung hat mich dann auch überrascht, aber so richtig Spannung kam dann leider erst kurz vor Ende auf und war dann auch viel zu schnell wieder vorbei.

    Jugendlich werden an dieser Geschichte bestimmt ihre helle Freude haben, aber ich habe leider etwas zu spät zu dieser Buchreihe gefunden.

     Für junge Fantasyfans aber durchaus ein tolles Leseerlebnis. 

    -Unbezahlte werbung-

  6. Cover des Buches Lady Midnight - Die Dunklen Mächte (ISBN: 9783442487042)
    Cassandra Clare

    Lady Midnight - Die Dunklen Mächte

     (814)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Christine_Gibhardt

    Lange habe ich mich davor gedrückt die Welt der Shadowhunters wieder zu betreten. Die City of und die Clockwork Reihe haben mich so in den Bann gezogen, dass ich lange überlegt habe „Wie könnte das Universum weiter gehen?“

    Jetzt nachdem ich den ersten Band der Trilogie gelesen haben, frage ich jedoch „Warum habe ich nur so lange mit dem lesen gewartet?“

     

    Bereits nach wenigen Seiten war ich sowas von gefangen in der Story welche 5 Jahre nach City of Heavenly Fire beginnt. Die Protagonisten sind interessant ausgearbeitet und einige der Protagonisten haben ein gewaltiges Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen.

    Schön fand ich auch dass es ein Wiedersehen mit alt bekannten Protagonisten gab, welche dieses sind verrate ich euch nicht.

     

    Das Cover ist durch seine Metallic Optik ein wahrer Eyeccatcher.

    Die Frau welche im Wasser schwebt passt einfach, wenn ihr die Geschichte gelesen habt wisst ihr was ich meine. Über Cassandra Claras Schreibstil brauch ich nicht viel sagen. Durch ihre bildlichen Beschreibungen hat man als Leser das Gefühl sich direkt im Abenteuer zu befinden.

     

    Spannend und Action geladen steigen wir in die dunklen Mächte ein.

    Einen Tipp gebe ich euch noch mit auf dem Weg, haltet den zweiten Band bereit, denn das Buch endet mit einem mega Cliffhanger.

  7. Cover des Buches Sturmhöhe (ISBN: 9783423143554)
    Emily Brontë

    Sturmhöhe

     (1.827)
    Aktuelle Rezension von: Maus86

    Erzählt wird die Geschichte von Catherine und dem Findelkind Heathcliff, die unzertrennlich sind, bis Catherine den Heiratsantrag eines anderen annimmt. Heathcliff fühlt sich vom Leben allgemein und von bestimmten Menschen im speziellen betrogen und schmiedet einen Racheplan, der fürchterliche Folgen für seine und auch für die nachfolgende Generation auf Wuthering Heights hat.

    Es handelt sich hier um das Werk von einer der drei berühmten Bronte-Schwestern, Emily Bronte, die selber ein sehr bewegtes Leben führten. Das Buch musste seinerzeit unter männlichem Pseudonym veröffentlicht werden, um Chancen auf Leserschaft und Erfolg zu haben. Heute zählt das Werk aller drei Schwestern zu den bekanntesten Klassikern der Weltliteratur. Sturmhöhe wurde mehrfach verfilmt und findet auch heute viele angetane Fans.

    Es ist ein rebellisches Buch, dass es der Leserin so unbequem wie nur möglich macht. Die meisten Figuren tun alles dafür, möglichst wenig Symphatiepunkte bei der Leserschaft zu sammeln. Die Boshaftigkeit eines Heathcliff sucht in der Literatur seinesgleichen. Zum Teil gibt es durchaus Ambivalenzen in den Charakteren, auch in deren Bosheit, so dass dem Buch nicht wirklich fehlende Tiefe der Figuren vorgeworfen werden kann. Leider werden sehr spannende Figuren wie Isabell, die einen schier übermenschlichen Überlebenswillen in ihrer Rolle an den Tag legt, oder Hareton, der erst zum Schluss gebührend Aufmerksamkeit bekommt, im Plot mit wenig Aufmerksamkeit bedacht.

    Insgesamt hat mich "Sturmhöhe" sehr gut unterhalten und gerade im letzten Drittel mit hohem Spannungsgrad gefesselt.

  8. Cover des Buches Alte Sorten (ISBN: 9783832165307)
    Ewald Arenz

    Alte Sorten

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Lillith54w

    ...über zwei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein könnten - und doch sind sie sich unwissentlich sehr nah im Wesen, die 17jährige "Sally", eigentlich Sarah, und die Mittvierzigerin "Liss", eigentlich Elisabeth. Sie treffen rein zufällig aufeinander und bald danach ist für beide nichts mehr so, wie es vorher war...behutsam nähern sie sich an, in dem sie einander fern bleiben, sich nicht aufdrängen, sich gegenseitig lassen...
    nein, es ist keine Liebesgeschichte. Es ist...

    ...ein Buch, was man nicht beschreiben kann, sondern lesen muss, um sich ihm hinzugeben. 

    ...ein Buch, das einen beim Lesen unweigerlich mitnimmt, in die Landschaft, zu den Tätigkeiten der Landarbeit - und in das Innenleben der beiden Protagonistinnen...

    ...ein Buch, das man schmeckt und fühlt, das mehr Sinne anspricht, als nur die Augen beim Lesen. Schon der besonders gestaltete Einband... man muss einfach mit den Fingern über den Titel fahren...das Motiv wirkt - altmodisch, ja, aber das Buch ist absolut nicht altbacken.

    ...ein Buch, auf das man sich einlassen muss - dann lässt es einen nicht mehr los und man ist ein bisschen traurig, wenn es zu Ende geht...doch das Ende kann ein neuer Anfang sein.

    Ein einziger Punkt hat meine Lesefreude getrübt - ist die Jugendsprache inzwischen echt so rotzig und obszön geworden? Ich weiß es nicht. Vielleicht. Wahrscheinlich. Zu Sally passt die Sprache, aber ich zuckte öfter mal zusammen... Dafür ist aber der Rest des Buches sehr schön geschrieben.

    Der Titel bezieht sich übrigens auf alte Birnensorten, über die man ebenso viel erfährt wie über alte landwirtschaftliche Techniken und Bienen und ...

    Ich habe das Buch geschenkt bekommen, das ist wirklich schön, denn es hätte wahrscheinlich nicht zu mir gefunden - und ich hätte ein wunderbares Kleinod verpasst!





  9. Cover des Buches Finding Sky, Die Macht der Seelen (ISBN: 9783423715881)
    Joss Stirling

    Finding Sky, Die Macht der Seelen

     (1.113)
    Aktuelle Rezension von: TauusendWorte

    Sky zieht mit ihren Eltern nach Wrickenridge, eine verschneite Kleinstadt in den Rocky Mountains. Eigentlich wollte sie nur in England bleiben & ihren Abschluss machen, aber man kann ja nicht alles haben. In Wrickenridge trifft sie auf Zed, einen auf-den-ersten-Blick-Badboy, der für Sky aber unerreichbar scheint. Doch warum kann er in Gedanken mit ihr sprechen?

    🎷🎷🎷

    Okay, ich geb’s zu, die Idee hinter dem Buch ist schon etwas klischeehaft und so. Trotzdem ist es ein absolut grandioses Buch, und für mich der beste Teil der Savant-Reihe. (That’s why „Finding Sky“ eine eigene Rezi bekommt und die anderen Bände nur eine zusammengefasste.)

    Denn die Handlung vereint ganz viel, was ich an Büchern mag:

    Fantasy-Elemente + Eine sehr cute Lovestory + fiese unberechenbare Bösewicht*innen + grandiose Charaktere = mega gutes Buch

    🎷🎷🎷

    Beginnen wir mit Sky, der Protagonistin.

    Ihr wisst gar nicht, wie sehr ich mir eine Freundin wie Sky wünsche! Sie ist eine der sympathischsten Sechzehnjährigen, die jemals von einem*einer Autor*in erschaffen wurde! (Außerdem ist ihr Name grandios – ich meine: Sky Bright, haha!)

    Vor allem durch ihre Verletzlichkeit wirkt sie sehr real. Sky hat in ihrer Vergangenheit so einiges erlebt, was einfach zum Kotzen ist, und trotzdem gibt sie nicht auf. Sie ist keine dieser ultraharten Kriegerinnen, die über allem trotzen und so, aber das muss sie auch gar nicht! Stärke bedeutet nicht, keinen Schmerz und keine Schwäche zuzulassen, nein. Stärke bedeutet, trotz Schwäche und Schmerzen nicht aufzugeben. Schwäche ist okay. An manchen Tagen kann man einfach nicht weiterkämpfen.

    Genau das zeigt Sky uns allen, und das ist genial. Außerdem hat sie eine sehr coole Art zu denken! Ihre Gedanken sind süß und witzig und mutig und aaaahhh, ich liebe das einfach! Ihr Kopfcomic ist auch grandios. Das alles hat echt geholfen, mitzukommen, durch Sky habe ich nur noch mehr mitgefiebert.

    Auch Zed mochte ich wirklich.

    Auf den ersten Blick ist er durch und durch düster und hart und grob und eben all dieses toxische Männlichkeitszeug, dass eh niemand braucht. Badboyalarm und so. Aber wenn wir dann ein zweites Mal genauer schauen, dann merken wir: Er ist gar nicht so toxisch männlich, auch Zed hat Schwächen und Grenzen und ist verdammt verletzlich. Und Zed in Skys Gegenwart ist einfach soooooooooooo süß! Ich will auuuch!

    🎷🎷🎷

    Auch, wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so scheint, dieses Buch ist von der Spannung her teilweise echt krimihaft. Das lassen Klappentext und Cover und so eher nicht erahnen, aber wow! Die Spannung ist so wie eine Schlange, die sich zu Beginn leise lauernd im Hintergrund schlängelt und dann – Zack! – zubeißt. Und zwar ziemlich feste mit ihren giftigen Schlangenzähnen. (Merke: Keine Würgeschlange!)

    Und auch, wenn ich das Buch schon mindestens tauuuusend mal gelesen habe, muss ich es immer in einem Rutsch durchlesen, um Zed & Sky gaaaanz schnell vom Schlangenbiss zu befreien.

    🎷🎷🎷

    So. Und jetzt erzähle ich euch noch etwas zum überaus genialgrandiosen Schauplatz.

    Dazu zählt für mich nicht nur der Ort, sondern auch die nicht ganz so wichtigen Figuren. Home are the people und so. Aber immer der Reihe nach, zuerst der Ort.

    Wrickenridge ist eine dieser typischen amerikanischen Kleinstädte, die man aus ganz vielen Filmen & Serien & Büchern kennt, und dabei sogar noch sympathischer als Green Valley! Immer, wenn ich Finding Sky rereade, ist es wie nach Hause kommen. Denn so fühlt sich Wrickenridge an: Wie Zuhause. (Auch, wenn ich kein Ski fahren kann.)

    Daran sind auch so ein bisschen die Nebenfiguren schuld, die sehr typisch amerikanische Nachbarin, die „Draculettes“ und Zeds ganzen Brüder. Warum kann ich nicht einfach auch nach Wrickenridge ziehen?! Unfair!

    🎷🎷🎷

    Eine weitere Grandiosität ist der Schreibstil. Ich hab ja oben schon erwähnt, dass ich Skys Art zu denken wirklich wirklich mag, und das liegt einfach an Joss Stirlings grandioser Art zu schreiben. Es ist sosososo galaktisch, wie Sky alles mit Comics und Filmen und so vergleicht! Das bringt auch in die spannendsten Stellen einen gewissen Witz, einfach

    g-r-a-n-d-i-o-s!!!!

    🎷🎷🎷

    Im Endeffekt ist dieses Buch so genialgalaktischgrandiosunglaublich, dass ihr es einfach alle lesen MÜSST! Da gibt es gar keine andere Alternative! Sky will sich doch wirklich niemand entgehen lassen, und Zed ist einfach…. #bookboyfriendalarm hoch dreitauusendfünfhundertsiebenundneunzig.

  10. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.704)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Da ich schon viel von Bella und Edward gehört hatte, war ich nun doch auf die Bücher neugierig geworden. Kaum hatte ich angefangen, war ich vom Schreibstil gebahnt, gefesselt und konnte kaum mehr aufhören.

    Bella versucht sich in Forks einzuleben und lernt die "Aussenseiter" der Schule kennen. Schon komisch, wenn sie nichts essen oder trinken. Dann ist auch noch ihre Haut und die Augen sind anders als gewöhnlich. Dies zieht Bella magisch an. Was natürlich Edward nicht willkommen hieß.

    Auf einem Ausflug bekommt sie die Mythen und Legenden der Umgebung erklärt und recherchiert als sie wieder zu Hause war.

    Ein klärendes Gespräch mit Edward bringt neue Fragen auf, dann kommen plötzlich andere Vampire, die hinter Bella her sind.

  11. Cover des Buches Drachendunkel. Die Legende von Illestia (ISBN: 9783551584212)
    Eyrisha Summers

    Drachendunkel. Die Legende von Illestia

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Addicted2Books_ela

    Erstmal möchte ich sagen, dass ich wirklich angetan von diesem Buch bin und es mich begeistert hat.  Allein schon wegen dem Setting könnte ich Eyrisha Summers umarmen. Diese Geschichte hat wirklich alles, was ich von einer Fantasy Geschichte erwarte und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. 

    Mich hat vom ersten Augenblick die Welt in diesem Buch fasziniert und ich habe sie mit großer Ehrfurcht erkundet. Meistens mit angehaltenem Atem, denn die Spannung war wirklich immer präsent und ich flog praktisch auf meinen Schwingen durch die Seiten. 


    Ella die Protagonistin dieses Buchs ist mir von Anfang an sympathisch gewesen, auch wenn ich sie ab und zu ein wenig zu abgeklärt fand. Aber ich denke, dass dies mit der Welt in der sie lebt, zu tun hat. Ich konnte wirklich alles nachvollziehen und habe sie sehr gut verstanden.

    Dann kommen wir zu Razul, dem Drachenwandler, der sein Herz an Ella verschenkt. So, wie er von der Autorin beschrieben wird, ist er wirklich heiß. So gehört es sich doch für einen Drachen, oder?! 

    Die Dynamik und die Gefühle zwischen Ella und Razul ist wirklich absolut anregend, im Rahmen eines Fantasy Buchs vollkommen in Ordnung. 


    Dieses Buch von Eyrisha Summers war mein erstes Buch von der Autorin und es wird definitiv nicht mein letztes sein. Denn sie schafft es, mich in eine vollkommen andere Welt zu entführen und mich mit der Handlung zu begeistern. 

    Auch wenn es, wie immer das Jammern auf hohem Niveau ist, hätte ich mir von der Story etwas mehr gewünscht. Denn dieses Buch hat einfach großes Potential. 


    Das Cover ist einfach fantastisch und man freut sich darauf, das Abenteuer zu erleben


    Fazit


    Ein grandioses Buch, das mich komplett abgeholt hat und ich würde gerne mehr lesen. Bei diesem Buch besteht absolutes Suchtpotenzial. 

    Es gibt eine klare Leseempfehlung von mir für das Buch.

  12. Cover des Buches Call Me by Your Name, Ruf mich bei deinem Namen (ISBN: 9783423086561)
    André Aciman

    Call Me by Your Name, Ruf mich bei deinem Namen

     (237)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Hofi
    Die Geschichte von Elio und Oliver hat mich innerhalb kürzester Zeit gefangen genommen. Das Buch ist in einem großartigen Stil geschrieben! Ich liebe die Sprache, die Art, wie der Autor die Szenen beschreibt, wie er mich dazu bringt, Dinge zu fühlen, zu sehen und zu riechen. Ich habe lange, wenn überhaupt schon irgendwann kein Buch mehr gelesen, das mich so gefangen gehalten, mich so viel fühlen lassen hat wie dieses.

    Jetzt, wo ich mit dem Buch fertig bin, bin ich traurig, dass es vorbei ist. Ich will mehr! Also, wer mir ähnliche Bücher empfehlen kann, immer her damit ;D

    Ganz große Empfehlung!


  13. Cover des Buches Forever 21 (ISBN: 9783846600443)
    Lilly Crow

    Forever 21

     (126)
    Aktuelle Rezension von: absolutelynot

    Inhalt:

    Ava ist 21 Jahre alt. Für immer. Sie hat eine schwere Schuld auf sich geladen und wurde zur Strafe mit einem dunklen Fluch belegt. Nun muss sie immer wieder durch die Zeit reisen, an immer neue Orte, in unterschiedliche Situationen. Nur ihre Aufgabe ändert sich nie: Sie muss zwei Seelenverwandten helfen, zueinanderzufinden. Dazu hat sie jedoch nie viel Zeit. Ihr Blut ist wie Säure, und wenn sie sich nicht beeilt, ihre Aufgabe zu erfüllen, leidet sie unsagbare Schmerzen. Dann lernt sie in einem der Sprünge Kyran kennen. Und auf einmal ist alles anders. Doch haben die zwei eine Zukunft, wenn Ava die Zeit und den Ort, an dem Kyran lebt, wieder verlassen muss?

    Rezension:

    Erwartet habe ich einen spannenden New Adult Roman mit Fantasy Elementen, bekommen habe ich leider etwas ganz anderes.

    Sprache und Schrift sind sehr einfach zu verstehen, weshalb das Buch ein typischer Page-Turner ist der sich mit Leichtigkeit überfliegen lässt.

    Wie der Klappentext schon verrät, reist unsere Hauptprotagonisten durch die Zeit. Die verschiedenen Epochen und Charaktere die man dabei kennenlernt sind einzigartig und toll umgesetzt, spielen dabei allerdings absolut die Hauptrolle. So passiert es, dass man sich knapp 300 Seiten lang in, für die Hauptgeschichte uninteressanten, Geschehnissen wiederfindet welche nahezu keinerlei Relevanz haben. Diese sind dann auch noch so ausführlich beschrieben das sie den Leser einfach nur langweilen.

    Der Draht zwischen Ava und Kyran erschließt sich mir überhaupt nicht. Da die beiden sich kaum kennen wirkt die Romantik sehr erzwungen, auch die Begründung des angeblichen Seelenverwandten reicht da nicht aus um sich besser einfühlen zu können.

    Auch das große Geheimnis wird nicht gelüftet, da sehr offensichtlich auf einen zweiten Teil hingearbeitet wurde. 

    Dieses offene Ende ist einfach nur enttäuschend, der Anteil an hauptsächlicher Story ist höchstens auf 50 Seiten begrenzt.

    Empfehlung:

    Ganz klares Nein! Das Buch habe ich nur beendet, da ich die Angewohnheit habe auch wirklich alle Bücher komplett zu lesen die ich anfange, auch in der Hoffnung das doch noch ein Wendepunkt kommt. 

  14. Cover des Buches Dem Ozean so nah (ISBN: 9783499290886)
    Jessica Koch

    Dem Ozean so nah

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Der Abschluss der Danny-Trilogie nach den Bestsellern «Dem Horizont so nah» und «Dem Abgrund so nah». Eine Geschichte über die alles überwindende Kraft der Freundschaft. Sie teilen das gleiche Schicksal und sind doch ganz verschieden: Danny ist erfolgreich und unabhängig, auch wenn er hart dafür kämpfen musste - nach einer Kindheit, die für ihn keine war. Tina hingegen hat die letzten Jahre auf der Straße verbracht. Als die beiden, denen das Leben nichts geschenkt hat, einander begegnen, spüren sie eine nie erlebte Nähe. Verzweifelt bemüht Danny sich, Tina zu zeigen, dass das Leben auch schöne Seiten hat. Hilft den beiden ihre Freundschaft, die Schatten der Vergangenheit endgültig abzuwerfen?

     

    Cover:

    Auch das Cover hatte für mich einen absoluten Wiedererkennungsfaktor von der Gestaltung her. Zu sehen ist hier dieses Mal als Schatten ein Steg an einem See, auf dem ein Junge sitzt und ein Mädchen hinter ihm steht. Die Farben sind etwas wärmer gehalten und es wirkt, als würden sich die beiden zusammen einen Sonnenauf- oder Sonnenuntergang ansehen.

     

    Eigener Eindruck:

    Tina hat es in ihrem Leben nicht einfach gehabt. Von ihrer Familie nicht wirklich geliebt und schon in frühen Lebensjahren vergewaltigt, versucht sie ihren Kummer in Drogen zu finden. Dabei gerät sie bald an die falschen Leute und muss für ihren Stoff anschaffen gehen. Als sie schließlich Danny kennen lernt, erkennt sie, dass er genau so eine gebrannte Seele ist wie sie und die beiden freunden sich an. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Drogensucht von ihr an und Danny ist es auch schließlich, der sie immer wieder auffängt, wenn sie auf die schiefe Bahn gerät. Doch nicht immer ist es so einfach für Tina, wie sie glaubt, denn die Versuchung lauert überall…

     

    Den dritten Band der „Danny-Trilogie“ habe ich mehr oder minder gleich mit dem zweiten Band zusammengekauft und ich muss ehrlich gestehen, dass ich das wohl nicht getan hätte, wenn ich da schon gewusst hätte, wie sehr mich Band 2 enttäuschen würde. Denn auch dieser Band konnte meine Erwartungen nicht erfüllen beziehungsweise konnte mich einfach nicht überzeugen, denn wir erfahren kaum etwas Neues. Im Groben wird hier das Leben von Tina ausgeschlachtet, hat aber genau die gleiche Aussage wie in Band 1. Man erfährt nichts Neues. Stattdessen bekommt man schonungslos aufgetischt, wie Tina sich verkaufen muss, vergewaltigt wird und immer wieder Abstürze mit Drogen hat. Im Anschluss kommt Danny daher und rettet sie immer wieder, was dann schon durch das Ganze wiederholen nervig wird. Auch wenn das wirklich passiert ist, so wäre doch mit Band 1 alles erzählt gewesen. Stattdessen bleibt man als Leser schockiert zurück, weil hier schonungslos Details durchgeprügelt werden müssen und man muss sich auch hier fragen, warum die Autorin die Toten nicht ruhen lassen kann. Davon wird’s halt auch nicht besser. Irgendwie ziemlich pietätlos, wie ich finde. Eigentlich kann man das Buch auch gar nicht wirklich bewerten, genau wie den zweiten Band. Wer das Buch hier wirklich richtig toll findet, den kann ich ehrlich gesagt nicht verstehen, denn das was Tina durchleben musste ist einfach schrecklich. Sicher ist es aufklärend, dieses Buch, aber meinte halber hätte das nicht sein müssen.

     

    Fazit:

    Auch der dritte Teil kann mich weniger überzeugen. Zwar hat es auch wieder einen aufklärenden Charakter, aber ich finde genau wie beim zweiten Band, dass man sich das Buch hätte sparen können. Schlimm das Schicksal von Toten noch einmal dermaßen ausschlachten zu müssen.

     

    Idee: 3/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 3/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783499290886

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 368 Seiten

    Verlag: ROWOHLT Taschenbuch

    Erscheinungsdatum: 16.12.2016

     

  15. Cover des Buches P.S. Ich liebe Dich (ISBN: 9783596297153)
    Cecelia Ahern

    P.S. Ich liebe Dich

     (8.774)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    3,5 Sterne

    "P. S. Ich liebe dich" von Cecelia Ahern wurde bereits vor Jahren erfolgreich verfilmt. Ich habe diesen Film gesehen und war nun gespannt auf die literarische Vorlage. Mit dieser hat der Film im Endeffekt nur sehr wenig gemein. Das Grundkonzept wurde übernommen und dann seine ganz eigene Version draus gemacht.

    Aber nun zum Buch: Eine trotz schwierigem Thema unterhaltsame Geschichte mit jeder Menge Charme und Humor. Realistisch ist das alles natürlich nicht unbedingt, aber das muss es bei diesem Genre auch gar nicht zwingend sein. Die Protagonistin war mir für ihre 30 Jahre oft zu naiv, kindisch und vor allem unselbstständig. Trotzdem mochte ich sie irgendwie.
    Mir war die Geschichte zwischendurch etwas zu lang, ansonsten konnte sie mich des öfteren positiv überraschen. Das Ende zum Beispiel fand ich wirklich gut gemacht. 
  16. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.821)
    Aktuelle Rezension von: sina_liest

    Ich habe den Klappentext gar nicht gelesen, bevor ich das Buch begonnen habe. Dementsprechend hat es mich schon überrascht, dass sich dieser Roman als Chat-Roman entpuppt hat. Positiv überrascht, denn sowas kam mir gerade recht.

    Ich mochte die Geschichte sehr gerne. Es ließ sich dank dem Chat-Stil schnell lesen und auch wenn es ein gewisses Hindernis darstellen kann, hat die Autorin es trotzdem geschafft mir die Charaktere näher zu bringen. Einige Handlungen fand ich überraschend authentisch und gut gemacht, andere wiederum etwas zu übertrieben.
    Leider finde ich auch das Ende nicht ganz so gut gelungen. Auf mich wirkte es etwas abgearbeitet, als wolle die Autorin endlich fertig werden. Etwas mehr Liebe hier und dafür die ein oder andere Kürzung im Mittelteil hätten mir da mehr zugesagt.

    Insgesamt hat mich die Geschichte aber wirklich gut unterhalten. Ich habe Anfang des Jahres bereits "P.S. Ich liebe Dich" von Cecelia Ahern beendet und im direkten Vergleich würde ich "Für immer Vielleicht" definitiv bevorzugen.
  17. Cover des Buches Die Wahrheit über Alice (ISBN: 9783499255076)
    Rebecca James

    Die Wahrheit über Alice

     (795)
    Aktuelle Rezension von: frl_wunder

    Katherine ist in sich gekehrt und möchte am liebsten unerkannt bleiben. Zu tief liegen die Wunden der Vergangenheit. Als Alice, das angesagteste Mädchen der ganzen Schule, Katherine zu einer Party einlädt, scheint sich Katherines Leben endlich zum Guten zu wenden. Doch welche Absichten verfolgt Alice wirklich?

    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und ich fand den Wechsel zwischen der Vergangenheit sowie der Gegenwart spannend, wenn auch manchmal etwas verwirrend.

    Alice als Gegenspielerin war definitiv eine gute Idee. Sie zieht die Leute gekonnt in ihren Bann, freundet sich im Nullkommanix mit Katherines Mutter an und weiß auch im richtigen Moment, die Wunden aufzureißen. Anfangs dachte ich wirklich, dass Alice eine psychische Störung hat und sie ihre Stimmungen einfach nicht unter Kontrolle hat.

    Nach und nach wurde mir bewusst, dass Alice ein abgekartetes Spiel spielt. Alles muss sich um sie drehen, alle anderen sind für sie nur Beiwerk. Ich fand es heftig, dass sie so vielen Menschen wehgetan hat, besonders die Affäre mit Robbies Vater ist mir übel aufgeschlagen.

    Der Cut zwischen Alice und Katherine war in meinen Augen gerechtfertigt. Dies war auch der Wendepunkt der Geschichte, da Alice von nun an ihr wahres Gesicht nicht mehr verschleiern konnte und sich nun nur noch auf ein Ziel konzentrierte: Katherine. Nach und nach wurde dann auch klar, dass die Fixierung auf Katherine keine Laune der Natur war, sondern dieser Schachzug von Alice mehr als durchdacht war.

    Ich fand es erschreckend, wie kalt und unbarmherzig Alice sein kann und dass sie bewusst die Fäden im Hintergrund zieht. Sie hat es geschafft, die Leute mit Leichtigkeit gegeneinander auszuspielen und dabei gleichzeitig immer noch als Unschuldslamm dazustehen. Diese kalte Art hat mich ehrlich gesagt total entsetzt.

    Katherine als Protagonistin hat mir ebenfalls sehr gefallen. Man merkt, dass sie sich nach und nach aus dem Kokon herauswagt, der mit ihrem früheren Ich verknüpft ist. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie sich mehr und mehr öffnet, für sich einsteht und Verbündete findet.

    Die Geschichte hat für mich eine klare Leseempfehlung verdient.

  18. Cover des Buches Zwei fürs Leben (ISBN: 9783548286723)
    Julia Hanel

    Zwei fürs Leben

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Elas_Weltderbuecher

    Das Buch, war das erste, dass ich unbedingt lesen wollte, da das Cover mich sofort angesprochen hat. Es war leider schon vergriffen, daher habe ich es gebraucht bestellt. Zu Beginn musste ich mich erst zurechtfinden, da die Gespräche ein bisschen verwirrend waren und ich manchmal nicht wusste, was wer gesagt hat. Dennoch fand ich die Geschichte echt süß und nach dem ersten Treffen der beiden dachte ich mir, dass irgendwas komisch ist, doch das es so passieren würde, damit habe ich nicht gerechnet. Wow was für ein Plottwist. Tolle Geschichte.

    4 Sterne

  19. Cover des Buches Deine Seele in mir (ISBN: 9783426512609)
    Susanna Ernst

    Deine Seele in mir

     (460)
    Aktuelle Rezension von: D-Gideon

    Amy wird brutal aus ihren Leben gerissen und wird wieder neu geboren. Aber wie es sonnst vorgesehen war, alle Erinnerungen auf Null zu stellen, behält sie diese Erinnerungen von dem Leben das sie hatte, an den Moment ihres Todes und an die Liebe ihres Lebens. 


    Ein wunderbares Buch, was ich jedem empfehlen kann.

    Herzlichst Gideon

  20. Cover des Buches Girl Online (ISBN: 9783570403327)
    Zoe Sugg

    Girl Online

     (423)
    Aktuelle Rezension von: leben.lachen.lesen

    Mich hat das Buch gut unterhalten und ich fand das es eine nette Geschichte für zwischendurch ist. Dazu sollte man sagen das die Story sich gut für Mädchen ab 12 eignet, da sie auch in meinen Augen für diese Altersgruppe top aktuell ist durch solche Sachen wie Blogs, Followern, Youtubern usw.. Außerdem denke ich könnte es machen Mädels in dem Alter auch gut tun, durch das Buch den Umgang mit dem Internet etwas kritischer zu sehen. 

    Alles in allem ist es eine gute Idee die aber meiner Meinung nach definitiv für eine jüngere Lesergruppe ausgerichtet ist.

  21. Cover des Buches Zwei an einem Tag (ISBN: 9783036959375)
    David Nicholls

    Zwei an einem Tag

     (3.671)
    Aktuelle Rezension von: Jenny_Fabienne

    Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen. Die beiden Hauptcharaktere werden sehr gut erklärt und bauen sich zu zwei Charaktern auf, mit denen man mitfiebern kann. Man kann sich extrem gut in die Geschichte hineinempfinden und die Liebe der beiden zueinander wird auch super toll erklärt. 

    Noch ein Tipp am Ende: Lest erst das Buch und schaut dann den Film. Ist immer besser ;)

  22. Cover des Buches Plötzlich Shakespeare (ISBN: 9783499268274)
    David Safier

    Plötzlich Shakespeare

     (1.085)
    Aktuelle Rezension von: Mandarine_110

    Zwar nicht das beste Buch von David Safier aber eine sehr lustige,  skurrile Handlung.   Gut für zwischendurch wenn man einfach mal lachen möchte. 

    Vermittelt auch eine wichtige und sehr wahre Message!  ;)


  23. Cover des Buches Gut gegen Nordwind (ISBN: 9783442489336)
    Daniel Glattauer

    Gut gegen Nordwind

     (5.534)
    Aktuelle Rezension von: Lady_of_Roses

    Ich bin fasziniert, dass das ganze nur mit einer E-Mail begann... Doch schnell haben Emma und Leo mehr von dem Schreiben erwartet bzw. sich mitnehmen lassen in die Anonymität und ihre Gefühle frei heraus gelassen. 

    Ich konnte kaum aufhören das Buch zu lesen und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung... Die es ja zum Glück schon gibt. :) 

  24. Cover des Buches Das Fremde Meer (ISBN: 9783833309908)
    Katharina Hartwell

    Das Fremde Meer

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Tiniwiniii

    “Das Leben ist ein raues, ein stürmisches, ein gefährliches, ein unendlich weites, ein wildes, viele Geheimnisse und viele Gefahren und viele Riffe beherbergendes Meer. Und es gibt nicht viele milde Tage, und es gibt so viele Möglichkeiten, Schiffbruch zu erleiden. […] Und es ist eine Kunst, eine Herausforderung, eine unbedingte Notwendigkeit, jeden Tag und immer wieder aufs Neue nicht unterzugehen,“ (S. 556, Katharina Hartwell – Das fremde Meer).

    In ihrem Roman ‘Das fremde Meer’ erzählt Katharina Hartwell die Geschichte zweier Menschen, die das Leben zusammengeführt hat. Zehn Kapitel, eine Liebe.

    Jan stolpert regelrecht in Maries Leben. Bevor Marie Jan kennen lernt, glaubt sie, dass sie niemand retten kann. Die Außenseiterin, eher ruhig und zurückhaltend, ängstlich und verzweifelt, wer sollte sie schon retten wollen? Sie glaubt, dass Katastrophen immer nur die treffen, die nicht auf sie vorbereitet sind. Darum rechnet sie stets mit dem Schlimmsten. Jan scheint so völlig anders zu sein als sie. Von ihm fühlt sie sich gefunden, mit ihm teilt sie Geheimnisse, stille Stunden und wache Nächte. Natürlich vertraut sie nicht darauf, dass alles bleibt wie es ist, denn sie weiß: »man kann alles trennen, teilen und spalten, sogar ein Atom«.

    Kein Buch, was ich bisher gelesen habe, war so facettenreich und magisch erzählt, wie dieses. Eine Geschichte in zehn unterschiedlichen Stilen und Genren geschrieben, vom Märchen, über einen historischen Roman bis hin zu einer Fantasy Reise. Dieses Buch lässt sich in keine Schublade stecken. Anfangs begreift man überhaupt nicht, wie die zehn Geschichten miteinander verbunden sind, doch am Ende fügt sich alles.

    Ich kann Marie verstehen. Wie oft ging es mir selbst schon so, dass ich einen Glückszustand oder Momente, in denen alles in Ordnung ist, nicht genießen konnte. Irgendwo hat sich doch mit Sicherheit ein Haken versteckt, ich muss etwas übersehen haben, warum sollte ausgerechnet ich so viel Glück haben? Ständig alles in Frage zu stellen ist nahezu wie ein Zwang, um sich selbst zu schützen. Doch geht das überhaupt? Glücklich und zufrieden wird man so eher nicht. In Jan findet Marie einen Menschen, der sie mit anderen Augen sieht. Der ihre Ängste begreift und ihr Halt gibt, den ihr Elternhaus ihr nicht vermittelt hat und der ihr in ihrem Leben fehlt. Doch selbst vor dem Moment in dem sie ihn kennenlernt, als er aus dem Paternoster auf sie fällt, weil sie ihn gerettet hat, hat sie Angst. Und dabei bemerkt sie erst gar nicht, dass auch er sie gerettet hat.

    Den ganzen Roman hindurch, ist in jeder einzelnen Geschichte das Mädchen die Heldin, die Retterin und nicht die zu Rettende. Mir gefällt das Spiel der unterschiedlichen Genre sehr gut. Dadurch kommen nicht zuletzt die Charakterzüge der Hauptfiguren sehr deutlich ans Licht. Anfangs hatte ich Schwierigkeiten mich ganz auf den Roman einzulassen und zwischendurch musste ich das Buch für einige Wochen beiseitelegen. Nachdem ich nun die letzten Seiten gelesen habe, kann ich sagen, ich habe es nicht bereut. Das Ende ist so überraschend traurig und schön zugleich und es fügt sich alles, was vorher Rätsel aufgeworfen hat. Der Roman verdeutlicht, was Worte zu bewegen vermögen. Und wie viel Gewicht ein Wort oder ein Satz haben, uns gleichzeitig aber auch etwas Leichtes geben kann. Das Ende ist vollkommen offen, denn vielleicht ist es nicht das Ende. Und vielleicht kann man doch nicht alles trennen, teilen und spalten wie ein Atom. Immerhin gibt es auch noch so etwas wie die Atombindung. Eine Bindung, die alles fest zusammen hält und sich wie ein rotes Band durch unser Leben zieht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks