Bücher mit dem Tag "sekte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sekte" gekennzeichnet haben.

667 Bücher

  1. Cover des Buches Ich bin die Angst (ISBN: 9783404170784)
    Ethan Cross

    Ich bin die Angst

     (563)
    Aktuelle Rezension von: nayezi
    Manchmal ist es dem Schicksal egal, ob man den Weg mag, auf den es einen führt (S. 204 Z. 17 & 18)

    „Ich bin die Angst“ ist der 2. Teil der Shepard- Reihe und, meiner Meinung nach überaus gelungen. Im Vordergrund des ganzen steht der Anarchist, der von Ethan Cross brilliant geschrieben wurde. Der Zwiespalt in dessen Kopf, sowie sein gesamter Gedankengang wurde spannend, sowie nachvollziehbar dargestellt. Auch die Täteranalyse von Marcus, sowie seine allgemeine Aufmerksamkeit gegen über anderen war wie auch im ersten Teil erstaunlich und fesselnd. Das Ende war zudem eine echte Überraschung und hat mich neugierig auf den nächsten Teil zurückgelassen.

    Alles in allem also ein gutes Buch. Die einzige Anmerkung wäre meinerseits, dass Ackermann Jr. ruhig öfter hätte vorkommen können


  2. Cover des Buches Der Circle (ISBN: 9783462048544)
    Dave Eggers

    Der Circle

     (797)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    was machen die Neuen Medien mit einen, wie greifen sie in unser Leben ein. Will man wirklich gläsern sein, so das unser Leben vom jeden gesehen wird. Dieses Buch schliddert am Hand einer Firma die neue Technologien heraus bringt da. Es echt beiladend und regt einen zum nachdenken ein muss man lesen um es nicht wirklich werden zu lassen.

  3. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 05 (ISBN: 9783442268467)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 05

     (1.150)
    Aktuelle Rezension von: Walther

    Es ist so viel über die Bücher (und die Filme) gesagt worden, dass ich mich ganz kurz fassen und auf einen Punkt fokussieren kann: Schlachten. Der dritte (fünfte) Band bringt die erste, richtig große Schlacht der Erzählung. 

    Das ist groß. Normalerweise wird in Fantasy-Romanen früh gefochten - hier ja auch, aber nie als Schlacht erzählt, sondern darüber berichtet. Bis zu diesem Band - Martin hat es nicht nötig, an die Stelle von Inhalt Kämpfe zu setzen. Das spricht für sich.

  4. Cover des Buches Neon Birds (ISBN: 9783404200009)
    Marie Graßhoff

    Neon Birds

     (437)
    Aktuelle Rezension von: Resi_liest

    Auch mal wieder eine wahre SuB-Leiche, die endlich von mir gelesen wurde. Die Story konnte mich durchaus überzeugen, allerdings war ich nach dem Lesen doch etwas zweigespalten, was die Bewertung betrifft.

    Erstmal muss man natürlich die Gestaltung des Buches würdigen. Die Charakterzeichnungen und Auszüge aus diversen Akten im Buch sind ein richtiger Hingucker und machen das Leseerlebnis auf jeden Fall zu etwas Besonderem.

    Die Charaktere sind authentisch gezeichnet, auch wenn ich am Anfang etwas Zeit gebraucht habe, um alle auseinanderhalten zu können. Das Buch ist aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben, sodass man immer wieder spannende Einblicke in die Geschichte aus unterschiedlichen Richtungen erhält und durch fiese Cliffhanger am Kapitelende die Spannung aufrecht erhalten wird. Dadurch erfährt man aber auch nicht super viel über alle wichtigen Personen und manchmal wirkte das Verhalten der Personen etwas distanziert auf mich, da ich es nie geschafft habe, wirklich eine Bindung zu jemandem aufzubauen, da dann die Sichtweise schon wieder gewechselt wurde.

    Die Story erinnert zuerst an eine typische Science Fiction Geschichte, aber die Technologie-Aspekte haben ihr dann aber den gewissen Touch verliehen. Ich fand das Konzept an sich total spannend und auch erschreckend und habe den Plot interessiert verfolgt. Mir ist aber irgendwie am Ende zu wenig bei rumgekommen. Für fast 500 Seiten war mir die Handlung dann doch etwas zu wenig und auch wenn es eine Trilogie ist, hätte nach meinem Geschmack doch ein bisschen mehr passieren können, so wirkt es, nach dem Lesen betrachtete, doch sehr langatmig, was beim Lesen nur durch den flüssigen Schreibstil wett gemacht wurde.

    Fazit; eine tolle Idee mit interessanten Ideen, mir jedoch etwas zu wenig Inhalt, zu wenig Charaktertiefe, als dass ich das Buch wirklich als Highlight betiteln könnte.

    Gesamt: 3,5/ 5 Sterne

  5. Cover des Buches The Diviners - Aller Anfang ist böse (ISBN: 9783423760966)
    Libba Bray

    The Diviners - Aller Anfang ist böse

     (294)
    Aktuelle Rezension von: Ile

    Für mich persönlich hätte es an ein paar Stellen ruhig flotter voran gehen können, aber ansonsten ein großartiges Buch.

    Es wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt und die einzelnen Handlungsstränge verknüpfen sich mit der Zeit immer mehr. Ich bin schon gespannt, was da noch kommt.

    Im Großen und Ganzen geht es um eine Mordserie im New York der 20er, in der ein Professor für Okkultes zu Rate gezogen wird. Seine Nichte hat dabei ausgesprochen nützliche übernatürliche Fähigkeiten und auch andere Jugendliche bergen besondere Kräfte in sich. Einige der erwachsenen Charaktere scheinen hier deutlich mehr zu wissen über die sogenannten "Diviner", aber der Leser muss hier noch unwissend schmoren.

    Der Flair der Zeit und  das Rätsel um das Übernatürliche und Okkulte kommen ganz fantastisch heraus. 

    Absolute Leseempfehlung für alle Fantasy und Mystery Fans, die die goldenen 20er lieben!

  6. Cover des Buches Das Dorf (ISBN: 9783596198344)
    Arno Strobel

    Das Dorf

     (395)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Bastian Thanners bekommt einen panischen Anruf von seiner Exfreundin Anna. Sofort informiert er die Polizei, doch die machen nicht das, was er sich erhofft. Also telefoniert er mit seinem besten Freund Safi und gemeinsam entscheiden sie, sich selber auf den Weg in das besagt Dorf zu machen, das Anna genannt hat. Bastian muss einfach wissen, was da los ist und ob es wirklich stimmt, dass sie umgebracht werden soll. 


    Das Dorf, in welches sie wollen, liegt ziemlich abgelegen und versteckt. Nur durch die Hilfe eines Taxifahrers aus Frundow, finden sie das kleine Dorf "Kissach". Alles wirkt verlassen, herunter gekommen und merkwürdig. Auch die Dorfbewohner sind alles andere als freundlich und hilfsbereit. Als Safi und Bastian sich entscheiden wieder abzureisen, sehen sie, das alle Reifen ihres Wagens aufgeschnitzt sind und kurz darauf verschwindet auch Safi spurlos. Nur eine Person im Dorf hilft Bastian und gibt ihm eine Unterkunft - Mia. 


    Und doch passieren immer mehr merkwürdige Dinge. Ist das was Bastian erlebt wirklich alles real? Wieso sind dort Sachen und auf einmal sind sie doch verschwunden? Warum unterhält er sich mit Bewohnern des Dorfes und hinterher kommt raus, dass sie schon seit über 20 Jahren tot sind, oder aber dass sie eigentlich gar nicht miteinander geredet haben? 

    Und was passiert in dieser Scheune mit dem Stuhlkreis? Dem Altar? Was wollen diese komischen Typen von ihm? Hat dies alles mit seinem Vater zu tun, der vor über 25 Jahren bei einem Unfall mit seiner Mutter ums leben gekommen ist? 


    Ein spannender Psychothriller mit einem wahnsinnig gutem Ende, wie ich persönlich finde. Hab mir vieles ausgemalt, aber das Ende war schon krass und wirklich absolut genial. 

    Von mir bekommt "Das Dorf" verdiente 5 Schmetterlinge.

  7. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung (ISBN: 9783596190478)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Entführt in der Dämmerung

     (1.316)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 3 der Shadow Falls Camp-Reihe. Die Geschichte geht nahtlos weiter und ist wie die beiden ersten spannend mit einem Hauch Drama und ein wenig Action. Man begleitet weiterhin Kylie auf der Suche nach ihren Vorfahren und ihrer Geschichte. Der Love-interesst kommt nicht wirklich weiter, was aber nicht gestört hat da er nur am Rande der Geschichte eine Rolle spielt. 

    Was mich aber etwas erstaunt hat, waren die vielen Tote im Vergleich zu den Vorbändern... Ich hoffe es geht so nicht weiter, denn ich mag die Nebencharaktere sehr und die Dynamik zwischen ihnen...

    Einfach eine Tolle Jugendbuch-Reihe 

  8. Cover des Buches Metro 2033 (ISBN: 9783453529687)
    Dmitry Glukhovsky

    Metro 2033

     (617)
    Aktuelle Rezension von: Entenkrach

    Aufgrund der guten Bewertung und weil mich Postapokalypse interessieren hatte ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider war es so gar nicht mein Fall. Nach etwas mehr wie 100 Seiten habe ich es genervt weggelegt.

    Mit dem Schreibstil konnte ich absolut nicht warm werden. Da sitzt man am Lagerfeuer und es raschelt im Dunkeln und hat Angst was das wohl ist. Bei dem Geräusch erinnert sich aber der Protagonist an etwas und dann geht es Seitenweise um die Erinnerung. Klar man muss irgendwie erklären wie die Welt jetzt aussieht. Aber es hat mich sehr genervt dass man immer nur kurz in der Gegenwart war und es dann direkt wieder Seitenweise um irgendwelche Truppenaufstellungen oder Angriffe in der Vergangenheit ging.

    Schade. Hatte wirklich große Erwartungen.

  9. Cover des Buches Unsterblich - Tor der Dämmerung (ISBN: 9783453317116)
    Julie Kagawa

    Unsterblich - Tor der Dämmerung

     (565)
    Aktuelle Rezension von: toria_lin

    Die siebzehnjährige Allison lebt in einer Welt, die von den Vampiren eingenommen wurde und in der Menschen nur als Nahrungsquelle und Arbeitsmaschine herhalten. Allison ist dieses Leben jedoch zuwider, also versteckt sie sich vor den Vampiren, um dem Blutzoll zu entgehen, und sichert ihr Überleben mit dem Stehlen von Nahrungsmitteln aus alten Ruinen. Eines Tages wagt sie sich jedoch aus der Stadt in die umliegenden Ruinen hinaus, wo noch schlimmere Kreaturen als die Vampire lauern. Das Risiko war zu groß und so liegt sie im Sterben, als ausgerechnet ein Vampir - die Art, die sie immer verabscheut hat - ihr einen Ausweg anbietet.

    Welche Wahl würdet ihr treffen? Mit euren Überzeugungen und Einstellungen sterben oder als Monster weiterleben?

    Allie entscheidet sich für das Leben als Monster, denn das bedeutet trotz allem, weiterzuleben. Durch diese Entscheidung gelangt sie noch in einige Situationen, in denen sie hadert und selbst entscheiden muss, ob sie gegen das Monster in sich ankämpft oder loslässt und das Monster wird, was sie immer verabscheut hat.

    Allie ist ein sehr starker und selbstbewusster Charakter. Sie musste schon einiges durchmachen, was auch ihre negative Einstellung zu Vampiren prägt. Dennoch kämpft sie für sich und ihre Gruppe und beweist stets Mut, um ihr Überleben zu sichern. Dass für Allie das Überleben an erster Stelle steht, spiegelt sich auch in ihrer Entscheidung, ein Vampir zu werden, wider. Das zeigt, dass Allie durchaus eine authentische Persönlichkeit ist. Dennoch ist es für sie vor allem anfangs nicht leicht, mit ihren neuen Instinkten fertigzuwerden. Vor allem die ständige Kontrolle über ihren Blutdurst zu haben, ist eine der schwierigsten Aufgaben, die sie erfüllen möchte, denn obwohl sie nun ein Vampir ist, möchte sie sich weder so blutrünstig verhalten noch so, als seinen Menschen minderwertig. Dass das nicht immer leicht ist, liegt auf der Hand.

    Dieser Zwiespalt zwischen Allies Instinkten und Einstellungen hat mich sehr überzeugt.

    Generell hat mich aber auch die Handlung der Geschichte überrascht, denn ein Großteil der Handlung lässt sich nicht aus dem Klappentext herauslesen. Vor allem lernt man in diesem Teil der Handlung noch so einige tolle Charaktere kennen, die (auch) in den weiterführenden Bänden eine große Rolle spielen.

    Die dystopische Darstellung der Welt fand ich sehr interessant und vor allem die Tatsache, wie es dazu kam, ist ein sehr realistischer Grund, den auch auch auf eine nicht fiktionale Geschichte anwenden könnte.

    Wer also an einer Reihe interessiert ist, die sowohl Fantasy als auch dystopische Ideen in sich vereint, ist bei der Unsterblich-Reihe an der richtigen Stelle!

    Auch die folgenden Teile haben mir sehr gut gefallen, aber ich rate euch, nach Ende des zweiten Teils direkt den Dritten parat zu haben.

    Ich gebe dem Buch (und der gesamten Reihe) verdiente 5/5 Sterne.

  10. Cover des Buches 1Q84 (Buch 1, 2) (ISBN: 9783442743629)
    Haruki Murakami

    1Q84 (Buch 1, 2)

     (724)
    Aktuelle Rezension von: InBetween

    Eine fantastische Geschichte, deren Kreativität beeindruckend ist. Obwohl ich die Story nicht wirklich kapiert habe, konnte ich das Buch nicht weglegen.

  11. Cover des Buches Tödliche Wut (ISBN: 9783596196128)
    Linda Castillo

    Tödliche Wut

     (325)
    Aktuelle Rezension von: katiandbooks

    Nach dem Verschwinden einer Jugendlichen in einer anderen amischen Gemeinde, hilft Kate Burkholder, Polizeichefin von Painter's Mill und ehemaliges Mitglied der Amischen, bei den Ermittlungen. Weil die Eltern die Vermisstenanzeige viel zu spät aufgegeben haben, wird die Zeit nun knapp. Als das Ermittler-Team auf weitere, teilweise sehr lange zurückliegende, Vermisstenfälle unter amischen Jugendlichen stößt, steht die Frage im Raum, ob es sich hier um einen Serientäter handelt.

    In schöner Regelmäßigkeit versorgt uns Linda Castillo mit Fällen für ihre Protagonistin Kate Burkholder und mich mit der Frage: was ist da los bei den friedliebenden Amischen in diesem Painter's Mill? Diesmal wird Kate allerdings in beratender Funktion in eine andere Amisch-Gemeinde geschickt. Doch die sind dort nicht weniger umtriebig als ihre Glaubensbrüder und -schwestern im Nachbarkaff in Ohio.

    Realistisch oder nicht: schreiben, das kann sie, die Linda, also sei's drum. Was der Autorin wirklich sehr gut gelingt, ist die gewählte Ich-Perspektive sowie die Gegenwarts-Form, eine Kombination, die in meinen Augen nicht jeder so gut beherrscht. Etwas unglücklich kommen da lediglich die eingeschobenen beschreibenden Absätze pro Mitglied von Kates Team, die sie in jedem Buch wiederholt: das ist der-und-der, der hat den-und-den Spitznamen, weil XY und zu Hause Frau, Kind und Hamster. Beim Sowieso-Fall hat er sich einen Bänderriss zugezogen ... whatever. Nicht, dass ich diese Infos nicht brauche, weil ich mir alles immer so gut merken könnte - im Gegenteil -, aber zum einen finde ich diese erklärenden Einschübe immer recht plump, und zum anderen hätte es in diesem Teil gar nicht sein müssen, weil Kate sowieso mit ganz anderen Leuten zusammen ermittelt.

    Die Infos über Kates Freund, John Tomasetti, webt Castillo dafür wieder etwas geschmeidiger in die Handlung ein. Die Beziehung der beiden wird in Teil 4 nun auch ganz zaghaft auf eine neue Ebene gehoben, und das schön nebenbei, während wir nichts von dem Fall dafür weggenommen bekommen.

    Überhaupt haben wir hier wieder einen Top-Fall, der ich sehr gerne mochte, und der auch in den ruhigen Ermittlungs-Momenten die Spannung nie verliert. Man bekommt kaum mit, wie schnell die Seiten an einem vorbeifliegen und möchte immer weiterlesen.

    Allerdings sind mir zwei "große Kleinigkeiten" aufgefallen.

    Während der Ermittlungen wird Kate etwas sehr auffälliges erzählt, vom Kaliber "da drüben auf der Weide stehen blaue Pferde" (um nicht zu spoilern). Also etwas, das man sich mal merken kann. Viele Seiten später bekommt sie diese Info noch einmal, und während ich dachte: "Wissen wir ja", denkt sich Kate: "Ja, pff, keine Ahnung, was ich jetzt damit anfangen soll". Auch ein "Ach, stimmt ja, blaue Pferde!!" wird nicht nachgereicht.

    Ebenso etwas, das während des Showdowns erzählt wird, hat sie keine drei Seiten später schon wieder vergessen. Genau, wie die "blaue Pferde"-Sache hat sich das jedoch nicht auf eine Ui-jetzt-wird-Kate-vergesslich-Storyline ausgeweitet oder wurde für einen Hinterhalt genutzt oder dergleichen. Es scheint, als sei Linda Castillo plötzlich vergesslich geworden ...

    Auch beim Ende habe ich ein wenig zu meckern. An sich finde ich es richtig gut und ist genau nach meinem Geschmack. Wie die Dinge jedoch kurz vorher geschildert werden, hätte man nochmal eine sehr interessante moralische Frage aufwerfen können: Wie grausam darf eine grausame Tat bestraft werden? Eine Diskussion im Buch gab es nicht, dafür eine mit mir selbst - ist auch etwas wert.

    Fazit: Teil 4 habe ich wieder einmal sehr gerne gelesen. Einen Kritikpunkt hier und da kann ich bei dieser bisher so guten Reihe gerne verschmerzen. Dafür ist jeder Fall ein Garant für Spannung, interessante Informationen rund um eine außergewöhnliche Gemeinschaft, einen tollen Schreibstil und mit Kate Burkholder eine sehr gute Hauptfigur. Von mir gibt es für "Tödliche Wut" 4****.

  12. Cover des Buches Miroloi (ISBN: 9783446261716)
    Karen Köhler

    Miroloi

     (177)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich fand es etwas zäh, aber zum Ende hin hat es mich dann doch noch gepackt.

  13. Cover des Buches Gated - Die letzten 12 Tage (ISBN: 9783423760980)
    Amy Christine Parker

    Gated - Die letzten 12 Tage

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Eggi1972

    Gated die letzten 12 Tage, war für mich ein wenig bedrückend und auch nachdenklich. Frau Parker zeigt anhand des Beispiels der 17 Jährigen Lyla und ihren Eltern, wie man eigentlich recht schnell in die Fänge eines charismatischen Fanatikers geraten kann.

    Dieses Buch zeigt auf, wie man relativ unbemerkt, wenn man ein persönliches Schicksal hinter sich gebracht hat, von den falschen Personen beeinflusst werden kann, so dass man dann wirklich an das glaubt, was einem vorgegaukelt wird. Man hinterfragt nicht mehr, man nimmt es als Fakt hin. In dem Falle von Sekten nimmt man diese geistige Bevormundung einfach in Kauf und gibt alles Denken recht schnell auf.

    Man zieht um, fühlt sich in einer Gemeinschaft total wohl, und im Falle von Lyla, kann man von Glück reden, dass ihr die Liebe die Augen geöffnet hat. Es wurde immer klarer, dass ihre Eltern dem Pioneer total hörig waren. Welche Eltern würden zusehen, wenn ein anderer Mensch ihre eigene Tochter praktisch foltert?

    Es ist ein Jugendbuch, welches einfach gelesen werden sollte, auch von Eltern oder Erwachsenen allgemein, weil es einem doch vor Augen führt, dass man Dinge einfach einmal hinterfragen sollte. Warum bekommen Menschen es den sonst in der heutigen Zeit hin, Sekten zu gründen, oder warum gibt es in der heutigen Zeit den so viele verschiedene Strömungen, in unserer Gesellschaft, die sagen das einige Menschen nicht so viel wert sind wie andere? Es liegt wohl vieles daran, dass man Dinge einfach nicht hinterfragt, sondern einfach als solches hinnimmt.

    Es ist egal wie alt man ist, man sollte einfach bestimmte Dinge in unserer Gemeinschaft hinterfragen und vielleicht einfach einmal mit dem Anderen reden, anstatt einfach vor dem PC zu sitzen, oder dem Handy. Wenn wir es wieder lernen, mehr aufeinander zu achten und auf unsere innere Stimme, dann haben Sektenführer oder andere extreme Strömungen in unserer Gesellschaft weniger Chancen auf uns einzuwirken.

    Dies sind alles Dinge die wir von Lyla mit ihren 17 Jahren lernen können. Sie ist aufgestanden, hat sich gegen die Welt, die sie umgeben hat aufgelehnt, hat reflektiert. Sie war in diesem Buch ein Rebell. Lasst uns doch einfach auch Dinge, die unser Umfeld gut findet auch mal hinterfragen.

    Ich denke auch, dass dieses Buch Literatur für Schulen sein könnte. Es ist nicht kompliziert geschrieben, aber es regt schlicht zum Nachdenken an. Und dies sollten wir einfach wieder lernen.

    Literaturlounge

  14. Cover des Buches The Stand - Das letzte Gefecht (ISBN: 9783453438187)
    Stephen King

    The Stand - Das letzte Gefecht

     (800)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Es dauert zwar seine Zeit bis man sich in die Story einfindet, da man zu Anfang, mit den vielen neuen Charakteren nicht ganz zurechtkommt.

    Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Zeile spannend, die Story nicht nur interessant sondern auch irgendwie (leider) Wirklichkeitsnah . Ein ähnlicher Fehler könnte durchaus passieren. (Wuhan?)

    Ein rasanter Knaller.

  15. Cover des Buches BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit (ISBN: 9783841504869)
    Marah Woolf

    BookLess 1. Wörter durchfluten die Zeit

     (872)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Genre: Fantasie 

    Erwartung: Spannung, Magie und tolle Charaktere

    Meinung: 

    Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Schon der Prolog war spannend und die Spannung wurde durch das ganze Buch hindurch aufrecht erhalten.

    Lucy war mir als Charakter direkt sympathisch. Sie ist mutig und ein nettes Mädchen. Auch Nathan fand ich als Charakter ziemlich gut. Man spürt seine Unentschlossenheit und auch er hatte es nicht leicht.

    Die Thematik mit den Bücher fand ich total interessant. Es wurde auch sehr gut rüber gebracht, sodass die Atmosphäre gut spürbar war.

    Fazit: Sehr zufriedene 5 Sterne

  16. Cover des Buches Wild Hearts (ISBN: 9783736308312)
    T. M. Frazier

    Wild Hearts

     (257)
    Aktuelle Rezension von: jennys_world_of_books

    Der Schreibstil ist angenehm und die Perspektivenwechsel zwischen Sawyer und Finn bringen Abwechslung in die Geschichte. Vor allem Finns Sichtweise fand ich sehr spannend, da er ein eher verschlossener Charakter ist. Allerdings gibt es oft Sprünge in der Geschichte die total plötzlich kommen und für mich einfach nicht nachvollziehbar waren. Das hat den Lesefluss oft unterbrochen, weil ich mich erstmal wieder orientieren musste wo wir eigentlich sind.

     

    Die Charaktere sind durchaus interessant und liebenswert, allerdings fehlte mir bei beiden ein wenig der Tiefgang. Ihre Gefühle, ihre Vergangenheit und auch ihrer Beziehung zueinander bleiben meiner Meinung nach oberflächlich. Hier hätte ich mir mehr Tiefe gewünscht. Da es aber Band 2 noch gibt, habe ich die Hoffnung, dass es noch ein wenig in die Tiefe geht.

     

    Das Ende hat mich dann total überrascht. Das habe ich so nicht vorhergesehen und war daher positiv überrascht von der Wendung in der Geschichte. Ein klasse Cliffhanger der Lust auf Band 2 macht.

     

  17. Cover des Buches Seelenangst (ISBN: 9783404168446)
    Veit Etzold

    Seelenangst

     (211)
    Aktuelle Rezension von: Read1ngl0ver

    Handlung: 

    Clara Vidalis zweiter Fall und dort trifft sie auf zwei Seiten des Bösen. Brutale Morde zieren den Weg des einen Bösen und lassen auf schwarze Riten schließen, dass allerdings die Fäden nicht nur in Berlin zu finden sind, kann zu Beginn niemand ahnen. Ihr Falll führt sie durch Mitteleuropa auf einer Spur von Blut und Mord. 


    Charaktere: 

    Clara Vidalis wirkt anders als im ersten Teil schon gefestigter und nicht mehr ganz so wie das junge verirrte Reh. 

    Fanatische und verzweifelte Existenzen Zusammen gebracht bringen nichts als Unheil, was Etzold hier aufzeigt. Aber auch die Möchtegern-Wohltäter mit ihrer Gier nach Reichtum und Macht werden hier deutlich genug bestraft. 


    Story: 

    Die Story ist gut, viele Fäden, die zusammengeführt werden müssen, was auch zum Großteil gelingt. Das Thema Konditionierung wird häufig aufgegriffen, allerdings nur oberflächlich beschrieben. An sich eine in sich stimmende Story, die spannend ist und einem selbst Gänsehaut bereitet. 


    Fazit: 

    Der zweite Teil der Clara Vidalis Reihe erhält von mir eine Leseempfehlung für Thrillerfans. Die Story ist komplex, aber trotzdem verständlich und fesselt einen allein schon aufgrund der zweiten Seiten des Bösen, was man gier kennenlernt. 

  18. Cover des Buches Wir Kinder vom Bahnhof Zoo (ISBN: 9783551359414)
    Christiane F.

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo

     (2.272)
    Aktuelle Rezension von: Juko

    Sind wir doch mal ehrlich zueinander: Wann haben wir jemals einem Drogenabhängigen an einem dieser prikanten Orte in jeder Stadt geredet oder gar mit ihnen gesprochen? Ich schätze, die Antwort der Meisten ist „Nie“. Sie sind die „Ekligen“, „Verdorbenen“ oder das perfekte schlechte Beispiel für Kinder. So skurill ist es doch, dass eine Geschichte von einer davon deutschlandweit berühmt werden sollte.

    Das Buch zeigt klar und deutlich, wie einfach es ist, das Jugendliche in den Ausweg der Drogen fallen. Klar, die Gegebenheiten dafür waren in Gropiusstadt, ein Teil West-Berlins, optimal: Es wurde nichts für Kinder getan, die Ignoranz gegenüber Drogen war groß und die Polizei wie auch das Jugendamt waren völlig überfordert mit der Situation, als das Heroinproblem auftrat. Christiane erzählt eine Geschichte, die beinahe jeder der im Buch benannten Personen so ähnlich erzählen könnte. Gepaart mit der fast schon romantischen Liebesgeschichte zwischen Detlef und Christiane, welche letzlich doch nur eine Liebe zu den Drogen darstellte, ergibt sich eine Biographie, welche realer und zeitlich passender nicht sein könnte.

  19. Cover des Buches True North - Du bist alles für immer (ISBN: 9783736306011)
    Sarina Bowen

    True North - Du bist alles für immer

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Marrojeanne

    Es geht weiter mit der True North Reihe von Sarina Bowen. Diesmal mit Teil 3 "Du bist alles für immer" und hier dreht sich alles um Lark und Zach(arias).
    Lark kommt auf die Farm der Shipleys um Abstand zu bekommen, von den Erlebnissen in Guatemala. Wo sie für einen Wohltätigkeitsverein gearbeitet hatte und vor Ort entführt wurde.
    Zach lebt und arbeitet schon eine Weile auf der Shipley Farm, nachdem er von seinem eigentlichen Wohnort und seiner Familie geflohen ist bzw. verstoßen wurde. Dort lebte er nämlich in einer Sekte. Daher hat er auch immer noch einige Anpassungsschwierigkeiten "an die moderne Welt".
    Somit versucht sich Lark vor der Welt zu verstecken und Zach ist dabei sie zu erkunden.
    Auch wenn Zach eine große Stütze ist für Lark mit dem erlebten fertig zu werden, ist es ein langer Weg für sie sich wieder normal zu fühlen und keine Angst mehr zu haben.

    Wenn man schon einige Bücher von Sarina Bowen gelesen hat, merkt man schnell, dass viele ihrer Geschichten zusammen hängen, oder eine Verbindun besteht zu einer anderen Serie. Was es irgendwie auch spannend macht zu lesen, weil man ständig neue vertraute Gesichter wieder trifft.
    Auch wieder ein Wiedersehen mit den Shipleys war schön und die ganze Familiendynamik zu erleben.
    Tolle Leseunterhaltung, emotionale Geschichte, wunderbares Setting, liebenswerte Charaktere.

  20. Cover des Buches Blick in die Angst (ISBN: 9783596193790)
    Chevy Stevens

    Blick in die Angst

     (245)
    Aktuelle Rezension von: colour_hunter_books

    🇩🇪Blick in die Angst von Chevy Stevens (Hörbuch)

    Inhalt:
    Jeder Mensch hat ein Päckchen mit sich zu tragen. Nadine, eine Psychotherapeutin wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert, als eine Patientin, geflohen aus der Sekte „Fluss des Lebens“, bei ihr Hilfe sucht. Nicht nur die Vergangenheit birgt Gefahren auch die Zukunft kann ein unsicherer Hafen sein.

    Meinung:
    Verstörend, manipulativ und erschreckend.
    Erzählt wird, wie sich Menschen in die Fänge von Sekten begeben, um sich dort zu verlieren. Die Protagonistin Nadine trägt ein für sie nicht begreifliches Trauma mit sich. Erst Schritt für Schritt gibt ihr Verstand ein schreckliches Geheimnis frei, dass nicht nur ihr Leben, sonder auch das von vielen anderen Menschen noch beeinflussen wird. Meiner Meinung ein sehr interessanter Thriller mit einer Thematik, die unter die Haut geht. Das Ende jedoch war für meinen Geschmack dann doch etwas zu dick aufgetragen. 4/5⭐️

    _______________
    🇺🇸 Always Watching by Chevy Stevens (Audiobook)

    Content:
    Everyone has a baggage to carry with them. Nadine, a psychotherapist, is confronted with her past when a patient, who has escaped from the "River of Life" cult, seeks help from her. Not only the past holds dangers but also the future can be an uncertain harbor.

    Opinion:
    Disturbing, manipulative and frightening.
    It is told how people get into the clutches of cults in order to lose themselves there. The protagonist Nadine carries with her a trauma she cannot comprehend. Only step by step does her mind reveal a terrible secret that will affect not only her life, but also that of many other people. In my opinion, a very interesting thriller with a theme that gets under the skin. The End could be a little better. 4/5⭐️

  21. Cover des Buches Silber - Das dritte Buch der Träume (ISBN: 9783596522910)
    Kerstin Gier

    Silber - Das dritte Buch der Träume

     (2.924)
    Aktuelle Rezension von: Nardi_Da_Vinci

    Liv war die Ganze Zeit überzeugt davon, dass es diesen Dämon nicht gibt und nur Arthur ihnen einen Streich spielt, aber es gibt zu viele ungeklärte Zusammenhänge. Gibt es den Dämon doch? Die Familie Silber wächst immer weiter Zusammen. Ich bin großer Grayson-Fan. Außerdem versuchen Henry und Liv ihre persönlichen Probleme zu lesen. 

    Ein tolles Finale der Reihe

  22. Cover des Buches Die Roten Schriftrollen (ISBN: 9783442206025)
    Cassandra Clare

    Die Roten Schriftrollen

     (130)
    Aktuelle Rezension von: fluesterndezeilen

    Der Oberste Hexenmeister von Brooklyn Magnus Bane und sein Freund der Schattenjäger Alec Lightwood, wollten zusammen eigentlich einen entspannten Urlaub in verschiedenen Ländern von Europa machen. Doch ein Dämonenkult, droht die Welt ins Chaos zu stürzen. Zusammen versuchen sie den mysteriösen Anführer aufzuhalten, doch Freund und Feind sind schwer zu unterscheiden. Um die Welt zu retten, müssen die beiden sich blind vertrauen. Das Cover sieht sehr interessant aus und die Schlieren machen alles sehr mysteriös. Der Titel verrät nicht viel, was im Buch passiert, denn "die roten Schriftrollen" haben eine vergleichsweise kleine Rolle. Der Name des Co-Autors und der Reihen Name hätten ein bisschen besser lesbar sein können. Im Gegensatz zu anderen Cassandra Clare Bücher fand ich hier den Schreibstil sehr angenehm zu lesen und kam ziemlich flott durch das Buch. Die Kapitellänge und die Formatierung war auch besser als bei anderen Cassandra Clare Büchern. Dies ist wahrscheinlich dem zweiten Autor zu verdanken. Viele fanden es durch den zweiten Autor nicht ganz so gut, aber diese Personen hatten wahrscheinlich vorher keine Probleme mit Cassandra Clares Schreibstil, im Gegensatz zu mir. Der Inhalt war auch echt super. Es war richtig spannend und süß die Geschichte von Alec und Magnus zu erfahren. Ich konnte mich super in die Charaktere und die Gefühle hineinversetzen. Es gab lustige, spannende und harmonische Momente, was das ganze Buch komplett machte. Fazit: Die roten Schriftrollen esr ein richitg tolles Buch, mit einem großen Spektrum an Gefühlen. Ich gebe dem Buch 5+ von 5 Sternen. Es war ein Monats-/Jahreshighlight und ich kann es jedem empfehlen!

  23. Cover des Buches Flavia de Luce 3 - Halunken, Tod und Teufel (ISBN: 9783442379507)
    Alan Bradley

    Flavia de Luce 3 - Halunken, Tod und Teufel

     (413)
    Aktuelle Rezension von: WeltbuntmalendeBuecher

    💜FLAVIA DE LUCE - HALUNKEN, TOD & TEUFEL💜

     ist mal wieder ein gelungenes Buch. 


    Irgendwie schafft es Flavia immer wieder sich in mörderische Begebenheiten zu verwickeln und diese auf spannende Art und Weise aufzuklären.

    Dieses Mal war der 💜EINSTIEG💜 wieder sehr gelungen und mir gefiel es gut, dass ich die meisten Personen schon gut kannte. So kam ich viel leichter und schneller in die Geschichte hinein. Auch bleibt Flavia bei ihrem Vater und den Schwestern auf dem Anwesen, in dem Dorf, welches ich nun auch schon etwas besser einordnen kann. 

    Immerhin ist das schon Flavias dritter Fall! 

    Ich mag die 💜CHARAKTERE💜, auch den 💜SCHREIBSTIL💜 kann ich mittlerweile gut! Ich mochte die Beziehungen der Personen und vorallem Flavia habe ich in mein Herz geschlossen. 

    Was mir auch gut gefallen hat, war, dass Flavia dieses mal weniger 'Chemieunterricht' gegeben hat xD 

    In diesem Buch passieren gleich einige Dinge, die zwar zusammengehören, aber auch einzelne Verbrechen sind. Dies macht die ganze Geschichte natürlich umso interessanter! 

    Mir hat das Buch (also der Stil, die Charaktere und auch die Geschichte) gut gefallen. 

  24. Cover des Buches Silber - Das zweite Buch der Träume (ISBN: 9783596522903)
    Kerstin Gier

    Silber - Das zweite Buch der Träume

     (4.475)
    Aktuelle Rezension von: viktoria162003

    Meinung

    Da mir Band eins schon richtig gut gefallen hat, stand für mich natürlich auch fest, dass ich Band zwei der Silber-Trilogie lesen werde. Kerstin Gier hat ihren super, tollen Schreibstil beibehalten, was das ganze Buch wieder super spannend, witzig und auch romantisch werden lässt, doch dazu später mehr. (Nun ist auch erst mal gut mit all den super und toll… Vorerst ;))

    Die Geschichte startet ein klein wenig zeitversetzt, was jedoch nicht schlimm ist, da wohl „dazwischen“ alles einen ruhigen Alltag eingenommen hat. Geschrieben wird das Ganze auch weiterhin aus Livs Sicht und natürlich ein paar Seiten vom Tittle-Tattle Blog (den man übrigen wirklich im Internet finden kann ;)).

    Was ich an dem Buch hier wirklich so klasse finde ist, dass es mit Sicherheit klein und groß begeistern kann. Denn auch wenn das Buch von der ersten bis zur letzten Seite einen in den Bann schlägt, enthält es doch eine „lockere“ Art. Ich mag einfach die ganze Atmosphäre in dem Buch und selbst wenn Liv nicht gerade in einer Traumwelt herumläuft oder andere Abenteuer erlebt, wird es nie langweilig. Selbst eigentlich langweilige Szenen wie z. B. ein Frühstück im Kreis der Familie … ja selbst solche „laschen“ Szenen sind hier unterhaltsam  und von Langeweile ist keine Spur zu finden.

    Weiter oben habe ich ja schon erwähnt, dass das Buch auch seine romantischen Seiten hat. Zwar ist diese ein klein wenig nebensächlich und auch „Jugendfrei“, doch spürt man selbst ein wenig die Schmetterlinge im Bauch, weil man einfach mit Liv mitfiebert. Den Teil, den ich in dem Buch wirklich „Liebe“ ist der Zusammenhalt der Schwestern und eben auch im Allgemeinen von der Familie. Sicher ist, dass nicht jedes Familienleben so harmonisch sein kann, doch selbst mit einem “Bocker” ist hier eine Harmonie zu finden, die mir Spaß macht, über so tolle Charaktere oder eben Familien, zu lesen.

    Denn die Charaktere sind einfach unglaublich klasse und machen einen Großteil der ganzen Geschichte aus. Liv hat ein unfassbares Selbstvertrauen und lässt sich nicht unterkriegen. Wenn ich ehrlich bin und ich müsste mich für einen Charakter entscheiden, den ich sein müsste, dann würde ich glaube ich gerne Liv sein. Nicht nur wegen ihres Selbstbewusstseins, sondern auch wegen ihrer Schwester, ihrer Fantasie und ihrer Schlagfertigkeit :D. Ihre Familie ist ebenfalls unglaublich, mit der lieben Lottie (die sogar ihr Trost-Vanille-Kipferl Rezept am Ende des Buches verrät), oder eben Livs kleine Schwester Mia.

    Doch genug von Livs Familie kommen wir zu Henry… Schwärmen kann ich leider nicht für ihn, was aber eindeutig daran liegt, dass ich dann doch schon zu alt bin ;). Jedoch wenn ich jünger wäre, würde ich sicher Henry ähnliche Poster in mein Zimmer hängen ;). Er hat in diesem Teil der Geschichte eindeutig etwas zu verbergen, was ja auch schon im Klappentext verraten wird. Eine kleine Szene im Buch machte ihn für mich kurzzeitig etwas unsympathisch und wenn ich ehrlich bin  hab ich diesen Minuspunkt noch lange nicht überwunden. Denn auch wenn es mittlerweile eine Erklärung dafür gibt, ist diese für mich nicht ausreichend, um ihn wieder streichen zu können. Hier hoffe ich doch, dass er den irgendwie wieder ausmerzen kann in Band drei.

    Ein tolles Plus, das man auch noch erwähnen sollte, ist, dass nicht nur der „Schutzumschlag“ des Buches richtig klasse aussieht, sondern sich das Buch auch durchaus „Nackig“ zeigen lassen kann. Auch sind die einzelnen Kapitel mit einem schönen Muster auf der Seite verziert.

     

    Fazit

    Eine fantastische Fortsetzung, die mich wieder voll und ganze fesseln konnte. Die Geschichte ist spannend, lustig und romantisch und durch seine wirklich einzigartigen Charaktere einfach nur wunderschön. Ich gebe dem Buch ganze 5 Sterne, gerne mit Herzchen und kann jeder, der gerne träumt, ob groß oder klein, das Buch nur wärmstens empfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks