Bücher mit dem Tag "selbstdarstellung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "selbstdarstellung" gekennzeichnet haben.

24 Bücher

  1. Cover des Buches Der Vorleser (ISBN: 9783257261349)
    Bernhard Schlink

    Der Vorleser

     (5.680)
    Aktuelle Rezension von: Lisaleseratte

    Im Buch der Vorleser geht es um die geheime leidenschaftliche Affäre zwischen dem 15-jährigen Michael und um eine viel ältere Frau namens Hanna. Bevor sie miteinander schlafen, muss er ihr vorlesen. Eines Tages gehen beide eigene Wege und keiner ahnt wann und wo sie sich wieder treffen, denn Hanna hat einige tiefe Geheimnisse.

    Das Buch thematisiert eine außergewöhnliche Liebesbeziehung, Analphabetismus, sowie ein historisches Verbrechen in der Kriegszeit.

    Die Geschichte wurde in der Ich-Erzählung verfasst, somit erhält man keinen konkreten Einblick in die weibliche Protagonistinnen Rolle,  jedoch empfinde ich dieses Buch als sehr ergreifend und besonders. Das Buch ist keine leichte Lektüre für zwischendurch, da dieses Buch den Leser zum Nachdenken anregt, da viele offene Fragen verbleiben. Ich denke soll auch der Sinn dieses Buches sein. Das Ende ist sehr überraschend.

  2. Cover des Buches Der große Gatsby (ISBN: 9783311220008)
    F. Scott Fitzgerald

    Der große Gatsby

     (1.051)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Alle kennen die großen Partys des großen Gatsbys. Die Leute kommen von überall her und nehmen sogar uneingeladen an den berühmten Feiern teil, aber keiner kennt den Gastgeber Gataby wirklich. Deswegen ranken sich viele Gerüchte um ihn. Als Nick sein neuer Nachbar wird, lernt er ihn auf eine ganz andere Weise kennen und merkt, dass hinter dem bekannten Mann ein ganz anderer steckt.


    Dieses Buch ist einfach großartig. Allein wie es schon anfängt und man in diese lebendige und doch nachdenkliche Stimmung hineingezogen wird. Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie Nick, der Protagonist, die Geschichte erzählt. Dabei lernt man die Personen immer besser kennen und sieht die Schichten ihrer Persönlichkeit tiefer werden und die komplexen Beziehungen untereinander bringen einen zum Nachdenken. Die Geschichte wirkt ziemlich einfach und simpel und doch schwingen so viele Themen des Lebens mit, die der Autor tragisch und auch zynisch beschreibt.

    Ich für meinen Teil liebe dieses Buch und da es so schnell durchgelesen ist, kann man es immer wieder lesen und stößt dabei immer auf neue Details. Außerdem hat es einen einfachen und schönen Schreibstil, sodass man perfekt für ein paar Stunden in der Geschichte abtauchen kann.

  3. Cover des Buches Kinder des Nebels (ISBN: 9783492704793)
    Brandon Sanderson

    Kinder des Nebels

     (361)
    Aktuelle Rezension von: Olaf_Raack

    Allomantie. Das bedeutet, die Fähigkeit zu besitzen verschiedene Metalle und Legierungen zu sich nehmen zu können, diese zu verbrennen und sich die daraus resultierenden Kräfte zu Nutze zu machen. Jedes Metall verstärkt unterschiedliche Fähigkeiten. Alleine das Magiesystem, das diesem Buch zugrunde liegt, ist fantastisch. Ebenso ist es die Geschichte, die der Autor um die Nebelgeborenen Vin und Kelsier spinnt. Die durch den obersten Herrscher, oder in der Neuausgabe Lord Ruler, unterdrückten Skaa entdecken ihre Kräfte und lehnen sich gegen die grausame Herrschaft Rulers, seiner Obligatoren und Inquisitoren auf. Die Mittel, die sie dabei nutzen schwanken zwischen raffiniert und kompromisslos.

    Der Schreibstil liest sich locker weg, der Weltenbau ist beeindruckend und die Geschichte spannend erzählt. So funktioniert hochklassige Fantasy-Kost. Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich darauf, Band 2 zur Hand zu nehmen.

  4. Cover des Buches Jo Nesbo - das fünfte Zeichen (ISBN: 9783942656825)
    Jo Nesbø

    Jo Nesbo - das fünfte Zeichen

     (259)
    Aktuelle Rezension von: MAZERAK

    Harry Hole steckt in einer furchtbaren Krise, seit seine Kollegin Ellen bei einem Einsatz ums Leben kam. Er verfällt seiner Alkoholsucht, vertreibt damit seine Freundin Rakel und verliert beinahe seinen Job. Doch als er an seinem Tiefpunkt ankommt, geschehen drei grauenhafte Morde, und Harry, bekannt als brillanter Ermittler, bekommt eine letzte Chance…

    Wer die ersten, langen, traurigen, düsteren Zeilen übersteht, wird mit einer ausgezeichneten, spannenden und aufrührenden Geschichte belohnt. Es ist sicher nicht jedermanns Sache, Harry Rückfall und Niedergang zu begleiten, hinab in die tiefsten Abgründe eines Trinkers, der zusätzlich mit sich selbst hadert und keinen Ausweg sieht. 

    Aber mit Harry’s Einsatz bei den diffizilen und undurchsichtigen Ermittlungen kommt wieder Spannung auf und steigt ins Unermessliche, und Harry, der gleich an zwei Fronten kämpft, zeigt wieder einmal, wie unschlagbar sein Gehirn funktioniert und dass er jeglichen Eventualitäten gewachsen ist. 

    Bei einem fulminaten Show-Down geht er gestärkt als Sieger hervor und – kann vielleicht Rakels Herz zurückerobern?

    Nachdem ich zunächst wirklich zwischen Ablehnung und Mitleid hin- und hergerissen war, hat sich das Zuhören auf jeden Fall gelohnt. Heikko Deutschmann liest umwerfend gut und gibt jedem Charakter seinen unverkennbaren Klang. Stimmungen und feine Nuancen kann er hervorragend umsetzen, es ist ein Vergnügen, ihm zu lauschen. Nach meiner anfänglicher Ablehnung doch ein ganz und gar spannendes und überzeugendes Hörerlebnis! 

  5. Cover des Buches Ein MORDs-Team - 1984 (ISBN: 9783958341647)
    Andreas Suchanek

    Ein MORDs-Team - 1984

     (55)
    Aktuelle Rezension von: SaintGermain

    Randy soll sich mit Drogen töten - denn der Mörder von Marietta King steht vor ihm. Während Randy die Tabletten langsam einnehmen muss, erzählt ihm der Täter alles was 1984 geschah.

    Das Cover passt wieder hervorragend zum Buch und zur bisherigen Reihe und ist wieder grandios gelungen.

    Der Schreibstil des Autors ist ausgezeichnet; die Charakter sind gut dargestellt und entwickeln sich stetig weiter.

    Vieles wird hier aufgelöst, viele Fragen bleiben (noch) bzw. tauchen neu auf. Der ganze Fall wird immer komplexer, obwohl man auch schon dem großen Ganzen deutlich näher kommt.

    Der Plot ist wieder gut gewählt.

    Die Spannung ist das ganze Buch über auf sehr hohem Niveau und kann so sicher nicht nur Jugendliche, sondern auch ältere Semester in den Bann ziehen. In diesem Teil spielt die Haupthandlung im Jahr 1984, denn der Mörder von Marietta erzählt Randy 2015, was damals wirklich geschah.

    Am Ende des Buches erfährt auch der Leser, wer Marietta damals getötet hat und damit der Vater von Alice ist. Auch nebenbei erfährt der Leser noch einiges Interessante aus dem Mords-Jahr. Und ein weiteres Geheimnis tut sich rund um Marietta auf.

    Das Ende spielt dann in der Gegenwart, als Randy die letzte Tablette nimmt - und damit natürlich zum Cliffhanger wird.

    Fazit: Spannende Weiterführung der Jugend-Krimi-Reihe, wobei sich das Finale deutlich andeutet. 5 von 5 Sterne

  6. Cover des Buches Ich bin Tess (Buchvorlage zur Netflix-Serie Kiss Me First) (ISBN: 9783839001585)
    Lottie Moggach

    Ich bin Tess (Buchvorlage zur Netflix-Serie Kiss Me First)

     (91)
    Aktuelle Rezension von: Fina

    Gestaltung:

    Ich habe das Buch, als es rauskam, auf der Verlagsseite gesehen und es hat mich irgendwie angesprochen. Ich kann nicht genau sagen, wieso, aber die ungewöhnlichen Farben, der ausdrucksstarke Titel und die Kreuze auf den Gesichtern der Frauen haben mich sehr neugierig auf das Buch werden lassen. Ich mag es sehr, dass es sich um ein Hardcover handelt und der Schutzumschlag ist ebenso wie das Buch sehr hochwertig. Einen weiteren Pluspunkt gibt es für das pinke Lesebändchen!


    Darum geht's:

    Leila ist ein ziemlich einsames Mädchen, das nach dem Tod seiner Mutter die meiste Zeit in einer schäbigen, kleinen Wohnung vor dem PC hängt. Als sie auf die Webseite RedPill trifft, auf der sich Menschen über verschiedenste philosophische Themen austauschen, hat sie virtuell eine neue Familie gefunden und gerät regelrecht in einen Sog, den ganzen Tag dort zu verbringen. Bis der Admin der Seite auf sie zukommt und sie um einen sehr ungewöhnlichen Gefallen bittet. Sie soll für eine Frau, die sich umbringen möchte, die Identität übernehmen. Kann das gut gehen?


    Idee/Umsetzung:

    Ich finde die Idee des Buches sehr spannend und habe noch nie etwas ähnliches gelesen. Über das Thema der Sterbehilfe kommt Leila in diesen Strudel aus verzwickten Ereignissen und beginnt schließlich alles über Tess herauszufinden, um ihre Identität glaubhaft übernehmen zu können - um Freunde auf Facebook zu updaten, mit den Eltern Kontakt zu halten und E-Mails auszutauschen.

    Es gibt einen Erzählstrang in der Vergangenheit, in dem wir erfahren, wie Leila auf RedPill gekommen ist, wie sie Tess kennenlernte und begann, sie zu sein. Außerdem begibt sich Leila in der Gegenwart auf eine Reise nach Spanien, in der sie Tess sucht. Wieso, weshalb, warum führe ich jetzt nicht weiter aus.

    Mir haben die Zeitstränge gut gefallen, weil es abwechslungsreich war und der Vergangenheit auch deutlich mehr Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    Insgesamt habe ich das Buch vor allem bis zur Mitte als sehr spannend empfunden. Eine ominöse Webseite und diese seltsame Aufgabe mit Tess waren tolle Aspekte, die viele Fragen aufwarfen, die ich unbedingt beantwortet haben wollte. Nach dem meiner Meinung nach gelungenen Plot Twist hat die Geschichte ein wenig an Fahrt verloren, und plätschert eher zu Ende. Das war etwas schade, aber davor war es eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle.

    Die Figuren fand ich ebenfalls sehr interessant.

    Leila ist ein spezieller Charakter, mit dem ich mich nicht unbedingt identifizieren konnte, aber mit der ich viel Mitleid hatte und ihre Taten in Anbetracht ihrer Lage doch immer ein Stück weit nachvollziehen konnte. Ich glaube, das sie nicht vollkommen psychisch gesund war und man deshalb auch nicht erwarten konnte, dass sie immer richtig handelt. Über Tess lernt man eine Menge, aber immer durch die Augen von Leila, was auch mal eine gelungene Abwechslung war. Viele weitere Charaktere gibt es gar nicht, die man genauer kennenlernt, ein wenig Leilas Mitbewohner, Adrian, Connor und Tess' Mutter, aber diese andere Art der Figurenvorstellung und die Begrenzung auf wenige Figuren passen sehr gut zu dieser Geschichte. 

    Das letzte Drittel des Buches zog sich dann etwas, da die Geschichte irgendwie zu Ende gehen musste. Ich habe diesen Abschnitt als langatmig und holprig empfunden, kann aber nachvollziehen, was die Autorin vor hatte. Generell wäre vielleicht ein schnelleres Ende nach dem Plot Twist besser gewesen, aber wenn man die Idee des Buches mag, verzeiht man der Autorin diesen Abschnitt allemal und der Gedanke, wie es mit Tess enden soll, war meiner Meinung nach auch sehr tröstlich.


    Fazit:

    Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen, weil viele Leute das Buch nicht mögen. Ich bin sehr froh, dass ich es gelesen habe, weil mir die Idee und der Ablauf der Geschichte sehr gut gefällt. Besonders der Anfang ist sehr spannend und der Plot Twist super gelungen. Am Ende zieht es sich etwas, aber ich habe Leila und Tess beide mit ihrer sehr verqueren, nicht unbedingt gesunden Denk- und Lebensweise ins Herz geschlossen. Wenn ein Buch Spuren hinterlässt, ist es auch wert, gelesen zu werden...

  7. Cover des Buches Bob, der Streuner / Bob und wie er die Welt sieht: Zwei Bestseller in einem Band (ISBN: 9783404608829)
    James Bowen

    Bob, der Streuner / Bob und wie er die Welt sieht: Zwei Bestseller in einem Band

     (953)
    Aktuelle Rezension von: Eleonora696

    James Bowen, a busker, ended up on the streets because drugs, alcohol and family problems played a big role in his life. It was difficult for James to make friends at school because he never had a family home and he never grew up in one place. At the age of twelve, evil began to run its course. He quit school and became homeless as a junkie. Although he was totally dependent on heroin by that time, he never contacted his family because he was ashamed of his behavior and his sorrowful past. But the moment he met an injured stray cat with ginger fur and big green eyes, his life began to change. Together James and Bob, the cat, faced the world - and won. I really enjoyed this heartwarming, true story because everyone deserves a second chance in life and James and Bob have taken theirs. It’s written amazingly and you can really connect to the characters. The book conveys that there are tough times in lives which can be mastered with the help of love, endurance and ambition. I would totally recommend the book to other readers aged ten to twenty because it gives positivity and hope to all of us.

  8. Cover des Buches Stiller (ISBN: 9783518462348)
    Max Frisch

    Stiller

     (357)
    Aktuelle Rezension von: Catastrophia

    Als er in die Schweiz einreist, wird der auktoriale Erzähler, der sich selbst James White nennt, festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, in Wirklichkeit Anatol Stiller zu sein und sich zudem der Spionage schuldig gemacht zu haben. im Gefängnis schreibt er mehrere Hefte voll, in denen er sein Leben schildert, seine Reisen, seine Begegnungen mit Menschen, die den früheren Anatol Stiller kannten und alle davon überzeugt sind, ihm nun gegenüberzusitzen. Er dagegen streitet es vehement ab.


    Wer entscheidet über die Identität einer Person? Was macht eine Person zu der, die sie ist, wie glaubwürdig sind Erinnerungen? Diese Fragen stellt man sich beim lesen unweigerlich, und da White (oder Stiller?) gleichzeitig der Erzähler ist, durch den wir die Geschichte lesen, setzen wir uns auch immer wieder mit ihm auseinander. Ist er verlässlich, glaubt er selbst, Stiller nicht zu sein, ist er Stiller? Lenkt er aus guten Gründen von seiner Identität ab oder läuft er vor ihr davon, oder täuschen sich einfach alle anderen?

    In diesem Sinne ist der Roman eine spannende philosophische Auseinandersetzung nicht nur mit der Frage nach Identität, sondern auch der Frage, ob und wie man über sich selbst erzählen kann. Gewürzt wird alles mit einer ordentlichrn Portion Gesellschaftskritik. Auch, wenn es teilweise etwas langatmig ist - die Sprache und das Thema machen das Buch definitiv sehr lesenswert und zu Recht zu einem Klassiker.



  9. Cover des Buches Auf dünnem Eis (ISBN: 9783431050189)
    Lydia Benecke

    Auf dünnem Eis

     (81)
    Aktuelle Rezension von: stellagrace____

    Warum begehen manche Menschen grausame Verbrechen? Warum ermoden sie unschuldige Kinder, vergewaltigen Frauen, prügeln Zufallsopfer zu Tode?
    Werden sie >>böse<< geboren, haben schlicht kein gewissen, oder entscheiden sie sich, >>böse<< zu sein und bleiben es dann ein Leben lang?
    Bestsellerautorin Lydia Benecke verbindet aktuelle Ergebnisse der psychologischen Forschung mit spannend rekonstruierten Kriminalfällen und zeigt, dass uns alle mitunter nur eine hauchdünne Schicht von brutalen Verbrechen trennt.

    Ich war zugegebener Maßen zu Beginn etwas skeptisch. Das Buch ist aber wirklich sehr interessant! Mein Eindruck ist das Lydia Benecke sehr akribisch gearbeitet hat. Ohne dabei langweilig zu werden. Wer Mutig ist kann über sich selbst herausfinden wie viel „böses“ in ihm steckt. Ein sehr gelungenes super informatives und verständliches Buch in verständlicher Sprache über die Psychologie von Psychopathen und das anhand echter Beispiele. Ich habe es innerhalb weniger Tage gelesen, da es so interessant war.

  10. Cover des Buches Wir alle spielen Theater (ISBN: 9783492238915)
    Erving Goffman

    Wir alle spielen Theater

     (19)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Nachtaktiv (ISBN: 9783548284729)
    Sophie Senoner

    Nachtaktiv

     (40)
    Aktuelle Rezension von: daydreamin

    Geschrieben im Januar 2014:
    Heloise, im Folgenden auch Heli, wohnt in einer WG in Berlin, ist Single und studiert. Ihre besten Freundinnen Luise und Mia sind ebenfalls Single. Damit habe ich schon genau das getan, worüber sich Heli immer aufregt: Sie als Single betitelt, so als wäre das ein Titel oder ein Beruf, etwas, was man jemandem unbedingt mit auf den Weg geben muss, wenn er Heli kennenlernt. Dabei will sie eigentlich nur über ihren Ex hinwegkommen und endlich ein bisschen Glück in der Liebe haben.

    "Mir ist gerade mal aufgefallen, dass alle, wirklich alle Gläser bei mir im Schrank von irgendwelchen Alkoholmarken sind und ich die aus den Clubs geklaut habe. Mir gibt das zu denken."

    Heli ist eine wirklich sympathische und humorvolle Zeitgenossin. Die Kapitel sind im Tagebuchstil gehalten und der Schreibstil ist dabei ziemlich locker, erfrischend, modern und frech. Das gab mir das Gefühl, dass Heli tatsächlich irgendwo in Berlin sitzt und mit Problemen kämpft, die wahrscheinlich jeder von uns Mädels in dem Alter kennt. Ich konnte mich sofort mit ihr anfreunden und habe sie unheimlich gerne auf ihrem Weg begleitet. Das Buch setzt Silvester ein und hört auch genau da wieder auf, sodass der Leser Heli und ihren Freundinnen ein ganzes Jahr lang über die Schulter gucken kann. Was die drei dabei erleben wird mit viel Selbstironie erzählt und so gibt es alle paar Sätze was zu Lachen.

    "Fühle mich ein bisschen wie eine Burlesque-Tänzerin, die ziemlich lange in der Torte gewartet hat, es dann nicht mehr aushält, also herausspringt, nur um dann zu merken, dass alle anderen noch beim Aufbau der Party sind."

    Von den Themen her ist der Roman wohl ein ganz normales Buch für junge Frauen: Es geht um die einfach nie enden wollenden Probleme mit immer neu dahergelaufenen Männern, die guten und schlechten Zeiten mit den besten Freundinnen und auch um die Suche nach sich selbst und dem persönlichen Schlüssel zum Glück. Alles andere als normal oder typisch werden all diese Anekdoten allerdings erzählt und das hat das Buch für mich zu etwas ganz Besonderem gemacht!

    Fazit

    Heli macht eine Menge Party und benutzt auch ab und zu mal Kraftausdrücke, das sollte man sich vor dem Kauf des Buches klarmachen. Ansonsten gibt’s von mir eine absolute Leseempfehlung, denn Nachtaktiv ist wunderbar warmherzig, witzig und einfach so ehrlich. Ich persönlich habe es sofort zu meinen Lieblingsbüchern sortiert und werde immer wieder danach greifen, wenn ich mal schlechte Laune haben sollte, denn Heli vertreibt mit ihren seltsamen Aktionen sofort die schlechten Gedanken und gibt einem das Gefühl nicht allein zu sein.
  12. Cover des Buches Like me. Jeder Klick zählt (ISBN: 9783551313973)
    Thomas Feibel

    Like me. Jeder Klick zählt

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Lara-Sophie

    Genau darum geht es Karo, Jana, Eddi und den anderen Millionen On-Show Nutzern. Das Soziale Netzwerk On wird zu On-Show, der beliebteste Nutzer darf die Moderation der Show übernehmen. Klar, dass das alle wollen. Jana, Eddi und Karo machen sich deshalb täglich auf die Suche nach interessanten Szenen, die sie fotografieren und filmen können. Dabei schreckt vor allem Jana vor noch keiner so peinlichen Szene zurück. Ihr geht es nur um die Punkte/Likes. Doch damit bekommt sie schon bald einen riesen Ärger. Und Karo lässt durch die Punktejagd die Nachhilfestunden sausen, das man dann auch an ihren Noten merkt. Klar, das da Ärger vorprogrammiert ist.

    Bewertung:

    Ich finde das Buch ganz okay. Man sollte aber nicht zu viel erwarten. Es ist nicht wirklich fesselnd und auch nicht wirklich spannend. 
    Das Thema selbst ist aber gut dargestellt worden. Vor allem weil Jana wirklich verhängnisvolle Taten (Videos von betrunkenen Lehrern, ...) macht und dadurch neue Gerüchte entstehen lässt, nur um Punkte/Likes zu erhalten. Daran sieht man mal wozu die Sozialen Netzwerke einen bringen...
    Alles in allem vergebe ich 3 Punkte, weil das Thema wenigstens gut getroffen und wie gesagt gut dargestellt ist.
  13. Cover des Buches Himbeeren mit Sahne im Ritz (ISBN: 9783328103295)
    Zelda Fitzgerald

    Himbeeren mit Sahne im Ritz

     (26)
    Aktuelle Rezension von: bouquin
    Inhalt:
    Kaum jemand verkörpert den Zeitgeist der Roaring Twenties so wie Zelda Fitzgerald. Sie war der Prototyp des »Flappers«: frech, abenteuerlustig, extravagant. Ihre Erzählungen entführen uns in das glamouröse, schillernde Bühnenuniversum der Tänzerinnen, Schauspielerinnen und Sängerinnen und erwecken das Gefühl dieser Ära zum Leben. Die Lichter des Broadways, Schrankkoffer voll Tüllkleider, Orchideen in onduliertem Haar: Diese hinreißend sinnlichen Erzählungen handeln von der hohen Kunst, sich selbst zu inszenieren – und von dem Preis, den man dafür zahlt.
    Quelle: https://blogger.randomhouse.de/bloggerportal/site/title/542085.html

    Bewertung:
    Die kurzen einzelnen Geschichten haben mir sehr gut gefallen. Die Protagonistinnen waren sich alle ähnlich: Sie waren alle hochnäsig, erfolgsgierig und aufmerksamkeitssuchende junge Frauen. Die Erzählinstanz fand ich auch sehr interessant: Über das „Ich“ weiß man gar nichts und er/sie beschreibt die jungen Frauen aus seiner/ihrer Perspektive.
    Die einzelnen Geschichten waren auch sehr schnell zu lesen, da sie relativ kurz sind. Sie handeln um Liebe, Verlobungen, Schauspiel- und Tanzkarrieren, Freundschaften und Verrat. Weiters hat mir auch die Sprache sehr gut gefallen: Sehr detailreich und beschreibend.

    Zitate:
    „Im Stillen erwartet sie Großes vom Leben, und zweifellos war das einer der Gründe, warum das Leben ihr Großes gewährte.“ S. 7
    „Sie konnte sich nicht mehr vorstellen, im Leben überhaupt etwas zu erreichen.“ S. 128
    „Für viele Menschen ist die Liebe trügerisch wie die Marmelade in „Alice in Wunderland“ – gestern Marmelade, morgen Marmelade, nur heute gibt es keine.“ S. 136

    Fazit:
    Kurze und einprägsame Geschichten, die die „roaring twenties“ und deren Frauen sehr gut widerspiegelt.

  14. Cover des Buches Katze küsst Kater (ISBN: 9783785748695)
    Daniela Katzenberger

    Katze küsst Kater

     (7)
    Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-

    Ich habe das Hörbuch gehört.


    Was mir gut gefallen hat, dass die Autorin das Buch selbst gelesen hat. Das macht es authentisch und hebt den Unterhaltungsfaktor. Da hat auch der Akzent zu beigetragen. Manche Stellen fand ich lustig und musste schmunzeln. Am besten hat mir die Anekdote gefallen, was sie in eine Kontaktanzeige schreiben würde:  "Depp sucht Depp" Herrlich! Und irgendwie passend. ;)

    Den Schreibstil fand ich super, mit den Vergleichen und der Wortwahl. "Die Jogi-Löw Gedächtnis Schlinge" beim Schal. :)


    Ansonsten bin ich irgendwie mit einer falschen Erwartungshaltung an dieses Hörbuch heran gegangen. Ich dachte sie erzählt aus ihrem eigenen Leben wie sie ihren Mann/Lebenspartner gefunden hat. Stattdessen ist es eher wie ein Ratgeber gehalten. Daher meine Erwartungen leider nicht erfüllt. Ich hätte lieber mehr aus dem Leben der Autorin erfahren.


    Abgesehen von einigen wenigen Dingen in denen die Autorin recht hat (z. B. Schutz bei Vereinigung und Vorsicht bei fremden Internetbekanntschaften) hat sie doch auch viel Schmonsenz von sich gegeben was ich persönlich absolut nicht teilen kann. Sie vergisst, dass Männer fühlende und lebende Menschen sind und sie selbst vermutlich auch nicht perfekt ist. Wenn alle Männer so wären, wie die Autorin meint dass Männer sein müssen... wären alle Männer gleich: Wie langweilig! Da wird wirklich jedes Detail vorgeschrieben: Wie Männer sich anziehen sollen, welche Frisur sie haben, wie diese gepflegt wird, welche Pflegeprodukte es überhaupt geben darf, was gegessen und getrunken werden darf, ob und wann Mann frieren darf, wie seine Wohnung auszusehen hat usw. 

    Ich hoffe nicht, dass Männer solche Ratgeber lesen/hören und denken, dass sie wirklich so sein müssen. Da braucht man sich dann nicht wundern, wenn Männer total verunsichert sind und sich anders geben als sie wirklich sind. Nur weil jemand meint, dass Männer so und so sein müssen und wenn dem nicht so ist, dann ist der Mann nichts wert.

    Außerdem muss der Mann individuell zur Frau passen und ich bin der Meinung zu jedem Mensch passt auch jemand. Also ich möchte mir nicht sagen lassen welcher Mann gar nicht geht aus irgendwelchen nichtigen Gründen.


    Am Ende muss jeder für sich selbst entscheiden ob und was man für sich selbst aus diesem Buch mitnimmt.

  15. Cover des Buches Shugo Chara! 1 (ISBN: 9783770470761)
    Peach-Pit

    Shugo Chara! 1

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Saphira1415
    Das Ganze war ein reread von mir und ich muss sagen ich war noch genauso sehr begeistert wie vor ungefähr 5 Jahren. 


    Ich liebe Amu und ihre kleinen Shugo Charas, welche ihre Schutzgeister und ihr wahres Ich symbolisieren.
    Im ersten Band wird noch alles erläutert und erklärt und man wird erstmal gut in die Geschichte hineingeführt und was es mit den kleinen Shugo Charas, Seeleneiern, Guardians und Easter zu tun hat.


    Amu ist eine taffe Schülerin, die so gern einfach nur süß sein möchte und ich kann mich gut identifizieren. Auch ich gebe mich nach außen anders als wie ich wirklich bin. Zwar nur bei neuen Leuten, aber dennoch verstelle ich mich ja irgendwie, was auf Dauer sehr anstrengend werden kann.
    Die Verwandlungen sind auch einfach unfassbar gut und Peach-Pit haben sich da echt gute Sachen einfallen lassen. Vor allem auch deshalb weil es nicht nur eine Verwandlung sondern mehrere gibt.
    Mein allerliebster Charakter neben Amu ist Ikuto. 
    Er hat so ein Bad Boy Image an,dem ich einfach verfallen bin. *__* Dagegen kam bisher noch niemand an. ^_^"

    Also der Manga bekommt von mir 5 von 5 Sterne und ich lese so schnell wie möglich einfach weiter. 
  16. Cover des Buches Spiele mit der Macht (ISBN: 9783492952804)
    Marion Knaths

    Spiele mit der Macht

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Buchfeeling
    Ein Ratgeber über das Spiel mit der Macht? Wirklich? Braucht FRAU das? Ob wir das brauchen, sei dahin gestellt, aber das Buch ist auf jeden Fall sehr, sehr lehrreich!

    In sehr kurzen, knackigen Kapiteln erläutert die Autorin, warum es vielen Frauen schwer fällt, sich auf Führungspositionen vorzukämpfen. Oder einfach nur, sich in der Männerwelt zu behaupten.

    Ich habe ja schon den einen oder anderen Ratgeber in dieser Richtung gelesen, doch „Spiele mit der Macht“ bringt es einfach wunderbar auf den Punkt. Die Aussagen sind schlüssig, in den Beispielen kann sich jede Frau selbst erkennen und die aufgezeigten Situationen laufen auch wirklich genau SO ab! Nur habe ich sie bisher nie so wahr genommen.

    Weiß Frau erst einmal, warum Männer sich in Besprechungen oder im Umgang mit Vorgesetzten genau so benehmen, dann ist plötzlich alles ganz einfach.

    Ich jedenfalls konnte sehr viel aus dem Buch für MICH mitnehmen und verstehe jetzt viele Verhaltensweisen meiner Kollegen besser und kann entsprechend reagieren. Auch weiß ich jetzt, dass ich mich zwar für meine weibliche Empathie nicht schämen muß, sie aber auch mal beiseite legen muß, wenn ich etwas erreichen will.

    Für mich ist das ein toller, präzise dargestellter und sehr kurzweiliger Ratgeber in Sachen Durchsetzungsvermögen für Frauen! Die Tips sind leicht umsetzbar und verständlich.

  17. Cover des Buches Nein ist das neue Ja (ISBN: 9783959101837)
    Désirée Nick

    Nein ist das neue Ja

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Janne1

    In übertrieben witziger und scharfzüngiger Weise offenbart uns die Autorin, in welchen Lebenssituationen sie selbst das NEIN-Sagen hofiert. Sie wettert gegen Botox – einige Kapitel weiter schreibt sie, dass sie es sich früher selbst hat spritzen lassen. Sie stänkert gegen Photoshops, gegen eingesetzte Filter, die das Gesicht verschönern – hm, sieht sie denn selbst nicht aus, als ob sie diese gern über ihr eigenes Fotogesicht stülpt? Sie regt sich über den Social-Media-Wahn und kiloweise Freundschaftsanfragen auf. Und warum macht sie da dann noch mit? Dating-Portale bezeichnet sie als Fickbörsen. Soso. Woher weiß sie das denn?

    Während des Lesens in diesem Buch und auch am Ende war für mich nicht klar zu erkennen, was die Dame uns da eigentlich sagen will, also, ich meine, es sollte schon etwas Besonderes sein, etwas, das wir selbst nicht wissen, noch lernen wollen. Aber die komplette Lektüre entpuppte sich als zynischer Lesestoff, der mir aufgrund des enthaltenen Sarkasmus allenfalls ein dämliches Grinsen ins Gesicht schnitt. Oder auch ein entsetztes „Boh, wie gemein!“, wenn bekannte Personen von der Autorin mit rüden Worten verspottet werden. Da sage ich NEIN. NEIN zu allen Arten von Bewertungen, die die Absicht haben, sich selbst aufzublasen, um das eigene Image möglichst positiv in die Welt zu tragen und im Gegenzug bei den Mitmenschen ordentlich die Luft rauszulassen. 

    Im Übrigen meine ich, dass dieser NEIN-Sage-Kult allmählich übertrieben wird. Am zuverlässigsten sagt mir noch immer mein Bauchgefühl, was ich will und was nicht, was mir schadet und was nicht. Und ist es nicht auch schön, hin und wieder von Herzen JA zu sagen, um das Leben ein Stück lebenswerter zu machen?

    Nee, für meinen Geschmack ist dieses Buch kein Ratgeber. Eher reine Selbstdarstellung. Und diese Wortwahl .... :-(

  18. Cover des Buches Arnold Schwarzenegger - (ISBN: 9783421044051)
    Marc Hujer

    Arnold Schwarzenegger -

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Arnies Lebensgeschichte, vom kleinen Dorfbub im Thal der Nachkriegsjahre bis zu einem mächtigsten Männer der Welt. Nach Beendigung des Buches 2009 ist ja auch einiges passiert (Ehebruch, Scheidung usw.), eine Neuauflage ist als dringend nötig, Herr Hujer! Die Abschnitte über seine harte Kindheit mit dem sehr strengen Vater und der Aufstieg zum Bodybuilderkönig sind natürlich am interessantesten, da ich im Moment auch ein bißchen zu den Hanteln greife, hätte ich über Trainingsmethoden oder Ernährungspläne auch sehr gern gelesen. Und im neuen Jahrtausend ein ganz neues Leben in den Höhen und vielen Tiefen der Politik, wo ihn manche mit "Gulliver" vergleichen. Ein echter Tausendsassa, der ein Leben für zehn normale andere lebt, in seinem Tatendrang und seinem Fleiß ein echtes Vorbild.
  19. Cover des Buches Selbst-Marketing (ISBN: 9783774277250)
    Christine Öttl

    Selbst-Marketing

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Was ist Politik? (ISBN: 9783531164670)
    Thomas Meyer

    Was ist Politik?

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Die perfekte Masche (ISBN: 9783548374475)
    Neil Strauss

    Die perfekte Masche

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Neil Strauss erzählt die gleiche Geschichte wie Mystery in seinem Buch, dieses häts nicht gebraucht.
  22. Cover des Buches Mediokratie (ISBN: 9783518122044)
    Thomas Meyer

    Mediokratie

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Sunny Goj. Die Lebenserinnerungen des Ivar Buterfas (ISBN: 9783929307276)
  24. Cover des Buches Pornostar (ISBN: 9783453675049)
    Jenna Jameson

    Pornostar

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    JottJott das Pornogenie: Jenna ist die bekannteste Pornodarstellerin der Welt und berichtet ausführlich aus ihrem Leben und schildert ihren Lebensweg. Zum Vorschein kommt eine überraschend sympathische und zielstrebige junge Frau: Jenna berichtet von den Schwächephasen in ihrem Leben (der frühe Verlust der Mutter, ein furchtbares Vergewaltigungtrauma und ein Totalabsturz als Crystal-Meth-Zombie), von falschen Freunden und ihrem Aufstieg zum Aushängeschild einer Milliarden-Branche. Ein ehrliches Buch über eine charismatische junge Frau.
  25. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks