Bücher mit dem Tag "selbstentfaltung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "selbstentfaltung" gekennzeichnet haben.

46 Bücher

  1. Cover des Buches To All the Boys I've Loved Before (ISBN: 9781481417754)
    Jenny Han

    To All the Boys I've Loved Before

     (236)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    "I don’t think I’d want it; it’s a lot of responsibility to hold a person’s heart in your hands.“ (S. 37)

    Bisher gab es nur eine Handvoll Liebesfilme, die mir gefallen haben. Die Adaptionen dieser Trilogie gehören (mit Ausnahme des zweiten Films) dazu. Sie waren in meinen Augen keine Meisterwerke, doch sie konnten mich berühren und haben mich neugierig gemacht, was die Bücher betraf. Auch wenn der Film an vielen Stellen deutlich abweicht und ich diesen zuerst gesehen hatte, war ich umso gespannter auf die Vorlage.

    Das Cover: Es ist niedlich, mir sagen Cover ohne den Hauptcharakteren jedoch deutlich mehr zu. Die Farbpalette ist hingegen sehr harmonisch gewählt – es fängt die Wohlfühlatmosphäre gekonnt ein.

    Die Handlung: Lara Jean hat an jeden Jungen, in welchen sie verliebt war, einen Liebesbrief verfasst. Still, heimlich und vollständig adressiert. Nur abgeschickt wurden sie nie. Als jedoch eines Tages die Briefe die Empfänger erreichen und Lara Jean sich plötzlich vor dem ehemaligen Freund (Josh) ihrer großen Schwester rechtfertigen muss, kommt Peter Kavinsky wie gerufen. Beide schließen einen Pakt und gehen eine Scheinbeziehung ein, damit Josh nicht denkt, dass sie noch Gefühle für ihn hätte. Doch beide spielen ihre Rollen gut, ein wenig zu gut…

    Meine Meinung: Anfangs hatte ich kleinere Probleme in der Geschichte anzukommen. Es plätscherte ein wenig vor sich her. Doch waren die ersten sechzig Seiten erst geschafft, wird man mit einer absoluten Wohlfühlgeschichte belohnt. Liebe, Freundschaft und besonders die Familie spielen eine wichtige Rolle und versüßen das Leseerlebnis. Positiv hervorheben möchte ich unbedingt das Verhältnis der drei Schwestern. Selten habe ich über eine solch innige und herzerwärmende Beziehung zwischen Schwestern gelesen und diese war definitiv das Wertvollste der Geschichte. Auch wenn mich das Buch nicht wirklich überraschen konnte oder abwechslungsreich war, so konnte es mich gut unterhalten.

    Die Charaktere: Lara Jean hat mir als Protagonistin sehr zugesagt. Ihre sympathische, sehr nachvollziehbare Art haben die Geschichte bereichert und man las das Geschehen gerne durch ihre Sicht. Ihre Schwestern Margot und ganz besonders Kitty, haben mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern können und gerade die Dynamik unter den Schwestern war so authentisch. Mit Peter bin ich noch nicht völlig warm geworden. Einerseits gab es viele niedliche Momente mit Lara Jean, gleichzeitig hatte ich mir gewünscht, dass er noch ein wenig gleichgültiger gewesen wäre, was die Meinung anderer betrifft – aber womöglich sieht man hinsichtlich dieses Verhaltens noch eine Entwicklung.

    Fazit: Eine niedliche Geschichte für zwischendurch, bei welcher mir jedoch das gewisse Etwas gefehlt hat. Von mir gibt es hier 4/5 Sternen und eine Leseempfehlung!

  2. Cover des Buches Der Steppenwolf (ISBN: 9783518463550)
    Hermann Hesse

    Der Steppenwolf

     (1.246)
    Aktuelle Rezension von: Quacki24

                


     Mannometer - Harry Haller ist ja so ein unsympathischer Miesepeter :-(

    Das ganze Buch triefte für mich nur so vor Unzufriedenheit und Bitterkeit, dass ich fast Lust hatte, es wie ein Baby im Arm zu wiegen und zu sagen: "Na na na, wer will denn da gleich weinen. Es wird doch alles wieder gut."

    Klassiker sind einfach nicht so meins, auch wenn die Worte noch so kunstvoll verwoben sind. Aber ich bleibe dran, irgendwann wird auch einer für mich dabei sein.

    Zwei schöne Zitate konnte ich dennoch finden:

    "Nun, jeder hat sein Los, und leicht ist keines."

    "Mochte das nun hohe Weisheit sein oder einfachste Naivität: wer so den Augenblick zu leben verstand, wer so gegenwärtig lebte und so freundlich-sorgsam jede kleine Blume am Weg, jeden kleinen spielerischen Augenblickswert zu schätzen wußte, dem konnte das Leben nichts anhaben."
  3. Cover des Buches Zwischen den Meeren (ISBN: 9783866482579)
    Sarah Moss

    Zwischen den Meeren

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Bibliomania

    Ein wunderschönes Cover, wie es sie immer im mare Verlag gibt. Hochwertig mit Lesebändchen und dem typischen weißen Rand an der unteren Seite des Buches, fühle ich mich einfach immer von diesem Verlag angesprochen. Besonders dieses Cover mit den Farben und dem Motiv erinnert mich an Japan, was auch ein wichtiger Bestandteil des vorliegenden Buches ist.

    In Sarah Moss neuer Geschichte erzählt sie von einem jungen, frisch vermählten Ehepaar, Tom und Ally, die schon nach ein paar Wochen Eheleben für längere Zeit getrennt sein werden. Tom baut Leuchttürme und wird nach Japan entsandt. Ally ist Ärztin und interessiert sich besonders für psychisch Kranke. Während Tom in Japan versucht die dortige Welt und deren Menschen zu verstehen, taucht Ally immer tiefer in die Welt der Irrenanstalt zu Hause in Cornwall ein. Beide sind auf ihre Art einsam und versuchen damit klar zu kommen. Ihnen bleibt nichts weiter als Briefe, auf die sie wochenlang warten müssen, um ihre Beziehung aufrecht zu erhalten.

    Zwei sehr interessante Erzählstränge, in Japan und in einer Psychiatrischen Anstalt, zwischen denen die Autorin hin und her wechselt. Mir haben besonders die Teile in Japan gefallen, wobei von Toms Arbeit kaum die Rede ist. Das finde ich störend, denn das war der eigentlich Grund für seine Reise. Es geht eher um die Gepflogenheiten und das viele Unverständnis Toms. So denkt er viel über die (Geister-)Füchse nach, die stets negativ für Familien sind. Er möchte das Land verstehen, kennen lernen und die Natur genießen. Er will das Land gar nicht mehr verlassen und wünscht, er hätte Ally gebeten mitzukommen. In Japan ist er nie allein und lernt, dass Essen aus vielen verschiedenen Konsistenzen bestehen kann, anders als in England. Er vermisst seine Frau und will doch nicht weg.

    Ally wohnt derweil in ihrem Haus, in dem es nass und kalt und schimmelig ist. Da Tom über das Jahr hinweg in Japan bleiben muss, beschließt sie zu ihrer Mutter zu gehen. Eine Frau, vor der sie Angst hat. Eine Frau, die sich selbst nicht wertschätzt, nichts als arbeitet und sich den ganzen Tag von einem Stück Zwieback ernährt. Und dennoch geht Ally dorthin, sie hofft es hätte sich etwas verändert. Sie hofft es so sehr und hat weiterhin so große Angst vor ihrer eigenen Mutter, dass sie selbst in den Status einer Patientin in einer nervlichen Heilanstalt gerät.

    Sarah Moss schreibt in einer tollen Sprache und unaufgeregt. Sie schafft es, dass man besonders mit Ally leidet, die es ihrer Mutter nicht recht machen kann. Ihr Drift in den Verfolgungswahn ist so realistisch beschrieben, dass man die Stimme der Mutter im eigenen Kopf hören kann.

    Ein bisschen unzufrieden war ich dann allerdings mit dem Ende, das ich hier natürlich nicht verraten möchte. Für mich war der Epilog überflüssig und hat der eigenen Phantasie alles genommen.

  4. Cover des Buches Unterm Rad (ISBN: 9783518463529)
    Hermann Hesse

    Unterm Rad

     (786)
    Aktuelle Rezension von: Raven

    Das Buch "Unterm Rad von Hermann Hesse ist 176 Seiten lang und über unterschiedliche Verlage gedruckt. 

    Das Werk gibt es in einer Hardcoverausgabe, Softcoverausgabe, als Ebook und Hörbuch.

    Hermann Hesse schrieb dieses Werk 1906. Es entstand ua dadurch das sein Bruder sich das Leben nahm, woran auch Schulprobleme ihren Anteil hatten. 

    Diese Geschichte handelt von Hans der an den Anforderungen an sich selbst und des Umfeldes scheitert. 

    Leistungsdruck und Leidensdruck. Heute ist diese Geschichte sicherlich immer noch ganz aktuell, wenn nicht aktueller denn je. Viele kennen die enormen Anforderungen und den Druck des Umfeldes, die eingeredeten Tugenden und das nur Erfolg und eine gute, studiere Arbeit das Leben erleichtert und glücklich macht. So geht es auch dem überbegabten Protagonisten der es sich selbst und seinem Umfeld zeigen möchte, aber dann doch scheitert. Dies ist ein zutiefst melancholisches und tragisches Werk, welches mich sehr berührt hat und zum Nachdenken anregte. Fand ich mich bisweilen selbst in Hans wider. Die Geschichte schmerzt und brennt noch lange in der Seele. Ach hätte ich sie nur schon viel früher entdeckt, so wäre mir sicherlich Einiges erspart geblieben. 

    Hesse in Höchstform in sehr düsterem Ton, wie man ihn kennt und mit bedrückender Atmosphäre. Eine unerwartete Wendung und eine krasse Message.

    Fazit: Ein sehr düsterer Hesse wie man ihn kennt. Melancholisch und tragisch, unheimlich berührend und nachdenklich stimmend. Unbedingt lesen!

  5. Cover des Buches Das Einmaleins der Achtsamkeit (ISBN: 9783451070853)
    Jessica Wilker

    Das Einmaleins der Achtsamkeit

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Elizzy

    Zusammengefasst

    Weisst du was du den ganzen Tag fühlst? Wie oft wechseln deine Gefühle? Wie oft bist du glücklich, wie oft traurig? Und was macht das mit deinem Körper? All diesen Fragen kannst du mit diesem Büchlein auf den Grund gehen und dich 7 Tage lang intensiv mit deinen Gefühlen beschäftigen.

    Darüber Gedanken gemacht

    Als ich das Buch das erste Mal in den Händen hielt und das erste Kapitel las, war ich sofort begeistert von der Idee. Eine Woche lang intensiv auf seine Gefühle achten, klang für mich sehr interessant. Und so habe ich dies letzte Woche durchgezogen und pro Tag ein Kapitel, mit der jeweiligen Übung durchgeführt. Und gleich am ersten Tag war ich überrascht, wie viel ich an nur einem einzigen Tage fühle, ohne mir dessen bewusst zu sein.

    Während eines Tages, läuft man die verschiedensten Gefühlsstufen durch, reagiert ganz automatisch auf die Situationen, ohne darüber nachzudenken. Und genau um diesen Punkt geht es bei den jeweiligen Übungen, den bis Ende der Woche lernt man, nicht automatisch zu reagieren, sondern sich öfter zurück zu nehmen und nur zu beobachten. Man lernt im hier und jetzt anzukommen und seine Gedanken mit seinen Gefühle im Einklang mit dem Körper zu bringen.

    Gefiel mir sehr

    Für mich war das ein sehr spannendes Projekt und ich konnte bereits nach diesen 7 Tagen viel neues dazu lernen, was ich auch mitnehmen kann. So werde ich auf jeden Fall darauf achten, meine Gefühle nicht zu unterdrücken und nicht aus Wut etwas zu sagen, was man gar nicht so meint.

    Was auch noch eine wichtige Erkenntnis war; Wir sind unseren Gefühlen nicht ausgeliefert und können selbst steuern wie wir die Dinge wahrnehmen, wie wir in gewissen Situationen reagieren und wie wir unseren Tag gestalten möchten.

    Gefiel mir nicht

    Einige Übungen waren mir zu abstrakt und ich hätte gerne hier und da eine Erklärung mehr gehabt.

    Schreibstil & Cover

    Der Schreibstil ist sehr direkt und einfach gehalten. Das Cover gefällt mir nicht besonders, da es mich so nicht ansprechen würde, wenn ich mich nicht im Vorfeld mit dem Thema Achtsamkeit beschäftigt hätte.

    Fazit

    Wer sich für das Thema interessiert und gerne mehr auf seine Gefühle achten möchte, dem kann ich dieses Büchlein gerne empfehlen, es ist ein toller Einstieg ins Thema.

    Bewertung
    Buchlänge ♥♥♥♥♥ (5/5)
    Schreibstil ♥♥♥♥ (4/5)
    Botschaft ♥♥♥♥ (4/5)
    Lesevergnügen ♥♥♥♥ (4/5)
  6. Cover des Buches Das weise Herz (ISBN: 9783442338122)
    Jack Kornfield

    Das weise Herz

     (15)
    Aktuelle Rezension von: janett_marposnel
    Wer erschöpft ist oder krank, unzufrieden oder seine Ängste respektive Süchte besiegen möchte, kann Heilung und Verständnis in der buddhistischen Psychologie finden. Als Hilfestellung für den tieferen Einblick in die Begriffe, vergleicht der Autor in seinem (Lehr)Buch hin und wieder die buddhistische Psychologie mit der westlichen Psychologie, wodurch dem westlich denkenden Menschen der Unterschied bewusster wird.

    Im Laufe des Buches stellt der Autor nach dem Vorwort 26 buddhistische Prinzipien vor. Zur Einstimmung auf das Kapitel und auf die vor uns liegende buddhistische Regel gibt es zu Beginn jedes Kapitels zwei Zitate berühmter Persönlichkeiten. Trotz aller Regeln ist „Das weise Herz“ sehr praxisbezogen, denn es lebt von vielen selbst erfahrenen Geschichten, die der Autor im Laufe des Buches erzählt. Diese machen den theoretischen Teil leichter verständlich, unterstützen ihn liebevoll in seiner Aussage und heben die Weisheit des Gesagten demütig hervor. Außerdem bietet Kornfield am Ende jedes Kapitels eine Meditation als Praxisübung zur Vertiefung der behandelten buddhistischen Regel an, was den Inhalt wunderbar abrundet.

    Sehr anschaulich empfand ich den persönlichen Vater-Sohn-Konflikt des Autors und dessen Lösung, der sich durch das gesamte Buch zieht und das spirituelle Wachstum des Autors und die spätere Reife im Umgang mit dem Geschehenen offenbart.

    Ein absolut empfehlenswertes Buch für Suchende und Interessierte, denn „Das weise Herz“ ist genauso weise wie herzlich, da Jack Kornfields Empathie zwischen jeder Zeile leise mitschwingt. 
  7. Cover des Buches Die Macht der Gewohnheit (ISBN: 9783827009579)
    Charles Duhigg

    Die Macht der Gewohnheit

     (19)
    Aktuelle Rezension von: vanessa_2204

    "Die Macht der Gewohnheit" ist ein Buch über das routinierte Verhalten von Menschen in bestimmten und individuellen Situationen. Es geht um Prozesse, die in unserem Kopf ablaufen, ohne dass wir diese so wirklich erkennen. Wir tun einfach. Es geht um die Macht der Gewohnheit im Allgemeinen. Darum, was Gewohnheiten verändern und dass sie uns zu dem machen, der wir sind. Das Werk thematisiert die Schwierigkeit, bestehende Gewohnheiten zu verändern oder den Versuch, von bestimmten Gewohnheiten abzulassen. 

    Obwohl ich eher selten Sachbücher lese, ich kann mich gar nicht genau an das letzte erinnern (meist sind es höchstens Biographien o.ä.), kann ich dieses Werk von Charles Duhigg nur empfehlen. 

    Mit echten Beispielen aus dem Leben, die anschaulich dargestellt werden, erfährt der aufmerksame Leser immer mehr über das Spiel der Gewohnheiten und darüber, wie wir dieses Spiel gewinnen und verändern können.
    Es geht um Versuche mit Mäusen, die in einem Labyrinth irgendwann den direkten Weg zur Schokolade finden und diesen irgendwann wie selbstverständlich laufen ohne inne zu halten, auch wenn die Schokolade dann woanders liegt.
    Weitere Themen sind auch: Das Beenden von Alkoholkonsum und Spielsucht, von Nägelkauen und verlorenen Spielen in der Saison.

    Auslösereize, Routinen und Belohnungen sind entscheidende Begriffe, mit denen der Autor arbeitet und ich finde es so unfassbar spannend, mehr über die Gedankenwelt des Menschen zu erfahren. 

    Es geht nicht nur um Gewohnheiten. Es geht auch darum, warum ein Bahnhof in London wegen vieler Fehler (Gewohnheiten) viele Verletzte mit sich riss, als er brannte. Es geht weiterhin auch um Trainingstaktiken und Gewohnheiten in ihnen, die zum Sieg verhelfen. Wir erfahren, warum jeder Supermarkt gleich gebaut ist und warum Target weiß, was man will, bevor man es selber weiß. Warum Starbucks so erfolgreich ist und was Mitarbeiter dazu sagen. Was ein ganz spezieller Mitarbeiter sagt, der quasi vom Nichts kommt und später Alles hat. 

    Ein Buch voller Geschichten. Wahre Geschichten mit Hintergrund. Wertvolle Tipps, wenn man selbst etwas ändern will. 

    Von mir gibt es 4 von 5 Sternen, weil ich es uneingeschränkt weiterempfehlen kann. Eigentlich müssten es 5 sein, aber 5 gebe ich wirklich nur, wenn mich etwas umhaut und ich glaube dafür sind Sachbücher (noch) nicht gemacht - zumindest nicht in meinem Kopf. Ich musste langsamer lesen, um alles zu verstehen. Und versteht mich nicht falsch, ich habe das mit Genuss getan. Ich habe das Wissen dieses Werkes gerne aufgenommen. Und ich werde bestimmt einiges davon behalten, auch wenn alles viel zu viel wäre. 

    Es war toll.

  8. Cover des Buches Willenskraft: Warum Talent gnadenlos überschätzt wird (ISBN: 9783843705868)
    Christian Bischoff

    Willenskraft: Warum Talent gnadenlos überschätzt wird

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M
    Eine der ganz einfachen und schmerzlichen Wahrheiten im Leben lehrt uns, dass wir unserer Bestimmung nicht entkommen können. Entweder wir finden zu uns und machen das, was wir wirklich im tiefsten Innersten wollen und werden glücklich, oder wir lassen es aus Unwissenheit, Angst oder Trägheit sein und schleppen uns unzufrieden und unglücklich durchs Leben. Da kann man noch so viel "Tschaka, Tschaka" brüllen, sich wie ein Orang Utan vor die Brust kloppen oder über heiße Kohlen schlurfen, wenn wir nicht so leben, wie wir es wirklich unverstellt wollen oder das tun, zu dem wir uns berufen fühlen, wird selbst jedes noch so tolle Motivationsdoping bald wieder verpuffen.

    Christian Bischoff beschreibt diese Alternative als Wahl zwischen dem "Gesellschaftsspiel", in dem wir uns durch äußeren Druck, Konventionen oder andere Fremd-Programmierungen in eine Form pressen lassen, die uns einzwängt und fesselt, und dem "Bewusstseinsspiel", das uns daraus befreit und uns zu dem aufblühen lässt, was wir schon immer in uns hatten, aber nicht freisetzen konnten. Welches Spiel wir spielen, ist allein unsere Entscheidung, die uns auch der Autor nicht abnehmen kann, wenngleich sein Buch eine überzeugende Hilfe dabei ist.

    Ich kannte Christian Bischoff bisher nicht, bin eher zufällig auf dieses Buch gestoßen und war sehr überrascht als ich es anfing zu lesen. Ich hatte die üblichen Motivationsfloskeln erwartet und fand stattdessen einen wirklich beeindruckenden Text mit vielen klugen Gedanken und Ratschlägen.

    Der Autor hat sein Buch geschickt aufgebaut. Wir begleiten ihn durch das ganze Buch bei seinem Transalpin-Lauf, einer mörderischen Alpenüberquerung von Deutschland nach Italien in acht Tagen über 250 Kilometer und 15500 Höhenmeter. Bischoff hat das geschafft, weil er es schaffen wollte, wie er schreibt. Zwischendurch müssen wir uns die Frage gefallen lassen, nach welchen Regeln wir leben wollen, nach unseren eigenen, soweit das geht, oder komplett nach den Regeln, die andere für uns machen. Dieser Frage widmet er die ersten beiden Kapitel.

    Im dritten Kapitel geht es um unseren Fokus, der unsere innere Energie auf unsere Ziele steuert, wenn wir uns für unseren Weg entschieden haben, und der uns vor Ablenkungen schützt. In den drei folgenden Kapiteln befasst sich Bischoff mit unseren Überzeugungen, Denkmustern und Lebensregeln, unseren Zielen und mit Sinnfragen. Danach widmet er sich im siebten Kapitel dem zentralen Punkt, unserem Willen, der die Dinge, wie er schreibt, ihrer Bestimmung zuführt. Es folgen drei Kapitel über Erfolg, Glück und Erfüllung sowie ein abschließendes Kapitel über Freude, Dankbarkeit und Gelassenheit.

    Dass dieses Buch für mich unerwartet anders war als vorher vermutet, liegt ganz ohne Zweifel an seinem völlig authentischen Autor. Bischoff hat sich das nicht angelesen. Vielleicht weiß er noch nicht einmal, dass vieles, was er schreibt, Lebensweisheiten großer buddhistischer Meister sind. Er hat es einfach selbst herausgefunden. Auch am Beispiel seines Lebens sieht man, dass man ruhig über die Grenze springen kann, die zwischen dem "Gesellschaftsspiel" und dem "Bewusstseinsspiel" liegt. Man wird den Boden nicht unter den Füßen verlieren. Im Gegenteil, es werden sich ungeahnte Wege eröffnen.

    Fazit.
    Ein tolles Buch. Entweder kommt man wenigstens ins Grübeln oder man fühlt sich unterstützt und angeregt oder auch einfach nur bestätigt. Spurlos wird dieses Buch an niemandem vorbeigehen, der es gelesen hat.
  9. Cover des Buches Schritte der Achtsamkeit (ISBN: 9783451048906)
    Thich Nhat Hanh

    Schritte der Achtsamkeit

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Das Wunder der Achtsamkeit (ISBN: 9783958830967)
    Thich Nhat Hanh

    Das Wunder der Achtsamkeit

     (10)
    Aktuelle Rezension von: The iron butterfly

    Das Wunder der Achtsamkeit vom Meditationslehrer Thich Nhat Hanh. Beschrieben werden Meditationen und Achtsamkeitsübungen, die in vielen Lebenslagen und Alltagssituationen ausgeführt bzw. sogar integriert werden können. Ein Buch, das man nicht einmal liest und das Gelesene sofort verinnerlicht, obwohl vieles so simpel und naheliegend erscheint, ein Buch, das man griffbereit im Regal stehen haben sollte, um das Hamsterrad immer mal wieder stillstehen zu lassen.

  11. Cover des Buches Im Hier und Jetzt zuhause sein (ISBN: 9783451071003)
    Thich Nhat Hanh

    Im Hier und Jetzt zuhause sein

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Im Alltag Ruhe finden (ISBN: 9783426878668)
    Jon Kabat-Zinn

    Im Alltag Ruhe finden

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Stress bewältigen mit Achtsamkeit (ISBN: 9783466308477)
    Linda Lehrhaupt

    Stress bewältigen mit Achtsamkeit

     (6)
    Aktuelle Rezension von: paperlove

    Meine Rezensionen findet ihr auch auf https://mrspaperlove.blogspot.com

    Dieses Buch hat bereits mehr als zehn Jahre auf dem Buckel, hat aber mit seinem achtsamkeitsbasierten Stressbewältigungsansatz nicht an Aktualität eingebüsst. MBSR (= Mindfulness-Based Stress Reduction) ist ein Begriff bzw. ein Programm, das vor vielen Jahrzehnten von Jon-Krabat Zinn eingeführt wurde und nach wie vor als Methode in bei der (psycho-)therapeutischen Arbeit angewendet wird.

    Die beiden Autorinnen Lehrhaupt und Meibert haben ein moderndes, ansprechendes und übersichtliches Design für ihr Buch gewählt, was das Lesen sehr angenehm gestaltet hat. Bevor sie das eigentliche 8-wöchige MBSR-Programm erläutern, liefern sie als Einstieg in drei Kapiteln einige Basics zum Programm, wie etwa "Was MSBR ist und für wen es sich eignet", "Was Achtsamkeit ist" und einige sonstige wissenswerten Aspekte wie eine Stressreaktion abläuft, welche Ebenen Stress umfasst und inwiefern Achtsamkeit mit Stressbewältigung zusammenhängt.

    Der Schreibstil ist eher einfach und sehr verständlich gehalten, sodass sich das Buch gut für Einsteiger:innen in das Thema MBSR eignet. Neben theoretischen Inputs, findet man im Buch auch einige Anleitungen für Achtsamkeitsübungen, die man selbst ausprobieren kann und auch Teil des MBSR-Programms sind. Ergänzt wird das ganze aus Erfahrungsberichten von ehemaligen Teilnehmer:innen, die einen MBSR-Kurs bereits hinter sich haben.

    Einerseits lässt sich damit positiv hervorheben, dass das Buch abwechslungsreich gestaltet ist und die es den Autorinnen gelingt, das Thema Achtsamkeit nicht auf allzu trockene Art und Weise zu vermitteln. Auf der anderen Seite war mir gerade durch diese Abwechslung bis zuletzt nicht ganz klar, an wen sich das Buch eigentlich richtet. Auf den ersten Blick macht das Buch den Anschein, als würde es sich für Anfänger:innen eigenen, die einen MBSR-Kurs in Eigenregie durchführen möchten. Doch spätestens als das Acht-Wochen-Programm vorgestellt wird (das den Hauptfokus des Buches darstellt), war ich mir dessen nicht mehr so sicher, denn das liest sich eher wie ein Manual, das sich eher an Kursleiter:innen richtet. Es wird grob erläutert, wie der Kurs normalerweise in der Praxis durchgeführt wird, jedoch teilweise sehr oberflächlich, ohne dass jede Übung eine konkrete Anleitung erhält. Die Wirksamkeit des Ablaufs wird durch Erfahrungsberichte von Kursteilnehmer:innen ergänzt, die einerseits Rückmeldung zu den einzelnen Übungen liefern, andererseits wohl auch die Wirksamkeit anhand von konkreten Erfahrungsbeispielen aufzeigen soll.
    Das ist alles schön und gut, hat für mich aber letztendlich wie nichts Halbes und nichts Ganzes gewirkt. Sowohl für Selbstanwender:innen, als auch für Fachpersonen ist das Buch nicht detailliert genug, da viele Übungen nur grob erläutert werden. Das ist irgendwo auch nachvollziehbar, denn ein 160 Seiten dünnes Büchlein kann natürlich nicht einen intensiven 8-wöchigen MBSR-Kurs ersetzen, aber dann stellt sich mir doch abschliessend erneut die Frage: Wofür soll dieses Buch denn gut sein? Letztendlich ist es wohl nichts anderes als ein Werbemittel, um Leute zu animieren, irgendwann tatsächlich einen MBSR-Kurs zu besuchen (dessen Wirksamkeit wissenschaftlich unbestreitbar ist!), aber dafür muss meiner Meinung nach zuvor nicht unbedingt dieses Buch gelesen werden.

    Fazit:
    Obwohl die Idee hinter diesem Buch sehr lobenswert ist und viele Menschen von MBSR und insgesamt regelmässigen Achtsamkeitsübungen profitieren können, bleibt die Zielgruppe dieses Buches etwas unklar. Es gibt zwar einen guten Überblick über einen MBSR-Kurs, aber zur Selbstanwendung (oder auch als Manual für Fachpersonen) werden die einzelnen Übungen und Abläufe dann doch zu rudimentär geschildert, als das ich dieses Buch empfehlen könnte, selbst wenn die Aufmachung sehr ansprechend gestaltet ist. Ich empfehle dann doch eher direkt einen MBSR-Kurs zu besuchen.

  14. Cover des Buches Meditationen für mehr Achtsamkeit (ISBN: 9783517085289)
  15. Cover des Buches Das Arbeitsbuch der Achtsamkeit (ISBN: 9783867811491)
    David Dewulf

    Das Arbeitsbuch der Achtsamkeit

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Achtsamkeit in der therapeutischen Beziehung (ISBN: 9783936855937)
  17. Cover des Buches Wirkfaktoren von Achtsamkeit (ISBN: 9783893345533)
    Sebastian Sauer

    Wirkfaktoren von Achtsamkeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches Lächle deinem eigenen Herzen zu (ISBN: 9783451061233)
    Thich Nhat Hanh

    Lächle deinem eigenen Herzen zu

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Lumina156
    Wie aufmerksam und achtsam gehe ich mit mir um ???? Nach der Lektüre auf jeden Fall intensiver ! Man schaut mal nach innen - nimmt sich selber intensiver wahr ! Empfehlenswert!
  19. Cover des Buches Achtsamkeit. Befreiung zur Gegenwart (ISBN: 9783873877276)
  20. Cover des Buches Gelebte Achtsamkeit (ISBN: 9783743165779)
    Kurt Tepperwein

    Gelebte Achtsamkeit

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Wie ich schon vor dem Kauf vermutet hatte, bietet dieses Buch keine neuen Erkenntnisse zum Thema, wenn man sich bereits damit befasst hat. Es ist eher eine Zusammenfassung dessen, was es darüber zu wissen gibt. Wie achtsames "im Hier und Jetzt leben" aussieht und welche Wege möglicherweise dahin führen (Meditation z.B.), wird derzeit scheinbar von einer ganzen Heerschar von Autoren zu Papier gebracht, die entsprechenden Regale in den Buchläden quellen geradezu über damit. Trotzdem hat auch dieses Büchlein seine Berechtigung. Jeder Mensch drückt sich beim Schreiben anders aus, deshalb ist es durchaus möglich, selbst in tausendfach Gelesenem noch etwas Neues zu entdecken. Wenn sich jemand bisher nicht mit dem Thema Achtsamkeit befasst hat, ist dieses erst im Februar 2010 erschienene Buch wegen seiner verständlichen Schreibweise und der übersichtlichen Gestaltung der ideale Einstieg.
  21. Cover des Buches Heilende Achtsamkeit (ISBN: 9783866161467)
    Hans Vater

    Heilende Achtsamkeit

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Durch Achtsamkeit und Akzeptieren Ihre Depression überwinden (ISBN: 9783873877139)
  23. Cover des Buches Achtsamkeit für Anfänger (ISBN: 9783867812641)
    Jon Kabat-Zinn

    Achtsamkeit für Anfänger

     (3)
    Aktuelle Rezension von: SwimminInABook
    Dieses Buch würde ich immer und immer wieder lesen, es aufsaugen :) und mich mit dem Thema auseinandersetzen und die Übungen in den Alltag einbauen. Absolut empfehlenswert
  24. Cover des Buches Die Achtsamkeit des Herzens (ISBN: 9783451033100)
    David Steindl-Rast

    Die Achtsamkeit des Herzens

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks