Bücher mit dem Tag "selbstliebe"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "selbstliebe" gekennzeichnet haben.

133 Bücher

  1. Cover des Buches Das Kind in dir muss Heimat finden (ISBN: 9783424631074)
    Stefanie Stahl

    Das Kind in dir muss Heimat finden

     (156)
    Aktuelle Rezension von: culejule

    278 Seiten, die den Leser einladen, sich ehrlich mit seinem „inneren Kind“ zu beschäftigen. Stefanie Stahl zeigt Kapitel für Kapitel durch Übungen und Erfahrungen aus der Praxis auf, wie wir aus unserem verletzten Schattenkind die negativen Glaubenssätze herausfiltern, benennen und es in das Positive verwandeln, denn innerlich sehnen wir uns doch alle danach, geliebt und so wie wir sind angenommen zu werden.

    Das Buch war für mich persönlich vom Konzept her wunderbar aufgebaut, um Schritt für Schritt in die Thematik hineinzufinden. Passende Übungen rundeten das Ganze ab. Auch die psychologischen Aspekte mochte ich sehr.

    Ich habe so viel mit dem Stift mir Notizen gemacht und Klebchen gesetzt, wie seit langem nicht mehr. Wer sich für diese Thematik interessiert, wird hier seine Freude haben und sich nach dem Lesen besser kennen gelernt haben.

    Absolute LeseEmpfehlung meinerseit.

  2. Cover des Buches Dumplin' (ISBN: 9783841422422)
    Julie Murphy

    Dumplin'

     (264)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Willowdean ist 16, größter Dolly Parton Fan ever, hübsch, intelligent, unsicher und mutig. Ach ja und natürlich auch dick. Das ist eigentlich ziemlich ok für sie, schließlich ist „dick“ auch nur ein Wort wie „dünn“, wäre da nicht ihre Mutter, die Schönheitskönigin, die mit den Ausmaßen ihrer Tochter absolut nicht zurechtkommt. Willowdean kann dies überraschend gut wegstecken. Immerhin hat sie Elle, ihre beste Freundin. Und dann ist da noch Bo. Doch nach einem Streit mit ihrer besten Freundin gerät Willows Welt ins Wanken: Sie ist verliebt, kann nicht niemanden darüber sprechen und die Aussagen der Mutter treiben Früchte und lassen sie nicht daran glauben, dass ein toller Typ wie Bo sich in sie verlieben könnte. Doch Willow zieht nicht den Kopf ein – na gut, erst schon, aber nur kurz ;-) – und meldet sich beim alljährlichen Schönheitswettbewerb an.
    Dumplin ist eine Geschichte, die darüber aufklärt, wie es ist, ein Teenager zu sein, der nicht ins Idealbild passt. Davon gibt es in der Jugendliteratur so einige, doch dabei geht es meist eher um die sexuelle Orientierung. Julie Murphy hat sich für das Thema „Dicksein“ entschieden und schlägt dabei in die Kerbe der „Body Positivity“-Bewegung, die für mich mit Taryn Brumfitts Vorher-Nachher-Facebook-Post von 2015 und dem darauffolgenden Dokumentarfilm „Embrace“ (2016) ihren Anfang genommen hat. Der Schriftstellerin ist es gelungen, einen Roman zu schreiben, der gefühlsecht den Zwiespalt eines jungen Mädchens aufzeigt, das von einem Jungen berührt werden möchte aber gleichzeitig Angst davor hat, von ihm berührt zu werden, denn schließlich könnte er ihre Speckröllchen eklig finden und sie damit abstoßend. Was – natürlich oder eher zum Glück – nicht so ist.
    Ein Buch mit Tiefgang und toller Botschaft: Go Big or Go Home!

  3. Cover des Buches It was always love (ISBN: 9783499003158)
    Nikola Hotel

    It was always love

     (349)
    Aktuelle Rezension von: KerstinsWortMelodie

    Nachdem ich die letzten Tage Band 1 gelesen habe musste ich den zweiten gleich hinterher schicken. Und was soll ich sagen? Dieser hat mir noch besser gefallen. In "It was always love" waren soviel Emotionen, die mich alle erreicht haben. Ich musste schmunzeln, den Kopf schütteln und auch ein paar Tränen wegwischen..... Und noch einiges mehr. Hier hat mich die Autorin zu 100% abgeholt. Und wenn ich beim ersten Teil noch die Vorhersehbarkeit bemängelt habe, kann ich das dieses Mal nicht bestätigen. Da Noah so ein vielschichtiger Charakter ist konnte ich nicht erkennen wohin diese Reise tatsächlich geht. Das mochte ich wirklich gerne. Zwischenzeitlich hatte ich Vermutungen, die sich dann aber gottseidank nicht bestätigt haben. Ich kann euch also Band 2 noch einen Ticken mehr empfehlen als Band 1.

  4. Cover des Buches Madly (ISBN: 9783736312975)
    Ava Reed

    Madly

     (349)
    Aktuelle Rezension von: isolatet

    Meine Meinung

    In »Truly« wird die Beziehung zwischen June und Mason ja schon angeteasert. Schon da, habe ich mich wahnsinnig auf »Madly« gefreut, weil ihre Wortgefechte einfach so amüsant und spritzig waren und ich wurde keinesfalls enttäuscht.


    June hat ein Geheimnis. Eines, das sie mit aller Macht bewahren will. Deshalb hält sie jeden Mann, der an mehr als einem One-Night-Stand interessiert ist, auf Abstand. Beziehungen machen verwundbar, genauso wie die Liebe. Doch June hat nicht mit Mason gerechnet. Er ist witzig, reich und absolut planlos, was seine Zukunft angeht - aber vor allem kann er nicht genug von der temperamentvollen Studentin bekommen. Mason will weitaus mehr als nur eine Nacht mit ihr. Und June fragt sich das erste Mal, was passieren würde, wenn sie ihre Mauern einreißt ...


    Nach außen hin ist June eine selbstbewusste junge Frau. Sie ist mutig und nicht auf den Mund gefallen und weiß, was sie will. Innerlich sieht es ganz anders aus. Innerlich ist sie unsicher und überhaupt nicht mutig. Deswegen versteckt sie sich hinter ihrer Schlagfertigkeit. In Wahrheit hasst sie ihr Aussehen, woran nicht zuletzt ihre Mutter schuld ist. Ich habe June geliebt. Sie war witzig, loyal ihren Freunden gegenüber und durch ihre Selbstzweifel unglaublich nahbar.


    Auch der immer anzugtragende Mason hat mein Herz im Sturm erobert. Eigentlich hat er das schon in Band 1. Ich liebe die erste Begegnung zwischen den beiden, als June ihm eine Ananasscheibe in die Hemdtasche steckt und er das einfach super gelassen hinnimmt. Beide sind wie für einander gemacht, weil June temperamentvoll und Mason ehrgeizig ist und mit ihrem Temperament umzugehen weiß. Zumindest was June anbelangt ist er ehrgeizig. Was seine Zukunft betrifft, weiß er nicht so recht, wie die aussehen soll. Er besitzt zwar einen eigenen, gut laufenden Club, aber sein Vater erwartet, dass er mehr aus seinem Leben macht.


    Ich konnte gar nicht genug von den Szenen bekommen, in denen Mason und June aufeinandertreffen und habe bei jeder einzelnen gehofft, das June Mason endlich ihr Geheimnis offenbart oder er es herausfindet. Es war süße Folter so lange warten zu müssen. Aber es hat sich gelohnt. Es war toll mitzuverfolgen, wie June mit sich selbst ringt, versucht sich zu akzeptieren und doch wieder scheitert. Ava Reed hat das so authentisch und nahbar dargestellt, dass das Buch innerhalb von zwei Tagen ausgelesen war, obwohl ich eigentlich gar keine Zeit zum Lesen hatte. Es vermittelt eine wirklich wichtige Message über Selbstakzeptanz, die man auf alles anwenden kann – egal, was man an sich selbst nicht mag. Und dann Mason, wie er June umworben und nicht aufgegeben hat, obwohl sie ihn wieder und wieder und wieder zurückgewiesen hat, weil sie glaubt, dass er die wahre June niemals mögen könnte.


    Zusammen mit Avas immer noch unglaublichem Schreibstil ein wundervolles Buch, mit dem man sich einfach auf die Couch kuscheln und die Welt vergessen kann.


    Fazit

    June und Mason aus »Madly« sind zwei Charaktere und zusammen ein Team, das man nicht verpassen sollte … nicht verpassen darf. Das Buch sprüht vor Charm, Witz, schlagfertigen Dialogen, vielschichtigen Charakteren, großen Gefühlen und wichtigen Messages. Definitiv eine Geschichte, die man nicht verpassen sollte. Jetzt freue ich mich wahnsinnig doll auf den letzten Band der In-Love-Reihe mit zwei Charakteren, die man noch fast gar nicht kennt – Zoe und Dylan.

  5. Cover des Buches After Work (ISBN: 9783736305595)
    Simona Ahrnstedt

    After Work

     (289)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Dieses Buch war für mich echt ein Seelenschmaus! Die weibliche Hauptfigur ist keine schlanke Schönheit mit Komplexen, sondern eine üppige Figur. Und der Typ steht trotzdem auf sie. Richtig so! Immerhin ist Lexia auch noch intelligent, witzig und charmant. Ich denke, Frauen können sich sehr gut in ihr wiederfinden, da sie auf authentische Art und Weise mit ihrem Selbstbewusstsein kämpft und ihrem Aussehen hadert. Hinzu kommt, dass sie in der Werbebranche arbeitet und dieser anscheinend nur aus chauvinistischen A****löchern besteht. Es ist schön zu erleben, wie sie sich in ihrem Beruf durchbeißt und daran glaubt, etwas bewegen zu können. Durch die Werbung, die sie macht, möchte sie ein anders denken ankurbeln: Body Positivity ist das Stichwort. Jede Frau ist schön, egal ob Größe 34 oder 48! Die prickelnde Liebesgeschichte zu ihrem Vorgesetzten ist dabei das Tüpfelchen auf dem i.

  6. Cover des Buches Bad At Love (ISBN: 9783736312999)
    Morgane Moncomble

    Bad At Love

     (346)
    Aktuelle Rezension von: Ginny-23

    Als Azalées Mutter stirbt, kehrt sie in ihre Heimatstadt zurück. Dort lernt sie ihren sexy Nachbarn Eden kennen… aber können und wollen sie sich verlieben? Beide haben eine schlimme Vergangenheit und die aktuellen Probleme machen die zwei Leben (und die Liebe) nicht leichter 😢

    Ich möchte nichts weiter verraten, aber in dem Buch werden wirklich brisante Themen besprochen. Wenn man sich nicht stabil fühlt, sollte man es evtl. nicht lesen. Ich habe das Buch aber sehr gemocht und schnell gelesen!

    Von Morgane Moncomble habe ich alle bisher erschienenen Bücher gelesen und ich finde Bad at Love mit Abstand am besten ❤️

  7. Cover des Buches This Song Will Save Your Life (ISBN: 9783440146293)
    Leila Sales

    This Song Will Save Your Life

     (198)
    Aktuelle Rezension von: gemuesebuergerin

    Wenn Du, wie ich, vor über 20 Jahren Deine Seele an ranzige Indieschuppen voller musikschaffender Shoegazerjungs mit zu langem Pony und Attitüden, Discokugellichtflecken auf klebrigen Tanzböden und aufgefangene Gitarrenplektren verkauft hast, Dir Deine uralten, engen, grauen Levi's und das schwarze Shirt mit dem ikonischen Radiopuls-Wellen-Muster noch passt und Du immer noch durchgehüpfte Chucks schnürst: Lies. Dieses. Buch!

    Und alle, die zu jung waren, als "Common People" in Clubs lief, sei Elise' Story ebenso an's Herz gelegt (schließlich sind sie die eigentlich angepeilte Zielgruppe dieser Lektüre).

    Eine großartige Coming-of-Age-Geschichte voller bittersüßer, erster Liebe, wundervollen Songs, Freundschaft und was es heißt, sich selbst zu finden.



  8. Cover des Buches Tage wie Salz und Zucker (ISBN: 9783499268670)
    Shari Shattuck

    Tage wie Salz und Zucker

     (154)
    Aktuelle Rezension von: sydneysider47

    Im Mai 2016 war ich unterwegs nach Zürich mit der Bahn. Um mir die Fahrtzeit angenehm zu gestalten, habe ich folgendes Buch gelesen:

    Tage wie Salz und Zucker

    Wie mir das Buch gefallen hat, kann man jetzt nachlesen.

     

    Die Freundschaft zweier ungleicher Frauen – oder: die Handlung:

    Ellen Homes ist stark übergewichtig und findet sich unattraktiv. Deswegen freut sie sich, einen Job zu haben, bei dem sie nachts arbeiten muss. Sie putzt in einem Supermarkt.

    Selten kommt sie unter Menschen. Dafür verschanzt sie sich gerne in ihrer kleinen Wohnung und beobachtet durch ein Fenster, was ihre Nachbarn machen.

    Eines Tages verändert sich ihr Leben schlagartig. Sie lernt Temerity kennen, eine junge charismatische Frau, die blind ist. Ein Mann entreißt ihr ihre Handtasche, will fliehen – und Ellen stellt ihm ein Bein, als sie das gesehen hat. Der Mann stürzt, und Temerity bekommt ihre Handtasche wieder. Sie ist interessiert zu wissen, wer den Handtaschenraub verhindert hat. Ellen und Temerity unterhalten sich miteinander und beginnen von da an, sich immer wieder zu treffen.

    Von da an versuchen sie, ihre Welt und die Welt ihrer unmittelbaren Umgebung etwas angenehmer zu gestalten. Ellen weiß beispielsweise, dass Nachbarin Cindy ein Kind erwartet, aber nicht für das Kind wird sorgen können. Ein wohlhabendes Anwaltsehepaar ist interessiert daran, das Kind zu adoptieren – möchte aber einen Rückzieher machen, als sie erfahren, dass das Kind einen Vater mit afrikanischem Migrationshintergrund hat. Und hier kommen Ellen und Temerity ins Spiel, die versuchen, Cindy zu helfen, aus ihrer Ausweglosigkeit herauszukommen.

    Auch in Ellens Job läuft nicht alles zum Besten. Kollegin Irina kümmert sich um ein Kind, um das sie sich nicht kümmern will – und wird noch zusätzlich vom Chef erpresst. Als Ellen bemerkt, dass der Chef in zwielichtige Geschäfte verwickelt wird, startet sie eine Aktion, um Irina zu helfen…

     

    Fast schon ein modernes Märchen – oder: meine Leseerfahrung:

    Das Buch lässt sich leicht lesen, dank der vielen Dialoge und der oft spannenden Handlung. Einen Ich-Erzähler findet man nicht in dem Buch, und alles ist in der Vergangenheit verfasst – so wie viele Leser es gerne haben.

    Sympathisch sind auch beide Hauptcharaktere – Ellen und Temerity – und ihr näheres Umfeld. So hat Temerity einen Bruder, namens Justice, und einen Hund, namens Wicht. „Wicht“ – diesen Namen für einen Hund finde ich außergewöhnlich. Genauso wie den Namen „Maus“ für den Kater von Ellen.

    Sicherlich läuft vieles in dem Roman zu glatt, zu berechenbar – und ich sagte mir oft beim Lesen, dass manche Ereignisse nicht so laufen können, wie sie im Buch laufen. Wie können beispielsweise wildfremde Menschen andere Menschen in einem Krankenhaus besuchen, ohne dass andere Leute Verdacht schöpfen?

    Andererseits sehe ich diesen Roman als modernes Märchen. Die Freundschaft zwischen Ellen und Temerity hat Auswirkungen auf das Leben der beiden. Und zwar im positiven Sinne. Ellen merkt auf einmal, dass üppiges Essen nicht alles ist im Leben, und man auch von Obst und Gemüse  satt werden kann. Das hat sie durch Temerity gelernt, die sie zum Essen eingeladen hat. Ellen merkt auch, dass sie sich nicht verstecken muss – es gibt durchaus Menschen, die sie als sympathischen Menschen wahrnehmen, ohne zu sehr auf Äußerlichkeiten zu achten. Sie lernt viel durch die Gespräche mit Temerity, die zwar nicht sehen kann, aber deren andere Sinne so gut ausgeprägt sind, dass sie Menschen sehr gut beurteilen kann.

    Mir hat dieses Buch gut gefallen – es ist kurzweilig, hat aber doch auch Tiefgang. Die Idee, wie man das Leben anderer ein bisschen glücklicher machen kann im Rahmen seiner Möglichkeiten, ist zwar schon alt – aber immer noch aktuell. Man sollte sie auf sein ganzes Leben anwenden.

     

    Mein Fazit:

    Das Buch „Tage wie Salz und Zucker“ von Shari Shattuck ist ein gut und leicht zu lesender Roman über zwei unterschiedliche Frauen, die versuchen, das Leben einiger Nachbarn im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein bisschen besser und glücklicher zu machen.

    An einigen Stellen war mir die Handlung in dem Buch jedoch zu glatt und zu unwahrscheinlich – deswegen ziehe ich auch einen Stern ab.

    Ich vergebe dem Buch „Tage wie Salz und Zucker“ vier Sterne und empfehle es weiter.

     

     

     

  9. Cover des Buches Holding Up the Universe (ISBN: 9780141357058)
    Jennifer Niven

    Holding Up the Universe

     (92)
    Aktuelle Rezension von: isas_bookworld

    Der Schreibstil der Autorin hat mir wirklich gut gefallen. Er wirkte auf mich sehr gefühlvoll und emotional und war dabei außerdem sehr angenehm zu lesenDas Buch ist abwechselnd aus Jack und Libbys Sicht geschrieben, was einem einen guten Einblick in die Gefühlswelt der beiden ermöglicht.Unterbrochen wir die eigentliche Geschichte dabei ab in zu durch Listen und Rückblicke aus der Vergangenheit, was teilweise sehr spannend war, die Geschichte aber auch etwas aufgelockert hat.


    Jack war meiner Meinung nach ein sehr interessanter Charakter, über dessen Krankheit ich zum ersten Mal gehört habe. Diese Stelle ich mir ziemlich schrecklich vor, was durch seine sehr tiefgründig erzählen Kapitel nur noch verstärkt wurde. Davon abgesehen war er ein sehr sympathischer, individueller und interessanter Charakter.Genauso wie Libby. 

    Libby war mir von der ersten Seite an sehr sympathisch weil man sich meiner Meinung nach sehr gut mit ihr identifizieren kann, auch wenn man nicht das gleich "Problem" - was in dem Buch abgesehen von den gesundheitlichen Gründen nicht zum Problem gemacht wurde, Body Positivity wird hier zum Glück ganz groß geschrieben - wie sie hat. Sie ist unglaublich stark, selbstbewusst und absolut bewundernswert.

    Andere Charaktere haben gut zur Geschichte beigetragen, waren fies, unglaublich nett oder irgendwas dazwischen, ganz lebensecht eben. Das fand ich wirklich super, weil es so authentisch war.


    Die Geschichte an sich war sehr tiefgründig, emotional und absolut mitreißend.

    Die Probleme, die sich Libby und Jack in den Weg gestellt haben, haben mich wirklich tief getroffen. Ich konnte sehr gut mit ihnen mitfühlen, habe mitgelitten, habe mich mit ihnen geärgert geweint, aber auch gelacht.Die Handlung war übrigens auch sehr interessant und spannend, was einen praktisch dazu gezwungen hat, weiterzulesen. Man konnte gar nicht mehr aufhören.


    Alles in allem, war "Holding Up the Universe" eines der besten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe,weshalb es die 5 Sterne absolut verdient hat.


  10. Cover des Buches Wohlfühlgewicht (ISBN: 9783426675823)
    Mareike Awe

    Wohlfühlgewicht

     (105)
    Aktuelle Rezension von: Nika488

    Ich war sehr neugierig auf das Buch, denn bereits in den Sozialen Medien ist mir Dr Mareike Awe durch ihre sehr ehrlichen Posts aufgefallen. Auch ihren Podcast habe ich bereits angefangen zu hören.
    Kein Wunder, dass ich an diesem Buch nicht vorbei kam. 

    Natürlich interessiert mich selbst das Thema Wohlfühlgewicht, denn seit genau 6 Jahren fühle ich mich nicht mehr wohl in meiner Haut.
    Einige kennen das Thema Übergewicht sehr genau,andere sind natürlich schlanke Menschen oder ernähren sich bewusst und treiben viel Sport.
    Ich selbst habe 6mal Sport die Woche gemacht und bei der Ernährung auf viel verzichtet. Der Erfolg war super, bis ich dieses Pensum nicht mehr halten konnte.
    Nun war ich auf der Suche nach einem neuen Weg, einen Gedankenanstoß der mich wieder auf den Weg bringt. Da kam mir Dr Mareike Awe sehr gelegen. Wohlfühlgewicht, wer möchte das nicht haben? Ich definitiv. Natürlich schlank ohne fiese Diät ein Leben lang.

    Sicherlich macht die Autorin in diesem Buch auch Werbung für sich und ihr Programm. Mich hat das nicht gestört,denn sie hat auch Tests usw kostenlos zur Verfügung gestellt für die Leser dieses Buches.  Ein sehr cooler Schachzug.

    Ich fand die Denkanstöße und hinterfragungen sehr gelungen. Da reflektiert man sich doch mal ganz anders selbst und wie wahnsinnig schnell mir auffiel, dass ich Sachen anders wahrnahm, dass ich nicht meinen Teller leer esse weil ich eben nun mal satt bin. Ich liebe Sport und genau mit dem Buch habe ich meine Lust dazu wieder gefunden und fühle mich mit dem weniger Druck und entspannteren Herangehensweise viiiel besser. Die Waage zeigt kein großes Minus, aber meine Arbeitshose trage ich nach 4 Wochen eine Nummer kleiner.

    Für mich ist dieses Buch ein Erfolg und ich werde es definitiv wieder lesen, sollte ich einmal von meinem Weg abkommen.
    Die emotionalen Geschichten haben mich berührt und ich habe mich auch in einigen wiedergefunden. Eine Anekdote hat mich wahrlich zu Tränen gerührt.

    Sie baut ihr Buch auf fundamentalem Wissen auf,denn sie ist studierte Ärztin und hat sich sehr intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt.

    Absolut verdiente 5 von 5 Sterne.

  11. Cover des Buches Among the Stars (ISBN: 9783442486236)
    Samantha Joyce

    Among the Stars

     (88)
    Aktuelle Rezension von: some_books_4_you

    Rezi AMONG THE STARS - LIEBE WIE IM FILM


    Elise ist Bestsellerautorin - aber niemand weiß es. Denn als der erste Band ihrer Serie erschien, schickte sie dem Verlag das Foto einer anderen jungen Frau. Jetzt aber werden ihre Bücher verfilmt und man besteht auf die Anwesenheit der Autorin. Elise weiß nicht weiter. Also macht sie die fremde Frau ausfindig und gibt sich selbst als die Assistentin der Autorin aus... Aber kann das gutgehen? Und wie wird der Schauspieler Gavin reagieren, wenn Elise nicht die ist, in die er sich verliebt hat?


    Also ich muss ja schon sagen, dass sich das nach 0815 Kitsch anhört. Aber ich fand das Buch sogar ziemlich gut.

    Elise war ein mega toller Charakter und ich hatte sie sofort ins Herz geschlossen. Wegen eines Unfalls ist sie taub und hat Narben im Gesicht, deshalb auch das Foto. Der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen, wenn auch mamchmal nichts passiert ist. Im Gegensatz dazu waren manche Szenen oder Ideen zu übertrieben. Das ganze Drama wirkte teilweise etwas künstlich.


    Trotzdem ein tolles Buch!

     --Leseempfehlung

  12. Cover des Buches Plötzlich Shakespeare (ISBN: 9783499268274)
    David Safier

    Plötzlich Shakespeare

     (1.083)
    Aktuelle Rezension von: Mandarine_110

    Zwar nicht das beste Buch von David Safier aber eine sehr lustige,  skurrile Handlung.   Gut für zwischendurch wenn man einfach mal lachen möchte. 

    Vermittelt auch eine wichtige und sehr wahre Message!  ;)


  13. Cover des Buches Auf sieben Beinen (ISBN: 9783969666937)
    Fine Sturm

    Auf sieben Beinen

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Ich habe schon lange kein Buch mehr gelesen was mich am Anfang so zwiegespalten hat. Nach den ersten Kapiteln wollte ich es von meinem Kindle löschen. Franzi mit ihren total im tiefsten Keller sitzendem negativen Verhalten, hat mir die Lust am Lesen genommen. Zum Glück habe ich es nicht gelöscht, denn mir wäre ein ganz toller emotionaler Roman entgangen. Es wird das Leben von Franzi geschildert die immense Probleme damit hat das sie als junge Frau ihr Bein verloren hat. Helfen lassen will sie sich nicht. Alle Versuche blockt sie ab. Mit Hunden hat sie ein noch größeres Problem und sie will nicht das irgend Jemand weiß das sie nur 1 Bein hat. 

    Im Laufe des Romans ändert sich alles. Aus einer negativen, nervigen, trotzigen Protagonistin wird eine erwachsene, sympathische junge Frau, die sie ja eigentlich schon ist. Hatte sie nur sehr gut versteckt. Die Autorin kommt nach dem ersten Drittel des Romans in Fahrt und ich muss sagen dieser Roman hat mich am Anfang richtig sauer gemacht dann wurde er ernst, mitfühlend, emotional, teils musste ich auch schmunzeln oder hatte Pippi in den Augen und ich kann nur schreiben, das ich richtig froh bin diesen Roman gelesen zu haben. Nach dem für mich negativen Anfang war das ein richtig schöner Roman. Ich kann ihn nur empfehlen. Von mir 5 Sterne

  14. Cover des Buches Changers - Kim (ISBN: 9783440151143)
    T Cooper und Allison Glock-Cooper

    Changers - Kim

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Silliv

    Leider ist es zu lange her, dass ich noch Details aus Band 2 kenne, deshalb war ich nicht  ganz drin, aber spannender Schluss,  so dass ich jetzt keinen Fehler mache und gleich Band 4 lese. Aber es wurde sehr viel hinterfragt und philosophiert, etwas zu viel Geschwafel. 

    Kim lernt selbstbewusst zu sein. Wohnt bei den RaChas und merkt, was Haushalt bedeutet, dass war ganz gut so.


  15. Cover des Buches Liebe geht immer (ISBN: 9783746633930)
    Myriam Klatt

    Liebe geht immer

     (47)
    Aktuelle Rezension von: czytelniczka73

    "Klammern Sie sich nicht an Ihre Ängste-leben Sie lieber Ihre wahre Stärke"



    Inhalt:

    " Gerade war Charlottes Leben noch ein rosarotes Zuckerwatteparadies, dann ist sie vor allem eins: ex. Exfreundin, Exredakteurin, exglücklich. Aus dem Paradies gekickt von einer Frau, die zu perfekt ist, um wahr zu sein. Und so nimmt Charlotte den Kampf auf – gegen Hüftspeck und Schweinehunde. Nach Lauftraining, No-Carb, Mind-Coaching und minus 15 Kilo stellt sie fest: Ein Leben ohne kleine Sünden ist möglich, aber sinnlos. Außerdem hat sie Lars kennengelernt, und der hat nicht nur wunderbare Grübchen, sondern macht auch die besten Schokoküchlein der Welt."


    Meinung:

    Ein romantischer Abend und der Freund (und gleichzeitig der Chef) gibt sich besonders viel Mühe-das macht Charlotte stützig und lässt ihre Erwartungen wachsen.Was kommt jetzt?Die längst ersehnte Beförderung oder doch der Heiratantrag?Mit der Möglichkeit ,dass sie am nächsten Morgen arbeitslos und Single ist hat Charlotte allerdings nicht gerechnet...sie beschliesst aber um ihre Träume zu kämpfen (und das fängt mit einer Diät an),bis sie irgendwann feststellt,dass nicht alle Träume die in Erfühlung gehen auch glücklich machen.
    Mir bleibt schleierhaft warum das hier ein Liebesroman sein sollte,da die Liebe in der Geschichte nur eine Randrolle spielt.Viel mehr geht es um die Lebenseinstellung,Selbsfindung und -verwirklichun,aber ohne Verbissenheit...Also eigentlich ein Ratgeber in Romanform...Die ganzen Lebensweisheiten sind nett in einer humorvollen Geschichte verpackt,kurzweilig,aber leider auch ziemlich belanglos.Wahrscheinlich ist das eine angenhme Lektüre für Zwischendurch,aber da ich doch was anderes erwartet habe,bin ich von dem Buch ziemlich enttäuscht.
  16. Cover des Buches Frost wie Schatten (ISBN: 9783570311219)
    Sara Raasch

    Frost wie Schatten

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Sandra1978


    Es ist schon eine Weile her, dass ich die ersten beiden Bände gelesen habe - genauer gesagt, zwei Jahre. Ich konnte mich aber noch recht gut an den Inhalt erinnern und kam deshalb auch erstaunlich schnell wieder zu einem zügigen Lesefluss, vor allem, da es einem der sehr einfach gehaltene Erzählstil von Sara Raasch einfach macht.

    Es ist ein klein wenig verwirrend, da die Autorin teilweise von Meiras Ich-Perspektive in die Erzählperspektive wechselt, aber das ist Absicht. Eins steht fest - es geht in dieser Geschichte sehr viel um Emotionen und daher ist es wichtig, dass diese auch rüberkommen, und das tun sie.

    Trotzdem hat mir so der letzte Klick gefehlt, um wirklich ganz in die Geschichte und vor allem in die Protagonisten einzutauchen. Teilweise waren sie mir einfach zu glatt - ich beschreibe das immer gern mit "Gutmenschentum" - das bedeutet für mich, dass die Charaktere zwar auch manchmal menschlich verfehlen, aber irgendwie immer relativ schnell wieder ganz altruistisch, voller Ehre, Nächstenliebe und Reue über ihre schlechten Gedanken sind. Das finde ich immer ziemlich unauthentisch, denn Menschen sind einfach nicht so, und das mag ich auch an Protagonisten ist.
    Dieser Zug ist hier nicht extrem stark ausgeprägt, aber an vielen der Hauptfiguren erkennbar.

    Zwischendurch hätte die Handlung für meinen Geschmack etwas gestrafft werden können, obwohl es nicht im eigentlichen Sinne langweilig ist, müssen wir uns doch relativ häufig mit den geistigen Tiefgängen der Protagonisten abgeben, die darüber nachdenken, was nun richtig ist, was falsch, wer ihnen wichtig ist und so weiter. Auch das ist sehr subjektiv, für mich einfach nicht mein Geschmack und wenn es zu intensiv wird eher nervend.

    Wie schon in den ersten zwei Teilen finde ich aber den Weltenbau, den Sara Raasch hier entwirft, ziemlich gut - die Länder nach den 4 Jahreszeiten einzuteilen, dazu noch die Rhythmus-Königreiche, gefällt mir irgendwie, das ist so ein bisschen märchenhaft. Dazu passend das Aussehen und die Eigenschaften der jeweiligen Völker - hier sind typische Klischees irgendwie so passend zusammengestellt, ohne das es übertrieben wirkt.

    Insgesamt ist Sara Raasch das Finale doch gut gelungen - auch wenn es mich nicht unbedingt vor Spannung aus dem Sessel gehauen hat, entwickelt sich die Handlung sehr zügig auf das Finale zu, das sich auf jeden Fall sehen lassen kann, auch wenn wie oben beschrieben einige Parts im Buch sind, auf die ich persönlich jetzt auch hätte verzichten können.
    Vor allem der Teil im Magieschlund mit den Rätseln ist wirklich sehr gut gelungen, dieses Herzschlagfinale mit Mather und Sir fand ich richtig genial.

    Das tatsächliche Ende war für dann aber für meinen Geschmack ein bisschen zu sehr "and they lived happily ever after...", wenn ihr wisst was ich meine. Das ist einfach nicht so mein Fall.

    Fazit: Die Reihe und das Finale sind jetzt nicht mein absoluter Fantasy-Überflieger, aber gut geschrieben und mit einer schnell voranschreitenden Handlung ohne viele Längen. Die Charaktere sind im großen und ganzen okay, Emotionen kommen an, wenn mir auch die Protas teilweise zu "lieb" sind. Der Showdown hat mir gut gefallen, das Ende hätte noch ein bisschen komplexer sein können. Insgesamt gibt es von mir 4/5 Sterne für das Finale der Ice like Fire - Trilogie.


  17. Cover des Buches Der nächste beste Schritt (ISBN: B086X1FLJD)
    Jule Pieper

    Der nächste beste Schritt

     (64)
    Aktuelle Rezension von: Drea62

    Dieser Roman ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Einmal dachte ich : Ist das langweilig ich breche ab im gleichen Moment OMG was passiert hier und der Roman fesselt und so zieht sich das bis zur Auflösung im vorletzten Kapitel. Geahnt das es so ist habe ich im ganzen Roman immer mal wieder. Der Roman hat mich an vielen Stellen abgeholt wo ich dachte ja wie bei mir. Dann nervte mich dieser Mark, aber am Ende des Buches wird klar was mit ihm ist. Alles in allem ist das für mich das ehrlichste Buch was ist je gelesen habe und ich hoffe das es vielen Lesern/innen genauso geht. Hier und da findet sich wohl jeder wieder und bei mir flossen auch ein paar Tränchen genauso wie hier und da ich schmunzeln musste oder mich erschrocken habe und dachte das könnte ich sein. Nie aufgeben im Leben ist mein Resultat aus diesem Roman. Danke Jule für diesen ehrlichen Roman.

  18. Cover des Buches Die Fäden des Glücks (ISBN: 9783426226551)
    Julia Fischer

    Die Fäden des Glücks

     (34)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Julia Fischer hat mich schon mit ihrem Roman „Die Galerie der Düfte“ unglaublich beeindruckt. Sie hat eine einzigartige und besondere Art, die mir durch und durch ging. Denn sie legt so unglaublich viel zwischen die Zeilen,was ich für so wichtig erachte.

    Ihr Roman „Die Fäden des Glücks“ ist definitiv anders, aber nicht schlecht anders.

    Sondern einfach anders

    Ich hab mir dazu auch das Hörbuch angehört.

    Diese Frau schreibt nicht nur toll, sie schafft es mit ihrer Stimme, Emotionen und ein ganz besonderes Erlebnis zu transportieren.


    Ihr Schreibstil ist einfach einnehmend, fesselnd und wahnsinnig atmosphärisch.

    Ich mochte die Figuren sofort.

    Besonders Vincenzo und Carlotta haben mich ganz tief beeindruckt und nicht losgelassen.

    Carlotta ist eine ganz besondere Frau.

    Feinfühlig, stark, mutig, aber auch sehr verletzlich und sanft.

    Ich mochte das unglaublich gern.

    Vincenzo wirkte auf mich oft verloren, einsam und in sich gekehrt.

    Zu Daniele hingegen fand ich leider nie einem Draht, was ich aber nicht als schlimm erachte, denn das was wirklich zählt und die Menschen ausmacht, wird so unglaublich schön transportiert.

    Insgesamt empfand ich sie als sehr authentisch und greifbar. Mich in sie hineinzuversetzen und ihre Gedankengänge nachzuvollziehen, fiel mir sehr leicht.


    La Dolce Vita.

    Ich liebe das Setting, es weckt Fernweh und ich hätte mich zu gern an Carlottas Seite teleportiert.

    Ich mochte die Beschreibungen sehr ,es hatte etwas prachtvolles und sanftes und daneben ist die Atmosphäre sehr bittersüß, oft auch melancholisch und ein Hauch Romantik liegt dazwischen.

    Ich rate hier, nicht den Klappentext zu lesen, denn der nimmt einfach schon zuviel vorweg.

    Wodurch für mich die Story leider vorhersehbar wurde.

    Ich glaub, es hat nicht lange gedauert und ich wusste bereits, wie es endet.

    Aber kein Drama. Mir hat es trotzdem unglaublich gut gefallen.

    Denn die Poesie, die Einfühlsamkeit und Schwere hat mir sehr gut gefallen.

    Es ist eine eine leise Melodie, die dir nicht mehr aus dem Kopf geht und du permanent dranbleiben musst.


    Julia Fischer legt den Fokus auf die zwischenmenschlichen Aspekte, was mir sehr gut gefallen hat.

    Sie dreht ihr Innerstes nach außen und man wird mit Dingen konfrontiert, die man nicht unbedingt sehen möchte, die aber trotzdem für ordentlich Zündstoff sorgen.

    Und manchmal sind genau diese Dinge wichtig, damit man endlich die Wahrheit dahinter erkennen kann.

    Manchmal mit Schmerz und Sehnsucht verbunden, manchmal bittersüß, ehrlich und heilsam.


    Julia Fischer hat hier eine wunderschöne Liebesgeschichte erschaffen, die mich ganz tief drinnen berührt hat.

    Zwar blieben Überraschungen aus, dafür wird man mit einem wunderbaren Setting belohnt.

    Es gibt Intrigen, es gibt Arroganz und es gibt eine Reise zu sich selbst, in der man erkennen muss, wer man wirklich ist, um sich auch für andere öffnen zu können.

    Und dann haben wir Charaktere, die einfach zum lachen bringen und das Herz auf der Zunge tragen.

    Es hat mir richtig gut gefallen, auch wenn ich am Anfang etwas brauchte, um mich der Story hinzugeben


    Fazit:

    Julia Fischer hat mit „Die Fäden des Glücks“ einen romantischen, bittersüßen und einfach wunderschönen Roman erschaffen, in dem es um mehr als Liebe geht.

    Ein wunderschönes Setting, das Fernweh weckt ,Charaktere die zum lachen bringen und so die leichte Schwere nehmen.

    Ein besonderer Roman voller Intensität, Poesie und Melancholie, der mich ganz tief drinnen berührt hat.

  19. Cover des Buches Herzblitze (ISBN: 9783453360648)
    Kristina Valentin

    Herzblitze

     (67)
    Aktuelle Rezension von: SuEdelmann

    https://www.susanne-edelmann.de/2021/08/herzblitze/

    Dieses Buch stand schon seit längerem auf meiner Wunschliste, genauer gesagt, seit es letzten September erschienen ist. Nun habe ich endlich die Zeit gefunden, es zu lesen und wurde mit einer wunderbar herzerwärmenden Lektüre belohnt, die vor allem ein Thema behandelt hat, das ich gar nicht erwartet hätte.

    Felicitas, genannt Feli, wird ausgerechnet an ihrem 46. Geburtstag vom Blitz getroffen. Sie wacht im Krankenhaus auf, glücklicherweise unverletzt, allerdings mit einem partiellen Gedächtnisverlust: Ihre Erinnerung endet an ihrem 45. Geburtstag, alles, was danach passiert ist, ist aus ihrem Gedächtnis gelöscht. Man erzählt ihr, dass sie zu ihrem 46. Geburtstag eine große Party gegeben hat, doch warum ist sie dann von dieser Party ins Freie gelaufen, während eines Gewitters? Ihr Noch-Ehemann Mark ist ihr bei der Beantwortung dieser Frage keine Hilfe. Auch ihre Schwester Merle verhält sich seltsam distanziert und Felis frühere Freundin Magdalena vermeidet jeden Kontakt.

    Feli begibt sich auf Spurensuche und stellt fest, dass sie sich in diesem vergangenen Jahr sehr verändert haben muss. Früher war sie chaotisch, doch nun ist ihr Zuhause penibel aufgeräumt, sogar die Kleidung liegt farblich sortiert im Schrank. Früher war sie mollig, inzwischen ist sie klapperdürr. Was ist im letzten Jahr nur geschehen, was diese krassen Veränderungen verursacht hat? „Es war ein schwieriges Jahr“, bekommt sie meist als ausweichende Antwort zu hören. Nur Mark und dessen Mutter verhalten sich wie immer: fordernd, rücksichtslos, nur aufs eigene Wohl bedacht. Ganz allmählich beginnt Feli dagegen zu rebellieren und im gleichen Maße nähert sie sich auch ihrer Schwester wieder an.

    Ablenkung verschafft ihr ihre Arbeit bei einem Bestattungsinstitut. Dort ist Feli für die Gespräche mit den Hinterbliebenen zuständig und sie tut alles, um deren Wünsche zu erfüllen und den Angehörigen eine schöne Trauerfeier zu ermöglichen. Dank ihres Einsatzes und ihres Einfühlungsvermögens ist sie bei den Kunden ebenso beliebt wie bei ihren Kollegen, die gerne bereit sind, Feli beim schwierigen Wiedereinstieg zu helfen. Vor allem der neue Kollege Sebastian begegnet ihr mit viel Verständnis, die Gespräche mit ihm sorgen dafür, dass Feli langsam wieder klarer sieht. Aber noch immer liegt die Erinnerung an das gesamte letzte Jahr im Dunkeln…

    Ich fand diesen partiellen Gedächtnisverlust einen spannenden Ansatz für eine Geschichte. Unwillkürlich habe ich mich gefragt, was alles weg wäre, wenn ich selbst das letzte Jahr vergessen hätte. Okay, Corona hätte ich dann größtenteils vergessen, das wäre sicher nicht schade drum. Aber viele andere Erinnerungen an die letzten zwölf Monate möchte ich nicht missen. Es muss wirklich ein seltsames Gefühl sein, wenn einem ein Teil der eigenen Geschichte fehlt, zumal wenn es, wie in Felis Fall, ganz offensichtlich ein besonders prägender Teil war: Kurz vor ihrem 45. Geburtstag starb ihre beste Freundin viel zu früh an Krebs, kurz darauf hat Mark sich völlig überraschend von ihr getrennt, das kann einen schon mal aus der Bahn werfen.

    Dennoch: Ich glaube, ich an Felis Stelle hätte viel mehr insistiert, hätte ganz dringend das Gespräch gesucht mit der Schwester, der erwachsenen Tochter, mit Freundinnen und auch mit dem Ex-Mann, um die Lücken zu füllen. Denn sehr schnell wird bei der Lektüre klar, dass auf dieser Party zu Felis 46. Geburtstag irgendetwas passiert sein muss. Und das müssen diejenigen, die dabei waren, doch eigentlich wissen und ihr erzählen können. Ich persönlich hatte diesbezüglich schon recht früh einen ganz bestimmten Verdacht, der sich dann auch bestätigt hat. Beinahe schade, denn damit wurde doch ein ziemliches Klischee bedient, ich hätte mich hier lieber von einer unerwarteten Wendung überraschen lassen.

    Gänzlich überrascht war ich hingegen vom zweiten großen Thema des Romans, nämlich dem Umgang mit dem Sterben, dem Tod und der Trauer. So etwas liest man leider viel zu selten, dabei gehört es nunmal zum Leben dazu und ich mochte die Art, wie dieses Thema hier behandelt wurde, sehr gerne. Man begleitet Feli, wenn sie trauernde Angehörige betreut, ist bei Trauerfeiern mit dabei, erfährt von verschiedenen Bestattungsarten und -vorschriften und zwar ganz und gar unaufgeregt, sehr einfühlsam und wertschätzend. Das hat mir außerordentlich gut gefallen.

    Alles in allem war dies eine sehr warmherzige Geschichte, die zum Nachdenken über viele Aspekte anregt. Klare Leseempfehlung.

    Kristina Valentin ist (ebenso wie Kristina Steffan), ein Pseudonym der Autorin Kristina Günak. Von ihr habe ich vor zwei Jahren bereits den Roman „Garten der Wünsche“ gelesen, allerdings hat mir „Herzblitze“ im Vergleich doch deutlich besser gefallen.

  20. Cover des Buches Emmi und Einschwein - Ganz vorn mit Horn! (ISBN: 9783789109751)
    Anna Böhm

    Emmi und Einschwein - Ganz vorn mit Horn!

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Fernweh_nach_Zamonien

    Inhalt:

    Einschwein benötigt dringend Nachhilfe beim Zaubern, denn egal was es sich vornimmt zu zaubern, es endet fast immer mit einer mittelschweren Katastrophe: Brausepulver-Explosion im Lehrerzimmer, Pfannkuchen überall oder Puddingschuhe.

    Die Niesanfälle des Fabelwesens scheinen unkontrollierbar.


    Ob ein echtes Einhorn ihm helfen kann?

    Wie es der Zufall will, ist soeben eines in Wichtelstadt aufgetaucht.

    Doch das Einhorn Holly und sein Besitzer Henry brauchen selbst dringen Hilfe.


    Natürlich sind Emmi und Einschwein sofort zur Stelle.


    Illustrationen:

    Fabelhafte Illustrationen ergänzen und unterstreichen die Handlung sehr gut und es findet sich alle paar Doppelseiten eine kleine bis mittelgroße Zeichnung.

    Der Zeichenstil von Susanne Göhlich gefällt sehr und obwohl die Illustrationen ausschließlich schwarz-weiß sind, wirken alle Charaktere dynamisch und sympathisch dank ihrer "rotwangigen" Gesichter.

    Einschwein ist natürlich unangefochtener Liebling, bekommt aber dieses Mal Konkurrenz von einem zuckersüßen Einhorn mit Wallemähne ;-)

    Aber nicht nur die Fabelwesen sind zuckersüß, auch die Tiere im Wald z. B. Wildschwein und Frischlinge, Eichhörnchen, Fuchs und Igel sind wunderschön gezeichnet. 


    Altersempfehlung: 

    ab 6 Jahre (zum Vorlesen)

    oder zum Selberlesen für geübte Leser, etwa ab 8 Jahren (normale Schriftgröße, Blocksatz)


    Mein Eindruck:

    Dies ist der dritte Teil der "Emmi und Einschwein" Reihe und die Handlung ist in sich abgeschlossen. 

    Man wird dank Brausepulver-Vorfall, Einhorn-Rettung und Verfolgungsjagd direkt ins Abenteuer gezogen, aber es gibt innerhalb der Geschichte eine kurze Vorstellung der jeweiligen Charaktere und Besonderheiten in Wichtelstadt.

    Es schadet natürlich nicht, zuerst Band eins und zwei zu lesen ;-)

    Bereits beim Inhaltsverzeichnis fallen erneut die lustigen Kapitelüberschriften auf z. B. "Vorsicht, in siesem Kapitel kleben die Seiten zusammen!" oder "Dieses Kapitel ist zum Weglaufen" oder "Henry brettert durch dieses Kapitel wie ein Irrer". Alle auf den Punkt gebracht ohne zu viel vom jeweiligen Geschehen zu verraten.

    Einschwein sorgt erneut seiner kindlichen Art und seinem Wortwitz immer wieder für Lacher. Vor allem, wenn ein Zauber nicht ganz wie gewünscht funktioniert oder unbeabsichtigt geschieht (Brausepulver oder Puderzucker nach Niesattacke).

    Aber nicht nur Emmi, Einschwein und der Rest der Familie Brix einschließlich ihrer Fabelwesen sind von Anfang an sympathisch.

    Auch sind die anderen Fabelwesen fantasievoll und lustig. Neben Einhorn und Einschwein tummeln sich Drachen und eine Sphinx, ein Tyrannohamster Rex, eine Wische- und Waschbärin und viele weitere fantastische Wesen in Wichtelstadt.

    Der Rummel um den neuen Bewohner, das Einhorn Holly, ist groß. Jeder will ein Foto oder Autogramm und natürlich eine Portion vom glücklichmachenden Glitzerstaub.

    Wer hätte gedacht, dass das Leben eines Einhorns nicht nur aus rosaroter Zuckerwatte, Regenbögen und Glitzer besteht? Immer nur vornehm und bezaubernd zu sein und einer von Fremden vorgegebenen Rolle zu entsprechen, ist auf Dauer nicht nur anstrengend sondern macht auch unglücklich.

    Dank des humorvollen und lockeren Schreibstils liest sich die Geschichte unterhaltsam und lehrreich zugleich.

    Einschwein zeigt dieses Mal erneut, dass jedes Fabelwesen etwas Besonderes ist, und in diesem Abenteuer, dass man keine Angst haben darf, den anderen nicht zu gefallen. Eine wunderschöne Botschaft an alle Leser: Höre auf dein Herz und sei du selbst!

    Man muss Einschwein einfach knallelieb haben, denn es führt kindgerecht und auf seine sympathische und lustige Art dem Leser erneut vor Augen, wie wichtig innere Werte, Selbstvertrauen und gute Freunde sind.


    Wir sind auf weitere Abenteuer gespannt. Der fünfte Band "Emmi & Einschwein - Ein Fall für Sherlock Horn" erscheint am 23. März 2020 und steht schon länger auf unserer Wunschliste.


    Fazit:

    Ein spannendes, lustiges und fantasievolles Abenteuer und zudem lehrreich dank altersgerechter und humorvoller Vermittlung von Themen wie Selbstliebe, Freundschaft und Hilfsbereitschaft.

    Die sympathischen Fabelwesen und die Mitglieder der Familie Brix wachsen schnell ans Herz und die wunderschönen schwarz-weiß Illustrationen spiegeln die Handlung sehr gut wider.

    Ein Lesevergnügen für Groß und Klein sowie für Mädchen und Jungen.


    ... 

    Rezensiertes Buch "Emmi & Einschwein - Ganz vorn mit Horn!" aus dem Jahr 2019

  21. Cover des Buches Das Buch deines Lebens (ISBN: 9783964433398)
    Jule Pieper

    Das Buch deines Lebens

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Drea62


    Ich dachte erst: Wieder so ein Ratgeber!!! Aber ich wurde eines Besseren belehrt. 

    Ein richtig schöner Roman über das Leben. 

    Roman und praktische Tipps wie es vielleicht zu einer Veränderung kommen könnte bestimmen diese toll erzählte Geschichte. Manchmal musste ich überlegen ob es ein Roman oder eine Biographie ist. Sehr gut geschrieben. Liest sich super flüssig und macht einfach Spaß zu lesen. Der Roman macht Lust auf mehr. Mehr wie es jetzt mit Jule und ihrem Freund weitergeht und natürlich allen weiteren Personen die diesen Roman zu etwas ganz wundervollem gemacht haben. Ich hoffe es gibt einen Folgeroman. Von mir 5 Sterne 

  22. Cover des Buches Stell dir vor, dass ich dich liebe (ISBN: 9783733503697)
    Jennifer Niven

    Stell dir vor, dass ich dich liebe

     (304)
    Aktuelle Rezension von: TheGirlsWithTheBook

    Ich fand das Buch wirklich gut und habe viel neues gelernt. Leider waren die letzten 100 Seiten eher unnötig, man hätte alles etwas kürzer schreiben können. Es war mal schön für zwischendurch und hatte eine Handlung, die ich zuvor noch nie gelesen hatte. Alles in allem kann ich das Buch empfehlen :))

  23. Cover des Buches London Prince (ISBN: 9783736314429)
    Louise Bay

    London Prince

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Elizabeth_Blackbird

    In dem dritten Teil der Kings of London Reihe geht es um Truly den Zahlenfuchs und Noah den Unnahbaren. Ich muss zugeben, dass ich die Bücher von Louise Bay wirklich liebe. Sie sind immer spannend, immer toll atmosphärisch und wirklich immer hat man eine spannende und romantische Love Story.

    Toll finde ich bei diesem Buch vor allem die Message dahinter. Noah, dessen Geschichte das ganze Buch über nur angerissen wird, hat am Ende einen wichtigen Teil zur Message beizutragen: Du kannst alles schaffen - wenn du nur willst. Und auch bei Truly, die selbst so unsicher ist, steckt diese Message zwischen den Zeilen. Manchmal braucht es etwas Input von Freunden aber im Grunde sollten wir viel mehr auf uns selbst achten und uns selbst loben - anstatt immer nur das zu sehen was wir nicht können.  Die Geschichte zwischen Truly und Noah ist für mich demnach nur Beikost. Der eigentliche Kern ist sehr sehr wichtig und darüber wird viel zu selten gesprochen. Danke Louise, für dieses tolle Buch, das zum Nachdenken anregt.

    Dafür gibt es von mir 4 Sterne!

  24. Cover des Buches Romeo und Julius (ISBN: 9783442159772)
    Julius Kraft

    Romeo und Julius

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Ri_ca

    Ich hatte dieses Buch lange auf meiner Liste und hatte keine Ahnung, dass es sich bei dieser Story um eine wahre Geschichte handelt. Als ich das Buch dann endlich in meinem Regal stehen hatte, dauerte es nicht lange bis ich es durchgelesen hatte.

    .

    Die Suche nach der großen Liebe in 25 Dates

    .

    Julius Kraft lässt uns auf sympathische, humorvolle und authentische Weise an seine Suche nach der Liebe teilhaben. Ich fand es erstaunlich wie sympathisch ich ihn auf Anhieb fand! 

    Das Buch ist super geschrieben, lies sich in einem Rutsch durchlesen. 

    Des öfteren musste ich etwas schmunzeln. Hin und wieder litt ich nach der ein oder anderen Enttäuschung aber auch mit Julius mit. Er zeigt uns, dass sich auch Männer nach wahren Liebe sehnen, dass auch Männer unsicher sein können, dass auch Männer sehr wohl weinen können und vor allem dürfen! 

    Da ich selbst keine Erfahrung mit den ganzen Dating Apps habe fand ich die ehrliche und schonungslose Art, wie Julius uns hier auf seine Reise mitnahm, richtig toll. 

    Es braucht sehr viel Mut sein Leben so offen zu legen. Dafür hat er definitiv Respekt verdient!  

    .

    Ich habe dieses Buch wirklich sehr gerne gelesen und kann es nur weiterempfehlen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks