Bücher mit dem Tag "selbstwertgefühl"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "selbstwertgefühl" gekennzeichnet haben.

97 Bücher

  1. Cover des Buches Madly (ISBN: 9783736312975)
    Ava Reed

    Madly

     (421)
    Aktuelle Rezension von: world_of_booklove

    Ach June, ich liebe sie bereits seit Band 1😍. Ihre Schlagfertigkeit und ihr Humor sind einfach super sympathisch und haben mich das gesamte Buch über, immer wieder zum Schmunzeln gebracht. Vorallem wenn Mason dann noch Kontra gegeben hat, musste ich einfach herzlichen Lachen.😂
    June ist eine starke Protagonistin, die ihren eigenen Weg geht und dabei von niemandem abhängig sein möchte. Lediglich Andie, ihre beste Freundin (die man bereits aus Band 1 kennt) darf ihr ab und zu unter die Arme greifen.
    Doch hinter Junes fröhlicher Fassade steckt ein Geheimnis, das wir nun in Band 2 erfahren und das auch erklärt, warum June es Mason so schwer macht, sie kennenzulernen.

    Mason ist Clubbesitzer und immer für einen flotten Spruch und seinen Charme bekannt. Doch auch er ist nicht so unbekümmert wie man zunächst meinen mag. Er muss sich überlegen, was er mit seinem Leben anfangen möchte und hat dabei seinen Dad im Nacken sitzen.

    Beide Protagonisten sind also sehr mit ihrem eigenen Leben beschäftigt, während Mason aber gerne mehr aus ihrer Freundschaft entstehen lassen würde, ist June für keine Beziehung bereit. Als die beiden dann im Club zusammenarbeiten und sich ständig über den Weg laufen, beginnt ein interessantes Hin und Her zwischen den beiden. Während mich das Spiel zwischen den beiden anfangs amüsiert hat, wurde es hinten raus immer mehr in die Länge gezogen und hätte besser etwas früher beendet werden sollen. Ich hätte June gerne schon viel früher einen Schubs in Masons Richtung gegeben, da sie sich selbst am meisten im Weg stand. Letzten Endes ging aber alles im Tempo der Protas, beide haben ihre Lektionen gelernt und in ihrem Tempo zusammen-gefunden und man hatte das Gefühl, dass sich alles so fügt, wie es kommen musste.

    Ich fand es toll auch wieder auf Andie und Cooper aus Band 1 zu treffen. Es macht Spaß die Clique weiter zu verfolgen und weiter kennenzulernen, daher bin ich schon gespannt auf Band 3.
    Insgesamt eine amüsante Geschichte für Zwischendurch.

    4/5⭐

  2. Cover des Buches Cinder & Ella (ISBN: 9783846600894)
    Kelly Oram

    Cinder & Ella

     (590)
    Aktuelle Rezension von: Geerthi

    „Cinder & Ella - Happy End und dann?“ ist das zweite Band von Kelly Oram. 

    Ich bin begeistert, dass die Fortsetzung ebenso spannend war wie das erste Band!  Die Geschichte ist so schön geschrieben. Man erfährt, wie es mit Cinder und Ella weitergeht. Ella muss ihre Vergangenheit verarbeiten und sie müssen zusätzlich viele Hindernisse überwinden. Auch wie Ella mit plötzlichen Ruhm umgeht, konnte ich sehr gut nachvollziehen. 

    Das Buch greift Themen wie Selbstwertgefühl und innere Schönheit auf, die auch gut rübergebracht wurden und die auch zum Nachdenken anregen. 

    Wer gerne Liebesromane liest, empfehle ich die beiden Bücher zu lesen!

  3. Cover des Buches Jamaica Lane - Heimliche Liebe (ISBN: 9783548286358)
    Samantha Young

    Jamaica Lane - Heimliche Liebe

     (590)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Die notorisch schüchterne Olivia Holloway bittet ihren besten Freund Nate ihr Nachhilfe in Sachen flirten zu geben. Da Nate ein Meister in diesem Fach ist, sagt er natürlich nur zu gern zu. Doch was als Spiel beginnt wird für Olivia plötzlich zu einer ernsteren Angelegenheit. Das dumme ist nur, Nate ist kein Mann für feste Beziehungen. Und plötzlich steht alles in Frage ihre Freundschaft, ihr Vertrauen, ihre Liebe. Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Gegensätze ziehen sich an“. Genau das ist das Credo dieses Romans. Ist Nate impulsiv, draufgängerisch, selbstbewusst ist Olivia das absolute Gegenteil schüchtern, zurückhaltend, abwartend. Und genau darin liegt die Würze dieses Romans und wird meisterlich von der Autorin in Worte gefasst. Das wieder alte Bekannte ihren Auftritt haben versüßt dem Serienfan natürlich das Ganze noch. Ich kann nur sagen, es ist wieder eine tolles Buch geworden.

  4. Cover des Buches Tage wie Salz und Zucker (ISBN: 9783499268670)
    Shari Shattuck

    Tage wie Salz und Zucker

     (158)
    Aktuelle Rezension von: sydneysider47

    Im Mai 2016 war ich unterwegs nach Zürich mit der Bahn. Um mir die Fahrtzeit angenehm zu gestalten, habe ich folgendes Buch gelesen:

    Tage wie Salz und Zucker

    Wie mir das Buch gefallen hat, kann man jetzt nachlesen.

     

    Die Freundschaft zweier ungleicher Frauen – oder: die Handlung:

    Ellen Homes ist stark übergewichtig und findet sich unattraktiv. Deswegen freut sie sich, einen Job zu haben, bei dem sie nachts arbeiten muss. Sie putzt in einem Supermarkt.

    Selten kommt sie unter Menschen. Dafür verschanzt sie sich gerne in ihrer kleinen Wohnung und beobachtet durch ein Fenster, was ihre Nachbarn machen.

    Eines Tages verändert sich ihr Leben schlagartig. Sie lernt Temerity kennen, eine junge charismatische Frau, die blind ist. Ein Mann entreißt ihr ihre Handtasche, will fliehen – und Ellen stellt ihm ein Bein, als sie das gesehen hat. Der Mann stürzt, und Temerity bekommt ihre Handtasche wieder. Sie ist interessiert zu wissen, wer den Handtaschenraub verhindert hat. Ellen und Temerity unterhalten sich miteinander und beginnen von da an, sich immer wieder zu treffen.

    Von da an versuchen sie, ihre Welt und die Welt ihrer unmittelbaren Umgebung etwas angenehmer zu gestalten. Ellen weiß beispielsweise, dass Nachbarin Cindy ein Kind erwartet, aber nicht für das Kind wird sorgen können. Ein wohlhabendes Anwaltsehepaar ist interessiert daran, das Kind zu adoptieren – möchte aber einen Rückzieher machen, als sie erfahren, dass das Kind einen Vater mit afrikanischem Migrationshintergrund hat. Und hier kommen Ellen und Temerity ins Spiel, die versuchen, Cindy zu helfen, aus ihrer Ausweglosigkeit herauszukommen.

    Auch in Ellens Job läuft nicht alles zum Besten. Kollegin Irina kümmert sich um ein Kind, um das sie sich nicht kümmern will – und wird noch zusätzlich vom Chef erpresst. Als Ellen bemerkt, dass der Chef in zwielichtige Geschäfte verwickelt wird, startet sie eine Aktion, um Irina zu helfen…

     

    Fast schon ein modernes Märchen – oder: meine Leseerfahrung:

    Das Buch lässt sich leicht lesen, dank der vielen Dialoge und der oft spannenden Handlung. Einen Ich-Erzähler findet man nicht in dem Buch, und alles ist in der Vergangenheit verfasst – so wie viele Leser es gerne haben.

    Sympathisch sind auch beide Hauptcharaktere – Ellen und Temerity – und ihr näheres Umfeld. So hat Temerity einen Bruder, namens Justice, und einen Hund, namens Wicht. „Wicht“ – diesen Namen für einen Hund finde ich außergewöhnlich. Genauso wie den Namen „Maus“ für den Kater von Ellen.

    Sicherlich läuft vieles in dem Roman zu glatt, zu berechenbar – und ich sagte mir oft beim Lesen, dass manche Ereignisse nicht so laufen können, wie sie im Buch laufen. Wie können beispielsweise wildfremde Menschen andere Menschen in einem Krankenhaus besuchen, ohne dass andere Leute Verdacht schöpfen?

    Andererseits sehe ich diesen Roman als modernes Märchen. Die Freundschaft zwischen Ellen und Temerity hat Auswirkungen auf das Leben der beiden. Und zwar im positiven Sinne. Ellen merkt auf einmal, dass üppiges Essen nicht alles ist im Leben, und man auch von Obst und Gemüse  satt werden kann. Das hat sie durch Temerity gelernt, die sie zum Essen eingeladen hat. Ellen merkt auch, dass sie sich nicht verstecken muss – es gibt durchaus Menschen, die sie als sympathischen Menschen wahrnehmen, ohne zu sehr auf Äußerlichkeiten zu achten. Sie lernt viel durch die Gespräche mit Temerity, die zwar nicht sehen kann, aber deren andere Sinne so gut ausgeprägt sind, dass sie Menschen sehr gut beurteilen kann.

    Mir hat dieses Buch gut gefallen – es ist kurzweilig, hat aber doch auch Tiefgang. Die Idee, wie man das Leben anderer ein bisschen glücklicher machen kann im Rahmen seiner Möglichkeiten, ist zwar schon alt – aber immer noch aktuell. Man sollte sie auf sein ganzes Leben anwenden.

     

    Mein Fazit:

    Das Buch „Tage wie Salz und Zucker“ von Shari Shattuck ist ein gut und leicht zu lesender Roman über zwei unterschiedliche Frauen, die versuchen, das Leben einiger Nachbarn im Rahmen ihrer Möglichkeiten ein bisschen besser und glücklicher zu machen.

    An einigen Stellen war mir die Handlung in dem Buch jedoch zu glatt und zu unwahrscheinlich – deswegen ziehe ich auch einen Stern ab.

    Ich vergebe dem Buch „Tage wie Salz und Zucker“ vier Sterne und empfehle es weiter.

     

     

     

  5. Cover des Buches Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie (ISBN: 9783764171056)
    Christian Handel

    Rowan & Ash - Ein Labyrinth aus Schatten und Magie

     (184)
    Aktuelle Rezension von: Leslie_Meilinger

    Wir finden in diesem Jugendfantasybuch genretypische Bedrohungen, Magie und junge Protagonist:innen (deutlich aufgeteilt in gut und böse), die im Schnitt gut dargestellt waren. Bis hier hin bekommt man, was der Klappentext verspricht. Allerdings fehlte mir recht schnell die Tiefe im Worldbuilding. Ich hätte da noch ein paar Fragen ... Auch die Beziehung zwischen Rowan und Ash konnte mich nicht überzeugen, sie hatte zum Teil sogar toxische Züge. Ashs Verhalten finde ich an einer Stelle sehr bedenklich, denn er bringt wissentlich seine Kameraden in Gefahr, ohne dass er später ehrliche Reue dafür zeigt oder es mal ernsthaft zur Sprache kommt. Und leider kommt mir das Ende zu abrupt. Ich habe nichts gegen gut ausgewählte Handlungsstränge, die am Ende offen bleiben - das kann wirklich gut sein. Aber hier fehlt alles. Die Gedanken der Protagonisten zum Geschehenen. Die komplette Storyline wurde abgewürgt, während die Charaktere quasi noch auf dem "Schlachtfeld" standen ... Ich hätte nichts gegen einen Folgeband, denn Potenzial gab es genug.  

  6. Cover des Buches Mister Romance (ISBN: 9783736308107)
    Leisa Rayven

    Mister Romance

     (218)
    Aktuelle Rezension von: Natiibooks

    3.5 ⭐️⭐️⭐️


    Dieses Buch wollte ich schon lange Lesen und endlich komme ich dazu. Wir folgen der Journalistin Eden die herausfinden will wer Mister Romance ist und dabei ihr Herz verliert. Wir begleiten nur die Perspektive von Eden Sicht und man kommt schnell in die Geschichte rein. Dieses Buch hat sich Interessant angehört besonders habe ich noch nie ein solches Thema gelesen das ein Mann gibt der alle deine Wünsche erfüllt. Zu Anfang mochte ich es auch noch leider wurde es zwischen durch etwas schwächer. Besonders mit Eden hatte ich meine Problem da sie komischerweise immer mit denn seltsamen ausreden oder Ergebnissen kommt wenn es darum ging wie sie sich jetzt fühlt. Und manchmal hatte ich etwas Problem mit ihrem Job oder eher gesagt wie sie es auffasst. Mister Romance fand ich Interessant und es war spannend ihn dabei zu erleben wie er die Rollen wechselt auch wenn ich es durchaus manchmal seltsam fand dennoch hatte es was. Die Liebesgeschichte fand ich okay manchmal zwar etwas Fade to Black aber ansonsten war es okay. Die Storyline an sich fand ich gut ich mochte diese Rollen wechseln und das man einfach jemand was gutes tun will ab und zu war ich zwar etwas verwirrt aber ansonsten fand ich es okay. Im ganzen war es ein Mittelmaß für mich es gab Szenen die habe ich genossen und dann wieder welche da war ich kein Fan davon aber ich fand die Geschichte für zwischen durch okay und will in Zukunft definitiv noch die Geschichte von Asher lesen. 



  7. Cover des Buches Rebecca (ISBN: 9783458361343)
    Daphne Maurier

    Rebecca

     (408)
    Aktuelle Rezension von: Surari

    Die Protagonistin in diesem Buch ist 21 Jahre alt und Gesellschafterin von Mrs. Van Hopper (ältere Dame, Klatschtante). Ihren Vornamen/Mädchennamen erfahren wir nicht. Auf Reisen begegnet sie Maxim de Winter. Sie verbringen viel Zeit miteinander und als Mrs. Van Hopper abreisen möchte halt Maxime um die Hand der Protagonistin an. Nach der Hochzeitsreise kehren sie zurück auf das Anwesen Manderley. Die schüchterne neue Mrs. de Winter (unsere Protagonistin) hat es nicht leicht, steht doch über allem hier die erste Mrs. de Winter - xhier immer benannt als Rebecca. Rebecca ist verstorben bei einem Segelunfall und ihre alte Haushälterin die sie auch großgezogen hat lässt nichts unversucht um die neue Mrs. de Winter schlecht und als unfähig dastehen zu lassen. Als jedoch Rebecca's Boot gefunden wird als ein anderes Boot in Seenot ist findet man eine Leiche an Bord. Was hat es damit auf sich?

    Ich wollte unbedingt einmal die Geschichte von Rebecca von Daphne du Maurer lesen. Der Roman ist schon sehr alt und erschien 1938. Ich bin zuerst damit in Kontakt gekommen als ich vor vielen Jahren im gleichnamigen Musical war. Dann kam vor einer Weile eine Neuverfilmung auf Netflix und die Geschichte war doch ein wenig anders als ich es aus dem Musical im Gedächtnis hatte. Deshalb kam es jetzt dazu das ich endlich den Roman gelesen habe. Immer noch, trotz des Alters, eine spannende Geschichte rund im die Intrigen Rebecca's die sich auch nach ihrem Tod weiter durch die Leben der Menschen die sie kannten zieht. Das Buch hatte ein paar Längen in denen viel beschrieben wurde, trotzdem finde ich es einen tollen 'Krimi' der alten Schule. Selbst Alfred Hitchcock hat das Buch verfilmt.

  8. Cover des Buches Plötzlich Shakespeare (ISBN: 9783499268274)
    David Safier

    Plötzlich Shakespeare

     (1.092)
    Aktuelle Rezension von: Christin87

    Rosa hasst ihren Job, ihre Figur, ihr Leben. Denn seit sie vor einigen Jahren von ihrem Freund Jan beim Fremdknutschen erwischt wurde, er sie daraufhin verließ und nun mit der hübschen Zahnarztkollegin Olivia liiert ist, leidet sie unter Liebeskummer.

    Nach einem halbherzigen Date in einem Zirkus, lässt sie sich dort auf eine Rückführung ein. Sie landet im England des 16. Jhdt., in einem männlichen Körper - William Shakespeares Körper. Und der einzige Weg in ihre Zeit zurückzukommen ist es, die wahre Liebe zu finden.

    Ein lustiger Roman mit einer guten Moral am Ende. Es war wirklich amüsant Rosa und Shakespeare dabei zu folgen, wie sie sich in ihren fremden Körpern und Zeiten zurechtfinden müssen. Zugleich waren hier und da auch einige weitere historische Personen eingeflochten und so wurde die Geschichte, zwischen all dem Klamauk, auch noch ein bisschen lehrreich.

    Rosa und William sind beide ziemlich schrullige Typen, aber man schließt sie schnell ins Herz.

    Einzig die Wechsel in den Dialogen, zwischen zwei Menschen in einem Körper, waren zu Beginn etwas verwirrend. Nachdem ich drei Seiten später aber dahinter gestiegen war, dass Williams Parts stets kursiv gedruckt wurden, ließ sich das Buch wunderbar lesen.

    An einer Stelle zu Beginn des Buches hatte ich sogar einen kleinen Lachflash, der meinen Mann aus seiner Einschlafphase riss - als die Konsonantenschwäche von einem von Rosas Schülern eine fantastische Wortschöpfung kreierte. :D

    Insgesamt ein äußerst unterhaltsames, empfehlenswertes Buch, wenn man mal keine Lust auf Krimi, Dramen oder Schnulzen hat, sondern einfach leicht und amüsant in eine andere Welt getragen werden möchte.

  9. Cover des Buches Sonntags fehlst du am meisten (ISBN: 9783548290201)
    Christine Drews

    Sonntags fehlst du am meisten

     (52)
    Aktuelle Rezension von: buecherwurm1310

    Caro war das Lieblingskind ihres Vaters, doch durch einen schlimmen Streit ist ein Bruch entstanden und sie haben keinen Kontakt mehr. Nun steht die Goldhochzeit ihrer Eltern bevor. Wird es einen Weg  zu einer Versöhnung geben?

    Ich habe schon einige Bücher der Autorin Christine Drews gelesen, die mich immer überzeugt haben. Daher habe ich auch dieses Buch lesen wollen.

    Caros Vater Karl gehört der Kriegsgeneration an. Diese Generation hat Schreckliches erlebt und musste früh Verantwortung übernehmen. Auch Karl hat für Mutter und Geschwister gesorgt und sich aus dem Nichts etwas aufgebaut. Aber eines hat diese Generation meist nicht, nämlich über das geredet, was sie erlebt haben und dieses „Probleme-nicht-ansprechen“ setzt sich in der nächsten Generation fort.

    Caros Leben verläuft nicht so gradlinig wie sich das der Vater gewünscht hätte. Es hat ihr an nichts gefehlt, der Vater wollte immer nur das Beste für seine Tochter, doch leider war er fast nie da. Caro wollte es allen recht machen und hat sich dabei verloren. Ihr kleiner Sohn hat es auch nicht einfach, denn Caro ertränkt ihre Probleme im Alkohol. Ihre Sucht hat sie inzwischen im Griff und sie scheint wieder Boden unter den Füßen zu haben, wozu ihr Freund Jakob beiträgt. Der Streit mit ihrem Vater belastet sie allerdings.

    Dann begegnet Caro Frau Schneiders und durch ihre Erzählungen versteht Caro plötzlich, wie all das Unausgesprochene zwischen ihrem Vater und ihr steht. Eine Versöhnung erscheint ihr nun möglich.

    Diese Geschichte spielt auf verschiedenen Zeitebenen und durch die Rückblenden in die Vergangenheit konnten wir Caro und ihren Vater gut kennenlernen und ihr Verhalten nachvollziehen.

    Es ist ein Buch, das berührt und zum Nachdenken anregt.

  10. Cover des Buches Romeo und Julius (ISBN: 9783442159772)
    Julius Kraft

    Romeo und Julius

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Ri_ca

    Ich hatte dieses Buch lange auf meiner Liste und hatte keine Ahnung, dass es sich bei dieser Story um eine wahre Geschichte handelt. Als ich das Buch dann endlich in meinem Regal stehen hatte, dauerte es nicht lange bis ich es durchgelesen hatte.

    .

    Die Suche nach der großen Liebe in 25 Dates

    .

    Julius Kraft lässt uns auf sympathische, humorvolle und authentische Weise an seine Suche nach der Liebe teilhaben. Ich fand es erstaunlich wie sympathisch ich ihn auf Anhieb fand! 

    Das Buch ist super geschrieben, lies sich in einem Rutsch durchlesen. 

    Des öfteren musste ich etwas schmunzeln. Hin und wieder litt ich nach der ein oder anderen Enttäuschung aber auch mit Julius mit. Er zeigt uns, dass sich auch Männer nach wahren Liebe sehnen, dass auch Männer unsicher sein können, dass auch Männer sehr wohl weinen können und vor allem dürfen! 

    Da ich selbst keine Erfahrung mit den ganzen Dating Apps habe fand ich die ehrliche und schonungslose Art, wie Julius uns hier auf seine Reise mitnahm, richtig toll. 

    Es braucht sehr viel Mut sein Leben so offen zu legen. Dafür hat er definitiv Respekt verdient!  

    .

    Ich habe dieses Buch wirklich sehr gerne gelesen und kann es nur weiterempfehlen.

  11. Cover des Buches Normale Menschen (ISBN: 9783442771509)
    Sally Rooney

    Normale Menschen

     (192)
    Aktuelle Rezension von: medsidestories

    „Schöne Welt, wo bist du?“ war Anfang des Jahres mein erstes Buch von Sally Rooney, und gehört immer noch zu meinen Highlights 2022. „Normale Menschen“ habe ich erst danach gelesen, was ja an sich eher ungewöhnlich ist. Seither zähle ich mich zu den Sally-Rooney-Fangirls. Den Hype halte ich für absolut gerechtfertigt. Ich finde es faszinierend, wie Rooney es schafft, komplexe Beziehungsgefüge zwischen Menschen in recht einfacher bzw. klarer Sprache, so greifbar und erlebbar und fühlbar zu machen.

    Tatsächlich weiß ich genau deswegen bis jetzt noch immer nicht, ob ich „Normale Menschen“ vier oder fünf Sterne auf Goodreads oder Lovelybooks geben soll. Der Grund dafür ist: Der Grad der Zerstörtheit von Geschichte und Protagonistin hat mich selbst irgendwie  zerstört. Fast schon verstört? Nach der letzten Seite kam es mir vor, als wäre Sally Rooney mit einem Traktor über mein Herz gefahren. Ehrlich, warum war mir nicht klar, dass das Buch in solche Sphären einsteigt, die mir selbst beim Lesen richtig wehtun? Und warum ist mir immer noch nicht klar, warum mir ausgerechnet dieses Buch beim Lesen so anders wehgetan hat? In gewisser Weise fand ich das ständige Anziehen und Abstoßen, das sich Suchen und doch nicht finden Können von Marianne und Connell ab einem bestimmten Punkt sogar nervig, aber das ändert nichts daran, wie sehr ihre Geschichte irgendeine undefinierbare Seite in mir angeschlagen hat.

    Zusammengefasst gesagt: „Normale Menschen“ ist für mich irgendwie nicht bewertbar, also quasi außerhalb der üblichen Bewertungsskala. Ich glaube, es fällt mir schwer zu sagen, dass das Buch fantastisch ist, weil ich nichts fantastisch nennen will, das so unangenehme Gefühle in mir ausgelöst hat. Andererseits würde ich es definitiv aus dem Regal ziehen, wenn mich jemand nach Büchern fragt, die mich auf emotionaler Ebene überzeugt haben.

  12. Cover des Buches Der traurige Polizist (ISBN: 9783746630502)
    Deon Meyer

    Der traurige Polizist

     (59)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Ich bin ein bisschen enttäuscht aber nicht wirklich überrascht, dass mir dieser Krimi nicht so gut gefallen hat. Ich glaube, Südafrika ist einfach nicht mein Land. Ich habe mit dem Land keinerlei persönliche Erfahrung und kann mir vieles einfach nicht so vorstellen.

    Grundsätzlich war das Buch flüssig zu lesen und auch die Aufklärung war gelungen. Was mir weniger gefiel, war die durchgängig negative Stimmung. Der deprimierte Polizist Mat Joubert, der alkoholkranke Kollege Benny Griessel etc. Ein deprimierendes Gefühl zieht sich durch den Roman wie ein roter Faden. Bin mir noch nicht sicher, ob der hochgelobte Autor Deon Meyer noch eine zweite Chance von mir bekommen wird.

  13. Cover des Buches Nicht direkt perfekt (ISBN: 9783499632839)
    Nicole Jäger

    Nicht direkt perfekt

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Siko71
    Nicole Jäger, trifft in ihrem Buch direkt auf den Punkt. Vielen übergewichtige Frauen sollte dieses Buch Mut machen und sich so zu sehen wie und was man ist. Man ist eine Frau, hat Rundungen und man ist ein Lebewesen der Gesellschaft.
    Aber sie geht auch mit sich selbst und ihrem Körper ins Gericht.
    Und wenn der "liebe Gott" gewollt hätte, dass alle Menschen gleich sind, das wäre doch langweilig. Ich habe ein Paar Pfunde zuviel und stehe dazu.
    Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne
  14. Cover des Buches Kein Mann für eine Nacht (ISBN: 9783734104046)
    Susan Elizabeth Phillips

    Kein Mann für eine Nacht

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Annabel_Dumeier

    Belinda hat ein grosses Ziel sie möchte unbedingt eine berühmte Schauspielerin werden. Doch leider kommt sie in der Hinsicht leider nicht voran. Als sie eines Abends Flynn auf einer Party k

    ennenlernt fängt diese etwas mit ihm an und als er nach wenigen Monaten verreist stellt sie fest, dass sie schwanger ist.Alexi einer seiner Gegner hat ihr geholfen in die Modebranche einzusteigen und macht sich dabei Hoffnungen bei ihr. Als diese ihn wiederum abwimmelt verschwindet dieser von jetzt auf gleich. Also sitzt Belinda in der Patsche keinen Job keine Wohnung dementsprechend musste sie sich doch wieder an Alexi wenden um ihn nach Geld zu fragen damit sie ihr Baby in einem anderen Land aufziehen kann. Alexi wiederum möchte, dass sie heiraten , weiß jedoch bis zu diesem Zeitpunkt nicht das Belinda schwanger ist. Die beiden heirateten und lebten in Paris. Als das Baby auf die Welt kam hasste Alexi es und hab es in Obhut. Daher hatte Belinda nur selten die Möglichkeit eine kleine Tochter Fleur zu sehen doch wenn sie sich sahen erlebten sie viele wunderschöne Zeiten zusammen . Es ihr wurde eine wunderschöne Frau und somit auch genau das Ziel was ihre Mutter immer hatte eine Berühmtheit in der Mode und Filmbranche zu werden. Die beiden zogen nach Amerika und Fleur hatte einen Auftrag nach dem nächsten und verliebte sich bei einem Videodreh in Jake. Die beiden hatten viele höhen und Tiefen und Fleur wurde sehr verletzt als sie herausfand, dass ihre Mutter Jake dazu gezwungen hat sich in sie zu verlieben . Daraufhin ist Fleur wieder zu Alexi nach Paris gezogen, welcher ihr jederzeit ein zu Hause geboten hat. Doch als dieser ihr sagte,dass er nur ihre gehörte flüchtet sie von heute auf morgen. Sie lebte 6 Jahre am Existenzminimum bis sie wieder nach Amerika ging und dort eine Weltberühmtheit wurde. Dort kam sie Jake auch wieder näher und die beiden wurden ein glückliches Paar. 

    Meiner Meinung nach hatte das Buch viele höhen und Tiefen und nachdem Fleur wieder zurück nach Amerika ging konnte ich dann auch erahnen, dass sie und Jake am Ende ein Paar werden und glücklich sein werden. Alexi war immer der böse im Buch und hätte im Grunde genommen schon viel früher sterben müssen.

    Ich gebe dem Buch 4 Sterne da ich ab einem gewissen Zeitpunkt wusste wie das Buch ausgehen wird und würde es auch weiterempfehlen.

  15. Cover des Buches Elfie – Einfach feenomenal (ISBN: 9783747800249)
    Christina Wolff

    Elfie – Einfach feenomenal

     (55)
    Aktuelle Rezension von: buecherfeelotlot

    Hallo Leute, heute gibt es eine Rezension zu Elfie - Einfach feenomenal

    Fakten:

    Titel: Elfie - Einfach feenomenal

    Autorin: Christina Wolff

    Seitenanzahl: 226

    Preis: 12,99€

    Verlag: Hummelburg

    Klappentext: Das ist jetzt nicht wahr, oder?

    So etwas kann auch nur Elfie passieren. Erst fällt sie im Planetarium plötzlich in Ohnmacht und dann wird sie auf dem Schulklo auch noch unsichtbar. Und das hat einen einfachen Grund: Elfie ist in einen Feuerstrahl geraten. Die Feen des Berliner Feenzirkels sind wenig begeistert, denn Elfie ist nun eine von ihnen, und sie ist die 13. in ihrem Kreis. Wenn das kein Unglück bringt! Trotzdem muss Elfie ab sofort zum Fernunterricht in die alte Eiche im Stadtpark kommen. Noch mehr Schule!? Dabei will Elfie doch eigentlich ganz viel Zeit mit Adriano verbringen, der ihr im Planetarium so nett geholfen hat ...

    Meinung:

    Mir hat dieses buch sehr gut gefallen. Es ist schön geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig zu lesen und auch die Figuren sind mir sehr sympathisch. Das Cover hat mich am Anfang nicht so sehr gefallen da ich dieses Buch aber geschenkt bekommen habe, habe ich es trotzdem gelesen und fand es wirklich mega toll. Trotzdem bin ich mir sicher das ich es mir vom Cover und vomKlappentext damals nicht gekauft hätte. Jetzt finde ich das Cover allerdings sehr schön gestaltet und auch die Bilder im buch am Anfang des Kapitels sind sehr schön. Ich kann dieses buch auf jeden Fall nur weiterempfehlen.

    Fazit:

    Ein wirklich tolles Buch. Absolute Leseempfehlung und verdiente 5 von 5 Sternen.

    LG Lotlot

  16. Cover des Buches Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte (ISBN: 9783845836881)
    Yuval Zommer

    Der Weihnachtsbaum, den niemand wollte

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Buchzwergerl

    Yuval Zommer kennt man ja von den großformatigen, wunderschönen Sachbüchern. Ich kenne niemanden, der*die seine Bücher nicht toll findet. Somit muss ja schon fast dieses Buch auch großartig sein, oder? 


    Inhalt des Buches

    Eine kleine Fichte bemerkt bald, dass sie anders ist als die anderen Bäume um sie herum. Sie wächst zu krumm und schief. Vor dem Weihnachtsabend kommen Menschen, die einen Baum nach dem anderen fälllen und mitnehmen. Nur die kleine krumme Fichte bleibt stehen und fühlt sich sogleich allein….bis sie Besuch von den Tieren im Wald bekommt und erkennt, dass sie für etwas Größeres, Besonderes bestimmt ist….



    Gedanken zum Buch:

    Bei dem Titel des Buches wurde sofort mein Helfersyndrom aktiviert und alarmiert. Anfänglich hat man Mitleid mit der Fichte, man spürt ihre Traurigkeit und später Einsamkeit, als alle Bäume ringsherum gehen mussten. Doch als sie merkt, dass sie trotz krummen Wachstums für die Tiere (und auch Kinder des Waldes) was ganz Besonderes ist, macht sie eine Entwicklung durch, die einen als Leser*in glücklich stimmt: sie lernt sich so zu akzeptieren wie sie ist, egal, welches Aussehen sie hat.

    Wer die großformatigen Sachbücher von Yuval Zommer kennt und liebt, so wie wir, wird auch von den Illustrationen in diesem Buch verzaubert sein. Von Beginn des Buches an verströmen die Farbgebung und die Zeichnungen einen heimeligen Fichtennadelduft, den man so schnell nicht aus der Nase bekommt. Die Reime sind prägnant und wohlklingend und obwohl der Text kurz ist, lässt er viel Interpretationsspielraum auf der Bedeutungsebene zwischen den Zeilen zu!


    Fazit! Ein wunderbar gereimtes und illustriertes Buch über Selbstakzeptanz und Selbstliebe, mitunter durch die Kraft der Freundschaft und des Heimatgefühls!

  17. Cover des Buches Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen (ISBN: 9783548061481)
    Mitch Albom

    Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen

     (12)
    Aktuelle Rezension von: buchstaeblichverliebt

    "Verlorene Liebe ist immer noch Liebe. Sie nimmt eine andere Form an, das ist alles. Man kann sie nicht mehr lächeln sehen, ihr Essen bringen, ihr Haar zerzausen oder mit ihr tanzen. Aber während diese Empfindungen schwächer werden, werden die anderen umso stärker. Die Erinnerung. 

    Die Erinnerung wird dein Partner. Du ernährst sie, du hältst sie fest. Du tanzt mit ihr. Das Leben hat ein Ende, die Liebe nicht."

    Eine philosophische Geschichte über das Ende und das Danach. Über das dahinscheiden aus dem Leben und das ankommen im Himmel. Über das verlassen (werden) und (wieder) finden. 

    Ein Buch, das Hoffnung schenkt. 

  18. Cover des Buches Liebe hat kein Gewicht (ISBN: 9783738036886)
    Nancy Salchow

    Liebe hat kein Gewicht

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Elke_Roidl
    Die Übergewichtige Romy lernt den attraktiven Alex kennen und bei der Gelegenheit purzeln Ihre Pfunde nur so.

    Alex sagt Ihr eines Tages das sie fülliger viel besser aussah und ihm auch besser gefiel darauf hin machen sie eine Pause aber kommen doch wieder zusammen und Alex versucht alles um Romy zu verführen mit Sahne und andere Leckereien.

    Romy sagt das sie es nicht will und Alex sagt Ihr das er sie nicht mehr so begehrt wie am Anfang und er nur das beste für Sie will.

    Aber was Romy will ist egal. jetzt reicht es Ihr und sie macht Schluß.
    Wird Alex seinen Fehler einsehen oder hat er alles verloren denn beide leiden   
  19. Cover des Buches Neue Liebe rostet auch (ISBN: 9783957511850)
    Miriam Frankovic

    Neue Liebe rostet auch

     (11)
    Aktuelle Rezension von: anila
    Ein großer Dank geht an Miriam Frankovic, die dieses Buch nicht nur geschrieben, sondern auch eine Leserunde dazu eröffnet hat!

    Inhalt (lt. Klappentext):
    Die Theaterfotografin Luna ist Single und lebt in Berlin. Ihr graut vor ihrem nahenden vierzigsten Geburtstag. Als ihre Freundin Amelie ihr zum Geburtstag einen Mietmann für einen Konzertbesuch bucht, ist es bei Marco und Luna Liebe auf den ersten Blick. Aber Luna wehrt sich gegen ihre Gefühle, weil sie sich nicht mit dem vermeintlichen Escort einlassen will. Schnell verlieren die beiden sich aus den Augen. Als sie sich zufällig wiederbegegnen, erfährt Luna, dass Marco in Wirklichkeit Steuerberater und Personal Coach ist und ihre Freundin sich in der Sparte vertan hat, als sie Luna ein besonderes Geburtstagsgeschenk machen wollte. Luna und Marco verabreden sich, doch dann erfährt Luna, dass Marco vergeben ist … und das Chaos nimmt seinen Lauf.

    Meinung:
    Also erst mal muss ich loswerden, dass Luna komplett übertreibt. Ich meine, okay, ich bin erst 24 und stecke nicht in der Haut einer 40-Jährigen, die keine Kinder, keinen Mann und einen stressigen Beruf hat, doch fand ich es maßlos übertrieben, wie sehr sie sich vor ihrem 40. Geburtstag graute. Es ging sogar so weit, dass sie über einen Attentäter nachgedacht hat. Also wirklich, pubertärender Teenie steckt in erwachsenem Körper, habe ich die ganze Zeit nur gedacht und wurde zunehmend genervt. Leider zog sich Lunas Verhalten durch das ganze Buch, weswegen es nicht nur beim Anfang blieb, der mich ziemlich nervte. Sie trifft auf Marco und macht sich abertausende Gedanken, macht sich schlecht, macht die Beziehung schlecht, macht Marco schlecht. Also so eine grundlegend negative Person ist mir bislang selten begegnet und wie auch im echten Leben, hätte ich am liebsten einen großen Bogen um Luna gemacht. Sie macht einen regelrecht depressiv.

    Leider fand ich auch die Geschichte nicht so humorvoll, wie sie angepriesen wurde. Viele Szenen fand ich übertrieben, überflüssig und schlichtweg unpassend. Manchmal dachte ich mir nur so: Wofür brauchten wir diese Szene jetzt genau? Mir hat der rote Faden gefehlt und manchmal auch die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Szenen. 

    Doch gibt es auch positive Dinge:
    Der Schreibstil ließ sich sehr schön lesen. Die Geschichte an sich und die Protagonisten sowie Nebenfiguren als solche haben mir eigentlich ganz gut gefallen. Weiterhin wurden zwischendurch durchaus sehr wichtige Inhalte vermittelt, die man aber wahrscheinlich leicht überliest. 

    Fazit:
    Allgemein angenehme und kurzweilige Unterhaltung. Ich vergebe 3 von 5 Sterne.
  20. Cover des Buches Stalking (ISBN: 9783257239010)
    Jason Starr

    Stalking

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    „Stalking“ hat mich so sehr gefesselt, dass ich den größten Teil des Buches in einem Rutsch durchgelesen habe. Jason Starr erzählt die spannende Geschichte einer krankhaften und einseitigen Liebe, die in Mord mündet. Obwohl er sich dabei eher auf einer sachlichen und analytischen Ebene bewegt, sind die Figuren sehr plastisch. Durch die wechselnden Perspektiven ergibt sich ein faszinierendes Bild vom Innenleben aller Protagonisten – und wie verschieden Taten und Worte wahrgenommen und interpretiert werden. Wer Jason Starr noch nicht kennt, kann sehr gut mit diesem Werk einsteigen.  

  21. Cover des Buches Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will (ISBN: 9783423431064)
    Barbara Sher

    Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will

     (41)
    Aktuelle Rezension von: hei_ke82
    Da ich mich momentan beruflich im Umbruch bzw. Neubeginn befinde, habe ich etliche Bücher zu diesem Thema durchgearbeitet ... und Barbara Shers Ratgeber hebt sich für mich deutlich von den anderen ab. Er hat mir über meine Persönlichkeit, Ängste und Widerstände sowie über deren Ursachen die Augen geöffnet. Ich bin mir und meinem (beruflichen) Ziel näher gekommen und habe nun Handwerkszeug, meinen Weg dahin zu beschreiten. Ein motivierendes, gut strukturiertes, praxisnahes und einfühlsames Buch, das ich jedem empfehlen kann, der nicht so recht weiß, was und wohin er will.
  22. Cover des Buches Three Women - Drei Frauen (ISBN: B086637MVC)
    Lisa Taddeo

    Three Women - Drei Frauen

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Wunderland (ISBN: 9783755758648)
    Martin Krist

    Wunderland

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Engelchaen_

    Mein erstes Buch von Martin Krist. Und ich muss sagen WOW! Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Ich fand den Klappentext schon vielversprechend und das hat der Inhalt auch gehalten.

    Das Buch wird aus drei Perspektiven erzählt. Aus der Perspektive von Kommissar Kalkbrenner, von Jamina einer Polizistin und aus einer Ich-Perspektive von dem kleinen Michel, der nach dem Tod seiner Eltern in einem albtraumhaftes Leben in einem Waisenhaus landete. Alles fing an mit einer Leiche, die auf dem Wertstoffhof gefunden wurde. Wer das Buch bis zum Ende liest wird viel erfahren.

    Die Protagonisten sind wahnsinnig lebhaft dargestellt. Ihre Gefühle und Gedanken werden so intensiv auf den Leser übertragen, dass es schon beim lesen unter der Haut gribbelt. Grausame Schandtaten, Abscheu, Ekel, Trauer, Wut, Schock und auch ein wenig liebevolle Zuwendungen sind spürbar.

    Die Thematik im Buch ist ergreifend und leider spielen sich ähnliche Dinge auch in der realen Welt ab, daher finde ich es super, dass es aufgegriffen wird und durch das lesen eine breite Menge an Menschen erreicht und Ihnen das möglich macht, sich in betroffene hineinzuversetzen.

    Klasse Thriller! Ich bin so überwältigt, dass ich selbst nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe meine Gedanken immer noch nicht beisammen habe. Ich freue mich auf das nächste Buch von Martin Krist!

    Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

  24. Cover des Buches KatastrophenGlück (ISBN: 9783775157308)
    Tamara Hinz

    KatastrophenGlück

     (5)
    Aktuelle Rezension von: LEXI
    „Gottes Anliegen für unser Leben ist nicht in erster Linie das Ausmerzen aller schmerzhaften Gefühle. Heilung, Veränderung und Erneuerung sind oft Prozesse, die einen langen Weg mit Fortschritten und Rückschritten, mit Hinfallen und Aufstehen beinhalten. Wir können auf diesem Weg zu starken und reifen Menschen heran-wachsen.“

    „Sie kommen gut durchs Leben und plötzlich, ungefähr in der Lebensmitte, kommt die große Krise, der große Einbruch. Auf einmal geht nichts mehr. Dann gibt es die Depression, den Burn-out, die unerklärlichen Angstzustände und Panikattacken, die Essstörung, die Krankheit, die kein Arzt erklären kann, weil sie ihre Wurzeln in der desolaten psychischen Situation hat, oder den totalen Zusammenbruch. Das hängt damit zusammen, dass sich unsere Seele nicht endlos strapazieren lässt, mit zunehmendem Alter immer weniger.“

    Tamara Hinz hat mit diesem sehr persönlichen Buch über Lebenskrisen auch eine Menge eigener Erfahrungen – Erlebtes, und Durchlebtes, wie sie es nennt – offengelegt. Was für die Autorin ein „von der Seele schreiben“ gelebter Kindheits- und Lebenserfahrungen bedeutet, stellt für ihre Leserschaft zugleich eine Lebenshilfe der ganz besonderen Art dar.

    Nach anfänglicher Vertiefung zu einigen Grundstrukturen unserer Persönlichkeit und den Auswirkungen jeweiliger Familiengeschichten, geistlichen Prägungen und ganz bestimmten Faktoren in unserer Persönlichkeitsstruktur konzentriert Tamara Hinz sich auf das Erfragen von Ursachen. Sie erlaubt hierbei tiefe Einblicke in ihr eigenes Leben und geht auf jene Prägungen ein, die unzählige Frauen dazu bringen, stets „ein liebes Mädchen“ und „perfekt“ sein zu wollen, wie erstarrt in der Unfähigkeit zu verharren, Grenzen zu ziehen.

    Sie schreibt von Selbstzweifeln, Schuldgefühlen und den Grenzüberschreitungen seitens unserer Mitmenschen, regt zur Ursachenforschung an und macht auf Missstände aufmerksam. Immer wieder bringt sie praktische Beispiele aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz mit ein und präsentiert Ansätze und Lösungsvorschläge, um Krisensituationen zu meistern.

    Tamara Hinz plädiert für die eigene Entscheidung eines jeden Einzelnen, glücklich zu sein, sich auf den Weg zu machen und diese Entscheidung dann auch zu leben. Sie ermutigt dazu, alte Wege zu verlassen und Veränderungen positiv gegenüber zu stehen. Sie macht Mut, notwendigen Gestaltungs- und Reifeprozessen Zeit zugestehen zu können und betont dabei den großen Stellenwert jener Menschen, die uns in Zeiten der Krisen und im Verlauf notwendiger Veränderungen hilfreich zur Seite stehen.

    Die Themenbereiche „Abgrenzung“ und „Konfliktlösung“ waren für mein Empfinden die am meisten beeindruckenden dieses Buches. Hier liefert die Autorin wichtige Impulse, das eigene Leben betreffend aktiv zu werden: „Nicht nur Verantwortung für uns und unser Leben zu übernehmen und Akteur im eigenen Leben zu werden, bahnt uns den Weg aus der Krise; sondern auch die Fähigkeit, Dinge loslassen zu können, auf die wir keinen Einfluss haben, führt uns aus der Enge in die Weite. Sorgen an Gott abgeben zu können, bringt unserer Seele Gelassenheit und Frieden. Und das ist die besten Voraussetzung dafür, dass Gesundes wachsen kann.“

    Dieses Buch stellt für mich mit Sicherheit einen der besten, faszinierendsten und hilfreichsten christlichen Ratgeber dar, den ich jemals in Händen hielt. Es handelt sich hierbei um eine Lektüre, die man nicht einfach lesen, und danach zur Seite legen kann. Es ist vielmehr ein praktischer Lebensbegleiter, den man in schwierigen Situationen und Krisen immer wieder gerne zur Hand nimmt, um sich erneut darin zu vertiefen.

    Tamara Hinz besitzt die Begabung, Menschen dazu zu animieren, sich unbequemen Fragen zu stellen, Ursachenforschung zu betreiben, und sich anschließend aktiv an die Bewältigung von Problemen heranzuwagen.

    Sie schreibt Mut machend, mit großem persönlichem Engagement und vermittelt immer wieder, dass jeder Mensch einzigartig und in seiner Ursprünglichkeit geliebt ist. Die symbolische Betrachtung des verwilderten Häuschens mit anschließendem Garten auf ihren Spaziergängen empfand ich als eine wunderschöne und richtungsweisende Parabel.

    „Katastrophen Glück“ ist ein überaus bereicherndes Lesehighlight, das ich uneingeschränkt weiter empfehlen kann!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks