Bücher mit dem Tag "self publisher"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "self publisher" gekennzeichnet haben.

10 Bücher

  1. Cover des Buches Level (ISBN: 9783492306775)
    Hugh Howey

    Level

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Jackie_von_Rolbeck
    Nachdem ich mir Band 1 eher aus Langeweile ausgeliehen hatte und dabei so unglaublich überrascht und geflasht wurde, muss ich leider sagen, dass Band 2 nicht in diese GROßEN Fußspuren treten kann.

    Zwar macht es schon Spaß, die Vorgeschichte zu den Silos zu lesen und es ist faszinierend zu erfahren, warum und was da überhaupt vorgefallen ist. Aber mich konnte die Vorgeschichte nicht so überraschen, da sie mich schon ein bisschen an andere Apokalypse erinnert, unter anderem ein bisschen an Fallout. 

    Das Zwischenmenschliche faszinierte mich am meisten und hat mich mehr und mehr an der Stange gehalten. Aber auch hier hoffe ich etwas MEHR im letzten Band zu lesen. 

    Kurzum, der Band war nicht enttäuschend, aber auch NICHT überdurchschnittlich gut. 
  2. Cover des Buches Dear Sister - Schattenerwachen (ISBN: 9781522823261)
    Maya Shepherd

    Dear Sister - Schattenerwachen

     (114)
    Aktuelle Rezension von: BeaRa

    Cover:

    Das Cover passt super zur Geschichte. Das Nebulöse, Schattenhafte in Verbindung mit der abgewandten Frau ist sehr gut gewählt. Auch das steinig-ruinenhafte beflügelt beim Lesen die Fantasie.

    Meine Meinung:
    2015 kaufte ich dieses Buch, weil mich der Klappentext ansprach. Geheimnisvoll, spannend und mit Fragezeichen versehen, die ich aufgelöst wissen wollte.
    Was dies anging konnte mich die Geschichte voll überzeugen. Es war durchweg spannend und man fragte sich, wem man trauen kann und wem nicht. Die Wahrheit verbarg sich auch hier gewissermaßen in den Schatten. Immer wenn ich dachte ich habe es durchschaut kam eine neue Wendung.
    Leider hatte dies für mich zur Folge, dass ich nur zwei Charas wirklich mochte. Bei den anderen blieb ich eher Zaungast und wäre die Geschichte nur etwas weniger fesselnd gewesen, hätte sie mich wahrscheinlich verloren. Zumindest sagt mir das mein Bauchgefühl.


    Leseempfehung:
    Die Geschichte ist dicht, spannend, undurchsichtig und ein tolles Leseerlebnis. Leider konnten mich die meisten Charaktere einfach nicht für sich einnehmen, weshalb ich mich nicht zu 100 % wohl gefühlt habe. Ein gelungener Reihenauftakt, der 5 Jahre zu lang auf dem SuB warten musste.

  3. Cover des Buches Das Erbe der Macht - Schattenloge 1: Die Rückkehr (Bände 13-15) (ISBN: 9783958343207)
    Andreas Suchanek

    Das Erbe der Macht - Schattenloge 1: Die Rückkehr (Bände 13-15)

     (534)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    zwei Magier müssen einen Auftrag erfüllen. einer war das dropbox formet nicht wirklich lesbar sorry. 

  4. Cover des Buches Zeitgenossen - Suche nach den Ur-Vampiren (ISBN: 9781530242894)
    Hope Cavendish

    Zeitgenossen - Suche nach den Ur-Vampiren

     (7)
    Aktuelle Rezension von: kointa
    Auch der vierte Band dieser Reihe hat mich wieder in seinen Bann gezogen. Die Zeitreise die man mit den Vampirfreunden unternimmt, macht diese Reihe zu was besonderen. Gut recherchiert bekommt man auf angenehme Art und Weise geschichtliches Wissen. Dies spielt zum Bsp der 1.Weltkrieg eine wichtige Rolle. Diesmal ist der eigentliche Kampf gegen die sybarites in den Hintergrund getreten und das geschichtliche in den Vordergrund, aber so wird es nicht langweilig und ich bin schon sehr auf Band 5 gespannt 
  5. Cover des Buches Das Leuchten am Rande des Abgrunds (ISBN: 9783746775890)
    Stella Delaney

    Das Leuchten am Rande des Abgrunds

     (6)
    Aktuelle Rezension von: Tini_S
    Meine Meinung: Dass Stella Delaney schreiben kann, weiß ich nicht erst seit sie für ihr Debüt „Staub und Regenbogensplitter“ den Skoutz-Award gewonnen hat. Zurecht, kann ich nur sagen, denn auch mich (und Sandy) begeisterte diese Kurzgeschichtensammlung vor allem mit dem stimmungsvollen und treffgenauen Schreibstil. So no Doubt about that. :D Aber konnte mich „Das Leuchten am Rande des Abgrunds“ ebenso überzeugen? Schauen wir doch mal …

    Was mir natürlich als Erstes auffiel, war der wundervolle Schreibstil. In der ganzen Geschichte ist kein einziger überflüssiger Satz enthalten, mit jedem Wort vermittelt Stella Delaney Emotionen oder Informationen, was sehr ausgereift und durchdacht rüber kommt. Doch ist er deshalb keineswegs zu trocken, falls ihr das befürchtet, denn auch die Poesie kommt nicht zu kurz! Hach, ich konnte einfach total darin aufgehen und mich von den schönen Worten tragen lassen …

    Ein weiteres Highlight ist der Tagescountdown, der gleich zu Beginn eingeführt wird. Er erhöht die Spannung und so war ich sofort gefangen im mysteriösen Storygeflecht. Es geht auch gleich spannend los und aufgrund des Zeitfaktors hatte ich wirklich Herzrasen! Die Hintergrundinfos wurden geschickt in die Handlung eingewoben, es gab keine großen Erklärungen, aber dadurch auch keinen Infodump. Weniger ist hier mehr und ich mochte gerade das sehr gern.

    Die Story ist dystopisch vor realistischen Hintergründen und damit unübersehbaren Parallelen zu unserer jetzigen Welt. Well done! Ein bisschen hatte ich leider das Gefühl, dass ein wichtiger Teil der Story fehlt. Ich hätte gern noch ein „davor“ von Sams Zeit bei den Rebellen erlebt und auch die Anfänge mit Alexis wurden nur immer kurz eingestreut. Durch die „Verknappung“ legte die Story ein hohes Tempo vor und ich musste wirklich dran bleiben – keine Lektüre für zwischendurch (und das ist auch gut so).

    Besonders gut gefielen mir die Andeutungen zu Kunst und Kultur. Das war interessant und ich konnte noch etwas dazu lernen, interpretieren und rätseln. Man kann sicher nicht alle Hinweise entdecken, da lohnt sich sogar ein nochmaliges Lesen (oder Vorbeischauen auf der Homepage der Autorin). Man merkt einfach, dass Stella Delaney sich sehr viele Gedanken gemacht hat.

    Ein wenig Luft nach oben gab es allerdings bei den Charakteren. Vor allem Alexis blieb mir zu oberflächlich und blass. Sie hätte noch mehr ausgearbeitet und gerne noch etwas „taffer“ sein können (Frauenpower und so! ^^).

    Zum Ende hin gibt es einige Enthüllungen und überraschende Wendungen und alles fügt sich zu einem sinnvollen Ganzen zusammen. Hut ab dafür, das schafft nicht jeder Autor und ich weiß das sehr zu schätzen! Dementsprechend klappte ich das Buch zufrieden zu und hätte gerne noch mehr gelesen, weil mir die geschaffene Welt und ihre Hintergründe so gut gefallen hat!

    Fazit: Also wenn ich eins beklagen kann, dann das: Es war zu kurz und ich hätte gern noch viel länger in der Geschichte verweilt, an der Seite der Protagonisten gelebt und überhaupt! Der Schreibstil ist so treffgenau, melancholisch, dramatisch und düster, dass er mich vollkommen gefesselt hat, ein großes Kompliment dafür!

    Auch könnte ich mir „Das Leuchten am Rande des Abgrunds“ sehr gut als Kinofilm vorstellen oder auch als Anime, denn es lief ein richtiger Film in meinem Kopf ab. Von Stella Delaney darf es gerne mehr sein und länger und umfangreicher. Ich freue mich darauf und behalte die Autorin definitiv im Auge!
  6. Cover des Buches Ghosem - Seelenbande (ISBN: 9781514306970)
    Claudia Schwarz

    Ghosem - Seelenbande

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Gwynny
    FAKTEN
    Das Buch „Ghosem: Seelenbande“ von Claudia Schwarz ist erstmals am 18.06.2015 erschienen und wurde von der Autorin selbst verlegt. Es ist der zweite Band und als eBook und Print erhältlich.

    INHALT
    Jona hat es geschafft und ist scheinbar den Fängen Domhalls entflohen, aus dem Koma erwacht. Doch zu welchem Preis? Er musste seine Liebe zurück lassen und sich in seiner Welt wieder zurechtfinden. So sehr er sich auch bemüht, es will ihm einfach nicht gelingen. Zu sehr zieht es ihn zurück nach Ghosem, dabei ist doch all das nicht real gewesen, oder? Ein Gespräch mit seinem Vater sorgt für Klarheit und Jona muss sein Leben mit ganz anderen Augen sehen. Nichts ist, wie es scheint – nichts ist, wie er geglaubt hatte. Und das volle Ausmaß dieser Erkenntnis zwingt ihn zurück zu kehren. In seine Heimat, das weiß er jetzt. Zurück nach Ghosem! Und diese Entscheidung bringt eine große Aufgabe mit sich, das Blut in seinen Adern erlegt ihm eine Bürde auf. Er muss sie retten, sie leiten und ihnen den Weg hinaus zeigen. Doch kann er all das bewältigen? Was bringt ihm die Zukunft, sein Schicksal? Eine lange Reise voller Gefahren und Entbehrungen beginnt …

    SCHREIBSTIL/ FORM
    Claudia Schwarz ist ihrem Stil treu geblieben. Sie hat diese herrlich leichte Art. Man taucht ein in das Geschehen und ist gleich wieder in Ghosems Bann gezogen. Mir gefällt ihre Spannungskurve. Sie ist nicht mit unzähligen Spitzen gespickt, aber sie ist solide und bringt gleichbleibenden Lesespaß. Es gab ein paar winzige Längen, aber die wurden mit der Szenen zaubernden Beschreibung dieser fantastischen Welt, vielschichtigen Charakteren und authentischen Emotionen wieder wett gemacht. Sie hat hier nicht nur eine Geschichte erschaffen, sondern einen Ort zum Abschalten und Eintauchen. Und obwohl dieses Buch sehr viele Seiten hat, liest es sich sehr schnell weg – leider ;) Erst wollte ich nur 4 Zahnrädchen vergeben, aber das letzte Drittel des Buches hat es wieder herumgerissen und das 5. Zahnrädchen eingebracht. Es wurde spannender und es gab interessante Wendungen …

    CHARAKTERE
    Jona
    Er ist sehr an seinen Erfahrungen gewachsen. Zum Teil noch recht impulsiv, aber stets mit Leidenschaft dabei, für alles das er liebt. Was er sich allerdings bei dieser einen Entscheidung gedacht hat … lest selbst ;) Ein Hauptprotagonist, den ich sehr gut leiden konnte. Eben mit Ecken, Kanten und Fehlern. Nicht perfekt, das macht ihn dafür umso glaubhafter.

    Hier gibt es eindeutig zu viele Charaktere, die alle wichtig sind, als das ich für jeden einen Absatz schreiben könnte. Zumal ich dann vermutlich spoilern müsste – ich hasse Spoilern ;) Die Charaktere sind jedoch vielseitig, lebensecht und jeder für sich ein Individuum. Sie bringen Leben in die Story und tragen sie hervorragend. Ein gelungenes Gefüge, nachvollziehbar in Handlung und Emotion.

    MEIN FAZIT
    Eine Fortsetzung, die es zu lesen lohnt! Wir haben hier nicht die 0-8-15 Fantasy, die es derzeit so häufig zu lesen gibt. Dies ist eine eher ruhig angesiedelte und wundervolle Geschichte, die uns in ihre ganz eigene Welt entführt und das Gefühl gibt, selbst vor Ort zu sein. Und doch ist auch für Spannung, Romantik und Abenteuer gesorgt. Eine klare Lese-Empfehlung ab ca. 16 Jahren. Ich freue mich auf Band 3, denn den muss es einfach geben ;)

    MEINE BEWERTUNG
    Hier gibt es 5 von 5 Zahnrädchen.
    ©Teja Ciolczyk, 14.06.2016


    Mehr rund ums Buch findet Ihr auf meinem Blog Gwynny's Lesezauber
  7. Cover des Buches Der Faschist (ISBN: 9783751914772)
    Leveret Pale

    Der Faschist

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Patrick_Eicher

    Der Grafikdesigner Nikolas Schaber verfällt durch einige Umstände einer faschistischen Partei und deren Anführer. Langsam wächst seine Begeisterung und er blickt in seinen Memoiren zurück. Ob wirklich alle Entscheidungen richtig waren?


    Der Autor nimmt den Leser hier mit auf die Reise in die Gedankengänge und Beweggründe eines Faschisten. Ein toller, vielschichtiger und packender Roman, den man so schnell nicht vergessen wird. Es wird schonungslos aufgezeigt, dass es nunmal nicht nur schwarz und weiß gibt. Der Schreibstil ist total fesselnd, auch wenn ich mich in den ersten 50 Seiten etwas schwer getan habe , in die Welt einzutauchen. Dann aber hat es mich gefesselt und ich war hin und weg von dem tollen Aufbau. 

    Eine klare Empfehlung, wenn man eine Story mit Tiefgang sucht

  8. Cover des Buches Mein Buch! Vom Entwurf zum Bestseller (ISBN: 9783943957259)
    Myra Cakan

    Mein Buch! Vom Entwurf zum Bestseller

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Federtier
    Wie der Titel bereits verrät, geht es in "Mein Buch" darum, was man alles beachten muss, wenn man sein Buch selbst veröffentlichen möchte. Myra Çakan plaudert aus dem Nähkästchen und gibt dem angehenden Self Publisher zahlreiche Tipps und Hinweise. Die Kapitel werden aufgelockert mit vielen Experten-Interviews, darunter Autoren, Grafiker, Lektoren und Verlagsmitarbeiter.
    Zu Beginn des Buches gibt die Autorin auch ein Hinweise zum Handwerk des Schreibens, was aber nicht der Schwerpunkt sein soll. Vielmehr geht es um Formatierung, rechtliche Hinweise zu Veröffentlichung und Titelbildsuche, sowie Tipps, wo man sein Buch veröffentlichen kann und welche Richtlinien es gibt.
    Ein unverzichtbares Nachschlagewerk für angehende Self Publisher, welches im Anhang durch Kontaktdaten der einzelnen Interviewpartner ergänzt wird.
    Durch die lockere Schreibweise wirkt das Buch nicht wie ein staubtrockenes Theoriebuch eher wie ein Plauderstündchen mit einer Freundin, die mit guten Tipps aufwarten kann.
  9. Cover des Buches Mit dem Wind Kurs Paradies (ISBN: B07PVCV5MG)
    Julia Drosten

    Mit dem Wind Kurs Paradies

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Danielabe
    Das Cover gefällt mir sehr gut. In das Buch bin ich gut hinein gekommen und war gleich mittendrin. Es ist spannend und fesselnd und sehr interessant. Die Handlung ist überzeugend und nachvollziehbar. Die Zeit in der die Geschichte spielt, ist faszinierend. Man erfährt viel wie es in der Zeit zugeht. Die Charaktere sind mir sympathisch, man kann sich gut in sie hinein versetzen und mit ihnen mitfühlen, mitfiebern und mitleiden. Es wird vieles gut beschrieben, ich konnte mir vieles gut vorstellen. Der Schreibstil ist flüssig und detailliert. Ich kann das Buch empfehlen.
  10. Cover des Buches Der Apfelsmoothie der Erkenntnis (ISBN: 9783748137238)
    Leveret Pale

    Der Apfelsmoothie der Erkenntnis

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Hexxe
    Nathan, drogenaffiner Schriftsteller kann zwischen den Welten, Wahrheiten und Universen wandern. Dabei kämpft er gegen die Organisation und deren Agenten, die das Multiversum im Gleichgewicht halten soll. Ein spannendes Rennen mit vielen Opfern in den verschiedensten Universen beginnt. Daran ist nicht nur der Autor schuld...

    Soviel zum Inhalt. Bei dem Autor Nikodem Skrobisz (alias Leverent Pale) ist ein Erzählstrang zwar vorhanden und wird eingehalten, jedoch tritt dieser aufgrund des Inhaltes seiner humoresken Einwürfen und vor allem seinen philosophischen Debatten  und anderen Ausschweifungen in den Hintergrund. Wer ein normales Buch erwartet ist hier absolut fehl am Platz.

    Genau deswegen hat mich der Plot überzeugen können.
    Ganz unabhängig vom Vorgängerroman "Crackrauchende Hühner Nihilist Punk"  - den man zwar zum Verständnis des vorliegenden Buches nicht gelesen haben muss, aber natürlich wegen des Inhalts lesen sollte - ist Nathan im "Apfelsmoothie der Erkenntnis" nicht nur  erheblich erwachsener und reifer geworden, man merkt die Entwicklung auch dem Autor an, dessen Musikgeschmack und innere Einstellung mich erneut begeistern konnte.

    Ganz klar ein Lieblingsbuch für intelligente Menschen mit Humor, die außerhalb eines engstirnigen Rahmens und oder religiösen Wahn denken und Leben.
  11. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks