Bücher mit dem Tag "seth"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "seth" gekennzeichnet haben.

119 Bücher

  1. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783959670968)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (578)
    Aktuelle Rezension von: Linchenliestgerne

    Eine kleine Anmerkung vorab: Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar von dem Harper Collins Verlag erhalten und möchte mich dafür noch einmal ganz herzlich bedanken. Meine Meinung zu diesem Buch wird dadurch jedoch in keiner Weise verändert oder verfälscht.

    Meinung:

    Ich liebe die griechische Mythologie und da war es natürlich kein Wunder, dass mich der Klappentext sofort angesprochen hat. Die Geschichte rund um die griechische Mythologie ist perfekt beschrieben und man kann die Verbundenheit zwischen den einzelnen Namen sehr gut verstehen. Vorweg möchte ich noch betonen, dass es mein erstes Buch von Jennifer L. Armentrout ist. Ich war von der ersten Seite an voll und ganz in der Geschichte drin. Auch war ich sofort auf einer Wellenlänge mit Josie und Seth und schon sehr gespannt auf das gemeinsame Abenteuer von den beiden. Die Zerrissenheit der beiden hat mich so gefesselt, dass ich das Buch sehr oft nicht aus der Hand legen konnte. Auch gefällt mir die Abwechslung der Perspektiven zwischen den beiden sehr gut, sodass man dadurch einen noch besseren Einblick in die Gefühls- und Gedankenwelt der beiden bekommt. Die Schauplätze und die Unterschiede zwischen der Welt der Götter und der der Sterblichen wurde auch sehr gut beschrieben, sodass ich mir beides sehr lebhaft vorstellen konnte. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich an dieser Stelle jedoch – die Geschichte ist an manchen Stellen einfach zu langatmig. Man hätte da eventuell ein paar nebensächliche Sachen herausnehmen können. Alles in Allem ist es ein sehr gelungener Auftakt der Reihe geworden und ich bin gespannt, wie es weitergeht.

     Bewertung: 4,5 von 5 Sternen! 

  2. Cover des Buches Die Sache mit Callie und Kayden (ISBN: 9783453417700)
    Jessica Sorensen

    Die Sache mit Callie und Kayden

     (616)
    Aktuelle Rezension von: Janine_Niggemeier

    Ich hatte mich schon sehr lange auf diesen Roman gefreut und mit viel Elan angefangen. Der Schreibstil ist unglaublich gut und ich habe dieses Buch innerhalb kürzester Zeit weggesuchtet.

    In meinen Augen sind Callie und Kayden füreinander geschaffen und es war wirklich schön zu lesen, wie die beiden zueinander finden. Leider hat es mich dann doch sehr irritiert, wieviele Probleme doch jede einzelne Person in diesem Buch mit sich herumschleppt und auch meine Hoffnung nach einem Happy End wurde mit einem fiesen Cliffhanger zerstört. Diese Buch konnte meine Erwartungen nicht komplett erfüllen, was ich sehr schade fand, weil der Erzählstil wirklich mitreißend war. Etwas weniger Drama hätte mir persönlich in diesem Fall besser gefallen.

  3. Cover des Buches Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten (ISBN: 9783551315953)
    Jennifer Wolf

    Morgentau - Die Auserwählte der Jahreszeiten

     (1.124)
    Aktuelle Rezension von: angi93

    Ich fand die Geschichte um Nevis und Maja so schön. Ich habe das Buch an einem wunderschönen Sommertag nur so verschlungen.

  4. Cover des Buches Dämonentochter - Verbotener Kuss (ISBN: 9783570380437)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verbotener Kuss

     (597)
    Aktuelle Rezension von: lesenbirgit

    Jennifer L. Armentrout gehört zu meinen liebsten Autoren. Bisher haben mir alle ihre Bücher gefallen. Der Auftakt der Reihe hat mir richtig gut gefallen. Der Schreibstil ist einfach nur fantastisch. 

    Die Geschichte ist eine Mischung aus Fantasy und Mythologie. Die Charaktere der Hauptdarsteller waren spannend gehalten. Ich habe den ersten Band gerne gelesen. Ich bin unglaublich gespannt wie es weitergeht.

    Ich bin nun mit dem zweiten Band angefangen und kann gar nicht aufhören zu lesen wenn dies ginge.

  5. Cover des Buches Die Liebe von Callie und Kayden (ISBN: 9783453534575)
    Jessica Sorensen

    Die Liebe von Callie und Kayden

     (415)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Der zweite Band von Callie & Kayden hat wesentlich länger gebraucht, um in Gang zu kommen als der erste. Tatsächlich ist in der ersten Hälfte kaum etwas passiert und es war mir fast schon ein bisschen zu viel Hin und Her zwischen dem Paar.

    Aber das änderte sich dann ganz plötzlich und was so ruhig anfing, wurde sehr herzergreifend und hat mich echt mitgenommen.

    Ging es im ersten Band noch mehr um Callies Probleme, geht es jetzt um Kayden, der in seiner Familie schreckliches durchlebt hat.

    Aber es geht nicht nur um die Probleme an sich – es geht auch drum, dass man sie in den Griff kriegen kann, dass man das aber auch angehen muss. Und ich liebe es, dass Jessica Sorensen Liebe hier nicht als Allheilmittel darstellt, sondern klarmacht, dass, man manchmal auch mit Profis reden muss.

    Die Charaktere entwickeln sich glaubhaft weiter. Ihre Beziehung macht sie stark, überwindet aber nicht alles. Auch wie Freundschaft hier gezeigt wird, ist einfach schön.

    Anders als im ersten Band gab es hier doch recht viele Erotikszenen, aber sie waren nicht so explizit und über dutzende Seiten erstreckt, dass ich sie überblättern wollte, sondern es hielt sich die Waage und blieb recht geschmackvoll.

    Besonders gut gefiel mir, wie Lukes Geschichte für den dritten Band der Reihe angeteasert wurde, ohne zu viel zu verraten. Er ist so ein interessanter Charakter und ich brenne schon darauf, seine und Violettes Geschichte zu erfahren. 

  6. Cover des Buches Dämonentochter - Verlockende Angst (ISBN: 9783570380444)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verlockende Angst

     (436)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt...

    Auch das zweite Buch der „Dämonentochter – Reihe“ hat mir gut gefallen &‘ ich kam zu Beginn sofort wieder in die Geschichte hinein. 

    „Dämonentochter – Verlockende Angst“ knüpft direkt an die Handlung des ersten Buchs an. Es hat Spaß gemacht Alex &‘ ihre Freunde ein weiteres auf ihren Abenteuern zu begleiten. Genauso wie bereits im ersten Buch, gefällt mir die Mischung aus Fantasy &‘ Mythologie sehr gut &‘ macht die Geschichte für mich nur noch umso spannender. 

    Ich bin gespannt auf das dritte Buch der Reihe &‘ wie die Geschichte weitergeht!

  7. Cover des Buches Dämonentochter - Verführerische Nähe (ISBN: 9783570380505)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verführerische Nähe

     (369)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Alex weiß nicht, ob sie den Tag ihres Erwachens als Apollyon erleben wird. Sie wird von einem alten, längst vergessenen Orden gejagt und versucht gleichzeitig, ein tödliches Verbrechen zu verbergen, das sie und Aiden den Kopf kosten kann. Als Alex hinter ein weiteres Geheimnis um ihre Herkunft kommt, gerät ihr Leben völlig aus den Fugen – und das ist schon kompliziert genug, denn ihre Bestimmung bindet sie an den göttlichen Seth … ihr Herz aber an Aiden.

    Das dritte Buch der „Dämonentochter – Reihe“ hat mir bis jetzt wirklich am besten gefallen, es stellt die beiden Vorgänger ziemlich in den Schatten. 

    „Dämonentochter – Verführerische Nähe“ fand ich großartig! Hier nimmt die Geschichte eine Wendung, an die ich vorher nicht einmal gedacht habe. Auch hier schließt die Handlung direkt an das Ende des zweiten Buches an, sodass man gleich wieder in die Geschichte hineingezogen wird. Diese Mischung aus Fantasy &‘ Mythologie, die in dieser Reihe so gut ausgearbeitet &‘ durchdacht ist, konnte mich ein weiteres Mal für sich gewinnen. 

    Zum Glück liegt das vierte Buch schon Zuhause bereit &‘ wartet nur darauf verschlungen zu werden!

  8. Cover des Buches Dämonentochter - Verwunschene Liebe (ISBN: 9783570380529)
    Jennifer L. Armentrout

    Dämonentochter - Verwunschene Liebe

     (332)
    Aktuelle Rezension von: Mirabellahammer12

    •Dämonentochter 4 von Jennifer L. Armentrout•

    Mittlerweile weiß ich eigentlich gar nicht genau, was ich noch sagen soll. Denn ich habe Band 1, 2 und 3 geliebt und so viel anders verhält es sich auch nun mit Band 4 nicht. An einigen Stellen mag er schwächer gewesen sein und mir hat deutlich etwas Spannung und Humor gefehlt, aber ansonsten war es wieder ein riesengroßes Abenteuer, mit Aiden, Alex und den anderen durch die Seiten zu fliegen. Es gab einige schockierende Wendungen und dieser große Knall am Ende sowie der Tod einer bestimmten Person haben mich sehr überwältigt und geschockt. Doch das war es einfach wert. Ich mochte es sehr, wie sehr Alex, Aiden, Luke, Deacon, Olivia, Lea, Marcus, Solos und Apollo als Team funktioniert haben und hier die verrücktesten Dinge gemeistert haben, während Seth seine Bosheit auf eib vollkommen neues Level gebracht hat. Ich bin mehr als bereit für Band 5!


    Fazit: abschließend gebe ich dem vierten Band der Geschichte von Alex und Aiden 4 von 5 Sternen. Es war für mich bis jetzt der schwächste Band der Reihe, vor allem wegen der vielen Längen und dem teils fehlenden Humor, aber dennoch war es richtig toll. Ich liebe Alex und Aiden einfach sehr! 

  9. Cover des Buches Glanz der Dämmerung (ISBN: 9783959671668)
    Jennifer L. Armentrout

    Glanz der Dämmerung

     (258)
    Aktuelle Rezension von: Fiona_Hein

    Der dritte Teil der Götterleuchten-Serie hat mich direkt wieder in den Bann gezogen. Ich mag die Mischung der Serie aus griechischer Mythologie, Fantasy und einer emotionalen und sehr gefühlvollen Liebesgeschichte!

    Josie steht auch in diesem Band wieder vor neuen Herausforderungen. Es beginnt bereits voller spannungsgeladener Momente und man ist direkt ab der ersten Seite wieder mitten im Geschehen! Ich finde die Entwicklung von Josie und Seth sticht in diesem Band besonders hervor. Beide wirken erwachsener und reifer. Und auch ihre Beziehung hat eine neue Ebene erreicht und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, weil mich die ganze Geschichte einfach mitgerissen hat.

    Von mir gibt es eine ganz klare Leseempfehlung. Ein wirklich umwerfender Roman und ich bin gespannt wie es in Band 4 weitergehen wird. 

  10. Cover des Buches Biss zum Morgengrauen (ISBN: 9783551316608)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Morgengrauen

     (14.683)
    Aktuelle Rezension von: BellaBook

    Das Buch habe ich vor rund 10 Jahren gelesen. Damals war es extrem spannend und ich war von der geschaffenen Vampir-Welt und den Charakteren begeistert, daher bekommt es auch von mir 5 von 5 Sternen.

  11. Cover des Buches Funkeln der Ewigkeit (ISBN: 9783959672504)
    Jennifer L. Armentrout

    Funkeln der Ewigkeit

     (174)
    Aktuelle Rezension von: lovebooksandpixiedust

    Ich habe schon sehnsüchtig auf „Funkeln der Ewigkeit“ gewartet. Es ist der letzte Band in der Götterleuchten Reihe und ich war gespannt, wie die Geschichte rund um Josie und Seth ausgehen wird. Das Cover hat mir wieder super gefallen und es passt gut zu den anderen Teilen der Reihe. Jennifer L. Armentrout hat einfach einen Schreibstil, der mich immer begeistern kann. Er ist flüssig zu lesen, emotional, verdammt heiß und spannend. Ich bin direkt wieder in die Reihe eingetaucht und ich hatte keinerlei Probleme mich zurecht zu finden. Band vier schließt direkt an Band drei an und wir landen wieder mitten im Krieg mit den Titanen. Die Handlung entwickelt sich in einem gutem Tempo und die Spannung wird konstant gehalten. Am Ende kommt es zu einem Showdown, den ich so nicht erwartet habe und es hat mich sprachlos und in Tränen zurückgelassen. 

    Josie und Seth haben schon so viel zusammen durchgemacht und sie sind noch nicht ganz am Ende. Gerade Seth hat durch die ganze Reihe eine tolle und nachvollziehbar Entwicklung durchgemacht. Am Anfang war er egoistisch, nur auf sich bedacht und kindisch, aber durch Josie und den Umständen wird er reifer, verantwortungsbewusster und er merkt, dass alle seine Handlungen Konsequenzen haben. Auch Josie ist über die Reihe selbstbewusster geworden, sie lernt sich zu verteidigen und findet eine Familie. Auch die Nebencharaktere wie Aidan, Alex, Luke und die anderen sind wieder mit dabei und man kann einfach nicht anderes, als mit allen mitzufiebern.

    „Funkeln der Ewigkeit“ hat die ganze Reihe rund um Seth und Josie wunderbar abgeschlossen. Fans von Jennifer L. Armentrout kommen hier voll auf ihre Kosten. Auch wer Romantasy mag sollte sich die Reihe nicht entgehen lassen. Aber man muss definitiv mit Band eins anfangen, da die Bücher aufeinander aufbauen. 

    Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. 

  12. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.131)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Nach einem schwierigen Jahr voller Leid hofft Bella auf Besserung. Doch auch wenn sie und Edward endlich zusammen sein können, so vermisst sie ihren guten Freund Jakob schmerzlich. Doch dafür bleibt kaum Zeit, denn es droht wieder eine neue Gefahr, die Bellas Leben und das ihres Umfeldes für immer zerstören könnte.

    Schreibstil:

    Stephenie Meyer hat einen natürlichen, flüssigen Schreibstil, den man einfach gut und schnell lesen kann. Die Gefühle der Charaktere kann sie schön beschreiben, auch wenn sie mit der Romantik ein wenig zurückhaltender sein könnte, damit es nicht so schnulzig wirkt.

    Meinung:

    Auch wenn ich das Buch schnell durch hatte, fand ich die Geschichte nicht wirklich spannend. Vieles war vorhersehbar und zwischendurch langweilig. Mir hat die Spannung und Action gefehlt, die es am Anfang der Reihe noch gab. Immerhin gab es bei Bella eine Charakterentwicklung, die aber auch nicht wirklich überraschend war. Dennoch war dies das spannendste am Buch. Der große Showdown am Ende fand ich träge. Ich dachte, wenn die Volturi kämen, wird es aufregend, aber die meiste Zeit wurde nur geredet und verhandelt, bis es dann mal endlich zum Kampf kam. Dieser wirkte dann aber leider sehr erzwungen.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr schwach fand. Es gab zwar einige unterhaltsame Momente, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch schon enttäuscht. Es gab nicht viele spannende Momente, dafür aber eine Menge romantischer Kitsch, bei dem ich fast würgen musste. Ich wollte das Buch lesen, um mit der Reihe abzuschließen, aber nochmal werde ich es nicht lesen. Das Buch ist eher was für eingefleischte Vampir-Fans der Reihe.

    Das Buch bekommt von mir 2/5 Sterne.


  13. Cover des Buches Biss zur Mittagsstunde (ISBN: 9783551316615)
    Stephenie Meyer

    Biss zur Mittagsstunde

     (7.562)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    *Rezension*

    Titel: Biss zur Mittagsstunde ( Band 2 )

    Autorin: Stephenie Meyer 

    ****
    Zum Inhalt ( Eigene Worte ):
    Als Edward nach einem blutigen Zwischenfall mit seiner Familie das Weite sucht und sich von Bella trennt, kommt sie Jacob immer näher. In ihrer Trauer um Edward ist er wie ein Fels in der Brandung für sie, doch auch Jacob ist nicht der, für den Bella ihn anfangs hielt. Bald erfährt Bella, dass Edward in Gefahr schwebt und sie ihn retten muss, auch wenn sie dafür ihr Leben aufs Spiel setzt… 

    ****
    Meine Meinung:
    Ich habe mich sehr auf diesen Band gefreut, weil in diesem eher Jacob als Edward im Vordergrund steht und ich ihn bereits im ersten Band viel interessanter fand.
    Edward hat mir auch in keiner Weise gefehlt, mir ging eher seine permanente Stimme in Bellas Kopf auf die Nerven. Egal, was sie getan hat, immer hat sie seine Stimme gehört.
    Dass diese neue Perspektive mit Jacob als Hauptcharakter kam, hat die Geschichte gut aufgelockert und ihr einen frischen Wind gegeben. Viel Neues ist in diesem Band nicht passiert, es ging viel um Bellas Liebeskummer und um ihre Gefühle für Jacob. Ihre Trauer um Edward hat mir mit der Zeit einiges an Nerven gekostet, weil es einfach immer das selbe war und es keinen Wendepunkt gab.
    Edward kam nur am Anfang und erst wieder kurz vor dem Ende als Charakter zur Geltung und das hat mir auch gereicht. Ich finde Bella und Edward als Paar oft sehr überzogen und schnulzig, sehr 0815 mäßig. Viele Dialoge zwischen den beiden sind so hochgestochen und übertrieben, dass man denken könnte, sie wären schon 20 Jahre zusammen und nie getrennt gewesen.
    Ich persönlich fand Jacob einfach angebrachter in der Rolle als Bellas festen Freund. Was ihn angeht, so war für mich schnell klar, was sich hinter seiner Person verbirgt und das finde ich weitaus spannender als das Vampirdasein von den Cullens.
    Zum Ende hin, als es um Edwards Befreiung ging, wurde die Geschichte sehr langatmig und das Ganze wurde irgendwie sehr grob abgehakt, ohne Spannung oder Nervenkitzel. Da hätte ich mir einfach mehr Action gewünscht.
    Ich wünsche mir ebenso für den dritten Band wieder mehr Augenmerk auf Jacob!
    Außerdem wünsche ich mir, dass Bella endlich verwandelt wird, was sicherlich für mich mehr Spannung sorgen könnte! 

    ****
    Mein Fazit:
    Schöne Entwicklung zwischen Bella und Jacob, jedoch ging mir die permanente Stimme von Jacob in Bellas Kopf auf die Nerven. Die Liebesgeschichte ist mir zu übertrieben und hochgestochen.
    Außerdem war das Ende sehr langatmig und langweilig. Gerade dort hätte mehr Spannung gut getan. 

    Von mir gibt es 3 Sterne! 🌟🌟🌟

  14. Cover des Buches Biss zum Abendrot (ISBN: 9783551316622)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Abendrot

     (6.957)
    Aktuelle Rezension von: Ann-Kathrin1604

    *REZENSION* 

    Titel: Biss zum Abendrot 

    Autorin: Stephenie Meyer 

    Meine Meinung:
    Leider ist dieses Buch das für mich schwächste der Reihe. Es hat sehr stark angefangen, auch der Schreibstil war wieder total fesselnd. Doch leider hat mich die Handlung hier absolut nicht überzeugt. Dass Jacob und Edward beide sehr präsent waren hat mir sehr gefallen, weil ich selbst ja ein kleines bisschen in Jacob verschossen bin und ihn gerne in der Hauptrolle gesehen hätte.
    Allerdings hat mich Bella absolut genervt in diesem Band, genauso Edward!! Es gibt bei beiden einfach keine Weiterentwicklung. Edward ist immer noch so sarkastisch und abweisend wie im ersten Band und Bella immer noch so übertrieben tollpatschig und kindlich. Ich hätte mir einfach gewünscht, dass beide miteinander reifer werden, auch wenn sich Edward bezüglich seiner Eifersucht schon gut entwickelt hat. Auch Bellas ständiges Hin und Her zwischen Edward und Jacob hat mich einfach nur genervt! Ihre ganze Art war einfach nicht meins 

    Die ganzen Hintergründe zu Jasper und den anderen fand ich zu langatmig. Ein kurzer Einblick hätte da absolut gereicht. Diese Infos haben einfach einen viel zu großen Raum eingenommen und nach der Hälfte des Buches hatte ich dementsprechend schon keine Lust mehr weiter zu lesen. 

    Ich werde jetzt wahrscheinlich dem letzten Band eher skeptisch gegenübertreten. Vielleicht kann mich dieser ja zum Abschluss noch überzeugen!

  15. Cover des Buches Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide (ISBN: 9783551314864)
    Rick Riordan

    Die Kane-Chroniken - Die rote Pyramide

     (351)
    Aktuelle Rezension von: kias_bookpages

    Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, nachdem die Percy Jackson Bücher und Spin Offs zu meinen absoluten Lieblingen gehören. Und tatsächlich wurde ich nicht enttäuscht.

    Die Geschichte beginnt dabei genauso verwirrend wie man es von Rick Riordan kennt. Die Beiden Geschwister Sadie und Cater verbringen Weihnachten in einem Museum und werden Zeugen, wie ihr Vater durch Magie eingesperrt wird. Daraufhin begeben sie sich auf die Suche nach ihm und lernen alte Verwandte aber auch neue Feinde kennen. 

    Am Anfang hatte ich Probleme mich in das Buch hineinzufinden, da nach jeden 2 Kapiteln die Perspektive zwischen Sadie und Carter wechselt und beide sehr unterschiedliche Charaktere und Erzählweisen haben, aber genau diese Eigenschaften macht das Buch zu etwas besonderem, wenn man erstmal die anfänglichen Hürden überwunden hat. 

    Obwohl die beiden die Geschichte rückblickend erzählen, nehmen die nichts vorweg und man kann sich gut in die Situation hineinversetzen. Man ist als Leser genauso verwirrt, wie die Protagonisten und daher über das Ende um so mehr überrascht.  

    Zudem ist es immer wieder unterhaltsam, wie der jeweils andere den Erzählenden unterbricht und kommentiert. Genauso, wie vermutlich jedes Geschwisterpaar reagieren würde. Vor allem als große Schwester einer unglaublich nervigen kleinen Schwester, entlockten mir die neckischen Bemerkungen der Beiden über den jeweils anderen immer wieder ein Lachen.

    Für mich kein wirkliches Muss für die Percy Jackson Fan unter euch, weil der erste Band nicht mit den PJ Büchern mithalten kann, aber an sich ein sehr spannendes und schönes Jungendbuch.

  16. Cover des Buches Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3) (ISBN: 9783551316172)
    Jennifer Wolf

    Nachtblüte. Die Erbin der Jahreszeiten (Buch 3)

     (370)
    Aktuelle Rezension von: 66jojo

    Im dritten Band der romantischen Fantasyreihe geht es um den Frühlingsgott Aviv und die Göttererbin Ilea. Während Ilea gerade dabei ist Erwachsen zu werden, sich und ihre Kräfte noch besser kennenzulernen und vor allem zu versuchen mehr über ihren Grossvater herauszufinden, schwimmt Aviv immer noch im Liebeskummer und hat daher auch nie wieder die Erde besucht. Als er es dann doch machen muss, ist er wie elektrisiert, als er Ilea sieht. Eine ruhige Liebesgeschichte, welche genauso kompliziert ist, wie die der anderen Götter. Denn sich zu verlieben und Gott einer Jahreszeit zu sein, ist nicht so leicht und das merken die beiden schneller als ihnen lieb ist.
    Jennifer Wolf führt auch im dritten Band einen locker leichten Schreibstil fort mit sympathischen Figuren und einem traumhaften Setting. Es ist wie schon seine Vorgänger unterhaltsam und perfekt, um ein paar Stunden aus der Realität zu entfliehen. Die Liebesgeschichte ist schön und ich mag, wie wir dieses Mal noch mehr über die Götter und ihre Familie erfahren haben.

    Nachtblüte ist eine nette Fortsetzung, welche Spass macht zum Lesen oder Hören, für mich jedoch zu wenig Spannung besitzt und erst gegen Ende richtig Fahrt aufnimmt. Der Fantasyaspekt hat zu wenig Raum gefunden, was vielleicht auch daran liegen mag, dass es auf der Erde gespielt hat. Trotzdem ist es am Ende eine schöne Liebesgeschichte mit der richtigen Menge Drama. Ich vergebe 3 von 5 Sterne für das Hörbuch und kann es euch empfehlen, wenn ihr die anderen Teile auch mochtet, ansonsten bleibt für mich der erste Band wohl der Stärkste.

    Folge Josia Jourdan auf Instagram für mehr Buchtipps:
    https://www.instagram.com/josiajourdan/

  17. Cover des Buches Dieser eine Augenblick (ISBN: 9783431041323)
    Renée Carlino

    Dieser eine Augenblick

     (174)
    Aktuelle Rezension von: Buchfresserchen1

    Charlotte ist sehr chaotisch und hat ihren Platz in der Welt noch nicht gefunden. Darüber ist sie selbst am meisten enttäuscht. Wie gut das sie in Helen eine gute Freundin hat, die zwar genauso chaotisch ist, ihr aber in allen Lebenslagen beisteht.
    Als die beiden auf Adam treffen wird Charlottes Welt auf den Kopf gestellt. Wird sie ihren Weg noch finden?

    Charlotte ist mir sehr sympatisch. Sie ist chaotisch aber liebenswert und hat eine tolle WG mit ihrer Busenfreundin Helen.
    Die steht in Liebesdingen ihrer Freundin in keinster Weise nach und wandert auch von einem Chaos in das nächste.
    Auch die Figur der Helen konnte ich mir gut vorstellen ich sah sie ein wenig wie die Freundin bei Pretty Woman.
    Adam erscheint zunächst sehr sonderbar und es mutet auch komisch an, das Charlotte ihn so anziehend findet.
    Das störte mich ein bisschen an dem Anfang dieser Liebesgeschichte.
    Aber was dann später folgte hat mich doch sehr erstaunt und berührt. Ein Ausgang den ich so nicht erwartet hätte und ein Thema das doch eher seltener angesprochen wird.

    Mir hat das Buch gut gefallen.

    Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen. Die einzelnen Passagen waren immer mit viel Humor und Witz begleitet. Manche Stellen gingen aber dennoch tiefer.
    An einer Stelle liefen mir sogar mal die Tränen, aber nicht in dem Maße wie ich es eigentlich erwartet hatte. Vielleicht weil es einfach zu rund war und mich in der Art wie erwartet gar nicht so traurig machen musste, weil es einfach schön war ihr unsichtbarer Begleiter auf dem gemeinsamen Lebensweg zu sein.

    Ich habe gelacht und geweint. Und wenn ein Buch das bei mir schafft war es für mich ein gutes Buch.
    Da nicht alles so wirklich perfekt war ziehe ich einen Stern ab, aber alles in allem ein lesenswertes Buch


  18. Cover des Buches Mehr als das (ISBN: 9783570162736)
    Patrick Ness

    Mehr als das

     (116)
    Aktuelle Rezension von: Weltentraeumerin
    Dieses Buch ist so Mindfuck. Ehrlich. Ich würde total gerne irgendwas zu dem Inhalt sagen, nur um darüber reden zu können, aber jedes bisschen Information ist eigentlich schon ein Spoiler, denn dieses Buch lebt davon, dass man keinen Plan hat. Dass man, genau wie der Protagonist, keine Ahnung hat, was da eigentlich abgeht.
    Man wacht mit ihm auf, und versucht, sich eine Reim darauf zu machen, entwickelt Theorien, die teilweise echt abgedreht und krass sind, verwirft sie, bekommt Informationsbrocken und weiß vor allem nicht mehr, was eigentlich real ist.
    Wie der Protagonist hinterfragt man das, was man kennt, denkt sich zwischendurch "wtf" und ist sich bis einschließlich des Endes nie so ganz sicher, was jetzt eigentlich Sache ist. Und davon lebt das Buch. Davon lebt diese Geschichte. Aber es ist ziemlich schwer, ein Buch zu empfehlen, über das man eigentlich nichts sagen will. Nur so viel sei verraten: Dies ist auch ein Buch für diejenigen, die Own Voice-Bücher suchen, in denen Homosexualität thematisiert wird.

    Fangen wir mit dem Schreibstil an. Der kommt vermutlich im Original weitaus cooler rüber. Er ist manchmal geprägt von Einschüben und Unterbrechungen, sodass man wirklich das Gefühl hat, im Kopf des Protagonisten zu stecken, seine Eindrücke und Gedanken zu teilen, die in solchen verwirrten Momenten sich ganz natürlich überlagern, und genauso verwirrt zu sein wie er. Es passte für mich absolut zum Stil des Buches, und ich fand das echt cool.
    Allerdings passierte es zwischendurch, dass Absätze merkwürdig gesetzt wurden, jedenfalls konnte ich manchmal wörtliche Rede nicht ganz zuordnen, aber das sind Nebensächlichkeiten.

    Das Buch. Es hinterfragt die Realität, die Welt, unsere Werte und Ansichten, die Gesellschaft und vor allem auch die Psyche des Menschen. Ich mochte es, wie vielschichtig die Charaktere waren, selbst die, die gar nicht aufgetaucht sind.
    Man taucht immer mal wieder in Erinnerungen ein, lernt den Protagonisten kennen, erfährt seine Geheimnisse und doch nicht alle. Man wird von Wendungen der Handlung überrascht, ist manchmal fassungslos und ungläubig ihretwegen, hat unzählige Mindfuck-Momente. Es ist einfach kein typisches Buch, sondern mehr ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Realität und den Wahrheiten, das immer wieder das eigene Konzept (und das des Protagonisten) auf den Kopf stellt, das überrascht und infragestellt.
    Und ich war gefesselt davon. Wenn ich das Buch las, vergaß ich alles um mich herum, die Geschichte zog mich in einen Sog, bannte mich an die Seiten, sodass ich ganz in diese merkwürdige Welt eintauchte, in der der Protagonist aufwacht.

    Ich könnte jetzt noch so viel schreiben, aber ich habe Angst, irgendwas vorwegzunehmen, denn das Buch lebt eben davon, dass man genauso wenig Ahnung hat wie der Protagonist. Selbst eine Genre-Beschreibung würde eigentlich spoilern. Aber wenn man sich darauf einlässt, ist es ein unheimlich cooles und vor allem außergewöhnliches Leseereignis, das ziemlich gut geschrieben ist.

    Fazit: Mindfuck. Eine fesselnde Geschichte, bei der man miträt, die Gedanken des Protagonisten direkt teilt, nie so ganz weiß, was real ist und immer wieder überrascht wird.
  19. Cover des Buches Gegen das Sommerlicht (ISBN: 9783551311030)
    Melissa Marr

    Gegen das Sommerlicht

     (970)
    Aktuelle Rezension von: MissJaneMarple

    Meine Meinung:

    Die Geschichte lebt von einer eigentlich ganz unromantischen Sicht auf Elfen. Sie sind eher so, wie ich mir Pixies vorstelle. Immer ein bisschen fies, hinterhältig und Leute schikanierend.

    Ashlyn ist dagegen wunderbar offen, trotzig und will sich nicht mit ihrem Schicksal abfinden. Und genau das zeigt sie auch den Elfen. Für ihre, noch zarte Liebe zu Seth, steht sie ein und kämpft dafür.

    Seth ist dabei ihr Fels in der Brandung. Lieb, geduldig und verständnisvoll. So jemand wünscht man dich an seiner Seite.

    Keenan ist verführerisch und sprunghaft, wie der Sommer, aber durchaus liebenswert.

    Donia hat die schwerste Rolle, da sie zwischen Keenan und der Winterkönigin steht. Sie ist mir gleich ans Herz gewachsen. 

    Die böse Gegenspielerin ist die Winterkönigin. Kalt, berechnend und streitsüchtig. So richtig schön unsympathisch 


    Es ist ein ruhiger, aber durchaus spannender Fantasyroman mit allem was dazugehört. Romantik, zarte Liebe, Fabelwesen, Kampf der Mächte und ganz viel Schicksal. 


    Der leichte Schreibstil macht das Lesen zum Vergnügen. Da jedes Kspitel mit einem "wissenschaftlichen" Zitat eingeleitet wird, könnte man fast glauben Elfen gibt es durchaus.


    Fazit:

    Ein schöner erster Teil, der mir Lust auf mehr machte! Den zweiten Teil lese ich bestimmt auch noch. 

  20. Cover des Buches Verliebt bis in die Fingerspitzen (ISBN: 9783956497858)
    Sarah Morgan

    Verliebt bis in die Fingerspitzen

     (83)
    Aktuelle Rezension von: Monice

    "Verliebt bis in die Fingerspitzen" von Sarah Morgan,

    ist ein Buch voller Emotionen und vieler Geheimnisse. Die Autorin hat uns in eine Wunderschöne Landschaft in den Hamptons mit genommen. Außerdem dürfen wir in diesem Buch Fliss sehr gut kennen lernen. Der Charakter ist sehr ausführlich und wirklich ansehnlich dargestellt. Mit dem Schreibstil und der Geschichte hat mich die Autorin sehr gut mitgenommen. Immer wieder konnte ich mich auch sehr gut in die Gefühlswelt der verschiedenen Charakter hineinversetzen. Auch die Landschaftliche Beschreibung hat zum Träumen eingeladen.
    Für mich ist das ein wirklich tolles Buch zum Träumen und auch um zu sehen was Geheimnisse und das verschweigen von Gefühlen für Missverständnisse bewirken können. Aber auch, was es für ein tolles Leben bedeuten kann, wenn man Gefühle zulässt und sich selbst beschützen lässt.
    Für jeden ein Buch zum abschalten und Weg träumen, während man noch etwas über Gefühle lernen darf.

    Zum Inhalt:
    Fliss weiß das ihr Ex-Mann in New York ist und beschließt Hals über Kopf die Stadt zu verlassen. Als ein Hilferuf ihrer Großmutter sie erreicht, reist sie in die Hamptons um ihr zu helfen. Kaum angekommen steht sie vor Seth, genau dem Mann wegen dem sie aus New York geflüchtet ist. Aus angst gibt sie sich als ihre Zwillingsschwester aus. Doch schneller als ihr Lieb ist fliegt ihre Lüge auf und sie muss sich ihren Ängsten stellen. Am Ende des Sommers ist alles anders, doch ihre Angst vor Gefühlen kommt plötzlich zurück.

  21. Cover des Buches Die Erbin (ISBN: 9783453418462)
    John Grisham

    Die Erbin

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen knappen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch spielt in den späten 80er Jahren des 20.Jahrhunderts und befasst sich - neben dem Hauptthema - stark mit der Problematik zwischen den verschiedenen Rassen in den USA und deren Einfluss auf den Lebensalltag.

    Das Hauptthema ist aber die Auseinandersetzung vor Gericht um ein Testament und der Frage ob dieses gültig ist. 

    Die Geschichte ist gut aufgebaut und solide geschrieben, auch wenn sich ein paar deutliche Längen bemerkbar machen.

    Die Protagonisten sind gut und anschaulich geschildert. Manchmal hatte ich den Eindruck, das die Zahl der vertretenen Charaktere etwas zu hoch ist und der Übersichtlichkeit im Weg stand.

    Die Spannung bleibt nur durchschnittlich, von ein paar Spannungsspitzen abgesehen. Das Finale war für meinen Geschmack ziemlich schwach und konnte mich nicht so recht zufrieden stellen.

    Das Buch hat trotzdem viel Unterhaltungspotential und ermöglicht einen guten Eindruck vom Leben zu damaliger Zeit. Es ist ja auch jetzt schon über dreißig Jahre alt....!

  22. Cover des Buches Gezeichnete des Schicksals (ISBN: 9783802583209)
    Lara Adrian

    Gezeichnete des Schicksals

     (576)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28

    Einen kurzen Blick auf die Handlung kann der Leser hier auf der Buchseite erhaschen. Meine persönliche Meinung: 

    Dieser siebte Band der Reihe bietet gegenüber den Vorgängerbänden wenig Überraschung: Wieder geht es heftig "zur Sache",sowohl was das Thema Action angeht, als auch in Sachen Liebe und Erotik. Letztendlich bleibt das Konzept immer gleich - in jedem Band findet ein männlicher "Topf" sein weibliches "Deckelchen".

    Natürlich müssen bis zum unvermeidbaren Happy End erst noch einige Schwierigkeiten überwunden werden, weil einerseits auf den heldenhaften Vampirmann brutale, bitterböse Feinde warten, die es zu besiegen gilt und andererseits das Weibchen sich erst daran gewöhnen muss, dass es Monster gibt - und ihr Auserwählter aus ihrer Sicht selbst ein solches (wenn auch gutes) ist.

    Nun ja, immerhin wird das alles in ansprechender Sprache dargeboten und reizvoll aufgelockert durch eine ganze Reihe von schönen erotischen Passagen. 

  23. Cover des Buches Ein ungezähmtes Mädchen (ISBN: 9783736304574)
    Simona Ahrnstedt

    Ein ungezähmtes Mädchen

     (110)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Ich liebe den Schreibstil der Autorin. Sie hat nicht mal ein Kapitel gebraucht und schon war ich in der Geschichte drin. 

    Beatrice ist eine starke Figur, die sich gerade in dieser frühen Zeit als Frau behaupten muss. Ich habe sie gerne verfolgt. 

    Bis knapp zur Hälfte hätte es ein 5 Sterne Buch werden können, aber dann kamen Seth's Launen. Das war mir einfach zu viel gewesen. 

    Die Handlung an sich ist super spannend und man kann sich einfach in das Setting hineinfallen lassen.  Doch nach einer Weile hat mich diese On/Off Beziehung genervt. 

    Dennoch ein gutes Buch, das man leicht zwischenschieben kann. Aber die Autorin hat definitiv bessere geschrieben. 

  24. Cover des Buches Schuldig (ISBN: 9783492274845)
    Jodi Picoult

    Schuldig

     (219)
    Aktuelle Rezension von: Buecherspiegel

    „Schuldig“ von Jodi Picoult ist ein lesenswerter Roman um Familiengeheimnisse und schuldhaftes Verhalten. Der Vater, Daniel, ist in Alaska als einziges weißes Kind der Gemeinde aufgewachsen. Mit den unterschiedlichen Verhaltensnormen kommen beide Seiten nicht klar. Schon in jungen Jahren verlässt er Alaska. Daniel hat sich zu einem höchst aggressiven, nicht anpassungsfähigen Menschen entwickelt, der nur in seinen Comiczeichnungen eine gewisse Ruhe findet. Erst als er Laura kennenlernt, findet er seinen Platz und seine Ruhe. Laura, ebenfalls in gewisser Weise ein Wildfang, lehrt als Professorin Dante und dessen Vorstellung über die Hölle. Die gemeinsame Tochter Trixi glauben sie beide auf einen guten Weg und bemerken nicht, dass sie völlig abdriftet.

    In dem Ort, in dem sie leben, gibt es kaum Ablenkung für junge Leute. Also beschäftigen sie sich  mit sich selbst. Und zwar auf sehr zerstörerischer Art und Weise. Laura und Daniel haben sich mit der Zeit von einander losgelöst, ohne dass sie es wahrhaben oder darüber sprechen wollen. Denn beide haben Geheimnisse voreinander. Daniel spricht nie über seine Vergangenheit, Laura nicht über ihren Betrug ihm gegenüber. Und beide bekommen nicht mit, dass ihre Tochter aufgrund ihrer Pubertät ihren Weg in der Gesellschaft sucht. Sie verliebt sich unsterblich in einen der besten Sportler der Schule, allerdings hält es nicht lange.

    Und nun passiert es: die beste Freundin gibt ihr einen schlechten Rat, der letztendlich in einer Vergewaltigung endet. Die Eltern sind verzweifelt, sind sie doch viel zu sehr mit sich selbst beschäftigt gewesen. Am Ende stirbt auch noch der junge Mann und die Suche nach dem Täter beginnt. Der ermittelnde Polizist fühlt sich schuldig, weil er bei seiner eigenen Tochter die Drogensucht nicht erkannt hat, die Mutter, weil sie den Vater betrügt, der Vater, weil er die Wahrheit über seine Vergangenheit verschweigt, Trixi, weil sie nicht ehrlich ist und deshalb wegläuft. Die Freundin, weil diese nicht zu Trixi hält, der Liebhaber der Mutter, weil auch dieser seine Geheimnisse verbirgt. 

    Über allem schwebt von Kapitel zu Kapitel ein Erwachsenencomic, gezeichnet von Dustin Weaver. Es ist Daniels Phantasie über Superhelden, männlich wie weiblich, die im Grunde die Geschichte seiner Familie zeigt. Wie die Tochter der Familie durch den Freund entrissen wird, der Vater in Dantes Hölle alle Stufen durchleiden muss, um zur Erkenntnis zu kommen und die Tochter zu retten. Und im Roman? Finden sich alle plötzlich in Alaska wieder, dem Ort in dem Daniel groß geworden ist.

    Schuld ist ein großes Wort mit vielen Abstufungen. Eine falsche Entscheidung kann unendliches Leid auslösen und eine Kette von Ereignissen Ingangsetzen, dessen Ende niemand erwartet hätte.

    Einfühlsam und doch nicht komplett überzeugend geschrieben. Man bleibt auf jeden Fall dran kleben.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks