Bücher mit dem Tag "shojo"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "shojo" gekennzeichnet haben.

974 Bücher

  1. Cover des Buches Kaikan Phrase (ISBN: 9783770468911)
    Mayu Shinjo

    Kaikan Phrase

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:

    Nachdem Aine Sakuya bei Ralph unter Drogen vorgefunden hat, lässt dieser ihn frei, jedoch muss Aine bei ihm bleiben. Während Ralph bei Aine immer wieder abblitzt, sieht er keine andere Möglichkeit außer ihr zu drohen und Sakuya als Druckmittel einzusetzen. Währenddessen macht Sakuya einen Entzug und eröffnet Aine, nachdem sie ihn abgewiesen hat, dass er eine Auszeit in Amerika nehmen wird. Als er später wiederkommt, hat Sakuya die Zeit genutzt und ist seinem Vater nähergekommen, der ihn prompt als Geschäftsführer seiner Firma eingesetzt hat und somit Ralph seine Macht genommen hat. Doch er ist bereit seine neuen Errungenschaften aufzugeben und auf Ralph zu übertragen, wenn dieser Aine  gehen lässt. Außerdem muss sich Aine mit einer Schaffenskriese auseinandersetzen, weil ihr partout keine Texte mehr einfallen wollen. Und dann ist da noch Sakura, die Schauspielerin, die ein Auge auf Sakuya geworfen hat und der jedes Mittel recht ist, um ihn Aine auszuspannen.

    Cover:

    Dieses Cover hat mir nicht ganz so gut gefallen. Auch hier haben wir wieder einen weißen Hintergrund und Sakuya, der dem Betrachter als Ausschnitt seines Gesichts entgegenblickt. Jedoch muss ich sagen, dass mir das blond der Haare nicht so wirklich gefällt und auch allgemein wirkt er für mich arg feminin, sodass mir das nicht zusagt.

     

     

    Eigener Eindruck:

    Tja, und da war es auch schon. Die Befürchtung, dass der Manga durch maßlose Übertreibungen beinhaltet, bei denen immer wieder einer ausgespannt werden soll und einem das leben schwer gemacht wird, sind wahr geworden. Es ist jetzt schon grenzwertig und nervt teilweise. Denn immer wieder versucht die Autorin noch einen drauf zu setzen. So gibt es auch hier wieder Anschläge auf Leib und Leben. Intrigante Machenschaften sind an der Tagesordnung. Und wenn sie sich nicht gerade alle gegenseitig beharken, dann versucht irgendjemand irgendjemanden ins Bett zu bekommen, was dann schon in einer halben Vergewaltigung ausartet. Ja…. Mayu Shinjo liebt die Übertreibungen und ich kann es auch nicht wirklich nachvollziehen, warum bei so vielen Hin und Her so viel begeistertes Publikum vorhanden sein kann. Das ist mir wirklich ein absolutes Rätsel. Ich für meinen Teil könnte mich wirklich in den Popo beißen, dass ich hier wieder die komplette Serie gekauft habe, aber ich habe mich vom ersten Band blenden lassen. Verdammt… Ich glaube kaum, dass die Storyline noch besser wird und mich noch einmal begeistern kann.

     

    Fazit:

    Es wird irgendwie immer abstruser und leider kann ich die Story kaum noch für voll nehmen bei dem ganzen Hin und Her und Her und Hin. Deshalb gibt es von mir auch keine Leseempfehlung mehr, obwohl die Reihe sehr gehyped wurde, aber für mich ist das nichts.

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 3/5

    Logik: 3/5

    Spannung: 3/5

    Emotionen: 3/5

     

     

    Gesamt: 3/5

     

    Daten:

    • ASIN : 3770461584 
    • Herausgeber : Egmont Manga; 2. Edition (1. März 2005) 
    • Sprache : Deutsch 
    • Taschenbuch : 192 Seiten 
    • ISBN-10 : 9783770461585 
    • ISBN-13 : 978-3770461585 
    • Lesealter : 16 - 17 Jahre 
    • Abmessungen : 12.4 x 15 x 18 cm 

     

  2. Cover des Buches Haus der Sonne 01 (ISBN: 9783842030398)
    Taamo

    Haus der Sonne 01

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Leyx3

    Ich brauchte ein wenig um in die Geschichte reinzukommen, davor konnte mir aus dem Manga wirklich nichts machen. 

    An sich eine ganz süße Idee, aber ich bin so verwirrt was das Alter der Charaktere angeht xD & auch konnte ich noch keine richtige Bindung zu den Charakteren aufbauen. Es scheint auch zwischen den beiden Protagonisten ein ewiges hin und her zu sein von wegen ,,Nein ich mache mir mehr Sorgen''. Dass Mao ihre Liebe auf einmal gesteht (oder was auch immer das war) fand ich auch ein wenig früh & vor allem so plötzlich. 

    Den Zeichenstil fand ich ganz in Ordnung, aber nicht wirklich was besonderes.

    An sich konnte mich (nach der Eingewöhnung) der Manga ganz gut unterhalten & ich bin auch gespannt wie es weitergeht :) 

  3. Cover des Buches Beast Boyfriend 04 (ISBN: 9783770487295)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 04

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Himari hat beschlossen ihre Gefühle für Keita für sich zu behalten. Ausgerechnet jetzt beschließt Keita, was anderes. Der Familienurlaub, mit dem ihre Eltern die beiden überraschen, ist für das ungleiche Geschwisterpaar eine große Herausforderung. In der Schule geht es dann angespannt weiter, Saeki hat nämlich noch lange nicht aufgegeben.

    Der Zeichenstil bleibt hübsch und angenehm. Aus der Charakterkonzeption werde ich allerdings immer noch nicht schlau. Keita bleibt für mich nicht nachvollziehbar und Himaris Gedödel auch nicht. Saeki dagegen gewinnt an Kontur und verspricht ein komplexer Charakter zu werden. Man gewinnt in diesem Band einen tieferen Einblick in ihn und aus dem glatten Stereotyp wird eine spannende Figur.

    Momentan wird die Geschichte wieder vielversprechend. Ein Auf und Ab, dass mich ganz schön auf die Probe stellt. Ich kann mich nicht entschließen, ob mir die Geschichte nun gefällt oder nicht. Immer noch ist alles offen. Jeder Band kann für mein Interesse das Aus bedeuten oder es neu beflügeln.

    Ein hübscher Shojo-Manga mit einer speziellen Geschichte, die noch nicht entscheiden lässt, ob sie seicht ist oder Tiefgang gewinnen wird. Für jeden der Stiefgeschwister-Liebesgeschichten  mag einen Blick wert.

  4. Cover des Buches Beast Boyfriend 05 (ISBN: 9783770491377)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 05

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Verzweifelt versucht Himari ihre Gefühle für Keita zu vergessen. E hat es längst aufgegeben dagegen anzukämpfen und will sich nur noch aus der Familie zurückziehen. Auf dem Schulfest kommt es dann zu einem großen Missverständnis: ohne ihr Wissen wurden Himari und Saeki von ihren Mitschülern zum Pärchenwettbewerb angemeldet. Himari ist entsetzt. Während ihre Kinderliebe Saeki seine Gefühle für sie entdeckt, wird ihr immer mehr bewusst, dass sie nie das gleiche empfinden wird, doch alle um sie herum sehen sie jetzt als Paar. Was wird Keita denken?

    Der fünfte Band überraschte mich. Ich war kurz davor die Reihe abzubrechen und jetzt wird sie wieder richtig cool! Nachdem Keita seine brutale Ader einstellt, wird der Manga zu einer sympathischen Dreiecksgeschichte, bei der das Ende gar nicht so vorhersehbar ist wie man meinen sollte. In diesem Buch stört mich nur die Mutter. Sie wird extrem aufdringlich und das kann ich überhaupt nicht leiden. Selten einen Manga gelesen, der ein derartiges Auf und Ab bei mir auslöst. Ob ich die Reihe beenden werde, weiß ich noch nicht, aber mit 4 ½ Sternen für den fünften Band hat sich die Geschichte erstmal wieder gefangen und macht mich weiterhin neugierig.

  5. Cover des Buches Beast Boyfriend 03 (ISBN: 9783770487288)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 03

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Ariane-AYNIALB

    Kurzbeschreibung:

    Himari und Keita verstehen sich immer besser und dies fällt auch ihren Mitschülern auf. Nun nahen die Sommerferien und Saeki möchte etwas mit ihr unternehmen. Doch plötzlich verhält Himari sich immer undurchsichtiger und kann sich anscheinend zwischen seiner Ablehnung und seinem Beschützerinstinkt ihr gegenüber nicht entscheiden. Es verspricht daher ein chaotischer und romantischer Sommer zu werden.

    Zeichenstil / Story:

    Langsam wird es schwierig etwas neues zum Zeichenstil von Saki Aikawa zu sagen. Wie bereits in den anderen Rezi's beschrieben bin ich ein großer Fan von ihren Details. Während mir die Story am Anfang des Manga etwas zu langsam voran Schritt, war ich plötzlich wieder Mitten drin und total begeistert. Die Spannung und Emotionen stiegen von Seite zu Seite, weshalb ich unglaublich enttäuscht war, als ich den Manga plötzlich schon wieder durchgelesen hatte.

    Meine Meinung:

    Der dritte Band gefiel mir bislang besonders gut, da ich neben Keita auch viel über Himari erfahren konnte und die Story der Reihe sich nach und nach immer besser gestaltet. Blitzschnell habe ich daher auch Band 4 bestellt und vergebe 5 von 5 Sternen.

  6. Cover des Buches Beast Boyfriend 06 (ISBN: 9783770491384)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 06

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Keita will zu seiner Mutter ziehen, doch vorher bittet er Himari um ein Date. Ihr erstes und gleichzeitig ihr letztes, denn damit will auch er einen Schlussstrich unter seine Gefühle ziehen. Himari ist sehr nervös, denn er führt sie ausgerechnet an den Ort, an dem er sie in der Grundschule das erste Mal geärgert hat.

    Auch der sechste Band zieht einen mit einer wunderbaren Fortsetzung in den Bann. Keita wird richtig sympathisch und langsam glaubt man, dass hinter seiner garstigen Fassade mehr steckt. Auch Himari entwickelt sich weiter und mit dem letzten Kapitel tritt sogar ein neuer Mitspieler auf.

    Die Reihe hat sich gerettet. Momentan liest sie sich wunderbar und ich kann 4 ½ Sterne vergeben. Wohin mögen sich die Charaktere wohl noch entwickeln?

  7. Cover des Buches Haus der Sonne 02 (ISBN: 9783842030404)
    Taamo

    Haus der Sonne 02

     (16)
    Aktuelle Rezension von: BuechersuechtigesHerz


    Nachdem Mao Hiro ihre Gefühle gestanden hat, fühlt sich alles seltsam an. Mit ihren Klassenkameraden kann sie da irgendwie nicht drüber reden. Doch dann trifft sie eine Leserin ihres Handyromans, der sie sich anvertraut. Mao ahnt noch nicht, wer diese wirklich ist...

    Schon den ersten Band dieser Reihe fand ich sehr außergewöhnlich, weswegen ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht.
    Der Einstieg gelang mir ganz leicht, da es nochmal eine kurze Zusammenfassung vom ersten Band gab.
    Am meisten gefällt mir an diesem Manga, wie authentisch er ist. Hiro muss zur Arbeit, Mao zur Schule, gemeinsam müssen sie sich um den Haushalt kümmern.
    Die Charaktere haben mal gute oder schlechte Laune, sie sind nicht perfekt und haben ihre Ecken und Kanten. Auch die Nebencharaktere wie Hiros Arbeitskollegin oder Maos Mitschüler haben alle ihre Eigenheiten.
    Besonders Mao als Protagonistin hat es mir angetan. Sie ist immer etwas muffelig und meckert manchmal einfach rum, weil sie ihre Gefühle nicht unter Kontrolle hat. Das macht sie für mich einfach sympathisch und echt. Die Situation ihrer Familie zeigt auf, dass es im wahren Leben eben nicht perfekt zugeht und man das beste aus allem machen muss.
    Im Laufe der Geschichte hoffte ich immer mehr, dass Mao ihr Glück finden wird, aber ob das der Fall sein wird steht noch in den Sternen. Auch wenn die Geschichte eher leise ist, ist sie doch sehr gefühlvoll und vermittelt das echte Leben.
    Die Zeichnungen passen perfekt zur Geschichte. Sie sind nicht wie bei den meisten Shojo Mangas rund, weich und süß, sondern eher kantig, einzigartig und härter. Das hat mir sehr gut gefallen, da die Autorin so von der Norm abweicht und ihrer Geschichte einen Wiedererkennungswert verleiht.
    Ich freue mich schon auf den nächsten Band, denn Mao ist mir richtig ans Herz gewachsen!
    Ein toller, gefühlvoller und außergewöhnlicher Manga, der einfach mit seiner Authentizität überzeugt!

    Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!
  8. Cover des Buches Waiting for Spring 03 (ISBN: 9783770494538)
    Anashin

    Waiting for Spring 03

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Victoria_Rohde

    Das Cover ist wieder auffällig neon-farben, diesmal grün und zeigt einen der neuen Freunde von Mitsuki. Die Cover sind zwar eher schlicht, doch irgendwie mal etwas anderes und damit nicht schlecht.

    Der Zeichenstil ist wie gehabt, ganz gut. Noch immer fehlt mir öfter etwas an der Mimik. Mal schauen, ob ich mich noch daran gewöhnen und besser finden werde.

    Mitsuki wird sich ihrer Gefühle bewusst und entwickelt Hoffnung, Sie wird jedoch schnell wieder auf den Boden der Tatsachen geholt. Doch scheint irgendwas an ihren Hoffnungen dran zu sein.
    Aya drängt sich immer weiter in den Vordergrund und will sie treffen. Als die nächsten Ausscheidungskämpfe im Basketball anstehen, sieht sie sich nicht nur Aya gegenüber, der ihr näher kommt, sondern auch vor ihrer großen Angst, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen, gegenüber.

    Sie möchte die Jungs, vor allem einen von ihnen besonders unterstützen und gibt bereits im Vorfeld alles. Dabei lernt sie ein nettes Mädchen aus demselben Jahrgang kennen, mit dem sie sich auf Anhieb zu verstehen scheint. Sie sind sich ähnlich und doch so verschieden.
    Wie sich herausstellt, schafft es auch sie nicht immer, ihren Gefühlen Ausdruck zu verleihen.

    Dieses Mal geht es in den Gefühlsdingen etwas weiter voran. Nicht nur Aya, sondern vor allem Towa lässt dieses Mal etwas tiefer blicken.
    Es kommt zu der ein oder anderen ganz leicht prickelnden Situation, die hoffen lässt.

    Dieser Teil hat mir schon viel besser gefallen, als Teil 2, da man endlich merkt, dass die Charaktere aus sich herauskommen, mehr Platz für Mimik und Gefühle ist. Weiter so, es wird bestimmt bald richtig spannend!
  9. Cover des Buches Beast Boyfriend 07 (ISBN: 9783770491421)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 07

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Keita ist zu seiner Mutter gezogen und krampfhaft redet Himari sich ein, dass es so das Beste für alle ist. Es fällt ihr aber nicht leicht, zumal auch noch Keitas Exfreundin plötzlich bei ihm einzieht. Was ist da los? Keita selbst ist auch nicht glücklich mit der Situation, denn Himaris neuer Kollege Kuroda wirkt wie ein weiterer Konkurrent auf ihn, dabei geht ihm Saeki eigentlich schon genug auf den Geist.

    Die Geschichte wird immer verwickelter. Die Flucht vor ihren Gefühlen beschert Keita und Himari unbehagliche Momente und auch alle um sie herum werden verunsichert. Sind die beiden nun noch zu haben oder nicht? Beide sind hier sehr sympathisch und menschlich geworden. Keita hat seine sadistische Ader abgelegt ohne jetzt langweilig zu werden und Himari ist nicht mehr das verängstigte, verhuschte Hühnchen, das ständig heult und sich versteckt. Die Entwicklungen machen neugierig. Hat die Beziehung zwischen den Stiefgeschwistern eine Chance oder werden sie tatsächlich zu einer großartigen Familie? Vorhersehbar ist das Ende nicht und das macht die Geschichte so wunderbar!

  10. Cover des Buches Daytime Shooting Star 01 (ISBN: 9782889211814)
    Mika Yamamori

    Daytime Shooting Star 01

     (21)
    Aktuelle Rezension von: pastelgreenfox

    So viel haben mir andere von dieser Reihe vorgeschwärmt und dann noch diese hübschen Cover. Da konnte ich nicht Nein sagen. Ein bisschen Sorge hatte ich ja bei dem Schulsetting. Ich meine, wir alle kennen das Schulsetting in- und auswendig. Aber diese Sorge war total unbegründet. Wir haben hier eine Protagonistin, wie aus dem echt Leben. Jeder von uns kennt es: Ein Neustart ist nicht immer leicht. Manchmal lächeln uns Menschen nett an und denken leider was komplett anderes. Aller Anfang ist schwer. Und so konnte ich mit Sumse gut mitfiebern. Es war einfach so cute. Ein definitiver Feelgood-Manga.

    Vor allem der süße Spitzname, den sie bekommt. Ja, anfangs klingt der ziemlich blöd aber mit der Zeit lieb ich den. Das macht aber vielmehr die Interaktion zwischen ihr und ihrem Lehrer.


    Dieser Shojo konnte mein Herz erobern und es wird mit jedem Band besser. Das weiß ich, denn ich musste sofort starten mit Band 2. Einfach klasse.

  11. Cover des Buches Lovely Notes 01 (ISBN: 9783842046184)
    Umi Ayase

    Lovely Notes 01

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Fraeulein_melly

    Aufmachung

    Sowohl Zeichen- als auch Erzählstil gefallen mir gut. Aber da ich bereits teilweise 'The World's best Boyfriend' gelesen habe, dachte ich mir das bereits.


    Protagonisten

    Hime Yoshida muss oft die Schule wechseln. Daher hatte sie noch nie Freunde. Doch diesmal will sie das unbedingt ändern und geht zielstrebig und sehr hartnäckig auf andere zu. Hierbei, so muss ich leider gestehen, kann sie manchmal ein klein wenig nervig wirken.


    Fazit

    Ich denke, dass diese Dilogie eine ganz süße Geschichte für zwischendurch ist. Gerade, wenn man sich nicht auf eine längere Reihe einlassen will. 

    Noch bin ich unsicher, ob ich die Protagonistin für ihre Hartnäckigkeit bewundere, ihre Unbeholfenheit niedlich finde oder sie etwas nervt. Irgendwie ist es alles davon. Wobei ich sagen muss, dass mir die Nebencharaktere irgendwie besser gefallen. Der Love Interest hats mir hierbei besonders angetan.

    Da ich denke, dass diese Geschichte zwar niedlich ist, aber dennoch nicht wirklich nachhaltig im Kopf bleibt und sie eher durchschnittlich ist, habe ich mich für die Mitte der drei Sterne entschieden.

  12. Cover des Buches Dengeki Daisy 02 (ISBN: 9783842037502)
    Kyosuke Motomi

    Dengeki Daisy 02

     (29)
    Aktuelle Rezension von: LadyMoonlight2012
    „Denkegi Daisy Band 2“ von Kyosuke Motomi hat mir richtig gut gefallen. Ich bin froh, dass ich diese Manga Reihe entdeckt habe. Vom Thema her war ich mir am Anfang nicht sicher, ob es nicht eher eine langweilige klischeehafte Story sein könnte. Zum Glück ist das ganz und gar nicht so! Obwohl ich als Leserin weiß, wer Daisy ist, bleibt es trotzdem interessant.

    Ich fiebere dem 3. Band auf alle Fälle schon entgegen und kann es kaum erwarten zu lesen, wann Teru dem Geheimnis auf die Schliche kommt! Den Zeichenstil finde ich sehr schön, die Charaktere sind mir schnell ans Herz gewachsen. Insgesamt gibt es 16 Bände, die ich bestimmt alle nach und nach verschlingen werde.

    Mein Fazit:
    Idee/Storyentwicklung: 5 von 5
    Schreib- und Zeichenstil: 5 von 5
    Charaktere: 5 von 5
    Unterhaltung: 5 von 5
    Gesamt: 5 Punkte
  13. Cover des Buches Vampire Knight (ISBN: 9781421549477)
    Matsuri Hino

    Vampire Knight

     (291)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    An der Cross Academy gibt es zwei Schulklassen. Die Day-Class - eine Klasse für Menschen - und die Night-Class - die Klasse für die Vampire. Keiner der Menschen weiß, dass es sich bei den Schülern der Night-Class um Vampire handelt. Nur die Vertrauensschüler Zero und Yuki sind in dieses Geheimnis eingeweiht und sorgen dafür, dass es keine Berührungspunkte zwischen den Klassen gibt. 
    Yuki wurde als kleines Kind von dem Vampir Kaname vor einer Vampirattacke gerettet und zum Rektor der Cross Academy gebracht. Dieser nahm sie als Adoptivkind bei sich auf. Während Yuki Kaname zutiefst dankbar ist und auch für ihn schwärmt, stößt das bei Zero auf wenig Gegenliebe.

    Zeros Familie - allesamt Vampirjäger - wurden von einem Vampir getötet, während er schwer verletzt überlebte. Yukis Adoptivvater nahm sich seiner an, immer in dem Wissen, dass Zeros Geheimnis irgendwann ans Tageslicht kommt. Und dieses scheint Yuki fast das Herz zu brechen.

    Da ich sowieso Fan von Mangas und Vampirgeschichten bin, war ich ganz versessen darauf, mir auch diese Reihe zuzulegen. Und ich muss sagen ich bin nicht enttäuscht worden. Es ist eine wunderbare Geschichte rund um die Welt der Vampire und deren Geheimnisse. Der Manga ist mega gut gezeichnet und lässt von der Storyline und Abfolge keine Fragen offen. Wirklich wunderbar!

  14. Cover des Buches Waiting for Spring 01 (ISBN: 9783770492107)
    Anashin

    Waiting for Spring 01

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Victoria_Rohde

    Das Cover mit seiner pinken Farbe sticht sofort ins Auge. Es ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack, doch mir persönlich gefällt es, dass es aus der Reihe fällt. Außerdem zeigt es nicht Mitzuki, sondern einen der Jungs, um die es ebenfalls geht, das finde ich interessant.

    Der Zeichenstil ist einfach, aber schön anzusehen. Jeder Charakter hat etwas Eigenes und das finde ich immer wichtig.

    Mitzuki ist das typisch schüchterne und einsame Mädchen, das sich kaum traut, jemanden anzusprechen, geschweige denn, leicht Freunde zu finden.

    Durch mehrere Zufälle macht sie Bekanntschaft mit vier Jungs, die sie zum Teil aufziehen, aber auch mit der Zeit irgendwie zu mögen scheinen.

    Das diese jedoch von allen Mädchen umschwärmt werden, macht die Sache irgendwie nicht einfacher.

    Sie will auch weiterhin unbedingt eine Freundin, doch die, die sich für ihre Freundschaft interessiert, scheint an den Jungs ebenfalls einen Narren gefressen zu haben, was würde sie also sagen, wenn sie herausfindet, dass Mitzuki sie kennt und es ihr verheimlicht hat?

    Es ist ein süßes Hin und Her zwischen Mitzuki, den einzelnen Jungs und den Mädchen an ihrer Schule. Zwischendurch geht es noch um Basketball, was den Jungs ziemlich wichtig ist, doch steht das in diesem Manga nicht im Vordergrund, sondern wird nur am Rande erwähnt und gezeigt.

    Fazit: Ein wirklich süßer Manga mit einer schüchternen, aber sympathischen Protagonistin, die immer mehr auftaut und interessanten Jungs, wo jeder einen coolen Charakter zu haben scheint.

    Absolut lesenswert.

  15. Cover des Buches Beast Boyfriend 10 (ISBN: 9783770492213)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 10

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Kana zwingt Himari und Keita mit Kuroda zu einem Doppel-Date. Sie will endlich mit Keita zusammen sein. Doch das Date verläuft nicht ganz wie geplant und Himari steht am Ende vor einem Problem.

    Der 10. Band bringt eine unnötige Wendung. Das Doppel-Date ist ja noch ganz niedlich, doch der Schluss ist absolutes Klischee. Ich bin neugierig wie es weitergeht. Ich frage mich, ob die Geschichte auf 8 Bände beschränkt nicht besser gewesen wäre. Alles hängt jetzt davon ab, in welche Richtung es zukünftig geht. Hoffentlich gleitet es nicht völlig in Banalitäten ab.

    Dieser Band bietet noch gute Unterhaltung, doch er droht bereits abzurutschen. Abwarten wie es weitergeht.

  16. Cover des Buches 3, 2, 1 … Liebe! 15 (ISBN: 9783842029910)
  17. Cover des Buches Daytime Shooting Star 12 (ISBN: 9782889216321)
    Mika Yamamori

    Daytime Shooting Star 12

     (9)
    Aktuelle Rezension von: JeannasBuechertraum

    Darum gehts im letzten Band:
    Im letzten Band fahren die Freunde auf eine Exkursion nach Okinawa. Suzume ist fest entschlossen es ernsthaft mit Daiki zu versuchen und Shishio zu ignorieren, während dieser Angefangen hat um sie zu kämpfen. Shishio sucht dafür sogar erneut das Gespräch mit Yukichi (Suzume's Onkel), doch dies verläuft anders als erwartet. Es spitzt sich zu und es müssen Entscheidungen getroffen werden, die alles endgültig klarstellen.


    So hat mir das Finale gefallen:
    Ach klar... WIE UNERWARTET! Ich war von Anfang an davon überzeugt zu wissen wie es ausgeht, und dann wurde doch alles ganz anders und ich LIEBE es!! Ich war echt misstrauisch aber die Mangaka hat die Geschichte inhaltlich perfekt gelenkt und enden lassen. Rückblickend ist es einfach wundervoll gestaltet. Ich wünschte es würde dazu einen Spinn-Off geben, ich würde ihn mit Freuden verschlingen! 
    Es gibt aber leider keine Zukunftsbilder, es endet im hier und jetzt aber es wirkt auch so absolut passend. Und vor allem: man versteht endlich vollends wieso der Titel so heißt, wie er heißt. 
    Es ist eine absolut süße Geschichte die ich nur weiterempfehlen kann. Es geht um die erste Liebe, um Freundschaft und darum zu sich selbst zu finden und dazu zu stehen. Die Nebencharaktere sowie die Protagonisten sind super herausgebildet, die Zeichnungen sind ausdrucksstark und entwickeln sich mit den Charakteren wundervoll weiter. Ich bin werd die Geschichte auch sicherlich nicht das letzte Mal gelesen haben! :-)
  18. Cover des Buches Daytime Shooting Star 08 (ISBN: 9782889211883)
    Mika Yamamori

    Daytime Shooting Star 08

     (9)
    Aktuelle Rezension von: pastelgreenfox

    Ich liebe diese Reihe einfach so sehr. Je weiter die Geschichte fortschreitet und je mehr ich das Gefühl habe: „Oh nein“, desto mehr lerne ich die Charaktere kennen. Irgendwie ist es von der Story schon eine 0-8-15-Schul-Story. Aber beim Lesen dann auch wieder nicht. Die Charaktere haben alle ihre Eigenheiten und Schwierigkeiten, dennoch bleibt es fluffig und leicht. Man muss die Charaktere einfach lieben.

    Suzume hat Liebeskummer und sucht sich bei Yuyuka Rat. Diese Situation zwischen den beiden ist einfach so süß. Yuyuka erzählt ihr dann, dass es jemanden gibt, der sie interessiert. Erst da begreift Sumse, dass die Liebe manchmal so nah ist. Zu dem ist Yuyukas Reaktion göttlich. Ich musste so lachen.

    Unsere Protagonistin wird von Daiki und seiner Familie zum Essen eingeladen. Ich mag ihn bisher nicht so sehr, aber ich habe das Gefühl, dass sich das in den kommenden Bänden noch ändern wird.

    Mich überzeugt die Reihe besonders, weil ich die Entwicklung der Charaktere sehe. Jedes einzelnen. Ich brauche unbedingt Band 9.

  19. Cover des Buches Ein wirklich schlimmer Sommer (ISBN: 9783842011311)
    Chiyori

    Ein wirklich schlimmer Sommer

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Maya-chan

    Die Story:
    Achtung: Dieser Abschnitt der Bewertung kann Spoiler enthalten!

    Als Nagi von ihrer Mutter in den Sommerferien zu ihrem Onkel aufs Land geschickt wird, ist sie wenig begeistert. Vor allem, weil all ihre Freunde ans Meer fahren. Noch dazu überlegen ihre Eltern sich scheiden zu lassen. Das verspricht ein wirklich schlimmer und vor allem langweiliger Sommer zu werden.

    Kaum ist sie bei ihrem Onkel angekommen erwartete sie auch schon die nächste Überraschung. Dort hat sich nämlich der attraktive, aber auch unglaublich unverschämte Satsuki eingenistet. Irgendwie wird sie mit ihm nicht so richtig warm. Satsuki ist mürrisch und sieht immer nur die negativen Seiten des Lebens. So macht er ihr auch wenig Hoffnung, dass sich ihre Eltern nochmal versöhnen.

    Als Nagi einen Anruf von ihrer Mutter erhält, die ihr sagt, dass sie sich entscheiden muss, bei wem sie zukünftig leben will, bricht für sie eine Welt zusammen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Satsuki der ihr Verständnis entgegenbringt und sie wieder aufzurichten versucht. Vielleicht ist Stasuki ja doch nicht so blöd, wie sie gedachte hatte.
    Ob mehr aus den beiden wird, müsst ihr aber selbst herausfinden.

     

    Der Zeichenstil:

    Der Zeichenstil ist zwar schön sauber und beinhaltet die typischen Shojo-Merkmale, gefällt mir persönlich aber an manchen Stellen nicht ganz so gut. Vor allem, weil sich die Charaktere von ihrer Mimik oft sehr ähnlich sind. Das ist aber nur mein persönlicher Geschmack. Man merkt aber, dass die Mangaka mit viel Liebe zum Detail gearbeitet hat. Das zeigt sich auch im einsatz der Rasterfolien, die der Geschichte eine leicht verträumte Atmosphäre verleihen.


    Meine Meinung:

    Die Geschichte um Nagi und Satsuki behandelt im Gegensatz zu vielen anderen Shojo-Stories, in denen es nur um Beziehungsprobleme geht, mal ein etwas ernsteres Thema. Vor allem Satsuki hat in seinem Leben schon einiges durchmachen müssen und schleppt seine Schuldgefühle aus der Vergangenheit noch immer mit sich herum, weil er glaubt, sich niemandem anvertrauen zu können. Deshalb verhält er sich Nagi gegenüber zu Anfang abweisend.

    Nagi hingegen treibt immer noch die Hoffnung an, dass ihre Eltern sich doch nicht scheiden lassen, obwohl die Angst vor der Scheidung ihrer Eltern natürlich immer präsent ist. Man könnte auch sagen, sie versucht das Problem zu verdrängen, bis es sie einholt.

    Erst da merken die beiden, dass ihnend er jeweils andere vielleicht ein Stütze sein kann und dass es gut ist, wenn man sich seine Probleme und seine Ängste von der Seele redet. Es ist schön zu sehen, wie sich aus der anfänglichen Distanz nach und nach erst Verständnis, dann Freundschaft und schließlich noch größere Gefühle entwickeln.

    Der Band enthält noch zwei weitere Kurzgeschichten, die nach einem ähnlichen Schema aufgebaut sind.

    Insagesamt ist dieser Kurzgeschichten Band sein Geld allemal wert und von mir gibt es eine Leseempfehlung :)
  20. Cover des Buches Daytime Shooting Star 10 (ISBN: 9782889216307)
    Mika Yamamori

    Daytime Shooting Star 10

     (8)
    Aktuelle Rezension von: JeannasBuechertraum

    Suzume und Daiki haben es geschafft! Nach all dem hin und her, wollen sie es miteinander versuchen. Ich weiß nicht wen das am meisten Überrascht hat: Daiki, Suzume oder mich xD 



    Etwas das mir gut gefällt (wenn ich es auch etwas übertrieben finde) ist, dass Suzume sich bei ihren Reaktionen den Menschen anpasst. H. Shishio ist cool - demnach ist auch ihre Reaktion eher cool ihm gegenüber. Daiki dagegen ist sehr schüchtern aber dennoch darum bemüht direkt zu sein. Und auch hier passt sie sich an und wird recht unsicher in ihren Reaktionen. Versucht aber so ehrlich wie möglich zu sein.
    Menschen passen sich ihrem Gegenüber an - das heißt nicht das man sich anders gibt als man ist, nur das man so die eigenen Unterschiedlichen Seiten zum Vorschein bringt. Und genau das, gibt der Geschichte einen realistischen Tatsch. 


    Das andere das ich zu diesem Band unbedingt sagen möchte ist, dass ich mich selten so FREMDGESCHÄMT habe :D Ich hab SO gelacht! Wirklich dieser Band ist einfach schrecklich süß!! Suzume und Daiki sind ZUCKER PUR :D Nur hat mich das Ende mal wieder (wie einfach jedes mal) echt zerissen. Noch zwei Bände und ich bin so neugierig, obwohl es schon eindeutig auf ein gewisses Ende hindeutet. Dennoch bleibe ich #TeamDaiki, er wäre einfach der Traum eines jeden Mädchens. 


    Am Ende gibt es übrigens noch ein Kapitel über Manabu und seine Geschichte. Hach solche Extras über die Nebencharaktere find ich ja immer richtig schön! Da kann ich nur sagen: davon hätte ich gerne mehr gehabt :) 
  21. Cover des Buches Daytime Shooting Star 06 (ISBN: 9782889211869)
    Mika Yamamori

    Daytime Shooting Star 06

     (10)
    Aktuelle Rezension von: pastelgreenfox

    Ich liebe diese Reihe sehr. Es ist zum einen dieses fluffig weiche Gefühl beim Lesen mit ernsten Themen. Die Charaktere sind einfach immer unglaublich sympathisch. Mika Yamamori schafft es jedes mal diese so darzustellen, dass man ihre inneren Hürden versteht.

    Noch immer schwingt das Thema bei Sumse: „Was ist nun eigentlich mit uns?“ Sie hofft und versucht sich selbst darüber klar zu werden. Dabei merkt man jedoch, dass sie ein Teenager ist, der nicht so richtig weiß, wie man sich verhält. Sie zweifelt und ist sehr schüchtern. Zu seinem Geburtstag möchte Suzume etwas besonderes vorbereiten. Es ist niedlich, wie sie sich darüber freut und schön zu sehen, wie einfühlsam sie ist. Aber auch hier merkt man, wie verletzlich sie ist. Zu dem war ich wahrlich positiv von Daiki überrascht. Er wird mir immer sympathischer.

    Ihr Onkel bittet sie das bestellte Essen bei Herrn Shishio vorbeizubringen. Das erste Mal sieht sie seine Wohnung, und entdeckt hier mehr über seine Interessen.

  22. Cover des Buches Haus der Sonne 07 (ISBN: 9783842030459)
    Taamo

    Haus der Sonne 07

     (11)
    Aktuelle Rezension von: BuechersuechtigesHerz
    INHALT:Frau Sugimoto nimmt sich endlich vor Hiro ihre Gefühle zu gestehen und wo könnte sie das besser als auf einem Betriebsausflug? Mao hat schon Horrorvorstellungen und bemerkt deswegen gar nicht wie offensichtlich Daiki in sie verliebt ist. Hiro allerdings bemerkt es und ihm scheint das nicht zu gefallen…
    MEINUNG:Endlich geht es mit dieser tollen Mangareihe weiter und ich war schon ganz gespannt, wie sich die Beziehungen weiter entwickeln würden.Zu Beginn werden die wichtigsten Charaktere nochmal vorgestellt und auch deren Beziehungen untereinander. Die bisherige Story wird nur ganz knapp zusammengefasst und geht nicht auf Details ein.Es hält sich weiterhin wie bisher, alles entwickelt sich nur sehr langsam. Frau Sugimoto schwärmt immernoch für Hiro und möchte ihm endlich ihre Gefühle gestehen, wären Mao hilflos zuschauen muss. Hiro hingegen scheint nicht zu wissen, was er möchte, im Gegensatz zu Daiki, der langsam in die Offensive gehen will.Es scheint alles ein großes Chaos zu sein, und dennoch ist es so authentisch und echt, wie Gefühle nunmal auch im wahren Leben sind - unberechenbar und nicht zu steuern.Ich fiebere immer mit der Protagonistin Mao mit und ich bin defintiv dafür, dass sie und Hiro ein Paar werden. Es ist zum Haare raufen, dass sie überlegt auszuziehen und am liebsten würde ich die Charaktere zwischendurch einfach mal schütteln.Es macht einfach Spaß diese herrlich unperfekten Charaktere zu begleiten und ich liebe auch den Zeichenstil, der genau dieses "unperfekte" perfekt darstellt.
    FAZIT:Eine tolle Fortsetzung, die mich jederzeit mitfiebern liess, wie sich wohl alles weiterentwickeln wird!
    Rockt mein Herz mit 5 von 5 Punkten!
  23. Cover des Buches Zeig mir, was Liebe ist 05 (ISBN: 9782889219872)
    Nao Hinachi

    Zeig mir, was Liebe ist 05

     (12)
    Aktuelle Rezension von: bookish_autumn

    Endlich Sommerferien - Gemeinsam mit Freunden und Klassenkameraden fahren Kii und Hozuki ans Meer. Ganz durchdacht hat Kii das Ganze jedoch nicht, denn es gibt unzählige Möglichkeiten, Hozuki näher als jemals zuvor zu kommen. Doch ist sie für den nächsten Schritt schon bereit?

    Bedauerlicherweise ist dies der fünfte und somit der letzte Band der Reihe. Seitdem ich den Manga beendet habe, plagt mich der Trennungsschmerz. Kii und Hozuki sind mir richtig ans Herz gewachsen und habe mich an meine erste Liebe erinnert, weswegen ich emotional gar nicht bereit bin, mich von den beiden zu trennen. Ich vermisse dich beiden jetzt schon. :-( Von mir aus, hätte die Reihe ruhig etwas länger sein können aber wie heißt es so schön: man soll aufhören, wenn es am schönsten ist.

    Ein perfekter Abschluss einer zuckersüßen Reihe. ♥ Vor allem für potenzielle LeserInnen geeignet, die noch nie einen Manga gelesen haben.

  24. Cover des Buches Beast Boyfriend 09 (ISBN: 9783770492206)
    Saki Aikawa

    Beast Boyfriend 09

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Ein großes Missverständnis und Keita und Himari befinden sich plötzlich allein in ihrem Zuhause wieder – ihre Eltern glauben, dass sie sich als gute Geschwister nicht voneinander und nicht von der Schule trennen wollen. So viel zu dem Plan endlich reinen Tisch zu machen. Himari fühlt sich äußerst unwohl und zieht eine klare Grenze: erst wenn ihre Eltern über ihre Liebe Bescheid wissen, will sie mit Keita den nächsten Schritt machen. Keita passt das gar nicht, fügt sich aber – vorerst.

    Soviel dann zur großen Enthüllung – es hätte ja auch so einfach sein können. Damit stehen die nächsten verwickelten Ereignisse bevor und ich bin gespannt, was sich die Autorin noch alles einfallen lässt.

    Der Zeichenstil bleibt gleichbleibend wundervoll und die Geschichte spannend, auch wenn die Hauptcharaktere sich einig zu sein scheinen. Eine klare Leseempfehlung für alle Shojo-Manga-Freunde!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks