Bücher mit dem Tag "sienna"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "sienna" gekennzeichnet haben.

29 Bücher

  1. Cover des Buches Inferno (ISBN: 9783404169757)
    Dan Brown

    Inferno

     (1.477)
    Aktuelle Rezension von: BuecherwurmNZ

    Brown schafft eine außergewöhnliche, nachdenkliche und gut ausgearbeitete Geschichte. Zu Beginn baut er gleich Spannung auf. Am Ende der Kapitel bin ich immer gespannt, wie es weitergeht und mag das Buch gar nicht aus der Hand legen. Die Geschichte ist in der dritten Person aus Sicht Robert Langdons geschrieben. Jedoch geben einige Kapitel Einblicke in andere Perspektiven von Personen, die für die Geschichte unersetzlich sind. Auf diese Weise erhält der Leser ein paar ergänzende Informationen über die Situation, was die Spannung noch zusätzlich steigen lässt. Was diese Personen aber mit dem Rätsel zu tun haben und was das alles zu bedeuten hat, erfährt der Leser erst später. 

    Die Protagonisten Robert Langdon und Sienna Brooks waren mir gleich sympathisch. Die Gedanken Langdons sind durch den Kursivdruck klar von der Handlung abgegrenzt. Dan Browns Schreibstil ist leicht zu lesen und man fliegt regelrecht durch die Seiten. Durch die genauen Beschreibungen ist die Handlung leicht nachzuvollziehen, was durch die anschaulichen Vergleiche noch unterstützt wird:
     „Die Erinnerungen kehrten nur langsam zurück … wie Blasen, die aus den Tiefen eines bodenlosen Brunnens an die Oberfläche steigen.“

    Die Geschichte wirkt durch zahlreiche italienische Sätze realistischer. Trotzdem ist alles zu verstehen, weil die wichtigen Aussagen noch einmal übersetzt wiedergegeben werden. 

    Allerdings gibt es zu Beginn vieler Kapitel und auch zwischendurch eine lange Erklärung über Dante, ein Kunstwerk oder einen Raum. Einerseits sind einige Erläuterungen interessant und wichtig, um das Rätsel zu verstehen und zu lösen, andererseits kommen sie so oft vor und sind ausufernd, dass sie mich nervten und langweilten. So zieht sich das Buch in die Länge und durch diese Beschreibungen schreitet die Handlung nur schleppend voran.

    Was mir neben den ausufernden Beschreibungen des Umfelds und deren Gegenstände ebenfalls nicht gefiel ist, dass zu Ende zwei Dinge ungeklärt bleiben. Das eine ist nicht wichtig, um die Geschichte zu verstehen, allerdings hätte ich mir eine Erklärung gewünscht, um meine Neugierde zu stillen und da es für mich unerklärlich und ein bisschen weit hergeholt ist. Die andere Sache ist von Bedeutung und lässt für mich das Verhalten von Sienna Brooks gegen Ende des Buches unglaubwürdig erscheinen. Aus diesem Grund finde ich die Handlung um Sienna Brooks am Ende nicht so gut gelungen. 

    Fazit:

    Trotz zweier Unklarheiten und den manchmal zu langen Beschreibungen von Kunstwerken ist Dan Brown ein spannendes, außergewöhnliches und rasantes Meisterwerk gelungen, das zum Nachdenken anregt. "Inferno" ist von diesem Autor mein erstes Buch, aber nach diesem kann ich sagen, dass Brown definitiv ein sehr guter Schriftsteller mit besonderem Schreibstil ist. Ich kann dieses Buch jedem empfehlen!

  2. Cover des Buches Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel (ISBN: 9783596298693)
    Amy Ewing

    Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

     (721)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    Wo soll ich anfangen? Das Buch war eine einzige Achterbahnfahrt... :( Nur leider konnte ich 90% der Strecke vorher sagen...

    Fangen wir mit Violet an. Sie widerspricht sich meiner Meinung nach in zu vielen Aussagen. Egal ob am Anfang, gegen Ende oder in der Mitte. Sie hat ihre Stärken, auch ihre klugen Momente, aber leider war sie für mich die meiste Zeit nur... widersprüchlich und dadurch eher nervig.

    Es gibt zwei Charaktere, die ich in diesem Buch mag & zu denen ich auch wirklich eine Bindung hatte aufbauen können ~ aber für 3 Bände sind mir 2 Charaktere zu wenig. Und definitiv nicht tiefgründig genug.

    Das war leider beim gesamten Buch der Fall. Vieles hat mich nicht so mitgenommen wie es sollte, denn es beruhte einfach zu sehr auf emotionalen Grundlagen.

    Nun aber zu den positiven Dingen: Es gab drei, vier Stellen, die mich seeehr positiv überrascht haben! Außerdem finde ich den Schreibstil auch auf eine neue Art und Weise gelungen, da man sich sehr gut in die Story hinein versetzen kann:) Die Idee & das Konzept fand ich ebenfalls toll, nur eben nicht völlig ausgeschöpft :(


    Fazit: Eine Geschichte mit sehr viel Potential, vielen Höhen und Tiefen und solidem Ende. Okay für zwischendurch, aber doch eher Geschmackssache

  3. Cover des Buches Zwischen uns nur der Himmel (ISBN: 9783423716475)
    Laura Johnston

    Zwischen uns nur der Himmel

     (105)
    Aktuelle Rezension von: LollyLovesBooks

    Ein ganz schönes Buch. Austin denkt, er ist nicht genug für Sienna, liegt damit aber gehörig falsch. Ich persönlich liebe einfach die Namen der beiden Hauptfiguren, da sie total gut zu den Personen passen. Austins Charakter ist total cool, so selbstlos und liebevoll. Und auch kämpferisch natürlich! Trotz Siennas Freund versucht er alles um sie für sich zu haben ;-) Er begnügt sich mit wenig und entdeckt immer neue Überraschungen in seinem Leben - nicht immer nur gute. Ich mag dieses Buch total, da es so lässig geschrieben ist und man sich SUPER in beide hereinversetzen kann. Das Cover finde ich nicht so schön, aber der Inhalt holt es auf alle Fälle auf. Es ist schon so ein kleiner Liebesroman würde ich sagen…. :-P

  4. Cover des Buches Until the End - Rock und Trisha (ISBN: 9783492308113)
    Abbi Glines

    Until the End - Rock und Trisha

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Trisha Corbin hat früh gelernt, dass es keine Ritter in glänzender Rüstung gibt – und wie man dunkle Blutergüsse am besten versteckt. Die Kerle, die ihre Mutter mit nach Hause bringt, haben ihr keine Wahl gelassen. Als Trisha eines Nachts zu Rock Taylor, dem Football-Star der Sea Breeze High, in den Wagen steigt, ist es kein Date. Sie war eigentlich gerade auf dem Weg ins Krankenhaus. Zu Fuß, blutend und mit blauen Flecken übersät. Doch Rock schwört sich, dass er von nun an alles tun wird, um sie zu retten – wenn sie ihn lässt.

    „Until The End – Rock und Trisha“ ist das neunte &‘ letzte Buch der Sea Breeze – Reihe von Abbi Glines. Die Buchreihe findet mit Rock &‘ Trisha ein wunderbares Ende, dass mich mehr als überzeugen &‘ auch berühren konnte. Abbi Glines hat sich das beste bis zum Schluss aufgehoben! Es ist allerdings schade, dass die beiden kein ganzes Buch bekommen haben, sondern es sich mit den Epilogen der anderen Sea Breeze Bewohner teilen mussten. Ich hätte gerne noch mehr über die beiden gelesen, aber ich fand den Abschluss für die anderen Paare auch schön &‘ so konnten auch ihre Geschichten endgültig abgeschlossen werden.

  5. Cover des Buches Hold On Tight – Dewayne und Sienna (ISBN: 9783492308090)
    Abbi Glines

    Hold On Tight – Dewayne und Sienna

     (153)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Sienna wollte niemals nach Sea Breeze zurückzukehren. Der Schmerz sitzt noch immer zu tief. Als sie vor sechs Jahren ihre große Liebe Dustin verlor, brach eine Welt für sie zusammen. Doch längst darf sie nicht mehr nur an sich alleine denken, und sie kann sich glücklich schätzen, überhaupt ein Dach über dem Kopf zu haben. Trotzdem versucht sie, Dustins Familie aus dem Weg zu gehen, die Sienna verstoßen hat, als sie sie am dringendsten gebraucht hätte. Sie meidet jeden Kontakt, bis Dustins Bruder Dewayne vor ihrer Haustür steht und alte Gefühle entfacht, von denen sie dachte, sie für immer begraben zu haben.

    „Hold On Tight – Dewayne und Sienna“ ist das achte Buch der Sea Breeze – Reihe &‘ auch hier schafft es Abbi Glines mich zu berühren &‘ mir einige Tränchen zu entlocken. Die Geschichte von Dewayne &‘ Sienna ist wunderschön &‘ traurig zugleich. Die Sea Breeze – Reihe hat sich zu Beginn für mich ja etwas gezogen, aber mit den letzten Büchern, scheint sie immer besser zu werden!

  6. Cover des Buches Eisige Umarmung (ISBN: 9783802581991)
    Nalini Singh

    Eisige Umarmung

     (510)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Ich finde es einfach herrlich, dass man die Geschichte aus vielen verschiedenen Sichtweisen erzählt bekommt und so alle Gedanken und Gefühle der Charaktere ein wenig im Blick hat. Zwischendurch gab es wieder einige Szenen im Rat, aber auch von auf einen anderen Gegenspieler. Das hat mich oftmals sehr neugierig gemacht.
    Auch hier bleibt meine Meinung sehr gleich, was sich wahrscheinlich die ganze Zeit durch ziehen wird. Mir persönlich ist einfach zu viel nackte Haut auf dem Cover.

    Anfangs habe ich mich leider etwas schwer getan. Ich weiß nicht wieso, aber ich bin sowohl mit der Handlung als auch mit Brenna und Judd lange nicht warm geworden. Ich fand es zwar an einigen Stellen schon interessant, aber bis ca. zur Hälfte konnte es mich einfach nicht fesseln. Dann gab es aber irgendeinen Schicksalsmoment zwischen mir und der Geschichte und von da ab, konnte ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen. Besonders spannend fand ich, dass man diesmal eine Menge Einblicke in die Strukturen der einzelnen Gattung bekommen hat und schon mal grob erklärt bekommen hat, weshalb es zwischen bestimmten Gestaltenwandler-Clane ab und an mal Streitigkeiten gab. Hinzu kommend erfährt man auch einige Pläne vom Rat der Medialen.


    Mit den beiden Protagonisten hatte ich am Anfang so meine Schwierigkeiten. Irgendwie bin ich nicht so schnell mit den Beiden warm geworden, wie zum Beispiel mit Sasha und Lucas. Dabei ist besonders Judd ein sehr interessanter Charakter, wie sich im Laufe der Geschichte raus stellt. Ich hoffe, dass er zukünftig noch einige Auftritte haben wird.

    Brenne mag ich dennoch nicht ganz so sehr wie Judd, aber ich sie ist auch irgendwie ganz cool. Ihre beiden Brüder Andrew und Riley feier ich dafür total. Was die da manchmal an Sprüchen von sich geben ist der Wahnsinn.


    Fazit:

    Besonders die zweite Hälfte des Buches hat mich total gefesselt und so einige Fragen aufgeworfen. Ich bin sehr neugierig auf die nächsten Bände. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass es da so einige interessante Begegnungen und Inszenierungen geben wird. 

  7. Cover des Buches Todeswunsch (ISBN: 9783442478712)
    Michael Robotham

    Todeswunsch

     (256)
    Aktuelle Rezension von: PettiP

    Eines Abends steht die blutüberströmte Freundin von Joe´s Tochter Charlie vor der Tür. Kurz darauf erscheint die Polizei und teilt der Familie mit das Sienna´s Vater ermordet aufgefunden wurde. Hat Sienna ihn ermordet, weil er sich an ihr vergriffen hat? Oder hat ihr Freund etwas damit zu tun?

    Zu Beginn des Thrillers denkt man dass der Mord auf jeden Fall mit Missbrauch in der Familie zu tun hat. Doch schon sehr schnell kommen noch verschiedene andere Aspekte zum Vorschein. So bleiben die Zusammenhänge von Anfang bis kurz vor dem Ende verborgen. Das hat mir sehr gut gefallen, weil das meine Spannung erhöht hat. 

    Dass zwischenzeitlich immer mal wieder das Zwischenmenschliche zwischen Joe´s noch Ehefrau und ihm, sowie seine Parkinson Erkrankung thematisiert wurde, störte gar nicht. Es passt perfekt ins Gesamtgeschehen. 

    Dieses Ist zwar schon der 5. Band der Reihe, aber das erste Buch welches ich davon gelesen habe. Ich habe ein paar spätere Werke bereits als Film gesehen und war davon so begeistert, dass ich die Buchreihe nun nach und nach komplett lesen werde. Ich bin der Meinung, dass es ganz egal ist, in welcher Reihenfolge. Jeder Fall ist in sich abgeschlossen, lediglich die Stadien der Parkinsonerkrankung sind verschieden, aber das ist nicht ganz so relevant.

    Fazit: Eine tolle, spannende Buchreihe, die in keinem Regal fehlen sollte. 

  8. Cover des Buches Sengende Nähe (ISBN: 9783802582738)
    Nalini Singh

    Sengende Nähe

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Mercy und Riley sind wie Katz und Maus oder eher Leopardin und Wolf. Obwohl sie sich ständig streiten ist da auch eine gewisse Anziehung zwischen ihnen und nach und nach kommen sie sich näher.

    Der sechste Teil der Gestaltwandler Reihe hat mir auch wieder sehr gut gefallen. Anfangs war ich nicht so überzeugt, da ich mit Riley und Mercy nicht so viel anfangen konnte, aber kaum hatte ich die Geschichte angefangen, hatte ich die beiden ins Herz geschlossen.

    Bisher unterhält mich die Reihe bestens und die Hintergrundgeschichte wird von Band zu Band immer spannender.

  9. Cover des Buches Lockruf des Verlangens (ISBN: 9783802586088)
    Nalini Singh

    Lockruf des Verlangens

     (299)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Sienna ist eine Mediale und lebt schon seit ein paar Jahren mit ihrer Familie bei den Gestaltwandlerwölfen. Fast genauso lange fühlt sie sich zum Alphatier Hawke hingezogen und je mehr Zeit vergeht, desto klarer wird das auch Hawke sich zu Sienna hingezogen fühlt.

    Meine Erwartungen an dieses Buch bzw. an dieses Pärchen waren sehr hoch, da die Geschichte von Sienna und Hawke sich schon in den vorherigen Bänden angebahnt hat und irgendwie bin ich ein klein wenig enttäuscht. 

    Versteht mich nicht falsch, das Buch war immer noch richtig gut. Die Grundstory, die sich wie ein roter Faden durch alle Bücher zieht, wird von Buch zu Buch immer spannender und in diesem Buch findet auch Siennas Onkel Walker seine Gefährtin. Aber da lag für mich auch das Problem. Ich fand die Geschichte von Walker und Lara will interessanter, als die von Sienna und Hawke, denn wenn ich alles betrachte, fällt die Liebesgeschichte der beiden gegen die Grundstory und die Geschichte von Walker und Lara leider ab.

    Es lag auch nicht an fehlender Sympathie, im Gegenteil mir sind die beiden sehr sympathisch und die ständigen Frotzeleien haben mich auch gut unterhalten. Wahrscheinlich waren meine Erwartungen einfach zu hoch.

    Trotzdem ist der 10. Teil der Gestaltwandler Reihe ein richtig gutes Buch.

  10. Cover des Buches Wilde Glut (ISBN: 9783802586071)
    Nalini Singh

    Wilde Glut

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Drew ist der Fährtenleser des Wolfrudels und verliebt in Indigo. Diese hat auch Gefühle für ihn, doch steht sie im Rang über ihm und das macht ihr zu schaffen. Während die beiden sich immer näher kommen, planen die Medialen eine weitere Attacke auf die Gestaltwandler.

    Die Liebesgeschichte zwischen Drew und Indigo fand ich sehr schön und wenn es allein um diese gehen würde, hätte ich das Buch wieder sehr gut bewertet. Aber es gibt nun mal eine Grundstory, die sich durch alle Bände zieht und die ist mir hier viel zu kurz gekommen.

    Für mich hätte dieser Teil auch als Kurzgeschichte gereicht, da es viel Liebesdrama gab.

    Alles in allem war das für mich bisher der schwächste Teil der Reihe, nicht wegen der Protagonisten, die ich sehr mochte, sondern wegen der Story.

    Ich hoffe mal dass das in nächsten Band wieder besser wird.

  11. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut (ISBN: 9783802582134)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Die dunkle Flut

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Ich kam hier deutlich besser zurecht.  Zum einen konnte ich nun mit den Begriffen umgehen und zum anderen kam ich hier mit dem Schreibstil besser zurecht.  Die Story ist spannend und der Humor kommt auch nicht zu kurz. Nur an einer Stelle konnte ich es absolut nicht nachvollziehen, dass die ansonsten so taffe Kate so verdammt lang gebraucht hat ,bis sie endlich den eigentlich äußerst offensichtlichen Zusammenhang gefunden hat. Ich hab quasi schon beim ersten Satz gewusst was Sache ist. Sie aber hat erstmal über zwei Seiten hinweg hin und her überlegt was denn nun der Schlüssel sein könnte. An dieser Stelle konnte ich über so viel, fast schon Dummheit, nur mit dem Kopf schütteln. 

    Ansonsten war dies aber ein durchaus lesenswertes Buch, welches mit Spannung, Witz, ein klein wenig Liebesgeschichte und viel Action überzeugen konnte.

  12. Cover des Buches Der Kuss der Sirene (ISBN: 9783473400904)
    Mandy Hubbard

    Der Kuss der Sirene

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Lobitix

    Die Geschichte an sich war sehr gut allerdings hat mir beim lesen immer das gewisse etwas gefehlt. Da das Buch relativ wenig Seiten hat, konnte man die Charaktere gar nicht richtig kennenlernen und man konnte auch nicht richtig in die Welt der Sirenen abtauchen. Das Ende fand ich dann schlecht, denn es kam viel zu plötzlich und war einfach noch so reingewürgt und es gab auch da keine Hintergrundinformationen etc.

    Wie gesagt, mir hat die Geschichte zwar gefallen, aber ich würde das Buch nicht unbedingt weiterempfehlen da es mir zu abrupt geendet ist und die gesamte Handlung sehr oberflächlich war.


    LG Lobitix

  13. Cover des Buches Julia (ISBN: 9783596512638)
    Anne Fortier

    Julia

     (413)
    Aktuelle Rezension von: schnaeppchenjaegerin

    Nach dem Tod ihrer Tante Rose, die überraschend Julias Zwillingsschwester Janice ihr gesamtes Erbe hinterlassen hat, begibt sich Julia zurück in ihre Geburtsland Italien, wo Julia dem Nachlass von Tante Rose zufolge den Schatz ihrer früh verstorbenen Mutter Diane finden soll. Auf dem Weg nach Siena begegnet Julia, die unter ihren Geburtsnamen Giulietta Tomolei reist, Eva Maria Salimbeni, die die Vorfahren von Julia und die damit verbundenen Familienfehden kennt. In einem Schließfach ihrer Mutter findet Julia mehrere Bücher und Schriften, die die Geschichte von Romeo und Julia aus verschiedenen Epochen enthalten, darunter auch die Urfassung aus dem Jahr 1340, die William Shakespeare 200 Jahre später adaptierte. Auf der Suche nach dem Erbe ihrer Mutter und ihren eigenen Wurzeln fühlt sich Julia in Siena zunehmend verfolgt und bedroht. Schutz erhofft sie sich von Eva Marias Patensohn, Alessandro Santini. Durch seine Unterstützung werden die alten Familienfehden wieder angefacht und offenbar scheint sich die Rome-und-Julia-Geschichte damit zu wiederholen. 

    Der Roman handelt auf zwei Zeitebenen. In der Vergangenheit im Jahr 1340 verlieben sich Giulietta Tolomei und Romeo Marescotti ineinander. Ein Heiratsantrag Romeos wird jedoch von Giuliettas Vater abgelehnt und das Drama nimmt seinen Lauf...

    In der Gegenwart begleitet man Julia auf der Suche nach dem Schatz ihrer Mutter, die dabei die Geschichte des tragischen Liebespaares liest. Durch die verwandtschaftlichen Beziehungen sind beide Erzählstränge eng miteinander verknüpft. Dabei wird offenbar, dass ein Fluch auf den beiden italienischen Familien zu liegen scheint. Die Liebesgeschichte von Giulietta Tolomei und ihrem Romeo endete tragisch und auch Julias Eltern sind früh verstorben. Droht Julia nun das gleiche Schicksal oder kann sie den Fluch brechen?

    "Julia" ist eine Mischung aus Familiendrama, Liebesgeschichte, Krimimalroman und Historienepos. Durch die anschauliche Beschreibung der Stadt und ihrer historischen Orte fühlt man sich bildlich nach Siena versetzt und taucht in die Atmosphäre buchstäblich ein. 

    Während der Erzählstrang in der Vergangenheit - eine klassische romantische Liebesgeschichte - emotional mehr fesselt, ist die Geschichte in der Gegenwart aufgrund der spürbaren Bedrohung Julias und ihrer rätselhaften Suche nach dem Schatz ihrer Mutter spannender konstruiert. 

    Die Parallelen zwischen Gegenwart und Vergangenheit wirken dabei allerdings etwas zu gewollt, die Figuren zumal ein wenig klischeehaft dargestellt, was aber wiederum zum historischen Hintergrund passend ist. 

    Es ist nicht ganz einfach, den Überblick über alle handelnden Akteure in Gegenwart und Vergangenheit zu behalten, da keine tiefer gehende Charakterdarstellung erfolgt. Selbst Romeo und Julia wirken wie ihre Nachfahren etwas blass. Die Geschichte kann deshalb auch nicht durchgehend fesseln. Durch die Detailverliebtheit und die unbedingte Verknüpfung von historischen Fakten mit einer fiktiven Geschichte treten unweigerlich Längen auf, bei der insbesondere die Romantik der Liebesgeschichte in der Gegenwart auf der Strecke bleibt. 

  14. Cover des Buches Mein Herz sucht Liebe (ISBN: 9783956496684)
    Susan Mallery

    Mein Herz sucht Liebe

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Leseglueck
    Cover
    Das Cover ist sehr sommerlich gestaltet, was mir gefällt. Man erkennt auf den ersten Blick dass es sich um ein Liebesroman handelt. Die rosafarbenen Blumen, die Herzen und die Eheringe passen perfekt zur Geschichte.

    Meinung
    Mein Herz sucht Liebe von Susan Mallery ist ein typischer Liebesroman, wie man ihn von der Autorin kennt und erwartet. Ich habe schon lange kein Buch mehr von Susan Mallery gelesen und da Mein Herz sucht Liebe mich gleich angesprochen hat, habe ich die Chance sofort genutzt. Die Autorin hat einen flüssigen und lockeren Schreibstil. Die Seiten plätschern nur so vor sich hin und die Kapitel haben genau die richtige Länge für meinen Geschmack. Erzählt wird aus verschiedenen Perspektiven was sich kapitelweise immer wieder abwechselt.

    Das Hauptaugenmerkt liegt in diesem Roman nicht nur auf einer Person, sondern auf drei Schwestern. Diese geben sich von Kapitel zu Kapitel die Aufmerksamkeit ab und so wird es nicht langweilig. Der einzige Kritikpunkt dabei ist, dass man so nicht zu intensiv in einen speziellen Charakter abtauchen kann und es dadurch etwas oberflächlich bleibt. Die einzelnen Handlungsstränge wechseln dadurch schnell und kaum hat man sich etwas in eine Schwester hineinversetzt, gibt es schon wieder einen Wechsel. Am Anfang, wenn man die Charaktere erstmal kennenlernen will, empfand ich das als etwas störend, aber nach und nach hat es mir sogar ganz gut gefallen.

    Eine der Schwestern ist Courtney, mit der ich mich am meisten identifizieren konnte, wahrscheinlich weil diese auch die jüngste der drei Schwestern ist. Courtney ist groß, schlank und blond, also eigentlich eine Traumfrau, benimmt sich aber nicht so und scheint auf den ersten Blick ziemlich tollpatschig zu sein und wenig Selbstvertrauen zu haben. Wobei man als Leser schnell merkt dass sie sehr wohl Selbstbewusstsein hat. Sie beginnt eine Romanze mit dem Enkelsohn von Joyce, der Hotelbesitzerin für die sie arbeitet und die wie eine Mutter für sie ist. Er ist ein absoluter Traumtyp und eben so perfekt und aalglatt wie es in solchen amerikanischen Liebesromanen oft der Fall ist. 

    Sienna und Rachel sind die beiden anderen zwei Schwestern. Rachel ist geschieden und wohl nicht mehr ganz die Schönheit wie früher. So nimmt sie sich vor wieder in Form zu kommen und sich nicht mehr so gehen zu lassen, was als Vollzeitmama gar nicht so einfach ist. Ihr Job ist auch ziemlich hart, aber wenn sie wollte könnte sie Hilfe von ihrem Exmann annehmen, der ihr immer wieder welche anbietet. Ich habe mich oft über Rachel geärgert dass sie ihren Exmann so oft weggestoßen hat und die ganze Zeit mitgefiebert ob sie ihm noch eine Chance geben wird.

    Sienna habe ich am wenigsten gemocht. Ich bin mit ihr einfach nicht warm geworden. Obwohl sie einen Job hat in dem sie viel Gutes für Misshandelte Frauen und ihre Familien macht, schien sie mir die ganze Zeit sehr oberflächlich. Zum Ende hin hat sie dann zwar auch mal andere Seiten von sich gezeigt, was aber nicht mehr gereicht hat um mich von ihr zu überzeugen.

    Jeder der drei hat ein eigenes Leben und ihr eigenes Liebesdrama. In dem Roman geht es aber auch um das Verhältnis zwischen den drei Schwestern, was nicht immer ganz so einfach ist und wer selbst Geschwister hat, weiß wie das ist, es gibt Höhen und Tiefen. Auch die Mutter der Drei spielt eine wichtige Rolle. Diese will heiraten und die Planung der Hochzeit zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Buch. Zum Schluss gibt es erwartungsgemäß ein Happy End, was für mich zu so einem Liebesroman auch einfach dazugehört.

    Fazit 
    Mein Herz sucht Liebe ist ein weiterer gelungener Liebesroman von Susan Mallery. Im Mittelpunkt stehen drei Schwestern und es gibt viel Liebe, Familiendramen und prickelnde Leidenschaft. Ich vergebe 4 von 5 Bücher.
  15. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Lügen (ISBN: 9783899419597)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Lügen

     (103)
    Aktuelle Rezension von: Marlies0004
    Der paranormale Liebesroman, „Herren der Unterwelt 6 Schwarze Lügen“ erschien in Deutsch2011 im MIRA Verlag. Das Buch handelt von dem unsterblichem, Dämonenbesessenen Krieger Gideon und einer ebenfalls dämonenbesessen Namens Scarlet.
    Inhalt
    Er darf alles, nur eins ist ihm bei Todesqualen verboten: die Wahrheit zu sagen. Gideon ist der fünfte Herr der Unterwelt, und in ihm haust der Dämon der Lüge.
    Und so wie er selbst Wahres nicht benennen darf, so erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Bis er auf Scarlet trifft, eine ebenfalls unsterbliche Seele. Sie behauptet, seine Frau zu sein: der Mensch, den er einst geheiratet und leidenschaftlich geliebt hat. Doch so wenig Gideon sich erinnern kann, so wenig deutet darauf hin, dass Scarlet lügt.
    Im Gegenteil: In ihrer Gegenwart flammt in Gideon ein längst vergessenes Verlangen neu auf. Doch er darf ihm nicht nachgeben, denn damit würde er Scarlet in tödliche Gefahr bringen…
    Meine Meinung
    Das Buch wurde verständlich geschrieben und man konnte alles genau verstehen, dass vor allem daran liegt das es aus verschiedenen Perspektiven geschrieben wurde. Es ist ein witziges aber gewagtes Buch, dass in einen die verschiedensten Gefühle auslöst. Auf dem Cover ist ein wunderschöner, muskulöser Mann der im Schein des Vollmondes steht. Der Rest des Covers ist Dunkel, bzw. Schwarz. Wie ich finde sehr schön gemacht und es spiegelt auch eine Scene des Buches wieder. 

    Kurz die Vorgeschichte der Krieger: Sie wurden von Zeus erschaffen. Insgesamt waren es 15. Sie alle waren zu seinem Schutz da. Eines Tages brachen aus der Hölle hohe Herren aus. Das sind Dämonen der Elite. Zeus sperrte sie in eine Büchse und lies sie von Pandora überwachen. Die anderen Krieger waren neidisch. So töteten sie Pandora und öffneten die Büchse, es gelang ihnen aber nicht die Dämonen wieder einzufangen und so wurden diese an sie gebunden. Außerdem wurden sie auch vom Olymp verbannt. 
    Nun zu Gideon und Scarlet. Scarlet lebte gefangen in der Burg der Krieger und Gideon bewachte sie. Er fand sie von Anfang an faszinierend. Sie sagte sie seien Verheiratet, aber Gideon wusste davon nichts. So entführte er Scarlet als sie schlief um Antworten aus ihr heraus zu bekommen. Er dachte, dass das besser funktionieren würde, wenn sie alleine wären. Sie kamen sich näher und Scarlet verriet ihm dass sie einen Sohn hatten der von Zeus getötet wurde. Aus Trauer wollte sich Gideon an Zeus rächen. So ging er nach Titania um Cronos zwei Sklavenhalsbänder zu stehlen, um in den Tartaros zu kommen, da dort Zeus eingesperrt war. Während ihres Aufenthaltes in Titania fanden die Lösung zu Gideons Gedächtnis Problems heraus. 
    Gideon ist der Hüter des Dämon Lüge. Er kann kein Wahres Wort sagen ohne Qualen zu erleiden und im Gegenzug erkennt er bei anderen sofort die Lüge. Außer bei Scarlet.
    Scarlet ist die Hüterin des Dämons Albtraum. Sie schlaft 12 Stunden am Tag so tief, dass sie nichts und niemand Aufwecken kann. In dieser Zeit ernährt sich ihr Dämon an den schreien derer, dessen Träume sie beeinflusst. Und das nicht im positiven. Sie hat ihr ganzes Leben eingesperrt im Tartarus verbracht da ihre Mutter Rhea sie dort zur Welt brachte.
    Ich finde das Buch sehr empfehlenswert da es einen fesselt und man es nicht mehr aus der Hand legen kann, so wie alle Bücher dieser Reihe. 
  16. Cover des Buches Dare to Love - Aller Anfang ist küssen (ISBN: 9783453419865)
    Carly Phillips

    Dare to Love - Aller Anfang ist küssen

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Avery ist durch die Schattenfamilie und ihre Rückenmarkspende an ihre Halbschwester sehr stark belastet und gerät schnell in Panik bei größeren Menschenmengen. Da taucht aus dem Nirwana Grey, ihre Jugendliebe, auf und will dort weitermachen, wo er sie vor Jahren hat sitzenlassen. Grey ist leider das genaue Gegenteil: als Band-Mitglied er liebt die Massen und bringt damit jede Menge durch geknallte Groupies mit. Er geht es jedoch langsam an und gibt ihr Zeit, die Ernsthaftigkeit seiner jetzigen Absichten festzustellen und bemüht sich der Nice Guy zu bleiben. Gar nicht so einfach, denn aus seiner Fangemeinde tauchen schräge Groupies auf.

    Kann trotz der gewaltigen sexuellen Anziehung so eine echte Beziehung entstehen, wachsen und halten? Auch die Brüder von Avery sind nicht gerade begeistert ihn wieder zu sehen.

    Kurzweilig und gut zu lesen. Wen detaillierte Bettszenen stören ist hier völlig falsch.
  17. Cover des Buches Die Herren der Unterwelt - Schwarze Leidenschaft (ISBN: 9783899418927)
    Gena Showalter

    Die Herren der Unterwelt - Schwarze Leidenschaft

     (111)
    Aktuelle Rezension von: ZiSkA12
    Oh wow... ich liebe das Buch! Ich liebe Aeron! Und ich liebe Olivia!
    Schwarze Leidenschaft ist bisher das beste Buch aus der Reihe was ich gelesen habe! Ich hab zum schluss so geweint... Gott sei Dank hat mich niemand dabei gesehen ;)
    Aber erst mal von vorne. Ich hab es wieder sehr genossen, wie ein starker Krieger, der ach so gar keine Frau braucht, einknickt, und irgendwann einfach doch "die" Frau braucht! Ich liebe so was einfach. Und bei Aeron hat es mir besonders gefallen.
    Bei Olivia hatte ich  mich echt erst getäuscht. Sie kam ja am Anfang doch eher schüchtern, zurückhaltend und so rüber, aber das ist sie definitiv nicht!
    Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist einfach toll!
    Was mir nicht ganz so gefallen hat, ist, was die Autorin mit Legion gemacht hat! Ich mochte die kleine Dämonin sehr gerne, und mir gefiel ihre Entwicklung nun gar nicht. Obwohl es in den vorherigen Büchern schon irgendwie klar war, wie sie für Aeron empfindet.
    Was mich aber überrascht hat, war das, was sie dann mit Galen getan hat! Ich bin gespannt, wie das weiter geht... ich kann mir nicht vorstellen, das er sie nur umbringen will... aber vielleicht schlägt da meine eigene Fantasie wieder über die Strenge ;)
    Ansonsten haben mir auch die Szenen aus Sicht von Gideon (Gideon ist der Knaller) und Strider sehr gut gefallen. Ich finde das immer wieder toll, wenn man ein bisschen was aus Sicht der anderen erfahren kann.
    Einen Wehrmutstropfen gibt es natürlich auch für mich an diesem Buch. Und zwar die Tatsache was mit Zorn passiert ist... ohne zu viel zu verraten, muss ich doch sagen, das ich gar nicht toll finde, und ich gespannt bin, wie das im weiteren lauf der Geschichte sein wird!

  18. Cover des Buches Aquila (ISBN: 9783743212145)
    Ursula Poznanski

    Aquila

     (524)
    Aktuelle Rezension von: L_Ryan

    Leider hat mich das Buch von U. Poznanski nicht abholen können. Da gibt es meiner Meinung nach bessere Bücher der Autorin. 

  19. Cover des Buches Die blaue Liste (ISBN: 9783462300161)
    Wolfgang Schorlau

    Die blaue Liste

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Sprachlich angenehm geschriebener Krimi, der sich gut weglesen lässt. Zu Anfang hatte ich aber meine Probleme, reinzufinden, da verschiedene Erzählstränge in unterschiedlichen Zeiten spielen, was nicht immer angegeben wird. Das hat sich mir dann erst mit der Zeit erschlossen.

    Das Ende ist für meinen Geschmack irgendwie "abgebrochen", da hätte ich mir mehr erhofft.

  20. Cover des Buches Wolfstod (ISBN: 9783499332890)
    Felicitas Mayall

    Wolfstod

     (68)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010

    Laura hat aktuell keinen laufenden Fall. Der aktuelle Leichenfund macht es ihr nicht leicht, überhaupt einem Verbrechen auf die Spur zu kommen.

     

    Der ältere Herr starb einsam in seiner Münchner Wohnung und war zu Lebzeiten nicht gerade beliebt bei seinen Nachbarn.

     

    Während Laura sich also nach Urlaub in Italien sehnt, hat Guerrini in Siena einen toten Autor auf dem Tisch. Giorgio Altlander war Dichter und Autor. Der Deutsche kommt Guerrini sehr gelegen und gibt ihm endlich die Gelegenheit, Laura im Rahmen der Ermittlungshilfe nach Siena einzuladen.

     

    Laura nimmt ihren Vater mit, der ab dem ersten Kilometer gen Süden in alten Erinnerungen schwelgt.

     

    In Siena angekommen hagelt es Kugeln.

     

    Der tote Autor war einer Enthüllung auf der Spur und das hat ihm zahlreiche Feinde beschert.

     

    Laura und Guerrini bleibt wenig Zeit für ihre frische Liebe. Beide gehen mit völlig anderen Ermittlungsansätzen an den Mord heran und lernen sich immer mehr kennen.

     

    Das Katz- und Mausspiel führt beide in die italienische Modebranche.

     

    Felicitas Mayall lässt im vierten Teil die Kugeln fliegen. Es knallt gewaltig in Siena und das nicht nur vor der Haustüre des Mordopfers. Das Knistern zwischen Laura und Guerrini hört man bis zur letzten Seite und machen natürlich Lust auf den nächsten Teil.  

  21. Cover des Buches Schattenwandler - Elijah (ISBN: 9783802586934)
    Jacquelyn Frank

    Schattenwandler - Elijah

     (225)
    Aktuelle Rezension von: DianaE

    Jaquelyn Frank – Schattenwandler, Elijah


    Bei einem schwerwiegenden Angriff einer abtrünnigen Dämonin und ihren Schergen wird der Kriegsherr Elijah lebensgefährlich verletzt. Zum Sterben zurückgelassen findet ihn die Lykanthropen-Königin Siena auf ihrem Gebiet und da sie weiß, dass das zarte Bündnis zwischen Dämonen und ihresgleichen empfindlich gestört wird, wenn Elijah stirbt nimmt sie sich seiner an und pflegt ihn gesund. Ohnehin berührt der „Schlächter der Dämonen“ ihr Innerstes, denn vor Jahren hat ausgerechnet er ihrem tyrannischen Vater das Leben genommen. Siena ist froh darüber und um nicht die selben Fehler zu machen wie einst ihre Mutter, weigert sie sich einen Ehemann zu nehmen, der mit ihr den Thron beherrscht.

    Je länger sie Elijah gesund pflegt, desto heftiger wird das gegenseitige Verlangen, und auch wenn sie nicht an die dämonische Prägung glaubt, hat sie den klaren Beweis schon längst bekommen, dass sie und der Dämon zusammen gehören.

    Doch dann kommt ein erbitterter Angriff, der alles verändert und plötzlich ist die Welt der Toten näher als die der Lebenden, und nicht alle werden überleben.


    „Elijah“ ist der dritte Band der Schattenwandler Reihe nach „Jacob“ und „Gideon“, und auch hier hat mir die Story wieder sehr gut gefallen, die locker und flüssig geschrieben ist.

    Die Story lebt von der Vielseitigkeit des Fantasyromans, die Spannung wird durchgängig aufrecht gehalten, es gibt viele kleine und große Überraschungen, die Unterschiede von Dämonen, Lykanthropen, Druiden und Vampiren werden hervorgehoben und in einer temporeichen, kreativen, sinnlichen und fantastischen Story ausgemalt, die anschaulich und bildhaft beschrieben wird.

    Von der ersten bis zur letzten Seite kann man mit den Charakteren mitfiebern und mitleiden, sich mit freuen und mit trauern. Ich persönlich mag die düstere Grundstimmung des Buches die durch viele humorvolle und schlagfertige Gespräche aufgelockert wird.

    Die bereits bekannten Charaktere wie Gideon, Noah, Jacob und Isabella werden hier weiter ausgearbeitet und bekommen noch mehr Tiefe.

    Im Vordergrund stehen Elijah und Siena, die unterschiedlicher nicht sein könnten.

    Siena, die stolze Königin der Lykanthropen, die sich schon vor Zeiten sicher war, niemals einen Gefährten haben zu können, um ihr Volk zu beschützen. Sie ist tough und klug, aber auch starsinnig und temperamentvoll, was sie zu einer sehr guten Partnerin für Elijah macht.

    Ich mochte sie schon im Vorgängerband, da sie zeigt, was in ihr steckt und das sie es ist, die den zerbrechlichen Frieden zwischen Dämonen und ihrem Volk hergestellt hat, ist sehr faszinierend.

    Auch Elijah ist temperamentvoll und trotz seiner Dominanz muss ich sehr oft schmunzeln, wie schnell er sich seinem Schicksal ergeben hat. Seit dem ersten Band als Bella ihm die Nase gebrochen hat, hat er einen besonderen Platz in meinem Herzen und so war ich sehr froh über seine Geschichte.

    Syreena hat mich in dieser Geschichte beeindruckt und fasziniert, sehr gerne hätte ich mehr über sie erfahren und ich bin mir sicher, schon bald die Möglichkeit zu haben, denn das nächste Buch liegt hier schon bereit.

    Handlung und die Schauplätze sind wieder bildhaft und anschaulich beschrieben, sodass ich bereits nach wenigen Seiten das Gefühl hatte, einen Film zu schauen.


    In wenigen Stunden hatte ich auch den dritten Band der Schattenwandler-Reihe durch gelesen. Ich fühlte mich sehr gut unterhalten, durch die Balance zwischen Spannung, Sinnlichkeit und der emotionalen Achterbahn der Figuren, die mich immer wieder aus Neue begeistern konnten.


    Das Cover passt sehr gut zur Reihe und ist ein hübscher Blickfang.


    Fazit: sehr schöner, spannender und sinnlicher dritter Band der Reihe. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und natürlich 5 Sterne.

  22. Cover des Buches Das Herz von Siena (ISBN: 9783809026136)
    Marina Fiorato

    Das Herz von Siena

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Bücherfüllhorn-Blog

    Ich habe das Buch bis Seite 163 gelesen. Dann habe ich enttäuscht aufgehört. Die beiden Haupt-Protagonisten (Pia + Riccardo) bleiben blass, irgendwie ohne richtigen Charakter oder Tiefe. Mit Pia kommt es mir so vor, als hätte sie ihre 18 Lebensjahre im Dornröschenschlaf verbracht um dann auf einen Schlag plötzlich mutig zu sein. Seltsam. Das war zu abrupt, ohne Übergang.  Auch Riccardo, der Mysteriöse, war mir nicht heldenhaft genug. Ein irgendwie ängstlicher Typ, der nicht in seine die Rolle passte. Ich konnte mich mit den beiden nicht anfreunden.

    Die Handlung, der Ort und das Zeitalter sind ganz interessant, dies konnte mich jedoch nicht dazu bewegen, das Buch zu Ende zu lesen.

    Die beiden anderen Bücher der Autorin (Die Madonna von Saronno + Die Glasbläserin von Murano) habe ich verschlungen.

     

    Fazit:

    Ich war enttäuscht. Die Hauptprotagonisten waren nicht überzeugend, einzig die Beschreibung der Umgebung, des Zeitalters und die Idee der Handlung (wenn auch schlecht umgesetzt) waren teilweise interessant. Dennoch kann ich das Buch nicht empfehlen.

     

  23. Cover des Buches Eindeutig Liebe (ISBN: 9783404167876)
    Jessica Thompson

    Eindeutig Liebe

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Sixx94
    Ich fand das Buch sehr schwierig zu lesen. Es war mein erster normaler Liebesroman und daher habe ich ihn konsequent weiter gelesen. Die Lust habe ich schon recht schnell verloren und als das Ende endlich in Sicht war musste ich feststellen, das nur noch wenige Seiten übrig waren.. Schade! 
  24. Cover des Buches Nachtprinzessin (ISBN: 9783837109153)
    Sabine Thiesler

    Nachtprinzessin

     (16)
    Aktuelle Rezension von: SitataTirulala
    Eine Mordserie hält ganz Berlin in Atem. Junge Männer, die mit einem besonderen Seidenschal erdrosselt werden, offenbar beim Liebesspiel. Doch der Mörder, der sich selbst "Die Prinzessin" nennt, ist einfach nicht zu fassen. Er geht sogar so weit, der Polizei verschlüsselte, höhnische Botschaften zu schicken. Aber dann gibt es einen Hinweis von den italienischen Kollegen: auch in Italien sind zwei junge Männer ums Leben gekommen. Der Austausch der Ermittlungsbehörden beginnt. Die Schlinge um den exzentrischen Mörder wird sich zuziehen. Aber wird sie das auch rechtzeitig für Gianni, den Sohn von Commissario Donato Neri, tun, der ahnungslos in die Fänge der Prinzessin geraten ist?

    Es hat dieses zweite Buch - oder in diesem Fall viel mehr Hörbuch - von Sabine Thiesler gebraucht, bis ich festgestellt habe, dass es sich tatsächlich um so etwas wie eine Reihe handelt. Donato Neri, strafversetzt zur italienischen Provinzpolizei, ist ein wiederkehrender Ermittler, der mir auch schon aus "Der Menschenräuber" bekannt war. Wie der Zufall es so wollte ist "Nachtprinzessin" tatsächlich der nachfolgende Titel, allerdings stellte sich dabei auch heraus, dass ich bei Teil 3 der Reihe eingestiegen bin.
    Obwohl ich mich dadurch schon ein bisschen heimelig gefühlt habe, war es schwer für mich einen Zugang zu der Geschichte zu finden. Die Handlung wird in drei unterschiedlichen Schwerpunkten erzählt. Einen davon bildet Susanne, Ermittlerin in Berlin und Mutter einer pubertierenden, fast volljährigen Tochter, für die sie nicht die Zeit aufbringen kann, die sie ihr gerne widmen würde. Dann ist da natürlich Neri, der sich in Italien neben einer unwillkommenen Urlaubsvertretung am Ende der Welt mit den üblichen Problemen in seiner Ehe rumschlagen muss und noch dazu mit seinem Sohn Gianni, der nach seinem Schulabschluss einfach nicht in die Gänge kommt. Bei beiden Ermittlern liegt der Schwerpunkt extrem auf ihrem persönlichen Umfeld und Leben, auf dem ganzen zwischenmenschlichen Drama, das eine Familie manchmal so mit sich bringt. Interessanter fand ich dagegen den dritten Handlungsstrang - hier erzählt die Prinzessin. Von ihrem Leben, ihren Morden, ihrer Familie. Man bekommt einen beängstigenden Einblick in ihre Psyche. Im einen Moment ganz normal, im nächsten bereits von dem brennenden Verlangen getrieben zu besitzen und zu zerstören.
    Wie beim letzten Mal hat mir sehr gut gefallen, dass Sabine Thiesler auch diese ihrer Geschichten wieder selbst liest. Wer weiß besser wie die Charaktere angelegt waren als die Autorin selbst? Hierin hat sie wieder einen tollen Job gemacht - auch wenn ich mich wirklich nicht für das ganze Drama erwärmen konnte.

    Ein interessanter Täter, aber viel zu viel wer-mit-wem bei den Ermittlern. Dafür gibt es solide 3 Blümchen.
    ----------
    Rezension: http://licentiapoeticae.blogspot.de/2016/05/hbr-sabine-thiesler-nachtprinzessin.html

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks