Bücher mit dem Tag "singapur"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "singapur" gekennzeichnet haben.

68 Bücher

  1. Cover des Buches Für immer vielleicht (ISBN: 9783596297160)
    Cecelia Ahern

    Für immer vielleicht

     (2.811)
    Aktuelle Rezension von: Xenia-Lynn

     „Für immer vielleicht“ war nicht gerade ein Buch, dass auf meiner Wunschliste landen würde. Vor allem, weil ich ein sehr ausgeprägtes Vorurteil gegenüber dem Romance-Genre habe. Wie mir eine Bekannte dieses Buch dann doch anschwatzen konnte, weiß ich selbst nicht genau. Das Cover an sich ist nichts Besonderes. Eher schlicht und ich etwas langweilig für meinen Geschmack. Blau und ein Herz aus Wolken. Einen großen Bezug zum Inhalt hat es dann meiner Meinung nach auch nicht, bis auf, dass das Herz für die Liebe der Protagonisten steht.
     Genau diese Liebe hat bei mir großes Leiden verursacht. (Es tut mir leid, wenn das jetzt alles so megakritisch rüberkommt) Anfangs war es ziemlich süß, zwei Grundschüler, die die besten Freunde sind und ständig nur Quatsch machen, ohne richtig aufzupassen. Mir war direkt klar, dass die irgendwann zusammenfinden werden. Irgendwann… Also habe ich weitergelesen, immer weiter. Wobei ich eine erschreckende Erfahrung habe machen müssen. Brief- und Chatgeschichten sind überhaupt nicht meins. Ich habe nicht wirklich da herein gefunden, weil ich immer gerne mit an der Front bin, sage ich mal. So nah an den Charakteren, wie nur möglich.  Nervlich hat mich dieses Buch ganz schön auf Trapp gehalten und die Handlung erschien mir teilweise immer weiter in die Länge gezogen, nur um den Leser noch mehr auf das Ende hoffen zu lassen. Mit anzusehen, wie Rosie immer wieder die falschen Entscheidungen getroffen hat und Alex mehrfach die falsche heiratete… Meine Güte, dass ich überhaupt bis zum Ende durchgehalten habe. Der einzige Charakter in diesem Buch, der mich wirklich beeindrucken konnte, war Katie. Denn sie hat sich etwas vorgenommen und es bis zum Ende durchgezogen und hat einen riesigen Schritt gewagt, ihren Vater kennenzulernen. 

    𝕱𝖆𝖟𝖎𝖙

    Ich bin froh, dass ich jetzt endlich mit dem Buch durch bin und ich nicht noch ein abgebrochenes Buch im Regal stehen haben werde. „Für immer vielleicht“ ist definitiv ein Buch für den großen Romantikbuch-Fan, aber meins war es nicht. Tut mir an dieser Stelle nochmal ehrlich leid. Dieses Buch bekommt von mir 1 Kirschblüte. 

  2. Cover des Buches Crazy Rich Asians (ISBN: 9783036957975)
    Kevin Kwan

    Crazy Rich Asians

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Nina_Nins

    Die junge Dozentin Rachel ist seit über einem Jahr mit dem attraktiven Nick zusammen und die Beziehung scheint perfekt. Als Nicks bester Freund heiratet und er der Trauzeuge wird, lädt er Rachal ein, ihn zu der Hochzeit nach Singapur zu begleiten, wo beide den Sommer zusammen verbringen wollen und Rachel auch Nicks Eltern kennenlernen soll.

    Was Rachel nicht ahnt: Nicks kommt aus einer der reichten Familien Chinas und gilt quasi als „Bachelor Asiens“. Sie selbst kommt aus einer einfachen chinesischen Arbeiterfamilie und wurde allein von ihrer Mutter aufgezogen.

    Kann das gut gehen? Der Einstieg in Singapur verläuft recht unkompliziert aber die Welt der „Reichen und Schönen“ ist ja dafür bekannt, auf Kommando ein falsches Gesicht aufsetzen zu können…..

     

    Ich habe das Buch gelesen, nachdem ich ein Interview des Autors im Fernsehen gesehen hatte und ich habe viele erwartet, aber nicht, dass es mich so umhauen würde. Sprachlich ist es sehr gut, die Mischung des einheimischen Slangs, Erklärungen der Begriffe und der Einblick in die unterschiedlichen Kulturen haben mir sehr gefallen und ich konnte mich super in der Geschichte zurechtfinden. Auch wenn es Anfang etwas verwirrend war, die ganzen Familienbeziehungen untereinander zu verstehen und sich alle Charaktere zu merken. Hier hat der Stammbaum im vorderen Teil des Buchs schon erheblich geholfen.

    Wenn man weiß, aus welcher Welt der Autor kommt und was seine Motivation hinter dem Buch war, mache es noch mehr Spaß, es zu lesen. Kevin Kwan gibt einen Einblick in eine Welt, die für die meisten von uns wahrscheinlich nie zugänglich sein wird. Ich für meinen Teil muss sagen „zum Glück“. Ob das alles realistisch ist oder an mancher Stelle vielleicht auch etwas übertrieben dargestellt wird, kann und will ich nicht beurteilen. Ich könnte mir aber denken, dass diese Welt da draußen wirklich so existiert und ich bin froh, KEIN Teil davon zu sein.

    Ich bin jetzt schon gespannt auf den 2. und 3. Teil, den ich wieder gemeinsam mit einer Bekannten lesen werde.

  3. Cover des Buches Zeit der wilden Orchideen (ISBN: 9783442480067)
    Nicole C. Vosseler

    Zeit der wilden Orchideen

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Licisbuecherwelt

    Georgina findet als junges Mädchen einen verletzten Jungen in ihrem Pavillon. Raharjo, der dem Volk der Orang Laut angehört, schleicht sich in ihr Herz. Doch plötzlich ist Raharjo weg und Georgina wird nach England geschickt.

    Nach einigen Jahren kehrt sie wieder nach Singapur zurück und die Wege der beiden treibt das Schicksal immer wieder zusammen und doch darf ihre Liebe nicht sein. Wird das Schicksal die Zwei doch zusammenführen?


    "Zeit der wilden Orchideen" von Nicole C. Vosseler war der erste Roman der Autorin, welcher ich gelesen habe. Die Geschichte ist sehr detailliert und bildlich beschrieben. Der Schreibstil ist sehr schön und die Liebe zum Detail ist faszinierend. Düfte, Gefühle und die wunderschöne Landschaft können die Leser beinahe wahrnehmen, so präzise ist die Autorin.

    Die Geschichte ist gut, aber ein bisschen langfädig geschrieben. Am Anfang musste ich wirklich durchbeissen, doch gegen Mitte des Buches hat mich die Geschichte gepackt und bis am Schluss in die bunte Welt Singapurs hineingezogen.

  4. Cover des Buches Bad Billionaire (ISBN: 9783958183483)
    Stefanie London

    Bad Billionaire

     (65)
    Aktuelle Rezension von: Emkeyseven

    Enthält Spoiler zur fiktiven "Bad-Bachelors"-App!

    Die Vorgänger sind lange genug her, dass ich bereit war, Annie ohne Vorurteile zu begegnen. Ich konnte mich noch erinnern, dass ich sie für eine nervige, aufdringliche und weinerliche Beziehungsphobikerin hielt, auch wenn damals schon ihre Beweggründe beschrieben wurden. Annie wurde das Herz gebrochen. Eigentlich wollte sie mit ihrem Freund zusammen nach Singapur, bis das Leben dazwischen kam und sie in letzter Minute entscheiden musste, in New York zu bleiben. Also ging Joseph ohne sie und lebte dort sein Leben, währenddessen entwickelte Annie diese App, auf der Frauen ihre Dates bewerten können, die schon Freundschaften und Leben zerstört hat. Annies Ziel war es, Frauen zu beschützen, aber die App wird auch missbraucht und die Männer sehen sich oft als Opfer - und das bringt Annie in Schwierigkeiten. Sie steht vor schwierigen Entscheidungen und das Chaos ist perfekt, als Joseph plötzlich wieder zurückkommt.

    Jopseph liebt Annie noch immer, so wie sie ihn auch. Sie haben sich damals getrennt, aber beide darunter gelitten und sie konnten sich definitiv nicht vergessen. Natürlich ist Joseph für seine große Liebe da, als sie Hilfe braucht und er hat sie noch lange nicht aufgegeben, auch wenn noch viel zwischen ihnen steht. Sein snobistischer Vater ist absolut gegen die Beziehung zu der Tochter seiner ehemaligen Putzkraft und übt Druck auf seinen Sohn aus, der noch nicht recht zu wissen scheint, was er vom Leben will.

    Die App stellt seit Anfang der Reihe ein schwieriges Thema dar, aber diesmal, mit der Perspektive der Entwicklerin, war ich schon friedlicher gestimmt. Man merkt, wie sie hin und her gerissen ist, weil sie schon sieht, was ihre App auslöst. Manche Entwicklungen freuen sie, andere bedrücken sie, manche machen ihr Angst. Ich konnte ihr Gefühlschaos auf jeden Fall nachvollziehen, was sie mir schon viel sympathischer gemacht hat.

    Die Liebesgeschichte hat mir auch richtig gut gefallen. Zwischen Joseph und Annie ist immer noch so viel, so viele unterdrückte Gefühle und Leidenschaft, sie kennen sich so gut, vermissen einander, sehnen sich nach mehr - sehnen sich nach dem, was sie einmal zusammen hatten. Man kann die Spannung fühlen, denn auch wenn sie noch verletzt sind, lieben sie sich noch!

    Fazit
    "Bad Billionaire" ist ein schöner Abschluss für die Reihe und bietet noch mal eine andere Perspektive auf die App. Die Geschichte von Annie und Joseph hat mir wirklich gut gefallen!

  5. Cover des Buches Atlas eines ängstlichen Mannes (ISBN: 9783596195633)
    Christoph Ransmayr

    Atlas eines ängstlichen Mannes

     (36)
    Aktuelle Rezension von: annepei
    "Geschichten ereignen sich nicht, Geschichten werden erzählt."

    Der Autor erzählt in 70 zart skizzierten, unzusammenhängenden Episoden von Kulturen, die er kennen lernte, von Ländern, die er bereiste und von Menschen, die er dort traf, in ihrem Leben und Sterben. 

    Bewertung: 5 von 5 Koffer
  6. Cover des Buches Crazy Rich Asians (ISBN: 9780345803788)
    Kevin Kwan

    Crazy Rich Asians

     (9)
    Aktuelle Rezension von: MurphyS91
    Rachel Chu und ihr attraktiver Freund Nick Young planen ihren Sommer in Singapur mit Nick's Familie. Sie sollen ebenfalls die Hochzeit von Nicks bestem Freund besuchen. 
    Was Rachel nicht ahnt ist, dass dies die heiß ersehnste Hochzeit Asiens ist. Noch dazu kann sie das Vermögen von Nicks Familie bei Weitem nicht einschätzen. 
    Wird es eins der tollsten oder schrecklichsten Sommerferien für Rachel? 


    Dieses Buch hat auf keiner Ebene enttäuscht! Ich bereue es definitiv nicht das Buch gekauft zu haben und freue mich schon sehnlichst darauf die nächsten Teile zu lesen. 


    Die Story mag etwas oberflächlich wirken mit dem ganzen Reichtum, aber die Art und Weise wie Kevin Kwan alles beschreibt macht das Lesen sehr unterhaltsam und spannend. 
    Es ist nicht nur eine Comedy-Love-Story, sondern auch ein toller Alternativreiseführer für Südostasien (Singapur, Malaysia, Indonesien, Hong Kong, China), als auch Paris, London, New York und L.A. Man kriegt nicht nur etwas über die wichtigsten und berühmtesten Sehenswürdigkeiten mit, sondern auch über die Essenskultur und das Benehmen der Menschen in bestimmten Regionen und Situationen. 


    Es wird in der Story sehr mit Luxusgütern geprahlt wie Autos, Klamotten und Apartments und Häusern. Aber es wird in einer solch lustigen Art erzählt, dass das ganze fast schon bizarr wirkt. 


    Was mir am meisten an diesem Buch gefallen hat und was auch das Lesen zu einem besonderen Erlebnis gemacht hat, waren die Einteilungen der Kapitel. Ein Kapitel hatte immer den Namen der Person oder der Familie und den Ort z.b. The Youngs, Singapur; oder Rachel, Indonesia. Da wusste man gleich in welchem Ort man war und auf welche Person man sich einstellen musste. Es gab aber kein Kapitel von einer Person, die ich nicht mochte. 
    Meine Lieblingsfigur war definitiv Astrid, Nicks coole Cousine. 


    Fazit: 5/5 Sternen - Wenn ihr euch nur ansatzweise für asiatische Kultur, Sprache, Essen interessiert, dann solltet ihr dieses Buch keineswegs verpassen. 
  7. Cover des Buches Extra - Wer kennt dein Gesicht (ISBN: 9783551312143)
    Scott Westerfeld

    Extra - Wer kennt dein Gesicht

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Christinagirl

    Es hat sich alles verändert in der Welt der Pretty und Uglis. Es gibt keine Pretty und Uglis mehr. Jetzt entscheidet nur noch dein Bekeintheitstatus. Aya ist 15 Jahre und totall "unwichtig" und keiner interessiert sich für sie. Dieses möchte sie auf jedenfall ändern. Sie lernt die "klugen Mädchen" kennen und darf bei ihnen in ihrer Gruppe sein. Nur ist Aya mit Hintergedanken bei ihnen, alle Abenteuer die sie mit ihnen erlebt, nimmt sie mit ihrer Kamera auf. Irgendwann merken es die "klugen Mädchen" und schmeisen sie aus ihrer Gruppe raus. Die ganzen Vidios die sie von den "schlauen Mädchen" gefilmt hat, postet sie und ist auf einmal nicht mehr "unwichtig", Sie ist auf einmal berümt und jeder will was von ihr. Dann plötzlich meldet sich Tally bei ihr und sie erlebt mit ihr und den Freunden sehr viele Abenteuer. 

    Ich fand das Buch nicht so gut. Habe wieder über 100 Seiten lesen müssen, bis ich enigermaßen mit gekommen bin. War kurz davor das Buch aus der Hand zu legen und nicht mehr weiterzulesen. Das Buch würde ich nicht weiterempfeheln. 

  8. Cover des Buches Der Tag, an dem Marilyn starb (ISBN: 9783492272117)
    Donna Milner

    Der Tag, an dem Marilyn starb

     (84)
    Aktuelle Rezension von: rose7474

    Von derselben Autorin las ich bereits "River" mit grosser Begeisterung. Auch dieser Roman hat mich nicht enttäuscht. Die Autorin hat einen wunderbaren Schreibstil, der in die Tiefe geht. Und zeigt wieder auf was passieren kann wenn Menschen Geheimnisse haben. Das Thema Trauer, Downsyndrown und Kriegserlebnisse werden in dem Roman behandelt. 

    Ich vergebe 4 1/2 Sterne und empfehle den Roman gerne weiter. Einen halben Punkt Abzug für das schnelle Ende. Da hätte man mehr draus machen können. Ein tolles Buch für Leser, die tiefgründiges mögen. 




  9. Cover des Buches Lonely Planet Reiseführer Südostasien für wenig Geld (ISBN: 9783829744683)
    China Williams

    Lonely Planet Reiseführer Südostasien für wenig Geld

     (4)
    Aktuelle Rezension von: cornflake
    Dieser Reiseführer enthält gleich mehrere Reiseführer für die südöstlichen Länder in einem Band. Dieser Band ist genau richtig für eine individuelle Reise, die auch nicht unendlich viel kosten soll und trotzdem keine Sehenswürdigkeiten auslassen soll. Was sehr gut ist, dass sehr viele und auch gute farbige Abbildungen zu den jeweiligen Ländern enthalten sind, was das ganze leserfreundlicher werden lässt als wenn nur Text vorhanden ist. Auch, dass teils farbige Kartenmaterial ist sehr gut ausgewählt und auch passend eingebaut wurden.Man bekommt in nur einem ganzen Band so viele unterschiedliche Informationen zu so vielen unterschiedlichen Ländern Südostasiens. Ich kann diesen Reiseführer für eine individuelle Reiseplanung, die nicht so viel kosten sehr, sehr empfehlen!
  10. Cover des Buches Wohin die Liebe dich auch führt (ISBN: 9783404156245)
    Sara MacDonald

    Wohin die Liebe dich auch führt

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Asmodina66X
    Inhalt

    Singapur, 1970: Ein attraktiver Offizier verliebt sich in die Tochter seines Chefs. Fleur, die eigentlich Balletttänzerin werden wollte, erwidert Davids Gefühle und wird seine Frau. Nach ein paar glücklichen Jahren stirbt David bei einem tragischen Flugzeugabsturz und lässt Fleur mit ihren beiden Töchtern, den Zwillingen Nikki und Saffie, zurück. Vor ihrer geplanten Rückkehr nach England verschwindet Saffie plötzlich spurlos. Für immer. Nikki hat auch heute noch nicht den Verlust ihrer Schwester verwunden. Als sie sich endlich mit ihrer Mutter versöhnen will und nach Singapur fliegt, werden ihre schlimmsten Alpträume war. Und es dringen Familiengeheimnisse ans Licht, die plötzlich alles verändern.

    Schreibstil

    Die Autorin hat einen sehr bildhaften, emotionalen Schreibstil, bei dem insbesondere Gefühle der Protagonisten gut zur Geltung kommen. Ebenso hält die Geschichte einige Überraschungen bereit. Von Nachteil sind allerdings die häufigen Sprünge zwischen den einzelnen Zeiten und Erlebnissen, sie verlangen große Aufmerksamkeit vom Leser.

     Fazit

    Mir hat das Buch gut gefallen, jedoch wirken die häufigen Wechsel relativ störend. Sollte ich noch einmal etwas von der Autorin lesen, muss das Thema absolut meins sein

  11. Cover des Buches Monsunmord (ISBN: B071W9C68Z)
    Marlen Gardner

    Monsunmord

     (3)
    Aktuelle Rezension von: marielu

    Zum Inhalt:
    Toms Geschäftsreise ins schöne Singapur ermöglicht Nina die Stadt zu erkunden. Getrieben von ihrer Neugier durchstreift sie fern ab vom Tourismus die Gassen und stößt dabei auf ein altes heruntergekommenes Shophouse. In diesem stört sie gerade ein paar zwielichtige Typen die einem jungen Mädchen zusetzen. Das Mädchen kann fliehen, vergisst dabei aber ihre Tasche. Als tags darauf Nina dem Mädchen die Tasche bringen will, ist dieses Tod. Deklariert als Selbstmord, will die Polizei diesen Fall zu den Akten legen. Doch da hat Kommissar Kisho Takahashi die Rechnung ohne Nina gemacht. Denn diese glaubt nicht an einen Selbstmord, da sie in der Tasche des Mädchens eine Schatzkarte gefunden hat. Während Nina sich auf die Suche nach dem Mörder Mai-Lins und dem Schatz macht versucht ihr kleiner Wächterkobold Alux, gezwungen von den blutrünstigen Tempeldrachen den Drachenkönig, der in dem Shophouse gefangen ist von seinem Fluch zu befreien. Um ihre Aufgaben zu lösen spielt nicht nur für Nina, sondern auch für den Alux die Zeit eine wichtige Rolle, denn der entscheidende Vollmond findet in wenigen Tagen statt.

    Meine Meinung:
    Der 3. Teil der Reisefieber-Krimis von Marlen Gardner führt uns nach Singapur. Geschildert wird die Geschichte aus den zwei Perspektiven von Nina und dem Alux, also ein Mix aus menschlichen und übersinnlichen Personen, dabei lässt der flüssige Schreibstil die Seiten nur so dahin fliegen. Die Authentizität (denn wer von uns kennt das nicht, dass man sich was vorgenommen hat und plötzlich hat der Andere Zeit und wirft alle Pläne durcheinander) von Nina und Tom macht die Beiden sympathisch. Den kleinen Wächterkobold Alux, der hier in seiner tollpatschigen Art versucht Nina für den Tempeldrachen und dem Gott des Todes zu schützen, kann man nur lieben. Da die Autorin Marlen Gardner diese Bücher Reisefieber-Krimis nennt kann man auch darauf bauen, etwas über die Kultur und den Gepflogenheiten der jeweiligen Orte zu erfahren. Wer hier allerdings einen klassischen Krimi erwartet wird enttäuscht. Hat man aber den Mut sich auf eine kurzweilige, unterhaltsame Geschichte mit etwas Spannung, Übersinnlichen und Kultur einzulassen kommt man hier auf seine Kosten. Da ich ein Fan dieser Reisefieber-Krimis geworden bin, erwarte ich voller Spannung wohin mich das nächste Abenteuer mit Nina und ihrem Wächterkobold Alux führt.

    Zur Autorin:
    Dies ist der 3. Teil von Marlen Gardners Reisefieber-Krimi-Reihe. Da sie sehr gerne reist sind ihre Bücher mit den Reisezielen stark verbunden. Sie lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Stuttgart.
    Die Self-Publisherin findet den kompletten Gestaltungsprozess rund ums Buch wahnsinnig spannend und liebt den Kontakt zu ihren Lesern.

    Fazit: Der 3. Teil der Reisefieber-Krimi-Reihe hat mich gut unterhalten und nicht nur für kurzweilige Lesestunden sondern auch für Reisefieber gesorgt.
  12. Cover des Buches Der Zweite Weltkrieg (ISBN: 9783898364720)
    Janusz Piekalkiewicz

    Der Zweite Weltkrieg

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Dieses Buch ist das beste Buch das man kriegen kann, wenn man eine wirklich umfassende Zusammenfassung der Geschichte bis 1945 sucht. Dieser Wälzer (ca. 3,5kg) enthält alle wichtigen Informationen, kriegswichtige wie auch politische. Der Preis ist wirklich fair, da ich vor 2 Jahren noch mehr dafür zahlen musste. Wer sich als Insider der Branche ausgeben will sollte oder soll sich dieses Buch mindestens einmal gut durchgelesen haben.
  13. Cover des Buches Rich People Problems (ISBN: 9780385542234)
    Kevin Kwan

    Rich People Problems

     (5)
    Aktuelle Rezension von: raveneye

    Singapur. Die Matriarchin der Familien, Su Yi, liegt im sterben. Alle ihre Kinder und Großkinder versammeln sich nun in Tyersall Park um sich zu verabschieden. Aber auch um zu sehen ob und was für sie beim Erbe herausspringt.


    Band 3 der „Crazy rich asians“-Trilogie.


    Wer die beiden Vorgänger Bände gelesen hat, weiß, dass auch ein trauriger Anlass kein Grund ist um damit aufzuhören Intrigen zu spinne, sich selbst ins rechte Licht zu rücken, oder gar die Gerüchteküche erkalten zu lassen. Weit gefehlt. Jetzt geht es erst richtig los.

    Wie gewohnt wird die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt und so gibt es ein Wiedersehen mit Nick, Rachel, Astrid, Kitty, Eddie, Fiona und vielen mehr. Jeder einzelne ist wieder gut und individuell in Szene gesetzt worden. Mit all dieses kleinen und großen Eigenarten, den für Normalsterbliche seltsamen Ansichten und jeder Menge Potenzial sich beim Lesen köstlich zu amüsieren. Denn irgendwas fällt den Mitgliedern dieser Familie schon ein um sich vor den Lesern lächerlich zu machen, auch wenn sie selbst es nicht so sehen.

    Dabei schafft es auch Buch und somit natürlich der Autor, aber auch immer wieder ernste Töne anzuschlagen und sie so mit der Geschichte zu verweben, das sie genau das richtige Maß treffen und keinesfalls fehl am Platze wirken würden.


    Auch der dritte Band wirft wieder einen gelungen Blick in die Welt der Reichen und Schönen und ihren Problemen, über die man meist einfach nur den Kopf schütteln möchte. Die Lachmuskeln bekommen hier wieder etwas zu tun. Der Abschluß der Trilogie gefiel mir sehr gut.

  14. Cover des Buches Aprikose Banane Erdbeer (ISBN: 9783462033816)
    Helge Schneider

    Aprikose Banane Erdbeer

     (44)
    Aktuelle Rezension von: marcoprolo
    Wieder ein Kommissar Schneider Roman mehr,der ebenso sinnlos wie lustig ist.Besser als die ersten 00 Schneider Romane.
  15. Cover des Buches Strafende Sonne, lockender Mond (ISBN: 9783688116126)
  16. Cover des Buches Singapur (ISBN: 9783889734174)

    Singapur

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Franca
    Von den kleinen Reiseführern der beste.
  17. Cover des Buches Ins Unbekannte (ISBN: 9783806241143)
    Norman Davies

    Ins Unbekannte

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  18. Cover des Buches The Mammoth Book of Time Travel SF (Mammoth Books) (ISBN: 9781472100269)
  19. Cover des Buches Malaysia (ISBN: 9783770143603)
    Susanne Reichenberg

    Malaysia

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Kommt hier der Hongkong-Frachter vorbei? (ISBN: 9783811821583)
  21. Cover des Buches Die Lotosblüte (ISBN: 9783958902626)
    Hwang Sok-Yong

    Die Lotosblüte

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Bella5


    Die Handlung der „Lotosblüte“ ist im 19. Jahrhundert in Asien angesiedelt. Die Geschichte beginnt in Korea. Eine arme Familie verkauft die Tochter als Zweitfrau an einen Chinesen. Das Mädchen ist 15 Jahre alt, der Chinese ein achtzig Jahre alter Mann! Das Mädchen, das in „Lehnwa“ umgetauft wird, rutscht nach dem Tod ihres Mannes noch tiefer in die Prostitution und landet schließlich in einem Bordell. Nach außen hin ist das Mädchen gehorsam und devot, innerlich aber schmiedet sie Pläne, um sich unabhängig zu machen von einem Leben, das sie nie selbst gewählt hatte.

    Als schließlich die Engländer in Asien siegreich sind, sieht Chong – Lenhwa ihre Stunde gekommen…


    Der Stil des Autors Hwang – Sok Yong ließ mich in eine fremde Kultur und eine ferne Zeit eintauchen. Das Sujet des Romans legt nahe, dass das Schicksal der Protagonistin kein leichtes ist; dennoch war es mir zum Teil unangenehm, die Beschreibungen der erotischen Szenen zu lesen und ich bezweifle, dass die Frauen die Gewalt und den Zwang genossen haben, wie so oft frage ich mich, ob ein Mann über Frauen schreiben sollte, und ob nicht insgeheim die Prostitution in Asien durch solche Romane (auch wenn der Autor sie vordergründig ablehnt) in gewisser Weise glorifiziert und mystifiziert wird? Zwar ist mir auch nicht wohl dabei, mir als Europäerin ein Urteil anzumaßen, aber ich finde es doch sehr erschreckend, dass das Thema Zwangsprostitution auch in der heutigen Zeit nicht passé ist. Im Zweiten Weltkrieg wurden Koreanerinnen von Japanern als „Trostfrauen“ (ein grauenhafter Euphemismus) versklavt, eine Anerkennung der Tatsache durch die Japaner erfolgte erst kürzlich.

    Man sieht in der „Lotosblüte“, wie die Protagonistin sich mit ihrem Schicksal arrangiert, gewisse „Privilegien“ genießt. Es gelingt ihr trotz aller Widrigkeiten, sozial aufzusteigen.

    Der Text ist zuweilen sehr poetisch, anrührend und auch abstoßend. Man muss sich aber trotz aller Schönheit der Sprache und trotz der exotischen Szenen vor dem Hintergrund einer wechselvollen Historie vor Augen halten, dass der Weg der Lotosblüte Shim Chong eine Geschichte der Sklaverei ist.


    Fazit:


    Für „Die Lotosblüte“ von Hwang – Sok Yong vergebe ich vier von insgesamt fünf möglichen Sternen.

  22. Cover des Buches Operation Centaurus (ISBN: 9783833482182)
    Hubert Schulte Kellinghaus

    Operation Centaurus

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Jens65
    Die gute Mischung aus Spannung und Action, Realitätsbezug und Vision machen das Buch sehr lesenswert. Es hat mich einerseits mitgerissen und andererseits zum Denken über wirklich existierende und potentielle Machtverbindungen (die USA, China und die 3 Weltreligionen spielen eine große Rolle) angeregt.
  23. Cover des Buches Der Fengshui-Detektiv im Auftrag Ihrer Majestät (ISBN: 9783293205185)
    Nury Vittachi

    Der Fengshui-Detektiv im Auftrag Ihrer Majestät

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Jari
    Inhalt: Es hätte alles so perfekt werden können! Ein Riesengeschäft und jede Menge Geld für Fengshui-Meister C.F. Wong. Doch scheinbar haben es die Götter nicht gut mit dem alten Mann gemeint, das Geschäft mit den Markern ist fehlgeschlagen und nun muss Wong innerhalb kürzester Zeit jede Menge Geld auftreiben. Der Auftrag, der unerwartet ins Haus flattert und von ganz Hoch oben stammt, nämlich aus dem englischen Königshaus, scheint die Rettung zu sein! Und verspricht Aussicht, auf guten Verdienst. Das sind auch die Gründe, weswegen Wong sich ausnahmsweise dazu bereit erklärt, ein Flugzeug zu fengshuien. Doch handelt es sich hierbei nicht um irgendein Flugzeug, sondern um ein modernes Modell der Superklasse, das grosse Diskussionen zwischen Umweltschützern und Energieproduzenten nach sich zog. Als im Flugzeug jedoch ein leitender Mitarbeiter der Firma BM Dutch Petroleum ermordet wird, steht der ganze Auftrag plötzlich Kopf. Denn der angebliche Täter, ein Umweltaktivist, ist ein Freund von C.F. Wongs Assistentin Joyce, die fest an Pauls Unschuld glaubt. Dann taucht auch noch ein weiterer Untergebener Ihrer Majestät auf, der Wong und Joyce damit beauftragt, ebendiese Unschuld zu beweisen. Doch auf dem Flug von HongKong nach London geschieht ein grosses Unglück, das nicht nur Wong und Joyce das Leben kosten könnte... Meine Meinung: "Der Fengshui-Detektiv im Auftrag Ihrer Majestät" ist ein weiteres Werk aus der Feder des asiatischen Autoren Nury Vittachi. Wie auch "Der Fengshui-Detektiv und der Computertiger" (siehe Eintrag vom 24.02.2010) dreht sich das Buch um den Fengshui-Meister C.F. Wong und seine pubertierende Assistentin Joyce und wie auch schon jenes Buch der Reihe, besticht "Der Fengshui-Detektiv im Auftrag Ihrer Majestät" vor allem durch Humor und eine gute Portion Ironie. Vittachis Antiheld Wong ist ein Meister, der lieber an sein eigenes Wohl (und Portemonnaie) denkt, als an andere. Jedoch unterhält man sich als Leser blendend, wenn sich Wong über Europa Gedanken macht (alle paar Meter explodierende Autos, alle sehen wunderschön aus etc.) und so Einiges bezüglich der englischen Königsfamilie durcheinander bringt. Auch die Wortgefechte mit Joyce sind herrlich zu lesen und machen das Buch zu einem weiteren unterhaltsamen Begleiter, wie auch die anderen Bücher aus der Reihe. Vittachi versteht es ausgezeichnet, Humor, Krimi und fernöstliche Weisheiten in ein Buch zu packen. Das Lesen geht wie von selbst und viel zu schnell ist das Buch auch schon zu Ende. Leider ist dieses Ende etwas sprunghaft und überaus sentimental, was man aber als einzigen Minuspunkt verbuchen kann. Das Buch macht mächtig Laune auf die volle Portion HongKong und China, ebenso auch auf asiatisches Essen, das in keinem Titel der "Fengshui-Detektiv"-Reihe fehlen darf. Fehlen dürfen natürlich auch die liebgewonnen Personen nicht, die man alle schon kennt, ob Wong, Joyce, Winnie oder Sinha, sie alle tauchen wieder auf. Wer neu in die Reihe einsteigt, wird keinerlei Probleme haben, die Charaktere kennen zu lernen, da sie wie in jedem Buch beschrieben werden und auch ihre Hintergründe nochmals Erwähnung finden. Jedoch lernt man alle Personen mit jedem neuen Buch etwas besser kennen. Auch wer keine Ahnung von Fengshui und dem fernen Osten hat, sollte sich nicht scheuen, Vittachis Bücher zu lesen, denn auf unterhaltsame, lockere Art findet man dank Wong einen guten Einstieg in die eine oder andere Praktik und Technik. Man muss es selbst ja nicht in die Tat umsetzen. Fazit: "Der Fengshui-Detektiv im Auftrag Ihrer Majestät" ist ein weiterer Titel um C.F. Wong, der vor allem alten Freunden der Serie Freude bereiten wird. Aber auch Neueinsteiger werden sich in der uns eigentlich so fremden asiatischen Welt bald heimisch fühlen. Wer abgedrehte, unblutige Krimis mag und auch gerne humoristische Titel liest, sollte unbedingt einen Blick in eines von Vittachis Werke werfen. Wenn man sich dann auch noch für Fengshui und die asiatische Küche interessiert, kann eigentlich gar nichts mehr schief gehen.
  24. Cover des Buches Stefan Loose Reiseführer Malaysia (ISBN: 9783770161812)
    Renate Loose

    Stefan Loose Reiseführer Malaysia

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks